Alveolitis der Lunge

Die Alveolitis der Lunge ist eine entzündliche Erkrankung, die in den Atmungsregionen (Alveolen der Lunge) auftritt, wobei das Lungengewebe durch Bindegewebe ersetzt wird.

Diese Krankheit kann sowohl eine sich selbst entwickelnde Krankheit als auch eine Folge einer anderen Krankheit sein:

  1. Chronische Hepatitis;
  2. Sarkoidose;
  3. Thyroiditis;
  4. Schenger-Syndrom;
  5. Bindegewebskrankheit;
  6. Aids
  7. Arthritis;
  8. Lupus erythematodes;
  9. Systemische Sklerodermie usw.

Oft sind sie nach 50 Jahren krank. Die meisten von ihnen sind Männer sowie Vertreter, die das Rauchen lieben.

Was ist Lungenalveolitis?

Alveolitis der Lunge - was ist das? Dies ist eine diffuse Erkrankung der Alveolen entzündlicher Natur, gefolgt von der Bildung von Fibrose - dem Wachstum von Bindegewebe. Die Alveolen enthalten Bindegewebe in ihren Wänden, wodurch sie ihre Elastizität beibehalten können.

Bei Alveolitis verdicken sie sich, was eine normale Funktion nicht zulässt. Bald führt dies zu Atemstillstand, andere Organe des Organismus erhalten weniger Sauerstoff, was den Zellstoffwechsel stört.

Alveolitis der Lunge als unabhängige Krankheit wird als primär bezeichnet.

Es gibt drei Arten:

  1. Giftstoffe, Chemikalien, Drogen;
  2. Allergisch betroffene Allergene in der Lunge. Kommt häufig bei Erwachsenen und Kindern vor, in deren Haus sie Fische und Tiere halten;
  3. Idiopathisches Fibrosieren - eine genetisch übertragene Krankheit.

Alveolitis der Lunge, die sich vor dem Hintergrund anderer Krankheiten bildet, wird als sekundär bezeichnet. Dazu gehören verschiedene Krankheiten:

  1. Bindegewebserkrankungen;
  2. Autoimmunkrankheiten: chronisch-autoimmune Hepatitis, Hashimoto-Thyreoiditis, Vaskulitis usw.;
  3. Pilzinfektionen des Bronchussystems: Candidiasis, Kryptokokkose, Aspergillose usw.
geh nach oben

Symptome

Abhängig von der Form des Flusses werden bestimmte Symptome einer Alveolitis der Lunge beobachtet.

Akute Form

Symptome der Krankheit in akuter Form:

  • Temperaturerhöhung
  • Nasser Husten
  • Schnupfen
  • Kurzatmigkeit

Mit der richtigen Behandlung zu Beginn der Erkrankung kann es zu einer vollständigen Genesung kommen.

Chronische Form

Bei einer allmählichen chronischen Form werden Symptome beobachtet:

  • Trockener Husten
  • Langsam zunehmende Atemnot,
  • Hämoptyse,
  • Beschwerden beim Atmen,

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung nimmt die Atemnot zu, was zu einem hohen Druck im kleinen Kreislauf, Atemstillstand und demzufolge zum Tod des Patienten führt. Die Ähnlichkeit der Symptome mit den Manifestationen anderer Atemwegserkrankungen (ARVI) kann einen Patienten irreführen, der versucht, sich selbst zu erholen.

Auch Müdigkeit, starke Gewichtsabnahme, Blässe der Haut, Wölbung der Nagelplatte, Verdickung der Fingerspitzen, Schwitzen, Gänsehaut im ganzen Körper, Quetschen in der Brust, Keuchen und Brustschmerzen, Ersticken.

Die fibröse Form der Alveolitis zeigt lebhafte Symptome der Krankheit, da es sich um ein kompliziertes Entwicklungsstadium handelt.

Ursachen der Alveolitis

Je nach Art der Alveolitis der Lunge, gibt es einige Gründe. Im großen und ganzen haben die Wissenschaftler die offensichtlichen Faktoren, die das Auftreten der Krankheit auslösen, noch nicht eindeutig nachgewiesen. Es wird angenommen, dass das Virus an der Entstehung der Krankheit beteiligt ist.

Im Falle einer allergischen Reaktion oder einer toxischen Vergiftung wirken Chemikalien aufreizend. Dafür gibt es Gründe:

  1. Rauchen;
  2. Hepatitis C;
  3. Erkrankungen des Immunsystems;
  4. Epstein-Barr-Virus;
  5. Bleiben Sie lange in einer verschmutzten Umgebung.
  6. Reflux - Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre;
  7. Erbliche Veranlagung
geh nach oben

Diagnose

Bevor Sie behandeln, müssen Sie die Krankheit identifizieren. Alles beginnt mit den bestehenden klinischen Symptomen, die eine Person oft dazu veranlassen, Hilfe von einem Arzt in Anspruch zu nehmen.

Er führt Radiographie und funktionelle, immunologische und zytologische Untersuchungen der Lunge durch.

Behandlung

Wie wird die Alveolitis der Lunge behandelt? Es hängt alles von der Art ab. Es wird im Krankenhaus festgehalten, sodass der Arzt den Patienten ständig untersuchen kann. Grundsätzlich erfolgt die Behandlung in zwei Richtungen: die Beseitigung der Krankheit selbst und die Unterdrückung des Wachstums von Bindegewebe.

  • Bei einer toxischen und allergischen Alveolitis ist der Patient vor dem Kontakt mit der Substanz, die die Krankheit verursacht hat, geschützt. Glukokortikoidhormone werden durch Inhalation sowie durch Mund und Mukolytika verschrieben. Zytostatika werden beim Ausführen von Formen zugeordnet - zur Unterdrückung der Zellproliferation;
  • Bei idiopathischer fibrosierender Alveolitis werden sofort Glucocorticoidhormone verschrieben. Bei Ineffizienz werden Zytostatika verschrieben.

Für jede Art von Alveolitis werden die folgenden Medikamente verschrieben:

  • Verdünnung und Entfernung von Schleim;
  • Komplexe aus Vitaminen und Mineralien;
  • Symptomatische Suppressiva;
  • Atemübungen;
  • Niedrige Prednison-Dosen zur Beseitigung des entzündlichen Prozesses, die lange Zeit eingenommen werden;
  • Penicillin;
  • Verwendung eines Sauerstoffkonzentrators;
  • Immunsuppressiva in idiopathischer faseriger Form;
  • Plasmapherese.
geh nach oben

Folk-Methoden

Die Behandlung mit Volksmethoden kann zu Hause durchgeführt werden, ist jedoch ohne medikamentöse Therapie unwirksam. Hier sollten Sie einer Diät folgen, die Folgendes beinhaltet:

  • starkes Trinken;
  • Milchprodukte: Kefir, Milch, fettarme saure Sahne;
  • Brühe auf magerem Fleisch;
  • Grieß;
  • Honig
  • Gemüse und Obst;
  • frische Säfte;
  • Trockenfrüchte: getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rosinen usw.;
  • gedünstetes oder gekochtes Essen.

Es werden pflanzliche Inhalationen von Minze und Kamille verwendet.

Die Heilung dieser Krankheit in späteren Stadien der Entwicklung wird schwierig, was alle dazu zwingen sollte, unverzüglich mit der Behandlung zu beginnen. Die Ablehnung des Rauchens, die Einstellung des Kontakts mit Reizstoffen, die Erholung von Krankheiten, auf deren Grundlage sich eine Alveolitis entwickelt hat, gehören zum Programm der Vorbeugung und Behandlung.

Lebensdauer

Wie ist die Lebenserwartung einer Person mit Lungenalveolitis? Die Dauer des Lebens eines Menschen mit Alveolitis der Lunge hängt von der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung der Krankheit ab. Die Prognose des Lebens wird enttäuschend, wenn sich die Krankheit im letzten Stadium ihrer Entwicklung befindet.

Die Form der idiopathischen Fibrosierung führt zu tödlichen Ergebnissen. Wie viele Patienten leben? Bei der Behandlung leben sie entweder noch einige Jahre mit der betroffenen Lunge (sie unterziehen sich ständig einer Medomortation und einer vorbeugenden Therapie) oder sie sind vollständig geheilt.

Was ist Lungenalveolitis?

Alveolitis der Lunge ist eine Krankheit, bei der die Alveolen entzündet sind (ein Teil der Lunge, der für den Gasaustausch mit Kapillaren verantwortlich ist). Der Kranke hat Atemnot, so dass man sagen kann, dass diese Krankheit das Leben des Patienten gefährdet. In den schwersten Fällen kann eine Behandlung sogar eine dringende Lungentransplantation erforderlich machen. Alveolitis entwickelt sich ziemlich schnell und führt häufig zu irreversiblen Veränderungen. Daher ist es wichtig, die Therapie so schnell wie möglich zu beginnen.

Die Ursachen der Krankheit

Männer erkranken häufiger als Frauen, und in den meisten Fällen tritt die Krankheit bei Patienten auf, die einen Meilenstein von 50 Jahren überschritten haben.

Die genauen Ursachen, die das Auftreten der Krankheit auslösen, sind noch nicht bekannt. Laut statistischen Daten zur Krankengeschichte des Patienten identifizieren medizinische Fachkräfte die folgenden Risikofaktoren:

  • Regelmäßiges Aktiv- oder Passivrauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Das Vorhandensein chronischer Infektionen im Körper;
  • Autoimmunkrankheiten wie HIV, AIDS;
  • Chronische Hepatitis;
  • Immunitätsstörungen;
  • Arbeit in gefährlichen Industrien;
  • Schlechte Lebensbedingungen oder Vernachlässigung der Hygiene der Wohnung;
  • Krankheiten des Verdauungstraktes;
  • Die Präsenz des Herpesvirus im Körper.
Rauchen kann Lungenalveolitis verursachen

Jeder dieser Faktoren, ganz zu schweigen von der Kombination, erhöht das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Die Alveolitis der Lunge wird in Abhängigkeit von den Faktoren, die das Auftreten der Lunge auslösen, in Kategorien unterteilt. Eine der häufigsten Ursachen der Erkrankung ist eine Allergie bzw. ein längerer und häufiger Kontakt mit dem Allergen. Häufige Fälle des Auftretens der Krankheit bei Allergien, die Haustiere enthalten. Experten sagen in diesem Fall von einer allergischen Alveolitis der Lunge. Darüber hinaus sind Menschen in gefährlichen Branchen gefährdet. Ständiger Kontakt mit giftigen Chemikalien führt häufig zu Alveolitis und anderen pathologischen Veränderungen in der Lunge.

Seltener sind genetische Mutationen Voraussetzungen für die Entstehung der Krankheit. Sie können von Eltern und nahen Verwandten übertragen werden. Darüber hinaus kann sich Alveolitis als Komplikation bei verschiedenen Lungeninfektionen entwickeln, z. B. Bronchitis, Hepatitis, Candidiasis oder Pneumonie.

Allergisch

Eine allergische Alveolitis der Lunge tritt häufig bei Wollallergikern auf, die gleichzeitig flauschige Heimtiere enthalten, sowie bei Personen, die die Empfehlung von Spezialisten zur Beseitigung von Allergenen aus dem Leben ignoriert haben.

Giftig

Diese Art kommt bei Menschen vor, die in gefährlichen chemischen Anlagen arbeiten oder nur bei Bewohnern einer Region mit einer schlechten Umweltsituation. Zum Beispiel in Städten, in denen verschiedene schädliche Chemikalien aus Industrieanlagen als Emissionen freigesetzt werden.

Idiopathisch

Eine solche Alveolitis wird durch genetische Mutationen verursacht, die von den nächsten Angehörigen geerbt werden. Das heißt, wenn jemand aus der Familie krank war, dann hat die jüngere Generation auch das Risiko für diese Krankheit in der Zukunft.

Stadium der Krankheit

Es gibt verschiedene Arten des Krankheitsverlaufs, von denen die Prognose des zukünftigen Lebens des Patienten direkt abhängt. Es gibt chronische, akute und wiederkehrende Varianten.

Das Stadium der Alveolitis kann mit einer offenen Lungenbiopsie bestimmt werden. Insgesamt gibt es 5 Schadensgrade am Körper:

  • Grad 1. Alveolare Septen werden dicker, Infiltrate erscheinen in der Lunge;
  • Stufe 2: Alveolare Abstände sind mit Flüssigkeit gefüllt (sie werden den Körperzellen entnommen oder können durch Husten freigesetzt werden).
  • Stadium 3. Alveolen kollabieren allmählich;
  • Stadium 4. Die Struktur des Lungengewebes verändert sich;
  • Stadium 5. Infolge der Entwicklung einer Fasermasse treten Hohlräume in der Lunge auf.

Symptome der Pathologie

Unter den Symptomen des ausgeprägtesten Atemversagens können auch Atemnot und trockener Husten beobachtet werden. Bei einer parallelen Läsion des Körpers mit einer bakteriellen Infektion kann man Husten mit Auswurf und Schüttelfrost beobachten. Zu den Anzeichen einer Alveolitis der Lunge gehören häufig folgende Symptome:

  • Erhöhte Müdigkeit;
  • Schmerzende Schmerzen in der Brust;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Scharfer Gewichtsverlust;
  • In etwa der Hälfte der Fälle steigt die Körpertemperatur des Patienten auf subfebrile Werte an. Die höchste Temperatur in der Mitte des Tages.
Müdigkeit ist eines der Symptome einer Alveolitis der Lunge

Mit der weiteren Entwicklung der Erkrankung können Tachykardie, Verformung der Finger, Herzversagen beobachtet werden.

Diagnose

Diese Krankheit ist so schnell wie möglich zu erkennen, da die laufenden Formen tödlich sein können.

Aus diagnostischen Maßnahmen werden eine Befragung und Untersuchung des Patienten durchgeführt. Der Spezialist kann den Patienten dann auf eine Röntgenaufnahme, Computertomographie der Lunge, Bronchoskopie, ein Verfahren zur Messung der Atmungsfunktion sowie einen Bluttest, Urin und Hustenflüssigkeit hinweisen.

Behandlungsmethoden

Die effektivste Behandlung ermöglicht die Erkennung der Krankheit in einem frühen Stadium. Die Therapie umfasst eine ganze Reihe verschiedener Maßnahmen, darunter die Korrektur des Lebensstils des Patienten, das Aufgeben schlechter Gewohnheiten, Maßnahmen zur Stärkung der Immunität und nicht nur.

Medikation

Die beste Wirkung ergibt die medikamentöse Behandlung von Alveolitis. Zu den am häufigsten verschriebenen Medikamenten gehören Antihistaminika, Penicillin-Antibiotika, Mukolytika und andere Medikamente, die die Sputumsekretion und -verdünnung fördern, Immunstimulanzien, Glucocorticosteroide, Antipyretika, Schmerzmittel und Tonika. Darüber hinaus wird empfohlen, speziell ausgewählte Vitaminkomplexe einzunehmen, Atemübungen durchzuführen und entzündungshemmende Medikamente einzunehmen.

Das Hauptziel der Behandlung besteht darin, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und dem Patienten das Leben zu erleichtern, wodurch die Manifestation unangenehmer Symptome verringert wird.

Verbesserung des Zustands der Sauerstofftherapie sowie geringe körperliche Aktivität zur Entwicklung der Ausdauer.

Nach Beendigung der medikamentösen Therapie wird der Patient nach Hause entlassen, wo er die Behandlung fortsetzt und dabei allen erforderlichen Empfehlungen des behandelnden Arztes folgt.

Folk

Traditionelle Behandlungsmethoden sind nur in Kombination mit medikamentöser Therapie wirksam. Von sich aus bringen sie keine Ergebnisse hervor, aber sie nehmen wertvolle Zeit in Anspruch.

Nicht schlecht nachgewiesene Inhalation mit Kamille und Minze. Zusammen mit der Haupttherapie helfen verschiedene Kräutertees und Aufgüsse. Solche Mittel lindern Entzündungen, reduzieren Husten und fördern den Auswurf.

Grassammlung

Sammeln Sie Hülsen von Gledichiya, Ingwerwurzel, Süßholz, Althea, Teilen von Kochbananen, Birkenblättern, Huflattich, Brennnessel, Kiefern- und Pappelknospen, schwarzen Holunder- und Ringelblumeblüten, Anis- und Korianderfrüchten, alle zu gleichen Teilen gemischt. Ein Esslöffel der Mischung wird mit kaltem Wasser gegossen und auf den Herd gestellt. Wenn die Brühe kocht, muss das Feuer angezogen und weitere 10 Minuten lang gekocht werden. Dann wird das Werkzeug in eine Thermoskanne gegossen und besteht 8 Stunden. Nach dieser Zeit wird die Flüssigkeit filtriert und zusätzlich die Infusion von Elecampan (2 Teelöffel), Calendula und Süßholz hinzugefügt. Die resultierende Mischung wird in einer Menge von 100 ml eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten und auch nachts vor dem Zubettgehen getrunken.

Preiselbeerblätter

Als Antiseptikum hilft auch die Infusion von Cranberry-Blättern. Es wird wie folgt hergestellt: 10 - 15 g zerkleinerte Blätter gießen 250 ml Wasser. Kochen, 15 Minuten stehen lassen, abseihen und die Mischung ist gebrauchsfertig. Die resultierende Mischung sollte mehrere Tage am Tag getrunken werden.

Kürbissaft reduziert die Lungenschwellung. Trinken Sie mindestens einen halben Liter pro Tag, um eine spürbare Wirkung zu erzielen.

Die Rolle der Ernährung bei der Behandlung von Pathologien

Beim Erkennen einer Alveolitis ist es wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten. Es soll die Situation bei einer allergischen Erkrankung nicht verschlimmern und die allgemeine Immunität des Körpers stärken. Es ist wichtig, dass die Diät alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthält und die Nahrung leicht verdaulich ist. Es ist notwendig, zwischen den Methoden der Lebensmittelverarbeitung zu kochen oder zu dämpfen. Frittieren sollte ausgeschlossen werden.

Es ist ratsam, die folgenden Nahrungsmittel zu sich zu nehmen:

  • Grieß;
  • Honig
  • Getrocknete Früchte;
  • Kochen oder Dämpfen sollte als Nahrungsmittelverarbeitung verwendet werden.
  • Fettarme Milchprodukte;
  • Fettarme Brühen;
  • Obst und Gemüse, obwohl es wünschenswert ist, sie auf andere Weise zu reiben oder zu hacken, damit der Patient nicht kauen muss;
  • Gebraten und geräuchert ausschließen;
  • Frische Säfte
Bei der Alveolitis der Lunge ist es wünschenswert, getrocknet zu verwenden

Diese Krankheit trägt zu einer starken Gewichtsabnahme bei. Sie sollten den Patienten jedoch nicht zwingen, mit Gewalt zu essen. Aber das Trinken sollte nicht zu kurz kommen, besonders wenn die Körpertemperatur erhöht ist. In diesem Fall ist es wünschenswert, viel zu trinken, insbesondere Mittel wie Dogrose-Bouillon, Cranberrysaft, Wasser mit Zitrone sind besonders nützlich. Alle Nahrungsmittel sollten gut verdaulich sein, wenn sie das Immunsystem stärken.

Prognose

Wenn die Krankheit nicht fortschreitet oder die angewendete Behandlung eine spürbare Wirkung zeigt, ist die Prognose für den Patienten günstig. In anderen Fällen überschreitet die Lebenserwartung in der Regel 6 Jahre nicht.

In akuten Fällen liegt die durchschnittliche Lebenserwartung beispielsweise zwischen 6 und 24 Monaten. Bei einer chronischen Form der Krankheit entwickelt sich die Krankheit langsamer, tötet aber den Patienten allmählich. In diesem Fall kann eine Person bis zu 6 Jahre alt werden. Hat die Erkrankung die Form eines Rezidivs erlangt, beträgt die Lebenserwartung in der Regel 2 - 5 Jahre.

Die Prognose ist im Durchschnitt für folgende Patientengruppen günstiger:

  • Für diejenigen, die an der Krankheit leiden, wird dies frühzeitig erkannt und gleichzeitig rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch genommen;
  • Für Frauen;
  • Für Menschen, die noch jung sind;
  • Für diejenigen, die die Krankheit haben, hat das Fortschreiten aufgehört;
  • Für Menschen, die eine signifikante Wirkung der Therapie zur Behandlung der Krankheit haben.

Prävention

Als vorbeugende Maßnahme ist es wünschenswert, die negativen Auswirkungen der äußeren Umgebung auf den Körper zu beseitigen. Das heißt, es ist nicht notwendig, an giftigen Industrien zu arbeiten, und es ist wünschenswert, in ein Gebiet mit einer günstigen Umweltsituation zu gelangen. Es ist auch wichtig, alle aufkommenden Infektionen rechtzeitig zu behandeln. Darüber hinaus ist es wichtig, sich rechtzeitig einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, die dazu beiträgt, die Krankheit frühzeitig zu erkennen.

Es ist notwendig, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen, mit dem Rauchen aufzuhören und den Alkoholkonsum zu reduzieren.

Alveolitis der Lunge - Ursachen, Symptome und Behandlung

Alveolitis ist eine schwere Erkrankung, die in der Lunge fortschreitet. Der Entzündungsprozess der Alveolen kann sowohl unabhängig als auch als Komplikation einer Erkrankung auftreten.

Die Ursachen des Problems sind Viren (Herpes, Adenovirus, Hepatitis C), verschmutzte Ökologie, häufiger Kontakt mit Allergiequellen und Rauchen.

Die Krankheit schreitet mit konstanter Reizung des Alveolargewebes fort. Die Entzündung wird chronisch, danach können die Alveolen nicht mehr an den Atmungsprozessen teilnehmen.

Diese Krankheit erstreckt sich auf 2–20 Fälle mit einer Bevölkerung von 100.000. Mit einer Häufigkeit von 10% tritt Alveolitis bei Landwirten, Geflügelzüchtern, Industriearbeitern und Chemotherapiepatienten auf.

Alveolitis Symptome der Lunge

Häufige Symptome sind Atemnot, Husten, Atemnot, Zyanose und eitrige Ablagerungen in der Lunge. Es gibt starke Schmerzen in der Lunge und im Brustbereich, genauer unter den Schulterblättern (oft beidseitig).

Der Patient hat wunde Gelenke und eine Zunahme der Gliedmaßen im Nagelbereich. Im Anfangsstadium tritt Atemnot nach Anstrengung auf, während Sie die Stufen hinaufgehen und essen. Später passiert es sogar in einem ruhigen Zustand.

Wenn bei Alveolitis Fieber, Schüttelfrost, starke Schmerzen im Kopf und in den Muskeln, Fieber, Verstopfung der Atemwege auftreten können. Husten ist immer präsent und meistens - trocken. Erhöhter Schwitzgrad.

Nur bei einer allergischen Alveolitis ist Husten niemals trocken.

Es ist schwierig für eine Person zu atmen, der Blutdruck steigt und es ist starkes Keuchen im Inneren zu hören. Dies bezieht sich auf eine toxische Alveolitis: Schmerzhafte Empfindungen treten bei Patienten mit Ein- und Ausatmung auf.

Die Stimme hat ein starkes Zittern, es ist, als ob Gänsehaut über den ganzen Körper läuft. Seltene Symptome sind aufgrund von Sauerstoffmangel die Umwandlung von Lippen und Haut in Blau.

Alveolitis-Behandlung

Um mit der Behandlung fortzufahren, müssen zunächst die Ursachen ermittelt werden. Wenn Sie sofort mit der Behandlung beginnen, können Sie sie loswerden.

Wenn Sie es sechs Monate oder länger verzögert haben, können Sie die Faserprozesse nicht mehr stoppen. Lungengewebe ist fast keine Chance, sich zu normalisieren. Ist, dass Ärzte eine Lungentransplantation beraten können.

Bei akuter Alveolitis kann eine Person zwischen 2 und 6 Jahren alt werden.

Alveolitis wird nicht oft zu einer chronischen Krankheit. Nachdem Sie ihn geheilt haben, sind die Symptome und der Husten noch etwa 3 Jahre lang vorhanden.

Um die Entwicklung einer ähnlichen Krankheit zu vermeiden, Prophylaxe durchführen.

1) Bei der Arbeit nicht mit Allergenen und giftigen Substanzen in Kontakt bringen.
2) Verwenden Sie pneumatische Medikamente mit Vorsicht und überwachen Sie den Zustand der Lunge.
3) Regelmäßige Atemübungen sind erforderlich.
4) Diejenigen, die eine Alveolitis hatten, sollten während des gesamten Lebens von einem Lungenarzt und einem Rheumatologen beobachtet werden.
5) Es wird empfohlen, „ungesunde“ Gewohnheiten zu beseitigen, woraufhin sich die Öffnung der Teilansicht verbessert. Dadurch wird die Arbeit der Lunge beschleunigt.
6) Um die Zellstruktur zu normalisieren, gehen Sie spazieren und machen Sie morgens Übungen.
7) Geben Sie in die Diätnahrung ein, die natürliche Proteine, tierische Fette und Glukose enthält. Saisonfrüchte beeinflussen die Normalisierung des Volumens der Lungenstruktur.

Wenn Sie nicht sofort mit der Behandlung beginnen, besteht das Risiko, dass Sie gefährliche Komplikationen in Form von Lungenherzen, Lungenödem, Herzversagen und Lungenemphysem entwickeln.

Für die Behandlung kann der Arzt Hormonpräparate, symptomatische Substanzen, Analgetika und starke Schmerzmittel vorschreiben.

Um sich zu 100% zu erholen, trainieren Sie täglich. Sie werden die Auswurfsekretion unterstützen, den Stoffwechsel optimieren, das Parenchym und alle Organe stärken. Normalisiert auch die Sauerstoffmenge.

Übung ist aktiv und reibungslos erforderlich, damit sich die Brust entwickeln kann. Es wird dringend empfohlen zu schwimmen. Um das Problem zu vermeiden, sollte der Unterricht zu Hause unter der Aufsicht eines Lungenfacharztes durchgeführt werden.

Die Behandlung ohne ärztliche Intervention muss mit der Einnahme von Heilkomponenten kombiniert werden. Dies wird zur Genesung beitragen, den Lebensunterhalt verbessern und die Struktur der Lunge aktualisieren.

Volksheilmittel zur Behandlung der Lungenalveolitis

Sie können mit Volksmethoden behandelt werden, jedoch nur im Anfangsstadium einer Alveolitis.

1. Mischen Sie die Sammlung solcher Kräuter in denselben Teilen: Huflattich, Ringelblume, Schwarzer Holunder, Kochbanane, Brennnessel, Birkenblätter, Pappel und Kiefernknospen, Früchte von Anis und Koriander, Süßholzwurzel, Ingwer, Althaea- und Gledichi-Schoten.

Aus der gesamten Mischung nur einen Löffel nehmen und mit Flüssigkeit abdecken, und nach dem Kochen weitere 10 Minuten ruhen lassen. Die resultierende Infusion sollte in eine Thermoskanne passen.

Nach 8-stündigem Absetzen wird filtriert, und die Ringelblume, Lakritze und Elecampane (20 g) müssen gefüllt werden. Nehmen Sie vor dem Zubettgehen und Mittagessen (30 Minuten) 100 g des resultierenden Arzneimittels ein.

2. 10-15 g Preiselbeerblätter zerdrücken, ein Glas Flüssigkeit einschenken und zum Kochen bringen. Nach einer Wartezeit von 15 Minuten können Sie trinken, aber zuerst filtern.

3. Infusion von Birkenblättern und -knospen. Dazu benötigen Sie 40 Gramm Grüns, um einen Liter kochendes Wasser aufzufüllen. Stellt eine Stunde ein und filtert dann. Teilen Sie das Medikament in 4 Portionen auf und nehmen Sie es vor den Mahlzeiten ein. Essen Sie es nicht vor 20 Minuten.

4. Eine Abkochung von Kamille, rotem Weißdorn, Sumpflachs und Mutterkraut. Im Falle von Erstickungsanfällen wirkt sich das Medikament günstig auf die inneren Organe des Patienten aus.

20 g aufgießen, 250 ml Flüssigkeit einfüllen und einige Minuten kochen. 15 Minuten verteidigen lassen und dann filtern. Nach dem Essen 75 g einnehmen.

5. Um die Lunge aus dem Wasser zu befreien, bereiten Sie das folgende Arzneimittel vor: 2 Löffel Leinsamen gießen 1000 ml Flüssigkeit. Kochen und etwa eine Stunde stehen lassen. Nach dem Filtern der Brühe können Sie alle 3 Stunden 125 g in warmer Form trinken, jedoch nicht mehr als 6-mal pro Tag.

6. Sehr beliebte Infusionen von Salbei, Thymian, Aloe, Oregano, Wacholder, Lindenblüten, Knöterich und Huflattich.

Die Kräuterbehandlung hilft dabei, den Schleim aus der Lunge zu entfernen, die Atemnot zu reduzieren, Entzündungen zu lindern und die Atemmuskulatur zu entspannen. Sie bekämpfen Parasiten und schützen die Herzgefäße vor Schäden.

Die Ernährung des Patienten sollte von hoher Qualität und wirksam sein. Wenn eine Person sehr abgemagert ist, zwingen Sie sie nicht, durch Gewalt zu essen. Bei Temperaturerhöhung viel trinken, insbesondere mit Zitronen- oder Hagebutteninfusion.

Achten Sie auf Lebensmittel, die die Immunität erhöhen können. Frittierte Speisen dürfen nicht essen, aber wenn Sie lecker sind, ist es besser, gedämpfte Speisen zu essen. Milchprodukte müssen fettfrei sein.

Es wird nützlich sein, Milchbrei zu essen, insbesondere Manna. Frisches Obst sollte unbedingt in der Diät sein. Sie müssen in einer geriebenen Form gegessen werden, damit eine geschwächte Person beim Essen nicht die Kraft verliert.

Säfte von Karotten, Rüben, Preiselbeeren, Äpfeln oder Orangen sollten täglich serviert werden. Verbessert Honig, getrocknete Früchte wie Pflaume und Aprikose, Schwarze Johannisbeere und Sanddornkompotte.

Symptome, Ursachen und wirksame Methoden zur Beseitigung der Alveolitis der Lunge

Alveolitis der Lunge ist ein pathologischer Prozess, bei dem eine Schädigung der Alveolen mit einer weiteren Grundlage der Fibrose auftritt. Bei einer solchen Verletzung wird das Gewebe des Körpers dicker und lässt die Lunge nicht vollständig arbeiten, was häufig zu Sauerstoffmangel führt. Den übrigen Organen fehlt auch der Sauerstoff, weshalb der Stoffwechsel abgebaut wird.

Beschreibung der Krankheit

Alveolitis der Lunge ist eine entzündliche Pathologie, die durch eine Schädigung der Alveolen gekennzeichnet ist, gefolgt von einem Wachstum des Bindegewebes. Die Krankheit kann alleine auftreten oder bei anderen Erkrankungen auftreten:

  • chronische Hepatitis;
  • Arthritis;
  • Aids
  • Schenger-Syndrom;
  • Sklerodermie;
  • Lupus erythematodes und andere

Die Erkrankung kann sich akut entwickeln (Anzeichen treten innerhalb von 4-12 Stunden auf) und chronisch. Die zweite ist die gefährlichste, da die Symptome allmählich charakterisiert werden und oft nicht erkennen, dass sie sich im Frühstadium befinden, und dies bereits bemerkt wird, wenn ein irreversibler Prozess in der Lunge aufgetreten ist.

Alveolitis wird häufiger bei Menschen über 50 und bei der männlichen Bevölkerungshälfte sowie bei Rauchern beobachtet. Die Behandlung beinhaltet die Beseitigung des Entzündungsprozesses und die Normalisierung des Blutkreislaufs. Dies wird dazu beitragen, spezielle Arzneimittel herzustellen, Kräutermedizin, die von einem Arzt verordnet werden.

Selbstgebildete Alveolitis wird als primär bezeichnet, und wenn sie vor dem Hintergrund anderer Pathologien auftritt, ist sie sekundär.

Es gibt 3 Formen der Krankheit:

  1. Allergisch exogen - verursacht durch verschiedene Erreger durch die Atmungsorgane. Wird oft bei Menschen mit Haustieren festgestellt.
  2. Idiopathisches Fibrosieren - erscheint erblich.
  3. Giftig - ausgelöst durch das Eindringen toxischer und chemischer Substanzen in die Atemwege, Arzneimittel. Dieses Formular ist heilbar, es ist ziemlich einfach, Sie müssen den Kontakt mit dem aufgerufenen Agenten ausschließen.

Idiopathisches Fibrosieren ist nicht üblich, aber am gefährlichsten. Diese Form der Paarung von Bluthochdruck, Erhöhung der Lungenfibrose, Atemstörung.

Manchmal ist die toxische Form mit der Allergie verbunden und sehr schwierig, und die Alveolitis-Therapie dauert lange.

Gründe

Die Ursachen für Alveolitis wurden bisher nicht vollständig untersucht. Einige weisen auf genetische Faktoren hin, andere legen nahe, dass das Virus an der Entstehung der Krankheit beteiligt ist. Unabhängig von der Art der Pathologie können die folgenden Gründe vorliegen:

  • Kontakt mit Schadstoffen;
  • das Vorhandensein von Hepatitis C;
  • die Verwendung bestimmter Drogen;
  • einige Lebensmittel;
  • Asthma bronchiale (in der Kindheit);
  • schwaches Immunsystem;
  • bakterielle Pilzläsionen;
  • lange in einer verschmutzten Atmosphäre bleiben;
  • äußere Reize (Pollen, Tierfell, Sägemehl, Heu);
  • Entzündung der Speiseröhrenschleimhaut;
  • rauchen;
  • erlebte radioaktive Strahlung in der Brust.

Die Niederlage der Alveolen in der Lunge erfolgt in regelmäßiger Beziehung zum Reiz. Aufgrund der natürlichen Grundlage trägt es zu allergischen Erkrankungen bei Vergiftungstoxikationen bei.

Es ist erwähnenswert, dass die Alveolitis nicht infektiös ist, da der Entzündungsprozess eine Verletzung darstellt, aufgrund derer Immunkomplexe auftreten, die eine Wirkung auf Neutrophile bewirken.

Symptome

Da es sich um eine akute und chronische Form handelt, sind die Symptome der Alveolitis der Lunge deutlich anders. Akute Erkrankungen sind gekennzeichnet durch:

  • starker Temperaturanstieg;
  • scharfe Dyspnoe;
  • intensiver nasser Husten, laufende Nase.

Solche Symptome ähneln anderen Pathologien der Atemwege, beispielsweise einer Lungenentzündung. Aber für solche Manifestationen ist es unerlässlich, dass Sie fachkundigen Rat einholen. Chronische Form wird wie folgt ausgedrückt:

  • schwieriges schmerzhaftes Atmen;
  • Kurzatmigkeit, die allmählich auftritt;
  • unerträglicher trockener Husten;
  • Auswurf mit Blutpartikeln.

Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, wird die Atemnot stärker. Infolgedessen kommt es zu einem Druckanstieg und nach einem Atemstillstand. All dies kann zum Tod führen. Es ist schwer zu diagnostizieren, dass die hauptsächlichen Anzeichen einer Erkältung ähneln. Daher kann es vorkommen, dass der Patient den Arzt längere Zeit nicht besucht, was die Situation verschlimmert. Darüber hinaus treten bei beiden Formen der Alveolitis andere Symptome auf:

  • Unwohlsein, Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Engegefühl in der Brust;
  • Schwellung;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schmerzen in den Gelenken, Brust, beim Hören wird Heiserkeit beobachtet;
  • Überstand der Nagelplatte, Ausdünnen der Fingerenden;
  • Muskelschwäche;
  • Gänsehaut, Blanchieren der Haut.

Alveolitis der Lunge bei einem Kind äußert sich als Wachstumsverzögerung. Alle diese Symptome erfordern die Bestimmung der Diagnose und der Verschreibung der Behandlung.

Diagnose

Da die Symptome anderen Krankheiten ähnlich sind, werden diagnostische Maßnahmen für verschiedene Maßnahmen gebildet. Der Arzt hört aufmerksam auf die Beschwerden des Patienten, legt die Dauer der Symptombildung fest, geht das klinische Bild der Person durch, sucht nach akzeptablen Gründen und verlässt sich auf die Arbeit und die Lebensbedingungen des Patienten. Die Hauptmanipulation ist eine Blutuntersuchung, Untersuchung des Auswurfs, die beim Husten gebildet wird.

  • Röntgenaufnahme der Brust;
  • Bronchoskopie;
  • genaue Untersuchung der Veränderungen des Atmungsorgans;
  • Spirometrie;
  • Biopsie.

Zusätzlich zu den oben genannten Aktivitäten müssen Sie möglicherweise einen Therapeuten konsultieren. Nach der Diagnose und der Bestimmung der Ursache der Alveolitis schreibt der Pulmonologe das Behandlungsschema in jeder Reihenfolge individuell vor.

Behandlung

Die Therapie der Alveolitis kann traditionell und mit Hilfe von Volksrezepten durchgeführt werden. Die Ausscheidungstaktik hängt von der Art der Erkrankung ab. Die Behandlung findet im Krankenhaus unter ärztlicher Aufsicht statt. Grundlage ist die Beseitigung der Pathologie selbst und die Behinderung der Umwandlung von Lungengewebe in Bindegewebe.

Bei einer toxischen allergischen Alveolitis ist es wichtig, den Kontakt mit dem Allergen, dem Toxin, das die Krankheit verursacht, zu vermeiden. Zur Behandlung verschreibt der Arzt Glukokortikoidhormone in Form von Inhalation. Mukolytika werden dem internen Gebrauch zugeordnet. Im fortgeschrittenen Stadium werden Zytostatika eingesetzt, um die Ausbreitung von Zellen zu unterdrücken.

Die idiopathische Form wird mit Glucocorticoidhormonen, auch in Form einer Inhalation, behandelt. Wenn die Behandlung fehlschlägt, werden Zytostatika verwendet.

Jede Form der Alveolitis erfordert die Verwendung der folgenden Medikamente:

  1. Medikamente, die helfen, den Schleim und den Auswurf zu verdünnen.
  2. Medikamente, die Symptome unterdrücken.
  3. Hormonelle Medikamente (Prednisolon) - verhindern das Auftreten von Entzündungen. Wird über einen längeren Zeitraum in kleinen Anteilen verwendet.
  4. Immunsuppressiva - bei idiopathischem Typ ausgeschieden.
  5. Vitamin- und Mineralkomplexe.
  6. Antibiotika (Penicillin) - töten Krankheitserreger.

Vielleicht die Verwendung populärer Methoden. Sie beinhalten Inhalation mit verschiedenen Heilkräutern, Ernährung und benötigen auch spezielle Atemübungen für Alveolitis der Lunge, die dazu beitragen, die Gesundheit des Patienten zu normalisieren.

Folk-Methoden

Pflanzliche Präparate beruhigen schnell die gereizten Atmungsorgane, zeigen Auswurfeffekte, beseitigen Hustenanfälle und beseitigen Entzündungen.

Als zusätzliche Behandlung wird die Behandlung der Alveolitis zu Hause mit Hilfe von Volksmethoden eingesetzt. Es werden Brühen, Infusionen, Inhalationen aufgetragen.

Zum Kochen beliebter Rezepte verwenden Sie:

  • Gänseblümchen, Motherwort;
  • Oregano;
  • Minze, Eukalyptus;
  • Brennnessel, gemahlener Pfeffer;
  • Weißdorn und andere

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, folgen Sie einer einfachen Diät:

  • trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag;
  • Essen wird gekocht, gedünstet, gebacken;
  • essen Sie mehr Gemüse, Trockenfrüchte;
  • essen Sie fettarme Brühen;
  • Milchprodukte essen.

Bei einer unkomplizierten Diät dauert ein positiver Effekt nicht lange.

Atemübungen

Die Atmungsphysiotherapie in der Pathologie der Lunge zielt auf die Normalisierung des menschlichen Zustands ab - die Beseitigung von Atemwegserkrankungen, Atemnot. Gymnastik richtet sich an:

  • Stärkung der Muskeln, die an der Atembewegung beteiligt sind;
  • Verhinderung von Sauerstoffmangel;
  • Wiederherstellung der Atemkontrolle;
  • Normalisierung des Gasaustauschs in der Lunge;
  • die Feststellung des emotionalen Zustands des Patienten.

Ein Komplex von Atemübungen wird dazu beitragen, einen Spezialisten zu bilden. Jede Implementierung dauert nicht länger als 20 Minuten.

Komplikationen

Bei Inaktivität führt die Lungenerkrankung zu Komplikationen. Organödeme, Lungenherz und schwieriges und unvollständiges Atmen können auftreten. Blut dringt in das Körpergewebe ein und führt zu einer Verletzung des Gasaustauschs. In diesem Fall benötigt die Person dringend medizinische Hilfe, um den Tod zu vermeiden. Ödeme können sein:

  • akut - wird für einige Zeit ausgedrückt und wird zur Todesursache;
  • subakut - tritt abwechselnd auf, dann eine Zunahme, dann eine Entspannung der Anzeichen der Krankheit;
  • langwierig - die häufigste Form basiert auf 12-24 Stunden;
  • fulminant - es entwickelt sich sehr schnell, der Gesundheitszustand verschlechtert sich plötzlich und der Tod ist möglich.

Alveolare Lungen im Verlauf des Fortschreitens können einen Druckanstieg, chronische Bronchitis und Herzversagen verursachen.

Die Prognose der Behandlung einer Alveolitis ist nur dann ungünstig, wenn die Krankheit im letzten Stadium der Entwicklung erkannt wird. Normalerweise gilt eine idiopathische Krankheit als tödlich. Wenn eine Lungenerkrankung rechtzeitig erkannt wird, ist es durchaus möglich, damit umzugehen, obwohl dies viel Zeit in Anspruch nehmen wird.

Alveolitis Symptome der Lunge und Methoden ihrer Behandlung

Alveolitis ist eine Erkrankung der Lunge, die durch Läsionen der terminalen Teile gekennzeichnet ist. Der Entzündungsprozess führt zur Bildung von Fibrose des Bindegewebes. Eine solche Störung verhindert das richtige Atmen und wird häufig zur Ursache von Sauerstoffmangel. Alveolitis der Lunge kann sowohl eine unabhängige Krankheit als auch die Manifestation anderer Pathologien sein: chronische Hepatitis, Autoimmunthyreoiditis, Sarkoidose, Sjögren-Syndrom, primäre biliäre Zirrhose usw.

Einstufung und Hauptsymptome

Entsprechend den ätiologischen Faktoren wird die Krankheit in folgende Typen unterteilt:

  1. Fibrosierende Idiopathie - verursacht durch eine Vielzahl von Gründen, von denen die hauptsächliche genetische Veranlagung ist;
  2. Allergisch exogen - resultierend aus dem Eindringen von Antigenen durch die Atmungsorgane;
  3. Toxische Alveolitis ist das Ergebnis eines Kontakts mit chemischen Komponenten.

Die Erkrankung wird auch je nach Kurs klassifiziert.

Akute Form

Die ersten Symptome der Krankheit werden innerhalb von 4–12 Stunden festgestellt. Charakteristische Anzeichen sind Fieber, trockener Husten, Schüttelfrost. Die Form der exogenen allergischen Alveolitis wird durch die Reaktivität des Organismus, die eingeleitete Reizdosis und die Häufigkeit des Kontakts mit diesem Produkt verursacht. Ein Bluttest des Patienten weist auf einen erhöhten Spiegel an weißen Blutkörperchen und eine erhöhte ESR hin. Wenn Sie die Lunge hören, wird ein Crepitus (knackiger Ton oder Keuchen) sichtbar.

Die Anfangsphase der idiopathischen fibrosierenden Alveolitis ähnelt einer akuten respiratorischen Viruserkrankung. Die ersten Symptome erscheinen als:

  • Fieber;
  • schnell zunehmende Atemnot;
  • nasser Husten

Fieber weist auf das Auftreten einer bakteriellen Pneumonie hin oder wird zu einem Zeichen einer Alveolitis-Komplikation. In anderen Fällen verzögert sich die Entwicklung der Symptome: Husten mit schlechtem Auswurf, Kurzatmigkeit, Engegefühl in der Brust.

Zu Beginn einer toxischen Alveolitis treten folgende Symptome auf:

  • trockener Husten;
  • Fieber

Diese Art von Krankheit ist leicht zu beseitigen. Der Kontakt mit chemischen Provokateuren muss abgebrochen werden.

Chronische Form

Die Weiterentwicklung der fibrosierenden Alveolitis führt zu Atemstillstand, erhöhtem Druck im Lungenkreislauf und der Bildung von Cyanose. Eine häufige klinische Manifestation der Krankheit bei Patienten ist die Verdickung der Finger. Nägel sehen aus wie eine Brille.

Bei verspäteter Behandlung nimmt die Dyspnoe normalerweise zu. Deutliche Müdigkeit, plötzlicher Gewichtsverlust, vermehrtes Schwitzen, Hämoptyse möglich. Alveolitis ist mit der Entwicklung von Lungenherzen und Lungenödemen behaftet. Die vernachlässigte Form der Pathologie führt oft zu einer enttäuschenden Prognose, einschließlich eines tödlichen Verlaufs.

Ursachen der Alveolitis

Die Faktoren, die dem Ausbruch der Krankheit zugrunde liegen, sind nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass das Auftreten der Krankheit mit der Einnahme des Virus einhergeht. Allergische Reaktionen oder toxische Vergiftungen werden durch Chemikalien ausgelöst. Der pathologische Mechanismus beginnt meistens als Ergebnis von:

  • Vergiftung mit Medikamenten oder anderen Chemikalien;
  • Rauchen und andere Abhängigkeiten;
  • das Vorhandensein einer Krankheit wie Hepatitis;
  • virale Pathologien;
  • Störungen des Immunsystems;
  • Entzündung der Speiseröhre;
  • Pilzinfektion.

Die Ursachen für das Auftreten der Krankheit festzustellen, ist nicht einfach. Für die Alveolitis der Lunge ist dies jedoch wichtig, da die Wirksamkeit der Behandlung von der Bestimmung des Mechanismus und dem genauen Beginn der Erkrankung abhängt. Je früher die Diagnose gestellt wird, desto größer ist die Chance auf einen günstigen Verlauf der Erkrankung.

Diagnosemethoden

Oft achten die Patienten nicht auf die Symptome einer Alveolitis oder nehmen sie auf Anzeichen anderer Krankheiten. Eine Reihe von Diagnosemaßnahmen umfasst daher verschiedene Wege, um die Pathologie zu erkennen:

  • Analyse von Patientenbeschwerden, Untersuchung der Arbeits- und Lebensbedingungen;
  • Feststellung des Zeitpunkts der ersten Symptome;
  • Analyse der Krankengeschichte des Patienten;
  • Ermittlung der wahren Ursachen der Krankheit.

Bei der Diagnose untersucht der Arzt die Haut einer Person, lauscht der Atmung auf Geräusche. Erfordert eine Untersuchung der allgemeinen, biochemischen und Gaszusammensetzung von Blut sowie eine Laboruntersuchung von Auswurf und Husten.

Hardware-Forschung umfasst:

  • Röntgenaufnahme der Brust, um Verletzungen der Atemwege zu erkennen;
  • VRKT - wird ausgeführt, um Abnormalitäten in der Lunge genauer zu bestimmen, die Größe der Alveolen zu verändern;
  • Spirometrie, Beurteilung der Atemfunktion des Patienten;
  • ECG;
  • Bronchoskopie - eine Möglichkeit, die Struktur von Organen von innen zu untersuchen;
  • Biopsie - die Entfernung von Partikeln der betroffenen Materie für die mikroskopische Analyse.

Zusätzlich sollte der Patient den Therapeuten konsultieren. Die diagnostischen Ergebnisse ermöglichen es dem Arzt, eine individuelle Behandlung vorzuschreiben und die notwendigen Richtlinien für den Umgang mit der Erkrankung zu Hause zu entwickeln.

Behandlung

Die Alveolitis-Therapie der Lunge hängt vollständig von ihrem Typ ab. Medizinische Verfahren werden vorzugsweise im Krankenhaus durchgeführt, damit der Arzt den Zustand des Patienten kontinuierlich überwachen kann. Die pathologische Behandlung sollte umfassend unter Einbeziehung der richtigen Ernährung durchgeführt werden.

Vorbereitungen

Arzneimittel werden von einem Spezialisten individuell für jeden Patienten ausgewählt. Für die Behandlung der idiopathischen fibrosierenden Alveolitis sind Glukokortikoide angezeigt. Eine rechtzeitige Therapie mit solchen Medikamenten verhindert die Ausbreitung des Bindegewebes, andernfalls ist der Tod unvermeidlich. Wenn mit diesen Arzneimitteln kein positives Ergebnis erzielt wird, werden sie durch Immunsuppressiva oder "Penicillamin" ersetzt. Es sei darauf hingewiesen, dass der Einsatz von Antibiotika und der traditionellen Medizin in dieser Situation absolut wirkungslos ist. In jedem Fall sollte der Behandlung von fibrosierender Alveolitis größte Aufmerksamkeit gewidmet werden, da die Krankheit listig ist und eine Langzeitbehandlung erfordert. Wenn Sie jedoch rechtzeitig mit den Behandlungsaktivitäten beginnen, kann die Krankheit besiegt werden.

In ähnlicher Weise bekämpfen sie allergische und toxische Alveolitis mit Glukokortikoiden. Es sollte beachtet werden, dass solche Arzneimittel nur nach Ausschluss der Ursache der Krankheit aus dem Leben des Patienten verwendet werden. Zusätzlich verwendete entzündungshemmende und Antihistaminika "Dexamethason". Um den Atmungsprozess zu erleichtern, erhält der Patient „Aminophyllin“. Um alle Körpersysteme während der Behandlung aufrechtzuerhalten, wird empfohlen, Vitamine der Gruppe B6 einzunehmen.

Folk-Methoden

Bei der Behandlung der Krankheit wurden erfolgreich Medikamente verwendet, die auf der Grundlage von Rezepturen hergestellt wurden, die nützliche Kräuter und Pflanzen enthielten. Beispiele für bekannte Volksheilmittel zur Behandlung von Alveolitis sind folgende:

  • Kürbissaft ist nicht nur lecker, sondern auch ein nützliches Getränk, das Lungenödem verhindert. Es muss ein halber Liter pro Tag verbraucht werden. Saft versorgt den Körper mit der notwendigen Menge an Vitaminen und Mineralstoffen, die das Immunsystem stärken.
  • Birkenknospen oder Baumblätter. 40 g Rohmaterial werden einen halben Liter kochendes Wasser eingegossen. Trinken Sie eine Stunde lang infundiert und dann in gleichen Dosen vor den Mahlzeiten.
  • Lingonberry-Blätter werden als Antiseptikum verwendet, um den Entzündungsprozess zu stoppen. 20 g trockenes Produkt sollten zerkleinert werden, 300 ml kochendes Wasser einfüllen. Bestehen Sie etwa 30 Minuten lang. Die resultierende Infusion wird empfohlen, sie tagsüber in kleinen Portionen anzuwenden.

Die Behandlung der Alveolitis zu Hause sollte keine Priorität haben, da stationäre Erkrankungen durch eine hohe medizinische Überwachung gekennzeichnet sind und auch für Patienten sicher sind, deren Zustand sich plötzlich verschlechtern kann.

Lebensdauer

Alveolitis der Lunge - eine für das menschliche Leben gefährliche Krankheit. Es ist möglich, einen Patienten nur dann zu heilen, wenn er umgehend medizinische Hilfe beantragt, sobald die ersten Symptome auftreten. Die Prognose kann nicht trösten, wenn sich die Krankheit im letzten Stadium der Entwicklung befindet. Dies gilt insbesondere für idiopathische Fibrosierungsformen. Bei einer adäquaten Behandlung leben die Menschen mit dieser Pathologie etwa 4–6 Jahre.

