Welche Krankheiten bedeuten Brennen im Brustbein?

Brennen im Brustbereich - das Gefühl ist alles andere als angenehm. Es erlaubt einem Menschen nicht, sich vollständig zu fühlen, er kommt nicht gut zurecht, die Angst vor möglichen Krankheiten steht über allen Gedanken.

Die häufigsten Ursachen sind Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, der Lunge und des Herzens, die die Entstehung von Unbehagen und psychische Störungen beeinflussen. Hier finden Sie einen ähnlichen Artikel zum Thema "Schmerzen in der Brust drückend - Ursachen, Symptome und Behandlung."

Was brennt

In der Brust befinden sich viele lebenswichtige Organe. Wenn der Patient ein brennendes Gefühl hat, ist es nicht möglich, die Ursache sofort zu ermitteln.

Es kann eine gastrointestinale Erkrankung sein, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenschäden. Fühle mich alles andere als angenehm. Menschen, die diesen Schmerz ertragen haben, beschreiben ihn als durch einen Reifen gedrückt, Atemnot, das Auftreten eines Gefühls von Schweregefühl, Schmerz und heißem Verdrehen.

Die Art der Schmerzempfindung hängt davon ab, was den Kranken genau stört und in welchem ​​Teil der Brust der Schmerz beobachtet wird.

Brennen in der Brust

Um länger gesund zu bleiben, sollten Sie sich sorgfältig behandeln und auf alle Signale reagieren, die der Körper gibt (nur weil dies nicht der Fall ist).

Die Ermittlung der Ursachen der Erkrankung kann einem qualifizierten Arzt helfen. Sie sollten die Kampagne nicht später für den Arzt aufschieben, denn je früher die Ursache bekannt ist, desto eher können Sie mit der Behandlung beginnen.

Zum Beispiel können brennende Schmerzen vor dem Husten oder während des Hustens über verschiedene Erkrankungen des Lungensystems sprechen, die schlimmsten sind onkologische Erkrankungen.

Geschichten unserer Leser!
"Ich habe meine wunden Rückenschmerzen alleine geheilt. Ich vergaß Rückenschmerzen seit 2 Monaten nicht mehr. Oh, wie ich früher gelitten habe, mein Rücken und meine Knie taten weh, in letzter Zeit konnte ich nicht mehr richtig gehen. Wie oft ging ich zu Polikliniken, aber dort es wurden nur teure Pillen und Salben verordnet, von denen überhaupt nichts gebraucht wurde.

Und jetzt ist die 7. Woche vergangen, da die hinteren Gelenke nicht ein bisschen gestört sind, gehe ich einen Tag später in einem Landhaus zur Arbeit und gehe 3 km vom Bus entfernt, also gehe ich problemlos! Vielen Dank an diesen Artikel. Jeder, der Rückenschmerzen hat, muss lesen! "

Verbrennungsursachen in der rechten Brust

Erkrankungen des Verdauungstraktes, der Leber, der Gallenwege

Bei Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes können unangenehme Empfindungen im rechten Brustbereich auftreten. Das erste, was ein brennendes Gefühl verursacht, ist der erhöhte Säuregehalt. Gefühle, dass alles in der Brust verbrennt, entstehen durch Reizung der Magenschleimhaut. Dies geschieht beim Essen und reizt die Natur (scharfes, stechendes und gebackenes Essen, kohlensäurehaltige Getränke).

Bestätigung der Krankheit ist die Tatsache, dass der Schmerz sofort erscheint, wie eine Person essen wird.

Nicht nur Sodbrennen verursacht Verbrennungsgefühle, auch andere Krankheiten können Ursachen sein:

  • Ösophagitis;
  • Colitis;
  • Pankreatitis;
  • Gastritis;
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür.

Bei Ösophagitis tritt morgens ein brennendes Gefühl auf, meist auf leeren Magen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Schleimhaut sehr irritiert. Das Gefühl des Schmerzes verschwindet, wenn eine Person isst, die Wände der Speiseröhre werden mit Speiseölen bedeckt.

Pankreatitis unterscheidet sich dadurch, dass im Brustbereich ein brennendes Gefühl auftritt. Symptome treten zum Zeitpunkt der Kontraktion des Magens oder der Entzündung des Zwölffingerdarms auf.

Eine Entzündung der Darmwände (Colitis) tritt auf, wenn sie zusammengedrückt wird, was den Durchgang von Nahrung erheblich behindert. In diesem Fall wird eine Rückführung der Speisereste in den Magenbereich erzeugt.

Gastritis und Geschwüre zeichnen sich durch Hitzeentwicklung mit erhöhter Magensaftsekretion aus.

Interkostalneuralgie

Interkostalneuralgie tritt aus irgendeinem Grund auf:

  • Unterkühlung des Körpers:
  • Häufige Stresszustände;
  • Mit dem Nervensystem verbundene Krankheiten.

Bei Neuralgien werden brennende Schmerzen von rechts, links oder in der Mitte des Nervenstamms beobachtet. Diese Krankheit bringt die Person maximales Unbehagen. Wenn Sie sich bewegen, gibt es starke oder stechende Schmerzen, die einer Person Unannehmlichkeiten bereiten.

Wenn der Schmerz aufgrund einer Neuralgie entstanden ist, sollten verschiedene Maßnahmen zur Linderung dieser Schmerzen ergriffen werden:

  • Den betroffenen Bereich mit Anästhesiesalbe schmieren;
  • Nehmen Sie eine Schmerzpille ein.
  • Wickeln Sie die Brust mit einem warmen, weichen Tuch.
  • Bequem zu Bett gehen und einen ruhigen Zustand gewährleisten;
  • In keinem Fall können körperliche Übungen zur Schmerzlinderung durchgeführt werden.

Pneumonie

Die Entzündung der Lunge auf der rechten Seite mit Schädigung der Membran (Pleura) ist durch brennende Schmerzen in der Brust gekennzeichnet.

Sie müssen sehr vorsichtig sein: Wenn diese Krankheit auftritt, treten bereits vor dem Beginn der Schmerzen Symptome wie Übelkeit, Appetitlosigkeit, übermäßige Müdigkeit, Schmerzen in Gelenken und Knochen auf.

Dies geht einher mit erhöhter Körpertemperatur, Husten mit Auswurf (es gibt Fälle mit Blut) und trockenem Husten. Ein charakteristisches Zeichen vor dem Auftreten von Verbrennungen - es wird sehr schwer zu atmen.

Skoliose

Skoliose ist eine Deformität der Wirbelsäulenregion. Während seiner Entwicklung hat es ein C-förmiges Aussehen, die gekrümmte Seite ist zur rechten Seite gerichtet, und wenn der Nerv eingeklemmt wird, entsteht im rechten Brustbereich zwischen den Rippen ein Schmerz.

Darüber hinaus gibt es solche charakteristischen Symptome:

  • Der Schmerz befindet sich an einem bestimmten Punkt und der Patient kann die Stelle, an der der Schmerz ihn stört, deutlich angeben.
  • Beim Atmen und Husten werden Schmerzen viel stärker empfunden;
  • Große Schwäche im Körper.

Psychologische Faktoren

Symptome einer psychischen Erkrankung können das Fehlen von Erkältungssymptomen sein: Mangel an Husten und Fieber, Unwohlsein im Zusammenhang mit dem Essen.

Ein Patient mit einer psychischen Erkrankung hat Schwierigkeiten beim Atmen. Wenn Sie die Anzahl der Atemzüge und Atemzüge analysieren, liegen diese innerhalb des normalen Bereichs. Folglich ist er nicht an Atemwegserkrankungen erkrankt.

Die Untersuchung auf das Vorhandensein von Lungenkrankheiten (Röntgenstrahlen) zeigt keine Anzeichen der Krankheit. Erkrankungen des Nervensystems können bei einer Person beobachtet werden, die einen starken Nervenschock erlitt. Sie werden zur Untersuchung an den Psychiater geschickt, nachdem die Anzeichen von Erkrankungen der Atemwege ausgeschlossen wurden.

Interkostale Myositis

Die übertragenen Brüche und Quetschungen der Rippen, häufige und intensive körperliche Anstrengung können ein Schmerz- und Verbrennungsgefühl erzeugen. Neben diesen Gründen können Schmerzen auch eine Entzündung der Interkostalmuskeln verursachen. Was ist Myositis? - lesen Sie hier. Der Schmerz hat in diesem Fall einen bestimmten Ort. Eine Person kann den Ort genau angeben, an dem sie stört. Lesen Sie hier die Behandlung der zervikalen Myositis.

Befindet sich der Patient in Ruhe, so stört ihn der Schmerz nicht, er erscheint mit etwas Bewegung und begleitet einen Husten oder einen tiefen Atemzug.

Lesen Sie hier mehr über Brustverletzungen.

Brennen in der Brust in der Mitte und links.

Verbrennungsursachen

Die Ursachen für Schmerzen und Brennen in der Brust sind vielfältig:

  • Unbehaglichkeitsgefühle in der Brustmitte können direkt mit einer Herzerkrankung zusammenhängen. Es kann auch im Anfangsstadium der Entwicklung von Erkrankungen der Bronchien, Blutgefäße, Pleura, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür auftreten.
  • Es gibt solche Momente, in denen während der Entstehung von Erkältungen, dem Anfangsstadium der Myokarditis, ein brennendes Gefühl auftritt. Die spezifische Ursache der Erkrankung kann von einem erfahrenen Arzt ermittelt werden. Gleichzeitig müssen komplexe Analysen durchgeführt werden.
  • Starke Erlebnisse oder Stress sind auch Schmerzursachen. In diesem Fall ist eine umfassende Untersuchung durch einen Psychiater erforderlich. In kritischen Fällen kann die Hilfe eines Neurologen erforderlich sein.
  • Das Auftreten von Schmerzen bei häufigem Atmen, scharfen Ecken oder Krümmungen des Körpers weist darauf hin, dass eine Untersuchung auf Erkrankungen wie Skoliose, Myositis oder Neuralgie erforderlich ist.
  • Es gibt Fälle, in denen Schmerzen bei der Entwicklung von Magen-Darm-Erkrankungen auftreten. Beim Einsetzen der Schmerzen treten nach dem Essen besonders akute, ölige, harte und in großen Mengen verwendete Mengen auf.

Wenn Husten beobachtet wird

Häufig wird bei Lungenentzündung ein Brennen in der Brust beobachtet. In diesem Fall ist Husten ein natürlicher Reflex, der die Atemwege von Auswurf und Schleim befreit.

Darüber hinaus können Schmerzen bei Asthma, Bronchitis und anderen Krankheiten auftreten.

Verbrennungsursache kann Inhalation verschmutzter Luft und rauchende Personen sein.

Wenn der Patient zum Zeitpunkt des Hustens ein Schmerzgefühl hat, muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

Die Entwicklung von Entzündungsprozessen in der Lunge und gleichzeitig ein charakteristisches Brennen im Brustbereich können über die Entwicklung onkologischer Erkrankungen sprechen.

Nach Überanstrengung und Stress

Nach Überarbeitung kann sich eine vegetativ-vaskuläre Dystonie entwickeln. In diesem Fall gibt es Schmerzen in der Region des Herzens, die in der Natur nicht intensiv sind, keinen Zusammenhang mit dem Training haben, und die Position des Körpers spielt keine Rolle. Zusätzlich zu Schmerzen und Brennen kann eine Person in Schweiß geraten, er kann blass werden oder erröten.

Während des Trainings

Schmerzen während des Trainings können über Herzkrankheiten sprechen. Das Brennen kann sowohl auf der linken Seite als auch hinter dem Brustbein auftreten. Dazu gehören ischämische Erkrankungen, Angina pectoris und Herzinfarkt.

In diesem Fall können Schmerzen auftreten bei:

  • Die steile Treppe erklimmen;
  • Gegen den kalten und starken Wind gehen;
  • In der Kälte auch die kleinste Arbeit leisten.

Angina pectoris

Diese Krankheit ist durch Schmerzen an einer bestimmten Stelle in der Herzregion gekennzeichnet. Das Schmerzgefühl vermittelt in Richtung linkes Schulterblatt, der linke Kiefer kann auch von innen an der linken Hand gehalten werden, einschließlich bis zum kleinen Finger. Schmerz ist durch Kompression, Kompression und Druck gekennzeichnet.

Eine Provokation von Schmerzen, vielleicht körperliche Anstrengung, ein Nervenzusammenbruch oder die Aufnahme einer großen Menge an Nahrungsmitteln.

Herzinfarkt

Diese Krankheit, die sich sehr stark manifestiert. Normalerweise geht es um Angina-Anfälle. Ein charakteristisches Merkmal eines Herzinfarkts ist ein scharfer Schmerz in der Herzregion, der auch bei minimaler Belastung auftritt und nach Ruhe nicht durchgeht. Die Schmerzen werden auch nach der Einnahme von Nitroglycerin nicht beseitigt.

Fühlt sich in der linken Körperseite an: gibt der Hand, dem Kiefer, dem Schulterblatt. In diesem Fall ist die Person mit kaltem Schweiß bedeckt, sein Herzschlag beschleunigt sich, sein Kopf dreht sich und Atemnot beginnt.

Myokarditis

Aufgrund von Infektionskrankheiten (Grippe, Halsschmerzen, Scharlach usw.) kommt es zu einer Entzündung des Herzmuskels - Myokarditis. Charakterisiert durch Schmerzen in der Brust, im Herzen, Kurzatmigkeit, Schwellung des Beines. Diese Symptome können fortschreiten oder allmählich nachlassen.

Schmerzen und Rückenschmerzen im Laufe der Zeit können zu schwerwiegenden Folgen führen - lokale oder vollständige Einschränkung der Bewegungen, sogar Behinderung.

Menschen, die aus bitterer Erfahrung gelernt haben, verwenden natürliche Heilmittel, die von Orthopäden empfohlen werden, um ihren Rücken und Gelenke zu heilen.

Brennen und Schmerzen beim Essen

Lokalisierung und Ursachen

Magen-Darm-Erkrankungen gibt es viele. Dazu gehören Gastritis, Geschwüre, Koliken, Onkologie der Speiseröhre. Jeder von ihnen hat seine eigenen charakteristischen Merkmale. Schäden an der Speiseröhre verursachen Schmerzen nach dem Essen, die beim Schlucken von Nahrung in der Brustmitte auftreten.

Eine Entzündung des Magens verursacht Schmerzen unterhalb der Brust. Die Erkrankung des Zwölffingerdarms ist gekennzeichnet durch Schmerzen im leeren Magen. Pankreatitis und Koliken machen sich bereits 1 Stunde nach einer Mahlzeit bemerkbar. Der Schmerz ist etwas unterhalb des Rippenbogens lokalisiert.

Brennen und Schmerzen beim Atmen

Ursachen während der Atmung können Erkrankungen wie Skoliose, Neuralgie sein. Wenn eine Skoliose auftritt, wird der Nerv eingeklemmt und der Schmerz beginnt sich mit einem tiefen Atemzug zu manifestieren. Die Gefühle nehmen zu, wenn die Person hustet oder tief atmet. Bei Neuralgie nehmen die Schmerzen mit normalem Husten, häufigem Atmen und Drehen des Körpers zu.

Brustschmerzen oder in der linken Körperseite, die keine offensichtlichen Ursachen haben

Am häufigsten stören das Brennen und der Schmerz im Brustbereich die ältere Generation und die Jugendlichen. Ohne eine Ursache können diese Symptome nicht auftreten. Es gibt immer einen Grund für das Auftreten von Unbehagen.

Beispielsweise kann die Einnahme von fettigen, salzigen und würzigen Lebensmitteln Sodbrennen oder Aufstoßen verursachen. Dies ist trotz der Tatsache, dass bei der Untersuchung das Vorhandensein eines Geschwürs oder einer Gastritis nicht gefunden wurde. Dies bedeutet, dass Sie besonders vorsichtig sein sollten, wenn Sie solche Produkte essen und von Ihrer Ernährung ausschließen.

Der nächste Grund kann das Rauchen sein. Auch wenn die Röntgenuntersuchung ergeben hat, dass es keine Verstöße gibt, kann diese Sucht zu diesen Beschwerden führen. Wenn eine Person in leichter Erkältung ist, wird ein brennendes Gefühl in der Brust erzeugt. Der Grund dafür wird die Faszination für Tabak sein.

Nervöse Anspannung, das Auftreten von Tumoren führt zu Schmerzen. Übermäßiges Essen, Unterkühlung, übermäßiges Training führen zu Unwohlsein.

Behandlung von Brennen und Schmerzen in der Brust

Bei Schmerzen und Brennen können Sie diese Beschwerden zu Hause oft lindern:

  • Wenn das Brennen nach dem Essen beginnt, nehmen Sie gebratene und fetthaltige Lebensmittel von der Diät aus, während Sie Tabletten aus dem Magen nehmen (omez, Ranitidin, Famotidin usw.). Dies hilft, Schmerzen zu lindern und die Magenschleimhaut vor schädlichen Wirkungen zu schützen.
  • Wenn Sie unangenehme Empfindungen verspüren, sollten Sie mit dem Training aufhören, sich hinlegen, um eine bequeme Position zu gewährleisten. Feste Kleidung lösen, für frische Luft sorgen und Beruhigungsmittel einnehmen.
  • Bei Erkältungen helfen Antibiotika. Man muss nur daran denken, dass nur ein Arzt sie richtig verschreiben kann.

Bei anderen Verbrennungsformen sollten Sie Schmerzmittel einnehmen. In jedem Fall ist zu beachten, dass die Selbstmedikation nicht mitgenommen werden kann, sondern dass der behandelnde Arzt so schnell wie möglich aufgesucht werden muss, um die Diagnose zu klären.

Schmerzen und Rückenschmerzen im Laufe der Zeit können zu schwerwiegenden Folgen führen - lokale oder vollständige Einschränkung der Bewegungen, sogar Behinderung.

Menschen, die aus bitterer Erfahrung gelernt haben, verwenden natürliche Heilmittel, die von Orthopäden empfohlen werden, um ihren Rücken und Gelenke zu heilen.

Brennen in der Brustmitte: Ursachen und Behandlungsmethoden

In der Brustmitte befinden sich viele lebenswichtige Organe - Bauch, Bauchspeicheldrüse, Lunge, Herz und Speiseröhre. Die damit verbundene Erkrankung führt zu einer Störung der gesunden Funktion des gesamten Organismus. Daher verursacht das plötzliche Brennen in diesem Bereich die natürliche Angst der Person und hindert ihn daran, ein normales Leben zu führen.

Gründe

Verschiedene äußere und innere Faktoren können zu Beschwerden im Brustbereich führen. In der Regel deckt ein Patient, der während der Untersuchung in der Brustmitte Brennen in der Brustmitte begeht, Probleme mit dem Herzen und dem Magen-Darm-Trakt auf, manchmal werden jedoch auch Ausfälle in anderen Körpersystemen festgestellt.

Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems

Das Herz tut weh - dies ist der erste Gedanke, der an den Kopf einer Person fällt, die ein brennendes Gefühl in der Brust erlebt hat. Ein solcher Verdacht ist nicht unvernünftig, da sich das Herz auf der linken Brustseite, näher an der Brustmitte befindet und Probleme bei seiner Arbeit oft mit Schmerzen und anderen Beschwerden in diesem Bereich reagieren. Unter den Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, die die entsprechenden Symptome verursachen können, werden am häufigsten folgende diagnostiziert:

  1. Angina pectoris (Angina pectoris). Die Krankheit ist durch wiederkehrende Schmerzen und Brennen hinter dem Brustbein gekennzeichnet. Manchmal können schmerzhafte Empfindungen auf der linken Brustseite, im Nacken, unter dem Schulterblatt, unter dem linken Arm, in der Wirbelsäule, im Kiefer auftreten. Ein charakteristisches Merkmal von Angina pectoris ist das gesteigerte Unbehagen nach harter Arbeit, Sport, Gewichtheben und anderen körperlichen Aktivitäten.
  2. Rheumatische Herzkrankheit (Rheuma des Herzens) - Entzündung des Bindegewebes des Herzmuskels. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Rheuma der Wirbelsäule und der Gelenke der Arme und Beine. Die Symptome von Rheuma sind ein brennendes Gefühl in der Brust, ein Herzgeräusch, eine Zunahme der Größe, eine Erhöhung der Temperatur auf 38 ° C und eine erhöhte Herzfrequenz.
  3. Myokarditis ist eine Entzündung des Herzmuskels (Myokard). Es kann als Komplikation von Virus- und Infektionskrankheiten, einschließlich Infektionen der Atemwege, vor dem Hintergrund einer Allergie, nach einer Verletzung, Bestrahlung oder Rheuma auftreten. Zu den Symptomen einer Myokarditis gehören Kurzatmigkeit, leicht erhöhte Körpertemperatur, Gelenkschmerzen, eine Zunahme der Herzgröße, Tachykardie.
  4. Myokardinfarkt - Gewebsnekrose des Herzmuskels aufgrund einer Verschlechterung der Blutversorgung. Die Erkrankung beginnt mit einem akuten Anfall und wird dann meistens zu einem chronischen Herzversagen. Ein Herzinfarkt ist gekennzeichnet durch anhaltende Schmerzen in der Brust, Brennen, Kompression der Brust, Atemnot, Panikangst. Ein Patient mit einem Angriff braucht dringend medizinische Versorgung und einen Krankenhausaufenthalt.
  5. Kardioneurose ist eine „falsche“ Herzerkrankung, die durch ständigen Stress, chronischen Schlafentzug und geistige Anstrengung entsteht. Die Krankheit manifestiert sich in Form von Schmerzattacken und Brennen in der Brustmitte, Atemnot, Panikattacken. Neben den üblichen Untersuchungen des Herzens wird zur Diagnose der Kardioneurose auf Funktionstests mit Herz-Kreislauf-Training zurückgegriffen. Es ist auch möglich, echte Herzschmerzen von neurologischen Schmerzen durch eine erhöhte Emotionalität zu unterscheiden, die für Patienten mit Kardioneurose charakteristisch ist. Die Behandlung erfolgt hauptsächlich mit Beruhigungsmitteln und der Normalisierung der Lebensweise.

Wichtige Information! Wenn die Symptome plötzlich und unerwartet auftreten - der Patient fühlt ein brennendes Gefühl und Schmerzen, Quetschen, Abkühlen in der Brust, Schwäche in den Gliedmaßen, Schwindel - die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts ist sehr hoch.

In diesem Fall sollte es bequem gelegt werden, ruhen, eine Tablette Nitroglycerin geben, Valocordin-Tropfen oder Corvalol abgeben, die Rettungswagen-Brigade nennen.

Krankheiten des Verdauungssystems

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (GIT) können neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch Verbrennungen im Brustbein verursachen. Die Ursache dieses unangenehmen Symptoms ist Sodbrennen. Sodbrennen selbst ist ein Symptom einer der folgenden Erkrankungen:

  • Ein Magengeschwür ist eine Pathologie der Schleimhaut des Magens und seiner submukosalen Schicht, die sich in Form von trophischen Störungen manifestiert. Die Krankheit hat einen wiederkehrenden Verlauf und eskaliert im Frühjahr und Herbst. Es äußert sich in Schmerzen am Ort des Magens, Brennen und allgemeinem Erschöpfungszustand.
  • Gastritis - entzündlich-dystrophische Veränderungen der Magenschleimhaut, gekennzeichnet durch Ausdünnung der Epithelschicht. Ähnlich wie bei einem Magengeschwür wird der Verlauf der Gastritis zu einer bestimmten Jahreszeit kompliziert. Sie äußert sich in starken Schmerzen in der Magengegend, einer schmerzhaften Reaktion auf würzige und salzige Speisen, Sodbrennen, Aufstoßen, Stuhlgang, Übelkeit und Erbrechen.
  • Refluxösophagitis (gastroösophageale Refluxkrankheit) - Freisetzung von Mageninhalt in die Speiseröhre. Aufgrund der Tatsache, dass die Wände der Speiseröhre nicht für den Kontakt mit dem stark sauren Inhalt ausgelegt sind, wird ihre Schleimhaut allmählich dünner und es bilden sich Ulzerationen. Die Krankheit wird begleitet von Symptomen wie Brennen in der Brust, Aufstoßen, Schmerzen in der Brust.
  • Eine Hernie der ösophagealen Öffnung des Zwerchfells (HH) besteht darin, dass Teile des Darms, des Magens und des unteren Teils der Speiseröhre durch die ösophageale Öffnung in den oberen Teil eindringen. Die Pathologie tritt aufgrund der Schwächung der Muskeln des Bandapparates des Zwerchfells auf und stört den Patienten mit Problemen beim Schlucken von Nahrungsmitteln und dessen Fortschreiten durch die Speiseröhre, den Rückfluß und die Störung des Verdauungsprozesses.
  • Duodenitis - Entzündung der Zwölffingerdarmschleimhaut, die als Folge von körperlichen und chemischen Verletzungen (Vergiftung), Unterernährung und pathogener Mikroflora entsteht. Bei Duodenitis, die durch Nachtschmerzen gekennzeichnet ist, Brennen in der Brustmitte, erhöhte Körpertemperatur, periodisches Erbrechen mit Gallepartikeln.

Beachten Sie! Fast alle Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts werden von einem Gastroenterologen als präkanzeröse Erkrankung festgestellt und müssen regelmäßig von einem Spezialisten überwacht werden.

Zu den Verdauungsfaktoren, die ein brennendes Gefühl in der Brust verursachen, zählen Überessen, Mangel an ordentlicher und regelmäßiger Nahrung, übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken, zu warme Speisen, erhöhter Säuregehalt des Magens, Bewegung nach dem Essen.

Pathologie der Atmungsorgane

Erkrankungen der Atmungsorgane - Lungenentzündung, Bronchitis, Halsschmerzen, Grippe, akute respiratorische Virusinfektionen verursachen oft ein Brennen in der Brust. Normalerweise werden sie von einem starken, zerreißenden Husten begleitet, weshalb der Patient Unwohlsein sowie Schmerzen und Brennen erfährt, die in der Brustmitte lokalisiert werden und sich über die gesamte Oberfläche ausbreiten können.

Virale und bakterielle Erkrankungen der Lunge, der Bronchien und des Rachens werden auch von Schwierigkeiten und schmerzhaftem Schlucken, einem Anstieg der Körpertemperatur auf 38,5 bis 39 ° C, Schwäche und Appetitlosigkeit begleitet. Bei rechtzeitiger Behandlung des Arztes werden Atemwegserkrankungen meistens schnell behandelt und verschwinden ohne Komplikationen, sodass die unangenehmen Symptome sofort nach der Behandlung verschwinden.

Rückenerkrankungen

Manchmal reagieren Schmerzen und Brennen und Probleme, die nicht direkt mit den Organen in der Brust zusammenhängen. Zu diesen Problemen gehören Erkrankungen der Wirbelsäule - Osteochondrose, Krümmung (Skoliose), Bandscheibenvorfall, Wirbelsäulenstenose, Ischias, Myositis. Das Brennen in der Brust erinnert in diesem Fall so sehr an Herzschmerzen, dass viele ihn mit einem Herzinfarkt verwechseln.

Tabelle Wie man Schmerzen bei der Osteochondrose von Schmerzen bei der Herzpathologie unterscheidet

Brennen im Brustbein rechts, links und in der Mitte - Ursachen und was tun?

Das Brennen im Brustbein kann durch eine Reihe von Krankheiten verursacht werden, die manchmal einer dringenden Behandlung bedürfen. Wenn dieses Symptom auftritt und nicht erfolgreich ist, ist eine professionelle Diagnose und Rücksprache mit einem Spezialisten erforderlich.

Beschwerden, die ein brennendes Gefühl in der Brust hervorrufen

Nur ein Arzt kann genau feststellen, warum das Brustbein in der Mitte brennt. Ursachen können aufgrund von Herzproblemen, Verdauung, Atmung und Körperhaltung auftreten. Psychologische Probleme sind nicht ausgeschlossen.

Beschwerden können auch rechts oder links vom Brustkorb auftreten oder sich auf verschiedene Körperteile auswirken.

Erkrankungen der Leber und der Gallenwege

Symptome von Problemen mit der Leber und der Gallenwege:

  • Brennen und Schmerzen treten in diesem Fall beim Essen auf (normalerweise fett, schwer oder gebraten).
  • Ein starkes Brennen in der Brust ist von Natur aus paroxysmal und der Schmerz ist nicht akut, sondern langweilig.
  • Es hängt nicht von den Bewegungen des Körpers ab, schärft sich nicht, wenn Sie eine horizontale Position einnehmen usw.
  • Bei diesen Erkrankungen brennt es im Brustbein auf der rechten Seite und gibt Schulter, Arm oder Nacken nach rechts ab.
  • Das Aussehen der gelben Blüte auf der Zunge.
  • Bitterkeit im Mund.
  • Bei der Bildung eines Tumors oder Steins in den Kanälen ist das Entfernen der Galle - Gelbfärbung des Augenweißes und in fortgeschrittenen Fällen - der Haut - verantwortlich.
  • Dunkler Urin und heller Kot.

Dies sind Symptome, die bei Hepatose, Hepatitis und Zirrhose auftreten können. Der Therapeut weist einen solchen Patienten normalerweise an einen Infektionskrankheiten-Spezialisten oder einen Chirurgen. Bei solchen Symptomen sollte der Körper keinem übermäßigen Stress ausgesetzt werden.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Neben der Leber können Magen und Zwölffingerdarm betroffen sein.

Andere mögliche Erkrankungen des Verdauungssystems:

  • Ösophagitis;
  • Darmkolik;
  • die Niederlage der Speiseröhre oder das Vorhandensein von Fremdkörpern darin;
  • Magengeschwür;
  • Gastritis;
  • Pankreatitis

Sodbrennen und Schmerzen in der Brust sind normalerweise miteinander verbunden. Magensaft infiziert die Speiseröhre und kann beim Schlucken Unwohlsein verursachen. Bei Sodbrennen kann es in der Brustgegend zu einem Hitzegefühl kommen, das von säuerlichem Aufstoßen begleitet wird.

Solche Probleme werden von einem Gastroenterologen gelöst, daher ist es dringend geboten, ihn zu kontaktieren.

Interkostalneuralgie

Diese Krankheit wird durch eine Entzündung oder Verletzung der Nerven verursacht, die sich neben den Intercostalmuskeln befinden und für die Atmung verantwortlich sind.

Symptome:

  • starkes Brennen in der Brust und Schmerzen an bestimmten Stellen, die man fühlen kann;
  • Das Brennen in der Brust wird stärker beim Husten, Beugen, Einatmen und Drehen.

Die Ursachen für diese Symptome können Windpocken, Osteochondrose (in diesem Fall die Schmerzen auf den rechten Arm und einen Teil des Halses und bei Palpation der Wirbelsäule werden Schmerzen verursachen) und andere Krankheiten.

Pneumonie

Unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite (ich möchte meine Lungen kratzen) können Erkrankungen der Atemwege anzeigen. Eine Entzündung der Lunge oder ihrer Auskleidung kann als Schmerz im Brustbein ausgedrückt werden.

Verwandte symptome:

  1. Mangel an Kraft;
  2. kein Interesse am Essen;
  3. Übelkeit;
  4. Schmerzen in Muskeln und Knochen;
  5. Temperatur;
  6. Husten von Blut und Auswurf;
  7. Schwierigkeiten beim Atmen.

Wenn in der Brust rechts oder links ein brennender Schmerz auftritt, besteht das Gefühl, dass etwas im Brustbein brennt. Sie müssen einen Termin mit einem Arzt vereinbaren, da die Ursache für die Pathologie des Atmungssystems sein kann.

Skoliose

Wenn in der Brust ein brennendes Gefühl auftritt, sollte auf die Haltung geachtet werden, da Skoliose die Ursache sein kann - seitliche Krümmung der Wirbelsäule. Bei dieser Verletzung werden die Bandscheiben gelöscht und die Nerven geklemmt, was unangenehme Empfindungen hervorruft.

Eine Person mit einer solchen Krankheit muss zu einem Physiotherapeuten gehen und viel schwimmen. Es fördert die Entspannung der Brustregion.

Psychologische Faktoren

Der Schmerz und das brennende Gefühl in der Brust, das Gefühl, dass es juckt, kann ein Hinweis auf eine Beeinträchtigung der psychischen Gesundheit sein.

Wenn nach all den erforderlichen Studien für das Vorliegen einer Herzerkrankung, Probleme mit der Wirbelsäule, der Lunge usw. keine Probleme festgestellt wurden, besteht dieses Problem möglicherweise nur im Kopf des Patienten.

Am häufigsten tritt eine solche Verletzung nach schweren Schocks auf. Für seine Behandlung benötigt eine Person keine Pillen, Diäten und Übungen, nur die Hilfe eines Psychotherapeuten hilft.

Interkostale Myositis

Diese Krankheit unterscheidet sich von der Interkostalneuralgie, obwohl sie oft verwirrt ist. Bei Myositis tritt auch eine Entzündung der Muskeln zwischen den Rippen auf, aber der Schmerz und das brennende Gefühl in der Brust zeigen sich mit Palpation des gesamten Interkostalraums.

Wenn Neuralgie drei spezifische Schmerzpunkte stört - die Wirbelsäule, das Brustbein und die laterale Oberfläche.

Andere Symptome von Myositis:

  • der betroffene Teil des Brustbeins schwillt an;
  • Die Haut wird rot, empfindlicher und die Körpertemperatur steigt an.
  • Halsschmerzen;
  • es gibt Husten und Kopfschmerzen;

Vorsicht! Akute Zustände und Brennen in der Brust

Manchmal deutet ein heftiger Schmerz und ein Gefühl, als würde es im Bereich des Herzens backen, ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein oder in seiner Mitte deutet auf schwere Zustände des Herzens hin, die ohne rechtzeitige Hilfe zu irreversiblen Folgen führen können.

Entgegen der allgemeinen Vorstellung vom Ort des Herzens befindet es sich hinter dem Brustbein und ist leicht nach links verschoben. Daher ist das Unbehagen bei Herzerkrankungen meistens mit Quetschen, Brennen und Schmerzen in diesen Bereichen verbunden.

Angina pectoris

Dieses klinische Syndrom unter dem populären Namen "Angina pectoris" tritt im Alter von 45 bis 54 Jahren auf. Das Hauptsymptom sind unangenehme Empfindungen, einschließlich Quetschen und Brennen in der Brust. Schmerzen entstehen und nehmen während körperlicher Anstrengung, Stress und nach dem Essen zu.

Oft gibt es auf der linken Seite des Brustbeins und dauert nicht länger als 10-15 Minuten.

Angina pectoris wird mit einer cholesterinarmen Diät und einem von einem Kardiologen verordneten Medikament behandelt.

Herzinfarkt

Viele glauben, dass bei Myokardinfarkt die Schmerzen im linken Brustbereich lokalisiert sind, sich aber eher hinter ihm manifestieren, drückend sind und das linke Schulterblatt und den linken Arm nachgeben.

Andere Symptome:

  • kalter Schweiß;
  • Schwindel und Schwäche;
  • schneller Druckabfall;
  • schneller Puls und gedämpftes Atmen;
  • Übelkeit und plötzliche Angst vor Tod und Panik.

Dieser Zustand dauert nicht länger als 15 Minuten. Risikogruppe - Menschen über 50, in diesem Alter verengen sich die Gefäße, tragen ab und verlieren an Elastizität. Ein Kardiologe sollte in die Behandlung einbezogen werden.

Myokarditis

Die Myokarditis entwickelt sich aufgrund einer Herzschädigung viraler oder autoimmuner Natur. Es kann auch durch Allergien gegen Tiere, Pflanzen oder andere Allergene verursacht werden. Bei diesem Herzproblem treten Unbehagen im Rücken der Brust auf.

Andere Gründe

  1. Lungenembolie;
  2. Gallenblase-Krankheit;
  3. Rheuma;
  4. Hiatushernie;
  5. Kardioneurose;
  6. Bruch oder Quetschung des Brustbeins oder der Rippen;
  7. Herpes Zoster (verursacht häufig Intercostalneuralgie);
  8. intensives Training einer ungeübten Person.

Zusätzliche Symptome und Brennen in der Brust

Brennen in der Brust mit zusätzlichen Symptomen und ihren Ursachen:

  • Brustbeinschmerzen in der Mitte oder auf der linken Seite des Körpers, die keine offensichtlichen Ursachen haben - Herzerkrankungen.
  • Spontane Anfälle - Herzprobleme.
  • Brennen in der rechten Seite der Brust - Leber, Lunge, Magen-Darm, Interkostalneuralgie.
  • Nach Überanstrengung, körperlicher Anstrengung und Essen - ein Zeichen von VSD oder Stenocardia.
  • Wenn das Brennen und der Schmerz mit dem Atmen einhergehen - Lungenentzündung oder vaskuläre Dystonie.
  • Wenn Husten beobachtet wird - Lungenentzündung, Grippe, Bronchitis.
  • Brennen beim Gehen in der Brust - Ursachen und Behandlung sind mit Osteochondrose verbunden.

Brennen in der Brust während der Schwangerschaft - Ursachen und Behandlung

Neben den genannten Gründen kann aus folgenden Gründen ein Brennen in der Brust auftreten:

  1. Fötaler Druck. Bei zunehmendem Druck beginnt das Kind, Zwerchfell und Brust zu drücken, was auch in Ruhe zu Beschwerden führen kann.
  2. Stress. Veränderungen im Körper, die gewohnte Lebensweise und die Angst vor der Geburt rufen Stress und Depressionen hervor. Diese Tatsache kann Unbehagen im Brustbein wecken.
  3. Die Brustvergrößerung kann Atembeschwerden und unangenehme Schmerzen verursachen, die mit zunehmendem Wachstum zunehmen.
  4. Die Ausdehnung der Brustregion mit der Entwicklung der Schwangerschaft führt zu Atemnot, begleitet von einem Spannungsgefühl.

Wie ist die Diagnose?

Die Diagnose von Krankheiten, die dieses Symptom verursachen, lautet wie folgt:

  • Geschichtsstudie;
  • Untersuchung und Hören der Lunge;
  • Röntgen der inneren Organe der Brust;
  • Blutbiochemie und ihre allgemeine Analyse;
  • Test auf Tuberkulose;
  • Elektrokardiogramm;
  • zusätzliche Forschung (falls erforderlich).

Aktionen zum Brennen in der Brust - wie können Sie sich selbst helfen?

Die Gründe, warum es im Bereich des Brustbeins brennt, können vielfältig sein und erfordern jeweils eine besondere Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt sollte sich mit der Behandlung und Feststellung der Diagnose befassen. Ergreifen Sie keine Maßnahmen ohne Rücksprache mit einem Spezialisten.

Mögliche Tipps:

  • Wenn Sie Schmerzen im Brustbein links oder in der Brustmitte feststellen, nehmen Sie eine bequeme Position ein und ruhen Sie sich aus. Wenn Erleichterung kommt, kaufen Sie Nitroglycerin - es kann bei Angina pectoris helfen. Bei akuten Schmerzen oder plötzlichen Atembeschwerden einen Krankenwagen rufen. Besuchen Sie bei der ersten Gelegenheit einen Kardiologen.
  • Ein brennendes Gefühl in der Brust beim Husten erfordert eine Röntgenaufnahme der Lunge und das Einatmen von kalter Luft.
  • Wenden Sie sich an Ihren Kardiologen, wenn Sie nach Krankheit oder körperlicher Anstrengung Beschwerden haben.
  • Unangenehme Empfindungen beim Gehen - ein Zeichen der Osteochondrose. In diesem Fall lohnt es sich, einen manuellen Therapeuten aufzusuchen und sich einer Massage zu unterziehen.
  • Schmerzen während einer Mahlzeit oder nach einer Mahlzeit können vorübergehend mit einer schwachen Sodalösung beruhigt werden, um Sodbrennen zu beseitigen.
  • Brennen in der Brust mit Herzklopfen tritt häufig bei IRR auf. In diesem Fall sollten Sie starken emotionalen Stress vermeiden und schlechte Gewohnheiten aufgeben, falls vorhanden.
  • Juckreiz und Brennen im oberen Brustbereich ist eine Allergie.
  • Sternum juckt, heftiger Husten - Asthma bronchiale.

Vorbeugende Maßnahmen

  1. Entzündliche Erkrankungen sollten unverzüglich behandelt werden.
  2. Richtige Ernährung und moderate Bewegung;
  3. Vermeidung von Stress und ausreichendem Schlaf;
  4. Die Verwendung von Vitaminkomplexen.

Regelmäßige Untersuchungen auf Erkrankungen des Herzmuskels, der Lunge, des Magens und des Zwölffingerdarms ermöglichen die rechtzeitige Erkennung von Problemen und die Vermeidung von Komplikationen.

Brennen in der Brust: verursacht

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Das Auftreten eines brennenden Gefühls im Brustkorb kann auf eine Erkrankung der inneren Organe hinweisen. Um genau feststellen zu können, welches der Organe ein Alarmsignal gibt, müssen alle möglichen Ursachen genauer untersucht werden. Mit der Manifestation dieses Symptoms kann der Patient ein Angstgefühl entwickeln, da ein unangenehmes Gefühl hinter dem Brustbein vor dem Auftreten einer Herz-Kreislauf-Erkrankung warnen kann.

Brustbein brennt in der Mitte: verursacht

Beschwerden, die ein brennendes Gefühl in der Brust hervorrufen

Brennen und andere schmerzhafte Empfindungen können durch verschiedene Krankheiten verursacht werden. Solche Empfindungen können zum Beispiel als Folge eines Angina pectoris-Angriffs oder viel schlimmer - bei einem Herzinfarkt - auftreten. Daher sollte eine Person äußerst aufmerksam sein, wenn der Brustschmerz unmittelbar nach Stress oder erhöhter körperlicher Anstrengung verspürt wurde.

Die Natur der Schmerzen in der Angina

Vorsicht! Jede der oben genannten Krankheiten ist lebensbedrohlich. Wenn also ein brennendes Gefühl in der Brust auftritt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Beispielsweise dauert ein Angriff, begleitet von Schmerzen in der Brust während eines Herzinfarkts, mehr als 20 Minuten und kann ohne qualifizierte Hilfe tödlich sein.

Zusätzliche Symptome und Brennen in der Brust

Wenn Schmerzen in der linken Brust auftreten, können wir von einer linksseitigen Lungenentzündung sprechen. In diesem Fall werden dem brennenden Gefühl einige weitere Symptome hinzugefügt - Husten, Atemnot und hohes Fieber. Eine genaue Diagnose wird vom Arzt nach speziellen Untersuchungen gestellt. Wenn ein ausgeprägtes Brennen in der Brustmitte beobachtet wird, hat der Patient höchstwahrscheinlich die durch Bronchitis komplizierte Grippe.

Das Verbrennungsgefühl, das sich hinter dem Brustbein befindet und von säuerlichem Aufstoßen begleitet wird, bestätigt das Vorliegen von Sodbrennen. Bei der vegetativ-vaskulären Dystonie werden auch Schmerzen links oder in der Brustmitte beobachtet. Symptom tritt in diesem Fall nach Überarbeitung auf. Um einen IRR-Angriff zu diagnostizieren, sollten Sie auf Symptome wie starkes Schwitzen, Rötung oder Blanchieren der Haut achten. Eine Person beginnt in das Fieber zu geraten.

Anzeichen einer vaskulären Dystonie

Achtung! Ein Symptom wie ein brennendes Gefühl in der Brust kann von Analgetika nicht ignoriert und unterdrückt werden, da dieses Symptom auf einen lebensbedrohlichen Zustand hinweisen kann. Nach den Manifestationen des schmerzhaften Syndroms muss der Körper unbedingt diagnostiziert werden.

Vorsicht! Akute Zustände und Brennen in der Brust

Wie bereits erwähnt, können Schmerzen bei gefährlichen Krankheiten wie Herzinfarkt, Myokarditis und Angina pectoris auftreten. Um zu verstehen, welche der Beschwerden sich bemerkbar gemacht hat, müssen Sie sich mit den zusätzlichen Symptomen von Angriffen vertraut machen.

Symptome eines Herzinfarkts

  1. Herzinfarkt. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen in der Brust eines drückenden, brennenden, quetschenden oder platzenden Charakters mit Bestrahlung im linken Arm, Hals, Unterkiefer, linkem Schulterblatt oder im Zwischenraum. Nicht durch die Einnahme von Nitroglycerin gestoppt. Es können atypische Symptome auftreten: Schwere, Beschwerden hinter dem Brustbein, Brustschmerzen an anderen Stellen, Schwere, Beschwerden oder Schmerzen im epigastrischen Bereich, Atemnot. Solche atypischen Beschwerden treten in 30% der Fälle auf und werden häufiger von Frauen, älteren Patienten, Patienten mit Diabetes mellitus, chronischem Nierenversagen oder Demenz präsentiert. Ein Schmerzanfall kann von Aufregung, Angst, motorischer Unruhe, Schwitzen, Dyspepsie, Hypotonie, Atemnot, Schwäche und sogar Ohnmacht begleitet sein.
  2. Myokarditis Dies ist eine Herzkrankheit, die einen fokalen oder diffusen Entzündungsprozess im Myokard impliziert. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Infektionskrankheit, allergischer Reaktionen oder toxischer Herzschäden. Neben dem Hauptsymptom - Schmerzen in der Brust, einschließlich Brennen, hat der Patient Atemnot, Unterbrechungen des Herzrhythmus, Tachykardie, Blutdruckabfall, starke Schwäche.
  3. Angina pectoris Schmerzen hinter dem Brustbein oder am linken Rand des Brustbeins sind Paroxysmale, Beschwerden oder Druck, einschnürende, tiefe, dumpfe Schmerzen. Der Angriff kann als Krämpfe, Schweregefühl und Luftmangel beschrieben werden. In Verbindung mit körperlichem und emotionalem Stress. Es strahlt seltener auf den Hals, den Unterkiefer, die Zähne und den Zwischenraum - in den Ellbogen- oder Handgelenksgelenken, mastoiden Prozessen. Die Schmerzen dauern 1-15 Minuten (2-5 Minuten). Es wird durch den Empfang von Nitroglycerin und die Beendigung des Ladens gestoppt.

Klassische Anzeichen einer Angina pectoris

Wenn Brennen und Schmerzen mit dem Atmen einhergehen

Die Brust ist größtenteils mit Organen besetzt - dies sind die Lungen. Daher kann das Auftreten von Verbrennungen auf eine Lungenentzündung oder die Entwicklung pathologischer Prozesse in ihnen zurückzuführen sein. Schmerzen werden normalerweise durch Atmen, Husten oder körperliche Aktivität verstärkt.

Mehr über die Entzündung der Membranen, die zu Brennen in der Brust führen

Diese Pathologie betrifft die äußere Herzmembran. In diesem Fall kann der pathologische Prozess sein:

trocken (d. h. es wird keine Flüssigkeit ausgeschieden);
exsudativ (flüssiger Schweiß tritt auf).


Die trockene Form der Perikarditis ist durch Schmerzen im Bereich des Herzens und des Hustens gekennzeichnet. Wenn jedoch Exsudat freigesetzt wird, kann es Druck auf das Herz ausüben, was zu Verbrennungen führt

Beachten Sie! Verbrennungen können vor dem Hintergrund von Atemwegserkrankungen und Herzerkrankungen auftreten. Wichtige rechtzeitige Diagnose.

Wie ist die Diagnose?

Es sollte erkannt werden, dass ein und dasselbe Symptom vor verschiedenen Krankheiten warnen kann. Wenn SARS-Erkrankungen und Grippe geheilt werden können und damit das schmerzhafte Symptom beseitigt werden kann, erfordern onkologische Erkrankungen und Herzinfarkt eine schnelle Reaktion und korrekte Behandlungstaktiken. Wenn Angstsymptome auftreten, ist es daher wichtig, eine Diagnose zu erhalten.

  • Die Grunddiagnostik beinhaltet Materialproben für detaillierte Studien. Der Grundkomplex umfasst auch Radiographie, Fluorographie, Ultraschall und Elektrokardiogramm. Diese Untersuchungen werden durchgeführt, um die genaue Ursache für ein Brennen in der Brust herauszufinden. Im Zweifelsfall kann der Patient zur speziellen Diagnostik geschickt werden;
  • Die spezielle Diagnostik umfasst die Tomographie (berechnet, magnetisch) und die Fibrogastroskopie.

Die endgültige Diagnose wird vom Arzt gestellt. Danach wird unter Berücksichtigung der individuellen Indikatoren der Therapieverlauf festgelegt. Entsprechend dem Ergebnis der Diagnoseverfahren wird der Patient zu einem bestimmten Spezialisten (Onkologe, Lungenarzt, Therapeut, Kardiologe, Gastroenterologe) geschickt.

Ursachen von Schmerzen in der Brust

Achtung! Bis der Patient in eine medizinische Einrichtung geht, sollte er selbstständig versuchen, die Situation einzuschätzen und gegebenenfalls Erste Hilfe zu leisten.

Aktionen zum Brennen in der Brust

Wenn unangenehme Symptome in der Region des Herzens, der Lunge oder des Magens auftreten, ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Krankenwagen zu rufen. Sie können den Schmerz nicht selbst löschen und aushalten, wenn:

  1. In der Brust treten plötzlich starke Schmerzen auf, es kommt zu einem paroxysmalen Husten und der Patient verliert das Bewusstsein.
  2. Im Falle von Verbrennungen gibt das Schulter, Kiefer oder Schulterblatt nach.
  3. Wenn das Schmerzsyndrom nach einer Pause von fünfzehn Minuten nicht von selbst abklingt.
  4. Wenn Symptome wie ein beschleunigter Herzrhythmus, vermehrtes Schwitzen und Erbrechen beobachtet werden, werden diese durch ein starkes Brennen in der Brust ergänzt.

Wenn Sie unangenehme Symptome in der Region des Herzens, der Lunge oder des Magens verspüren, ist es dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen.

Wie du dir helfen kannst

Wenn sich eine Person quetscht, quetscht und sich das Brustbein in der Mitte brennt, ist die Hilfe des Arztes erforderlich, daher sollten Sie einen Krankenwagen rufen. Vor dem Eintreffen der Brigade können Sie versuchen, das unangenehme Symptom selbst zu beseitigen. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

  • Wenn der Schmerz unmittelbar nach einer Mahlzeit auftrat, wird empfohlen, sich schnell hinzulegen und sich nicht mit Bewegung zu belasten. Je nach Säuregehalt des Magens können Sie eine schwache Sodalösung trinken, die Sodbrennen lindert.
  • Bei Stress sollten Sie versuchen, sich durch Atemübungen (langes Atmen und schnelles Ausatmen) zu beruhigen, dann eine bequeme Position einzunehmen und sich zu entspannen.
  • Bei Herz- und Atemwegserkrankungen keine Selbstmedikation durchführen, da dies das Krankheitsbild nur verschlimmert.

Beachten Sie! Kräuterabkochen (Kamille und Salbei) lindern vorübergehend das Brennen. Aber auf keinen Fall kann die Hauptursache der Thoraxverbrennung nicht ignoriert werden.

Über Brustschmerzen und Herzschmerzen wird ein hochqualifizierter Arzt im Video berichten.

Video - Herzschmerzen und Brustschmerzen

Was macht der Arzt?

  1. Ein Spezialist untersucht zunächst die Geschichte (Herz-Kreislauf-Erkrankungen) von nahen Angehörigen.
  2. Klärt zusätzliche Symptome.
  3. Gibt an, ob Sie irgendwelche Drogen nehmen.
  4. Führt eine detaillierte Inspektion durch, um andere Hauptursachen auszuschließen.
  5. Sendet den Patienten zu einer EKG-Untersuchung.
  6. Führt einen Test der körperlichen Reaktion auf körperliche Aktivität durch.
  7. Empfiehlt eine Untersuchung des Verdauungstraktes, Angiographie.

Vorbeugende Maßnahmen

Um dies zu verhindern, wird empfohlen, tägliche Übungen zu machen. Versuchen Sie auf keinen Fall, Übungen mit starker körperlicher Anstrengung zu beginnen. Das Trainingsprogramm muss mit dem Trainer für Bewegungstherapie abgesprochen werden. Der Patient muss sich auch innerhalb seines optimalen Gewichts befinden und den Cholesterinspiegel überwachen, um vorbeugende Maßnahmen gegen Arteriosklerose und Bluthochdruck durchführen zu können. Wenn eine Person an Diabetes leidet, sollte es in erster Linie die Kontrolle des Zuckerspiegels sein. Alle sechs Monate sollte eine vollständige Untersuchung des Körpers durchgeführt werden. Wenn ein brennendes Gefühl auftritt, konsultieren Sie sofort einen Arzt oder rufen Sie einen Rettungswagen an.

Brennende Brust (Brust). Warum brennt die Brust?

Ein brennendes Gefühl in der Brust ist ein Symptom, das die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigen kann. Patienten beschreiben ein brennendes Gefühl in der Brust normalerweise als brennendes Gefühl in der Brust, in der linken oder rechten Brusthälfte, als ob sie sich im Brustkorb "backen" würde, ein Gefühl von "Wärme" in der Brust. Brennen in der Brust kann spontan auftreten und verschwinden, kann durch körperliche Anstrengung, Veränderung der Körperhaltung, Nahrungsaufnahme, emotionaler Überanstrengung hervorgerufen werden. Die Bestimmung des provozierenden Faktors ist für die Differentialdiagnose sehr wichtig, da solche Empfindungen bei verschiedenen Pathologien auftreten können. In der klinischen Praxis ist die Bestimmung der Ursache für ein brennendes Gefühl in der Brust eine der entscheidenden Aufgaben, da unter diesem Symptom lebensbedrohliche Zustände maskiert werden können.

Physiologische Verbrennungsursachen in der Brust

Es gibt viele Gründe, die ein brennendes Gefühl in der Brust hervorrufen können. Meist handelt es sich dabei um eine Verletzung der Diät. Wenn die Ernährung von fetthaltigen, würzigen, salzigen Lebensmitteln, Limonaden und Fast Food dominiert wird, wenn der Rhythmus und die Art des Essens gestört sind, Überessen auftritt, vor dem Zubettgehen gegessen wird, wird der Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen, was ein brennendes Gefühl in der Brust verursacht. Neben Brennen in der Brust können Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen, bitterer Geschmack im Mund, Völlegefühl, trockener Husten, der in horizontaler Lage auftritt, auftreten. In dieser Situation reicht es aus, die Qualität der Nahrungsaufnahme zu ändern und die Ernährung anzupassen. Übermäßige Einnahme von Kaffee, Alkohol und Rauchen kann ebenfalls ein brennendes Gefühl hervorrufen.

Norm und Pathologie

Bei richtiger Ernährung sollte ein gesunder Mensch kein brennendes Gefühl in der Brust haben, und sein Aussehen sollte den Patienten alarmieren.

Die Mechanismen der Entwicklung solcher Empfindungen sind vielfältig und hängen von der Ursache ab, zum Beispiel bei ischämischen Herzkrankheiten, ein Ungleichgewicht entsteht zwischen dem Sauerstoffbedarf des Herzens und der Fähigkeit der Gefäße, diese Bedürfnisse zu erfüllen.

Bei Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts ist dies das Abwerfen des Mageninhalts in die Speiseröhre und eine Reizung der Schleimhaut.

Es gibt neurologische Ursachen, wenn in der Brust ein Brennen auftritt, wenn ein Nerv oder eine Wurzel betroffen ist. Solche Empfindungen können bei psychischen Störungen, Neurosen und neuroseähnlichen Zuständen vor dem Hintergrund einer psycho-traumatischen Situation auftreten.

Atemwegserkrankungen können auch zu Brennen im Brustbereich führen, wenn es zu Läsionen der Bronchialschleimhaut, der Trachea, kommt. Bei Lungenentzündung, Pleuritis tritt eine Stimulation der Pleuraschmerzrezeptoren auf.

Bei der Pathologie großer Gefäße (thorakale Aorta) können ähnliche Empfindungen auftreten. Ich möchte auf die Krankheiten eingehen, die ein brennendes Gefühl in der Brust und deren Unterschiede verursachen können.

Krankheiten, bei denen die Brust brennt

Die Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems machen etwa 20% der Beschwerden von Verbrennungen im Brustbereich aus. Die häufigste Ursache in dieser Gruppe ist die koronare Herzkrankheit.

Bei Angina pectoris kommt es hinter dem Brustbein zu einem brennenden Gefühl, das mit Beschwerden oder Schmerzen in der Brust kombiniert werden kann und auf den Kiefer, in die Interskapularregion, den linken Arm, die linke Brusthälfte, ausstrahlt. Das Verbrennungsgefühl wird durch körperliche oder emotionale Anspannung hervorgerufen, vielleicht durch Essen, begleitet von einem Gefühl der Todesangst, das bis zu 15 Minuten anhält. Sie wird bei Beendigung des Einflusses des provozierenden Faktors sowie bei der Aufnahme von Nitroglycerin gestoppt.

Bei instabiler Angina pectoris sind Brennen und Schmerzen intensiver, es besteht kein eindeutiger Zusammenhang mit dem provozierenden Faktor, sie treten im Ruhezustand auf und die Einnahme von Nitroglycerin hat einen geringfügigen Effekt. In diesem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Die Entwicklung eines Myokardinfarkts kann auch Brennen in der Brust verursachen, kann Unbehagen oder Schmerzen in der Brust haben, kann von einem Gefühl des Herzschlags, einer Störung des Herzens, Schwindel, allgemeiner Schwäche, einem Gefühl von Todesangst begleitet werden, und Gefühle sind normalerweise nicht mit körperlicher Aktivität verbunden Einnahme von Nitroglycerin, die Dauer von Brennen und Schmerzen über 15-20 Minuten. In einer solchen Situation muss ein Krankenwagen gerufen werden.

Zu den selteneren, aber möglichen Ursachen gehören Myokarditis - eine Entzündung des Herzmuskels (Myokard). Brennen kann mit Schmerzen kombiniert werden. Schmerzen und Brennen bei Myokarditis stehen nicht im Zusammenhang mit körperlicher Anstrengung, emotionalem Stress, sind diffus, Schmerzen und Brennen, die mehrere Stunden dauern. Es gibt keinen positiven Effekt der Einnahme von Nitroglycerin. Auch gekennzeichnet durch das Auftreten von Rhythmusstörungen und Rhythmusstörungen, allgemeine Schwäche, Atemnot, Hautausschläge und Gelenkschmerzen, kann die Körpertemperatur über 37 ° C ansteigen, Ödem der unteren Extremitäten.

Perikarditis (exsudativ und adhäsiv) wird oft mit Schmerzen verbunden, Schmerzen und Brennen sind in der linken Brusthälfte lokalisiert, verlängert, es besteht kein eindeutiger Zusammenhang mit dem provozierenden Faktor, der durch die Veränderung der Körperposition verschlimmert wird, mit Druck auf die vordere Brustwand keine Wirkung von Nitroglycerin. Schmerzen sind durchdringend. Ein Anstieg der Körpertemperatur über 37 ° C, ein allmählicher Anstieg der Atemnot, das Auftreten von Arrhythmien und der Überleitung.

Erkrankungen großer Gefäße, wie syphilitische Aortitis, Aortenaneurysma, sind fast immer von Schmerzen begleitet. Schmerzen schmerzen in der Natur, es gibt keine positive Wirkung von Nitroglycerin, sind nicht mit körperlicher Aktivität verbunden.

Die nächste Gruppe ist die Pathologie des Gastrointestinaltrakts. Gastroösophageale Refluxkrankheit, bei der der Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen wird. Das Gefühl der Verbrennung tritt in dieser Situation nach dem Essen auf, erhöht sich in horizontaler Position, trockenes Husten, Aufstoßen, Sodbrennen kann auftreten, Verbrennungen sind hinter dem Brustbein lokalisiert, können von unbedeutenden bis ausgeprägten Schmerzen begleitet sein, die Wirkung von Nitroglycerin kann minimal sein. Die Einnahme von Antazida-Präparaten (Almagel, Maalox, Renny) wirkt sich positiv aus.

Sehr oft ist es in der Praxis nicht möglich, die gastroesopharyale Refluxkrankheit von der koronaren Herzkrankheit (Angina pectoris) nur von klinischen Daten zu unterscheiden, und es sind zusätzliche Untersuchungsmethoden erforderlich.

Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege, der Leber und der Bauchspeicheldrüse können auch Brennen in der Brust verursachen. Verbrennungen können hinter dem Brustbein, im Oberbauch auftreten, begleitet von Schmerzen, Übelkeit, Bitterkeit im Mund und möglicherweise aufgeblähtem Stuhl. Eine Hernie der Speiseröhrenöffnung, Magengeschwür, Gastritis kann auch brennende Empfindungen hinter dem Brustbein verursachen. Neben dem Brennen verursacht die Pathologie des Gastrointestinaltrakts häufig Schmerzen im Oberbauch, Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit, Brennen und Schmerzen, die in der Regel mit dem Essen verbunden sind und durch die Einnahme von Antazida oder krampflösenden Medikamenten gestoppt werden.

Erkrankungen der Atemwege: Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung, Pleuritis. Begleitet von trockenem Husten, Fieber. Bei einer Lungenentzündung kann die Pleuritis zusätzlich zu Schmerzen im Brustkorb sein, die durch das Atmen verschlimmert werden und die nicht mit dem Training in Verbindung gebracht werden.

Bei Osteochondrose ist auch ein Gefühl von Brennen, Jucken und Schmerzen in der Brust möglich. Solche Empfindungen sind eindeutig mit Bewegungen in der Brustwirbelsäule verbunden, sie können mit einem tiefen Atemzug zunehmen. In der Regel ist es möglich, den betroffenen Nerven oder seinen Ast durch Palpation festzustellen. Gleichzeitig wirkt sich die Einnahme von Nitroglycerin, Antazida, nicht aus.

Psychogene Verbrennungsgefühle werden bei Patienten vor dem Hintergrund einer traumatischen Situation oder bei emotionalem Stress festgestellt. Gleichzeitig werden auch Reizbarkeit, erhöhte Angstzustände, Schlaflosigkeit, Schwächegefühl, Müdigkeitsgefühl festgestellt. Palpation der Brust ist schmerzlos und verursacht keine Beschwerden, es gibt keine Wirkung von Nitroglycerin, krampflösenden Mitteln, Antazida.

Symptomatische Behandlung von Brennen in der Brust

Angesichts der vielen Ursachen für ein Brennen in der Brust gibt es keine symptomatische Therapie. Es muss mit der Krankheit oder Gruppe von Krankheiten, die dieses Symptom verursachen, bestimmt werden. Aufgrund Ihrer Beschwerden kann der Arzt vorschlagen, dass das System betroffen ist, eine zusätzliche Untersuchung vorschreibt und erst danach die geeignete Behandlung verordnet wird.

Betrachten Sie eine symptomatische Therapie für Krankheitsgruppen. Ich möchte anmerken, dass nur eine symptomatische Therapie in Betracht gezogen wird, die das Symptom der Krankheit beseitigt, die Ursache jedoch nicht heilt.

Bei der ischämischen Herzkrankheit (Angina pectoris) ist Nitroglycerin das hauptsächliche symptomatische Medikament. Gleichzeitig wird die Hauptbehandlung korrigiert, so dass die Notwendigkeit einer zusätzlichen Einnahme von organischen Nitraten gering ist oder vollständig fehlt, eine operative Behandlung kann erforderlich sein. Bei instabiler Angina pectoris und akutem Myokardinfarkt erfolgt die Behandlung in spezialisierten kardiologischen Abteilungen auf Intensivstationen.

Bei Myokarditis und Perikarditis werden nichtsteroidale Antirheumatika (Ibuprofen) verschrieben.

In der Pathologie des Gastrointestinaltrakts sind die hauptsächlichen symptomatischen Arzneimittel Antazida (Magnesium und Calciumcarbonat (Renny), Aluminiumphosphat (Phosphalugel), Algaldrat und Magnesiumhydroxid (Almagel, Maalox), Maalox), Spasmolytika (Drotaverin (No-Spa)). Papaverin, Mebeverin (Duspatalin).

Bei Erkrankungen des Atmungssystems werden antivirale, antibakterielle Arzneimittel und Atemtherapie (Inhalationen mit Kochsalzlösung) zur Linderung der Symptome verschrieben.

Bei Osteochondrose werden nichtsteroidale Antiphlogistika (Nimesulid, Meloxicam), Muskelrelaxanzien (Tolperison (Mydocalm)) verschrieben.

Wenn sich psychogene Symptome entwickeln, werden Antidepressiva verschrieben.

Welcher Arzt sollte sich mit einem brennenden Gefühl in der Brust beraten

Bei einem brennenden Gefühl in der Brust vor dem Hintergrund normaler Ernährung müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn zusätzlich zum Brennen Schmerzen auftreten, die während körperlicher Anstrengung auftreten oder zunehmen, ein Gefühl von Todesangst einhergeht, das auf die linke Hälfte der Brust, des Arms und des Kiefers ausstrahlt, kommt es zu Gefühlen der Unterbrechung der Arbeit des Herzens, Herzschlagsbeschwerden, das Brennen wird durch die Einnahme von Nitroglycerin gestoppt. möglich vor.

Wenn das Brennen intensiv ist, nach der Einnahme von Nitroglycerin nicht verschwindet, von Schmerzen begleitet wird, müssen Sie einen Rettungswagen rufen.

In anderen Fällen sollten Sie einen Arzt zur Untersuchung in geplanter Weise konsultieren. Der Arzt wird die gesamte erforderliche Untersuchungsmenge auf der Grundlage Ihrer Beschwerden vorschreiben. Anschließend müssen Sie möglicherweise einen Kardiologen, einen Neurologen, einen Gastroenterologen und einen Psychotherapeuten konsultieren.

Welche Tests müssen bestehen?

In der Regel umfasst der Mindestumfang der Umfrage:

• Ein Bluttest (zum Ausschluss eines Infektionsprozesses, entzündliche nichtinfektiöse Erkrankungen).

• Gemeinsamer Urintest (zur Bestimmung der Nierenfunktion).

• Bestimmung des Diastase-Spiegels im Urin (bei Verdacht auf eine Pathologie der Bauchspeicheldrüse).

• Biochemischer Bluttest (Transaminasen, Bilirubin - Beurteilung von Leber, Kreatinin, Elektrolyten - zur Beurteilung von Funk, Nierenkation, Ausschluss von Elektrolytstörungen, Glukosespiegel, Amylase zur Beurteilung der Pankreasfunktion, Fibrinogen, C-reaktives Protein zur Feststellung von Entzündungen und der Aktivitätsgrad der Entzündung).

• Häufige Auswurfanalyse mit produktivem Husten.

• Ein Elektrokardiogramm ist erforderlich, um die Herzfrequenz, den Rhythmus, die ischämischen Veränderungen und mögliche Ursachen für ein Brennen in der Brust zu beurteilen.

• Überprüfen Sie das Röntgenbild der Brustorgane, um die Größe des Herzens, den Zustand des Lungengewebes und den Zustand der Pleurahöhlen zu bestimmen.

• Eine tägliche Überwachung des Elektrokardiogramms ist erforderlich, um Episoden einer myokardialen Ischämie zu erkennen und den Zusammenhang mit dem Brennen in der Brust zu bestimmen.

• Durchführung der Echokardiographie (ECHO-CS), die zur Beurteilung der strukturellen und funktionellen Veränderungen des Herzens erforderlich ist (Zustand der Klappen, des Herzmuskels, des Perikards, des Durchmessers der Lungenarterie, des Drucks in der Lungenarterie, des Herztumors usw.).

Die Fibroesophagogastroduodenoskopie wird durchgeführt, um das Vorhandensein einer Pathologie des Ösophagus, des Magens und des Zwölffingerdarms festzustellen.

• Um eine Hernie der ösophagealen Öffnung des Zwerchfells auszuschließen, wird eine fluoroskopische Untersuchung der Speiseröhre und des Magens durchgeführt.

• Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane - zur Beurteilung des Zustands der Leber, der Gallenblase, des Gallengangs, der Bauchspeicheldrüse.

• PH - Messgröße zur Diagnose säurebedingter Krankheiten.

Nach Durchführung einer Standarduntersuchung können je nach klinischer Situation zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein.

Abschließend möchte ich anmerken, dass das Brennen in der Brust ein Symptom vieler Erkrankungen ist, die bei richtiger Diagnose und Therapie richtig auf die Behandlung ansprechen. Sie sollten sich nicht selbst behandeln und Zeit verschwenden, sondern zum Arzt gehen, wo Sie Hilfe bei dem aufgetretenen Problem erhalten können.