Antibiotika in Suspension für Kinder: Zweck, Art und Verwendung

In der Kindheit ist es sehr schwierig, Infektionen zu vermeiden. Einige von ihnen benötigen eine Antibiotika-Behandlung. Oft haben Eltern Angst vor der Notwendigkeit, Antibiotika zu sich zu nehmen, da es unter den Menschen viele Mythen über ihre endlosen Schädigungen des Körpers gibt.

Es ist jedoch zu beachten, dass der Arzt die Behandlung mit Antibiotika nur dann vorschreibt, wenn der Nutzen den Schaden weit übersteigt. Bei sachgemäßer Anwendung und Einhaltung aller Empfehlungen können die Nebenwirkungen auf ein Minimum reduziert werden.

Antibiotika für Kinder: Anwendungsmerkmale

Wenn ein Antibiotikum benötigt wird

Antibiotika sind Substanzen natürlichen Ursprungs oder synthetisch gewonnen, die die Zellen von Bakterien und einigen Pilzen zerstören. Das heißt, diese Medikamente sind nur bei einer bakteriellen Infektion wirksam. In allen anderen Fällen erfolgt keine Wirkung.

Haben Sie keine Angst, dem Kind ein Antibiotikum zu geben, wenn Sie von einem Kinderarzt empfohlen werden. Der Arzt wird das Medikament nach Alter und Krankheit auswählen, die Dosierung vorschreiben. In der Regel machen Eltern zwei Fehler: Sie geben dem Kind Antibiotika, wenn dies nicht erforderlich ist, und sie lehnen es ab, die Behandlung zu geben oder zu unterbrechen, wenn dies erforderlich ist.

Bei der Einnahme von Antibiotika sollten die folgenden Regeln beachtet werden: Wenn Sie mit dem Geben begonnen haben, sollte der Kurs auf jeden Fall bis zum Ende abgeschlossen sein. Der einzige Grund für die Abschaffung von Antibiotika ist die Verschreibung des Arztes.

Antibiotika in Suspension für Kinder haben in der Regel eine reduzierte Wirkstoffdosis, sind leichter verdaulich und wirken milder auf den Körper.

Bevor einem Kind Antibiotika verabreicht werden, sollte die Diagnose geklärt werden. Eine Virusinfektion von einer bakteriellen Infektion zu unterscheiden, ist nicht so einfach. Es gibt keine Schnelltests, um die Art der Infektion festzustellen.

Daher wird der Arzt das erste Mal sicherere Medikamente verschreiben. Eine Virusinfektion unterscheidet sich jedoch in gewisser Weise von einer bakteriellen Infektion:

  • Wenn 3 Tage nach Ausbruch der Krankheit Fieber, hohe Temperaturen und Symptome fortbestehen, können wir über die bakterielle Natur der Infektion sprechen.
  • Wenn eine Virusinfektion nicht Eiter ist, während bakterielle Infektionen von Abszessen auf den Mandeln oder eitrigem Ausfluss aus der Nase begleitet werden.
  • Antibiotika werden bei Otitis, Lungenentzündung, Tonsillitis und eitriger Sinusitis verschrieben, da diese Erkrankungen meistens auf einen Bakterienfehler zurückzuführen sind.
  • Antibiotika können für lebensbedrohliche Infektionen wie Meningitis verschrieben werden. In diesem Fall werden Antibiotika ohne spezielle Tests sofort gestartet und die Behandlung wird im Krankenhaus durchgeführt.

Wenn keine Lebens- und Zeitbedrohung besteht, ist es ratsam, vor der Einnahme von Antibiotika einen Bluttest und einen Rachenabstrich durchzuführen, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und die Art der Bakterien zu klären. Dies zeigt ihre Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Antibiotikum und beginnt mit einer wirksamen Behandlung.

Mit einer Erkältung

Typen und Beschreibung der in Suspension befindlichen Antibiotika

Das erste, woran Eltern denken sollten: Die übliche Erkältung in der Kindheit, begleitet von üblichen Symptomen (niedrige Temperaturen, Husten, Rotz ohne Eiter), erfordert keine Antibiotika-Behandlung. Es wird durch Viren verursacht und Viren sterben nicht an Antibiotika.

Das Wort "kalt" kann jedoch eine Vielzahl von Krankheiten verbergen. Die meisten Infektionen beginnen wie eine gewöhnliche Erkältung, aber dann beginnen Komplikationen, die eine effektivere Behandlung erfordern. Ein in Suspension bei einer Erkältung suspendiertes Antibiotikum kann verschrieben werden, wenn der Virusinfektion dann eine bakterielle Infektion hinzugefügt wird.

Sie sollten dem Kind keine Antibiotika zur Vorbeugung geben.

Der Arzt kann es nur verschreiben, wenn das Kind lange Zeit ununterbrochen krank ist und Rückfälle und Remissionen hat.

Antibiotika, die für Komplikationen von ARVI verschrieben werden, können völlig unterschiedlich sein. Die Wahl der Droge hängt vom Wohlbefinden und Alter des Kindes ab

  • Tetracyclingruppe. Eine seit langem bekannte Antibiotika-Gruppe, die die Proteinsynthese in Bakterien verletzt und damit deren Vermehrung verhindert. Die meisten Bakterien haben jedoch bereits Immunität gegen diese Medikamente erworben, so dass sie nicht immer wirksam sind. Kinder werden nach 8 Jahren verordnet. Sie werden nicht für jüngere Kinder empfohlen, da sie eine große Anzahl von Nebenwirkungen haben.
  • Aminopenicilline. Dazu gehören Ampicillin, Amoxicillin. Dabei handelt es sich um Antibiotika, die eine Vielzahl von Bakterienarten zerstören, dh sie haben ein breites Wirkungsspektrum. Kindern wird Amoxicillin oft als Suspension verschrieben. Es kann auch bei Säuglingen verabreicht werden, aber wenn nötig, da es kein völlig sicheres Medikament ist.
  • Makrolide. Moderne, am wenigsten toxische Antibiotika. Dazu gehören Erythromycin, Azithromycin. Sie können auch nicht als sicher und zur Vorbeugung bezeichnet werden, aber im Vergleich zu anderen Medikamenten ist das Risiko von Nebenwirkungen maximal reduziert.
  • Fluorchinolone. Dazu gehören Levofloxacin und Moxifloxacin. Normalerweise werden diese Antibiotika verschrieben, falls nichts anderes geholfen hat. Sehr wirksame Medikamente, sie zerstören selbst die widerstandsfähigsten Bakterien, beeinträchtigen aber die Darmflora.

Beim Husten eines Babys

Antibiotika in Suspension für Kinder mit Husten

Direkter Husten ist kein Hinweis auf den Einsatz von Antibiotika. Husten ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, auf den man achten sollte. Vor der Verschreibung der Behandlung muss die Ursache des Hustens ermittelt werden.

Wenn eine virale Erkrankung Husten bis zu einer Woche anhalten kann, sie aber ihren Charakter ändert, beginnt sie beispielsweise mit Halsschmerzen und Kitzeln und geht dann in einen Husten mit Auswurf über. Sie sollten Ihrem Kind keine Antibiotika geben, sobald Husten auftritt. Der Grund dafür kann nicht nur in einer Infektion liegen, sondern auch in einer allergischen Reaktion oder anderen Krankheiten.

Husten kann bei Erkrankungen wie Bronchitis, Lungenentzündung, ARVI, Keuchhusten auftreten.

Der Arzt untersucht sorgfältig den Hals, nimmt möglicherweise einen Abstrich und gibt die Richtung für die nächste Untersuchung vor. Wenn die bakterielle Ätiologie der Krankheit bestätigt ist, wird der Arzt ein Antibiotikum verschreiben.

Ein Antibiotikum, das beim Husten bei einem Kind in Suspension ist, wird basierend auf seinem Alter und seiner Diagnose ausgewählt. Am häufigsten werden Kindern folgende Medikamente verschrieben:

  • Azithromycin Es gilt als sehr wirksames Medikament, in einigen Fällen wird es nach einem schwächeren Antibiotikum verordnet, wenn keine Fortschritte erzielt werden. Es wird nicht empfohlen, Kindern bis zu 6 Monaten zu geben. Erhältlich in Suspension und in Kapseln. Kinder unter 6 Jahren erhalten eine Suspendierung. Nebenwirkungen sind selten, aber Durchfall und Übelkeit sind möglich.
  • Sumamed Makrolid-Antibiotikum. Analogon von Azithromycin. Verfügbar in Pulverform zur Herstellung von Suspensionen. Es schmeckt gut, riecht nach Erdbeeren und ist nicht angenehm. Kinder trinken es gerne. Es wird bei verschiedenen HNO-Erkrankungen verschrieben, einschließlich bei starkem Husten durch Bronchitis oder Lungenentzündung. Die Droge wird einem Kind einmal täglich vor oder nach einer Mahlzeit gegeben. Eine Flasche Pulver wird vollständig mit Wasser verdünnt und vor jedem Gebrauch aufgerührt.
  • Macropene Das Antibiotikum stammt ebenfalls aus der Macrolides-Gruppe. Sehr effektiv, hat ein breites Wirkungsspektrum. Kapseln zur Verdünnung der Suspension haben bei Verdünnung eine orange Farbe und einen Bananengeschmack. Die Dosierung wird abhängig vom Körpergewicht des Kindes vorgeschrieben. Die Dosis wird normalerweise über den Tag in zwei Dosen aufgeteilt.

Mit Halskrankheiten

Halsschmerzen bei einem Kind - Antibiotika-Behandlung

Halskrankheiten sind reichlich. Sie können einen anderen Charakter haben, eine andere Ätiologie haben.

Bei Kindern die häufigste bakterielle Halsentzündung, die von eitrigen Plaques auf den Mandeln begleitet wird, virale Pharyngitis, Mandelentzündung. Der Hals kann jedes Mal weh tun, aber die Behandlung wird individuell ausgewählt. Bei bakteriellen Infektionen wie Tonsillitis und eitriger Tonsillitis kann der Arzt Antibiotika verschreiben.

Solche akuten und chronischen Erkrankungen können zu verschiedenen Komplikationen führen (die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bei Vorschulkindern ist erhöht). Um dies zu vermeiden, sollte die Behandlung mit Antibiotika unmittelbar nach der Empfehlung des Arztes beginnen.

In den meisten Fällen wird ein Antibiotikum bei Halskrankheiten bei einem Kind verschrieben.

Die beliebtesten sind Amoxicillin, Amoxiclav, Supraks. Betrachten Sie ihre Aktion genauer:

  • Amoxicillin. Dies ist ein Breitbandantibiotikum. Für Kinder unter 6 Jahren werden Pellets zum Aufhängen verkauft. Es hat einen Himbeer- oder Erdbeergeschmack. Das Medikament neigt dazu, allergische Reaktionen zu verstärken, daher wird es nicht für Kinder mit Asthma und Dermatitis verschrieben. Zu den Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Erbrechen, Dysbakteriose, Allergien in Form eines Ausschlags.
  • Amoxiclav Das Präparat enthält Amoxicillin und Clavulansäure, wodurch die Wirkung verstärkt wird. Es wird oft bei Sinusitis, Tonsillitis, Pharyngitis verschrieben. Die Suspendierung hat keine Altersgrenze. Sie können es bei Bedarf sogar Neugeborenen geben, jedoch die Dosierung reduzieren. In der Regel wird das Medikament zweimal täglich an ein Kind verabreicht, bei einem schweren Krankheitsverlauf dreimal.
  • Suprax. Dies ist ein neues Medikament, ein starkes Antibiotikum mit einem sehr breiten Wirkspektrum. Es bezieht sich auf die "Reserve" und wird für die Ineffektivität des Vorgängerpräparats und die unbekannte Ätiologie der Krankheit vorgeschrieben. Wenn Sie die Behandlung sofort mit einem so starken Medikament beginnen, reagieren die Bakterien nicht mehr auf weniger starke Antibiotika. Die Suspension wird sofort in der Durchstechflasche verdünnt. Nehmen Sie es mindestens eine Woche 1-2 Mal pro Tag ein. Es wird nicht empfohlen, das Medikament Kindern unter sechs Monaten zu geben. Das Medikament hat eine Reihe von Nebenwirkungen aufgrund einer allergischen Reaktion auf Dysbiose und Soor.

Antibiotika in Suspension für Säuglinge

Meistens machen sich Mütter ein Jahr lang Sorgen um das Kind und versuchen, sich vor Infektionen und verschiedenen Drogen zu schützen. Daher ist die Notwendigkeit, Antibiotika im Säuglingsalter einzunehmen, Gegenstand heftiger Auseinandersetzungen zwischen Müttern und Kinderärzten.

Für Kleinkinder bis zu einem Jahr ist das Angebot an Antibiotika eingeschränkt. Zu diesem Zeitpunkt ist der Körper immer noch geschwächt, das Immunsystem ist noch nicht vollständig ausgebildet und es gibt genügend Darmprobleme ohne Antibiotika.

Natürlich beeinflussen solche Medikamente die Darmflora und reduzieren die Immunität. In einigen Fällen mit einer schweren Infektion ist es jedoch unmöglich, auf eine Antibiotika-Behandlung zu verzichten. Eine Infektion kann für das Leben des Kindes gefährlich sein, und die Mutter, die die Behandlung ablehnt, sollte sich dessen bewusst sein.

Der Arzt verschreibt ein Medikament in Form einer Suspension und in der Regel gleichzeitig ein Probiotikum.

Aber auch in diesem Fall kann eine Dysbakteriose auftreten. Sie können den Behandlungsverlauf nicht ohne die Empfehlung eines Arztes unterbrechen, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern kann. Die Infektion kann wiederkehren, jedoch bereits mit Immunität gegen das Antibiotikum. Der Arzt muss ein neues Medikament auswählen und die Behandlung erneut verschreiben.

Die meisten Medikamente sind bei Säuglingen unter 6 Monaten kontraindiziert. Es gibt mehrere Suspendierungen, die für ein Kind in diesem Alter relativ sicher sind. Dies ist Amoxiclav, Amoxicillin, Sumamed. Tetracyclin-Antibiotika sollten kleinen Kindern nicht verabreicht werden. Sie beeinflussen die Bildung von Zahnschmelz. Dadurch werden die Zähne des Kindes zunächst schwach.

Video - Antibiotika für Kinder: die Ernennung und ordnungsgemäße Verwendung.

Sie müssen das Stillen nicht unterbrechen, wenn das Kind Antibiotika einnimmt. Im Gegenteil, Muttermilch stärkt den Körper und hilft bei Infektionen und Dysbakteriose.

Ein Antibiotikum kann dem Säugling nur in Form einer Suspension verabreicht werden, nicht jedoch in Form von Tabletten oder Injektionen. Nur ein Arzt kann einem Säugling ein Antibiotikum verschreiben. Wenn Sie sich entscheiden, das Kind mit solchen Mitteln zu behandeln, können Sie den Behandlungsverlauf nicht unterbrechen oder die Dosierung unabhängig erhöhen. Wenn das Medikament unwirksam ist, ändert der Arzt es in ein anderes, die Dosierung sollte jedoch altersgerecht sein. Mom muss sich an den Zeitplan des Arzneimittels halten, um den Stoffwert im Blut konstant zu halten. Nur so kann sich das Kind schneller erholen.

Vor- und Nachteile von Antibiotika

Antibiotika für Kinder - Nutzen und Schaden

Antibiotika sind ein notwendiger Bestandteil der Behandlung. Wenn der Arzt Ihnen dringend empfiehlt, das Medikament zu nehmen, sollten Sie dies nicht ablehnen, da die Infektion viel mehr Schaden anrichten kann als das Antibiotikum.

Antibiotika verschiedener Art wirken unterschiedlich, aber sie alle stoppen entweder das Wachstum von Bakterien, blockieren deren Fortpflanzung oder zerstören die Bakterienzellen selbst. Bei einer bakteriellen Infektion ist dies ein definitives Plus.

Bei ständiger Aufnahme werden jedoch nicht nur schädliche Bakterien abgetötet, sondern auch wohltuend im Darm, was zu Dysbiose führt. Oft verschreibt der Arzt den gleichzeitigen Einsatz von Probiotika, um unangenehme Folgen zu vermeiden. Das heißt, der Schaden ist nicht so zerstörerisch, wie es scheinen mag. Außerdem ist es manchmal unmöglich, die Infektion auf andere Weise zu besiegen.

Der Schaden wird jedoch nur mit der richtigen Einnahme von Antibiotika minimiert. Wenn das Arzneimittel richtig ausgewählt ist, wird die Dosierung beobachtet und der Verlauf wird bis zum Ende durchlaufen.

Bei unsachgemäßem Gebrauch von Medikamenten können folgende unangenehme Folgen auftreten:

  • "Geheilte Immunität". Im Volksmund als Abnahme der Immunität infolge häufiger Antibiotika bezeichnet. Sie tritt bei unangemessener häufiger Behandlung mit Antibiotika auf, wenn Bakterien Immunität erzeugen. Das Kind wird oft krank und die Behandlung hilft nicht mehr.
  • Rückfall der Krankheit. Wenn Sie den Kurs in der Mitte unterbrechen, wenn die ersten Verbesserungen auftreten, kann die Krankheit erneut auftreten, da die Verbesserungen nicht bedeuten, dass alle Bakterien absterben.
  • Dysbakteriose. Ein häufiges Problem bei der Behandlung mit Antibiotika, auch bei allen Regeln. Wenn der Arzt Probiotika verschrieben hat, sollten sie dem Kind verabreicht werden, um die Auswirkungen auf die Darmflora zu reduzieren.
  • Giftwirkung auf den Körper. Die Rückseite der Behandlung sind zu lange Antibiotika. Keine Notwendigkeit, sie weiterzugeben, wenn sich keine Verbesserung ergibt. Bakterien sind eindeutig unempfindlich gegen das Medikament, und die weitere Zulassung führt zu Vergiftung und Schwächung des Körpers.

Antibiotika-Sirup für Kinderliste

Antibiotika in Sirup für Kinder Titel

Antibiotika-Liste für Kinder mit Erkältung und Husten

Um die Temperatur zu senken, wird empfohlen, Panadol oder Eferalgan für Kinder in Kerzen oder Suspensionen zu verwenden. Diese Paracetomol-Präparate helfen aus irgendeinem Grund mit steigender Temperatur. Im Falle einer bakteriellen Infektion (Angina pectoris, Bronchitis) sollte das Fieber mit Hilfe von Antibiotika (Nurofen und seine Analoga) reduziert werden, die entzündungshemmend wirken.

Bei Komplikationen oder wenn der Körper des Kindes die Infektion nicht alleine bewältigen kann, wird ein Antibiotika-Kurs verordnet. Für die Wirksamkeit der Behandlung muss jedoch zunächst herausgefunden werden, welche Bakterien die Erholung des Körpers beeinträchtigen. Es ist strengstens verboten, ein Kind „zu Hause“ mit Antibiotika zu behandeln, wenn es Husten oder Erkältungssymptome hat - ohne die Verschreibung von Medikamenten zu verstehen, kann die junge Mutter ihrem Baby Schaden zufügen, indem sie ihm ein absolut unnötiges Antibiotikum mit einer sehr starken Wirkung verleiht.

Die gleiche Situation tritt bei der Behandlung von Husten mit Antibiotika auf. Zunächst sollte sein Wesen bestimmt werden, vielleicht verursacht ein Husten keine Erkältung, aber ein Kind hat Zähne geschnitten, er hat seinen eigenen Speichel geschluckt und ein Larynxödem entwickelt. Die Einnahme von Medikamenten in diesem Fall und noch mehr Antibiotika ist nur ein Verbrechen.

Eine Liste von Antibiotika, die Kindern mit Erkältung und Husten verabreicht werden können und können ↑

Die Hauptliste der Antibiotika, die Kindern beim Husten verschrieben werden:

  • Amoxiclav, Augmentin, Ampioks.
  • Cefazolin, Cefotaxim, Cefpirom.
  • Roxithromycin, Azithromycin, Clarithromycin.

Liste der für Kinder mit Erkältung verschriebenen Antibiotika:

  • Ampicillin, Levofloxacin, Amoxicillin
  • Moximac, Flemoxine Solutab.
  • Zinnat Amoxiclav, Avelox.

Antibiotika, die nicht für Kinder empfohlen werden:

  • Doxycyclin, Tetracyclin, Minocyclin.
  • Pefloxacin, Ofloxacin, Levomitsetin.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern. Wie zu wählen

Daher sollten Antibiotika für Kinder mit Bronchitis nicht als obligatorischer Bestandteil der Behandlung verschrieben werden. Man kann oft ein solches Bild beobachten: Der Arzt verschreibt ein antibakterielles Medikament "ohne zu schauen", ohne Tests durchzuführen. Natürlich gibt es Gründe für diesen Ansatz. In vielen Fällen hilft dieses Antibiotikum Kindern eines bestimmten Alters. Antibiotika sind jedoch sehr ernste Medikamente, die im Allgemeinen aus gesundheitlichen Gründen verordnet werden sollten. Darüber hinaus ist es nicht schwierig, die Empfindlichkeit der Flora gegen Antibiotika auszusäen, um festzustellen, welches Medikament wirklich hilft.

Wie behandelt man Kinderbronchitis?

Bronchitis bei Kindern wird umfassend behandelt mit:

  • Drogentherapie (Antipyretika, Expektorans, Mukolytika).
  • Alkalische Inhalation.
  • Lokale Heilmittel wie Senfpflaster (bei normaler Körpertemperatur).
  • Drainage-Massage
  • "Home" -Produkte: Tee mit Himbeeren, heiße Milch mit Honig.

Behandlung der Bronchitis bei Kindern mit Antibiotika

Gegebenenfalls können dem Kind Antibiotika zur Behandlung gegeben werden. Ihr Empfang schließt andere Behandlungsmethoden nicht aus, Sie müssen den gesamten Komplex nutzen.

Wann können Antibiotika für ein Kind mit Bronchitis gezeigt werden?

  • Temperatur über 38 ° C für mehr als 3 Tage
  • Kurzatmigkeit
  • Eitriges Auswurfsekret,
  • Schwere toxikose,
  • ESR über 20 mm / h, das Blut nach links verschieben, eine erhöhte Anzahl von Leukozyten.

Und natürlich ist es besser, wenn der bakterielle Ursprung der Bronchitis durch Sputumanalyse bestätigt wird.

Welche Antibiotika gegen Bronchitis können einem Kind verabreicht werden?

Zur Behandlung von Bronchitis sind die am häufigsten verwendeten Medikamente drei Antibiotika-Gruppen:

Unter Cephalosporinen werden Cephalexin, Cefaclor und Ceforuximaxetil häufiger verwendet.

Ein wesentlicher Nachteil dieser beiden Medikamentengruppen besteht darin, dass sie häufig allergische Reaktionen und Dysbiose verursachen. Darüber hinaus dringen sie nicht in die Zelle ein und sind daher in Bezug auf Chlamydien und Mykoplasmen nicht wirksam.

Die moderne Pharmakologie produziert Medikamente in verschiedenen Formen. Das Antibiotikum von Kindern für Bronchitis kann in Tabletten der entsprechenden Dosierung, in Form einer Injektionslösung oder in anderen Formen vorliegen.

Mit Freunden teilen:

Grundsätze der Antibiotika-Behandlung für Kinder

Einnahme von Antibiotika für Kinder

Ist es möglich, Kindern Antibiotika zu geben, mit denen Erwachsene behandelt werden?

Kindern wird nicht empfohlen, Gentamicin und Kanamycin zu verschreiben. Diese Medikamente beeinflussen das Gehör des Kindes und stören die Nieren. Sie werden bei Kindern in seltenen Fällen mit schweren Infektionen angewendet, einer kurzen Behandlung.

Kinder unter 8 Jahren verwenden keine Tetracyclin-Antibiotika. Sie verlangsamen das Wachstum von Knochen, verändern die Farbe der Zähne und verletzen den Zahnschmelz. Kann nur in schweren Fällen eine kurze Behandlung angewendet werden.

Bei Erkrankungen der Atemwege (Bronchitis. Pneumonie) wird vorgeschrieben:

Wenn ein Baby eine Erkrankung der oberen Atemwege oder der Organe des Urogenitalsystems hat, wird die Behandlung mit den gleichen Antibiotika wie Erwachsene (Augmentin, Cefepim usw.) durchgeführt.

Bei Kindern werden Darminfektionen durch Viren (Adenoviren, Rotavirus-Infektion) verursacht. Daher ist der Einsatz von Antibiotika nicht immer notwendig und wird nur vom behandelnden Kinderarzt bestimmt. Von den Antibiotika verschrieben Cephalexin, Amoxicillin und andere.

Bei Einnahme eines Antibiotikums wird empfohlen, eine einzelne Dosis mit Wasser zu trinken. Zitrussäfte können eine Überdosis des Arzneimittels verursachen, da sie die Absorption beeinflussen. Und das Abkochen von Hypericum neutralisiert die Wirkung des Antibiotikums vollständig.

Kann man Antibiotika für Kinder des ersten Lebensjahres verschreiben?

Link teilen:

Quellen: http://kidbe.ru/3046-spisok-antibiotikov-dlya-detej-pri-prostude-i-kashle.html, http://obronhah.ru/antibiotiki-pri-bronxite-dlya-detej.html, http://detskoe-zdorove.ru/detskie-lekarstva/antibiotiki-dlya-detey/

Noch keine Kommentare

Ausgewählte Artikel
Antibiotikum bei Entzündungen des Zahnes unter der Krone

Entzündung des Zahnfleisches unter den Kronen Sehr häufig klagen die Patienten weiter.

Was für ein Antibiotikum?

Welche Antibiotika, die man zum Kochen nehmen kann?

Antibiotika nach Entfernung der Gallenblase

Blähungen? Gall weiter.

Beliebte Artikel

Behandlung nach Einnahme von Antibiotika

Die Behandlung moderner viraler und bakterieller Infektionen impliziert manchmal einen intensiven Einsatz wirksamer, aber hoch toxischer Medikamente. Es scheint, dass die Krankheit nach der Einnahme zurückging.

Bakterienverbrennung mit Antibiotika

Wie behandelt man Birnenfäule? Oh, oh, bakterielle Verbrennung! Und um ihn zu behandeln, wie schwierig, aber möglich, diese Krankheit wird durch Bakterien verursacht und sie zerstören die jungen Birnbäume vollständig. Diese Infektion ist gekommen.

Was für ein Generation Zinnat Antibiotikum

Antibiotikum Zinnat In der modernen Medizin ist die Rolle von Antibiotika extrem groß. Sie werden erfolgreich zur Behandlung von durch Bakterien verursachten Krankheiten eingesetzt. Medizinische Droge Zinnat.

Antibiotika in Sirup für Kinder Titel

Antibiotika-Liste für Kinder mit Erkältung und Husten

Um die Temperatur zu senken, wird empfohlen, Panadol oder Eferalgan für Kinder in Kerzen oder Suspensionen zu verwenden. Diese Paracetomol-Präparate helfen aus irgendeinem Grund mit steigender Temperatur. Im Falle einer bakteriellen Infektion (Angina pectoris, Bronchitis) sollte das Fieber mit Hilfe von Antibiotika (Nurofen und seine Analoga) reduziert werden, die entzündungshemmend wirken.

Bei Komplikationen oder wenn der Körper des Kindes die Infektion nicht alleine bewältigen kann, wird ein Antibiotika-Kurs verordnet. Für die Wirksamkeit der Behandlung muss jedoch zunächst herausgefunden werden, welche Bakterien die Erholung des Körpers beeinträchtigen. Es ist strengstens verboten, ein Kind „zu Hause“ mit Antibiotika zu behandeln, wenn es Husten oder Erkältungssymptome hat - ohne die Verschreibung von Medikamenten zu verstehen, kann die junge Mutter ihrem Baby Schaden zufügen, indem sie ihm ein absolut unnötiges Antibiotikum mit einer sehr starken Wirkung verleiht.

Die gleiche Situation tritt bei der Behandlung von Husten mit Antibiotika auf. Zunächst sollte sein Wesen bestimmt werden, vielleicht verursacht ein Husten keine Erkältung, aber ein Kind hat Zähne geschnitten, er hat seinen eigenen Speichel geschluckt und ein Larynxödem entwickelt. Die Einnahme von Medikamenten in diesem Fall und noch mehr Antibiotika ist nur ein Verbrechen.

Eine Liste von Antibiotika, die Kindern mit Erkältung und Husten verabreicht werden können und können ↑

Die Hauptliste der Antibiotika, die Kindern beim Husten verschrieben werden:

  • Amoxiclav, Augmentin, Ampioks.
  • Cefazolin, Cefotaxim, Cefpirom.
  • Roxithromycin, Azithromycin, Clarithromycin.

Liste der für Kinder mit Erkältung verschriebenen Antibiotika:

  • Ampicillin, Levofloxacin, Amoxicillin
  • Moximac, Flemoxine Solutab.
  • Zinnat Amoxiclav, Avelox.

Antibiotika, die nicht für Kinder empfohlen werden:

  • Doxycyclin, Tetracyclin, Minocyclin.
  • Pefloxacin, Ofloxacin, Levomitsetin.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern. Wie zu wählen

Daher sollten Antibiotika für Kinder mit Bronchitis nicht als obligatorischer Bestandteil der Behandlung verschrieben werden. Man kann oft ein solches Bild beobachten: Der Arzt verschreibt ein antibakterielles Medikament "ohne zu schauen", ohne Tests durchzuführen. Natürlich gibt es Gründe für diesen Ansatz. In vielen Fällen hilft dieses Antibiotikum Kindern eines bestimmten Alters. Antibiotika sind jedoch sehr ernste Medikamente, die im Allgemeinen aus gesundheitlichen Gründen verordnet werden sollten. Darüber hinaus ist es nicht schwierig, die Empfindlichkeit der Flora gegen Antibiotika auszusäen, um festzustellen, welches Medikament wirklich hilft.

Wie behandelt man Kinderbronchitis?

Bronchitis bei Kindern wird umfassend behandelt mit:

  • Drogentherapie (Antipyretika, Expektorans, Mukolytika).
  • Alkalische Inhalation.
  • Lokale Heilmittel wie Senfpflaster (bei normaler Körpertemperatur).
  • Drainage-Massage
  • "Home" -Produkte: Tee mit Himbeeren, heiße Milch mit Honig.

Behandlung der Bronchitis bei Kindern mit Antibiotika

Gegebenenfalls können dem Kind Antibiotika zur Behandlung gegeben werden. Ihr Empfang schließt andere Behandlungsmethoden nicht aus, Sie müssen den gesamten Komplex nutzen.

Wann können Antibiotika für ein Kind mit Bronchitis gezeigt werden?

  • Temperatur über 38 ° C für mehr als 3 Tage
  • Kurzatmigkeit
  • Eitriges Auswurfsekret,
  • Schwere toxikose,
  • ESR über 20 mm / h, das Blut nach links verschieben, eine erhöhte Anzahl von Leukozyten.

Und natürlich ist es besser, wenn der bakterielle Ursprung der Bronchitis durch Sputumanalyse bestätigt wird.

Welche Antibiotika gegen Bronchitis können einem Kind verabreicht werden?

Zur Behandlung von Bronchitis sind die am häufigsten verwendeten Medikamente drei Antibiotika-Gruppen:

Unter Cephalosporinen werden Cephalexin, Cefaclor und Ceforuximaxetil häufiger verwendet.

Ein wesentlicher Nachteil dieser beiden Medikamentengruppen besteht darin, dass sie häufig allergische Reaktionen und Dysbiose verursachen. Darüber hinaus dringen sie nicht in die Zelle ein und sind daher in Bezug auf Chlamydien und Mykoplasmen nicht wirksam.

Die moderne Pharmakologie produziert Medikamente in verschiedenen Formen. Das Antibiotikum von Kindern für Bronchitis kann in Tabletten der entsprechenden Dosierung, in Form einer Injektionslösung oder in anderen Formen vorliegen.

Mit Freunden teilen:

Grundsätze der Antibiotika-Behandlung für Kinder

Einnahme von Antibiotika für Kinder

Ist es möglich, Kindern Antibiotika zu geben, mit denen Erwachsene behandelt werden?

Kindern wird nicht empfohlen, Gentamicin und Kanamycin zu verschreiben. Diese Medikamente beeinflussen das Gehör des Kindes und stören die Nieren. Sie werden bei Kindern in seltenen Fällen mit schweren Infektionen angewendet, einer kurzen Behandlung.

Kinder unter 8 Jahren verwenden keine Tetracyclin-Antibiotika. Sie verlangsamen das Wachstum von Knochen, verändern die Farbe der Zähne und verletzen den Zahnschmelz. Kann nur in schweren Fällen eine kurze Behandlung angewendet werden.

Bei Erkrankungen der Atemwege (Bronchitis. Pneumonie) wird vorgeschrieben:

Wenn ein Baby eine Erkrankung der oberen Atemwege oder der Organe des Urogenitalsystems hat, wird die Behandlung mit den gleichen Antibiotika wie Erwachsene (Augmentin, Cefepim usw.) durchgeführt.

Bei Kindern werden Darminfektionen durch Viren (Adenoviren, Rotavirus-Infektion) verursacht. Daher ist der Einsatz von Antibiotika nicht immer notwendig und wird nur vom behandelnden Kinderarzt bestimmt. Von den Antibiotika verschrieben Cephalexin, Amoxicillin und andere.

Bei Einnahme eines Antibiotikums wird empfohlen, eine einzelne Dosis mit Wasser zu trinken. Zitrussäfte können eine Überdosis des Arzneimittels verursachen, da sie die Absorption beeinflussen. Und das Abkochen von Hypericum neutralisiert die Wirkung des Antibiotikums vollständig.

Kann man Antibiotika für Kinder des ersten Lebensjahres verschreiben?

Link teilen:

Quellen: http://kidbe.ru/3046-spisok-antibiotikov-dlya-detej-pri-prostude-i-kashle.html, http://obronhah.ru/antibiotiki-pri-bronxite-dlya-detej.html, http://detskoe-zdorove.ru/detskie-lekarstva/antibiotiki-dlya-detey/

Noch keine Kommentare

Ausgewählte Artikel
Antibiotika gegen trockenen Husten

Bei den Menschen wird davon ausgegangen, dass Antibiotika am meisten weiter sind.

Behandlung der Rotavirusinfektion mit Antibiotika

7 Fakten zur Rotavirus-Infektion und darüber hinaus.

Durchfall und Erbrechen bei einem Kind nach Antibiotika

Kann es nach Antibiotika weiterhin zu Erbrechen und Durchfall kommen?

Beliebte Artikel

Behandlung nach Einnahme von Antibiotika

Die Behandlung moderner viraler und bakterieller Infektionen impliziert manchmal einen intensiven Einsatz wirksamer, aber hoch toxischer Medikamente. Es scheint, dass die Krankheit nach der Einnahme zurückging.

Bakterienverbrennung mit Antibiotika

Wie behandelt man Birnenfäule? Oh, oh, bakterielle Verbrennung! Und um ihn zu behandeln, wie schwierig, aber möglich, diese Krankheit wird durch Bakterien verursacht und sie zerstören die jungen Birnbäume vollständig. Diese Infektion ist gekommen.

Was für ein Generation Zinnat Antibiotikum

Antibiotikum Zinnat In der modernen Medizin ist die Rolle von Antibiotika extrem groß. Sie werden erfolgreich zur Behandlung von durch Bakterien verursachten Krankheiten eingesetzt. Medizinische Droge Zinnat.

Breitband-Antibiotika und gerichtete Wirkung von Kindern - eine Liste von Medikamenten in Tabletten und Suspensionen

Was ist Antibiotika für Kinder?

Wenn Antibiotika für Kinder verschrieben werden

Es gibt eine Liste von Krankheiten, für die eine Antibiotika-Behandlung obligatorisch ist:

  • Pneumonie;
  • Meningitis;
  • akute und chronische Sinusitis;
  • Infektionen der Harnwege;
  • akute und mittelschwere Mittelohrentzündung;
  • Scharlach
  • akute Sinusitis;
  • Streptokokken-Mandelentzündung;
  • Paratonsillit;
  • akute Pyelonephritis;
  • eitrige Tonsillitis.

Es wäre nicht überflüssig, die Krankheiten und Zustände aufzulisten, bei denen die Verwendung einer Antibiotikatherapie für ein Kind nicht sinnvoll ist:

  1. Akute respiratorische Virusinfektion (ARVI).
  2. Erhöhte Körpertemperatur
  3. Darminfektionen, begleitet von losen Stühlen.

Die Unterscheidung einer Viruserkrankung (ARVI) von einer bakteriellen Erkrankung kann schwierig sein, sodass der Arzt manchmal Medikamente auf der Grundlage des Zustands des Babys anstelle einer genauen Diagnose verschreiben kann. Dies geschieht, wenn:

Arten von Antibiotika für Kinder

  1. Keine Zeit, um den Erreger der Krankheit festzustellen. Wenn die Infektion sehr schwer ist und sich schnell ausbreitet, wird diese Behandlungsstrategie angewendet.
  2. Bakterien-Pathogene sind gegen Arzneimittel mit einem engen Wirkungsspektrum resistent gegen Antibiotika. Wenn bereits zuvor Medikamente eingesetzt wurden, reagiert der Körper möglicherweise nicht auf ihre Wirkungen.
  3. Es gibt mehrere Krankheitserreger.

Penicilline

  • Amoxicillin (von der Geburt bis 5 Jahre - in Suspension wird die Dosis nach Gewicht und Alter des Kindes ausgewählt);
  • Amoxiclav (Antibiotika-Suspension für Kinder ab dem Jahr);
  • Augmentin (Pulver für Suspensionen von Geburt an erlaubt);
  • Ampicillin;
  • Flemoksin Solyutab (ab Geburt erlaubt, Dosierung wird nach Gewicht berechnet);
  • Amosin.

Antibiotika dieses Typs sind für strikte Indikationen zugelassen. In der Regel werden sie verschrieben bei schwerer Lungenentzündung, Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis, Keuchhusten, schweren Halsschmerzen, Sinusitis, akuter Otitis ab drei Monaten. Töten Sie keine Bakterien, sondern behindern Sie deren Wirkung. Makrolid-Medikamente:

Cephalosporin-Antibiotika für Kinder

  • Cefixim (geben Sie die Suspension ab sechs Monaten und Kapseln - ältere Jugendliche ab 12 Jahren);
  • Cefotaxim;
  • Panceph;
  • Zinnat;
  • Cefuroxim;
  • Aksetil;
  • Ceftriaxon;
  • Zinatsef (hilft bei Atemwegsinfektionen, Meningitis, Gelenkerkrankungen, ist als Injektionspulver erhältlich)
  • Ceforal Solutab;
  • Suprax (Cephalosporin-Präparat der dritten Generation, hergestellt in Granulat für die Herstellung von Suspensionen, ist ab sechs Monaten zulässig);
  • Cephalexin

Tetracycline

Zubereitungen dieser Gruppe sind gegen eine Vielzahl von Bakterien und einige Pilze wirksam. Die häufigsten Drogen sind:

Aminoglykoside

Universelle Medikamente, die nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen andere Antibiotika resistent sind. Ernennung zur Behandlung von Harnwegsinfektionen, Atmungsorganen. Die Liste der Drogen:

Die Medikamente in dieser Gruppe sind sehr stark, daher werden sie Kindern unter 18 Jahren nicht verschrieben. Unter den vielen Nebenwirkungen ist es bemerkenswert, dass die Fluorchinole die Knorpelbildung unterbrechen. Die Liste der Medikamente in dieser Gruppe:

Antimykotische

Von Krankheiten, die durch Pilzpathogene verursacht werden, können mit Hilfe solcher Medikamente loswerden:

Anwendungsfunktionen

Bei der Verabreichung von Antibiotika an Kinder, Mama und Papa müssen Sie einige Regeln beachten:

Husten und Schnupfen

Bevor Sie ein Antibiotikum verabreichen, müssen Sie sicherstellen, dass die unangenehmen Symptome durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Bei solchen Krankheiten kann Husten und Schnupfen beobachtet werden:

  • bakterielle Bronchitis;
  • Tuberkulose;
  • Pneumonie;
  • Pleuritis;
  • Angina;
  • Läsionen der Atemwege durch Mykoplasmen oder Chlamydien;
  • eitrige Tracheitis.
  1. Penicilline Bei kaltem, trockenem oder nassem Husten können Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin Soluteb, Augmentin, Ospamox verschrieben werden.
  2. Cephalosporine. Diese Medikamente werden verschrieben, wenn die Penicillin-Medikamente vor einigen Monaten keine Wirkung hatten oder bereits beteiligt waren: Cefixim, Cefuroxim, Suprax, Cefotaxim.
  3. Makrolide. Mittel dieser Gruppe, die für Husten und Schnupfen verschrieben werden: Sumamed, Rulid, Makropen, Azithromycin, Clarithromycin, Azithromycin, Klacid.

Eine sanftere und sicherere Wirkung auf den Körper ist die Antibiotika-Therapie für den lokalen Gebrauch. Wenn ein Kind eine laufende Nase hat, werden einige Medikamente als Nasentropfen verwendet. Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern mit lokalem Gebrauch:

Bei hoher Temperatur

Zunächst ist ein solches Symptom in den meisten Fällen charakteristisch für Virusinfektionen, und Antibiotika für Kinder mit SARS bei Kindern (wie auch bei Erwachsenen) sind unwirksam. Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass die Temperatur aufgrund einer bakteriellen Erkrankung angestiegen ist:

Welche Medikamente können für die Krankheit verschrieben werden, eines der Symptome ist Fieber:

Antibiotika für Neugeborene

  • Meningokokken-Infektion;
  • Lungenentzündung;
  • chronische Pathologie;
  • eitrige Tonsillitis.

Brustbabys sollten vorzugsweise Antibiotika in Form einer Suspension oder eines in Wasser gelösten Pulvers erhalten. Die Dosierung wird nur vom Arzt bestimmt, wobei er sich nach dem Gewicht des Kindes und seinem Alter richtet. Welche Medikamente können von Geburt an verschrieben werden:

Das sicherste Antibiotikum

  1. Penicilline: Augmentin, Amoxiclav, Flemoxin Solutab, Amoxicillin, Oxacillin, Ampicillin.
  2. Cephalosporine: Aksetin, Zinnat, Zinatsef, Cefalexin, Cefilim, Cefexim.
  3. Makrolide: Sumamed, Hemomitsin, Azithromycin, Erythromycin, Clarithromycin.
  4. Fluorchinole: Moximac, Levofloxacin, Moxifloxacin, Avelox, Ciprofloxacin.

Ungefähre Preis in Rubel

Suspensionspulver

Pulver für die Suspension

Injektionspulver

Pulver für Suspensionen

Pulver zur Injektion

Substanz in Granulat für Suspensionen

Pulver für Suspensionen

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Artikelmaterialien erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Antibiotika in Form von Suspensionen, Tabletten und Suppositorien für Kinder: eine Liste der besten Arzneimittel und Dosisberechnung

Antibiotikum (ABP) - das wichtigste Mittel zur Bekämpfung bakterieller Infektionen. Trotz seiner Wirksamkeit hat die Einnahme von BPO viele Nuancen und negative Aspekte. Deshalb werden sie nur in Fällen verschrieben, in denen andere Behandlungen unbrauchbar sind.

Wann werden Antibiotika für Kinder verschrieben?

Antibiotika zerstören Bakterien und verhindern deren Vermehrung. Dadurch helfen sie viel schneller zu heilen, lindern Symptome und verbessern den Zustand des Patienten innerhalb eines Tages nach Beginn der Behandlung. Neben den Vorteilen haben sie mehrere Nachteile:

  • zu Dysbiose, Immunschwäche und Sucht führen;
  • schädigen nicht nur schädliche Mikroorganismen, sondern auch die nützliche Mikroflora;
  • bei Viruserkrankungen nicht wirksam;
  • bei längerem Gebrauch zur Vergiftung des Körpers führen;
  • kann eine allergische Reaktion verursachen.

Angesichts der Nachteile antibakterieller Mittel werden sie im Notfall verschrieben. Bei Kindern ist die Einnahme von Antibiotika in folgenden Fällen gerechtfertigt:

  1. Krankheiten bakterieller Natur.
  2. Schwere akute Atemwegserkrankung der oberen Atemwege. Wenn die Temperatur über 38 Grad ab dem Zeitpunkt der Infektion länger als 3-5 Tage dauert oder sich eitrige Formationen auf den Mandeln und deren Ableitung aus der Nase bilden, wird ein Antibiotika-Kurs verordnet. Ihre Wirkung zielt nicht darauf ab, die Temperatur zu senken, sondern die Ausbreitung der Entzündung zu stoppen.
  3. Hohe Leukozytenwerte im Blut zeigen die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Körper an.
  4. Komplikationen nach akuten respiratorischen Virusinfektionen. Darunter befinden sich HNO-Erkrankungen wie Bronchitis, Mittelohrentzündung, Pneumonie, Mandelentzündung, eitrige Sinusitis, Tonsillitis sowie Meningitis, Sepsis, Pyelonephritis und Blasenentzündung.

Antibiotika für Kinder und Erwachsene werden vorbeugend nicht eingesetzt. Ihre Verwendung sollte aus gutem Grund erfolgen. Der Patient steht unter der Aufsicht von Spezialisten, eine Selbstbehandlung ist ausgeschlossen.

Merkmale der Verwendung und Berechnung der Dosis von Antibiotika für verschiedene Freisetzungsformen

Die Besonderheit des therapeutischen Verlaufs bei Antibiotika liegt in der genauen Erfüllung aller Vorschriften des behandelnden Arztes, einschließlich der Dosierung und der Dauer der Verabreichung. Damit ein Spezialist ein antibakterielles Medikament richtig auswählen und eine geeignete, wirksame und sichere Behandlung verschreiben kann, sollte Folgendes mitgeteilt werden:

  1. Allergien - Antibiotika rufen oft allergische Reaktionen hervor.
  2. Negative Reaktionen auf bestimmte Medikamente in der Vergangenheit - Ausschluss von Antibiotika, die bereits Nebenwirkungen bei einem Patienten verursacht haben.
  3. Akzeptanz anderer Drogen. Viele Medikamente sind mit Antibiotika nicht kompatibel oder können deren Wirksamkeit beeinträchtigen.
  4. Schwangerschaft und Stillzeit. Es gibt eine begrenzte Auswahl an antibakteriellen Medikamenten, die während dieser Zeit verwendet werden dürfen.
Bei der Einnahme von Antibiotika ist es wichtig, alle Anweisungen des Kinderarztes zu befolgen

Bei der Einnahme von Antibiotika ist es wichtig, eine Reihe von Regeln zu befolgen. Die Behandlung führt dann zum gewünschten Ergebnis und schadet dem Körper nicht:

  1. Dosierung Die Dosis des Arzneimittels wird ausschließlich vom Arzt in Übereinstimmung mit der Gebrauchsanweisung und der Art der Krankheit verschrieben.
  2. Kontrollierte Anwendung Es ist verboten, Antibiotika einzunehmen oder deren Aufnahme ohne Wissen des Arztes zu stoppen. Dies kann dazu führen, dass unangenehme Symptome wieder auftreten oder Resistenzen gegen das Medikament entstehen.
  3. Bevor Sie mit einer Blutuntersuchung oder einem Abstrich beginnen. Solche Verfahren bestätigen das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion und die Notwendigkeit der Einnahme von Antibiotika.
  4. Anwendung gemäß den Anweisungen. Es ist wichtig, die Suspension gemäß den Anmerkungen zu verdünnen, um das Arzneimittel zur empfohlenen Zeit einzunehmen.
  5. Empfang von Probiotika und Präbiotika (wir empfehlen zu lesen: welche Probiotika für die Einnahme von Antibiotika für Kinder?). Sie werden Kindern vorgeschrieben, um die intestinale Mikroflora während einer antibakteriellen Therapie wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten, wenn im Hintergrund eine Dysbakteriose auftritt.

Antibakterielle Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich:

  • Pillen;
  • Pastillen;
  • Gelatinekapseln;
  • Kerzen
  • Injektionslösungen;
  • Infusionslösungen;
  • Pulver und Granulate, die zur Kultivierung bestimmt sind.

Lösungen für die Injektions- und Infusionsfreigabe für Tropfenzähler werden nur im Krankenhaus verwendet. In der Regel werden sie bei schweren Erkrankungen eingesetzt.

Suspension (Sirup)

Antibiotika zur Verdünnung von Suspensionen werden den jüngsten Kindern zugeordnet. Flüssiger Sirup oder Suspension sind am besten und bequemsten zu verwenden und haben einen süßen Fruchtgeschmack.

In den meisten Fällen züchten Eltern ein Antibiotikum für die Sirupproduktion allein. Das Pulver wird mit kaltem abgekochtem Wasser in dem in der Tabelle mit speziellen Anweisungen angegebenen Verhältnis verdünnt. In einem Satz befindet sich in der Regel eine Messspritze oder ein Glas. Mit ihrer Hilfe können Sie problemlos eine einzelne Portion Geld kontrollieren. Bei kleinen Kindern wird es nach dem Gewicht des Kindes berechnet. Die endgültige Berechnung sollte von einem Spezialisten vorgenommen werden.

Pillen

Kapseln oder Tabletten, einschließlich derer, die resorbiert werden müssen, sind normalerweise für Kinder über 12 Jahren geeignet. Sie werden einfach mit Wasser abgewaschen. Die Dosierung wird durch das Gewicht des Kindes bestimmt. Nach 12 Jahren wird eine Erwachsenendosis angezeigt. In jedem Fall sollte es vom Arzt gemäß den Gebrauchsanweisungen berechnet werden.

Kerzen

Antibiotika in Form von Kerzen für Kinder werden nicht hergestellt. Mit Suppositorien zur rektalen und vaginalen Anwendung werden Prostatitis, Vaginitis und andere Infektionen bei Erwachsenen behandelt. Dementsprechend werden die Dosen für einen Erwachsenen (oder ein Kind über 12 Jahre) berechnet.

Die besten antibakteriellen Medikamente für Neugeborene und ältere Kinder

Zunächst wurden Penicillin-Antibiotika entdeckt. Sie wurden die Vorfahren aller Antibiotika-Therapie. Gegenwärtig gibt es mehr als eine Generation verschiedener antimikrobieller Wirkstoffe, von denen jedes seinen eigenen Anwendungsbereich hat und nur einen bestimmten Typ schädlicher Mikroorganismen zerstört.

Trotz der hohen Effizienz und Geschwindigkeit sind Breitspektrum-Antibiotika nicht in allen Fällen anwendbar und aufgrund ihrer aggressiven Auswirkungen auf die gesamte Mikroflora des Körpers nur begrenzt einsetzbar. Dies gilt insbesondere für Kinder.

Penicillin-Serie

Penicillin-Antibiotika, die auf den Abfallprodukten von Schimmelpilzen basieren, sind chemische Verbindungen, Beta-Lactame. In ihrer chemischen Formel gibt es einen Beta-Lactam-Ring, der für ihre medizinischen Eigenschaften verantwortlich ist.

Zu den Vorteilen von Penicillin-Antibiotika gehören:

  • schnelle Absorption und Verteilung in Geweben;
  • ein breites Wirkungsspektrum der letzten Generation von Penicillinen bei gramnegativen und grampositiven Bakterien;
  • Resistenz gegen saures Magenmilieu;
  • minimale Toxizität von Antibiotika, damit sie Babys und schwangere Frauen verabreichen dürfen;
  • minimale Menge an Nebenwirkungen;
  • Kompatibilität mit vielen Medikamenten.

Penicillinpräparate können Kindern von Geburt an verschrieben werden. Dazu gehören:

  1. Amoxicillin. In Pulverform zur Rekonstitution von Suspension, Tabletten und Kapseln erhältlich. Bis zu zwei Jahren beträgt die tägliche Dosis für ein Kind 20 mg pro 1 kg Körpergewicht. Das Instrument wird bei Lungenentzündung, Bronchitis, Urethritis, Darm- und Hautinfektionen verschrieben.
  2. Flemoksin Solyutab (weitere Details im Artikel: Gebrauchsanweisung von "Flemoxin Soluteb 125 mg" für Kinder). Das Medikament hat keine Altersbeschränkungen. Die Dosierung ist ähnlich wie bei Amoxicillin (wir empfehlen zu lesen: Gebrauchsanweisung zu "Amoxicillin" für Kinder). Wird am häufigsten in Gegenwart einer bakteriellen Infektion im Atmungs-, Harn- oder Verdauungssystem eingesetzt.
  3. Augmentin oder Amoxiclav (wir empfehlen zu lesen: Kindern vor oder nach den Mahlzeiten Amoxiclav geben?). Analoga von Amoxicillin, die für die gleichen Erkrankungen verschrieben werden, haben jedoch aufgrund einer solchen Komponente in der Zusammensetzung ein breiteres Wirkungsspektrum wie Clavulansäure. Zulässig ab 3 Monaten.

Cephalosporine

Cephalosporine sind eine Alternative zu Penicillin, da dieses aufgrund seiner Resistenz durch schädliche Mikroorganismen nur selten in seiner natürlichen Form verwendet wird. Cephalosporine sind ebenfalls wirksam und liefern schnelle Ergebnisse. Im Gegensatz zu Penicillinpräparaten werden sie jedoch nicht durch Betalaktamase zerstört.

Es gibt 4 Generationen von Cephalosporinen:

  1. Das erste ist Cephalexin in Pulverform zur Herstellung einer Suspension. Ein Antibiotikum mit diesem Namen wird ab dem ersten Lebensmonat verschrieben. Es wird bei HNO-Erkrankungen, Bronchitis, Lungenentzündung, Zystitis, Abszess, Furunkulose und Arthritis angewendet.
  2. Der zweite ist Zinnat in Granulat. Bewältigt effektiv Otitis, Sinusitis, Halsschmerzen, wird für die Infektion der Haut und der Ausscheidungsorgane verwendet. Nicht anwendbar für Kinder unter 3 Monaten.
  3. Drittens - Supraks in Granulat. Es wird zur Behandlung von Infektionskrankheiten der Atemwege verwendet, zum Beispiel Tonsillitis, Pharyngitis, Sinusitis, Otitis und Entzündungen der Nasennebenhöhlen oder der Harnorgane. Mit sechs Monaten gelöst. Ein anderes Antibiotikum dieser Generation ist Cefotaxim. Es wird bei Grippe, Erkältungen in schwerer Form oder mit schweren Komplikationen verschrieben. In der Geburtshilfe und Pädiatrie weit verbreitet.
  4. Viertens ABP dieser Generation haben das breiteste Wirkungsspektrum. Unter ihnen sind Cefepim und Zefpirim. Sie werden ausschließlich in Form einer Injektionslösung hergestellt. Anwendbar bei Infektionen des Atmungsapparates, des Urogenitalsystems, des Bewegungsapparates sowie bei Peritonitis, Sepsis, Septikämie, Meningitis.

Cephalosporine haben eine Reihe von Eigenschaften:

  • Geringe Toxizität Der größte Teil der im Urin ausgeschiedenen Mittel.
  • Zu den Nebenwirkungen gehören allergische Hautausschläge und Durchfall.
  • Kontraindiziertes Neugeborenes.
  • Verwenden Sie zu jeder Zeit Mahlzeiten, außer Zinnat. Es sollte streng nach den Mahlzeiten eingenommen werden.

Makrolide

Diese Gruppe von Antibiotika eignet sich für Kinder mit einer Neigung zu Allergien, da Makrolide hypoallergene und sicherste Arzneimittel sind. Sie haben eine bakteriostatische Wirkung, stoppen die Vermehrung von Mikroben. Aus diesem Grund wird die Wirkung von ihnen allmählich beobachtet. Mykoplasmen, Chlamydien, Legionellen und viele andere Bakterien und atypische Krankheitserreger fallen in das Wirkungsspektrum. Der Entzug dieser Antibiotika aus dem Körper durch Galle.

Fonds verschreiben keine Neugeborenen. Rezeption erlaubt:

  • Midecamycin - ab 2 Monaten;
  • Sumamed und Klacid - ab 6 (weitere Einzelheiten im Artikel: Gebrauchsanweisung von "Sumamed 125" für Kinder);
  • Vilprafen - ab 1 Jahr.

Klacid und Vilprofen werden unabhängig von der Mahlzeit eingenommen. Makropen und Sumamed sollten eine Stunde oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit konsumiert werden.

Tetracyclin-Medikamente

Antibiotika aus der Tetracyclin-Gruppe gehören zu den ersten ABP, so dass viele Infektionen gegen sie resistent sind. Ihre Wirkung besteht darin, die Vermehrung von Bakterien durch Störung der Proteinsynthese zu verhindern. Dazu gehören: Doxycyclin, Tetracyclin, Minocyclin.

Erst ab 8 Jahren ernannt. Diese Einschränkung ist auf das Vorhandensein einer großen Anzahl von Nebenwirkungen zurückzuführen. Zum Beispiel leiden Zahnschmelz und Knochen stark unter der Einnahme dieser Antibiotika.

Nitrofurane

Nitrofurane werden am häufigsten für Babys verschrieben, wenn sie auftreten:

  1. Darminfektion oder Helminthiasis. Enterofuril wird verwendet (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Anweisungen zur Verwendung von Enterofuril-Sirup für Kinder). Es gelangt nicht aus dem Darm in das Blut, da es sich in maximaler Konzentration befindet. Aus diesem Grund hat es praktisch keine Auswirkungen auf den Rest des Körpers. Aufgrund des fehlenden Einflusses auf die natürliche Darmflora ist das Medikament ab dem ersten Lebensmonat zugelassen.
  2. Infektionen des Urogenitalsystems oder nach Operationen an diesen Organen. Unter den verwendeten Medikamenten sind Nitrofurantoin, Furagin und Furazidin. Sie werden Kindern über 1 Jahr verschrieben. Sie werden gut in den Darm aufgenommen und mit dem Urin ausgeschieden.
  3. Protozoeninfektion. Furazolidon ist ab einem Alter von einem Jahr vorgeschrieben (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Anweisungen zur Anwendung von Furazolidon für Kinder). Es hat die gleichen Eigenschaften wie Enterofuril.

Je nach Dosierung des Arzneimittels wird entweder eine bakterizide oder bakteriostatische Wirkung erzielt. Mittel wird oral eingenommen, nach einer Mahlzeit Wasser gedrückt.

Erholung des Körpers des Kindes nach der Einnahme von Antibiotika

Eine wichtige Rolle bei der Einnahme von Antibiotika ist nicht nur die korrekte Berechnung der Dosis des Arzneimittels und die Bestimmung der Behandlungsdauer, sondern auch die Wiederherstellung des Körpers des Kindes während und nach dem therapeutischen Verlauf. Maßnahmen, die auf die Aufrechterhaltung einer normalen Funktion abzielen, sind meist mit der Wiederherstellung der gewohnheitsmäßigen Darmflora verbunden. Bei Säuglingen hängt dieser Prozess von der Art der Fütterung ab:

  • Gestillte Babys - sollten das Stillen erhöhen. Muttermilch ist eine Quelle nützlicher Bakterien für die Besiedlung des Gastrointestinaltrakts.
  • Künstliche Kinder - zeigt eine zusätzliche Aufnahme von Geldern, die reich an Bifidobakterien sind. Unter ihnen: Linex, Hilak Forte, Bifidumbakterin, Acipol, Bifiform.

Wenn ein Kind bereits entwöhnt ist und eine vollwertige Nahrung zu sich nimmt, sollte es während einer antibakteriellen Behandlung eine große Menge fermentierter Milchprodukte enthalten: Kefir, Joghurt, Ryazhenka usw. Sie sollten auch Lebensmittel essen, die reich an Pektinen und Ballaststoffen sind.

Es gibt eine Reihe weiterer Empfehlungen:

Antibiotika für Kinder in Suspension: eine Liste und Anweisungen zur Anwendung

Wenn die geschätzte positive Wirkung von Antibiotika die negativen Auswirkungen antimikrobieller Mittel auf den Kinderkörper übertrifft, verschreibt der Arzt eine Antibiotika-Therapie. In welcher Form die Medikamente verschrieben werden, beeinflusst sie in vieler Hinsicht die Stimmung, mit der das Baby behandelt wird.

Wenn das Medikament zu einem schmerzhaften Eingriff wird, ist es unangenehm und unangenehm. Mütter und Väter können dem Baby schwerlich erklären, dass es sich bei dem Arzt um einen guten Menschen handelt, und das von ihm verschriebene Medikament hilft dem Baby, sich zu erholen.

Besonderheiten

Suspendierte Antibiotika werden oft Eltern von "Kinderantibiotika" genannt. In der Tat ist es sehr bequem, Neugeborenen, Babys und älteren Kindern Medikamente in dieser Form zu geben. Schließlich kann ein Kind, selbst mit 5-6 Jahren, nicht immer eine Pille allein schlucken, und Babys wollen, wenn es eine anständige und sanftere Alternative gibt, keine Babys spritzen, fürsorgliche Eltern.

Wenn der Arzt nicht auf Injektionen besteht, ist es sinnvoll, ihn zu fragen, ob es möglich ist, das verschriebene Antibiotikum in Form einer Suspension zu erwerben.

Die Hersteller mahlen einen Feststoff zu Pulver oder zerkleinern ihn zu Pellets. Dann wird dieses Produkt in Flaschen verpackt.

Die Zubereitung der Suspension zu Hause ist sehr einfach: Gießen Sie die gekühlte Wasserflasche der Apotheke bis zur Markierung auf der Flasche hinein. Außerdem müssen Sie zunächst die Hälfte der gewünschten Menge einfüllen, gründlich mischen, schütteln, eine Weile ruhen lassen und dann bis zur Marke auffüllen und erneut gut mischen, damit sich kein Bodensatz in der Flasche bildet. Messen Sie die resultierende Substanz mit einer Messspritze oder einem Löffel auf die gewünschte Dosis.

Moderne Suspensionen haben in der Regel einen eher angenehmen Geruch und einen fruchtigen Geschmack, ein Kind muss nicht dazu gebracht werden, solche Medikamente über längere Zeit einzunehmen.

Wie man die Medikamentendosis für ein Kind berechnet, sagt Dr. Komarovsky im nächsten Video.

Antibiotika-Präparate in Form einer Suspension werden vor allem für Kinder hergestellt. Sie sind für Babys, Babys, Kinder unter 5-6 Jahren und manchmal auch älter, wenn das Kind unartig ist und sich weigert, Pillen allein zu trinken. Ab dem Alter von 12 Jahren dürfen Kinder Kapseln einnehmen.

Für die Bequemlichkeit der Eltern sind Suspensionen in verschiedenen Dosierungen erhältlich, d. H. Die Konzentration des Wirkstoffs in der Trockenzubereitung ist unterschiedlich.

Hinweise

Antibiotika in Form einer Suspension können für Kinder mit verschiedenen HNO-Erkrankungen, für durch Stäbchen und Bakterien verursachte Darminfektionen, für Zahnerkrankungen, für Entzündungen des Harnsystems und für die Rehabilitation nach Operationen verschrieben werden.

Bei Virusinfektionen - Influenza, ARVI, akute Infektionen der Atemwege, Scharlach, Windpocken, Masern, Mononukleose, Antibiotika können nicht eingenommen werden!

Die Frage nach der Notwendigkeit, Antibiotika einzunehmen, sollte von einem Arzt entschieden werden, zumal antibakterielle Medikamente ab diesem Jahr nicht mehr frei gekauft werden können. Der Apotheker wird sicherlich ein Rezept von Ihnen verlangen.

Drug Review

Suprax

Ein starkes und wirksames Antibiotikum der Cephalosporin-Gruppe wird für die fortgeschrittene Form der Erkrankung verschrieben, für ihren schweren Verlauf oder wenn die Antibiotika schwächer sind (die Penicillin-Gruppe oder die Makrolid-Gruppe) hatten keine Wirkung. Das Medikament wird für bakterielle Infektionen der Atemwege, Pharyngitis, Bronchitis, Tonsillitis und durch Mikroben verursachte Harnwegserkrankungen wie Zystitis verschrieben. Dem Kind können "Supraks" mit Mittelohrentzündung verschrieben werden.

Die Apotheke bietet Ihnen eine Kinderversion des Antibiotika-Granulats zur Herstellung von Suspensionen an. Dies sollte in zwei Schritten erfolgen. Zuerst 40 mg abgekühltes gekochtes Wasser hinzufügen. Schütteln und stehen lassen. Fügen Sie dann die restliche Flüssigkeit der Markierung auf der Flasche hinzu. Nochmals schütteln, damit keine ungelösten Partikel zurückbleiben.

Die Dosierung muss unter Berücksichtigung des Gewichts und des Alters des Kindes berechnet werden: