Antibiotika in Suspension für Kinder: Zweck, Art und Verwendung

In der Kindheit ist es sehr schwierig, Infektionen zu vermeiden. Einige von ihnen benötigen eine Antibiotika-Behandlung. Oft haben Eltern Angst vor der Notwendigkeit, Antibiotika zu sich zu nehmen, da es unter den Menschen viele Mythen über ihre endlosen Schädigungen des Körpers gibt.

Es ist jedoch zu beachten, dass der Arzt die Behandlung mit Antibiotika nur dann vorschreibt, wenn der Nutzen den Schaden weit übersteigt. Bei sachgemäßer Anwendung und Einhaltung aller Empfehlungen können die Nebenwirkungen auf ein Minimum reduziert werden.

Antibiotika für Kinder: Anwendungsmerkmale

Wenn ein Antibiotikum benötigt wird

Antibiotika sind Substanzen natürlichen Ursprungs oder synthetisch gewonnen, die die Zellen von Bakterien und einigen Pilzen zerstören. Das heißt, diese Medikamente sind nur bei einer bakteriellen Infektion wirksam. In allen anderen Fällen erfolgt keine Wirkung.

Haben Sie keine Angst, dem Kind ein Antibiotikum zu geben, wenn Sie von einem Kinderarzt empfohlen werden. Der Arzt wird das Medikament nach Alter und Krankheit auswählen, die Dosierung vorschreiben. In der Regel machen Eltern zwei Fehler: Sie geben dem Kind Antibiotika, wenn dies nicht erforderlich ist, und sie lehnen es ab, die Behandlung zu geben oder zu unterbrechen, wenn dies erforderlich ist.

Bei der Einnahme von Antibiotika sollten die folgenden Regeln beachtet werden: Wenn Sie mit dem Geben begonnen haben, sollte der Kurs auf jeden Fall bis zum Ende abgeschlossen sein. Der einzige Grund für die Abschaffung von Antibiotika ist die Verschreibung des Arztes.

Antibiotika in Suspension für Kinder haben in der Regel eine reduzierte Wirkstoffdosis, sind leichter verdaulich und wirken milder auf den Körper.

Bevor einem Kind Antibiotika verabreicht werden, sollte die Diagnose geklärt werden. Eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion zu unterscheiden, ist nicht so einfach. Es gibt keine Schnelltests, um die Art der Infektion festzustellen.

Daher wird der Arzt das erste Mal sicherere Medikamente verschreiben. Eine Virusinfektion unterscheidet sich jedoch in gewisser Weise von einer bakteriellen Infektion:

  • Wenn 3 Tage nach Ausbruch der Krankheit Fieber, hohe Temperaturen und Symptome fortbestehen, können wir über die bakterielle Natur der Infektion sprechen.
  • Wenn eine Virusinfektion nicht Eiter ist, während bakterielle Infektionen von Abszessen auf den Mandeln oder eitrigem Ausfluss aus der Nase begleitet werden.
  • Antibiotika werden bei Otitis, Lungenentzündung, Tonsillitis und eitriger Sinusitis verschrieben, da diese Erkrankungen meistens auf einen Bakterienfehler zurückzuführen sind.
  • Antibiotika können für lebensbedrohliche Infektionen wie Meningitis verschrieben werden. In diesem Fall werden Antibiotika ohne spezielle Tests sofort gestartet und die Behandlung wird im Krankenhaus durchgeführt.

Wenn keine Lebens- und Zeitbedrohung besteht, ist es ratsam, vor der Einnahme von Antibiotika einen Bluttest und einen Rachenabstrich durchzuführen, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und die Art der Bakterien zu klären. Dies zeigt ihre Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Antibiotikum und beginnt mit einer wirksamen Behandlung.

Mit einer Erkältung

Typen und Beschreibung der in Suspension befindlichen Antibiotika

Das erste, woran Eltern denken sollten: Die übliche Erkältung in der Kindheit, begleitet von üblichen Symptomen (niedrige Temperaturen, Husten, Rotz ohne Eiter), erfordert keine Antibiotika-Behandlung. Es wird durch Viren verursacht und Viren sterben nicht an Antibiotika.

Das Wort "kalt" kann jedoch eine Vielzahl von Krankheiten verbergen. Die meisten Infektionen beginnen wie eine gewöhnliche Erkältung, aber dann beginnen Komplikationen, die eine effektivere Behandlung erfordern. Ein in Suspension bei einer Erkältung suspendiertes Antibiotikum kann verschrieben werden, wenn der Virusinfektion dann eine bakterielle Infektion hinzugefügt wird.

Sie sollten dem Kind keine Antibiotika zur Vorbeugung geben.

Der Arzt kann es nur verschreiben, wenn das Kind lange Zeit ununterbrochen krank ist und Rückfälle und Remissionen hat.

Antibiotika, die für Komplikationen von ARVI verschrieben werden, können völlig unterschiedlich sein. Die Wahl der Droge hängt vom Wohlbefinden und Alter des Kindes ab

  • Tetracyclingruppe. Eine seit langem bekannte Antibiotika-Gruppe, die die Proteinsynthese in Bakterien verletzt und damit deren Vermehrung verhindert. Die meisten Bakterien haben jedoch bereits Immunität gegen diese Medikamente erworben, so dass sie nicht immer wirksam sind. Kinder werden nach 8 Jahren verordnet. Sie werden nicht für jüngere Kinder empfohlen, da sie eine große Anzahl von Nebenwirkungen haben.
  • Aminopenicilline. Dazu gehören Ampicillin, Amoxicillin. Dabei handelt es sich um Antibiotika, die eine Vielzahl von Bakterienarten zerstören, dh sie haben ein breites Wirkungsspektrum. Kindern wird Amoxicillin oft als Suspension verschrieben. Es kann auch bei Säuglingen verabreicht werden, aber wenn nötig, da es kein völlig sicheres Medikament ist.
  • Makrolide. Moderne, am wenigsten toxische Antibiotika. Dazu gehören Erythromycin, Azithromycin. Sie können auch nicht als sicher und zur Vorbeugung bezeichnet werden, aber im Vergleich zu anderen Medikamenten ist das Risiko von Nebenwirkungen maximal reduziert.
  • Fluorchinolone. Dazu gehören Levofloxacin und Moxifloxacin. Normalerweise werden diese Antibiotika verschrieben, falls nichts anderes geholfen hat. Sehr wirksame Medikamente, sie zerstören selbst die widerstandsfähigsten Bakterien, beeinträchtigen aber die Darmflora.

Beim Husten eines Babys

Antibiotika in Suspension für Kinder mit Husten

Direkter Husten ist kein Hinweis auf den Einsatz von Antibiotika. Husten ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, auf den man achten sollte. Vor der Verschreibung der Behandlung muss die Ursache des Hustens ermittelt werden.

Wenn eine virale Erkrankung Husten bis zu einer Woche anhalten kann, sie aber ihren Charakter ändert, beginnt sie beispielsweise mit Halsschmerzen und Kitzeln und geht dann in einen Husten mit Auswurf über. Sie sollten Ihrem Kind keine Antibiotika geben, sobald Husten auftritt. Der Grund dafür kann nicht nur in einer Infektion liegen, sondern auch in einer allergischen Reaktion oder anderen Krankheiten.

Husten kann bei Erkrankungen wie Bronchitis, Lungenentzündung, ARVI, Keuchhusten auftreten.

Der Arzt untersucht sorgfältig den Hals, nimmt möglicherweise einen Abstrich und gibt die Richtung für die nächste Untersuchung vor. Wenn die bakterielle Ätiologie der Krankheit bestätigt ist, wird der Arzt ein Antibiotikum verschreiben.

Ein Antibiotikum, das beim Husten bei einem Kind in Suspension ist, wird basierend auf seinem Alter und seiner Diagnose ausgewählt. Am häufigsten werden Kindern folgende Medikamente verschrieben:

  • Azithromycin Es gilt als sehr wirksames Medikament, in einigen Fällen wird es nach einem schwächeren Antibiotikum verordnet, wenn keine Fortschritte erzielt werden. Es wird nicht empfohlen, Kindern bis zu 6 Monaten zu geben. Erhältlich in Suspension und in Kapseln. Kinder unter 6 Jahren erhalten eine Suspendierung. Nebenwirkungen sind selten, aber Durchfall und Übelkeit sind möglich.
  • Sumamed Makrolid-Antibiotikum. Analogon von Azithromycin. Verfügbar in Pulverform zur Herstellung von Suspensionen. Es schmeckt gut, riecht nach Erdbeeren und ist nicht angenehm. Kinder trinken es gerne. Es wird bei verschiedenen HNO-Erkrankungen verschrieben, einschließlich bei starkem Husten durch Bronchitis oder Lungenentzündung. Die Droge wird einem Kind einmal täglich vor oder nach einer Mahlzeit gegeben. Eine Flasche Pulver wird vollständig mit Wasser verdünnt und vor jedem Gebrauch aufgerührt.
  • Macropene Das Antibiotikum stammt ebenfalls aus der Macrolides-Gruppe. Sehr effektiv, hat ein breites Wirkungsspektrum. Kapseln zur Verdünnung der Suspension haben bei Verdünnung eine orange Farbe und einen Bananengeschmack. Die Dosierung wird abhängig vom Körpergewicht des Kindes vorgeschrieben. Die Dosis wird normalerweise über den Tag in zwei Dosen aufgeteilt.

Mit Halskrankheiten

Halsschmerzen bei einem Kind - Antibiotika-Behandlung

Halskrankheiten sind reichlich. Sie können einen anderen Charakter haben, eine andere Ätiologie haben.

Bei Kindern die häufigste bakterielle Halsentzündung, die von eitrigen Plaques auf den Mandeln begleitet wird, virale Pharyngitis, Mandelentzündung. Der Hals kann jedes Mal weh tun, aber die Behandlung wird individuell ausgewählt. Bei bakteriellen Infektionen wie Tonsillitis und eitriger Tonsillitis kann der Arzt Antibiotika verschreiben.

Solche akuten und chronischen Erkrankungen können zu verschiedenen Komplikationen führen (die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bei Vorschulkindern ist erhöht). Um dies zu vermeiden, sollte die Behandlung mit Antibiotika unmittelbar nach der Empfehlung des Arztes beginnen.

In den meisten Fällen wird ein Antibiotikum bei Halskrankheiten bei einem Kind verschrieben.

Die beliebtesten sind Amoxicillin, Amoxiclav, Supraks. Betrachten Sie ihre Aktion genauer:

  • Amoxicillin. Dies ist ein Breitbandantibiotikum. Für Kinder unter 6 Jahren werden Pellets zum Aufhängen verkauft. Es hat einen Himbeer- oder Erdbeergeschmack. Das Medikament neigt dazu, allergische Reaktionen zu verstärken, daher wird es nicht für Kinder mit Asthma und Dermatitis verschrieben. Zu den Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Erbrechen, Dysbakteriose, Allergien in Form eines Ausschlags.
  • Amoxiclav Das Präparat enthält Amoxicillin und Clavulansäure, wodurch die Wirkung verstärkt wird. Es wird oft bei Sinusitis, Tonsillitis, Pharyngitis verschrieben. Die Suspendierung hat keine Altersgrenze. Sie können es bei Bedarf sogar Neugeborenen geben, jedoch die Dosierung reduzieren. In der Regel wird das Medikament zweimal täglich an ein Kind verabreicht, bei einem schweren Krankheitsverlauf dreimal.
  • Suprax. Dies ist ein neues Medikament, ein starkes Antibiotikum mit einem sehr breiten Wirkspektrum. Es bezieht sich auf die "Reserve" und wird für die Ineffektivität des Vorgängerpräparats und die unbekannte Ätiologie der Krankheit vorgeschrieben. Wenn Sie die Behandlung sofort mit einem so starken Medikament beginnen, reagieren die Bakterien nicht mehr auf weniger starke Antibiotika. Die Suspension wird sofort in der Durchstechflasche verdünnt. Nehmen Sie es mindestens eine Woche 1-2 Mal pro Tag ein. Es wird nicht empfohlen, das Medikament Kindern unter sechs Monaten zu geben. Das Medikament hat eine Reihe von Nebenwirkungen aufgrund einer allergischen Reaktion auf Dysbiose und Soor.

Antibiotika in Suspension für Säuglinge

Meistens machen sich Mütter ein Jahr lang Sorgen um das Kind und versuchen, sich vor Infektionen und verschiedenen Drogen zu schützen. Daher ist die Notwendigkeit, Antibiotika im Säuglingsalter einzunehmen, Gegenstand heftiger Auseinandersetzungen zwischen Müttern und Kinderärzten.

Für Kleinkinder bis zu einem Jahr ist das Angebot an Antibiotika eingeschränkt. Zu diesem Zeitpunkt ist der Körper immer noch geschwächt, das Immunsystem ist noch nicht vollständig ausgebildet und es gibt genügend Darmprobleme ohne Antibiotika.

Natürlich beeinflussen solche Medikamente die Darmflora und reduzieren die Immunität. In einigen Fällen mit einer schweren Infektion ist es jedoch unmöglich, auf eine Antibiotika-Behandlung zu verzichten. Eine Infektion kann für das Leben des Kindes gefährlich sein, und die Mutter, die die Behandlung ablehnt, sollte sich dessen bewusst sein.

Der Arzt verschreibt ein Medikament in Form einer Suspension und in der Regel gleichzeitig ein Probiotikum.

Aber auch in diesem Fall kann eine Dysbakteriose auftreten. Sie können den Behandlungsverlauf nicht ohne die Empfehlung eines Arztes unterbrechen, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern kann. Die Infektion kann wiederkehren, jedoch bereits mit Immunität gegen das Antibiotikum. Der Arzt muss ein neues Medikament auswählen und die Behandlung erneut verschreiben.

Die meisten Medikamente sind bei Säuglingen unter 6 Monaten kontraindiziert. Es gibt mehrere Suspendierungen, die für ein Kind in diesem Alter relativ sicher sind. Dies ist Amoxiclav, Amoxicillin, Sumamed. Tetracyclin-Antibiotika sollten kleinen Kindern nicht verabreicht werden. Sie beeinflussen die Bildung von Zahnschmelz. Dadurch werden die Zähne des Kindes zunächst schwach.

Video - Antibiotika für Kinder: die Ernennung und ordnungsgemäße Verwendung.

Sie müssen das Stillen nicht unterbrechen, wenn das Kind Antibiotika einnimmt. Im Gegenteil, Muttermilch stärkt den Körper und hilft bei Infektionen und Dysbakteriose.

Ein Antibiotikum kann dem Säugling nur in Form einer Suspension verabreicht werden, nicht jedoch in Form von Tabletten oder Injektionen. Nur ein Arzt kann einem Säugling ein Antibiotikum verschreiben. Wenn Sie sich entscheiden, das Kind mit solchen Mitteln zu behandeln, können Sie den Behandlungsverlauf nicht unterbrechen oder die Dosierung unabhängig erhöhen. Wenn das Medikament unwirksam ist, ändert der Arzt es in ein anderes, die Dosierung sollte jedoch altersgerecht sein. Mom muss sich an den Zeitplan des Arzneimittels halten, um den Stoffwert im Blut konstant zu halten. Nur so kann sich das Kind schneller erholen.

Vor- und Nachteile von Antibiotika

Antibiotika für Kinder - Nutzen und Schaden

Antibiotika sind ein notwendiger Bestandteil der Behandlung. Wenn der Arzt Ihnen dringend empfiehlt, das Medikament zu nehmen, sollten Sie dies nicht ablehnen, da die Infektion viel mehr Schaden anrichten kann als das Antibiotikum.

Antibiotika verschiedener Art wirken unterschiedlich, aber sie alle stoppen entweder das Wachstum von Bakterien, blockieren deren Fortpflanzung oder zerstören die Bakterienzellen selbst. Bei einer bakteriellen Infektion ist dies ein definitives Plus.

Bei ständiger Aufnahme werden jedoch nicht nur schädliche Bakterien abgetötet, sondern auch wohltuend im Darm, was zu Dysbiose führt. Oft verschreibt der Arzt den gleichzeitigen Einsatz von Probiotika, um unangenehme Folgen zu vermeiden. Das heißt, der Schaden ist nicht so zerstörerisch, wie es scheinen mag. Außerdem ist es manchmal unmöglich, die Infektion auf andere Weise zu besiegen.

Der Schaden wird jedoch nur mit der richtigen Einnahme von Antibiotika minimiert. Wenn das Arzneimittel richtig ausgewählt ist, wird die Dosierung beobachtet und der Verlauf wird bis zum Ende durchlaufen.

Bei unsachgemäßem Gebrauch von Medikamenten können folgende unangenehme Folgen auftreten:

  • "Geheilte Immunität". Im Volksmund als Abnahme der Immunität infolge häufiger Antibiotika bezeichnet. Sie tritt bei unangemessener häufiger Behandlung mit Antibiotika auf, wenn Bakterien Immunität erzeugen. Das Kind wird oft krank und die Behandlung hilft nicht mehr.
  • Rückfall der Krankheit. Wenn Sie den Kurs in der Mitte unterbrechen, wenn die ersten Verbesserungen auftreten, kann die Krankheit erneut auftreten, da die Verbesserungen nicht bedeuten, dass alle Bakterien absterben.
  • Dysbakteriose. Ein häufiges Problem bei der Behandlung mit Antibiotika, auch bei allen Regeln. Wenn der Arzt Probiotika verschrieben hat, sollten sie dem Kind verabreicht werden, um die Auswirkungen auf die Darmflora zu reduzieren.
  • Giftwirkung auf den Körper. Die Rückseite der Behandlung sind zu lange Antibiotika. Keine Notwendigkeit, sie weiterzugeben, wenn sich keine Verbesserung ergibt. Bakterien sind eindeutig unempfindlich gegen das Medikament, und die weitere Zulassung führt zu Vergiftung und Schwächung des Körpers.

Welches Antibiotikum soll ein Kind bis zu einem Jahr und danach geben?

Antibiotika für Kinder sollten nur bei schweren bakteriellen Erkrankungen angewendet werden. Solche Medikamente können das Wachstum und die Reproduktion von Krankheitserregern stoppen und ihren Tod gewährleisten. Dies ist das stärkste Medikament, daher sollte die Behandlung des Kindes unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Es ist unmöglich, die Antibiotika-Therapie allein zu verschreiben, ohne eine genaue Diagnose zu erstellen und einen Spezialisten zu konsultieren. Lesen Sie mehr über den Einsatz von Antibiotika in der Pädiatrie und die effektivsten Medikamente im Artikel.

Indikationen für die Anwendung von Antibiotika bei Kindern

Die Vorteile von Antibiotika sind unbestritten, aber nicht in allen Fällen ist deren Zweck gerechtfertigt. Die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten ist in folgenden Fällen völlig unangebracht:

  • Durch Viren verursachte Krankheiten - Grippe und ARVI. Antibiotika können nur Bakterien zerstören, während die Virusflora dagegen immun ist.
  • Fieberkrankheit - Wenn die Körpertemperatur eines Kindes ansteigt, ist dies kein Grund, antibakterielle Medikamente einzunehmen. Diese Kategorie von Medikamenten hat keine fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkung.
  • Prophylaxe - Antibiotika an Kinder zu geben, um bakteriellen Komplikationen nach einer Erkältung und ARVI vorzubeugen, ist absolut unmöglich. Es kann für den Körper eines Kindes sehr schädlich sein. Darüber hinaus kann ein Kind während der Einnahme von Antibiotika bakterielle Resistenzen entwickeln.

Die Akzeptanz von Antibiotika ist in diesem Fall bei hohen Temperaturen sowie einem lang anhaltenden Husten von 10 Tagen, der von eitrigem Ausfluss begleitet wird, gerechtfertigt.

Die absoluten Indikatoren für die Einleitung einer Antibiotikatherapie bei Kindern sind:

  • Infektionen der unteren und oberen Atemwege (akute Form der Sinusitis und Otitis mit eitrigem Sekret, Halsschmerzen, Lungenentzündung, Scharlach, Diphtherie);
  • Harnwegsinfektionen (Zystitis, Pyelonephritis, HWI ohne festgestellte Lokalisation);
  • Darminfektionen (Staphylokokken, Dysenterie, Cholera).

Vor Beginn der Behandlung mit Antibiotika muss eine bakterielle Infektion bestätigt oder beseitigt werden. Der Arzt muss einen Bluttest verschreiben und dann eine Schlussfolgerung hinsichtlich der Ratsamkeit der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten ziehen. In der Regel reicht ein hoher Leukozytengehalt in den Ergebnissen der Studie aus, um die Diagnose zu bestätigen und Antibiotika zu verschreiben.

Drogenbezeichnungen

Zu verstehen, welches Antibiotikum für Kinder besser ist, ist ziemlich schwierig. Die Wahl hängt von der Erkrankung, dem Alter des Kindes und dem Wirkungsspektrum des antibakteriellen Arzneimittels ab. Der Pharmamarkt bietet heute eine breite Palette solcher Arzneimittel an.

Der Name von Antibiotika für Kinder sollte nach Diagnose und Bestimmung der Angemessenheit der Behandlung mit solchen Arzneimitteln von einem Arzt empfohlen werden. Gleichzeitig müssen Eltern wissen, wie bestimmte Drogen wirken, welchen Zweck und welche Kosten sie haben.

Penicillin-Gruppe

Dies ist die beliebteste Gruppe von antibakteriellen Medikamenten, zu der Breitbandantibiotika für Kinder gehören. Penicilline können die Synthese von Substanzen, die in die Zellmembran von Bakterien eindringen, verlangsamen und deren Tod verursachen. Die häufigsten und wirksamsten Arzneimittel der Gruppe sind:

  • Amoxicillin ist wirksam bei der Behandlung bakterieller Erkrankungen der oberen Atemwege und der oberen Atemwege. Es wird auch bei Blasenentzündung, Peritonitis und Hautinfektionen verschrieben. Kann für Kinder bis zu 2 Jahren in Form einer Suspension verwendet werden. Die genaue Tagesdosis beträgt 20 mg pro 1 kg Körpergewicht und wird im Laufe des Tages in drei Dosen aufgeteilt. Behandlungsdauer von 5 bis 14 Tagen. Kindern ab 3 Jahren werden 125 bis 500 mg pro Tag verordnet. Der Durchschnittspreis der Suspension (5 ml) beträgt 90 Rubel.
  • Augmentin - aktiv gegen grampositive und gramnegative Bakterien. Dieses Medikament fällt in die Kategorie "Antibiotika für Kinder unter 1 Jahr" und kann erfolgreich bei der Behandlung von Atemwegsinfektionen und HNO-Erkrankungen, die durch die Aktivität pathogener Bakterien verursacht werden, eingesetzt werden. Die tägliche Dosis des Arzneimittels in Form einer Suspension beträgt 30 mg pro 1 kg Gewicht. Es ist notwendig, ein Antibiotikum 3-4 Wochen täglich für 1-2 Wochen zu verwenden. Der Durchschnittspreis der Droge beträgt 200 Rubel.
  • Amoxiclav - ein kombiniertes antibakterielles Medikament zur Behandlung von Otitis, Sinusitis, Bronchitis, akuten Abszessen sowie zur Behandlung von Infektionen des Harnsystems, der Haut und der Knochen. Die fertige Suspension kann Kindern ab den ersten Lebenstagen zugeordnet werden. Für Babys bis zu 3 Monaten wird eine doppelte Anwendung von Antibiotika von 3 Monaten bis zu 3-mal täglich gezeigt. Die Behandlung dauert 5 Tage bis 2 Wochen. Der Preis des Medikaments beträgt durchschnittlich 850 Rubel.
  • Flemoxin Solutab - ein Medikament der neuen Generation, ist ein Analogon von Amoxicillin. Es ist ein Antibiotikum für den Darm und kann bei Kindern ab 1 Jahr angewendet werden. Die tägliche Dosis für Kinder unter 2 Jahren beträgt 20 mg pro kg Gewicht. Für Kinder von 2 bis 10 Jahren werden 125 bis 250 mg pro Tag verordnet. Die durchschnittlichen Kosten eines Antibiotikums betragen 200 Rubel.

Cephalosporins-Gruppe

Enzymresistente pathogene Mikrobengruppe halbsynthetischer antibakterieller Wirkstoffe. Das Prinzip besteht darin, das Wachstum und die Ausbreitung schädlicher Bakterien zu stoppen. Sie werden in der Regel ohne Wirkung von Penicillin-Antibiotika verschrieben.

Cefuroxim

Ein Medikament, das schädlich für Penicillinresistente Bakterien ist. Verfügbar in Form von Tabletten und Injektionen. Es wird zur Behandlung von HNO-Erkrankungen, Entzündungsprozessen in den oberen Atemwegen und Harnwegen sowie bei Darminfektionen eingesetzt.

Für Kinder werden 40 bis 100 mg Suspension pro Tag pro 1 kg Körpergewicht verordnet. Die Dosierung ist in 4 Dosen aufgeteilt. Die optimale tägliche Einnahme für Neugeborene und Babys bis zu 5 Monaten beträgt 30 mg / kg. Die Kosten für eine Flasche (700 mg) betragen 350 Rubel, das Pulver zur Verdünnung der Suspension (800 mg) beträgt 200 Rubel, Tabletten (500 mg) 900 Rubel.

Zinnat

Antibiotikum 2. Generation, zur Behandlung von Mittelohrentzündung, Tonsillitis, Lungenentzündung und Bronchitis. Das Medikament kann auch die Bakterien zerstören, die Blasenentzündung und Pyelonephritis verursachen.

Verfügbar in Form von Granulaten zur Herstellung von Suspensionen. Die Tagesdosis beträgt 125 mg, aufgeteilt in zwei Dosen. Bei schwerer Form der Krankheit ist es möglich, die maximale Dosierung zu verwenden - 500 mg. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage. Der Durchschnittspreis für Zinnat beträgt 250 Rubel.

Suprax

Antibakterielles Medikament zur Behandlung von Kindern ab 6 Monaten. Bewältigt effektiv die Zerstörung von Bakterien, die Pharyngitis, Tonsillitis, Bronchitis sowie Zystitis verursachen. Manchmal verschreiben Ärzte dieses Medikament Kindern mit Mittelohrentzündung. Die tägliche Dosis für ein Kind zwischen 6 Monaten und 1 Jahr beträgt 2,5 bis 4 ml Suspension.

Antibiotika-Suspension für Kinder von 1 Jahr bis 11 Jahre wird in einer Tagesdosis von 5 bis 10 ml verordnet. Die Anzahl der Dosen pro Tag beträgt 1-2, die Behandlungsdauer beträgt 1 Woche bis 10 Tage. Supraksa Preis - von 450 Rubel.

Pancef

Antibiotika-Cephalosporin-Gruppe der dritten Generation. Kindern wird es verschrieben bei schwerer Angina pectoris, Pharyngitis und Tonsillitis. Bekämpft erfolgreich Bakterien, die Sinusitis, eitrige Mittelohrentzündung und akute Bronchitis verursachen. In Apotheken gibt es zwei Dosierungsformen für Kinder - Pulver und Granulat zur Verdünnung der Suspension.

Die Dosierung wird basierend auf dem Gewicht, dem Alter des Kindes und dem Schweregrad der Erkrankung berechnet. Die tägliche Einzeldosis der Suspension für Kinder ab 6 Monaten beträgt 8 mg / kg. Bei der Behandlung von Pulver verschrieben 4 mg / kg zweimal täglich. Die Therapiedauer beträgt 1 Woche bis 10 Tage. Die durchschnittlichen Kosten des Medikaments betragen 320 Rubel.

Makrolidgruppe

Dies sind die sichersten und am wenigsten toxischen Antibiotika. Beweisen Sie eine hohe Aktivität gegen eine Vielzahl pathogener Bakterien. Sie haben vielfältige Aktionen: Sie zerstören Krankheitserreger, reduzieren Entzündungen und stärken das Immunsystem. Dies sind gute Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen. Sie helfen, das unangenehme Symptom schnell zu beseitigen und die Genesung des Kindes zu beschleunigen.

Die Liste der Antibiotika für Kinder in dieser Gruppe lautet wie folgt:

Sumamed ist ein antibakterielles Medikament der neuen Generation, das zur Behandlung von Sinusitis, Tonsillitis, Bronchitis, Mittelohrentzündung, Scharlach usw. eingesetzt wird. In Apotheken wird dieses Arzneimittel für Kinder in Form von Suspensionspulver angeboten. Die Gebrauchsanweisung gibt an, dass die tägliche Dosierung für Kinder ab 6 Monaten aus dem Verhältnis von 10 mg / kg Gewicht berechnet wird. Die Behandlung dauert 3 Tage. Die Suspension sollte eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Der Preis des Medikaments beträgt im Durchschnitt 350 Rubel.

Azithromycin ist ein universelles Medikament, das eine Vielzahl pathogener Mikroorganismen zerstört, die Infektionskrankheiten der Atemwege, der oberen Atemwege, des Urogenitalsystems und des Darms verursachen. Kinder können ab sechs Monaten ein Antibiotikum einnehmen. Die tägliche Dosis beträgt 5-10 mg / kg. Die Rezeption wird einmal durchgeführt, die Behandlungsdauer beträgt 3-4 Tage. Der Preis für Azithromycin-Pulver beginnt bei 170 Rubel.

Hemomitsin - ein gutes Antibiotikum für Kinder aus der Gruppe der Makrolide. In der medizinischen Praxis hat er sich bei der Behandlung von atypischer Pneumonie, bakteriellen Läsionen der oberen Atemwege und des Urogenitalsystems bewährt. Erhältlich in Pulverform zur Suspension in Konzentrationen von 100 und 200 mg. Das Medikament kann nicht für Kinder bis zu sechs Monaten eingenommen werden. Die tägliche Dosis von Hemomitsin-100 für Babys von 6 Monaten bis zu 1 Jahr beträgt 10 mg / kg Körpergewicht. Aufnahme Hemomitsin-200 wird für Kinder ab 1 Jahr empfohlen - die Tagesdosis ist gleich. Die Behandlung dauert 3 Tage. Der Preis des Medikaments - 140 Rubel.

Klacid ist ein wirksames Antibiotikum bei der Behandlung von Lungenentzündung, Otitis, Pharyngitis, Bronchitis und Hautinfektionen. In Apotheken wird es in Form von Pulver zur Suspension von 125 und 250 mg verkauft. Eine Besonderheit des Medikaments ist die Möglichkeit seiner Verwendung, unabhängig von den Mahlzeiten. Die tägliche Dosis für Neugeborene und Kinder bis 12 Jahre beträgt 7,5 mg / kg. Dieser Betrag sollte in zwei Schritte unterteilt werden. Die Behandlung dauert nicht länger als 7 Tage. Der Preis der Suspension beträgt 125 mg - von 300 Rubel.

Antibiotika für Kinder zur Inhalation

Durch die Verwendung eines Kompressorinhalators kann der Wirkstoff in Mikropartikel zerkleinert werden und ein gleichmäßiges Aufsprühen der Wirkstoffe auf die Oberfläche der Atemwegsschleimhaut erreicht werden. Antibiotika zur Inhalation bei Kindern mit einem Vernebler müssen mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die für dieses Verfahren gut geeignet sind.

  1. Miramistin ist ein Antiseptikum für Kinder, das bei Rhinitis, eitriger Otitis, Laryngitis, Halsschmerzen, Tracheitis, Tonsillitis und Sinusitis indiziert ist. Um das Medikament für Kinder unter 12 Jahren vorzubereiten, müssen Sie eine Salzlösung und eine Durchstechflasche mit Medikamenten im Verhältnis 2: 1 mischen. Für ein Verfahren genügen 4 ml der vorbereiteten Lösung. An nur einem Tag können Sie 3 Inhalationen verbringen.
  2. Dioxidin - hat eine ausgeprägte antiseptische Wirkung. Es ist gut mit Medikamenten anderer pharmakologischer Gruppen kombinierbar und behandelt pathogene Mikroorganismen. Aggressiv auf die Nieren wirkt, wird daher in der Regel bei Ausfall der Therapie mit anderen Medikamenten ernannt. Die Hauptindikationen sind Husten durch anaerobe Mikroorganismen, Staphylokokken, Salmonellen und stäbchenförmige Proteobakterien. Um das Medikament vorzubereiten, nehmen Sie eine Salzlösung und mischen Sie es im Verhältnis 4: 1 mit dem Medikament. In einem Verfahren können Sie bis zu 4 ml Medikamente einnehmen. An einem Tag können Sie einem Kind nicht mehr als 2 Inhalationen verabreichen.
Nebenwirkungen

Die Hauptnebenwirkung bei Patienten, die sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Antibiotika erhalten, ist die Entwicklung einer Dysbiose. Antibakterielle Wirkstoffe des breiten Spektrums zerstören nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch nützliche Mikroflora. Daher wird empfohlen, gleichzeitig mit Antibiotika probiotische Präparate einzunehmen, die das Gleichgewicht der nützlichen Mikroflora effektiv wiederherstellen - Linex, Bifidumbacterin, Bifiform usw.

Während einer antibakteriellen Therapie klagen Kinder unter Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall und Übelkeit. Antibiotika zur Behandlung von Kindern können oft allergische Reaktionen hervorrufen. Der Schweregrad kann unterschiedlich sein: Hautausschlag, Juckreiz, Fieber. Zu den seltensten Nebenwirkungen zählen Depressionen des Immunsystems, Superinfektionen, Stoffwechselstörungen von Vitaminen und Bakteriolyse von Jarish-Herxheimer.

Antibiotika helfen natürlich bei der Heilung einer bakteriellen Krankheit. Sie müssen sie jedoch weise und nur nach ärztlicher Verordnung anwenden. Der unabhängige Einsatz von Antibiotika kann schwerwiegende Folgen haben. Es ist besonders wichtig, bei der Behandlung von Kindern vorsichtig zu sein.

Anwendungsberichte

Überprüfungsnummer 1

Der Grund, aus dem ich dem Kind ein Antibiotikum geben musste, Mittelohrentzündung. Diese Diagnose wurde von einem Kinderarzt in der Klinik gestellt. Mein Sohn hatte Fieber, er klagte über Ohrenschmerzen. Ich behandle Antibiotika mit äußerster Vorsicht, aber der Arzt überzeugt von der Zweckmäßigkeit der Anwendung und bestellte Augmentin in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension.

Sehr praktisch, um das Medikament zu verwenden - es gibt eine detaillierte Anleitung zur Zubereitung der Lösung. Das Antibiotikum selbst wirkt schnell - einen Tag nach dem Beginn des Empfangs war das Kind bereits aufmerksamer und aktiver und konnte die Temperatur senken. Der gesamte Kurs dauerte fünf Tage und während dieser Zeit wurde Augmentin erfolgreich mit Otitis behandelt. Um Dysbakteriose zu vermeiden, wurde Bifidumbacterin gleichzeitig eingenommen. Es gab keine Nebenwirkungen, das Kind wurde gut vertragen.

Review Nummer 2

Das Kind hatte Durchfall, Erbrechen und Fieber. Bei der Aufnahme beim Kinderarzt wurde uns Azithromycin entlassen. Es ist ein Breitbandantibiotikum, das zur Behandlung von Darminfektionen verwendet werden kann. Es gab viele Nebenwirkungen in den Anweisungen, aber das Kind wurde gequält und ich kaufte ihm immer noch dieses Medikament.

Es wird in Form von Suspensionspulver hergestellt, das mit gekochtem Wasser verdünnt ist. Vor Gebrauch schütteln, bis es aufgelöst ist. Der Geschmack der Suspension ist angenehm - Beere, so nahm das Kind es gerne an. Die Behandlung dauerte fünf Tage und gab ihm 2,5 ml der Droge pro Tag.

Bereits am zweiten Gebrauchstag hatte das Kind einen normalen Hocker, es gab kein Erbrechen mehr. Allergische Reaktionen wurden glücklicherweise auch nicht beobachtet. Gleichzeitig mit dem Antibiotikum gab er dem Kind ein Medikament zur Wiederherstellung der Mikroflora des Magens. Das Medikament ist wirksam, aber es gibt viele Nebenwirkungen, daher müssen Sie es mit Vorsicht und nur nach Anweisung Ihres Arztes anwenden.

Review Nummer 3

Das Kind im letzten Winter hatte eine schwere Erkältung: Alles begann mit einem banalen Husten, einer laufenden Nase und Temperatur. Sie wurde jedoch wach, als alle Symptome drei Tage hintereinander nicht vergangen waren, obwohl sie ihrem Sohn gute antivirale Medikamente gab. Sie riefen den Arzt ins Haus und sie ordnete uns Klacid zu.

Der einzige Nachteil der Droge ist der Geschmack. Das zweijährige Kind mochte ihn nicht besonders - er spuckte ständig aus, und wenn das Medikament in den Mund kam, begann das Erbrechen. Ich musste eine Spritze benutzen. Auf der anderen Seite ist es ein sehr wirksames Antibiotikum. Am nächsten Tag schlief die Temperatur und der kleine Junge fühlte sich besser. Nach dem Ende der Behandlung gab es noch einen kleinen Husten. Wir haben ihn mit Sirup und Kamillentee "vollendet".

Antibiotika für Kinder - Auswahl und Behandlung, um nicht zu schaden

Oh, diese Antibiotika! Unter welchen schönen Namen werden veröffentlicht, was goldene Berge versprechen! Ich trank die Zauberpille - und alles ging weg. Von dem, was Sie wirklich brauchen, um Antibiotika zu trinken, und ob Sie sie Ihrem Baby geben sollen - wir entscheiden in diesem Artikel gemeinsam.

Nehmen Sie nicht jedes Mal Antibiotika in Anspruch, da sonst die Immunität des Kindes vergessen wird, wie Sie Infektionen allein bekämpfen können.

Antibiotikum, was bist du?

Die Entdeckung von Antibiotika hat die Behandlung einiger schwerer Krankheiten, wie Anthrax, wirksam gemacht. Sie werden auch bei schweren Verletzungen, Wunden und nach Operationen zur Unterdrückung eitriger Prozesse eingesetzt.

Im Moment gibt es viele Arten dieser Medikamente, einschließlich der sogenannten "Breitspektrum-Antibiotika", die oft sogar mit einer unbestimmten Diagnose verschrieben werden.

Arten von Antibiotika

Es gibt sehr viele Antibiotika, die nach verschiedenen Kriterien klassifiziert werden - nach dem Wirkmechanismus auf das Bakterium, nach der Struktur und nach der Art der Wirkung auf die Zelle (bakterizid und bakteriostatisch). Wichtig ist auch die Trennung von Antibiotika durch die Auswirkungen auf verschiedene Arten von Bakterien:

  • Wirkung auf Kokken (Staphylokokken, Meningokokken, Streptokokken und andere) sowie Corinobakterien und Clostridien - Cephalosporine der 1. Generation, Benzylpenicillin, Macrolide, Bicilline, Lincomycin;
  • Breitspektrum, besonders pathogen für grampositive Stöcke - Cephalosporine der 2. Generation, Tetracycline (nicht empfohlen für bis zu 8 Jahre), Chloramphenicol (für Neugeborene unerwünscht), halbsynthetische Penicilline, Aminoglykoside;
  • "Spezialisieren" auf gramnegative Stäbchen - Cephalosporine der 3. Generation, Polymyxine;
  • Anti-Tuberkulose - Streptomycin, Florimitsin, Rifampicin;
  • Pilze - Nystatin, Diflucan, Levorin, Ketoconazol.

Damit ein Baby gesund sein kann, muss Vitamin D. im Körper vorhanden sein, wodurch die Entwicklung von Rachitis und anderen schweren Krankheiten verhindert wird. Wie viel Sie Ihrem Kind dieses Vitamin geben können, lesen Sie hier

Wenn Antibiotika benötigt werden

Eine Behandlung mit Antibiotika bei Kindern ist bei folgenden Erkrankungen unbedingt erforderlich:

  • akute eitrige Sinusitis oder Verschlimmerung ihrer chronischen Form;
  • Paratonsillit;
  • akute Tonsillitis, verursacht durch Streptokokken;
  • Otitis bei Säuglingen bis zu sechs Monaten;
  • Epiglotitis;
  • Paratonsillit;
  • Lungenentzündung.

Entzündung der Lunge ohne Antibiotika kann nicht gewinnen!

Es ist auch möglich, eine Antibiotikatherapie bei Kindern mit Mittelohrentzündung über sechs Monate und bei Kindern mit Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis zu verschreiben.

Ein hohes Fieber ohne andere Symptome ist kein Grund, mit Antibiotika behandelt zu werden. Es gibt jedoch zwei Ausnahmen, wenn die Verwendung von Cephalosporinen von 2-3 Generationen mit Fieber gezeigt wird (nur wenn es unmöglich ist, in einem Krankenhaus untersucht zu werden!):

  1. Kinder unter 3 Jahren - bei Temperaturen über 39 Grad.
  2. Babys unter 3 Monaten - bei einer Temperatur von mehr als 38 Grad.

Was passiert, wenn in den oben genannten Fällen keine Antibiotika verabreicht werden? Die Chancen stehen gut, dass der Körper mit einer guten Immunität alleine zurechtkommt, aber der Prozess wird länger dauern und das Baby wird mehr innere Ressourcen des Körpers aufwenden. Und wir können nicht sagen, dass unsere Kinder eine einzigartig gute Immunität haben - Ökologie, nicht immer angemessene Ernährung, Vererbung, die ihre Arbeit verrichten - deshalb, um Komplikationen und andere unangenehme Folgen zu vermeiden, geben Sie Kindern Antibiotika mit einer bestätigten bakteriellen Infektion.

Und wie lässt sich die Art der Infektion feststellen?

Der einfachste Weg, die Art der Infektion bei einer Erkältung oder einer anderen Erkrankung der Atmungsorgane zu bestätigen, besteht darin, ein vollständiges Blutbild zu erhalten. Das Entschlüsseln der Ergebnisse eines allgemeinen (klinischen) Bluttests hilft bei der Behandlung eines Babys. Und wie man sie selbst entziffern kann - lesen Sie in unserem Artikel "Vollständiges Blutbild - Enträtseln geheimnisvoller Zeichen". Wenn ein Arzt ohne Analyse Antibiotika verschreibt, fordern Sie eine Überweisung für eine allgemeine Analyse an oder schlagen Sie vor, dies auf eigene Kosten / Belohnung zu tun. Wie Komarovsky sagt, wenn Sie sich zwischen der Apotheke und dem Labor entscheiden, müssen Sie zum Labor gehen.

Alle Infektionskrankheiten des Halses werden mit Antibiotika behandelt.

Der Arzt kann auch spezielle Studien wie Abstriche vorschreiben, um die Art der Infektion festzustellen.

Therapieregeln bei Kindern

  1. Trinken Sie Antibiotika nur, wenn die mikrobielle oder pilzartige Natur der Erkrankung bestätigt ist.
  2. Teilen Sie Ihrem Arzt bei der Auswahl eines Arzneimittels mit, ob und mit womit Sie in den letzten 3 Monaten Antibiotika erhalten haben.
  3. Wählen Sie Medikamente in Pillen oder Sirup, aber nicht in Injektionen.
  4. Versuchen Sie, kein Antipyretikum zu verwenden, da sie das Bild der Antibiotika-Therapie "schmieren" können.

Selbst Fieber bringt das Antipyretikum nicht herunter, wenn parallel zum Kind Antibiotika verabreicht werden.

Und behandeln und verkrüppeln

Antibiotika sind auch aus Sicht der Pharmaunternehmen die am wenigsten toxischen und „sichersten“ Substanzen. Sie sind für den Menschen schädlich. Tatsache ist, dass diese Verbindungen, die in den Körper eindringen, nicht verstehen "wer ist der Feind und wer ist Freund", zerstören die Zellen aller Bazillen - sowohl der (pathogenen) Feinde als auch der Anwohner (dh unsere Mikroflora vor allem im Verdauungstrakt) und einige andere Schleimhäute). Die gleiche Mikroflora-Balance, die von Werbetreibenden gesungen wird, ist gestört, was zu schlechter Verdauung, Gas, Problemen mit Stühlen und anderen Annehmlichkeiten führt. Außerdem kann der Einsatz von Antibiotika bei Frauen häufiger zu Soor führen.

Antibiotika können Probleme im Verdauungssystem verursachen.

Eine weitere Folge des ungerechtfertigten Einsatzes von Antibiotika ist die Zunahme der Bakterienresistenz. Das heißt, die Bakterien "gewöhnen" sich an Antibiotika und produzieren bestimmte Schutzmechanismen. Was ist gefährliche Bazillusresistenz für das Baby? Die gewohnten Bakterien haben keine Angst vor starken Antibiotika, was die Behandlung erheblich erschwert. Daher das Konzept der „geheilten Immunität“, wenn das Kind nicht einmal auf eine intensive Therapie erholt.

Wenn Antibiotika nicht vermieden werden können: wie können Schäden reduziert werden

Manchmal ist eine Antibiotikatherapie erforderlich, und junge Mütter reißen sich die Haare und fluchen sich und ihren Vorfahren in der dritten Generation. Antibiotika sind jedoch nicht so gefährlich, wie es oft in den Medien oder auf den Bänken am Eingang gemalt wird. Es ist nur notwendig, die GIT-Mikroflora des Babys mit allen verfügbaren Mitteln rechtzeitig zu unterstützen:

  • So viel wie möglich stillen: Muttermilch enthält Wachstumsfaktor für Milchprodukte;
  • die Verdauungsdrüsen mit Medikamenten wie CREON 10.000, Hilak Forte unterstützen;
  • Füllen Sie den Gastrointestinaltrakt des Babys mit nützlicher Mikroflora mit Medikamenten (Bifidumbacterin) oder Nahrungsmitteln (Bifidok, Acidophilin), wenn das Baby nicht gestillt ist.

Ohne Milchprodukte ist die Wiederherstellung der Darmflora nicht möglich. In diesem Artikel sprechen wir über die Einführung von Kefir in die Ernährung des Kindes sowie über die Zubereitung dieses Getränks zu Hause.

Kinder werden schnell groß und der erwachsene Körper sollte im Laufe der Zeit Vitamine und nützliche Substanzen von außen erhalten, die in der Muttermilch nicht ausreichen. Für die volle Entwicklung benötigen die Kinder Vitamin C, das in großen Mengen in Äpfeln vorkommt. Auf dieser Seite www.o-my-baby.ru/razvitie/pitanie/yablochnoe-pyure.htm finden Sie detaillierte Informationen zu den Grundregeln für die erste Fütterung von Apfelsauce.

Liste der Antibiotika für Kinder

Die beliebtesten Antibiotika für Kinder sollten jeder kompetenten Mutter bekannt sein:

  • Amoxicillin ist eine Gruppe von Penicillinen, das Wirkungsspektrum ist recht breit. Sie werden bei Lungenentzündung, Otitis, Halsschmerzen, Pharyngitis und Sinusitis sowie bei Blasenentzündung oder Urethritis eingesetzt. Granulate eignen sich zur Herstellung von Suspension / Sirup, sie werden mit gekochtem Wasser verdünnt. Babys unter 2 Jahren - ein Viertel Teelöffel bis 5 Jahre - die Hälfte. Preis im Durchschnitt 150 Rubel.

Diese Zubereitung ist für die kleinsten Kinder geeignet.

  • Augmentin (Amoxicillin + Clavulansäure) - Suspensionspulver, dank der Säure ist das Wirkungsspektrum breiter. Die Angaben sind die gleichen wie für Amoxicillin. Für Babys unter 3 Monaten verboten. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Preis von 150 bis 250 Rubel je nach Dosierung. Analog Augmentina - Amoxiclav.

Bewertet von Mom Eva, 1 Jahr:

„Wir verschrieben Augmentin gegen Bronchitis, einen Teelöffel zweimal täglich. Ich las die Anweisungen und wurde grau: Eve musste ZWEIMAL WENIGER sein. Im Allgemeinen tranken sie gemäß den Anweisungen während der Woche. Die Temperatur kehrte zur Normalität zurück, als sie anfingen, es zu trinken. “

  • Zinatsef - Cephalosporin der zweiten Generation, ein breites Wirkungsspektrum, Indikationen: Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Sinusitis frontalis, Sinusitis, Tonsillitis, Zystitis. Nur Injektion Kindern wurden 30-100 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag verordnet. Mit Wasser zur Injektion verdünnt. Es kostet ab 130 Rubel.
  • Zinnat - Cephalosporin der zweiten Generation, geeignetes Granulat zur Herstellung von Suspensionen. Indikationen: Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, der oberen Atemwege, Urogenitale Infektionen. Nicht für Kinder unter 3 Monaten empfohlen. Dosierung 10 mg pro 1 kg Babygewicht, zweimal täglich. Die Kosten von 200 Rubel.

Zinnat darf nicht an Kinder unter 3 Jahren abgegeben werden!

  • Sumamed - der Wirkstoff Azithromycin, bezieht sich auf Azalide, ein breites Wirkungsspektrum gegen Bakterien. Indikationen: Sinusitis, Otitis, Pharyngitis, Tonsillitis, Lungenentzündung. Kontraindiziert für bis zu 6 Monate alte Babys. Schütteln Sie die Flasche vor dem Gebrauch, geben Sie nach dem Schlucken ein Getränk mit Wasser, um das gesamte Granulat zu schlucken. Einmal täglich wird eine Dosis von 10 mg pro kg Körpergewicht des Kindes verabreicht, die Behandlungsdauer beträgt 3 Tage. Der Preis des Medikaments beträgt durchschnittlich 230 Rubel.

Sagt Rita, Gelendschik:

„Sie schliefen mit der ganzen Familie mit ARVI ein, das Kind war 7 Monate alt. Der Arzt bestellte Sumamed. Ich dachte und dachte, das ganze Internet gräbt, die Freundinnen wurden besetzt - ich gab es nicht meinem Sohn. Nase gewaschen, gestillt, den ganzen Tag geschlafen. Ich glaube, der Arzt hat uns beauftragt, loszuwerden. "

  • Suprax - das aktuelle Antibiotikum Cefixim, Cephalosporin der 3. Generation. Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege, Bronchitis, Mittelohrentzündung, Infektionen des Urogenitalsystems. Kindern unter sechs Monaten verboten. Von 6 Monaten bis zu einem Jahr - von 2 bis 4 ml pro 1 kg Körpergewicht, älter als 2 Jahre - 5 ml. Teilen Sie die Dosierung in 2–3 Dosen auf. Verdünnen Sie das Granulat mit gekochtem Wasser bei Raumtemperatur. Das Medikament kostet etwa 500 Rubel.
  • Flemoksin Solutab - Wirkstoff Amoxicillin, Antibiotikum im Darm. Es ist angezeigt bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, insbesondere bei bakteriellen Darminfektionen. Kinder zwischen 1 und 3 Jahren zweimal täglich 250 mg oder dreimal 125 mg. Kinder bis zu einem Jahr erwarten 30 mg pro 1 kg pro Tag, wobei die Dosis dieser Dosis durch das 2-3-fache dividiert wird. Der Preis beträgt etwa 250 Rubel.
  • Ceftriaxon - Cephalosporin der 3. Generation ist in Injektionen für die intramuskuläre und intravenöse Verabreichung verfügbar und bei Frühgeborenen und Neugeborenen mit Gelbsucht kontraindiziert. Neugeborene bis zu 2 Wochen - 20-50 mg pro 1 kg Babygewicht pro Tag, älter - 20 bis 75 pro Kilogramm. Der Verlauf von mindestens 4 Tagen hängt vom Erreger ab. Injektionen sind sehr schmerzhaft. Die Kosten im Bereich von 19 Rubel pro Ampulle.

Bewertungen zum Einsatz von Antibiotika

„Meiner Tochter wurde ein Antibiotikum verordnet, als sie zwei Tage lang ohne weitere Symptome eine Temperatur von 38 hatte. Sie war damals 4 Monate alt. Der Arzt hatte Angst und wollte durchbohren. Das Baby schrie natürlich stark, mein ganzes Herz sank. Nachts schlief die Temperatur und kehrte nie zurück. Was war diese Krankheit - wir wissen es nicht. Aber dieses Antibiotikum erwacht uns mit drei Jahren immer noch zu uns - einem unregelmäßigen Stuhlgang, Verstopfung, und seit dieser Zeit hat sie eine Allergie, für die sie nicht bekannt ist. Bis heute gießt sie ihre Wangen und Hände ein. ”

Elena, Mutter von Egor, Region Chita:

„Wir haben das Antibiotikum zweimal gewechselt! Unser Arzt ist ein goldener Mann, jeden Tag kam sie zu uns und schaute auf den Staat. Schnell storniert der erste als ich sah, dass sich der Zustand nicht besserte! Sie hat uns nicht die Schuld auferlegt, sondern eine andere - Sumamed, aber eine Allergie bekam ihn. Dann hat mir der dritte geraten, ich erinnere mich nicht an den Namen, er half, am nächsten Morgen wurde die Kehle meines Sohnes weicher und er konnte trinken. "

„Das Antibiotikum Augmentin ist seit einem Jahr in meiner Erste-Hilfe-Ausrüstung, ich habe es weder dem ältesten noch dem jüngsten gegeben. Sah es nach der Operation, "bricht der Magen". Aber wenn es einen Bedarf gibt - ich gebe Ihnen, müssen Sie die Prioritäten richtig einstellen. Bei Erkältungen werden sie in 3 Tagen wie Gurken sein, und wenn das passiert, wird hier schwere Artillerie eingesetzt. “

Antibiotika für Kinder in Suspension: eine Liste und Anweisungen zur Anwendung

Wenn die geschätzte positive Wirkung von Antibiotika die negativen Auswirkungen antimikrobieller Mittel auf den Kinderkörper übertrifft, verschreibt der Arzt eine Antibiotika-Therapie. In welcher Form die Medikamente verschrieben werden, beeinflusst sie in vieler Hinsicht die Stimmung, mit der das Baby behandelt wird.

Wenn das Medikament zu einem schmerzhaften Eingriff wird, ist es unangenehm und unangenehm. Mütter und Väter können dem Baby schwerlich erklären, dass es sich bei dem Arzt um einen guten Menschen handelt, und das von ihm verschriebene Medikament hilft dem Baby, sich zu erholen.

Besonderheiten

Suspendierte Antibiotika werden oft Eltern von "Kinderantibiotika" genannt. In der Tat ist es sehr bequem, Neugeborenen, Babys und älteren Kindern Medikamente in dieser Form zu geben. Schließlich kann ein Kind, selbst mit 5-6 Jahren, nicht immer eine Pille allein schlucken, und Babys wollen, wenn es eine anständige und sanftere Alternative gibt, keine Babys spritzen, fürsorgliche Eltern.

Wenn der Arzt nicht auf Injektionen besteht, ist es sinnvoll, ihn zu fragen, ob es möglich ist, das verschriebene Antibiotikum in Form einer Suspension zu erwerben.

Die Hersteller mahlen einen Feststoff zu Pulver oder zerkleinern ihn zu Pellets. Dann wird dieses Produkt in Flaschen verpackt.

Die Zubereitung der Suspension zu Hause ist sehr einfach: Gießen Sie die gekühlte Wasserflasche der Apotheke bis zur Markierung auf der Flasche hinein. Außerdem müssen Sie zunächst die Hälfte der gewünschten Menge einfüllen, gründlich mischen, schütteln, eine Weile ruhen lassen und dann bis zur Marke auffüllen und erneut gut mischen, damit sich kein Bodensatz in der Flasche bildet. Messen Sie die resultierende Substanz mit einer Messspritze oder einem Löffel auf die gewünschte Dosis.

Moderne Suspensionen haben in der Regel einen eher angenehmen Geruch und einen fruchtigen Geschmack, ein Kind muss nicht dazu gebracht werden, solche Medikamente über längere Zeit einzunehmen.

Wie man die Medikamentendosis für ein Kind berechnet, sagt Dr. Komarovsky im nächsten Video.

Antibiotika-Präparate in Form einer Suspension werden vor allem für Kinder hergestellt. Sie sind für Babys, Babys, Kinder unter 5-6 Jahren und manchmal auch älter, wenn das Kind unartig ist und sich weigert, Pillen allein zu trinken. Ab dem Alter von 12 Jahren dürfen Kinder Kapseln einnehmen.

Für die Bequemlichkeit der Eltern sind Suspensionen in verschiedenen Dosierungen erhältlich, d. H. Die Konzentration des Wirkstoffs in der Trockenzubereitung ist unterschiedlich.

Hinweise

Antibiotika in Form einer Suspension können für Kinder mit verschiedenen HNO-Erkrankungen, für durch Stäbchen und Bakterien verursachte Darminfektionen, für Zahnerkrankungen, für Entzündungen des Harnsystems und für die Rehabilitation nach Operationen verschrieben werden.

Bei Virusinfektionen - Influenza, ARVI, akute Infektionen der Atemwege, Scharlach, Windpocken, Masern, Mononukleose, Antibiotika können nicht eingenommen werden!

Die Frage nach der Notwendigkeit, Antibiotika einzunehmen, sollte von einem Arzt entschieden werden, zumal antibakterielle Medikamente ab diesem Jahr nicht mehr frei gekauft werden können. Der Apotheker wird sicherlich ein Rezept von Ihnen verlangen.

Drug Review

Suprax

Ein starkes und wirksames Antibiotikum der Cephalosporin-Gruppe wird für die fortgeschrittene Form der Erkrankung verschrieben, für ihren schweren Verlauf oder wenn die Antibiotika schwächer sind (die Penicillin-Gruppe oder die Makrolid-Gruppe) hatten keine Wirkung. Das Medikament wird für bakterielle Infektionen der Atemwege, Pharyngitis, Bronchitis, Tonsillitis und durch Mikroben verursachte Harnwegserkrankungen wie Zystitis verschrieben. Dem Kind können "Supraks" mit Mittelohrentzündung verschrieben werden.

Die Apotheke bietet Ihnen eine Kinderversion des Antibiotika-Granulats zur Herstellung von Suspensionen an. Dies sollte in zwei Schritten erfolgen. Zuerst 40 mg abgekühltes gekochtes Wasser hinzufügen. Schütteln und stehen lassen. Fügen Sie dann die restliche Flüssigkeit der Markierung auf der Flasche hinzu. Nochmals schütteln, damit keine ungelösten Partikel zurückbleiben.

Die Dosierung muss unter Berücksichtigung des Gewichts und des Alters des Kindes berechnet werden:

Die Liste der Antibiotika für Neugeborene und Kinder ab 1 Jahr mit einer Erkältung - einer Erkältung und hohen Temperaturen

Die Akzeptanz von Antibiotika bei Kindern führt zu vielen Fragen und Zweifeln bei den Eltern, da allgemein angenommen wird, dass wirksame Arzneimittel den Körper von Kindern beeinträchtigen. Allerdings haben alle Medikamente, nicht nur diejenigen, die zu der antibakteriellen Serie gehören, Nebenwirkungen, während letztere eine schnelle und effektive Therapiemethode darstellen. Es ist wichtig zu verstehen, in welchen Fällen Antibiotika erforderlich sind und wann auf ihre Hilfe verzichtet werden kann und wie diese Mittel ordnungsgemäß verwendet werden.

In welchen Fällen werden Kindern Antibiotika verordnet?

Der erste und wichtigste Punkt beim Einsatz von Antibiotika ist die Rechtfertigung für ihren Einsatz, insbesondere wenn es sich um Kinder handelt. Unter keinen Umständen sollten einem Kind antibakterielle Arzneimittel ohne vorherige Absprache mit einem Arzt verabreicht werden. Es ist besser, alle Tests zu bestehen, um sicherzustellen, dass Antibiotika angemessen verwendet werden, da der Körper Resistenzen gegen das Medikament entwickelt. In der Zukunft, wenn das Medikament wirklich benötigt wird, kann es nutzlos sein.

Ärzte verschreiben Antibiotika nur bei bakterieller Ursache der Krankheit. Mit anderen Worten, wenn die Ursache des pathologischen Prozesses ein Bakterium ist und der Körper nicht alleine zurechtkommt, wird ein geeignetes antibakterielles Medikament zur Behandlung ausgewählt. Gegen virale Infektionen sind solche Mittel unwirksam.

Die Liste der Krankheiten, bei denen definitiv antibakterielle Medikamente für ein Kind benötigt werden, umfasst:

  • akute Sinusitis mit Eiter;
  • Sinusitis in akuter Form;
  • akute Mittelohrentzündung;
  • akute Tonsillitis, verursacht durch Streptokokken;
  • Halsschmerzen;
  • bakterielle Pneumonie;
  • Epiglotitis;
  • Scharlach
  • Harnwegsinfektion;
  • Paratonsillit;
  • akute Pyelonephritis;
  • Exazerbation der chronischen Sinusitis.

In all diesen Fällen wirken Antibiotika schnell. Manchmal ist das Immunsystem in der Lage, die Krankheit selbst zu überwinden, aber die Krankheit kann schwierig und langwierig sein, was mit der Entwicklung von Komplikationen bis hin zum Tod einhergeht. Daher sollten Sie ab dem ersten Tag der Erkrankung oder ab dem Zeitpunkt der Diagnose mit der Einnahme von Medikamenten beginnen.

Wie kann man Kindern bei einer Temperatur und anderen Symptomen Antibiotika verabreichen?

Damit eine antibakterielle Behandlung den größtmöglichen Nutzen bringt und dem Körper keinen nennenswerten Schaden zufügt, ist es wichtig, diese entsprechend einer Reihe von Empfehlungen ordnungsgemäß durchzuführen:

  1. Die Wahl des Arzneimittels und die Berechnung der Dosierung. Bei der Auswahl der Medikamente spielt die Erregerart die Hauptrolle. Die Dosen werden nach Gewicht und Alter des Patienten bestimmt.
  2. Aufnahme von Bifidobakterien. Im Verlauf der Therapie sollten Linex, Hilak Forte oder ein anderes Medikament mit einem ähnlichen Zweck zusätzlich konsumiert werden. Sie normalisieren die Darmflora, da Antibiotika nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Bakterien zerstören.
  3. Vollständige Therapie. Trotz der Besserung in den ersten Tagen nach Beginn der Aufnahme des verordneten Mittels oder sogar der vollständigen Beseitigung der Symptome können Sie die Einnahme nicht abbrechen, Sie sollten den gesamten Kurs vollständig abtropfen. Es besteht die Gefahr, dass die Krankheit nicht vollständig geheilt wird.
  4. Regelmäßigkeits- und Compliance-Dosierung. Während des gesamten Therapieverlaufs kann die Dosis des Arzneimittels nicht reduziert werden und die Methoden sollten übersprungen werden, da das Arzneimittel für 7-10 Tage (die übliche Dauer der Verwendung von Antibiotika) im Kreislaufsystem zirkulieren muss.
  5. Konstanz Sie können die Behandlung nicht unabhängig unterbrechen oder das Arzneimittelanalog ersetzen.
  6. Pflege des Körpers. Während der Therapiezeit sollte das Kind reichlich trinken, Sie können einen Vitaminkomplex trinken.
  7. Krankenhaus für Säuglinge. Wenn Neugeborenen oder Säuglingen bis zu einem Jahr antibakterielle Mittel verordnet werden, ist es besser, dass ihre Aufnahme von Spezialisten im Krankenhaus kontrolliert wird.

Verschiedene Antibiotika-Sorten für Kinder

Da der Körper der Kinder sehr empfindlich ist, ist die Sicherheit von Medikamenten besonders wichtig. Aus diesem Grund dürfen Kleinkinder die am wenigsten toxischen Antibiotika mit minimalen Nebenwirkungen einnehmen.

Eine große Rolle spielt dabei auch die Form der Freisetzung des Arzneimittels. Für Kinder unter 5 Jahren werden speziell Sirupe und Suspensionen hergestellt, die aus Pulver oder mit warmem Wasser verdünntem Granulat hergestellt werden. Ältere Kinder werden auflösende Tabletten verschrieben.

Es gibt eine Vielzahl von antibakteriellen Medikamenten, die für den internen Gebrauch bestimmt sind und für den Körper der Kinder bestimmt sind:

  1. Penicilline Unter ihnen sind "Amoxicillin", "Amosin", "Flemoxin Soljutab". Sie haben ein breites Wirkungsspektrum und verursachen am wenigsten negative Reaktionen.
  2. Geschützte Penicilline. Zum Beispiel „Amoksiklav“, „Flemoklav“ oder „Augmentin“ (wir empfehlen zu lesen: Wie kann man Flemoklav Solyutab Kindern geben?). Dank der Zugabe von Clavulansäure sind sie gegen Beta-Lactamase-Enzyme resistent.
  3. Cephalosporine 4 Generationen (wir empfehlen zu lesen: Wie verwendet man Cephalosporine in Suspension für Kinder?). Geringe Toxizität und ein breiteres Wirkungsspektrum. Dazu gehören "Cefalexin", "Zinnat", "Supraks" (wir empfehlen zu lesen: Wie bereite ich eine Suspension "Supraks" für Kinder vor?). Antibiotika dieser Gruppe sind für die Anwendung bei Neugeborenen bis zu einem Monat kontraindiziert.
  4. Makrolide. Hypoallergen, aber langsamer. Wirksam, wenn die Erreger intrazelluläre Chlamydien, Mykoplasmen und Legionellen sind. Unter ihnen sind "Midekamitsin", "Sumamed", "Clarithromycin" (wir empfehlen zu lesen: wie viele Tage, um ein Kind "Sumamed" zu nehmen?).
  5. Nitrofurane. Zum Beispiel "Nifuroksazid", "Furazidin", "Nifuratel". Ihre Aufnahme ist bei Darm-, Protozoeninfektionen und Harnwegsinfektionen ratsam.

Die besten Medikamente für Kinder unterschiedlichen Alters

Wenn ein Kind hohes Fieber, eine laufende Nase und andere Symptome akuter respiratorischer Virusinfektionen oder Erkältungskrankheiten hat, ist es nicht notwendig, Kindern sofort Antibiotika zu geben. In der Anfangsphase von SARS oder einer Erkältung ist keine Notwendigkeit. Nur wenn sich der Erholungsprozess verzögert hat, nach 4-5 Tagen der Therapie keine Besserung eintritt und die hohe Temperatur weiter anhält, bedeutet dies, dass sich die bakterielle Infektion der Virusinfektion angeschlossen hat und es ist ratsam, auf eine antibakterielle Behandlung umzusteigen.

Neugeborenes

Neugeborene sind besonders anfällig und können im Entbindungsheim leider mit verschiedenen Infektionen und pathogenen Bakterien konfrontiert werden. Je nach Art der Erkrankung und Schwere der Erkrankung können Babys Medikamente aus verschiedenen Gruppen verschreiben, die unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollten. Die Tabelle zeigt von Geburt an zugelassene Antibiotika, die für verschiedene pathologische Prozesse anwendbar sind: