Top-Listen der besten Antibiotika gegen Erkältungen der bakteriellen Ätiologie

Der Begriff Erkältung bezieht sich auf eine Gruppe von akuten Infektionen der Atemwege, die in allen Altersgruppen von Erkrankungen mit unterschiedlichem Schweregrad und klinischen Manifestationen verbreitet sind, abhängig von der Schädigung der Atemwege und dem Schweregrad der allgemeinen Intoxikation.

Es ist wichtig! Wann sollten Sie Antibiotika gegen Erkältung einnehmen? Lohnt es sich?

Um entscheiden zu können, muss man verstehen, wie sich die Diagnose akuter Atemwegsinfektionen von ARVI unterscheidet.

ARI steht für akute Atemwegserkrankung.

Dies ist die Hauptdiagnose, die der Arzt der Notaufnahme oder Notaufnahme stellen kann. Das heißt, bevor weitere Studien durchgeführt werden, um die Lokalisation des Entzündungsprozesses und die Art des Erregers zu klären. ARI kann viraler, pilzlicher und bakterieller Natur sein.

ARVI wird als akute Virusinfektion bezeichnet, die die Atemwege befällt.

Es kann durch Influenzaviren, Parainfluenza, Adenoviren, Coronaviren und respiratorische Synzytialinfektionen verursacht werden. Der Entzündungsprozess kann auch mit einer gemischten Flora (virales Mycoplasma, einer Kombination mehrerer Viren oder einer Kombination eines Virus und Bakterien) assoziiert sein. Vielleicht der komplizierte Verlauf von ARVI mit Aktivierung des Sekundärtanks. Flora und Verbindung von Bronchitis, Lungenentzündung, Pharyngitis, Sinusitis. In solchen Fällen werden sie notwendigerweise als etiotropische Therapie zur Zerstörung eines bakteriellen Erregers verschrieben.

Das heißt, Antibiotika gegen Grippe und Erkältungen werden für einen schweren Verlauf verschrieben, um bakteriellen Komplikationen oder einem mäßigen Fluss vorzubeugen. Infektion.
Antibakterielle Präparate werden nicht für reines, unkompliziertes und unkompliziertes ARVI verschrieben, da diese Gruppe nicht gegen Viren wirkt.

Einstufung von ARI

1. Durch die Natur des Erregers:

  • viral;
  • bakteriell;
  • Pilz;
  • mit gemischter Flora verbunden.

2. Nach Läsionsgrad:

3. Adrift:

4. Je nach Schwere der Erkrankung:

Bakterielle (1) oder virale (2) infektion?

Eine bakterielle Infektion ist gekennzeichnet durch einen längeren Anstieg der Körpertemperatur, eine Abnahme der Reaktion auf Antipyretikum mit fortschreitender Krankheit. Der langwierige Verlauf der Krankheit mit der Verschlechterung. Spezielles Auftreten von eitrigem, viskosem Ausfluss aus der Nase oder grünlich gelbem Auswurf, Plaque auf den Mandeln. Die Vergrößerung der Lymphknoten ist normalerweise lokal. Betroffen so nah wie möglich an der Infektionsstelle. Knoten in anderen Gruppen können in der Art der Mikroadenopathie zunehmen.

In Blutuntersuchungen erscheint Leukozytose, eine signifikante Beschleunigung der Sedimentationsgeschwindigkeit der Leukozyten, eine Verschiebung der Leukozytenformel nach links, eine Verringerung der Anzahl der Lymphozyten ist möglich.
Bei der Identifizierung dieser Symptome oder Laborparameter werden unbedingt Antibiotika gegen Erkältungen verschrieben.

Virusinfektionen sind durch ausgeprägte katarrhalische Phänomene gekennzeichnet (Austritt aus der Nase und Auswurf - Schleim, durchsichtig, reichlich vorhanden). Hohe Temperaturen werden nur in den ersten Tagen der Krankheit gehalten. Fieber, das länger als fünf Tage dauert, ist ein ernsthafter Grund, über den Tank nachzudenken. Komponente. Vielleicht eine generalisierte Vergrößerung der Lymphknoten, Mandelhypertrophie (ohne purulenten Erguss).

Im Allgemeinen zeigen Blutuntersuchungen normale oder erniedrigte Leukozytenwerte, normale oder leicht erhöhte ESR, erhöhte Lymphozyten- und Monozytenzahlen (das Auftreten atypischer mononukleärer Zellen in Kombination mit einem Anstieg der Lymphknoten, der Leber und der Milz, der Tonsillenhypertrophie und der verstopften Nase ist ein Hinweis auf infektiöse Mononukleose).

Behandlung von sauberem, unkompliziertem ARVI

  1. Empfohlene Bettruhe (zur Normalisierung der Temeratura) und reichliches Trinkverhalten.
  2. Wenn die Temperatur über 38 ° C ansteigt, werden Antipyretika angezeigt (Nimesudid, Nise, Paracetamol, Ibuprofen-Sirupe werden für Kinder verwendet).
  3. Im mäßigen Verlauf werden Interferonpräparate in Form rektaler Suppositorien (Viferon) verwendet;
  4. Virostatika wirken nur in den ersten drei Tagen der Krankheit. Benennen Sie Groprinosin, Novirin, Arbidol);
  5. Bei einer verstopften Nase werden Vasokonstriktor-Tropfen (Nazol, Nazivin, Rinorus) verwendet;
  6. Um die Symptome der Konjunktivitis zu beseitigen, sind Augentropfen wirksam (Normaks, Aktipol);
  7. Antihistaminika (Zodak, Loratadin);
  8. Ambroxol, Lasolvan ist bei reichlichem Auswurf indiziert, Omnitus bei trockenem Husten. Im Falle des Zugangs der obstruktiven Komponente bei Kindern und des Auftretens von Atemstillstand Ascoril und Inhalation mit Ventolin durch einen Vernebler anwenden;
  9. In wirksamer Weise wird Ascorbinsäure zur Behandlung von Influenza verwendet. Außerdem wird Ascorutin vorgeschrieben, um Kapillarzerbrechlichkeit zu vermeiden.

Welche Antibiotika sollten bei Erkältungen, die durch eine bakterielle Komponente kompliziert sind, eingenommen werden?

Die Wahl des antimikrobiellen Mittels hängt von der Art des Erregers und der Schwere der Erkrankung ab.

Ampicillin bei Erkältungen

Bezieht sich auf halbsynthetische Penicilline mit einem erweiterten Spektrum antimikrobieller Aktivität. Es hat eine bakterizide Wirkung auf Bakterien und Bakterien. Nicht wirksam bei Infektionen, die durch Penicillin produzierende Stämme verursacht werden.

Gegenanzeigen für einen Termin

  • allergisch Reaktionen in der Vorgeschichte und individuelle Intoleranz gegenüber Betalaktamen;
  • infektiöse Mononukleose und die Periode der Verschlimmerung der chronischen Cytomegalovirus-Beförderung und Epstein-Barr-Virusinfektionen;
  • Blutkrankheiten (lymphatische Leukämie, Gerinnungsstörungen);
  • pseudomembranöse Kolitis in der Geschichte;
  • Alter bis zu einem Monat;
  • Nierenversagen;
  • Asthma bronchiale
  • Stillzeit.

Frauen wird während der Schwangerschaft Vorsicht geboten. Die Therapie sollte nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.

Mögliche Nebenwirkungen

  • Kreuzallergien;
  • Ampicillin-Hautausschlag;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Dysbakteriose;
  • Drossel;
  • Antibiotika-assoziierte Diarrhoe und pseudomembranöse Kolitis.

Unerwünschte Wirkstoffkombinationen

Bevor Sie Ampicillin für Erkältungen verschreiben, müssen Sie herausfinden, ob der Patient Begleiterkrankungen hat, die eine ständige Medikation erfordern.

Bei Vorliegen einer Pathologie des Gastrointestinaltrakts, die die Aufnahme von Antazida erfordert, muss der Patient gewarnt werden, dass er die Absorbierbarkeit des Antibiotikums drastisch reduziert. Daher sollte das Zeitintervall zwischen der Verwendung von Ampicillin und Antazida mindestens zwei Stunden betragen.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass antimikrobielle Wirkstoffe die Wirksamkeit hormoneller Kontrazeptiva verringern. Daher müssen Sie den Patienten über das erhöhte Risiko einer ungewollten Schwangerschaft während der Behandlung informieren.

Patienten mit Gicht, die Allopurinol einnehmen, haben ein hohes Risiko für nicht allergischen "Ampicillin" -Ausschlag.

Nicht Patienten zugeordnet, die mit Methotrexat behandelt werden, da die gleichzeitige Verabreichung dieser Arzneimittel die Toxizität signifikant erhöht.

Der kombinierte Termin mit bakteriostatischen Antibiotika (Makrolide, Sulfonamide, Tetracycline, Linkosamide) wird aufgrund der ausgeprägten antagonistischen Wechselwirkung von Arzneimitteln nicht empfohlen.

