JMedic.ru

Die allergische Bronchitis bei Kindern hat häufige Ursachen, Symptome und Behandlung, die für alle Arten von Allergien charakteristisch sind. Die Reaktion in Form einer allergischen Bronchitis bei Kindern tritt aufgrund der geringen lokalen Immunität der Atemwege auf.

Ursachen allergischer Reaktionen

Faktoren der allergischen Bronchitis:

  • Pollen und andere Pflanzenteile;
  • Haustiere;
  • Lebensmittelprodukte;
  • Haushaltschemikalien und Körperpflegemittel;
  • Impfungen gegen Infektionen;
  • Kalt oder hitze
  • Bakterien und Viren;
  • Tote Staubmilben.

Die Behandlung der Symptome einer Bronchitis ist unwirksam, wenn die Ursache der Allergie nicht festgestellt wird. Es ist wichtig zu wissen, dass der Körper allergische Reaktionen hervorrufen kann. Die wichtigsten therapeutischen Maßnahmen sollten auf ihre Beseitigung ausgerichtet sein.

Kinder, die in den Wintermonaten geboren werden, leiden häufiger unter allergischer Bronchitis. Dies liegt daran, dass sie selten an der frischen Luft gehen. Wenn keine Möglichkeit besteht, nach draußen zu gehen, ist es daher erforderlich, in dem Raum, in dem sich das Kind ständig aufhält, eine Lüftung und Nassreinigung durchzuführen.

Symptomatologie

Von der üblichen akuten Bronchitis, die durch Mikroben verursacht wird, können Allergien durch eine Reihe von Symptomen unterschieden werden:

  1. Ein wichtiges Symptom, das über den allergischen Ursprung der Bronchitis spricht - Juckreiz und Kribbeln im Nasopharynx vor Beginn der Verschlimmerung.
  2. Die Art des Hustens variiert je nach Stadium der Erkrankung: Zunächst ist er schwächend und trocken, nach einigen Tagen beginnt sich eine große Menge Auswurf zu bilden. Dies wird mit Spasmen und Ödemen der Bronchien, Atemnot und Asthmaanfällen kombiniert. Dieses Phänomen wird als obstruktive Komponente bezeichnet. Entwickelt sich nachts häufiger.
  3. Eine allergische Bronchitis wird selten von Fieber begleitet. Dies kann nur beim Eintritt einer Sekundärinfektion beobachtet werden.
  4. Bronchitis kann von charakteristischen allergischen Reaktionen in Form von Rhinitis, Hautausschlägen, Schwellungen der Schleimhäute, Tränen und Rötung der Augen begleitet sein.
  5. Wenn ein äußerer Reiz in Form von starken Gerüchen oder Haustieren auftritt, nimmt das obstruktive Syndrom zu.
  6. Die Saisonalität der Krankheit wird festgestellt: im Frühjahr, wenn Sie allergisch gegen Pollen sind; im Herbst für Gemüse und Obst; im Sommer Staub oder Sonne; im Winter - in der Kälte.
  7. Die Symptome werden durch die Einnahme von Antihistaminika oder Glukokortikoiden schnell gestoppt.
  8. Charakterisiert durch einen gelblichen viskosen Auswurf mit einer allergischen Obstruktionskomponente.

Diagnose

Mutter sollte das Verhalten und den Zustand des Kindes sorgfältig überwachen. Führen Sie ein Tagebuch, in dem Sie die tägliche Ernährung, den Gebrauch von Medikamenten, die Verwendung von Pflegeprodukten usw. festhalten. In diesem Fall sollte eine separate Spalte in einem solchen Tagebuch die Änderungen bei einem kleinen Patienten berücksichtigen. Bei Verdacht auf eine allergische Bronchitis wird das Kind an einen Allergologen überwiesen. Der Spezialist führt Allergietests durch, führt zusätzliche Labortests durch und stellt auf dieser Basis eine Diagnose ab.

Therapeutische Aktivitäten

Die Hauptaufgabe für eine wirksame Behandlung besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu erkennen und zu beseitigen. Die Behandlung ist:

  • Akzeptanz von Antihistaminika. Es können Tabletten, Sirupe, Sprays, Injektionen sein. Der Arzt verschreibt die notwendige Medizin unter Berücksichtigung des Alters des Kindes und der Symptome der Krankheit. Moderne antiallergische Medikamente wirken nicht hypnotisch und sind für innere Organe nicht toxisch. Nehmen Sie sie dann bis zu 1 Woche mit einer stetigen Verbesserung auf den Kopf. Wenn ein Kind keine neu diagnostizierte allergische obstruktive Bronchitis hat, die durch eine Reaktion auf die jährliche Blüte von Pflanzen verursacht wird, ist es ratsam, Antihistaminika zu nehmen, wenn sich die Pflanzen noch im Knospenstadium befinden.
  • Empfang von Entgiftungsmitteln zur schnellen Entfernung eines Allergens aus einem Organismus. Es kann gefiltert, Aktivkohle, Enterosgel usw. sein. Diese Medikamente unterliegen keinen Einschränkungen. Es ist jedoch zu beachten, dass sie zu anderen Zeitpunkten zusammen mit anderen Medikamenten genommen werden müssen. Arzneimittel sind Adsorbentien und können die Wirkung anderer Tabletten erheblich reduzieren.
  • Expectorant-Heilmittel in Form von Sirupen sind eine günstigere Form der Einnahme für Kinder.
  • Bronchodilatatoren in Aerosolen - erweitern die Bronchien gut und reduzieren Krämpfe.
  • Inhalation mit Mineralwasser, Bronchodilatatoren, alkalischen Lösungen, Infusionen von Heilkräutern. Wenn die Temperatur ansteigt, sind nur Inhalationsmittel für Vernebler möglich, thermische Verfahren sind ausgeschlossen.

Bei allergischer Bronchitis kontraindizierte Aromaöle, wärmende Salbe auf pflanzliche Inhaltsstoffe.

  • Physiotherapeutische Verfahren zur Verringerung von Verstopfungen, Entzündungen und verstärkten Stoffwechselprozessen in Geweben.
  • In einem höheren Alter können Sie Allergene behandeln, auf die eine Reaktion vorliegt. Der Arzt führt in kleinen Dosen ein Allergen ein. Das Immunsystem beginnt in Richtung der Produktion von Antikörpern gegen den Reiz zu arbeiten, der Patient wird sozusagen gegen Allergien geimpft.
  • Symptome obstruktiver Natur begünstigen einen erhöhten Konsum warmer Getränke.

Erleichterung für ein Kind mit Allergien

Allergisch-obstruktive Bronchitis erfordert besondere Bedingungen aus der Umgebung des Kindes, wodurch die Anzahl der Rückfälle reduziert wird.

Dazu gehören:

  1. Hypoallergene Diät. Lebensmittel sollten nicht spärlich sein, während der Kaloriengehalt aufrechterhalten wird. Sie müssen Lebensmittel auswählen, bei denen das Kind keine Allergien hat. Es ist wichtig, die Möglichkeit von Kreuzallergien in Betracht zu ziehen.
  2. In der Wohnung, in der das Kind lebt, sollten Sie zur täglichen Nassreinigung die Anwesenheit von Teppichen auf dem Gelände minimieren. Die Luft muss frisch (lüften) und mäßig feucht sein (Luftbefeuchter verwenden).
  3. Eltern sollten aufhören zu rauchen in dem Raum, in dem sich das Kind befindet.
  4. Minimieren Sie die Verwendung von Duftstoffen und anderen Produkten, die einen stechenden Geruch aufweisen. Sie sind oft der Provokateur von obstruktiven Phänomenen.
  5. Härten Sie das Baby regelmäßig ab, um das Immunsystem zu verbessern.
  6. Trinkverhalten beobachten: Eine ausreichende Flüssigkeitsmenge normalisiert den Körper, zu Beginn der Verschlimmerung der Krankheit trägt sie zur besseren Entfernung des Auswurfs bei.
  7. In der Blütezeit sollten Allergene nicht ausgehen.

Allergische Bronchitis ist eine lebenslange Erkrankung, die sich mit negativer Dynamik zu Asthma bronchiale entwickeln kann. Wenn Sie sich ernsthaft mit der Behandlung und dem Lebensstil auseinandersetzen, ist es möglich, die Krankheit zu überwinden, und sie manifestiert sich sehr selten.

