Klebsiella-Behandlung bei Erwachsenen

Mit einer gesunden Mikroflora befinden sich Millionen von Mikroorganismen an den Wänden des menschlichen Darms. So schützen sie den Körper vor schädlichen Bakterien.

Klebsiella bezieht sich auf die pathogenen Mikroorganismen des Typs. Das heißt, das Vorhandensein einer bestimmten Anzahl von ihnen im Körper schadet nicht, und ihre aktive Fortpflanzung kann verschiedene Infektionskrankheiten oder andere Komplikationen hervorrufen.

Daher sollte jeder wissen, was die Krankheit ist und wie Klebsiella bei einem Erwachsenen behandelt werden muss.

Wege der Infektion

Klebsiella sind stäbchenförmige Mikroorganismen. Sie sind fixiert und entweder einzeln oder paarweise angeordnet. In einigen Fällen können diese Bakterien eine Art Kette bilden.

Diese Bakterien behalten ihre Fähigkeit, in Sauerstoff und in Abwesenheit zu leben. Ihre Lebensfähigkeit wird in der Erde, im Staub, im Wasser oder in der Nahrung gespeichert.

Klebsiella-Bakterien sind Teil der Darmflora. Normal ist der Indikator für Bakterien im Stuhl - 105 Stk./1 Gr.

Die Aktivierung von Bakterien und deren aktive Fortpflanzung beginnt mit einer Abnahme der körpereigenen Immunabwehr.

Die Infektion mit diesen Bakterien kann auf drei Arten erfolgen:

  • Kot oral - auf diese Weise breiten sich Bakterien in medizinischen Einrichtungen aus;
  • Kontakt und Haushalt - bei Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • Lebensmittel - Infektion tritt auf, wenn nicht ausreichend verarbeitete oder gewaschene Lebensmittel gegessen werden.

Es ist wichtig! Ein Patient mit einer verspielten Lungenentzündung kann die Menschen in seiner Umgebung durch Lufttröpfchen infizieren.

Symptomatologie

Die Inkubationszeit für diese Krankheit ist ziemlich kurz und reicht von mehreren Stunden bis zu einem Tag.
Nach der Inkubationszeit sind die Symptome der Krankheit ziemlich ausgeprägt. Sie unterscheiden sich je nach Standort der Bakterien.

Mit der Niederlage der Lunge entwickelt eine Person eine Klebsiella-Pneumonie, die sich durch folgende Symptome äußert:

  • vermehrtes Schwitzen;
  • das Auftreten von Schüttelfrost und allgemeiner Schwäche;
  • Fieberentwicklung;
  • Erhöhung der Körpertemperatur von 37,5 auf 39 ° C;
  • das Auftreten von trockenem Husten, der sich in einen Husten verwandelt, wobei der eitrige Auswurf mit Blutpartikeln und einem schlechten Geruch getrennt wird;
  • das Auftreten von schwerer Atemnot;
  • Beim Hören der Lunge nimmt die Atmung der Entzündung ab
  • Das Röntgenbild zeigt eine Prädisposition, um die betroffenen Lungenbereiche zu verbinden.

Die Entwicklung einer Infektion in den oberen Atemwegen und den Schleimhäuten der Nasenhöhle scheint solche Symptome zu sein:

Es entwickelt sich ein Rhinosclerom - Granulome bilden sich am Epithel der oberen Atemwege und der Nase. Dadurch wird die Nase einer Person verstopft und es entsteht ein schleimig-eitriger Ausfluss mit charakteristischem Geruch.

Die chronische Form der Erkrankung des Nasopharynx und der Trachea entwickelt sich - das Epithel und die Nasenknochen atrophieren, ein spezifisches Geheimnis eines eitrigen Typs und ein unangenehmer Geruch. Auf der Oberfläche des Epithels, das den Nasopharynx auskleidet, bilden sich Krusten. Der Patient hat auch Halsschmerzen und Husten mit Schleim.

  • Symptome einer akuten Form der Gastritis treten auf - Schmerzen treten im Unterleib auf, der Patient wird von Übelkeit gestört, der Appetit nimmt ab und Sodbrennen entwickelt sich;
  • akute Enteritis oder Enterokolitis entwickelt sich;
  • Körpertemperatur steigt an;
  • Der Patient wird von losen Stühlen gestört, in denen Blut- oder Schleimpartikel nachgewiesen werden können.

Wenn sich Bakterien im Urin befinden, treten folgende Symptome auf:

  • der Patient wird unkontrolliert reizbar;
  • Pyelonephritis, Zystitis oder Prostatitis entwickelt sich;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Urinemission tritt in kleinen Portionen auf.

Es ist wichtig! Wenn die Mikrobe zerstört wird, bildet sich Endotoxin, wodurch infektiöse und toxische Reaktionen ausgelöst werden.

Zusätzlich zu dieser Substanz setzt der Zerfall von Bakterien auch thermostabiles Enterotoxin frei, das die Darmschleimhäute betrifft, und Membrantoxin, das gesunde Zellen befällt.

Komplikationen ohne Behandlung

Die Entwicklung der Erkrankung im Körper hängt vollständig vom Zustand der Immunabwehr ab. Wenn die Immunität einer Person stark ist, verläuft die Infektion in einer eher milden Form. Ein solcher Krankheitsverlauf spricht gut auf die Behandlung an.

Bei einer schweren Form der Krankheit und ohne geeignete Behandlung können die Bakterien die Entwicklung einer Reihe schwerwiegender Komplikationen auslösen:

  • Konjunktivitis;
  • Darminfektionen in verschiedenen Formen;
  • Sinusitis;
  • betroffenes Atmungssystem;
  • schwere Formen der Rhinitis entwickeln;
  • Meningitis;
  • verschiedene pathologien entwickeln sich im urogenitalsystem.

Wenn die Therapie zur Beseitigung der Klebsiella-Pneumonie nicht durchgeführt wird, breitet sich die Infektion aus und es kommt zu einer Sepsis im Körper.

Wege, um die Krankheit zu behandeln

Oft stellen Patienten eine Frage: Wie behandelt man Klebsiella? Die Therapie zur Beseitigung von Klebsiella variiert je nach Schwere der Symptome.

Wenn die Schädigung des Gastrointestinaltrakts schwach ist, die Symptome schlecht ausgeprägt sind und die Anzahl der Bakterien im Urin gering ist, werden dem Komplex bestimmte Medikamente zur Selbstverabreichung zu Hause vorgeschrieben. Gleichzeitig werden verschiedene Bakteriophagen und Probiotika verschrieben.

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, wird die infizierte Person ins Krankenhaus eingeliefert. In den ersten Tagen erhält er viel warmes Trinken und Bettruhe.

Es ist für eine infizierte Person obligatorisch, Tests zur Untersuchung in einem Labor durchzuführen. Anhand der Testergebnisse kann der Arzt die korrekte Behandlung vorschreiben.

Bei der Behandlung einer Krankheit mit Bakteriophagen wird eine Medikamenteneinnahme verwendet - Erwachsene nehmen dreimal täglich 30 ml des Medikaments vor den Mahlzeiten.

Die Dauer des Medikaments wird vom Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt. Im Durchschnitt dauert die Behandlung zehn bis vierzehn Tage.

In besonderen Fällen wird bei der Diagnose Klebsiella die Behandlung bei Erwachsenen mit der Ernennung einer spezifischen Therapie durchgeführt. Es verwendet Antibiotika aus verschiedenen Gruppen: halbsynthetische Penicilline, Tetracycline, Fluorchinolone.

Es ist wichtig! Die Therapie zur Beseitigung von Mikroben wird manchmal durch Maßnahmen ergänzt, die gestörte Organfunktionen korrigieren und den Stoffwechsel normalisieren - pathogenetische Therapie.

Das Wesentliche besteht darin, das Fiebersyndrom und die Vergiftung des Körpers zu reduzieren. Diese Maßnahmen sind auch prophylaktisch, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Zusammenfassung

Klebsiella-Bakterien sind im menschlichen Körper bedingt pathogene Mikroorganismen. Mit einer geringen Anzahl schaden sie dem Körper nicht. Wenn sie sich aus irgendeinem Grund aktiv vermehren, entwickeln sich im Körper verschiedene Entzündungsprozesse.

Die Frage nach der Heilung von Klebsiella sollte sich an einen erfahrenen Spezialisten wenden. Denn die Behandlung der Krankheit sollte nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Zur Vorbeugung der Krankheit gehört die Einführung der Regeln für die persönliche Hygiene bei Kindern und die rechtzeitige Umsetzung von Maßnahmen zur Behandlung chronischer Infektionen.

Methoden zur Behandlung der Klebsiella-Infektion

Klebsiella - ein Teil der normalen Mikroflora des menschlichen Körpers, dessen Anwesenheit im Darm, auf der Haut oder den Schleimhäuten, ist kein Grund zum Erleben. In einigen Situationen wird Klebsiella, deren Behandlung unter normalen Bedingungen nicht erforderlich ist, zu einer ernsthaften Bedrohung.

Ursachen der Infektion

Zu Beginn der Mikrobiologie glaubten die Wissenschaftler, dass nur nützliche Mikroflora im Darm bleiben sollte. Später stellte sich heraus, dass opportunistische Bakterien nicht weniger hart für den Menschen sind als Bifidus und Laktobazillen. Sie nehmen an der Verdauung teil, üben immun und eine Reihe anderer nützlicher Funktionen aus.

Dies ist der Korsalismus von Klebsiella, Escherichia coli und anderen Vertretern der konditionell pathogenen Flora - als eine Art der Interaktion des Parasitenorganismus mit dem Wirtsorganismus, bei der der erstere nicht nur auf Kosten des anderen lebt, sondern ihm auch offensichtliche Vorteile bringt, ohne Schaden zu verursachen.

Der erfolgreiche Betrieb eines komplexen Systems namens "Mikroflora" hängt von der Stabilität seiner Bestandteile ab.

Die Hauptstange, die das gesamte System im Gleichgewicht hält, sind die nützlichen Bakterien. Sobald die Anzahl der nützlichen Bakterien abnimmt, multipliziert sich der Rest rasch und wird zu pathogenen Bakterien.

So entwickeln Sie Krankheiten, die durch eine bedingt pathogene Flora verursacht werden. Ihre Namen und Symptome unterscheiden sich signifikant in Abhängigkeit vom Körpersystem, in dem das bakterielle Gleichgewicht gestört ist.

Die Hauptursache des Ungleichgewichts, das zu Klebsiellose führt, ist die geschwächte Immunität von Neugeborenen, älteren Menschen oder solchen, die an der Krankheit (Krebspatienten, Organtransplantationspatienten) erkrankt sind. Diese Personengruppen haben die schwersten Klebsiella-Infektionen, die schwer zu diagnostizieren und zu heilen sind.

Klebsiella Superbug

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Klebsiella in die Liste der gefährlichsten Bakterien aufgenommen, die die Menschheit bedrohen. Der Grund für das Phänomen, genannt "superbakterii".

Im letzten Jahrhundert feierte die Medizin den Sieg über Bakterien und fand gegen sie eine mächtige Waffe - Antibiotika. Einige Jahrzehnte später stellte sich heraus, dass die Empfindlichkeit einiger Bakterien gegenüber Antibiotika schwächer wird und das Ausmaß des Problems viel höher ist als die übliche Anpassungsfähigkeit.

Manchmal überleben Bakterien nach der Behandlung:

  • wenn der Arzt bei der Berechnung des Antibiotikakurses einen Fehler gemacht hat;
  • wenn der Patient selbst beschlossen hat, den Kurs zu unterbrechen oder das Medikament rechtzeitig zu nehmen.

Wenn dies geschieht, produzieren die Bakterien eine Resistenz gegen das Medikament, schreiben es in ihr Genom und übertragen es nicht nur an die verwandten, sondern auch an andere Bazillen. Dadurch entstehen Superkrugs, die gegen Antibiotika resistent sind.

Die besten Kandidaten für Superbugs sind die sogenannten Erreger nosokomialer Infektionen, einschließlich Klebsiella.

  1. Bakterien befinden sich an dem Ort, an dem Medikamente eingesetzt werden, gegen die Resistenzen entwickelt werden müssen.
  2. Bakterien haben Zugang zu geschwächten Organismen mit einem gestörten Mikroflora-Gleichgewicht.

Die Mortalitätsrate von nosokomialen (Krankenhaus-) Erkrankungen liegt somit deutlich über dem normalen Niveau tödlicher Ergebnisse derselben Infektionen.

Symptome der Klebsiellose

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte über Parasiten?

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Erkennung und Behandlung von Parasiten. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass fast jeder mit Parasiten infiziert ist. Nur die meisten von ihnen sind extrem schwer zu erkennen. Sie können überall sein - im Blut, Darm, Lunge, Herz, Gehirn. Parasiten verschlingen dich buchstäblich von innen und vergiften gleichzeitig den Körper. Infolgedessen gibt es zahlreiche gesundheitliche Probleme, die die Lebensdauer von 15-25 Jahren verringern.

Der Hauptfehler - herausziehen! Je früher Sie Parasiten entfernen, desto besser. Wenn wir über Drogen reden, ist alles problematisch. Heute gibt es nur einen wirklich wirksamen antiparasitären Komplex, Notoxin. Es zerstört und entfernt den Körper aller bekannten Parasiten - vom Gehirn und Herz bis zur Leber und zum Darm. Keine der vorhandenen Medikamente ist dazu in der Lage.

Bei der Einreichung eines Antrags bis zum 12. Oktober im Rahmen des Bundesprogramms. (inklusive) Jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS kann ein Notoxin-Paket GRATIS erhalten!

Klebsilleznye-Infektionen verursachen zumeist zwei Arten von Bazillen:

Diese zwei Bakterienarten der elf, die derzeit isoliert werden, sind am stärksten in der natürlichen Mikroflora des Menschen vertreten. Es ist nicht überraschend, dass sie am häufigsten Krankheiten verursachen.

Die Symptome hängen jeweils von folgenden Faktoren ab:

  • Lokalisierung der Infektion - welche Organe oder Systeme des Körpers werden mit Bakterien infiziert;
  • Patientenzustände.

Krankheiten, die durch Klebsiella verursacht werden, sind in der Regel schwerer als solche, die durch andere Erreger verursacht werden.

Lungenverletzung

Lungenentzündung (entzündlicher Prozess im Lungengewebe) kann verursachen:

Einmal wurde der Klebsiella-Pneumonie-Stamm ausschließlich als Erreger der Pneumonie angesehen. Später stellte sich heraus, dass Klebsiella meistens gastrointestinale Erkrankungen verursacht und nur bei einem geringen Prozentsatz der bakteriellen Lungenentzündung schuld ist.

Nicht jede durch Bakterien verursachte Lungenentzündung ist Klebsiella, aber jede Klebsiella-Erkrankung des Lungengewebes bei Erwachsenen und Kindern ist besonders schwierig.

Die Symptome ähneln anderen bakteriellen Lungenentzündungen:

  • plötzlicher Ausbruch der Krankheit;
  • hohe Körpertemperatur - normalerweise 39 ° C, kann aber höher sein;
  • Schüttelfrost
  • starker Husten;
  • reichlicher, zähflüssiger, blutiger Schleimsputum.

Klebsiella ist das gefährlichste für Alveolargewebe. Seine Niederlage ist mit eitrigen Prozessen behaftet, die zum Absterben des Gewebes führen können. Pathologische Prozesse in den Alveolen mit Klebsiellose führen oft zu einem teilweisen oder vollständigen Lungenkollaps.

Läsion der oberen Atemwege

Der Schnittpunkt des Verdauungs- und Atmungssystems im oberen Teil des Kehlkopfes dient als bedingtes Trennzeichen der oberen und unteren Atemwege. HNO-Spezialisten befassen sich mit den Problemen der oberen Atemwege.

  • Ozeny;
  • Rhinosklerome;
  • Lungenentzündung selbst.

Bei 80% der Patienten, die unter Ozon leiden, wird eine geeignete Sorte von Klebsiella nachgewiesen, was darauf schließen lässt, dass sich Bakterien im pathologischen Prozess schuldig machen.

Das Hauptsymptom von Ozena ist ein starker unangenehmer Geruch aus der Nase, den der Patient normalerweise nicht hört, aber die Umgebung perfekt unterscheidet. Die Krankheit kann die Schleimhäute der Nase, des Rachens, des Kehlkopfes, der Luftröhre betreffen.

Klebsiella Rhinosklerom verursacht eine andere spezifische Krankheit - die Rhinosklerose. Es ist durch das Auftreten von Schleimhautknötchen auf den Schleimhäuten gekennzeichnet, die allmählich an Größe zunehmen. Die Krankheit ist chronisch und führt zu Vernarbungen der Gewebe, was zu einer unvermeidlichen Verschlechterung ihrer Fähigkeit führt, mit ihren Funktionen fertig zu werden.

Niederlage des Verdauungstraktes

Die häufigste Klebsiella-Pathologie sind Darminfektionen. Klebsiella pneumonia besiedelt den menschlichen Verdauungstrakt in den ersten 5-6 Tagen seines Lebens. Die Quelle der opportunistischen Flora liegt in der Umgebung von Menschen - Eltern, medizinischem Personal.

Wie bei anderen Klebsielle beginnen die Läsionen des Gastrointestinaltrakts schnell und es gibt:

  • starke paroxysmale Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Bauchraums - abhängig vom betroffenen Abschnitt des Verdauungstrakts, verschlimmert durch das Gefühl des Bauches;
  • Übelkeit und Erbrechen (bis zu acht Mal pro Tag);
  • allgemeine körperliche Schwäche;
  • häufiger starker Durchfall.

Die Ursache für den Krankenhausaufenthalt, insbesondere bei Kindern unter einem Jahr, ist in der Regel eine Dehydratation und die Notwendigkeit der Hydratation. Bei einem langen Krankheitsverlauf gibt es Anzeichen einer Vergiftung des Körpers mit den Produkten des Bakterienabbaus.

Schädigung des Harn- und Genitalsystems

Wenn das Auftreten von Klebsiella auf den Schleimhäuten oder im Darm normal ist, ist dieses Bakterium immer ein Erreger im Harnweg. Als Teil der Vaginalflora treten Klebsiella hauptsächlich als Folge der Störung der normalen Mikroflora nach einer Antibiotika-Behandlung auf.

Bakterielle Infektionen des Harnsystems treten häufig bei Frauen auf, und zwar aufgrund der strukturellen Merkmale der Organe, hauptsächlich der kurzen Harnröhre, durch die Erreger häufiger als bei Männern in die Blase eintreten.

Normalerweise werden sie von dort sofort mit Urin ausgewaschen, aber in einem geschwächten Organismus verweilen Bakterien, vermehren sich und können in die Nieren gelangen.

In den frühen Stadien der Infektion kann es sich als Schüttelfrost, Schwäche, Verlangen nach längerer stehender Haltung, Erhöhung der Körpertemperatur manifestieren. Später können Rückenschmerzen zu den Symptomen führen. Der Entzündungsprozess in den Nieren kann durch ARI maskiert werden.

Klebsiella-Sepsis

Klebsiella-Sepsis tritt am häufigsten bei Neugeborenen auf. Eine allgemeine Sepsis ist durch das Eindringen von Bakterien in den Blutkreislauf möglich (in 70% der Fälle tödlich), aber häufiger wirkt Klebsiella auf das Knochen- und Gelenkgewebe.

  • lokale Schwellung im betroffenen Bereich;
  • behinderte Bewegung der betroffenen Extremität;
  • Angst des Kindes, die mit verschiedenen Manipulationen zunimmt, insbesondere beim Umkleiden.

Ein Anstieg der Körpertemperatur, der für eine allgemeine Sepsis charakteristisch ist, wird bei einer lokalen Temperatur nicht beobachtet. Klebsiellose betrifft am häufigsten den Femur, die Schulter und die großen Tibiaknochen.

Klebsiella-Behandlung

Klebsiella ist eine weit verbreitete Krankheit, die durch einen gefährlichen opportunistischen Erreger verursacht wird. Für jeden Menschen manifestiert es sich auf unterschiedliche Weise. Es hängt alles vom Immunsystem ab. Bei manchen Menschen kann sich unter dem Einfluss dieses Bakteriums ein leichtes Unwohlsein manifestieren, während das Vorhandensein eines pathogenen Mikroorganismus schwerwiegende Folgen in Form einer schweren Sepsis haben kann.

Es ist erwähnenswert, dass für Klebsiella in jedem Organismus Grenzen gesetzt sind.

Infektionsquellen

Das Bakterium kann sich lange Zeit im Boden, in Wasser, Staub, Nahrungsmitteln (insbesondere aus Milchprodukten) befinden. Nosocomial Klebsiella kommt ziemlich oft vor.

Es gibt viele Gründe und Quellen für sein Auftreten:

  • infizierte Person;
  • schmutzige Hände;
  • ungewaschenes Gemüse und Obst sowie Milchprodukte;
  • Patienten mit Lungenentzündung sind aufgrund der Übertragung der Krankheit durch Lufttröpfchen einer erhöhten Gefahr ausgesetzt.

Die Behandlung von Klebsiella umfasst die folgenden Faktoren:

  • Form der Krankheit;
  • betroffene Systeme oder Organe;
  • die Komplexität der Krankheit;
  • Alter

Die Therapie sollte unter strenger Aufsicht von Ärzten durchgeführt werden.

Bei unbedeutenden Manifestationen von Klebsiella im Darm mit geringfügigen Beschwerden des Patienten oder bei deren völliger Abwesenheit und minimaler Erhöhung der Anzahl an Klebsiella im menschlichen Stuhl, eine recht umfassende ambulante Therapie mit Bakteriophagen und Probiotika.

Bakteriophagenbehandlung

Bakteriophagen werden dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Für jedes Alter gibt es eine bestimmte Dosierung:

  • 5 ml reicht für Kinder bis zu sechs Monaten;
  • von 6 Monaten bis 1 Jahr - 10 ml;
  • von 1 Jahr bis 3 Jahre - 30 ml;
  • von 3 bis 7 Jahre - 40 ml;
  • ab 8 Jahre und älter - 50 ml.

Eine schlechte Wahrnehmung des inneren Gebrauchs des Mittels kann durch den Einlauf ersetzt werden. Dieses Verfahren wird einmal täglich vorgeschrieben. Der Therapieverlauf wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Sie liegt in der Regel zwischen 5 und 10 Tagen.

Probiotische Therapie

Für eine probiotische Therapie ist ein Kurs von zehn Tagen erforderlich. Sie werden dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen. Jedes Medikament hat seine spezifische Einzeldosis.

Häufig verwendete moderne Probiotika sind:

  • Linex;
  • Bifidumbacterin;
  • Primadophilus;
  • Probifor;
  • Bifiform;
  • Atsipol;
  • Normoflorin;
  • Bifilong;
  • Acylact;
  • Biovestin

Die Niederlage anderer Systeme und das Vorhandensein von Beschwerden, komplexe Anzeichen der Krankheit umfassen andere Maßnahmen zur Bekämpfung von Klebsiella:

  1. Der kritische Zustand des Patienten, ein schwerer Krankheitsverlauf oder ein geringes Alter erfordern einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Während eines Fiebers wird einem Patienten eine strenge Bettruhe mit reichlichem Trinken zur schnellen Beseitigung von Toxinen und einer einfachen, sparsamen Ernährung verordnet.
  2. Die ätiostropische Behandlung erfolgt mit Antibiotika. Ihr Anfang wird von der Sammlung aller Materialien für die Analyse begleitet, und vor ihrer Herstellung wird eine empirische Notfallbehandlung mit Hilfe von Breitspektrum-Präparaten verordnet. Zur Behandlung von im Labor bestätigten Klebsiella-Medikamenten werden Wirkstoffe eingesetzt, die auf diesen Mikroorganismus einwirken. Die Medikamente werden vom Arzt ausgewählt. Dies hilft, mögliche Fehler und unerwartete Komplikationen zu vermeiden.
  3. Mit Hilfe der pathogenetischen Behandlung werden die Symptome des Fiebers reduziert, die Vergiftung wird entfernt, und es werden vorbeugende Maßnahmen ergriffen, um mögliche Komplikationen der Infektion zu vermeiden und sie zu beseitigen.
  4. Zur syndromischen Behandlung gehören Probiotika, Antiemetika, Expektorantien und Kräuter. Die Wahl eines jeden von ihnen hängt von der Form der Krankheit und anderen Faktoren ab.

Von den Antibiotika werden am häufigsten folgende Medikamente verwendet:

  • Tetracyclin;
  • Doxycyclin;
  • Ampicillin;
  • Norfloxacin;
  • Levomitsetin;
  • Aminoglykoside;
  • Levofloxacin;
  • Rifaximin und andere

In der modernen Welt verursachen Mutationen in vielen Mikroorganismen die Ausbreitung von Antibiotika-resistenten Klebsiella-Stämmen. Zum Beispiel ist es derzeit fast unmöglich, es mit Hilfe von Nifuroxazid loszuwerden.

Die am häufigsten verwendeten Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit sind:

  • Gentamicin;
  • Nitrofuran-Zubereitungen;
  • 5-noc.

Kleinkindbehandlung

  1. Schon bei den ersten Symptomen von Klebsiella bei Säuglingen sollte der Arzt sofort angezeigt werden, der zunächst die Abgabe der erforderlichen Tests zur Identifizierung des Mikroorganismus anordnen wird. Um den Kot des Kindes zu untersuchen, wird mit Hilfe seiner Aussaat die eigentliche Ursache für das Unwohlsein des Kindes herausgefunden.
  2. Panik und um mehr zur sofortigen eigenständigen Behandlung des Babys zu gehen, kann das nicht. Die Verwendung von Volksheilmitteln ist ebenfalls höchst unerwünscht. Nur rechtzeitige Behandlung in einer medizinischen Einrichtung und Befolgung aller Empfehlungen von Ärzten.
  3. Es kommt häufig vor, dass in den Testergebnissen kein Klebsiella enthalten ist und bei dem Kind Dysbakteriose diagnostiziert wird. Diese Erkrankung erfordert eine etwas andere Therapie.
  4. Wenn Klebsiella-Baby in der Kotaussaat entdeckt wird, müssen alle empfohlenen Ärzte konsultiert werden, die das Ausmaß der durch Klebsiella verursachten Schäden, den Ort und die geeignete Behandlung bestimmen können.
  5. Bei einer Infektion des Kindes mit dieser Krankheit ist es sehr wichtig, das Stillen nicht zu stoppen. Eine stillende Mutter sollte ebenfalls getestet werden und Klebsiella von sich selbst ausschließen.
  6. Bei rechtzeitiger Erkennung der Krankheit kann das Baby mit Hilfe von Lichttherapien geheilt werden. Probiotika, Bakteriophagen, Synbiotika helfen dabei. Dank dieser Mittel wird die Darmflora des Kindes schnell wiederhergestellt. Darüber hinaus haben sie ausgezeichnete antiseptische Wirkungen. Schwere Formen der Erkrankung des Babys werden genauso behandelt wie bei Erwachsenen mit Antibiotika.
  7. Manchmal gibt es Fälle, in denen die Analyse der Aussaat eines Kindes die Anwesenheit von Klebsiella zeigt und seine Anzeichen völlig fehlen. Es reicht aus, spezielle Präparate einzusetzen, die überflüssige Mikroorganismen aus dem Darm verdrängen, die Immunität erhöhen und alle Funktionen des Gastrointestinaltrakts verbessern.
  8. Als Rehabilitationsmaßnahmen werden Medikamente eingenommen, die die normale Darmflora wieder herstellen und die Immunität erhöhen. Probiotika und Tinkturen von Heilkräutern bewältigen diese Aufgabe perfekt.

Behandlung mit volkstümlichen Methoden

Bei der Behandlung von Klebsiella kann die traditionelle Medizin eine große Hilfe sein. Cranberries und Äpfel in jeder Form sind dabei die perfekten Helfer. Kräuter wie Schafgarbe, Birkenknospen und Kiefernknospen sowie ein Aufguss von Espenrinden helfen gegen Klebsiella.

Es reinigt den Darm perfekt mit Extrakten aus Kamille und Wegerich.

Seine gute Arbeit ist nur in Abwesenheit pathogener Mikroorganismen möglich. Daher ist eine probiotische Therapie erst nach Einnahme der Kräutermedizin wünschenswert.

Weitere Empfehlungen

Eine erfolgreiche und wirksame Behandlung ist nur unter strikter Einhaltung einer Diät möglich, die ein günstiges Umfeld für die normale Darmfunktion und die Wiederherstellung aller Funktionen des Gastrointestinaltrakts während einer Erkrankung schafft.

Diät besteht aus solchen wichtigen Regeln:

  • Frittierte, salzige, fetthaltige Speisen, geräuchertes Fleisch und Gurken sind strengstens verboten.
  • Es ist nicht wünschenswert, gleichzeitig mit Wasser zu essen.
  • 20 Minuten vor einer Mahlzeit oder 20 Minuten danach wird empfohlen, Tee, Gelee oder Hagebutten-Tee einzunehmen.
  • Süßigkeiten und Backwaren sollten von der Diät ausgeschlossen oder zumindest durch altes Brot oder Kleie ersetzt werden.
  • Eiweißfuttermittel aus Fleisch und Fisch in gekochter oder gedünsteter Form, Milchprodukte und Eier sind obligatorisch.
  • Eine ausgezeichnete Ergänzung zu diesem Diättisch wird Gemüse in roher oder gedünsteter Form, Grünzeug und Sprießensprossen bieten.
  • Die Mahlzeiten sollten mindestens 5-mal täglich fraktioniert sein.

Die Selbstbehandlung im Kampf gegen Klebsiella ist strengstens verboten. Alle Methoden der Medizin und der traditionellen Medizin müssen mit dem Arzt abgestimmt werden.

Leider gibt es noch keinen direkten Klebsiella-Impfstoff. Daher ist es sehr wichtig, das Immunsystem zu stärken, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten und infektiöse und chronische Erkrankungen unverzüglich zu behandeln.

Klebsiella (Klebsiella-Infektion)

In der Welt sind Krankheiten, die durch bedingt pathogene Mikroorganismen verursacht werden, recht häufig, unter denen Klebsiella die führende Position einnimmt. Abhängig vom Zustand des menschlichen Immunsystems kann dieser Erreger sowohl eine leichte Infektionskrankheit als auch schwere septische Manifestationen verursachen.

Klebsiella (Klebsiella) ist ein bedingt pathogener Mikroorganismus, der zur Familie der Enterobacteriaceae gehört. Es erhielt den Namen vom Namen eines deutschen Wissenschaftlers, Bakteriologen und Pathologen, der ihn entdeckte - Edwin Klebs. Mikrobiologisch sind dies gramnegative Stäbchen (wenn sie durch Gram keine spezifische violette Farbe haben) von geringer Größe (1,0 * 6,0 µm), fixiert, paarweise angeordnet, allein und auch in Ketten. Sie sind fakultative Anaerobier (sie können sich unter Ausschluss von Sauerstoff vermehren, verlieren jedoch ihre Lebensfähigkeit nicht, wenn sie vorhanden sind). Klebsiella in der Lage, eine Kapsel zu bilden, dank der in der Umgebung stabil sind. Sie haben O-Antigene (ca. 11) und K-Antigene (ca. 70), die sich innerhalb der Gattung unterscheiden.

Es gibt mehrere Arten von Klebsiella: Klebsiella pneumoniae (Friedlander coli), Klebsiella oxytoca, Klebsiella rhinoscleromatis (Bazillus der Frisch-Volkovich), Klebsiella ozaenae (Abel-Wand Lavenberga), Klebsiella terrigena, Klebsiella planticola. Die häufigsten Erreger menschlicher Erkrankungen sind K. pneumoniae (verantwortlich für die Schädigung des Lungengewebes) und K. oxytoca (schädigt den Darm). Bei der Exposition gegenüber verschiedenen Arten von Klebsiella bei geschwächten Individuen, Neugeborenen und Säuglingen, können Läsionen der Nase und der oberen Atemwege, Augen (Konjunktivitis), Meningitis, Sepsis und Schädigungen des Urogenitalsystems auftreten.

Unter normalen physiologischen Bedingungen ist Klebsiella ein Vertreter der normalen Flora des Verdauungssystems (Darms), meistens von K. pneumoniae. Normalerweise sollte der Gehalt an Klebsiella in 1 g Kot 105 Mikrobenzellen nicht überschreiten. Klebsiella ist auch auf der Haut, den Schleimhäuten der Atemwege von Menschen und warmblütigen Tieren vorhanden. Klebsiella behält seine Lebensfähigkeit in Boden, Wasser, Staub und Lebensmitteln (kann sich in Milchprodukten im Kühlschrank vermehren). Klebsielle ist eine ziemlich häufige Manifestation nosokomialer Infektionen.

Ursachen der Klebsiella-Infektion

Die Infektionsquelle ist eine Person mit Klebsiella-Infektion und ein Träger von Klebsiella. Klebsiella dringt mit schlechter Körperhygiene in den Darm ein - mit schmutzigen Händen, Obst und Gemüse und so weiter. Übertragungsfaktoren - am häufigsten kontaminierte Nahrungsmittel (Milch, Fleischprodukte, Gemüse, Obst). Ein Patient mit einer Lungenentzündung kann die Umgebung durch Lufttröpfchen (beim Husten und Niesen) infizieren.

Die Anfälligkeit für Infektionen ist universell, aber die Risikogruppe für das Auftreten dieser Infektion ist: Säuglinge und Kleinkinder aufgrund von Unvollkommenheiten des Immunsystems; ältere Personen mit altersbedingter Immunschwäche; Personen mit erworbener Immunschwäche (chronische Krankheiten, Diabetes, Onkologie, Blutkrankheiten, Patienten nach Organ- und Gewebetransplantation); Personen, die unter chronischem Alkoholismus leiden.

Beim Menschen bildet Klebsiella Endotoxin (Klebsiella capsule lipopolysaccharide), das bei der Zerstörung der Mikrobe gebildet wird und die Ursache der infektiös-toxischen Reaktion (Fieber, Intoxikation) ist; thermostabiles Enterotoxin, das das Darmepithel schädigt und Flüssigkeit in sein Lumen ergießt (flüssige wässrige Stühle); Membrantoxin, das Zellen angreift und hämolytische Aktivität aufweist.

Symptome einer Klebsiella-Infektion

Die Inkubationszeit kann von mehreren Stunden bis zu einer Woche variieren.

Lungenschäden (Klebsiella-Pneumonie).
Hauptsächlich K. pneumoniae genannt. Gekennzeichnet durch das Auftreten mehrerer Entzündungsherde in den Lungenflügeln mit Tendenz zur Verschmelzung (dh Zunahme des Entzündungsbereichs). Die Patienten haben eine Temperaturreaktion (Fieber von 37,5 bis 39 °), Vergiftungssymptome (Schwäche, Schüttelfrost, Schwitzen), Husten zuerst trocken, dann Auswurf eitrigen Charakters mit Blutstreifen und unangenehmem Gestank, Atemnot. Beim Hören der Lunge, Schwächung des Atems seitens der Entzündung, trockener und feuchter Rasseln, wenn die Dumpfheit des Perkussionsklangs ertönt. In der Radiographie neigen Infiltrationsherde (Entzündung) in den Lungenlappen (oft beginnt der Prozess mit dem oberen Lappen der rechten Lunge) mit der Tendenz zur Verschmelzung. Bei rechtzeitiger Einleitung der Behandlung kann der Prozess unterbrochen werden, bei verspäteter Hilfe ist jedoch die Ausbreitung der Infektion und die Entwicklung einer Sepsis (Schädigung anderer Organe und Systeme) möglich. Die Mortalität durch klebsielleznyh Pneumonie ist recht groß - bis zu 36% aufgrund des schweren Verlaufs und des Zugangs zum septischen Prozess mit Schädigung vieler Organe (Nieren, Leber, Hirnmembranen und andere).

Schädigung der Nase und der oberen Atemwege.
Rhinoscleroma (verursacht durch K. rhinoscleromatis) ist durch die Bildung von Granulomen an der Nasenschleimhaut und den oberen Atemwegen gekennzeichnet. In diesen sind Granulome und Klebsiella lokalisiert. Der Patient hat eine schwere verstopfte Nase, einen mukopurulenten Ausfluss mit einem bestimmten Geruch. Infolgedessen sind die Granulome sklerosiert.
Chronische nasopharyngeale und tracheale Erkrankungen, die durch K. ozaenae ("fötide Rhinitis") verursacht werden, sind durch die Entwicklung einer Atrophie der Nasenschleimhaut und der Knochen der Nasenhöhle gekennzeichnet, was zu einem eitrigen Sekret mit einem übelriechenden Geruch führt, der die Nasenhöhle fast vollständig bedeckt. In den oberen Atemwegen bildet sich auch ein dickflüssiges eitriges Geheimnis, das schwer zu begehen ist. Der Patient hat eine laufende Nase mit eitrigem Ausfluss, Halsschmerzen, Husten mit Auswurf von eitrigem Schleim. Die Temperaturreaktion kann ausgeprägt sein und kann subfebril sein (bis zu 38 °).

Die Niederlage des Magen-Darm-Trakts.
Sie wird häufiger als K. pneumoniae bezeichnet, seltener als K. oxytoca. Dies können Manifestationen einer akuten Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut) sein, bei der der Patient Angst vor Magenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit und Appetitlosigkeit hat. Häufiger verursacht Klebsiella Läsionen des Dünn- und Dickdarms mit der Entwicklung einer akuten Enteritis oder Enterokolitis - akuter Beginn, Fieber mit unterschiedlichem Schweregrad, allgemeiner Schwäche, Übelkeit, Bauchschmerzen, oft mit krampfhaftem Charakter, lockere Stühle mit pathologischen Verunreinigungen - Blut, Schleim und stinkender Geruch. Die Dauer der akuten Periode beträgt 2-5 Tage.

Die Niederlage des Harn- und Genitalsystems.
Eine der häufigen Manifestationen von Läsionen des menschlichen Urogenitalsystems ist Pyelonephritis, Zystitis, Prostatitis. Der Prozess kann in akuter Form und in Form chronischer Formen ablaufen. Diese Symptome unterscheiden sich nicht von Läsionen, die durch andere Mikroorganismen verursacht werden.

Sepsis durch Klebsiella.
Tritt bei geschwächten Patienten, Säuglingen und mit einer Abnahme der Immunität bei Erwachsenen auf. Da dies ein Gramm eines "-" Mikroorganismus ist, wird bei der Zerstörung Endotoxin gebildet. Endotoxin ist einer der Hauptfaktoren bei der Einleitung eines infektiös-toxischen Schocks bei Klebsiella-Sepsis. Ein weiteres Merkmal dieses Prozesses ist die Überwindung der Gefäßverbindung verschiedener Organe und Systeme. Auch am septischen Prozess vieler Organe beteiligt - Lunge, Nieren, Leber und Gehirnmembranen.

Komplikationen einer Klebsiella-Infektion

Komplikationen können mit schweren Manifestationen (Sepsis, schwere Pneumonie) auftreten - Lungenödem, toxischer Schock, hämorrhagisches Syndrom, Gehirnschwellung.
Die Immunität nach einer Klebsiella-Infektion ist typspezifisch und instabil. Sie können erneut kämpfen.

Merkmale der Klebsiella-Infektion bei Kindern unter einem Jahr (Säuglinge)

In diesem Alter tritt eine unvollkommene Immunität auf, die sich in einem unzureichenden Schutz des Körpers des Kindes gegen Infektionserreger manifestiert. Bei einer Infektion besteht die Gefahr, dass sich unter der Verallgemeinerung des Prozesses schwere Formen der Infektion entwickeln (dh, dass mehrere Organe und Systeme daran beteiligt sind). Eine der häufigsten Manifestationen bei Kindern ist die Darmdysbiose aufgrund des Wachstums von Klebsiella-Kolonien im Darm. Eine leichte Zunahme von Klebsiella kann nicht mit Symptomen einhergehen. Bei einem kleinen Patienten können jedoch dyspeptische Symptome auftreten (häufiges Aufstoßen, Essensverweigerung, Gewichtsverlust, Stuhlprobleme - häufig mit starkem Geruch). Wenn diese Symptome auftreten, ist es eine wichtige Regel für Eltern, einen Kinderarzt zu kontaktieren und den Stuhl des Babys zu untersuchen. Durch rechtzeitige Diagnose und vorgeschriebene Behandlung können ernstere Probleme der späten Behandlung vermieden werden.

Diagnose einer Klebsiella-Infektion

Die vorläufige Diagnose ist immer klinisch. Es gibt keine spezifischen Symptome, die für diese bestimmte Infektion charakteristisch sind, daher wird eine vorläufige Diagnose ohne ätiologische Interpretation gestellt.
Die endgültige Diagnose erfolgt nach einer Laboruntersuchung. Das Material für die Forschung sind Kot, Auswurf, Nasopharynxschleim, Mundhöhle, Liquor cerebrospinalis, Urin, Galle, Infiltrate und Nasenkrusten, Schnittmaterial. Die Wahl des Materials hängt von der klinischen Form der Infektion ab.
Forschungsmethoden:
1) Bakterioskopie (von Gram befleckte Abstriche) - Die mikroskopische Untersuchung zeigt dicke, gramnegative Stäbchen, die einzeln, paarweise oder in Ketten angeordnet sind.
2) Bakteriologische Methode (führend) - Pflanzmaterial auf Nährmedien (Selektionsmedium K-2, Medium Endo und Ploskirev und andere) mit anschließender Analyse wachsender Kolonien von Mikroorganismen. Nach 24 Stunden ist das Wachstum grünlich gelber und blauer Kolonien mit metallischem Glanz sichtbar.
3) Serologische Methoden (selten verwendet) - Agglutinationsreaktion (RA) und indirekte Hämagglutination (PHA) mit dem Blutserum des Patienten. Diagnosetiter 1: 160 und höher. Es wird eine Studie mit gepaarten Seren empfohlen, die nach zwei Wochen mit einem vierfachen Anstieg des Antikörpertiters aufgenommen wurde.
4) Zusätzliche Diagnoseverfahren - Blut, Urin, Koprogramm, instrumentelle Diagnoseverfahren.

Behandlung der Klebsiella-Infektion

Die Taktik der Behandlung wird weitgehend als die Form der Krankheit definiert (welches System oder Organ)
betroffen sind) und den Schweregrad der Manifestationen, und nur der behandelnde Arzt bestimmt es. Bei der Niederlage der Darm- und Lungenmanifestationen (keine Beschwerden oder sind sie unbedeutend, sowie eine Zunahme von Klebsiella im Kot leicht), eine ambulante komplexe Behandlung mit Bakteriophagen und Probiotika.

1) Bakteriophagen ("Klebsiella pneumonia Bacteriophage", "Polyobacteriophage polyvalent")
gereinigte Flüssigkeit "und" Klebsiel polyvalenter Bakteriophage ") wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten verabreicht. Einzeldosen: bis zu 6 Monate - 5 ml, 6 Monate - 1 Jahr - 10 ml, 1-3 Jahre - 15 ml, 3-7 Jahre - 20 ml, 8 Jahre und älter - 30 ml. Wenn ein Patient ein Medikament schlecht einnimmt, kann es einmal täglich als Einlauf verabreicht werden: bis zu 6 Monate - 10 ml, 6 Monate - 1 Jahr - 20 ml, 1-3 Jahre - 30 ml, 3-7 Jahre - 40 ml, 8 Jahre und älter - 50 ml. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt in der Regel 5-10 Tage festgelegt.
2) Probiotika (Bifidumbacterin, Probifor, Acipol, Acylact, Bifiform, Linnex,
Biovestin, Bifilong, Normoflorin, Primadofilyus und andere) wird ein Kurs von mindestens 10 Tagen und mehr als 14-21 Tagen verordnet, 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten. Einzeldosen sind für jedes Medikament unterschiedlich.

Mit dem Misserfolg anderer Systeme und dem Vorhandensein von Beschwerden bei Patienten sowie mit stärkeren Manifestationen von Klebsiella wird eine andere Behandlungsstrategie empfohlen.

1) Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus nach klinischen Indikationen (kleine Kinder, schwere Form)
Infektionen). Für die Zeit der Fieber Bettruhe. Diät mit den Regeln des mechanischen und chemischen Verdauungstraktes Schazheniya. Reichliches Trinkregime während der Intoxikation.
2) Etiotropische Therapie mit der Ernennung antibakterieller Medikamente. Vor Beginn der Behandlung
Alle Materialien für Labortests werden gesammelt, und während die Ergebnisse vorbereitet werden, wird der Abrieb empirisch sein (dh Arzneimittel mit einer möglichen Abdeckung eines breiten Spektrums an Mikroorganismen werden verschrieben), und wenn sie die Ergebnisse erhalten, wird ein speziell auf Klebsiella wirkendes Arzneimittel hinzugefügt. Oft sind die Antibiotika der Startgruppe und die spezifische Behandlung gleich. In der Praxis verwenden sie: halbsynthetische Penicilline, Cephalosporine der 3-4-Generation, Aminoglykoside, Tetracycline und manchmal Fluorchinolone. Das Medikament wird nur von einem Arzt ausgewählt, um Verschreibungsfehler und die Bildung resistenter Stämme von Klebsiella zu vermeiden.
3) Pathogenetische Therapie (zur Verringerung von Fieber, Intoxikation, Prävention)
Auftreten und Beseitigung von Infektionskomplikationen).
4) Posyndromie (Probiotika, Antiemetika,
Expektorantien (pflanzlich) abhängig von der Infektionsform und dem führenden Syndrom.

Prävention

Eine unspezifische Prophylaxe (Impfstoff) wurde nicht entwickelt. Präventive Maßnahmen reduzieren sich auf die hygienische Aufklärung von Kindern, die Stärkung des Immunsystems und die rechtzeitige Behandlung chronischer Krankheiten und Infektionen.

Behandlung von Klebsiella im Darm und im Rachen mit Volksmedizin und Antibiotika

Alles über die Behandlung mit Klebsiella

Jeder Mensch hat eine gesunde Darmflora, darunter viele Bakterien und Mikroorganismen, die zum Wohl der Gesundheit beitragen. Solche Bestandteile des Darms verdunkeln die Wände und bilden so einen Schutzfilm vor schädlichen Bakterien.

Ihnen ist es zu verdanken, dass die Verdauungsorgane voll funktionieren, den Körper mit wertvollen Substanzen sättigen und ihn von Giftstoffen reinigen. Klebsiella ist eines dieser Darmbakterien, ein stäbchenförmiges Bakterium mit einer dichten Hülle, die gegen extreme Temperaturen, UV-Strahlung und Desinfektionsmittel beständig ist.

Klebsiella und Lungenentzündung

Bei der Klebsiella-Lungenentzündung, die häufiger im Urin zu finden ist, handelt es sich um eine schrittweise Behandlung und eine gründliche Diagnose. Es ist sehr wichtig, diese Krankheit im Anfangsstadium zu identifizieren, da sie einer Person schwerwiegende Folgen und Komplikationen verspricht.

Die Ursachen dieser Krankheit:

WICHTIG ZU WISSEN! Mittel zur Beseitigung von Parasiten, die sofort wirken. Lesen Sie mehr >>>

  • schwaches Immunsystem;
  • Missbrauch von schlechten Gewohnheiten;
  • Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene und unhygienischer Bedingungen;
  • häufige Viruserkrankungen;
  • Langzeitbehandlung mit Antibiotika;
  • Blutzucker-Ungleichgewicht.

Durch die Verbreitung von Bakterien setzen sie giftige Substanzen frei, die die inneren Organe beeinflussen und Entzündungsprozesse auslösen.

Die Klebsiella-Pneumonie hat ihren Ursprung im Darm, deren Behandlung möglicherweise nur aus der Einnahme von Enzymen und anderen Präparaten für die normale Mikroflora besteht, aber nach Eintritt in die Lunge wird der Therapieverlauf sehr viel schwieriger.

  • beim Husten starke Schmerzen in der Lunge;
  • Blut husten;
  • Alle Vergiftungssymptome sind Übelkeit, Essensverweigerung, Essensabweisung.

Zur Diagnose einer solchen Lungenentzündung können Röntgen- und Blutuntersuchungen durchgeführt werden. Danach wird der Arzt Medikamente verschreiben, in diesem Fall sind die auf Streptomycin basierenden Medikamente die wirksamsten. Antibiotika sind in diesem Fall irrelevant, da der Friedlandera-Zauberstab völlig unempfindlich ist.

Klebsiella-Behandlung: Methoden und Mittel

Heute unterscheiden Ärzte 7 Arten von Klebsiella, wobei die Klebsiella-Pneumonie zuvor erwähnt wurde.
In der medizinischen Praxis wird häufig eine Vielzahl von Klebsiella im Hals und in der Nase gefunden, deren Behandlung die Verabreichung eines breiten Spektrums von Antibiotika erfordert - Ampicillin, Levomitsetin, Ammoxicillin, Doxycyclin und andere. Darüber hinaus muss der Arzt Bakteriophagen verschreiben, die Klebsiella direkt betreffen.

Behandlung von Volksheilmitteln

Neben der medikamentösen Therapie können alle Arten von Klebsiella mit Hilfe von Volksmitteln behandelt werden.

Klebsiella Volksbehandlungsmethoden:

  • Infusion von Schafgarbe;
  • Abkochung und Rinde von Espe;
  • Infusion auf die Knospen von Birke und Kiefer.

Fruchtgetränke aus Aprikose und Radieschen sowie Kompotte solcher Produkte sorgen für einen hervorragenden Effekt. In der Ernährung sollten Äpfel, Preiselbeeren vorrangig sein. Wenn Volksheilmittel die einzige Maßnahme zur Behandlung von Klebsiella im Darm und in anderen Organen sind, wird die Krankheit nicht besiegt.

Bakteriophagenbehandlung

Bakteriophagen zur Heilung einer solchen schweren Krankheit treten in zwei Freisetzungsformen auf - Klebsiell polyvalente Bakteriophagen in Form einer Lösung von Phagolysaten von Bakterienstämmen oder Klebsiell-Pneumonie-Bakteriophagen.

Die Regeln für die Verwendung dieses Arzneimittels gelten für alle Arten und Arten der Freisetzung. Sie können Bakteriophagen oral, vaginal, rektal, äußerlich als Einläufe und Lotionen einnehmen.

Sie können Parasiten zu Hause loswerden! Nur einmal am Tag müssen Sie trinken.

Hohe Bakteriophagenaerosole zeigen eine hohe Effizienz. Orale oder aerosolierte Bakteriophagen werden beispielsweise zur Behandlung von Klebsiella im Mund oder zur Behandlung von Klebsiella im Hals benötigt.

Bakteriophagen-Lösung kann nicht erhitzt werden, der Arzt rät zur sofortigen Einnahme von Antiseptika oder parallel dazu. Klebsiella Bakteriophage ist eine sanfte Behandlungsmethode, da es keine Nebenwirkungen und keine Kontraindikationen enthält, außer der individuellen Unverträglichkeit der Person gegenüber ihren Bestandteilen.

Antibiotika-Behandlung

Bestimmen Sie den Verlauf der Behandlung und die Liste der notwendigen Medikamente kann der Arzt anhand der Art der Erkrankung und deren Schweregrad bestimmen. Wenn es um Klebsiella oxytoc geht, umfasst die Behandlung eine Reihe von Medikamenten:

  • Antibiotika - Gentamicin oder Amikacin sowie Cefamicen für 14 Tage (wenn das Ergebnis nicht erhalten wird, wiederholen Sie die Behandlung);
  • Enzyme und Probiotika - Joghurt, Linex.

Wenn wir über Klebsiella im Mund sprechen, umfasst die Behandlung die Verwendung anderer Medikamente:

  • Breitbandantibiotika - Ammoksicillin, Levometsitin und andere;
  • Bakteriophagen - meistens in Form von Aerosolen zur Spülung der Mundhöhle. Die gleichen Behandlungsmaßnahmen erfordern Klebsiella im Hals.

Wenn die Diagnose Klebsiella pneumonia im Darm lautet, besteht die Behandlung aus diesen Medikamenten:

  • Probiotika erhalten - Bifidumbakterin, Bifiform, Linex;
  • Bakteriophagen - in Form von Suppositorien und Tabletten für die vaginale und rektale Anwendung sowie in Tabletten zum Einnehmen, Lösungen für Einläufe.

Laut Ärzten kann Darmklebsiella ambulant ohne Antibiotika geheilt werden, die anderen Krankheitsformen sind komplex und erfordern eine stationäre Therapie unter ärztlicher Aufsicht und unter Verwendung von Antibiotika.

Was Sie sonst noch wissen müssen, wenn Sie Klebsiella behandeln

Wurde die Behandlung von Klebsiella verschiedener Typen früher durch Einnahme von Antibiotika durchgeführt, wurden diese Bakterienstäbchen nach einiger Zeit schon vor den stärksten Antibiotika resistent.
Daher bietet die moderne Medizin schonende Methoden zur Behandlung solcher Erkrankungen, indem sie Bakteriophagen und Enzyme zur Normalisierung der Darmflora einnimmt.

In anderen Fällen wird der Arzt die Verwendung von Bakteriophagen vorschreiben, die nur auf Klebsiella-Stäbchen wirken, ohne andere Darmbakterien zu beeinträchtigen. Mit Hilfe von Enzymen können Sie die schützenden Eigenschaften des Körpers wiederherstellen, das Immunsystem stärken.

Vorbeugende Maßnahmen

Jede Krankheit ist viel einfacher zu verhindern, indem man sich an die grundlegenden Sicherheitsregeln hält, anstatt nach einer Infektion den Körper zu heilen und wiederherzustellen. Dasselbe gilt für Klebsiella: E. coli lässt sich zunächst schnell und effektiv heilen oder die Krankheit ganz vermeiden.

Um dies zu tun, müssen Sie auf Ihre Immunität achten und diese auf verschiedene Weise ständig stärken. Es ist auch wichtig, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Der Respekt vor Hygiene und Hygiene in der Wohnung ist auch eine wichtige Methode zur Verhinderung der Klebsiellose, und Kinder müssen unterrichtet werden, um solche Maßnahmen zu ergreifen.

Laut Statistik handelt es sich bei der Mehrzahl der Fälle von Frielendera-Lungenentzündung um Menschen, die Alkohol missbrauchen. Daher spielen eine gesunde Lebensweise und richtige Ernährung für einen Menschen eine enorme Rolle.

Klebsiella - was es ist und die Übertragung von Bakterien, Symptomen, Diagnose, Behandlung und Prävention

Die Darmflora besteht aus Mikroorganismen, die den Körper vor schädlichen Bakterien schützen. Klebsiella - ist ein Vertreter der Gattung Enterobakterien, verweist auf opportunistische Krankheitserreger. Der Entdecker der Mikrobe war der deutsche Wissenschaftler Edwin Klebs. Normalerweise lebt das Bakterium in jedem Organismus, lokalisiert auf der Haut, der Atemwegsschleimhaut. Klebsiella ist im Kot und im Urin. Stabbazillus mit einer harten Schale bedeckt. Klebsiella ist widerstandsfähig gegen Temperatur, UV-Strahlung und Desinfektionsmittel, sodass es lange Zeit in der Nahrung, im Wasser und im Boden bleiben kann.

Übertragungswege

Die Infektionsquelle mit Klebsiella ist eine infizierte Person oder ein Träger. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Krankheit zu übertragen:

  • Kontakthaushalt - bei der Kommunikation mit einer infizierten Person oder beim Kontakt mit Objekten, die er berührt hat;
  • Lebensmittel - die Verwendung von ungewaschenem Gemüse, Obst und thermisch unverarbeiteten Lebensmitteln;
  • Mundfäkalien - bei Nichteinhaltung der Hygienevorschriften (schmutzige Hände);
  • In der Luft - diese Art der Infektion ist nur bei einem Patienten mit Lungenentzündung möglich.

Manche Menschen sind anfälliger für Infektionen als andere. Die Risikogruppe umfasst Personen:

  • mit erworbener Immunschwäche;
  • leiden an blutstörungen;
  • mit Diabetes;
  • sich einer Langzeit-Antibiotika-Therapie unterziehen;
  • Senioren (über 65);
  • transplantierte Spenderorgane;
  • Alkoholabhängige;
  • Neugeborene und Babys unter 1 Jahr (aufgrund mangelnder Immunität).

Klassifizierung

Klebsiella wird durch verschiedene Arten von Bakterien dargestellt. Sie sind unterteilt in:

  1. Klebsiella Friedlander (Klebsiella pneumoniae) - Lungenentzündung, postkoitale Zystitis und Schädigung anderer Organe.
  2. Klebsiella oxytoca (Klebsiella oxytoca) - betrifft den Darm, die Großhirnrinde, die Nieren, die Blase, die Gelenke und die Augen.
  3. Klebsiella Volkovich-Frisch (Klebsiella rhinoscleromatis) - verursacht Rhinosklerose.
  4. Klebsiella Abel (Klebsiella ozaenae) - provoziert eine übel riechende Nase.
  5. Klebsiella plantikol (Raoultella planticola) - führt zu Gastroenteritis, der Entwicklung von Sepsis.

Es gibt andere Bakterien dieser Gattung. Sie sind in menschlichen Organen kolonisiert und verursachen Krankheiten wie Konjunktivitis, Meningitis, Pyelonephritis, Rhinitis. Der Infektionsmechanismus wird durch ein schwaches Immunsystem ausgelöst. Krankheiten, die durch diese Art von Bazillen verursacht werden, werden Klebsiella genannt. Die Atmungsorgane, der Gastrointestinaltrakt und das Urogenitalsystem sind am anfälligsten für eine Infektion.

Symptome

Nach der Einnahme von Klebsiella beginnt die Inkubationszeit der Krankheit. Die Dauer dieses Vorgangs kann 5-6 Stunden bis 3-4 Tage dauern. Am Ende der Inkubationszeit manifestiert sich der Bazillus. Dies äußert sich im Auftreten allgemeiner und spezifischer Symptome, die direkt von der Lokalisation der pathogenen Bakterien abhängen.

Im Hals

Die allgemeinen Symptome einer beginnenden Krankheit weisen auf das Vorhandensein von Klebsiella in den Atmungsorganen (speziell im Hals) hin. Dazu gehören die folgenden Symptome:

  • starkes Schwitzen, Schwäche, Schüttelfrost;
  • Kurzatmigkeit;
  • kitzeln;
  • Erhöhung der Körpertemperatur um 39 Grad;
  • trockener Husten mit eitrigem Auswurf, Blutgerinnsel beim Husten.

Neben den üblichen Symptomen gibt es bestimmte Symptome. Dazu gehören folgende Zustände:

  • Bei der Sichtprüfung kann die Halsentzündung geschwollen sein. Auf der Schleimhaut ist weißliche Plaque vorhanden, wie bei Angina.
  • Beim Klopfen sind trockene oder nasse Rales zu hören, das Perkussionsgeräusch ist gestört.
  • Die Schwächung des Atems durch die Entzündungsquelle.
  • Auf dem Röntgenbild werden die Infiltrationsherde sichtbar sein.

In der Nase

Die Infektion der oberen Atemwege beinhaltet die Anwesenheit von Klebsiella in der Nase. Mit der Niederlage seiner Schleimhaut beobachtete die Entwicklung des Rhinoskleroms. Auf der Schleimhaut der Nase bilden sich Granulome, wo pathogene Bakterien leben. Symptome sind:

  • verstopfte Nase;
  • reichlicher Ausfluss mit Eiter und üblen Geruch;
  • Nasenbluten;
  • vollständiger Geruchverlust;
  • Krümmung der Nase.

Klebsiella führt zur Entwicklung eines chronischen Verlaufs der Nasopharynx-Ozen-Krankheit. Der Prozess ist durch bestimmte Symptome gekennzeichnet:

  • Trockenheit und Brennen in der Nase;
  • ein scharfer, unangenehmer Geruch aus der Nase;
  • das Vorhandensein von Krusten auf der Schleimhaut;
  • starkes Husten, Niesen;
  • dicke eitrige Sekrete;
  • anhaltender subfebriler Zustand;
  • Dystrophie von weichen und harten Strukturen des Nasopharynx.

In den Därmen

Mit der Niederlage des Klebsiella-Gastrointestinaltrakts verschlechtert sich die Gesundheit stark. Die Hauptsymptome sind:

  • Übelkeit, Sodbrennen, Appetitlosigkeit;
  • Blähungen, Koliken;
  • schneidende Schmerzen im Unterleib;
  • Temperaturerhöhung;
  • Durchfall, gefolgt von Anzeichen von Dehydratation;
  • die Entwicklung einer akuten Enterokolitis;
  • Schleim, Blut im Kot.

Baby haben

Eine Infektion mit Klebsiella bei Säuglingen und Säuglingen kann während der Geburt oder durch das medizinische Personal des Krankenhauses auftreten. Klebsiella bei Kindern beeinflusst die Atmungs- und Harnwege. Die Krankheit manifestiert sich am Tag 3-5 - das Kind isst schlecht, schläft, wird träge. Spezifische Symptome sind:

  • Blähungen, Blähungen;
  • häufiges Aufstoßen;
  • lose Hocker;
  • hohes Fieber;
  • Darmkolik;
  • scharfer Geruch von Kot mit möglichen Unreinheiten von Schleim, Blut;
  • Kurzatmigkeit;
  • Husten mit eitrigem Auswurf oder Blut.

Bei Neugeborenen und Säuglingen befindet sich die Immunität im Stadium der Entstehung. Daher ist der Körper praktisch nicht vor bakteriologischen Erregern geschützt. Schon eine einfache Infektion kann das Leben des Babys gefährden. Besonders gefährlich ist die Kombination von Klebsiella mit Staphylococcus. Die Entwicklung einer Infektion kann zu Lungenentzündung, Durchfall führen. Eine Zunahme der Anzahl der Klebsiella-Stöcke provoziert die Entwicklung von Dysbakteriose.

Mögliche Komplikationen

Wenn die Infektion schwerwiegend ist oder die Behandlung falsch ist, können Komplikationen auftreten. Sie werden nach Standort der Mikrobe klassifiziert:

  • Lungen - Pneumonie, Sepsis, Ödem, Abszessbildung, Hohlraumbildung;
  • Nase - Verstopfung der Atemwege;
  • Hals - das Auftreten einer chronischen Laryngotracheitis;
  • Darm - Dysfunktion, Entwicklung eines infektiös-toxischen Schocks;
  • häufig - toxische Hepatitis, Krämpfe, eitrige Meningitis, hämorrhagisches Syndrom.

Diagnose

Bei den ersten Symptomen sollten Sie einen Arzt für Infektionskrankheiten konsultieren. Er wird solche Labortests vorschreiben:

  1. Bakterioskopie - Färbeabstriche mit Anilinsäuren zur Etablierung von gramnegativen oder positiven Klebsiella.
  2. Biomaterial säen - Identifizierung des Erregers der Infektion, Bestimmung des Phagentyps, Empfindlichkeit gegen Antibiotika.
  3. Serologische Methoden - Die Bestimmung der Anwesenheit von Antikörpern gegen Klebsiella wird an Seren durchgeführt, die in der 1. und 3. Woche der Erkrankung entnommen wurden.
  4. Koprogramm ist die Untersuchung von Kot auf das Vorhandensein von Mikrobenstiften.
  5. Zusätzliche Diagnostik - eine detaillierte Analyse von Blut und Urin, Röntgen.

Klebsiella-Behandlung

Methoden und Methoden zur Behandlung einer Infektion hängen vom Stadium der Erkrankung, vom Alter des Patienten und von welchem ​​Organ der Bazillus ab. Bei milderen Formen von Klebsiella wird die Therapie zu Hause mit Bakteriophagen durchgeführt. Die Dosierung von Phagolysat-Bakterien ist wie folgt:

  • 0-6 Monate - 15 ml 3 r / d;
  • 6-12 Monate - 30 ml;
  • 1-3 Jahre - 45 ml;
  • 3-7 Jahre - 60 ml;
  • 8 Jahre und Erwachsene - 90 ml.

Eine zusätzliche Therapie wird mit Hilfe von Probiotika durchgeführt, die die Darmflora normalisieren und mit nützlichen Mikroorganismen besiedeln. Solche Mittel umfassen Bifiform, Acipol, Biovestin, Linex, Probifor, Bifidumbacterin. Probiotika müssen mindestens 10 Tage eingenommen werden. Die optimale Behandlungsdauer beträgt 3 Wochen. Für Schwangere und Säuglinge ist eine Kombination aus konservativer Therapie und symptomatischer Therapie der beste Weg, Infektionen zu bekämpfen.

Bei schwerer Klebsiellose sollte der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das Behandlungsschema beinhaltet die Verwendung einer etiotropen Therapie. Der Empfang der folgenden antibakteriellen Mittel wird gezeigt:

  • Tetracycline (Doxycyclin);
  • halbsynthetische Penicilline (Amoxicillin, Ampicillin);
  • Aminoglykoside (Gentamicin, Streptomycin);
  • Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefalexin, Cefazolin);
  • Fluorchinolone (Ciprofloxacin).

Gentamicin gilt als eines der wirksamsten Medikamente für die etiotropische Behandlung:

  1. Bezieht sich auf eine Gruppe von Breitbandantibiotika. Das Medikament hat eine bakterizide Wirkung. Der Wirkstoff hemmt die Synthese des Klebsiella-Proteins.
  2. Zu den Vorteilen des Medikaments zählen ein breites Anwendungsspektrum und verschiedene Formen der Freisetzung (Injektionen, Salben, Tropfen).
  3. Der Nachteil ist eine große Liste von Nebenwirkungen.

Ein anderes Medikament mit breitem Spektrum ist Ceftriaxon. Seine kurze Beschreibung:

  1. Das Instrument wird für schwere Infektionen der Gelenke, der Haut, des Urogenitalsystems, der Atemwege und des Gastrointestinaltrakts verschrieben.
  2. Die Wirksamkeit des Antibiotikums gegen Mikroben ist zweifellos der Vorteil des Medikaments.
  3. Unter den Minus können häufige allergische Reaktionen auf den Wirkstoff festgestellt werden.

Doxycyclin hat sich von der Tetracyclingruppe gut empfohlen. Beschreibung der Droge:

  1. Das Tool inaktiviert die im Körper vorhandenen Krankheitserreger, verhindert die Entwicklung von Krankheitserregern. Das Antibiotikum wirkt gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen. Es wird bei schwerer Bronchitis, Lungenentzündung verschrieben.
  2. Die relativ niedrigen Kosten des Medikaments sind von großem Vorteil.
  3. Zu den Minuspunkten gehören häufige dyspeptische Störungen während der Behandlung.

Um den Mechanismus der Infektion mit Klebsiella zu blockieren, wird eine pathogenetische Behandlung verordnet. Dies beinhaltet Mittel:

  • entzündungshemmend (Aspirin, Indomethacin);
  • Antipyretikum (Ibuprofen, Paracetomol);
  • Antihistaminika (Tsetrin, Ketatifen);
  • Immunmodulatoren (Imudon, Ismigen);
  • die Einführung einer intravenösen Lösung von Glukose, Plasma, Kochsalzlösung zur Entgiftung.

Die symptomatische Behandlung einer Infektion mit Klebsiella-Stäbchen wird sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern angewendet. Die Termine hängen von den klinischen Manifestationen, dem Zustand des Patienten und der Form der Erkrankung ab. Im Allgemeinen werden verwendet:

  • Probiotika (Bifidin, Normase);
  • Mukolytika und Auswurfmittel (Flawamed, Ascoril);
  • Antiemetikum (Aminazin, Motilium);
  • feuchtigkeitsspendende Schleimhäute der Nase, des Rachens (Dolphin, Aqualor).

Diät

Die Wirksamkeit der Behandlung bei einer Infektion mit Klebsiella hängt von der Ernährung ab. Es hilft, die normale Darmflora wiederherzustellen und die Arbeit des Verdauungssystems zu normalisieren. Bei der Erstellung eines Diätplans ist es wichtig, einige Regeln zu befolgen:

  1. Die Tagesration sollte zu gleichen Teilen aufgeteilt werden. Das Essen sollte mindestens 4-5 mal am Tag sein.
  2. Flüssigkeit sollte 30 Minuten vor oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden.

Es gibt eine Liste der zulässigen Lebensmittel und derjenigen, die von der Diät ausgeschlossen werden sollten. Auf dem Tisch muss stehen:

  • gekochter oder gedünsteter Fisch und Fleisch;
  • Hühnereier, Wachteln;
  • frische Milchprodukte;
  • gedünstetes Gemüse;
  • Weizenkeime;
  • Von den Getränken sollten Kissel, Dogrose-Abkochung, gesundes Gras (Kamille, Wegerich) vorgezogen werden.

Die Anpassung der Diät wird von einem Spezialisten unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten durchgeführt. Im Allgemeinen ist es nicht wünschenswert, Nahrungsmittel zu verwenden, die den Magen-Darm-Trakt stören. Zu diesen Verboten gehören:

  • fetthaltige und salzige Lebensmittel;
  • Gerichte, die durch Braten, Räuchern und Beizen zubereitet werden;
  • Süßigkeiten, Backen, Backen;
  • Backwaren, ausgenommen altbackenes Brot oder Kleiwaren.

Prävention und Prognose

Klebsiella-Impfstoff wurde noch nicht erfunden. Um eine Kollision mit einer Infektion zu vermeiden, können Sie dies tun, wenn Sie einige einfache Tipps beachten. Dazu gehören:

  1. Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene und Hygiene an öffentlichen Orten.
  2. Stärkung des Immunsystems
  3. Beseitigung von Herden chronischer Infektionen im Körper.
  4. Richtige Zubereitung und Lagerung von Lebensmitteln.
  5. Ein gesunder Lebensstil - die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, Sport.
  6. Richtige Ernährung.

Die Prognose der Erkrankung hängt von der Schwere der Infektion ab, der Art der Klebsiella. Die Alterskategorie des Patienten ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. Klebsiella bewirkt eine Schwächung des körpereigenen Immunsystems. Aus diesem Grund steigt das Risiko einer erneuten Infektion. Nach der Behandlung wird keine resistente Immunität gegen diese Art von bedingt pathogenen Mikroorganismen hergestellt.