Bei anhaltendem Husten - und welche Antibiotika?

Antibiotika mit anhaltendem Husten werden häufig eingesetzt. Die einzigen Ausnahmen sind die Krankheiten, bei denen ihre Anwendung nicht angemessen ist. Sie gehören in der Regel nicht zu entzündlichen Prozessen, die sich in den oberen oder unteren Atemwegen entwickeln. Wir sprechen über Allergien, Herzversagen, gastroösophagealen Reflux, Ulcus pepticum sowie über Beschwerden, die das zentrale Nervensystem betreffen.

Antibiotika bei anhaltendem Husten mit Bronchitis?

Ein länger anhaltender Husten kann darauf hinweisen, dass der Patient Erkrankungen wie Bronchitis oder Lungenentzündung hat. Der Empfang von Antibiotika sollte in diesem Fall nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. Ein erfahrener Spezialist führt vor der Ernennung alle erforderlichen diagnostischen Verfahren und Labortests durch, um die Ätiologie des Symptoms richtig zu erkennen.

Bronchitis kann eine Komplikation einer Erkältung oder Grippe sein. Es entwickelt sich allmählich, während ein lang anhaltender Husten aus trockenem unproduktiv nass wird. Es ist weniger schmerzhaft, aber der Patient ist nicht weniger besorgt, besonders wenn der Auswurf eine dicke und viskose Konsistenz hat und schlecht getrennt ist. Antibiotika sollten in diesem Fall ein breites Spektrum haben. Dazu gehören "Flemoxin" und "Amoxiclav".

Antibiotika gegen anhaltenden Husten infolge einer Lungenentzündung

Die Pneumonie unterscheidet sich von der Bronchitis nicht nur dadurch, dass sie die Lunge, nicht die Bronchien, sondern auch die Hauptsymptome betrifft. Rasseln sind in diesem Fall ohne Phonendoskop zu hören, die Temperatur kann Fieber verursachen und der Allgemeinzustand verschlechtert sich täglich. Pneumonie Husten ist länger und schmerzhaft. Der Patient kann lange nicht husten, die Anfälle gehen nicht durch, bis der gesamte in der Lunge angesammelte Schleim herauskommt. Bei unzureichender Behandlung kann eine Pneumonie tödliche Ödeme verursachen.

Deshalb werden den Patienten im Falle einer Lungenentzündung Breitbandantibiotika verschrieben. Dies kann "Cefazalin" sein, das zum Verkauf in Injektionen erhältlich ist, "Amoksilin" sowie "Summamed" in Tabletten.

Antibiotika gegen lang anhaltenden Raucherhusten

Bei einem solchen langwierigen Symptom sind die meisten Raucher wahrscheinlich mit der Erfahrung von mehr als fünf Jahren vertraut. Sie beginnt am Morgen nach dem Aufwachen, begleitet von einem dicken, schwer ausströmenden Auswurf von gelber oder leicht grünlicher Farbe und manchmal schmerzhaften Empfindungen beim Einatmen im Hals und in der Brust.

Um mit einem langwierigen und lang anhaltenden Hustenraucher zurechtzukommen, reicht es nicht aus, Antibiotika zu sich zu nehmen. Erstens sollten Sie definitiv mit dem Rauchen aufhören und zweitens Medikamente einnehmen, die die Funktion der Bronchien normalisieren. Nur in diesem Fall ist der Einsatz von Antibiotika erfolgreich.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine der oben genannten Krankheiten gesundheitsgefährdend ist. Konsultieren Sie deshalb bei dem geringsten Verdacht, dass Sie bei Ihnen sind, einen Arzt. Und auf keinen Fall selbst zu behandeln.

Die Liste der neuen wirksamen Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen

Die häufigsten Ursachen für Husten bei Erwachsenen, die eine Antibiotika-Behandlung benötigen, sind bakterielle Bronchitis (akute, chronische) und Lungenentzündung.

Der Begriff akute Bronchitis (OB) bezieht sich auf eine entzündliche Erkrankung, die sich auf die großen Atemwege auswirkt und durch Husten eine Verletzung des Allgemeinzustandes (Fieber, Vergiftungssymptome) darstellt. Die Dauer der Erkrankung beträgt normalerweise eine bis drei Wochen.

Die Diagnose einer chronischen Bronchitis (CB) wird auf der Grundlage eines produktiven, häufigen Hustens für drei Monate oder mehr pro Jahr und zwei Jahre in Folge unter Ausschluss anderer Pathologien gestellt. Der Begriff HB bezeichnet einen chronischen, diffusen, progressiven Entzündungsprozess in den Bronchien.

Lungenentzündung ist eine akute, infektiöse und entzündliche Läsion der unteren Atemwege, begleitet von Husten mit Auswurf, Auswurf, Fieber und Vergiftungssyndrom, Atemnot und Ateminsuffizienz unterschiedlicher Schwere, Schwächung der Atmung, Veränderungen des Perkussionsgeräusches und obligatorischen fokalen infiltrativen Veränderungen des Röntgenstrahls.

Bei Patienten mit schwerer Dyspnoe und obsessivem Husten, die sich nachts verschlimmert haben, sollten bei Fehlen anderer Infektionssymptome (Fieber, Muskelschmerzen, Bindehauthyperämie, Nasenausfluss usw.) Herzinsuffizienz ausgeschlossen werden.

Bei Beschwerden über Gewichtsverlust, anhaltender Subfebrilität, Nachtschweiß, Blut und Eiter im Auswurf, ist eine Differenzialdiagnose mit Tuberkulose erforderlich.

Welches Antibiotikum eignet sich besser zum Husten von Erwachsenen?

Die antimikrobielle Therapie wird empirisch verordnet, wobei die Hauptpathogene (Pneumococcus, Staphylo- und Streptococcus, Hämophilus bacilli, Mycoplasma und Chlamydia) berücksichtigt werden.

Bei akuter Bronchitis sind Medikamente der Wahl:

  • Aminopenicilline (Amoxicillin);
  • geschützte Pencilline (Amoxicillin / Clavulanat; Amoxicillin / Sulbactam);
  • Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin, Josamycin, Spiramycin);
  • Orale Cephalosporine der zweiten und dritten Generation (Cefaclor, Cefuroximaxetil, Cefixim, Ceftibuten), in schweren Fällen sind Injektions (parenteral) Cephalosporine (Ceftriaxon) vorgeschrieben.

Bei chronischer Bronchitis:

  • Als Starttherapie werden die gleichen Medikamente wie bei akuten Erkrankungen verordnet.
  • Bei häufigen Exazerbationen oder dem Vorhandensein von eitrigem viskosem Auswurf werden Fluorchinolone (Ciprofloxacin, Levofloxacin) sowie injizierbare Cephalosporine der dritten (Ceftazidim) und vierten Generation (Cefepim) verwendet.

Zur Behandlung von Lungenentzündungen ist es vorzuziehen,

  • geschützte Penicilline und orale Cephalosporine (ambulante Behandlung);
  • parenterale Cephalosporine der zweiten (Cefuroxim), der dritten (Cefoperazon, Cefotaxim, Ceftriaxon usw.) und der vierten Generation (Cefepim) (im Krankenhaus ernannt);
  • Fluorchinolone (Ciprofloxacin und Levofloxacin) werden für schwer zu behandelnde schwere Formen oder Komplikationen (Lungenabszess, Pleuraempyem, Pleuritis usw.) verschrieben.
  • bei atypischer Pneumonie (Mykoplasmen, Chlamydien) oder durch einen hämophilen Bazillus verursacht, werden Makrolide verwendet;
  • wenn Sie allergisch gegen Betalaktame sind, werden Sulfonamide (Co-Trimoxazol) verordnet;
  • Bei einer Aspirationspneumonie nach einer Operation oder aufgrund einer anaeroben Flora wird eine Kombination von Cephalosporin oder Ciprofloxacin mit 5-Nitroimidazol-Derivaten (Metronidazol) verschrieben.

Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen: Liste

Bei nicht schwerer, unkomplizierter bakterieller Bronchitis gelten Aminopenicilline und geschützte Penicilline als Medikamente der ersten Wahl.

Amoxicillin beim Husten (Flemoxine Soluteb)

Amoxicillin ist ein verbessertes Ampicillin-Derivat. Es hat eine hohe Effizienz und Bioverfügbarkeit (etwa 95%), wenn es oral verabreicht wird. Essen hat keinen Einfluss auf die Resorbierbarkeit und Resorption des Medikaments.

Das Antibiotikum hat keine Resistenz gegen die Wirkung von Beta-Lactamase-Bakterien. Kann innerhalb von zwei Stunden die maximalen therapeutischen Plasmakonzentrationen erreichen.

Der Wirkmechanismus ist aufgrund der irreversiblen Hemmung der Synthese der tragenden Komponenten der Mikrobenwand bakterizid. Amoxicillin ist nicht wirksam gegen Bakterien, die Penicillinase produzieren können.

  • maximale Bioverfügbarkeit und Säurebeständigkeit;
  • schnelle und vollständige Resorption aus dem Gastrointestinaltrakt;
  • minimales Risiko von Komplikationen aus dem Magen-Darm-Trakt.

Das Originalarzneimittel ist jedoch mit relativ hohen Kosten verbunden, sodass diejenigen, die nach billigen Hustenantibiotika suchen, ein Analogon der Hemofarm-Kampagne in Serbien sowie das Schweizer Produkt von Sandoz oder Russian Amoxicillin von AVVA RUS und Biochemist Saransk erwerben können.

Erwachsene Husten-Antibiotika, die Amoxicillin enthalten, werden nicht verschrieben für:

  • Überempfindlichkeit gegen Beta-Lactam-Antibiotika;
  • Mononukleose und Exazerbation von Cytomegalo-Wagen und Epstein-Barr-Infektionen;
  • Colitis und Durchfall, die durch antimikrobielle Therapie (in der Geschichte) verursacht wurden;
  • lymphozytische Leukämie;
  • schwere Verletzungen der Leber und der Nieren.

Die Anwendung während der Geburt ist unter strengen Angaben und unter Aufsicht des behandelnden Arztes zulässig. Wenn es während der Stillzeit verschrieben wird, muss das Stillen abgebrochen werden, da Amoxicillin in die Muttermilch eindringen und bei Säuglingen zu Candidiasis, Dysbiose und Allergien führen kann.

Die Nebenwirkung des Medikaments ist: Allergien, beeinträchtigte Darmflora und vaginale Mikrobiota, Durchfall, Kolitis, erhöhte Lebertransaminasen, Gelbsucht, interstitielle Nephritis, Veränderungen des peripheren Blutbilds, Stomatitis usw.

In diesem Zusammenhang wird die Langzeitbehandlung unter der Kontrolle von Indikatoren für allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen durchgeführt.

Kompatibilität mit anderen Medikamenten

  • Flemoksin Solyutab hat eine synergistische Wechselwirkung mit Cephalosporinen und ist antagonistisch mit Medikamenten Makroliden, Tetracyclinen, Chloramphenicol und Lincosamiden.
  • Der Konsum mit Antazida reduziert die Absorption des Arzneimittels und die Wirksamkeit der Behandlung.
  • Eine Kombination mit Antikoagulanzien wird nicht empfohlen, da durch die Unterdrückung der Darmflora und die gestörte Synthese von Vitamin K das Blutungsrisiko steigt.
  • Flemoxin beeinträchtigt die Wirksamkeit oraler Östrogen-haltiger Kontrazeptiva.
  • Nicht kompatibel mit Methotrexat, im Hinblick auf die erhöhte toxische Wirkung auf die Nieren und Allopurinol (nicht allergischer Hautausschlag).

Dosierung und Dauer der Behandlung

Es ist wichtig zu wissen, dass die Therapie nicht abgebrochen werden kann, sobald eine positive Dynamik auftritt. Nach der Normalisierung der Temperaturreaktion und der Stabilisierung des Zustands des Patienten sollte der Empfang von Antibiotika mindestens 2-3 Tage lang (abhängig vom Schweregrad der Erkrankung) aufrechterhalten werden.

Für mildes bis mäßiges Flumoxin werden alle acht Stunden 500 Milligramm verordnet. Bei der Behandlung schwerer Infektionen wird die Dosis dreimal täglich auf 700-1000 mg erhöht.

Die optimale Behandlungsdauer beträgt sieben bis zehn Tage.

Amoxiclav beim Husten

Bezieht sich auf hemmende Penicilline. Wirkstoffe sind Amoxicillin und Clavulansäure.

Die Wirksamkeit des Mittels gegen Stämme, die Beta-Lactamase produzieren, wird durch die Fähigkeit von Clavulansäure erklärt, deaktivierte Komplexe mit bakteriellen Enzymen zu bilden und die enzymatische Zerstörung von Amoxicillin zu verhindern.

Die Liste der Kontraindikationen und Einschränkungen für die Anwendung ist Flemoxin ähnlich, es sollte jedoch bedacht werden, dass Clavulansäure möglicherweise eine toxische Wirkung auf die Leber hat (meistens äußert sich diese Wirkung bei älteren Patienten). Amoxiclav wird auch nicht angewendet, wenn eine cholestatische Gelbsucht in der Vergangenheit aufgetreten ist.

Dosierung bedeutet

Für die Behandlung von leichten bis mittelschweren Erkrankungen wird dreimal täglich eine Dosis von 0,375 g angegeben. Bei einer schweren Erkrankung wird die Dosis zweimal täglich auf 0,625 oder 1 Gramm erhöht.

Die Therapiedauer beträgt sieben bis zehn Tage.

Husten Sumamed

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Azithromycin. Dieses antimikrobielle Mittel aus der Gruppe der Makrolide hat einen breiten antibakteriellen Wirkungsbereich.

Der bakteriostatische Mechanismus und wenn hohe Konzentrationen bakterizider Wirkung erreicht werden, ist auf eine irreversible Unterbrechung der Proteinsynthese in einer Bakterienzelle infolge der Bindung an das Pathogen der Ribosom 50S-Untereinheiten zurückzuführen. Hochwirksam gegen extra- und intra-intrazelluläre Pathogene.

Sumamed darf nicht verschrieben werden bei Patienten mit:

  • Makrolidallergie;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • schwere Erkrankungen der Nieren und der Leber;
  • während der Stillzeit.

Termine im gebärfähigen Alter sind nach strengen Angaben und unter Aufsicht des behandelnden Arztes zulässig.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Azithromycin angesichts der ausgeprägten toxischen Wirkung auf das Gefäßsystem mit Ergotamin und Dihydroergotamin völlig unvereinbar ist.

Das Medikament weist auch eine pharmazeutische Inkompatibilität mit Heparin auf und wird nicht für die Verwendung in Verbindung mit Warfarin empfohlen.

Wird nicht bei lincosamides (Antagonismus der Wirkung) verwendet.

Nebenwirkungen des Medikaments treten auf:

  • Erkrankungen des Magens und des Darms;
  • Störung der Leber;
  • Dysbakteriose und Candidiasis;
  • allergische Manifestationen;
  • Photosensibilisierung;
  • Tachykardie;
  • Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Angstzustände, Reizbarkeit.

Behandlungsdauer und empfohlene Dosierungen

Für die Behandlung von Erkrankungen mit mildem Schweregrad werden kurze fünf (0,5 Gramm pro Tag 1 und 0,25 g für vier weitere Tage) oder drei Tagesgänge (0,5 Gramm einmal täglich) empfohlen.

Bei einem moderaten, unkomplizierten Verlauf wird das Medikament in fünf bis sieben Tagen Kursen von 500 mg verordnet.

Zur Behandlung von respiratorischen Chlamydien oder Mykoplasmen werden längere Behandlungszeiten (bis zu drei Wochen) verwendet. Am ersten Tag wird ein Gramm Sumamed angezeigt, einmal täglich 0,5 Gramm.

Das Gerät muss eine Stunde vor oder zwei Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Verwendung in Kombination mit Antazida wird nicht empfohlen, da die Bioverfügbarkeit und Verdaulichkeit des Antibiotikums stark abnehmen.

Azithromycin beim Husten

Das Originalarzneimittel kostet etwa 490 Rubel pro Packung (drei Tabletten à 0,5 Gramm). Wenn Sie also beim Husten billige Antibiotika benötigen, können Sie auf die Analoga achten.

Indischer Aziral, die Produktion der Shrey-Kampagne, kostet den russischen Käufer etwa 290 Rubel.

Zitrolid Forte (Valenta Pharma) - 300 Rubel, Azitroks (Pharmstandard) - 310 Rubel, Z-Faktor (Veropharm) - 210 Rubel.

Die obigen Hustenantibiotika sind im Vergleich zu Sumamed relativ billig und haben einen ähnlichen Wirkstoff und dessen Konzentration.

Muss ich beim Husten Antibiotika trinken?

Antimikrobielle Mittel werden nicht für Erkrankungen viraler Natur verschrieben. Die Ausnahme sind schwere Formen mit einem komplizierten Verlauf und der Zugabe einer Bakterienkomponente.

Antibiotika zum Husten bei Erwachsenen werden bei Anzeichen einer bakteriellen Infektion verschrieben:

  • Krankheitsverlauf vor dem Hintergrund der antiviralen Therapie;
  • schwere Vergiftung und Fieberkrankheiten;
  • lokal vergrößerte Lymphknoten;
  • eitriger Ausfluss aus den Nasengängen oder viskosen gelblichgrünen Auswurfs;
  • Antibiotikum während trockenem Husten wird bei Verdacht auf respiratorische Chlamydien oder Mykoplasmose (Keuchhustenattacken) verschrieben;
  • das Auftreten von Atemnot und Atemstillstand;
  • Lymphozytose, Bazillen und Segmentozytose, beschleunigte ESR bei Blutuntersuchungen.

Artikel von einem Arzt für Infektionskrankheiten vorbereitet
Chernenko A.L.

Günstige und wirksame Anti-Husten-Antibiotika

Husten ist ein Symptom vieler Infektionskrankheiten der Atemwege, manchmal begleitet von einer allergischen Reaktion. Beim Husten verlassen pathogene Mikroorganismen, Staubpartikel und Schadstoffe die Lunge und die Bronchialäste. Obwohl Husten eine Reinigungsfunktion ausübt, wirkt sich dies negativ auf das Wohlbefinden einer kranken Person aus.

Um das unangenehme und schmerzhafte Symptom zu beseitigen, können Antibiotika eingenommen werden. Die Behandlung von Husten mit Antibiotika sollte jedoch sehr sorgfältig durchgeführt werden.

Was ist ein Husten?

Je nach Anwesenheit oder Abwesenheit von Auswurf ist der Husten nass und trocken. Die Ursache für trockenen Husten ist die Reizung der Schleimhäute der Atmungsorgane durch Giftstoffe, Staubpartikel, Allergene, Viren und Bakterien.

Um die Krankheit loszuwerden, muss die Ursache der Erkrankung ermittelt werden.

Die Behandlung mit nassem Husten blockiert nicht den Hustenreflex, sondern stimuliert den Auswurf von Auswurf. Um den Schleim zu verdünnen, verschreiben Ärzte den Patienten Mukolytika und Expektorantien.

Muss ich beim Husten Antibiotika einnehmen?

Antibiotika werden bei schweren Infektionskrankheiten der Atemwege, begleitet von Entzündungsreaktionen und anhaltendem Husten, verschrieben.

Es ist nutzlos und sogar gefährlich, eine Erkältung mit Antibiotika zu behandeln. Um die Manifestationen eines katarrhalischen Unwohlseins zu beseitigen, genügt es, ein schwaches Expectorant-Medikament wegzutrinken.

Die Behandlung von Husten mit Antibiotika führt nur dann zu einem positiven Ergebnis, wenn die Erreger der Atemwegsentzündung pathogene Bakterien sind.

Sie können Antibiotika nicht nach eigenem Ermessen einnehmen, ohne die Anweisungen und Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Bei übermäßigem Gebrauch von starken Medikamenten kommt es unvermeidlich zu einer Störung des Verdauungstraktes.

Wenn Antibiotika zu oft und unzumutbar eingesetzt werden, bilden pathogene Bakterien Immunität gegen die Wirkstoffe der Medikamente.

Meist werden Antibiotika verschrieben, um die folgenden Erkrankungen des Lungensystems zu behandeln.

  1. Bronchitis Normalerweise wird diese Krankheit erfolgreich mit Expektorantien und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt. Wenn die Therapie jedoch nicht zu einem positiven Ergebnis führt, kehrt der Krankheitszustand nicht zur Normalität zurück, der Husten nimmt zu, der Arzt verschreibt Antibiotika.
  2. Pneumonie. Der entzündliche Prozess in der Lunge wird von einem Husten begleitet. Die am häufigsten verschriebenen Antibiotika liegen in Form von Injektionen vor, seltener in Tablettenform. Während einer ein oder zweiwöchigen Therapie befindet sich der Kranke im Krankenhaus.
  3. Tracheitis Im Anfangsstadium wird die Krankheit mit entzündungshemmenden, antitussiven und analgetischen Medikamenten behandelt. Wenn sich das Wohlbefinden nach einigen Tagen nicht verbessert, verschreibt der Arzt Antibiotika.
  4. Tuberkulose Es ist unmöglich, Kochs Zauberstab mit Antibiotika vollständig zu zerstören, aber es ist möglich, die körperliche Verfassung eines Kranken etwas zu verbessern.

Die besten Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen

Antibiotika-Hustenmittel sollten nur auf ärztliche Verschreibung angewendet werden. Ein Facharzt schickt den Patienten zu Tests, um den Erreger der Krankheit festzustellen.

Der Arzt verschreibt sich auf die Ergebnisse der Umfrage und verschreibt Antibiotika, die eine bestimmte Art von pathogenen Bakterien zerstören.

Antibiotika hemmen nur eine bakterielle Infektion, bei der die Körpertemperatur eines Kranken auf 38 ° C ansteigt, die Konzentration weißer Blutkörperchen im Blut ansteigt, Migräne, Schwäche, Schmerzen in den Gelenken und Muskelgewebe auftreten.

Penicillin-Antibiotika

Antibiotika der Penicillin-Gruppe töten Bakterienzellen und zerstören ihre Schutzmembranen. Die stärksten und beliebtesten Antibiotika sind Arzneimittel, deren Hauptwirkstoff Amoxicillin ist.

Penicillin-Medikamente, die Clavulansäure enthalten, eine Substanz, die Amoxicillin gegen Beta-Lactamasen resistent macht - Enzyme, die von Bakterien zur Selbstverteidigung produziert werden, sind hochwirksam.

Meist verschreiben Ärzte folgende Medikamente für Hustenpatienten:

Cephalosporin-Antibiotika

Cephalosporine gelten als hochwirksame und schnell wirkende Antibiotika, die gegen von pathogenen Bakterien synthetisierte Beta-Lactamase resistent sind. Patienten, die keine Penicillin-Therapie erhalten haben, werden meist auf Cephalosporin-Basis verschrieben.

Ärzte verschreiben vorzugsweise die folgenden Medikamente gegen starkes Husten:

  • Cefazolin - 435 Rubel;
  • Cefuroxim - 1275 Rubel;
  • Cefalexin - 70 Rubel;
  • Ceftriaxon - 85 Rubel;
  • Cefotaxim - 135 Rubel.

Makrolid-Antibiotika

Makrolid-Antibiotika zerstören fast alle bekannten grampositiven und gramnegativen Bakterien. Es sollte beachtet werden, dass diese Antibiotika für den menschlichen Körper wenig toxisch sind und daher erfolgreich gegen Husten angewendet werden, nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern.

Am häufigsten verschreiben Ärzte folgende Medikamente für Patienten:

  • Azithromycin - 150 Rubel;
  • Erythromycin - 80 Rubel;
  • Sumamed - 550 Rubel;
  • Clarithromycin - 300 Rubel;
  • Azitroks - 255 Rubel;
  • Rovamycin - 1180 Rubel.

Fluorchinolon-Antibiotika

Antibakterielle Wirkstoffe der Fluorchinolon-Gruppe zeichnen sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus. Sie töten die meisten pathogenen Mikroorganismen, die das Atmungssystem beeinflussen. Diese potenten Medikamente bewältigen auch die komplexesten und vernachlässigten Erkrankungen des Atmungssystems und sind gut mit anderen Medikamenten kombiniert.

Bei einem starken Husten bei Erwachsenen können Ärzte folgende Antibiotika verschreiben:

  • Ofloxacin - 80 Rubel;
  • Norfloxacin - 140 Rubel;
  • Levofloxacin - 340 Rubel;
  • Moxifloxacin - 650 Rubel.

Antibiotika gegen Husten bei Kindern

Bei trockenem Husten sollte das Kind ausreichend Wasser trinken und Vitamine zur Stärkung des Immunsystems einnehmen. Antibiotika werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben, sofern das Baby sehr krank ist und andere Arzneimittel nicht helfen.

Es ist kontraindiziert, Husten bei Kindern mit den folgenden antibakteriellen Medikamenten zu behandeln:

  1. Levomitsetin - deprimierende Wirkung auf die Funktion des Blutes, verursacht Anämie;
  2. Tetracyclin, Minocyclin, Doxycyclin - verschlechtern den Zustand des Zahnschmelzes;
  3. Ofloxacin, Pefloxacin - verletzen die Struktur des Knorpelgewebes der Gelenke.

Die wirksamsten und sichersten Antibiotika für Babys sind:

Da Antibiotika die Darmflora negativ beeinflussen, sollten Kindern unbedingt bakterielle Präparate verabreicht werden: Linex, Bifidumbacterin, Bifiform. Diese Medikamente sind notwendig, um die Entwicklung einer Dysbiose zu verhindern.

Die besten Hustensäfte sind:

  • Dr. Mohm basierend auf Pflanzenextrakten;
  • Ambroxol-basiertes Lasolvan;
  • Bronholitin auf der Basis von Glaucinhydrobromid und Ephedrinhydrochlorid;
  • Herbion auf der Grundlage des Extrakts der Blätter von Wegerich- und Malvenblüten.

Wenn Sie Antibiotika benötigen, wenn Sie bei Erwachsenen husten

Der Hustenreflex ist eine Schutzreaktion einer Person, die durch Atemwegserkrankungen, Infektionskrankheiten sowie Allergien hervorgerufen wird. In einigen Situationen ist dies ein Symptom für schwere und schwere Erkrankungen. Husten-Antibiotika können von einem Spezialisten nach Feststellung der Ursache verschrieben werden.

Muss ich beim Husten Antibiotika trinken?

Husten ist keine eigenständige Pathologie, sondern eine Manifestation verschiedener Erkrankungen. Es werden jedoch keine antibakteriellen Substanzen angezeigt, wenn Husten in allen Fällen angezeigt wird. Zunächst muss der Erreger-Typ ermittelt werden, der dieses Symptom ausgelöst hat. Daher ist in den frühen Stadien der Pathologie keine antibakterielle Behandlung vorgeschrieben.

Antibiotika-Therapie kann in der viralen Natur der Infektion völlig nutzlos sein. Die Wirkung antibakterieller Wirkstoffe zielt darauf ab, die Ursachen des Entzündungsprozesses zu unterdrücken, weshalb sie bei Erkältungen keinen Sinn machen, sie einzunehmen: Sie können Viren nicht unterdrücken. Antivirale Mittel sind dafür besser geeignet.

Die Feststellung der richtigen Diagnose und der Merkmale der Erkrankung kann nur durch die Untersuchung des Organismus qualifiziert werden.

Husten Husten ist meistens ein Zeichen für einen Entzündungsprozess in den Bronchien, dem Lungentrakt oder der Luftröhre. Wenn der Hustendrang auf dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen auftrat, begleitet von Fieber, laufender Nase und Körperschmerzen, ist eine Antibiotika-Therapie unpraktisch.

Manchmal können jedoch antimikrobielle Wirkstoffe für eine schwere virale Pathologie verwendet werden, auch wenn sich die bakterielle Komponente angeschlossen hat.

Manchmal kann der Hustenreflex eine Manifestation von Krankheiten sein, die nicht mit einer Erkrankung der oberen Atemwege durch Bakterien assoziiert sind, beispielsweise bei kardiovaskulären Erkrankungen oder Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Wann müssen Sie beim Husten Antibiotika einnehmen?

Vor der Verschreibung von Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen muss der Patient genau diagnostiziert werden. Eine unzumutbare Verschreibung des Arzneimittels kann den Eintritt einer sekundären Infektion und andere unangenehme Folgen verursachen.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Antibiotika-Therapie in Fällen verordnet wird, in denen der Entzündungsprozess durch Bakterien verursacht wird.

Eine antimikrobielle Therapie sollte eingeleitet werden, wenn folgende Krankheiten erkannt werden:

  • Entzündung der Lunge und der Bronchien;
  • Tuberkulose;
  • Entzündungsprozess in der Pleura;
  • Keuchhusten
  • Halsschmerzen;
  • Tracheitis

Darüber hinaus verwenden Antibiotika zum Husten bei Erwachsenen:

  • wenn die Entzündung nach einer antiviralen Behandlung fortschreitet;
  • mit Fieber und Husten sowie Fieber-Syndrom von mehr als 5 Tagen. In diesem Fall kann eine bakterielle Infektion vermutet werden - sie verläuft selten ohne Temperatur;
  • wenn die Lymphknoten stark vergrößert sind;
  • wenn der Schleim in den Nasengängen zähflüssig geworden ist und eine gelblich-grüne Farbe hat;
  • wenn Lungen-Chlamydien oder Mykoplasmen nachgewiesen werden;
  • mit dem Auftreten von schwerer Atemnot und Atemnot.

Wenn sich eine Entzündung in den Bronchopulmonalabteilungen aufgrund des Eindringens von Bakterien entwickelt hat und nicht mit einer Virusinfektion verbunden ist, müssen ab dem ersten Krankheitstag antibakterielle Medikamente getrunken werden.

Normalerweise verwenden Experten eine Monotherapie - Behandlung mit einem einzigen Medikament. Mittel werden in Form von Tabletten, Granulaten oder Suspensionen verwendet. Injektionen werden bei schweren Erkrankungen sowie während der Verschlimmerung verschrieben.

Regeln für den Erhalt von Geldern

Antimikrobielle Arzneimittel werden unter Berücksichtigung des Spektrums ihrer therapeutischen Aktivität verschrieben, da jeder Wirkstoff auf einen bestimmten Mikrobentyp wirkt. Müssen Sie Folgendes wissen:

  • Wenn Husten von eitrigem Schleim begleitet wird, ist es am besten, vor Beginn der Behandlung eine Bakterienkultur zu durchlaufen;
  • Bei längerem Husten, der länger als 3 Tage dauert, sollten Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum bevorzugt werden.
  • verschreiben Sie kein Medikament selbst: Selbstmedikation kann zur Entwicklung von Komplikationen und allergischen Reaktionen führen sowie den Übergang der Krankheit in das chronische Stadium bewirken.
  • Verwenden Sie die verordneten Medikamente sollten ordnungsgemäß sein: Beachten Sie die Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung sowie den Kurs bis zum Ende zu beenden;
  • Wenn nach 1-2 Tagen nach Therapiebeginn keine Besserung eintritt, sollte das Arzneimittel durch ein anderes ersetzt werden.

Für die erfolgreiche Behandlung der Krankheit werden neben der antimikrobiellen Therapie andere Arzneimittel verordnet: Hustenmittel und Antipyretika, Immunmodulatoren, Mukolytika, Vitaminkomplexe und Probiotika zur Wiederherstellung der Darmflora.

Welche Antibiotika werden verschrieben?

Antimikrobielle Behandlung für Erwachsene, abhängig von der Art der Bakterien und den individuellen Merkmalen des Patienten. Folgende Medikamentengruppen werden in der Therapie eingesetzt:

  • Penicilline Wird für primäre bakterielle Infektionen verwendet. Die Substanzen dieser Gruppe wirken auf die Zellmembranen von Mikroorganismen und zerstören ihre Vitalaktivität. Nicht für schwangere Frauen mit Nierenerkrankungen und Magen-Darm-Trakt sowie allergischen Reaktionen.
  • Makrolide. Antimikrobielle Wirkstoffe gegen verschiedene pathogene Mikroben. Sie provozieren ein Minimum an negativen Reaktionen, sie werden einmal täglich in Tabletten eingenommen.
  • Cephalosporine. Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum, meistens für Injektionen verwendet, für 7-10 Tage. Dargestellt mit der Ineffektivität anderer Mittel sowie chronischem Husten.
  • Tetracycline unterdrücken erfolgreich die Synthese von Proteinen von Mikroorganismen, die ihren Tod provozieren. In den letzten Stadien des Tragens eines Kindes und Lebererkrankungen verboten.
  • Fluorchinolone gehören zu den wirksamsten antimikrobiellen Arzneimitteln. Akzeptiert bei längerem Husten sowie einem schweren Krankheitsverlauf. Sie sind gut mit anderen Medikamenten kompatibel, können jedoch viele negative Reaktionen verursachen.

Wirksame antimikrobielle Mittel

Es ist nicht eindeutig zu sagen, welches Antibiotikum das beste ist. Nur ein erfahrener Arzt wird den Namen des Arzneimittels mitteilen, die gewünschte Dosis berechnen und ein Therapieschema entwickeln.

Mit starkem Husten

Antibiotika-Behandlung mit starkem Husten hilft, die Infektion schnell zu beseitigen und das schmerzhafte Symptom zu beseitigen. Die Liste der Tools, die die Aufgabe erfolgreich bewältigen können, umfasst Folgendes:

  • Sumamed ist ein starkes Azalid-Medikament auf Azithromycin-Basis. Eher teuer - drei Antibiotika-Pillen kosten etwa 500 Rubel.
  • Amoxiclav ist ein Penicillin-Medikament. Ein gutes Antibiotikum bei Husten und akuten und chronischen Atemwegserkrankungen. Erwachsene werden in Tablettenform verschrieben. Die Therapiedauer beträgt 5-14 Tage.
  • Suprax ist ein Cephalosporin der dritten Generation, das eine Vielzahl von grampositiven und gramnegativen Mikroben erfolgreich unterdrückt. Wird für verschiedene infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Bronchien und Lungen verwendet.

