Wie Emphysem zu heilen

Das Emphysem gehört zur Gruppe der chronischen und obstruktiven Erkrankungen. Infolgedessen bewirkt eine solche Erkrankung ständig irreversible Veränderungen in der Lunge. Etwa 4% der Gesamtbevölkerung leidet an dieser Krankheit, und dies sind meist ältere Männer. Die Symptomatologie der Krankheit ist ziemlich schwerwiegend und die Komplikationen sind äußerst schwerwiegend. Daher ist es wichtig, das Vorhandensein einer solchen Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und zu wissen, wie ein Lungenemphysem behandelt wird.

Die Grundprinzipien der Behandlung

Die Behandlung des Emphysems sollte nur umfassend sein. Der Hauptfokus liegt auf der Beseitigung der Ursache, die zur Entstehung einer solchen Krankheit geführt hat.

Die Form der Erkrankung hängt davon ab, wo sich die Therapie befinden wird - in einem Krankenhaus oder zu Hause. Einfache Formen des Emphysems können unter den üblichen Bedingungen geheilt werden, jedoch unter ständiger Rücksprache mit dem behandelnden Arzt, Lungenarzt oder Therapeuten. In schwereren Fällen wird die medizinische Therapie jedoch nur im Krankenhaus durchgeführt.

Wenn jedoch rechtzeitig Behandlungsmaßnahmen ergriffen werden, kann das Fortschreiten der Krankheit gestoppt werden. Der gesamte Behandlungsprozess basiert auf der Verwendung von Medikamenten sowie auf traditionellen Methoden, die die Atemfunktion eines geschwächten Organismus verbessern können. Wenn der Patient raucht, wird ihm empfohlen, diese Gewohnheit aufzugeben. Zusätzlich zugeordnet:

  • Diät Die Diät sollte ausreichend Mineralien und Vitamine enthalten. Eine tägliche Kalorienzufuhr sollte etwa 800 kcal betragen.
  • Massage Hilft bei der Erweiterung der Bronchien und fördert die Entfernung von Auswurf.
  • Therapeutische Übung. Spezielle Übungen lösen Verspannungen in den Atemmuskeln.

Es sollte verstanden werden, dass, wenn das Lungenemphysem ein fortgeschrittenes Stadium erreicht hat und sich das Lungengewebe selbst bereits verändert hat, es nicht vollständig geheilt wird.

Behandlung mit Medikamenten

Die Verschreibung dieser Krankheit kann nur ein Spezialist sein. Die umfassende medikamentöse Behandlung des Emphysems umfasst die folgenden Schritte:

  • Bronchiale Durchgängigkeit verbessert.
  • Verdünnung des Auswurfs
  • Einnahme von Antibiotika.
  • Inhalation von Sauerstoff.
  • Gegebenenfalls Entfernung pathologischer Gewebe.

Um ein Emphysem zu heilen oder einfach das Fortschreiten einer solchen Krankheit zu stoppen, wird die Behandlung am besten in Kombination eingesetzt. Um die Durchgängigkeit der Bronchien zu verbessern, werden dem Patienten Bronchodilatatoren verschrieben. In fortgeschrittenen Situationen kann der Arzt medizinische Injektionen (Eufillin) verschreiben. Eine Inhalationstherapie mit solchen Mitteln wird ebenfalls empfohlen:

Diese Medikamente werden dazu beitragen, das Bronchialumen zu vergrößern.

Viele Patienten mit Lungenemphysem sehen sich mit der Bildung einer großen Menge Sputum konfrontiert. Damit sie leicht ausgewiesen werden kann, verschreibt der Spezialist folgende Medikamente:

  • Lasolvan;
  • Flavomed und Bromhexin;
  • Prospan;
  • Ambroxol und Pectolvan.

Alle diese Medikamente haben Expektorant-Eigenschaften und tragen zur Entfernung von angesammeltem Auswurf bei. Wenn sich während eines chronischen Lungenemphysems parallel eine chronische Bronchitis entwickelt, werden der Hauptbehandlung Antibiotika zugesetzt. Sie reduzieren und blockieren die Ausbreitung der Infektion im menschlichen Körper. Der Erreger wird jedoch zuerst erkannt, erst dann wird ein antibakterieller Wirkstoff ausgewählt. Am häufigsten verschriebene Medikamente haben einen breiteren Wirkungsbereich, dessen Hauptsubstanz Azithromycin oder Penicillin ist.

Sauerstoffinhalationen sind sehr hilfreich.

Sie helfen, die Symptome von Atemstillstand zu stoppen. In schwereren Fällen kann eine künstliche Lungenbeatmung verwendet werden. Wenn sich das Emphysem im Brennpunkt befindet und bestimmte Bereiche des Lungengewebes betrifft, kann durch eine Entscheidung des Arztes eine Operation verordnet werden, bei der der betroffene Gewebebereich einfach entfernt wird. Um den Körper zu stärken und Krämpfe in den Bronchien zu lindern, wird empfohlen, Atemübungen durchzuführen.

Dieser therapeutische Kurs unter Verwendung von Medikamenten dauert normalerweise vier Wochen. Parallel dazu können Sie zusätzlich die Rezepte der Schulmedizin anwenden.

Kampf gegen Emphysem durch traditionelle Medizin

Die Behandlung mit Volksmethoden stellt auch einen ganzen Komplex dar:

  • Kräutermedizin
  • Die Verwendung von Inhalation zu Hause.
  • Aromatherapie

Viele Pflanzen haben expektorierende Eigenschaften und wirken sich positiv auf den Zustand der Bronchien aus.

Und die nützlichsten Pflanzen sind Wacholder und Löwenzahn, Pfefferminze und Eukalyptus, Kümmel und nackte Süßholz, Zypresse. Daraus bereiten sich verschiedene Brühen und Aufgüsse.

Für die Inhalation zu Hause können Sie einen Sud aus Kartoffeln verwenden. Es entspannt die Muskeln der Bronchien und wirkt außerdem expektorierend.

Wenn sich die Frage stellt, was noch verwendet werden kann und wie Lungenemphysem unter normalen Bedingungen wirksam behandelt werden kann, kann die Aromatherapie angewendet werden. Dazu ist die Raumluft mit ätherischen Ölen von Thymian und Majoran, Zypressen und Salbei, Bitterwermut und Zedernholz gesättigt. Dieses Verfahren verbessert den allgemeinen Zustand von Patienten, die an einer Lungenerkrankung leiden.

Patienten mit Emphysem sollten vor der Anwendung der traditionellen Medizin verstehen, dass sie als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet wird und dass alle Verordnungen immer mit dem Arzt abgestimmt werden.

Sie können sich selbst helfen und den Behandlungsprozess verstärken, wenn es sich um emphysematische Lungen handelt, indem Sie folgende Rezepte verwenden:

  • In zwei Gläsern kochendem Wasser müssen Sie einen Teelöffel getrocknetes und zerkleinertes Ledum brühen. Es ist notwendig, auf ein solches Getränk etwa eine Stunde zu bestehen. Die resultierende Infusion ist notwendig, um zweimal täglich 150 ml zu nehmen.
  • Zu gleichen Teilen (ein Esslöffel) müssen Sie Fenchel und Schachtelhalm nehmen. Die Pflanzen werden mit 500 ml kochendem Wasser übergossen und eine Stunde in diesem Zustand belassen. Nehmen Sie hausgemachte Medizin dreimal täglich 100 ml.
  • Es ist notwendig, schwarzen Rettich zu nehmen, schälen, fein reiben und den Saft aus dem Fruchtfleisch drücken. Nehmen Sie 50 ml Saft und mischen Sie ihn mit zwei Löffeln Limettenhonig. Zubereitete Zusammensetzung vor den Mahlzeiten für zwei Esslöffel.
  • Erhitzen Sie fettreiche Milch bei mittlerer Hitze und fügen Sie einem warmen Getränk einen großen Löffel Karottensaft hinzu. Um diese Zusammensetzung zu verwenden, sollte sie drei Wochen auf nüchternen Magen stehen.
  • Gleiche Mengen sollten Salbei, Pfefferminz und Thymian eingenommen werden. Dann wird ein Esslöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt. Bestehen Sie darauf, dass die Brühe in einer Thermoskanne besser ist, danach kann sie nach jeder Mahlzeit (dreimal täglich) als Tee getrunken werden.

