Die besten Antibiotika zur wirksamen Behandlung von Husten bei Kindern

Husten ist ein schützender und anpassungsfähiger Mechanismus, der die Atemwege von Auswurf (Schleim oder eitrigem), Mikroorganismen, Staub usw. befreit.

An sich kann es nicht als Krankheit angesehen werden, sondern ist das Leitsymptom vieler Pathologien.

Hustenursachen können allergisch, infektiös (Viren, Pilze, Bakterien), mechanischer (Fremdkörper) und neurogener Natur sein. Es kann auch als Manifestation von Herzversagen dienen. Bei Kindern kann es zu einer Sinusitis oder einer eitrigen Adenoiditis kommen. In diesem Fall kann das Kind aufgrund des Abflusses von schleimigem oder eitrigem Ausfluss auf der Rückseite des Halses reflexartig husten.

Antibiotika für Kinder mit Husten und Rhinitis

Eine unvernünftige, irrationale Verschreibung von antibakteriellen Medikamenten ist einer der häufigsten und signifikantesten Fehler bei der Behandlung, was zu einer Zunahme der arzneimittelresistenten Flora führt.

Es ist wichtig zu wissen, dass Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen nur verwendet werden, wenn die Krankheit durch die Bakterienflora verursacht wird.

Mit ARVI ist eine antimikrobielle Therapie nur in einem komplizierten Verlauf mit dem Zusatz eines Tanks gerechtfertigt. Komponente (Sinusitis, Otitis, Tonsillitis, Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung).

Bei der Auswahl eines Anti-Husten-Antibiotikums eines Kindes ist Folgendes zu berücksichtigen:

  • die Wirkrichtung des Arzneimittels und die Empfindlichkeit des Erregers;
  • die Fähigkeit des Mittels, im entzündlichen Fokus hohe therapeutisch signifikante Konzentrationen zu erzeugen;
  • das Verhältnis von Wirksamkeit und Toxizität der Mittel (sollte möglichst gering sein).
  • Alter des Kindes;
  • der bevorzugte Verabreichungsweg (oral oder injizierbar) und die Form der Medikation (Tabletten, Kapseln, Suspensionen usw.).

Die Tabelle zeigt die Kinder-Antibiotika gegen Husten und Schnupfen mit den Namen und Krankheiten, in denen sie eingesetzt werden.

Empfohlene Anwendung:

Penicilline mit einem erweiterten Wirkungsspektrum:

Inhibitorgeschützte Penicilline:

  • Amoxicillin + Clavulansäure (Flemoklav Solutab, Amoksiklava, Augmentina);
  • Ampicillin + Sulbactam (Trifomoksa IBL, Sultasina);

Orale Cephalosporine:

Injektion Cephalosporine:

  • Cefuroxim (Zinaceph, Cefurus).
  • Cefotaxim; Ceftriaxon (Rothecin, Lendacin); Cefoperazon (Medocef, Cefobite); Ceftazidima (Fortum, Vicef) Cefoperazon / Sulbactam (Sulzonzef, Buckperazon, Sultsef).
  • Cefepim (Maxipima, Maxicef); Cefpiroma (Keiten).

Makrolide:

Aminoglykoside:

Antibiotika beim Husten bei Kindern in Suspension und Tabletten

Klacid

Ein wirksames Antibiotikum beim Husten bei Kindern ist bakterieller Natur, einschließlich Bronchitis und Lungenentzündung, verursacht durch Mykoplasmen oder Chlamydien (die Erkrankung manifestiert sich durch Keuchhusten und verläuft normalerweise ohne Fieber).

Das Medikament wird in den USA von Abbott hergestellt.

Für jüngere Patienten wird sr-in in Pulverform zur Herstellung von Bögen hergestellt. Bei einer Dosierung von 125 und 250 Milligramm in fünf Millilitern beträgt der Preis pro Flasche etwa 390 bzw. 420 Rubel.

Der Wirkstoff ist Wed-Clarithromycin. Dieses antimikrobielle Arzneimittel gehört zur Klasse der Makrolide. Der Mechanismus der Beeinflussung von Pathogenen und einer breiten Palette antibakterieller Wirkungen beruht auf seiner Fähigkeit, mit den 50S-Untereinheiten in den Ribosomen von Pathogenen zu interagieren und die Prozesse der Proteinsynthese irreversibel zu unterdrücken. Es ist erwähnenswert, dass Clarithromycin nicht durch die Wirkung von Beta-Lactamase-Bakterien zerstört wird. Aktiv gegen intrazelluläre und extrazelluläre Pathogene.

Gegenanzeigen für einen Termin:

  • Verletzung der Niere mit einer Kreatinin-Clearance von weniger als 30 Millilitern pro Minute;
  • Porphyrie;
  • Astemisol und Terfenadine einnehmen;
  • Makrolid-Intoleranz.

Nebenwirkung von Wed-Wah kann auftreten:

  • Verletzungen des Gastrointestinaltrakts;
  • die Perversion des Geschmacks;
  • allergische Manifestationen;
  • Unterdrückung normaler Darmflora und Pilzinfektionen der Schleimhäute;
  • Angstzustände und Schlaflosigkeit;
  • eine Abnahme der Anzahl von Blutplättchen und Leukozyten;
  • reaktive Pankreatitis;
  • erhöhte Spiegel von Lebertransaminasen;
  • reversibler Hörverlust.

Dosis und Dauer der Anwendung

Gekochter Bogen kann innerhalb von zwei Wochen verwendet werden. Bewahren Sie es bei Raumtemperatur auf.

Bioverfügbarkeit und Resorption des Produkts hängen nicht von der Verwendung von Lebensmitteln ab.

Die Aussetzung kann ab sechs Monaten verhängt werden. Ab einem Alter von zwölf Jahren mit einem Körpergewicht von mehr als 40 Kilogramm können Sie die Tablettenform verwenden.

Ab 6 Monaten Klacid wird bis zu einem Alter von 12 Jahren zweimal täglich mit 7,5 mg pro kg Körpergewicht angewendet. Die Behandlungsdauer beträgt eine Woche bis 10 Tage. Die Behandlung von Bronchitis oder Pneumonie, die durch Chlamydien oder Mykoplasmen verursacht wird, kann bis zu drei Wochen dauern.

Tagesdosis für Kinder (aufgeteilt auf zwei Dosen)

Pancef

Der Wirkstoff des Mittels ist Cefixim, das zu den halbsynthetischen oralen Cephalosporinen der 3. Generation gehört. Es hat ein breites Spektrum bakterizider Aktivität auf die pathogene Flora aufgrund der Unterdrückung der Synthesevorgänge der Strukturkomponenten der Bakterienwand.

Es ist resistent gegen Beta-Lactamase-Erreger.

Pancef wird von der mazedonischen Kampagne Alkaloid produziert. Die Kosten einer Flasche Pulver für die Zubereitung von Sus. (60 ml) in einer Dosierung von 100 Milligramm in fünf Millilitern beträgt etwa 520 Rubel. Bei älteren Kindern können Sie Tabletten mit 400 mg verwenden. Paketpreis (10 Tabletten) -800 Rubel.

Medium kontraindiziert in:

  • schwerer Nierenschaden;
  • Darmentzündungen und Durchfälle im Zusammenhang mit antibakteriellen Medikamenten;
  • Allergien und der Einzelne. Intoleranz gegenüber Betalaktamen.

Die Aussetzung gilt nicht für bis zu 6 Monate. des Lebens. Die Tablettenform darf bei Patienten ab 12 Jahren mit einem Gewicht von mehr als 50 kg verwendet werden.

Nebenwirkungen von Pantseff können auftreten:

  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • ein Anstieg der Lebertransaminasen;
  • allergische Reaktionen;
  • Schwindel, Angstzustände;
  • Thrombozytopenie, Neutropenie, Leukopenie, hämolytische Anämie;
  • interstitielle Nephritis;
  • Verletzung der gesunden Darmflora und Pilzläsionen der Mundschleimhaut und Vagina.

Dosierung und Dauer der Behandlung

Für Kinder ab 12 Jahren mit einem Gewicht von mehr als 50 kg wird ein zweimal täglicher Empfang von 0,2 Gramm Pantsef angezeigt. Oder einmal täglich 400 mg.

Babys ab 6 Monaten. bis zu 12 Jahre - acht mg pro kg pro Tag, geteilt durch zweimal.

Die Behandlungsdauer beträgt sieben bis zehn Tage.

Ospamox

Wirkstoff - Amoxicillin.

Dies ist ein halbsynthetisches antimikrobielles Medium, das sich auf Penicilline mit einem erweiterten Wirkungsspektrum bezieht. Es hat eine bakterizide Wirkung auf die pathogene Flora, da es die Synthese der tragenden Komponenten der Bakterienwand hemmen kann. Ospamox wirkt nicht gegen Mikroorganismen, die Penicillinase ausscheiden können.

Amoxicillin ist kontraindiziert:

  • wenn Sie allergisch gegen Betalaktame sind;
  • Patienten mit Mononukleose oder Verschlimmerung der chronischen Beförderung einer Herpesvirusinfektion;
  • Patienten mit Asthma oder lymphatischer Leukämie;
  • bei schweren Verletzungen der Nieren und der Leber;
  • mit Durchfall und pseudomembranöser Kolitis in der Geschichte, verursacht durch Antibiotika-Therapie.

Es wird Diabetikern mit Vorsicht verschrieben, da das Arzneimittel Zucker enthält.

Nebenwirkungen von Opamox können auftreten:

  • gastrointestinale Störungen;
  • reversible Verfärbung des Zahnschmelzes;
  • die Zunge schwarz färben;
  • Zittern und Krämpfe;
  • Thrombozytopenie und Agranulozytose;
  • interstitielle Nephritis;
  • Durchfall und Entzündung des Dickdarms;
  • Dysbakteriose und Candidiasis;
  • allergische Reaktionen.

Ospamox-Dosierungen

Die Dosis des Arzneimittels wird auf der Grundlage des Gewichts und des Gewichts des Kindes berechnet. Bei jüngeren Patienten ist es bevorzugt, die Suspension zu verwenden.

Wenn die Krankheit mäßig ist, wird Ospamox von 30 bis 50 Milligramm pro Kilogramm verschrieben. In schweren Fällen kann die Dosis auf 60 mg / kg erhöht werden. Die Tagesdosis wird in zwei oder drei Dosen aufgeteilt.

Kindern über 10 Jahren, die mehr als vierzig Kilogramm wiegen, kann eine Tablettenform verordnet werden. 0,5 g alle acht Stunden. Bei schwerem Verlauf - dreimal täglich 750 mg.

Verabredung mit kleinen Kindern

  • Babys von einem bis drei Jahren sollten alle 12 Stunden 2,5-5 ml (0,25 Gramm in fünf ml) einnehmen;
  • von drei bis sechs Jahren werden 5-7,5 ml (0,25 g in 5 ml) zweimal täglich aufgetragen;
  • von sechs bis zehn Jahren verschrieben 2,5 - 5 ml (0,5 g in fünf Millilitern).

Die Kursdauer sollte zwischen fünf und zehn Tagen liegen.

Vilprafen Solutab

Der Wirkstoff von Vilprafen ist Josamycin.

Dieses antimikrobielle Mittel aus der Gruppe der Makrolide hat aufgrund der irreversiblen Unterdrückung der Vorgänge der Proteinsynthese in einer Mikrobenzelle eine bakterizide Wirkung. Hochwirksam gegen intrazelluläre Pathogene.

Kontraindiziert in:

  • das Vorhandensein einer Überempfindlichkeit gegen Makrolide;
  • schweres Nieren- und Leberversagen;
  • Frühgeburt.

Bei Diabetikern ist die Suspension wegen des Dextrosegehalts mit Vorsicht anzuwenden.

Nebenwirkungen treten auf:

  • verminderter Appetit;
  • Dyspeptische Störungen;
  • cholestatischer Ikterus;
  • Antibiotika-assoziierte Diarrhoe und pseudomembranöse Kolitis;
  • Hypovitaminose;
  • reversibler dosisabhängiger Hörverlust.

Vilprafen Dosierungen

Babys bis zu 14 Jahre in der Form von Sus. von 30 bis 50 mg pro kg, geteilt durch dreimal.

Kindern über 14 Jahren werden in drei Schritten ein bis zwei Gramm verordnet.

Die Standardbehandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Welches Antibiotikum ist besser, wenn ein Kind in Form von Injektionen husten muss?

Es handelt sich um ein antimikrobielles Medikament, das sich auf parenterale Cephalosporine der dritten Generation bezieht.

Ceftriaxon hat ein breites Spektrum an bakterizider Aktivität aufgrund der Verletzung der Vernetzung von Peptidoglycanen und einer Abnahme der Stärke der Bakterienwand.

Das Werkzeug ist zu 100% biologisch verfügbar und absorbierbar. Lange hält hohe Konzentrationen beim Ausbruch von Entzündungen aufrecht. Gut in Organen und Geweben verteilt, dringt in die Pleuraflüssigkeit ein.

Ceftriaxon wird nicht verabreicht:

  • neugeborenes;
  • bei Überempfindlichkeit gegen Betalaktame;
  • mit Colitis.

Es wird mit Vorsicht bei Verletzung der Nieren und der Leber, der Gallenblasensteine ​​und der Gallenstauung angewendet.

Nebenwirkungen des Antibiotikums können auftreten:

  • Allergien;
  • Phlebitis an der Injektionsstelle;
  • Durchfall und pseudomembranöse Kolitis;
  • Lymphopenie, Thrombozytopenie, Leukopenie, Leukozytose, Eosinophilie, Thrombozytose, hämolytische Anämie;
  • Nasenbluten;
  • Gelbsucht und Pseudocholelithiasis der Gallenblase;
  • Hemmung der Darmflora und der Pilzschleimhaut;
  • Superinfektion;
  • Änderungen in biochemischen Parametern des Blutes;
  • Schwindel und Kopfschmerzen.

Dosierung bedeutet

Das Medikament wird nur durch Injektion (intravenös und intramuskulär) verwendet. Nur frisch zubereitete Lösungen sind geeignet.

Kinder ab 12 Jahren erhalten zweimal täglich 1 Gramm Ceftriaxon.

Für jüngere Kinder werden 40 bis 80 mg pro Kilogramm pro Tag verordnet. Bei schwerer Krankheit werden 80 bis 100 Milligramm pro Kilogramm verwendet. Die Tagesdosis sollte in zwei Dosen aufgeteilt werden.

Bei Patienten mit einem Körpergewicht von mehr als 50 kg wird zweimal täglich 1 Gramm angewendet.

Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage und hängt von der Lokalisation des Entzündungsprozesses und dem Schweregrad ab.

Artikel von einem Arzt für Infektionskrankheiten vorbereitet
Chernenko A.L.

Sind Sie sicher, dass Sie alles über die Behandlung von Mittelohrentzündung bei Kindern wissen?

Günstige und wirksame Anti-Husten-Antibiotika

Husten ist ein Symptom vieler Infektionskrankheiten der Atemwege, manchmal begleitet von einer allergischen Reaktion. Beim Husten verlassen pathogene Mikroorganismen, Staubpartikel und Schadstoffe die Lunge und die Bronchialäste. Obwohl Husten eine Reinigungsfunktion ausübt, wirkt sich dies negativ auf das Wohlbefinden einer kranken Person aus.

Um das unangenehme und schmerzhafte Symptom zu beseitigen, können Antibiotika eingenommen werden. Die Behandlung von Husten mit Antibiotika sollte jedoch sehr sorgfältig durchgeführt werden.

Was ist ein Husten?

Je nach Anwesenheit oder Abwesenheit von Auswurf ist der Husten nass und trocken. Die Ursache für trockenen Husten ist die Reizung der Schleimhäute der Atmungsorgane durch Giftstoffe, Staubpartikel, Allergene, Viren und Bakterien.

Um die Krankheit loszuwerden, muss die Ursache der Erkrankung ermittelt werden.

Die Behandlung mit nassem Husten blockiert nicht den Hustenreflex, sondern stimuliert den Auswurf von Auswurf. Um den Schleim zu verdünnen, verschreiben Ärzte den Patienten Mukolytika und Expektorantien.

Muss ich beim Husten Antibiotika einnehmen?

Antibiotika werden bei schweren Infektionskrankheiten der Atemwege, begleitet von Entzündungsreaktionen und anhaltendem Husten, verschrieben.

Es ist nutzlos und sogar gefährlich, eine Erkältung mit Antibiotika zu behandeln. Um die Manifestationen eines katarrhalischen Unwohlseins zu beseitigen, genügt es, ein schwaches Expectorant-Medikament wegzutrinken.

Die Behandlung von Husten mit Antibiotika führt nur dann zu einem positiven Ergebnis, wenn die Erreger der Atemwegsentzündung pathogene Bakterien sind.

Sie können Antibiotika nicht nach eigenem Ermessen einnehmen, ohne die Anweisungen und Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Bei übermäßigem Gebrauch von starken Medikamenten kommt es unvermeidlich zu einer Störung des Verdauungstraktes.

Wenn Antibiotika zu oft und unzumutbar eingesetzt werden, bilden pathogene Bakterien Immunität gegen die Wirkstoffe der Medikamente.

Meist werden Antibiotika verschrieben, um die folgenden Erkrankungen des Lungensystems zu behandeln.

  1. Bronchitis Normalerweise wird diese Krankheit erfolgreich mit Expektorantien und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt. Wenn die Therapie jedoch nicht zu einem positiven Ergebnis führt, kehrt der Krankheitszustand nicht zur Normalität zurück, der Husten nimmt zu, der Arzt verschreibt Antibiotika.
  2. Pneumonie. Der entzündliche Prozess in der Lunge wird von einem Husten begleitet. Die am häufigsten verschriebenen Antibiotika liegen in Form von Injektionen vor, seltener in Tablettenform. Während einer ein oder zweiwöchigen Therapie befindet sich der Kranke im Krankenhaus.
  3. Tracheitis Im Anfangsstadium wird die Krankheit mit entzündungshemmenden, antitussiven und analgetischen Medikamenten behandelt. Wenn sich das Wohlbefinden nach einigen Tagen nicht verbessert, verschreibt der Arzt Antibiotika.
  4. Tuberkulose Es ist unmöglich, Kochs Zauberstab mit Antibiotika vollständig zu zerstören, aber es ist möglich, die körperliche Verfassung eines Kranken etwas zu verbessern.

Die besten Antibiotika gegen Husten bei Erwachsenen

Antibiotika-Hustenmittel sollten nur auf ärztliche Verschreibung angewendet werden. Ein Facharzt schickt den Patienten zu Tests, um den Erreger der Krankheit festzustellen.

Der Arzt verschreibt sich auf die Ergebnisse der Umfrage und verschreibt Antibiotika, die eine bestimmte Art von pathogenen Bakterien zerstören.

Antibiotika hemmen nur eine bakterielle Infektion, bei der die Körpertemperatur eines Kranken auf 38 ° C ansteigt, die Konzentration weißer Blutkörperchen im Blut ansteigt, Migräne, Schwäche, Schmerzen in den Gelenken und Muskelgewebe auftreten.

Penicillin-Antibiotika

Antibiotika der Penicillin-Gruppe töten Bakterienzellen und zerstören ihre Schutzmembranen. Die stärksten und beliebtesten Antibiotika sind Arzneimittel, deren Hauptwirkstoff Amoxicillin ist.

Penicillin-Medikamente, die Clavulansäure enthalten, eine Substanz, die Amoxicillin gegen Beta-Lactamasen resistent macht - Enzyme, die von Bakterien zur Selbstverteidigung produziert werden, sind hochwirksam.

Meist verschreiben Ärzte folgende Medikamente für Hustenpatienten:

Cephalosporin-Antibiotika

Cephalosporine gelten als hochwirksame und schnell wirkende Antibiotika, die gegen von pathogenen Bakterien synthetisierte Beta-Lactamase resistent sind. Patienten, die keine Penicillin-Therapie erhalten haben, werden meist auf Cephalosporin-Basis verschrieben.

Ärzte verschreiben vorzugsweise die folgenden Medikamente gegen starkes Husten:

  • Cefazolin - 435 Rubel;
  • Cefuroxim - 1275 Rubel;
  • Cefalexin - 70 Rubel;
  • Ceftriaxon - 85 Rubel;
  • Cefotaxim - 135 Rubel.

Makrolid-Antibiotika

Makrolid-Antibiotika zerstören fast alle bekannten grampositiven und gramnegativen Bakterien. Es sollte beachtet werden, dass diese Antibiotika für den menschlichen Körper wenig toxisch sind und daher erfolgreich gegen Husten angewendet werden, nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern.

Am häufigsten verschreiben Ärzte folgende Medikamente für Patienten:

  • Azithromycin - 150 Rubel;
  • Erythromycin - 80 Rubel;
  • Sumamed - 550 Rubel;
  • Clarithromycin - 300 Rubel;
  • Azitroks - 255 Rubel;
  • Rovamycin - 1180 Rubel.

Fluorchinolon-Antibiotika

Antibakterielle Wirkstoffe der Fluorchinolon-Gruppe zeichnen sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus. Sie töten die meisten pathogenen Mikroorganismen, die das Atmungssystem beeinflussen. Diese potenten Medikamente bewältigen auch die komplexesten und vernachlässigten Erkrankungen des Atmungssystems und sind gut mit anderen Medikamenten kombiniert.

Bei einem starken Husten bei Erwachsenen können Ärzte folgende Antibiotika verschreiben:

  • Ofloxacin - 80 Rubel;
  • Norfloxacin - 140 Rubel;
  • Levofloxacin - 340 Rubel;
  • Moxifloxacin - 650 Rubel.

Antibiotika gegen Husten bei Kindern

Bei trockenem Husten sollte das Kind ausreichend Wasser trinken und Vitamine zur Stärkung des Immunsystems einnehmen. Antibiotika werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben, sofern das Baby sehr krank ist und andere Arzneimittel nicht helfen.

Es ist kontraindiziert, Husten bei Kindern mit den folgenden antibakteriellen Medikamenten zu behandeln:

  1. Levomitsetin - deprimierende Wirkung auf die Funktion des Blutes, verursacht Anämie;
  2. Tetracyclin, Minocyclin, Doxycyclin - verschlechtern den Zustand des Zahnschmelzes;
  3. Ofloxacin, Pefloxacin - verletzen die Struktur des Knorpelgewebes der Gelenke.

Die wirksamsten und sichersten Antibiotika für Babys sind:

Da Antibiotika die Darmflora negativ beeinflussen, sollten Kindern unbedingt bakterielle Präparate verabreicht werden: Linex, Bifidumbacterin, Bifiform. Diese Medikamente sind notwendig, um die Entwicklung einer Dysbiose zu verhindern.

Die besten Hustensäfte sind:

  • Dr. Mohm basierend auf Pflanzenextrakten;
  • Ambroxol-basiertes Lasolvan;
  • Bronholitin auf der Basis von Glaucinhydrobromid und Ephedrinhydrochlorid;
  • Herbion auf der Grundlage des Extrakts der Blätter von Wegerich- und Malvenblüten.

Die wirksamsten Kinderhusten-Antibiotika

Antibakterielle Medikamente sind ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung verschiedener schwerwiegender Infektionen bakterieller Natur. Bei schweren Erkrankungen der Atemwege, die von einem starken Husten begleitet werden, werden oft Antibiotika verschrieben.

Antibiotika selbst haben jedoch keine antitussive Wirkung, sie beseitigen die eigentliche Ursache - die pathogenen Bakterien, die den Entzündungsprozess verursachen.

Husten bei Kindern: Ursachen, Arten und Komplikationen

Der Husten eines Kindes kann verschiedene Ursachen haben.

Husten ist eine Reflexreaktion des Körpers auf die aggressiven Umwelteinflüsse: Krankheitserreger, Allergene, Staub und Speisereste. Ein starker Husten kann Anzeichen einer Infektionskrankheit sein. Bei einem Kind sind Hustenattacken schmerzhaft, sie können Erbrechen verursachen und den Schlaf stören.

Es gibt trockenen und nassen Husten bei einem Kind. Bei nassem Husten wird der Auswurf aus den Bronchien entfernt. Trockener Husten ist viel schmerzhafter und unproduktiver, da er den Hals und die Luftröhre reizen kann, jedoch nicht von Auswurf begleitet wird. Ein trockener Husten geht alleine oder mit Auswurfmittel in einen nassen Husten. Die Ansammlung von Auswurf in den Bronchien ist schädlich für den Körper des Kindes, da der Auswurf günstige Bedingungen für Bakterien schafft und es ihnen ermöglicht, sich aktiver zu vermehren.

Kinderhusten-Antibiotika werden von einem Kinderarzt im Falle einer schweren bakteriellen Infektion oder zur Verhinderung von Komplikationen einer Virusinfektion bei Schwierigkeiten verordnet.

Ursachen für Babyhusten können wie folgt sein:

  1. Virusinfektion Husten bei Erkältungen und Grippe tritt häufig auf. Der Hals des Kindes wird rot, gereizt und kitzelt. Virusinfektionen erfordern keine Antibiotika-Behandlung. Ausnahmen sind Fälle, in denen die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hoch ist.
  2. Bakterielle Infektion Bakterielle Erkrankungen der Atemwege manifestieren sich unterschiedlich. Häufig kommt es zu einem starken Husten mit Auswurf (weiß, gelblich, grün, blutüberströmt). Normalerweise gehen bakterielle Infektionen außer Husten mit hohem Fieber einher.
  3. Allergie Allergischer Husten bei einem Kind wird durch reizende Substanzen hervorgerufen. Normalerweise allergischer Husten trocken, begleitet von Ödemen, reichlichem Ausfluss aus der Nase.
  4. Verletzung der Rachenschleimhaut und der Luftröhre. Husten tritt auf, wenn der Hals durch heiße Getränke, Speisestücke und Fremdkörper verletzt wird.

Komplikationen hängen von der Ursache des Hustens, dem Verlauf der Krankheit und der Immunität des Kindes ab. Akute Infektionskrankheiten können in chronische übergehen, wobei schwere Entzündungspneumonien und Sepsis auftreten.

Wann brauchen Sie ein Antibiotikum?

Erst Untersuchung, dann Behandlung!

Bestimmen Sie, wann Sie ein Antibiotikum benötigen, kann nur ein Arzt. Geben Sie Ihrem Kind keine antibakteriellen Medikamente für Anzeichen von Krankheit, Husten oder Fieber. Antibiotika haben sowohl Kontraindikationen als auch Nebenwirkungen. Sie werden Kindern nur dann verordnet, wenn dies erforderlich ist, wenn der Nutzen offensichtlich ist und der Schaden minimal ist.

Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum erst nach der Untersuchung. Es wird empfohlen, Tests zu bestehen, um die Empfindlichkeit von Bakterien für ein bestimmtes Medikament zu bestimmen. Antibiotika werden nicht für Virusinfektionen verschrieben, da sie gegen Viren unbrauchbar sind und nur das Immunsystem schwächen. Es ist unangemessen, dem Kind unnötig Antibiotika zu verabreichen oder eine Antibiotika-Behandlung abzulehnen, wenn dies erforderlich ist.

Nützliches Video - Wann und wie Antibiotika richtig einzunehmen sind:

Es gibt einige Anzeichen, die von einer bakteriellen Virusinfektion unterschieden werden können:

  • Die Symptome einer Virusinfektion sind instabil. Der Husten ist zuerst trocken, dann nass, die Temperatur ist niedrig und normalisiert sich nach 2-3 Tagen. Die Symptome einer bakteriellen Infektion ändern sich normalerweise nicht im Verlauf einer Woche oder 10 Tage. Die Temperatur nimmt nicht ab, der Husten ist ebenso stark, es gibt keine Verbesserung für lange Zeit.
  • Bei einer Infektion mit Viren ist der Temperaturanstieg mit 37,5 Grad unbedeutend. Eine bakterielle Infektion verursacht normalerweise ein hohes Fieber von 38 Grad oder mehr. In diesem Fall kann das Fieber während des gesamten Krankheitsverlaufs ziemlich lange dauern.
  • Husten kann sowohl virale als auch bakterielle Infektionen begleiten. Bei einer Virusinfektion wird der Auswurf klar und flüssig. Bei einer bakteriellen Infektion geht ein nasser Husten mit einem Ausfluss von dickem und viskosem Auswurf von gelblicher oder grünlicher Farbe einher.
  • Bei einer Virusinfektion innerhalb von 3-4 Tagen kommt es zu einer Linderung, bei einer bakteriellen Infektion - der Zustand verschlechtert sich ständig.

Eine Virusinfektion kann durch Volksheilmittel geheilt werden, wenn sie durch nichts erschwert wird. Eine bakterielle Infektion verschwindet nicht von alleine, sie kann mit Medikamenten entfernt werden.

Antibiotika-Bewertung für Baby

Es ist wichtig! Jedes Medikament hat seine eigenen Eigenschaften

Die Auswahl von Antibiotika in Apotheken ist sehr groß. Der Arzt muss jedoch das Medikament unter Berücksichtigung des Alters und der Diagnose des Patienten auswählen. Bei schwerwiegenden Infektionen nehmen Sie einen Abstrich aus dem Pharynx, werden im Labor untersucht und ermitteln die Empfindlichkeit von Bakterien gegen Antibiotika.

Antibakterielle Wirkstoffe, die verschiedenen Klassen angehören, weisen eine unterschiedliche Wirksamkeit gegen bestimmte Bakterien auf, unterscheiden sich in Zusammensetzung und Wirkungsweise. Nur ein Kinderarzt kann ein Medikament durch ein anderes ersetzen oder die Dosierung ändern.

  • Amoxicillin. Dies ist ein Penicillin-Antibiotikum. Es wird häufig für Infektionen der Atemwege verschrieben. Es hat ein breites Wirkungsspektrum, aber Bakterien können bei längerer oder häufiger Verabreichung Immunität erzeugen. Das Medikament ist kostengünstig und kommt in einer günstigen Form vor: in Form von Kapseln zur Herstellung von Suspensionen.
  • Sumamed Dies ist ein Makrolid-Medikament. Es hat ein Minimum an Nebenwirkungen, ist aber für Kinder über 2 Jahre vorgeschrieben. Der Hauptwirkstoff ist Azithromycin. Sumamed wird verschrieben bei Lungenentzündung, Halsschmerzen, Pharyngitis. Das Medikament ist ziemlich wirksam und bleibt lange Zeit im Blut, wodurch die Infektion zerstört wird. Daher reicht es aus, es 3 Tage lang einmal täglich zu nehmen.
  • Zinatsef. Ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. Dieses Medikament wird häufig zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung verschrieben. Es wird verschrieben bei Lungenentzündung, Otitis, Sinusitis, Bronchitis, akuter Tonsillitis und anderen Erkrankungen. Bei Neugeborenen und Frühgeborenen wird das Medikament mit Vorsicht verschrieben.
  • Suprax. Dies ist ein sehr wirksames Antibiotikum, das nur in extremen Fällen verschrieben wird, wenn andere Medikamente nicht geholfen haben. In praktischer Form erhältlich, in Form einer Suspendierung, nicht für Kinder bis zu sechs Monaten bestimmt.
  • Ceftriaxon. Ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. Es wird für verschiedene Infektionen der Atemwege verschrieben. Das Medikament kann allergische Reaktionen hervorrufen und hat eine Reihe von Nebenwirkungen. Es ist nicht für Neugeborene bestimmt, da es Bilirubin verdrängen und so den Blutspiegel erhöhen kann.

Antibiotika für Kinder unter einem Jahr

Antibiotika für Säuglinge werden mit großer Sorgfalt verordnet. Bei Kleinkindern ist die Darmflora besonders anfällig für die negativen Auswirkungen antibakterieller Wirkstoffe. Bei einer schweren bakteriellen Infektion wird jedoch nicht empfohlen, die Behandlung abzulehnen. Die Folgen der Krankheit können gefährlicher sein als die Auswirkungen der Behandlung.

Wenn ein gestilltes Baby Antibiotika einnimmt, muss die Mutter die Ernährung umstellen, um die Belastung des Darms des Babys nicht zu erhöhen.

Ein Husten bei einem Kind verursacht Angstzustände bei den Eltern, stört den Prozess der Ernährung. Husten-Episoden verhindern, dass das Baby schläft und an der Brust saugt, so dass sich Mütter häufig beeilen müssen, um mit der Behandlung zu beginnen. Bevor dem Kind ein Antibiotikum verabreicht wird, muss ein Arzt konsultiert werden.

Bei einem Kind unter einem Jahr können starke antibakterielle Wirkstoffe Nebenwirkungen verursachen und die Bildung von Immunität stören, so dass sie nicht ohne Notwendigkeit verschrieben werden.

Säuglingen wird empfohlen, Antibiotika nur als Suspension zu verabreichen:

  • Ecomed Das Medikament basiert auf Azithromycin. Verfügbar in Pulverform für die Aufhängung. Wird 1 Mal pro Tag für 3-5 Tage genommen. Kinder, die älter als sechs Monate sind, können je nach Gewicht des Kindes verabreicht werden (10 mg pro kg Körpergewicht). Suspension mit Wasser verdünnt und nicht länger als eine Woche gelagert.
  • Augmentin. Es ist ein Kombinationsantibiotikum, das häufig zur Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern eingesetzt wird. Das Präparat enthält Amoxicillin und Clavulansäure, die die Resistenz von Bakterien gegenüber dem Wirkstoff reduzieren. Für Kinder, in Pulverform zum Aufhängen.
  • Zinnat Das Medikament basiert auf Cefuroxim. Verfügbar in Form von Granulaten zur Herstellung von Suspensionen. Die Verwendung bei Kindern ab 3 Monaten ist erlaubt. Die Dosierung wird basierend auf Gewicht und Schwere des Zustands des Patienten berechnet. Die optimale Dosierung beträgt 10 mg pro kg Körpergewicht. Mögliche Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall.

Antibiotika-Behandlung: Grundregeln

Die richtige Anwendung ist eine wirksame Behandlung!

Die Behandlung eines Kindes mit Antibiotika erfordert die Einhaltung der Grundregeln. Alle Fragen zu den Medikamenten sollten dem Arzt gestellt werden. Wenn ein Kind Nebenwirkungen oder allergische Reaktionen hat, sollten Sie vor dem Absetzen des Arzneimittels einen Arzt aufsuchen.

Damit das Antibiotikum den Körper des Kindes nicht wesentlich schädigen kann, ist es wichtig, die grundlegenden Empfehlungen zu kennen und zu befolgen:

  1. Die Dosierung wird nur vom behandelnden Arzt verschrieben. Im Verlauf der Behandlung kann die Dosierung nicht unabhängig erhöht oder erniedrigt werden. Dies kann zu mangelnder Wirkung oder verstärkten Nebenwirkungen führen.
  2. Sie können dem Kind keine Antibiotika ohne ärztliche Verschreibung geben und es ohne seine Empfehlung absagen. Die unkontrollierte Anwendung antibakterieller Medikamente führt zu einer Abnahme der Immunität des Kindes und zur Entwicklung einer Resistenz gegen die Wirkungen des Medikaments auf Bakterien. Ein Absetzen des Medikaments kann zu einem erneuten Auftreten der Krankheit führen.
  3. Es wird nicht empfohlen, Antibiotika von sich aus abzulehnen, wenn der Arzt sie empfiehlt. Sie können Ihren Arzt um einen Bluttest oder einen Abstrich bitten, der das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion bestätigt.
  4. Wenn ein Kind bei der Einnahme von Antibiotika Dysbakteriose hat, sollten Sie das Medikament nicht sofort absetzen. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, er wird ein Probiotikum verschreiben. Welche können gleichzeitig mit antibakteriellen Medikamenten eingenommen werden.
  5. Bei der Vorbereitung der Aufhängung müssen Sie den Anweisungen folgen. Verwenden Sie nur gereinigtes Wasser. Ein Antibiotikum wird täglich zur gleichen Zeit verabreicht, um eine bestimmte Dosis im Blut zu halten. Nach der Einnahme des Arzneimittels wird der Messlöffel unter fließendem Wasser gründlich gereinigt.

Mütter sollten daran denken, dass eine bakterielle Infektion an sich viel gefährlicher ist als Antibiotika. Ärzte verschreiben diese Medikamente niemals ohne Notwendigkeit. Ablehnung der Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Volksheilmittel sind oft auch gegen bakterielle Infektionen machtlos, daher können Medikamente nicht damit ersetzt werden.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Antibiotika für Kinder mit Husten und Rhinitis

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Bei der Behandlung von Kindern werden Antibiotika äußerst selten angewendet, nur wenn der Husten oder die laufende Nase das komplizierte Stadium erreicht haben und die zuvor angewandte Therapie innerhalb einer Woche keine Ergebnisse erzielt hat. Die Verwendung von wirksamen antiviralen und antibakteriellen Medikamenten bei hohen Temperaturen für mehr als drei Tage ist besonders wichtig. Die Ernennung solcher Arzneimittel erfolgt erst nach einer Vollzeituntersuchung des Kindes.

Antibiotika für Kinder mit Husten und Rhinitis

Antibiotika gegen die Erkältung bei Kindern in Tropfen und in Form eines Sprays

Framycetin

Framycitin kann verwendet werden, wenn ein Kind ein Jahr alt ist. Typischerweise wird den Patienten das Medikament in Kombination mit anderen Medikamenten verschrieben, um eine schwere Rhinitis zu verhindern, einschließlich eitriger Flecken oder während der Entwicklung einer Sinusitis. Ein bis zwei Tropfen der Lösung werden dem Kind in jeder Nasenpassage bis zu sechsmal täglich injiziert. Eine spürbare Erleichterung durch die Anwendung von Framycin sollte am zweiten oder dritten Tag erfolgen. Die Therapiedauer darf in schwierigen Fällen - sieben Tagen - fünf Tage nicht überschreiten.

Isofra

Isofra ist eines der beliebtesten Antibiotika bei schwerer Rhinitis.

Eines der beliebtesten Antibiotika bei schwerer Rhinitis. Bevor Sie die Flasche mit der Flüssigkeit verwenden, schütteln Sie sie gründlich. Danach muss das Arzneimittel einmal in jedes Nasenloch injiziert werden. Die empfohlene Anzahl von Wiederholungen bis zu fünf Jahren beträgt drei Dosen. Nach diesem Alter kann die Anzahl der Tageszulagen auf sechs erhöht werden. Der therapeutische Kurs kann zehn Tage dauern, es ist jedoch wünschenswert, ihn am siebten Tag zu beenden.

Bioparox

Bioparox kann eine schnelle entzündungshemmende Wirkung entfalten.

Die Zusammensetzung dieser Tropflösung enthält ein starkes Antibiotikum Fusafungin, das eine schnelle entzündungshemmende Wirkung entfalten kann. Bereits nach ein oder zwei Instillationen durchläuft das Kind Schwellungen, verringert das Reißen, verringert die Auswurfproduktion in der Nase. Jungen Patienten wird empfohlen, drei bis vier Mal pro Tag eine Injektion in jede Nasenpassage zu nehmen. Bei einer komplizierten Rhinitis mit einer großen Eitermenge können Sie die Dosis viermal täglich auf zwei Injektionen erhöhen.

Achtung! Vor der Instillation wird empfohlen, jeden Nasenkanal mit einer physikalischen Lösung oder mit Meerwasser zu spülen. Hierfür können Sie Lösungen wie Humer oder Aquamaris verwenden.

Antibiotika in Form von Tabletten oder Suspensionen gegen Erkältung

Cefodox

Ein Antibiotikum kann nach einem fünfmonatigen Patienten in Form einer Suspension verwendet werden. Nach 12 Jahren wird das Kind in Tablettenform in die Erwachsenenform des Arzneimittels überführt. Cefodox wird einmal täglich während der Mahlzeiten angewendet. Die übliche Dosis der Suspension bei Erkältung beträgt 10 mg pro Kilogramm Körper. Es ist zwingend erforderlich, dass zwischen den Empfängen ein Mindestzeitraum von 12 Stunden eingehalten wird. Bevor die Suspension genommen wird, wird das Gefäß eine Minute lang geschüttelt. Die Therapiedauer beträgt bei komplizierter Diagnose bis zu 14 Tage.

Augmentin

Das Medikament Augmentin zur Behandlung von Rhinitis bei Kindern

Auch in Form von Tabletten und Suspensionen erhältlich. Nach 12 Jahren oder wenn das Kind 40 kg Körpergewicht erreicht, beträgt die klassische Dosierung des Arzneimittels dreimal täglich 250 mg des Wirkstoffs. Von drei Monaten bis zu 12 Jahren nehmen die Patienten dreimal täglich 5 ml Suspension. Zur Herstellung der Lösung wird sofort das gesamte Pulver verwendet. Schütteln Sie die Flasche unbedingt, bevor Sie die Dosis einnehmen. Bei der Behandlung von Rhinitis kann Augmentin bis zu 14 Tage angewendet werden, es ist jedoch wünschenswert, die Therapie auf 5-7 Tage zu reduzieren.

Achtung! Diese Antibiotika können auch während der Behandlung von Husten bei einem Kind angewendet werden. Gleichzeitig sind keine Dosisanpassungen erforderlich, jedoch ist eine Untersuchung durch den behandelnden Arzt obligatorisch.

Antibiotika in Form einer Suspension gegen Husten

Sumamed

Sumamed ist ein Pulver zur Herstellung einer Lösung für die interne Verabreichung.

Es ist ein Pulver zur Herstellung einer Lösung für die interne Verabreichung. Kindersuspension hat einen ausgeprägten Erdbeergeschmack, verursacht aber keine starke Süße. Zusammengefasst gehört zur Klasse der Antivirusmedikamente der Makrolidgruppe. Kleinen Patienten wird ein Medikament einmalig in der vom Arzt nach einer Mahlzeit gemessenen Dosierung verschrieben und kann vor der Hauptmahlzeit eingenommen werden. Das Pulver selbst kann mit normalem gekochtem Wasser verdünnt werden. Vor jedem Gebrauch wird die Durchstechflasche mit Flüssigkeit gründlich geschüttelt und die fertige Lösung im Kühlschrank aufbewahrt. Die Therapie kann nicht länger als zehn Tage dauern.

Azithromycin

Das Medikament Azithromycin wird bei kompliziertem Husten eingesetzt

Es gehört zu der Klasse ausreichend starker Antibiotika, die mit einer komplizierten Form des Hustens ernannt werden, die in der Regel von Lungenentzündung und Bronchitis begleitet wird. Azithromycin ist ein Antibiotikum zweiter Ordnung, was bedeutet, dass es verwendet werden kann, wenn andere Arzneimittel in dieser Gruppe unwirksam sind. Die klassische Dosierung eines antibakteriellen Mittels beträgt 10 mg pro Kilogramm Körper. Bis zu fünf Jahre können signifikante Dosisanpassungen vorgenommen werden, um Nebenwirkungen am Körper der Kinder zu reduzieren. Die Aussetzung gilt für Kinder, deren Alter sechs Monate erreicht hat.

Ospamox

Es ist auch in Pulverform erhältlich, das in seiner Gesamtheit mit normalem gekochtem Wasser verdünnt wird. Bei der Ernennung der Droge wird auch das Gewicht und das Alter des Kindes berücksichtigt. Patienten, die weniger als 40 kg wiegen, werden dreimal täglich klassische Dosierungen von 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht verordnet. Bei Kindern bis zu drei Jahren kann die Dosis um die Hälfte reduziert werden. Wenn ein Kind mehr als 40 kg wiegt, nimmt es Erwachsene Ospamox ein, die zwischen 750 mg und 3 g Wirkstoff beträgt. Wenn ein Kind 40 kg erreicht, ist es sinnvoll, ein Arzneimittel in Form von Tabletten anstelle einer Suspension zu verwenden.

Achtung! Alle gegebenen Suspensionen werden dem Kind, basierend auf seinem aktuellen Gewicht, dosiert verabreicht. Das Überschreiten der Dosis ist strengstens untersagt, um keine schweren Magenprobleme oder allergischen Reaktionen auszulösen.

Antibiotika in Form von Tabletten für Kinder gegen Husten

Flemoxine Solutab

Das Medikament Flemoxin Solutab zur Behandlung von Husten bei Kindern

Es gehört zur Amoxicillin-Gruppe und wird normalerweise für drei Jahre verordnet, wenn das Kind die Pille bereits normal schlucken kann. Da das Medikament einen ausgeprägten bitteren Geschmack hat, darf es zerdrückt und mit Saft gemischt werden. Klassische Dosierungen des Arzneimittels gibt es nicht, da das Gewicht des Kindes, die Komplikation von Husten und Amoxicillin-Toleranz eine große Rolle spielen. Verwenden Sie Flemoxine Solutab nicht, wenn Husten mit einer Halsentzündung oder Allergien verbunden ist.

Biseptol

Das Antibiotikum, das traditionell ab vier Jahren verschrieben wird, jedoch mit erheblichen Komplikationen, kann für Kinder ab zwei Jahren angewendet werden. Nach zwei bis fünf Jahren verschreibt der Arzt zweimal täglich 120 mg des Wirkstoffs. Es wird empfohlen, Biseptol nach den Mahlzeiten zu trinken und die Tabletten mit etwas Wasser zu waschen. Von sechs bis zwölf Jahren trinken die Patienten auch zweimal täglich 240 mg Antibiotika. Die Therapiedauer hängt vom Zustand des Patienten ab, kann jedoch nicht länger als zehn Tage dauern.

Amoxil

Diese Tabletten werden seit drei Jahren verwendet. Für kleine Patienten werden zweimal täglich 375 mg oder dreimal 250 mg verordnet. In solchen Dosierungen wird das Medikament bis zu 10 Jahre eingenommen. Nach diesem Alter wird die Dosis des Arzneimittels zweimal täglich auf 500-750 mg erhöht. Bei Bedarf wird eine Dosisanpassung vorgenommen, jedoch nur nach unten. Es ist möglich, die Behandlung nach einem bestimmten Muster für eine Woche fortzusetzen. Wenn der erforderliche therapeutische Effekt nicht innerhalb von sieben Tagen erreicht wurde, aber offensichtliche positive Veränderungen vorliegen, kann die Therapiedauer auf 14 Tage verlängert werden.

Achtung! Da die Einnahme oraler Antibiotika den Magen negativ beeinflusst, lohnt es sich auch, Probiotika während der Behandlung einzunehmen.

Video - Wie hustet man schnell?

Nebenwirkungen von Antibiotika

Bei der Verwendung von antiviralen Medikamenten können, selbst in normalen Dosierungen, folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • das Auftreten von Juckreiz und Hautausschlägen;
  • Schwellung des Halses, der Nase und des Mundes;
  • Übelkeit, Erbrechen und funktionelle Darmerkrankungen;
  • Angiitis;
  • Händedruck, Krämpfe;
  • aseptische Meningitis;
  • erhöhte Trockenheit im Mund;
  • Reizbarkeit und Nervosität;
  • Schlafstörungen;
  • interstitielle Nephritis;
  • Serumkrankheit;
  • starker allergischer Husten oder laufende Nase.

Achtung! Wenn Sie mit Nebenwirkungen konfrontiert sind, wenden Sie sich sofort an Ihren Kinderarzt. Er wird die Therapie korrigieren oder ein bestimmtes Antibiotikum vollständig abbrechen sowie eine symptomatische Behandlung vorschreiben.

Antibiotika gegen Husten bei Kindern

Ich habe immer wieder Eltern getroffen, die wahllos mit Antibiotika Niesen und Husten in ihren Nachkommen behandeln. In der Regel haben Argumente über die Durchführbarkeit einer solchen ernsthaften Behandlung wenig Auswirkungen auf sie. Daher werden diese Kinder von liebenden Müttern „geheilt“, die in der Regel häufiger mit Gleichaltrigen krank sind und im Allgemeinen ihre körperliche Entwicklung zu wünschen übrig lässt.

Ist es notwendig, Kinderhusten mit Antibiotika zu behandeln

Die Antwort auf diese Frage wird in jedem Fall unterschiedlich sein.

Kinderhusten kann auch bakterieller Natur sein, d.h. kann durch pathogene Bakterien und viralen Ursprungs verursacht werden.

Mikroorganismen - Schädlinge beginnen sich unter günstigen Bedingungen erfolgreich zu vermehren:

  • Die Immunität des Kindes ist reduziert, beispielsweise das Vorhandensein einer Virusinfektion in vollem Gange oder eine kürzlich durchgeführte Krankheit.
  • Das Kind ist unterkühlt.

Der Einsatz von Antibiotika zur Behandlung eines Kindes ist in einigen Fällen gerechtfertigt, aber nicht immer eine Notwendigkeit.

Um die Situationen, in denen Antibiotika benötigt werden, klar zu verstehen, müssen die Eltern lernen, den Feind auf Anhieb zu erkennen. Wenn das Fieber rasch angestiegen ist (39 und höher), treten eine laufende Nase und Husten auf, der Kopf schmerzt und fast alle Muskeln sind viral infiziert (ARI, ARVI, Grippe).

Antibiotika können Viren grundsätzlich nicht bewältigen, weshalb die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten mit einem solchen Husten nicht heilt, sondern das Baby mehr lähmt - schließlich sind alle Nebenwirkungen des Antibiotikums sowie unangenehme Folgen (Soor, Durchfall, Erbrechen) garantiert.

Antibiotika werden auch nicht empfohlen, wenn der Husten durch eine allergische Reaktion verursacht wird, einschließlich Husten, der nach einem Antibiotika-Kurs aufgetreten ist.

Antibiotika werden nicht benötigt und helfen nicht, wenn der Husten durch mechanische Schädigung der Atemwege verursacht wird.

Wenn sich die Symptome allmählich und langsam manifestieren, die Temperatur im Bereich von 38 Grad seit mehr als drei Tagen gehalten wird, hat das Kind spürbare Atemnot, Vergiftungserscheinungen, Lethargie und Schläfrigkeit - dies ist eine bakterielle Krankheit.

In diesem Fall kann der Husten anderer Natur sein:

Wenn ein Husten eines Kindes nicht länger als drei Wochen verschwindet, wird dies als langwierig angesehen. Und wenn das Baby seit drei Monaten Husten hat, handelt es sich um einen chronischen Husten.

Husten selbst ist überhaupt keine Krankheit, sondern ein separates Symptom für eine ganze Reihe von Krankheiten. Nur Husten mit Antibiotika zu behandeln, macht also keinen Sinn.

Husten kann als Schutzfunktion des Körpers (und dies ist ein unkonditionierter Reflex) lange nach der Genesung bestehen bleiben, meistens geht es immer um den jüngsten. Wenn er sich jedoch ohne weitere Beschwerden und Symptome für 2,5 bis 3 Wochen aufhält, lohnt es sich, das Kind dem Arzt zu zeigen. Vielleicht benötigt das Baby eine Antibiotika-Behandlung.

Wann brauchen Sie beim Husten Antibiotika?

Beim Husten verschreibt der Arzt Antibiotika, wenn das Baby eine der folgenden Diagnosen hat:

  • Pneumonie. Bei Lungenentzündung Husten meist lang, fast konstant, nass, Hacking.
  • Angina Bei dieser Krankheit kann der Husten trocken oder nass sein.
  • Bronchitis In diesem Fall kann das Baby von einem trockenen, erstickenden Husten oder einem nassen, länger anhaltenden Plagen geplagt werden.
  • Tracheitis (eitrig). Zuerst, wenn das Kind krank ist, tritt meist trockener Husten auf, meist nachts. Nach einigen Tagen wird es mit Sputum, der mit Eiter gemischt ist, nass.
  • Pleuritis Bei dieser Krankheit ist der Husten des Kindes trocken und unproduktiv.
  • Tuberkulose Bei Tuberkulose ist der Husten unterschiedlich und hängt vom Stadium und der Form der Erkrankung ab. Wenn die miliary Form - es ist trocken, aber mit reichlich Auswurf. In der destruktiven Form - taub und schmerzhaft.
  • Keuchhusten. Diese Krankheit wird in der Regel von einer langanhaltenden Hustenkrankheit begleitet. Oft gibt es den sogenannten "bellenden" Husten ("Robbenbellen").

Welche Antibiotika kann ein Arzt beim Husten geben?

Es ist am besten, wenn der Arzt die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchung des Auswurfs und des Abstrichs vom Kehlkopf und der Nase des Kindes erhält, bevor er ein Medikament wählt. Dann wird der Spezialist sicher wissen, welche Bakterien die Krankheit verursacht haben und welches Antibiotikum gegen sie "in die Schusslinie" gerät. Die Analyse eines solchen Plans findet jedoch nicht überall statt, und die Labortechniker müssen lange über die Ergebnisse berichten - von 10 bis 14 Tagen. Diese zwei Wochen haben, wie wir verstehen, weder ein krankes Kind noch seine besorgten Eltern noch einen Arzt. Ärzte versuchen daher, beim Husten von Breitbandantibiotika der neuen Generation für Kinder zu verschreiben.

Für die Behandlung von Husten wird üblicherweise eine Monotherapie gewählt - dh, verwenden Sie ein meist schwaches Antibiotikum. Wenn innerhalb von 4-5 Tagen keine Besserung eintritt, wird der Arzt das Medikament wirksamer und wirksamer machen. Ein stärkeres Antibiotikum (z. B. aus der Gruppe der Cephalosporine) wird vom Arzt verschrieben, auch wenn das Kind kürzlich mit schwächeren Antibiotika (z. B. Penicillin) behandelt wurde.

Für Babys von der Geburt bis zum Alter von 3-4 Jahren wird ein Antibiotikum in Form einer Suspension empfohlen, die die Leute irrtümlicherweise "Sirup" oder in Tropfen nennen. Kinder von 5 bis 10 Jahren können das Arzneimittel in Tabletten einnehmen, Jugendliche können das vom Arzt verordnete Arzneimittel in Kapseln einnehmen.

Für jedes Alter mit schwerer Krankheit können Antibiotika in Form von Injektionen verschrieben werden - intramuskuläre oder intravenöse Injektionen.

Antibiotika zum Husten bei Kindern: Welches ist besser

Antibakterielle Präparate sind Teil der komplexen Behandlung verschiedener bakterieller Infektionen. Wenn die Krankheit schwerwiegend und schwerwiegend ist, kann es zu einem starken Husten kommen. Dies ist besonders gefährlich für ein Kind, da die Entwicklung einer Infektion zu negativen Folgen führen kann. Die Verwendung von Antibiotika bei Kindern wird dazu beitragen, pathogene Bakterien zu beseitigen und den Entzündungsprozess zu reduzieren.

Was ist ein Husten?

Die Reaktion des Körpers auf die negativen Auswirkungen der Umwelt ist ein Husten, der ein Reflex ist. Es kann durch Krankheitserreger, Allergene, Staub, Speisereste verursacht werden. Ein starker Husten ist eine Manifestation einer Infektion. Bei Säuglingen verursachen Hustenattacken Leiden, Erbrechen und Schlafstörungen. Weisen Sie trockene und nasse Hustenarten zu. Letzteres wird von der Entfernung des Sputums aus den Bronchien begleitet, die zuerst - schmerzhaft und unproduktiv - zu einer Reizung des Halses und der Trachea führt, mit der Schleim nicht getrennt wird.

Expectorants können aus einem trockenen Husten einen nassen machen. Es ist ratsam, sofort mit der Einnahme zu beginnen, da die Anhäufung von Auswurf in den Bronchien von Babys gefährlich ist - die Bakterien vermehren sich darin intensiver, der akute Prozess wird chronisch und kann Krankheitserreger in andere Organe befördern. Ursachen von Husten bei einem Kind sind:

  • Virusinfektion - Erkältung, Grippe, begleitet von Rötung des Halses und Halsschmerzen, bei diesen Krankheiten sind Antibiotika nutzlos;
  • Bakterien - manifestieren ihre Aktivität auf verschiedene Weise, oft gibt es einen starken Husten mit einem Ausfluss von weißem, gelblichem, blutigem oder grünlichem Auswurf, das Kind hat eine starke Temperatur;
  • Allergie - ausgelöst durch reizende Substanzen, Husten, Schwellung, voluminöser Ausfluss aus der Nase;
  • Trauma der Rachenschleimhaut oder der Luftröhre - heiße Getränke, Fremdkörper, Speisestücke;
  • Manifestationen von Krankheiten - Herzversagen, Sinusitis, eitrige Adenoiditis.

Wenn Antibiotika gegen Husten verschrieben

Um festzustellen, ob Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen verschrieben werden, kann nur ein Arzt dies tun. Eltern ist es strengstens untersagt, ihren Kindern bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder Fieber Medikamente allein zu geben, da dies zu Arzneimittelresistenz führen kann. Antibakterielle Mittel haben viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Sie sollten daher als letzter Ausweg verwendet werden, indem sie sorgfältig alle Risiken abwägen, eine Umfrage durchführen und die Ursache von Husten untersuchen.

Die Indikationen für die Verwendung von Medikamenten umfassen bakterielle Bronchitis, Lungenentzündung, Tonsillitis, Tracheitis, Pleuritis, Tuberkulose. Bei der Auswahl eines Antibiotikums konzentriert sich der Arzt auf die Symptome einer mikrobiellen Infektion, die sich von den viralen Manifestationen unterscheiden:

  • Husten, zuerst trocken, allmählich nass;
  • Temperatur bis zu 37,5 Grad, stabilisiert sich in 2-3 Tagen;
  • Die Symptome ändern sich für 7-10 Tage nicht, der Zustand verschlechtert sich allmählich;
  • der Auswurf ist dick, viskos, gelb oder grün (im Falle einer Virusinfektion ist er transparent und flüssig).

Die Namen von Kinderantibiotika beim Husten

Nur ein Arzt kann ein Antibiotikum für Kinder zum Husten wählen. Beliebte Drogengruppen für ein jüngeres Alter sind:

  1. Penicilline - beseitigen Infektionen der Atemwege, haben eine hohe Bioverfügbarkeit und sind wirksam gegen intrazelluläre Pathogene. Übliche Mittel sind Amoxicillin, Flemoksin Solutab, Ekobol, Ospamoks, Augmentin, Amoxiclav.
  2. Makrolide - zeigen minimale Nebenwirkungen und sind für die Anwendung bei Patienten älter als zwei Jahre zur Beseitigung von Lungenentzündung, Pharyngitis und Tonsillitis angezeigt. Vertreter: Sumamed, Azithromycin, Clarithromycin.
  3. Cephalosporine - werden als Injektionen zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung bei Sinusitis, Otitis, Lungenentzündung, akuter Tonsillitis, Bronchitis und Atemwegserkrankungen verwendet. Vertreter: Zinatsef, Ceftriaxon, Zinnat, Ceclor, Supraks.
  4. Aminoglykoside - die nur bei langwieriger bakterieller Pneumonie eingesetzt werden, haben großen Schaden. Dazu gehören Tabletten Gentamicin, Amikacin.

Suspensionen

Kinderantibiotika in Hustensuspension werden sehr häufig verwendet. Beliebte Gruppen und Produkte sind:

  1. Tetracycline - verletzen die Proteinsynthese in Bakterien und verhindern deren Vermehrung. Nach acht Jahren ernannt.
  2. Aminopenicilline - Antibiotika werden vom Kindesalter an verordnet. Vertreter: Ampicillin, Amoxicillin. Letzteres kann Allergien verschlimmern, Übelkeit, Erbrechen und Dysbiose verursachen und ist daher bei Asthma und Dermatitis kontraindiziert.
  3. Makrolide - moderne Werkzeuge mit geringer Toxizität. Dazu gehören Azithromycin, Erythromycin, Macropen. Azithromycin ist bei Kindern bis zu sechs Monaten kontraindiziert und kann Durchfall und Übelkeit verursachen. Sumamed hilft bei Husten, Bronchitis, Lungenentzündung.
  4. Fluorchinolone - werden verwendet, wenn andere Medikamente nicht helfen. Sie sind sehr effektiv, wirken sich aber negativ auf die Darmflora aus. Dazu gehören Moxifloxacin, Levofloxacin.

Sirupe

Ein Antibiotikum gegen trockenen Husten bei Kindern in Form eines Sirups hilft, Krankheiten effektiv zu bewältigen. Beliebte Werkzeuge in diesem Format sind:

  1. Amoxicillin - aus der Gruppe der Penicilline, behandelt Lungenentzündung, Otitis, Pharyngitis. Das Granulat löst sich in Wasser auf und bildet einen Sirup. Babys sollten einen viertel Dessertlöffel nehmen.
  2. Augmentin - Pulver zur Herstellung von Sirup auf Amoxicillin-Basis und Clavulansäure. Es ist ab einem Alter von drei Monaten empfohlen, andernfalls kann es zu Allergien kommen.
  3. Zinnat - Granulat zur Herstellung von Sirup, ausgenommen Erkrankungen der oberen Atemwege, begleitet von Husten. Sie werden ab 3 Monaten in einer Dosierung von 10 mg zweimal täglich angewendet.
  4. Suprax ist ein Antibiotikum auf Cefixim-Basis, das bei Bronchitis bei Patienten älter als sechs Monate hilft. Die Dosierung beträgt 2-4 ml pro kg Körpergewicht.
  5. Sumamed forte - enthält Azithromycin aus der Gruppe der Azaliden, das erfolgreich bei Lungenentzündung, Otitis, Pharyngitis eingesetzt wird. Es ist angezeigt bei Patienten, die älter als 6 Monate sind, bei einer Dosierung von 10 mg pro kg Körpergewicht.

Pillen

Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum mit starkem Husten bei Kindern in Form von Tabletten, wenn das Kind älter als 4 Jahre ist. Die Medikamente haben einen bitteren Geschmack, deshalb sollten sie Babys mit Vorsicht gegeben werden, damit sie das Medikament nicht ausspucken. Sie können die Tabletten mahlen und mit Marmelade, Honig mischen. Beliebte Antibiotika gegen Husten bei Kindern:

  1. Flemoksin Solutab - enthält Amoxicillin-Trihydrat, 250 mg dreimal täglich. Es kann in jedem Alter verwendet werden.
  2. Biseptol - ein kombiniertes antimikrobielles Medikament, das ab einem Alter von drei Jahren angewendet werden kann, ist bei obstruktiver Bronchitis mit Komplikationen angezeigt.

Empfangsfunktionen

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt davon ab, ob Antibiotika beim Husten bei Kindern richtig angewendet werden. Es gibt eine Reihe von Empfehlungen für die Einnahme von Medikamenten: