Angina bei einem Kind: Symptome und Behandlung. Kinderarzt-Tipps

Akute Tonsillitis oder Tonsillitis ist eine akute Infektionskrankheit, die durch Läsionen der Mandeln, Fieber, Intoxikation und die Reaktion benachbarter Lymphknoten gekennzeichnet ist.

Angina pectoris ist eine häufige Erkrankung bei Kindern in der kalten Jahreszeit. Es kann ein Einzelfall oder eine Gruppenkrankheit von Kindern in Gruppen sein. Angina pectoris betrifft Kinder unterschiedlichen Alters. Im ersten Lebensjahr ist die akute Tonsillitis sehr selten, unterscheidet sich jedoch in ihrem schweren Verlauf.

Gründe

Bei Kindern, die älter als 5 Jahre sind, ist bei 90% der Angina pectoris eine bakterielle Infektion. Der häufigste Erreger ist beta-hämolytischer Streptokokkus. Jedes fünfte Kind hat Halsschmerzen mit Staphylokokken oder eine kombinierte Infektion von Streptokokken mit Staphylokokken.

Halsschmerzen bei Kindern unter 3 Jahren sind häufiger viral.

Es kann verursachen:

  • Adenoviren;
  • Herpesviren;
  • Cytomegalovirus;
  • Epstein-Barr-Virus (infektiöser Mononukleose-Erreger);
  • respiratory syncytial virus.

Angina kann auch Pilze, Pneumokokken und Spirochäten verursachen.

Die Infektionsquelle ist ein Patient mit Angina pectoris (in der akuten Phase der Erkrankung oder im Erholungsstadium) oder ein „gesunder“ Träger von beta-hämolytischen Streptokokken. Die Übertragung der Infektion erfolgt häufig durch Tröpfchen aus der Luft, aber eine Infektion mit Kontaktpfaden (durch Geschirr, Spielzeug, Handtücher) oder infizierte Lebensmittel ist möglich.

Ein ansteckender Patient stammt aus den ersten Tagen der Krankheit. Ohne Behandlung dauert die Infektionsperiode bis zu 2 Wochen. Antibiotika-Behandlung von bakteriellen Halsschmerzen reduziert diesen Zeitraum auf 2 Tage ab Beginn des Medikaments.

Faktoren, die zur Entwicklung von Angina pectoris beitragen:

  • Hypothermie;
  • Überarbeitung;
  • schlechte Ernährung;
  • kalte Getränke trinken;
  • das Vorhandensein der Infektionsquelle im Körper (Sinusitis, Karies, Mittelohrentzündung usw.);
  • Virusinfektionen, die am Vorabend übertragen wurden;
  • reduzierte Immunität.

Arten von Angina bei Kindern

  • Primär - eine unabhängige Krankheit;
  • sekundär - vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit - infektiös (Diphtherie, infektiöse Mononukleose, Scharlach) oder nicht infektiös (Blutkrankheit, Leukämie).

Angina pectoris ist bakteriell, viral und pilzartig.

Durch die Schwere eines Halses kann sein:

  • katarrhalisch;
  • follikulär;
  • lacunar;
  • ulzerativ nekrotisch.

Symptome

Die Inkubationszeit dauert einige Stunden bis mehrere Tage. Der Start ist heiß. Unabhängig von der Art der Angina gibt es folgende charakteristische Manifestationen:

  • hohes (bis zu 39 0 С und höher) Fieber mit Schüttelfrost;
  • Halsschmerzen (beim Schlucken, dann hartnäckig);
  • Vergiftungssymptome: Kopfschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit, Tränen und Stimmungen bei einem Kind;
  • Rötung und Schwellung der Mandeln, Bögen und des weichen Gaumens;
  • vergrößerte und schmerzhafte submandibuläre Lymphknoten.

Bei schwerer Intoxikation können Symptome des Herz-Kreislaufsystems festgestellt werden: erhöhte Herzfrequenz, Blutdruckabfall, Anzeichen einer myokardialen Hypoxie im EKG. Ältere Kinder klagen möglicherweise über Schmerzen in der Brust.

Bei der Analyse von Blut in der bakteriellen Angina pectoris treten bei der Analyse von Urin isolierten Erythrozyten und Eiweiß eine erhöhte Anzahl von Leukozyten und eine beschleunigte ESR auf.

Lokale Veränderungen im Hals hängen von der Art der Angina ab:

  1. Katarrhalische Halsschmerzen sind durch Schwellung und Rötung der Mandeln, Vergiftungssymptome und eine Zunahme der submandibulären Lymphknoten gekennzeichnet. Einige Experten betrachten diese Manifestationen als Pharyngitis (Entzündung der Rachenschleimhaut), die die Existenz einer solchen Art von Halsschmerzen bestreitet.
  2. Lacunar Halsschmerzen: Zusätzlich zu den aufgeführten Manifestationen ist der eitrige Ausfluss aus den Lücken oder Eiterinseln auf der Oberfläche der Mandeln weißgelb und kann leicht mit einem Spatel entfernt werden.
  3. Die follikuläre Tonsillitis ist durch die Bildung von Pusteln mit einem Durchmesser von bis zu 1–2 mm in der submucösen Schicht der Tonsillen gekennzeichnet, die vom Rachen aus gesehen in Form von runden eitrigen Punkten deutlich sichtbar sind. Das Bild im Hals wird mit dem Sternenhimmel verglichen.
  4. Ulzerative-nekrotische (ulzerös-membranöse) Tonsillitis: An der Oberfläche der Mandeln befinden sich Nekrosebereiche mit schmutziger, grauer Farbe. Nach dem Abtrennen des abgestorbenen Gewebes bilden sich tiefe Geschwüre mit gezackten Kanten und Boden.
  5. Eine Vielzahl von ulzerativ-filmigen Halsschmerzen ist Simanovsky-Plaut-Angina pectoris, die bei geschwächten Kindern auftritt. Es ist durch einseitige Schädigung der Tonsillen gekennzeichnet, wobei sich ein Ulkusdefekt mit einem glatten Boden vor dem Hintergrund leichter Rötung und Schwellung der Tonsillen mit leichter Vergiftung bildet. Gleichzeitig können Manifestationen der ulzerativen Stomatitis festgestellt werden.
  6. Virale Halsschmerzen sind durch die Tatsache gekennzeichnet, dass katarrhalische Symptome zuerst auftreten (laufende Nase, Husten, Halsschmerzen und Bindehautentzündung) und auf ihrem Hintergrund Veränderungen der Tonsillen auftreten: Rötung und Schwellung, lose weiße Ablagerungen auf der Oberfläche. Auf der Rückseite fließt der Rachenschleim nach unten. Bei herpetischen Halsschmerzen sind am Gaumen und den Mandeln kleine Bläschen sichtbar.

Diagnose

Bei der Diagnose von Angina werden verwendet:

  • Umfrage bei Eltern und Kind;
  • Inspektion des Rachenspaltes;
  • ein Abstrich aus dem Rachen und der Nase an Leflers Zauberstab (um Diphtherie auszuschließen);
  • Rachenabstrich zur bakteriologischen Untersuchung, um den Erreger zu isolieren und seine Empfindlichkeit gegen Antibiotika zu bestimmen;
  • vollständiges Blutbild und Urin.

Behandlung

Wenn Sie Symptome einer Angina verspüren, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die Gefahr der Selbstbehandlung des Kindes besteht im Auftreten von Komplikationen oder einer Chronisierung des Prozesses bei unsachgemäßer Behandlung. Darüber hinaus ist es nicht möglich, die Art der Angina zu bestimmen, um eine so gefährliche Erkrankung wie Diphtherie auszuschließen.

Aufgrund der ungünstigen Situation der Diphtheriemorbidität in einigen Regionen werden alle Kinder mit Angina pectoris im Krankenhaus behandelt. Kinder der ersten drei Lebensjahre, Kinder mit schwerwiegenden Begleiterkrankungen wie Diabetes, Nierenerkrankungen und Blutgerinnungsstörungen unterliegen einem obligatorischen Krankenhausaufenthalt.

Bei der Behandlung zu Hause wird empfohlen, das Kind von anderen Kindern zu isolieren, um es mit separatem Geschirr und Hygieneartikeln zu versorgen. Zum Zeitpunkt des Fiebers wird Bettruhe zugewiesen. Es ist notwendig, viel zu trinken, um die Vergiftung zu reduzieren.

Die komplexe Behandlung der Angina umfasst:

  • Wirkungen auf den Erreger - Antibiotika-Therapie oder antivirale Antimykotika;
  • Antihistaminika (Antiallergika);
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Probiotika;
  • örtliche Behandlung (Gurgeln, Sprühbewässerung, Tonsillenschmierung, resorbierbare Tabletten);
  • Spar-Modus.

Die Behandlung hängt von der Art des Erregers ab. Wenn die klinischen Manifestationen nicht ausreichen, um die Art der Angina zu bestimmen, kann der Arzt für 2 Tage eine symptomatische Behandlung verschreiben (bis die Ergebnisse der bakteriologischen Analyse des Pharynxausstrichs erhalten werden).

Bei viraler Tonsillitis wählt der Arzt antivirale Medikamente (Viferon, Anaferon, Kipferon usw.) aus. Antimykotika (Nystatin, Fluconazol usw.) werden bei Pilzinfektionen eingesetzt. Bei Simanovsky Halsschmerzen wird die gleiche Behandlung wie bei bakteriellen Halsschmerzen durchgeführt

Jede Art von bakteriellen Halsschmerzen muss mit Antibiotika behandelt werden. Idealerweise wird das Antibiotikum unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des isolierten Erregers (Streptococcus, Staphylococcus, Pneumococcus) verschrieben. Bei Streptokokken-Infektionen sind Penicilline die Mittel der Wahl, da sie die wirksamsten sind und nur eine geringe Wirkung auf die Darmflora haben.

Zu den Medikamenten der ersten Wahl gehören Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin und Ecoclav. Die Medikamente sind in Tablettenform und in Suspension (für Babys) erhältlich. Die Dosis des Antibiotikums wird vom Kinderarzt bestimmt. Im Falle einer Resistenz gegen Erreger gegen Penicilline oder bei einer Unverträglichkeit dieser Medikamente verschreibt das Kind Makrolide (Sumamed, Azithromycin, Azitrox, Hemomycin, Macropen).

Cephalosporine (Cefalexin, Cefurus, Cefixim-Supraks, Panzef usw.) werden selten als alternative Antibiotika-Therapieoption verwendet.

Die Behandlung mit Antibiotika sollte 10 Tage dauern, um Streptokokken vollständig zu zerstören und Komplikationen zu vermeiden. Nur Sumamed kann an einem 5-tägigen Kurs teilnehmen, da es sich um ein Antibiotikum mit langer Wirkdauer handelt.

Der Arzt wird die Wirksamkeit des verschriebenen Antibiotikums nach 3 Tagen beurteilen und den Allgemeinzustand, die Temperatur und lokale Veränderungen im Pharynx beurteilen. Es ist jedoch nicht möglich, das Antibiotikum dem Kind abzusetzen, nachdem es sich verbessert hat und die Temperatur normalisiert wurde.

Der Arzt kann ein lokales Antibiotikum Bioparox als Spray verschreiben. Es ersetzt nicht das allgemeine Antibiotikum, das dem Kind im Inneren zugewiesen wird. Sulfonamid-Medikamente zur Behandlung von Kindern gelten nicht.

Um das Auftreten einer allergischen Reaktion zu verhindern, werden Antihistaminika verwendet (Tsetrin, Peritol, Zyrtec, Fenistil usw.).

In Bezug auf die Ernennung von Vitaminpräparaten aus Experten mehrdeutige Meinung. Einige empfehlen die Verschreibung von Vitaminkomplexen zur allgemeinen Stärkung (Alphabet, Centrum, Multitabs). Andere glauben, dass synthetische Vitamine die allergische Stimmung des Körpers erhöhen und das Kind daher Vitamine mit der Nahrung erhalten sollte. Wenn die Entscheidung getroffen wird, Vitamine in der Apothekenform zu trinken, sollte deren Aufnahme erst nach vollständiger Genesung begonnen werden, da der Körper während des Krankheitszeitraums am intensivsten alle verwandten Substanzen entfernt und die Aufnahme zusätzlicher Spurenelemente und Vitamine nicht erfolgt.

Die Behandlung mit Antibiotika erfordert die obligatorische Bestellung von Probiotika (Linex, Bifidumbacterin, Biobacton, Bifiform usw.), um die Entwicklung von Dysbakteriose zu verhindern.

Fieber mit Angina pectoris dauert an, bis eitrige Schuppen verschwinden. Mit einer wirksamen Antibiotika-Behandlung verschwinden sie normalerweise innerhalb von 3 Tagen. Vorher ist es notwendig, Antipyretika in Suspension oder in Suppositorien (Paracetamol, Panadol, Nurofen, Efferalgan, Nimesulid usw.) zu verwenden.

Kinderarzt-Tipps

Die zusätzliche Behandlung von Angina pectoris ist wiederholtes Gurgeln (bei älteren Kindern) und die Verwendung von Sprays für Kleinkinder während des Tages. Es ist ratsam, dass Sie nicht immer dasselbe Werkzeug für jede Krankheit verwenden, sondern sie wechseln.

Sprays können von Kindern ab dem Alter von 3 Jahren verwendet werden, um den Hals sorgfältig zu spülen und einen Medikamentenstrom auf die Wange zu leiten, um keinen Reflexkrampf der Stimmbänder zu verursachen. Für Babys können Sie das Dummy-Spray behandeln. Verwenden Sie Hexoralspray, Ingalipt, Lugolsprey.

Das Gurgeln kann mit 2 Jahren beginnen. Zum Spülen können Sie Miramistin 0,01% ige Lösung, Wasserstoffperoxid (pro Tasse warmes Wasser 2 Esslöffel) und Furacilin (2 Tabletten pro Tasse Wasser) auftragen.

Spülen mit Kräuterabkochen (wenn das Kind nicht allergisch ist) - Kamille, Salbei, Ringelblume wirkt gut. Sie können die in der Apotheke (Rotocan, Ingafitol, Evkar) gekaufte, vorgefertigte Kollektion mit einer Salzlösung verwenden (nehmen Sie ½ Teelöffel Soda und Salz und 5-7 Tropfen Jod pro Glas Wasser).

Ab etwa 5 Jahren können Sie dem Kind Lutschtabletten im Mund geben (Strepsils, Stopangin, Faringosept, Hexoral Tabs usw.). Kinder unter 5 Jahren sind unerwünscht, da die Gefahr der Erstickung mit einem fremden Körper besteht.

Sie sollten wissen, dass das Erwärmen von Kompressen, Dampfinhalation mit Angina pectoris nicht möglich ist.

Die Temperatur sollte nicht unter 38,5 ° C gesenkt werden, da Antikörper gegen den Erreger während des Fiebers aktiver produziert werden. Nur wenn das Kind vor dem Hintergrund erhöhter Temperatur zum Auftreten von Krämpfen neigt, muss es bereits bei 38 ° C oder sogar 37,5 ° C bei Säuglingen reduziert werden.

Wenn die Medikamente das Fieber nicht reduzieren, können Sie die traditionellen medizinischen Tipps anwenden: das Baby ausziehen, den Körper mit einem feuchten Tuch oder einem mit Wasser getränkten Tuch abwischen. Achten Sie darauf, das Kind mit Tee (mit Himbeeren, Johannisbeeren, Cranberries), Säften, Mors zu füttern.

Eine lokale Behandlung wird nach den Mahlzeiten empfohlen. Das Spülen sollte alle 3 Stunden erfolgen. Innerhalb von 30 Minuten nach dem lokalen Eingriff sollte das Kind nicht gefüttert werden.

Bei der Physiotherapie wird der Pharynx-Quarz-Tubus verwendet, und bei Lymphadenitis wird UHF für die Region der vergrößerten Lymphknoten vorgeschrieben.

Komplikationen

Späte oder unsachgemäße Behandlung, geschwächte Immunität bei einem Kind tragen zur Entwicklung von Komplikationen nach Halsschmerzen bei. Wenn Sie Atemnot, Herzklopfen, Schwellungen und Schmerzen in den Gelenken, Schwellungen und Blutungen auf der Haut verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Komplikationen der Angina können sein:

  • akute Mittelohrentzündung;
  • submandibuläre Lymphadenitis mit möglicher Entwicklung eines Abszesses oder Phlegmons;
  • paratonsillarer oder occipitaler Abszess;
  • Rheuma mit der Entwicklung von Herzkrankheiten und Herzversagen;
  • Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels);
  • Eindringen von Infektionen in das Blut und die Entwicklung von Sepsis, Meningitis;
  • Nierenschaden (Glomerulonephritis) und Harnsystem (Pyelonephritis);
  • hämorrhagische Vaskulitis;
  • rheumatoide Arthritis;
  • der Übergang zur chronischen Form der Mandelentzündung.

Zur Vorbeugung von Komplikationen wird Bicillin-3 dem Kind einmal vor der Entlassung verabreicht. Um rechtzeitig nach einer Behandlung Komplikationen zu diagnostizieren, wird eine allgemeine Analyse von Urin und Blut vorgenommen, ein EKG. Nach einer Halsentzündung beobachtet der Kinderarzt das Kind einen Monat lang mit einer wöchentlichen Untersuchung. 7 bis 10 Tage nach der Krankheit wird das Kind von körperlichen Anstrengungen (Sportunterricht, Sportunterricht usw.), Impfungen und der Mantoux-Reaktion befreit.

Halsschmerzen vorbeugen

Präventive Maßnahmen umfassen:

  • Verhärtung des Kindes;
  • hygienische Pflege der Räumlichkeiten;
  • Beseitigung von Unterkühlung;
  • rechtzeitige Rehabilitation von Infektionsherden im Körper der Kinder;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Festhalten am Tag;
  • Verschreibung von Medikamentenprophylaxe (Bicillin-3 oder Bicillin-5) für geschwächte Kinder.

Lebenslauf für Eltern

Eltern sollten die Halsschmerzen des Kindes ernsthaft behandeln. Diese scheinbar banale Infektion kann bei verspäteter oder falscher Behandlung zu schweren Erkrankungen führen. Es ist besonders wichtig, die Dauer der Antibiotikatherapie zu beobachten.

Jedes zehnte Kind, unbehandelt oder falsch behandelt, entwickelt eine Herzinsuffizienz, die in der Zukunft zu einer Behinderung führen kann. Nicht weniger schwere und andere Komplikationen der Angina.

Ab dem ersten Tag der Krankheit müssen Sie einen Kinderarzt oder HNO-Arzt kontaktieren und dann alle seine Termine und Empfehlungen befolgen. Selbstmedikation kann zu irreparablen Folgen führen. Vernachlässigen Sie nicht die Beobachtung des Arztes bei einem Kind nach Halsschmerzen!

Das Programm "School of Doctor Komarovsky" beschreibt ausführlich die Symptome und Methoden der Behandlung von Angina pectoris bei Kindern:

Wie kann man Halsschmerzen bei einem Kind in 2 Jahren richtig und effektiv behandeln?

Wenn das Baby Halsschmerzen hat, ist die Temperatur - dies sind Anzeichen, die eine sehr unangenehme Krankheit begleiten - die Mandelentzündung. Halsschmerzen bei einem Kind, das 2 Jahre alt ist, um eine Krankheit zu behandeln - das kann nur ein Arzt sagen. Da Kinder schon früh verschiedene Spielsachen in den Mund nehmen möchten, die ein krankes Kind knabbern, infizierte Löffel, Brustwarzen oder ihre Stifte ablecken könnte, kann dies eine gefährliche Viruserkrankung verursachen - akute Tonsillitis oder Halsschmerzen.

WICHTIG ZU WISSEN! Die Wahrsagerin Nina: "Geld wird immer reichlich sein, wenn man es unter das Kopfkissen legt." Lesen Sie mehr >>

Sie können das Kind in 2 Jahren nicht zu Hause lassen, wenn es heiß ist. Der Arzt verschreibt ihm eine stationäre Behandlung. Wenn die Temperatur leicht zu senken ist, beginnt die Behandlung zu Hause. Es ist wichtig, dass das Baby kein Erbrechen hat, da dies auch ein ungünstiges Symptom ist, das einen Krankenhausaufenthalt erforderlich macht, wie beispielsweise eine Schwellung der Drüsen. Es ist nicht so sehr die Angina-Krankheit selbst gefährlich, als die Komplikationen, die sie bei Kindern verursachen kann.

Als Folge einer Infektion mit einer akuten Infektionskrankheit eines Kindes von zwei Jahren kann der Erreger der Angina nicht nur die Mandeln des Rachens betreffen. Die gefährlichsten Komplikationen sind Erkrankungen der Blutgefäße, der Nieren, des Herzens sowie des Zentralnervensystems. Späte medizinische Versorgung führt manchmal zu Behinderungen von Kindern, deren Körper an Angina erkrankt ist. Ein solches Ergebnis kann auf eine unsachgemäße Behandlung zurückzuführen sein.

Formen der Krankheit und Merkmale ihres Auftretens

Die Klassifizierung der Angina umfasst die folgenden Haupttypen:

  • katarrhalisch;
  • follikulär;
  • lacunar;
  • faserig;
  • phlegmonös;
  • atypisch;
  • Angina Simanovsky-Plaut-Vincent;
  • Pilz;
  • viral;
  • gemischt

Das Hauptsymptom einer viralen Halsentzündung ist ein leuchtend roter Hals und geschwollene Mandeln. Anfangs ist die Krankheit von hohem Fieber begleitet, die Symptome ähneln SARS. Der Grund für alle - die Einführung des Virus in einen geschwächten Körper. Das Auftreten von flachen eitrigen Überfällen, die in der Mandelregion lokalisiert sind, deutet darauf hin, dass der Körper des Kindes mit follikulärer Tonsillitis infiziert wurde.

Wenn Eiter in die Lücke eingedrungen ist, ist dies die Ursache für eine Lacunartonsillitis. In der herpetischen Form der Krankheit sind der Pharynx, die Mandeln und die Zunge mit kleinen Blasen bedeckt. Sie breiten sich über die Mundschleimhaut und den Himmel aus. Eine Heilung der Krankheit ist nur mit Hilfe von antiviralen Medikamenten möglich.

Ein Candida-Pilz kann bei einem 2-jährigen Kind Halsschmerzen verursachen. Diese Art der Erkrankung unterscheidet sich von anderen dadurch, dass es charakteristische Überfälle auf die Drüsen gibt, die den Überresten von Hüttenkäse ähneln, der an der Mundschleimhaut haftet. Es wird absolut nicht empfohlen, sich zu bemühen, sie durch Reinigung des Mundes des Kindes zu entfernen. Dies kann zu Punktblutungen führen.

Ein Halsschmerzen kann auch eine katarrhalische Form haben, die von einer niedrigen Temperatur, Halsschmerzen und einer vergrößerten Mandel begleitet wird. Ein Kind mag schwach und lethargisch sein, aber die Form der Erkrankung selbst stellt keine besondere Gefahr dar. Wenn der Körper mit pathogener Flora infiziert ist, kann dies eine bestimmte Form einer Tonsillitis sein.

Die Bekämpfung der Angina im Körper des Kindes erfolgt auf hormoneller Ebene. Da die Funktionsweise des Immun- und Hormonsystems bei zweijährigen Kindern noch nicht nachgewiesen ist, beeinflussen die gleichzeitig produzierten Antikörper das Gewebe des Kindes. Dadurch steigt das Risiko von Komplikationen.

Der Hauptgrund für die Infektion von Babys mit Angina pectoris ist Streptokokken aus der Gruppe A. Im Allgemeinen ist die Behandlung jeder Form der Krankheit bei einem 2-jährigen Kind schwierig, da es nicht gurgeln kann, sich während der Krankheit nicht ernährt und nicht gut schläft.

Welche Medikamente behandeln Angina bei Kindern?

Wenn das Baby länger als 3 Tage Halsschmerzen hat, es das Wasser ablehnt, es eine Temperatur hat, ist ein obligatorischer Arztbesuch erforderlich. Angina ist eine ansteckende Krankheit, die die Stimme verändert und beim Schluck Schmerzen verursacht. Um dies zu verhindern, sollte der persönlichen Hygiene ausreichend Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Der behandelnde Arzt entscheidet möglicherweise, das Kind nicht in ein Krankenhaus zu bringen, und muss die Punkte aufschreiben, wie das Kind zu Hause geheilt werden soll. Das Behandlungsschema der Angina bei Kindern unter 2 Jahren sollte auf einem professionellen Ansatz beruhen. Es ist unmöglich, diese schwere Krankheit durch Selbstbehandlung zu heilen.

Da die Empfindlichkeit von Streptokokken gegenüber Penicillin ziemlich hoch ist, verschreiben Ärzte diesen Antibiotikakurs normalerweise für 7-10 Tage. Die topische Behandlung steht im Zusammenhang mit dem regelmäßigen Gurgeln mit speziellen Antiseptika (Furatsilina-Lösung, Wasserstoffperoxid, Infusion von Calendula und Kamille).

Wenn ein Kind unter 2 Jahren ziemlich oft Halsschmerzen hat, kann der behandelnde Arzt einen chirurgischen Eingriff verordnen, bei dem die Mandeln entfernt werden. Dieser Zustand des Kindes erfordert notwendigerweise eine medizinische Notfallversorgung. Die Atmung des Kindes wird schwierig, wenn die Temperatur über 39 ° C steigt. Der Hals ist mit einem gräulichen Film bedeckt.

Was wird für eine richtige Therapie benötigt?

Die Beweglichkeit des Kindes mit Angina sollte eingeschränkt sein, es sollte im Bett bleiben. Wenn sich das Baby ständig bewegt, erhöht es seine Temperatur und der Behandlungsprozess wird schwierig. Bei Hyperthermie werden Kinder ab 2 Jahren mit fiebersenkenden Medikamenten behandelt. Die Verwendung von Medikamenten in Form von Kerzen ist für Kinder von 1 bis 3 Jahren wünschenswert.

Bevor Sie ein Baby behandeln, sollten Sie sicherstellen, dass es häufiger Flüssigkeit verbraucht. Dies kann Tee, Mineralwasser ohne Gas, Kompotte oder Fruchtgetränke sein. Erhitzte Milch sollte nicht getrunken werden, da sie einen Erbrechen-Reflex verursacht. Die Verwendung von Honig als Antiseptikum ist unerwünscht. Dies kann den bereits entzündeten Hals reizen. Der Junge gurcht alle 2-3 Stunden, da er es nicht selbst tun kann.

Um Halsschmerzen zu heilen, verschreibt der Arzt nicht nur antivirale, antibakterielle und fiebersenkende Medikamente, sondern auch Medikamente mit Antihistaminwirkung. Mit Hilfe dieser Medikamente können Nebenwirkungen reduziert und eine entzündungshemmende Wirkung auf den Körper ausgeübt werden. Die vom Arzt verordneten Medikamente sollten dem Kind regelmäßig verabreicht werden. Nachdem alle charakteristischen Symptome einer Angina pectoris verschwunden sind, wird die Therapie abgebrochen. Ansonsten werden Bakterien in den Körper eingebracht, deren Vitalaktivität bei ungünstigen Faktoren aktiviert wird.

Welche Wirkung haben verschiedene Medikamente?

Medikamente gegen bakterielle Infektionen

Für die Behandlung von Angina pectoris bei einem Kind können Arzneimittel verschrieben werden, die zu verschiedenen pharmakologischen Gruppen gehören. Ihr Einfluss ist auf die Ursache der Pathologie gerichtet. Ein Spezialist verschreibt Anti-Angina-Medikamente für komplexe Anwendungen, da die Wirkung verschiedener Arten von Medikamenten auf den Körper unterschiedlich ist. Wenn die Arzneimittel zu der Gruppe von Antibiotika und antiviralen Arzneimitteln gehören, sind sie die wirksamste bei der Behandlung antibakterieller Angina pectoris und bei der Vorbeugung schwerer Komplikationen.

Wenn das Kind bakterielle Halsschmerzen hat, basiert die Behandlung auf antibakteriellen Medikamenten, die die Vermehrung von Bakterien unterdrücken. Zu diesen Medikamenten zählen halbsynthetische Penicilline "Ampicillin", "Amoxicillin". Wenn die Krankheit erneut aufgetreten ist, hilft die Verwendung von Penicillinen: "Flemoklava", "Amoksiklava", "Panklava". Die Behandlung für Kinder beträgt 7-10 Tage. Wenn diese Arzneimittel bei einem Kind Allergien auslösen, sollte das Therapieprogramm Arzneimittel aus der pharmakologischen Gruppe der Makrolide einschließen - Azithromycin, Supraks, Erythromycin. Bei akuter Erkrankung dauert die Behandlung mit Makroliden 3 bis 6 Tage.

Da der Verlauf der Erkrankung in schwerer Form auftreten kann, werden vom Cephalosporin-Rezeptor "Supraks", "Zinnat", "Cephalexin", "Panzef" (Tabletten oder Injektionen) verschrieben. Wenn die Behandlung mit Antibiotika selbst beendet wird, entwickeln sich resistente Bakterienformen, wodurch sich die Krankheit erneut entwickelt. Der positive Effekt der Behandlung hängt mit der Normalisierung der Körpertemperatur zusammen.

Tonsillitis virale Ätiologie

Die Behandlung der viralen Angina sollte durch antivirale Medikamente erfolgen. Die wirksamsten davon sind die folgenden Pillen: "Anferon Detsky", "Viferon", "Ergoferon", Kerzen "Genferon Light", Sirup "Tsitovir 3" usw.

Bei Kindern mit akuter Tonsillitis kann der Arzt eine lokale antimikrobielle Therapie vorschreiben. Kleine Kinder dürfen ein Rachenspray verwenden, das eine antiseptische, bakterizide und entzündungshemmende Wirkung hat. In der frühen Kindheit wird Spray verwendet, um nicht in die Mundhöhle der Mandeln zu spritzen, sondern auf die Wangen des Kindes. Andernfalls kann ein Laryngismus ausgelöst werden.

In der Liste der Medikamente, die für Kinder mit Halsschmerzen empfohlen werden, ist es möglich, "Bioparox" mit Antibiotika zur Behandlung der katarrhalischen Angina zu vermerken. Die folgenden Medikamente werden zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen eingesetzt: Stopangin, Miramistin, Hexoral, Hexasprey ua Diese Sprays werden am besten verwendet, nachdem das Gurgeln des Babys durchgeführt wurde, da die Mandeln von Schleim und Eiter gereinigt werden müssen.. Das Medikament "Tantum Verde" behandelt effektiv nur virale Halsschmerzen oder Pharyngitis. Medikamente, die Sulfonamide enthalten, darunter "Ingalipt" oder "Kameton", können eine zusätzliche Medikamentenbelastung für den Körper des Kindes verursachen, was unwirksam ist.

Die Verwendung von Antipyretika für mehr als 3 Tage wird nicht empfohlen. Wenn die Temperatur weiterhin über 38,5 ° C steigt, muss die Behandlung geändert werden, was stationäre Bedingungen erfordert. Spezialisten sollten die Wirkung der Medikamente auf das Kind unter Kontrolle halten, da unerwünschte Symptome und Nebenwirkungen unverzüglich festgestellt werden müssen. Wenn ein bestimmtes Medikament eine negative Reaktion verursacht hat, wird die Behandlung abgebrochen.

Prävention von Pathologie bei kleinen Kindern

Bestimmte Schwierigkeiten, die mit der Behandlung von Kindern unter 2 Jahren zusammenhängen, treten auf, weil sie die Einnahme von bitter schmeckenden Medikamenten ablehnen.

Dieser Faktor muss bei der Behandlung berücksichtigt werden, daher sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren. Für Kinder kann er spezielle Vorbereitungen treffen, die auf der Basis von Sirupen gemacht werden. Sie können die Behandlung von Angina mit Hilfe von Vitaminen und Immunmodulatoren beschleunigen. Als Vitamingetränk eignet sich die Verwendung von Hortentose - süß und sehr nützlich.

Das Härten des Körpers von Kindern ist eine verbreitete Form der Angina pectoris. Es ist zulässig, es nur zu verwenden, wenn Restphänomene verschwunden sind. Um das Immunsystem zu stärken, sollten Sie regelmäßig folgende Aktivitäten ausführen:

  1. Bei jedem Wetter an der frischen Luft spazieren.
  2. Spiele im Freien.
  3. Führen Sie einen aktiven Lebensstil.
  4. Essen Sie Vitamine und Spurenelemente.

Es ist sehr wichtig, die eitrigen Infektionsvorgänge in der Mundhöhle rechtzeitig zu behandeln. Dies kann Karies, Stomatitis, Nasennebenhöhlen sein. Wenn präventive Maßnahmen dem Kind nicht geholfen haben, muss der Behandlungsverlauf mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

Waschen Sie Ihre Hände vor und nach dem Toilettengang gründlich mit Wasser und Seife. Um ein Kind mit Halsschmerzen zu füttern, muss das Geschirr getrennt werden. Sie können nicht gleichzeitig mit einem kranken Kind davon trinken und essen.

Das Schutzsystem im Körper des Kindes ist nicht vollständig ausgebildet, daher sollte der Einsatz der komplexen Therapie mit besonderer Sorgfalt erfolgen, damit sich das Immunsystem an die bestehenden Bedingungen anpasst.

Halsschmerzen bei einem Kind von 2 Jahren: wie behandeln?

Viele Eltern berichten von Halsschmerzen, wenn der Hals des Kindes anfängt zu schmerzen. Angina Angina ist jedoch anders. Eine gerötete Kehle wird von Ärzten nicht immer genau auf diese Krankheit hin diagnostiziert, vielmehr wird bei dem Kind akute Atemwegsinfektionen oder akute Atemwegsinfektionen diagnostiziert und es wird wie eine Virusinfektion behandelt. Inzwischen ist die Situation bei dieser Angina sehr viel komplizierter, reicht von den Symptomen bis zu den Behandlungsmethoden.

Natürlich ist es besser, diese Krankheit überhaupt nicht zu behandeln. Wenn Ihr Baby jedoch Halsschmerzen hat, ist es besser zu wissen, wie man es von Erkältungen unterscheidet und wie man Halsschmerzen bei einem Kind 2 Jahre zuvor behandelt. Wir werden in diesem Artikel darüber sprechen.

Was ist Angina

In der medizinischen Praxis ist eine Erkrankung der Tonsillitis eine Entzündung der Tonsillen und die Entwicklung einer akuten Tonsillitis. Tonsillen sind eine Ansammlung von Schleimgewebe an den Seiten und im hinteren Bereich des Halses des Babys, die dem Körper dabei helfen, die eingedrungenen Infektionen abzuwehren. Man kann auch argumentieren, dass die Tonsillen ein integraler Bestandteil des menschlichen Immunsystems sind.

Wenn ein Virus in den Körper eindringt, reichert es sich an den Mandeln an, die es nicht weiter entlang der Atmungsorgane passieren, und verursacht deren Entzündung. In dieser Hinsicht können sie anschwellen, anschwellen, anwachsen, Halsschmerzen werden rötlicher, schmerzhafte Empfindungen treten beim Schlucken auf.

Wenn Sie diesen Moment verpassen und die Behandlung einer viralen Halsentzündung nicht beginnen, wird die Krankheit bakteriell und eine bakterielle Infektion beginnt sich in den Mandeln zu entwickeln. Und diese Art von Krankheit erfordert bereits einen anderen Behandlungsansatz.

In 15% aller Fälle kann die Entwicklung der Tonsillitis jedoch direkt in die bakterielle Form übergehen und die Virusperiode umgehen.

In jedem Fall ist es vor Beginn der Behandlung von Halsschmerzen bei einem Kind erforderlich, die Ursachen der Erkrankung und den Infektionserreger zu ermitteln. Andernfalls ist die Behandlung unproduktiv und bringt verschiedene Komplikationen mit sich.

Ursachen der Tonsillitis bei Kindern

Eine Halsentzündung oder Tonsillitis wird durch eine virale oder bakterielle Infektion verursacht, die von einem kranken Kind in der Luft durch Luft verbreitet wird.

Es reicht aus, einige Zeit mit dem kranken Baby in Kontakt zu sein, damit die Infektion in den Körper gesunder Kinder gelangt. Deshalb leiden Kinder in Kindergärten häufig an Infektionskrankheiten, insbesondere wenn sie ein schwaches Immunsystem haben.

Die Übertragung kann durch Niesen, Husten und Geschlechtsverkehr erfolgen. Darüber hinaus dringen Bakterien und Viren in den Körper eines gesunden Kindes ein, und zwar durch Küsse von Kranken sowie durch die allgemeine Verwendung des Geschirrs einer infizierten Person.

Wenn jemand in Ihrer Familie Halsschmerzen hat, bewahren Sie das Geschirr, von dem er isst und trinkt, getrennt von der Gesamtsumme auf, die der Rest der Familie verwendet.

Angina als Krankheit bei einer Reihe von Erkältungen und Viruserkrankungen nimmt einen separaten Platz ein. In der Regel, wenn es um Halsschmerzen, laufende Nase, Husten geht, dann irrtümlich bei einer Reihe von verschiedenen Diagnosen, wie "Rhinitis", "Pharyngitis" und anderen, und Halsschmerzen.

Manchmal kann eine bakterielle Infektion das Auftreten einer Tonsillitis auslösen, eine Streptokokkeninfektion wird in der Regel zum Erreger der Krankheit.

Wenn Sie die falsche bakterielle Halsentzündung bei Kindern nicht behandeln oder behandeln, ist das Risiko für verschiedene Komplikationen wie Scharlach, Mittelohrentzündung, rheumatisches Fieber und andere möglich. Glücklicherweise ist die bakterielle Tonsillitis bei Kindern unter 2 Jahren sehr selten, häufiger bleibt sie in Form von ARVI und ARI.

Wie erkennt man Halsschmerzen bei einem Kind?

Wie sich herausgestellt hat, können Halsschmerzen bei Kindern viral und bakteriell sein.

Bei viralen Halsschmerzen klagt das Kind über Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Bei der Untersuchung können Sie lose Tonsillen finden, eine rote Tönung an der Rachenschleimhaut.

Das Baby erhöht die Temperatur allmählich auf 38 - 39 Grad. Eine laufende Nase, verstopfte Nase, transparenter oder unklar leichter Schleim strömt aus der Nase.

Vor dem Hintergrund dieser Symptome kann ein Kind Kopfschmerzen, Schwäche und allgemeines Unwohlsein haben. Mit einer Temperaturerhöhung kann einmaliges Erbrechen, Appetitlosigkeit auftreten.

Es ist nicht empfehlenswert, die Temperatur unter 38 Grad zu senken, da bei dieser Temperatur Antikörper gegen die Infektion im Körper entstehen.

Bei einer Temperatur von mindestens 38,6 ° C können Panadol, Ibuprofen und andere Antipyretika für Kinder verabreicht werden. Die Wirksamkeit solcher Medikamente gegen Virusinfektionen ist hoch und ermöglicht es, die Temperatur um 4-6 Stunden zu senken.
Wenn die Ursache der Erkrankung eine bakterielle Infektion ist, sehen die Symptome eines solchen Halses etwas anders aus.

Das Kind klagt möglicherweise auch über Halsschmerzen und Schmerzen beim Verschlucken von Lebensmitteln. Aus diesem Grund kann es ablehnen zu essen. Der Appetit eines Kindes nimmt ab oder verschwindet vollständig.

Die Körpertemperatur steigt auf 39-40 Grad stark an. Vor dem Hintergrund erhöhter Körpertemperatur sind Erbrechen, Durchfall und andere Vergiftungserscheinungen des Körpers möglich.

Das Kind wird lethargisch, schwach und schläfrig. Er hat Kopfschmerzen, da gibt es Photophobie.

Das Hauptmerkmal der bakteriellen Angina pectoris ist das Fehlen einer Erkältung. Eine verstopfte Nase kann 1-3 Tage nach Beginn der Erkrankung auftreten, möglicherweise viskoser Minzausfluss aus der Nase, gelblich oder grünlich. In den ersten Tagen der Krankheit fehlt jedoch die laufende Nase.

Auf den Mandeln werden einzelne oder mehrere Abszesse im Hals sichtbar gemacht. Die Verwendung von Antipyretika bei bakteriellen Infektionen ist unwirksam. Die Temperatur sinkt für maximal eine Stunde und steigt wieder auf ein kritisches Niveau. Bei bakteriellen Halsschmerzen muss die antibakterielle Therapie begonnen werden.

Diagnose von Angina pectoris bei Kindern

Um Halsschmerzen bei einem Kind zu diagnostizieren, müssen Sie den Arzt zu Hause anrufen. Der Arzt wird das Kind untersuchen, die Körpertemperatur überprüfen und die Symptome beurteilen. Normalerweise kann ein erfahrener Arzt visuell feststellen, welche Art von Infektion durch eine Krankheit verursacht wird oder welche Form (viraler oder bakterieller) Halsschmerzen zu einem bestimmten Zeitpunkt vorliegt.

Für eine genauere Diagnose, wenn der Arzt während einer externen Untersuchung Zweifel hat, kann er Sie mit dem Baby zur Untersuchung schicken.

Ein allgemeiner oder ausführlicher Bluttest hilft dabei, die Anzahl der Leukozyten im Blut, die Blutsenkungsgeschwindigkeit und andere Indikatoren zu bestimmen. Sie müssen auch einen Streptokokken-Test durchführen, der nicht nur bei der Diagnose bakterieller Halsschmerzen hilft, sondern auch mögliche Komplikationen wie infektiöse Mononukleose verhindert.

Wie Halsschmerzen bei Kindern behandeln

Wie bereits erwähnt, werden verschiedene Arten von Angina unterschiedlich behandelt.

Methoden zur Behandlung der bakteriellen Mandelentzündung und umgekehrt sind nicht für die Behandlung der viralen Angina pectoris geeignet. Wenn diese Regeln nicht befolgt werden, ist die Behandlung unwirksam und das Risiko von Komplikationen steigt.

Behandlung der viralen Angina (oder Virusinfektion mit Entzündung der Mandeln)

Die Behandlung von Angina pectoris viraler Natur zielt auf die Beseitigung von Viren im Körper. Zu diesem Zweck werden dem Kind antivirale Medikamente vom Typ Groprinosin oder Novirin verschrieben.

Der Hals sollte mit speziellen Aerosolen behandelt werden, um die Infektion „wegzuspülen“. Es wird gezeigt, wie viel getrunken wird und die Nasenschleimhaut mit Lösungen von Aquamaris, Nosoli oder normaler Kochsalzlösung gewaschen wird. Zusätzlich werden dem Kind Vitamine und Immunstimulanzien verschrieben.

Wenn ein Kind Halsschmerzen und einen Rotzfluss in einem Fluss hat, ist es nicht notwendig, Antibiotika einzunehmen, da es sich um eine virale Natur der Krankheit handelt.

Bei hohen Temperaturen dürfen Antipyretika verwendet werden, es wird jedoch nicht empfohlen, Temperaturen unter 38,6 Grad zu kippen. Bei dieser Temperatur beginnt der Körper, Immunprozesse zu aktivieren, beginnt die Produktion von Antikörpern, die Infektionen abwehren.

Wenn Sie dem Kind nicht sagen, wie es möglich wird, "krank zu werden", wird die Infektion für lange Zeit im Körper schwelen, was zu wiederholter Selbstinfektion und der Entwicklung von Komplikationen führt.

Behandlung der bakteriellen Angina pectoris

Bei bakteriellen Halsschmerzen bei Kindern sollte die Behandlung auf die Beseitigung der Bakterien gerichtet sein, die die Krankheit verursacht haben. Dazu benötigen Sie nur die Ergebnisse des Streptokokken-Tests. Auf dieser Grundlage kann der Arzt feststellen, auf welche Antibiotika die Bakterien, die die Krankheit verursachen, empfindlich sind.

Die Behandlung antibakterieller Infektionen erfolgt durch den Einsatz antibakterieller Medikamente. Für Kinder im Alter von 2 Jahren werden sie in Form einer Aussetzung ausgeschrieben.

Die Behandlung mit Antibiotika reicht von 3 bis 7 Tagen und hängt von der Form und Komplexität der Halsschmerzen ab. Bei der Einnahme von Antibiotika ist eine parallele Einnahme von Probiotika erforderlich, um die Darmflora des Kindes nicht zu stören. Eine deutliche Verbesserung ist bereits nach 24 Stunden antibakterieller Therapie zu beobachten, die Temperatur fällt normalerweise nach 2-3 Tagen ab.

Die Schwierigkeit, Angina bei einem zweijährigen Kind zu behandeln, besteht darin, dass es schwierig ist, dieses zum Gurgeln zu zwingen. Daher sollten die Tonsillen alle 3-4 Stunden mit antiseptischen Lösungen behandelt werden.

Hitze wird durch fiebersenkende Medikamente abgelenkt. Da die Einnahme von Paracetamol und seiner Derivate sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen dosiert werden sollte, sollte bei nicht sinkenden Temperaturen die Einnahme von Antipyretika mit Folk wie Essigverpackungen, Abkühlungen für das Trinken von Himbeeren, Lindenblüten und Hunderosen erfolgen.

Wenn ein Kind (oder ein Erwachsener) Halsschmerzen hat, die Nase jedoch trocken bleibt, haben wir es mit einem bakteriellen Halsschmerzen zu tun. In diesem Fall sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt rufen. Es ist nur notwendig, Halsschmerzen mit antibakteriellen Mitteln zu behandeln, aber nur ein Arzt kann vorschreiben, welches Mittel dem Kind in jedem spezifischen Fall helfen wird.

Bei der Behandlung der antibakteriellen Angina pectoris bei Kindern ist es auch notwendig, viele warme Getränke (Abkochungen, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Mineralwasser ohne Gas) zu trinken, um die Toxizität des Körpers zu verringern und die Infektion zu bekämpfen. Sie können auch Vitamine (einschließlich frischem Obst und Gemüse), Immunstimulanzien und andere Arten der Erhaltungstherapie einnehmen.

Komplikationen von Halsschmerzen bei Kindern

Komplikationen bei einer Tonsillitis können mit Dehydratation während der Krankheit sowie mit dem Misserfolg anderer Organe und Systeme durch das Virus verbunden sein. Beispielsweise führt eine Halsentzündung zu Komplikationen bei den HNO-Organen (Otitis, Sinusitis, Sinusitis, Bronchitis usw.).

Starkes Fieber und natürliche Infektionen können zu Nierenkomplikationen (Streptokokken-Glomerulonephritis), Herz und Blutgefäßen (rheumatisches Fieber) führen. Eine Schwellung der Drüsen kann Atembeschwerden verursachen, die zu Schlafstörungen beim Kind und anderen Problemen führen, die mit den entzündeten Drüsen zusammenhängen.

Werbung bietet sich häufig zur Behandlung von Angina-Lutschtabletten an. Ärzte verbieten dies kategorisch, da alle Arzneimittel, die zur Resorption in der Mundhöhle bestimmt sind, für die zusätzliche Behandlung von Angina pectoris vorgesehen sind (und in den Anweisungen für solche Arzneimittel angegeben sind). Die Hauptmethode der Behandlung ist der Einsatz von Antibiotika.

Anstelle des Schlusses

Egal wie einfach die Behandlung von Angina pectoris bei einem zweijährigen Kind erscheinen mag, es ist immer noch besser zu versuchen, die Krankheit zu verhindern. Dies ist möglich, wenn das Baby schon früh ein starkes Immunsystem hat.

Tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, aktiver Lebensstil, Luftbefeuchtung im Raum, die Einhaltung des Regimes und die richtige Ernährung sind die unabdingbaren Eigenschaften eines gesunden Babys. Darüber hinaus ist es auch wichtig, dass Eltern präventive Maßnahmen einhalten, um für ihre geliebten Kinder keine gefährliche Infektion zu verursachen.

Merkmale der Behandlung von Angina bei Kindern 2-3 Jahre

Angina ist eine ziemlich häufige Erkrankung bei Kindern unterschiedlichen Alters. Vor dem 5. Lebensjahr haben die meisten Kinder Zeit, diese Krankheit mindestens einmal zu übertragen. Bei älteren Kindern wird häufiger eine Angina pectoris diagnostiziert. Und wenn ein Kind an einer chronischen Form der Tonsillitis leidet, treten seine Verschlimmerungen mehr als dreimal pro Jahr auf. Eine Halsentzündung bei einem Kind von 2 Jahren zu behandeln, ist manchmal problematisch. In diesem Alter weiß das Baby nicht, wie man den Hals spült, und es ist unerwünscht, antiseptische Sprays zu verwenden. Was kann Krümeln helfen?

Symptomatologie

Wenn die charakteristischen Anzeichen der Krankheit bei einem Kind im Alter von 2 bis 3 Jahren auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Eltern sollten sich bewusst sein, dass nicht jede Plaque auf der Schleimhaut als Angina angesehen werden kann. Ein solches Phänomen kann Stomatitis, Mononukleose und Diphtherie hervorrufen. Die Hauptsymptome der Angina sind:

  • Halsschmerzen, das Baby weint oft, hält seinen Hals und weigert sich zu essen.
  • Hohes Fieber und allgemeine Schwäche. Viele Kinder unter 3 Jahren zeigen Vergiftungserscheinungen - Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen.
  • Bei der Untersuchung des Halses eines Patienten sieht man vergrößerte Drüsen, auf denen sich eine weißgelbe Patina befindet.
  • Vergrößerte zervikale Lymphknoten.
  • Der Schmerz wirkt auf die Ohren und Zähne.
  • Baby kann seinen Mund normalerweise nicht öffnen.

In der Angina werden Babys gereizt und launisch. Sie weinen oft und lehnen ihr Lieblingsspielzeug ab.

Wenn die ersten Symptome einer Angina auftreten, konsultieren Sie einen Arzt. Die Krankheit kann durch Viren, Bakterien und Pilze ausgelöst werden. Um eine angemessene Behandlung zu verschreiben, muss der Arzt zuerst die Ursache der Erkrankung bestimmen. Dazu wird dem Patienten eine Reihe von Tests vorgeschrieben.

Eltern sollten verstehen, dass antibakterielle Medikamente unwirksam sind, wenn die Tonsillitis durch Viren oder Pilze verursacht wird.

Formen der Angina

Es gibt verschiedene Formen von Angina pectoris, wobei der Schweregrad der Symptome und der Schweregrad des Krankheitsverlaufs von der Art der Erkrankung abhängen:

  1. Katarrhalisch Am häufigsten diagnostiziert. Entzündungen betreffen nur die oberen Schichten der Schleimhaut, so dass die Halsschmerzen nicht sehr stark sind. Die Temperatur steigt auf 38 Grad, es gibt seröse Plaques auf der Zunge und die Lymphknoten sind vergrößert.
  2. Follikular In diesem Fall entzünden sich die Mandeln und vergrößern sich, und Pusteln erscheinen auf ihnen. Man erkennt diese Form der Erkrankung an Temperaturen bis zu 40 Grad, vergrößerten Lymphknoten und reichlichen Mandelablagerungen. Sein Hals ist stark hyperämisch, das Baby beschwert sich, dass es schwer ist, es zu schlucken.
  3. Lacunar Wunden werden an den Drüsen beobachtet. Die Temperatur erreicht 40 Grad, das Kind klagt über Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Auf den Mandeln erscheint gelbe Patina, die sich leicht mit einem Verband oder Spachtel entfernen lässt.
  4. Nekrotisch und ulzerativ. Bei dieser Form der Krankheit bildet sich ein dichter Überfall auf den Drüsen, der beim Abblättern blutende Geschwüre hinterlässt. Darüber hinaus ist ein solcher Halsschmerzen durch reichlichen Speichel, ein Gefühl eines Fremdkörpers im Hals und einen stinkenden Geruch aus dem Mund gekennzeichnet. Die Temperatur bleibt normal.

Bei viralen Halsschmerzen bei jungen Kindern ist der Beginn akut. Die Krankheit beginnt mit den Symptomen eines Erkältungshustens, einer laufenden Nase und hohem Fieber. Dann erscheinen kleine Pusteln auf der Schleimhaut, die platzen und Geschwüre hinterlassen. Diese Wunden heilen schnell, aber wenn pathogene Bakterien in sie eindringen, entwickelt sich eine bakterielle Tonsillitis.

Pilz-Mandelentzündung tritt häufig in der kalten Jahreszeit auf. Die Temperatur steigt auf 38 Grad. Auf den Drüsen erscheint käsiger Überfall. Es lässt sich leicht entfernen und bleibt unter der entzündeten Schleimhaut zurück.

Wenn ein Krankenhausaufenthalt angezeigt ist

Die Behandlung von Halsschmerzen bei Kindern von 2 bis 3 Jahren kann zu Hause durchgeführt werden, jedoch nur, wenn der Zustand des Kindes nicht sehr ernst ist. In einigen Fällen wird die Tonsillitis im Krankenhaus der Infektionsstation behandelt. Die Hauptindikationen für einen Krankenhausaufenthalt sind:

  • Das Auftreten von Anzeichen von Komplikationen der Krankheit - rheumatische Herzkrankheit, Cellulitis und Abszesse.
  • Schwerer Zustand des Patienten - ausgeprägte Vergiftungssymptome, Krämpfe und mangelnde Wirkung durch die Verwendung von Antipyretika.
  • Alter bis zu einem Jahr. Bei Säuglingen ist Halsschmerzen besonders schwierig und erfordern eine ständige medizinische Überwachung. Wenn in der Familie ein Gesundheitspersonal tätig ist, kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden. In anderen Fällen wird das Baby hospitalisiert.
  • Chronische Krankheiten in der Anamnese. Dazu gehören Diabetes, Blutgerinnungsstörungen, Nieren- und Herzinsuffizienz.

In allen diesen Fällen kann der Verlauf einer Tonsillitis unvorhersehbar sein sowie Komplikationen nach sich ziehen. Wenn der Arzt einen Krankenhausaufenthalt vorgeschlagen hat, sollten Sie ihn nicht ablehnen.

In Halsschmerzen haben Kinder eine schlechte Temperatur. Antipyretika sind nur etwa eine Stunde und senken die Temperatur leicht.

Antivirale Medikamente

Virale Halsschmerzen können in charakteristischen Merkmalen von Bakterien und Pilzen unterschieden werden:

  • Auf den Drüsen gibt es keine Plakette, sie sind nur rot und ödematös.
  • Bei der Tonsillitis bildeten Herpes in der Schleimhaut winzige Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt waren. Nach dem Platzen bleiben kleine Wunden zurück.
  • Virale Halsschmerzen wird oft von Tränenfluss, Rhinitis und unproduktivem Husten begleitet. Bakterien beginnen mit Fieber und Vergiftungssymptomen.

Wenn alle Symptome auf eine herpetische Halsentzündung hindeuten, umfasst das Behandlungsschema antivirale Medikamente - Acyclovir, Famciclovir. Bei anderen Arten von viraler Angina pectoris ist die Verwendung von Arzneimitteln wie Groprinosin, Izoprinosin und Amizonik angezeigt. Arzneimittel werden in therapeutischer Dosierung von einem Arzt verschrieben.

Kinder bis zu 2 Jahren können zur Behandlung des antiviralen Mittels in Kerzen Viferon verwendet werden.

Sulfa-Drogen

Sulfa-Medikamente helfen bei bakteriellen Halsschmerzen. Sie werden verschrieben, um ernsten Komplikationen vorzubeugen - Erkrankungen der Gelenke, des Herzens und der Nieren. Babys wird Bactrim-Sirup verordnet, der gegen viele Erreger der Tonsillitis - Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken - wirksam ist. Bactrim hat einen angenehm fruchtigen Geschmack, so dass Kinder es sehr gerne nehmen.

Antibiotika

Wenn ein Kind im Alter von 3 Jahren Halsschmerzen hat, ist es sehr schwierig, dann verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente. Es können sowohl Tabletten als auch intramuskuläre Injektionen verordnet werden. Häufig verschreiben Ärzte Medikamente aus der Penicillin-Gruppe, darunter Augmentin und Amoxicillin.

Bei Medikamenten der Penicillin-Gruppe werden Makrolide verschrieben - Macropen, Sumamed oder Azithromycin. Wenn die orale Verabreichung von Antibiotika schwierig ist, verschreiben Sie Injektionen von Antibiotika aus einer Reihe von Cephalosporinen.

Bei unkomplizierten Halsschmerzen bei Kindern ab 2 Jahren kann Bioparox ein Antibiotikum mit lokaler Wirkung verordnet werden. Dieses Medikament kann mit der Behandlung und mit systemischen antimikrobiellen Mitteln ergänzt werden.

Testen Sie vor dem Einsatz von Antibiotika die Allergien. Eine Lösung des Arzneimittels wird auf die Innenfalte des Ellbogens aufgetragen und wartet 15 Minuten. Wenn es keine Rötung gibt, wird das Medikament normalerweise toleriert.

Antipyretika

Eine Tonsillitis bei Kindern ist fast immer von einer Hyperthermie begleitet, während ein Temperaturabfall sehr problematisch ist. Babys erhalten Medikamente auf der Basis von Paracetamol und Ibuprofen. Sie können diese Medikamente abwechseln, geben Sie sie jedoch nicht mehr als dreimal täglich ein. Wenn die Temperatur hartnäckig bleibt, können Sie analdim Rektalsuppositorien verwenden, sie bestehen aus Analgin und Dimedrol, und in der Regel wird sogar eine sehr hohe Temperatur gut niedergeschlagen. Beim Kauf dieses Medikaments müssen Sie das Alter des Kindes berücksichtigen, da die Wirkstoffdosierung unterschiedlich ist.

Es ist möglich, bereits vor dem Alter von einem Jahr Antipyretika an Kinder abzugeben, wenn die Marke des Thermometers 38 erreicht. Sie sollten dies nicht vorher tun, da Bakterien und Viren bei erhöhten Temperaturen absterben. Kinder, die älter als ein Jahr sind, erhalten ein Antipyretikum, wenn die Marke 38,5 Grad überschreitet.

Wenn ein Baby kalte Gliedmaßen hat und zittert, gibt es neben dem fiebersenkenden Mittel No-Silo oder ein Antihistaminikum. Griffe und Füße des Kindes sollten gerieben werden, bis sie wärmer werden.

In vielen Fällen ist die hohe Temperatur in China sehr schlecht, weshalb der Patient mit warmem Wasser eingerieben wird. Wodichka-Wasser zum Reiben sollte eine Temperatur von etwa 37 Grad haben, kaltes Wasser kann nicht verwendet werden, da es zu einem Krampf von Blutgefäßen kommen kann. Ein Handtuch wird in Wasser angefeuchtet, auswringen, Hände und Füße eines Babys werden abgewischt. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Leistengegend und den Stellen gewidmet werden, an denen große Blutgefäße passieren.

Zuvor hatten die Ärzte empfohlen, dem Wasser ein wenig Essig oder Wodka hinzuzufügen, um ein Kind zu reiben. Dies wird jetzt nicht empfohlen, da nachgewiesen wird, dass diese Substanzen durch die Haut aufgenommen werden und zu Vergiftungen führen können.

Lokale Behandlung

Kinder unter 3 Jahren können den Hals immer noch nicht mit verschiedenen Lösungen spülen. Daher wird dieses Verfahren nicht angewendet. Die Schleimhaut kann jedoch mit einer herkömmlichen Spritzpistole verarbeitet werden, die beim Bügeln verwendet wird. Dazu werden folgende Lösungen in den Behälter gefüllt:

  • Kochsalzlösung aus einem Teelöffel Salz und einem Glas Wasser hergestellt.
  • Sodalösung wird wie Salzlösung hergestellt. Auf Wunsch nehmen Sie einen halben Teelöffel Salz und Soda mit.
  • Abkochung von Kamille oder Ringelblume. Gras schläft in einer Thermoskanne ein und gießt ein Glas kochendes Wasser ein. Eine Stunde später wird die Brühe abgelassen und zur Halsspülung verwendet.
  • Furatsilina-Lösung. Es wird aus zwei zerkleinerten Tabletten und einem Glas heißem Wasser hergestellt.

Spülen Sie den Hals des Kindes alle 2 Stunden. Heilende Lösungen, wenn sich dies abwechseln darf. Es wird nicht empfohlen, Heilbrühen für die Bewässerung zu verwenden, wenn das Baby zu Allergien neigt.

Bei Halsschmerzen ist Salbeiabkühlung gut, aber bei der Behandlung eines Kindes sollte bedacht werden, dass eine solche Zusammensetzung sehr bitter ist.

Antiseptische Präparate

2-3-jährige Kinder verstehen bereits, wie man Pastillen auflöst, so dass der Arzt pflanzliche Pastillen für Halsschmerzen verschreiben kann. Lizobact, Faringosept und Grammidin können verschrieben werden. Wenn das Baby immer noch nicht weiß, wie es die Süßigkeiten auflösen soll, wird Lizobact zu Pulver gemahlen und in den Mund gegossen. Dieses Verfahren sollte mehrmals täglich durchgeführt werden.

Kindern im Alter von etwa 3 Jahren können zur Behandlung von Halsschmerzen antiseptische Sprays verabreicht werden. Dazu gehören Kameton und Ingalipt. Denken Sie jedoch daran, dass Sprays von kleinen Kindern schlecht vertragen werden und Husten verursachen können.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Volksmethoden können nur die vom Arzt verordnete Behandlung ergänzen. Das Behandlungsschema für Babys umfasst nur sichere und bewährte Methoden:

  • Gießen Sie eine halbe Tasse warme Milch, fügen Sie einen Teelöffel Honig und etwas Butter hinzu. Geben Sie dem Kind vor dem Schlafengehen etwas zu trinken.
  • Ein Esslöffel Honig wird mit der gleichen Menge Butter gemischt und ein Teelöffel Aloe-Saft hinzugefügt. Geben Sie dem Kind 4 x täglich ½ Teelöffel der Mischung auf.
  • Geben Sie dem Baby mehrmals am Tag ein kleines Stück Butter.
  • Entzündete Drüsen können mit Propolis-Wasserextrakt geschmiert werden.

Bei Halsschmerzen helfen Wodka-Kompressen dem Hals. Der Wodka wird mit heißem Wasser zur Hälfte gemischt, eine Baumwollserviette in der Lösung befeuchtet und auf den Hals des Babys aufgetragen, und die Oberseite wird mit Zellophan und einem Tuch erwärmt.

Halsschmerzen bei jungen Kindern zu behandeln ist einfach, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Dem Patienten müssen Antibiotika für mindestens 5 Tage gegeben werden. Die einzigen Ausnahmen sind Arzneimittel auf Azithromycin-Basis, die eine verlängerte Wirkung haben. Andernfalls entwickelt sich eine Superinfektion.