Wir sprechen einfach und klar über die Behandlung von Bronchitis bei einem Kind im Alter von 2 Jahren.

Die Behandlung von Bronchitis bei einem Kind ist eine schwierige und entscheidende Aufgabe. Die Therapie muss nur nach Absprache mit dem Arzt und unter strikter Einhaltung der Empfehlungen erfolgen. Der Behandlungsverlauf wird für jedes Kind individuell ausgewählt und hängt von den Symptomen und dem Schweregrad der Erkrankung ab. Husten muss bis zum Ende behandelt werden, da er sich bei Kindern schnell in eine chronische Form verwandelt.

Akute Bronchitis bei Säuglingen von 2 Jahren kann unter dem Einfluss von ARVI auftreten, einer bakteriellen Infektion (mit einer geschwächten Immunität) von verschiedenen Allergenen und Toxinen (Chemikalien).

Die häufigste ist die erste Ursache der Krankheit. Im Stadium der Diagnose ist es äußerst wichtig, die Ursache des Hustens zu bestimmen, da die durchgeführte Therapie davon abhängt. Die Behandlung der Bronchitis nach SARS bei Kindern im Alter von 2 Jahren zielt darauf ab, die Atemwege vom Auswurf zu entfernen sowie Infektionen und unproduktiven trockenen Husten zu beseitigen.

Regeln für die Behandlung eines Babys zu Hause

Wenn ein zweijähriges Kind eine schwere Form der Krankheit entwickelt hat, muss es möglicherweise in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es ist möglich, einen kleinen Patienten zu Hause nur mit leichten Formen der Bronchitis zu behandeln. In diesem Fall müssen die Eltern die Empfehlungen des Arztes strikt befolgen und Krümel mit allen Medikamenten geben, die der Kinderarzt verschrieben hat.

Achten Sie darauf, dass Sie die Bettruhe einhalten und trinken Sie alle 30 bis 40 Minuten. Sichere Produkte für ein 2-jähriges Kind sind Milch mit Butter und Honig, Kräuter in Form von Abkochungen, Hagebutteninfusion, Tee usw. In der Erholungsphase kann Dachsfett verwendet werden. Der Raum, in dem sich das Baby befindet, sollte gut belüftet sein und gleichzeitig warm genug sein (20-22 Grad).

Es sollte die Luftfeuchtigkeit im Raum bei 70% halten. Dazu können Sie feuchte Handtücher mit Batterien oder spezielle Luftbefeuchter verwenden. Die Reinigung des Zimmers sollte ohne die Verwendung von Chlor erfolgen, was bei einem Kind innerhalb von 2 Jahren zu Allergien führen kann. Es ist verboten, in der Gegenwart von kranken Kindern zu rauchen.

In der akuten Phase der Bronchitis ist es nicht wünschenswert, dass das Kind auf die Straße gebracht wird, und "Gehen" kann zu Hause gemacht werden. Dazu wickeln Sie das Baby in eine Decke und stellen Sie sich 10-15 Minuten neben das offene Fenster. Ernährungskranke Kinder 2 Jahre sollten fraktional und kalorienarm sein. Zum Verzehr werden Milch und Milchprodukte, vitaminreiches Gemüse und Obst empfohlen. Gleichzeitig sollte darauf geachtet werden, dass das Baby nicht allergisch auf Nahrungsmittel reagiert (dies ist besonders wichtig für Kinder, die gegen Milch und Milchprodukte allergisch sind).

Sie können auch zusätzliche Aktivitäten durchführen, wenn das Kind keine Kontraindikationen hat (z. B. hohe Temperaturen). Sie können Dachsfett zum Reiben, entzündungshemmende Kräuter zum Baden und zur Klopfmassage verwenden. Reduzieren Sie den Husten hilft dem Kuchen von Kartoffeln und Senf. Es sollte als Kompresse auf die Brust eines 2-jährigen Kindes aufgetragen werden.

Antitussive Drogen

Die Hauptbehandlung für Kinder im Alter von 2 Jahren wird von einem Arzt verordnet. In der Regel werden dabei mehrere Medikamente mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum aufgenommen. Ein solcher Behandlungsansatz reduziert nicht nur Husten, sondern beseitigt auch die Ursache des Auftretens:

  1. Arzneimittel, die einen nassen Husten lindern. Einige sind in zwei Gruppen unterteilt, von denen die erste Mukolytika sind, die das Auswurfmittel verdünnen (Ambroxol, Bromhexin, Lasolvan, Fervex, Acetylcystein). Sie müssen dem Kind während der Antibiotika-Therapie verabreicht werden. Die zweite Gruppe besteht aus Medikamenten, die Schleim aus den Bronchien entfernen: Mukaltin, Pertussin und pflanzliche Zubereitungen, die Anis, Lakritze, Eibisch, Thermopsis, Jungfrau, Wegerich usw. enthalten.
  2. Präparate zur Beseitigung von trockenem Husten (Synekod, Stoptusin).
  3. Breitbandantibiotika. Die Verabreichung solcher Medikamente an Babys im Alter von 2 Jahren wird nur empfohlen, wenn die Infektion bakteriellen Ursprungs ist. In anderen Fällen kann die Verwendung von Antibiotika zum Auftreten von Komplikationen wie Dysbakteriose, Allergie oder der Bildung von Virusresistenz gegen das Arzneimittel führen. Zum Abwaschen von Antibiotika können Sie sowohl warmes Wasser als auch Milch verwenden. Dies ist an sich ein hervorragendes Mittel zur Behandlung von Bronchialerkrankungen.
  4. Antipyretische Sirupe mit Paracetamol (ernannt, wenn Husten von Fieber begleitet wird).
  5. Mittel, die helfen, die Immunität von Kindern sicher zu verbessern 2 Jahre: Vitamin C, Aflubin, Interferon, Anaferon, Bronkhomunal, Umkalor. Während der Einnahme dieser Arzneimittel sollte das Kind Milch trinken und vitaminreiche Lebensmittel zu sich nehmen.

Dem Kind die vom Kinderarzt verordneten Medikamente zu geben, muss strikt im Zeitplan liegen. Es ist nicht wünschenswert, ein Arzneimittel zusammen mit einem anderen einzunehmen, daher raten Experten, Eltern ein besonderes Tagebuch für die Einnahme von Medikamenten zu geben.

Heilbehandlungen für Babys

Es ist möglich, die Bronchitis bei einem zweijährigen Kind nicht nur mit Hilfe von Medikamenten zu behandeln, sondern auch durch medizinische Maßnahmen, die eine hervorragende Ergänzung der Haupttherapie darstellen. Die beliebtesten Verfahren sind:

  1. Inhalationen, die mit Verneblern oder Inhalatoren (Öl, Dampf) durchgeführt werden. Mittel zur Inhalation müssen für Kinder ab 2 Jahren sicher und hypoallergen sein. Am häufigsten werden die Verfahren mit Soda oder Salzlösung, Mineralwasser oder ätherischen Ölen durchgeführt.
  2. Reiben mit wärmenden Salben (besonders beliebt sind Heilmittel, die Dachsfett enthalten) sowie dampfende Füße. Diese Maßnahmen können ergriffen werden, wenn das Kind keine Temperatur hat.
  3. Wärmende Kompressen auf Rücken und Brust. Dies kann beispielsweise eine Kompresse mit Sonnenblumenöl oder Kartoffel-Senfkuchen sein. Dieses Werkzeug wird auch nur bei normaler Körpertemperatur verwendet.
  4. Atemgymnastik. Sie können Kinder für dieses Verfahren interessieren, indem Sie sie einladen, sich vorzustellen, dass sie Geburtstagskerzen ausblasen oder Ballons aufblasen.
  5. Vibrierende Brustmassage Es ist angezeigt, wenn das Baby einen nassen Husten hat, wird jedoch nicht zur Behandlung im akuten Stadium der Krankheit empfohlen. Das Baby sollte auf den Bauch gelegt werden, die Beine sollten sich über dem Kopf befinden. Die Rückenhaut sollte gestreichelt werden und dann leicht nach oben zur Wirbelsäule klopfen. Die Dauer der Massage beträgt 8-10 Minuten. Nach seiner Fertigstellung muss sich das Kind räuspern.

Alle diese Verfahren bei Bronchitis scheinen recht sicher zu sein, aber bevor Kinder mit ihrer Hilfe behandelt werden, müssen Sie sich mit den örtlichen Ärzten beraten.

Notfallbehandlung

Wenn ein Baby an einer Bronchialobstruktion mit einer großen Menge an Schleim leidet, der Husten heiser wird und die Atmung pfeift, bedeutet dies, dass die Bronchitis in eine obstruktive Form übergegangen ist und daher eine sofortige Behandlung erfordert. Zuerst sollten Sie einen Krankenwagen rufen und in Erwartung der Ärzte einige Maßnahmen ergreifen.

Das erste, was Sie brauchen, um die Durchlässigkeit der Bronchien wiederherzustellen. Wenn das Baby sehr aufgeregt ist, kann sein Atemstillstand zunehmen. In diesem Fall muss ihm ein altersgerechtes Beruhigungsmittel verabreicht werden. Sie können die Inhalation auch mit Natronlauge, Kräutern oder ätherischen Ölen durchführen. Dies trägt zur Verdünnung des Auswurfs bei.

Im Krankenhaus werden Kinder im Alter von 2 Jahren mit dieser Form der Erkrankung mit Salbutamol und Glucocorticoidhormonen eingeatmet. Diese Mischung ermöglicht es Ihnen, das Hindernis schnell zu entfernen. Das Baby kann auch mit speziell zubereitetem, feuchtem Sauerstoff durchatmen. Wenn ein kleiner Patient eine Vergiftung und Dehydratation entwickelt, wird er mit Bronchodilatatoren (intravenös) behandelt. Falls erforderlich, werden Antibiotika, Antipyretika, Antiallergika, Expektorantien und Immunstimulatoren verschrieben.

Eltern können die Genesung von Kindern mit Bronchialobstruktion beschleunigen. Dazu müssen sie sich strikt an den Tagesablauf des Babys, seine Ernährung und Hygiene halten. Es ist obligatorisch, viel Flüssigkeit zu trinken (am besten warme Milch oder Heilkräuter in Form von Abkochungen zu trinken), Atemübungen, eine Massage, die den Abfluss von Schleim fördert, sowie Kompressen.

In der Erholungsphase können Sie Dachsfett zum Reiben verwenden. Ebenfalls nützlich sind Spaziergänge an der frischen Luft, die nicht länger als eine Stunde pro Tag dauern (weg von der Fahrbahn und Orten, an denen sich Kinder sammeln).

Volksheilmittel gegen Krankheiten der Bronchien

Volksheilmittel helfen seit langem bei der Bekämpfung verschiedener Krankheiten. Natürlich und die minimale Anzahl möglicher Nebenwirkungen kann ihren unbestreitbaren Vorteilen zugeschrieben werden. Bei Kindern mit Bronchitis kann die traditionelle Medizin dazu beitragen, Bronchialentzündungen zu reduzieren und Husten weniger stark zu machen. Gleichzeitig können solche Medikamente anstelle einer Primärtherapie als Hilfsmittel eingesetzt werden.

So helfen Babys mit Kuchen aus Kohl und Honig, Kompressen mit Sonnenblumenöl und Honig zum Erwärmen der Brust, Bär- oder Dachsfett sowie gebackenen Zwiebeln als Reiben. Solche Eingriffe können jedoch nur durchgeführt werden, wenn das Kind vor dem Hintergrund normaler Körpertemperatur Husten hat. Das Kind kann die Füße in die Infusion von Hypericum, Kamille Salbei, Pfefferminz oder Senf steigen lassen. In diesem Fall sollte die Wassertemperatur nicht mehr als 40 Grad betragen.

Es sollte daran erinnert werden, dass Dachsfett, Milch und viele pflanzliche Heilmittel nicht nur zur Heilung der gegenwärtigen Krankheit beitragen, sondern auch das Immunsystem stärken und somit das Krankheitsrisiko in der Zukunft verringern. Wenn keine Allergie vorliegt, kann ein Kind im Alter von 2 Jahren Kräutertees (Lindens, Minze, Kamille, Coltsfoot, Ringelblume) trinken. Pharmazeutische Pflegekosten und warme Milch mit Honig und Soda sind ebenfalls wirksam.

Wenn die Bronchitis von einem sehr starken Husten begleitet wird, sollten dem Kind Karotten- oder Kohlsaft, Wasser oder Milch in einer Menge von 1 Tropfen Knoblauchsaft sowie Zwiebelsaft oder Radieschen mit Zucker zugefügt werden. Es wird empfohlen, die Nase mit Aloe-Saft zu begraben. In der obstruktiven Form der Krankheit werden Cranberrysaft mit Zucker oder Honig, wärmende Kompressen mit Kartoffeln, Salz oder Buchweizenmüsli verwendet.

Verbotene Behandlungen

Die akute Bronchitis bei Kindern wird oft chronisch oder tritt mit Komplikationen auf, die von den Eltern bei der Behandlung von Babys im Alter von 2 Jahren verursacht werden. Um eine starke Verschlechterung des Zustands des Babys zu vermeiden, sollten die folgenden Maßnahmen vermieden werden:

  1. Passen Sie nach eigenem Ermessen die Dosierung von Medikamenten an oder ändern Sie die Dauer des Behandlungsverlaufs.
  2. Wenden Sie ungeprüfte Volksbehandlungsmethoden an. Dies ist besonders gefährlich für Kinder im Alter von 2 Jahren, die zu allergischen Reaktionen neigen. Ein neues Mittel zur topischen Anwendung (z. B. Dachsfett) muss vor der ersten Verwendung getestet werden. Dazu sollte es in einer kleinen Menge mit einem Wattestäbchen auf die Haut im Bereich der Ellbogenbeugung des Babys oder hinter dem Ohr aufgetragen werden und die Reaktion während des Tages beobachten. Die Prüfung von Produkten für den internen Gebrauch wird wie folgt durchgeführt: Das Kind erhält das Prüfmittel an der Spitze eines Teelöffels. Wenn das Gerät eine negative Reaktion des Körpers eines kleinen Patienten verursacht hat, ist es verboten, es zu verwenden.
  3. Baden Sie das Baby im Bad mit heißem Wasser. Die Atemmuskulatur eines Babys im Alter von 2 Jahren ist noch unreif, daher vergrößert sich der Auswurf in den Bronchien beim Dämpfen, und das Husten wird noch schwieriger.
  4. Führen Sie körperliche Eingriffe durch und verwenden Sie Dachsfett zum Mahlen während der akuten Phase der Krankheit.
  5. Verwenden Sie Präparate, die Codein enthalten.
  6. Verwenden Sie Dachsfett für den inneren Gebrauch. Dieses Gerät enthält viele Wirkstoffe, so dass Babys bis zu 6 Jahren bei oraler Einnahme schwere allergische Reaktionen auslösen können. Dachsfett zum Reiben sollte vor dem Gebrauch erhitzt werden, da es im Kühlschrank aufbewahrt wird. Die Anwendung von Erkältungsmitteln kann die bestehende Krankheit verschlimmern.
  7. Husten mit wärmenden Balsam oder Aerosol behandeln, Senfpflaster auftragen und mit stark riechenden Medikamenten einatmen. Alle diese Manipulationen können bei einem kleinen Patienten Bronchospasmen verursachen.

Um den Husten eines Babys schnell zu heilen und verschiedene Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie umgehend Hilfe suchen und die Empfehlungen der Ärzte genau befolgen. Dann wird die Krume Eltern mit guter Gesundheit und guter Laune erfreuen.

Wie kann man Bronchitis bei einem Kind von 1-2 Jahren ein für alle Mal heilen!

Inhalt des Artikels:

Bronchitis tritt bei Entzündungen der Bronchialmembran auf, die durch Viren oder Bakterien verursacht werden. Bei Säuglingen - als Komplikation bei ARVI oder Erkrankungen der oberen Atemwege. Es äußert sich hauptsächlich in Husten - zuerst trocken, dann nass.

Diagnose und Verschreibung der Behandlung bei Kinderarzt. Was ist das und was können Eltern dem Kind sonst noch helfen?

Merkmale der Behandlung von Bronchitis bei Säuglingen

Bei jungen Kindern (bis zu einem Jahr) ist Bronchitis gefährlich, da sie durch eine Lungenentzündung akut oder sogar kompliziert werden kann.

Die gefährlichste Form der Bronchitis bei Säuglingen ist die Bronchiolitis - die Ausbreitung der Entzündung auf die kleinen Bronchien aufgrund einer Virusinfektion. Der Zustand des Babys verschlechtert sich dramatisch, er hat Atemnot und es kommt zu Zyanose.

Vor der Ankunft der "Nothilfe" der Eltern wird es gelingen, die Symptome einer Erkältung zu lindern.

  1. Es ist notwendig, mit Hilfe von Heizgeräten und Luftbefeuchtern die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu erzeugen, um den Raum zu lüften, indem Sie mit dem Kind in einen anderen Raum gehen.
  2. Bei niedriger Temperatur und ohne allergische Reaktionen ist es möglich, die Atmung der Krümel zu erleichtern, indem die Beine mit wärmenden Cremes und Salben geschmiert werden.
  3. Um den Husten zu lindern, können Sie das Baby mit heißen, schwachen Salzlösungen über den Dampf in den Armen halten (dies ist jedoch der Fall, wenn das Kind Fieber hat!).
  4. Geben Sie dem Baby so viel wie möglich zu trinken, um Austrocknung zu vermeiden. Wenn Sie eine Brust oder eine Flasche ablehnen, trinken Sie einen Teelöffel Wasser mit Wasser - ein wenig, aber oft.
  • Einatmen und Einatmen von Sauerstoff, um Anzeichen von Atemstillstand zu beseitigen.
  • Vorbereitungen mit Interferon.
  • Antihistaminika lindern Schwellungen und vermeiden allergische Reaktionen auf Arzneimittel.
  • Rehydranten während der Dehydratisierung.
  • Antibiotika - nur wenn sie benötigt werden. In der Regel werden Augmentin, Sumamed, Amoxiclav, Makropen, Cefotaxim, Ceftriaxon verschrieben.

Wie kann akute Bronchitis bei Kindern nach einem Jahr behandelt werden?

Bei schweren Erkrankungen ist auch ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Kinder, die älter als ein Jahr sind, können ambulant behandelt werden, wenn die Erkrankung milder ist und das Behandlungsschema und die Empfehlungen des Arztes eingehalten werden.

Um die Krankheit erfolgreich zu überwinden, sind einige Maßnahmen erforderlich.

  • Neutralisieren Sie die Infektionsursache - Viren, Bakterien oder Allergene.
  • Atemwegsödem entfernen.
  • Reduzieren Sie die Viskosität des Auswurfs für einen besseren Austrag.
  • Trockener Husten lindern.
  1. Die Grundlage der Behandlung von Bronchitis ist die Einhaltung der Bettruhe und des reichhaltigen warmen Getränks alle 30 bis 40 Minuten (Tees, Fruchtgetränke, Kräuterabkochungen, gekochte Milch mit Honig und Butter, Borjomi, Dogrose-Infusion).
  2. Der Raum, in dem sich das Baby befindet, sollte warm sein (20-220 ° C), aber gut belüftet sein. Um die erforderliche Luftfeuchtigkeit von 70% aufrechtzuerhalten, ist eine häufige Nassreinigung ohne chlorhaltige Produkte erforderlich. Verwenden Sie dazu einen Luftbefeuchter oder feuchte Handtücher. Beseitigen Sie das Passivrauchen. Sie können nur weitergehen, wenn die Hitze zurückgegangen ist. Sie können jedoch auch zu Hause „laufen“, indem Sie das Baby in eine Decke wickeln und 10-15 Minuten lang am offenen Fenster oder Fenster sitzen.
  3. Alle Medikamente werden ausschließlich einzeln verschrieben.
  4. Zusätzliche Aktivitäten (Ablenkung und Beruhigung) können nur in Abwesenheit von Kontraindikationen und Beschwerden beim Baby angewendet werden. Das Klopfen von Massagen und Bädern mit Abkochungen von entzündungshemmenden Kräutern (ohne Fieber) ist eine gute Hilfe bei der Behandlung. Auch dies geschieht nur bei hoher Temperatur und auf Empfehlung eines Arztes!
  5. Während der Krankheitsphase wird empfohlen, sich an eine streng milchgemüseverstärkte hypoallergene Diät zu halten. Ernährung zu Bruchteilen sollte Nahrung ausreichend kalorienreich sein.

Was wird der Arzt ernennen?

  1. Medikamente, die einen nassen Husten erleichtern (kann verschrieben werden, ist aber nicht erforderlich)
  • Mukolytika zur Verdünnung von Schleim - Ambroxol (Ferwex, Lasolvan), Acetylcystein, Bromhexin; Pflicht bei der Ernennung von Antibiotika.
  • Die Zuschauer für den Rückzug des Auswurfs aus den Bronchien - Pertussin, Mukaltin, pflanzliche Heilmittel (verwenden Sie Eibisch, Anis, Elecampane, Thermopsis, Lakritze, Wegerich). Kleinkinder werden nicht ernannt, da möglicherweise Würgreflexe und verstärkter Husten auftreten.

2. Mittel zur Linderung des trockenen unproduktiven Hustens: Stoptussin, Sinekod.

3. Falls erforderlich, Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum. Weisen Sie sie bei Verdacht auf bakterielle Infektionsherde und Säuglinge bis zu sechs Monaten mit Vorsicht zu, um Lungenentzündung zu vermeiden. In anderen Fällen, so der bekannte Kinderarzt E. Komarovsky, verringern sie nicht das Risiko für verschiedene Komplikationen - Allergien, Dysbiose und die Bildung von Resistenzen gegen Mikroorganismen.

4. Paracetamol-Sirupe, die Entzündungen und Hitze reduzieren - bei erhöhten Temperaturen.

5. Vorbereitungen zur Stärkung der Immunität und zur Bekämpfung von Viren - Vitamin C, Echinacea, Bronkhomunal, Aflubin, Umkalor, Anaferon, Interferon-Medikamente.

Darüber hinaus wird eine Reihe von Verfahren empfohlen.

  • Durchführung von Inhalationen mit speziell entwickelten Geräten - Dampf, Ölinhalator oder Vernebler. Für Verfahren mit physikalischer Lösung, Mineralwasser, Sodalösung und ätherischen Ölen.
  • Beine dämpfen und mit wärmenden Salben einreiben - wenn keine Temperatur und Allergien vorhanden sind.
  • Warme Kompressen mit Sonnenblumenöl auf der Rückseite und der rechten Brustseite. Setzen Sie am Abend bei fehlender Temperatur.
  • Vibrationsmassage der Brust. Mit dem Auftreten eines nassen Hustens ernannt, gilt nicht in der akuten Phase der Krankheit und Fieber. Das Kind wird so auf den Bauch gelegt, dass sich der Kopf unter den Beinen befand. Die Haut wird gestreichelt und dann für 8-10 Minuten von unten nach oben in Richtung Wirbelsäule geklopft. Nach dem Eingriff sollte sich das Kind räuspern, daher können sehr junge Kinder nicht massiert werden.
  • Wenden Sie Säuglinge häufiger von einer Seite auf die andere - dies verursacht Sputumbewegungen und Reflexhusten.
  • Atemgymnastik: "Ballons aufblasen" und "Kerzen ausblasen".

Obstruktive Bronchitis bei kleinen Kindern, was tun?

Wenn während einer Bronchitis eine erhebliche Ansammlung von Schleim eine Verstopfung der Bronchien verursachte, der Husten heiser wurde und die Atmung "pfeift", dann ist der Zustand des Kindes bereits sehr schwerwiegend und muss dringend behandelt werden.

Die Hauptaufgabe besteht darin, die Durchlässigkeit der Bronchien wiederherzustellen

1. Versuchen Sie sich zu beruhigen und das Baby zu beruhigen, da bei Atemstillstand das Versagen der Atemwege zunimmt. Sie können altersgerechte Beruhigungsmittel anwenden.

2. Verweigern Sie den Krankenhausaufenthalt nicht, sie helfen dem Kind im Krankenhaus!

  • Inhalation mit einem Vernebler oder Ultraschall-Inhalator vornehmen, Verstopfung mit einer Mischung aus Salbutamol- und Glucocorticoidhormonen wirksam und schnell stoppen. Es ist möglich, Mineralwasser, alkalische Sodalösung, ätherische Öle und Heilkräuter (wenn keine Allergie vorliegt), Zubereitungen zur Verdünnung von Auswurf zu verwenden. Bis zu 2 Jahre Inhalation werden nur verwendet, wenn das Kind keine Angst vor dem Gerät hat, nicht weint und nicht aus den Händen zieht.
  • Sie werden mit angefeuchtetem Sauerstoff "atmen".
  • Bei schwerer Dehydratation und Intoxikation verschreiben sie die Infusionstherapie mit intravenöser Verabreichung von Bronchodilatatoren.
  • Sie führen die Behandlungstherapie gemäß dem Grundschema mit Antibiotika, Expektorantien, Antihistaminika, antipyretischen, immunstimulierenden und antiviralen Medikamenten, Physiotherapie und Vibromassage durch.

Regime, Hygiene, Diät, reichliches Trinken und zusätzliche Aktionen der Eltern - Atemübungen, Vibrationsmassagen zur Erleichterung der Schleimabgabe, Kompressen - wie bei akuter Bronchitis.

Darüber hinaus ist es erlaubt, eine Stunde am Tag zu laufen, sich für das Wetter zu kleiden, von den Straßen wegzugehen (um Staub und Abgase nicht einzuatmen) und an Orten, an denen viele Kinder spielen (um keine übermäßige Erregung zu erzeugen).

Volksheilmittel zur Behandlung von Bronchitis bei Kindern

Sie können Reiben mit gebackenen Zwiebeln und Bär- oder Dachsfett, Kohlhonig-Tortillas, Schwebebeine mit Senf oder Aufguss von Salbei, Kamille, Johanniskraut, Minze in Wasser mit einer Temperatur von nicht mehr als 40 ° C verwenden.

Babys bis zu einem Jahr können mit Dekokten und Kräutertees behandelt werden - wiederum ohne allergische Manifestationen und nur auf Empfehlung eines Kinderarztes. Verwendet werden Althea-Wurzel, Thermopsisgras, Wegerich, Kamille, Huflattich, Lindenblütenstand, Ringelblume und Apothekenpflegegebühr, die gemäß den Anweisungen hergestellt werden.

Ein starker Husten wird effektiv mit Säften behandelt: Karotte, Knoblauch (nicht mehr als einen Tropfen mit Wasser verdünnt), Kohl, Zwiebeln mit Zucker, schwarzer Rettich mit Zucker oder Honig.

Sie können Kompressen mit Honig und Pflanzenöl legen - bei normaler Temperatur.

Bei obstruktiver Bronchitis helfen Preiselbeerensaft mit Honig oder Zucker, das Aufwärmen von Kartoffeln, Kochsalzlösung und Buchweizenkompressen.

Verbotene Behandlung von Bronchitis bei Kindern unter 2 Jahren

Die Erkrankung von Kindern mit Bronchitis bis zu 2 Jahren erfordert von den Eltern einen umsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Behandlung. Es ist zu beachten, dass einige Maßnahmen zu einer starken Verschlechterung des Zustands des Kindes führen können.

  1. Ändern Sie automatisch die Dosierung von Medikamenten und führen Sie die Behandlung länger als vorgeschrieben durch.
  2. Verwenden Sie ungeprüfte "Volksmedizin", insbesondere bei Säuglingen und Kindern, die zu allergischen Manifestationen neigen. Externe Mittel werden getestet, indem ein Wattestäbchen oder eine Wattescheibe auf die Haut hinter dem Ohr oder die Ellbogenbiegung (innen - an der Spitze eines Teelöffels) aufgebracht wird. Für alle negativen Reaktionen des Kindes während des Tages ist die Verwendung des Werkzeugs verboten.
  3. Baden Sie Baby im Badezimmer. Atemmuskulatur bei Kindern unreif, der Hustenprozess ist schwierig. Beim Dämpfen gerinnt der Schleim in den Bronchien noch stärker und es wird viel schwieriger, den Husten zu husten - das Baby keucht und würgt und würgt mit Flüssigkeit.
  4. Bei erhöhter Körpertemperatur sind das Einwickeln, das Einreiben mit Salben mit wärmender Wirkung und die Bäder kontraindiziert. Solche Eingriffe erhöhen das Fieber und können Schaden verursachen.
  5. Durchführung von Physiotherapieverfahren in der akuten Phase der Krankheit.
  6. Verwenden Sie das Einreiben mit einer wärmenden Salbe oder Balsam, Inhalationen mit ätherischen Ölen und anderen geruchsintensiven Mitteln, setzen Sie Senfpflaster ein. Bei Kindern unter 2 Jahren können sie zu allergischen Reaktionen und Bronchospasmen führen.
  7. Ein Kind, das unter einem Jahr alt ist, Auswurfmittel verabreichen. Diese Mittel verflüssigen den Schleim, wirken aber nur in den oberen Atemwegen und erreichen nicht die Bronchien. Außerdem sind der Kehlkopf und die Nase im Baby blockiert, und es wird noch schwieriger zu atmen.
  8. Geben Sie Babys Codeinprodukte.
  9. Die Verwendung von Medikamenten in Form von Aerosolen - dies kann zu Krämpfen der Stimmritze führen, das Baby beginnt zu würgen.

Eine rechtzeitige Behandlung wird sicherlich ein schnelles Ergebnis liefern, und die Krume wird Sie mit guter Gesundheit und niedlichen Streicheln erfreuen.

Anzeichen einer Bronchitis bei einem Kind

Bronchitis ist eine entzündliche Erkrankung der Atemwege. Die Pathologie tritt im Nasopharynx auf und "bewegt" sich dann zu den Bronchien. Dies ist eine häufige Erkrankung, die alle Eltern bei Kindern zwischen zwei und drei Jahren erleben.

Wenn die Entzündung der Atemwege anschwillt, verengen sich die Bronchien, was das Atmen erschwert. Die Gefahr der Erkrankung für Kinder besteht vor allem in der Verschlechterung der Lungenlüftung und dem Auftreten von Bronchospasmen. Darüber hinaus ist Bronchitis mit Komplikationen verbunden, die Entwicklung einer Lungenentzündung.

Im Alter von 2-3 Jahren werden Kinder oft krank, sowohl Jungen als auch Mädchen. Es ist notwendig, die physiologischen Merkmale der Entwicklung des einzelnen Kindes und der Altersgruppe insgesamt zu berücksichtigen. Die Symptome einer Bronchitis sind spezifisch und unterscheiden sich von katarrhalischen Erkrankungen, die ein rechtzeitiges Erkennen der Symptome einer Bronchitis bei einem Kind ermöglichen.

Nach der internationalen Klassifikation gibt es drei Arten von Bronchitis bei Kindern:

  1. Akute Bronchiolitis (Entzündung betrifft die Bronchien - kleine Bronchien).
  2. Akute Bronchitis (akute Entzündung der Schleimhaut der Bronchien).
  3. Akute obstruktive Bronchitis (Entzündung führt zu einer Veränderung der Schleimhautstruktur).

Akute Bronchiolitis

Bei einer akuten Bronchiolitis hat das Kind Schwierigkeiten beim Atmen, ein Keuchen ist zu hören. Die Krankheit entwickelt sich überwiegend bei kleinen Kindern (1–2 Jahre) und ist viraler Natur. Eine Infektion tritt normalerweise bei anderen Kindern oder Erwachsenen auf. Die Symptome ähneln einer Atemwegsinfektion: laufende Nase, Niesen, Husten. Dann sinkt die Infektion ab und betrifft den Bereich der kleinen Bronchien.

Das Kind wird träge, reizbar, die Atmung nimmt zu, trockene Rales treten auf, der Allgemeinzustand verschlechtert sich, Fieber kann auftreten. Es gibt normalerweise keinen starken Temperaturanstieg. Bei Anzeichen einer akuten Bronchiolitis ist sofortige ärztliche Betreuung und qualifizierte Behandlung erforderlich.

Akute Bronchitis

Akute Bronchitis im Kindesalter (3 Jahre) tritt häufig auf. Sie können die Krankheit anhand von vier wichtigen Anzeichen erkennen:

  1. Husten Dies ist das Hauptzeichen für den Beginn des Entzündungsprozesses in den Bronchien. Es ist notwendig, auf das charakteristische Merkmal von Husten mit Bronchitis zu achten. Es ist weich und fließt in zwei Phasen: zuerst trocken, dann nass, erscheint ungefähr in gleichen Zeitintervallen.
  2. Temperaturerhöhung: manifestiert sich bis zum Husten und hält mehrere Tage an.
  3. Keuchen: grob nass oder trocken, was auch ohne medizinische Geräte zu hören ist.
  4. Die Entwicklung von allgemeinem Unwohlsein: unruhiger Schlaf, Appetitlosigkeit, Atemnot, schnelles Atmen bei akuter Bronchitis sind uncharakteristisch.

Akute Bronchitis ist eine schwere Krankheit und erfordert die Teilnahme des behandelnden Arztes. Kinder von zwei oder drei Jahren können zu Hause in ein Krankenhaus eingeliefert oder behandelt werden. Beachten Sie unbedingt das vom Arzt verordnete Behandlungsschema.

Obstruktive Bronchitis

Die ersten Anzeichen einer akuten obstruktiven Bronchitis sind trockener Husten und laufende Nase, die nachts stärker ausgeprägt sind. Bald weicht ein trockener Husten einem nassen Auswurf. Diese Form der Erkrankung wird begleitet von Schwellungen der Bronchien, starkem Atmen und kann zu Komplikationen führen.

Anzeichen einer obstruktiven Bronchitis entwickeln sich schnell und sind ziemlich eigenartig, was die Diagnose beschleunigt:

  • Beginn des Hustens nachts, oft nach langen Spaziergängen und Kommunikation mit anderen Kindern;
  • Verhaltensänderung. Kleine Kinder weinen, schlafen schlecht, sind ungezogen, reizbar;
  • Atembeschwerden, Keuchen, die man auch aus der Ferne hören kann. Spannung beim Atmen, mit Anstrengung ausatmen;
  • nasser Husten, Auswurf;
  • Tachykardie infolge Atemnot kann es zu einer Zyanose der Haut kommen.

Die Behandlung der obstruktiven Form der Krankheit kann nicht verschoben werden, ein Arztbesuch und die strikte Einhaltung der Vorschriften sind erforderlich.

Der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt und eine ausgewählte Behandlung bilden die Grundlage für die Genesung. Durch die genaue Einhaltung des Behandlungsprozesses wird die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen auf ein Minimum reduziert. Das Kind vor allen Krankheiten zu retten ist unmöglich. Und die Diagnose einer Bronchitis beim Baby ist kein Grund für Panik.

Ursachen der Bronchitis bei Kindern 2-3 Jahre, Symptome und Behandlung zu Hause

Bronchitis bei Kindern ist eine Atemwegserkrankung, die durch einen unspezifischen Entzündungsprozess in den unteren Atemwegen gekennzeichnet ist. Krankheiten sind am häufigsten von Kleinkindern betroffen, da ihre Immunität noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Die Hauptmanifestation dieser entzündlichen Erkrankung ist ein anhaltender Husten, dessen Intensität von Tag zu Tag zunimmt. Ein solches Symptom sollte die erste alarmierende Glocke für Eltern sein und den Besuch eines pädiatrischen Spezialisten ermutigen.

Das erste Symptom, das auf das Vorliegen einer Bronchitis bei einem Kind hinweist - anhaltender trockener Husten

Ursachen von Krankheiten

Die Ursachen der Bronchitis bei Kindern sind vielfältig. Diese Krankheit entwickelt sich bei Säuglingen, wenn Krankheitserreger und Reizstoffe in den Körper gelangen:

  • Viren. Zunächst werden sie im Nasopharynx aktiviert. Wenn Sie nicht rechtzeitig geeignete Maßnahmen ergreifen, fallen Viren auf die Bronchialschleimhaut. Virale Bronchitis kann durch eine schlecht behandelte akute respiratorische Virusinfektion oder Grippe verursacht werden.
  • Bakterien, die die Bronchien befallen. Die Erreger der Entzündung sind Streptokokken, Pneumokokken, Chlamydien, Staphylokokken, die ohne Antibiotika nicht aus dem Körper entfernt werden können.
  • Allergene, die durch den Nasopharynx in die Atemwege gelangen.
  • Pilze Eine Bronchitis dieser Etymologie tritt bei geschwächten Kindern auf, zum Beispiel bei Frühgeborenen oder bei denen, die zuvor häufig einer Antibiotikatherapie unterzogen wurden.
  • Giftstoffe, die durch Einatmen der belasteten Luft in den Körper gelangen. Der Körper von Babys ist sehr empfindlich gegen Tabakrauch, daher sollte das Passivrauchen verboten werden.
  • Darüber hinaus kann sich die Krankheit nach längerer Hypothermie oder einem Verbleib im Luftzug schnell manifestieren.

Symptome einer Bronchitis

Die Symptome einer Bronchitis bei Kindern sind so offensichtlich, dass aufmerksame Mütter sie erkennen können, wenn sich die Krankheit gerade erst entwickelt hat. Es manifestiert sich bei Säuglingen mit den Hauptsymptomen:

  • Nasser Husten, der trocken ersetzt. Schwere Anfälle stören das Kind während und nach dem Schlaf.
  • Schweres Atmen, mit Keuchen.
  • Brustschmerzen beim Husten.
  • In einigen Fällen - die Temperatur.

Manchmal haben Babys Atemnot mit einem starken Herzschlag. Die sekundären Anzeichen dieser Krankheit können sich unterscheiden, da sie direkt von ihrem Stadium und ihrer Form abhängig sind.

Steigt die Temperatur?

Bei Kindern verursacht eine längere Bronchitis in der Regel selten hohes Fieber. Diese Krankheit ist durch Instabilität des Temperaturregimes gekennzeichnet. Babys mit Bronchitis haben oft eine Temperatur im Bereich von 37,5 bis 38 Grad, nach der es zu einem starken Anstieg oder Abfall kommt, ohne dass Antipyretika eingenommen werden.

In seltenen Fällen erleben Kinder einen Temperaturanstieg auf Fieber (38–39 ° C) oder Pyretik (39–40 ° C). In dieser Situation brauchen Eltern keine Panik. Sie sollten verstehen, dass die Temperatur bei Kindern mit Bronchitis ein Symptom für die Tatsache ist, dass der Körper versucht, die Krankheit zu bekämpfen und Entzündungen zu lokalisieren.