Wenn Patienten verschrieben werden, die eine Therapie mit indirekten Antikoagulanzien erhalten, besteht ein hohes Blutungsrisiko.

Dosierungsschema

Erwachsene nehmen alle sechs Stunden 250 mg Ampicillin ein. Die gleichzeitige Aufnahme von Nahrungsmitteln verringert die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels erheblich. In dieser Hinsicht empfehlenswerter Empfang für eine Stunde vor den Mahlzeiten.

Bei Säuglingen liegt die Dosis für die intramuskuläre Verabreichung viermal täglich zwischen 25 und 50 mg / kg.

In Suspensionen (Berechnung pro Tag):

  • von vier Lebensjahren: von 1 bis 2 Gramm;
  • weniger als 4 Jahre alt, aber älter als ein Jahr, 100-150 mg / kg anwenden;
  • 150 mg / kg wird für Kinder empfohlen, die älter als ein Monat sind.

Sut Die Dosis ist in 4-6 Aufnahmen aufgeteilt.

Die Therapiedauer beträgt fünf bis zehn Tage.

Amoxiclav mit einer Erkältung

Es ist eine kombinierte Zubereitung aus Amoxicillin und Clavulansäure. Gehört zur Klasse der Inhibitoren Penicilline.
Es hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung, die die Synthese der Zellwand von Krankheitserregern hemmt. Beeinflusst die grampositive und die gramnegative Flora, einschließlich Stämme, die Beta-Lactamase produzieren können.

Die Ausweitung des Wirkungsspektrums ist auf die Wirkung von Clavulansäure zurückzuführen, die die enzymatische Inaktivierung von Penicillin durch Bakterien verhindert.

Hemmende Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen weisen Kontraindikationen und unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen auf, die Ampicillin ähneln.

Nebenwirkungen

  • Allergien;
  • vorübergehende Erhebung von Lebertransaminasen;
  • cholestatischer Ikterus;
  • Antibiotika-assoziierte Diarrhoe und pseudomembranöse Kolitis;
  • Phlebitis bei intravenöser Verabreichung;
  • Dysbakteriose;
  • Soor des Mundes und der Vagina;
  • Dyspeptische Störungen.

Dosierung

Es ist wichtig zu wissen, dass die Berechnung auf Amoxicillin basiert.

Beispiel: 250 + 125 mg bedeutet einen Gehalt von 250 mg Amoxicillin und 125 mg Clavulanat.

Das Medikament hat ein Freisetzungsformular für die orale und parenterale Anwendung. Nicht in / m eingegeben, nur in / in.

Für erwachsene Patienten und Kinder ab zwölf Jahren wurde die Ernennung von 250 mg dreimal täglich empfohlen. Bei schwerer Krankheit wird die Dosis alle acht Stunden auf 500 mg erhöht. Erwachsene erlauben zweimal täglich ein Gramm.

Patienten unter 12 Jahren Amoxiclav wird in Form einer Suspension oder eines Sirups verschrieben.

Die Dosis für eine Dosis hängt vom Alter ab:

  • älter als sieben Jahre, aber unter 12 verschrieben jeweils 250 mg;
  • von zwei bis sieben Jahren - 125 mg;
  • von neun Monaten bis 2 Jahre - bei 62,5 mg.

Das Medikament wird alle acht Stunden eingenommen. Bei einer schweren Erkrankung können diese Dosierungen verdoppelt werden.
Für die orale Anwendung basiert die empfohlene Tagesdosis auf:

  • von zwanzig bis 40 mg / k - von neun Monaten bis 2 Jahren;
  • von 20 bis 50 mg / kg - von zwei bis 12 Jahren;

Su / Dosen. in drei empfänge unterteilt.

Bei intravenöser Verabreichung:

Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren erhalten dreimal täglich 1,2 Gramm. Wenn schwer viermal Die maximal zulässige Einführung von 6 Gramm pro Tag.

Für Kinder unter zwölf Jahren, aber älter als drei Monate, werden dreimal täglich 25 mg / kg / Tag verwendet. Bei Kindern, die jünger als 3 Monate sind, 30 mg / kg / Tag verwenden, durch zweimal teilen.

Amoxicillin bei Erkältungen

Eingeschlossen in die Gruppe der halbsynthetischen Penicilline mit erweitertem Wirkungsspektrum. Es wirkt bakterizid auf pathogene Mikroorganismen. Die Wirkung des Arzneimittels beruht auf einer Verletzung des Syntheseverfahrens von Peptidoglycan, der tragenden Komponente der Zellwand, die zur Zerstörung und Lyse von Bakterien führt.
Es hat eine hohe Aktivität gegen Gram + und Gram-Flora, ausgenommen Stämme, die Penicillinase produzieren können.

Kontraindikationen für die Anwendung und unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen sind mit Ampicillin und Amoxiclav vergleichbar.

Nebenwirkungen:

  • allergische Reaktionen;
  • Ampicillin-Hautausschlag;
  • Leuko- und Neutropenie;
  • Thrombozytopenie puraura;
  • Anämie;
  • interstitielle Nephritis;
  • Dysbakteriose, Candidiasis.

Berechnung der Dosierungen

Für erwachsene Patienten und Kinder ab zehn Jahren mit einer Masse von mehr als vierzig Kilogramm wird empfohlen, dreimal täglich 500 mg einzunehmen. Bei schweren Infektionen beträgt die Dosis alle acht Stunden 750-1000 mg.

Verwenden Sie bei kleinen Kindern dreimal täglich Suspensionen:

  • von fünf bis zehn Jahren - 250 mg;
  • Babys unter fünf Jahren, aber älter als zwei Jahre - jeweils 125 mg;
  • Bei Patienten unter zwei Jahren werden 20 mg / kg empfohlen, bei schweren Infektionen bis zu 60 mg / kg.

Antibiotika für Erkältungsspritzen

Sie werden bei mittelschweren und schweren Krankheitsformen eingesetzt.

Empfohlen:

  1. Penicilline (Amoxiclav);
  2. Cephalosporine:
    • Ceftriaxon;
    • Cefoperazon;
    • Ceftazidim;
    • Cefepime;
    • Cefoperazon / Sulbactam;
  3. Bei unspezifischen bakteriellen Infektionen und schwerer Lungenentzündung (Imipinem + Cilastatin).

Antibiotika für kalte Pillen

Anwendung bei Mittelohrentzündung, Tonsillitis, Bronchitis und leichter Lungenentzündung bei Erwachsenen. Für jüngere Kinder ist bei einer Diagnose einer Lungenentzündung oder bei Verdacht auf eine Lungenentzündung ein stationärer Aufenthalt in der Atemwegsinfektionsstation empfehlenswert. Dies ist auf die rasche Entwicklung eines Atemstillstands zurückzuführen.

Die Medikamente der Wahl sind:

  1. Inhibitorgeschützte Penicilline (Amoxicillin / Clavulanat, Ampicillin / Sulbactam):
  2. Cef. zum Einnehmen:
  • Cefixim (Supraks, Sorcef, Pancef);
  • Cefuroxim / Axetil (Zinnat).

Liste der wirksamen Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen, die durch Mykoplasmen und Chlamydien verursacht werden

Das billigste und wirksamste Antibiotikum bei Erkältungen, die durch Mykoplasmen- oder Chlamydien-Infektionen kompliziert sind, ist Azithromycin.

Das Medikament ist unter den Handelsnamen erhältlich:

Alternative Behandlungen für intrazelluläre Infektionen umfassen:

Azithromycin

Bezieht sich auf fünfzehngliedrige halbsynthetische Makrolide, hat ein breites Wirkungsspektrum. Wirksam gegen Gramm + Bakterien. Beeinflusst hämophilen Bazillus, intrazelluläre Infektion (Chlamydien und Mykoplasmen).
Es hat eine bakteriostatische Wirkung auf pathogene Mikroorganismen, da es an die ribosomalen Untereinheiten bindet und die Translokation von Peptiden hemmt, was zu einer Störung der Proteinsyntheseverfahren führt. Azithromycin verlangsamt das Wachstum und hemmt die Vermehrung pathogener Bakterien. In hohen Konzentrationen kann er bakterizide Wirkung entfalten.

Nebenwirkungen:

  • Dyspeptische Störungen;
  • vorübergehender Anstieg der Leber-Transaminasen;
  • Candidiasis und Dysbacteriose;
  • Photosensibilisierung;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Überdosierung kann reversibler Hörverlust sein.

Medikamentenkombinationen

Das Medikament wird nicht in Verbindung mit Antazida verschrieben, da die Resorption beeinträchtigt ist und die Bioverfügbarkeit des Antibiotikums vermindert ist. Auch eine Kombination mit Warfarin ist aufgrund der Blutungsgefahr unerwünscht.

Nicht Patienten zugeordnet, die zuckerreduzierende Pillen einnehmen. Es hat eine pharmazeutische Inkompatibilität mit Heparin. Synergie mit Tetracyclinen und Chloramphenicol. Antagonistische Wechselwirkung mit Lincosamiden.