Während der Behandlung von Emphysemen bei vielen Patienten stellt sich die Frage, ob es möglich ist, Rezepte der traditionellen Medizin sicher anzuwenden. Viele Experten befürworten diese verschreibungspflichtige Therapie. Die Hauptsache ist, die Kochrezepte genau zu beachten und die Kontraindikationen der verwendeten Kräuter und Pflanzen im Voraus kennenzulernen.

Lungenemphysem ist eine schwere Erkrankung, die Komplikationen hat, wenn sie ohne umfassende Behandlung fortschreitet. In diesem Fall kann eine Person mehrere bakterielle Infektionen, Herzinsuffizienz und Pneumothorax erleiden. Im fortgeschrittenen Stadium können solche Folgen fatal sein. Daher ist es äußerst wichtig, mit der Behandlung des Lungenemphysems rechtzeitig zu beginnen und Ihren Lebensstil vollständig zu überarbeiten, um den Verlauf einer solchen Erkrankung zu erleichtern.

Effektive Behandlung von Emphysemen

Das Lungenemphysem ist eine chronische Erkrankung, die sich vor dem Hintergrund einer obstruktiven Läsion eines Bronchialbaums entwickelt und durch eine irreversible Ausdehnung der Alveolarsäcke mit Zerstörung ihrer Wand gekennzeichnet ist. Patienten berichten von Kurzatmigkeit und Husten, die einer Behandlung nicht zugänglich sind. Pathologie wird in 4% der Weltbevölkerung beobachtet. Das Hauptkontingent von Personen, die an einem Emphysem leiden, besteht aus langjährigen Rauchern von Männern mittleren Alters (30–60 Jahre). Diese Lungenerkrankung ist die Ursache für gefährliche Komplikationen und Behinderungen. Daher ist es sehr wichtig, bei den ersten Symptomen einen Arzt zu konsultieren, um eine rechtzeitige Diagnose und Therapie zu erhalten.

Prädisponierende Faktoren

Das Auftreten einer Pathologie tritt aufgrund der folgenden zwei Hauptgründe auf:

1. Gestörte Elastizität und Haltbarkeit des Lungengewebes:

  • Angeborener Mangel an alpha-1-Antitrypsin (eine Substanz, die die Zerstörung der Wände der Alveolen durch proteolytische Enzyme verhindert).
  • Angeborene Fehlbildungen der Lunge.
  • Inhalation verschmutzter Luft (Giftstoffe schädigen das Gefäßnetz und das Epithel, verursachen Entzündungen und aktivieren proteolytische Enzyme).
  • Dishormonale Bedingungen (ein gestörtes Östrogen-Androgen-Gleichgewicht führt zu einer Abnahme der Elastizität der kleinen Bronchien, was zu einer Überdehnung ihrer Wände führt und zur Bildung von Bronchiektasen führt).
  • Infektionskrankheiten (angesammeltes Sputum streckt die Alveolen und freigesetzte Enzyme tragen zur Zerstörung der Wände bei).
  • Degenerative Veränderungen (aufgrund der Verschlechterung der Blutversorgung).

2. Erhöhter Lungendruck:

  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) entwickelt sich durch unvollständige Belüftung der Alveolen.
  • Berufsbedingte Gefahren gehen mit einer Abnahme der Elastizität der Alveolen und Bronchien und einer Verschlechterung des Blutkreislaufs einher.
  • Verstopfung des Lungenbaumes (Fremdkörper, Schleim). Die Luft, die sich in den Alveolen ansammelt, gibt keinen Ausweg. Dieses Phänomen führt zu einem akuten Emphysem.

Laut Ärzten ist es unmöglich, die genaue Ursache des Emphysems zu bestimmen. Die Entwicklung dieser Anomalie kombiniert mehrere provozierende Faktoren, die gleichzeitig wirken.

Symptome der Pathologie

Die Krankheit ist durch einen Polymorphismus von Manifestationen gekennzeichnet, der wie folgt beschrieben werden kann:

  1. Cyanotische oder cyanotische Farbe von Ohrläppchen, Nagelhals, Nasenspitze. Im Laufe der Zeit kommt es aufgrund von Hypoxie zu Blanchierungen der Haut.
  2. Ausatmende (abgelaufene) Atemnot. Charakterisiert durch einen kurzen Atemzug und einen langen Ausatmungsschritt. In der Bauchlage nimmt das Symptom im Gegensatz zu Dyspnoe vor dem Hintergrund kardiovaskulärer Störungen nicht zu.
  3. Steigerung der Intensität der Arbeit der Atemhilfshilfsmuskeln (Intercostal, Zwerchfell).
  4. Überfüllung der Halsvenen (Husten oder Ausatmen erhöht den intrathorakalen Druck).
  5. Beim Husten wird das Gesicht rot, wenig Auswurf wird abgetrennt. Solche Patienten werden rosa Puffern genannt.
  6. Gewichtsverlust
  7. Hepatomegalie (vergrößerte Leber) mit Prolaps. Der Grund ist, dass das Blut im Lebergefäßsystem stagniert und das Zwerchfell zur besseren Belüftung der Lunge abgesenkt wird.
  8. Veränderte das Erscheinungsbild des Patienten (mit chronischem Verlauf). Ein kurzer Hals, eine tonnenförmige Brust, gewölbte supraklavikuläre Bereiche, Finger und Nägel in Form von Trommelstöcken bzw. Uhrgläsern werden bemerkt.

Klassifizierung von Krankheiten

Je nach Zeitpunkt des Auftretens wird das Emphysem in eine primäre (es handelt sich um eine unabhängige Krankheit) und eine sekundäre Erkrankung (tritt auf, wenn Lungenerkrankungen vorliegen, die COPD umfassen).

Die Prävalenz des Prozesses ist ein lokalisiertes und diffuses Lungenemphysem.

In Anbetracht des Ausmaßes der Verletzung der Acini (Lunge) werden folgende Formen der Krankheit genannt:

  1. Panlobular (panacinarna). Alle Acinus sind betroffen.
  2. Zentrilobulär (centroacinar). Betroffene Zentren acini und respiratorische Alveolen.
  3. Perilobular (Periacinar). Die Peripherie der Acini wird zerstört.
  4. Nahe Umfänge (unregelmäßig / ungleichmäßig).
  5. Bullosa (identifizierte bullöse Formationen).

Vicar Emphysem der Lunge (beobachtet in dem Organ nach Entfernung entfernt, ist eine normale Reaktion des Körpers) gehört zu einer separaten Gruppe.