Allergische Bronchitis bei Kindern Komarovsky

Allergische Bronchitis bei Kindern Komarovsky

Allergische Bronchitis bei Kindern: Symptome und Behandlung der allergischen Bronchitis bei einem Kind

Die allergische Bronchitis bei Kindern ist eine Entzündung der Schleimhaut, die die Wände der großen und mittleren Bronchien auskleidet.

Allergische Bronchitis bei einem Kind und seine Symptome

Diese Atemwegsstörung beeinflusst die Funktion aller Atmungsorgane des Neugeborenen insgesamt. In den meisten Fällen entwickeln sich einige Infektionen auch in der Nase und im Hals eines Säuglings.

Die Bronchien sind schmale Röhren, die von der Luftröhre ausgehen. Sie verbinden die oberen Atemwege (Nase, Rachen) und die Lunge. In der Regel breitet sich die Infektion von der Nase und dem Hals bis zu den Bronchien aus.

In den meisten Fällen, wenn diese Krankheit behandelt wird, werden der Kehlkopf, die Luftröhre und die Bronchien akut entzündet, dann werden ihre Gewebe aufgrund von Irritation geschwollen. Eine große Menge Schleim wird ausgeschieden und dringt in die Luftröhre ein, um die entzündeten Schleimhäute zu schützen. Dies geht in der Regel mit hohem Fieber, einigen Atembeschwerden und einem tiefen Husten einher, der aus der Brust steigt.

Andere Symptome sind Heiserkeit und Schmerzen in der Brust. Bevor die Entzündung abklingt und übermäßiger Schleimabfluss entfernt wird, ist schweres Atmen vorhanden.

Es kann jedoch auch durch Bakterien verursacht werden. Es kann eine Erkältung oder andere Virusinfektionen der oberen Atemwege sein. Kinder mit chronischer Sinusitis, Allergien oder solche mit vergrößerten Mandeln und Adenoiden können betroffen sein.

Vielleicht interessieren Sie sich dafür, wie Herpes-Halsschmerzen bei Kindern aussehen (Foto). Betrachtet man die Bilder der herpetischen Angina pectoris, ist es einfacher, sie von allen anderen zu unterscheiden.

Allergische Bronchitis bei Kindern: Behandlung

Dr. Komarovsky hat wiederholt darauf hingewiesen, dass das Rezept für die Heilung einer bestimmten Krankheit oft aus relativ einfachen Manipulationen besteht, die für einen leichten Anfall ausreichend sind.

Die Behandlung einer allergischen Bronchitis sollte von einem Aufenthalt von Kindern in einem Raum mit normaler Temperatur begleitet werden. Es muss warm gehalten werden.

Dampfinhalation lindert Husten und ist besonders wertvoll, wenn starkes Keuchen auftritt.

Eine antiallergische Wirkung wird in dieser Situation helfen, bei vielen ihrer Antihistaminika in Form von Tabletten, Aerosolen und intramuskulären Injektionen.

Wasseraerosole mit Natriumchlorid und alkalischen mineralischen Bestandteilen sind ebenfalls wirksam.

Prävention von allergischer Bronchitis bei Kindern

Entfernen Sie Teppiche, Stofftiere und Polstermöbel aus der Umgebung von Kindern. Es ist auch erforderlich, die Abwesenheit allergischer Produkte in der Ernährung der Mutter zu überwachen.

Lesen Sie nützliche Artikel:

Symptome und Behandlung von allergischer Bronchitis bei Kindern

Die allergische Bronchitis bei Kindern hat häufige Ursachen, Symptome und Behandlung, die für alle Arten von Allergien charakteristisch sind. Die Reaktion in Form einer allergischen Bronchitis bei Kindern tritt aufgrund der geringen lokalen Immunität der Atemwege auf.

Ursachen allergischer Reaktionen

Faktoren der allergischen Bronchitis:

  • Pollen und andere Pflanzenteile;
  • Haustiere;
  • Lebensmittelprodukte;
  • Haushaltschemikalien und Körperpflegemittel;
  • Impfungen gegen Infektionen;
  • Kalt oder hitze
  • Bakterien und Viren;
  • Tote Staubmilben.

Die Behandlung der Symptome einer Bronchitis ist unwirksam, wenn die Ursache der Allergie nicht festgestellt wird. Es ist wichtig zu wissen, dass der Körper allergische Reaktionen hervorrufen kann. Die wichtigsten therapeutischen Maßnahmen sollten auf ihre Beseitigung ausgerichtet sein.

Symptomatologie

Von der üblichen akuten Bronchitis, die durch Mikroben verursacht wird, können Allergien durch eine Reihe von Symptomen unterschieden werden:

Diagnose

Therapeutische Aktivitäten

Die Hauptaufgabe für eine wirksame Behandlung besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu erkennen und zu beseitigen. Die Behandlung ist:

Bei allergischer Bronchitis kontraindizierte Aromaöle, wärmende Salbe auf pflanzliche Inhaltsstoffe.

Erleichterung für ein Kind mit Allergien

Allergisch-obstruktive Bronchitis erfordert besondere Bedingungen aus der Umgebung des Kindes, wodurch die Anzahl der Rückfälle reduziert wird.

Dazu gehören:

Allergische Bronchitis ist eine lebenslange Erkrankung, die sich mit negativer Dynamik zu Asthma bronchiale entwickeln kann. Wenn Sie sich ernsthaft mit der Behandlung und dem Lebensstil auseinandersetzen, ist es möglich, die Krankheit zu überwinden, und sie manifestiert sich sehr selten.

Video: Wie behandelt man Bronchitis bei Kindern? - Doktor Komarovsky

Allergische Rhinitis bei Kindern. Was zu tun ist

Allergische Rhinitis bei Kindern in unserer Zeit ist recht häufig, aber wie unterscheidet man sie von Infektiösen? Wie können Sie Ihrem Kind helfen und allergische Rhinitis behandeln? Eltern haben viele Fragen zu diesem Thema.

Allergien in unserer Welt sind mit dem Aufkommen von chemischen Reinigungsmitteln einhergegangen. Während es keine Reinigungsmittel gab, wurden die Menschen von Geburt an mit einer großen Menge Viren und Bakterien in Kontakt gebracht, und die Immunität befasste sich immer mit dem Kampf gegen diese Organismen. Der menschliche Körper wird geboren, um ständig mit anderen Lebewesen in Kontakt zu kommen. Solche lebenden Organismen sind Mikroben, die das menschliche Auge nicht sieht. Jedes Kind wird täglich mit einer Million Mikroben konfrontiert und erzeugt Immunität. Ist die Mutter jedoch pathologisch rein, was mehrmals am Tag fast alles abwäscht, dann stellt sich heraus, dass das Kind praktisch steril lebt. Und die Immunität des Kindes, die sich einer Million Bakterien stellen muss, trifft nur Zehntausend, es wird langweilig und er beginnt zu reagieren, was er nicht tun sollte: für Pil, Haushaltschemikalien, Kleidungsfarben, für Blütenpflanzen usw. Früher gab es viele Infektionskrankheiten, inzwischen ist sie aufgrund ihrer Reinheit weniger geworden, aber die Zahl der allergischen Erkrankungen nimmt rapide zu. Das Paradoxe ist, dass, wenn die Mutter zu viel auf Sauberkeit achtet, das Kind eher allergische Reaktionen hat. Es wird vermutet, dass eine der wunderbarsten Möglichkeiten, allergische Rhinitis zu verhindern, darin besteht, einen Hund von Geburt an zu haben. Ein Hund, der regelmäßig Schmutz von der Straße in das Haus bringt, ist eine großartige Möglichkeit, um Allergien bei einem Kind zu verhindern, sodass die Immunität des Kindes funktioniert.

Sie interessieren sich auch für:

BCG-Impfung. Was machst du

Quellen: http://helsbaby.ru/allergicheskijj-bronkhit-u-detejj-simptomy-i-lechenie.html, http://jmedic.ru/bronxit/allergicheskij_bronhit_u_rebenka.html, http://kvaki.net/sovetyi- doktora-komarovskogo-allergicheskiy-nasmork /

Noch keine Kommentare

Ausgewählte Artikel
Vorbereitungen für die Sprachentwicklung des Kindes

Verzögerung der Sprachentwicklung Hallo. weiter.

Analgin ab welchem ​​Alter können Kinder verabreicht werden

Gärtner, Gärtner, Touristen und Reisende weiter.

Allergische Bronchitis bei Kindern: Symptome und Behandlung

Bei allergischen Erkrankungen treten eine Reihe von Symptomen auf: Einige leiden unter Niesen und Schnupfen, andere haben ständig tränende Augen. Bei einer allergischen Bronchitis mit Reizung mit einem Allergen reagiert der Körper mit Husten. Wir können sagen, dass es sich um eine individuelle Manifestation von Allergien handelt. Daher ist allergische Bronchitis nicht einmal eine eigene Krankheit, sondern eine Reaktion auf Allergene. Diese Tatsache beruhigt jedoch weder das Kind noch seine Eltern. Niemand mag ständige Hustenanfälle, die den Körper des Babys erschöpfen oder sogar in einen depressiven Zustand versetzen.

Wie kann man dem Kind helfen? Die Hauptsache in diesem Fall - rechtzeitig um Hilfe von einem Arzt zu suchen. Geschieht dies nicht, schreitet die Krankheit zur obstruktiven Bronchitis oder sogar zum Bronchialasthma voran.

Symptome

Eine solche Reaktion auf ein Allergen erklärt sich durch die erhöhte Empfindlichkeit der großen Bronchien. Daher werden Schwellung der Schleimhaut, Verengung des Lumens und das Auftreten von Atembeschwerden beobachtet. Die charakteristische Farbe der Entladung ist weiß oder transparent.

Allergische und chronische Formen der Bronchitis weisen einige Unterschiede auf. Wenn das Baby eine akute Form hat, können Symptome wie häufige und schwere Hustenattacken beobachtet werden, aber die Pfeifen im Atem verschwinden bald und erscheinen nur, wenn das Baby läuft oder lacht. Erstickende Angriffe in dieser Zeit stören das Kind nicht.

Eine obstruktive Bronchitis wird am häufigsten bei Kindern unter 5 Jahren diagnostiziert. Dies liegt daran, dass der Bronchialbaum noch nicht vollständig entwickelt ist. Daher kann bei jeder Substanz eine allergische Reaktion auftreten. Lebensmittelallergien können mit Konservierungsmitteln und Schimmelpilzen an den Wänden gefüllt werden.

Vor der Bestimmung der allergischen Natur und der Identifizierung des Allergens kann die Bronchitis nicht behandelt werden. Daher untersuchen Ärzte das Blut und führen Hauttests durch, um die Substanz herauszufinden, die die Krankheit bei Kindern provoziert.

Bei obstruktiver Bronchitis in der Nacht kann das Baby an starkem Husten leiden, während es für ihn schwer ist zu husten, da der Auswurf praktisch nicht vorhanden ist. Dr. Komarovsky argumentiert, dass die geeignete Behandlung die Verwendung eines Auswurfmedikums sein wird.

Wenn Sie mehr über die Behandlung und Symptome einer allergischen Bronchitis bei Kindern erfahren möchten, können Sie die entsprechende Literatur lesen. Im Bücherregal der fürsorglichen Eltern sollte sicherlich das Buch von Dr. Komarovsky stehen.

Video "Arten von Bronchitis und ihre Behandlung in Komarovsky"

Prävention

Dazu müssen Sie einige einfache Regeln beachten:

Dr. Komarovsky behauptet, die Eltern neigen oft dazu, die Möglichkeiten von Medikamenten zu überschätzen. Sie vergessen also, dass es nicht gelingt, allergische Bronchitis in einem mit Teppichboden ausgelegten Raum ohne starkes Trinken zu behandeln.

Video "Allergischer oder infektiöser Husten?"

In dem Video erfahren Sie, wie Sie Ihr Baby richtig diagnostizieren, wenn es plötzlich zu husten beginnt.

Allergische Bronchitis bei Kindern Komarovsky

Der hustende Husten seines geliebten Nachwuchses, oft mit Pfeifen und Keuchen, stürzt die Eltern buchstäblich in Panik und nicht umsonst. Ignorieren, unvorsichtiges "Husten und Stoppen" kann zu tragischen Konsequenzen führen. Enttäuschende Statistiken zeigen, dass die Haupttodesursache bei Kindern unter 4 Jahren genau die Atemwegserkrankungen sind. Dies ist meistens die Ursache einer Lungenentzündung, die als eine der Komplikationen der Bronchitis aufgetreten ist. Daher sollten Sie sich nicht selbst behandeln oder auf den Husten achten, um die Zeit nicht zu versäumen, zum Arzt zu gehen.

Was ist Bronchitis?

Umgekehrter Spreizbaum mit zahlreichen Ästen und kleinen Zweigen - so sieht man die Bronchien auf einem Röntgenbild. Wenn Sie der Allegorie folgen, sind die Wurzeln des "Baumes" der Kehlkopf und die Nase, der Rumpf ist die Luftröhre, die großen und kleinen Äste, die das Lungengewebe füllen, sind die Bronchien, und die kleinen Alveolen dienen als Blätter. In der Luft, die mit Viren und Bakterien infiziert ist, werden beim Einatmen in den Körper die gefährlichen Bestandteile des Nasopharynx meistens beseitigt, was zu Rhinitis, Pharyngitis oder Halsschmerzen führt.

Manchmal, besonders wenn der Körper geschwächt ist, können die Keime tiefer werden und Bronchitis oder Lungenentzündung verursachen. In diesem Fall schwillt und verengt sich die innere Oberfläche der Bronchien, und als Reaktion auf die entstehende Entzündung beginnt sich eine große Menge Schleim zu bilden. Wenn Sie es loswerden, nehmen die Bronchien ab und es kommt zu Krämpfen. Wenn es drei Komponenten gibt - Ödem, große Mengen an Schleim und Bronchospasmen -, diagnostiziert der Kinderarzt eine Bronchitis.

Bronchitis bei Kindern - Typen

Bronchitis kann primär sein, wenn der Entzündungsprozess in den Bronchien beginnt, und sekundär, begleitet von Masern, Keuchhusten, Grippe und anderen Krankheiten. Je nach Dauer des Verlaufs und Häufigkeit des Auftretens kann die Bronchitis bei Kindern in drei Arten unterteilt werden:

1. Akut - die Krankheit dauert 10 bis 21 Tage. Diese Art umfasst auch:

- obstruktiv - bei Syndromen der Bronchialobstruktion, Kinder von 2 bis 3 Jahren leiden häufiger;

- Bronchiolitis - Entzündung der Bronchiolen, Säuglinge sind im ersten Lebensjahr krank. Gefährlich für die Entwicklung eines akuten Atemversagens, wird nur im Krankenhaus behandelt.

2. wiederkehrend - drei oder vier Mal im Laufe des Jahres diagnostiziert der Arzt eine Bronchitis;

3. Chronisch - wenn das Kind mindestens zwei Jahre pro Jahr an längerer (ab 3-x Monate) Bronchitis erkrankt ist.

Bronchitis bei Kindern wird klassifiziert und aus Gründen ihres Auftretens:

- viral - die Ursachen der Krankheit sind Adenoviren, Influenza oder Parainfluenza;

- bakterielle Pathogene: Staphylococcus, Chlamydia, Streptococcus, Hämophilus bacillus, Mycoplasma;

- allergisch - entsteht durch Einwirkung äußerer Reize: Pollen, Tierhaare, Tabakrauch, Haushaltschemikalien, Staub und Abgase.

Anzeichen (Symptome) von Bronchitis bei Kindern

Die Bronchitis bei Kindern entwickelt sich allmählich und ihre Symptome hängen von der Art der Erkrankung ab. Der Hauptunterschied dieser Krankheit von anderen, der beim Husten auftritt, ist das Vorhandensein von Temperatur und reichlich vorhandenem Auswurf. Die charakteristischsten Anzeichen einer Kinderbronchitis:

- erhöhte Temperatur - von unauffälligen 37,5 Grad zu erschreckenden Eltern von Thermometeranzeigen 39никаС;

- starke Schwäche, Schläfrigkeit;

- schwieriges und flaches Atmen;

Abhängig von der Ursache der Bronchitis können zusätzliche Symptome auftreten.

