Angina bei Säuglingen

Angina pectoris ist eine unangenehme und sehr gefährliche Krankheit für einen Säugling. Es sollte verstanden werden, dass dies im Gegensatz zu ARVI einen besonderen Ansatz und einen richtig gewählten Behandlungsverlauf erfordert. Säuglingen werden Medikamente verschrieben, die künftig schwere Komplikationen vermeiden. Eltern sollten wissen, wie sie Halsschmerzen bei Säuglingen entwickeln. In ihrem Arsenal sollten die Mittel sein, die ihm helfen, Erste Hilfe zur allgemeinen Linderung des Zustands zu leisten.

Die wichtigsten Anzeichen für Angina pectoris sind Mandelentzündungen im Gaumenbereich. Ist der Prozess pathologisch, sind auch die Lymphknoten im Nasopharynx betroffen. Es gab Fälle der Ausbreitung der Krankheit auf der Zunge, im Hals.

Kinderkrankheiten entstehen durch die negativen Auswirkungen der folgenden Faktoren:

Bei einer Tonsillitis werden andere Faktoren negativ beeinflusst. Die Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Für eine Infektion genügt ein einziger Kontakt mit einer kranken Person. Es gab jedoch Fälle von Angina pectoris auf dem Hintergrund einer Hypothermie.

Für einen Erwachsenen ist die chronische Form der Krankheit äußerst gefährlich. Bei einem Baby treten solche Manifestationen nicht auf. Die Immunität kann vor dem Hintergrund regelmäßiger akuter respiratorischer Virusinfektionen, Unterernährung, schwächer werden. Erhöht die Infektionswahrscheinlichkeit bei vollständigem Aushärten.

Merkmale der Manifestation der Krankheit und ihrer Typen

Die Symptome einer Tonsillitis sollten allen Eltern bekannt sein. Dank dessen wird es möglich sein, die Krankheit im ersten Stadium ihrer Entwicklung zu erkennen:

  • Starke Halsschmerzen, die beim Schlucken viel schlimmer sind.
  • Erhöhung der Körpertemperatur um bis zu 40 Grad.
  • Allgemeine Vergiftung des Körpers.
  • Deutliche Zunahme der Lymphknoten im Gesicht.
  • Negative Stimmänderung.

In der medizinischen Praxis eines Säuglings werden spezifische Symptome analysiert. Die Art der Erkrankung und die Wahl des weiteren Behandlungsverlaufs hängen direkt von ihnen ab.

Bei einer akuten Pharyngitis diagnostiziert das Kind am häufigsten die katarrhalische Form der Krankheit. Es äußert sich als Trockenheit, heftiges Kitzeln und Brennen im Hals. Das Baby hat beim Schlucken starke Beschwerden. Die Körpertemperatur steigt auf 38 Grad. Mandeln röten und schwellen an. Auf der Schleimhaut erscheinen kleine eitrige Entzündungen oder Filme. Darüber hinaus können Sie auch eine starke Schwellung der Zunge und Plaque darauf feststellen. Lymphknoten sind leicht vergrößert.

Die eitrige Phase vergeht mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf 39 Grad. Der Schmerz kann vom Hals zum Hals, zu den Lymphknoten, zum Gaumen oder zu den Mandeln führen. Die gelbe Drüse breitet sich aktiv auf den Drüsen aus.

Der allgemeine Zustand eines kleinen Patienten wird bei einer lacunaren Form der Erkrankung schwer. Gleichzeitig sammelt sich Eiter in den Taschen und kann nicht herauskommen.

Fibröse Halsschmerzen mit starken Halsschmerzen. Der allgemeine Zustand des kleinen Patienten wird durch eine schwere Vergiftung des Körpers verschlimmert. Die Tonsillen und Tonsillen sind vollständig mit einem gelben Film bedeckt.

Schleimhautentzündungen bei Neugeborenen verursachen nicht nur eine Niederlage der Mandeln, sondern auch allgemeine Schwäche. Das Baby hat ernsthafte Schwierigkeiten beim Schlucken und Stimmveränderungen.

Die Herpesform zeichnet sich durch einen Anstieg der Körpertemperatur um bis zu 40 Grad aus. Der Patient hat starke Kopfschmerzen, Erbrechen, Schmerzen in den Drüsen. Auch auf ihnen breiten sich rote Blasen aus.

Merkmale der Diagnose

Wenn die Eltern die ersten Anzeichen einer Erkrankung bei ihrem Kind festgestellt haben, sollten Sie sofort einen Kinderarzt um Rat fragen. Die Krankheit richtig behandeln kann nur ein Arzt. Angina pectoris kann leicht mit anderen Krankheiten verwechselt werden, die ähnliche Symptome haben. In der ersten Phase wird es notwendig sein, den Erreger zu bestimmen und alle Kräfte auf seine Beseitigung zu richten.

Dazu führt der Spezialist folgende Manipulationen durch:

  • Detaillierte Untersuchung der Mundhöhle.
  • Palpation von Lymphknoten.
  • Ein vollständiges Blutbild zeigt einen Anstieg der ESR oder der jüngsten Leukozyten.
  • Die bakterielle Aussaat erfolgt auf der Grundlage eines Abstrichs aus dem Pharynx.

Durch die visuelle Beurteilung können Sie die Art der Läsion bestimmen. Um die Diagnose zu klären, wurden zusätzliche Aktivitäten erstellt.

Pflege während der Krankheit

Die Behandlung von Angina pectoris bei Säuglingen wird häufig ambulant durchgeführt. Der Arzt trifft eine solche Entscheidung, wenn das Kind andere chronische Krankheiten hat. Die Situation kann auch durch Halluzinationen und Anfälle verschärft werden, die zu einer Verletzung der Atemwege führen. Vor dem Hintergrund der Erkrankung können auch schwerwiegende Komplikationen wie Phlegmone und Abszesse auftreten.

Kinderärzte bestehen auf Krankenhausaufenthalt. In diesem Fall kann das Baby die notwendige Betreuung erhalten. Eltern sollten die folgenden Regeln beachten, die befolgt werden sollten:

  • Halsschmerzen sind eine ansteckende Krankheit, daher müssen alle Hygienevorschriften befolgt werden.
  • Nach der Normalisierung des Temperaturregimes sollten Sie regelmäßig mit dem Kind an der frischen Luft gehen.
  • Eine ausreichende Menge warmes Getränk sollte in der Diät vorhanden sein. Eine Frau sollte es auch regelmäßig auf die Brust auftragen.
  • Die Diät wird durch frische Nahrung gebildet.
  • Wenn das Kind eitrige Formationen hat, kann die Behandlung nicht mit Hilfe von Kompressen und Inhalationen durchgeführt werden.
  • Der Raum wird regelmäßig belüftet. Es sollte einmal täglich eine Nassreinigung erfolgen.

Behandlungsspezifität

Bei Kindern, die an Angina leiden, wird der Behandlungsverlauf in Abhängigkeit von den individuellen Merkmalen der Manifestation der Erkrankung ausgewählt. Antibiotika helfen, die bakterielle Form zu beseitigen. Sie werden aufgrund der Aussaat aus dem Hals ausgewählt.

Die klassische Form der Angina kann mit Flemoxin und Ampicillin geheilt werden. Die durchschnittliche Therapiezeit beträgt zehn Tage. Die Dauer nimmt nur zu, wenn alle Bakterien vollständig zerstört werden müssen.

Panangin wird nur verschrieben, wenn ein Problem mit dem Herzmuskel vorliegt. Mit Hilfe des Medikaments ist es in kurzer Zeit möglich, den Mangel an Magnesium und Kalium im Körper zu beseitigen. Dank ihm gelingt es ihm, die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Konsequenzen zu minimieren.

Bei der herpetischen Diagnostik werden keine Antibiotika eingesetzt. Eine Verbesserung erfolgt erst, nachdem der Körper ausreichend Antikörper produziert hat. Fenistil, Diazolin und andere Medikamente dieser Gruppe helfen, Entzündungen zu beseitigen.

Lokale Behandlungsmöglichkeiten

Spülen, Lutschtabletten und Lutschpillen lindern die Intensität der Symptome. Sie helfen jedoch nicht immer, da zusätzlich Antibiotika zur Beseitigung von Bakterien eingesetzt werden sollten. Mit Hilfe der äußeren Einwirkung können die Schmerzen im Hals beseitigt werden.

Das Spülen wird nur wirksam, wenn es mindestens sechs Mal am Tag durchgeführt wird. Das Verfahren ist jedoch für Kinder unter einem Jahr nicht akzeptabel.

Folgende Lösungen wirken sich positiv auf den Zustand der Mundhöhle aus:

  • Eine kleine Menge Jod wird zu einem Glas mit gewöhnlichem gekochtem Wasser hinzugefügt. Nur fünf Tropfen sind genug. Jod kann auch durch Salz ersetzt werden.
  • Heilkräuter wirken sich positiv auf den Hals aus.
  • In der Apotheke können Sie immer das fertige Produkt kaufen. Die Lösung von Lugol, Iodinol, Miramistin, ist sehr beliebt.

Wenn das Kind bereits groß genug ist, können Sie seine Gesundheit durch Sprays lindern. Kinderärzte verschreiben Hexoral, Tantum Verde, Ingalipt, Bioparox. Sie werden nur verwendet, wenn das Baby bereits drei Jahre alt ist. In diesem Alter wird die Substanz jedoch auf die Rückseite der Wangen gesprüht.

Wenn das Kind die Pillen bereits auflösen kann, kann die Behandlung auf Kosten von Doctor Moma, Stopangin und Faringosept erfolgen. In jedem Fall ist es während des Nutzungsprozesses wichtig, das Kind zu überwachen. Immerhin besteht immer die Gefahr, dass er an einer Pille erstickt.

Kamillentee hilft bei Halsschmerzen bei Neugeborenen. Es sollte alle 60 Minuten ein Löffel gegeben werden. In der Apotheke können Sie Schnuller kaufen, in denen eine spezielle antiseptische Lösung enthalten ist.

Um den Hals zu schmieren, kann Mama einen Verband um ihren Finger wickeln und ihn in die Heillösung tauchen. Dieses Verfahren sollte jedoch nur in Absprache mit dem Arzt durchgeführt werden.

Um die Wirkung von Antibiotika und die örtlichen Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern, dürfen andere Medikamente verwendet werden. Der Kinderarzt analysiert den allgemeinen Zustand der Arbeit des Patienten und kann vorschreiben:

  • Antipyretika, die Säuglingen in Form von Sirupen oder Kerzen zur Verfügung stehen. Vor der Verwendung sollten Sie die Anmerkung sorgfältig überprüfen.
  • Um das Immunsystem zu verbessern, ist es ratsam, Multivitamin zu sich zu nehmen.
  • Ein Medikament, um die Immunität zu beeinflussen.
  • Probiotika helfen, die Mikroflora schnell und effektiv wiederherzustellen. Sie werden immer in Kombination mit Antibiotika verschrieben.

Komplikationen und Verhinderung ihrer Entwicklung

In der Regel können Sie die Krankheit innerhalb von zwei Wochen vollständig beseitigen. Eltern sollten die Symptome nicht ignorieren. Ansonsten steigt das Risiko schwerwiegender Komplikationen bei einem Kind:

  • Otitis oder akute Laryngitis.
  • Schwere Larynxschwellung.
  • Abszeß um den Pharynx.
  • Entzündung der Großhirnrinde.
  • Rheuma
  • Sepsis

Sie können das Infektionsrisiko minimieren. Begrenzen Sie dazu den Kontakt des Kindes mit kranken Menschen. Ebenso wichtig ist die persönliche Hygiene. Wenn eine Person bereits mit der Einnahme von Antibiotika begonnen hat, werden die Bakterien, die schädlich für die Menschen in ihrer Umgebung sind, vollständig aus dem Körper ausgeschieden.

Die Immunität kann verbessert werden, wenn Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen einhalten:

  • Ausgewogene Ernährung
  • Die Einnahme von Medikamenten darf nur von einem Arzt verordnet werden.
  • Die richtige Behandlung für alle chronischen Krankheiten.
  • Härtung des Körpers.
  • Moderate körperliche Aktivität.

Angina ist eine Krankheit, die nicht behandelt werden darf, ohne einen Arzt zu konsultieren. Die medizinische Hilfe sollte rechtzeitig gewährt werden. Wir sollten nicht vergessen, dass eitrige Plaques ein deutliches Zeichen für Scharlach, Mononukleose und andere für den Körper des Babys gefährliche Krankheiten sind. Nur ein Fachmann kann die Symptome unterscheiden und richtig diagnostizieren.

Das Baby muss in der Bettruhe obligatorisch sein. Inhalationen und Kompressen bei Halsschmerzen sollten aufgegeben werden, da sie das klinische Gesamtbild nur verschlimmern können.

Die Krankheit wird durch regelmäßige Einnahme von Antibiotika beseitigt. Die herpetische Form wird nach der Entwicklung der Immunität des Kindes ohne äußere Intervention durchlaufen.

Die hauptsächliche Präventionsmethode besteht darin, den Kontakt des Kindes mit Kranken zu begrenzen. Dadurch werden keine schädlichen Bakterien übertragen.

Halsschmerzen bei Säuglingen: wie schnell geheilt werden kann

Halsschmerzen (Tonsillitis) - akute Entzündung der Mandeln. Obwohl Kinderärzte ständig mit dieser Infektion konfrontiert sind, ist sie für Kinder unter 1 Jahr nicht ganz typisch: In diesem Alter können bei Säuglingen häufiger Rhinitis oder Pharyngitis diagnostiziert werden. Warum entwickeln sich Halsschmerzen bei Säuglingen, was ein Gesundheitsrisiko darstellt, und wie kann die Krankheit schnell besiegt werden? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Ursachen von Krankheiten

Etwa 70% der Fälle von Angina pectoris bei Säuglingen sind viral.

Die häufigsten Krankheitserreger der Krankheit sind:

Bakterielle Halsschmerzen, die bei Erwachsenen und Kindern über 5 Jahre vorherrschen, treten bei Säuglingen nicht häufiger auf als in einem Drittel der Fälle. Der Haupterreger ist beta-hämolytischer Streptokokkus.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Haben Babys eine Mandelentzündung? Obwohl diese Erkrankung häufiger bei Kindern älter als 3 Jahre ist, wird bei Säuglingen bis zu einem Jahr eine Tonsillenentzündung diagnostiziert.

Die Tonsillitis bei Säuglingen ist schwierig, mit schweren Vergiftungssymptomen und häufigen Manifestationen. Daher ist es wichtig, einen Arzt für die rechtzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit zu konsultieren.

Symptome von Halsschmerzen bei Säuglingen (unabhängig vom Erreger):

  • akuter Beginn - die Temperatur steigt stark auf 39 bis 40 Grad, das Kind wird träge und schläfrig. Brustverweigerung in diesem Moment ist ein gefährliches Zeichen, das Sie sofort in ärztliche Behandlung bringen sollte.
  • ständiges Weinen;
  • Brustverweigerung, jegliche Speisen und Getränke;
  • lose Hocker;
  • Schüttelfrost, vegetative Reaktion (Babyhaut kann sehr blass, feucht und hellrot sein, heiß);
  • Schwellung des Pharynx, der Uvula und der Mandeln (siehe Tonsillen im Hals: Wie tritt eine Entzündung auf);
  • manchmal eitriges Weiß auf der Oberfläche der Mandeln.

Die Komplexität der Differentialdiagnose der viralen und bakteriellen Tonsillitis bei Säuglingen liegt in der Tatsache, dass diese Symptome dieser Pathologien sehr ähnlich sind. Um verlässlich herauszufinden, welcher Erreger die Infektion verursacht hat, und um die richtige Behandlung einzuleiten, ist es notwendig, eine bakteriologische Untersuchung eines oropharyngealen Abstrichs durchzuführen.

Wenn Kolonien von beta-hämolytischen Streptokokken in die Abstrichanalyse gesät werden, hat der Halsschmerzen bakterielle Natur und wird mit einem Antibiotikum behandelt. Ein negatives Ergebnis in 90% der Fälle zeigt an, dass die Erkrankung des Babys durch einen Virus verursacht wird. Ein erfahrener Arzt kann die Art des Erregers anhand der Merkmale des Krankheitsbildes vorschlagen.

Angina-Symptome bei Säuglingen durch Viren:

  • ausgeprägte katarrhalische Phänomene - Nasenausfluss von klarem Schleim, Husten;
  • häufig begleitende Konjunktivitis;
  • Mandeln leuchtend rot, mit oder ohne weiße Blüte, loser Pharynx.

Durch Streptokokken verursachte Angina unterscheidet sich:

  • minimale katarrhalische Manifestationen der Krankheit;
  • Mangel an Husten;
  • Vergrößerung und Zärtlichkeit der zervikalen Lymphknoten.

Grundsätze der Behandlung

Beachten Sie! Es ist wichtig zu verstehen, dass alle Informationen, Fotos und Videos in diesem Artikel keine Anweisungen sind, die erklären, wie Halsschmerzen bei Säuglingen behandelt werden. Hier betrachten wir nur die Grundprinzipien der Behandlung dieser Krankheit. Wenn bei einem Kind Symptome einer Tonsillitis auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Allgemeine Bestimmungen

Unabhängig vom Erreger sollte die Behandlung der Angina bei Säuglingen mit den folgenden Aktivitäten beginnen:

  1. Bieten Sie Ihre Babytruhe so oft wie möglich an. Es ist auch wünschenswert, es mit warmem Wasser, Kompott oder Abkochung der Kamille zu gießen (1 TL jede halbe Stunde);
  2. Wenn die Temperatur 38 ° C übersteigt, geben Sie dem Baby ein Antipyretikum. Paracetamol oder Ibuprofen-basierte Produkte sind dafür ungefährlich.
  3. Lösungen von zugelassenen Antiseptika (Furacilin, Miramistin (siehe So verwenden Sie Miramistin für den Hals) und Chlorophyllipt) werden als lokale Therapie verwendet. Sie werden gemäß den Anweisungen in Wasser verdünnt und zur Behandlung der Mundhöhle und des Rachens bei Säuglingen 3-4 mal täglich verwendet. Am bequemsten geht dies mit einem Wattestäbchen oder mehrmals mit steriler Gaze um den Finger.
  4. Viele Kinderärzte verschreiben Medikamente wie Ingalipt, Tantum Verde, Hexoral, um Entzündungen im Hals zu reduzieren. Da diese Medikamente in Form eines Sprays erhältlich sind und für das Baby unbequem sind (und sogar gefährlich sein können!), Werden sie auf einen Schnuller gesprüht und dann dem Kind verabreicht.

Tabelle 1: Für Säuglinge zugelassene Zubereitungen:

Wie behandelt man Angina bei Säuglingen?

Angina ist eine Infektionskrankheit, die für die Gesundheit gefährlich ist, insbesondere wenn sie bei kleinen Kindern auftritt. Das Fehlen einer angemessenen Behandlung führt zu Komplikationen und Schäden an verschiedenen inneren Organen. Halsschmerzen bei Säuglingen treten unter dem Einfluss von Staphylokokken auf, Streptokokken, selten werden Viren zum Erreger.

Kann es bei Kindern zu Angina pectoris kommen?

Diese Frage betrifft alle Eltern, deren Kinder auf diese Weise diagnostiziert wurden. Ja, in der Tat kennt die akute Tonsillitis keine Grenzen und wählt keinen Patienten nach Geschlecht oder Alter aus. Die Krankheit tritt unabhängig von diesen Faktoren auf, auch bei Säuglingen.

Kleine Kinder sind am anfälligsten für das Auftreten von Angina pectoris, da ihr Immunsystem nicht ausreichend entwickelt ist, was den Körper des Babys in den meisten Fällen nicht vor dem Eindringen pathogener Mikroorganismen schützen kann. Statistiken sagen aus, dass Kinder unter drei Jahren häufiger an einer viralen Ätiologie leiden. 85–90% der eingeschriebenen sind Kinder unter 3 Jahren.

Gefährliche Pathologie ist bei Säuglingen extrem selten, die mit dem Eindringen von Bakterien in Verbindung stehen, bei Kindern unter einem Jahr können bakterielle Infektionen an den Fingern einer Hand gezählt werden. Kleinkinder können eine schwere Krankheit nicht nur von einem Erwachsenen aus einer Familie oder einem älteren Kind, sondern auch auf der Straße abnehmen. Angina wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Eine Person, die mit einem Baby an einem Kinderwagen vorbeigeht, muss einmal niesen und das Virus dringt in den Körper der Krümel ein.

Neugeborene leiden jedoch nicht an dieser Krankheit.

  1. Erstens gilt ein Neugeborenes in den ersten 28 Tagen des Lebens als Krume.
  2. Zweitens entwickeln sich die Tonsillen ab 6 Monaten. Das heißt, eine akute Tonsillitis bei Kindern, die kein halbes Jahr alt sind, kann aufgrund der anatomischen Merkmale des Organismus nicht erkannt werden.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Kleinkinder leiden nicht so oft an Angina pectoris wie 3-7 Jahre. Das klinische Bild der kleinen Kinder ist das gleiche. Die Entzündung der Mandeln beginnt mit Halsschmerzen, dann mit Schmerzen und Husten.

Achtung! Bei Chinagarten gibt es keine Erkältung. Wenn das Kind eine sekretorische Entlastung von der Nase hat, ist die Diagnose falsch.

Bei Kindern bis zu drei Jahren ist die Diagnose schwierig. Die Schwierigkeit ist, dass das Kind nicht sagen kann, dass es weh tut. Die meisten Babys fangen nach drei Jahren an zu reden. Nach der Untersuchung des Halses findet der Kinderarzt einen geröteten Hals, wenn es sich um eine katarrhalische Angina handelt, die den einfachsten Verlauf hat, ohne Komplikationen endet.

Häufige Symptome einer akuten Tonsillitis:

  • ein starker Temperaturanstieg ohne ersichtlichen Grund steigt auf 40 Grad;
  • Fieberkrämpfe treten vor dem Hintergrund von Fieber auf;
  • Schüttelfrost beobachtet;
  • das Kind wird schläfrig, lethargisch;
  • ständiges Weinen besagt, dass sich das Baby um etwas Sorgen macht;
  • Lymphknoten sind leicht vergrößert;
  • Vergiftungssymptome treten auf.

Halsschmerzen wird von starken Halsschmerzen begleitet. Dementsprechend weigert sich das Kind zu essen, mehr zu trinken, weil die Flüssigkeit leichter zu schlucken ist. Der Hals des Babys wird rot, oft ändert sich die Farbe des Halses und der Rückseite des Pharynx. Bei mildem Krankheitsverlauf wird eine weißgelbe Patina festgestellt, die nach 2–3 Tagen nach Beginn der Einnahme antibakterieller Wirkstoffe beginnt.

Arten der akuten Tonsillitis bei Säuglingen - Merkmal

Herpes Halsschmerzen bei Säuglingen ist schwerer als Katarrhale. Der Erreger der Krankheit ist das Coxsackie-Virus. Die Besonderheit der Erkrankung sind Muskel- und Bauchschmerzen. In den ersten Tagen nach dem Ende der Inkubationszeit erscheint am Gaumen und an der Rückseite des Pharynx ein kleiner roter Hautausschlag, der später zu Pusteln mit serösem Inhalt wird. Das Kind klagt über Kopfschmerzen, Durchfall. Das Baby stoppt oft den Magen, was zu Magenbeschwerden und Appetitlosigkeit führt.

Eitrige Tonsillitis bei Säuglingen ist follikulär und lacunar. Im zweiten Fall füllt der Eiter die Taschen und Kanäle der Mandeln vollständig aus. Follikuläre Tonsillitis sowie Lakunar ist akut. Hyperthermie bis zu 39–40 Grad, eitrige Punkte an den Drüsen, Schmerzen, die auf das Ohr ausstrahlen, sind charakteristisch für diese Formen der Erkrankung.

Es gibt auch eine virale Halsschmerzen. Meistens geht es von selbst aus und manifestiert sich nicht.

Was ist die Gefahr?

Was ist eine gefährliche Angina? Infektionskrankheiten sind schwerwiegend und gefährlich. Eine späte Behandlung trägt zur Verbreitung pathogener Mikroorganismen und zur Schädigung der inneren Organe bei.

Die Krankheit muss behandelt werden, da sonst lebenswichtige Organe kompliziert werden. Ein solches Ergebnis von Ereignissen kann schlecht enden. Baby droht zu Tode. Im Interesse der Eltern rechtzeitig, um die Krümel zu unterstützen.

So schützen Sie Ihr Kind vor einer Infektion

Wie infizieren wir Kinder nicht? Leider ist es unmöglich vorherzusagen, welche Person Angina hat. Zur Vorbeugung wird empfohlen, Krankenhäuser zu vermeiden, in denen ein hohes Risiko für Atemwegserkrankungen besteht. Es ist besser, einen Arzt zu Hause anzurufen. Vermeiden Sie Unterkühlung und besuchen Sie keine Orte, an denen sich im Herbst-Winter-Zeitraum viele Menschen aufhalten. Das ältere Kind hat Halsschmerzen, wie kann man das Baby schützen? Es ist notwendig, Kinder in verschiedenen Räumen unterzubringen, und es ist besser, gesund an die Großmutter zu senden.

Ist es möglich, Säuglinge zu infizieren, wenn Sie die Kinder in verschiedenen Räumen aufstellen, die weit voneinander entfernt sind? Die Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Selbst wenn sich ein krankes Kind während der Behandlung in seinem Zimmer befindet, können Bakterien durch kleine Risse in der Tür eindringen. In jedem Fall geht das älteste Kind auf die Toilette oder isst. Daher ist es besser, das Baby zur Schwester oder Großmutter zu bringen, bis der Ältere vollständig erholt ist.

Wie ist Angina zu behandeln?

Akute Tonsillitis spricht gut auf die Behandlung an. Kinderarzt verschreibt Antibiotika für Säuglinge nach der Untersuchung des Kindes. Wie behandelt man Halsschmerzen? Kleinkindern unter einem Jahr werden Penicillin-Antibiotika verschrieben. Medikamente sind preiswert, werden intramuskulär verabreicht. Meistens werden kranke Kinder in ein Krankenhaus gebracht, der Arzt muss den Zustand des Babys überwachen, da Komplikationsgefahr besteht.

Babys müssen oft trinken und viel trinken. Wenn Sie nur eine warme Flüssigkeit trinken, wird ein starker Verbrauch warmer Flüssigkeit dazu beitragen, eine Dehydrierung zu vermeiden. Kinder, die älter als zwei Jahre sind, können eine Abkochung auf der Basis von Hagebutten geben, Tee mit Zitrone oder Himbeere zubereiten. Es ist wichtig, probiotische Medikamente sowie Vitaminkomplexe einzunehmen, um die Immunität zu verbessern. Die Behandlung umfasst auch eine Inhalationstherapie. Es wird mit Hilfe eines Verneblers und Medikamenten durchgeführt. Ein Säugling kann nicht mit einer Kartoffel eingeatmet werden, Dampf brennt die Schleimhaut und verschlimmert die Krankheit. Auch bei erhöhten Temperaturen kann man nicht baden und das Kind auf die Straße bringen.

In Bezug auf das Essen empfiehlt Dr. Komarovsky, es flüssiger zu kochen. Das Essen sollte nicht sauer, scharf, zu salzig sein. Wenn Sie traditionelle Behandlungsmethoden anwenden, wird die Verwendung von Kompressen, Salben und thermischen Inhalationen bei Halsschmerzen mit eitrigem Sekret nicht empfohlen.

Angina bei Säuglingen - Symptome und Behandlung

Bei Kindern liegt die Inzidenz von Angina (Tonsillitis) bei 6%, 2% mehr als bei Erwachsenen. Die meisten von ihnen sind älter als 3 Jahre, aber es gibt Fälle von Infektionen bei Säuglingen bis zu einem Jahr. Wie erkennt man die Krankheit und behandelt diese Babys? Die Antwort finden Sie in diesem Artikel.

Angina oder akute Tonsillitis bei Säuglingen

Tonsillitis oder Tonsillitis ist eine Entzündung des Gewebes der Mandeln aufgrund einer Infektion, die durch Bakterien oder Viren verursacht wird. Die Mandeln befinden sich auf der linken und rechten Halsrückseite. Diese Organe bestehen aus Lymphgewebe und schützen die oberen Atmungsorgane vor Erregern, die durch Nase und Mund dringen. Diese Funktion macht sie anfällig für Infektionen.

Bei Kindern sind Mandeln von besonderer Bedeutung. In den ersten 10 Lebensjahren übernehmen sie den größten Teil der Immunabwehr. Bei Erwachsenen ist die Tonsillenfunktion nicht so ausgeprägt, dass sie weniger an einer Tonsillitis leiden.

Ein weiterer Faktor, der zum Auftreten von Tonsillitis bei Kindern beiträgt, ist die Unterentwicklung der Tonsillen und des Nasopharynx. Beispielsweise bilden sich die Gaumenmandeln erst nach 2 Jahren, der Rest - um 6-7 Jahre.

Eine interessante Tatsache! Akute Tonsillitis tritt bei Kindern oft nicht isoliert auf, sondern wird mit Rhinitis oder Pharyngitis kombiniert.

Bei kleinen Kindern unterscheidet sich die Körperstruktur geringfügig. Ihre Kehlen sind kleiner und die Tonsillen sind größer, so dass nicht viel Entzündung Atemüberlappungen verursachen kann. Außerdem ist der Abstand zwischen Hals, Nase und Gehirn viel geringer als bei Erwachsenen. Dies erhöht das Risiko einer Ausbreitung der Infektion auf den Schädel.

Arten von Angina bei Kindern unter einem Jahr

Zu den häufigsten Arten von Angina pectoris bei Kindern gehören:

  1. Katarrhalische Halsschmerzen. Diese Art zeichnet sich durch milde Symptome und mäßige Entzündung der Mandeln aus.
  2. Lacunar und follikulär. Solche Formen der Tonsillitis werden oft durch Bakterien ausgelöst. Sie sind begleitet von schweren Entzündungen, Eiterbildung in verschiedenen Teilen der Mandeln und der Verschlechterung des Allgemeinzustands der Person. Auf den Drüsen sind gepunktete oder ausgedehnte Bereiche mit eitriger Blüte zu sehen.
  3. Faserig Diese Art von Tonsillitis ist noch schwerer als die vorherigen. Die Eiterablagerung erstreckt sich in diesem Fall auf Teile der Mündung neben den Mandeln.
  4. Halsschmerzen (Pharyngomykose). Eine Besonderheit - weißliche, käsige Überlagerung der Mandeln, die für 5-7 Tage verschwinden. Der Schweregrad ist mild. Pharyngomykose tritt bei einer Infektion mit hefeartigen Pilzen vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität oder Dysbiose auf, hauptsächlich in der kalten Jahreszeit.
  5. Herpetic (tritt bei Influenza, Adenovirus oder Coxsackie-Virus auf). Man kann es an folgenden Merkmalen erkennen: Hyperämie der Rachenschleimhaut, Vorhandensein von roten Blasen im Mund. Der Schweregrad ist mittel.
  6. Angina Nasopharynx-Mandel. Es ist mit dem Wachstum von adenoidem Gewebe verbunden. Es kommt zu einer erheblichen Verschlechterung des Allgemeinzustands, häufig begleitet von akuter Rhinitis, Pharyngitis und Otitis media. Die Nasopharynx-Tonsille, bei der Entzündungen oft an die Rachenwände dringen, schwillt stark an.

Eine genaue Unterscheidung der Art der Tonsillitis kann nur auf der Grundlage von Analysen ein Spezialist sein. Für jeden von ihnen benötigen sie einen eigenen Behandlungsansatz.

Ursachen von Angina bei Kindern unter einem Jahr

Im Kindesalter sind Viren die häufigste Ursache für eine Tonsillitis: Influenza, Adenovirus, Coronavirus, Rhinovirus usw. Sie können von einer kranken Person durch Tröpfchen aus der Luft abgeholt werden.

Auch akute Tonsillitis wird durch Bakterien verursacht. Meist handelt es sich dabei um Streptokokkenbakterien der Gruppe A, es gibt aber auch andere Kokkenarten (Pneumokokken, Staphylokokken). In seltenen Fällen wird die Ursache der Angina bei Kindern zu Keuchhusten, Syphilis. Sie dringen durch schmutzige Hände, durch verschmutztes Wasser oder Lebensmittel in den Hals ein.

Die Infektion tritt häufig vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität auf. Bei Kindern ist es bereits schwach, aber vor allem verschlechtert sich der Zustand, wenn der Körper unterkühlt, und es fehlt an Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen.

Symptome und Manifestation von Angina pectoris, der Krankheitsverlauf bei Kindern unter einem Jahr

Symptome einer Angina bei Kindern unter einem Jahr sind:

  • Halsschmerzen. Wegen ihr kann das Baby Nahrung und Wasser ablehnen, und wenn es versucht, es zu füttern, fängt es an zu weinen;
  • Fieber Es kann das erste Anzeichen von Angina bei Kindern unter einem Jahr sein. Oft steigt die Temperatur über 38 °;
  • Husten Diese Manifestation ist mit einer Reizung des Halses verbunden. Beim Husten verstärken sich die Schmerzen noch mehr;
  • geschwollene Lymphknoten im Hals und im Kiefer. In der Regel ist die Reaktion der Lymphknoten bei Kindern stärker ausgeprägt als bei Erwachsenen;
  • übermäßiges sabbern;
  • Mundgeruch, das eine Folge der Aktivität von Bakterien ist;
  • Schmerz in den Ohren. Die Schmerzen im Hals führen manchmal zu den Ohren, wodurch das Kind sie mit den Fingern berühren kann.
  • Schnupfen - ein häufiger Begleiter der Tonsillitis in der Kindheit;
  • roter Hautausschlag an Bauch und Gesicht. Erscheint bei einer Infektion mit Gruppe-A-Streptokokken: Neben Hautausschlägen treten auf der Zunge Geschwüre auf, wodurch sie rot wird.

Angina bei Kindern ist schwieriger als bei Erwachsenen. Die Verschlechterung des Allgemeinzustands überwiegt die lokalen Symptome, so dass die Krankheit möglicherweise nicht erkannt wird.

Wie hoch ist die Temperatur bei Kindern mit Angina pectoris? Die Temperatur normalisiert sich in etwa 4-5 Tagen.

Bei hohen Temperaturen sind die Symptome einer Angina pectoris bei Säuglingen Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Krämpfe und Schwindel.

Wie können Halsschmerzen bei einem Kind bis zu einem Jahr festgestellt werden?

Sie können Anzeichen einer akuten Tonsillitis bei einem Kind erkennen, wenn Sie den Mund weit öffnen und hineinschauen. Die Tonsillen oder beide sehen gerötet und geschwollen aus, aber die seitlichen Grate schwellen stärker an. Auf der Oberfläche der Drüsen befindet sich oft eine schleimige, weiße oder gelbliche Patina. Beim Abtasten des Halses werden vergrößerte Lymphknoten gefunden.

Es ist wichtig! Das Vorhandensein von gelben, weißen, grauen Plaques (oder einzelnen Punkten) auf den Mandeln deutet auf eine stärkere Form der Angina pectoris hin.

Sie können selbst keine genaue Diagnose stellen. Am besten konsultieren Sie einen Arzt. Er untersucht nicht nur den Hals, sondern auch die Nasenhöhle und die Ohren des Kindes. Zusätzlich nimmt der Arzt einen Abstrich auf die Mikroflora vor und schreibt Blut- und Urintests vor. Ein Abstrich wird an das Labor geschickt, um die Bakterien oder Viren zu bestimmen, die die Krankheit verursacht haben. Wenn Sie die Ursache der Tonsillitis kennen, können Sie eine angemessene Behandlung zuweisen und den Einsatz unnötiger Medikamente vermeiden.

Es ist wichtig! Bei Kindern mit Angina pectoris tritt eine signifikante Reaktion im Blut auf: ESR 30-40 mm / h, neutrophile Leukozytose, Eosinophilie und Eiweiß im Urin.

Die spezialisierte Diagnose von Angina pectoris bei Säuglingen hilft dabei, den Schweregrad der Erkrankung zu bestimmen und zu sagen, ob eine Behandlung zu Hause möglich ist oder ob ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist.

Behandlung von Angina bei Kindern unter einem Jahr

Die Behandlung von Angina pectoris bei Kindern unter einem Jahr hängt von der Ursache der Erkrankung ab. Bei bakterieller Kontamination verschreibt der Arzt Antibiotika, die die Zielbakterien beseitigen. Im Falle einer viralen Tonsillitis werden keine speziellen Medikamente benötigt, der Körper kann sich selbst heilen.

Sie können Ihrem Kind antivirale Medikamente geben, z. B. "Aflubin". Er ist nicht in der Lage, Viren gezielt zu zerstören, aber Aflubin erhöht die Abwehrkräfte des Körpers und weist sie an, das Virus zu bekämpfen. Darüber hinaus reduziert dieses Medikament die Manifestationen der Vergiftung: Schüttelfrost, Fieber, Schmerzen, Schwäche und Körperschmerzen.

"Aflubin" kann zur Behandlung und Vorbeugung von Angina pectoris und anderen Infektionen der oberen Atemwege bei Säuglingen und älteren Kindern verwendet werden.

Es ist wichtig! Es ist fast unmöglich, die Art der Erkrankung durch Symptome zu bestimmen, daher ist ein Abstrich an der Mikroflora erforderlich.

Die Pilzform der Tonsillitis sollte auch mit den Vitaminen B, C und K behandelt werden. In schweren Fällen können Antimykotika (Itraconazol) verschrieben werden.

Halsschmerzen bei einem kleinen Kind: Behandlung von Symptomen

Neben Antibiotika werden Medikamente verschrieben, um die Schmerzen und die Intensität der Symptome (Husten, Schmerzen, Fieber usw.) zu lindern. Lutscher und Sprays sind bei Säuglingen kontraindiziert, sie wissen auch nicht, wie sie gurgeln sollen. Die Behandlung von Angina pectoris bei Kindern unter einem Jahr sollte daher spezielle Präparate in Form von Tropfen oder Sirup enthalten. Statt zu spülen, können Sie Hals und Mund des Kindes mit einem mit einem Antiseptikum angefeuchteten Wattestäbchen behandeln: Chlorophyllipt, Miramistin, Furacilin. Es ist ratsam, das Gerät mit etwas Wasser zu verdünnen.

Für die Behandlung von Angina pectoris bei Säuglingen werden solche Kräuterpräparate gezeigt:

  • "Tonsilgon N" in Form von Tropfen zum Einnehmen. Enthält Löwenzahngras, Schachtelhalm, Kamille, Altai-Blüten, Schafgarbe, Eichenrinde. Es hat antivirale, bakterizide, antitussive und entzündungshemmende Wirkungen und verringert außerdem die Schwellung, erhöht die lokale Immunität und beschleunigt die Regeneration des Gewebes.
  • Poteseptil-Sirup, der antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung hat. Neugeborenen ab 6 Wochen erlaubt;
  • Tabletten "Tonsilotren". Sie müssen im Allgemeinen absorbiert werden, aber in unserem Fall reicht eine andere Methode aus: Tränken Sie eine Tablette einige Minuten in Wasser und verteilen Sie sie auf der Zunge des Kindes. "Tonsilotren" bewältigt die Manifestationen von Halsschmerzen bei Kindern: Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen. Auch dieses homöopathische Arzneimittel verbessert die lokale Immunität. Bitte beachten Sie, dass "Tonsilotren" bei einem Kind im Alter von 1 Jahr bei Halsschmerzen eingesetzt werden kann, obwohl Ärzte es manchmal verordnen und die jüngeren Kinder eine halbe Pille nehmen.

Hohe Temperaturen bei Kindern mit Halsschmerzen sind sehr gefährlich und müssen daher abgeschossen werden. Unter hoher Temperatur versteht man 38 ° C und mehr. Das beste Mittel gegen Fieber und Schmerz für Babys ist Ibuprofen. Im Vergleich zu Paracetamol und Acetylsalicylsäure hat Ibuprofen eine höhere Wirksamkeit und Wirkungsdauer (6-8 Stunden) sowie weniger Nebenwirkungen.

Wie lange dauert Angina? Normalerweise ist eine Tonsillitis für 3-4 Tage erlaubt, manchmal dauert sie jedoch bis zu zwei Wochen.

Was können Sie tun, damit sich Ihr Kind besser fühlt?

  1. Gib ihm viel Wasser oder andere Flüssigkeit. Warmes Trinken lindert Reizungen im Hals und die Flüssigkeit beschleunigt die Prozesse im Körper, einschließlich der Blutbewegung. Es hilft, die Infektion schneller zu bekämpfen;
  2. Den Luftbefeuchter einschalten. Für die normale Behandlung von Angina pectoris bei Säuglingen empfiehlt Dr. Komarovsky zunächst die Überwachung der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur. Kleinkinder sind empfindlich gegen trockene Luft, da sie kranke Drüsen abschleifen. Ein normaler Feuchtigkeitsgehalt entlastet Halsschmerzen;

Tun Babys Mandelentfernung? Die chirurgische Entfernung der Mandeln wird nur durchgeführt, wenn das Kind mehr als 7 Fälle von Mandelentzündung pro Jahr hat. Eine Tonsillektomie ist in diesem Alter höchst unerwünscht, da die Mandeln im Gegensatz zu Erwachsenen für Kleinkinder sehr wichtig sind.

Antibiotika bei Halsschmerzen bei Kindern unter einem Jahr

Die rechtzeitige Verabreichung von Antibiotika hilft, Komplikationen der mit hohem Fieber verbundenen Krankheit zu verhindern. Diese Medikamente beseitigen Schmerzen und Fieber für 2-3 Tage nach ihrer Einführung. Eine Halsentzündung ohne Antibiotika zu behandeln, ist nur bei einer viralen Entzündung möglich.

Penicillin ist das wirksamste und sicherste Antibiotikum bei Halsschmerzen bei Säuglingen ("Amoxicillin", "Augmentin" in Form von Sirup). In einigen Fällen können Sie Cephalosporine ("Cefuroxim", "Zinn") anwenden. Die Dauer der Behandlung mit Penicillin-Präparaten bei akuten Entzündungen beträgt 10 Tage.

Makrolid-Antibiotika (Azithromycin, Zitrolid) haben mehr Nebenwirkungen. Sie werden daher nur verschrieben, wenn das Kind gegen Penicillin allergisch ist. Gleichzeitig haben Makrolide eine kürzere Behandlungsdauer - 3-5 Tage. In dieser Zeit können Sie dieselben Ergebnisse wie Amoxicillin erzielen.

Lesen Sie auch den Artikel auf unserer Website - „Wie behandelt man Halsschmerzen bei schwangeren Frauen?“.

Volksbehandlung und Ernährung bei Angina pectoris bei Kindern unter 1 Jahr

Als Hilfsmittel für Drogen können Sie Volksheilmittel verwenden. Die Behandlung von Angina bei Kindern unter einem Jahr sollte mit Vorsicht ausgewählt werden. Experimentieren Sie nicht mit Ihrem Kind!

Zur Behandlung von Drüsen können Sie eine Abkochung von Kräutern (Kamille, Salbei, Schafgarbe usw.) einnehmen. Kinder ab einem Jahr dürfen Sanddornöl, Honig und Aloe-Saft verwenden.

Es ist besser, sich nicht mit heißen Kompressen zu beschäftigen, da diese schädlich sein können. Es gibt aber auch "kalte" Kompressen aus Kohlblättern: Schneiden Sie die Blätter der gewünschten Größe ab, zerdrücken Sie sie. Befestigen Sie den Kohl an der Kehle und wickeln Sie alles für ein paar Stunden in einen Schal. Kohl sollte eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Lassen Sie das Baby den Knoblauch riechen. Verteilen Sie dieses Gemüse in der Krippe, um die bösartige Infektion zu zerstören.

Bekannte Dampfinhalationen ermöglichen es, Schleimhautansammlungen im Hals und in der Nase "auszudampfen", Husten und Schnupfen zu lindern. Außerdem lindern solche Eingriffe die Irritation und wirken anästhetisch. Die Inhalation kann nur zur Behandlung von Angina pectoris bei einem einjährigen Kind oder älter durchgeführt werden. Dies ist manchmal schwierig, da Sie einem Kind nicht erklären können, was es für seinen Gebrauch ist. Anstatt Dampf über einen Topf zu inhalieren, dämpfen Sie das Baby einfach in einem warmen Bad. Sie können den Wasserabkochungen von Kräutern hinzufügen. Der Effekt ist nicht schlechter als bei der Standardinhalation.

Um die Hitze bei Halsschmerzen bei einem Kind herunterzudrücken, bis das Medikament zu wirken beginnt, führen Sie einen Wischvorgang durch. Bereiten Sie bei Raumtemperatur eine Klappe aus weichem, nicht synthetischem Gewebe und Wasser vor (nicht kalt!). Wischen Sie ihr Baby für 2-5 Minuten ab und ziehen Sie leichte Kleidung an.

Wie bereits erwähnt, sollte bei Kindern unter einem Jahr Angina pectoris darin bestehen, viel Wasser zu trinken. Passen Sie das Baby häufig an Ihre Brust an, geben Sie Wasser und ältere Kinder können Tee anbieten. Um ein Kind zu ernähren, das bereits Ergänzungsfuttermittel erhalten hat, ist es vor allem notwendig, Nahrungsmittel in flüssiger Form anzupflanzen.

Komplikationen und Auswirkungen von Tonsillitis bei Säuglingen

Die Folgen einer Angina bei Kindern unter einem Jahr können sehr schwierig sein.

Zu den möglichen Komplikationen gehören:

  • Obstruktive Schlafapnoe: Vergrößerte Mandeln behindern die Atmung. Letztendlich kann dies zu einem komplexen Zustand führen, beispielsweise zu einem Atemstillstand im Traum.
  • Peritonsillarabszess: Die Infektion breitet sich von den Mandeln auf das umgebende Gewebe aus, dies führt zur Bildung eines Abszesses.
  • Otitis: Bakterien können durch die Eustachische Röhre in das Mittelohr eindringen. Otitis verursacht völlig neue Komplikationen.
  • Rheumatisches Fieber: Bei Langzeitinfektionen mit Streptokokken der Gruppe A kann es zu Entzündungen verschiedener Organe des Körpers kommen.
  • Post-Streptokokken-Glomerulonephritis: Wenn Streptokokken in die Nieren eindringen, entwickelt sich ihre Entzündung und damit auch ihre Funktionsweise.
  • Seröse Meningitis (Entzündung der Meninge).

Komplikationen von Halsschmerzen bei Säuglingen treten oft als Folge eines Behandlungsversuches ohne Antibiotika auf, sowie im Falle eines Abbruchs des vorgeschriebenen Verlaufs unmittelbar nach Verbesserung des Zustands. Daher ist es immer besser, den Rat des Arztes zu hören, und wenn er ein bestimmtes Medikament verschreibt, muss man es bis zum Schluss trinken.

Es ist wichtig! Wenn Halsschmerzen bei Kindern unter einem Jahr zu Symptomen wie schwerer Hals- oder Zungenschwellung, Verstopfung des Atems, Temperatur über 39 ° C, Erbrechen, Durchfall führen, wenden Sie sich sofort an einen Krankenwagen!

Eine Tonsillitis kann schlimme Folgen haben, aber zum Glück gibt es einfache Möglichkeiten, dies zu verhindern.

Wie kann man Halsschmerzen bei einem Kind verhindern?

Hier sind einige Tipps zur Vorbeugung von Angina pectoris bei Säuglingen:

  1. Wenn jemand in der Familie Halsschmerzen hat, darf das Kind nicht hineingelassen werden. Dasselbe gilt für Fremde. Selbst ein schwacher Husten bei einer infizierten Person reicht aus, um bei einem Kind eine ausgewachsene Tonsillitis zu verursachen.
  2. Wenn Sie infiziert sind, tragen Sie eine Maske und waschen Sie Ihre Hände mit einer desinfizierenden Seife, bevor Sie das Kind oder seine persönlichen Gegenstände berühren.
  3. Halte das Haus sauber. Bakterien befinden sich im Hausstaub, und obwohl dies für Erwachsene häufiger harmlos ist, kann sich ein kleines Kind infizieren. Waschen Sie auch regelmäßig Kinderspielzeug, Flaschen und Geschirr.
  4. Waschen Sie die Hände Ihres Babys. Wie Sie wissen, ziehen Kinder ständig ihre Hände in den Mund, und mit ihnen können Bakterien geraten.

Diese Grundregeln der Hygiene und Pflege tragen dazu bei, Tonsillitis und anderen HNO-Erkrankungen bei Säuglingen vorzubeugen.

Angina bei Säuglingen

Eine Entzündung der Tonsillen oder Tonsillitis ist bei Kindern und Erwachsenen recht häufig. Angina pectoris bei Säuglingen - die Krankheit ist nicht typisch und erfordert besondere Pflege und Behandlung. Die Schwierigkeit liegt darin, dass das Baby die Symptome nicht beschreiben kann und noch keine starke Immunität gegen die Krankheit besitzt. Die Therapie sollte unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, da ein erhöhtes Risiko für Komplikationen besteht.

Was ist Angina und warum kommt es vor?

Halsschmerzen ist eine akute Infektionskrankheit, die die Gaumenmandeln befällt. Ein anderer Name für die Krankheit ist akute Tonsillitis. Dies ist eine der häufigsten Erkrankungen der oberen Atemwege. Die gefährlichste Zeit ist die Nebensaison. Angina pectoris bei einem Säugling und einem Erwachsenen hat die gleiche Ursache - pathogene Mikroorganismen:

  • Streptokokken;
  • Staphylococcus;
  • Pneumokokken;
  • Adeno-, Rino- Coronaviren;
  • Herpesvirus;
  • Candida-Pilz;
  • Epstein-Barr-Virus.

Bakteriologische Halsschmerzen, die durch Staphylokokken oder Streptokokken verursacht werden, sind am häufigsten.

Es gibt verschiedene Arten der Krankheit:

  • katarrhalisch;
  • follikulär;
  • lacunar;
  • fibrinös;
  • herpetisch

Die katarrhalische Tonsillitis ist am einfachsten. Schwieriger - herpetisch und eitrig. Eitrige Formen der Tonsillitis bei einem Kind unter einem Jahr sind follikuläre und lacunare Tonsillitis. Sie zeichnen sich durch einen Temperaturanstieg von bis zu 40 ° C und eine eitrige Verstopfung der Drüsen aus.

Risikofaktoren für Angina bei Kindern sind:

  • Unterernährung katarrhalische Krankheit;
  • Hypothermie oder Überhitzung;
  • schlechte Ernährung - Mangel an Muttermilch;
  • schwache Immunität.

Laut Dr. Komarovsky tritt Halsschmerzen bei Kindern nur aufgrund der Aufnahme von Bakterien auf. Banale Hypothermie kann keine Krankheit auslösen, sie erhöht nur die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens. Die Abholung eines Virus oder Bakteriums ist nur durch Kontakt mit dem Träger möglich.

Leiden Kinder vor dem Jahr unter Angina pectoris? Diese Krankheit bei Säuglingen ist nicht ungewöhnlich. Statistische Daten zeigen, dass fast 80% der Kinder unter einem Jahr einmal oder mehrmals krank waren.

Angina bei Kindern unter einem Jahr

Halsschmerzen bei Säuglingen sind selten, aber viel schwieriger als bei älteren Kindern. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Eltern sofort einen Arzt aufsuchen. Das Lymphgewebe der Tonsillen ist noch nicht vollständig entwickelt, so dass die schädlichen Mikroben leicht eindringen und den Entzündungsprozess auslösen können. Verwenden Sie zur Diagnose von Angina pectoris bei Kindern unter einem Jahr die folgenden Methoden:

  • allgemeine Untersuchung der Mundhöhle;
  • Untersuchung von Lymphknoten;
  • vollständiges Blutbild;
  • bakteriologische Aussaat.

Basierend auf den Ergebnissen der Analyse schreibt der Arzt eine Behandlung vor.

Halsschmerzen bei einem Kind bis zu einem Jahr werden nur durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Ein Bakterium oder Virus kann durch Kontakt mit einem Erwachsenen oder einem anderen Kind aufgenommen werden. Es genügt, in der Nähe zu niesen oder zu husten, und die Infektion dringt in den Körper des Kindes ein. Interessanterweise kann eine Halsentzündung bei einem Kind bis zu 6 Monaten aufgrund seiner Körpermerkmale nicht auftreten. Die Mandeln entwickeln sich erst sechs Monate nach der Geburt, und sie können sich nicht einfach entzünden, weil sie nicht da sind.

Bei Säuglingen wird meistens eine virale Halsentzündung diagnostiziert.

Die Hauptsymptome bei Kindern:

  • Rötung der Tonsillen;
  • hohes Fieber,
  • Manchmal ist Erbrechen möglich.

Neben der medikamentösen Behandlung können Eltern die Erholung beschleunigen und den Körper mit folgenden Methoden stärken:

  1. Häufiges und starkes Trinken. Zusätzlich zum Stillen sollte dem Baby vorzugsweise warmes, sauberes Wasser, Kompotte und Kamille-Sud gegeben werden.
  2. Bei starker Temperaturerhöhung (ab 38 ° C) sollten Antipyretika verabreicht werden: Ibuprofen oder Paracetamol.
  3. Aufrechterhaltung eines optimalen Mikroklimas im Haus. Der Raum sollte regelmäßig gelüftet werden und die tägliche Nassreinigung sollte durchgeführt werden. Frische und feuchte Luft - eine schnelle Erholung.

Das Kind sollte isoliert werden, um andere nicht zu infizieren. Es ist auch notwendig, die körperliche Aktivität des Säuglings zu überwachen. Nachdem sich die Temperatur normalisiert hat, kann man schon einen kurzen Spaziergang machen. Es ist ratsam, Orte mit viel Grün zu wählen und Zugluft zu vermeiden.

Was sind die Symptome einer Tonsillitis?

Akute Tonsillitis bei Säuglingen erscheint plötzlich und ist schwierig. Besuchen Sie deshalb nicht den Arzt. Anzeichen von Angina pectoris bei Säuglingen:

  • starker Temperaturanstieg - bis zu 40 ° C;
  • Appetitlosigkeit - Ablehnung von Brust, Essen und Getränken;
  • ständiges Weinen;
  • Halsschmerzen;
  • Stimmtonwechsel - Heiserkeit;
  • übermäßige Launenhaftigkeit;
  • Fieber, Krämpfe sind möglich;
  • Symptome einer Vergiftung;
  • geschwollene Lymphknoten.

Dies sind die Hauptsymptome der Angina pectoris, die bei jeder Krankheit auftreten. Was sind die Merkmale verschiedener Arten von Krankheiten:

  1. Catarral: Halsschmerzen und Trockenheit, minderwertiges Fieber, Zungenplaque, dünner Schleimfilm auf den Drüsen.
  2. Follikulär: Halsschmerzen, die zur Ohrmuschel führen, allgemeine Schwäche, schmerzhafte Lymphknoten, eitrige Verschlüsse an den Mandeln.
  3. Fibrinous: sehr schlechte Halsschmerzen, weiß und gelb an den Drüsen.
  4. Schleimhaut: Beeinträchtigung der Artikulation und Beschwerden beim Schlucken.
  5. Herpetic: Erbrechen, Gelenk- und Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Vergiftungserscheinungen, rote Blasen in den Drüsen.

Die Symptome und die Behandlung viraler und bakterieller Angina pectoris unterscheiden sich ebenfalls. Wie funktioniert eine durch ein Virus verursachte Krankheit:

  • Husten und Schnupfen;
  • Konjunktivitis;
  • Rötung der Mandeln.
  • Mangel an Husten und anderen katarrhalischen Symptomen;
  • vergrößerte und schmerzhafte Lymphknoten.

Ratschläge zur Behandlung von Angina pectoris bei Säuglingen können nur ein Arzt. Die Heimtherapie kann die Gesundheit eines kleinen Patienten schädigen und beeinträchtigen.

Behandlung der eitrigen Tonsillitis bei Säuglingen

Wie behandelt man Angina bei Kindern unter einem Jahr? Nach der Untersuchung eines Babys sollten medizinische Vorbereitungen von einem Arzt verordnet werden. Bei leichter Erkrankung kann die Therapie zu Hause durchgeführt werden. Bei schweren Formen der akuten Tonsillitis wird das Kind ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung von Angina pectoris bei Kindern unter einem Jahr hat mehrere Grundprinzipien:

  • Herpetische und virale Formen der Krankheit werden nicht mit Antibiotika behandelt. Verwenden Sie dazu antivirale Medikamente.
  • Nur die bakteriologische Form benötigt Antibiotika;
  • Der Hauptverlauf der Therapie wird mit Erlaubnis des Arztes durch Volksheilmittel ergänzt.

Welche Medikamente werden zum Nachweis von Bakterien eingesetzt:

  1. Penicillin-Gruppe: Ampicillin, Amosin, Amoxiclav, Amcosicillin, Flucloxacillin.
  2. Makrolide (mit individueller Intoleranz): Erythromycin, Clarithromycin, Flemoxin, Josamycin.
  3. Cephalosporine (in schweren Fällen): Ceftriaxon, Cefazolin, Claforan, Cefix.

Um Schwellungen und Entzündungen im Hals zu lindern, verwenden Sie Antihistaminika:

Es ist besser für Babys, die Temperatur bereits bei etwa 38 ° C zu drehen. Es wird empfohlen, rektale Suppositorien zu verwenden:

Besonders beliebt ist der Vernebler - ein Medikament zur Inhalation. Seine vorteile:

  • Sicherheit;
  • die Droge geht direkt zum wunden Punkt;
  • keine Nebenwirkungen;
  • Sie können verschiedene Medikamente kombinieren.

Damit ein kleines Kind die Prozedur ablegen kann, müssen die Eltern es natürlich versuchen. Für Babys im Set gibt es spezielle Tipps in Form von Nippeln.

Die Behandlung von Halsschmerzen mit Sprays und Lutschtabletten ist riskant. Das Baby kann die Pille versehentlich schlucken, und der Spray verursacht Laryngospasmus. Um die Immunität zu stärken, ist es wünschenswert zu nehmen:

  • Immunmodulatoren;
  • Phytopräparationen;
  • Multivitamine.

Wenn eine Antibiotika-Therapie durchgeführt wird, um die Darmflora zu normalisieren, müssen Probiotika eingenommen werden. Mit Erlaubnis des Arztes können Sie Behandlungen mit beliebten Rezepten hinzufügen.

Prognose

Die Prognose für Angina pectoris ist günstig. Wenn die Krankheit mild ist, erfolgt nach einer Woche eine vollständige Genesung. Leider wird keine Resistenz gegen pathogene Mikroorganismen hergestellt und bei wiederholter mikrobieller Exposition tritt die Krankheit erneut auf. Wenn akute Tonsillitis nicht sofort behandelt wird, wird die Krankheit chronisch. In schwereren Fällen treten schwerwiegende Komplikationen auf. Insbesondere bei Säuglingen sollte dieser Prozess kontrolliert werden. Nach dem Leiden sollte das Kind eine Woche lang täglich von einem Kinderarzt untersucht werden. Nach 14 Tagen müssen folgende Tests bestanden werden:

  • ECG;
  • vollständiges Blutbild und Urin.

Brauchen Sie Rat in:

Wenn Sie die akute Tonsillitis rechtzeitig behandeln und die Empfehlungen des Arztes befolgen, wird die Krankheit dem Körper des Kindes keinen Schaden zufügen.

Mögliche Komplikationen

Die Behandlung der Angina sollte mit den ersten Symptomen beginnen. Im Allgemeinen dauert die Behandlung und Rehabilitation mindestens 2 Wochen. Wenn der Körper eine Virusinfektion alleine überwinden kann, kann die bakteriologische Form der Krankheit die folgenden Komplikationen verursachen:

  • chronische Tonsillitis;
  • akute Otitis und Laryngitis;
  • Glomerulonephritis;
  • Kehlkopfödem;
  • rheumatisches Fieber;
  • Meningitis;
  • Sepsis;
  • Abszess;
  • rheumatische Herzkrankheit;
  • zervikale Lymphadenitis.

Halsschmerzen können Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-, Nerven- und Harnsystems verursachen. Es betrifft Knochen und Muskelgewebe. Wenn Sie die Symptome ignorieren, insbesondere bei Säuglingen, kann alles zum Tod führen. Wann ein Kind hospitalisiert werden soll:

  • Atemwegserkrankungen;
  • Krämpfe;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Hohe Temperatur, die nicht abweicht.

Mit dem Auftreten von Plaque auf den Mandeln ist der Patient in der Infektionsstation besser in ein Krankenhaus eingeliefert.

Tipps zur Behandlung von Halsschmerzen von Dr. Komarovsky

Laut dem berühmten Arzt Komarovsky wird Halsschmerzen nur durch ein Bakterium oder ein Virus verursacht. Hypothermie, nasse Füße und kalte Getränke können nur eine Entzündung der Mandeln hervorrufen, nicht aber eine akute Tonsillitis. Die Infektion erfolgt nur bei Kontakt mit dem Patienten. Die Therapie sollte sofort beginnen:

  • Angina in bakteriologischer Form wird nur mit Antibiotika behandelt. Keine beliebten Rezepte von Oma helfen.
  • Bei erhöhten Temperaturen ist Bettruhe angezeigt;
  • Füttern Sie den Patienten mit einer weichen Mahlzeit, um die Mandeln nicht zu verletzen.
  • Der Raum, in dem das Baby liegt, sollte regelmäßig gelüftet und befeuchtet werden.

Häufiges und reichliches Trinken Komarovsky betrachtet den Schlüssel zum Erfolg im Kampf gegen die Krankheit.

Um das Kind vor Halsschmerzen zu schützen, müssen Sie es mit einer an Vitaminen und Mikroelementen reichen Diät versorgen, um das Mikroklima im Raum aufrechtzuerhalten. Sie können bereits in den ersten Lebensmonaten eines Babys mit dem Härten beginnen.

Prävention

Da die Krankheit ansteckend ist, können Sie Säuglinge nur durch Kontaktbeschränkung vor Halsschmerzen schützen. Wenn jemand aus der Familie krank ist, müssen Sie ihn vorübergehend isolieren. Besser noch, Mutter und Baby besuchen ihre Großmutter. Obwohl die Immunität bei Kindern unter einem Jahr noch nicht stark ist, werden einige vorbeugende Maßnahmen zur Stärkung beitragen:

  • Stillen;
  • Baden - als Härtungsmethode;
  • rechtzeitige Behandlung von Erkältungen;
  • tägliche Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Befeuchtung der Luft in einem Wohngebiet;
  • sinnvoller Einsatz von Arzneimitteln.

Hypothermie sollte vermieden werden, es wird jedoch auch nicht empfohlen, das Baby in mehreren Kleidungsschichten einzuwickeln.

Es ist ratsam, während Epidemien überfüllte Orte zu vermeiden. Wenn Sie das Krankenhaus besuchen müssen, rufen Sie den Arzt zu Hause an.