Adenoide bei einem Kind: wie rechtzeitig erkannt und geheilt werden kann

In der pädiatrischen Praxis sind Adenoide bei Kindern Nasopharynx-Mandeln, die an der Verbindung von Nase und Rachen lokalisiert sind.

Diese lymphoiden Formationen schützen die Nasenhöhle, den Kehlkopf und den Rachen des Kindes vor der Einschleppung von Krankheitserregern - Viren, Pilzen, pathogenen Bakterien und deren Partikeln. Ihre Hauptfunktion ist die Produktion von Lymphozyten (Helfern und Killern) - den Hauptzellen der lokalen Immunität, die die Schleimhäute der oberen Atemwege schützen.

Wo sind und wie Adenoiden aussehen?

Äußerlich sehen die Adenoiden wie Gaumenmandeln aus, die sich zwischen den Gaumenbögen befinden, und treten in den Pharynxring ein. Hierbei handelt es sich um relativ große Ansammlungen von Lymphadenoidgewebe, die sich an der hinteren oberen Wand des Nasopharynx befinden. Aufgrund ihrer hohen Lage sind sie während einer Routineuntersuchung nicht sichtbar, daher können nur ihr HNO-Arzt ihren Zustand und ihre Größe bestimmen.

In der Medizin bezieht sich der Begriff "Adenoide bei Kindern" häufig auf pathologische Veränderungen der Nasopharynx-Mandeln:

  • Adenoiditis - ihre Entzündung und Schwellung bei Infektionen der Atemwege;
  • Hypertrophie - das Wachstum von Lymphgewebe oder adenoider Vegetation.

Normalerweise sind diese lymphoiden Formationen bei Säuglingen praktisch nicht definiert und nehmen mit zunehmender Infektionsbelastung eines Kindes zu, mit aktiver Kommunikation mit Gleichaltrigen und einer Registrierung im Kinderteam (häufiger bei Kindern über 3 Jahren). Mit einer erheblichen Schwächung des Immunsystems versagen die Tonsillen, und es kommt zu einer kompensatorischen Zunahme, die darauf abzielt, die Produktion von Lymphozyten zu erhöhen.

Ein ausgeprägter Entzündungsprozess des Nasopharynx kann eine Entzündung der Adenoide mit der Entwicklung einer Adenoiditis hervorrufen, die den Verlauf der Atemwegsinfektion verschlimmert und verlängert. Nach der Genesung kehren die Tonsillen zu ihrer früheren Größe zurück, wachsen jedoch mit wiederholten Infektionen. Allmählich vergrößerte lymphatische Wucherungen blockieren das Lumen des Nasopharynx teilweise oder vollständig (abhängig vom Grad ihrer Hypertrophie), wodurch die freie Atmung durch die Nase erheblich behindert wird.

Ursachen für adenoide Wucherungen in der Nase

Formen und Symptome der Krankheit

Adenoide Vegetation (Sprießen) - eine häufige Pathologie bei Kindern zwischen einem Jahr und 14 Jahren. Meist wird die Krankheit jedoch bei Kindern zwischen 3 und 7 Jahren diagnostiziert. Bis heute wurde bei kleinen Kindern und sogar bei Säuglingen eine Vergrößerung der Adenoide festgestellt - angeborene Entzündung und / oder Wachstum von Lymphadenoidgewebe.

In der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde gibt es je nach Größe des Adenoidenwachstums und Schließung des Nasopharynx-Lumens drei Grade Anstieg der Adenoide, die mittels Endoskopie, Computertomographie oder radiographisch bestimmt werden:

  • Im ersten Grad schließen die Adenoiden 1/3 oder mehr als 30% des hinteren Foramens der Nasalpassagen und / oder Chöre;
  • im ersten oder zweiten grad - vegetationen von 1/3 bis? freies Lumen des Nasopharynx;
  • ab dem zweiten Grad der Zunahme - adenoide Wucherungen schließen sich zwischen 50 und 66% des Lumens des Nasopharynx an;
  • im dritten grad schließen die adenoide das lumen des nasopharynx, der nasalpassagen und des joan vollständig (in den europäischen ländern unterscheidet man 3 und 4 grad der adenoidenproliferation, was dem nahezu vollständigen verschluss des nasopharynx-lumens und dessen vollständigen verschluss entspricht).

Allgemeine Anzeichen von adenoiden Vegetationen bei einem Kind:

  • Konstante Rhinitis mit serösem Ausfluss, Nasopharynxschleim;
  • Schnarchen und Schnarchen während des Schlafes, kurzzeitige Anfälle von Schlafapnoe;
  • häufiger Husten im Zusammenhang mit dem Abfluss von Schleim im Nasopharynx;
  • Hörverlust, häufige Mittelohrentzündung - Eustachitis, Otitis, langanhaltender Verlauf;
  • heisere und nasale Stimme, Sprachfehler;
  • häufige Infektionen der Atemwege.

Zu den Anzeichen von Adenoiden gehört auch die Schwierigkeit, durch die Nase zu atmen, abhängig vom Grad der Zunahme der Adenoide. Dieses Symptom manifestiert sich wie folgt:

  1. Das Baby hat nur während des Schlafes Atembeschwerden.
  2. Es gibt ständig Schwierigkeiten, nachts durch den Mund zu atmen und tagsüber intermittierend.
  3. Anhaltende Atemverletzungen durch die Nase bei geöffnetem Mund, Austrocknung der Lippen mit einem langen Prozess - eine Veränderung des Bisses und eine Deformation des Oberkiefers.

Bei der Entzündung der Adenoiden (Adenoiditis) hat das Kind eine Temperatur von 37-37,5 Grad, eine Zunahme der Lymphknoten, eine Schwäche.

Diagnose der Krankheit

Die Bestimmung des Vorhandenseins von adenoiden Vegetationen bei einem Kind wird nur von einem Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde durchgeführt.

Die Diagnose besteht darin, eine vollständige Untersuchung durchzuführen, die aus mehreren Schritten besteht:

  1. Definition der Beschwerden und der Vorgeschichte der Krankheit.
  2. Fingeruntersuchung des Nasopharynx.
  3. Rhinoskopie (Vorder- und Rückseite) - Untersuchung des Nasopharynx-Oberteils mit Hilfe eines Spiegels.
  4. Radiographie des Nasopharynx (derzeit sehr selten verwendet).
  5. Endoskopie (Inspektion mittels Sonde mit Kamera).
  6. CT

Die endoskopische Untersuchung und die Computertomographie gelten als die informativsten Diagnosemethoden, die es ermöglichen, den Wachstumsgrad adenoider Vegetationen, die Gründe für deren Zunahme und die Struktur des Gewebes sowie das Auftreten von Ödemen mit hoher Genauigkeit zu bestimmen. Informieren Sie sich auch über den Zustand der benachbarten Organe, bestimmen Sie die Möglichkeiten konservativer Therapien (lokale Behandlung, Lasertherapie, Therapie mit Volksmedizin und Homöopathie, Physiotherapie) oder die Notwendigkeit einer Operation und Adenotomie.

Behandlungsmethoden

Bei der Behandlung von Adenoiden gibt es zwei Hauptwege

Symptome von Adenoiden bei einem Kind

Inhalt des Artikels

Durch die rechtzeitige Diagnose und Entfernung gutartiger Tumore können konduktiver Hörverlust, retronasale Angina pectoris, chronische Rhinitis, Deformierung von Gesicht und Brust verhindert werden. Man kann die Pathologie anhand charakteristischer klinischer Manifestationen erkennen, deren Schweregrad weitgehend durch den Grad des Wachstums der adenoiden Vegetation bestimmt wird.

Ist Adenoiden die Norm?

Wie kann man verstehen, dass ein Kind adenoide Vegetation hat? Adenoide - eine hypertrophierte Tonsille, die sich im Bogen des Nasopharynx befindet. Selbst eine geringfügige Verschlechterung der Drüsengewebe wird von Otolaryngologen als Abweichung von der Norm angesehen. Die Pharynx-Tonsillen sind an der Erwärmung und Reinigung der Luft von bedingt pathogenen Mikroorganismen beteiligt. Vor dem Hintergrund der häufigen Entwicklung von Atemwegserkrankungen nimmt die Anzahl der Strukturelemente in den lymphatischen Geweben zu, was zu einer Hypertrophie des Immunorgans führt.

Es ist schwierig, eine Pathologie bei Kindern unter 3 Jahren zu diagnostizieren, da Symptome und Beschwerden des Kindes an einer Verschlechterung der Gesundheit leiden.

Eine Zunahme der adenoiden Vegetation führt zu einer Verstopfung der Nasengänge und zu Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase. Es ist bekannt, dass der Körper des Kindes bei Hypertrophie der Nasopharynx-Tonsillen etwa 16 bis 18% Sauerstoff verliert, was die physiologische und manchmal auch psychische Entwicklung des Kindes beeinträchtigt. Natürlich kann nur der HNO-Arzt nach einer Untersuchung des Nasopharynx des Patienten den Grad der Hypertrophie des Immunorgans bestimmen.

Anzeichen von Adenoiden

Kann man die Anzeichen und Symptome der Hypertrophie der Nasopharynx-Mandeln selbstständig verstehen? Ohne spezielle Ausrüstung ist es nahezu unmöglich, Pathologien in den Anfangsstadien des Wachstums von Lymphadenoidgewebe zu identifizieren. In den meisten Fällen suchen Eltern bereits bei einem Kinderarzt Hilfe bei der Entwicklung einer langwierigen, laufenden Nase und häufigen Rückfällen von Infektionskrankheiten, die in etwa 2 oder 3 Stadien des Wachstums der adenoiden Vegetation auftreten.

Sie können eine Pathologie vermuten, wenn Sie die folgenden Symptome feststellen:

  • häufige Mundöffnung;
  • Schnarchen und Schnarchen im Traum;
  • Lethargie und Tränen;
  • Kopfschmerzen;
  • leichte Hörstörung;
  • Ablenkung;
  • verstopfte Nase ohne Rhinitis.

Adenoide bei einem Kind entstehen durch häufige Erkältung. Bei einer Infektion der Atmungsorgane nimmt die Größe der Rachenmandeln zu, was auf eine intensive Produktion von Immunglobulin hindeutet. Wenn die Entzündung zurückgeht, wird das Immunorgan auf seine normale physiologische Größe reduziert. Wenn die HNO-Erkrankungen jedoch zu oft wiederkehren, hat die Rachenmandelille "keine Zeit", um sich wieder zu normalisieren. Dies ist der Grund für die Proliferation des Drüsengewebes.

Es ist wichtig! Häufige Wiederholungen der Infektion führen zu einer Abnahme der lokalen Immunität, was das Risiko einer Entzündung der Adenoide erhöht.

Häufige Symptome

Die häufigsten Symptome von Adenoiden sind den Manifestationen von Erkältungen ähnlich, weshalb Eltern das Auftreten des Problems oft ignorieren. Wenn Lymphgewebe wächst, verschlechtert sich der Gesundheitszustand des Kindes. In etwa 42% der Fälle wenden sich die Patienten bereits in den Stadien 2 und 3 der Hypertrophie adenoider Vegetationen an einen HNO-Arzt.

Es versteht sich, dass je früher die Pathologie gefunden wird, desto schmerzloser wird die Behandlung sein. Mit einer leichten Vergrößerung der Nasopharynx-Tonsillen können die Symptome der Erkrankung mit Hilfe einer konservativen Therapie beseitigt werden. Wenn die hyperplassierten Drüsengewebe die Nasenkanäle um mehr als 50% überlappen, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich (Adenotomie).

Es ist wichtig! Bei der teilweisen Entfernung adenoider Vegetationen beträgt das Risiko für wiederkehrende Pharynx-Mandeln 47%.

Erkennen Sie die Krankheit anhand der folgenden klinischen Manifestationen:

  • wiederkehrende Kopfschmerzen;
  • anhaltende Verletzung der Nasenatmung;
  • ständige verstopfte Nase;
  • heilbare Rhinitis;
  • Schleimausfluss aus der Nase;
  • trockener Husten beim Aufwachen;
  • periodisches Atmen im Schlaf;
  • Schleimabfluss an den Wänden des Laryngopharynx;
  • Hörverlust;
  • häufige Verschlimmerung von Pharyngitis, Tonsillitis, Sinusitis;
  • Verletzung der Phonation;
  • ständiges Mundatmen;
  • Schnarchen im Traum
  • verminderter Appetit;
  • Gedächtnisstörung;
  • nasale Stimmen;
  • unmotivierte Müdigkeit.

Die Hyperplasie der Adenoiden bei einem Kind führt zu anhaltendem Atemstillstand und Rhinophonie. Gehirnhypoxie beeinträchtigt die geistige Entwicklung des Patienten und seine Lebensqualität. Eine vorzeitige Beseitigung der Pathologie führt zur Entwicklung von Depressionen, unmotivierter Aggression und Reizbarkeit.

Lokale Manifestationen

Eine allmähliche Vergrößerung des Immunorgans verschlimmert das Problem der Nasenatmung. Gutartige Läsionen, die sich über dem Mund der Gehörschläuche und der Nasengänge befinden, verhindern den Abfluss von Schleim aus der Nasenhöhle. Eine kongestive Hyperämie der Weichteile führt zu Ödemen der Gaumenbögen, weichem Gaumen, Nasopharynxschleimhaut usw.

Pathologische Veränderungen in den oberen Atemwegen bewirken eine Abnahme der lokalen Immunität, wodurch chronische Sinusitis, Rhinitis, postnasales Wicking-Syndrom, bellender Husten usw. entstehen. Flaches Atmen im Laufe der Zeit hat eine Deformation der Brust zur Folge, wodurch die Form eines Bootskiels angenommen wird.

Das ständige Öffnen des Mundes bewirkt eine Dehnung des Gesichtsschädels und das Auftreten eines gleichgültigen Gesichtsausdrucks. Durch die Verlängerung des Unterkiefers wird der Biss gebrochen und das Gesicht wird aufgedunsen. Wenn die adenoide Vegetation zu spät entfernt wird, auch nachdem die hyperplastischen Gewebe im Nasopharynx ausgeschnitten wurden, atmet das Kind weiter durch den Mund.

Der Entwicklungsgrad der Adenoide

Abhängig vom Schweregrad des symptomatischen Bildes, dem Grad der Auflösung des Drüsengewebes und dem Schweregrad der Folgen gibt es drei Grade der Hypertrophie der Pharynx-Mandeln. In der Regel, wenn die adenoiden Vegetationen leicht verdünnt sind, sind die Symptome der Pathologie mild und manifestieren sich nur während des Schlafes oder nach dem Aufwachen des Kindes. Durch das rechtzeitige Erkennen von HNO-Erkrankungen können irreversible Auswirkungen auf die Nasenatmung vermieden werden.

Ständiges Atmen durch den Mund führt unweigerlich zu einer Verformung des Zahnsystems. Wenn die verstopfte Nase nicht rechtzeitig beseitigt ist, beginnt sich die Form des Gesichtsschädels nach einigen Monaten zu ändern.

Folgen

Gibt es irgendwelche Folgen von Adenoiden und wie kann man sie verhindern? Es versteht sich, dass die hypertrophierten Tonsillen die Arbeit des gesamten Atmungssystems destruktiv beeinflussen. Dies kann zu irreversiblen Prozessen führen. Insbesondere ist es nicht möglich, die Manifestationen des "adenoiden Gesichts" zu beseitigen, selbst wenn das überwachsene Drüsengewebe entfernt wird.

Die Anzahl der irreversiblen Veränderungen im Körper des Kindes, die sich vor dem Hintergrund der adenoiden Vegetation ergeben, umfasst:

  • Bissveränderung;
  • Hörverlust
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • Dysfunktion des Harnsystems;
  • chronische HNO-Erkrankungen.

Es ist wichtig! Der Sauerstoffmangel wirkt sich negativ auf das zentrale Nervensystem des Kindes aus, was häufig zur Entwicklung von Neurosen führt.

Kann man sofort verstehen, dass die Pharynx-Mandeln des Kindes zu wachsen begannen? Offensichtliche Symptome wie Hörverlust, chronische Rhinitis und "adenoides Gesicht" treten bereits im fortgeschrittenen Stadium der Entwicklung der Pathologie auf. Sie sollten sich mit einem Kinderarzt in Verbindung setzen, wenn Sie die geringsten Anzeichen einer adenoiden Entwicklung feststellen - Schnupfen, schnelle Müdigkeit, schlechte Schulleistung, Apathie usw. Die rechtzeitige Beseitigung von Verletzungen der Atemwege verhindert die Entwicklung irreversibler Prozesse.

Was ist Adenoiditis?

Es ist notwendig, die übliche Mandelhypertrophie und ihre Entzündung zu unterscheiden. Infektiöse Läsionen adenoider Vegetationen werden als Adenoiditis (retro-nasale Angina pectoris) bezeichnet. Der Krankheit geht häufig eine Sinusitis, Pharyngitis, Tonsillitis, bakterielle Rhinitis usw. voraus. Erreger und Viren wie Rhinoviren, Streptokokken, Influenzaviren, Adenoviren, Meningokokken und Pseudomonas bacillus sind die Erreger der Infektion.

Der Entzündungsprozess in den Geweben des Nasopharynx führt zur Entwicklung allergischer Reaktionen und zu starken Schwellungen der Schleimhäute. Eine späte Behandlung der Infektion hat die Bildung von eitrigem Exsudat in den Läsionen zur Folge, was mit der Bildung von Abszessen einhergeht. Eine nachfolgende Stenose des Hypopharynx führt zu Atemstillstand und akuter Asphyxie. Chronische Adenoiditis kann die Entwicklung von Glomerulonephritis und Pyelonephritis auslösen.

Akute und chronische Adenoiditis werden mit antibakteriellen und antiviralen Medikamenten behandelt. Wenn die Zeit die infektiösen Reaktionen der Atmungsorgane nicht aufhält, führt dies zu einer Vergiftung des Körpers. Das Eindringen von Erregermetaboliten in den systemischen Kreislauf kann zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion führen.

Symptome einer Adenoiditis

Was sind die Symptome einer adenoiden Entzündung bei Kindern? Retronasale Angina, d.h. akute Adenoiditis, die hauptsächlich bei Kindern während der aktiven Entwicklung der Nasopharynx-Mandeln diagnostiziert wurde. Die HNO-Erkrankung tritt häufig als Komplikation katarrhalischer Prozesse in den Nasennebenhöhlen und im Hypopharynx auf.

Es ist möglich, eine Entzündung von hyperplastischen Geweben anhand der folgenden klinischen Manifestationen festzustellen:

  • Temperaturerhöhung;
  • Schmerz in der Nase, der zum Kopf ausstrahlt;
  • Ohrstauung;
  • besessener Husten;
  • chronische Rhinitis;
  • Ansammlung von viskosem Auswurf im Pharynx;
  • Schmerzen im weichen Gaumen beim Schlucken;
  • erheblicher Hörverlust;
  • eitriger Nasenausfluss;
  • parenterale Dyspepsie;
  • Bindehautentzündung der Augen;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • ersticken in der Nacht;
  • Hyperämie des schleimigen Laryngopharynx.

Wenn das Kind Symptome einer Entzündung der Adenoide hat, sollten Sie sich von einem HNO-Arzt beraten lassen. Eine späte Behandlung der Krankheit kann zu Dysphagie und Peritonsillarabszess führen. Indirekte Anzeichen einer septischen Entzündung adenoider Vegetationen sind Hyperämie und Schwellung der Gaumenbögen, Verstopfung der Drüsen im Lymphadenoidgewebe, weißliche Plaque an den Wänden des Rachens.

Es ist wichtig! Akute Adenoiditis kann durch Pneumonie, Bronchitis und Laryngotracheobronchitis kompliziert sein.

Diagnose

Wie behandelt man Adenoide bei Kindern? Die Symptome der Krankheit können mit den Manifestationen anderer HNO-Erkrankungen verwechselt werden. Im Gegensatz zu den Drüsen ist die Nasopharynx-Tonsille bei visueller Untersuchung nicht sichtbar. Daher kann nur ein qualifizierter Spezialist den Grad der Organhypertrophie und das Vorhandensein von Entzündungen nach einer Hardware-Untersuchung des Patienten feststellen.

Zur genauen Diagnose führt der HNO-Arzt die folgenden Arten von Untersuchungen durch:

  • Pharyngoskopie - Beurteilung des Zustands der Schleimhaut des Oropharynx, die unter Verwendung eines speziellen Spiegels und eines medizinischen Spatels durchgeführt wird; ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Entzündungsherden und mukopurulentem Exsudat auf der Oberfläche der Rachentonsillen festzustellen;
  • Röntgenbild des Nasopharynx - Bestimmung des Grads der Hypertrophie des Immunorgans aus einem Röntgenbild, das in der seitlichen Projektion des Nasopharynx aufgenommen wurde;
  • Anteriore Rhinoskopie - eine visuelle Untersuchung der Nasengänge, die mit Hilfe eines Otolaryngologischen Spiegels und einer speziellen Taschenlampe durchgeführt wird; ermöglicht die Beurteilung der Schwellung und Durchlässigkeit der Nasenkanäle;
  • posteriore Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenkanäle mit Hilfe eines Spiegels, mit dem der Grad der Durchgängigkeit und Schwellung des umliegenden Gewebes beurteilt werden kann
  • Nasopharynx-Endoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle mit einem flexiblen Endoskop; Das hochinformative Diagnoseverfahren ermöglicht es, den Ort der Lokalisation der Entzündungsherde in der Amygdala und den Grad ihrer Auflösung genau zu bestimmen.

Die Hardwareprüfung ist eine bewährte und zuverlässigste Methode für die Differentialdiagnose von HNO-Erkrankungen. Es ist jedoch möglich, die Art des Erregers der Infektion erst zu bestimmen, nachdem die Ergebnisse der virologischen und bakteriellen Impfung erhalten wurden. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die Entzündungen und folglich die anschließende Verdünnung der Adenoidenvegetation beseitigen können.

Therapie

Wie behandelt man adenoide Vegetation? Die Therapie erfolgt mit Hilfe von Medikamenten oder chirurgischen Eingriffen durch Exzision von hyperplastischem Drüsengewebe mit Adenotomen. Die vom Fachmann bestimmte Behandlungsmethode hängt vom Grad der Hypertrophie des Immunorgans ab. Es ist fast unmöglich, die normale Größe der Tonsillen mit Hilfe von Medikamenten in den Stadien 2 und 3 der Weichteiltransplantation wiederherzustellen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Taktik der Therapie nicht nur vom Entwicklungsgrad der adenoiden Vegetation, sondern auch von den begleitenden klinischen Manifestationen abhängen kann. In der Regel werden folgende Arten von Medikamenten in das Programm zur konservativen Behandlung der HNO-Pathologie einbezogen:

  • Schmerzmittel - Nurofen, Nimesulid, Ibuprofen;
  • Antihistaminika - Fenkrol, Suprastin, Clarsens;
  • Vasokonstriktor - "Adrianol", "Naphthyzinum", "Nazol Bebi";
  • Antibiotika - Amoxiclav, Zinnat, Ceftriaxon;
  • Immunstimulanzien - Dekaris, Immunal, Viferon;
  • Lösungen zum Waschen des Nasopharynx - "Humer", "No-Sol", "Aqualor";
  • Lösungen zur Inhalation - "Natriumchlorid", "Fluimucil", "Evkacept".

Bei der Einnahme von Antibiotika ist es wünschenswert, Probiotika, die die Entwicklung von Dysbiose verhindern, in das Behandlungsschema aufzunehmen.

Die absoluten Indikationen für eine Adenotomie sind schwere Tonsillenhypertrophie (2-3 Grad des Wachstums von Adenoidenvegetationen), anhaltende Rezidive von HNO-Erkrankungen, anhaltende Rhinitis und absolute Behinderung der Nasenwege.

Bei kleinen Kindern wird die Operation nur unter Vollnarkose durchgeführt, wodurch der Chirurg alle Gewebe der hypertrophierten Mandeln leicht entfernen kann.

Wie erkennt man Adenoiden bei einem Kind?

Hallo liebe Freunde. Katya Ivanova ist wieder bei dir.

Heute möchte ich unsere Kommunikation mit Ihnen Adenoiden widmen. Wie kann ich sie in einem Kind sehen? Stimmen Sie zu, das Thema ist für viele wichtig und relevant. Immerhin ist dies das häufigste HNO-Problem in der Kindheit und die Folgen dieser Krankheit sind bedauerlich.

Das Wachstum der Pharynx-Tonsillen ist zu 100% pathologisch, und ihre Entzündung hat viele negative Folgen. Deshalb, liebe Eltern, empfehle ich Ihnen, die für Sie nützlichen Informationen sorgfältig zu lesen, um Komplikationen der Krankheit und deren rechtzeitige Vorbeugung zu vermeiden.

Anzeichen von Pathologie bei Kindern

Der Hauptpeak der Krankheit tritt im Alter von 3 Jahren auf, wenn das Kind beginnt, aktiv mit Gleichaltrigen im Kindergarten oder an anderen öffentlichen Orten zu kommunizieren und Kontakt aufzunehmen.

Aufgrund des Mangels an medizinischen Kenntnissen geraten viele Eltern in Panik und quälen sich mit Zweifeln: Hat das Baby eine Erkältung, ORVI, oder sind es Adenoide?

Beseitigen Sie alle Zweifel, werden die Anzeichen der Krankheit helfen, die auf die Idee kommen, den Arzt aufzusuchen:

Aber das ist noch nicht alles, diese Pathologie hinterlässt ihren äußeren Eindruck. Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung kommt es zu einer Störung der Ausbildung des Kiefersystems und des Gesichtsteils des Schädels.

Der Oberkiefer wird leicht zusammen mit den oberen Schneidezähnen gezogen. Das adenoide Gesicht sieht aus, als würde das Kind ständig herumschnüffeln. Die Konsequenzen dieser Pathologie sind mit einer Änderung der Okklusion und der Krümmung des Nasenseptums verbunden.

Moderne Methoden zur Bestimmung von Entzündungen

Wenn alle Symptome darauf hindeuten, dass das Baby Adenoide hat, wenden Sie sich sofort an den pädiatrischen HNO-Arzt. Um die Größe und Struktur des überwachsenen Lymphgewebes sowie den Grad der Mandelveränderung zu bestimmen, verwenden Sie die Fingermethode des Nasopharynx.

Darüber hinaus umfasst die Definition einer entzündeten pharyngealen Tonsille bei einem Kind im Alter von 5 Jahren eine Reihe anderer Verfahren zur Erkennung der Krankheit:

Die endgültige Diagnose wird gestellt, nachdem das formlose Wachstum einer rosafarbenen Farbe mit einer breiten Basis auf dem Pharynx bestimmt wurde.

Gut zu wissen

Die Manifestation einer solchen Pathologie in der Kindheit ist auf drei Faktoren zurückzuführen: Infektion des adenoiden Gewebes, eingeschränkte Reflexfunktion und mechanischer Druck, der durch eine Zunahme der Größe der Pharynx-Mandeln verursacht wird.

Verschiedene Krankheiten sowohl chronischer als auch akuter Natur, wie Pharyngitis, Laryngitis, Tonsillitis, können die Vorläufer der Krankheit sein.

Die Provokateure der pharyngealen Tonsillenproliferation sind Scharlach, Keuchhusten, Grippe, akute respiratorische Virusinfektionen, Masern, Diphtherie und angeborene Syphilis und Tuberkulose.

Allergische Reaktionen, Pilzinfektionen, Hypoavitaminose und ungünstige soziale und Lebensbedingungen - all dies kann eine Folge von Entzündungen sein.

Bei Kindern im Vorschulalter (im Zeitraum von 4 bis 6 Jahren) ist das Auftreten von Adenoiden auf die Bildung einer angeborenen Immunität zurückzuführen.

Leider sind die Pharynx-Mandeln bei manchen Babys ein angeborenes Merkmal des Körpers. In den meisten Fällen ist es jedoch eine erworbene Krankheit, die noch verhindert werden kann.

Daher möchte ich am Ende unseres Gesprächs einige praktische Ratschläge geben, die Ihnen sicherlich dabei helfen, dieses Problem zu umgehen:

• richtige Ernährung und aktive Lebensweise;

• regelmäßige Besuche beim HNO-Arzt und rationelle und rechtzeitige Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege;

• Einhaltung von Hygienevorschriften, um Infektionen mit Infektionskrankheiten zu vermeiden;

• Verbesserung der immunologischen Eigenschaften des Körpers des Kindes.

Bei Vorbeugungsmaßnahmen wird das Risiko, Adenoide im Kindesalter zu entwickeln, auf ein Minimum reduziert.

Hoffen Sie, dass unser Artikel für Sie hilfreich war! Gesundheit für Ihre Kinder!

Adenoide (Geheimnisse der Diagnose) erkennen

Das erste Element des Immunsystems des Körpers jeder Person zum Schutz vor inneren und äußeren Angreifern - die Amygdala. Um die Adenoide - ihr Vorhandensein und ihre pathologischen Veränderungen - zu bestimmen, muss ein Otolaryngologe konsultiert werden. Moderne Diagnoseverfahren können den Zustand dieser wichtigen Struktureinheit des Immunsystems zuverlässig beurteilen.

Was sind sie

Experten betonen, dass Adenoide eine pathologische Proliferation von Nasopharynx-Mandelgewebe sind. In der pädiatrischen Praxis häufig entdeckt, bei Kindern zwischen 3 und 12 Jahren. Die Diagnose von Adenoiden sollte nur von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt durchgeführt werden. Zu diesem Zweck werden verschiedene Verfahren durchgeführt.

Pathologie ist charakteristisch für junge Kinder im Vorschulalter, die mit vielen Krankheitserregern zu kämpfen haben. Ihr Immunsystem ist auf solche aggressiven Angriffe noch nicht vorbereitet.

Wie man Adenoide bei einem Kind erkennt - eine häufig gestellte Frage von ängstlichen Eltern eines Babys. Wenn sie zu Hause betrachtet werden, sind sie nicht sichtbar. Man kann das Wachstum lymphatischer Pflanzen durch einige charakteristische Zeichen vermuten. Zum Beispiel die ständige Schwierigkeit der Nasenatmung, einige Nasenstimmen. Eine laufende Nase mit Adenoiden stört das Kind am Morgen, wenn Schleim den Rücken des Nasopharynx herunterfließt.

Bei Kindern der älteren Altersgruppe wird nach 15-17 Jahren eine Hypertrophie der Nasopharynx-Tonsillen seltener festgestellt. In der Erwachsenenpraxis sind Fälle von Entzündungen der Adenoide selten.

Ursachen der Mandelhypertrophie

Fachleute identifizieren mehrere Hauptgründe für die mögliche Verbreitung von Lymphgewebe:

  1. Häufig rezidivierende ARVI - das Nasopharynx-Mandelgewebe, das sich nach dem ersten Angriff noch nicht erholt hat, wird erneut aggressiv, schwillt an und entzündet sich. Es provoziert Adenoide und Otitis.
  2. Verringerung der Immunparameter: Das Fehlen einer angemessenen Reaktion auf das Eindringen pathogener Erreger von außen trägt dazu bei, dass der Körper des Kindes sich nicht vollständig schützen kann. Die Aktivität des Lymphsystems ist gestört. Dies zeigt sich sofort im Immunitätszustand.
  3. Erhöhter allergischer Hintergrund - Adenoide reagieren auf das Eindringen verschiedener Allergene sowie pathogener Viren und Bakterien in den Nasopharynxbereich mit einer rapiden Zunahme der Größe. Die Diagnose von Adenoiden bei Kindern beinhaltet in diesem Fall notwendigerweise einen Allergietest.
  4. In einer anderen Personengruppe gibt es eine angeborene Veranlagung für Erkrankungen des Lymphsystems - die Polylimfoadenopathie.

Nach sorgfältiger Erfassung der Historie und Feststellung der Ursache eines negativen Zustands entscheidet ein Spezialist, wie die Adenoiden überprüft werden sollen, welche Methode die informativste ist.

Größen von Adenoiden

Das Verhalten der Hals-Nasen-Ohrenarztpraxis ist eine notwendige Bedingung, um das Vorhandensein einer Pathologie zuverlässig beurteilen zu können. Wie man den Grad der Adenoide bestimmen kann - ein Spezialist entscheidet jeweils individuell.

Ungefähre Parameter für Lymphwachstum:

  • 0 Grad - die physiologischen Dimensionen der Nasopharynx-Tonsille;
  • Grad 1 - Hypertrophie wird mäßig ausgedrückt, Überlappung des Lumens der Nasengänge um ein Viertel beobachtet;
  • Grad 2 - das Wachstum ist ausgeprägter, die Nasenwege sind auf zwei Tritias ihres Lumens blockiert;
  • Grad 3 - Nasopharynx-Tonsille versperrt das Lumen der Nasengänge vollständig.

Um die Adenoiden eines Kindes von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt bestimmen zu können, reicht es manchmal aus, in Mund und Nase zu schauen.

Symptomatologie

Das Wachstum des adenoiden Gewebes in den ersten Stadien seiner Bildung kann sich in keiner Weise äußern. Das Kind entwickelt sich zufriedenstellend, ist aktiv, bekommt genug Schlaf.

Mit fortschreitender Pathologie bedeckt die Nasopharynx-Tonsille immer mehr das Lumen der Nasengänge, was sich auf das allgemeine Wohlbefinden des Babys auswirkt. Adenoide identifizieren:

  • die Nasenatmung des Kindes ist beeinträchtigt;
  • eine charakteristische seröse Entladung erscheint;
  • Das Baby muss nicht nur nachts, sondern auch tagsüber durch den Mund atmen.
  • Schlafkrümel werden intermittierend;
  • Schnarchen kann festgestellt werden;
  • zum Zeitpunkt des Schlafes, sogar kurzzeitige Unterbrechungen der Atmungsaktivität - Apnoe;
  • Phonation wird erheblich verschlechtert - die Stimme des Babys erhält einen Nasal-Twang;
  • Hörparameter sinken.

Der Mangel an angemessener medizinischer Versorgung führt zu einer Verletzung des physiologischen Prozesses der Bildung von Gesichtsstrukturen. Wie Adenoide bei einem Kind untersucht werden sollen, in welcher Zeit es am besten ist, sollten die Eltern gemeinsam mit dem Kinderarzt entscheiden.

Diagnose

Wenn eines oder mehrere der oben genannten Symptome festgestellt werden, wird empfohlen, einen Otolaryngologen zu konsultieren. Kinderärzte müssen oft die Fragen ängstlicher Eltern beantworten - wie die HNO die Adenoide untersucht, ob die Eingriffe schmerzhaft sind und ob sie für das Baby sicher sind.

Diagnose von Adenoiden mittels hinterer Rhinoskopie

Zur Zeit werden folgende Diagnoseverfahren verwendet:

  1. Eine Pharyngoskopie wird verwendet, um den Allgemeinzustand des Oropharynx sowie die Mandeln selbst zu beurteilen. Mit seiner Hilfe kann das Vorhandensein einer negativen Entladung festgestellt werden.
  2. Bei der Untersuchung der Nasengänge - der anterioren Rhinoskopie - kann ein Spezialist eine Schwellung des Gewebes feststellen. Nach dem Eintropfen der Vasokonstriktor-Tropfen sind die Adenoide sichtbar, die über dem Lumen des Joan liegen. In dem Moment, in dem das Baby schluckt, wird die Kontraktion des weichen Gaumens beim Schwingen der hypertrophierten Mandel beobachtet.
  3. Die Nasenpassagen müssen durch die Oropharynx - hintere Rhinoskopie untersucht werden. Mit Hilfe eines speziellen Spiegels werden tumorähnliche Formationen sichtbar, die in den Nasopharynxadenomen hängen. Die Forschung bei Kleinkindern im Vorschulalter kann aufgrund eines erhöhten Würgereflexes schwierig sein.
  4. Es wird empfohlen, den Nasopharynx in Adenoiden in seiner lateralen Projektion zu röntgen. Dies erlaubt es nicht nur, vergrößerte Mandeln genau zu diagnostizieren, sondern auch den Grad ihrer Hypertrophie.
  5. Die Diagnose von Adenoiden mit einem Endoskop wird von Otolaryngologen als höchst informative Forschung anerkannt. Ein spezielles Röhrchen mit einer Mikrokamera am Ende wird durch den Nasenkanal in den Patienten eingeführt. Alle empfangenen Informationen über den Zustand der Nasopharynx-Mandeln werden sofort auf dem Videobildschirm angezeigt. Durch die Endoskopie der Adenoide können der allgemeine Zustand des Organs, seine Lage, die Nähe der Choanas und der Mund der Gehörschläuche aufgezeigt werden. Zusammen mit dem Arzt können die Eltern des Babys das Bild auf dem Bildschirm sehen.

Die Endoskopie von Adenoiden bei Kindern ist der "goldene" Diagnosestandard. Es wird empfohlen, die Prüfung in dem Moment zu bestehen, in dem sich das Kind bereits erholt hat. Die Untersuchung wird nicht als objektiv erachtet, wenn die Krume kürzlich krank war - die Gewebe haben sich noch nicht erholt, sind lose und ödematös.

Adenoiden zur Identifizierung

Adenoide - eine ziemlich häufige Erkrankung, die mit der gleichen Häufigkeit wie bei Mädchen und Jungen zwischen 3 und 10 Jahren auftritt (kleine Abweichungen von der Altersnorm). In der Regel müssen Eltern solcher Kinder oft „im Krankenhaus sitzen“, was normalerweise der Grund ist, zu einer detaillierteren Untersuchung zum Arzt zu gehen. So wird eine Adenoiditis festgestellt, da die Diagnose nur von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt gestellt werden kann - bei einer Untersuchung durch andere Spezialisten (einschließlich des Kinderarztes) ist das Problem nicht sichtbar.

Adenoide - was ist das?

Adenoide sind die im Nasopharynx befindlichen Pharynx-Tonsillen. Es hat eine wichtige Funktion - es schützt den Körper vor Infektionen. Während des Kampfes wachsen die Gewebe, und nach der Genesung kehren sie normalerweise zu ihrer früheren Größe zurück. Aufgrund von häufigen und langwierigen Erkrankungen wird die Nasopharynx-Tonsille jedoch pathologisch groß, und in diesem Fall lautet die Diagnose "adenoide Hypertrophie". Wenn darüber hinaus eine Entzündung vorliegt, klingt die Diagnose bereits nach "Adenoiditis".

Adenoide sind ein Problem, das bei Erwachsenen selten ist. Aber Kinder leiden oft an der Krankheit. Es geht um die Unvollkommenheit des Immunsystems junger Organismen, die in der Zeit des Eindringens der Infektion mit erhöhtem Stress arbeitet.

Ursachen von Adenoiden bei Kindern

Die folgenden Ursachen für Adenoide bei Kindern sind die häufigsten:

  • Genetische "Vererbung" - Die Veranlagung von Adenoiden wird genetisch übertragen und wird in diesem Fall durch Pathologien im endokrinen und lymphatischen System verursacht (daher haben Kinder mit Adenoiditis häufig Probleme wie Schilddrüsenfunktion, Übergewicht, Lethargie, Apathie usw.). d.).
  • Problemschwangerschaften, schwierige Geburten - Viruserkrankungen, die von der werdenden Mutter im ersten Trimester übertragen wurden, die Einnahme toxischer Medikamente und Antibiotika während dieser Zeit, fetale Hypoxie, die Erstickung des Babys und das Trauma während der Geburt - all dies erhöht nach Ansicht von Ärzten die Wahrscheinlichkeit von dass das Kind anschließend mit Adenoiden diagnostiziert wird.
  • Die Merkmale eines frühen Alters - insbesondere die Ernährung eines Babys, Ernährungsstörungen, der Missbrauch von Süßigkeiten und Konservierungsmitteln sowie Krankheiten des Kindes - in einem frühen Alter beeinflussen all dies auch das künftige Risiko einer Adenoiditis.

Darüber hinaus erhöht die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit die widrigen Umweltbedingungen, Allergien in der Geschichte des Kindes und seiner Familienangehörigen, Schwäche der Immunität und als Folge häufiger Virus- und Erkältungskrankheiten.

Symptome von Adenoiden bei Kindern

Um rechtzeitig einen Arzt konsultieren zu können, wenn die Behandlung ohne traumatische Kinderpsychologie noch konservativ möglich ist, ist ein klares Verständnis der Symptome von Adenoiden erforderlich. Sie können wie folgt sein:

  • Schwieriges Atmen ist das erste und sichere Zeichen, wenn ein Kind ständig oder sehr oft durch den Mund atmet.
  • Eine laufende Nase, die ein Kind ständig beunruhigt, und Entlastung wird durch einen serösen Charakter unterschieden;
  • Schlaf ist begleitet von Schnarchen und Keuchen, möglicherweise Würgen oder Anfällen von Apnoe;
  • Häufige Rhinitis und Husten (aufgrund des Abflussflusses an der Rückwand);
  • Hörprobleme - häufige Ohrenentzündung, Verschlechterung des Gehörs (da das wachsende Gewebe die Öffnungen der Gehörschläuche bedeckt);
  • Die Stimme ändert sich - er wird heiser und nasal;
  • Häufige entzündliche Erkrankungen der Atemwege, Nasennebenhöhlen - Sinusitis, Lungenentzündung, Bronchitis, Tonsillitis;
  • Hypoxie, die als Folge eines Sauerstoffmangels aufgrund anhaltender Atmung auftritt, und in erster Linie das Gehirn leidet (weshalb Adenoide bei Schulkindern sogar zu einer Verschlechterung der Schulleistung führen);
  • Pathologien bei der Entwicklung des Gesichts-Skeletts: Durch den ständig geöffneten Mund wird ein spezifisches "adenoides" Gesicht gebildet: ein gleichgültiger Gesichtsausdruck, abnormaler Biss, Verlängerung und Verengung des Unterkiefers;
  • Brustdeformität - ein langer Krankheitsverlauf führt aufgrund der geringen Inhalationstiefe zur Abflachung oder sogar Depression der Brust;
  • Anämie - tritt in einigen Fällen auf;
  • Signale aus dem Magen-Darm-Trakt - Appetitlosigkeit, Durchfall oder Verstopfung.

Alle oben genannten Zustände sind Anzeichen hypertrophierter Adenoide. Wenn sie aus irgendeinem Grund entzündet sind, tritt eine Adenoiditis auf und ihre Symptome können wie folgt aussehen:

  • Temperaturerhöhung;
  • Schwäche;
  • geschwollene Lymphknoten.

Diagnose von Adenoiden

Bisher gibt es neben der Standard-HNO-Untersuchung weitere Methoden zur Erkennung von Adenoiden:

  • Die Endoskopie ist die sicherste und effektivste Methode, um den Zustand des Nasopharynx auf einem Computerbildschirm zu sehen (der Zustand ist das Fehlen von Entzündungsprozessen im Körper des Patienten, andernfalls ist das Bild unzuverlässig).
  • Radiographie - ermöglicht genaue Rückschlüsse auf die Größe der Adenoide, hat jedoch Nachteile: Strahlungsbelastung des Körpers eines kleinen Patienten und geringer Informationsgehalt bei Entzündungen im Nasopharynx.

Früher verwendete und sogenannte Fingerforschungsmethode, aber heute wird diese sehr schmerzhafte Untersuchung nicht praktiziert.

Grad von Adenoiden

Unsere Ärzte unterscheiden drei Grade der Krankheit, abhängig von der Größe des Mandelwachstums. In einigen anderen Ländern gibt es Adenoide der Stufe 4, die durch vollständige Überlappung der Nasengänge mit Bindegewebe gekennzeichnet sind. Das Stadium der Erkrankung ENT bestimmt während der Untersuchung. Die genauesten Ergebnisse sind jedoch die Radiographie.

  • 1 Grad Adenoide - In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit überlappt das Gewebe etwa 1/3 der Rückseite der Nasengänge. Das Kind hat während des Tages in der Regel keine Atemprobleme. In der Nacht, wenn die Adenoide wegen des Blutflusses etwas anschwellen, kann der Patient durch den Mund atmen, schniefen oder schnarchen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Frage der Entfernung jedoch noch nicht im Gange. Nun sind die Chancen, das Problem auf konservativste Weise zu bewältigen, so groß wie möglich.
  • Adenoide 1-2 Grad - eine solche Diagnose wird gestellt, wenn das Lymphgewebe mehr als 1/3, aber weniger als die Hälfte des Nasenrückens bedeckt.
  • 2 Grad Adenoide - Adenoide decken gleichzeitig mehr als 60% des Lumens des Nasopharynx ab. Das Kind kann tagsüber nicht mehr normal atmen - sein Mund ist ständig geöffnet. Sprachprobleme beginnen - es wird unleserlich und Nasalismus erscheint. Grad 2 gilt jedoch nicht als Indikation für eine Operation.
  • Adenoide Grad 3 - zu diesem Zeitpunkt ist das Lumen des Nasopharynx fast vollständig durch das überwachsene Bindegewebe blockiert. Das Kind erlebt echte Qual, er kann weder Tag noch Nacht durch die Nase atmen.

Komplikationen

Adenoide - eine Krankheit, die von einem Arzt kontrolliert werden muss. Die Annahme hypertrophierter Dimensionen von Lymphgewebe, deren anfänglicher Zweck es ist, den Körper vor einer Infektion zu schützen, kann schwerwiegende Komplikationen verursachen:

  • Hörprobleme - das überwachsene Gewebe blockiert den Gehörgang teilweise.
  • Allergien - Adenoide sind ein idealer Nährboden für Bakterien und Viren, was wiederum einen günstigen Hintergrund für Allergien schafft.
  • Der Leistungsabfall, Gedächtnisstörungen - all dies geschieht aufgrund von Sauerstoffmangel im Gehirn.
  • Abnormale Sprachentwicklung - diese Komplikation beinhaltet die pathologische Entwicklung aufgrund des ständig offenen Mundes des Gesichtsgerüsts, das die normale Ausbildung des Stimmapparates stört.
  • Häufige Otitis - die Adenoide blockieren die Öffnungen der Gehörschläuche, was zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beiträgt, zusätzlich verstärkt durch die Schwierigkeit des Abflusses der Entzündungssekretion.
  • Anhaltende Erkältungen und entzündliche Erkrankungen der Atemwege - der Abfluss von Schleim in den Adenoiden ist schwierig, stagniert, und als Folge davon entwickelt sich die Infektion, die tendenziell nachlässt.
  • Bettnässen

Ein mit Adenoiden diagnostiziertes Kind schläft nicht gut. Er wacht nachts vom Würgen oder der Erstickungsangst auf. Solche Patienten sind häufiger als ihre Kollegen nicht in der Stimmung. Sie sind unruhig, ängstlich und apathisch. Wenn der erste Verdacht auf Adenoide besteht, sollte ein Besuch beim HNO-Arzt daher keinesfalls verschoben werden.

Behandlung von Adenoiden bei Kindern

Es gibt zwei Arten der Behandlung der Krankheit - chirurgische und konservative. Wenn immer möglich, versuchen Ärzte, eine Operation zu vermeiden. In manchen Fällen können Sie jedoch nicht darauf verzichten.

Die Prioritätsmethode heute ist immer noch eine konservative Behandlung, die die folgenden Maßnahmen in Kombination oder separat umfassen kann:

  • Drogentherapie - die Verwendung von Medikamenten, vor deren Verwendung die Nase vorbereitet werden muss: gründlich ausspülen, Schleim reinigen.
  • Laser - ist eine recht effektive Methode, um mit einer Krankheit fertigzuwerden, die die lokale Immunität erhöht und Schwellungen und Entzündungen von Lymphgewebe reduziert.
  • Physiotherapie - Elektrophorese, UHF, UFO.
  • Die Homöopathie ist die sicherste der bekannten Methoden, gut kombiniert mit der traditionellen Behandlung (obwohl die Wirksamkeit der Methode sehr individuell ist - sie hilft jemandem, jemandem schwach).
  • Klimatotherapie - Behandlung in spezialisierten Sanatorien hemmt nicht nur das Wachstum von Lymphgewebe, sondern wirkt sich auch positiv auf den gesamten Kinderkörper aus.
  • Atemgymnastik sowie eine spezielle Massage des Gesichts- und Nackenbereichs.

Leider ist es nicht immer möglich, das Problem konservativ zu bewältigen. Indikationen für die Operation sind folgende:

  • Eine schwere Verletzung der Nasenatmung, wenn das Kind immer durch die Nase atmet und nachts gelegentlich Apnoe hat (all dies ist für Adenoide 3. Grades charakteristisch und sehr gefährlich, da alle Organe an Sauerstoffmangel leiden).
  • Die Entwicklung einer Mittelohrentzündung, die zu einer Abnahme der Hörfunktion führt;
  • Maxillofaziale Pathologien, die durch das Wachstum von Adenoiden verursacht werden;
  • Die Degeneration von Gewebe in eine maligne Formation;
  • Mehr als viermal Adenoiditis pro Jahr bei konservativer Therapie.

Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die Operation zum Entfernen der Adenoiden. Dazu gehören:

  • Schwere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Blutkrankheiten;
  • Alle Infektionskrankheiten (z. B. wenn das Kind an Grippe erkrankt ist, kann die Operation frühestens 2 Monate nach der Genesung durchgeführt werden);
  • Bronchialasthma;
  • Schwere allergische Reaktionen.

Daher wird die Operation zur Entfernung der Adenoiden (Adenoektomie) nur unter der Bedingung des vollständigen Gesundheitszustands des Kindes durchgeführt, nachdem die geringsten Anzeichen einer Entzündung entfernt wurden. Anästhesie ist erforderlich - lokal oder allgemein. Es sollte verstanden werden, dass die Operation eine Art ist, die das Immunsystem eines kleinen Patienten untergräbt. Daher sollte es lange Zeit nach dem Eingriff vor entzündlichen Erkrankungen geschützt werden. Die postoperative Phase geht notwendigerweise mit einer medikamentösen Therapie einher - andernfalls besteht die Gefahr eines erneuten Wachstums des Gewebes.

Viele Eltern, selbst bei direkten Indikationen zur Adenoektomie, stimmen der Operation nicht zu. Sie motivieren ihre Entscheidung durch die Tatsache, dass die Entfernung von Adenoiden die Immunität ihres Kindes unwiderruflich untergräbt. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Ja, zum ersten Mal nach dem Eingriff werden die Schutzkräfte erheblich geschwächt. Nach 2-3 Monaten wird alles wieder normal sein - die anderen Tonsillen übernehmen die Funktionen der entfernten Adenoiden.

Das Leben eines Kindes mit Adenoiden hat seine eigenen Eigenschaften. Er muss ab und zu den HNO-Arzt aufsuchen, öfter als andere Kinder, um eine Nasaltoilette durchzuführen, Erkältungen und Entzündungskrankheiten zu vermeiden, und besonders darauf achten, das Immunsystem zu stärken. Die gute Nachricht ist, dass das Problem wahrscheinlich im Alter von 13 bis 14 Jahren verschwinden wird. Mit zunehmendem Alter wird das Lymphgewebe allmählich durch Bindegewebe ersetzt und die Nasenatmung wird wiederhergestellt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass alles dem Zufall überlassen werden kann. Wenn Sie die Adenoiden nicht heilen und kontrollieren, müssen Sie nicht auf schwere und oft irreversible Komplikationen warten.

Wie Adenoide bei einem Kind zu überprüfen

Wie Adenoide bei einem Kind zu überprüfen

Wie nach Adenoiden suchen?

Adenoide werden bei Kindern beiderlei Geschlechts im Alter von 3 bis 7-10 Jahren beobachtet. Zu den Gründen für ihr Auftreten gehören Infektionskrankheiten (Keuchhusten, Masern, Influenza, Scharlach, Diphtherie, Influenza usw.), die Entzündungsreaktionen des Lymphgewebes verursachen. Ein ungünstiger Faktor sind schlechte soziale und Lebensbedingungen: dunkle, feuchte, schlecht belüftete Räume, schlechtes Essen. Das Vorhandensein von Adenoiden wird durch die folgenden Symptome angezeigt: verstopfte Nase, Sekretion der Sekretion der Nasenkanäle.

Adenoide verursachen eine Verstopfung der Nase und der Nasennebenhöhlen, was zu einer chronischen Entzündung der Nasenschleimhaut führt. Aufgrund der Schwierigkeiten beim Nasenatmen schläft das Kind mit offenem Mund, sein Schlaf ist unruhig, begleitet von Schnarchen und sogar Erstickungszuständen. Bei großen Sprossen, die den Bogen des Nasopharynx fast vollständig ausfüllen, nimmt die Stimme einen dumpfen Ton an und das Hören nimmt ab. Hörverlust verursacht häufig Ablenkung und Unaufmerksamkeit des Kindes.

Durch die Adenoide ist der Mund des Kindes ständig geöffnet, der Unterkiefer sinkt, die Nasolabialfalten werden geglättet. Das Atmen durch den Mund führt zu verschiedenen abnormen Wucherungen der Gesichtsknochen. Die Form des Oberkiefers wird von den Seiten zusammengedrückt und verlängert. Manchmal gibt es eine falsche Position der Zähne: Im Vergleich zu den unteren oberen Schneidezähnen ragen sie deutlich hervor. Alle diese Anzeichen geben dem Kind einen besonderen Gesichtsausdruck, den sogenannten "äußeren Adenoidismus" oder "adenoides Gesicht". Daher stellt die Diagnose von Adenoiden bei Untersuchung durch einen Arzt keine großen Schwierigkeiten dar.

Die endgültige Diagnose stellt der Arzt nach der hinteren Rhinoskopie oder nach Palpation des Nasopharynx. Radiographie des Nasopharynx, Computertomographie kann auch zur Diagnose verwendet werden. Die informativste Methode ist die endoskopische Rhinoskopie, mit der Sie das Vorhandensein und den Grad der Adenoidenvegetation, den Zustand der Mukosa, bestimmen können, um das Vorhandensein von Entzündungen im Nasopharynx festzustellen.

Nach der Diagnose muss der Arzt die Ursachen der Adenoiden ermitteln. Dies erfordert Tests: vollständiger Blut- und Urintest, Blutbiochemie, Rheumafaktor-Test, Antistreptolysin-O, C-reaktives Protein, allgemeiner Immunglobulin-E-Test, Pharynx-Seeding, Nasopharynx-Mikroflora, Hautallergietests, Antikörper gegen Helminthen. Basierend auf den Testergebnissen wird eine konservative Behandlung verordnet, die durch eine operative Behandlung (Adenotomie) ersetzt oder ergänzt werden kann.

Das Problem der Adenoide ist mit dem Wachstum der Nasopharynx-Mandeln verbunden. Bei Erwachsenen ist dieses Problem äußerst selten. Aber Adenoide bei einem Kind - ein häufiges Phänomen. Die Sache ist, dass das adenoide Gewebe nach zehn Jahren allmählich atrophiert.

Wodurch werden Adenoide verursacht?

Die wichtigsten Gründe für die fehlerhaften Veränderungen der Pharynx-Mandeln sieht die Medizin als erbliche Veranlagung. Wenn Eltern in ihrer Kindheit Adenoideprobleme hatten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie diese Krankheit erneut mit ihren eigenen Kindern erleben müssen.

Es gibt aber auch andere Ursachen für Adenoide bei Kindern. Sie sehen folgendermaßen aus:

  • entzündliche Erkrankungen der Atemwege;
  • Allergie;
  • Infektionskrankheiten (Influenza, Scharlach, Masern);
  • geschwächte Immunität;
  • Leben in widrigen Umweltbedingungen.

Damit ein Kind gesund sein kann, muss der Raum, in dem es die meiste Zeit verbringt, ständig gelüftet werden. Wichtig und die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Bei vielen Babys treten Adenoide vor dem Hintergrund unzureichender Luftfeuchtigkeit in der Wohnung auf, die während der Heizperiode beobachtet wurde.

Wie können Adenoide bei einem Kind identifiziert werden?

Das Hauptzeichen von Adenoiden bei einem Baby sind längere Atemprobleme. Das heißt, wenn die laufende Nase bei einem Kind lange Zeit nicht enden will, seien Sie bereit, einen Kampf mit den Adenoiden zu beginnen.

Andere Symptome der Krankheit sind wie folgt:

  • das Auftreten von Schnarchen im Baby;
  • unruhiger Schlaf;
  • Lethargie;
  • Apathie;
  • Reizung der Lippen und der Haut um die Nase;
  • Husten;
  • Hörprobleme (hauptsächlich bei schwereren Formen der Krankheit beobachtet);
  • Kopfschmerzen

Fast alle Kinder mit Adenoiden atmen durch den Mund. Das Einatmen von kalter Luft ist insbesondere für den Hals und den gesamten Organismus äußerst unerwünscht. Bei Unterkühlung können Kinder Erkältungen, Mittelohrentzündungen und Nephritis entwickeln.

Muss ich Adenoide entfernen?

Natürlich ist es nicht notwendig, das adenoide Gewebe zu entfernen. Aber jeder Fachmann wird Sie dazu raten. Diese Methode gilt als die effektivste. Tatsache ist, dass konservative Behandlungsmethoden es nicht immer ermöglichen, das Problem vollständig zu beseitigen, und die Adenoiden kehren mit der Zeit zurück. Nach der Operation ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens deutlich reduziert.

Eine Operation zum Entfernen von Adenoiden bei einem Kind kann auf zwei Arten durchgeführt werden:

  • mit der Hilfe von Adenote;
  • spezielle endoskopische Instrumente.

Letzteres ist vorzuziehen, da ein Adenotum - ein Werkzeug, das wie ein Löffel aussieht - den Nasopharynx nicht immer vollständig reinigen kann, wodurch das verbleibende Gewebe wachsen kann.

Wie behandelt man Adenoide bei einem Kind zu Hause?

In den frühen Stadien kann die Entfernung von Adenoiden verzögert werden, um zu versuchen, sie für junge Patienten loyaler zu heilen.

Fans alternativer Behandlungsmethoden für Adenoide bei Kindern interessieren sich nicht für die Homöopathie. Das Prinzip dieser Methode ist ziemlich einfach: Sie zielt darauf ab, die körpereigene Kraft zu steigern. Einfach ausgedrückt, hilft die Homöopathie dem Körper, das Problem auf Kosten seiner eigenen Ressourcen zu bewältigen. Die Hauptnachteile dieser Methode sind die Dauer und die hohen Behandlungskosten.

Es gibt natürlich ein paar Tipps, wie man Adenoiden bei Kindern mit Volksmedizin behandeln kann:

  1. Auslauf kann mit Kräutern gewaschen werden: Kamille, Heidekraut, Wegerich.
  2. Das Essen von Fischöl verlangsamt das Wachstum von Adenoidengewebe.
  3. Hilft bei Adenoiden Propolis. Tinktur muss trinken oder mit Turunda in der Nase liegen.
  4. Stärken Sie das Immunsystem und entfernen Sie Adenoide können Karottensaft. Es kann auch getrunken oder im Auslauf begraben werden.

Adenoide bei einem Kind: Symptome, wie zu behandeln - zu entfernen oder nicht?

Gegenwärtig ist eine Entzündung der Adenoiden eine ziemlich häufige Erkrankung bei Kindern. In der Regel können Anzeichen von Adenoiden bei einem Kind im Alter von 1 bis 15 Jahren auftreten. Laut medizinischen Statistiken leiden Kinder zwischen drei Monaten und sieben Jahren jedoch häufiger an Adenoiden. Daher sollten Eltern die wichtigsten Anzeichen von Adenoiden eines Kindes kennen und verstehen, wie sie mit Adenoiden behandelt werden.

Symptome von Adenoiden bei einem Kind

Zuerst müssen Sie herausfinden, worum es geht. Adenoide oder Tonsillen des Nasopharynx gelten als das wichtigste Organ der menschlichen Immunabwehr. Analog können Adenoide mit Wachen verglichen werden, die die Stadttore schützen, und Adenoide sind die Wächter am Eingang der menschlichen Atemwege. Adenoiden hatten ein schweres Schicksal, um den Weg aller Arten von Bakterien, Viren und schädlichen Substanzen zu blockieren. Das heißt, sie spielen die Rolle eines Filters, der gefährliche Substanzen abhält. Adenoide produzieren auch Lymphozyten, die schädliche Mikroben beseitigen können. Ein Anstieg der Adenoide tritt als Reaktion auf einen massiven Angriff von krankheitsverursachenden Substanzen auf, dh es ist eine normale Reaktion des menschlichen Körpers. Der Beginn dieser Reaktion zeigt die normale Funktion der Adenoide an. Daher sollten Sie keine Angst haben, wenn zum Beispiel ein Kind im Alter von 6-7 Jahren eine solche Zunahme aufweist. Dies ist ein natürlicher physiologischer Zustand, der durch die hohe Aktivität der Mandeln im Körper der Kinder verursacht wird.

Die Entwicklung von Adenoiden wird von den verfassungsrechtlichen Merkmalen des Körpers und der Vererbung bestimmt. Ein pathologischer Anstieg der Adenoide tritt in den meisten Fällen mit verminderter Immunität und mit der Übertragung verschiedener Infektionen auf.

Aber wie unterscheidet man einen normalen Zustand von schmerzhaften Adenoiden? Normalerweise sind die Symptome von Adenoiden bei einem Kind kaum wahrnehmbar, da der Entzündungsprozess unauffällig und langsam verläuft. Es gibt jedoch Hauptsymptome von Adenoiden bei einem Kind:

  • Häufige Erkältungen Baby.
  • Komplizierte Atmung des Kindes, wodurch es durch die Nase atmen kann, jedoch mit geöffnetem Mund (besonders nachts, wenn das Baby schläft).
  • Behinderung der Nasenatmung ohne Rhinitis.
  • Langwierige Rhinitis, lange Zeit nicht heilbar.

Solche Anzeichen von Adenoiden bei einem Kind sollten unbedingt beachtet werden, denn je früher Sie das Problem finden, desto leichter wird es sein, die Gesundheit des Babys zu verbessern.

Wie behandelt man Adenoide bei einem Kind?

Nur ein HNO-Arzt kann eine genaue Diagnose stellen, indem er mit einem speziellen Spiegel untersucht wird. Im Normalzustand reagieren Adenoide auf jede Entzündung im Körper und nehmen mit jeder Krankheit zu, kehren jedoch nach der Genesung in ihren natürlichen Zustand zurück. Wenn die Krankheit jedoch zu häufig auftritt, haben die Adenoiden einfach keine Zeit zur Erholung und befinden sich in einem ständig entzündeten Zustand. Aufgrund dieses Zustands wachsen die Adenoiden und in schweren Fällen können sie so groß werden, dass sie den Nasopharynx überlappen. Diese Zunahme führt zum Auftreten verwandter Probleme: Das Gehör des Kindes verschlechtert sich, die Atmung ist schwierig. Wenn ein Problem nicht rechtzeitig erkannt und keine adäquate Behandlung durchgeführt wird, können verschiedene Veränderungen im menschlichen Körper auftreten. In einigen Fällen ändert sich der Biss und die Form des Gesichts, in anderen Fällen treten Sprachstörungen auf, die Zusammensetzung des Blutes verändert sich, die Wirbelsäule ist verbogen und Harninkontinenz erscheint. Normalerweise treten solche Probleme in der Kindheit auf, und im Alter von 14 bis 15 Jahren schrumpfen die Adenoide unabhängig und verursachen keine Unannehmlichkeiten. Eine solche Selbstheilung ist jedoch nur mit der Behandlung von Adenoiden und der richtigen Pflege möglich.

Wenn Sie also eine Krankheit diagnostiziert haben, sollten Sie entscheiden, wie Adenoide bei einem Kind behandelt werden sollen. Zur Behandlung von Adenoiden werden zwei Hauptmethoden verwendet: chirurgische (eine Operation wird durchgeführt) und konservative, die keine Operation erfordert. Betrachten Sie jede dieser Methoden.

Chirurgische Behandlung. Ob einem Kind Adenoide entnommen werden sollen oder nicht, sollte durch die Beurteilung des „Ausmaßes“ der Krankheit entschieden werden. Wenn adenoides Wachstum die Gesundheit des Kindes gefährdet, sollte die Option eines chirurgischen Eingriffs in Betracht gezogen werden.

Die Ärzte antworten positiv auf die Frage, ob die Adenoide des Kindes entfernt werden sollen, wenn adenoide Vegetationen mit Adenoiditis (chronische Entzündung der Adenoide) kombiniert werden. In anderen Fällen können Sie eine konservative oder nichtoperative Behandlung versuchen.

Bei der Entscheidung, ob die Adenoiden des Kindes entfernt werden sollen, sollten folgende Indikatoren vorliegen:

  • Nachweis der Ineffektivität der laufenden konservativen Behandlung;
  • häufiges Wiederauftreten der Krankheit (mehr als viermal pro Jahr);
  • Auftreten eines Atemstillstands während des Schlafes;
  • komplizierte Nasenatmung;
  • das Auftreten verschiedener Komplikationen (Rheuma, Arthritis, Glomerulonephritis, Vaskulitis);
  • sehr häufig wiederkehrende Otitis und ARVI.

In folgenden Fällen muss jedoch auf die chirurgische Entfernung der Adenoide verzichtet werden:

  • irgendwelche Blutkrankheiten;
  • schwere kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • verschiedene Infektionskrankheiten (ein oder zwei Monate nach Genesung sind Operationen möglich);
  • die Verbreitung der Grippe-Epidemie.

Normalerweise benötigt das Kind nach Entfernung der Adenoide besondere Pflege, um das Immunsystem zu stärken. Nach der Entfernung der Adenoide benötigt das Kind auch eine angemessene Ernährung (Milchsäureprodukte, frisches Gemüse und Obst). Doch kurz nach der Entfernung der Adenoiden wird er selten krank, atmet frei und beseitigt die Beschwerden, die die Adenoiden verursachen.

Nicht-chirurgische Behandlung Derzeit gibt es viele medizinische und volksmedizinische Mittel zur Behandlung von Adenoiden:

  • Fitosbor. Bereiten Sie Tee aus der Pflanze vor: 2 Teile Salbeiblätter, 2 Teile Wegerichblätter und Schachtelhalmgras, 3 Teile Kamillenblüten und Ringelblumeblüten. Diese Infusion sollte für 3-5 Tage 1-2 Mal am Tag gewaschen werden.
  • Thuja-Öl
  • Homöopathie Wenden Sie beispielsweise "Limfomiozot" (Deutschland), "Job-Baby" an.
  • Aromatherapie Fügen Sie in 60 ml Grundöl 2 Tropfen Lavendelöl, 4 Tropfen Teebaumöl und 2 Tropfen Salbei oder Basilikum hinzu. Diese Zusammensetzung sollte 2-3 mal täglich 2 Tropfen in die Nase geträufelt werden.
  • Lasertherapie, Massage für den Nackenbereich, Atemübungen usw.

Lesen Sie auch auf mezhdunami.net

Quellen: http://www.kakprosto.ru/kak-877073-kak-proverit-nalichie-adenoidov, http://my-sunshine.ru/adenoidy-u-rebenka, http://mezhdunami.net/dety/ adenoidy-u-rebenka-simptomy-kak-lechit-udalyat-ili-net.html

Noch keine Kommentare

Adenoide bei einem Kind: wie rechtzeitig erkannt und geheilt werden kann

In der pädiatrischen Praxis sind Adenoide bei Kindern Nasopharynx-Mandeln, die an der Verbindung von Nase und Rachen lokalisiert sind.

Diese lymphoiden Formationen schützen die Nasenhöhle, den Kehlkopf und den Rachen des Kindes vor der Einschleppung von Krankheitserregern - Viren, Pilzen, pathogenen Bakterien und deren Partikeln. Ihre Hauptfunktion ist die Produktion von Lymphozyten (Helfern und Killern) - den Hauptzellen der lokalen Immunität, die die Schleimhäute der oberen Atemwege schützen.

Wo sind und wie Adenoiden aussehen?

Äußerlich sehen die Adenoiden wie Gaumenmandeln aus, die sich zwischen den Gaumenbögen befinden, und treten in den Pharynxring ein. Hierbei handelt es sich um relativ große Ansammlungen von Lymphadenoidgewebe, die sich an der hinteren oberen Wand des Nasopharynx befinden. Aufgrund ihrer hohen Lage sind sie während einer Routineuntersuchung nicht sichtbar, daher können nur ihr HNO-Arzt ihren Zustand und ihre Größe bestimmen.

In der Medizin bezieht sich der Begriff "Adenoide bei Kindern" häufig auf pathologische Veränderungen der Nasopharynx-Mandeln:

  • Adenoiditis - ihre Entzündung und Schwellung bei Infektionen der Atemwege;
  • Hypertrophie - das Wachstum von Lymphgewebe oder adenoider Vegetation.

Normalerweise sind diese lymphoiden Formationen bei Säuglingen praktisch nicht definiert und nehmen mit zunehmender Infektionsbelastung eines Kindes zu, mit aktiver Kommunikation mit Gleichaltrigen und einer Registrierung im Kinderteam (häufiger bei Kindern über 3 Jahren). Mit einer erheblichen Schwächung des Immunsystems versagen die Tonsillen, und es kommt zu einer kompensatorischen Zunahme, die darauf abzielt, die Produktion von Lymphozyten zu erhöhen.

Ein ausgeprägter Entzündungsprozess des Nasopharynx kann eine Entzündung der Adenoide mit der Entwicklung einer Adenoiditis hervorrufen, die den Verlauf der Atemwegsinfektion verschlimmert und verlängert. Nach der Genesung kehren die Tonsillen zu ihrer früheren Größe zurück, wachsen jedoch mit wiederholten Infektionen. Allmählich vergrößerte lymphatische Wucherungen blockieren das Lumen des Nasopharynx teilweise oder vollständig (abhängig vom Grad ihrer Hypertrophie), wodurch die freie Atmung durch die Nase erheblich behindert wird.

Ursachen für adenoide Wucherungen in der Nase

Die Hauptursachen der Nasopharynx-Mandelhypertrophie

Provozierende und prädisponierende Faktoren

Häufige infektiöse und entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege, insbesondere der viralen Ätiologie, deren anhaltender und / oder komplizierter Verlauf (Sinusitis, Otitis, Eustachitis, Laryngotracheitis)

Mittlere oder schwere Infektionen bei Kindern - Keuchhusten, Scharlach, Masern, Parotitis, Röteln

Die konstitutionellen Merkmale des Kindes - lymphatisch-hypoplastische Diathese, Lymphatismus, eine Zunahme der Thymusdrüse

Langfristige akute entzündliche oder eitrige Erkrankungen - Pneumonie, Abszesse verschiedener Lokalisationen, Osteomyelitis, Pyelonephritis

Pathologisch fortschreitende Schwangerschaft - chronische Hypoxie des Fötus, Infektionsprozesse, übertragen in den ersten 9 Schwangerschaftswochen, Medikation oder Exposition gegenüber anderen Giftstoffen während der Schwangerschaft

Komplizierte somatische Pathologien, die das Immunsystem des Kindes erheblich schwächen - Diabetes, rheumatische Erkrankungen, systemische Bindegewebserkrankungen und andere Autoimmunprozesse im Körper

Missbrauch von Lebensmitteln mit chemischen Zusätzen, allergenen Lebensmitteln, Süßigkeiten

ständige Exposition gegenüber widrigen Umwelteinflüssen in der Stadt (Staub, Gas) und / oder im Haus (unbequeme Mikroklimabedingungen, schlechte Möbel, giftige Plastikdekorationen in Räumen), häufiger Gebrauch von Haushaltschemikalien

häufige Fälle von Selbstmedikation mit unkontrolliertem Einsatz verschiedener Medikamente - Antibiotika, vasokonstriktorische Tropfen, Homöopathie

Formen und Symptome der Krankheit

Adenoide Vegetation (Sprießen) - eine häufige Pathologie bei Kindern zwischen einem Jahr und 14 Jahren. Meist wird die Krankheit jedoch bei Kindern zwischen 3 und 7 Jahren diagnostiziert. Bis heute wurde bei kleinen Kindern und sogar bei Säuglingen eine Vergrößerung der Adenoide festgestellt - angeborene Entzündung und / oder Wachstum von Lymphadenoidgewebe.

In der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde gibt es je nach Größe des Adenoidenwachstums und Schließung des Nasopharynx-Lumens drei Grade Anstieg der Adenoide, die mittels Endoskopie, Computertomographie oder radiographisch bestimmt werden:

  • Im ersten Grad schließen die Adenoiden 1/3 oder mehr als 30% des hinteren Foramens der Nasalpassagen und / oder Chöre;
  • im ersten oder zweiten grad - vegetationen belegen 1/3 bis. freies Lumen des Nasopharynx;
  • ab dem zweiten Grad der Zunahme - adenoide Wucherungen schließen sich zwischen 50 und 66% des Lumens des Nasopharynx an;
  • im dritten grad schließen die adenoide das lumen des nasopharynx, der nasalpassagen und des joan vollständig (in den europäischen ländern unterscheidet man 3 und 4 grad der adenoidenproliferation, was dem nahezu vollständigen verschluss des nasopharynx-lumens und dessen vollständigen verschluss entspricht).

Allgemeine Anzeichen von adenoiden Vegetationen bei einem Kind:

  • Konstante Rhinitis mit serösem Ausfluss, Nasopharynxschleim;
  • Schnarchen und Schnarchen während des Schlafes, kurzzeitige Anfälle von Schlafapnoe;
  • häufiger Husten im Zusammenhang mit dem Abfluss von Schleim im Nasopharynx;
  • Hörverlust, häufige Mittelohrentzündung - Eustachitis, Otitis, langanhaltender Verlauf;
  • heisere und nasale Stimme, Sprachfehler;
  • häufige Infektionen der Atemwege.

Zu den Anzeichen von Adenoiden gehört auch die Schwierigkeit, durch die Nase zu atmen, abhängig vom Grad der Zunahme der Adenoide. Dieses Symptom manifestiert sich wie folgt:

  1. Das Baby hat nur während des Schlafes Atembeschwerden.
  2. Es gibt ständig Schwierigkeiten, nachts durch den Mund zu atmen und tagsüber intermittierend.
  3. Anhaltende Atemverletzungen durch die Nase bei geöffnetem Mund, Austrocknung der Lippen mit einem langen Prozess - eine Veränderung des Bisses und eine Deformation des Oberkiefers.

Bei der Entzündung der Adenoiden (Adenoiditis) hat das Kind eine Temperatur von 37-37,5 Grad, eine Zunahme der Lymphknoten, eine Schwäche.

Diagnose der Krankheit

Die Bestimmung des Vorhandenseins von adenoiden Vegetationen bei einem Kind wird nur von einem Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde durchgeführt.

Die Diagnose besteht darin, eine vollständige Untersuchung durchzuführen, die aus mehreren Schritten besteht:

  1. Definition der Beschwerden und der Vorgeschichte der Krankheit.
  2. Fingeruntersuchung des Nasopharynx.
  3. Rhinoskopie (Vorder- und Rückseite) - Untersuchung des Nasopharynx-Oberteils mit Hilfe eines Spiegels.
  4. Radiographie des Nasopharynx (derzeit sehr selten verwendet).
  5. Endoskopie (Inspektion mittels Sonde mit Kamera).
  6. CT

Die endoskopische Untersuchung und die Computertomographie gelten als die informativsten Diagnosemethoden, die es ermöglichen, den Wachstumsgrad adenoider Vegetationen, die Gründe für deren Zunahme und die Struktur des Gewebes sowie das Auftreten von Ödemen mit hoher Genauigkeit zu bestimmen. Informieren Sie sich auch über den Zustand der benachbarten Organe, bestimmen Sie die Möglichkeiten konservativer Therapien (lokale Behandlung, Lasertherapie, Therapie mit Volksmedizin und Homöopathie, Physiotherapie) oder die Notwendigkeit einer Operation und Adenotomie.

Behandlungsmethoden

Bei der Behandlung von Adenoiden gibt es zwei Hauptwege

Konservative Behandlung

Folgen und Komplikationen

Bei fehlender Behandlung und signifikanter Zunahme der adenoiden Vegetation ist die Krankheit gefährlich und kann irreversible Auswirkungen und Komplikationen verursachen:

  • negative Auswirkungen auf das Immunsystem des Kindes - häufige akute Infektionen der Atemwege und Virusinfektionen der Atemwege, oftmals durch eitrige Entzündung der oberen Atemwege kompliziert;
  • Hörverlust - ein allmählicher Rückgang mit der Bildung von Hörverlust, entzündlichen Erkrankungen des Mittel- und Innenohrs;
  • Sprachbehinderung;
  • Enuresis;
  • Schlafstörungen;
  • Malokklusion, Deformation des Kiefers;
  • Nierenerkrankung (Nephritis);
  • allergische Dermatitis, die Entwicklung von Asthma;
  • Endokrinopathie;
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • funktionelle Veränderungen im zentralen Nervensystem (Schläfrigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit, Gedächtnisschwäche und Aufmerksamkeit);
  • Anämie

Prävention

Die prophylaktischen Maßnahmen zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit einer Proliferation von Lymphadenoidgewebe im Nasopharynx umfassen Härten des Körpers, Verhinderung von Hypothermie, Überhitzung und das Auftreten von ARD und ARVI.

Eltern müssen eine rechtzeitige Rehabilitation der Brennpunkte chronischer Infektionen der Nasenhöhle, des Rachenraums und der Mundhöhle (Stomatitis, Karies) durchführen. Und auch, um dem Kind einen angemessenen Aufenthalt an der frischen Luft, körperliche Bewegung, Sport (Schwimmen, Tennis, Leichtathletik) zu ermöglichen.

Das Kind muss richtig essen, an Vitamin-Mineral-Komplexen teilnehmen, pflanzlichen Adaptogenen. Wir müssen uns um die Vorbeugung gegen Stoffwechselstörungen, Anomalien der Konstitution, allergische Erkrankungen bei Kleinkindern kümmern, die dazu neigen, das Wachstum von adenoiden Pflanzen hervorzurufen.

Autor: Sazonova Olga Ivanovna, Kinderarzt

Dr. Komarovsky über Adenoide bei Kindern

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Rübensaft und Honigtropfen - Volksrezepte zur Behandlung von Rhinitis bei Kindern

Wie nach Adenoiden suchen?

Adenoide werden bei Kindern beiderlei Geschlechts im Alter von 3 bis 7-10 Jahren beobachtet. Zu den Gründen für ihr Auftreten gehören Infektionskrankheiten (Keuchhusten, Masern, Influenza, Scharlach, Diphtherie, Influenza usw.), die Entzündungsreaktionen des Lymphgewebes verursachen. Ein ungünstiger Faktor sind schlechte soziale und Lebensbedingungen: dunkle, feuchte, schlecht belüftete Räume, schlechtes Essen. Das Vorhandensein von Adenoiden wird durch die folgenden Symptome angezeigt: verstopfte Nase, Sekretion der Sekretion der Nasenkanäle.

Adenoide verursachen eine Verstopfung der Nase und der Nasennebenhöhlen, was zu einer chronischen Entzündung der Nasenschleimhaut führt. Aufgrund der Schwierigkeiten beim Nasenatmen schläft das Kind mit offenem Mund, sein Schlaf ist unruhig, begleitet von Schnarchen und sogar Erstickungszuständen. Bei großen Sprossen, die den Bogen des Nasopharynx fast vollständig ausfüllen, nimmt die Stimme einen dumpfen Ton an und das Hören nimmt ab. Hörverlust verursacht häufig Ablenkung und Unaufmerksamkeit des Kindes.

Durch die Adenoide ist der Mund des Kindes ständig geöffnet, der Unterkiefer sinkt, die Nasolabialfalten werden geglättet. Das Atmen durch den Mund führt zu verschiedenen abnormen Wucherungen der Gesichtsknochen. Die Form des Oberkiefers wird von den Seiten zusammengedrückt und verlängert. Manchmal gibt es eine falsche Position der Zähne: Im Vergleich zu den unteren oberen Schneidezähnen ragen sie deutlich hervor. Alle diese Anzeichen geben dem Kind einen besonderen Gesichtsausdruck, den sogenannten "äußeren Adenoidismus" oder "adenoides Gesicht". Daher stellt die Diagnose von Adenoiden bei Untersuchung durch einen Arzt keine großen Schwierigkeiten dar.

Die endgültige Diagnose stellt der Arzt nach der hinteren Rhinoskopie oder nach Palpation des Nasopharynx. Radiographie des Nasopharynx, Computertomographie kann auch zur Diagnose verwendet werden. Die informativste Methode ist die endoskopische Rhinoskopie, mit der Sie das Vorhandensein und den Grad der Adenoidenvegetation, den Zustand der Mukosa, bestimmen können, um das Vorhandensein von Entzündungen im Nasopharynx festzustellen.

Nach der Diagnose muss der Arzt die Ursachen der Adenoiden ermitteln. Dies erfordert Tests: vollständiger Blut- und Urintest, Blutbiochemie, Rheumafaktor-Test, Antistreptolysin-O, C-reaktives Protein, allgemeiner Immunglobulin-E-Test, Pharynx-Seeding, Nasopharynx-Mikroflora, Hautallergietests, Antikörper gegen Helminthen. Basierend auf den Testergebnissen wird eine konservative Behandlung verordnet, die durch eine operative Behandlung (Adenotomie) ersetzt oder ergänzt werden kann.