Bronchitis (wie schlafen Sie nachts? ((

Mädchen, Kinder haben das Virus aus dem Garten gebracht, mein Mann und ich haben abgeholt.
Ich habe alle in Bronchitis gegossen ((
Oh, ich war schon lange nicht mehr krank
Husten schrecklich - manchmal greife ich Unterstützung, wenn ich husten und in der Nacht !!
Ich habe die ganze Nacht gehustet und fast keinen Schlaf
Schon 3 Tage a / biotisch
Einatmen
Heutzutage waren Tropfenzähler gleich - Aminophyllin, Diphenhydramin, No-Spa und Analgin, alle mit Salzlösung
Keine Kraft, Husten ist anstrengend
Das Bild wurde aufgenommen - rein ttt
Der Arzt hörte zu
Ich habe Angst vor der Nacht (((
Was ist vor dem Schlafengehen zu nehmen? Kann jemand wie ich leiden und das Mittel kennen?

Lassen Sie den Arzt etwas verschreiben, das nachts Husten einnehmen soll.
Hören Sie auf, dass Tussin so oder ähnlich war.

Möglicherweise müssen Sie das Antibiotikum wechseln, wenn sich der Zustand nicht verbessert.

Wie soll ich bei Bronchitis schlafen?

Menschen mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) klagen häufig über Schlafstörungen (Einschlafen, häufiges Aufwachen nachts, kurzer Schlaf). Schlafstörungen werden oft durch komorbide Bedingungen - Schlafapnoe, Schwangerschaft und andere - kompliziert. Die verschiedenen Ursachen von Schlaflosigkeit bei COPD und dementsprechend der Kampf gegen sie werden diskutiert.

Lebensstil ändern

Patienten mit COPD sollten vor allem das Rauchen vollständig einstellen und sich so gut wie möglich vor Tabakrauch (Zigarettenrauch) schützen. Eine Ernährung, die reich an Gemüse, Vollkornprodukten und Früchten ist, versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen und Antioxidantien, die bei Patienten mit COPD oft mangelhaft sind.

Zu den Symptomen einer COPD gehören in der Regel chronischer Husten, Keuchen und Kurzatmigkeit, die den normalen Schlaf stören. Inhalatoren mit anticholinerger Wirkung können diese Symptome lindern. Während der Verschlimmerung kann der Arzt Steroide verschreiben. Um dieses Problem zu lösen, gibt es auch spezielle Atemübungen und Übungen.

Sodbrennen

Sodbrennen, das durch den Rückfluss des Mageninhalts der Speiseröhre verursacht wird, kann Husten sowohl tagsüber als auch nachts verstärken. Die Symptome lindern die gängigen Mittel gegen Sodbrennen. Es wird auch empfohlen, Schokolade, Pfefferminzbonbons und Koffein zu vermeiden - sie können Sodbrennen verursachen. Späte Mahlzeiten sollten ebenfalls aufgegeben werden.

Beta-Agonisten, die häufig zur Behandlung von COPD verwendet werden, erhöhen den Blutdruck und regen den Herzschlag an, wodurch der Schlaf verhindert wird. Wenn also diese Medikamente Schlafstörungen verursachen, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt die Dosisreduktion oder den Termin für ein anderes Medikament besprechen.

Schnarchen

Schnarchen ist eine Schlafapnoe, die durch Atemstillstand gekennzeichnet ist. Zusammen mit COPD können sie einen für Sauerstoff äußerst gefährlichen Sauerstoffmangel verursachen. Die Schlafapnoe wird in der Regel durch Nachtpolysomnographie und Oximetrie diagnostiziert. Bei der Behandlung eines Paares von Schlafapnoe und COPD kann eine Nachtsauerstoffmaske erforderlich sein.

Bei Menschen mit COPD beeinträchtigt die horizontale Position die Lungenbeatmung erheblich und führt zu Sauerstoffmangel (Hypoxie). Um das Atmen zu erleichtern, müssen Sie das Kopfende des Bettes mit Kissen anheben oder in einem Klappstuhl schlafen.

Aufgrund der erhöhten Progesteron- und Östrogenspiegel ist das Einatmen von COPD während der Schwangerschaft noch schwieriger. Darüber hinaus erhöht der wachsende Fötus den Druck auf die Brust. Vor der Schwangerschaft müssen Sie Ihr Gewicht wieder normalisieren. Medikamente müssen sehr sorgfältig eingenommen werden - jede Hypoxie für das Kind ist äußerst gefährlich.

Depression und Angstzustände

Patienten mit COPD leiden häufig unter Angstzuständen und Depressionen, die den Schlaf stören. Ein Arzt kann Antidepressiva verschreiben, die nicht zu einer für die COPD gefährlichen Gewichtszunahme beitragen.

Material vorbereitet Natalia Kovalenko. Illustrationen von der Website: © 2013 Thinkstock.

Wie kann man einen Husten bei Bronchitis lindern?

Eines der Hauptsymptome einer Bronchitis ist ein schwerer, oft unproduktiver Husten. Er ist es, der das größte Unbehagen verursacht, schwächt und nachts nicht schlafen lässt. Daher scheint es vielen die Verminderung solcher Angriffe eine der Hauptaufgaben der Behandlung zu sein. Sie sollten jedoch nicht in allen Fällen gestoppt werden.

Abwehrkräfte

Wenn ein fremder Gegenstand oder ein Reizmittel in die Atemwege einer Person gelangt, kann Husten, das den Überschuss beseitigt, den Hals beruhigen. Kennzeichnend für jeden Menschen sind kleine erzwungene Ausatmungen durch den Mund aufgrund einer starken Reduktion der Atemmuskulatur. Trotz der gesunden Arbeit der Atemwege werden täglich 50 g Schleim entfernt.

Im Falle einer Erkrankung mit der Bildung einer reichlichen Menge an Auswurf ist deren Beseitigung lebenswichtig, so dass Husten in der Tat kein schlechtes Symptom ist.

Eine andere Sache ist, dass es bei Bronchitis oft paroxysmal und trocken oder, wie es auch genannt wird, unproduktiv ist. Die Schleimhaut ist geschwollen, der Auswurf wird zu dick. Infolgedessen bringt der Hustendrang keine Ergebnisse, und der Angriff selbst wird immer schwieriger und länger.

Die Hauptaufgabe für jede Form von Bronchitis besteht darin, Auswurf zu erreichen und Husten produktiv zu machen. Es sollte auch daran erinnert werden, dass für verschiedene Formen der Krankheit eigene Pillen oder andere Medikamente zugewiesen werden, die bestimmte Aufgaben erfüllen.

In der häufigsten Form beginnt die Krankheit mit einem trockenen Husten und verwandelt sich nach einiger Zeit in einen nassen. Die Bronchitis ist jedoch recht vielfältig, und bei einer Verschlimmerung der chronischen Form kann es zu einem produktiven Auswurf aus den ersten Tagen kommen.

Beim Husten kommt oft ein dickes Auswurfmaterial mit Blut vor. Seine Auswahl kann signifikant sein oder kleinere Streifen aufweisen. In jedem Fall ist dies ein ziemlich gefährliches Symptom.

Wenn ein Husten mit dem Blut des Patienten auftritt, ist es notwendig, dies eingehend zu untersuchen.

Ein solcher Faktor kann nicht nur auf die chronische Form der Bronchitis hinweisen, sondern auch auf das Vorliegen ernsthafter Probleme in Bezug auf die Gesundheit des menschlichen Atmungssystems - Infektionen in der Lunge oder pathogene Veränderungen in den Organen. Sputum mit Blut bei Bronchitis wird hauptsächlich aufgrund einer Schädigung der Blutgefäße ausgeworfen. Es kann einen scharfen und energischen Husten hervorrufen. Und dies kann zu dem üblichen Mangel an Vitaminen führen.

Daher muss der Arzt eine Behandlung verschreiben, da dies vom Einzelfall, dem Stadium der Erkrankung und den individuellen Merkmalen des Organismus abhängt. Er bestimmt die notwendigen Pillen oder Sirupe und entscheidet, wie lange die Therapie dauern wird.

Allgemeine Empfehlungen

Eine erfolgreiche Behandlung von Bronchitis ist nur mit einem integrierten Ansatz möglich. Für einen besseren Abfluss des Auswurfs während einer Krankheit ist es unbedingt erforderlich, reichlich zu trinken. Denken Sie daran, dass Auswurfmittel mit unzureichender flüssiger Schleimkonsistenz einen unproduktiven, aber eher schweren Angriff verursachen können, der mit einem Husten aufhört.

Trinken Sie verschiedene Flüssigkeiten - Tees, Brühen, warme Milch, Brühen und mehr. Die durchschnittliche Getränkemenge sollte 2 Liter pro Tag betragen. Trinken Sie dieses Volumen allmählich in kleinen Dosen, um das Herz nicht zusätzlich zu belasten.

Staub, Tabakrauch, Smog und raue Gerüche wirken sich auch auf die entzündete Schleimhaut aus. Versuchen Sie daher, solange die Behandlung der Bronchitis andauert, diese Faktoren auf ein Minimum zu reduzieren.

Lindern Sie den Husten und helfen Sie dem Verdampfer - feuchte Luft ist leichter zu atmen, reizt die Schleimhäute nicht und regt das reizende Kitzeln im Hals an. Dies ist besonders für die Nacht wichtig, wenn anhaltende Halsschmerzen nicht einschlafen lassen.

Arzneimittel

Pillen und andere Medikamente gegen Bronchitis sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Ihr falscher Gebrauch kann den Gesundheitszustand verschlechtern und zu schwerwiegenden Folgen führen, zum Beispiel bei fortgeschrittener Bronchitis, wenn eine Person beginnt, Auswurf mit Blut auszusondern.

Trotz dieser Erkrankung ist es wünschenswert, die Hauptgruppen der vom behandelnden Arzt verordneten Arzneimittel zu kennen. Da Husten-Sirup bei chronischer Bronchitis, wenn der Husten trocken ist, unterscheidet sich seine Wirkung von den Methoden der Behandlung akuter Formen.

Alle Medikamente, die bei Bronchitis verschrieben werden, können in zwei große Gruppen unterteilt werden:

  • Auswanderer. Benannt, um die Ausscheidung von Auswurf zu verbessern. Tabletten und andere Arzneimittel dieses Spektrums verhalten sich anders: Einige verdünnen das Geheimnis, andere helfen ihm, sich leichter durch die Atmungsorgane zu bewegen, andere regen den Auswurf an.

Tabletten für das Saugen solcher Aktion und Kräutersirupe werden für Bronchitis am häufigsten vorgeschrieben. Ihr Gebrauch sollte immer von einem starken Getränk begleitet werden, damit der nicht vollständig verdünnte Auswurf nicht entlang der Atemwege nach unten absteigt.

  • Antitussiva Ihre Aufgabe ist es, den Angriff zu entfernen. Trotz der Tatsache, dass sie dem Patienten Erleichterung verschaffen, sollten Sie solche Medikamente nicht missbrauchen. Husten ist ein notwendiger Bestandteil einer erfolgreichen Behandlung, da ihm das Geheimnis und die Krankheitserreger aus den Bronchien stammen. Daher können diese Tabletten nur dann zugeordnet werden, wenn ein trockener Husten vorliegt, dessen Anfälle zum Beispiel starke Beschwerden verursachen, durch Auswurf mit Blut, das durch Schleimhautschäden verursacht wird, belastet werden.
  • Vitamine und Mineralien. Es ist äußerst wichtig, dass der Körper eines geschwächten Patienten zusätzliche nützliche Substanzen für die schnelle Genesung erhält. Aber Ärzte haben keine Eile, solche Komplexe zu verschreiben. Erkundigen Sie sich an der Rezeption, dass die Verwendung in bestimmten Situationen angemessener ist.

Volksheilmittel

Wenn ein Hustenanfall besänftigt wird, hilft dies nicht nur beim Kauf von Arzneimitteln, sondern auch bei Volksheilmitteln. Jeder von ihnen hat auch eine eigene Aktion, so dass Sie die richtige auswählen müssen, je nachdem, wie Sie sich fühlen und wie der Krankheitsverlauf verläuft.

      • Milch mit Honig und Butter. Fügen Sie in einer warmen Milch einen Löffel Honig und Butter hinzu. Solches Trinken hilft, die Schleimhautreizung zu lindern und den Körper perfekt zu erwärmen. Kann auch Auswurf fördern. Es ist am besten, es nachts zu trinken, da der beruhigende Effekt ausreichend lange dauert, damit der Patient einschlafen kann.
        • Eine Mischung aus Kiefernknospen. 100 Gramm Kiefernknospen, 300 Gramm Honig, 150 Gramm Hagebuttensaft, 50 Gramm Ginseng-Tinktur werden genommen. Alle Zutaten werden gemischt, die Mischung wird während der Woche an einem dunklen Ort abgesetzt. Nach um 1 EL genommen. l auf nüchternen Magen 1 Mal pro Tag. Die Behandlung dauert 1 Monat und ist für chronische Bronchitis geeignet.
        • Zwiebelsaft und Knoblauch. Es wirkt reizend und verdünnt den Auswurf, der vor dem Hintergrund des starken Trinkens einen produktiven Husten hervorruft. Die Tinktur wird entweder auf der Basis von Zucker hergestellt oder die Produkte werden der Milch zugesetzt und zusammen mit dieser gekocht.


    Verwenden Sie solche Mischungen mit Vorsicht, nicht mehr als ein Viertel eines Glases pro Empfang. Eine solche Behandlung hat eine ziemlich wirksame Wirkung, die mehrere Stunden anhält. Daher sollte die Anzahl der Empfänge pro Tag mit Ihrem Wohlbefinden korreliert werden. Dennoch sollten Sie Tinkturen und Abkochungen nicht öfter als 5-6 Mal trinken. Der Empfang sollte gestoppt werden, wenn Schleim mit Blut auffällt, da zusätzliche Irritationen auftreten können.

        • Rettichsaft oder Karotten. Hervorragende Auswurfmittel, die helfen, einen Husten produktiv zu machen. Da viele Menschen den natürlichen Geschmack dieser Säfte kaum vertragen, können sie mit Honig verdünnt werden. Und in der Karotte können Sie mehr und Milch hinzufügen.
        • Heilkräuter Der Huflattich, der Oregano, die Kamille, die Linde, der Thymian und die Althea-Wurzel wirken expektorierend und beruhigend. Wenn es keine Allergie oder Intoleranz gibt, können schwache Brühen davon so viel getrunken werden, wie Sie sich fühlen. Sie sind eine ideale Alternative zu gewöhnlichen Tees, wenn trockener, schwerer Husten auftritt.
        • Backpulver. Kann zum Spülen verwendet werden. Regt die Sekretion aus den Bronchien an und wird daher oft nach innen genommen. Als Expektorant wird es der warmen Milch zugesetzt.

    Je nachdem, welche Art von Bronchitis diagnostiziert wird und wie viel Zeit ein Husten bereits leidet, sollten Sie ein Mittel zur Behandlung wählen. Daher werden Tinkturen an Birkenknospen, Zapfen oder jungen Nadeln oft mitgenommen. Dies hilft bei langem, trockenem Husten.

    Verschiedene Kräuter, Milch und Säfte wirken jedoch schnell und lokal, so dass sie sich hervorragend für die akute Form der Krankheit eignen. Sie sollten nicht in Kursen genommen werden, aber so oft es der Staat verlangt - mit dem Verschwinden der Symptome kann der Empfang gestoppt werden. Gleichzeitig sollten wir nicht vergessen, dass die Selbstmedikation bei Nebenwirkungen sofort aufhört.

    Aromatherapie

    Ätherische Öle können die Behandlung von Bronchitis beschleunigen. Einatmen von Heilaromen hilft, einen Angriff zu lindern. Wenn es zu lang und unproduktiv ist, trägt das Verfahren zum Abfluss des Auswurfs bei und hilft, Krankheitserreger auf den Schleimhäuten zu bekämpfen. Es sollte gesagt werden, dass Dampfinhalationen für Bronchitis allein unwirksam sind, insbesondere wenn ein trockener Hustenanfall auftritt. Daher werden ätherische Öle am besten im Ölbrenner oder für therapeutische Bäder verwendet.

    Im ersten Fall ist der Raum vor dem Eingriff gut belüftet. In der Schüssel mit Wasser werden Öle in einer Menge von 1-2 Tropfen pro 5 m² hinzugefügt. Wie viel genau davon abhängt, hängt von Vorlieben, Geruchstoleranz und Raumparametern ab.

    Denken Sie daran, dass eine zu starke konzentrierte Exposition sogar schädigen kann.

    Eine beleuchtete Lampe sollte 20–30 Minuten funktionieren, dann können Sie für einige Stunden Aromen einatmen, die die Schleimhäute beruhigen. Danach wird der Raum erneut belüftet, so dass der Geruch nicht stagniert.

    Fast alle ätherischen Öle können Schmerzen im Hals lindern und wirken sich positiv auf die Atmung aus. In diesem Fall ist es nicht notwendig, diejenigen einzunehmen, die zuvor nicht von Patienten verwendet wurden. Andernfalls können Sie eine allergische Reaktion auslösen.

    Am besten für den Auswurf von Auswurf hilft Aromen:

    Die Behandlung mit Bädern hilft, einen trockenen Hustenanfall zu lindern, da es sich positiv auf gereizte Schleimhäute auswirkt. Die optimale Wassertemperatur beträgt nicht mehr als 37–38 ° C. Das Bad wird mit etwa 6 bis 10 Tropfen versetzt, und der Eingriff selbst dauert 15 bis 20 Minuten. Wenn ein trockener Husten längere Zeit weh tut, sollten solche Eingriffe in einem Kurs durchgeführt werden - mindestens 10 Bäder.

    Wir empfehlen Ihnen, die zusätzliche Maßnahme zur Bekämpfung von Husten - die Verwendung von Senfputz - zu lesen.

    Autor: Infektionskrankheiten Arzt, Memeshev Shaban Yusufovich

    Schlafen Sie bei obstruktiver Bronchitis

    Die obstruktive Bronchitis ist eine Krankheit, die durch Symptome gekennzeichnet ist: chronische diffuse, nicht allergische Entzündung der Bronchien, die durch Husten mit Auswurf und Atemnot manifestiert wird und nicht mit einer Schädigung anderer Organe und Systeme zusammenhängt.

    Die Symptome einer obstruktiven Bronchitis entwickeln sich allmählich, ihr Fortschreiten hängt von der Häufigkeit der Exazerbationen ab. Seit einigen Jahren geht der Patient nicht zum Arzt mit Symptomen wie Husten, längerem Husten mit Auswurf nach dem Auslösen einer anderen Erkältung und einer Abnahme der Belastungstoleranz. Beschwerden über Symptome bei obstruktiver Bronchitis Ein Symptom wie Husten mit Auswurf tritt häufig morgens auf, wenn Sie sich aus einem Ruhezustand in körperliche Aktivität begeben, wenn Sie einen warmen Raum in der Kälte verlassen. Außerhalb der bakteriellen Verschlimmerung der obstruktiven Bronchitis hat Schleimschleim mit Superinfektion einen schleimigen oder eitrigen Charakter der Symptome. In Kombination mit Symptomen einer obstruktiven Bronchitis mit Anzeichen einer systemischen arteriellen Hypertonie oder Symptomen eines schweren Lungenemphysems kann es zu einer Hämoptyse kommen.

    Ein solches Symptom wie Kurzatmigkeit während körperlicher Anstrengung nimmt allmählich zu. Dieses Symptom der obstruktiven Bronchitis nimmt mit der infektiösen Verschlimmerung der obstruktiven Bronchitis zu. Nach und nach stellt der Patient Symptome der Ausatmungsstörung fest, zuerst nach erheblicher körperlicher Anstrengung oder bei erzwungener Ausatmung, später unter normaler Anstrengung und sogar in Ruhe.

    Es gibt Anzeichen einer obstruktiven Bronchitis: hörbar oder fühlbar, wenn die Handfläche an der Brust befestigt ist, entfernte trockene Rale oder Pfeifen. Schwankungen im Ausmaß der Dyspnoe während des Tages erfordern die Beseitigung von Asthma bronchiale. Niedrige Körpertemperatur, Müdigkeit, Schwitzen und Schmerzen in verschiedenen Muskelgruppen, die mit Husten bei Überanstrengung einhergehen - Symptome, die während der infektiösen Verschlimmerung der obstruktiven Bronchitis auftreten.

    Um den Schlaf und den Allgemeinzustand zu verbessern, werden Rezepte der traditionellen Medizin helfen.

    Reiben:

    - 1 Glas Kartoffelblumen gießen 1 Liter warmes Pflanzenöl und bestehen 10 Tage lang an einem dunklen Ort. Rücken und Brust für die Nacht einreiben und nach dem Reiben mit einer warmen Decke gut einwickeln.

    - Flapjack für Bronchitis. Nehmen Sie 1 EL. Mehl (wenn das Produkt für ein Kind bestimmt ist, 2-3 Löffel Mehl nehmen), 1 Esslöffel frischen, trockenen Senf, 1 EL. Sonnenblumenöl, 1 EL. Honig und 1 EL. Wodka Alles mischen, im Wasserbad erhitzen. Der so entstandene klebrige "Teig" lag gleichmäßig auf einem viermal gefalteten Gaze und befestigte sich an der Stelle, an der Keuchen zu hören ist oder Schmerzen auftreten. Legen Sie ein Wachstuch darauf und bedecken Sie alles mit einem warmen Tuch, lassen Sie es für 20-40 Minuten. Dieser Vorgang wird am besten über Nacht durchgeführt und mehrere Tage hintereinander wiederholt.

    Als Expectorant und Emollient verwenden Sie eine Mischung aus 500 g Honig und 500 ml Wegerichsaft, die Sie 20 Minuten bei sehr niedriger Hitze kochen müssen. Nehmen Sie eine warme Mischung von 1 EL. 3 mal am Tag.

    Bei der Behandlung 1 EL einnehmen. l Löwenzahnsirup vor den Mahlzeiten. Bereiten Sie den Sirup wie folgt vor: Sammeln Sie bis zu 400 Löwenzahnköpfe. Sie müssen 7 Gläser Wasser einschenken. 1,2 kg Zucker dazugeben, zum Kochen bringen und eine Stunde kochen lassen. Filtriere den Sirup und füge 3 TL hinzu. im Tee. Zucker kann durch Honig (ca. 500 g) ersetzt werden. Dieser Sirup ist gut für die Leber, die Nerven und die Blutgefäße.

    Behandlung der Krankheit Meerrettich: Reiben Sie geriebenes Meerrettich und mischen Sie es mit Honig im Verhältnis 4: 5. Nehmen Sie 1 EL. Löffel vor den Mahlzeiten.

    Bananen sind ein stärkehaltiges Produkt, das den Husten bei Bronchitis perfekt mildert. Bananenbrei zubereiten, mit heißem Wasser füllen, Zucker hinzufügen, warm essen.

    Nehmen Sie 2 EL. Limettenhonig Wenn es flüssig genug ist, können Sie damit nichts anfangen. Aber fester Honig schmilzt besser im Wasserbad, damit er flüssig wird. Nehmen Sie jetzt ein Glas normales Bier und erhitzen Sie es auf 60 Grad. Gießen Sie den geschmolzenen Honig in ein heißes Bier und rühren Sie gut um. Nehmen Sie dieses Arzneimittel dreimal täglich nach den Mahlzeiten für 1/3 Tasse ein. Die Behandlung dauert 5 Tage. Während dieser Zeit tritt die Bronchitis normalerweise zurück.

    Sie sollten auch eine Diät befolgen: Trinken Sie keinen Alkohol, gebratene, würzige, salzige Speisen, Konserven, geräuchertes Fleisch. In zwei Gängen kann sogar Lungentuberkulose geheilt werden.

    Rezepte für einen besseren Schlaf

    Teemischung mit Mutterkraut

    Erforderlich: Motherwort ─ 4 EL. l., Johanniskraut t 3 EL. L., Weißdornblüten t 2 EL. L., Melissa Blätter t 2 EL. l., Baldrianwurzel des 1 des. l
    Kochen Zwei Teelöffel der Mischung gießen 1 Liter kochendes Wasser, nach 5 Minuten abseihen.
    Anwendung. Trinken Sie 1 Tasse morgens und abends.

    Pfefferminztee

    Erforderlich: 1 EL. l mit der Spitze von Minzblättern.
    Kochen Blätter gießen 1 Tasse kochendes Wasser und 10 Minuten unter dem Deckel einweichen. Dann geil.
    Anwendung. Nehmen Sie 3 x täglich ungesüßte 1 Tasse.

    Hopfen Tee

    Erforderlich: 2 TL. mit Reitkegeln.
    Kochen Hopfenkegel gießen 1 Glas kochendes Wasser und inkubieren für ca. 15 Minuten.
    Anwendung. 2 mal täglich 1 Tasse als Beruhigungsmittel einnehmen.

    Oregano-Tee

    Erforderlich: 6 EL. l Kräuter-Oregano
    Kochen Gras gießen 1 Liter kochendes Wasser, lass es brauen.
    Anwendung. Trinken Sie tagsüber Tee.

    Melisse Tee

    Erforderlich: 3 TL. fein gehackte Zitronenmelisse auf 1 Tasse.
    Kochen Blätter von Zitronenmelisse gießen Sie kochendes Wasser und lassen Sie es 10 Minuten unter den Deckel ziehen.
    Anwendung. Trinken Sie täglich 3 Tassen Tee als beruhigend. Beim Hinzufügen von Honig wird der Effekt verstärkt.

    Beruhigender und hypnotischer Tee

    Erforderlich: 2 EL. l Rue, 1 EL. l Baldrian, 3 EL. l Zitronenmelisse, 3 EL. l Weißdornblüten, 2 EL. l Mistel, 1 Teelöffel Kümmel
    Kochen Zwei Teelöffel mit der Oberseite der Mischung gießen 1 Tasse warmes (nicht heißes) Wasser und stehen 10 Stunden unter dem Deckel.
    Anwendung. Trinken Sie Tee 2-3 mal pro Tag, 1 Tasse oder nach Bedarf.

    Tee aus Baldrianwurzeln und Zitronenmelisse

    Erforderlich: 1 TL. Baldrianwurzel- und Melissenblätter.
    Kochen Zwei Teelöffel der Mischung gießen 0,25 Liter kochendes Wasser, lassen Sie es 15 Minuten brauen, abseihen.
    Anwendung. Trinken Sie langsam Tee in kleinen Schlucken als Schlafpille.

    Baldrian-Tee

    Erforderlich: 2 TL. geriebene Baldrianwurzel.
    Kochen Baldrianwurzeln gießen 1 Tasse kaltes Wasser und lassen 10 bis 12 Stunden stehen.
    Anwendung. Nehmen Sie die Infusion 2-3 mal täglich für 1 Tasse.

    Baldrian-Infusion

    Erforderlich: 2 TL. (ohne Top) Wurzel.
    Kochen Baldrianwurzel gießen Sie 2 Tassen kochendes Wasser und lassen Sie sie 10 Minuten in einem verschlossenen Behälter stehen. Für die beste Wirkung muss Tee jedes Mal zubereitet werden.
    Anwendung. Nehmen Sie 2-3 Tassen Infusion während des Tages gegen Schlaflosigkeit.

    Tee aus der Rue

    Erforderlich: 1 TL. mit Reitgras rue.
    Kochen Gras gießen Sie 1 Glas kochendes Wasser, bestehen Sie 5 Minuten und belasten Sie es.
    Anwendung. Nehmen Sie 2 Tassen während des Tages gegen Schlaflosigkeit und Depressionen.

    Infusionsvollfarbfeld

    Erforderlich: 4 EL. l Vollfarbige Rasenfläche.
    Kochen Bereiten Sie eine Infusion von Kräutern in 1 Liter Wasser (in einer Thermoskanne) vor.
    Anwendung. Nimm 2-3 Gläser pro Tag.

    4mama

    Häufiger trockener Nachthusten, der das Baby nicht schlafen lässt, kann darauf hinweisen, dass das Kind eine Bronchitis hat, die sich zu einer Lungenentzündung entwickeln oder chronisch werden kann. Lernen Sie, den Zustand der Krümel zu lindern und die Krankheit zu besiegen.

    Schritt eins: Unterscheiden Sie Ihre Erkältung von gefährlicher Bronchitis

    Das Hauptsymptom der Bronchitis ist häufiger und trockener Husten. Er quält das Kind den ganzen Tag und Nachtangriffe lassen das Baby nicht ruhig schlafen. So manifestiert sich die Abwehrreaktion des Körpers: Mit Husten versucht er, den Schleim der Bronchien zu reinigen. Es kommt vor, dass Hustenattacken beim Kleinkind von einem Keuchen begleitet werden. Wenn Sie in einiger Entfernung von den Krümeln stehen, hören Sie, wie der Kleine mit der Pfeife die Luft ausatmet. Dies kann auf eine obstruktive Bronchitis hindeuten, bei der Schleim nicht durch Bronchialspasmen austreten und sich ansammeln kann. Durch die Konzentration des Auswurfs wird das Lumen der Bronchien sehr eng, die Luft strömt kaum durch sie hindurch, daher ist eine Pfeife zu hören. Diese Art der Bronchitis tritt häufiger bei älteren Kindern auf (nach drei Jahren), manchmal jedoch bei Säuglingen. Die endgültige Diagnose kann nur von einem Arzt gestellt werden.


    Zweiter Schritt: Finden Sie einen erfahrenen Arzt


    Nur ein Arzt kann entscheiden, ob Sie Antibiotika benötigen oder nicht. Tatsache ist, dass Antibiotika bei Bronchitis meistens unwirksam sind, da Viren die Krankheit auslösen. Das Baby nimmt die Krankheit am häufigsten durch Tröpfchen aus der Luft auf, durch Berührung mit einem Kranken oder durch Dinge des allgemeinen Gebrauchs. Es ist möglich, die Krankheit mit Hilfe von Medikamenten zu heilen, die den Auswurf dünner machen und den Auswurf erleichtern. Brauchen auch entzündungshemmende Medikamente.


    In einigen besonders schweren Fällen, in denen eine Krankheit Komplikationen hervorruft, sind Antibiotika jedoch unerlässlich (insbesondere wenn es sich um ein Neugeborenes oder ein Kind handelt, da schwere Bronchitis und Lungenentzündung das Leben eines kleinen Babys gefährden können). Finden Sie einen erfahrenen Arzt, dessen Meinung Sie vertrauen.

    Schritt drei: Fahren Sie mit der Behandlung der Bronchitis fort

    Wenn die Infektion in die Bronchien eingedrungen ist, ist eine komplexe und intensive Therapie erforderlich. Der Arzt verschreibt mukolytische Sirupe für Krümel (Verdünnungsausfluss in den Bronchien) und andere Expektorantien. Auch empfohlene Inhalationen, wärmende Kompressen. Es hilft, die Bronchien des Babys zu reinigen und zu massieren. Stellen Sie sicher, dass der Nasopharynx des Babys regelmäßig gespült wird. Das Baby braucht viel zu trinken. Heiße Milch mit Borjomi (im Verhältnis 1: 1) oder Milch mit Honig und Soda (ziemlich viel an der Messerspitze) ist für ein Kind nützlich.

    Bei einer obstruktiven Bronchitis muss zuerst der Bronchospasmus entfernt werden. Zu diesem Zweck verschreibt der Arzt krampflösende oder abschwellende Mittel. Er kann empfehlen, die Füße des Babys zu schweben oder die Wadenmuskeln mit Senfpflaster zu versehen. Aber denken Sie daran, dass mit Keuchen und hohen Temperaturen, Karapuzu-Massage und wärmende Kompressen auf der Brust nicht durchgeführt werden können!


    Schritt vier: Gegen Bronchitis - die gute alte Erwärmung

    Um die Luftröhre und die Bronchien des Babys gut aufzuwärmen, machen Sie ihm eine Kompresse aus dem schwarzen Rettichsaft für die Nacht. Radieschen reiben und den Saft auspressen. Feuchten Sie sie mit einer Windel an und wickeln Sie sie um die Brustkrümel. Ziehen Sie ein warmes Hemd an und wickeln Sie das Kleinkind gut ein. Auf diese Weise befreien Sie Ihr Kind vom nächtlichen Husten und schlafen besser.


    Schritt fünf: Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum

    Stellen Sie sicher, dass der Raum ausreichend Luftfeuchtigkeit hat. Wenn Sie keinen speziellen Luftbefeuchter haben, hängen Sie feuchte Handtücher an die Zentralheizungsbatterien. Aber nicht sofort nach dem Waschen - der Geruch eines verdampften Puders oder eines Weichspülers wirkt sich nicht auf den kranken Kleinen aus. Sie können auch mehrmals täglich Wasser aus einer Sprühflasche in den Raum sprühen. Dies ist ein sehr bequemes und kostengünstiges Mittel, um die Luftfeuchtigkeit im Raum aufrechtzuerhalten.

    Sechster Schritt - Auf dem Weg zu einer lüftenden Massage

    Das Problem ist, dass ein kleines Kind nicht effektiv husten kann. Selbst wenn der Schleim verdünnt werden kann, reicht dies nicht aus. Daher ist es sehr wichtig, dem Baby eine spezielle Massage zu geben. Es sollte am Morgen erfolgen, sobald das Baby aufgewacht ist, und dann eine halbe Stunde nach jedem Sirupgebrauch verdünnt werden. Legen Sie Ihr Baby mit dem Bauch nach unten auf den Schoß, so dass sich Ihr Kopf unter dem Körper befindet. Wenn die Handfläche im Boot gefaltet ist (keinesfalls flach!), Klopfen Sie leicht auf den Rücken auf beiden Seiten der Wirbelsäule und bewegen Sie sich in Richtung von der Brust zum Kopf. Bewegung sollte sanft sein, aber energisch. Atemübungen sind auch für kleine Patienten gut. Sie können einen Kinderarzt oder eine Krankenschwester in einer Klinik zeigen.

    Schritt sieben: Erinnere dich an die Wiederholung!

    Bronchitis ist gefährlich, weil sie sich in der Zukunft wiederholen kann und dann in eine chronische Form übergeht. Ärzte diagnostizieren eine wiederkehrende Bronchitis, wenn die Krankheit bei einem Kind mindestens ein Jahr lang zwei oder mehr Male im Jahr wieder auftritt. Bei chronischer Bronchitis verzögert sich der Husten während der Verschlimmerung um 3-4 Wochen. Der Schleim ist meist mucopurulent, seine Menge ist gering, die Kinder haben Schwierigkeiten, ihn zu husten. Wiederholte Bronchitis ist heimtückisch, weil die Wände der Kinder in den Bronchien erschöpft sind und das Asthma-Risiko in der Zukunft steigt. Nehmen Sie die Krankheit daher ernst! Es ist wichtig, sofort mit der Behandlung von Husten zu beginnen und erst dann aufzuhören, wenn er vollständig verschwunden ist. Wenn das Kind nach einem Jahr häufig an Bronchitis leidet, konsultieren Sie einen Lungenarzt, um die Entwicklung von Asthma bronchiale zu verhindern.

    Wie soll ich bei Bronchitis schlafen?

    Patienten mit COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) klagen häufig über Schlafstörungen, unerwartetes Aufwachen in der Nacht und kurzen Schlaf. Schlafstörungen werden oft durch verwandte Zustände - Schwangerschaft, Schlafapnoe und andere - kompliziert. Lesen Sie unsere Diaschau über die verschiedenen Ursachen von Schlaflosigkeit bei COPD und deren Bekämpfung.

    Lebensstil ändern

    Patienten mit COPD sollten zunächst mit dem Rauchen aufhören und sich so gut wie möglich vor Zigarettenrauch schützen. Eine Ernährung, die reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist, versorgt den Körper mit wichtigen Antioxidantien und Vitaminen, die bei Patienten mit COPD oft mangelhaft sind.

    Zu den Symptomen einer COPD zählen chronischer Husten, Atemnot und Keuchen, die den normalen Schlaf stören. Inhalatoren mit anticholinerger Wirkung helfen Ihnen, die Symptome zu lindern. Während einer Exazerbation kann der Arzt Steroide verschreiben. Es gibt auch spezielle Übungen und Atemübungen.

    Sodbrennen, das durch den Rückfluss des Mageninhalts der Speiseröhre verursacht wird, können Husten, auch nachts, verstärken. Beliebte Mittel gegen Sodbrennen lindern die Symptome. Vermeiden Sie auch Koffein, Schokolade und Pfefferminzbonbons, sie können Sodbrennen verursachen. Verwerfen Sie späte Mahlzeiten.

    Beta-Agonisten, die häufig zur Behandlung von COPD eingesetzt werden, stimulieren den Herzschlag, erhöhen den Blutdruck und verhindern so den Schlaf. Wenn Sie vermuten, dass diese Medikamente die Ursache von Schlafstörungen sind, besprechen Sie mit Ihrem Arzt eine Dosisreduktion oder ein anderes Rezept.

    Bei Patienten mit COPD verschlechtert eine horizontale Position die Belüftung der Lunge und führt zu Hypoxie, dh Sauerstoffmangel. Um das Atmen zu erleichtern, heben Sie das Kopfende des Bettes mit Kissen an oder schlafen in einem Klappstuhl.

    Schlafapnoe ist gekennzeichnet durch Atemstillstände während des Schlafens - Schnarchen. Zusammen mit COPD können sie einen Herzmangel an Sauerstoff verursachen. Die Diagnose der Schlafapnoe wird mittels Nachtoximetrie und Polysomnographie durchgeführt. Bei der Behandlung eines Paares von COPD und Schlafapnoe kann eine Nachtsauerstoffmaske erforderlich sein.

    Aufgrund der erhöhten Östrogen- und Progesteronspiegel ist die Atmung von COPD bei schwangeren Frauen noch schwieriger. Darüber hinaus erhöht der wachsende Fötus den Druck auf die Brust. Nehmen Sie Arzneimittel sorgfältig ein - jede Hypoxie ist gefährlich für das Kind. Bringen Sie vor der Schwangerschaft wieder Ihr normales Gewicht.

    Depression und Angstzustände

    Patienten mit COPD leiden häufig unter Depressionen und Angstzuständen, die den Schlaf stören. Ihr Arzt wird Antidepressiva empfehlen, die nicht zu einer für die COPD gefährlichen Gewichtszunahme beitragen. Willst du einfach atmen? Lesen Sie unser besonderes Projekt!

    Wie soll ich bei Bronchitis schlafen?

    Obstruktive Bronchitis bei Kindern ist ein häufiges Phänomen. Erkrankungen der Atemwege im Kindesalter beziehen sich in erster Linie auf die Anhörung von Ärzten und nicht nur auf banale akute respiratorische Virusinfektionen, sondern als Folge davon Bronchitis, Laryngitis, Tracheitis, Lungenentzündung. Bronchitis wird durch eine Entzündung der oberen Atemwege kompliziert, anfangs viral, jedoch mit einer bakteriellen Infektion. Der Begriff "Verstopfung" bedeutet "Blockieren", Verletzung der Durchgängigkeit, Kontraktion, eine große Menge von etwas (in diesem Fall viskoser Schleim), der die normale Funktion der blockierten Struktur verhindert. Eine Gruppe von Krankheiten, die als COPD (chronische nicht-spezifische Lungenerkrankung) bezeichnet wird, die Bronchialasthma umfasst, bilden die umfangreichste Kategorie von Erkrankungen, die zu einer frühen Behinderung von Kindern führen.

    Die anatomisch obstruktive Bronchitis unterscheidet sich von der üblichen Änderung der gesamten Bronchialdicke, was zu einer Verengung, Schwellung und Bronchialleitung führt. Dies geschieht häufiger bei Erwachsenen, aber auch bei Kindern. Angeborene Missbildungen der Bronchien, häufige und unbehandelte Bronchitis sowie Störungen des Immunsystems, die sich aus häufigen Erkrankungen und Besonderheiten der Schwangerschaft und Geburt der Mutter ergeben - Frühgeburt, Hypoxie während Schwangerschaft und Geburt. Geburtsverletzungen und frühe Infektionen - all dies schafft den sehr negativen Hintergrund, vor dem sich manchmal eine schwere obstruktive Bronchitis entwickelt.

    Klinisch obstruktive Bronchitis äußert sich hauptsächlich durch Husten mit einer großen Menge an viskosem Auswurf, das Kind hat Schwierigkeiten, Auswurf zu husten, und der Husten hat oft den Anschein von Paroxysmale, manchmal sind Zyanose (blau) der Lippen und Finger des Kindes Anzeichen für einen Atemstillstand.

    Das Kind kann Atemnot entwickeln - schnelle und schwierige Atmung während körperlicher Anstrengung, in schweren Fällen und in Ruhe. Aber im Gegensatz zu der Herz-Dyspnoe möchte das Kind nicht im Sitzen schlafen, sondern eine aufrechte Position einnehmen. Im Gegenteil, diese Kinder schlafen besser auf dem Bauch, hängten manchmal den Kopf ein oder steckten sie unter die Körperebene - dies ist physiologisch und aufgrund des besten Auswurfs in dieser Position.

    Wie behandelt man eine obstruktive Bronchitis? Wenn wir von einer akuten Erkrankung sprechen, die vor dem Hintergrund der Grippe als Komplikation aufgetreten ist, sind Antibiotika notwendig. Und es ist nach der Einnahme von Auswurf zur Aussaat und Bestimmung der Empfindlichkeit notwendig - Antibiotika gelten in diesen Fällen als stark, und es ist notwendig, dass sie offensichtlich wirken. Sie können versuchen, Antibiotika in Pillen einzunehmen, aber wenn sie mindestens 3-4 Tage lang unwirksam sind - wenn keine positive Dynamik der Krankheit vorliegt - müssen Sie zu Injektionen wechseln.

    Es ist zwingend erforderlich, die Atemwege vor der Entwicklung einer konkurrierenden Flora zu schützen, d. H. Eine Dysbakteriose, die den Zustand des Kindes erheblich verschlimmern kann, und es müssen Antimykotika und Bifidopräperatose (letzteres sollte nach Beendigung der Antibiotika oder nicht sofort, nicht jedoch am ersten Tag verordnet werden. Phlegm-Ausdünnungssubstanzen sind besonders für Kinder geeignet. Wenn der Husten trocken ist und bei Anfällen auftritt, ist es möglich, Arzneimittel zu verwenden, die das Hustenzentrum betreffen, wie Liebeksin. Denken Sie jedoch daran, dass der Auswurf in diesem Fall schlecht getrennt wird, und es ist notwendig, solche Arzneimittel in Abwesenheit zu verwenden.

    Ein besonderer Punkt ist die Frage der Verwendung von Bronchodilatatoren - Dilatatoren wie Bronholitin und Aminophyllin. Diese Medikamente mit vielen Nebenwirkungen und Nebenwirkungen werden immer seltener eingesetzt.

    Gleiches gilt für chronisch obstruktive Bronchitis, es werden nur Antibiotika verschrieben, ihr ständiger Gebrauch ist nicht gerechtfertigt und sogar schädlich, und Immunarzneimittel stehen an erster Stelle, häufig pflanzlichen Ursprungs und sorgfältige Pflege des Kindes - periodische Perkussionsmassage (Klopfen) am Rücken In den Haltungen, die eine bessere Sputumseparation, vollständige Ernährung, reich an Proteinen und Vitaminen fördern, führen Atemübungen dazu, dass ein Kind vollständig von einer schweren Krankheit geheilt wird.

    Kurzatmigkeit bei Bronchitis: Erste Schritte, um die Atmung zu erleichtern

    Dyspnoe bezieht sich auf ein akutes oder chronisches Gefühl von Luftmangel bei einer Person, Atemnot, begleitet von einer Erhöhung der Atemfrequenz. Patienten beschweren sich, dass sie schwer atmen. Ein anderer Name für Dyspnoe ist Dyspnoe. Dies ist ein sehr wichtiges Symptom, das eine Reihe von Erkrankungen begleitet - vom Herz-Kreislauf-System bis hin zur Pathologie des Atmungssystems.

    WICHTIG ZU WISSEN! Die Wahrsagerin Nina: "Geld wird immer reichlich sein, wenn man es unter das Kopfkissen legt." Lesen Sie mehr >>

    Dyspnoe-Mechanismus

    Bei Atemnot beschleunigt das Atmen, das Einatmen und Ausatmen verändert die Tiefe und das Verhältnis von Einatmungsdauer zu Ausatmung. Es gibt verschiedene Arten von Dyspnoe, abhängig davon, welche Atmungsphase stärker darunter leidet:

    • exspiratorisch (es ist schwierig für den Patienten auszuatmen, die Ausatmung wird verlängert);
    • inspiratorisch (ausgeprägte Atembeschwerden);
    • gemischt (schwer ein- und ausatmen).

    Bei Erkrankungen der Bronchien und der Lunge ist der Hauptmechanismus für die Entwicklung von Dyspnoe die Verengung der Atemwege. Das Atmen bei chronischer Bronchitis kann sowohl in der Akutphase als auch in der Remissionsphase schwierig sein. Die Hauptmechanismen der Dyspnoe bei akuter Bronchitis sind:

    • Auswurfansammlung in den Atemwegen;
    • Bronchospasmus und Bronchialobstruktion;
    • Flache Schmerzen in der Brust während der Inhalation können zu einer flachen Atmung führen.

    Chronische Bronchitis unterscheidet sich von Akut durch andere Mechanismen der Entwicklung von Dyspnoe:

    • Dyspnoe wird in der Regel gemischt;
    • Neben der Stenose und Verstopfung des Bronchiums im Lumen wird die Entwicklung von pulmonaler Hypertonie, Lungenherz und Symptomen einer Herzinsuffizienz beobachtet.

    Charakteristische Merkmale der Dyspnoe je nach Art der Erkrankung

    Bronchitis geht nicht jedes Mal mit den gleichen Symptomen einher, und die schweren Formen sind mit Atemnot behaftet.

    Scharf

    Dyspnoe begleitet selten einfache akute Bronchitis. In der Regel deutet das Auftreten von Dyspnoe auf die Entwicklung von Komplikationen (Lungenentzündung, Pleuritis usw.) oder die Chronizität des Prozesses hin. Wenn sich bei einem kleinen Kind eine Bronchitis entwickelt, tritt relativ schnell Atemnot auf.

    Chronisch

    Dyspnoe tritt bei den meisten Patienten auf. Sie kann periodisch oder ständig gestört sein, manchmal treten während der tiefen Atmung mäßige Schmerzen in der Brust auf. Je mehr Verschlimmerungen der Erkrankung auftreten, desto häufiger hat der Patient Schwierigkeiten beim Atmen. Manchmal können sich vor diesem Hintergrund Asthmaanfälle entwickeln. Nach dem Ende der Exazerbationsphase können Atemstörungen auftreten.

    Obstruktiv

    Bei einer obstruktiven Bronchitis wird das Lumen der Bronchien durch einen viskosen Auswurf blockiert, es kommt zu Stenosen und Verformungen des Bronchialbaums, so dass diese Art von Krankheit durch schwere Dyspnoe gekennzeichnet ist. Zusätzlich verengen die Atemwege das Bronchialwandödem infolge der Entzündungsreaktion und des Muskelkrampfes. Die Ausatmung wird verlängert und von einem Pfeifgeräusch begleitet. Keuchen mit Bronchitis ist auch aus der Ferne zu hören. Gekennzeichnet durch erhöhte Atemnot am Morgen und eine Abnahme nach Husten, begleitet von Auswurf. Darüber hinaus kann Dyspnoe allmählich fortschreiten, da neue Bronchial- und Lungenabschnitte in den pathologischen Prozess einbezogen werden. Bei einer obstruktiven Bronchitis entwickelt sich die Atemnot eines Kindes schnell und hat einen ausatmenden Charakter.

    Allergisch

    Das Auftreten von Kurzatmigkeit und Kontakt mit dem Allergen. Angriffe können unterschiedlich stark sein - von leichter Dyspnoe bis zum Ersticken. Die Behandlung ist nicht wirksam, wenn die Allergenexposition fortgesetzt wird.

    Bronchitis mit asthmatischer Komponente

    Häufig wird Dyspnoe mit Bronchitis mit asthmatischer Komponente beobachtet. Der Hauptmechanismus seiner Entwicklung ist der Bronchospasmus. Die Abnahme der Bronchien im Lumen führt zu Schwierigkeiten beim Ausatmen und kann zum Ersticken führen. Die Entwicklung von Dyspnoe bei einer solchen Bronchitis bei einem Kind ist gefährlich für den Übergang der Erkrankung zu Asthma und eine Zwangsbehandlung ist notwendig.

    Funktionen bei Kindern

    Die Entwicklung von Atemnot mit Bronchitis bei einem Kind erfolgt schneller und häufiger als bei einem Erwachsenen. Der Grund dafür ist das relativ enge Lumen der Bronchien. Selbst bei einer kleinen Ansammlung von Auswurf kann ein Kind Atemprobleme bekommen. Besonders wahrscheinlich ist die Entwicklung von Dyspnoe bei obstruktiver Bronchitis, Bronchialobstruktion und Bronchospasmus. Je niedriger das Alter des Kindes ist, desto gefährlicher sind die Anfälle von Atemnot, die zu schweren Komplikationen führen können.

    Störende Schilder

    Einige Merkmale von Dyspnoe erfordern eine Notfallbehandlung:

    • Kurzatmigkeit trat plötzlich auf und nahm rasch zu;
    • Angriffe werden häufiger, länger;
    • exspiratorischer Charakter der Dyspnoe, Erstickungsgefahr.

    Das Auftreten einer plötzlichen und schweren Dyspnoe kann auf die Entwicklung gefährlicher Komplikationen bei bronchopulmonalen Erkrankungen (Pneumothorax, Pleuritis) hindeuten. Dyspnoe kann Brustschmerzen begleiten. Notwendige Behandlung im Krankenhaus. Bei häufigeren und längeren Anfällen von Atemnot mit obstruktiver Bronchitis ist es auch erforderlich, so schnell wie möglich einen Arzt zu konsultieren. Erstickende Angriffe sind aufgrund der Entwicklung von Sauerstoffmangel gefährlich und erfordern die Verschreibung von Medikamenten. Wenn bei einem Kind Dyspnoe auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt rufen.

    Erste Hilfe

    Bei der Entwicklung eines akuten Anfalls, insbesondere bei einem Kind, muss schnell gehandelt werden, da Dyspnoe zum Ersticken werden kann. Durch eine rechtzeitige Behandlung werden Komplikationen vermieden.

    1. Krankenwagen rufen.
    2. Wenn der Angriff von Natur aus allergisch ist, beseitigen Sie das Allergen.
    3. Setzen Sie den Patienten oder stellen Sie eine erhöhte Liegeposition bereit.
    4. Entpacken Sie Kleidung, die das Atmen einschränkt.
    5. Öffnen Sie das Fenster oder Fenster für frische Luft.
    6. Überwachen Sie die Atemfrequenz und -tiefe.
    7. Wenn die Diagnose bereits gestellt ist und der Patient einen Inhalator von einem Arzt verordnet hat, helfen Sie ihm, es anzuwenden.

    Der Arzt muss informiert werden:

    • die mögliche Ursache des Angriffs;
    • die Dauer der Episode;
    • was von einem Angriff begleitet wurde (Veränderung der Hautfarbe, Schmerzen in der Brust, kurzzeitiger Bewusstseinsverlust usw.);
    • Häufigkeit von Atembewegungen während eines Angriffs;
    • welche Maßnahmen ergriffen wurden, welcher Inhalator und in welcher Dosis sie verwendet wurden;
    • ob die Behandlung von Exazerbation der Bronchitis, welche Medikamente.

    Wenn der Angriff zum Zeitpunkt des Eintreffens des Krankenwagens nicht beendet ist, wird der Arzt wie folgt vorgehen:

    • Sauerstofftherapie (unter Verwendung eines Luftgemisches mit einem Sauerstoffgehalt von 40 bis 60%);
    • Im Falle eines Bronchospasmus wird Fenoterol mit einem Vernebler oder Inhalator inhaliert (0,5 ml). Falls erforderlich, ist eine wiederholte Dosis nach fünf Minuten möglich.
    • in schweren Fällen intravenöse Verabreichung von Prednison in einer Dosis von 90-120 mg;
    • Krankenhausaufenthalt zur Diagnose (obligatorisch, wenn Brustschmerzen an der Dyspnoe angelangt sind) und Behandlung.

    Behandlung von Resteffekten

    Manchmal bleibt Dyspnoe bestehen, wenn die Hauptsymptome der Bronchitis bereits verschwunden sind. Dyspnoe kann mäßige Brustschmerzen beim Atmen verstärken. Die Ursache dieser Symptome ist der Erholungsprozess in den Lungen und Bronchien nach einer Krankheit, die lange dauern kann. Die Umsetzung einfacher Empfehlungen kann den Zustand des Patienten erheblich erleichtern und den Heilungsprozess beschleunigen.

    Allgemeine Empfehlungen:

    • moderate körperliche Aktivität, bei der es keine Atembeschwerden gibt, eine Erhöhung der Frequenz und das Fehlen von Schmerzen in der Brust;
    • Ausschluss des Rauchens, einschließlich passiv;
    • gute Ernährung, Vitamintherapie (wie von einem Arzt verordnet);
    • Massage und Physiotherapie;
    • Spa-Behandlung in spezialisierten Einrichtungen.

    Die Behandlung von Atemnot nach Bronchitis sollte entsprechend dem Zweck und unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, da dieses Symptom auf einen ungünstigen Verlauf der Erkrankung hinweisen kann. Besondere Aufmerksamkeit erfordert Dyspnoe, begleitet von Schmerzen in der Brust.

    Massage

    Zur Verbesserung der Drainagefunktion der Bronchien hat die Perkussionsmassage eine gute Wirkung. Dabei kombinieren sie schlagende Bewegungen auf Brust und Rücken im Lungenbereich mit tiefem Atmen oder Aussprechen von Vokalen.

    Die Behandlung mit der Vakuummassage verbessert die Durchblutung deutlich und verbessert die Durchlässigkeit der Bronchien, verringert die Entzündung.

    Die klassische Massage wird in der Brust vom unteren Rand des Rutenbogens bis zum Hals durchgeführt. Vermeiden Sie bei einer Massage den Bereich, in dem sich das Herz befindet.

    Während der Massage ist es wichtig sicherzustellen, dass starke Brustschmerzen nicht auftreten und die Atemfrequenz nicht ansteigt, es war nicht schwierig. Der Zweck der Massage besteht darin, die Durchblutung zu verbessern und Stauungsprozesse in den unteren Lungenabschnitten zu beseitigen.

    Physiotherapie

    Nach Rücksprache mit einem Physiotherapeuten kann die Behandlung verordnet werden:

    • thermische Verfahren (Schlammtherapie, Paraffintherapie, Ozokerit-Anwendungen usw.);
    • Impulsströme (Verbesserung der Durchlässigkeit der Bronchien, Lockerung der Muskeln ihrer Wände).

    Das Hauptziel physiotherapeutischer Verfahren ist die Verbesserung der Blutzirkulation in den Bronchien und Lungen sowie die Förderung des Auswurfs von Sputum.

    Obstruktive Bronchitis - ein ernstes Hindernis für die Atmung

    Obstruktive Bronchitis - das Vorhandensein von Problemen mit Bronchialdurchgängigkeit, wodurch die Möglichkeit des freien Zugangs zu den Lungen in der Luft verschwindet.

    Die Bronchien werden zu einem Ort großer Ansammlung von dickem Schleim, was ein guter Grund für Atemnot ist.

    Mit anderen Worten entwickelt sich ein Hindernis. Bronchialobstruktion ist nichts anderes als ein unerwartet fulminanter Spasmus der Bronchien, dessen Ursache durch zahlreiche Faktoren unterschiedlichen Ursprungs (infektiös, nicht infektiös) verursacht wird.

    Ein charakteristischer Unterschied zur üblichen Bronchitis ist die Tatsache, dass die pathologischen Veränderungen die gesamte Dicke des Bronchus betreffen.

    Dadurch kommt es zu einer deutlichen Verengung, es treten Ödeme auf. Der Bronchialbaum ist vollständig betroffen.

    Ursachen der obstruktiven Bronchitis

    Die Liste der Infektionsfaktoren, die für das Auftreten einer Bronchialobstruktion verantwortlich sind, umfasst:

    Allergien gelten als der nichtinfektiöse Schlüsselfaktor. Die Liste der Allergene, die eine Krankheit auslösen können, ist sehr umfangreich:

    • Süßigkeiten, Konserven, Fertiggerichte, Getränke
    • Drogen, Nahrungsergänzungsmittel
    • Pflanzenpollen
    • Hausstaub
    • Tierfell

    Kleinkinder unter fünf Jahren sind am anfälligsten für eine akute obstruktive Bronchitis, da ihr bronchopulmonales System in diesem Alter nicht ausreichend entwickelt ist.

    Darüber hinaus spielt die Angewohnheit von Kindern, durch den Mund zu atmen, eine bedeutende Rolle.

    Leider ignorieren einige Eltern den häufigen Hautausschlag, der auftritt, nachdem das Kind neue Lebensmittel für ihn gegessen hat.

    Es gibt keine richtige Reaktion auf saisonale Schnupfen.

    Eine solche oberflächliche Einstellung zu diesem Problem erklärt sich aus der Tatsache, dass die Symptome des Problemzustandes minimal sind und daher keine Notfallbehandlung erforderlich ist.

    Ich stimme überhaupt nicht zu, denn auch bei einem schwachen, chronischen allergischen Prozess ist das Risiko der Sensibilisierung des Körpers sehr hoch.

    Risikofaktoren sind neben Allergien:

    • systematische Erkrankungen des ARVI
    • Passivrauchen - das sollten sich Eltern auf jeden Fall merken
    • angeborene Fehlbildungen der Bronchien
    • extrem geschwächte Immunität
    • völlige Abwesenheit mäßiger Sportlasten
    • Hang zu sesshaftem Lebensstil

    Wenn die Ursache der obstruktiven Bronchitis eine Virusinfektion war, muss bei der Behandlung das Immunsystem gestärkt werden. Vergessen Sie nicht gegen die Erkältung, systematisch von einem Immunologen verschriebene antivirale Medikamente einzunehmen.

    Wenn festgestellt wird, dass der Hauptverursacher der Atemprobleme eine Allergie ist, ist es erforderlich, sofort hypoallergene Zustände im Alltag zu schaffen. Zusätzlich wird empfohlen, Allergietests durchzuführen.

    Anzeichen einer obstruktiven Bronchitis

    Angst sollte die folgenden Symptome verursachen:

    • das Auftreten von Atemnot, nachdem der Körper ein wenig Bewegung erlebt hat
    • In besonders schwierigen Situationen kann Atemnot auch in einem ruhigen Zustand auftreten
    • Beim Atmen wird die exspiratorische Phase von einem pfeifenden "Klangeffekt" begleitet
    • Husten tritt bei Ablauf auf
    • Das Ausatmen ist viel länger als das Einatmen
    • beim Husten viel Auswurf
    • Temperaturerhöhung auf 38 Grad

    Das Folgende ist eine Liste von Symptomen, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern. Beim geringsten Verdacht ist es dringend geboten, sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen:

    • Es gibt keine Gelegenheit für einen tiefen Verfall
    • schneller Temperaturanstieg
    • Die Verwendung von Mukolytika, Bronchodilatatoren, bewirkt nicht die gewünschte Wirkung - Kurzatmigkeit hört nicht auf
    • Eine freie Atmung für den Patienten ist nur im Stehen möglich
    • Befindet sich eine Person in einer liegenden Position, sind die blubbernden Geräusche beim Atmen deutlich hörbar
    • Es gibt starke Kopfschmerzen, Schwindel ist möglich

    Fortschreiten der Krankheit

    Der Beginn der obstruktiven Bronchitis ist identisch mit akuten Infektionen der Atemwege, sie zeichnet sich in keiner Weise aus, sie ist der Erkältung sehr ähnlich. Das Auftreten von Husten ist wahrscheinlich und in den ersten Tagen der Krankheit ist die Art der Manifestation unauffällig, die Intensität ist minimal. Es gibt eine laufende Nase, Schmerzen im Hals.

    Mit einer Zunahme der "Macht" von Husten wird eine Temperaturerhöhung auf 38 Grad beobachtet. Im Verlauf der Krankheit manifestiert sich der Husten mit Anfällen. Erleichterung tritt nicht auf, weil der Schleim extrem viskos ist und nur schwer ablösbar ist.

    Maximale Probleme, entzündete Bronchien treten nachts auf. Es ist erwähnenswert, dass bei einer obstruktiven Bronchitis die Natur des Hustens durch eine Vielzahl von Erscheinungsformen gekennzeichnet ist: trocken, pfeifend nass.

    In einer solchen Situation kann ein erfahrener Arzt, selbst ohne auf ein Phonendoskop zurückzugreifen, durch Atmen des Patienten feststellen, an welchem ​​Punkt der Bronchialspasmus am stärksten ausgeprägt ist. Keuchen, Atemnot - alle diese Zeichen sind deutlich hörbar.

    Toxine, die aktiv von pathologischen Bakterien ausgeschieden werden, können sich schnell ausbreiten. Es kommt zum Erguss, es tritt eine Schleimhautschwellung auf. Dadurch wird das Bronchialumen reduziert. In Anbetracht der Verengung des Lumens entsteht ein erhebliches Hindernis, das das schnelle Auftreten von Auswurf und Schleim, der sich in den Bronchien angesammelt hat, verhindert.

    Darüber hinaus gewinnt das negative Szenario rasch an Bedeutung. Betroffene Bronchien werden zu einer hervorragenden "Startrampe" für die Entstehung des Entzündungsprozesses, begleitet von der Freisetzung von Histamin.

    Das entstandene Auswurfmaterial ist extrem dick und kann nur schwer getrennt werden.

    Wenn Sie den Zeitpunkt des rechtzeitigen Behandlungsbeginns ignorieren, besetzt der pathologische Zustand, der für lange Zeit als Obstruktion bezeichnet wird, die Bronchien des Patienten und wird chronisch.

    Viel komplizierter wird die Situation, wenn der Patient ein Kind ist, und die Hauptursache der obstruktiven Bronchitis ist eine allergische Reaktion.

    In dieser Situation ist das indikative Hauptsymptom ein extrem starker Husten, der sicherlich von einer sehr charakteristischen Pfeife begleitet wird, die während der Ausatmung deutlich zu hören ist.

    Die Aktivität des Kindes nimmt rasch ab, es wird von Lethargie überwunden, es wird sesshaft. Kopfschmerzen, Allgemeinzustand ist extrem schwach. Darüber hinaus können Schmerzen in der Brust ein großes Problem sein.

    Zum Beispiel erschien ein neues Haustier im Haus, jeder Interieurartikel (Teppich, Möbel) wurde gekauft.

    Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Kind Atemnot auftritt, was zu Atemproblemen mit unterschiedlich schwerer Belastung führt.

    Es ist jedoch erwähnenswert, dass es bei Herz-Dyspnoe einen signifikanten Unterschied gibt. Das Kind hat keine Lust, im Sitzen zu schlafen. Im Gegenteil, die erfolgreichste Position zum Schlafen ist das Liegen auf dem Bauch, was durch einen besseren Auswurf von Auswurf bewirkt wird.

    Behandlung der obstruktiven Bronchitis

    Grundsätzlich können Medikamente, die normalerweise von einem Arzt für eine bestimmte Krankheit verschrieben werden, in vier Hauptgruppen eingeteilt werden:

    • Bronchodilatator
    • Antispasmodika
    • Antihistaminika
    • Expektoranten

    Ich stelle fest, dass die Liste der Medikamente, die in jeder Gruppe enthalten sind, sehr beeindruckend ist. Daher ist die endgültige Auswahl des Medikaments die Aufgabe Ihres Arztes.

    Es wird dringend empfohlen, sich nicht an Amateurtätigkeiten zu beteiligen, sondern ihm die Wahl der Drogen anzuvertrauen.

    In Gegenwart eines Verneblers, um mit Schleim fertig zu werden, wird es durch Inhalationsverfahren möglich, Lösungen zu verwenden, die bronchodilatatorische, expektorierende Eigenschaften haben.

    Bitte beachten Sie, dass in dieser Situation die Auswahl von Medikamenten eine rein individuelle Angelegenheit ist, die unbedingt mit Ihrem Arzt abgestimmt werden muss.

    Wie bei Antipyretika gilt ihre Zulassung nur, wenn der Temperaturindikator die Marke von 38 Grad überschreitet. Die beste Option ist Paracetamol. Seien Sie vorsichtig, einige Medikamente in dieser Gruppe sind bei Kindern kontraindiziert. Es ist notwendig, auf Aspirin, Analgin, zu verzichten, da solche Medikamente eine Vielzahl negativer Nebenwirkungen haben.

    In diesem Fall sind die Manifestationen, wenn die Art des Hustens trocken ist, paroxysmatisch, und es ist akzeptabel, Arzneimittel zu verwenden, die eine wirksame Wirkung auf das "Hustenzentrum" haben, beispielsweise Libexin oder dergleichen.

    Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass solche Vorbereitungen nur in Abwesenheit von Auswurf durchgeführt werden sollten, da in diesem Fall die Trennung äußerst schwierig ist.

    In der akuten Phase der obstruktiven Bronchitis ist es als sekundäre therapeutische Maßnahme durchaus akzeptabel, Massagen in leichter Form durchzuführen. Es ist wünschenswert, dass ein ähnlicher Vorgang von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt wird. Wenn es keine solche Möglichkeit gibt, kann eine Person in Ihrer Nähe eine Massage durchführen, muss aber die grundlegenden Prinzipien dieser Aktion haben.

    Wenn die Krankheit eine "Ruhephase" beginnt, kann diese Form der Behandlung durch eine Vibrations-Akupressurmassage ergänzt werden. Sie werden entweder von einem professionellen Massagetherapeuten oder von Personen in Ihrer Nähe mit entsprechenden Fähigkeiten durchgeführt.

    Der Anschluss an die laufende Therapie mit Antibiotika ist bei einer sekundären bakteriellen Infektion zulässig. Die charakteristischen, eindeutig bezeugenden Symptome werden ausgedrückt:

    • Temperatur über 39
    • Lethargie wird ständig gefühlt
    • ausgeprägte Schwäche des Körpers
    • ständige Kopfschmerzen
    • erhöhte Anzahl der weißen Blutkörperchen

    Nasopharynxspülung wird dringend empfohlen:

    • Kochsalzlösung
    • Zubereitungen mit Meerwasser
    • durch Einarbeiten von Silber

    Um die volle Atmung durch die Nase wiederherzustellen, verwenden Sie Vasokonstriktor-Sprays und Tropfen. Medikamente dieser Gruppe sollten jedoch nicht für lange Zeit verwendet werden - es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Hypertrophie, einer Atrophie der Nasenmembran.

    Diagnose

    Die Diagnose einer obstruktiven Bronchitis ist für einen hochqualifizierten Therapeuten nicht schwierig. In vielen Fällen reicht es aus, über die Symptome zu sprechen und auf die Atmung zu achten.

    Es kommt vor, dass ein Röntgenbild eine Zunahme des Lungenbildes zeigen kann, obwohl dies nicht immer beobachtet wird. Darüber hinaus die mögliche Beschleunigung der ESR bei der allgemeinen Analyse von Blut. Wenn die Ursache der Erkrankung eine Allergie ist, nimmt die Menge an Eosinophilen im Blut zu.

    Power

    Bei einer obstruktiven Bronchitis wird empfohlen, die Flüssigkeitsaufnahme auf 2,5 bis 3 Liter zu erhöhen. für den Tag Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die strikte Einhaltung einer hypoallergenen Diät. In diesem Fall stelle ich fest, dass die Ernährungsdiät dem Alter des Patienten entsprechend variiert und vollständig sein sollte.

    Die Liste der Produkte, die strengstens verboten werden sollten, ist beeindruckend:

    • Konservierungsmittel enthaltende Produkte, Farbstoffe
    • Süßigkeiten, Soda
    • Joghurt, Milchquark
    • Wurstwaren
    • Zitrusfrüchte

    Alle Fette und Braten unterliegen erheblichen Einschränkungen. Unter dem Verbot sind Früchte rot und orange, seien Sie vorsichtig mit Honig.

    Abschließend noch ein wichtiger Punkt. Wie unterscheidet sich diese Form der Bronchitis von Asthma?

    Bei Bronchitis kommt es in den meisten Fällen zu einem stetigen Temperaturanstieg, Husten, Atemnot und Atemnot. All dies ist eine spezifische Reaktion des Körpers auf Viren, und daher entsteht Fieber als Ergebnis seiner Bekämpfung.

    Wenn eine Person regelmäßig an einer obstruktiven Bronchitis leidet und gleichzeitig eine allergische Veranlagung hat, ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Asthma bronchiale hoch.

    In jedem Fall sollten Sie sich systematisch an die Grundregeln der Prävention halten: Achten Sie auf die Verbesserung Ihres Körpers, mäßige körperliche Aktivität, sorgen Sie für frische Luft.

    Seien Sie rechtzeitig an Ihrer Gesundheit interessiert, auf Wiedersehen.