Diagnose

Der Algorithmus zur Untersuchung eines Patienten auf das Vorhandensein eines Emphysems wird durch die folgenden Schritte dargestellt:

  • Anamnese der Krankheit (Beschwerden, ihr Beginn, unter welchen Umständen entstehen schlechte Gewohnheiten).
  • Physikalische Methoden: Perkussion: Klopfen des Organs, Feststellen der Veränderungen des Lungenschalls und der Verschiebung der unteren Grenze; auskultatorisch: auf die Lunge hören, das geschwächte schnelle Atmen, das Vorhandensein von trockenem Rale und Tachykardie feststellen.
  • Röntgendiagnostik. Die Methode erlaubt es, Lokalisation, Prävalenz und Stadium der Erkrankung zu identifizieren.
  • MRT der Brust. Mit dieser Studie werden flüssige, pathologische Läsionen und der Zustand des Bronchialbaums erkannt.
  • CT der Lunge. Diese Art der Diagnose ermöglicht die Bestimmung der Größe, der Grenzen der pathologischen Herde, der vergrößerten Bereiche der Bronchien und der Blutgefäße sowie der Luftigkeit.
  • Die Methode der Szintigraphie wird als präoperatives Präparat durchgeführt, um einen Tumor auszuschließen und Gefäßveränderungen im Lungenparenchym zu bestimmen.
  • Spirogramm Die Studie hilft, Verstöße gegen die Atmungsatmung (den Inhalt der ein- und ausgeatmeten Luft) zu identifizieren.
  • Die Peak-Flow-Messung wird zur Bestimmung obstruktiver Läsionen des Bronchialbaums verwendet.
  • Die Gaszusammensetzung des Blutes wird zugewiesen, um Hypoxie (Sauerstoffmangel) und Hyperkapnie (erhöhtes Kohlendioxid) zu identifizieren.
  • Eiche (komplettes Blutbild). Beim Emphysem kommt es zu einem Anstieg der Erythrozyten, des Hämoglobins und der Blutviskosität, der ESR-Indikator ist jedoch reduziert.

Behandlungsmethoden

Arzneimittel

Für eine wirksame Bekämpfung des Lungenemphysems ist die Behandlung mit folgenden Medikamenten obligatorisch:

  1. Bronchodilatatoren ("Atrovent", "Salbutamol", "Theophyllin", "Teopek"). Sie werden sowohl in Tablettenform als auch in Form von Inhalatoren (schweres Stadium der Erkrankung) verschrieben.
  2. Glukokortikosteroide (Triamcinolon, Prednisolon). Sie wirken entzündungshemmend, reduzieren die Schleimviskosität und lindern die Schwellung der Bronchialschleimhaut.
  3. Mukolytika ("Bromhexin", "ACC"). Bietet eine Verdünnung des Auswurfs und erleichtert seinen Abfluss.
  4. Antitussivum (Tusupreks, Libeksin).
  5. Antibiotika ("Azithromycin", "Amoxicillin"). Der Einsatz dieser Arzneimittel ist bei der Entwicklung eines Emphysems vor dem Hintergrund entzündlicher Lungenerkrankungen (Lungenentzündung, Bronchitis) erforderlich.
  6. Multivitamin-Komplexe ("Duovit", "Supradin").

Die medikamentöse Therapie muss mindestens 3-4 Wochen ohne Unterbrechung durchgeführt werden.

Schwefel wird als Homöopathie in verschiedenen Verdünnungen verwendet.

Um die Wirkung der Therapie zu verstärken, ist der Einsatz traditioneller Methoden möglich.

Alternative Medizin-Rezepte

Zur Behandlung des Lungenemphysems zu Hause gibt es zahlreiche Mittel, von denen die wirksamsten sind:

  1. Honig-Knoblauch-Gebräu. Knoblauch (10 geschälte und gehackte Köpfe) mit Honig (1 kg) und Zitrone (Quetschsaft aus 10 Stücken) werden zu einer einheitlichen Konsistenz gemischt. Glaswaren und ein dunkler Ort sind für die Lagerung der Mischung erforderlich. Nehmen Sie das Medikament nach 7 Tagen in 4 Löffel pro Tag.
  2. Inhalation Honig Knoblauch Infusion. Soda mit Wasser verdünnen und Heilmischung hinzufügen. Ein Knoblauchpaar mit Honig verbessert den Auswurf von Auswurf, Propolis kann verwendet werden.
  3. Saft von Kartoffelblättern. Es ist notwendig, das Medikament am ersten Tag mit 0,5 TL zu trinken, wobei die Dosis um einen halben Teelöffel täglich erhöht wird. Nach 7 Tagen sollte die Gesamtmenge der auf einmal genommenen Substanz 0,5 Tassen betragen.
  4. Infusion mit Adonis-Frühling, Kümmel und Fenchel - 1 EL. l und Ackerschachtelhalm - 2 EL. l Kräuter bestehen auf einem Glas kochendem Wasser. Es ist notwendig, Mittel auf 75 ml dreimal täglich zu akzeptieren.
    Buchweizen (3 EL) Pro 0,5 Liter gekochtes Wasser. Warme Infusion nehmen Sie eine halbe Tasse 4-mal täglich.
  5. Wacholderfrüchte, Löwenzahnwurzel - 1 EL. l und Birkenblätter -2 EL. l 200 ml kochendes Wasser. Die Therapie wird dreimal täglich für eine halbe Tasse für 3 Monate durchgeführt.
  6. Wiesensäfte (20 g) und Zitronenmelisse getrocknet (50 g) pro 1000 ml trockenem Weißwein. Die Mischung wird 24 Stunden lang unter gelegentlichem Schütteln infundiert. Es ist notwendig, Mittel auf 100 ml zweimal täglich zu akzeptieren. Effektiv bei Verschlimmerungen.
  7. Die Sammlung von Süßholz-Rhizomen, Salbeiblättern, Kiefernknospen, Anisfrüchten und Altheawurzeln besteht auf einem Glas kochendem Wasser und wird 4-mal täglich 50 ml vor den Mahlzeiten eingenommen.
  8. Kartoffelblüten (1 EL) Pro 200 g gekochtes Wasser. Diese Infusion ist notwendig, um dreimal täglich, 100 ml pro Monat und bei Atemnot zu trinken.
  9. Minze, Eukalyptus, Salbei, Elecampane, Thymian (1 EL. Von allen Zutaten) gießen Sie ein Glas gekochtes Wasser und trinken Sie dreimal täglich.

Die Behandlung von Emphysemen mit Volksheilmitteln ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich.

Operativer Eingriff

Wenn keine konservative Therapie, schwerer Krankheitsverlauf und massive Schädigung des Lungengewebes eine Wirkung zeigen, werden chirurgische Methoden eingesetzt. Führen Sie die folgenden Vorgänge aus:

  1. Lungentransplantation (Lobar oder Herz eingeschlossen). Das Verfahren ist für Patienten mit einer massiven Störung und zahlreichen Bullen indiziert.
  2. Exzision des betroffenen Lungenbereiches mit Auflegen von Siegelnähten.
  3. Thorakoskopische Entfernung (minimal invasiv: Rippen werden nicht präpariert) Teile der Lunge.
  4. Bronchoskopie. Die Methode ist die am wenigsten invasive, am Ort der betroffenen Bereiche in der Nähe der großen Bronchien.

Nach der chirurgischen Behandlung wird die Lungenbeatmung wiederhergestellt, da der pathologisch vergrößerte Bereich keine Kompression aufweist. Die postoperative Rehabilitation dauert ca. 3 Monate.

Atemübungen sind auch wirksam bei der Bekämpfung von Emphysemen. Es hilft, Hypoxie in einem frühen Stadium der Krankheit zu bekämpfen.

Ernährungstipps

Ein Patient mit Lungenemphysem muss sich an eine spezielle Diät zur Stärkung und Entgiftung halten, die aus folgenden Grundsätzen besteht:

  • es ist notwendig, in kleinen Portionen bis zu 6-mal täglich Nahrung zu sich zu nehmen;
  • pro Tag werden bis zu 90 g pflanzliches oder tierisches Fett (fettreiche Milch) empfohlen;
  • Proteine ​​in der täglichen Ernährung sollten mindestens 120 Gramm betragen, von denen die Hälfte tierischen Ursprungs sind;
  • Der Kohlenhydratgehalt sollte 350 bis 400 Gramm betragen.
  • Obst, Gemüse und Kleie sind ebenfalls ein notwendiger Bestandteil der Ernährung.
  • trinken Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • Salzregime beachten (Salzmenge auf 6 Gramm pro Tag begrenzen);
  • Alkohol, gebratenes Fleisch, Speisefette und Süßwaren sind von der Verwendung auszuschließen.

Die Prognose der Krankheit und die möglichen Folgen

Bei einem stabilen unkomplizierten Emphysemverlauf ist das Ergebnis günstig.

Bei schweren Läsionen und der Entwicklung von Komplikationen ist die Prognose der Erkrankung weniger optimistisch.

Um die Lebenserwartung zu bestimmen, müssen das Alter des Patienten, das Vorhandensein von Komorbidität und der Grad der Kompensation von Emphysematosen berücksichtigt werden.

Wenn die Krankheit in das Stadium der Dekompensation übergeht, können sich folgende lebensbedrohliche Komplikationen entwickeln:

  1. Pneumothorax (Ansammlung von Luft in der Pleurahöhle).
  2. Bakterielle Infektionen (aufgrund einer verringerten Immunität).
  3. Rechtsherzinsuffizienz (mit erhöhtem Lungendruck und Entwicklung einer Lungenfibrose).

JMedic.ru

Als chronisch obstruktive Bronchitis und Bronchialasthma gehört das Lungenemphysem zur Gruppe der chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen. Dies bedeutet, dass bei dieser Krankheit irreversible Veränderungen in den Atmungsorganen auftreten. Daher zählt jede Stunde und jeder Tag. Es ist notwendig, alle Empfehlungen des Arztes zur Behandlung der Krankheit genau zu befolgen, damit das Lungenemphysem nicht seine schrecklichen Folgen hat.

Ursachen, Symptome und Komplikationen

Wenn das Emphysem der Lungenwände der Alveolen gedehnt wird, da das Lungengewebe eine erhöhte Luftmenge enthält, wird der Körper durch den Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid gestört.

Diese Krankheit tritt häufiger bei älteren Menschen auf. Bei jungen Menschen führt dies zu einer frühen Behinderung und Behinderung.

Die Krankheit kann in zwei Formen auftreten:

  • bullös (pathologisches Gewebe grenzt an gesundes an);
  • diffus (Pathologie verbreitet sich auf das gesamte Organ).

Die Entwicklung eines Emphysems wird durch eine Reihe von Faktoren erleichtert: Luftverschmutzung, Rauchen, schädliche Arbeitsbedingungen. Eine gewisse Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielt auch Vererbung. Die Hauptursache der Erkrankung ist jedoch die chronische Bronchitis.

Mit fortschreitender Krankheit zeigen sich folgende Symptome:

  • schwere Atemnot;
  • Zyanose;
  • Zunahme der Brust in Volumen;
  • Abnahme der Atembewegungen des Zwerchfells;
  • Ausdehnung und Ausbuchtung von Interkostalräumen und supraklavikularen Regionen.

Komplikationen des Lungenemphysems - Atemwegs- und Herzversagen, Pneumothorax - sind schrecklich.

Vorbeugende Maßnahmen

Prävention von Lungenemphysemen ist in erster Linie die rechtzeitige Behandlung von Bronchitis und anderen Erkrankungen der Atemwege.

Das Rauchen sollte ein für alle Mal aufgegeben werden, und dies sollte abrupt erfolgen, nicht allmählich.

Draußen spazieren gehen, Sport treiben und Atemübungen sind die beste Vorbeugung gegen Atemstillstand.

Es ist auch notwendig, das Immunsystem zu verbessern, einschließlich pharmakologischer Immunstimulanzien und Volksheilmittel, z. B. Honig, Echinacea usw.

Ist ein Heilmittel gegen Emphysem

Die Behandlung von Lungenemphysemen, sowohl traditionellen als auch Volksmitteln, wird empfohlen. Gleichzeitig wird kein Arzt die Ersetzung der klassischen Therapie durch gängige Methoden genehmigen, egal wie wirksam sie erscheinen mögen.

Nur ein erfahrener Spezialist sollte entscheiden, wie ein Lungenemphysem behandelt werden soll. Dies geschieht in der Lungenabteilung des Krankenhauses. Abhängig von der Form der Erkrankung und dem Schweregrad des Zustands des Patienten entscheidet der Arzt, ob der Patient in einem Krankenhaus oder zu Hause behandelt wird. Welche Medikamente helfen dabei, ein Lungenemphysem zu heilen, welche Volksheilmittel eingesetzt werden können.

Die Irreversibilität der Veränderungen, die das Lungengewebe durchlaufen hat, legt nahe, dass das Lungenemphysem nicht vollständig geheilt werden kann. Durch rechtzeitige Maßnahmen und die Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen kann die Krankheit jedoch nicht voranschreiten. Wenn es möglich ist, die Anzeichen eines durch sie verursachten Atemstillstands zu reduzieren, kann die Person ein normales Leben führen.

Therapeutische Maßnahmen werden planmäßig durchgeführt, sie zielen darauf ab, Atemstillstand zu beseitigen und die Lungenfunktion zu verbessern.

1. Verbesserung der Bronchialdurchgängigkeit Dazu werden den Patienten Bronchodilatatoren verschrieben. Im akuten Zustand wird Aminophyllin injiziert. In milderen Fällen trinken Pillen Medikamente wie Eufillin, Neofillin, Theofillin, Theopec.

Üben Sie zu demselben Zweck die Inhalationstherapie. Lungenpatienten mit Lungenemphysem atmen mit Ventolin, Salbutamol, Berodural, Berotok und anderen Medikamenten, die das Bronchialumen erweitern. Die Inhalation kann in einem Krankenhaus, einem physiotherapeutischen Raum oder zu Hause durchgeführt werden, wenn sich zu Hause ein Vernebler befindet.

Es ist auch notwendig, Glucocorticoidhormone - Hydrocortison, Dexamethason, Korifen, Prednison - einzunehmen.

2. Es ist notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um den Auswurf zu verdünnen und dessen Auswurf zu erleichtern. Hier wird der Arzt raten, mit den gleichen Expectorant-Medikamenten behandelt zu werden, die auch bei Bronchitis eingesetzt werden. Das:

Um den Auswurf parallel zu entfernen, können Sie die Behandlung von Volksheilmitteln versuchen.

3. Wenn die Ursache der Erkrankung eine chronische Bronchitis ist, d. H. Das ständige Vorhandensein einer Infektion in den Bronchien, beinhaltet die Behandlung des Lungenemphysems eine antibiotische Therapie. Es ist notwendig, den Erreger zu identifizieren und einen antibakteriellen Wirkstoff aufzunehmen, gegen den er empfindlich ist. In der Regel werden Breitbandmedikamente auf der Basis von Penicillin, Azithromycin usw. verordnet.

4. Um die Anzeichen eines Atmungsversagens zu stoppen, wird eine Sauerstofftherapie praktiziert, d.h. Inhalation von Sauerstoff aus einem speziellen Ballon. In besonders schweren Fällen ist eine künstliche Lungenbeatmung erforderlich.

5. In einigen Fällen wird ein fokales (bullöses) Emphysem zur Durchführung von Operationen empfohlen, bei denen pathologisches Gewebe entfernt wird.

6. Um die Prozesse in der Großhirnrinde auszugleichen, aktivieren Sie trophische Prozesse im Lungengewebe, reduzieren Sie den Krampf in den Bronchien, stärken Sie den Körper als Ganzes. Atemübungen werden für den Patienten empfohlen.

In der Regel dauert die medikamentöse Therapie drei bis vier Wochen. Beliebte Werkzeuge können ohne Unterbrechung verwendet werden. Oft helfen sie Patienten mit Emphysem, sich zufriedenstellend zu fühlen.

Volksmedizin

Der Patient kann Volksheilmittel anwenden, um die Bronchialkanäle zu erweitern, das Auswurfbein zu entfernen, die Atmungsfunktion zu verbessern und die allgemeine Körperstärkung zu verbessern.

Zunächst wird empfohlen, Dekokte und Kräutertees zu verwenden. Sie werden oral eingenommen oder mit ihnen eingeatmet.

Schwarzer Rettich mit Honig

Bei der Behandlung von Lungenemphysem können Sie folgende Volksheilmittel verwenden:

  1. Infusion wilder Rosmarin. In 500 ml kochendes Wasser 1 Teelöffel getrocknete und zerkleinerte Kräuterzubereitung geben, dabei Stunde geltend machen. Trinken Sie zweimal täglich 150 ml warme Tinktur.
  2. Saft schwarzer Rettich. Frisches Gemüse gewaschen, geschält. Reiben Sie es auf eine Reibe und drücken Sie den Saft aus. 50 ml Saft gemischt mit 2 Esslöffel Honig. Nehmen Sie zweimal täglich 2 Esslöffel der Droge. Es ist ratsam, dies vor dem Essen zu tun.
  3. Infusion von Schachtelhalm und Fenchel. In einem halben Liter Glas zu gleichen Teilen (1 Esslöffel) Volksheilmittel gießen Sie steil kochendes Wasser. Infusionsstand eine Stunde. Dreimal täglich trinken sie 100 ml.
  4. Milch mit Karottensaft. Fügen Sie in einem Glas vorgewärmter Fettmilch 1 Esslöffel Karottensaft hinzu. Trinken Sie drei Wochen lang auf leeren Magen.
  5. Tee aus Minze, Salbei und Thymian. Eineinhalb Teelöffel von zu gleichen Anteilen getrockneten und gehackten Kräutern in eine Thermoskanne gegossen und in ein Glas kochendes Wasser gegossen. Trinken Sie 70 ml nach dem Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Bei der Behandlung von Lungenemphysemen können Volksmedizin auch Zwiebelsaft und Knoblauch, Propolis, Aloe Vera-Saft und Kalanchoe-Saft verwenden.

Bei unkonventionellen Methoden ist der Umgang mit Emphysemen ohne Fanatismus zu behandeln. Es muss daran erinnert werden, dass ein erfolgloser Versuch der Selbstbehandlung ernste Konsequenzen nach sich ziehen und manchmal das Leben kosten kann.

Wie man Lungenemphysem behandelt: Medikamente und Volksheilmittel

In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie Emphysem bei Erwachsenen behandelt werden kann.

Behandlungsgrundlagen

Die Behandlung des Emphysems sollte umfassend sein und in erster Linie darauf abzielen, die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung zu beseitigen. Es wird empfohlen, unkomplizierte Formen des Emphysems zu Hause mit regelmäßigen Konsultationen eines Arztes oder Lungenfacharztes zu behandeln.

In schwereren Stadien sollte die Behandlung nur in einem Krankenhaus unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen, um keine lebensbedrohlichen Komplikationen zu verursachen. Die Behandlung von Emphysemen ist als Arzneimittel erforderlich, in Fällen äußerster Notwendigkeit wird eine chirurgische Behandlung empfohlen, und es sollten verschiedene Methoden der traditionellen Medizin verwendet werden, die zur Verbesserung der Atmungsfunktion des Körpers beitragen.

Das Hauptziel der medikamentösen Behandlung besteht darin, das weitere Fortschreiten von Atemwegs- und Herzinsuffizienz zu reduzieren. Die Dauer der Behandlung eines Emphysems hängt weitgehend von sekundären Komplikationen des Körpers ab.

Achtung: Wenn das Lungenemphysem strikt verboten ist, ist das Rauchen sowie der Missbrauch von Alkohol (Alkohol) -Produkten strikt verboten, da dies den weiteren Verlauf der Krankheit erheblich verschlimmern kann.

Die chirurgische Behandlung wird in Fällen durchgeführt, in denen keine Kontraindikationen für die Chirurgie in der Brusthöhle vorliegen, sowie bei mangelnder Effizienz der durchgeführten therapeutischen Verfahren der komplexen Behandlung.

Medikamente

  • Bronchodilatatoren (Neophyllin, Salbutamol, Theophyllin, Berodual), die zu einer signifikanten und ziemlich raschen Expansion des Innenlumens der Bronchien und der Alveolen beitragen, wird empfohlen, 1 t 2 - 3 p. am Tag;
  • Protivokashlevye (Ambroxol, Herbion, Flavamed, Bromhexin, Libexin), sollte 1 t. 2 - 3 p eingenommen werden. für den Tag Die Medikamente haben eine gute antitussive und expektorierende Wirkung;
  • Antibiotika (Amoksil, Ceftriaxon, Amoxiclav, Ofloxacin, Sumamed) werden für die Entwicklung schwerwiegender infektiöser Komplikationen des Emphysems sowie für den Fall eines weiteren Fortschreitens des Entzündungsprozesses verschrieben;
  • Glukokortikosteroide (Prednison, Dexamethason) tragen dazu bei, den Entzündungsprozess im Lungenbereich zu reduzieren. Es wird empfohlen, 1 t 2 p zu nehmen. am Tag;
  • Analgetika (Ketalong, Analgin, Pentalgin, Sedalgin) Es wird empfohlen, 1 t. 1 - 2 p. pro Tag mit der Entwicklung von starken Schmerzen in der Brust;
  • Vitamine (Dekamevit, Multivitamine, undevit) Es wird empfohlen, 1 bis 2 - 3 p. am Tag. Tragen Sie zu einer signifikanten Stärkung der Immunität des Körpers bei.

Denken Sie daran: Bevor Sie die oben genannten Arzneimittel einnehmen, empfiehlt es sich, einen Arzt zu konsultieren, um unerwünschte Komplikationen zu vermeiden.

Power

Die Einhaltung des rationellen Einsatzes von Lebensmitteln bei der Behandlung von Emphysemen spielt eine sehr wichtige Rolle. Es wird empfohlen, möglichst viel frisches Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, das eine große Menge an Vitaminen und Mikroelementen enthält, die für den Körper von Vorteil sind. Die Patienten müssen die Verwendung von kalorienarmen Lebensmitteln einhalten, um die Atmungsfunktion nicht wesentlich zu beeinträchtigen.

Die täglichen Kalorien sollten nicht über 800 - 1000 kcal liegen. Aus der täglichen Ernährung sollten gebratene und fetthaltige Lebensmittel ausgeschlossen werden, die die Funktion des inneren Orans und der Systeme beeinträchtigen. Es wird empfohlen, das Flüssigkeitsvolumen auf 1 - 1,5 Liter zu erhöhen. am Tag.

Volksheilmittel

  • empfohlen täglich 2 - 3 p. Trinken Sie täglich frisch gepressten Kartoffelsaft, was sich positiv auf die Funktion der Atmungsorgane des Organs auswirkt.
  • für 1 - 2 Monate essen Sie 1 Esslöffel Honig regelmäßig 2 - 3 p. ein Tag mit hervorragender einhüllender und entzündungshemmender Wirkung;
  • 30 g Zitronenmelisse gießen 1 l. kochendes Wasser, den ganzen Tag übergießen. Der resultierende Bouillonstamm nimmt 20 - 25 ml. 2 p. am Tag;
  • Essen Sie 1–2 g Walnüsse täglich;
  • 20 g Getrocknete Blätter von Kochbananen gießen 0,5 Liter. kochendes Wasser, 2 - 3 Tage ziehen lassen, anschließend abseihen, 10 - 15 ml verwenden. 2 p. pro Tag für 20-30 Tage;
  • Eine sehr gute entzündungshemmende Wirkung bei Emphysemen bietet tägliche Dampfinhalationen, insbesondere über Dämpfe heißer Kartoffeln.

Atemübungen

Bei der Behandlung von Emphysemen wird empfohlen, regelmäßig verschiedene Atemübungen durchzuführen, um den Sauerstoffaustausch in die Lungenhöhle zu verbessern. Der Patient sollte 10 - 15 Minuten einnehmen Atmen Sie die Luft tief ein und versuchen Sie, sie so lange wie möglich zu verzögern, und halten Sie sie mit einem allmählichen Ausatmen am Ausatmen. Diese Prozedur wird täglich empfohlen, mindestens 3 - 4 p. pro Tag in kleinen Sitzungen.

Der Hauptzweck dieser Übungen ist die Wiederherstellung der vorherigen Gesundheit der Bronchien und Alveolen, die die Funktion des Gasaustausches übernehmen, der durch das Emphysem erheblich beeinträchtigt wird.

Körperliche Übung

Es sollte daran erinnert werden, dass Patienten, die an einem chronischen Lungenemphysem leiden, teilweise begrenzt oder vollständig (je nach Stadium der Erkrankung) schwere körperliche Belastung auf den Körper entfernt werden sollten, da dies bei Lungenerkrankungen zur Entwicklung schwerwiegender und ziemlich gefährlicher Komplikationen beiträgt.

Massage-Therapie

Regelmäßige Brustmassagen tragen zu einer sehr guten Husten- und Auswurfaktion bei. Unter der Wirkung einer Wärmemassage erfährt der Patient eine deutliche Expansion der Bronchien, wodurch die Atmung verbessert wird.

Es wird empfohlen, eine therapeutische Massage mit regelmäßigen Kursen durchzuführen, im Durchschnitt 15 bis 20 Tage mit Pausen von 1 bis 2 Wochen.

Prävention

  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholismus);
  • rechtzeitige Behandlung akuter und chronischer Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Asthma bronchiale, Tracheitis);
  • Wann immer möglich, wird empfohlen, sich regelmäßig mit Physiotherapie und Sport zu beschäftigen.
  • Es wird empfohlen, die Regeln der persönlichen Hygiene einzuhalten.
  • Einatmen von Schadstoffen (Karzinogenen) sollte vermieden werden.

In diesem Artikel haben wir herausgefunden, wie man Lungenemphysem zu Hause richtig behandelt.

Emphysem - Was ist das, Symptome, Behandlungsschema, Prognose

Laut der WHO betrifft das Emphysem (Emphysao - "Aufblasen") - eine pathologische Zunahme des Lungenvolumens - bis zu 4% der Bevölkerung, hauptsächlich ältere Männer. Es gibt akute und chronische Pathologie sowie Vikars (fokales, lokales) und diffuses Emphysem. Die Erkrankung tritt mit gestörter Lungenatmung und Durchblutung der Atmungsorgane auf. Schauen wir uns genauer an, warum Emphysem auftritt, was es ist und wie es behandelt werden soll.

Was ist Emphysem?

Lungenemphysem (aus dem Griechischen. Emphysem - Schwellung) - eine pathologische Veränderung des Lungengewebes, die durch erhöhte Luftigkeit aufgrund der Ausdehnung der Alveolen und der Zerstörung der Alveolenwände gekennzeichnet ist.

Das Lungenemphysem ist ein pathologischer Zustand, der sich häufig in verschiedenen bronchopulmonalen Prozessen entwickelt und in der Pulmonologie von außerordentlicher Bedeutung ist. Das Erkrankungsrisiko ist in einigen Kategorien höher als bei anderen Personen:

  • Angeborene Formen des Emphysems, die mit einem Mangel an Molkeprotein assoziiert sind, werden häufiger bei Nordeuropäern festgestellt.
  • Männer werden häufiger krank. Emphysem wird bei der Autopsie bei 60% der Männer und 30% der Frauen festgestellt.
  • Bei Rauchern ist das Risiko für ein Emphysem 15 Mal höher. Passivrauchen ist auch gefährlich.

Ohne Behandlung können Lungenveränderungen mit Emphysem zu Behinderung und Behinderung führen.

Ursachen, die zur Entwicklung eines Emphysems führen

Die Wahrscheinlichkeit, ein Lungenemphysem zu entwickeln, ist bei folgenden Faktoren erhöht:

  • angeborener α-1-Antitrypsin-Mangel, der zur Zerstörung des alveolaren Lungengewebes durch proteolytische Enzyme führt;
  • Inhalation von Tabakrauch, Giftstoffen und Schadstoffen;
  • Störungen der Mikrozirkulation in den Lungengeweben;
  • Asthma bronchiale und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen;
  • entzündliche Prozesse in den Atmungsbronchien und Alveolen;
  • Merkmale der beruflichen Tätigkeit im Zusammenhang mit dem ständigen Anstieg des Luftdrucks in den Bronchien und im Alveolargewebe.

Unter dem Einfluss dieser Faktoren kommt es zu einer Schädigung des elastischen Gewebes der Lunge, zu einer Abnahme und zu einem Verlust der Luftfüllungs- und Kollabierfähigkeit.

Emphysem kann als eine professionell bestimmte Pathologie angesehen werden. Oft wird dies bei Personen diagnostiziert, die verschiedene Aerosole einatmen. In der Rolle des ätiologischen Faktors kann die Pulmonektomie (Entfernung einer Lunge) oder eine Verletzung sein. Bei Kindern kann die Ursache in häufigen entzündlichen Erkrankungen des Lungengewebes (Lungenentzündung) liegen.

Der Mechanismus der Lungenschädigung beim Emphysem:

  1. Die Bronchiolen und Alveolen strecken - ihre Größe verdoppelt sich.
  2. Die glatten Muskeln strecken sich und die Wände der Blutgefäße sind dünn. Die Kapillaren werden leer und das Essen im Acini wird gestört.
  3. Elastische Fasern entarten. Gleichzeitig werden die Wände zwischen den Alveolen zerstört und es bilden sich Hohlräume.
  4. Der Bereich, in dem ein Gasaustausch zwischen Luft und Blut stattfindet, nimmt ab. Der Körper hat Sauerstoffmangel.
  5. Erweiterte Bereiche drücken gesundes Lungengewebe aus, was die Beatmungsfunktion der Lunge weiter beeinträchtigt. Dyspnoe und andere Symptome eines Emphysems treten auf.
  6. Um die Atemfunktion der Lunge zu kompensieren und zu verbessern, sind die Atemmuskeln aktiv miteinander verbunden.
  7. Erhöht die Belastung des Lungenkreislaufs - die Lungengefäße werden mit Blut überströmt. Dies verursacht Störungen in der Arbeit des rechten Herzens.

Arten von Krankheiten

Folgende Arten von Emphysemen werden unterschieden:

  1. Alveolar - verursacht durch eine Zunahme des Volumens der Alveolen;
  2. Interstitial - entsteht durch das Eindringen von Luftpartikeln in das interstitielle Bindegewebe - Interstitium;
  3. Ein idiopathisches oder primäres Emphysem tritt ohne vorherige Atemwegserkrankung auf;
  4. Obstruktives oder sekundäres Emphysem ist eine Komplikation der chronischen obstruktiven Bronchitis.

Durch die Art des Flusses:

  • Würzig Es kann zu erheblicher körperlicher Anstrengung, einem Anfall von Bronchialasthma, einem Fremdkörper, der in das Bronchialnetzwerk eintritt, führen. Lungenstreuung und Alveolarüberdehnung treten auf. Der Zustand des akuten Emphysems ist reversibel, erfordert jedoch eine dringende Behandlung.
  • Chronisches Emphysem Lungenveränderungen treten allmählich auf, im frühen Stadium kann eine vollständige Heilung erreicht werden. Unbehandelt führt zu einer Behinderung.

Geben Sie nach anatomischen Merkmalen Folgendes aus:

  • Panacinar (vesikuläre, hypertrophe) Form. Bei Patienten mit schwerem Emphysem diagnostiziert. Es gibt keine Entzündung, es gibt Atemstillstand.
  • Zentrilobuläre Form. Durch die Ausdehnung des Lumens der Bronchien und Alveolen kommt es zu einem Entzündungsprozess, Schleim wird in großen Mengen ausgeschieden.
  • Periacinar (Parasepital, distal, perilobulär). Entwickelt mit Tuberkulose. Kann zu einer Komplikation führen - Ruptur des betroffenen Lungenbereichs (Pneumothorax).
  • Form in der Nähe. Es ist durch geringfügige Symptome gekennzeichnet, erscheint in der Nähe der fibrösen Herde und der Narben in der Lunge.
  • Intersionalnaya (subkutane) Form. Durch den Riss der Alveolen bilden sich Luftblasen unter der Haut.
  • Bullöse (Blasenform). Bullae (Blasen) mit einem Durchmesser von 0,5–20 cm bilden sich in der Nähe der Pleura oder im gesamten Parenchym und entstehen an der Stelle geschädigter Alveolen. Sie können zerrissenes, infiziertes und gequetschtes umgebendes Gewebe sein. Das bullöse Emphysem entwickelt sich in der Regel durch den Verlust der Gewebeelastizität. Die Behandlung des Emphysems beginnt mit der Beseitigung der Ursachen, die die Krankheit auslösen.

Symptome eines Emphysems

Die Symptome eines Emphysems sind zahlreich. Die meisten von ihnen sind nicht spezifisch und können bei einer anderen Pathologie des Atmungssystems beobachtet werden. Die subjektiven Anzeichen eines Emphysems sind:

  • unproduktiver Husten;
  • exspiratorische Dyspnoe;
  • das Auftreten von trockenen Rales;
  • Kurzatmigkeit;
  • Gewichtsverlust
  • eine Person hat ein starkes und plötzliches Schmerzsyndrom in einer der Brusthälften oder hinter dem Brustbein;
  • bei Luftmangel tritt eine Tachykardie auf, die den Rhythmus des Herzmuskels verletzt.

Patienten mit Emphysem klagen hauptsächlich über Atemnot und Husten. Die allmählich zunehmende Atemnot spiegelt den Grad der Atemstörung wider. Zunächst geschieht dies nur bei körperlicher Anstrengung, dann erscheint es beim Gehen, insbesondere bei kaltem, feuchtem Wetter, und nimmt nach Hustenanfällen dramatisch zu - der Patient kann nicht "zu Atem kommen". Dyspnoe mit Emphysem der Lunge ist nicht konstant und veränderlich („Tag für Tag ist nicht notwendig“) - heute ist stärker, morgen ist schwächer.

Ein charakteristisches Anzeichen für ein Emphysem ist eine Abnahme des Körpergewichts. Dies liegt an der Ermüdung der Atemmuskulatur, die mit voller Kraft die Ausatmung lindert. Ein ausgeprägter Gewichtsverlust ist ein ungünstiges Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit.

Bemerkenswert ist die bläuliche Farbe der Haut und der Schleimhäute sowie die charakteristische Veränderung von Fingern wie Drumsticks.

Menschen mit chronischem langanhaltendem Emphysem entwickeln äußere Anzeichen der Krankheit:

  • kurzer Hals;
  • breiter anteroposteriorer (tonnenförmiger) Brustkorb;
  • supraklavikulärer Fossa-Bulge;
  • während der Inhalation werden die Interkostalräume aufgrund der Spannung der Atemmuskulatur zurückgezogen;
  • Durch den Wegfall der Membran sackt der Bauch leicht durch

Komplikationen

Sauerstoffmangel im Blut und eine unproduktive Zunahme des Lungenvolumens wirken sich auf den gesamten Körper aus, vor allem aber auf das Herz und das Nervensystem.

  1. Die erhöhte Belastung des Herzens ist auch eine Ausgleichsreaktion - der Wunsch des Körpers, aufgrund von Gewebehypoxie mehr Blut zu pumpen.
  2. Arrhythmien, erworbene Herzfehler, koronare Herzkrankheit - ein Symptomkomplex, der allgemein als Herz-Lungen-Ausfall bezeichnet wird, kann auftreten.
  3. In den extremen Stadien der Krankheit führt der Mangel an Sauerstoff zu einer Schädigung der Nervenzellen im Gehirn, die sich in einer Abnahme der Intelligenz, Schlafstörungen und psychischen Erkrankungen äußert.

Diagnose der Krankheit

Bei den ersten Symptomen oder dem Verdacht auf ein Emphysem der Lunge des Patienten untersucht ein Lungenarzt oder Therapeut. Das Vorhandensein eines Emphysems im Frühstadium zu bestimmen, ist schwierig. Oft gehen Patienten zum Arzt, wenn der Prozess läuft.

Diagnose beinhaltet:

  • Bluttest zur Diagnose eines Emphysems
  • eine detaillierte Untersuchung des Patienten;
  • Untersuchung von Haut und Brust;
  • Schlagzeug und Auskultation der Lunge;
  • Definition der Herzgrenzen;
  • Spirometrie;
  • allgemeine Radiographie;
  • CT oder MRI;
  • Beurteilung der Blutgaszusammensetzung.

Röntgenuntersuchungen der Brustorgane sind für die Diagnose eines Lungenemphysems von großer Bedeutung. Gleichzeitig werden in verschiedenen Teilen der Lunge erweiterte Hohlräume festgestellt. Zusätzlich wird eine Zunahme des Lungenvolumens bestimmt, deren indirekter Nachweis die niedrige Position des Zwerchfelldoms und seine Abflachung ist. Mit der Computertomographie können Sie auch Hohlräume in der Lunge sowie deren erhöhte Luftigkeit diagnostizieren.

Wie behandelt man ein Lungenemphysem?

Es werden keine spezifischen Behandlungsprogramme für Emphyseme durchgeführt, und die Verfahren unterscheiden sich nicht signifikant von denen, die in der Patientengruppe mit chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen empfohlen werden.

Im Behandlungsprogramm für Patienten mit Lungenemphysem sollten allgemeine Aktivitäten, die die Lebensqualität der Patienten verbessern, im Vordergrund stehen.

Die Behandlung von Emphysemen hat folgende Ziele:

  • Beseitigung der Hauptsymptome der Krankheit;
  • Verbesserung der Herzfunktion;
  • Verbesserung der Bronchialdurchgängigkeit;
  • Sicherstellung einer normalen Blutsättigung mit Sauerstoff.

Zur Linderung akuter Zustände verwenden Sie die medikamentöse Therapie:

  1. Euphyllinum zur Linderung eines Anfalls von Atemnot. Das Medikament wird intravenös verabreicht und lindert Atemnot innerhalb weniger Minuten.
  2. Prednison als starkes entzündungshemmendes Mittel.
  3. Bei leichtem oder mäßigem Atemstillstand durch Einatmen von Sauerstoff. Es ist jedoch notwendig, die Sauerstoffkonzentration eindeutig auszuwählen, da dies sowohl Nutzen als auch Schaden verursachen kann.

Bei allen Patienten mit Emphysem werden körperliche Programme gezeigt, insbesondere Brustmassagen, Atemübungen und Patiententrainings.

Benötigen Sie einen Krankenhausaufenthalt zur Behandlung eines Emphysems? In den meisten Fällen werden Patienten mit Emphysem zu Hause behandelt. Es reicht aus, Medikamente gemäß dem Schema einzunehmen, sich an eine Diät zu halten und die Empfehlungen des Arztes zu befolgen.

Indikationen für den Krankenhausaufenthalt:

  • starker Anstieg der Symptome (Kurzatmigkeit in Ruhe, große Schwäche)
  • die Entstehung neuer Krankheitszeichen (Zyanose, Hämoptyse)
  • Ineffektivität der verordneten Behandlung (Symptome nehmen nicht ab, Indikatoren für Peak-Flow-Messung verschlechtern sich)
  • schwere Begleiterkrankungen
  • zunächst Schwierigkeiten bei der Feststellung einer Diagnose bei Arrhythmien.

Das Lungenemphysem hat eine günstige Prognose, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Prävention von Lungeninfektionen;
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Rauchen);
  • Ausgewogene Ernährung;
  • In einer sauberen Luft leben
  • Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten aus der Gruppe der Bronchodilatatoren.

Atemübungen

Bei der Behandlung von Emphysemen wird empfohlen, regelmäßig verschiedene Atemübungen durchzuführen, um den Sauerstoffaustausch in die Lungenhöhle zu verbessern. Der Patient sollte 10 - 15 Minuten einnehmen Atmen Sie tief die Luft ein, und versuchen Sie dann, so lange wie möglich zu verzögern, um sie beim Ausatmen mit einem allmählichen Ausatmen zu halten. Diese Prozedur wird täglich empfohlen, mindestens 3 - 4 p. pro Tag in kleinen Sitzungen.

Massage mit Emphysem

Die Massage fördert den Auswurf und die Ausdehnung der Bronchien. Verwendet klassische, segmentale und Akupressur. Es wird angenommen, dass Akupressur die stärkste Wirkung auf den Bronchodilatator hat. Die Aufgabe der Massage:

  • weitere Entwicklung des Prozesses verhindern;
  • Atmungsfunktion normalisieren;
  • reduzieren (beseitigen) Gewebe Hypoxie, Husten;
  • Verbesserung der lokalen Beatmung der Lunge, des Stoffwechsels und des Schlafes des Patienten.

Beim Emphysem befinden sich die Atemmuskeln in konstantem Tonus, sodass sie schnell müde werden. Um eine Überdehnung der Muskeln zu verhindern, hat die Physiotherapie eine gute Wirkung.

Inhalation von Sauerstoff

Lange Prozedur (bis zu 18 Stunden hintereinander) durch eine Sauerstoffmaske. In schweren Fällen werden Sauerstoff-Helium-Gemische eingesetzt.

Chirurgische Behandlung des Emphysems

Eine chirurgische Behandlung von Emphysemen ist nicht oft erforderlich. Dies ist notwendig, wenn die Läsionen signifikant sind und die Krankheitssymptome durch Medikamente nicht verringert werden. Indikationen für die Operation:

  • Mehrere Bullen (mehr als ein Drittel des Brustbereichs);
  • Schwere Dyspnoe;
  • Komplikationen der Krankheit: Pneumothorax, onkologischer Prozess, blutiger Auswurf, der Eintritt der Infektion.
  • Häufiger Krankenhausaufenthalt;
  • Übergang der Krankheit in eine schwere Form.

Kontraindikationen für eine Operation können schwere Erschöpfung, Alter, Brustverformung, Asthma, Lungenentzündung und schwere Bronchitis sein.

Power

Die Einhaltung des rationellen Einsatzes von Lebensmitteln bei der Behandlung von Emphysemen spielt eine sehr wichtige Rolle. Es wird empfohlen, möglichst viel frisches Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, das eine große Menge an Vitaminen und Mikroelementen enthält, die für den Körper von Vorteil sind. Die Patienten sollten die Verwendung von kalorienarmen Lebensmitteln einhalten, um das Funktionieren der Atemwege nicht zu beeinträchtigen.

Die täglichen Kalorien sollten nicht über 800 - 1000 kcal liegen.

Von der täglichen Ernährung sollten gebratene und fetthaltige Lebensmittel ausgeschlossen werden, die die Funktion der inneren Organe und Systeme beeinträchtigen. Es wird empfohlen, das Volumen der gebrauchten Flüssigkeit auf 1-1,5 l zu erhöhen. am Tag.

In jedem Fall können Sie die Krankheit nicht selbst behandeln. Wenn Sie vermuten, dass Sie bei Ihrem Angehörigen oder bei einem Angehörigen ein Emphysem haben, wenden Sie sich unverzüglich an einen Spezialisten, um eine rechtzeitige Diagnose zu erhalten und mit der Behandlung zu beginnen.

Lebenserwartung für Emphysem

Eine vollständige Heilung des Emphysems ist nicht möglich. Ein Merkmal der Krankheit ist das ständige Fortschreiten, auch vor dem Hintergrund der Behandlung. Durch die rechtzeitige Behandlung der medizinischen Hilfe und die Einhaltung der Abhilfemaßnahmen kann die Krankheit etwas verlangsamt werden, die Lebensqualität verbessert und die Behinderung verzögert werden. Mit der Entwicklung eines Emphysems vor dem Hintergrund eines angeborenen Defekts des Enzymsystems ist die Prognose normalerweise ungünstig.

Selbst wenn der Patient aufgrund der Schwere der Erkrankung die ungünstigste Prognose erhält, kann er noch mindestens 12 Monate ab dem Zeitpunkt der Diagnose leben.

Die Dauer des Bestehens des Patienten nach der Diagnose der Krankheit wird maßgeblich durch folgende Faktoren beeinflusst:

  1. Der allgemeine Zustand des Patienten.
  2. Das Auftreten und die Entwicklung solcher systemischen Erkrankungen wie Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, Tuberkulose.
  3. Eine große Rolle spielt das Leben des Patienten. Er führt eine aktive Existenzweise oder hat eine geringe Mobilität. Er beobachtet das rationelle Ernährungssystem oder nutzt das Essen willkürlich.
  4. Eine wichtige Rolle spielt das Alter des Patienten: Jugendliche leben nach einer Diagnose länger als ältere Menschen mit dem gleichen Schweregrad der Erkrankung.
  5. Wenn die Krankheit genetische Wurzeln hat, wird die Prognose für die Lebenserwartung mit Emphysem durch die Vererbung bestimmt.

Trotz irreversibler Prozesse während des Lungenemphysems kann die Lebensqualität der Patienten durch ständigen Einsatz von Inhalationsmitteln verbessert werden.