Wann und welche Antibiotika sollten bei respiratorischen Virusinfektionen bei Erwachsenen angewendet werden?

Antibiotika gegen akute respiratorische Virusinfektionen sind keine typische Art von Medikamenten, die den Ärzten von Ärzten verschrieben werden. Am häufigsten werden diese Tools Personen gezeigt, die bereits einen komplizierten Prozess mit der Hinzufügung einer Sekundärinfektion haben. Wofür und welche antibakteriellen Medikamente zur Behandlung von Erkältungen, Grippe und ähnlichen Erkrankungen eingesetzt werden können, werden wir weiter schauen. Sie können auch an Informationen über die Inkubationszeit von Influenza und Blut bei Erwachsenen interessiert sein.

Brauchen wir überhaupt warum und in welchen Fällen werden sie für ARVI verschrieben?

Um zu beginnen, muss man verstehen, was ARVI ist. SARS oder akute respiratorische Virusinfektion ist ein ganzes Spektrum von Pathogenen, die notwendigerweise viraler Natur sind und die eine oder andere Erkrankung der oberen Atemwege verursachen.

Dementsprechend können für eine solche Krankheit folgende Maßnahmen vorgeschrieben werden:

  • Antivirale Medikamente am ersten Tag bzw. Gebrauchsanweisungen erhalten;
  • Einnahme von Vitaminen (insbesondere A, E und C);
  • Symptomatische Therapie (fiebersenkend, irrigierend, vasokonstriktorisch und andere arten von arzneimitteln nach indikationen);
  • Reichlich warmes Getränk (sollte innerhalb der Grenzen der Körpertemperatur liegen, um die beste Resorbierbarkeit aus dem Magen-Darm-Trakt zu erreichen). Es wird auch nützlich sein zu erfahren, wie Acetylsalicylsäure bei Erkältungen ohne Fieber verwendet wird.
  • Bettruhe;
  • Lüftung des Raumes sowie kleine ruhige Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Obligatorische Luftbefeuchtung in dem Raum, in dem sich der Patient befindet.

Im Video - Antibiotika für Erwachsene:

Mit der richtigen und rechtzeitigen Behandlung der Influenza bei Erwachsenen sind diese Maßnahmen ausreichend, um mit der Krankheit fertig zu werden. Antibiotika können jedoch als zusätzliche Gruppe von Medikamenten zugeordnet werden:

  • Mit der Vermeidung von Komplikationen;
  • In immundefizienten Zuständen;
  • Bei langfristiger Anwendung von Kortikosteroiden;
  • Mit onkologischen Pathologien in der Geschichte;
  • Mit einer kürzlichen Transplantation von Organen und Knochenmark sowie anderen chirurgischen Eingriffen;
  • Bei älteren Menschen und Kindern;
  • Bei chronischen Erkrankungen der Atemwege.

In solchen Fällen kommt es häufig zu Komplikationen mit einer verringerten Immunreaktion eines lokalen Typs, dh im Hals. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass ein einfacher Fall von akuten respiratorischen Virusinfektionen bei chronischen Patienten oder Personen mit einer verminderten Schutzfunktion des Körpers in wenigen Tagen auf Tracheitis, Bronchitis oder Lungenentzündung übergeht.

Antibiotika können aus einer Reihe von Gründen nicht ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden: Sie zerstören nicht nur die pathogene, sondern auch die native Mikroflora im Körper, rufen häufig die Entwicklung von Pilzerkrankungen hervor und können bei falscher und unregelmäßiger Anwendung zu einer Reihe von Komplikationen führen.

Was aber die Grippe von Orvi unterscheidet und welche Medikamente zuerst verwendet werden sollten, können Sie im Artikel nachlesen.

Liste und Beschreibung der Drogen

    Penicilline (Ampicillin, Augmentin, Flemoxin, Flemoklav, Amoksil usw.);

Die besten Antibiotika gegen Erkältungen

Standard ARD, ARVI entwickelt sich als Folge von Viren, die in den Körper eindringen, aber bakterielle Infektionen treten häufig vor dem Hintergrund geschwächter Immunität auf, in solchen Fällen werden Antibiotika gegen Erkältungen verschrieben. Mit der falschen Wahl der Medikamente können Sie die Situation nur verschlimmern - schwere Komplikationen, Allergien werden auftreten. Seien Sie aufmerksam.

Antibiotika werden zur Bekämpfung von Infektionen eingesetzt.

Wann werden Antibiotika bei Erkältungen verschrieben?

Bei einer Erkältung ist es sinnlos, Antibiotika einzunehmen, da die Krankheit viralen Ursprungs ist. Atemwegsinfektionen werden jedoch häufig durch bakterielle Pathologien erschwert. Ohne Antibiotika kann nicht vorgegangen werden.

Wann sollten Sie Antibiotika gegen Erkältungen trinken?

  • 2-3 Tage nach Ausbruch der Krankheit verbessert sich der Zustand des Patienten nicht, sondern verschlechtert sich nur;
  • laufende Nase nimmt zu, Naseatmung ist schwer, Entladung erhält gelbe oder grüne Farbe;
  • nach 4–5 Tagen ORZ tritt ein tiefer Husten mit einer großen Menge Auswurf auf;
  • Die Temperatur steigt stark auf 38 Grad oder mehr.

Bei starker Temperaturerhöhung werden Antibiotika verschrieben.

Komplizierte Erkältung ist eine Ausnahme von der Regel, die Immunität eines gesunden Menschen ist in der Lage, Viren innerhalb von 7 bis 10 Tagen zu behandeln. Das Risiko einer Lungenentzündung, Halsschmerzen, Mittelohrentzündung, Nebenhöhlenentzündung und Bronchitis ist bei Menschen, deren Schutzkräfte geschwächt sind, hoch. Wer ist gefährdet? Kleine Kinder, ältere Menschen, Menschen, die sich einer Organtransplantation unterzogen haben, nehmen seit langem Immunsuppressiva und Corticosteroide, Menschen mit HIV und onkologischen Erkrankungen.

Liste der besten Antibiotika gegen Erkältungen

Wenn Anzeichen einer bakteriellen Infektion auftreten, verschreibt der Therapeut oder Kinderarzt Antibiotika des breiten Spektrums. Nach Erhalt der Testergebnisse zur Empfindlichkeit der Mikroorganismen gegenüber der aktiven Komponente des Arzneimittels verschreiben Sie ein Instrument, das direkt auf die Erreger wirkt.

Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen

Zur Beseitigung der bakteriellen Komplikationen der Erkältung werden antibakterielle Wirkstoffe aus der Gruppe der Penicilline, Cephalosporine, Makrolide, Lincosamide eingesetzt. Die meisten Medikamente können in der Apotheke ohne Rezept gekauft werden. Es ist jedoch besser, starke Medikamente auf Anweisung eines Spezialisten einzunehmen.

Amoxiclav

Effektives antibakterielles Medikament, enthält Amoxicillin und Clavulansäure, gehört zur Penicillin-Gruppe. Erhältlich in Tabletten, Pulver für Suspensionen und Injektionen. Preis - 270-370 Rubel.

Das Medikament wird verschrieben, wenn vor dem Hintergrund einer Erkältung LOR-Komplikationen, Lungenentzündung, Bronchitis auftreten.

Amoxiclav - antibakterieller Wirkstoff

Gegenanzeigen:

  • Mononukleose;
  • Geschichte der Lebererkrankung, cholestatischer Gelbsucht;
  • lymphozytäre Leukämie.

In der Schwangerschaft werden Medikamente nur dann verschrieben, wenn die erwartete therapeutische Wirkung der Behandlung die möglichen Risiken für die Frau und den Fötus überwiegt. Das Medikament kann bei Neugeborenen die Entwicklung einer angeborenen nekrotisierenden Kolitis verursachen.

Behandlungsschema

Die Therapiedauer beträgt 5-14 Tage.

Durch die Anwesenheit von Clavulansäure zerstört Amoxiclav sogar Bakterienstämme, die gegen Amoxicillin immun sind.

Amoxicillin

Billiges antibakterielles Mittel von Penicillin, hergestellt in Kapseln, Tabletten, in Form einer Suspension. Der Preis beträgt 80 bis 120 Rubel. Das Arzneimittel hilft bei ortolaryngologischen bakteriellen Erkrankungen, Bronchitis und Lungenentzündung.

Verfügbares antibakterielles Medikament Amoxicillin

Gegenanzeigen:

  • Asthma bronchiale, Diathese allergischen Ursprungs;
  • Leberfunktionsstörung;
  • Dysbakteriose;
  • Stillzeit, Schwangerschaft;
  • einige Formen von Leukämie;
  • Mononukleose.

Die Standarddosis beträgt 500 mg alle 8 Stunden. Die Therapiedauer beträgt 6–10 Tage.

Azithromycin

Leistungsstarkes, aber billiges Antibiotikum, in der Packung sind nur 3 Tabletten enthalten, was für eine vollständige Genesung ausreicht. Das Medikament gehört aufgrund einiger struktureller Merkmale zu einer separaten Gruppe von Azaliden, die gegen die meisten Bakterienstämme wirksam sind. Erhältlich in Tabletten, Kapseln, Pulver zur Suspension. Der Preis beträgt 120 bis 220 Rubel.

Azithromycin - ein wirksames Antibiotikum

Indikationen zur Verwendung:

  • Tonsillitis, Entzündung der Schleimhäute des Kehlkopfes, Nasennebenhöhlen;
  • Bronchitis;
  • Lungenentzündung;
  • Mittelohrentzündung

Dosierung - 500 mg einmal täglich, 2 Stunden nach einer Mahlzeit, das Arzneimittel sollte drei Tage lang getrunken werden, bei Angina pectoris kann der Kurs auf 5 Tage verlängert werden. Kontraindikationen - Herzrhythmusstörungen, schwere Nieren- und Lebererkrankungen, Stillzeit. Schwangere Frauen verschreiben das Medikament manchmal in einer Standarddosis, sollten jedoch nur unter ständiger ärztlicher Aufsicht getrunken werden.

Azithromycin darf nicht mit Heparin getrunken werden.

Augmentin

Kombiniertes Universalantibiotikum, in der Zusammensetzung Amoxicillin und Clavulansäure, wird in Tablettenform in Form einer Suspension und Pulver für Injektionszwecke vermarktet. Der Preis beträgt 260–370 Rubel.

Die Standarddosierung beträgt dreimal täglich 250 mg, bei fortgeschrittenen Formen der Pathologie dreimal täglich 500 mg oder morgens und abends 875 mg. Die Injektionen erfolgen alle 4–8 Stunden in 1000 mg, je nach Schwere der Pathologie. Die Behandlungsdauer beträgt 7-14 Tage.

Augmentin - ein kombiniertes Antibiotikum

Das Medikament soll die Manifestationen von Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, Pathologien der oberen Atemwege bakterieller Art beseitigen. Kontraindikationen - Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels, Gelbsucht oder Leberfunktionsstörung in der Geschichte. Für schwangere und stillende Frauen wird das Medikament in einer Standarddosis verschrieben. Die Behandlung sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.

Lincomycin

Preiswert, aber ein gutes Antibiotikum aus der Gruppe der Lincosamide, ist nur gegen grampositive Bakterien wirksam, wird in Tablettenform in Form einer Lösung zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung freigesetzt. Der Preis beträgt 110 bis 180 Rubel.

Das Medikament wird bei Lungen- und Mittelohrentzündung, Bronchitis und Halsschmerzen verschrieben. Kontraindikationen - schwere renale und hepatische Pathologie, Schwangerschaft und Stillzeit.

Lincomycin gehört zur Gruppe der Lincosamide

Intravenös und intramuskulär mit 0,6 g dreimal täglich verabreicht, in schwierigen Fällen wird die Dosis auf 2,4 g erhöht Die Dosis für die orale Verabreichung beträgt 1,5 g pro Tag und sollte in drei Dosen aufgeteilt werden. Behandlungsdauer - 1-2 Wochen.

Lincomycin sollte nicht gleichzeitig mit nicht-steroidalen Antiphlogistika eingenommen werden, da sonst die Atmung aufhören kann.

Flemoxine Solutab

Effektives und sanftes antibakterielles Penicillin-Mittel, enthält Amoxicillin, ist in Tabletten mit unterschiedlichen Dosierungen erhältlich. Preis - 230-480 Rubel.

Flemoxin Solutab - wirksames und sanftes Antibiotikum

Das Arzneimittel hilft bei der Beseitigung bakterieller Infektionen in den Atmungsorganen und bei akuter Mittelohrentzündung. Kontraindikationen - lymphatische Leukämie, Magen-Darm-Erkrankungen, Nierenerkrankungen, Schwangerschaft, die Zeit der natürlichen Ernährung.

Die Wirkung des Arzneimittels hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab, die Tablette kann als Ganzes geschluckt, zerkleinert oder in Wasser gelöst werden.

Antibiotika für SARS

Viele Leute denken, dass es keinen Sinn macht, Antibiotika für ARVI zu verschreiben, da dies antibakterielle Medikamente sind und Viren nicht beeinflussen. Warum werden sie noch ernannt? Mal sehen.

SARS ist eine häufige Infektionskrankheit, die durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Kontakt mit ungewaschenen Händen, Gegenständen oder Dingen übertragen wird. Der Name einer akuten respiratorischen Virusinfektion spricht für sich: Die Infektion wird durch pneumotrope Viren verursacht, die hauptsächlich die Organe der Atmungsorgane betreffen.

Behandlung von ARVI mit Antibiotika

Wenn eine Erkältung durch eine Virusinfektion verursacht wird, ist es logischer, bei den ersten Symptomen antivirale Medikamente einzunehmen, eine Entgiftung und eine symptomatische Behandlung entsprechend den Indikationen durchzuführen. Die Antibiotikatherapie wird normalerweise etwa eine Woche nach der Entdeckung einer Erkältung angebracht. Wenn die Behandlung einer viralen Läsion als unwirksam erachtet wird, verschlechtert sich der Zustand des Patienten oder bleibt unverändert.

Außerdem treten Situationen häufig auf, wenn sich vor dem Hintergrund einer Abnahme der Immunität, ausgelöst durch eine akut fließende respiratorische Virusinfektion, eine zusätzliche bakterielle Pathologie entwickelt. Hier wird der Einsatz von Antibiotika möglich und sogar notwendig. Antibiotika sind komplexe und vielseitige Wirkstoffe. Ihre Aufnahme erfolgt unter Beachtung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen: genaue Einhaltung der Dosierung und des Verabreichungszeitpunkts, Bestimmung der Empfindlichkeit der Bakterienflora unter gleichzeitiger Anwendung einiger antimykotischer und immunmodulierender Arzneimittel. Daher ist die beste Lösung bei der Auswahl eines Antibiotikums eine vorherige Konsultation mit einem Arzt oder Infektionskrankheitenarzt, der Sie in Bezug auf das wirksamste Medikament in Ihrem Fall beraten wird.

Helfen Antibiotika bei ARVI?

Wenn Sie das Auftreten schmerzhafter Lymphknoten und Halsschmerzen, Plaques auf den Drüsen, Nachschießen im Ohr, anhaltende eitrige Rhinitis, Keuchen in den Lungen, Hochtemperaturen (mehr als drei Tage) innerhalb einiger Tage nach Beginn der ARVI-Entwicklung bemerken, dann die Verwendung von Antibiotika Die Fälle sind hinreichend begründet.

Damit Antibiotika die erwartete Wirkung haben, müssen sie zunächst richtig ausgewählt werden: Das Wirkungsspektrum, die Lokalisation, die Dosierung und die Dauer der Verabreichung werden bestimmt.

Um eine positive Dynamik zu erreichen, die Krankheit zu heilen und den Körper nicht zu schädigen, müssen die allgemeinen Antibiotika-Regeln strikt eingehalten werden:

  • Die Verschreibung von Antibiotika muss durch das Vorhandensein oder die Möglichkeit einer bakteriellen Infektion bestimmt werden.
  • Bei der Einnahme eines Antibiotikums sollte die notwendige konstante Konzentration im Blut bestimmt werden: Wenn der Arzt fünfmal täglich ein Antibiotikum verschrieben hat, sollte es genau fünfmal eingenommen werden, und Sie sollten die Dosierung nicht selbst reduzieren und das Behandlungsschema ändern, da dadurch Ihre eigene und bakterielle Mikroflora aus dem Gleichgewicht gerät ;
  • Beenden Sie die Einnahme von Antibiotika nicht sofort nach den ersten Anzeichen einer Linderung. Der Behandlungsverlauf muss abgeschlossen sein: Der nicht vollständig abgeschlossene Verlauf verringert nur die Stärke der Bakterien und für eine vollständige Genesung müssen diese vollständig absterben. Ohne sie vollständig zu zerstören, riskieren Sie, bald wieder krank zu werden oder eine chronische Form der Krankheit zu erlangen.
  • Bei der Einnahme von Antibiotika müssen Maßnahmen zur Verhinderung von Dysbakteriose getroffen werden, da diese Arzneimittel nicht nur die pathogene Mikroflora, sondern auch eine gesunde Darmflora schädigen können: Vor dem Hintergrund der Antibiotika-Therapie wird die Einnahme von Antimykotika im Körper empfohlen.
  • Um die toxische Wirkung von Antibiotika zu verhindern, ist es notwendig, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zu sich zu nehmen, einschließlich fermentierter Milchprodukte.
  • Essen Sie reichlich Vitamine, trinken Sie Säfte, kommen Sie möglichst oft in die Sonne und frische Luft.

Wann werden Antibiotika für ARVI verschrieben?

Es gibt Fälle der Verschreibung von Antibiotika für akute virale Pathologien, und diese sind noch lange nicht isoliert. Natürlich lohnt es sich nicht, antibakterielle Medikamente einzunehmen, aber es gibt viele vernünftige Gründe für ihre Anwendung:

  • das Vorhandensein einer chronischen, oftmals verstärkenden Entzündung des Mittelohrs;
  • Kleinkinder mit Anzeichen einer nachteiligen Entwicklung: Mangel an Körpergewicht, Mangel an Kalzium und Vitamin D, Schwächung der Immunität, abnorme Körperfunktionen;
  • Symptome chronischer Schwäche des körpereigenen Abwehrsystems (häufige entzündliche Prozesse, katarrhalische Erkrankungen, unmotiviertes Fieber, eitrige Prozesse, Mykosen, anhaltende Verdauungsstörungen, bösartige Neubildungen, AIDS, angeborene Anomalien des Immunsystems, Autoimmunerkrankungen).

Die Verwendung von Antibiotika ist auch wirksam und erklärbar bei einigen Komplikationen:

  • die Zugabe von eitrigen Infektionen (Antritis, Lymphknotenläsionen, Abszesse, Cellulitis, bakterielle Läsionen des Halses und des Atmungssystems);
  • gleichzeitige Entwicklung einer bakteriellen Tonsillitis (eitrig mit Streptokokken- oder anaerober Infektion);
  • Bildung von Hintergrundohrentzündungen;
  • der Eintritt des Entzündungsprozesses in der Lunge jeder Ätiologie.

Antibiotika werden einem geschwächten Patienten häufig als prophylaktisches Mittel zur Bekämpfung von Komplikationen verschrieben.

Welche Antibiotika sollten Sie mit SARS trinken?

Vertreter der folgenden Gruppen sind Antibiotika, die in der Regel bei akuten respiratorischen Virusinfektionen verschrieben werden:

  • Penicillinserien - Oxacillin, Ampicillin-Natriumsalz, Ampioks - antibakterielle Arzneimittel mit breiter bakteriostatischer und bakterizider Wirkung, werden schnell resorbiert und wirken wirksam bei Pneumokokken-, Meningokokken-, Streptokokkeninfektionen;
  • Cephalosporin-Serie - Cephaloridin, Cefalexin, Cefazolin, Cefatrexyl - schwach toxische Antibiotika, wirken auf grampositive und gramnegative Bakterien, hemmen sogar Penicillin-resistente Stämme;
  • Tetracyclin - Tetracyclinhydrochlorid, Morfocyclin, Doxycyclin - inhibieren die Proteinsynthese in der Mikrobenzelle, aktive antibakterielle Wirkstoffe;
  • Aminoglykoside - Gentamicin, Amikacin - beliebte Antibiotika für schwere Infektionen;
  • Makrolid-Antibiotika - Erythromycin, Azithromycin - hemmen das Wachstum von Bakterien;
  • Andere Antibiotika-Gruppen sind Lincomycin, Rifampicin.

Die Wahl des Antibiotikums wird durch sein Wirkungsspektrum und den Einfluss der Bakterienzelle bestimmt. Lesen Sie vor der Einnahme der Medikamente die Anweisungen sorgfältig durch und konsultieren Sie Ihren Arzt.

Antibiotika für SARS bei Erwachsenen

Antibiotika werden in der Regel ab den ersten Tagen der Krankheit nicht verschrieben. Bei der viralen Ätiologie von ARVI werden hauptsächlich antivirale Medikamente (Rimantadin, Zanamivir) eingesetzt.

Antibiotika-Behandlung bei Erwachsenen wird angewendet, wenn die folgenden Symptome festgestellt werden:

  • längere (über drei Tage) hohe Körpertemperatur;
  • Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers (Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Zyanose);
  • Keuchen, Atemnot, Unfähigkeit, den Inhalt der Bronchien zu husten, Schweregefühl in der Brust;
  • erhöhte Erythrozytensedimentationsrate (ESR);
  • erhöhte Anzahl der weißen Blutkörperchen;
  • das Auftreten sichtbarer Herde mikrobieller Läsionen (Cellulitis, Abszesse, Furunkel, eitrige Sinusitis);
  • Mangel an positiver Dynamik der Krankheitsentwicklung (trotz der Behandlung schreiten die pathologischen Symptome fort);
  • Alter und ein geschwächtes Immunsystem des Körpers.

Verschreiben Sie Antibiotika für akute respiratorische Virusinfektionen bei Erwachsenen auch in der gemischten und komplizierten Form der Erkrankung.

Antibiotika für SARS bei Kindern

Wenn ein Kind mit ARVI auftaucht, haben viele Eltern es eilig, ihm ein Antibiotikum zu geben, manchmal ohne Grund. Bei einer Antibiotikatherapie sollten Sie sich nicht beeilen, besonders wenn es um Kinder geht.

Hier sind einige Prinzipien, nach denen Antibiotika für ARVI bei Kindern verordnet werden:

  • Antibiotika werden nur verwendet, wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht oder wenn eine bakterielle Ätiologie des pathologischen Zustands nachgewiesen wird;
  • Bei der Bestimmung des Antibiotikums für die Behandlung werden die wahrscheinlichsten Erreger einer Infektionskrankheit berücksichtigt, und die Möglichkeit der Antibiotika-Therapie einer anderen Erkrankung bei einem Kind wird kürzlich spezifiziert.
  • Die Wahl der therapeutischen Wirkungen auf das Kind beinhaltet die Ernennung von Arzneimitteln mit geringer Toxizität;
  • Viele antibakterielle Medikamente haben eine eigene Altersgrenze.
  • Bei der Dosierung von Antibiotika für Kinder wird in der Regel das Gesamtgewicht des Kindes berücksichtigt.

Unkomplizierte ARVI erfordern in der Regel keine Antibiotika. Sie werden bei gleichzeitiger Entzündung der oberen Nasennebenhöhlen mit Tonsillitis, Otitis und Anzeichen einer Lungenentzündung verschrieben.

Antibiotika gegen SARS und Grippe

Influenza ist tatsächlich dieselbe Virusinfektion, die sich im Gegensatz zu ARVI durch einen abrupteren Beginn und die Möglichkeit schwerwiegenderer Komplikationen auszeichnet.

Um auf die Frage zurückzukommen: Sind Antibiotika gleichermaßen für ARVI und Grippe notwendig?

Der Erreger der Influenza ist auch ein Virus, weshalb die unmotivierte Verschreibung einer Antibiotikatherapie gegen Influenza nicht erwünscht ist. Zum einen ist dies eine zusätzliche toxische Wirkung auf die Leber und den Gastrointestinaltrakt und zum anderen die mögliche Resistenzbildung der Bakterienflora gegen das Antibiotikum.

Die Behandlung mit Antibiotika sollte nur bei anhaltendem anhaltendem Fieber, bei chronischen Erkrankungen des Respirationstrakts, der Nieren, des Herz-Kreislaufsystems, bei Diabetes mellitus und bei der Verringerung der Immunabwehr zu symptomatischen und antiviralen Medikamenten gegeben werden. Antibiotika können verschrieben werden, um das bestehende Risiko einer sekundären bakteriellen Infektion zu verhindern.

Beginn der Einnahme von Antibiotika sollte nur vom behandelnden Arzt verordnet werden, Sie sollten sie nicht selbst und unangemessen einnehmen.

Die Liste der Antibiotika für ARVI

Eines der wirksamsten antibakteriellen Medikamente für ARVI sind die folgenden:

  • Die Cephalosporin-Serie umfasst Cefexin, Tseporin, Appetil - halbsynthetische Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum. Drei Generationen dieser Medikamente sind bekannt. Die bakteriostatische Wirkung ermöglicht den Einsatz dieser Antibiotika bei Infektionskrankheiten der Atemwege. Erwachsene können Medikamente in einer Tagesdosis von 400 mg in zwei Dosen einnehmen. Die Behandlung dauert 1-2 Wochen;
  • Die Fluorchinolon-Reihe wird durch Moxifloxacin und Levofloxacin repräsentiert, die sich durch schnelle Resorption und gute bakterizide Wirkung auszeichnen. Erwachsene ernennen 0,5 g pro Tag. Nicht für den Einsatz in der pädiatrischen Praxis empfohlen.
  • Die Makrolidreihe wird durch Erythromycin, Azithromycin, bei Sinusitis, Halsschmerzen, Mittelohrentzündung, Lungenentzündung vertreten. Die Zulassung dieser Medikamente während der Schwangerschaft ist erlaubt. Nehmen Sie 5-6 mal täglich 0,25 g ein;
  • Penicillin-Serie besteht aus Antibiotika-Derivaten von Penicillin: Ampicillin, Amoxicillin, Oxacillin. Kann in der Pädiatrie verwendet werden, da sie eine geringe Toxizität aufweist. Die tägliche Dosis beträgt zwei bis drei Gramm, viermal eingenommen.

Die Antibiotikatherapie dauert 1-2 Wochen, jedoch nicht weniger als fünf und nicht mehr als 14 Tage.

Mit der Unwirksamkeit eines Antibiotikums sollte es bald durch ein anderes ersetzt werden, das eine stärkere Wirkung gegen Bakterien aufweist.

Wenn eine allergische Reaktion auf ein Antibiotikum auftritt, sollte ein Arzt aufgesucht werden, um das Arzneimittel durch ein Arzneimittel einer anderen Gruppe zu ersetzen.

Das beste Antibiotikum für ARVI

Leider kann man nicht sicher sagen, welches das beste Antibiotikum für ARVI sein sollte. Die Auswahl der Antibiotika erfolgt individuell unter Berücksichtigung des Infektionsgrades, des Alters und des Zustands des Patienten, der Empfindlichkeit der Bakterienflora und der allergischen Vorgeschichte des Patienten. Wenn es ein bestes Antibiotikum gäbe, hätten alle anderen antibakteriellen Mittel keinen Sinn.

Antibiotika werden jedoch je nach dem Einfluss auf die mikrobielle Zelle in normale (Penicillin, Tetracyclin, Levomycetin, Erythromycin) und stärkere (Ceftriaxon, Unidox, Sumamed, Rulid usw.) unterteilt.

Bei der Behandlung von Infektionskrankheiten mit gemischter Ätiologie ist es notwendig, nicht nur starke antibakterielle Wirkstoffe zu wählen, sondern Antibiotika, die gegen das breiteste Spektrum möglicher Krankheitserreger wirken. Manchmal ist es zur Erzielung einer maximalen Expositionsbreite möglich, Kombinationen von Arzneimitteln mit einem anderen antibakteriellen Spektrum zu verschreiben.

Es ist kein Geheimnis, dass die neue Generation von Medikamenten einen viel höheren Wirkungsgrad aufweist und weniger Nebenwirkungen hat als Antibiotika, beispielsweise vor dreißig Jahren. Diese Medikamente sind Clarithromycin (Klabaks, zusammen mit den Auswirkungen auf Bakterien, hilft die Immunität zu verbessern), sowie Sumamed (es ist Azithromycin, hat die Eigenschaft, Bakterienstämme nachhaltig zu beeinflussen).

Medikamente können sowohl oral als auch als Injektion oder Spray eingenommen werden.

Bei den geringsten Anzeichen einer Krankheit verschreiben viele Menschen selbst Antibiotika. Dies ist falsch, da der unvernünftige und uneingeschränkte Einsatz von Antibiotika das schnelle Wachstum und die Mutationen bakterieller Zellen hervorruft, was die Wirkung von antibakteriellen Wirkstoffen erheblich verringert.

Antibiotika gegen ARVI sollten nicht unkontrolliert eingenommen werden, da diese Medikamente nicht nur auf bestimmte Bakterien, sondern auch auf den gesamten Organismus wirken.

Antibiotika gegen Erkältungen

21. Dezember 2017

Allgemeine Informationen

Die Wahrheit, dass Antibiotika gegen Erkältungen, Grippe und ARVI unwirksam sind, ist heute allgemein bekannt. Trotz der Tatsache, dass Fachleuten antibakterielle Mittel gegen virale Infektionen bekannt sind, nehmen Patienten oft nur "zur Vorbeugung". Wenn Patienten mit Erkältungen empfohlen wird, die bekannten Regeln zu befolgen, die bei der Behandlung solcher Krankheiten relevant sind, denken viele Menschen, dass reichlich Flüssigkeit zu trinken, Vitamine zu sich zu nehmen, Bettruhe einzuhalten und Gurgeln nicht ausreicht, um die Krankheit zu heilen. Daher beginnen viele entweder starke Antibiotika allein zu nehmen, oder sie „betteln“ praktisch von einem Spezialisten, der ihnen Medikamente verschreibt.

Viele Leute kommen zu dem Schluss, dass sie in den Foren fragen, was besser ist, das Medikament gegen Erkältung zu trinken. Und sie werden durch Ratschläge behandelt, ohne Vorschriften und Vorschriften. Außerdem ist es heutzutage leicht, ein solches Arzneimittel ohne Rezept zu kaufen, obwohl die meisten antibakteriellen Mittel auf Rezept verkauft werden sollten.

Sehr oft werden diese Fehler von Eltern gemacht, die einfach nicht wissen, wann sie dem Kind ein Antibiotikum geben sollen. Viele Kinderärzte ziehen es vor, "auf Nummer sicher zu gehen", und verschreiben diesen kalten Kindern "präventiv" solche Medikamente, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Tatsächlich ist die beste Methode, Erkältungen bei einem Kind zu behandeln, die gleichen traditionellen Ratschläge bezüglich des Trinkens von reichlich Wasser, der Befeuchtung und Belüftung des Raums, der Verwendung von Hilfsmethoden und der symptomatischen Anwendung der Temperaturmittel. Nach einiger Zeit wird der Körper den Angriff einer Virusinfektion der Atemwege überwinden.

In der Tat ist die Ernennung von Antibiotika gegen Erkältungen mit dem Wunsch verbunden, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Denn Vorschulkinder in der modernen Welt existieren tatsächlich mit einem hohen Risiko für Komplikationen.

Nicht das Immunsystem eines jeden Kindes funktioniert einwandfrei. Daher verschreiben viele Kinderärzte, die versuchen, vor der Tatsache, dass sie später nicht wegen Inkompetenz angeklagt werden, auf Nummer sicher zu gehen, solche Arzneimittel Babys.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es in den meisten Fällen sinnlos ist, Antibiotika gegen Erkältungen zu trinken, da Erkältungen mit Fieber und ohne Fieber meist viralen Ursprungs sind. Das bedeutet, dass die Einnahme antibakterieller Medikamente im Falle einer Erkältung nutzlos ist.

Es ist besser, Antibiotika zu trinken, wenn nach einem Virenbefall bestimmte Komplikationen auftreten, eine bakterielle Infektion aufgetreten ist, die sich in der Nasen- oder Mundhöhle, in Bronchien und in der Lunge befindet.

Was bei einer Erkältung ohne Temperatur zu trinken ist, ob es möglich ist, Antibiotika bei einer Temperatur zu trinken, und in welchen Fällen es erforderlich ist, antibakterielle Mittel zu sich zu nehmen, wird dies nachstehend erörtert.

Kann man anhand von Tests feststellen, dass Antibiotika benötigt werden?

Gegenwärtig ist es bei weitem nicht so, dass Labortests durchgeführt werden, die bestätigen, dass die Infektion bakterieller Natur ist. Durchführen von Urinkulturen, Auswurf - dies sind keine billigen Tests und sie werden selten durchgeführt. Ausnahme: Tupfer aus der Nase und Rachen bei Halsschmerzen bei Leflera-Stöcken (dies ist der Erreger der Diphtherie). Bei chronischer Tonsillitis werden auch selektive Ablösung der Tonsillen und Urinkulturen bei Patienten mit Harnwegserkrankungen durchgeführt.

Veränderungen in der klinischen Blutanalyse sind indirekte Anzeichen für die Entwicklung eines bakteriellen Entzündungsprozesses. Insbesondere wird der Arzt von einem erhöhten ESR-Indikator geleitet, einer Zunahme der Anzahl von Leukozyten, einer Verschiebung der Leukozytenformel nach links.

Wie kann festgestellt werden, welche Komplikationen auftreten?

Um zu verstehen, welches Medikament einem Kind oder einem Erwachsenen besser verabreicht werden kann, ist es wichtig festzustellen, ob sich Komplikationen entwickeln. Sie können unabhängig davon vermuten, dass sich bakterielle Komplikationen der Krankheit entwickeln, und zwar durch folgende Anzeichen:

  • Die Farbe des Ausflusses aus den Bronchien, der Nase, dem Hals und dem Ohr ändert sich - es wird trüb, grün oder gelblich.
  • Wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt, steigt die Temperatur oft wieder an.
  • Wenn eine bakterielle Infektion das Harnsystem beeinflusst, wird der Urin trüb und es kann sich Sediment bilden.
  • Eine Läsion des Darms führt zu Schleim, Blut oder Eiter im Stuhl.

Um die Komplikationen von ARVI zu bestimmen, kann das folgende Gründe haben:

  • Nach etwa 5-6 Tagen Verbesserung steigt die Temperatur wieder auf 38 Grad und mehr; Gesundheitszustand verschlechtert sich, Sorgen Husten, Atemnot; Beim Husten oder beim Einatmen tut es weh in der Brust - all diese Anzeichen können auf eine Lungenentzündung hinweisen.
  • Bei Fieber werden die Schmerzen im Hals intensiver, Plaques treten auf den Mandeln auf, die Lymphknoten im Hals werden vergrößert - diese Symptome erfordern den Ausschluss von Diphtherie.
  • Wenn Schmerzen im Ohr auftreten, wenn sie aus dem Ohr fließen, kann davon ausgegangen werden, dass Otitis media entsteht.
  • Wenn die Rhinitis nasal wird, der Geruchssinn verschwunden ist, der Schmerz in der Stirn oder im Gesicht und der Schmerz sich verstärkt, wenn sich die Person nach vorne lehnt, dann entwickelt sich der Entzündungsprozess der Nasennebenhöhlen.

In einer solchen Situation müssen Sie Antibiotika für Erkältungen sehr gut auswählen. Welches Antibiotikum besser für eine Erkältung für einen Erwachsenen ist oder welche Antibiotika für Kinder mit Erkältung verwendet werden sollten, entscheidet nur ein Arzt. In der Tat hängt die Wahl solcher Medikamente von vielen Faktoren ab.

  • Alter der Person;
  • Lokalisierung von Komplikationen;
  • Krankengeschichte;
  • Drogentoleranz;
  • Antibiotikaresistenz.

Die Namen von Kinder-Antibiotika gegen Erkältungen, die Namen von Injektionen und die Namen von Antibiotika gegen Erkältungen und Grippe bei Erwachsenen sind auf jeder medizinischen Website des Netzwerks zu finden und ihre Liste ist sehr lang. Dies bedeutet jedoch nicht, dass gute Antibiotika gegen Erkältungen nur „zur Vorbeugung“ getrunken werden können, wenn Anzeichen von Komplikationen auftreten. Sogar ein antibakterieller Wirkstoff, in dem sich 3 Tabletten in einer Packung befinden, kann den Zustand des Patienten verschlechtern und sein Immunsystem beeinträchtigen.

Daher lässt sich der Ratschlag von Freunden über die Tatsache leiten, dass ein bestimmtes Medikament gut, preiswert ist und Breitbandantibiotika nicht trinken können. Welche Antibiotika bei einer Erkältung eingenommen werden sollen, sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt bestimmt werden.

Wenn Sie für unkomplizierte ARVI keine Antibiotika einnehmen müssen?

Bei einer Erkältung, bei HNO-Erkrankungen oder ARVI, die ohne Komplikationen vergehen, müssen Antibiotika in solchen Fällen nicht eingenommen werden:

  • wenn die Rhinitis mit Schleim und Eiter weniger als 10-14 Tage dauert;
  • wenn sich eine virale Konjunktivitis entwickelt;
  • bei viraler Tonsillitis;
  • mit Nasopharyngitis;
  • Im Falle der Entwicklung von Bronchitis, Tracheitis, jedoch manchmal in einem akuten Zustand mit hoher Temperatur, ist die Verwendung von antibakteriellen Mitteln immer noch notwendig;
  • bei einer Laryngitis bei einem Kind;
  • wenn Herpes auf den Lippen erscheint.

Wann sollten Sie Antibiotika gegen unkomplizierten ARVI einnehmen?

Antibiotika für ARVI ohne Komplikationen, die in solchen Situationen verordnet werden:

  • Wenn Anzeichen einer Verschlechterung der Immunität festgestellt werden: Die Temperatur steigt ständig auf subfebrile Parameter an, die Erkältung und die Viruserkrankungen des Babys treten mehr als fünfmal pro Jahr auf. Entzündliche Erkrankungen und Pilzerkrankungen in chronischer Form, beim Menschen haben HIV, angeborene Pathologien der Immunität oder onkologische Erkrankungen.
  • Wenn sich Blutkrankheiten entwickeln - aplastische Anämie, Agranulozytose.
  • Für Babys bis zu 6 Monaten - mit Rachitis, Untergewicht und Missbildungen.

In diesem Fall werden Antibiotika für akute respiratorische Virusinfektionen bei Erwachsenen und insbesondere Antibiotika für akute respiratorische Virusinfektionen bei Kindern von einem Arzt verordnet. Bei solchen Patienten mit akuter Atemwegserkrankung muss der Arzt den Zustand des Körpers überwachen.

Wann werden Antibiotika verschrieben?

Die Indikationen für die Verwendung solcher Medikamente sind:

  • Angina bakteriell - es ist wichtig, sofort Diphtherie auszuschließen, wofür Abstriche aus der Nase und dem Hals genommen werden. Bei dieser Krankheit werden Makrolide oder Penicilline verwendet.
  • Laryngotracheitis, Bronchiektasie, Verschlimmerung der chronischen Bronchitis oder akuten Bronchitis - verwenden Sie Makrolide (Macropenes). Manchmal sind Röntgenaufnahmen erforderlich, um eine Lungenentzündung auszuschließen.
  • Eitrige Lymphadenitis - Verwendung von Breitbandantibiotika der letzten Generation, manchmal ist es erforderlich, einen Chirurgen oder einen Hämatologen zu konsultieren.
  • Akute Mittelohrentzündung in akuter Form - ein Otolaryngologe führt eine Otoskopie durch, nach der er Cephalosporine oder Makrolide verschreibt.
  • Lungenentzündung - Nachdem der Zustand durch Röntgen bestätigt wurde, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben.
  • Sinusitis, Sinusitis, Ethmoiditis - Röntgenaufnahmen werden durchgeführt und die klinischen Anzeichen für die Diagnose bewertet.

Wenn bei einer Virusinfektion Komplikationen auftreten, bestimmt der Arzt unter Berücksichtigung des Alters, der Schwere der Erkrankung und der Anamnese, welche Antibiotika zu trinken sind. Es können solche Medikamente sein:

  • Penicillin-Reihe - Wenn der Patient keine allergischen Reaktionen auf Penicilline hat, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben. Dies bedeutet Amoxicillin, Flemoxin Soljutab. Wenn ein Patient eine schwere resistente Infektion entwickelt, verschreiben die Ärzte die sogenannten "geschützten Penicilline" (Amoxicillin + Clavulansäure): Augmentin, Amoxiclav, Ecoclav. Dies sind Medikamente der ersten Wahl bei Halsschmerzen.
  • Makrolide werden in der Regel bei Mykoplasmen, Chlamydienpneumonie sowie bei Infektionskrankheiten der oberen Atemwege eingesetzt. Dies bedeutet Azithromycin (Hemomitsin, Azitroks, Zetamaks, Sumamed, Zitrolid usw.). Der Wirkstoff Makropen ist das Mittel der Wahl zur Behandlung von Bronchitis.
  • Die Cephalosporin-Serie besteht aus Cefixim (Pancef, Supraksi usw.), Cefuroxim-Axetil (Zinnat, Super, Axetin) und anderen.
  • Fluorchinolone - Diese Medikamente werden verschrieben, wenn der Patient andere Antibiotika nicht verträgt oder wenn die Resistenz von Bakterien gegenüber Penicillin-Medikamenten festgestellt wird. Dies sind Moxifloxacin (Plevilox, Avelox, Moksimak), Levofloxacin (Floracid, Tavanic, Glevo usw.).

Für die Behandlung von Kindern können keine Fluorchinolone verwendet werden. Diese Medikamente gelten als "Reserve", da sie im Erwachsenenalter für die Behandlung von Infektionen benötigt werden können, die gegen andere Medikamente resistent sind.

Es ist sehr wichtig, dass die Verschreibung von Antibiotika und die Wahl des besten Erkältungsmittels von einem Arzt vorgenommen wird. Der Spezialist sollte so handeln, dass er den Patienten am effektivsten unterstützt. In diesem Fall sollte der Termin so sein, dass er der Person in Zukunft keinen Schaden zufügt.

Wissenschaftler haben bereits ein sehr ernstes Problem im Zusammenhang mit Antibiotika festgestellt. Tatsache ist, dass pharmakologische Unternehmen die Tatsache nicht berücksichtigen, dass die Resistenz von Krankheitserregern gegen antibakterielle Wirkstoffe ständig wächst, und den Benutzern neue Produkte präsentieren, die für einige Zeit in Reserve bleiben könnten.

Schlussfolgerungen

Daher ist es wichtig zu verstehen, dass Antibiotika bei einer bakteriellen Infektion angezeigt werden, während Erkältungen in den meisten Fällen (bis zu 90%) viralen Ursprungs sind. Daher ist der Einsatz von Antibiotika in diesem Fall nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich.

Die Frage, ob gleichzeitig Antibiotika und Virostatika verabreicht werden können, ist auch in diesem Fall ungeeignet, da eine solche Kombination die Gesamtbelastung des Körpers verschärft.

Es ist zu bedenken, dass Antibiotika einen ausgeprägten negativen Effekt haben. Sie hemmen die Funktionen der Nieren und der Leber, beeinträchtigen das Immunsystem, rufen allergische Manifestationen und Dysbakteriose hervor. Daher sollte die Frage, ob es notwendig und möglich ist, solche Drogen zu trinken, sehr nüchtern behandelt werden.

Verwenden Sie keine antibakteriellen Mittel zur Vorbeugung. Einige Eltern geben Kindern Antibiotika gegen Erkältung, um Komplikationen zu vermeiden. Aber Antibiotika gegen Rhinitis bei Erwachsenen und Kindern - dieser Ansatz ist völlig falsch, wie bei anderen Erscheinungsformen der Erkältung. Es ist wichtig, sich rechtzeitig an einen Spezialisten zu wenden, der die Komplikationen der Erkrankung rechtzeitig erkennt und erst dann solche Medikamente verschreibt. Bei einer Erkältung bei Kindern müssen zunächst Maßnahmen ergriffen werden, die nicht mit der Einnahme synthetischer Drogen zusammenhängen.

Es kann festgestellt werden, ob Antibiotika wirksam sind, indem die Temperatur gesenkt wird. Die Wirksamkeit der Antibiotika-Therapie beweist, dass die Temperatur auf 37 bis 38 Grad fällt und sich der Allgemeinzustand verbessert. Wenn eine solche Erleichterung nicht auftritt, muss das Antibiotikum durch ein anderes ersetzt werden.

Beurteilen Sie, dass die Wirkung des Medikaments drei Tage betragen sollte. Erst danach wird das Medikament ohne Wirkung ersetzt.

Bei häufigem und unkontrolliertem Einsatz antibakterieller Mittel entwickelt sich eine Resistenz gegen diese. Dementsprechend benötigt eine Person jedes Mal stärkere Medikamente oder die Verwendung zweier unterschiedlicher Mittel gleichzeitig.

Es ist unmöglich, Antibiotika gegen Grippe zu nehmen, wie es viele tun. Mittel gegen Influenza, eine Viruserkrankung, die der Arzt auf der Grundlage des Zustands des Patienten vorschreibt. Die Frage, welche Antibiotika bei der Grippe zu trinken sind, stellt sich nur bei einer schweren Verschlechterung des Patienten.

Antibiotika für SARS

Erwachsene und Kinder leiden mindestens zwei- bis dreimal pro Jahr und manchmal öfter an Erkältungen und akuten respiratorischen Virusinfektionen. Die Infektion erfolgt normalerweise im Frühling oder Herbst. Ärzte verschreiben eine Reihe von Medikamenten zur Behandlung (es ist nicht wünschenswert, dies selbst zu tun, um sich nicht zu verletzen). Bei schwerwiegenden Komplikationen - beispielsweise wenn sich eine bakterielle Infektion mit einer Virusinfektion verbindet - werden ARVI-Antibiotika verschrieben.

Komplikationen und bakterielle Infektionen

Die Erkältung wird traditionell durch pathogene Bakterien verursacht, während die Ursache für akute Virusinfektionen Viren sind. Bei der Diagnose einer akuten Atemwegserkrankung wurde die Art der Erkrankung noch nicht bestimmt.

Selbst die wirksamsten Antibiotika für ARVI werden ohnmächtig, wenn die Krankheit durch Viren verursacht wird. Im Gegenteil, Sie können sich selbst verletzen und die Situation komplizieren.

Im Falle von ARVI verschreiben Ärzte vor allem antivirale Medikamente sowie Medikamente zur Behandlung von Symptomen. Sie können Interferon-Induktoren verwenden, damit der Körper die Infektion alleine besiegen kann. Obwohl im Fall der bakteriellen Natur der Krankheit oder ihrer vernachlässigten Form die Therapie den Einsatz von stärkeren Medikamenten erfordert.

Leider kann mit den Komplikationen in den meisten Fällen das Immunsystem alleine nicht zurechtkommen. Hier besteht die Notwendigkeit zu wissen, welches Antibiotikum für ARVI bei Erwachsenen als das wirksamste angesehen werden kann.

Ohne Antibiotika ist die Behandlung von Halsschmerzen, Sinusitis, Lungenentzündung, Otitis und Meningitis normalerweise nicht sinnvoll.

Wann muss ich Antibiotika trinken?

Verständlicherweise sollte die Behandlung von respiratorischen Virusinfektionen bei Erwachsenen mit Medikamenten wie Antibiotika nicht unabhängig voneinander verabreicht werden. Diese Verantwortung kann nur von einem qualifizierten Facharzt übernommen werden.

Sogar die Diagnose einer Sinusitis erfordert eine Untersuchung durch einen Arzt und eine Untersuchung in einem bakteriologischen Labor (ein Abstrich aus der Nase sowie der Kehlkopf werden genommen). In einigen Krankenhäusern muss das Ergebnis der Analyse jedoch einige Tage warten.

Und die Zeit bei solchen schweren Krankheiten ist sehr teuer! Je länger Sie die Diagnose verzögern und die Behandlung beginnt, desto schwieriger wird es, die Infektion zu bekämpfen.

Muss ich Antibiotika "nur für den Fall" trinken? Nein, dies sind keine Arzneimittel, die vorbeugend verwendet werden dürfen. Zumindest sollte dies nicht ohne die entsprechende Sanktion eines Sanitäters geschehen.

Einige glauben fälschlicherweise, dass sie, wenn sie anfangen, Antibiotika zu trinken, bei Temperaturschwankungen Komplikationen vermeiden. Im Gegenteil, es erhöht nur die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Folgen, da die Behandlung zu Beginn der Krankheit mit Hilfe von antiviralen und symptomatischen Mitteln durchgeführt werden sollte.

Hier sind die Anzeichen, die feststellen, dass man in sich selbst (und insbesondere bei einem Kind) ängstlich sein und darauf vorbereitet sein muss, dass der Arzt eine Antibiotika-Behandlung verschreibt:

  • Wenn Sie ARVI behandeln, sich aber am fünften Tag nicht besser fühlen. Oder es gab eine vorübergehende Erleichterung, die durch eine starke Verschlechterung ersetzt wurde.
  • Mit einem plötzlichen Anstieg der Lymphknoten.
  • Dauer Husten mehr als zehn Tage.
  • Das Auftreten von eitrigem Ausfluss aus der Nasenhöhle, eitrige Flecken im Auswurf.
  • Schwere Migräne, Schmerzen in den Kieferhöhlen.
  • Schmerz in den Ohren, der Ausfluss von Flüssigkeit.

Besonders die aufgeführten Schilder sollten alarmierend sein, wenn es um die Gesundheit des Kindes geht.

Wann wurden verschriebene Medikamente beschrieben? Erst nachdem der Arzt den Patienten untersucht hat, wird er möglicherweise zu zusätzlichen Untersuchungen geschickt und bestätigt die bakterielle Natur der Krankheit. Eigentlich ist dies die richtige Antwort auf die Frage: Kann ARVI mit Antibiotika behandelt werden?

Welche Medikamente können empfohlen werden?

Unter anderem ist zu beachten, welche Antibiotika Erwachsenen und Kindern mit akuten respiratorischen Virusinfektionen helfen. Listet alles auf, was in modernen Apotheken angeboten wird, funktioniert nicht und ist nicht notwendig. Es sollte als das wirksamste und häufigste Medikament bezeichnet werden.

Flemoxine Solutab

Dieses Antibiotikum gehört zu Penicillinen. Es wird zweimal täglich (manchmal dreimal) eingenommen.

In der Form handelt es sich in der Regel um Tabletten, die sich in Wasser lösen oder auflösen.

Der Geschmack der Droge ist übrigens sehr angenehm (Frucht), was den Gebrauch durch Kinder erleichtert.

Zur Herstellung der Suspension wird die Tablette in 100 ml Wasser gelöst.

Die genaue Dosierung wird von einem Arzt bestimmt. Normalerweise berücksichtigt es:

  • Körpergewicht;
  • Alter des Patienten;
  • individuelle Merkmale des Organismus;
  • Verlauf der Krankheit.

Separat sollten wir über Dosierungen sprechen:

  • Das Medikament ist übrigens auch für die Kleinsten erlaubt, aber es werden maximal 60 Milligramm pro Tag und nicht mehr gegeben.
  • Kindern zwischen einem und drei Jahren werden zweimal täglich 250 Milliliter verabreicht.
  • Von drei bis fünf Jahren können Sie dieselbe Dosierung trinken, die oben angegeben ist, jedoch dreimal täglich.
  • Kinder unter 10 Jahren brauchen 375 Milligramm.
  • Erwachsene brauchen jedoch 1500 Milligramm pro Tag.

Wird ARVI mit diesem Antibiotikum behandelt? Ganz, aber nur, wenn er von einem qualifizierten Facharzt bestellt wird.

Amoxiclav

Dies ist ein kombiniertes halbsynthetisches Penicillin, das zur Behandlung von SARS bei Erwachsenen und Kindern angewendet werden kann.

Es gibt verschiedene Formen:

  • in Form eines trockenen Pulvers, aus dem Suspensionen hergestellt werden;
  • in Pillen;
  • in Form von Pulver, aus dem orale Tropfen hergestellt werden;
  • in Form von Trockensubstanz, aus der Injektionen verdünnt werden.

Um nicht in der Dosierung verwechselt zu werden (was auf keinen Fall möglich ist, wenn Sie keine Probleme mit sich selbst haben möchten), verwenden Sie Messlöffel (in der Regel werden diese zusammen mit dem Arzneimittel im Kit angeboten).

  • Kinder ab drei Monaten benötigen dreimal täglich einen halben Teelöffel.
  • Zwischen einem und sieben Jahren müssen Sie einen Teelöffel einnehmen - dreimal täglich.
  • Kindern unter 14 Jahren werden dreimal täglich zwei Esslöffel der Suspension verordnet.
  • Erwachsene nehmen dieses Medikament in Tablettenform.

Wann soll man dieses Antibiotikum trinken? Sowie in einem Fall mit anderen ähnlichen Mitteln nach Absprache mit dem Arzt.

Ecoclav

Hier ist ein anderes Medikament aus der Penicillinfamilie. Es wird in Form von Tabletten sowie in Form von Trockensubstanz hergestellt, aus der Suspensionen gemischt werden sollen.

Die genaue Dosierung wird von einem Arzt bestimmt, obwohl es bestimmte Standards gibt:

  • Kinder ab drei Monaten sollten zweimal täglich 30 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht trinken.
  • Erwachsene brauchen etwa 750 Milligramm pro Tag, obwohl dies genau vom Gewicht abhängt.

Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt ungefähr fünf Tage.

Dieses Antibiotikum wird häufig für Komplikationen bei akuten Infektionen der Atemwege, Infektionen der oberen Atemwege und Infektionen der unteren Atemwege verschrieben.

Augmentin

Augmentin ist ein weiteres Penicillin-Antibiotikum, das auch für Kinder gegen SARS verabreicht werden kann. Apotheker bieten es in Form von Tabletten, verdünnter Trockensubstanz (für nachfolgende Injektionen) und Pulver an, aus denen Suspensionen hergestellt werden.

Es ist klar, dass Kinder eine Suspension erhalten, die übrigens unglaublich einfach zuzubereiten ist: Gießen Sie gekochtes Wasser bis zur angegebenen Markierung in eine medizinische Flasche.

Die Lagerung der Lösung wird sieben Tage lang durchgeführt.

Die erforderliche Dosierung wird vom Arzt bestimmt, die ungefähren Standards lauten jedoch wie folgt:

  • Seit dem Alter von zwei Jahren und bis zu 12 Jahren müssen Sie dreimal täglich 40 Milligramm pro Kilogramm Gewicht trinken.
  • Wer älter als 12 Jahre ist - das Medikament wird in Tablettenform verschrieben. Eine Tablette reicht normalerweise dreimal am Tag.

Soll ich dieses Arzneimittel zur Behandlung akuter respiratorischer Virusinfektionen trinken? Wenn es von einem Arzt verschrieben wird, ist es sogar notwendig.

Cefuroxim Axetil

Dieses Medikament gehört zur Cephalosporinfamilie. Wann ist es verordnet? Zur Behandlung schwerer Infektionen - insbesondere von Erkrankungen der oberen Atemwege (wie Bronchitis, Sinusitis, Lungenentzündung).

In Apotheken werden Medikamente in Form von Tabletten sowie Trockenpulver angeboten, aus denen Injektionslösungen hergestellt werden.

  • Kinder brauchen 30-100 Milligramm pro Kilogramm Gewicht (die genaue Dosierung wird vom Arzt bestimmt).
  • Erwachsenen werden 250 bis 500 Milligramm (in Pillen) pro Tag verordnet (die Dosis wird in zwei Dosen mit mindestens fünf Stunden Pause aufgeteilt).

Die Behandlungsdauer beträgt traditionell etwa 10 Tage, kann jedoch nach Ermessen des Arztes verlängert oder umgekehrt verkürzt werden.

Macropene

Die Ernennung dieses Antibiotikums Makrolid mit ARVI und Influenza findet ebenfalls häufig statt. Es wird auch empfohlen, bei Angina pectoris, Sinusitis und Bronchitis einzunehmen.

Kinder ab drei Jahren erlaubt. Manchmal geben Ärzte dieses Arzneimittel jedoch Babys, jedoch in Form einer Suspension, und nicht Tabletten (3,75 Milliliter, wenn das Gewicht 5 kg nicht überschreitet).

In Tabletten ist die Dosierung:

  • 30-50 Milligramm pro Pfund Gewicht für Kinder;
  • 400 Milligramm pro Tag für Erwachsene.

Mögliche Nebenwirkungen wie Schwindel und Rötung der Haut. Aber in der Regel vergeht es bald.

Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt eine Woche bis 10 Tage.

Ceftriaxon

Bei Influenza und SARS wird auch ein Medikament wie Ceftriaxon verschrieben.

Hier sind die wichtigsten Hinweise für die Verwendung:

  • Lungenentzündung als Komplikation der Grippe.
  • Lungenabszeß
  • Angina in eitriger Form.
  • Bakterielle Erkrankungen des Urogenitalsystems.
  • Meningitis ist bakterieller Natur.

Warum verschreiben Ärzte dieses Antibiotikum? Er bewältigt erfolgreich anaerobe und grampositive Bakterien. Wie schnell handelt er? Zieht schnell in den menschlichen Körper ein und wirkt dementsprechend positiv. Es muss also genommen werden, wenn der Arzt das entsprechende Rezept verschreibt.

Es gibt jedoch bestimmte Kontraindikationen für die Anwendung von Ceftriaxon:

  • Leberversagen, Hepatitis.
  • Nierenprobleme.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Individuelle Intoleranz

Tetracyclin

Eingeführtes Antibiotikum bewältigt erfolgreich Bakterien, die die Atemwege und die Harnorgane treffen:

  • Ein Tag reicht aus, um eine 250-Milligramm-Tablette zweimal (manchmal dreimal) pro Tag einzunehmen, so dass mindestens fünf Stunden Zeit zwischen den Dosen liegen.
  • Kinder sollten ab dem achten Lebensjahr zweimal täglich eine halbe 200-Milligramm-Tablette nach den Mahlzeiten trinken, so dass zwischen den Mahlzeiten mindestens sechs Stunden liegen.

Außerdem dürfen Kinder zweimal täglich Tetracyclin 15 Sirup in Form eines Sirups geben. Der therapeutische Kurs dauert etwa eine Woche (obwohl dies von der spezifischen Krankheit und ihrem Grad abhängt).

Breitspektrum-Antibiotika

Alle oben genannten Arzneimittel sind Breitbandantibiotika und eignen sich zur Behandlung von SARS und Influenza, jedoch nur, wenn sie von Ärzten verschrieben werden. Welcher von ihnen ist besser zu nehmen und an welchem ​​Tag liegt dies auch beim medizinischen Spezialisten. Vergessen Sie jedoch nicht, weitere Informationen zu dem Tool zu lesen, das Ihnen zugewiesen wird - zu den Verwendungshinweisen und Kontraindikationen, Bewertungen anderer Benutzer und anderer Ärzte.

Denken Sie daran, dass die Diagnose einer akuten Atemwegserkrankung nicht die sofortige Einnahme von Antibiotika bedeutet. Mit Hilfe dieser Mittel werden in der Regel fast alle Komplikationen von ARVI behandelt, aber wenn die ersten Symptome auftreten, werden in der Regel symptomatische und antivirale Medikamente verschrieben.

Routinem Schnupfen sowie Husten werden nicht mit so starken Medikamenten behandelt, ansonsten gibt es einige Nebenwirkungen und eine Verschlechterung des Zustands.

Aber mit diesen Problemen, mit der richtigen Auswahl und der richtigen Dosis, behandeln sie ernsthafte Probleme mit „fünf plus“. Vergessen Sie jedoch nicht die Notwendigkeit des gleichzeitigen Einsatzes von Probiotika, damit der Körper nicht unter den Nebenwirkungen dieser Mittel leidet.