Neben Husten steigt die Temperatur bei Bronchitis (meistens auf die 38-Grad-Marke)

Auf die Frage, welcher Temperaturindex bei dieser Entzündungskrankheit die Norm ist, gibt es noch keine klare Antwort. Die Zahlen sind rein bedingt und hängen von der Stabilität des Immunsystems des Babys sowie von der Ursache der Erkrankung ab.

Was ist der Husten mit Bronchitis?

Im Anfangsstadium hat ein kleiner Patient einen trockenen Husten, der sich nach einiger Zeit in einen nassen übergeht. Ein trockener Husten ist schmerzhaft für ein Baby, denn damit kann ein Kind den Auswurf nicht bis zum Ende husten.

Wenn ein nasser Husten in einem Baby eine große Menge Schleim hinterlässt, der sich in den Bronchien ansammelt. Bei einem einjährigen Kind erschwert dies die Atmung, da die Atemwege in diesem Alter viel schmaler sind als bei älteren Kindern. Große Hustenattacken treten während des Schlafes oder beim Aufwachen auf.

Wenn die Behandlung, die dem Kind verschrieben wurde, sich als unwirksam erwies, verwandelt sich der Husten in eine Rückfallform. Langwieriger Husten bei Kindern ist ambulant sehr schwer zu behandeln. Meistens ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Verändert sich die Atmung?

Bei einer Bronchitis können die Eltern selbst Veränderungen in der Atmung des Kleinkindes feststellen. Für jede Mutter wird das Keuchen und Pfeifen beim Ausatmen und Einatmen nicht unbemerkt bleiben. Sehr selten kommt es vor dem Hintergrund der Krankheit zu Atemnot, begleitet von einem schnellen Herzschlag.

In der Anfangsphase hört der Kinderarzt auf trockene Rasseln, die bei Husten nass werden. Perkussionsgeräusche bleiben im normalen Bereich, wenn die Krankheit in ungenutzter Form verläuft.

Arten von Bronchitis

Je nach Dauer der Krankheit bei einem Baby unterscheiden die Ärzte:

  • Akute Bronchitis. Es beginnt vor dem Hintergrund der Unterkühlung. Ein weiterer Grund - Bakterien oder Viren drangen in die Bronchien ein. Diese Form der Krankheit betrifft Kinder nach einem Jahr. Das Baby hat Kopfschmerzen, es wird apathisch und lethargisch, das Interesse an Nahrungsmitteln verschwindet, das Kind fängt an zu husten. Husten ist in den ersten Tagen trocken, danach geht es ins Nasse. Gleichzeitig nimmt die Intensität des Hustens von Tag zu Tag zu. Das Auswurfhusten ist der Schlüssel zur Genesung des Kindes. Daher müssen die Eltern nachverfolgen, wie viel Auswurf ihre Kinder hustet. Die Temperatur kann normal bleiben, steigt aber meistens auf 37,5 bis 38 Grad.
  • Chronische Form Eine nicht rechtzeitige und ineffektive Behandlung der akuten Form der Bronchitis führt zu einem chronischen Stadium der Erkrankung, dh zu einem mehrmaligen Rückfall im Jahr. In diesem Fall ist der Husten des Kindes 1-2 Monate lang akut.

Je nach Schweregrad können wir über drei Arten der Krankheit sprechen:

  1. Unkomplizierte Bronchitis Es ist durch reichlich Auswurf und einen tiefen, nassen Husten gekennzeichnet.
  2. Obstruktive Bronchitis (wir empfehlen zu lesen: Was sollte die Prävention der obstruktiven Bronchitis bei Kindern sein?). Beim Kind werden Keuchen genau gehört. Ein charakteristisches Merkmal dieser Form ist eine Bronchialobstruktion, die sich in Atemnot äußert. Im Anfangsstadium kann das Kind von Rhinitis und trockenem Husten gestört werden. Bald können Eltern Keuchen im Kind hören, die ihn daran hindern, gut zu schlafen. In diesem Fall beginnt das Baby die Temperatur zu ändern, manchmal erreicht es hohe Werte.
  3. Vernichtung Dies ist eine verlängerte Bronchitis. Es ist durch das Überwachsen der Kanäle in den Bronchien gekennzeichnet, was die Atmung des Babys erheblich erschwert.
Je nach Entwicklungsstadium und Schweregrad der Erkrankung führt der Arzt eine bestimmte Behandlung durch.

Die Lokalisierung ist ein weiteres Kriterium für die Verteilung von Bronchitis-Typen in Kategorien wie:

  • Tracheobronchitis Der Entzündungsprozess ist in den Bronchien und der Luftröhre lokalisiert. Ein Kind leidet an Hustenanfällen, aber Schleim ist sehr problematisch.
  • Bronchiolitis, die Bronchien und Bronchiolen betrifft. Kinder bis zu einem Jahr sind anfällig für diese Krankheit, da sich ihr Immunsystem noch nicht vor Viren schützen kann, die tief in die Atemwege eindringen. Die Hauptmanifestationen sind feines, blubberndes Keuchen, Kurzatmigkeit, schneller Herzschlag. Ein weiteres Zeichen der Bronchiolitis ist ein Temperaturanstieg auf Fieberflecken.

Wie sollen Kinder bei Bronchitis behandelt werden?

In den meisten Fällen ist die Behandlung eines Säuglings wegen Bronchitis zu Hause zulässig. Manchmal möchten Ärzte jedoch auf Nummer sicher gehen und bestehen auf dem Krankenhausaufenthalt. Dies geschieht, wenn die Krankheit schwerwiegend ist oder wenn der Patient weniger als 3 Monate alt ist.

Wenn nahe Verwandte und der Arzt einer generellen Entscheidung über die Behandlung zu Hause zustimmen, müssen die Eltern alle Anweisungen des Arztes genau befolgen. Nur eine wirksame Behandlung ermöglicht es dem Kind, sich vollständig zu erholen und die Krankheit nicht zu beginnen.

Medikamente

Die Hauptbehandlung von Bronchitis beruht auf der Einnahme von Medikamenten. Die wirksamste davon sind solche Pillen und Sirupe:

Bronchitis bei einem Kind von 2 Jahren: Wir werden zu Hause unkompliziert behandelt

Bronchitis wird als Entzündung der Schleimhaut der Bronchien bezeichnet, die sich vor dem Hintergrund fortschreitender ARI und Entzündungen im Kehlkopf und in der Luftröhre entwickelt. Am häufigsten wird die Krankheit bei kleinen Kindern diagnostiziert - eine Bronchitis bei einem zweijährigen Kind ist viel häufiger als bei einem Schulkind oder einem Teenager.

Die Hauptursachen für Bronchitis

Die Hauptursache für die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Bronchien bei jungen Kindern ist die Bekämpfung der Atemwegsviren.

Prädisponierende Faktoren sind:

  • allgemeine Hypothermie;
  • Avitaminose;
  • chronische Infektionsherde im Hals und Nasopharynx (Tonsillitis, Sinusitis, Sinusitis, Adenoiditis);
  • Passivrauchen - Inhalation von Tabakrauch durch ein Kind;
  • trockene, staubige Luft in dem Raum, in dem sich das Baby befindet;
  • scharfe Spaziergänge an der frischen Luft.

Infektionsquellen sind meist kranke Menschen und Familienmitglieder, die Erkältungen haben.

Es ist wichtig! Bronchitis ist durch einen Infektionsweg nach unten gekennzeichnet, das heißt, zuerst erfasst der pathologische Prozess den Nasopharynx, den Kehlkopf und die Luftröhre und bewegt sich dann zu den Bronchien. Die umgekehrte Bewegung der Infektion, dh von den Bronchien zur Luftröhre und zum Kehlkopf, tritt nicht auf.

Pathogenese der Entwicklung der Bronchitis bei Kindern

Um zu verstehen, warum Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren am häufigsten an Bronchitis leiden, ist es notwendig, ein wenig über die anatomischen und physiologischen Merkmale der Struktur und Funktion der Atmungsorgane bei Kleinkindern dieser Zeit zu verstehen.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die günstige Bedingungen für die Entstehung und das Fortschreiten der Bronchitis bei Kindern darstellen. Dazu gehören:

  • unvollständig ausgebildeter Schleimapparat - dies bedeutet, dass die von innen mit Bronchien ausgekleideten Flimmerhärchen des Flimmerepithels den Atemtrakt immer noch nicht gründlich von der Schleimansammlung lösen können, wodurch er stagniert und eine Entzündung der Bronchien hervorruft;
  • hohe Empfindlichkeit der glatten Muskulatur der Bronchien, die unter dem Einfluss der geringsten Reizung zu einem Krampf der Atemwege führt;
  • unentwickelte lokale Immunität;
  • Schwäche und unvollständige Entwicklung der Muskulatur des Brust- und Hustenzentrums, wodurch der Körper des Kindes den angesammelten pathologischen Schleim nicht durch Husten verdrängen kann;
  • allergische reaktionen bei einem kind - es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Kinder, die an atopischer Dermatitis, Seborrhoe und weinendem Ekzem leiden, häufig an Bronchitis leiden, die durch das Phänomen der Obstruktion (Lumenverengung) der Bronchien verursacht wird.

Infolge des Entzündungsprozesses schwellen die Schleimhäute des Bronchialbaums an, ihr Lumen wird reduziert, der Luftprozess in die Lunge wird gestört, was zu einem raschen Fortschreiten des Atemstillstands führt, wenn nicht rechtzeitig behandelt wird.

Arten von Bronchitis bei Kindern

Je nach Art der Entstehung des Entzündungsprozesses und der Schwere der Bronchitis gibt es verschiedene Arten:

Unabhängig davon sollte von Bronchiolitis gesprochen werden - dies ist auch Bronchitis, wobei vor allem die kleinsten und entfernten Bronchien betroffen sind. Bei jungen Kindern ist die Bronchiolitis schwerwiegend und erfordert einen Krankenhausaufenthalt, da sie häufig zu Atemstillstand führt und eine Sauerstofftherapie (Behandlung mit befeuchtetem Sauerstoff) erfordert.

Es ist wichtig! Versuchen Sie nicht, die Art der Bronchitis bei einem Baby selbst zu bestimmen - dies sollte von einem Experten anhand der Untersuchungs- und Untersuchungsdaten vorgenommen werden. Die Behandlungsergebnisse hängen von den Ergebnissen der Untersuchung ab.

Klinische Manifestationen

Wie kann man Bronchitis bei einem Kind von 2 Jahren erkennen? Die Antwort auf diese Frage beunruhigt jeden Elternteil, dessen Baby sich erkältet hat und zu husten beginnt.

Die folgenden klinischen Manifestationen sind für diese Krankheit charakteristisch:

  1. Erhöhung der Körpertemperatur - Thermometeroszillationen können sehr unterschiedlich sein. Die Krankheit kann akut mit einem Temperaturanstieg von bis zu 39 bis 40 Grad beginnen und sich allmählich entwickeln, wobei der Schweregrad der klinischen Symptome zunimmt - eine Temperatur von 37,0 und Husten. Die Schwere des Krankheitsbildes der Erkrankung hängt vom Zustand des Immunsystems des Kindes, dem Infektionserreger und dem Vorhandensein assoziierter Erkrankungen ab.
  2. SARS, das vor Bronchitis war - Kinder erkranken häufig an Bronchitis vor dem Hintergrund eines nicht behandelten oder vernachlässigten akuten Atmungsprozesses, in der Regel am 4-5. Tag, wenn sich der Zustand des Babys stark verschlechtert.
  3. Husten - ist eines der grundlegendsten Anzeichen einer Bronchitis. Der Arzt kann von Natur aus die Diagnose vorab festlegen und feststellen, in welcher Entwicklungsstufe sich der Entzündungsprozess befindet. In der Regel suchen Eltern im Anfangsstadium der Erkrankung medizinische Hilfe, da der Husten von Anfang an stark und ausgeprägt ist. Erstens hat der Patient einen trockenen obsessiven Husten, der keine Erleichterung bringt, im Gegenteil, der durch jeden Hustenversuch noch verschlimmert wird. Nachts sind Hustenanfälle schlimmer und können sogar zum Erbrechen führen. Die Stimme des Kindes wird heiser, belästigend. 3-4 Tage nach Beginn des Entzündungsprozesses beginnt sich die Schleimhaut der Bronchien allmählich zu erholen, wobei eine große Menge Schleim produziert wird, um pathogene Mikroorganismen von der Oberfläche der Atmungsorgane abzuwaschen. Dieser Prozess wird begleitet von dem Übergang von trockenem Husten in einen nassen, produktiven, mit der Trennung von Auswurf transparent oder gelblich.
  4. Klappern in der Brust ist eines der charakteristischen Anzeichen einer Bronchitis. Beim Keuchen in der Brust kann der Arzt feststellen, ob eine Bronchitis einfach oder obstruktiv ist (mit Verengung des Atemwegslumens). Auskultationen beim Patienten sind trocken oder feucht, was kleinkalibrig und großkalibrig sein kann. Wenn ein Spezialist während der Auskultation einen Crepitus in der Brust aufdeckt (Quietschen), bedeutet dies, dass der Entzündungsprozess in den kleinen Bronchien lokalisiert ist und je ausgeprägter das Quietschen ist, je kleiner die Bronchien sind.
  5. Brustschmerzen - Kinder ab 2 Jahren können ihren Eltern bereits zeigen, wo sie Schmerzen haben. Intensive Schmerzen in der Brust, die durch Husten verstärkt werden, sind charakteristisch für Tracheobronchitis. Eltern sollten dieses Symptom nicht ignorieren, sondern sofort medizinische Hilfe suchen, auch wenn die Körpertemperatur des Kindes normal ist.
  6. Atemnot - das Auftreten von Atemnot mit der geringsten Anstrengung (Essen, Spielen, Sprechen) und dann Ruhe - ist ein deutliches Symptom für ein progressives Atemversagen, das zu schweren Folgen des Atmungs- und Herz-Kreislauf-Systems führen kann.
  7. Tachykardie - tritt in der Regel parallel zur Atemnot auf und weist auch auf Atemstillstand und Vergiftung des Körpers hin.

Es ist wichtig! Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln, da Kinder im jüngeren Vorschulalter häufiger als Schüler und Jugendliche Komplikationen und Tod aufgrund von Atemwegserkrankungen und Herzinsuffizienz entwickeln. Der Patient sollte von einem Arzt untersucht werden. Wenn der Arzt der Ansicht ist, dass der Zustand des Kindes keine Gefahr für das Leben darstellt, kann die Behandlung zu Hause nach allen Empfehlungen durchgeführt werden.

Wie behandelt man Bronchitis bei Kindern 2 Jahre?

Das Behandlungsschema der Bronchitis für jedes Kind wird vom behandelnden Arzt unterschrieben. Abhängig von der Ursache der Erkrankung und dem Schweregrad des entzündlichen Prozesses in den Bronchien werden dem Patienten Antibiotika, Virostatika oder Antihistaminika angezeigt.

Nachfolgend finden Sie ein allgemeines Therapieschema, das in den meisten Fällen mit individueller Dosisauswahl verwendet wird:

  1. Antivirale Medikamente - für das Anfangsstadium der Bronchitis vorgeschrieben, wenn keine assoziierten Erkrankungen und Komplikationen auftreten (Entzündung des Nasopharynx, des Kehlkopfes und der Trachea gleichzeitig). Kindern, die 2 Jahre alt sind, werden normalerweise Medikamente auf der Basis von menschlichem Interferon in Form rektaler Suppositorien gezeigt - Laferobion, Viferon, Interferon. Darüber hinaus können antivirale Medikamente in Form von Tabletten - Arbidol, Groprinosin verschrieben werden.
  2. Antibiotika eines breiten Spektrums - Präparate aus der Gruppe der Aminopenicilline werden in der Regel in Form einer Suspension oder Dispersionstabletten (wasserlöslich) eingesetzt - Flemoxine Solutab, Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin. Präparate dieser Gruppe werden bei schwerer Bronchitis mit Beteiligung aller Oberteile (Nasopharynx, Larynx, Trachea, Bronchien) gleichzeitig in den pathologischen Prozess einbezogen. In besonders fortgeschrittenen und schweren Fällen wird das Antibiotikum in Form von Injektionen verabreicht.
  3. Mukolytika sind Wirkstoffe, die den viskosen Auswurf in den Bronchien verdünnen und die Funktion der Flimmerhärchen des Flimmerepithels verbessern. 2-jährigen Babys werden Mukolytika in Form von Sirupen auf pflanzlicher Basis verschrieben - Prospan, Gerbion, Ambroxol, Ambrobene, Gédielix.

Antitussive Medikamente - können in den ersten Tagen der Erkrankung in seltenen Fällen verordnet werden, wenn der Husten nicht von Auswurf begleitet wird und der Patient in Form von Anfällen zu Erbrechen quält. Anti-Hustenmittel umfassen Arzneimittel, die die Arbeit des Hustenzentrums blockieren. Daher ist es strengstens verboten, dem Patienten Mukolytika zu verabreichen. Dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen und länger anhaltender Bronchopneumonie führen.

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung von Bronchitis bei Kindern

Um dem Kinderkörper zu helfen, die Infektion schneller zu bewältigen und zu verhindern, dass die Erkrankung chronisch wird, ist es wichtig, den Körper in integrierter Weise zu beeinflussen, und zwar durch medikamentöse Therapie, Physiotherapie sowie nach einer Therapie und einer Diät.

Drogentherapie

Zusätzlich zu den Hauptgruppen von Medikamenten werden anderen Medikamenten für Kinder - Bronchodilatatoren, Antihistaminika und Antipyretika - vorgeschrieben.

Bronchodilatatoren umfassen Medikamente, die die Muskeln des Bronchialbaums entspannen und das Bronchialumen leicht erweitern. Diese Medikamente sind für den Nachweis einer obstruktiven Bronchitis unverzichtbar. Sie werden in Form von Lösungen zur Inhalationsverabreichung über einen Vernebler oder in Form eines Dosiersprays für die Inhalation verschrieben.

In der pädiatrischen Praxis verwenden:

In der Regel 10 Minuten nach der Anwendung von Bronchodilatatoren werden dem Kind Mukolytika verschrieben. Antihistaminika werden für die genetische Veranlagung eines Kindes für allergische Reaktionen oder allergische Bronchitis verschrieben.

Dies sind in der Regel lang wirkende Medikamente in Form von Tabletten oder Tropfen:

Antipyretika werden verwendet, wenn die Körpertemperatur über 38,5 Grad steigt. Diese können auf Drogen basieren

Paracetamol oder Ibuprofen in Form von Suppositorien, Sirupen, Suspensionen und Tabletten:

  • Panadol;
  • Paracetamol (der Preis des Arzneimittels ist mit dem gleichen Wirkstoff und der gleichen Dosierung viel niedriger als der von Panadol, und die Wirkung ist gleich);
  • Calpol;
  • Efferalgan;
  • Cefecone D Kerzen;
  • Nurofen;
  • Nise

Es ist wichtig! Das Intervall zwischen der Einnahme von Antipyretika sollte mindestens 4 Stunden betragen. Dem Arzneimittel sind Anweisungen beigefügt, in denen detailliert beschrieben wird, wie das Gerät mit den geringsten Risiken für den Körper verwendet wird.

Diät und Regime

Bei einer Bronchitis ist es wichtig, dass das Kind viel alkalisches warmes Getränk zu sich nimmt - dies verhindert das Austrocknen des Schleims in den Atemwegen und die Bronchialobstruktion. Es wird empfohlen, getrocknete Fruchtkompotte, Tee mit Himbeeren, Linden, Zitrone, Hagebuttenbrühe, Saft, Mineralwasser ohne Gas zu geben.

Bei trockenem Husten vor dem Zubettgehen können Sie Ihrem Baby einen Drink mit warmer Milch mit Honig und einer Prise Backnatron geben. Dieses Getränk hilft, viskosen Schleim und seinen besten Auswurf zu verflüssigen. Das Video in diesem Artikel beschreibt detaillierter, welche medizinischen Eigenschaften Milch mit verschiedenen Ergänzungen bei Atemwegsentzündungen bei Kindern hat.

In den frühen Tagen der Krankheit, insbesondere wenn die Körpertemperatur hoch ist, kann es sein, dass sich das Baby weigert zu essen. Daher sollten Sie es nicht erzwingen.

Wenn das Fieber nachlässt und der Appetit wiederkehrt, sollten leichte und eiweißreiche Gerichte angeboten werden:

  • Hühnerbrühe;
  • Truthahn-, Kaninchen- oder Rinderdampfkoteletts;
  • Kartoffelpüree, Buchweizen, Reis, Haferflocken;
  • Bratäpfel;
  • Gemüsesuppe;
  • Gelee

Bei Fieber und Schwäche sollte das Kind im Bett bleiben, Spaziergänge sind ausgeschlossen. Die Nassreinigung sollte jedoch täglich durchgeführt werden. Der Raum sollte belüftet werden, indem das Baby mit einer Decke abgedeckt wird. Sobald sich die Körpertemperatur normalisiert hat und das Kind sich besser fühlt, können Sie auf der Straße spazieren gehen und das Baby dem Wetter entsprechend kleiden. Nach einem Spaziergang in einem Patienten kann sich ein Husten verstärken - dies ist ein normales Phänomen, fürchten Sie sich nicht davor und denken Sie, dass es sich verschlimmert hat.

Physiotherapie zur Behandlung von Bronchitis

Bei Bronchitis im Erholungsstadium sind physiotherapeutische Verfahren mit der medikamentösen Behandlung verbunden:

  • Massage - Entwässerung gehen postural, fördert die Abgabe von Schleim und dessen besseren Auswurf;
  • Bänke und Senfpflaster - erhöhen den Blutfluss zu den Atmungsorganen und tragen zur Aktivierung des Bronchialepithels bei, um das Auswurf von Auswurf zu verbessern;
  • Elektrophorese - mit geringen Stromdosen wird das Medikament direkt dem Entzündungsfokus zugeführt, wodurch eine Stagnation verhindert und das Risiko einer Lungenentzündung verringert wird.

Es ist wichtig! Senfpflaster bei Bronchitis bei einem Kind mit Symptomen einer Bronchialobstruktion im Brustbereich sind verboten! Diese Prozedur erhöht den Blutfluss in die Brust, was die Situation verschlimmern kann und aufgrund der Schwellung der Schleimhäute eine noch stärkere Verengung der Bronchien hervorrufen kann. Als Ablenkungsverfahren können Senfpflaster auf den Fußsohlenbereich eines Kindes platziert werden, jedoch nur unter normalen Körpertemperaturbedingungen.

Prognose

Bei allen ärztlichen Verschreibungen ist die Bronchitis bei einem 2-jährigen Kind innerhalb von 2-3 Wochen vollständig geheilt. Resteffekte in Form eines feuchten Hustens können bis zu 4 bis 5 Wochen anhalten, was keine Pathologie darstellt. In schweren Fällen kann die Krankheit eine chronische Form mit Exazerbationen und Remission annehmen.

Wenn die Bronchitis von einer schweren Obstruktion begleitet wurde, wird das Kind für 1 Jahr dem Lungenarzt zur Verfügung gestellt.