Azithromycin-Dosierungen

Es ist wichtig zu wissen, dass die Behandlung einer intrazellulären Infektion ein langer Prozess ist. Kurze Kursen von drei Tagen sind aufgrund mangelnder klinischer Wirksamkeit nicht gerechtfertigt und nicht ratsam.

Azithromycintabletten müssen eine Stunde vor oder zwei Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Für erwachsene Patienten werden in den ersten drei Tagen 500 mg empfohlen, dann 250 mg einmal täglich. Bei schwerer Erkrankung kann am ersten Tag 1 Gramm, am zweiten und dritten Tag 500 mg, dann 250 mg eingenommen werden.

Für Kindertag. Die Dosis wird für die ersten 3 Tage auf zehn mg / kg und dann auf 5 mg / kg berechnet. Azithromycin wird einmal täglich angewendet.

Artikel von einem Arzt für Infektionskrankheiten vorbereitet
Chernenko A.L.

Was sind kalte Medikamente?

Die Behandlung von Erkältungen bereitet gewisse Schwierigkeiten, da solche Erkrankungen in den meisten Fällen überhaupt nicht geheilt werden. Tatsache ist, dass in 80% der Fälle die Erkältung durch eine Virusinfektion entsteht, eine wirksame Behandlung, für die die moderne Medizin noch nicht erfunden ist.

Trotzdem gibt es viele Medikamente, die bei katarrhalischen Erkrankungen gerechtfertigt sind. Sie reduzieren den Schweregrad der Erkrankung signifikant und reduzieren das Risiko von Komplikationen.

Wie effektiv ist die medikamentöse Behandlung von Erkältungen?

Eine Erkältung, die durch eine Virusinfektion (ARVI) verursacht wird, reagiert nicht auf medizinische Behandlung: Eine Person kämpft nur mit ihren Symptomen (dh mit einer laufenden Nase, Fieber usw.). Es gibt experimentelle Medikamente, die jedoch wenig wirksam sind und oft schwere Nebenwirkungen verursachen.

Die bakterielle Erkältung wird jedoch ganz einfach behandelt. Das einzige Problem ist, dass in der Zeit, in der festgestellt wird, ob das Bakterium erkältet ist oder nicht, die Krankheit meist von selbst abläuft. Daher wird eine aggressive Behandlung bei solchen Erkältungen nur dann gerechtfertigt sein, wenn ernsthafte Komplikationen oder deren Anwesenheit drohen.

Der Versuch, die Intensität der Krankheit zu reduzieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, ist notwendig. Verwenden Sie dazu eine große Anzahl von Medikamenten, die eine ziemlich wirksame Wirkung haben.

Es ist besonders wichtig, sie bei Erkältungen bei kleinen Kindern oder älteren Menschen zu verwenden. Der Grund ist, dass in diesen Lebensabschnitten das Risiko schwerwiegender Komplikationen der Erkältung extrem hoch ist.

Wer schreibt die Behandlung vor und kann man sich selbst behandeln?

Ein Allgemeinmediziner, ein Arzt für Infektionskrankheiten und in einigen Fällen ein HNO-Arzt und ein Lungenarzt sind möglicherweise berechtigt, die Behandlung von Erkältungen zu registrieren. Apotheker in Apotheken verschreiben häufig Medikamente, ihre Meinung ist jedoch nur in Fällen zu hören, in denen die Krankheit träge und nicht kompliziert ist.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass es möglich ist, eine Behandlung für milde und sogar mittelschwere Erkältungen selbstständig zu wählen. Dies sollte jedoch auf der Grundlage der unten im Artikel bereitgestellten Informationen sinnvoll erfolgen.

Es ist wichtig: In solchen Fällen ist es nicht möglich, die Medikamente selbst auszuwählen, wenn das Kind krank ist, der Patient älter ist oder eine Schwangerschaft vorliegt. In solchen Fällen ist eine fachkundige Beratung erforderlich.

Gruppen von Medikamenten zur Behandlung von Erkältungen

Bei Erkältungen werden eine Vielzahl von Medikamenten verschiedener Gruppen verwendet. Die gleichzeitige Verwendung aller Gruppen ist jedoch nur bei starker Erkältung gerechtfertigt, während in den meisten Fällen 2-3 Gruppen von Medikamenten mit einem Verlauf von 5-7 Tagen ausreichen.

Die Gruppen von Medikamenten, die sich bei Erkältungen als wirksam erwiesen haben, lauten wie folgt:

  1. Antibiotika Sie dienen der Zerstörung der Bakterienflora und sind nur bei akuten Atemwegsinfektionen durch bakterielle Infektionen wirksam.
  2. Fiebersenkend Wird mit steigender Körpertemperatur verwendet, jedoch nur durch pyrogene Mikroorganismen verursacht (wenn die Temperatur um 38 ° C über die physiologische Temperatur steigt).
  3. Schmerzmittel Sie reduzieren die Schmerzen im Körper und in den Muskeln und werden auch zur Beseitigung von Kopfschmerzen eingesetzt.
  4. Antivirale Medikamente. Wird für schwere katarrhalische Pathologien (einschließlich der Verringerung der Immunität gegen AIDS und Krebs) verwendet, die durch einen Virus verursacht werden.
  5. Vasoconstrictor Entwickelt für Patienten, bei denen eine laufende Nase durch die Ausdehnung der Nasenkapillaren (vasomotorische Rhinitis) verursacht wird, was häufig bei einer Erkältung der Fall ist.
  6. Antihistaminika Erkältungen verursachen oft allergische Reaktionen (wie oben beschrieben vasomotorische Rhinitis), bei denen Antihistaminika verschrieben werden.
  7. Mukolytika und Sekretolytika. Zur Entfernung von Husten. Sie provozieren einen Auswurf mit nassem Husten und lösen im trockenen Zustand die Auswaschung aus (was den Zustand des Patienten erleichtert).
  8. Entzündungshemmend. Sie werden eingesetzt, um lokale Entzündungsprozesse im Bereich der Lunge, der Nasennebenhöhlen und bei starker Erkältung in den Gelenken zu reduzieren (Autoimmunarthritis).
  9. Restaurative Medikamente und Vitamine. Im Gegensatz zu falschen Vorstellungen wird die Immunität nicht verbessert (sie kann nicht „verstärkt“ werden), sie hilft dem Körper jedoch, die Krankheit leichter zu übertragen und sich schneller zu erholen. Reduzieren Sie auch die allgemeine Schwäche der Krankheit.

Antibiotika

Antimikrobielle Mittel werden ausschließlich für die bakterielle Form einer Erkältung verwendet. In anderen Fällen ist die Zweckmäßigkeit ihrer Verwendung fragwürdig, da Antibiotika auf Viren überhaupt nicht wirken.

Sie dienen dazu, die pathogene Flora zu unterdrücken oder zu zerstören. Meist werden sie für die Entwicklung von Komplikationen (bakterielle Halsschmerzen, eitrige Nasennebenhöhlenentzündung, Nierenentzündung oder Blase) verschrieben.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass es besser ist, sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden, der die Durchführbarkeit ihrer Verwendung beurteilen kann und in der Lage ist, ein antimikrobielles Therapieschema individuell auszuwählen.

Im Allgemeinen werden die folgenden Antibiotika für bakterielle Erkältungen verwendet:

  • Penicillin-Serie: Augmentin und Ampicillin;
  • Cephalosporin-Serie: Cephalexin und Ceftholosan;
  • Makrolidreihe: "Erythromycin" und "Azithromycin";
  • Fluorchinol-Serie: "Levofloxacin" und "Ofloxacin".

Bei Bedarf (Komplikationen der Erkrankung, hohe Schwere des Verlaufs) können Antibiotika für Kinder und schwangere Frauen verwendet werden.

Antibiotika gegen SARS und Grippe (Video)

Fiebersenkend

Antipyretika werden nur dann verwendet, wenn der Mechanismus zur Aufrechterhaltung einer akzeptablen Körpertemperatur verletzt wird. Das heißt, wenn die Krankheitstemperatur um mehr als 38 Grad Celsius ansteigt.

Zu den wirksamsten Antipyretika gehören:

Es ist wichtig zu beachten: Analgin und reines Paracetamol dürfen Kindern und schwangeren Frauen nicht verabreicht werden. Analgin kann schwere Allergien und die Entwicklung von Geschwüren des Gastrointestinaltrakts durch Paracetamol hervorrufen.

Schmerzmittel

Schmerzmittel (genauer gesagt Schmerzmittel) bei Erkältungen werden zur Entfernung von Muskelschmerzen und Körperschmerzen verwendet. Sie sind nicht in allen Fällen gerechtfertigt und werden normalerweise bei starken Schmerzen angewendet, wenn die Krankheit schwerwiegend ist.

Zu den wirksamsten Schmerzmitteln bei Erkältungen gehören:

Es ist wichtig zu bedenken: Schwangere Frauen und Kinder sollten mit äußerster Vorsicht verschrieben werden, wobei der potenzielle Nutzen für einen möglichen Schaden abzuwägen ist. Viele der beschriebenen Mittel bestehen aus Paracetamol, dessen Verwendung bei Kindern und schwangeren Frauen schwerwiegende Komplikationen verursachen kann, die zu berücksichtigen sind.

Antiviral

Eine antivirale Therapie bei einer Erkältung ist praktisch bedeutungslos, da sie mehr Probleme als Gutes verursacht. Es ist sinnvoll, antivirale Medikamente nur dann zu verwenden, wenn es zu einer anhaltenden und schweren Erkältung kommt, bei der ein Risiko für Meningitis oder fulminante Arthritis besteht.

Die wirksamsten antiviralen Medikamente sind:

Ein solches populäres Medikament "Arbidol" wird nicht empfohlen, da zahlreiche Studien gezeigt haben, dass es praktisch unwirksam ist. Die übrigen oben beschriebenen Arzneimittel können zur Behandlung von Kindern oder schwangeren Frauen verwendet werden, jedoch nur, wenn sie ernsthaft indiziert sind (siehe oben).

Vasoconstrictor

Vasokonstriktorika werden nur in Fällen benötigt, in denen sich eine vasomotorische Rhinitis entwickelt (Dilatation kleiner Nasenkapillaren), was wegen anhaltender Rhinitis unangenehm ist, ohne dass eine vollständige Reinigung des Nasenschleims möglich ist. In den meisten Fällen kommt es zu Erkältungen. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass diese Medikamente sowohl Vorteile (Wiederherstellung der normalen Atmung) als auch Schäden (Verringerung des Körperwiderstands) haben.

Tatsache ist, dass die Entwicklung einer vasomotorischen Rhinitis bei Erkältungen selten mit Allergien einhergeht. Wo es öfter eine schützende Reaktion des Körpers ist. Der Körper blockiert somit den Durchgang in die Nebenhöhlen für Bakterien und Viren. Deshalb wird die Einnahme von Vasoconstrictor-Medikamenten nur bei schweren Atemproblemen und einer kurzen Zeit (nicht mehr als drei Tage) empfohlen.

Die wirksamsten Vasokonstriktorika gegen Erkältungen sind:

Es ist wichtig zu bedenken, dass die beschriebenen Arzneimittel nicht für Kinder unter 8 Jahren verwendet werden können. Für ältere Kinder und schwangere Frauen wird ihre Verwendung ebenfalls nicht empfohlen. Bei Bedarf können sie jedoch weiterhin verwendet werden, jedoch nicht länger als 2-3 Tage und nur in der auf der Verpackung des Arzneimittels angegebenen Dosierung.

Antihistamin

Erkältungen können allergische Reaktionen im Körper auslösen. Sie stellen eine Verletzung der Nasenatmung, der Entwicklung von Husten, Tränen, laufender Nase und sogar Schwindel dar. Es stellt sich heraus, dass eine Behandlung mit Antihistaminika nur dann gerechtfertigt ist, wenn die allergische Natur der oben beschriebenen Symptome bestätigt wird.

Die wirksamsten Antihistaminika gegen Erkältungen sind:

  • Promethazin;
  • Astemizol;
  • Diphenhydramin;
  • Cyproheptadin.

Diese Medikamente sind sowohl für Kinder als auch für schwangere Frauen zugelassen. Jedoch kann nur der behandelnde Arzt die Zweckmäßigkeit ihrer Verwendung unabhängig beurteilen.

Mukolytika und Sekretolytika

Diese Medikamente wurden entwickelt, um überschüssiges Sputum oder Nasenschleim zu entfernen, wodurch Husten und Lungenkrebs gestoppt werden können. Sie können auch verwendet werden, um die Produktion von Auswurf mit trockenem Husten zu stimulieren, was den Zustand des Patienten erheblich erleichtert und die Krankheitszeit verkürzt.

Die wirksamsten Medikamente in dieser Gruppe sind:

Mukolytika und Sekretolytika können sowohl Kindern als auch Schwangeren verordnet werden. Für Kinder und schwangere Frauen ist die Inhalationsform von Medikamenten jedoch besser geeignet als die Tablettenform.

Entzündungshemmend

Entzündungshemmende Therapie bei Erkältungen wird zur Verringerung der Entzündung eingesetzt. Schließlich ist dies nicht das Ergebnis infektiöser Aktivitäten, sondern das Ergebnis der Immunität des Patienten, dh der Reaktion seines Körpers auf die Krankheit.

Dies ist in Fällen notwendig, in denen die Entzündung auf jene Organe übergeht, bei denen der langanhaltende Entzündungsprozess am schädlichsten und gefährlichsten ist. Nämlich: Hoden bei Männern und Eierstöcke bei Frauen, Blase, Nieren, Gelenke, Herzklappen. Eine solche Behandlung wird manchmal auch in Gegenwart von Halsschmerzen vorgeschrieben, um die Entwicklung eines Rachenabszesses zu verhindern.

Die wirksamsten entzündungshemmenden Medikamente gegen Erkältungen sind:

Es ist wichtig zu bedenken, dass solche Medikamente für Kinder und schwangere Frauen sehr gefährlich sind. Sie können diesen Kategorien von Patienten nur dann als Arzt zugeordnet werden, wenn die entzündungshemmende Therapie den Schaden übersteigt. Unabhängig davon ist ihre Ernennung gesundheitsgefährdend und droht sogar zum Tode.

Restaurative Präparate und Vitamine

Die Wiederherstellungstherapie (einschließlich Vitaminkomplexe) stärkt entgegen den verbreiteten Missverständnissen in keiner Weise die Immunität des Patienten. Die Immunität hat im Allgemeinen wenig Wirkung, und ihre "Stärkung" (die im Allgemeinen durch den Einsatz leistungsfähiger Werkzeuge möglich ist) führt häufig zu negativen Folgen (Autoimmunerkrankungen, Allergien).

Eine solche Therapie wird nur bei Erkältungen verschrieben, um dem Körper Nährstoffe für die Regeneration des Gewebes und eine effizientere Reinigung des Körpers von neutralisierten Mikroben bereitzustellen.

Die effektivsten Mittel dieser Gruppe:

  • Vitamax;
  • Axofol;
  • Cropanol;
  • Medobiotin;
  • Complivit;
  • Ascorbinsäure;
  • beliebige Vitaminkomplexe, die die Vitamine A, B2, B1, B6, PP, A, E enthalten.

Es ist wichtig zu bedenken: Solche Medikamente sind sowohl für Kinder als auch für schwangere Frauen erlaubt. Trotz ihrer scheinbaren Sicherheit muss der Arzt seine Anwendung und Dosierung jedoch vorschreiben, da bei Selbstverabreichung eine Überdosierung möglich ist, die mit Hypervitaminose einhergeht.

Bewährte und effektive Behandlung von Bändern

In der Medizin gibt es die effektivsten und bewährten Bündel zur Behandlung von Erkältungen. Es gibt offensichtlich zwei solcher Bänder: für eine bakterielle Erkältung und für eine Virusform.

Bei bakteriellen Erkältungen wird ein Behandlungsstandard angewendet, der folgende Gruppen von Medikamenten umfasst:

  1. Antibiotika
  2. Antipyretikum (nur bei Temperaturen über 38 Grad).
  3. Antihistaminika
  4. Mukolytika und Sekretoliki.
  5. Restaurative Heilmittel und Vitamine.
  6. Wenn nötig - entzündungshemmende Medikamente.

Bei Erkältungskrankheiten wird ein Standard der Behandlung angewendet, einschließlich solcher Arzneimittelgruppen wie:

  1. Antiviral (nur bei schwerer Krankheit).
  2. Fiebersenkend
  3. Mukolytika und Sekretoliki.
  4. Restaurative Heilmittel und Vitamine.
  5. Wenn nötig - entzündungshemmende Medikamente.
  6. Vasoconstrictor
  7. Fiebersenkend

Bewährte und wirksame präventive Bänder

Es gibt auch Bündel von Medikamenten zur Vorbeugung gegen Erkältungen. Sie sind universell und eignen sich sowohl zur Vorbeugung gegen bakterielle als auch virale Erkältungskrankheiten.

Die Liste der Fonds lautet wie folgt:

Sie sollten bei den ersten Anzeichen einer Infektion im Körper (leichter Husten, laufende Nase) oder in Situationen, in denen dies möglich ist (Hypothermie, gefrorene Füße, Regen im Winter), angewendet werden.

Vorbereitungen für Kinder

Wenn ein Kind erkältet ist, unterscheidet sich seine Behandlung etwas von der Behandlung erwachsener Patienten. Die wirksamsten und sichersten Arzneimittel gegen akute Atemwegsinfektionen bei Kindern sind:

  • Viferon-Salbe (zur Behandlung von Rhinitis und zur Blockierung der Nasenpassage);
  • Anaferon (zur Verringerung der Krankheitssymptome);
  • Tetracyclin und Cefalosporin (zur Behandlung bakterieller Infektionen);
  • Ascorbinsäure (Verstärkungsmittel);
  • Ambroxol (Hustenmukolytikum).

Vorbereitungen für schwangere Frauen

Während der Schwangerschaft sind viele populäre Medikamente verboten (aufgrund dieser können nicht nur die durch die Schwangerschaft geschwächte Mutter, sondern auch ihr Kind leiden). Die folgenden Arzneimittel werden für schwangere Frauen empfohlen:

  • Lasolvan (Husten);
  • Chlorhexidin (zur Behandlung von Halsschmerzen);
  • Pinosol (zur Behandlung von verstopfter Nase und laufender Nase);
  • Amoxiclav oder Cefixim (zur Behandlung bakterieller Infektionen);
  • Gedelix (zur Behandlung von Husten und zur Entfernung von Auswurf aus der Lunge).

Bewertung der beliebtesten Medikamente

Es gibt viele Medikamente gegen Erkältungen, aber die effektivsten. Wir präsentieren Ihnen eine Liste solcher Arzneimittel:

  1. Theraflu (komplexe Droge).
  2. Coldrex (ein Medikament zur symptomatischen Behandlung).
  3. Ferveks (Medikament zur symptomatischen Behandlung).
  4. Animax (Medikament zur symptomatischen Behandlung).
  5. Viferon (ein Medikament, das die Vermehrung von Viren hemmt).

Wie Sie sehen, behandeln diese Medikamente nicht Erkältungen, sondern nur ihre Symptome. Wie aus zahlreichen ausländischen Studien hervorgeht, ist es jedoch sehr wichtig, die Intensität der Symptome während einer Erkältung zu reduzieren. Dies wirkt sich positiv auf den Krankheitsverlauf aus und beschleunigt den gesamten Heilungsprozess.

Bewertung der billigsten Medikamente

Die meisten teuren Medikamente, die gegen Erkältungen eingesetzt werden, haben billigere Gegenstücke. Wir präsentieren Ihnen das Ranking der billigsten, aber gleichzeitig hochwirksamen Arzneimittel gegen Erkältungen:

  • Acetylsalicylsäure (Antipyretikum);
  • Galazolin (Vasokonstriktor);
  • Echinacea-Tinktur (Stärkungsmittel für den Körper);
  • Ambroxol (Hustenmittel);
  • Ibuprofen (entzündungshemmend);
  • Paracetamol (antipyretisches und entzündungshemmendes Mittel).

13 wirksamste Antibiotika gegen Erkältungen

Medikamente der Antibiotika-Gruppe werden vom Arzt nur bei Erkältung verschrieben, wenn sich die Behandlung der Erkrankung nicht bessert, und es werden Signale über die beginnenden Komplikationen des Patienten angezeigt. Diese Medikamente sind wirksam gegen Bakterien, aber gegen Virusinfektionen nutzlos. Symptome der Krankheit, die durch pathogene Bakterien verursacht werden, berücksichtigen die Temperatur über 38 ° C, intensive laufende Nase, eitrige Angriffe auf die Rachenschleimhaut, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche. Antibiotika werden von einem Arzt verschrieben, der den Verlauf der Krankheit berücksichtigt und zusätzliche Tests durchführt, um die Art der Bakterien und ihre Reaktion auf das Medikament zu klären. Außerdem bestimmt es den Behandlungsverlauf, der auch bei einer Verbesserung des Zustands bis zum Ende abgeschlossen sein muss.

Wenn Sie erkältet sind, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, der genau weiß, welche Antibiotika Sie einnehmen sollen.

Antibakterielle Medikamente gegen Erkältungen

Akute Atemwegserkrankungen (ARI) werden als heimtückische Krankheit angesehen, die eine Person unabhängig von ihrem Status oder Alter betrifft. Es wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, gilt als infektiös und zeigt Anzeichen einer Epidemie.

Die Patienten glauben, dass die Kälte nur viraler Natur ist. Diese Aussage ist nicht ganz richtig. Dies ist eine der Ursachen einer Erkältung. Diese Krankheit wird auch durch Bakterien oder sogar pathogene Mikroflora hervorgerufen, die im menschlichen Körper lebt und sich mit geschwächten Immunkräften oder provozierenden Faktoren (Hypothermie) entwickelt. Im letzteren Fall ist es angebracht, Antibiotika für Erkältungen zu verschreiben. Und um herauszufinden, was die Krankheit verursacht hat: Viren oder Bakterien, kann der Arzt nach der Untersuchung die Testergebnisse ermitteln.

Antibiotika gegen Erkältungen oder Grippe im Frühstadium sind nicht verordnet. Die Ursache dieser Beschwerden wird als Virus angesehen. Daher werden zu Beginn der Behandlung antivirale Medikamente verschrieben. Und das reicht für die Genesung. Akute Atemwegserkrankungen dauert eine Woche. Wenn sich die Manifestation der Krankheit verzögert, spricht man von Komplikationen. Während dieser Zeit verschreibt der Arzt nach der Untersuchung antibakterielle Medikamente. Antibiotika gegen Entzündungen der Lymphknoten werden nach weiteren Untersuchungen des Allgemeinzustands des Patienten verordnet. Der Arzt muss sicherstellen, dass die Zunahme dieses Organs durch Bakterien verursacht wird.

Katarrhalische Beschwerden haben ausgeprägte Symptome und können bei rechtzeitiger Behandlung schnell behandelt werden. Rechtzeitige Hilfe verringert die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung. Die Genauigkeit ist wichtig für die Behandlung fortgeschrittener akuter Atemwegserkrankungen. So können Sie wirksame Antibiotika gegen Erkältungen wählen, die zu Komplikationen führen. Jede Untergruppe solcher Arzneimittel wird zur Behandlung einer bestimmten Unterart von Mikroorganismen verschrieben. So zeigen sich Penicillin-Antibiotika im Kampf gegen Bakterien, die sich in den Atmungsorganen angesiedelt haben, gut, werden jedoch nicht bei komplexen Erkrankungen (Lungenentzündung, Bronchitis) verschrieben.

Antibiotika werden in Gruppen eingeteilt und Sie müssen genau wissen, was zu tun ist.

Arzneimittelauswahl

In der medizinischen Praxis gibt es viele Fälle, in denen Patienten mit fortgeschrittener Bronchitis oder schwerer Lungenentzündung einen Arzt aufsuchen, der zugibt, dass sie ein Antibiotikum eingenommen haben und es unabhängig voneinander aufgenommen haben. Dieses Verhalten ist grundsätzlich falsch.

Ein Antibiotikum gegen Erkältungen bei Erwachsenen und insbesondere bei Kindern wird nur von einem Arzt verschrieben. Bei diesen Medikamenten handelt es sich um eine große Gruppe, die in Unterarten unterteilt ist. Ihre Handlung ist anders, also werden sie für verschiedene Krankheiten eingesetzt.

Die Pharmakologie unterscheidet solche Unterarten von antibakteriellen Wirkstoffen.

  1. Die Penicillinserie (Amoxiclav, Augmentin, Amoxicillin) gilt als eine der wirksamsten bei der Bekämpfung von Atemwegserkrankungen und wird am häufigsten verwendet. Sie zerstören die Hülle von Bakterien. Ungiftig und gut vom Körper aufgenommen. Daher dienen sie als Antibiotika für Kinder mit Erkältungen, die Atemwegserkrankungen verursachen. Das einzig Negative ist die Resistenz einiger Mikroorganismen gegen diese Substanz. Moderne Medikamente dieser Gruppe zeichnen sich jedoch durch wirksamere Indikatoren aus. Zu diesen Medikamenten gehören Amoxicillin und seine Derivate. Sie sind gegen die meisten Mikroorganismen wirksam. Wenden Sie Amoxiclav, zu dem Amoxicillin gehört, genau so an, wie es von einem Arzt verordnet wird, der vor dem Auftreten von Bakterien schützt, die gegen dieses Antibiotikum unempfindlich sind.
  2. Cephalosporine (Supraks, Ceftriaxon, Zinacef, Cephalixin, Zinnat) zeichnen sich durch eine erhöhte Aktivität bei der Bekämpfung von Bakterien aus und zerstören deren Membran. Weisen Sie sie intravenös oder intramuskulär zu. Viele von ihnen sind nur für eine solche Einführung verfügbar. Supraks und Ceftriaxon-Tabletten setzen also nicht frei.
  3. Makrolide (Sumamed, Hemomycin, Azithromycin) wirken auf Bakterien nach dem Prinzip von Penicillinmitteln. Wirksam bei der Bekämpfung von Atemwegserkrankungen, die durch Mykoplasmen oder Chlamydien (bei der Behandlung atypischer Lungenentzündung) verursacht werden. Wird als Ersatz für allergische Reaktionen auf Penicillin verwendet.
  4. Fluorchinolone (Norfloxacin, Levofloxacin) haben eine starke Wirkung auf intrazelluläre Mikroorganismen. Ihre Wirkung ist das schnelle Eindringen in die Zelle und die Exposition gegenüber der Mikrobe. Wirksam bei der Behandlung von Lungenentzündungen, die durch gegen Penicillin resistente Mikroorganismen verursacht werden.

Die Namen von Antibiotika für Komplikationen bei einer Erkältung können sich von denen unterscheiden, die in der Verschreibung oder Verordnung des Arztes angegeben sind. Dies liegt an verschiedenen Herstellern, daher wird der Wirkstoff berücksichtigt.

Die besten Antibiotika gegen Erkältungen

Standard ARD, ARVI entwickelt sich als Folge von Viren, die in den Körper eindringen, aber bakterielle Infektionen treten häufig vor dem Hintergrund geschwächter Immunität auf, in solchen Fällen werden Antibiotika gegen Erkältungen verschrieben. Mit der falschen Wahl der Medikamente können Sie die Situation nur verschlimmern - schwere Komplikationen, Allergien werden auftreten. Seien Sie aufmerksam.

Antibiotika werden zur Bekämpfung von Infektionen eingesetzt.

Wann werden Antibiotika bei Erkältungen verschrieben?

Bei einer Erkältung ist es sinnlos, Antibiotika einzunehmen, da die Krankheit viralen Ursprungs ist. Atemwegsinfektionen werden jedoch häufig durch bakterielle Pathologien erschwert. Ohne Antibiotika kann nicht vorgegangen werden.

Wann sollten Sie Antibiotika gegen Erkältungen trinken?

  • 2-3 Tage nach Ausbruch der Krankheit verbessert sich der Zustand des Patienten nicht, sondern verschlechtert sich nur;
  • laufende Nase nimmt zu, Naseatmung ist schwer, Entladung erhält gelbe oder grüne Farbe;
  • nach 4–5 Tagen ORZ tritt ein tiefer Husten mit einer großen Menge Auswurf auf;
  • Die Temperatur steigt stark auf 38 Grad oder mehr.

Bei starker Temperaturerhöhung werden Antibiotika verschrieben.

Komplizierte Erkältung ist eine Ausnahme von der Regel, die Immunität eines gesunden Menschen ist in der Lage, Viren innerhalb von 7 bis 10 Tagen zu behandeln. Das Risiko einer Lungenentzündung, Halsschmerzen, Mittelohrentzündung, Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis ist bei Menschen, deren Schutzkräfte geschwächt sind, hoch. Wer ist gefährdet? Kleine Kinder, ältere Menschen, Menschen, die sich einer Organtransplantation unterzogen haben, nehmen seit langem Immunsuppressiva und Corticosteroide, Menschen mit HIV und onkologischen Erkrankungen.

Liste der besten Antibiotika gegen Erkältungen

Wenn Anzeichen einer bakteriellen Infektion auftreten, verschreibt der Therapeut oder Kinderarzt Antibiotika des breiten Spektrums. Nach Erhalt der Testergebnisse zur Empfindlichkeit der Mikroorganismen gegenüber der aktiven Komponente des Arzneimittels verschreiben Sie ein Instrument, das direkt auf die Erreger wirkt.

Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen

Zur Beseitigung der bakteriellen Komplikationen der Erkältung werden antibakterielle Wirkstoffe aus der Gruppe der Penicilline, Cephalosporine, Makrolide, Lincosamide eingesetzt. Die meisten Medikamente können in der Apotheke ohne Rezept gekauft werden. Es ist jedoch besser, starke Medikamente auf Anweisung eines Spezialisten einzunehmen.

Amoxiclav

Effektives antibakterielles Medikament, enthält Amoxicillin und Clavulansäure, gehört zur Penicillin-Gruppe. Erhältlich in Tabletten, Pulver für Suspensionen und Injektionen. Preis - 270-370 Rubel.

Das Medikament wird verschrieben, wenn vor dem Hintergrund einer Erkältung LOR-Komplikationen, Lungenentzündung, Bronchitis auftreten.

Amoxiclav - antibakterieller Wirkstoff

Gegenanzeigen:

  • Mononukleose;
  • Geschichte der Lebererkrankung, cholestatischer Gelbsucht;
  • lymphozytäre Leukämie.

In der Schwangerschaft werden Medikamente nur dann verschrieben, wenn die erwartete therapeutische Wirkung der Behandlung die möglichen Risiken für die Frau und den Fötus überwiegt. Das Medikament kann bei Neugeborenen die Entwicklung einer angeborenen nekrotisierenden Kolitis verursachen.

Behandlungsschema

Die Therapiedauer beträgt 5-14 Tage.

Durch die Anwesenheit von Clavulansäure zerstört Amoxiclav sogar Bakterienstämme, die gegen Amoxicillin immun sind.

Amoxicillin

Billiges antibakterielles Mittel von Penicillin, hergestellt in Kapseln, Tabletten, in Form einer Suspension. Der Preis beträgt 80 bis 120 Rubel. Das Arzneimittel hilft bei ortolaryngologischen bakteriellen Erkrankungen, Bronchitis und Lungenentzündung.

Verfügbares antibakterielles Medikament Amoxicillin

Gegenanzeigen:

  • Asthma bronchiale, Diathese allergischen Ursprungs;
  • Leberfunktionsstörung;
  • Dysbakteriose;
  • Stillzeit, Schwangerschaft;
  • einige Formen von Leukämie;
  • Mononukleose.

Die Standarddosis beträgt 500 mg alle 8 Stunden. Die Therapiedauer beträgt 6–10 Tage.

Azithromycin

Leistungsstarkes, aber billiges Antibiotikum, in der Packung sind nur 3 Tabletten enthalten, was für eine vollständige Genesung ausreicht. Das Medikament gehört aufgrund einiger struktureller Merkmale zu einer separaten Gruppe von Azaliden, die gegen die meisten Bakterienstämme wirksam sind. Erhältlich in Tabletten, Kapseln, Pulver zur Suspension. Der Preis beträgt 120 bis 220 Rubel.

Azithromycin - ein wirksames Antibiotikum

Indikationen zur Verwendung:

  • Tonsillitis, Entzündung der Schleimhäute des Kehlkopfes, Nasennebenhöhlen;
  • Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • Mittelohrentzündung

Dosierung - 500 mg einmal täglich, 2 Stunden nach einer Mahlzeit, das Arzneimittel sollte drei Tage lang getrunken werden, bei Angina pectoris kann der Kurs auf 5 Tage verlängert werden. Kontraindikationen - Herzrhythmusstörungen, schwere Nieren- und Lebererkrankungen, Stillzeit. Schwangere Frauen verschreiben das Medikament manchmal in einer Standarddosis, sollten jedoch nur unter ständiger ärztlicher Aufsicht getrunken werden.

Azithromycin darf nicht mit Heparin getrunken werden.

Augmentin

Kombiniertes Universalantibiotikum, in der Zusammensetzung Amoxicillin und Clavulansäure, wird in Tablettenform in Form einer Suspension und Pulver für Injektionszwecke vermarktet. Der Preis beträgt 260–370 Rubel.

Die Standarddosierung beträgt dreimal täglich 250 mg, bei fortgeschrittenen Formen der Pathologie dreimal täglich 500 mg oder morgens und abends 875 mg. Die Injektionen erfolgen alle 4–8 Stunden in 1000 mg, je nach Schwere der Pathologie. Die Behandlungsdauer beträgt 7-14 Tage.

Augmentin - ein kombiniertes Antibiotikum

Das Medikament soll die Manifestationen von Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, Pathologien der oberen Atemwege bakterieller Art beseitigen. Kontraindikationen - Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels, Gelbsucht oder Leberfunktionsstörung in der Geschichte. Für schwangere und stillende Frauen wird das Medikament in einer Standarddosis verschrieben. Die Behandlung sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Lincomycin

Preiswert, aber ein gutes Antibiotikum aus der Gruppe der Lincosamide, ist nur gegen grampositive Bakterien wirksam, wird in Tablettenform in Form einer Lösung zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung freigesetzt. Der Preis beträgt 110 bis 180 Rubel.

Das Medikament wird bei Lungen- und Mittelohrentzündung, Bronchitis und Halsschmerzen verschrieben. Kontraindikationen - schwere renale und hepatische Pathologie, Schwangerschaft und Stillzeit.

Lincomycin gehört zur Gruppe der Lincosamide

Intravenös und intramuskulär mit 0,6 g dreimal täglich verabreicht, in schwierigen Fällen wird die Dosis auf 2,4 g erhöht Die Dosis für die orale Verabreichung beträgt 1,5 g pro Tag und sollte in drei Dosen aufgeteilt werden. Behandlungsdauer - 1-2 Wochen.

Lincomycin sollte nicht gleichzeitig mit nicht-steroidalen Antiphlogistika eingenommen werden, da sonst die Atmung aufhören kann.

Flemoxine Solutab

Effektives und sanftes antibakterielles Penicillin-Mittel, enthält Amoxicillin, ist in Tabletten mit unterschiedlichen Dosierungen erhältlich. Preis - 230-480 Rubel.

Flemoxin Solutab - wirksames und sanftes Antibiotikum

Das Arzneimittel hilft bei der Beseitigung bakterieller Infektionen in den Atmungsorganen und bei akuter Mittelohrentzündung. Kontraindikationen - lymphatische Leukämie, Magen-Darm-Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Schwangerschaft, die Zeit der natürlichen Ernährung.

Die Wirkung des Arzneimittels hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab, die Tablette kann als Ganzes geschluckt, zerkleinert oder in Wasser gelöst werden.

Antibiotika gegen Erkältungen

Moderne Antibiotika werden häufig gegen Erkältungen eingesetzt. Ihre Anwendung bei Erkältungen wird durch die Praxis bestätigt, Probleme mit Antibiotika treten auf, wenn Medikamente ohne ärztliche Aufsicht eingenommen werden.

Warum werden Antibiotika gegen Erkältungen verschrieben?

Bei Erkältungen gibt es meist gemischte Infektionen. Adenoviren, Rhinoviren, die Erkältungen verursachen, schwächen das Immunsystem erheblich. Wie Sie die Immunität verbessern können, lesen Sie in unserem Artikel Wie Sie die Immunität eines Erwachsenen verbessern können.

Bakterien, in der Regel Streptokokken, Staphylokokken, während sie ihre eigenen Abwehrkräfte reduzieren, vermehren sich und verursachen Entzündungen. Alle diese Prozesse laufen schnell ab, in einer rein viralen Form besteht die gewöhnliche Erkältung während der ersten 3-4 Tage.

Antibiotika gegen Erkältungen zu verschreiben ist eine angemessene und notwendige Maßnahme zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern. Und damit die Behandlung dem Patienten nicht schadet, muss der Arzt das Medikament nach der Untersuchung auswählen und geeignete Tests auf Empfindlichkeit gegen das Antibiotikum durchführen.

Es sind keine Antibiotika, die schädlich sind, sondern ihre unkontrollierte Anwendung, chaotische Namensänderung und die Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes.

Die erste Aktion bei Erkältung ist ein Besuch in der Klinik, wenn Sie sich unwohl fühlen - den Arzt zu Hause anrufen. Die Verschreibung von Antibiotika, die Wahl antiviraler Medikamente liegt in der Kompetenz des Arztes, die Selbstbehandlung von Erkältungen endet oft mit einer Komplikation.

Vorteile von Antibiotika bei Erkältungen

Eine Behandlung mit einem geeigneten Arzneimittel beseitigt die Ursache der Erkrankung und dient der Vorbeugung von Komplikationen. Gemischte viral-bakterielle Infektionen reduzieren die Immunität und verursachen Komplikationen.

Die Behandlung von Erkältungen mit Antibiotika lindert nicht nur das Auftreten von Symptomen und das Wohlbefinden des Patienten. Antibakterielle Medikamente bekämpfen Infektionen auf zellulärer Ebene und normalisieren Stoffwechselprozesse in Geweben.

Komplikationen bei der Einnahme von Antibiotika

Die Nachteile der Einnahme von Antibiotika sind die Unterdrückung der eigenen günstigen Darmflora, die die Voraussetzung für die Entwicklung pathogener Mikroorganismen schafft.

Die unkontrollierte Verwendung von Antibiotika ohne Untersuchung der Empfindlichkeit der Infektion für das Arzneimittel führt zur Entstehung neuer Bakterienstämme, die gegen die stärksten Arzneimittel resistent sind, das Auftreten einer "Superinfektion".

Die Verwendung von Antibiotika bei Erkältungen ohne Berücksichtigung von Kontraindikationen führt zu schweren Leber- und Nierenläsionen, die mit einer Verschlechterung des Zustands des Patienten einhergehen.

Die Wahl eines Antibiotikums, nur durch den Namen, ohne Kenntnis der Merkmale einer Erkältung, ohne Tests und ärztliche Empfehlung, kann die Genesung erheblich verzögern und die Arbeit des Arztes nach Kontakt mit Komplikationen behindern.

Wenn kein Antibiotikum verschrieben wird

Virale Konjunktivitis, Nasopharyngitis, Tracheitis, eine laufende Nase von weniger als 2 Wochen, Laryngitis, Herpes werden nicht mit antibakteriellen Medikamenten behandelt.

Bei Behandlung mit Antibiotika

Menschen mit Anzeichen einer eingeschränkten Immunität werden bei Erkältungen antimikrobielle Medikamente verschrieben, die sich durch folgende Merkmale auszeichnen:

  • Fieber;
  • das Vorhandensein einer chronischen Entzündung bakterieller, pilzlicher Natur;
  • die fehlende Behandlung mit antiviralen Medikamenten für 4 Tage.

Antibiotika werden gegen Grippe und Erkältungen in Kombination mit einer antiviralen Behandlung von an AIDS erkrankten Patienten verschrieben.

Antibiotika-Gruppen gegen Erkältungen

Auswahl der Antibiotika zur Erkältung, geleitet von der Lokalisation der Entzündung, der Art und Intensität der Manifestation der Krankheit.

Wenn ein Patient behandelt wird, werden in der Regel Breitbandantibiotika verschrieben, die auf die häufigsten Erreger der Nasopharynx-Entzündung einwirken.

Nach einer bakteriellen Untersuchung setzen sie dann entweder die Behandlung fort oder ändern das Antibiotikum in eine empfindlichere pathogene Mikroflora.

Die Liste der Antibiotika gegen Erkältungskrankheiten umfasst Medikamente aus Penicillin, Cephalosporin, Makroliden und Fluorchinolonen.

Penicilline

Eine große Gruppe von Penicillinen wird durch Ampicillin, Augmentin, Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin Soluteb, Amosin, Ecobol, Benzitsillin, Bitsillin vertreten.

Penicilline sind wirksame Antibiotika gegen Grippe und Erkältungen. Die Behandlung mit Medikamenten dieser Gruppe wird jedoch durch das Allergierisiko sowie durch die Instabilität der Verbindung gegenüber der Wirkung von Enzymen erschwert.

Eine allergische Reaktion auf Penicilline äußert sich in Hautausschlag, Urtikaria, Angioödem und anaphylaktischem Schock. Wenn keine Allergie vorliegt, werden dem Patienten vor dem Antibiotika-Empfindlichkeitstest von Bakterien Penicilline verschrieben.

Eine große Anzahl von Antibiotika gegen Erkältungen, die auf der Basis von Ampicillin, den bekanntesten Medikamentennamen - Ampicillin-AKOS, Ampicillin-Natrium, Ampicillin-Trihydrat - hergestellt wurden.

Ampicillin gilt als eines der billigsten und wirksamsten Antibiotika gegen Erkältungen. Eine wichtige Voraussetzung für seine Anwendung ist das Fehlen einer Penicillinallergie.

Amoxicillin + Clavulansäure (Amoxiclav) wird bei Erkältungen häufig zum Antibiotikum der Wahl. Clavulansäure schützt Amoxicillin vor der Zerstörung, das Antibiotikum begrenzt das Wachstum von Bakterien und zerstört sie.

In ähnlicher Weise wirken Amoksiklava-Analoga, Augmentin, Panklav, Ranklav, Rapiklav bei Erkältung.

Amoxicillin und seine Analoga sind preiswerte Antibiotika, die bei Erkältungen helfen. Die Preise dieser Medikamente liegen im Durchschnitt nicht über 150 Rubel. Die billigsten Tabletten, Kapseln - Amosin (59 Rubel), Amoxicillin (60 Rubel), Hikontsil (54 Rubel).

Der Preis für ein anderes Amoxicillin-Analogon, Flemoxin Solutab, ein Antibiotikum, ist etwas höher, es wirkt auch gegen Erkältungen und ist für Kinder zugelassen. Die Kosten für das Verpacken betragen in Moskau und St. Petersburg im Durchschnitt 300 bis 400 Rubel.Tabletten haben einen angenehmen Geschmack, sie können aufgelöst und in Form von Sirup oder Suspension an Kinder gegeben werden.

Penicillin-Antibiotika gelten als die sichersten, in der pädiatrischen Therapie bei Erkältungen, Entzündungen der Bronchien, Lungen und den Namen der am häufigsten verschriebenen Medikamente - Amoxicillin, Benzpenicillin, Amoxiclav.

Wir bieten Ihnen auch den Artikel Kalte Tabletten an.

Makrolide

Makrolid-Antibiotika sind ein Breitbandwirkstoff, der bei Infektionen der oberen Atemwege verschiedener Herkunft wirksam ist.

Makrolide sind während der Schwangerschaft erlaubt, wobei sie auswählen müssen, welche Antibiotika gegen Erkältungen getrunken werden sollen. Der Arzt wählt diese Gruppe von Medikamenten.

Starke Antibiotika gegen Erkältungen umfassen Medikamente, die Azithromycin als Wirkstoff enthalten.

Die bekannteste Droge dieser Gruppe ist Sumamed. Das Antibiotikum ist für Kinder erlaubt, eine Erkältungsbehandlung von 3 Tabletten. Das Medikament ist in Tabletten, Kapseln und Pulver für die Herstellung einer Suspension erhältlich.

Azithromycin dient als Hauptwirkstoff solcher Sumamed-Analoga wie Azivok, Sumazid Azitral, Sumamed forte, Sumamecin, Hemomitsin, Zitrotsin, ZI-Faktor, Azithromycinmonohydrat, Azithromycindihydrat, Azitroks, Azitsid, Azivok.

Die Besonderheiten der Resorption und Eliminierung von Azithromycin aus dem Körper ermöglichen es, diese Antibiotika einmal täglich gegen Erkältung einzusetzen. Bei Erkältungen reicht es aus, drei Antibiotikapillen einzunehmen, eine für jeden Tag zu verteilen.

Eines der besten Makrolid-Antibiotika gilt als Klabaks - ein halbsynthetisches Medikament der letzten Generation. Der Wirkstoff Klabaksa - Clarithromycin, hemmt die Aktivität einer typischen atypischen pathogenen Mikroflora und zerstört Chlamydien.

Das Antibiotikum Clabs tötet nicht nur Krankheitserreger, sondern unterstützt auch die Immunität und verhindert das Phänomen der Bakteriämie - das Eindringen von Bakterien in das Blut.

Das Antibiotikum Clabac trägt bei längerer Erkältung zum Auswurf des Auswurfs bei, unterdrückt die Atemwegsinfektion fast aller Spezies und zeigt immunmodulatorische Eigenschaften.

Die aktive Komponente von Clarithromycin ist auch in Ekozerin, Klacida, Arvicin, Clarbact, Clarithromycin Zentiva, Clerimed, Fromilida enthalten. Diese Antibiotika für Erkältungen in ähnlicher Weise, und welche für die Behandlung zu wählen, bestimmt oft nicht nur den Arzt, sondern auch den Preis.

Die teuersten Tabletten mit dem Antibiotikum Clarithromycin - Klacid (England, USA) - 953 Rubel, 943 Rubel, der demokratischere Preis von Clerimed (Zypern) - 152 Rubel. in Apotheken in Moskau und St. Petersburg.

Vielleicht haben Sie nach einer Erkältungskur während der Schwangerschaft gesucht? Ausführlich in unserem Artikel Behandlung von Erkältungen mit Drogen während der Schwangerschaft.

Cephalosporine

Cephalosporine sind eine große Gruppe von Medikamenten, die gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirken. Die Eigenschaften von Cephalosporinen der 1. und 2. Generation sind gut untersucht.

Neue Medikamente der 3. und 4. Generation sind hochwirksam bei Atemwegsinfektionen und werden für Erwachsene verschrieben. Die Merkmale der Verwendung der neuesten Generation von Cephalosporinen bei Kindern wurden nicht vollständig untersucht. Daher wird einem Kind unter 18 Jahren Cephalosporine der 1. und 2. Generation zur Behandlung verschrieben.

Fluorchinolone

Antibiotika dieser Gruppe haben eine hohe Aktivität gegen Pneumokokken und eine Reihe anderer Erreger von Atemwegserkrankungen. Fluorchinolone können bei Personen über 18 Jahren zur Erkältung eingesetzt werden.

Sparfloxacin, Moxifloxacin, Levofloxacin haben ein breites Wirkungsspektrum, zeigen Wirksamkeit gegen Krankheitserreger mit hoher Resistenz und werden einmal täglich angewendet.

Die negative Seite von Fluorchinolonen ist eine Herzrhythmusstörung. Diese Medikamente werden im Alter mit besonderer Sorgfalt verordnet.

Antibiotika für Kinder

Kinder-Antibiotika gegen Erkältungen sollten keine Nebenwirkungen und Komplikationen verursachen. Anstelle von Pillen erhalten Kinder Medikamente in Form einer süßen Sirupsuspension. Falls erforderlich, werden bei Erkältungen intramuskuläre Injektionen mit Antibiotika verschrieben.

Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe Amoxicillin, Augmentin, Flemoxin Solutab zeigen eine Liste von Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern. Von Makroliden gegen Erkältungen bei Kindern verwenden Sie Sumamed forte.

Für die Behandlung von Kindern mit bakteriellen Infektionen der oberen Atemwege sind Cephalosporine der 1. und 2. Generation Cefadroxil, Cefalexin, Cefuroxim, Cefaclor erlaubt. Bei schweren Erkältungen erhalten Kinder Cefalexin-, Zinnat-, Ceclara- und Duracef-Tabletten.

Bei schwerer Erkältung, Komplikationen werden Antibiotika in Injektionen verschrieben, häufig werden Amoxiclav, Augmentin, Azithromycin verschrieben.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Erkältungen sind Medikamente, die auf den Ergebnissen einer bakteriellen Studie basieren, die selektiv auf den Erreger der Entzündung wirken.

Eine Vielzahl von Antibiotika in Pillen kann die Einnahme von Medikamenteninjektionen erheblich reduzieren. Es wird auch ein Behandlungsschema angewendet, bei dem in den ersten Tagen der ernste Zustand des Kindes mit Injektionen behandelt und dann in die Behandlung mit Pillen übertragen wird.

Antibiotika, kontraindiziert für Kinder

Antibiotika werden nicht für Kinder mit einer Erkältung verschrieben:

  • Tetracycline - Doxycyclin, Minocyclin, Tetracyclin;
  • Chloramphenicol;
  • Aminoglykoside;
  • Cephalosporine der vierten Generation;
  • Fluorchinolone.

Tetracyclin unterbricht die Bildung von Zahnschmelz, beeinflusst die Proteinsynthese, zerstört die Leber. Aminoglykoside sind ototoxische Verbindungen, die den Hörnerv beeinflussen und zu Hörverlust und Taubheit führen.

Gentamicin ist das häufigste Aminoglykosid in der pädiatrischen Praxis. Die Verschreibung dieses Antibiotikums ist aufgrund der ototoxischen Wirkung und der mangelnden Empfindlichkeit gegen Pneumokokken nicht gerechtfertigt.

Aminoglykoside, Tetracycline sind für Kinder unter 8 Jahren nicht vorgeschrieben. Unberechtigte Behandlung bakterieller Komplikationen der Erkältung bei Kindern mit Lincomycin. Es interagiert mit anderen Antibiotika, ist nicht kompatibel mit Ampicillin, Kalziumgluconat und Heparin.

Geben Sie Kindern keine Ampicillin-Injektionen sowie Lincomycin. Dieses Antibiotikum gilt als eines der gefährlichsten für die normale Darmflora und trägt zur Entwicklung von Dysbacteriose bei.

Levomitsetin verstößt gegen die Blutbildung. Bei Kindern unter 3 Jahren wirkt sich Chloramphenicol auf die Leber und das zentrale Nervensystem aus.

Antibiotika aus der Gruppe der Cephalosporine der 3. Generation (Ceftriaxon) können bei Kleinkindern Dysbakteriose mit fast vollständigem Ersatz der eigenen günstigen Darmflora durch eine pathogene bakterielle, pilzartige Mikrobiota verursachen.

Fluorchinolon-Antibiotika verletzen die Bildung von Knorpelgewebe in den Gelenken und sind für Schwangere und Kinder verboten, nicht nur bei Erkältungen, sondern auch bei systemischen Erkrankungen.

Merkmale der Behandlung

Antibiotika werden immer von Kursen genommen. Die Behandlung wird in den Fällen fortgesetzt, in denen sich in den ersten Tagen nach Behandlungsbeginn eine Verbesserung des Wohlbefindens einstellt.

Beachten Sie bei der Behandlung mit Antibiotika die in der Gebrauchsanweisung angegebene Einzeldosis und die Tagesdosis. Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum, die Behandlung erfolgt unter ärztlicher Aufsicht.

Aufgrund der Fähigkeit der Mikroorganismen, sich an das Medikament anzupassen, mutieren Sie, ohne die Wirkung der Behandlung, der Arzt das Antibiotikum.

Ein übermäßiger Einsatz von Antibiotika ist auch gefährlich für die Gesundheit des Patienten. Besonders schwerwiegende Folgen werden bei der unsystematischen Anwendung antibakterieller Arzneimittel bei Kindern beobachtet.

Die richtige Ernährung, die strikte Befolgung der Anweisungen und die Verschreibungen des Arztes sind Bedingungen, die, wenn sie befolgt werden, sicherstellen, dass die Behandlung mit Antibiotika die Krankheit lindert und nicht zu einer Abnahme der Immunität, Dysbiose und Komplikationen führt.