Trockener Husten

Die wirksamsten Antibiotika gegen trockenen Husten sind:

  • Clarithromycin - ein Medikament aus der Gruppe der Makrolide mit dem gleichen Wirkstoff;
  • Rovamycin, ein auf Spiramycin basierendes Makrolid, wird in Tabletten hergestellt;
  • Cefuroxim - Cephalosporin-Medikament, hergestellt in Form von Pulver für Injektionszwecke;
  • Flemoxin Solutab - Antibiotika-Tabletten. Wird für intensive trockene Krämpfe verwendet.

Mit Auswurf

Die Liste der wirksamen antibakteriellen Medikamente, die eine Infektion beim Husten von Schleim schnell bewältigen können, umfasst:

  • Macropen - das Medikament in Tabletten und Granulaten;
  • Augmentin ist eine Substanz, die auf Amoxicillin und Clavulansäure basiert.
  • Ceftriaxon - ausgezeichnete Hustenschübe aus der Cephalosporingruppe;
  • Levofloxacin ist ein Fluorchinolon, das gegen verschiedene aerobe grampositive und gramnegative Mikroorganismen wirkt.

Preiswerte Antibiotika

Es gibt billigere Analoga einiger bekannter Medikamente, einschließlich des gleichen Wirkstoffs.

Zu den kostengünstigen, aber wirksamen antimikrobiellen Arzneimitteln gehören:

  • Amoxicillin ist ein halbsynthetisches Penicillin mit vielfältigen Wirkungen. Es wird bei verschiedenen infektiösen und entzündlichen Erkrankungen innerer Organe verwendet, einschließlich des HNO-Systems. Preis - 70 Rubel.
  • Ampicillin ist ein Arzneimittel, das den gleichen Wirkstoff enthält. Ampicillin hat beim Husten eine bakterizide Wirkung gegen grampositive und aerobe gramnegative Bakterien. Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Infektion und den Merkmalen ihres Verlaufs ab. Kosten - 59 Rubel.
  • Azithromycin ist ein Makrolid-Medikament. Es wird in Form von Tabletten hergestellt. Anwendungsdauer - 3 Tage, bei schweren Formen - 5 Tage. Es hat eine bakterizide Wirkung und bewältigt effektiv die unangenehmen Symptome von Lungenentzündung, Sinusitis, Bronchitis, Scharlach und anderen Erkrankungen der oberen Atemwege. Preis - 120 Rubel.
  • Doxycyclin - Antibiotikum Tetracyclin wird in Form von Tabletten, Kapseln sowie Pulver zur Herstellung einer Lösung hergestellt. Die Therapie dauert 3-5 Tage. Die Kosten von 30 Rubel.
  • Ciprofloxacin ist ein antimikrobielles Breitbandspektrum, das zu Fluorchinolonen gehört. Der Preis von 10 Tabletten - 35 Rubel.
  • Erythromycin ist ein Makrolid-Wirkstoff, der bakteriostatisch wirkt und in hohen Dosen bakterizid wirkt. Preis - 129 Rubel.
  • Chloramphenicol ist eine antibakterielle Substanz auf der Basis von Chloramphenicol. Sie können es für 115 Rubel kaufen.
  • Ofloxacin - Wirkstoff-Fluorchinolon. Es wird für alle Arten von Pathologien der unteren Teile des HNO-Systems verwendet, ist während der Schwangerschaft verboten. Preis für 10 Tabletten - 23 Rubel.

Ist es möglich, ohne Pillen auszukommen?

Der Missbrauch antibakterieller Wirkstoffe kann Nebenwirkungen hervorrufen, die Resistenz der verwendeten Substanzen gegen Mikroben erhöhen und die Wirksamkeit der Therapie beeinträchtigen. Daher ziehen es manche Patienten vor, auf den Einsatz von Pillen zu verzichten und greifen dabei auf die traditionelle Medizin zurück.

Viele Pflanzen enthalten Substanzen, die in der therapeutischen Wirkung künstlichen Medikamenten ähnlich sind, jedoch im Gegensatz zu ihnen den Körper nicht beeinträchtigen.

Es gibt eine Vielzahl von Hustenrezepten, die auf der Grundlage der antibakteriellen Wirkung von Pflanzen erstellt wurden. Die stärksten natürlichen Antibiotika gegen Husten sind:

Auf Basis dieser Mittel zubereitete Getränke und Medikamente können das Wachstum von Keimen stoppen, das Immunsystem stärken, Entzündungen beseitigen und Pilze unterdrücken.

Es ist erwähnenswert, dass jede Behandlung, sowohl traditionelle als auch traditionelle Medizin, mit Ihrem Arzt abgestimmt werden muss. Ein richtig ausgewähltes Werkzeug hilft dabei, die Infektion zu beseitigen und das unangenehme Symptom in kurzer Zeit zu beseitigen.

Antibiotika zum Husten bei Erwachsenen - eine Liste von Medikamenten und deren Verwendung

In 80% der Fälle ist Ashel das Ergebnis einer Infektion im Körper. Dies ist das häufigste Symptom von Atemwegserkrankungen, die unter dem Einfluss von Bakterien oder Viren auftreten.

Husten-Antibiotika bei Erwachsenen werden zur wirksamsten Behandlung bakterieller Herkunft. Sie helfen schnell und effektiv bei der Bekämpfung der meisten Infektionen. Nur ein Arzt kann diese Medikamente verschreiben. Er kennt die Eigenschaften verschiedener pharmakologischer Wirkstoffe, deren Orientierung und kann deren Auswirkungen auf den Körper des Patienten berücksichtigen.

Anwendungsbereich von Antibiotika

Es ist zu beachten, dass Hustenantibiotika nur bei Krankheiten wirksam sind, die durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Für die Behandlung von Influenza, Parainfluenza, Masern, Rotavirusinfektionen oder SARS sind andere Arzneimittel erforderlich.

Beginnen Sie die Selbstmedikation mit Antibiotika nicht, wenn ein Patient schwere Atembeschwerden hat. Zuvor müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Bei Kälte oder Unterkühlung ist eine solche Therapie ebenfalls kontraindiziert. Ein solcher Effekt auf die Mikroflora des Körpers wird mehr schaden als nützen. Die Einnahme von Antibiotika wird in diesem Fall nur das klinische Bild verschmieren und den Körper schädigen. Führen Sie daher zunächst eine Laborstudie zur Entlastung von Nase und Rachen durch. Und erst danach verschreiben Sie die Behandlung.

Wenn die Krankheit ausgeprägt oder langwierig geworden ist, ist es am besten, sie mit antibakteriellen Medikamenten zu bekämpfen, die die verschiedensten Mikroflora betreffen. In der Regel verschreibt der Arzt gleichzeitig Immunstimulanzien oder Vitamine.

Antibiotika gegen starken Husten werden von einem Spezialisten für die Behandlung von

  • Bronchitis;
  • Pharyngitis;
  • Pneumonie;
  • Pleuritis;
  • Tracheitis;
  • Laryngitis;
  • Chlamydien;
  • Sinusitis;
  • Tuberkulose

Oft ist die Temperatur über achtunddreißig Grad Celsius hoch. Für den Patienten ist es schwer zu atmen, er zeigt ausgeprägte Vergiftungssymptome.

Antibiotika gegen Husten helfen sehr schnell, all diese Manifestationen zu beseitigen. Sie helfen Ihnen nicht nur beim Vergessen, sondern lassen Sie auch Kopfschmerzen, laufende Nase, allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Gelenkschmerzen und andere Symptome los. Dazu ist es unbedingt erforderlich, die in der Gebrauchsanweisung angegebene und vom behandelnden Arzt entwickelte Behandlung strikt einzuhalten.

Medikamentenklassifizierung

In der Regel werden Spezialisten antibakterielle Mittel zugeordnet, die zu folgenden Personen gehören:

  • Penicillin (Ampioks, Augmentin, Amoxiclav);
  • Makrolide (Clarithromycin, Roxithromycin, Azithromycin);
  • Cephalosporine (Cefotaxim, Cefpirom oder Cefazolin).

Es ist notwendig, ein Präparat zu wählen, das von dem Kreis der Aktivatoren geleitet wird, für den es schädlich ist.

Es ist von größter Bedeutung, ob der Patient Auswurf hat. Einige Antibiotika konzentrieren sich eher auf ein nasses, andere auf einen trockenen Husten.

Je länger die Krankheit anhält, desto breiter sollte das Wirkungsspektrum des antibakteriellen Mittels sein. Daher verschreibt der Arzt meist Amoxiclav als ein Medikament mit universellem Einfluss.

Darüber hinaus überwacht der Spezialist den sich ändernden Gesundheitszustand des Patienten genau. Mit der Verbesserung werden Antibiotika abgesetzt, und wenn sich der Zustand verschlechtert, wird das Medikament durch ein wirksameres ersetzt. Wenn die Behandlung abgeschlossen ist und der Husten nicht verschwunden ist, bedeutet dies, dass das antibakterielle Mittel falsch ausgewählt wurde oder die Person nicht alle Anforderungen des Arztes erfüllte.

Antibiotika-Auswahl

Üblicherweise werden Atemwegserkrankungen zugeordnet:

  • Ampioks. Es wirkt aktiv auf den Entzündungsprozess ein, zerstört die Infektion und verbessert schnell das Wohlbefinden des Patienten. Das Medikament kann sogar nachhaltige Mikroflora beeinflussen.
  • Ampicillin beseitigt wirksam die Symptome von Atemwegserkrankungen. Es ist jedoch zu beachten, dass es für Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen, kontraindiziert ist.
  • Augmentin beeinflusst schwere, schwer zu behandelnde Erkrankungen der Atemwege. Er kann mit Bell, trockenem oder nassem Husten fertig werden. Es ist besonders wirksam bei Lungenentzündung.
  • Suprax ist ein modernes Medikament, das auch in den schwierigsten Fällen Ergebnisse liefert. Es entfernt schnell Bronchospasmen, hilft beim Auswaschen von Auswurf und zerstört die Infektion.
  • Ceftriaxon wird bei mittelschwerer und extremer Schwere verschrieben. Es ist besonders wirksam bei starkem Husten gegen Erbrechen. In der Regel wird das Medikament in Injektionen verabreicht und am häufigsten im Krankenhaus verwendet.

Wie Sie sehen, haben die Medikamente einen anderen Zweck und es ist unmöglich, ein antibakterielles Mittel allein zu wählen.

Darüber hinaus kann der unkontrollierte Empfang die körpereigene Resistenz gegen diese Medikamente ausüben, wodurch es schwierig wird, Krankheiten zu beeinflussen.

Antibiotika gegen nassen Husten

Ein nasser Husten ist immer leichter zu behandeln als ein trockener. Daher muss ein Sputumtest bestanden werden, um einen antibakteriellen Wirkstoff auszuwählen. Darüber hinaus muss der Arzt eine genaue Diagnose stellen und die Medikamente bestimmen, die für die durchgeführte Therapie am wirksamsten sind.

Ein nasser Husten begleitet oft eine Lungenentzündung oder Bronchitis. Daher wird es gleichzeitig mit Expectorant-Medikamenten verschrieben. In Kombination tragen sie dazu bei, Irritationen der inneren Oberfläche der Atemwege wirksam zu beseitigen, ihre Schwellung zu reduzieren, überschüssigen Auswurf zu entfernen und die Infektion zu zerstören.

Am häufigsten verschreibt der Arzt:

Das Medikament wird in Form von Kapseln, Tabletten, Pulvern, Suspensionen verwendet. Meist wird es bei starkem, juckreizproduktivem Husten eingesetzt. Dies ist ein sehr leistungsfähiges Werkzeug, es wird also einmal täglich genommen.

Erhältlich in Pillenform oder in Ampullen zur Injektion. Es hat eine kleine Anzahl von Nebenwirkungen und Kontraindikationen und wirkt sich auch auf die Mikroflora des Körpers aus. Wie oft am Tag angewendet werden muss, entscheidet der Arzt. Die Hauptbedingung, die erfüllt sein muss, ist, dass das Intervall zwischen den Dosen acht Stunden beträgt.

Wird bei vielen Infektionskrankheiten der Atemwege verwendet. Es zerstört schnell und effektiv Krankheitserreger, sodass Sie einen trockenen Husten in einen feuchten Husten übersetzen können. Genug, um pro Tag ein Medikament zu nehmen.

Antibiotika werden täglich zur gleichen Zeit eingenommen. Sie unterscheiden sich nicht in der Expositionsgeschwindigkeit, da protivokashlevye Medikamente jeden Husten in 20 Minuten stoppen können.

Um Bakterien wirksam zu bekämpfen, muss sich der Wirkstoff in kleinen Anteilen im Körper ansammeln, normalerweise dauert es 3 bis 7 Tage. Ein Versagen der Anwendung kann zu einer Abnahme der Konzentration des Arzneimittels im Blut und als Folge davon - der Ineffektivität der gesamten Behandlung - führen.

Eine Woche reicht in der Regel aus, damit alle Hauptsymptome zurückgehen.

In den ersten drei Tagen sollten jedoch erste Anzeichen einer Verbesserung erkennbar sein. Wenn dies nicht der Fall ist, muss das Medikament ersetzt werden.

Antibiotika gegen trockenen Husten

Ohne abnehmbare Bronchien wirken antibakterielle Mittel am besten. Der Empfang von Mukolytika ist ebenfalls erforderlich.

In diesem Fall sind Antibiotika gegen Rhinitis und Husten wirksamer:

Es wird zur Behandlung aller Teile der Atemwege verwendet. Daher wird seine Verwendung auch bei schweren und chronischen Krankheitsformen gezeigt. Am häufigsten wird es für Sinus, Chlamydien, Pharyngitis oder Laryngitis verschrieben. Nehmen Sie es zweimal täglich, eine Tablette. Die Therapie dauert mindestens sechs Tage. Wenn eine besondere Empfehlung des Arztes vorliegt, kann diese um denselben Zeitraum verlängert werden.

Im Wesentlichen handelt es sich um Azithromycin, das wirksam bei Infektionskrankheiten der Atemwege wirkt. Das Medikament ist in Form von Granulat, Tabletten oder Pulver erhältlich. Es sollte dreimal am Tag eingenommen werden.

Kann sogar einen sehr starken Husten beseitigen. Es ist bei den meisten Erregern verschiedener Erkrankungen der oberen Atemwege wirksam. Dieses Medikament wird bei Sinusitis, Legionellose, Scharlach, Keuchhusten, Diphtherie verschrieben. Nimm es dreimal am Tag.

Entlastet mit schweren Pathologien mit schweren Symptomen. Meist wird es bei Bronchitis oder Lungenentzündung eingesetzt. Das Behandlungsschema wird vom Arzt festgelegt.

Antibiotika bei trockenem Husten wirken sich schnell positiv auf das Wohlbefinden des Patienten aus. Ohne Rezept eines Spezialisten sollten sie jedoch nicht genommen werden, obwohl sie in der Apotheke frei sind.

Dies ist ein sehr starkes Arzneimittel, eine individuelle Unverträglichkeit des Wirkstoffs oder die falsche Wahl des Arzneimittels kann sich nachteilig auf den Körper des Patienten auswirken.

Empfehlungen und Vorsichtshinweise

Wie bereits erwähnt, sollten Antibiotika nur unter strenger ärztlicher Aufsicht angewendet werden. Das Problem ist, dass so viele Menschen sie für absolut unbedenkliche Arzneimittel halten, die für die Behandlung absolut aller Gebrechen geeignet sind.

Dies führte zu der Tatsache, dass Ärzte auf der ganzen Welt Alarm schlagen, weil viele Erreger ihre Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Medikamenten verlieren. Wenn sich der Trend fortsetzt, wird es in Zukunft sehr schwierig sein, Arzneimittel für die Behandlung von schwerkranken Menschen auszuwählen.

Nebenwirkungen

Sie sollten wissen, dass unter den Hauptnebenwirkungen von Antibiotika:

  • Ineffizienz bei Viruserkrankungen;
  • Dysbakteriose;
  • negative Auswirkungen auf die Leber;
  • reduzierte Immunität;
  • individuelle Intoleranz;
  • Hörverlust;
  • negative Auswirkungen auf die Nieren;
  • Gebrauchsgefahr für Menschen mit Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Unzulässigkeit der Verwendung während der Schwangerschaft usw.

Daher wählt ein Fachmann, der mit allen Arten von Kontraindikationen unter Berücksichtigung der allgemeinen Anamnese des Patienten vertraut ist, die optimale Art des Arzneimittels sowie die Mittel zur Korrektur von Nebenwirkungen aus.

Gegenanzeigen

Es sollte jedoch beachtet werden, dass nicht jede Infektionskrankheit mit Manifestationen der Atemwege zusammenhängt. Husten begleitet häufig Herzerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems, Allergien und Funktionsstörungen des Gastrointestinaltrakts. Es ist klar, dass in diesen Fällen Antibiotika unwirksam sein werden.

Darüber hinaus schwächt die unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente die Abwehrkräfte stark und öffnet damit die Tore einer ankommenden Infektion.

Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden, manchmal schwer zu tolerieren, wenn sie antibakterielle Mittel einnehmen Sie verursachen eine Massenzerstörung der pathogenen Flora, die während zellulärer Desintegrationsprozesse eine starke Vergiftung oder allergische Reaktion des Körpers hervorrufen kann.

Praktisch jede Erkrankung der Atemwege, die ansteckend ist, geht mit einem Husten einher. Daher sind in diesen Fällen Antibiotika die Mittel der Wahl.

Trotz der Tatsache, dass sie die beste Behandlung für sehr viele Krankheiten sind, kann nur ein Arzt diese antibakteriellen Mittel vorschreiben. Es ist notwendig, die genaue Diagnose, die Art des Erregers, den Gesundheitszustand des Patienten sowie die damit verbundenen Erkrankungen zu kennen.

Antibiotika werden nur mit Erlaubnis eines Spezialisten abgesagt. Vorübergehende Entlastung bedeutet nicht immer Genesung. Andernfalls können alle durchgeführten Maßnahmen unbrauchbar sein.

Welche Hustenarten sollten Antibiotika für Erwachsene einnehmen?

Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen werden für eine Reihe von Krankheiten verschrieben. Husten ist eine kurze Ausatmung durch den Mund aufgrund der Reizung von Rezeptoren, die sich auf der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen, des Rachens und der Atemwegs-Trachea und Bronchien befinden. Husten ist eine Schutzreaktion des Körpers und das Hauptsymptom einer Reihe von Krankheiten.

Ursachen von Husten

Ein gesunder Mensch braucht einen Husten, um die Atmungsorgane schnell von Staub zu befreien. Die Ursache des Hustens bei einem Kranken ist das Auswurf, in dem sich Krankheitserreger befinden. Der Körper versucht reflexiv, Mikroorganismen und deren Stoffwechselprodukte zu beseitigen, die die Atmungsorgane reizen.

Husten ist anders. Es hängt davon ab, wo sich der Infektionsort befindet. Entzündung der hinteren Pharynxwand - Pharyngitis, verursacht oberflächlichen Husten, mit Entzündung der Luftröhre und der Stimmbänder, Husten ist rau und reizt den Hals. Husten ist ein wichtiges diagnostisches Symptom. Wenn der Husten ständig Sorgen macht und nachts den Schlaf stört, ist dies ein Grund für die sofortige ärztliche Behandlung. Eine rechtzeitige Behandlung hilft, die Angriffe schnell zu stoppen.

Aufgrund der ansteckenden Natur der Krankheit wird Husten durch andere Infektionserreger verursacht:

Sie tritt vor dem Hintergrund einer starken Staubigkeit der Luft unter der Wirkung von Nikotin und Teer beim Rauchen von Zigaretten als Folge der Entwicklung eines onkologischen Prozesses im Atmungssystem auf.

Wie kann ich die Ursache von Husten feststellen?

Auf der Grundlage einer externen Untersuchung und Diagnosestudien schließt der Spezialist die Art der Erkrankung.

Bei einer externen Untersuchung bestimmt der Arzt die Form des Hustens:

Akute Form. Der Patient hustet fast ständig, woraufhin er Schmerzen im Zwerchfell und in den lateralen Muskeln der Brust entwickelt. Ein solcher Husten dauert etwa 3 Wochen und ist ein Symptom für Krankheiten wie SARS, Bronchitis, Lungenentzündung.

Langzeitform. Husten dauert mehr als 3 Monate mit kurzen Pausen. Meist treten Hustenattacken morgens und nachts auf. Langwierige Form deutet auf die Entwicklung eines chronischen Prozesses im Atmungssystem hin.

Chronische Form Wenn der Husten ein halbes Jahr oder länger andauert, tritt eine chronische Form auf. Dies ist ein schreckliches Symptom für Krankheiten wie Asthma bronchiale, Herzversagen, Tuberkulose, Lungenkrebs.

Manchmal verursacht ein langer Husten nervöse Erkrankungen, er kann auch mit einer Berufskrankheit von Arbeitern in Industrien mit hohem Staubgehalt in Verbindung gebracht werden.

Die endgültige Diagnose wird durch Labortests, ggf. Röntgen, MRT, festgelegt.

Diagnose der Krankheit nach Art und Häufigkeit des Hustens

Ein guter Diagnostiker kann eine Krankheit basierend auf der Art und dem Tonus des Hustens richtig feststellen.

Husten wird durch die Natur des Auswurfs in folgende Bestandteile unterteilt:

Trocken Es hat ein irritierendes Temperament, der Körper versucht etwas in der Brust oder im Hals zu entfernen. Oft reißt ein trockener Husten die Stimmbänder auf, was zu Heiserkeit oder Stimmverlust führt.

Trockener Husten entwickelt sich mit Virusinfektionen - ARVI und Grippe, Pharyngitis, bakterielle Tuberkulose, Lungenentzündung, Pleuraerkrankungen. Es kann Herzinsuffizienz, frühe Stadien von Lungenkrebs, allergische Reaktionen, gastroösophagealen Reflux verursachen.

Nass Es zeichnet sich durch einen großen Schleimabfluss aus und ist ein Symptom einer Lungenentzündung, Bronchitis, Tracheitis, die in ein chronisches Stadium übergeht. Bei Bronchiektasen bildet sich viel Schleim.

Von großer diagnostischer Bedeutung ist die Beschaffenheit des Schleims:

-klarer Schleim tritt bei Viruserkrankungen auf;
-eitrig - mit Bakterien;
-schaumig mit einem rosa Farbton - bei Herzversagen;
-dick und durchsichtig - mit Asthma bronchiale;
-mit dem Vorhandensein von Blut - mit Tuberkulose, Lungenkrebs, Herzkrankheiten.

Nasser Husten Schleim fällt fast ständig auf. Dabei treten pathogene Mikroben und ihre Stoffwechselprodukte aus. Der Körper ist also selbstreinigend. In der Regel ersetzt ein feuchter Husten das Trockene durch virale und bakterielle Infektionen. Wenn der Auswurf anfangs transparent war und dann eitrig wurde, ist dies ein Zeichen dafür, dass die Viruserkrankung durch eine bakterielle Infektion kompliziert wurde.

Wie behandelt man einen Husten?

Erwachsene werden je nach Erregertyp und Hustenart unterschiedlichen Drogengruppen zugeordnet:

Antibiotika Arzneimittel natürlichen oder synthetischen Ursprungs, die lebende Krankheitserreger der Krankheit zerstören.

Obligatorische Antitussiva, die auf das Hustenzentrum im Hirnstamm wirken.

Medikamente gegen Hustenrezeptoren.

Vorbereitungen der kombinierten Aktion.

Drogen, die dünn und Auswurf.

Vorbereitungen für trockenen Husten.

Ist der Einsatz von Antibiotika beim Husten berechtigt?

Ein Antibiotikum gegen Husten ist für eine Reihe von Krankheiten unverzichtbar.

Dies sind in erster Linie bakterielle Infektionen, die durch eine Reihe von Krankheitserregern verursacht werden, darunter:

Gegenwärtig bietet die pharmazeutische Industrie sehr wirksame und wirksame Antibiotika an, deren Einsatz einen kompetenten Ansatz erfordert.

Antibiotika-Verschreibungsregeln für Husten

Antibiotika gegen Husten sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Sie können jetzt nach Belieben in der Apotheke erworben werden, was aus verschiedenen Gründen nicht akzeptabel ist:

Die Behandlung mit Antibiotika sollte vernünftig sein.

Antibiotika wirken nur gegen bakterienunabhängige Krankheitserregerzellen. Wird in diesem Fall ein Antibiotikum benötigt? In Bezug auf Viren sind diese Medikamente nicht wirksam. Warum Ein Virus ist ein nichtzellulärer Organismus. Wenn sie in die Atemwege gelangt, ist sie in die Zellen der Wirtsschleimhaut eingebettet und beginnt, ihre eigene Art zu produzieren. Der Wirkstoff des Antibiotikums kann in diesem Fall den Zellmembranschutz nicht überwinden und zu den Viren gelangen. Darüber hinaus kann ein Husten ein Symptom für eine ganze Gruppe von Krankheiten sein - das Herz-Kreislauf-, Nerven- und Verdauungssystem. Es ist notwendig, auf der Grundlage einer Reihe von Studien eine korrekte Diagnose durchzuführen.

Antibiotika erfordern einen kompetenten Termin.

Der Arzt wird von einem speziellen medizinischen Protokoll geleitet, in dem Antibiotikagruppen in Abhängigkeit von der Art der bakteriellen Infektion definiert werden. Der Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika werden durch bakterielle Aussaat eines Rachen- oder Auswurfabstrichs festgestellt. Ein falsch gewähltes Antibiotikum kann den Übergang einer akuten Hustenform in eine chronische Form sowie allergische Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock verursachen.

Der behandelnde Arzt legt das Behandlungsschema und die Dosierung eindeutig fest.

Im Verlauf der Behandlung kann er Anpassungen vornehmen - die Dosis erhöhen oder verringern, den Behandlungsverlauf verlängern. Bei der Einnahme eines Antibiotikums ist es wichtig, sich an ärztliche Termine zu halten, da sonst der Körper Resistenzen gegen das Antibiotikum entwickeln kann.

Antibiotika behandeln Husten, aber sie müssen mit anderen Arten von Medikamenten kombiniert werden - antitussiv, immunmodulatorisch, expektorierend, antipyretisch, Vitamine.

Antibiotika zerstören nicht nur die Krankheitserreger der Krankheit, sondern auch die normale Darmflora, die Nasengänge, den Hals und die Vagina. Während der Behandlung müssen Probiotika eingenommen werden - natürliche, natürliche Präparate, die die normale Mikroflora wieder herstellen.

Welche Symptome beim Husten rechtfertigen die Ernennung von Antibiotika?

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die darauf hindeuten, dass ein Husten durch eine Bakterienflora verursacht wird oder eine Viruserkrankung durch bakterielle Erreger kompliziert ist:

Akuter schwerer Husten, der durch die Behandlung mit Antitussiva nicht verschwindet.

Hohe Körpertemperatur - über 39 ° C, obwohl dieses Symptom manchmal "verschwommen" ist.

Erscheint in Bauchlage ohne ersichtlichen Grund kurzatmig.

Es gibt Anzeichen von Vergiftung, Schwäche, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen.

Der Schleim verliert seine Transparenz, Eiter erscheint darin.

In solchen Situationen ist die Behandlung umso erfolgreicher, je früher das Antibiotikum verordnet wird.

Arten und Formen von Antibiotika

Die therapeutische Behandlung von Husten wird durch Antibiotika verschiedener Gruppen durchgeführt:

Antibiotika der Penicillin-Gruppe. Sie werden in der Regel bei akuten primären bakteriellen Infektionen verschrieben. Gruppenarzneimittel beeinflussen die Zellwand von Bakterien, zerstören sie und verursachen den Tod von Krankheitserregern. Kontraindikationen für die Verschreibung von Medikamenten sind Schwangerschafts-, Nieren- und Verdauungssystemkrankheiten sowie allergische Reaktionen.

Antibiotika der Tetracyclingruppe. Sie hemmen die Proteinsynthese in Bakterien, was den Fluss physiologischer Prozesse und den Zelltod blockiert. Sie werden nicht im letzten Trimenon der Schwangerschaft und bei schweren Leberfunktionsstörungen verschrieben.

Antibiotika-Gruppe Cephalosporine. Sie werden bei chronischen Hustenformen verschrieben, wenn andere Medikamente unwirksam waren.

Makrolid-Antibiotika. Die Präparate haben eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung gegen grampositive Kokken, Keuchhustenbakterien und Legionellen. Neben der antibakteriellen Wirkung gibt es eine immunstimulierende und entzündungshemmende Wirkung.

Traditionell werden Antibiotika in Form von Kapseln und Suspensionen verschrieben. In schweren Fällen können Injektionen und Lösungen zur intravenösen Verabreichung erforderlich sein.

Welche Antibiotika werden beim Husten verschrieben?

Die Dauer der Verabreichung und die Dosierungen hängen von der Art des Antibiotikums ab:

Penicillin-Antibiotikum wird in Form von Filmtabletten hergestellt. Es ist bei Infektionen der unteren Atemwege, bei akuter und chronischer Bronchitis und bakterieller Pneumonie indiziert. Für Erwachsene werden 250 mg und 500 mg Tabletten verschrieben. Die Dosierung wird je nach Schwere der Erkrankung vorgeschrieben. In den meisten Fällen 250 mg alle 8-12 Stunden. Die Behandlung dauert 5 bis 14 Tage. Das notwendige Medikament wird bei Nierenversagen mit Vorsicht verschrieben.

Antibiotikum-Makrolid. Der Wirkstoff ist Azalid, auf das Pneumokokken, Streptokokken und gramnegative Mikroorganismen empfindlich sind. Erhältlich in Form von Dragees. Das Medikament kann Husten durch Infektionen der oberen Atemwege (mit Mandelentzündung und Pharyngitis) behandelt werden. Die Dosis für Erwachsene beträgt 1 Tablette (500 mg) pro Tag. Empfangsdauer - 3 Tage, bei schwerer Erkrankung - bis zu 5 Tage.

Ein Breitbandantibiotikum-Makrolid gegen grampositive und gramnegative Flora. Erhältlich in Form von Tabletten, Suspensionen und Lösungen für die intravenöse Infusion. Indikationen für die Ernennung - Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. Dosierung für Erwachsene: 1 Tablette pro Tag, eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Das Medikament hat viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die Behandlung dauert 3-5 Tage. Die Dosierung und Dauer der Behandlung müssen unbedingt eingehalten werden.

Kombiniertes Antibiotikum, das aus Ampicillin und Oxacillin besteht. Oft verschrieben bei Erkrankungen der Atemwege, begleitet von Husten, Tonsillitis, Bronchitis, Lungenentzündung. Wirksam, da es die Wirkungen von Ampicillin und Oxacillin kombiniert. Erhältlich in Form von Kapseln, Lösungen für die intravenöse Verabreichung, lisiofata für die intramuskuläre Verabreichung. Die Dosis für Erwachsene zur oralen Verabreichung beträgt zweimal täglich morgens und abends 1 Kapsel (1 g). Das Medikament ist bei Allergien gegen Penicillin-Antibiotika kontraindiziert.

Das Medikament aus der Gruppe der Cephalosporine, ein Breitbandantibiotikum der 3. Generation, wirkt gegen grampositive und gramnegative anaerobe Mikroorganismen. In Pulverform für die intramuskuläre und intravenöse Verabreichung erhältlich. Die Dosis für Erwachsene beträgt zweimal täglich 1 g Ceftriaxon. Hat Nebenwirkungen, kann allergische Reaktionen bis zu einem anaphylaktischen Schock verursachen. Von einem Arzt ernannt.

Antibiotika-Tetracyclingruppe, die zur Behandlung von Atemwegserkrankungen eingesetzt wird. Erhältlich in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver zur Herstellung von Lösungen zur intravenösen Verabreichung. Dosierung für Erwachsene: am ersten Tag der Verabreichung - 0,2 g, aufgeteilt auf 2 Dosen, dann 0,1 g pro Tag. Die Behandlung dauert 3-5 Tage.

Nebenwirkungen von Antibiotika auf den Körper und vorbeugende Maßnahmen

Fast alle Antibiotika wirken sich negativ auf den menschlichen Körper aus.

Liste der wichtigsten Arten schädlicher Auswirkungen:

Verschiedene Arten von Antibiotika beeinflussen bestimmte Organe und Gewebe und infizieren sie:

-Antibiotika - Tetracycline schädigen die Leber und die Verdauungsorgane;
-Aminoglykoside, Tetracycline, Cephalosporine - Nierenschaden;
-Aminoglykoside - Schädigung des Hörnervs;
-Chloramphenicol - Unterdrückung von Blut;
-Penicillin-Gruppe - Schädigung der Verdauungsorgane.

Um toxischen Schaden zu vermeiden, wählt der Arzt den Patienten die harmlosesten Medikamente und Antibiotika aus, die in Kombination mit anderen Medikamenten die Toxizität reduzieren.

Dysbakteriose. Die Verwendung von Breitbandantibiotika führt zu diesem Zustand. Um die Auswirkungen von vorgeschriebenen Antibiotika der engen Wirkung in Kombination mit Antimykotika und Probiotika zu verhindern.

Auswirkungen auf das Immunsystem. Antibiotika unterdrücken die Immunität und verursachen allergische Reaktionen. Um Hautallergietests zu vermeiden.

Verschlimmerung chronischer Erkrankungen. Der schnelle Tod mikrobieller Körper unter der Wirkung von Antibiotika verursacht eine Vergiftung des Körpers.

Auswirkungen auf den Fötus. Die Behandlung mit Antibiotika kann zu Missbildungen, Entwicklungsstörungen und sogar zum Tod des Neugeborenen führen. In der Schwangerschaft werden sie verschrieben, wenn die Lebensbedrohung der Mutter höher ist als die des Fötus.

Jetzt wissen Sie, welche Antibiotika Sie beim Husten trinken sollen. Der behandelnde Arzt sollte jedoch nur Antibiotika verschreiben.