Akute Bronchitis bei Kindern

Der fünfte Teil der Kinderbronchitis ist eine unabhängige Krankheit, die durch Bakterien verursacht wird, und 80% - als Folge von Virenexpositionen oder bakteriellen Komplikationen nach ihrer Einführung. Der Beginn der Krankheit kann eine Entzündung der oberen Atemwege mit Schwäche und Fieber sein. Dann verbindet sich trockener Husten und wird allmählich nass. Dies geschieht in der Regel am fünften oder sechsten Tag nach Ausbruch der Krankheit und ist ein beruhigendes Zeichen - es bedeutet, dass der Körper das Virus erfolgreich bewältigt.

Reichlich vorhandenes Auswurfmaterial wird für Kinder zu einem echten Test - nicht in der Lage, es auszuspucken, sie schlucken es, was zu Erbrechen führen kann. Ganz am Anfang der Krankheit kann die Temperatur 38 bis 38,5 Grad betragen, obwohl sie bei einer milden Form der Erkrankung durchaus auf dem Niveau von 37 bis 37,2 Grad bleiben kann. Eine erfolgreich fließende Bronchitis kann in 10–20 Tagen geheilt werden, der Zeitpunkt hängt jedoch von der Richtigkeit der gewählten Maßnahmen und dem Zustand des Immunsystems des Babys ab. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wurde oder die Mutter selbst mit Bronchitis zurechtkommt, sind unangenehme und gefährliche Komplikationen möglich.

Obstruktive Bronchitis bei Kindern

Gewöhnliche Bronchitis ist wie jede andere Krankheit nicht sehr angenehm, findet jedoch nicht vergleichsweise hart statt und ist für die Behandlung zu Hause geeignet. Es ist etwas anderes, wenn sich die Verstopfung (Verengung) der Bronchien anschließt. Die obstruktive Bronchitis ist eine sehr häufige Erkrankung bei jungen Kindern, da die Bronchien bei Kindern unter drei Jahren eher eng sind. Fast immer geht die Krankheit mit einer Virusinfektion einher. Die Voraussetzung für die Entstehung der Erkrankung ist neben physiologischen Merkmalen eine Neigung zu allergischen Reaktionen, ein häufiger Prädisponierfaktor ist das Passivrauchen. Lebhafte Manifestationen der Krankheit bringen Eltern in einen Panikzustand:

- Erschöpfender paroxysmaler Husten, der manchmal Erbrechen verursacht;

- lautes und heiseres Atmen mit einer Pfeife;

- abnorme Körperbewegungen - mit jedem Atemzug schwillt die Brustzelle an, und die Lücken zwischen den Rippen werden eingezogen.

Es gibt auch einige Symptome, deren Auftreten dringend erforderlich ist, um Hilfe von einem Arzt zu suchen:

- das Auftreten von Atemnot - die Atemfrequenz steigt um nicht weniger als 10% im Vergleich zur Norm. Bei den jüngsten Kindern von ein bis drei Jahren sollte die Anzahl der Atemzüge während einer Bronchitis nicht mehr als vierzig pro Minute betragen. Es ist besser, dies während des Schlafes des Babys zu berücksichtigen, da bei Angstzuständen, beim Spielen oder Weinen Atemnot mit Emotionen in Verbindung gebracht werden kann.

- Verstopfung in Verbindung mit einer Vergiftung, die sich in Übelkeit, Fieber, starker Schwäche und Appetitlosigkeit äußert;

- blaue Nägel und Nasolabialdreieck - diese Anzeichen deuten auf Sauerstoffmangel hin.

Zeigen Sie schnell die Krümel dem Arzt und wenn die Behinderung bei einem Kind unter einem Jahr beobachtet wird. In all diesen Fällen ist höchstwahrscheinlich ein sofortiger Krankenhausaufenthalt erforderlich. Mom sollte sich darauf einstellen. Aber auch wenn die Bronchitis in der üblichen Weise vor sich geht, sollten die regelmäßigen Untersuchungen des Arztes nicht ignoriert werden - er hört zu und untersucht die Krume, korrigiert die Dosierung der Medikamente und gibt nützliche Tipps zur Pflege und Behandlung.

Es ist wichtig! Häufige Obstruktionen können zu Asthma bronchiale führen und Lungenentzündung kann unter dem Deckmantel einer Bronchitis versteckt sein!

Allergische Bronchitis bei einem Kind

Diese Krankheit tritt sowohl unter dem Einfluss von Bakterien als auch Viren auf, insbesondere Staphylokokken, und wird das Ergebnis eines Anfalls von Allergenen - Pollen, Staub, Haaren von Katzen oder Hunden. Bei Kleinkindern ist es manchmal schwierig, eine allergische Bronchitis von Asthma zu unterscheiden, da sie den Bronchospasmus nicht eindeutig ausgeprägt haben. Das Hauptsymptom ist anhaltender Husten, der häufig vor körperlicher Anstrengung und negativen Emotionen auftritt. Der Husten ist zunächst trocken und schmerzhaft, kann später nass werden und stört vor allem das Baby in der Nacht. Meist bleibt die Temperatur normal, das Kind stört nur Schwäche und Schwitzen. Das Wiederauftreten der Krankheit kann zweimal im Monat wiederholt werden. Die Dauer der Krankheit - von einigen Stunden bis zu drei Wochen. Es ist bezeichnend, dass ein Kind, das beispielsweise eine Allergie gegen seine geliebte Muschi hat, beim Verlassen des Hauses alle Anzeichen der Erkrankung spurlos verschwindet. Bei einem Drittel der Patienten kann aus einer allergischen Bronchitis Asthma werden.

Behandlung von Bronchitis bei Kindern

Die meisten Mamas glauben, dass es nicht gelingt, mit Bronchitis ohne Antibiotika fertig zu werden. Tatsächlich beeinflussen antimikrobielle Mittel wie jede andere Viruserkrankung die Bronchitis nicht. Sie sind nur in einigen Fällen wirksam, auf die später noch eingegangen wird. Was hilft dem Baby, mit der Krankheit fertig zu werden?

1. Reichliches Getränk - der Auswurf verdünnt und hustet leichter und trocknet nicht an den Wänden der Bronchien;

2. Antipyretikum bei Temperaturen über 38 Grad;

3. Die Luftfeuchtigkeit in der Baumschule sollte mindestens 70% betragen und die Temperatur sollte 20 bis 21 Grad nicht überschreiten. Es ist notwendig, den Raum regelmäßig zu lüften, um eine Nassreinigung durchzuführen. Es ist möglich, Luftbefeuchter zu verwenden.

4. Frische Luft ist für den Patienten einfach notwendig. In der akuten Phase können Sie das Baby auf den Balkon bringen, auch wenn sich eine solche Gelegenheit ergibt, ein Nickerchen zu organisieren. Später, wenn die Temperatur sinkt, ist es sinnvoll, das Kind zu einem gemütlichen Spaziergang zu bringen.

5. Arzneimittel, die den Schleim verdünnen und den Abzug erleichtern, sollten von einem Arzt verordnet werden. Tatsache ist, dass nur er alle Risikofaktoren berücksichtigen kann. Zum Beispiel können Mukolytika, die das Auswurfmaterial weniger viskos machen und zu dessen Austragung beitragen, bei Säuglingen bis zu zwei Jahren ernsthafte Probleme verursachen - sie können einfach keine große Menge Schleim loswerden und sammeln sich in der Lunge an. Brauchen Sie Inhalation - der Arzt wird auch entscheiden und das am besten geeignete Medikament auswählen.

Die Hauptbehandlung von Bronchitis wird in drei Richtungen durchgeführt:

- einen trockenen, schmerzhaften Husten loswerden;

- Entfernung des Ödems der Bronchien und Reinigung des Auswurfs;

- Kampf gegen das Virus.

Keuchen und Atemnot signalisieren eine große Menge angesammelter Flüssigkeit. In diesem Fall verschreibt der Arzt angesichts des Alters des Kindes Inhalation, Physiotherapie und therapeutische Massage. Mama kann Ihrem Baby mit wärmenden Kompressen helfen, sich mit Salz oder Buchweizen erwärmen. Eine Kompresse mit warmem Sonnenblumenöl hilft gut - darin müssen Sie ein wenig Marlechka anfeuchten, auswringen und auf die rechte Seite der Brust und den Rücken des Babys legen. Mit Zellophan und Watte abdecken und mit einem Verband oder Kleidungsstück fixieren. Machen Sie eine Kompresse besser nachts und nur bei erhöhter Temperatur.

Achtung! Senf und Dosen sind für Kinder unter 5 Jahren und bei Fieber strengstens verboten!

Der Arzt wird sicherlich die effektivsten Maßnahmen auswählen, und die Mutter sollte seine Empfehlungen strikt befolgen.

Werden Antibiotika zur Behandlung von Bronchitis bei Kindern eingesetzt?

In einigen Fällen ist der Einsatz von Antibiotika völlig gerechtfertigt und sogar notwendig. Der Arzt verschreibt diese Medikamente, wenn:

- hohe Temperaturen dauern mehr als vier Tage;

- eitriger Auswurf ist vorhanden;

- vor dem Hintergrund der vorübergehenden Besserung und Behandlung des Kindes ein neuer starker Temperaturanstieg und ausgeprägte Vergiftungserscheinungen;

- Blutuntersuchung zeigt das Vorhandensein einer Entzündung an.

In der Regel erhalten Antibiotika Krümel bis zu sechs Monaten, die an Bronchiolitis leiden, sowie an Kinder mit Anzeichen einer bakteriellen Bronchitis.

Vorbeugung von Bronchitis bei Kindern

Jede Krankheit ist immer besser zu verhindern als eine lange und schmerzhafte Behandlung. Es gibt einige einfache Regeln, die dazu beitragen, eine unangenehme und manchmal gefährliche Krankheit zu vermeiden:

- In dem Raum, in dem sich das Kind befindet, ist das Rauchen inakzeptabel.

- Versuchen Sie nach Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu überwachen und starke Gerüche zu vermeiden.

- das Baby temperieren, um es nicht zu dämpfen, die ARVI-Erkrankung auf ein Minimum zu reduzieren;

- Überwachung der normalen Nasenatmung, Kampf mit langer Erkältung. Wenn der Arzt die Entfernung von Adenoiden empfiehlt, sollten Sie die Empfehlungen beachten.

- Die vollwertige Erholung von Kindern und Gesundheitsreisen zum Meer tragen zur Stärkung der Immunität bei und behindern unerwünschte Infektionen.

Was sagt Dr. Komarovsky über die Bronchitis bei Kindern?

Bei Bronchitis handelt es sich in 99% der Fälle um eine Virusinfektion, für deren Behandlung keine Antibiotika erforderlich sind. Und nur 1% ist bakterielle Bronchitis, bei deren Diagnose ein Fehler nicht gemacht werden kann. Konventionelle Bronchitis wird traditionell behandelt - ein warmes Getränk, Bettruhe, Einnahme von fiebersenkenden Medikamenten. Die Hauptanforderung ist die Unzulässigkeit der Selbstbehandlung, der Arzt muss die notwendigen Medikamente verschreiben. Das Ergebnis der Krankheit und die Präventionsmethoden hängen von den spezifischen Handlungen der Eltern ab, und die Aufforderung an den Arzt sollte rechtzeitig erfolgen.

Kinderallergiker etwa 12 Methoden zur Erkennung und Behandlung von allergischer Bronchitis bei Kindern

Es ist schwierig, Eltern zu finden, die bei ihrem Baby noch nie eine obstruktive Bronchitis diagnostiziert haben. Kinder bis 3 Jahre leiden sehr oft an solchen Erkrankungen. Dies ist auf die Besonderheiten der Struktur des Bronchialbaums zurückzuführen - die Enge des Bronchialumens sowie die starke Neigung des Gewebes zu Ödemen infolge einer erhöhten Sekretion. In diesem Artikel werden wir über die obstruktive Bronchitis allergische Natur sprechen.

Was ist allergische Bronchitis bei Kindern?

Die Krankheit ist mit der Entwicklung einer allergischen Entzündung in der Bronchuswand verbunden, gefolgt von einer Verengung ihres Lumens. Klinisch gekennzeichnet durch paroxysmalen trockenen Husten, Keuchen, Atemnot.

Ursachen der allergischen Bronchitis:

  • Nahrungsmittelallergene;
  • infektiöse Allergene;
  • Pollenallergene;
  • Haushaltsallergene (Hausstaub, Hausstaubmilben);
  • epidermale Allergene (Epidermis und Speichel von Tieren, Wolle);
  • Schimmel

Die Rolle der Virusinfektion bei der Entwicklung einer allergischen Bronchitis bei Kindern

Ein signifikanter Risikofaktor für die Entwicklung einer Allergie bei einem Kind sind Infektionen durch die Mutter während der Schwangerschaft. Tatsache ist, dass Viren die Immunantwort des Fötus wiederherstellen können. SARS beschleunigt oder verstärkt häufig die Entwicklung einer obstruktiven Bronchitis, Asthma bronchiale.

Besonders ungünstig bei der Entwicklung von Atemwegsallergien sind respiratorische Synzytialinfektionen, Influenza, Parainfluenza. Bei Babys mit allergischer obstruktiver Bronchitis kann eine Virusinfektion schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Wie erkennt man eine allergische Bronchitis bei einem Kind?

Allergische Bronchitis unterscheidet vor allem den paroxysmalen trockenen Husten mit einer Pfeife. Die Temperatur für diese Krankheit ist nicht typisch. Die Symptome einer Bronchitis werden durch den Kontakt des Kindes mit einem kausalen Allergen verstärkt.

Dies kann ein Spaziergang im Park sein, während Bäume und Kräuter blühen, allergene Nahrungsmittel essen, auf einem Federkissen schlafen und so weiter. Mit Ausschluss des Allergens verschwinden die Symptome der Krankheit.

Es ist kein Geheimnis, dass in der Luft, egal wie sauber sie ist, alle möglichen Viren, Bakterien und Allergene vorhanden sind. Was mit jedem Atemzug in unseren Körper strömt. Auf jedem Teil des Pfades können sie sich an das Schleimgewebe des Gewebes „anheften“, dort „ansiedeln“, „sich niederlassen“ und beginnen sich zu vermehren, was zu einem Entzündungsprozess führt. Tritt dies in den oberen Atemwegen (Nasopharynx, Larynx) auf, kommt es zu Erkrankungen wie Rhinitis, Laryngitis, Pharyngitis, Sinusitis oder beispielsweise Tonsillitis oder Tonsillitis. Und es kommt auch vor, dass feindliche Viren, Mikroben oder Allergene tiefer eindringen - in die unteren Atemwege - also in die Bronchien und in die Lunge. In diesem Fall haben die Entzündungen normalerweise erschreckende Namen wie Bronchitis, Lungenentzündung usw.

Was ist eine gefährliche allergische Bronchitis?

Die List der Krankheit liegt in der Tatsache, dass bei wiederholter Wiederholung von Episoden einer Bronchialobstruktion die Voraussetzungen für die Entwicklung von Asthma geschaffen werden. Fast 70% der Kinder mit Symptomen einer allergischen Bronchitis entwickeln Asthma bronchiale.

Diagnose einer allergischen Bronchitis:

  1. Spezielle allergologische Untersuchung mit der Formulierung von Hauttests oder Bluttests für spezifische Immunglobuline E.
  2. Die Untersuchung der Atmungsfunktion (Atmungsfunktion).

Für Kinder unter 5 Jahren ist es schwierig, eine Untersuchung der Atmungsfunktion durchzuführen. Daher erhalten sie eine Pulsoximetrie oder einen Bluttest für die Zusammensetzung des Gases, um den Grad des Atmungsversagens festzustellen.

  • Bronchographie ist eine Methode zur Aufzeichnung von Atemgeräuschen mit ihrer anschließenden Beurteilung.
  • Die Pulsoszillometrie ist eine Beurteilung der Bronchialdurchgängigkeit basierend auf den Eigenschaften der Atmungsimpedanz und der Resonanzfrequenz.
  • Die einfachste Methode zur Beurteilung der Funktion der externen Atmung bei einem Kind ist die Messung des Spitzenstroms, d. H. Die Untersuchung der Geschwindigkeit des Luftstroms mit einer speziellen Vorrichtung, einem Peak-Durchflussmesser. Die Angaben werden dreimal genommen. Das beste Ergebnis wird im Peak-Flow-Meter-Tagebuch aufgezeichnet. Die Indikatoren erlauben es, die Variabilität der Bronchialdurchgängigkeit des Kindes während des Tages zu bewerten und zeigen auch, wie effektiv die Behandlung ist.
  • Behandlung der allergischen Bronchitis bei Kindern

    Basierend auf den Hauptprinzipien der Allergiebehandlung und Linderung von Bronchialobstruktionen zur Wiederherstellung der Bronchialdurchgängigkeit.

    1. Beseitigung des ursachenrelevanten Allergens:

    • hypoallergenes Leben und Diät;
    • Verhinderung des Kontakts mit Pollen von Pflanzen während der Blüte;
    • Beseitigung des Kontakts mit Haustieren mit epidermaler Überempfindlichkeit.

    2. ASIT - allergenspezifische Immuntherapie.

    Der Goldstandard der heutigen Allergiebehandlung. Die Methode ermöglicht die Immunität des Körpers des Kindes gegen Allergene.

    Die Behandlung ist lang und erfordert eine ständige Überwachung des Prozesses. Das Wesentliche der Methode ist die Einführung von Mikrodosen des Allergens in den Organismus in aufsteigender Reihenfolge.

    Für Kinder wurde die Methode der sublingualen spezifischen Immuntherapie speziell erfunden (Dosen von Allergenen in Tröpfchen werden unter die Zunge genommen). In Russland die Verwendung der Drogenfirma "Stalliergen" Die Therapie kann bei Kindern ab 5 Jahren durchgeführt werden.

    3. Antihistaminika Benannte Kurse für die Zeit der Verschlimmerung. Langfristige unkontrollierte Medikamenteneinnahme in dieser Gruppe ist unerwünscht.

    4. Bronchodilatator-Therapie. Hier ist unser Hauptfreund und Helfer ein Vernebler. Inhalation mit Berodual und Pulmicort zur Linderung von Verstopfungen.

    5. Expectorant Drogen. In einer Inhalationsform verwendet, können Sie auch die Tablettenform, Sirupe und Lösungen für die Einnahme verwenden.

    Bewährtes Medikament Ambrobene. Bei Inhalation beginnt das Medikament innerhalb weniger Minuten sofort zu wirken. Verdünnt perfekt den Auswurf und aktiviert die Tensidproduktion.

    6. Glyciram (Ammoniumglycyzirinat). Medizin auf der Basis von Süßholzwurzel. Verfügbar in Tabletten- und Granulatform. Reduziert Bronchospasmus, stimuliert die Nebennieren.

    7. Anti-Leukotrien-Zubereitungen. Es ist bekannt, dass bei allergischen Prozessen im Körper die Produktion von Leukotrienen erhöht wird. Diese Substanzen sind in der Lage, die Muskeln der Bronchien zu reduzieren, die Schleimsekretion zu erhöhen.

    Die Gruppe dieser Medikamente ist Singular. Das Medikament wird innerhalb von drei Monaten verordnet. Der Effekt tritt im ersten Monat der Aufnahme auf.

    Erste Hilfe für ein Kind mit einer Verschlimmerung der allergischen Bronchitis

    Eine Verschlimmerung des anhaltenden Hustens, begleitet von Pfeifen, und eine Zunahme der Atembewegungen (Kurzatmigkeit) deuten auf eine Verschlimmerung der obstruktiven Bronchitis hin.

    • Vor der Ankunft eines Rettungswagens oder der Ankunft eines Arztes können Sie die Inhalation mit berodual über einen Vernebler durchführen. Bis zum Alter von 6 Jahren beträgt die Dosis von Berodual 8–10 Tropfen, den älteren Kindern werden 15–20 Tropfen verschrieben. Berodual muss mit zwei Millilitern Kochsalzlösung verdünnt werden.
    • Bei Ineffizienz von Inhalationen mit Berodual werden zweimal täglich Inhalationen mit Pulmicort in einer Dosis von 0,25 mg / ml verwendet.
    • Suprastin hilft, eine allergische Reaktion schnell zu stoppen.
    • Es ist obligatorisch, den Kontakt des Kindes mit dem Allergen auszuschließen, wenn es zuvor entdeckt wurde.

    Nichtmedikamentöse Behandlung von allergischer Bronchitis

    Physiotherapietechniken werden in der Pädiatrie häufig eingesetzt. Die Behandlung von allergischer Bronchitis ist keine Ausnahme.

    1. Sinusoidal modulierte Ströme (SMT) werden in der postoffensiven Phase der Bronchitis eingesetzt. Der Verlauf der Therapie hilft dabei, die Leistungsfähigkeit der Atemwege zu verbessern und die pulmonale Hämodynamik positiv aufzubauen.
    2. Gepulstes niederfrequentes elektromagnetisches Feld. Beseitigt autonome Funktionsstörungen, verbessert das Immunsystem und die Durchlässigkeit der kleinen Bronchien.
    3. Dynamische Elektroneurostimulation (DENS). Reduziert allergische Entzündungen in den Atemwegen. Gute Verwendung in Remission. Die Dauer des Eingriffs beträgt durchschnittlich 20 Minuten.

    Kinder, die in Remission sind, lassen sich gut massieren. Mütter können Akupressurbaby unabhängig voneinander ausführen. Akupressurtechniken sind einfach und effektiv.

    In diesem Artikel haben wir die Hauptrisikofaktoren für die Entwicklung einer allergischen Bronchitis bei Kindern untersucht und die Diagnose und Behandlung detailliert besprochen. Das Wichtigste, was Eltern wissen sollten, sind die Grundprinzipien der Ersten Hilfe bei Obstruktion eines Kindes sowie die Befolgung der Anweisungen des Arztes zur Organisation eines hypoallergenen Lebens.

    Wie unterscheidet man allergische Bronchitis bei Kindern von Infektionskrankheiten?

    Bronchitis ist eine Erkrankung, bei der sich im Bereich der Bronchialschleimhaut ein entzündlicher Prozess entwickelt.

    Dieses Phänomen kann bei einem Kind aus einer Vielzahl verschiedener Gründe hervorgerufen werden, von denen einer das Vorhandensein einer allergischen Reaktion ist.

    Wenn sich eine Entzündung durch den Kontakt mit einem Allergen entwickelt, sprechen wir von allergischer Bronchitis bei Kindern.

    Was ist das?

    Eine allergische Reaktion, die sich aus dem Kontakt des Kindes mit dem Allergensubstanz entwickelt, kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren.

    In einigen Fällen entwickelt sich im Körper des Kindes ein längerer entzündlicher Prozess, der die Organe der Atmungsorgane, insbesondere die Bronchien, beeinflusst.

    Ihre Nervenenden sind betroffen, unwillkürliche Muskelkontraktionen in einem bestimmten Bereich entwickeln sich, der Blutkreislauf ist gestört.

    Dies führt zum Auftreten charakteristischer Anzeichen der Krankheit (das Kind beginnt einen starken Husten zu haben, meist trocken, paroxysmal, das Atmen wird schwierig, während man bestimmten Atembeschwerden lauscht).

    Wie unterscheidet man sich vom Üblichen?

    Es sollte beachtet werden, dass die Ursache einer normalen Bronchitis eine Infektion ist, die in den Körper eingedrungen ist.

    Eine allergische Bronchitis wiederum entwickelt sich aufgrund einer allergischen Reaktion, die durch den Kontakt mit einem reizenden Element (Allergen) hervorgerufen wird.

    Wenn infektiöse Bronchitis beobachtet wird, charakteristisches klinisches Bild, eine signifikante Verschlechterung der Gesundheit, schwere Hyperthermie. Bei einer allergischen Bronchitis fehlen diese Anzeichen.

    Das heißt, das Wohlbefinden des Babys nimmt nicht ab (außer bei Husten), die Körpertemperatur kann leicht ansteigen.

    Eine genaue Diagnose kann jedoch nur nach Rücksprache mit dem Arzt des Allergologen gestellt werden, der für einen kleinen Patienten spezielle Labortests (Hauttest) vorschreibt, wodurch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber dem einen oder anderen reizenden Element festgestellt werden kann.

    Redaktionsausschuss

    Es gibt eine Reihe von Schlussfolgerungen zu den Gefahren von Waschmittelkosmetika. Leider hören nicht alle frischgebackenen Mütter ihnen zu. In 97% der Baby-Shampoos wird der gefährliche Stoff Natrium Lauryl Sulfate (SLS) oder seine Analoga verwendet. Viele Artikel wurden über die Auswirkungen dieser Chemie auf die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen geschrieben. Auf Wunsch unserer Leser haben wir die beliebtesten Marken getestet. Die Ergebnisse waren enttäuschend - die am stärksten publizierten Unternehmen zeigten das Vorhandensein dieser gefährlichsten Komponenten. Um die gesetzlichen Rechte der Hersteller nicht zu verletzen, können wir keine bestimmten Marken nennen. Die Firma Mulsan Cosmetic, die einzige, die alle Tests bestanden hat, erhielt erfolgreich 10 von 10 Punkten. Jedes Produkt besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen, absolut sicher und hypoallergen. Mit Sicherheit den offiziellen Online-Shop mulsan.ru empfehlen. Wenn Sie an der Natürlichkeit Ihrer Kosmetik zweifeln, überprüfen Sie das Verfallsdatum. Es sollte 10 Monate nicht überschreiten. Kommen Sie sorgfältig zur Auswahl der Kosmetika, es ist wichtig für Sie und Ihr Kind.

    Ursachen

    Der Hauptgrund für die Entwicklung der Pathologie ist eine akute Immunreaktion des Körpers auf eine Allergensubstanz. Zu den nervigen Faktoren gehören:

    1. Tabakrauch
    2. Pollenpflanzen.
    3. Lebensmittel (z. B. Schokolade, Nüsse, Honig, Zitrusfrüchte).
    4. Trockene Raumluft.
    5. Zuvor übertragene Krankheiten, die nicht vollständig geheilt wurden.
    6. Feuchtigkeit, das Vorhandensein von Schimmel in dem Raum, in dem sich das Kind befindet.
    7. Tierhaare und Flocken.
    8. Insektenstiche
    9. Medikamente (insbesondere Antibiotika).
    10. Haushaltschemikalien, Hygieneartikel für die Kinderbetreuung (besonders häufig Sprays, Pulver, Waschpulver) sind die häufigste Ursache für Allergien.
    11. Staub im Raum
    12. Die Mittel für prophylaktische Impfungen.
    zum Inhalt ↑

    Wer ist gefährdet?

    Allergische Bronchitis entwickelt sich bei einem Kind, unabhängig von Alter und Geschlecht. Das Hauptkriterium ist die Neigung zu Allergien.

    Meistens manifestiert sich dies schon sehr früh. In Gefahr sind auch Kinder, die in ungünstigen Lebensbedingungen leben.

    Merkmale des Flusses

    Allergische Bronchitis entwickelt sich als Manifestation einer allergischen Reaktion auf einen Stoff - reizend.

    Durch den Kontakt des Kindes mit einer solchen Substanz entwickeln sich bestimmte zelluläre Veränderungen im Bronchialbereich.

    Insbesondere beginnen die Zellen, eine bestimmte Substanz mit zunehmender Größe auszuscheiden. Dies führt zu einem Ödem der Bronchialschleimhaut, der Entwicklung des Entzündungsprozesses. Die Krankheit hat einen langwierigen Verlauf, eine Tendenz zu häufigen Rückfällen.

    Leider ist es unmöglich, die Ursache der Pathologie vollständig zu beseitigen. Um den Zustand des Kindes zu lindern und das Risiko eines erneuten Auftretens zu vermeiden, ist es daher notwendig, das Allergen so früh wie möglich zu identifizieren und den Kontakt damit zu minimieren.

    Formen der Krankheit

    Je nachdem, wie deutlich das Krankheitsbild der Erkrankung ausgedrückt wird und welche Bereiche der Bronchialschleimhaut betroffen sind, werden verschiedene Pathologien unterschieden:

    • atopisch Geprägt durch die schnelle Entwicklung des Krankheitsbildes ist die Helligkeit der Symptome. Während der Bronchoskopie diagnostiziert;
    • hinderlich Diese Form wird als ziemlich gefährlich angesehen, da der Entzündungsprozess sich auf den Kehlkopfbereich erstreckt, was zu einer Schwellung führt. Infolgedessen verengt sich das Lumen des Kehlkopfes, der Atmungsprozess wird schwierig. Ein Patient (insbesondere kleine Kinder) kann an Asphyxie und Sauerstoffmangel leiden, mit allen negativen Folgen, die sich daraus ergeben;
    • allergische Tracheobronchitis. Der Entzündungsprozess findet in diesem Fall im Bereich der Bronchien und der Trachea statt;
    • Infektiöse allergische Bronchitis. Es zeichnet sich durch ein unscharfes Krankheitsbild aus, mit dem Ergebnis, dass die Krankheit schwer zu diagnostizieren ist. Es hat einen schleppenden, aber langwierigen Kurs.

    Lesen Sie in unserem Artikel über die Methoden der Nahrungsmittelallergiebehandlung bei Kindern.

    Symptome und Anzeichen

    Allergische Bronchitis führt zu einer Verletzung des Atmungsprozesses, was wiederum zu verschiedenen Konsequenzen führen kann, die den Körperzustand des Kindes negativ beeinflussen.

    Daher ist es sehr wichtig, dass die Eltern rechtzeitig das Vorhandensein der Krankheit feststellen. Und dazu müssen Sie eine Vorstellung von den klinischen Manifestationen der Pathologie haben. Symptome der Krankheit sind wie folgt:

    1. Das Kind klagt über Unwohlsein, wird träge, reizbar.
    2. Es gibt eine Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen), die für Hyperthermie charakteristisch ist, obwohl bei allergischer Bronchitis die Körpertemperatur nicht steigt (oder leicht ansteigt).
    3. Das Kind spürt Juckreiz und Unbehagen in der Nase, Halsschmerzen.
    4. Es ist ein trockener Husten, schlimmer nachts.
    5. Die Viskosität des Auswurfs ändert sich. Dies äußert sich in der Tatsache, dass die Atmung des Kindes kompliziert ist, begleitet von einem bestimmten Keuchen.
    zum Inhalt ↑

    Komplikationen und Konsequenzen

    Bei fehlender Behandlung kann allergische Bronchitis zu verschiedenen unangenehmen Folgen und Komplikationen führen, die die Gesundheit des Kindes gefährden. So gibt es Fälle, in denen allergische Bronchitis die Entwicklung von Asthma verursachte.

    Langfristige entzündliche Prozesse, die sich während einer Erkrankung im Körper entwickeln, können auch andere innere Organe, insbesondere die Lunge, beeinflussen.

    Dies führt zur Entwicklung einer Lungenentzündung - einer gefährlichen Krankheit, die den Tod eines Babys beenden kann.

    Was ist die Gefahr einer allergischen obstruktiven Bronchitis bei Kindern? Es ist bekannt, dass die Entwicklung der obstruktiven Form der allergischen Bronchitis die Organe der Atmungsorgane signifikant beeinflusst.

    Insbesondere entwickelt sich ein Ödem der Schleimhaut des Kehlkopfes, was zu einer Verengung des Lumens führt und den Eintritt von Sauerstoff in den Körper erschwert.

    Dies führt zu gefährlichen Phänomenen wie Ersticken, Sauerstoffmangel. Wenn dies über einen längeren Zeitraum geschieht, sind die inneren Organe und Systeme des Patienten betroffen und ihre Arbeit ist beeinträchtigt.

    Diagnose

    Bei Verdacht auf eine allergische Bronchitis ist eine Rücksprache mit einem Allergologen erforderlich. Die Eltern sollten sich auf den Besuch vorbereiten: Es ist notwendig, ein Ernährungstagebuch des Babys zu führen, in dem alle Lebensmittel erfasst werden, die das Kind tagsüber zu sich nimmt.

    Es ist auch notwendig, den Zustand des Kindes zu überwachen, um die Änderungen nach dem Kontakt mit bestimmten Substanzen festzustellen. Diese Beobachtungen helfen dem Arzt, die genaue Ursache der Erkrankung zu bestimmen.

    Dies ist sehr wichtig, da eine wirksame Behandlung der Pathologie nicht möglich ist, ohne diese Ursache zu beseitigen.

    Zusätzliche Studien können erforderlich sein, um die Diagnose zu klären:

    • Hauttest, der die erhöhte Empfindlichkeit des Körpers des Kindes gegenüber Substanzen - Reizstoffen - bestimmt;
    • Bronchoskopie - eine Hardware-Studie, mit der der Zustand der Bronchien beurteilt werden kann;
    • Röntgen - ermöglicht die Identifizierung von Entzündungsherden und verschiedenen Arten von Strukturänderungen;
    • biochemischer Bluttest (bei allergischer Bronchitis wird im Blut des Kindes ein signifikanter Anstieg der Eosinophilen festgestellt).
    zum Inhalt ↑

    Behandlung

    Die Behandlung der Krankheit sollte umfassend sein.

    Zunächst ist es notwendig, die Ursache zu bestimmen, dh das Allergen, das die Entwicklung der Krankheit auslöst.

    Danach werden dem Kind Medikamente und andere therapeutische Maßnahmen (z. B. Physiotherapie, Sanatorium-Resort-Behandlung) verordnet. Es ist wichtig, auf die tägliche Routine des Babys zu achten, um seine Ernährung zu normalisieren.

    Helfen Sie mit dem Angriff

    Husten und Würgen bei allergischer Bronchitis können sehr stark sein. Daher ist es für Eltern allergischer Kinder wichtig zu wissen, wie sie dem Baby Erste Hilfe leisten können, um seinen Zustand zu lindern. Dafür brauchen Sie:

    1. Beruhige das Baby. Ein Kind kann während eines Angriffs Angst haben, in Panik geraten und oft weinen. Dies verschlimmert den Zustand weiter. Wenn es keine Kontraindikationen gibt, kann dem Baby ein Beruhigungsmittel verabreicht werden.
    2. Inhalation mit Spezialwerkzeugen, zu denen Substanzen der Glucocorticoidgruppe gehören, Salbutamol.

    Die Verwendung spezieller Inhalatoren bewirkt einen spürbaren positiven Effekt, da die aktiven Komponenten direkt in den Bereich der Bronchien fallen und die Manifestationen eines Angriffs unterbinden.

  • Erhöhte Luftfeuchtigkeit Es wird empfohlen, den Warmwasserhahn im Badezimmer zu öffnen und das Kind einige Minuten dorthin zu bringen, bis eine Verbesserung eintritt.
  • zum Inhalt ↑

    Medikamentös

    Es werden drei Hauptgruppen von Drogen verwendet:

    1. Antihistaminika (Claritin, Erius). Es ist am besten, modernen antiallergischen Medikamenten den Vorzug zu geben, die keine Komplikationen verursachen (einige antiallergische Medikamente wirken sich negativ auf das Kreislaufsystem und die Leber aus) und Nebenwirkungen (beispielsweise Schläfrigkeit).
    2. Enterosorbentien (Aktivkohle). Zuweisung in schwierigen Fällen bei Vergiftung des Körpers. Solche Mittel entfernen Giftstoffe, Allergene.
    3. Bronchodilatatoren (Inhalationsmittel) tragen zur Ausdehnung der Atemwege bei, erleichtern den Atmungsprozess und lindern Entzündungen.

    Einatmen ist nach bestimmten Regeln erforderlich:

    1. Die Intervalle zwischen den Behandlungen betragen etwa 2 bis 4 Stunden.
    2. Die Inhalation sollte nicht sehr heiß sein.
    3. Dem Inhalator kann eine kleine Menge Natron zugesetzt werden. Dieses Verfahren trägt zu einem besseren Auswurf von Auswurf bei.
    4. Die Inhalation sollte nicht unmittelbar nach einer Mahlzeit erfolgen.
    5. Nach dem Eingriff sollte sich das Kind in Ruhe befinden (körperliche Aktivität muss ausgeschlossen werden).
    6. Kinder unter 1 Jahr Einatmen können nicht durchgeführt werden.
    zum Inhalt ↑

    Physiotherapie

    Für die Behandlung der allergischen Bronchitis werden physiotherapeutische Methoden eingesetzt wie:

    • Hypoxytherapie - Inhalation von spezieller Luft des Kindes mit niedrigem Sauerstoffgehalt;
    • Halotherapie - die Verwendung eines speziellen künstlichen Salzklimas, in dem das Kind für eine bestimmte Zeit untergebracht wird;
    • UHF-Bestrahlung - ermöglicht die Wiederherstellung der Abwehrkräfte des Körpers und die Beseitigung entzündlicher Reaktionen;
    • UV-Bestrahlung hilft, Entzündungen zu beseitigen.
    zum Inhalt ↑

    Spa

    Ein positiver therapeutischer Effekt kann der Aufenthalt eines Kindes sein, das an allergischer Bronchitis unter besonderen klimatischen Bedingungen (in spezialisierten Sanatorien) leidet.

    Es ist wichtig zu wissen, dass das Sanatorium am besten in der dem Baby bekannten Klimazone zu wählen ist.

    Andernfalls kann sich der Zustand des Kindes verschlechtern, da Faktoren wie Akklimatisierung und Anpassung an neue Bedingungen zu negativen Folgen führen können.

    Folk-Methoden

    Heilkräuterbrühen (Kamille, Huflattich) tragen zur Verdünnung des Auswurfs bei, beseitigen Entzündungen und erleichtern das Husten. Darüber hinaus beruhigt Kräuterabkühlung das Kind und lindert Angstzustände.

    Es ist unmöglich, Volksrezepte als unabhängige Behandlungsmethode zu verwenden, da eine wirksame Therapie komplex sein muss. Pflanzliche Abkochungen müssen in kleinen Mengen oral eingenommen werden (¼ Tasse 3-4 mal täglich).

    Sorgfalt und Modus des Tages

    Ein Kind, das an einer allergischen Bronchitis leidet, muss besonders betreut werden. Es wird also empfohlen:

    1. Wenn das Wetter trocken, heiß oder im Gegenteil frostig ist, ist es am besten, wenn das Kind nicht nach draußen geht. Dies gilt auch für die Blütezeit der Pflanze, wenn saisonale Allergien zunehmen.
    2. In dem Raum, in dem sich das Kind befindet, ist es erforderlich, so oft wie möglich eine Nassreinigung durchzuführen. Es wird empfohlen, Gegenstände aus dem Raum zu entfernen, die am häufigsten Staub ansammeln (Plüschspielzeug, Teppiche, schwere Vorhänge). Es ist wichtig, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu überwachen. Es ist am besten, einen speziellen Luftbefeuchter zu kaufen.
    3. In der Nacht können Sie um das Bett des Babys einen kleinen Behälter mit Wasser füllen und 1-2 Tropfen ätherisches Öl hinzufügen.
    4. Die Einhaltung einer hypoallergenen Diät ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Alle Nahrungsmittel, die eine allergische Reaktion auslösen können (Milch, Honig, Nüsse, Meeresfrüchte, geräuchertes Fleisch), sollten von der Ernährung des Babys ausgeschlossen werden.
    5. Vitaminpräparate sollten genommen werden. Dies hilft, die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers des Babys zu stärken.
    zum Inhalt ↑

    Prävention

    Ein Kind vor der Entwicklung einer allergischen Bronchitis zu schützen, ist sehr einfach.

    Um dies zu erreichen, ist es notwendig, den Kontakt mit allergenen Substanzen zu begrenzen, die Immunität des Babys zu stärken, seine Ernährung und seine Lebensbedingungen zu überwachen.

    Allergische Bronchitis ist eine Erkrankung, die durch eine unzureichende Reaktion des Körpers auf eine reizende Substanz verursacht wird. Die Pathologie kann den Körper des Kindes erheblich schädigen, da die Entstehung der Krankheit durch den Atemvorgang erschwert wird, was zu einem Sauerstoffmangel führt. Die Behandlung der Krankheit sollte umfassend sein.

    Wie kann man allergischen Husten von Infektionen unterscheiden? Doktor Komarovsky wird darüber erzählen:

    Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!