Antibiotika zum Husten bei Kindern

Zur Behandlung von Husten können verschiedene Medikamente eingesetzt werden. Am häufigsten wird Husten mit Sirup und Mukolytika behandelt. In einigen Fällen kann der Arzt jedoch Antibiotika verschreiben. Aber wie soll man diese Medikamente trinken? Welche wirksamen Pillen gegen Husten gibt es bei Kindern? Und nach welchen Regeln sollten Sie diese Medikamente einnehmen? Nachfolgend finden Sie die Antworten auf diese Fragen.

Ist es notwendig, Kinderhusten mit Antibiotika zu behandeln

Ein Husten eines Kindes kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Die Verwendung von Antibiotika ist jedoch sinnvoll, wenn der Husten durch eine bakterielle Infektion verursacht wurde. Sie sollten auch verstehen, dass Antibiotika sehr starke Medikamente sind, die den Körper ernsthaft schädigen. Daher müssen Sie diese Pillen nur bei starkem Husten anwenden, der nicht länger als 2 Wochen dauert. Die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Husten ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • Wenn das Kind eine Virus- oder Pilzinfektion hat. Es sollte verstanden werden, dass Antibiotika nur bakterielle Mikroorganismen abtöten können, und sie können keine Viren und Pilze bekämpfen. Antibiotika werden nicht zur Behandlung von Halsschmerzen, Grippe, Kehlkopfentzündung, Tonsillitis usw. verwendet.
  • Wenn Husten durch Allergien verursacht wird. Husten kann auch aufgrund von Allergien auftreten und Allergien sollten mit Antihistaminika behandelt werden.
  • Antibiotika können auch nicht zur Behandlung von Husten angewendet werden, wenn dies auf eine mechanische Schädigung der Atemwege zurückzuführen ist.

Wann werden Antibiotika benötigt?

Finden wir heraus, welche Krankheiten mit Antibiotika behandelt werden:

  • Pneumonie. Bei einer Pneumonie tritt Husten aufgrund einer Pneumonie auf.
  • Angina Bei Halsschmerzen wird das Auftreten von Husten dadurch verursacht, dass sich Schleim im Hals bildet, was das Atmen erschwert.
  • Bronchitis In diesem Fall tritt der Husten aufgrund einer Entzündung der Bronchien auf.
  • Tuberkulose Tuberkulose verursacht eine langsame Zerstörung der Atmungsorgane, die schließlich zu Husten führt.
  • Der Einsatz von Antibiotika kann auch mit Keuchhusten, eitriger Tracheitis, Rippenfellentzündung usw. begründet werden.

Welche Antibiotika kann ein Arzt verschreiben?

Die Ernennung eines Antibiotikums zur Behandlung von Husten sollte sich mit einem Arzt befassen. Um das richtige Arzneimittel zu finden, kann der Arzt zusätzliche Diagnosen durchführen. Die am häufigsten verwendeten Antibiotika zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen sind:

  1. Makrolide. Sie zeichnen sich durch eine geringe Toxizität für den menschlichen Körper aus und werden daher meistens zur Behandlung bakterieller Infektionen verschrieben. Die folgenden Makrolide dürfen von Kindern verwendet werden - Sumamed, Azithromycin, Klacid und andere.
  2. Cephalosporine. Wirksam nur gegen Staphylokokken, Streptokokken und einige andere Mikroorganismen. Sie sind ziemlich giftig und sollten daher nur verwendet werden, wenn es absolut notwendig ist. Kinder dürfen solche Cephalosporine wie Cefixim, Cefuroxim, Zinaceph usw. einnehmen.
  3. Penicilline Wirksam gegen fast alle schädlichen Bakterien, und die Toxizität dieser Medikamente ist ziemlich gering. Penicilline sind ideal für die Behandlung von Husten bei Kindern. Beispiele für Arzneimittel für Kinder sind Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin usw.
  4. Fluorchinolone. Fluorchinolone haben eine sehr hohe Wirksamkeit gegen fast alle Bakterien, aber diese Medikamente werden sehr selten verwendet, da sie sehr giftig sind (beispielsweise kann die Verwendung von Fluorchinolonen das Knochen- und Knorpelgewebe schädigen). Kindern werden diese Medikamente sehr selten verordnet. Beispiele für Medikamente - Ciprofloxacin, Enoxacin, Tarivid und andere.
  5. Tetracycline. Kinder sollten diese Arzneimittel wegen ihrer sehr hohen Toxizität nicht einnehmen.

Antibiotika zur Inhalation

Bei der Behandlung von Husten kann der Arzt mit Antibiotika eingeatmete Medikamente verschreiben. Zur Inhalation werden üblicherweise spezielle Inhalatoren und Vernebler verwendet. Der Hauptvorteil dieser Behandlungsmethode besteht darin, dass Antibiotika direkt in den Fokus einer Entzündung geraten.

Tatsache ist, dass Antibiotika bei oraler Medikation sehr oft die vorteilhafte Darmflora zerstören, was die menschliche Gesundheit beeinträchtigen kann. Zur Inhalation mit einem Zerstäuber wird das Arzneimittel in Wasser gelöst und in die Maschine gefüllt. Danach wird der gelöste Wirkstoff erhitzt und der Patient atmet dann den medizinischen Dampf ein. Im Folgenden werden drei Antibiotika betrachtet, die zur Behandlung von Husten mit Inhalation eingesetzt werden.

Dioxidin

Typischerweise wird Dioxidin zur Behandlung von Husten verwendet, der als Ergebnis der Niederlage von Organismen durch Staphylokokken, Streptokokken und pyogene Bakterien auftrat. Lange Zeit wurde geglaubt, dass dieses Medikament sehr giftig ist, daher war Dioxidin bei Kindern kontraindiziert. Vor ungefähr 10 Jahren wurden jedoch viele Studien durchgeführt, die zeigten, dass dieses Antibiotikum nicht zu gefährlich ist, sodass es Kindern verschrieben werden kann. Normalerweise ist dieses Arzneimittel in Form einer Inhalationslösung erhältlich.

Die Behandlung mit Dioxidin sieht so aus:

  • Wenn eine 0,5% ige Dioxidinlösung zur Behandlung verwendet wird, lösen Sie dieses Arzneimittel zur Behandlung mit Salzlösung im Verhältnis 1 zu 2 auf.
  • Wenn 1% ige Dioxidinlösung zur Behandlung verwendet wird, lösen Sie dieses Arzneimittel zur Behandlung mit Salzlösung im Verhältnis von 1 zu 4 auf.
  • Das durch Kochsalzlösung geschiedene Arzneimittel kann nicht länger als 12 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Wenn das Kind weniger als 6 Jahre alt ist, sollte die Dauer der Inhalationsverfahren 1 Minute betragen. Wenn das Kind über 6 Jahre alt ist - 1-2 Minuten.

Ceftriaxon

Ceftriaxon ist ein sehr wirksames Arzneimittel. Es wird zur Behandlung von Husten bei Kindern angewendet, wenn das Kind Fieber, Erbrechen, Schwäche und andere Störungen hat. Ceftriaxon-Freisetzungsform - Pulver zur Inhalation. Zur Herstellung des Arzneimittels verdünnt der Arzt das Pulver mit Wasser zur Injektion im Verhältnis 1 zu 5. Die resultierende Lösung muss gut gemischt werden, um das Arzneimittel aufzulösen. Es ist notwendig, ein solches Arzneimittel vor jeder Inhalation herzustellen. Die Dauer einer Behandlung beträgt 1-2 Minuten.

Streptomycin

Streptomycin wird im Allgemeinen zur Behandlung von Krankheiten wie Keuchhusten, Bronchitis und Lungenentzündung verwendet. Dieses Arzneimittel ist für Kinder unter 3 Jahren verboten. Die Freisetzungsform von Streptomycin ist ein trockenes Pulver zur Herstellung von Injektionen. Zur Behandlung von Husten mit Streptomycin verdünnen Sie das Pulver in einer Konzentration von 1 bis 4 mit Wasser zur Injektion. Bereiten Sie die Lösung vor jedem Gebrauch zu. Die Dauer einer Behandlung beträgt 2-3 Minuten.

Regeln für die Einnahme von Antibiotika gegen Husten bei Kindern

Ärzte sollten sich bei der Einnahme von Pillen an die folgenden Regeln halten:

  • Die Auswahl der Pillen sollte mit dem behandelnden Arzt erfolgen. Unabhängig verschreiben Sie Antibiotika selbst oder Ihrem Kind ist verboten.
  • Tabletten müssen in regelmäßigen Abständen genommen werden. Angenommen, Sie müssen dreimal täglich Tabletten einnehmen. In diesem Fall müssen Sie alle 8 Stunden Tabletten einnehmen.
  • Sie können den Medikamentenplan nicht ändern. Wenn Ihr Kind länger als 5 Tage Medikamente einnimmt und keine sichtbare Besserung eintritt, sollten Sie zusätzlich Ihren Arzt konsultieren. Sie können die Antibiotika jedoch nicht selbst absagen! Eine andere Situation ist möglich: Dem Kind wurde die Einnahme von Medikamenten für zwei Wochen verordnet, der Husten war jedoch am 3. Tag der Aufnahme verschwunden. In diesem Fall müssen Sie auch Ihren Arzt konsultieren. Es ist verboten, die Pillen allein abzusetzen.
  • Achten Sie unbedingt auf das Verfallsdatum und das Ausgabedatum der Tabletten. Geben Sie Ihrem Kind keine abgelaufenen Antibiotika, da diese Medikamente Leber und Nieren schädigen können.

Was ist zu tun, wenn zum Husten keine Antibiotika verschrieben werden?

Wenn Ihr Kind Husten hat, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Wenn der Arzt die Verwendung von Antibiotika nicht vorschreibt, können Sie Antibiotika nicht selbst kaufen. Erinnern wir uns daran, dass Antibiotika sehr giftige Medikamente sind, die die Arbeit der Leber und der Nieren beeinflussen. Bei häufigem Gebrauch von Tabletten kann ein Kind Resistenzen entwickeln.

Fazit

Jetzt wissen Sie, wie Sie Husten mit Antibiotika behandeln. Fassen wir zusammen. Ein Husten kann aus verschiedenen Gründen bei einem Kind auftreten. Wenn der Husten durch eine bakterielle Infektion verursacht wird und der Husten selbst nicht länger als 2 Wochen verschwindet, kann der Arzt die Verwendung von Antibiotika verschreiben. Mit diesen Medikamenten können Sie Lungenentzündung, Bronchitis, Halsschmerzen usw. behandeln. Wenden Sie das eine oder andere Antibiotikum auf Rezept an. Es ist verboten, dieses oder jenes Medikament zu verschreiben.

Die wirksamsten Kinderhusten-Antibiotika

Antibakterielle Medikamente sind ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung verschiedener schwerwiegender Infektionen bakterieller Natur. Bei schweren Erkrankungen der Atemwege, die von einem starken Husten begleitet werden, werden oft Antibiotika verschrieben.

Antibiotika selbst haben jedoch keine antitussive Wirkung, sie beseitigen die eigentliche Ursache - die pathogenen Bakterien, die den Entzündungsprozess verursachen.

Husten bei Kindern: Ursachen, Arten und Komplikationen

Der Husten eines Kindes kann verschiedene Ursachen haben.

Husten ist eine Reflexreaktion des Körpers auf die aggressiven Umwelteinflüsse: Krankheitserreger, Allergene, Staub und Speisereste. Ein starker Husten kann Anzeichen einer Infektionskrankheit sein. Bei einem Kind sind Hustenattacken schmerzhaft, sie können Erbrechen verursachen und den Schlaf stören.

Es gibt trockenen und nassen Husten bei einem Kind. Bei nassem Husten wird der Auswurf aus den Bronchien entfernt. Trockener Husten ist viel schmerzhafter und unproduktiver, da er den Hals und die Luftröhre reizen kann, jedoch nicht von Auswurf begleitet wird. Ein trockener Husten geht alleine oder mit Auswurfmittel in einen nassen Husten. Die Ansammlung von Auswurf in den Bronchien ist schädlich für den Körper des Kindes, da der Auswurf günstige Bedingungen für Bakterien schafft und es ihnen ermöglicht, sich aktiver zu vermehren.

Kinderhusten-Antibiotika werden von einem Kinderarzt im Falle einer schweren bakteriellen Infektion oder zur Verhinderung von Komplikationen einer Virusinfektion bei Schwierigkeiten verordnet.

Ursachen für Babyhusten können wie folgt sein:

  1. Virusinfektion Husten bei Erkältungen und Grippe tritt häufig auf. Der Hals des Kindes wird rot, gereizt und kitzelt. Virusinfektionen erfordern keine Antibiotika-Behandlung. Ausnahmen sind Fälle, in denen die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hoch ist.
  2. Bakterielle Infektion Bakterielle Erkrankungen der Atemwege manifestieren sich unterschiedlich. Häufig kommt es zu einem starken Husten mit Auswurf (weiß, gelblich, grün, blutüberströmt). Normalerweise gehen bakterielle Infektionen außer Husten mit hohem Fieber einher.
  3. Allergie Allergischer Husten bei einem Kind wird durch reizende Substanzen hervorgerufen. Normalerweise allergischer Husten trocken, begleitet von Ödemen, reichlichem Ausfluss aus der Nase.
  4. Verletzung der Rachenschleimhaut und der Luftröhre. Husten tritt auf, wenn der Hals durch heiße Getränke, Speisestücke und Fremdkörper verletzt wird.

Komplikationen hängen von der Ursache des Hustens, dem Verlauf der Krankheit und der Immunität des Kindes ab. Akute Infektionskrankheiten können in chronische übergehen, wobei schwere Entzündungspneumonien und Sepsis auftreten.

Wann brauchen Sie ein Antibiotikum?

Erst Untersuchung, dann Behandlung!

Bestimmen Sie, wann Sie ein Antibiotikum benötigen, kann nur ein Arzt. Geben Sie Ihrem Kind keine antibakteriellen Medikamente für Anzeichen von Krankheit, Husten oder Fieber. Antibiotika haben sowohl Kontraindikationen als auch Nebenwirkungen. Sie werden Kindern nur dann verordnet, wenn dies erforderlich ist, wenn der Nutzen offensichtlich ist und der Schaden minimal ist.

Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum erst nach der Untersuchung. Es wird empfohlen, Tests zu bestehen, um die Empfindlichkeit von Bakterien für ein bestimmtes Medikament zu bestimmen. Antibiotika werden nicht für Virusinfektionen verschrieben, da sie gegen Viren unbrauchbar sind und nur das Immunsystem schwächen. Es ist unangemessen, dem Kind unnötig Antibiotika zu verabreichen oder eine Antibiotika-Behandlung abzulehnen, wenn dies erforderlich ist.

Nützliches Video - Wann und wie Antibiotika richtig einzunehmen sind:

Es gibt einige Anzeichen, die von einer bakteriellen Virusinfektion unterschieden werden können:

  • Die Symptome einer Virusinfektion sind instabil. Der Husten ist zuerst trocken, dann nass, die Temperatur ist niedrig und normalisiert sich nach 2-3 Tagen. Die Symptome einer bakteriellen Infektion ändern sich normalerweise nicht im Verlauf einer Woche oder 10 Tage. Die Temperatur nimmt nicht ab, der Husten ist ebenso stark, es gibt keine Verbesserung für lange Zeit.
  • Bei einer Infektion mit Viren ist der Temperaturanstieg mit 37,5 Grad unbedeutend. Eine bakterielle Infektion verursacht normalerweise ein hohes Fieber von 38 Grad oder mehr. In diesem Fall kann das Fieber während des gesamten Krankheitsverlaufs ziemlich lange dauern.
  • Husten kann sowohl virale als auch bakterielle Infektionen begleiten. Bei einer Virusinfektion wird der Auswurf klar und flüssig. Bei einer bakteriellen Infektion geht ein nasser Husten mit einem Ausfluss von dickem und viskosem Auswurf von gelblicher oder grünlicher Farbe einher.
  • Bei einer Virusinfektion innerhalb von 3-4 Tagen kommt es zu einer Linderung, bei einer bakteriellen Infektion - der Zustand verschlechtert sich ständig.

Eine Virusinfektion kann durch Volksheilmittel geheilt werden, wenn sie durch nichts erschwert wird. Eine bakterielle Infektion verschwindet nicht von alleine, sie kann mit Medikamenten entfernt werden.

Antibiotika-Bewertung für Baby

Es ist wichtig! Jedes Medikament hat seine eigenen Eigenschaften

Die Auswahl von Antibiotika in Apotheken ist sehr groß. Der Arzt muss jedoch das Medikament unter Berücksichtigung des Alters und der Diagnose des Patienten auswählen. Bei schwerwiegenden Infektionen nehmen Sie einen Abstrich aus dem Pharynx, werden im Labor untersucht und ermitteln die Empfindlichkeit von Bakterien gegen Antibiotika.

Antibakterielle Wirkstoffe, die verschiedenen Klassen angehören, weisen eine unterschiedliche Wirksamkeit gegen bestimmte Bakterien auf, unterscheiden sich in Zusammensetzung und Wirkungsweise. Nur ein Kinderarzt kann ein Medikament durch ein anderes ersetzen oder die Dosierung ändern.

  • Amoxicillin. Dies ist ein Penicillin-Antibiotikum. Es wird häufig für Infektionen der Atemwege verschrieben. Es hat ein breites Wirkungsspektrum, aber Bakterien können bei längerer oder häufiger Verabreichung Immunität erzeugen. Das Medikament ist kostengünstig und kommt in einer günstigen Form vor: in Form von Kapseln zur Herstellung von Suspensionen.
  • Sumamed Dies ist ein Makrolid-Medikament. Es hat ein Minimum an Nebenwirkungen, ist aber für Kinder über 2 Jahre vorgeschrieben. Der Hauptwirkstoff ist Azithromycin. Sumamed wird verschrieben bei Lungenentzündung, Halsschmerzen, Pharyngitis. Das Medikament ist ziemlich wirksam und bleibt lange Zeit im Blut, wodurch die Infektion zerstört wird. Daher reicht es aus, es 3 Tage lang einmal täglich zu nehmen.
  • Zinatsef. Ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. Dieses Medikament wird häufig zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung verschrieben. Es wird verschrieben bei Lungenentzündung, Otitis, Sinusitis, Bronchitis, akuter Tonsillitis und anderen Erkrankungen. Bei Neugeborenen und Frühgeborenen wird das Medikament mit Vorsicht verschrieben.
  • Suprax. Dies ist ein sehr wirksames Antibiotikum, das nur in extremen Fällen verschrieben wird, wenn andere Medikamente nicht geholfen haben. In praktischer Form erhältlich, in Form einer Suspendierung, nicht für Kinder bis zu sechs Monaten bestimmt.
  • Ceftriaxon. Ein Antibiotikum aus der Gruppe der Cephalosporine. Es wird für verschiedene Infektionen der Atemwege verschrieben. Das Medikament kann allergische Reaktionen hervorrufen und hat eine Reihe von Nebenwirkungen. Es ist nicht für Neugeborene bestimmt, da es Bilirubin verdrängen und so den Blutspiegel erhöhen kann.

Antibiotika für Kinder unter einem Jahr

Antibiotika für Säuglinge werden mit großer Sorgfalt verordnet. Bei Kleinkindern ist die Darmflora besonders anfällig für die negativen Auswirkungen antibakterieller Wirkstoffe. Bei einer schweren bakteriellen Infektion wird jedoch nicht empfohlen, die Behandlung abzulehnen. Die Folgen der Krankheit können gefährlicher sein als die Auswirkungen der Behandlung.

Wenn ein gestilltes Baby Antibiotika einnimmt, muss die Mutter die Ernährung umstellen, um die Belastung des Darms des Babys nicht zu erhöhen.

Ein Husten bei einem Kind verursacht Angstzustände bei den Eltern, stört den Prozess der Ernährung. Husten-Episoden verhindern, dass das Baby schläft und an der Brust saugt, so dass sich Mütter häufig beeilen müssen, um mit der Behandlung zu beginnen. Bevor dem Kind ein Antibiotikum verabreicht wird, muss ein Arzt konsultiert werden.

Bei einem Kind unter einem Jahr können starke antibakterielle Wirkstoffe Nebenwirkungen verursachen und die Bildung von Immunität stören, so dass sie nicht ohne Notwendigkeit verschrieben werden.

Säuglingen wird empfohlen, Antibiotika nur als Suspension zu verabreichen:

  • Ecomed Das Medikament basiert auf Azithromycin. Verfügbar in Pulverform für die Aufhängung. Wird 1 Mal pro Tag für 3-5 Tage genommen. Kinder, die älter als sechs Monate sind, können je nach Gewicht des Kindes verabreicht werden (10 mg pro kg Körpergewicht). Suspension mit Wasser verdünnt und nicht länger als eine Woche gelagert.
  • Augmentin. Es ist ein Kombinationsantibiotikum, das häufig zur Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern eingesetzt wird. Das Präparat enthält Amoxicillin und Clavulansäure, die die Resistenz von Bakterien gegenüber dem Wirkstoff reduzieren. Für Kinder, in Pulverform zum Aufhängen.
  • Zinnat Das Medikament basiert auf Cefuroxim. Verfügbar in Form von Granulaten zur Herstellung von Suspensionen. Die Verwendung bei Kindern ab 3 Monaten ist erlaubt. Die Dosierung wird basierend auf Gewicht und Schwere des Zustands des Patienten berechnet. Die optimale Dosierung beträgt 10 mg pro kg Körpergewicht. Mögliche Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall.

Antibiotika-Behandlung: Grundregeln

Die richtige Anwendung ist eine wirksame Behandlung!

Die Behandlung eines Kindes mit Antibiotika erfordert die Einhaltung der Grundregeln. Alle Fragen zu den Medikamenten sollten dem Arzt gestellt werden. Wenn ein Kind Nebenwirkungen oder allergische Reaktionen hat, sollten Sie vor dem Absetzen des Arzneimittels einen Arzt aufsuchen.

Damit das Antibiotikum den Körper des Kindes nicht wesentlich schädigen kann, ist es wichtig, die grundlegenden Empfehlungen zu kennen und zu befolgen:

  1. Die Dosierung wird nur vom behandelnden Arzt verschrieben. Im Verlauf der Behandlung kann die Dosierung nicht unabhängig erhöht oder erniedrigt werden. Dies kann zu mangelnder Wirkung oder verstärkten Nebenwirkungen führen.
  2. Sie können dem Kind keine Antibiotika ohne ärztliche Verschreibung geben und es ohne seine Empfehlung absagen. Die unkontrollierte Anwendung antibakterieller Medikamente führt zu einer Abnahme der Immunität des Kindes und zur Entwicklung einer Resistenz gegen die Wirkungen des Medikaments auf Bakterien. Ein Absetzen des Medikaments kann zu einem erneuten Auftreten der Krankheit führen.
  3. Es wird nicht empfohlen, Antibiotika von sich aus abzulehnen, wenn der Arzt sie empfiehlt. Sie können Ihren Arzt um einen Bluttest oder einen Abstrich bitten, der das Vorhandensein einer bakteriellen Infektion bestätigt.
  4. Wenn ein Kind bei der Einnahme von Antibiotika Dysbakteriose hat, sollten Sie das Medikament nicht sofort absetzen. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, er wird ein Probiotikum verschreiben. Welche können gleichzeitig mit antibakteriellen Medikamenten eingenommen werden.
  5. Bei der Vorbereitung der Aufhängung müssen Sie den Anweisungen folgen. Verwenden Sie nur gereinigtes Wasser. Ein Antibiotikum wird täglich zur gleichen Zeit verabreicht, um eine bestimmte Dosis im Blut zu halten. Nach der Einnahme des Arzneimittels wird der Messlöffel unter fließendem Wasser gründlich gereinigt.

Mütter sollten daran denken, dass eine bakterielle Infektion an sich viel gefährlicher ist als Antibiotika. Ärzte verschreiben diese Medikamente niemals ohne Notwendigkeit. Ablehnung der Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Volksheilmittel sind oft auch gegen bakterielle Infektionen machtlos, daher können Medikamente nicht damit ersetzt werden.

Einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um uns dies mitzuteilen.

Wirksame Behandlungen gegen Husten: die besten Antibiotika für Kinder

Antibakterielle Medikamente werden häufig in die Behandlung von schweren Atemwegserkrankungen einbezogen, die bei starkem Husten auftreten. Diese Arzneimittel sollen das unangenehme Syndrom nicht beseitigen. Mit einem Antibiotikum gegen Husten bei Kindern wird die Vitalaktivität und Reproduktion der pathogenen Bakterien unterdrückt, die den Entzündungsprozess in den Atmungsorganen verursacht haben.

Wenn Antibiotika zum Husten verschrieben werden

Antibiotika werden in Fällen verschrieben, in denen der Husten auftritt, wenn der Patient:

  • Bronchitis;
  • Tracheitis;
  • Pneumonie;
  • Pleuritis;
  • Infektionen der Atemwege;
  • Tuberkulose

Bei Husten, der durch Angina pectoris verursacht wird, ist die sofortige Verabreichung antibakterieller Medikamente erforderlich.

Die bakterielle Natur der Krankheit wird durch eine erhöhte Körpertemperatur angezeigt, die nicht länger als 3 Tage abfällt. starke Atemnot, manifestiert sich auch bei geringer körperlicher Aktivität; Erhöhung der Anzahl der Neutrophilen und Leukozyten im Blut.

Wenn der Husten durch eine Virusinfektion hervorgerufen wird, hat der Patient eine laufende Nase, Kopfschmerzen, eine Entzündung im Oropharynx, Müdigkeit. Dieser Zustand kann mit oder ohne Temperatur auftreten. Trotz ihrer hohen Wirksamkeit können Antibiotika dem Körper nicht helfen, virale Infektionen zu bekämpfen.

Auch Antibiotika für Kinder, wenn Husten nicht verschrieben wird, wenn das Syndrom durch Herzerkrankungen verursacht wird. Andernfalls steigt das Risiko, dass es zu Störungen der Verdauungstraktes kommt und die Erregerabhängigkeit des Medikaments besteht, was den Behandlungsprozess zusätzlich erschwert. Bei Kindern ohne Fieber ist es unangemessen, Antibiotika zur Entwicklung von trockenem Husten einzusetzen.

Bei durch Viren verursachten Husten werden andere Arten von Medikamenten eingesetzt. Auf den Einsatz von Antibiotika wird zurückgegriffen, wenn die Erkältung durch eine bakterielle Entzündung kompliziert ist.

Die richtige Auswahl und Verabreichung des Arzneimittels

Vor der Verschreibung eines geeigneten Arzneimittels wird häufig ein Antibiogramm durchgeführt - eine Laborstudie, in der der Grad der Empfindlichkeit des Erregers gegenüber verschiedenen Arten von Antibiotika beurteilt werden kann. Zu diesem Zweck wird dem Patienten eine Sputumkultur entnommen. Nach der Analyse kann mit hoher Genauigkeit festgestellt werden, welche Medikamente dem Kind nützen und welche unwirksam sein werden, und ihre Anwendung wird nicht dazu beitragen, Husten loszuwerden.
Bei bakteriellen Läsionen der Atemwege können Medikamente aus der Klasse verschrieben werden:

  • Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Penicillinpräparate werden bei der Beseitigung des Hustens der bakteriellen Ätiologie am wirksamsten. Die restlichen Medikamente sind reserviert und werden bei ungenügender Wirksamkeit der Haupttherapie ernannt.

Während der Behandlung von Husten-Antibiotika für Kinder ist es wichtig, einige Regeln zu beachten:

  • Führen Sie vor Beginn der Therapie einen Hauttest durch, um die Allergie des Patienten gegen ein bestimmtes Arzneimittel zu testen.
  • das von einem Spezialisten festgelegte Dosierungsschema und die Dauer des Behandlungsverlaufs beobachten;
  • Aufrechterhaltung des angegebenen Zeitintervalls zwischen jeder Dosis des Arzneimittels;
  • Befolgen Sie die zusätzlichen Empfehlungen Ihres Arztes.

Wenn die Wahl des Arzneimittels richtig ist und alle Anweisungen des Arztes beachtet werden, zeigt seine Verwendung bereits in den ersten 2 Tagen der Antibiotika-Therapie einen positiven Trend. Wenn innerhalb von 48 Stunden keine Änderungen zum Besseren eintreten, muss das Behandlungsschema geändert oder das Medikament gewechselt werden.

Penicilline beim Husten bei Kindern

In der Regel werden jüngeren Patienten Penicillinpräparate mit folgenden Namen verschrieben:

  • Augmentin;
  • Ampioks;
  • Flemoxine Solutab;
  • Amoxiclav;
  • Amoxicillin.

Kindern wird von Geburt an Augmentin in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension zur Einnahme verschrieben. Tabletten können bei Patienten älter als 1 Jahr verwendet werden. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt jeweils individuell festgelegt.

Um die Suspension richtig vorzubereiten, muss das genaue Gewicht des Patienten bekannt sein. Die resultierende Zusammensetzung wird 2-3 mal täglich eingenommen.

Kindern ab 12 Jahren mit einem Körpergewicht von mehr als 40 kg wird die Dosierung der Tablette für Erwachsene verordnet. Abhängig vom Schweregrad des pathologischen Prozesses wird empfohlen, dass der Patient tagsüber 2-3 Augmentin-Tabletten (1 Stck an einer Rezeption) einnimmt.

Ampiox ist ein Hustenantibiotikum für Kinder, das bereits im Säuglingsalter verschrieben wird. Das Medikament wird in Kapseln oder Tabletten in der von einem Facharzt angegebenen Dosierung viermal täglich eingenommen. Die Therapiedauer beträgt 7-14 Tage.

Die Injektion des Medikaments dauert etwa 2 Wochen. In den ersten 5-7 Tagen wird das Arzneimittel intravenös verabreicht und anschließend in die intramuskuläre Methode überführt.

Flemoxin Solutab - halbsynthetisches Penicillin, häufig an Kinder verschrieben. Die Dosierung von Tabletten für Neugeborene beträgt 30-60 mg pro kg Gewicht. Kinder im Alter von 1 bis 13 Jahren nehmen 250-1000 mg pro 24 Stunden ein. Die Tagesdosis wird in 2 oder 3 Dosen aufgeteilt. Sofort nach einer Mahlzeit mit einem Glas Wasser trinken. Für kleine Kinder werden Tabletten zu einer pulverförmigen Konsistenz gemahlen.

Bei einem schweren Krankheitsverlauf, der Entwicklung eines starken Hustens oder bei häufigen Rückfällen kann die tägliche Dosis durch den behandelnden Arzt erhöht werden. Die Therapie dauert 5-10 Tage.

Amoxiclav ist ein wirksames Antibiotikum, das eine komplexe Wirkung auf den Körper des Kindes hat. Ein wichtiger Vorteil dieses Medikaments ist die Fähigkeit, schnell von den Nieren ausgeschieden zu werden.

In der Pädiatrie wird dieses Instrument Patienten verschrieben, die älter als 3 Monate sind. Für die Behandlung von Kindern unter 14 Jahren steht das Medikament in Form von Tropfen und Pulver zur Herstellung einer Suspension zur Verfügung. Die jeweils erforderliche Dosis des Medikaments wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

Die maximale Häufigkeit der Einnahme eines antibakteriellen Arzneimittels beträgt viermal innerhalb von 24 Stunden. Falls notwendig, kann der Patient Amoxiclav injiziert bekommen.

Amoxicillin ist nur für den internen Gebrauch bestimmt. Dieses Medikament ist in Form von Kapseln und Granulaten zur Herstellung von Suspensionen erhältlich. Für die Behandlung von Patienten im frühen Alter wird hauptsächlich die granulierte Form des Arzneimittels, verdünnt mit kaltem gekochtem Wasser, verwendet. Die sich ergebende dicke Substanz hat einen angenehmen Erdbeer- oder Himbeergeschmack, so dass es keine Schwierigkeiten bei der Aufnahme durch Kinder gibt.

Flüssige Arzneimittel sollten bei Raumtemperatur gelagert werden und können 14 Tage verwendet werden, bevor jede Dosis geschüttelt werden muss.

Die Standardtagesdosis des Arzneimittels:

  • bis zu zwei Jahre - 20 mg pro 1 kg Körpergewicht;
  • 2-5 Jahre - 125 mg dreimal täglich;
  • 5-10 Jahre - 250 mg dreimal täglich.

Die Dosierung von Amoxicillin für Neugeborene und Frühgeborene wird individuell festgelegt. Zwischen den Empfängen sind längere Zeitintervalle erforderlich.

Penicillin-Antibiotika sollten nicht angewendet werden, wenn das Kind an Urtikaria, Asthma bronchiale oder Intoleranz gegenüber dem Wirkstoff solcher Arzneimittel leidet.

Effektive Cephalosporine

Mit der Entwicklung von Husten bakterieller Natur kann die Therapie mit den folgenden Cephalosporinen durchgeführt werden:

Wenn Kinder husten, werden diese Antibiotika verschrieben, wenn der Patient in den letzten zwei bis drei Monaten andere Medikamente erhalten hat, die Therapie sich jedoch als unwirksam erwiesen hat. Dies wird möglich, wenn die gegen Penicillin-Therapie resistenten Körperstämme besiegt werden.

Cefuroxim-Husten wird in Tablettenform und in Pulverform (zum Suspendieren und Einspritzen) verwendet. Das Medikament wird Säuglingen in den ersten 90 Tagen des Lebens nicht verschrieben. Im Alter von 3 Monaten bis 5 Jahren wird Suspension für die Behandlung verwendet.

Das Medikament wird viermal täglich in einer Dosierung von 30-100 mg pro kg Körpergewicht eingenommen. Zur Behandlung älterer Patienten werden Tabletten und Injektionen verwendet.

Cefuroxim ist ein wirksames Medikament. Während des Behandlungszeitraums mit diesem Instrument ist eine ärztliche Überwachung des Nierensystems zwingend erforderlich. Diese Regel gilt in erster Linie für Kinder, die hohe Dosen des Arzneimittels erhalten.

Cefotaxim ist ein Vertreter der Cephalosporine, der Kindern ab 3 Jahren verschrieben wird. Das Medikament hat eine geringe Toxizität, keine negativen Auswirkungen auf die Leber und andere Organe des Verdauungssystems. Im Falle eines Hustensyndroms, das sich vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion entwickelt, wird eine Lösung für intramuskuläre (intravenöse) Injektionen verwendet.

Injektionen Cefotaxim wird im Laufe des Tages 2 bis 6 Mal durchgeführt. Die Dosierung reicht von 50 bis 180 mg pro 1 kg Babygewicht. Die Injektionen des Medikaments sind ziemlich schmerzhaft, weshalb die Suspension zur intramuskulären Injektion unter Verwendung von Novocain oder Lidocain hergestellt wird.

Behandlung von Hustenmakroliden und Fluorchinolonen

Üblicherweise verwendete Antibiotika für Kinder mit Husten, Rhinitis und Fieber umfassen die folgenden Makrolide:

Erythromycin ist gegen die meisten Mikroorganismen wirksam. Einige von ihnen sind in der Lage, Immunität gegen dieses Medikament zu erzeugen, und daher sollte nur ein Spezialist ein Antibiotikum verschreiben.

Kinder bis zu einem Jahr werden gesperrt. Im Alter von 1-3 Jahren ist es praktisch, das Kind mit einem Sirup zu behandeln. Während dieser Zeit können auch Suppositorien mit Erythromycin verwendet werden. Die Wirksamkeit dieser Art von Medikament ist vergleichbar mit der Wirkung von intramuskulären Injektionen.

Tabletten werden für Kinder ab 4 Jahren empfohlen. In diesem Alter kann das Kind es leicht schlucken und nicht würgen. Injektionen können in jedem Alter verabreicht werden, sind jedoch für junge Patienten schwierig.
Gemäß den Anweisungen wird die Dosierung des Arzneimittels wie folgt bestimmt:

  1. Patienten unter 4 Monaten: oral - 20-40 mg pro 1 kg Körpergewicht 4-mal täglich, intravenös oder intramuskulär - 12-15 mg pro 1 kg Körpergewicht drei- oder viermal innerhalb von 24 Stunden.
  2. 4 Monate bis 18 Jahre: oral - 30–50 mg pro 1 kg Körpermasse 4-mal täglich, intravenös oder intramuskulär - 15–20 mg 3–4-mal während des Tages.

Injektionen können nur unter sterilen Bedingungen von einem qualifizierten Arzt durchgeführt werden.

Clarithromycin zur Behandlung von Husten bei Kindern kommt in Form eines Pulvers vor, aus dem die Suspension hergestellt wird, und wird Klacid genannt. Dieses Werkzeug ist eine wirksame Verbindung, die als Hemmstoff für die Erreger von Erkrankungen der oberen Atemwege wirkt. Clarithromycin-Tabletten werden nicht vor dem 12. Lebensjahr des Patienten verordnet.

Um das Pulver zu verdünnen, muss nur gekochtes Wasser verwendet werden. Dosierungsschema von Clarithromycin:

  • bis zu 2 Jahre alt - 2,5 ml;
  • in 2-5 Jahren - 5 ml;
  • von 5 bis 8 Jahre - 7,5 ml;
  • 8-12 Jahre alt - 10 ml.

Die Häufigkeit der Suspendierung - zweimal in 24 Stunden.

Die fertige Zusammensetzung ist 14 Tage lang verwendbar und muss anschließend entsorgt werden. Bewahren Sie das Arzneimittel bei Raumtemperatur auf und vergessen Sie nicht zu schütteln, bevor Sie das Kind geben.

In jedem Fall kann der Arzt das Medikamentenschema anpassen. Nach mehreren Tagen der Behandlung ist es notwendig, den Kinderarzt mit dem Kind zu besuchen. Dies ist notwendig, um die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen und deren genaue Dauer zu bestimmen.

Sumamed ist ein beliebtes Medikament in der Pädiatrie, das verwendet wird, um die Infektion der Atmungsorgane zu verhindern. Dieses Werkzeug ist gut verträglich und hat ein minimales Risiko für Nebenwirkungen in Form von allergischen Reaktionen oder Darmdysbiose.

Für die Hustenbehandlung bei Patienten unter 6 Jahren wird vorzugsweise eine Suspensionsform verwendet. Sumamed Tabletten und Kapseln werden zur Behandlung älterer Kinder verwendet. Falls erforderlich, wird dem Patienten die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels vorgeschrieben. Ein solches Verfahren sollte nur unter sterilen Bedingungen (in einer medizinischen Einrichtung) durchgeführt werden.

Das Medikament wird in der von einem Spezialisten empfohlenen Dosierung für 3-7 Tage eingenommen. Um eine positive therapeutische Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, das Arzneimittel zur selben Tageszeit anzuwenden.

Fluorchinolone werden nicht zur Anwendung bei Patienten unter 18 Jahren empfohlen. In seltenen Fällen können ernannt werden:

Die begrenzte Verwendung von Fluorchinolonen durch Kinderärzte ist mit der Fähigkeit dieser Art von Antibiotika verbunden, das Knorpelgewebe des wachsenden Körpers von Kindern und Jugendlichen negativ zu beeinflussen.

Mögliche Wirkungen einer Antibiotika-Behandlung

Antibiotika sind ein wichtiges Stadium bei der Behandlung von trockenem Husten bakteriellen Ursprungs bei Kindern. Die Ablehnung einer Antibiotika-Therapie bei der Diagnose eines solchen Zustands kann zu schwerwiegenden Folgen führen.

Die oben aufgeführten Medikamente sind wirksam bei der Beseitigung von Krankheitserregern und ermöglichen es, die garantierte Krankheit zu besiegen. Es gibt jedoch einige Nachteile ihrer Verwendung, darunter:

  1. "Geheilte Immunität" ist eine Erkrankung, bei der die Schutzfunktion des Körpers unwirksam wird und Bakterien die Fähigkeit erhalten, den verwendeten Medikamenten zu widerstehen.
  2. Dysbacteriose - ein Problem, das nach der Einnahme von Antibiotika häufig auftritt und zur Verschreibung von Darmflora eine Verschreibung von Medikamenten erfordert.
  3. Rezidive der Erkrankung sind häufige Verschlimmerungen der Erkrankung, schwächen das Kind und machen es ihm unmöglich, sich vollständig zu entwickeln.

Bei zu langem Einsatz von Antibiotika treten toxische Wirkungen auf den Körper des Patienten auf. Um dies zu vermeiden, ist es nicht erforderlich, die Behandlung länger als von einem Facharzt angegeben durchzuführen.

Antibiotika zum Husten bei Kindern: Welches ist besser

Antibakterielle Präparate sind Teil der komplexen Behandlung verschiedener bakterieller Infektionen. Wenn die Krankheit schwerwiegend und schwerwiegend ist, kann es zu einem starken Husten kommen. Dies ist besonders gefährlich für ein Kind, da die Entwicklung einer Infektion zu negativen Folgen führen kann. Die Verwendung von Antibiotika bei Kindern wird dazu beitragen, pathogene Bakterien zu beseitigen und den Entzündungsprozess zu reduzieren.

Was ist ein Husten?

Die Reaktion des Körpers auf die negativen Auswirkungen der Umwelt ist ein Husten, der ein Reflex ist. Es kann durch Krankheitserreger, Allergene, Staub, Speisereste verursacht werden. Ein starker Husten ist eine Manifestation einer Infektion. Bei Säuglingen verursachen Hustenattacken Leiden, Erbrechen und Schlafstörungen. Weisen Sie trockene und nasse Hustenarten zu. Letzteres wird von der Entfernung des Sputums aus den Bronchien begleitet, die zuerst - schmerzhaft und unproduktiv - zu einer Reizung des Halses und der Trachea führt, mit der Schleim nicht getrennt wird.

Expectorants können aus einem trockenen Husten einen nassen machen. Es ist ratsam, sofort mit der Einnahme zu beginnen, da die Anhäufung von Auswurf in den Bronchien von Babys gefährlich ist - die Bakterien vermehren sich darin intensiver, der akute Prozess wird chronisch und kann Krankheitserreger in andere Organe befördern. Ursachen von Husten bei einem Kind sind:

  • Virusinfektion - Erkältung, Grippe, begleitet von Rötung des Halses und Halsschmerzen, bei diesen Krankheiten sind Antibiotika nutzlos;
  • Bakterien - manifestieren ihre Aktivität auf verschiedene Weise, oft gibt es einen starken Husten mit einem Ausfluss von weißem, gelblichem, blutigem oder grünlichem Auswurf, das Kind hat eine starke Temperatur;
  • Allergie - ausgelöst durch reizende Substanzen, Husten, Schwellung, voluminöser Ausfluss aus der Nase;
  • Trauma der Rachenschleimhaut oder der Luftröhre - heiße Getränke, Fremdkörper, Speisestücke;
  • Manifestationen von Krankheiten - Herzversagen, Sinusitis, eitrige Adenoiditis.

Wenn Antibiotika gegen Husten verschrieben

Um festzustellen, ob Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen verschrieben werden, kann nur ein Arzt dies tun. Eltern ist es strengstens untersagt, ihren Kindern bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder Fieber Medikamente allein zu geben, da dies zu Arzneimittelresistenz führen kann. Antibakterielle Mittel haben viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Sie sollten daher als letzter Ausweg verwendet werden, indem sie sorgfältig alle Risiken abwägen, eine Umfrage durchführen und die Ursache von Husten untersuchen.

Die Indikationen für die Verwendung von Medikamenten umfassen bakterielle Bronchitis, Lungenentzündung, Tonsillitis, Tracheitis, Pleuritis, Tuberkulose. Bei der Auswahl eines Antibiotikums konzentriert sich der Arzt auf die Symptome einer mikrobiellen Infektion, die sich von den viralen Manifestationen unterscheiden:

  • Husten, zuerst trocken, allmählich nass;
  • Temperatur bis zu 37,5 Grad, stabilisiert sich in 2-3 Tagen;
  • Die Symptome ändern sich für 7-10 Tage nicht, der Zustand verschlechtert sich allmählich;
  • der Auswurf ist dick, viskos, gelb oder grün (im Falle einer Virusinfektion ist er transparent und flüssig).

Die Namen von Kinderantibiotika beim Husten

Nur ein Arzt kann ein Antibiotikum für Kinder zum Husten wählen. Beliebte Drogengruppen für ein jüngeres Alter sind:

  1. Penicilline - beseitigen Infektionen der Atemwege, haben eine hohe Bioverfügbarkeit und sind wirksam gegen intrazelluläre Pathogene. Übliche Mittel sind Amoxicillin, Flemoksin Solutab, Ekobol, Ospamoks, Augmentin, Amoxiclav.
  2. Makrolide - zeigen minimale Nebenwirkungen und sind für die Anwendung bei Patienten älter als zwei Jahre zur Beseitigung von Lungenentzündung, Pharyngitis und Tonsillitis angezeigt. Vertreter: Sumamed, Azithromycin, Clarithromycin.
  3. Cephalosporine - werden als Injektionen zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung bei Sinusitis, Otitis, Lungenentzündung, akuter Tonsillitis, Bronchitis und Atemwegserkrankungen verwendet. Vertreter: Zinatsef, Ceftriaxon, Zinnat, Ceclor, Supraks.
  4. Aminoglykoside - die nur bei langwieriger bakterieller Pneumonie eingesetzt werden, haben großen Schaden. Dazu gehören Tabletten Gentamicin, Amikacin.

Suspensionen

Kinderantibiotika in Hustensuspension werden sehr häufig verwendet. Beliebte Gruppen und Produkte sind:

  1. Tetracycline - verletzen die Proteinsynthese in Bakterien und verhindern deren Vermehrung. Nach acht Jahren ernannt.
  2. Aminopenicilline - Antibiotika werden vom Kindesalter an verordnet. Vertreter: Ampicillin, Amoxicillin. Letzteres kann Allergien verschlimmern, Übelkeit, Erbrechen und Dysbiose verursachen und ist daher bei Asthma und Dermatitis kontraindiziert.
  3. Makrolide - moderne Werkzeuge mit geringer Toxizität. Dazu gehören Azithromycin, Erythromycin, Macropen. Azithromycin ist bei Kindern bis zu sechs Monaten kontraindiziert und kann Durchfall und Übelkeit verursachen. Sumamed hilft bei Husten, Bronchitis, Lungenentzündung.
  4. Fluorchinolone - werden verwendet, wenn andere Medikamente nicht helfen. Sie sind sehr effektiv, wirken sich aber negativ auf die Darmflora aus. Dazu gehören Moxifloxacin, Levofloxacin.

Sirupe

Ein Antibiotikum gegen trockenen Husten bei Kindern in Form eines Sirups hilft, Krankheiten effektiv zu bewältigen. Beliebte Werkzeuge in diesem Format sind:

  1. Amoxicillin - aus der Gruppe der Penicilline, behandelt Lungenentzündung, Otitis, Pharyngitis. Das Granulat löst sich in Wasser auf und bildet einen Sirup. Babys sollten einen viertel Dessertlöffel nehmen.
  2. Augmentin - Pulver zur Herstellung von Sirup auf Amoxicillin-Basis und Clavulansäure. Es ist ab einem Alter von drei Monaten empfohlen, andernfalls kann es zu Allergien kommen.
  3. Zinnat - Granulat zur Herstellung von Sirup, ausgenommen Erkrankungen der oberen Atemwege, begleitet von Husten. Sie werden ab 3 Monaten in einer Dosierung von 10 mg zweimal täglich angewendet.
  4. Suprax ist ein Antibiotikum auf Cefixim-Basis, das bei Bronchitis bei Patienten älter als sechs Monate hilft. Die Dosierung beträgt 2-4 ml pro kg Körpergewicht.
  5. Sumamed forte - enthält Azithromycin aus der Gruppe der Azaliden, das erfolgreich bei Lungenentzündung, Otitis, Pharyngitis eingesetzt wird. Es ist angezeigt bei Patienten, die älter als 6 Monate sind, bei einer Dosierung von 10 mg pro kg Körpergewicht.

Pillen

Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum mit starkem Husten bei Kindern in Form von Tabletten, wenn das Kind älter als 4 Jahre ist. Die Medikamente haben einen bitteren Geschmack, deshalb sollten sie Babys mit Vorsicht gegeben werden, damit sie das Medikament nicht ausspucken. Sie können die Tabletten mahlen und mit Marmelade, Honig mischen. Beliebte Antibiotika gegen Husten bei Kindern:

  1. Flemoksin Solutab - enthält Amoxicillin-Trihydrat, 250 mg dreimal täglich. Es kann in jedem Alter verwendet werden.
  2. Biseptol - ein kombiniertes antimikrobielles Medikament, das ab einem Alter von drei Jahren angewendet werden kann, ist bei obstruktiver Bronchitis mit Komplikationen angezeigt.

Empfangsfunktionen

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt davon ab, ob Antibiotika beim Husten bei Kindern richtig angewendet werden. Es gibt eine Reihe von Empfehlungen für die Einnahme von Medikamenten:

Kinderantibiotika beim Husten

Wenn die ersten Symptome der Krankheit bei einem Kind auftreten, prüfen viele Eltern, welche Medikamente in der Erste-Hilfe-Packung enthalten sind. Nasentropfen, antivirale Medikamente, Pillen, Rachenspray, Antibiotika - alles geht gut. Nicht jede Mutter denkt: "Sollen Kinder beim Husten Antibiotika nehmen?" Die Hauptsache ist, ein krankes Kind schnell zu heilen und es in die Schule oder in den Kindergarten zu schicken. Antibiotika sind nicht "magische Pillen für alles", wie manche Eltern meinen, sondern ernste Medikamente, die nur von einem Arzt verschrieben werden.

Husten ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Zeichen für Atemwegserkrankungen. Daher zielt die Therapie darauf ab, die Krankheit zu behandeln und die Symptome zu lindern: Husten, laufende Nase, Temperaturabfall.

Antibiotika sind Arzneimittel, die zerstörerisch auf pathogene Bakterien wirken, aber zur Behandlung von Krankheiten, die durch Viren, Pilze oder Protozoen verursacht werden, unbrauchbar sind. Antibakterielle Medikamente werden nicht angewendet, wenn der Husten durch ARVI, ORZ, Allergien, mechanische Schäden am Kehlkopf hervorgerufen wird.

Wann sind Antibiotika erforderlich?

Die meisten Erkrankungen der Atemwege werden durch Virusinfektionen verursacht, und zur Behandlung werden antivirale Medikamente eingesetzt. Hustenantibiotika bei einem Kind werden angewendet, wenn die Krankheit durch einen bakteriellen Träger verursacht wird:

  • Staphylococcus
  • Streptococcus
  • Pneumococcus.
  • Mykoplasmen
  • Klebsiella.
  • Chlamydien

Bevor Sie dem Kind ein Antibiotikum geben, sollten Sie sicherstellen, dass es eine bakterielle Krankheit hat.

Viele Symptome bakterieller und viraler Erkrankungen sind ähnlich, und eine genaue Diagnose kann nur nach Blutuntersuchungen und Abstrichen an den Wänden des Rachens gestellt werden.

Anzeichen einer bakteriellen Infektion.

Welche Symptome weisen auf eine bakterielle Infektion hin:

  • Beim Husten bildet sich Schleim von gelber oder grüner Farbe. Auch eine laufende Nase - grüne Entladung weist auf eine bakterielle Krankheit hin.
  • Die Symptome der Krankheit nehmen zu, das Kind wird schläfrig und lethargisch.
  • Temperatur 38 ° und darüber. Manchmal begleitet von Fieber, Übelkeit, Kopfschmerzen, Krämpfen.
  • Vergrößerte Lymphknoten hinter den Ohren, unter dem Unterkiefer und in den Achseln.
  • Weiße Beschichtung von Zunge und Mandeln.
  • Das Kind atmet schwer, es kommt zu Atemnot.

Bei diesen Symptomen müssen Sie die Klinik besuchen oder einen Arzt zu Hause anrufen.

Nur ein Arzt kann die richtige Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben.

Bei welchen Krankheiten wird Antibiotika-Husten behandelt?

Bakterielle infektionen mit husten:

  1. Eine Lungenentzündung ist begleitet von starkem Husten, Brustschmerzen, Atemnot und hohem Fieber. Das Kind verliert seinen Appetit, wird schläfrig, die Haut wird blass, unter den Augen ist ein Blau. Husten häufig und stark, mit Schleim. Versteckte Lungenentzündung tritt zusammen mit anderen Symptomen auf: Die Temperatur steigt nicht bei 37,7 ° bis 38 ° C und bleibt länger, seltener Husten, Keuchen während der Atmung. Zur Bestätigung der Diagnose wird eine Röntgenaufnahme der Brust vorgeschrieben.
  2. Halsschmerzen sind durch einen starken Temperaturanstieg auf 38 ° - 41 ° gekennzeichnet, akute Schmerzen im Hals. Manchmal tauen die Schmerzen im Ohr auf. Bei der Untersuchung zeigt der Pharynx Rötung und Schwellung, was zu einem trockenen, unproduktiven Husten führt. Kleinkinder werden launisch, weigern sich zu essen und schlafen schlecht. Bei älteren Kindern wird die Stimme heiser oder verschwindet vollständig.
  3. Die ersten Symptome einer Bronchitis äußern sich in Form von Schwäche und Lethargie des Kindes - es wird schneller müde, weniger aufmerksam und geht zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt zu Bett. Nach einigen Tagen erscheint ein trockener, angespannter Husten, der nachts nicht aufhört. Allmählich ändert sich die Art des Hustens - er wird nass, aber der Auswurf bleibt in den Bronchien zurück. Schnelle Atmung, Tachykardie beobachtet.
  4. Pharyngitis wird begleitet von trockenem bellendem Husten, Halsschmerzen und Halsschmerzen. Charakteristische Anzeichen: Schwierigkeiten beim Schlucken, Mundgeruch, dicker Ausfluss aus der Nase. Starke Temperaturschwankungen sind möglich. Bei eitrigen Entzündungen treten an den Halswänden eitrige Geschwüre auf.
  5. Eppiglotitis - schnelle Erkrankung. In einigen Stunden verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand, der Hals schwillt stark an, es wird schwierig für das Kind zu atmen, die Lippen werden blau, ein trockener Husten erscheint. Die Temperatur steigt auf ein kritisches Niveau. Unbehandelt kann das Ödem die Atemwege vollständig blockieren.

Bei Erkrankungen der oberen Atemwege (Sinusitis, Rhinosinusitis, Antritis, Nazaringi) ruft Husten Schleim im Halsrücken hervor.

Ein Hustenantibiotikum wirkt sich am zweiten Behandlungstag positiv aus. Wenn sich der Zustand und die Temperatur des Kindes nicht ändern, wird ein anderes Medikament verschrieben.

Die Frage der Ernennung von Antibiotika, ihrer Dosierung oder des Ersatzes des Arzneimittels für das Kind wird nur von einem Spezialisten entschieden.

Welche Antibiotika helfen Kindern beim Husten?

Antibiotika für Kinder mit Husten werden bei bakteriellen Atemwegserkrankungen eingenommen. Um die Diagnose zu bestätigen und den Träger zu identifizieren, führen sie eine Tank-Sputum-Kultur durch. Nach der Bestimmung des Erregers der Infektion entscheidet der Arzt, welches Antibiotikum dem Kind verabreicht werden soll.

Manchmal gibt der schwere Krankheitsverlauf keine Zeit, um den Träger der Infektion zu identifizieren, und der Arzt verschreibt die Aufnahme von Breitbandantibiotika. Die Namen dieser Fonds: "Azithromycin", "Gentamicin", "Cefazolin", "Unazin", "Ampicillin". Nachdem Sie die Ergebnisse des Abstrichs erhalten haben, gehen Sie zu eng anvisierten Medikamenten.

Antibakterielle Gruppen zur Behandlung von Husten

Welche Antibiotika helfen beim Husten?

1. Penicillin-Antibiotika Die beliebtesten Medikamente gegen Lungenentzündung, Bronchitis und Halsschmerzen. Natürlich abgeleitete Penicilline (Wirkstoffe: Penicillin, Benzylpenicillin, Bicillin) werden nur zur intramuskulären Verabreichung verwendet. Synthetische und halbsynthetische Medikamente werden in Form von Injektionen, Tabletten und Suspensionen hergestellt.

Die beliebtesten Penicilline zur Behandlung von bakteriellem Husten:

Plus die Verwendung von Penicillinen - geringe Toxizität des Arzneimittels. Nachteile - verursachen oft eine allergische Reaktion, es ist schwierig, sie mit anderen Medikamenten zu kombinieren.

2. Die Gruppe der Makrolide unterscheidet sich von anderen durch die geringste Toxizität, daher werden sie bei Kindern häufiger als andere Antibiotika für Husten verschrieben. Diese Medikamente sind mit Antihistaminika nicht kompatibel. Kinder verschreiben Medikamente mit dem Wirkstoff Azithromycin.

Die Liste der Medikamente mit dieser Komponente:

Die Behandlung von Husten mit diesen Medikamenten beträgt drei Tage, in schweren Fällen fünf Tage.

Makrolide mit anderen Wirkstoffen:

Diese Antibiotika-Serie wird bei Bronchitis, Pharyngitis, Tracheitis und Entzündungen der oberen Atemwege eingesetzt.

3. Die Cephalosporin-Gruppe wird häufiger zur Behandlung von Angina pectoris, akuter und chronischer Bronchitis und Infektionen der oberen Atemwege eingesetzt. Wird nicht zur Behandlung von Pneumokokken, Chlamydien und Mykoplasmen verwendet.

  • Ich Generation - "Cefazolin", "Sefril", "Cefalotin". Cefaloxin Wird bei Staphylokokkeninfektionen angewendet.
  • Generation II - "Tsefaklor", "Zinnat", "Tsefotiam", "Tseklor". Zuordnen, wenn die Krankheit durch Penicillinresistente Bakterien verursacht wird.
  • Generation III - "Supraks", "Pantsef", "Cefixim", "Iksim Lupine". Vorgeschrieben für die Behandlung der oberen und unteren Atemwege.
  • IV und V Generationen erschienen vor kurzem. Sie sind nur als Pulver für die Injektion erhältlich und wirken auf eine große Anzahl von Bakterien ein. Diese Drogen umfassen: "Izodepom", "Ladef", "Cefepim", "Maxipim".

Cephalosporine der neuesten Generation verursachen die geringsten Nebenwirkungen in Form von Darmbeschwerden, Dysbiose und Allergien.

Gegenanzeigen für den Einsatz von Tetracyclin-Antibiotika (Tetracyclin, Doxycyclin) und der Fluorchinolgruppe (Avelox, Levofloxacin, Ofloxacin) sind Kinder bis zu 8 Jahren.

Die häufige Anwendung von Antibiotika führt dazu, dass sie Sucht entwickeln, und für die Behandlung ist es erforderlich, stärkere antibakterielle Wirkstoffe zu verwenden, in einigen Fällen zwei Arten gleichzeitig.

Wie man Antibiotika einnimmt

Bei der Verschreibung antibakterieller Arzneimittel gibt der Arzt an, wie oft und in welcher Dosierung das Arzneimittel einzunehmen ist. Husten bei Kindern werden neben Antibiotika mit nützlichen Bakterien verschrieben: Linex, Normobact, Bifiform, um das Magen-Darm-Trakt zu unterstützen.

  • Folgen Sie der vorgeschriebenen Dosis. Eine geringere Menge wird nicht funktionieren, mehr provoziert eine Überdosis und Nebenwirkungen.
  • Beachten Sie das erforderliche Intervall zwischen den Dosen.
  • Unterbrechen Sie die Behandlung nicht nach einer Verbesserung.
  • Lesen Sie in den Anweisungen, wann Sie das Medikament einnehmen sollen: vor oder nach den Mahlzeiten.
  • Bewahren Sie die Medikamente ordnungsgemäß auf. Suspension und Injektionen werden im Kühlschrank aufbewahrt, Tabletten bei Raumtemperatur.
  • Hustenantibiotika für Kinder werden zusammen mit anderen Gruppen von Medikamenten angewendet: Antipyretika, Expektorantien, Antitussiva, Immunmodulatoren und andere.

Eine antibiotische Hustenbehandlung wird nur in Gegenwart einer bakteriellen Infektion durchgeführt. Eltern sollten sich bewusst sein, dass die Anwendung antibakterieller Medikamente bei Erkältungen und Virusinfektionen nicht gerechtfertigt ist.

Bakterielle Infektionen werden von einem Kinderarzt oder Spezialisten für Infektionskrankheiten behandelt. Nach Untersuchung und Erhalt der Testergebnisse bestimmt der Arzt, welche Medikamente verschrieben werden sollen und wo er behandelt werden soll - im Krankenhaus oder zu Hause.

Unabhängig von der Ursache der Krankheit erhält das Kind frische Luft und ein warmes Getränk. Ruhe, Proteinernährung und richtige Behandlung helfen, die Infektion schnell zu bewältigen.