4 Arten von Alveolitis der Lunge - wie kann man die Krankheit identifizieren und behandeln?

Die Lungenalveolitis ist eine Krankheit, bei der eine Entzündung eines Teils des Atmungsorgans auftritt, nämlich der Alveolen.

Anschließend verändert die Krankheit das interstitielle Gewebe in Bindegewebe, wodurch eine Person Atemnot, Brustschmerzen, Atemnot und Husten bekommt. Ein solcher Zustand ist gefährlich für eine Person, daher ist eine rechtzeitige Unterstützung erforderlich.

Idiopathische fibrosierende Alveolitis (abgekürzt ELISA) erfordert eine komplexe Therapie, die die Verwendung von entzündungshemmenden, immunstimulierenden Arzneimitteln sowie die Behandlung mit Sauerstofftherapie einschließt. In schweren Fällen ist eine Notfall-Lungentransplantation angezeigt.

Was passiert im Körper?

Alveolitis ist akut und chronisch. Der genaue Grund für die Entstehung einer fibrosierenden Alveolitis ist noch unklar, aber die Wissenschaftler neigen dazu, über die ansteckende Natur dieser Krankheit nachzudenken. Patienten werden häufig mit Autoimmunkrankheiten, zum Beispiel HIV, AIDS, diagnostiziert.

Die prädisponierenden Faktoren, unter denen das Atmungssystem mit der doppelten Kraft leidet, sind von erheblicher Bedeutung. Berufsbedingte Gefahren, Rauchen, geografische Lage - etwas, das die Gesundheit der menschlichen Lunge belasten kann.

Der Prozess ist irreversibel und läuft ständig weiter. Auf dem Schleimhautgewebe der Alveolen bildet sich eine Fibrose, so dass diese ihre Funktionen nicht mehr voll erfüllen kann. Die ersten Anzeichen einer Lungenalveolitis zeigen sich mit einem weiteren Anstieg des klinischen Bildes.

Ursachen und Arten von Krankheiten

Die Grundlage für die Entstehung einer fibrosierenden Alveolitis der Lunge ist immer ein schwerwiegender Katalysator, der ihre Entstehung auslöst. Daher kann die Alveolitis in vier Gruppen unterteilt werden, von denen jede durch bestimmte Faktoren verursacht wird.

1) Allergische Alveolitis der Lunge. Es entwickelt sich bei Personen, die den Rat eines Arztes vernachlässigen, ein bestimmtes Allergen zu verbieten. Wird häufig bei Patienten mit schweren allergischen Reaktionen diagnostiziert, die Haustiere zu Hause halten.

2) giftig. Für die Entwicklung dieser Form der Erkrankung sollte eine ständige Einwirkung von Chemikalien auf die Atemwege auftreten. Dies kann Produktionsgefahren beinhalten. Solche Menschen arbeiten oft auf einer Farm mit Metallgasen oder giftigen Gasen.

3) Idiopathisch. In der Regel sind Genmutationen, die von Verwandten übertragen werden, die Basis der Entwicklung.

4) sekundär. Diese Variante der Alveolitis entwickelt sich als Komplikation früherer Infektionskrankheiten. Zum Beispiel chronische Hepatitis, Candidiasis, Lungenentzündung und so weiter.

Sie betrifft die Krankheit häufiger als Männer als Frauen über 50 Jahre. Von erheblicher Bedeutung sind prädisponierende Faktoren, die zur frühzeitigen Entwicklung einer Alveolitis der Lunge unter Bildung von Fibrose beitragen.

Prädisponierende Faktoren

Es ist unmöglich genau zu sagen, was die Entwicklung einer idiopathischen fibrosierenden Alveolitis auslöste. Die Mehrzahl der Patienten mit einer solchen Diagnose hat jedoch bestimmte Prädispositionsfaktoren, die sich indirekt auf die Gesundheit des Bronchopulmonalsystems auswirken.

  • Liebe zu Zigaretten, regelmäßiges Passivrauchen;
  • chronische Hepatitis C, AIDS;
  • Immundysfunktion
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, begleitet von periodischem Reflux des Mageninhalts;
  • im Körper des Herpesvirus (Epstein-Barr) zu sein;
  • berufsbedingte Gefahren;
  • mangelnde Hygiene der Wohnung;
  • Alkoholmissbrauch;
  • chronische Infektionskrankheiten.

Das Vorhandensein eines oder mehrerer Faktoren in der Anamnese eines bestimmten Patienten erhöht das Risiko dieser schweren Erkrankung. Alle gesundheitlichen Probleme sollten dem Lungenarzt während der Konsultation mitgeteilt werden. Dies erhöht die Chancen, die genaue Ursache zu ermitteln und die erforderliche Behandlung auszuwählen.

Symptome der Krankheit

Die Symptome der Krankheit werden je nach ihrer Form verändert. Wenn es akut ist, wird das klinische Bild ausgesprochen, begleitet von Atemnot oder akutem Atemstillstand. Die chronische Form entwickelt sich bei fehlender rechtzeitiger Behandlung vor dem Hintergrund der Hämoptyse.

1. Schwere Atemnot und unproduktiver Husten. Bei Bronchodilatatoren hören die Symptome nicht auf, sie unterscheiden sich durch ihre Regelmäßigkeit. Anfangs beunruhigt Dyspnoe den Patienten gelegentlich, später mit dem Wachstum des Bindegewebes und dem Versagen eines größeren Lungenbereichs. Es gibt Probleme mit der Atmung in Ruhe oder mit der geringsten Bewegung.

2. Schmerzen in der Brust Die Beschwerden unter dem Schulterblatt sind in dem Bereich lokalisiert, in dem

irreversible Änderungen. Aufgrund der Schmerzen kann der Patient nicht richtig durchatmen. In diesem Stadium ist es wichtig, die Alveolitis der Lunge von Erkrankungen anderer lebenswichtiger Organe zu unterscheiden.

3. Allgemeine Verschlechterung. Vor dem Hintergrund des Atmungsversagens, der Zyanose oder der Blässe der Epidermis wird ein dramatischer Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund beobachtet, wobei die Bildung von "Phalanges" "Drum Sticks" beobachtet wird. Die Körpertemperatur des Patienten steigt, Schwäche, Schmerzen in Muskeln und Gelenken nehmen zu.

Das Ignorieren dieses Symptoms führt zur Bildung einer chronischen Lungenfibrose, wodurch die Anzeichen weiter verstärkt werden. Bei Patienten mit dem letzten Stadium der Erkrankung werden pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Dyspnoe in Ruhe und Husten mit Blut beobachtet.

Diagnose

Die Prognose hängt direkt davon ab, wie rechtzeitig die Krankheit diagnostiziert wurde. Wenn die Diagnose zu einem frühen Zeitpunkt Alveolitis zeigte, ist die Chance für eine vollständige Genesung signifikant erhöht. Schwerwiegende Folgen mit tödlichem Ausgang werden beobachtet, wenn die Fibrose vernachlässigt wird.

  1. Umfrage In diesem Stadium sollte der Kranke den Lungenarzt über alle Krankheiten und Zustände informieren, die ihn seit seiner frühen Kindheit befallen haben. Dann wird ein klinisches Bild der fibrosierenden Alveolitis gemacht. Der Arzt klärt die Beschwerden, Symptome.
  2. Inspektion Das Vorhandensein dieser Krankheit impliziert ein hartes Atmen und eine Vergrößerung während der Auskultation. Beim Hören werden auch trockene Rale ausgesetzt, Tachykardien werden auf der Herzseite beobachtet.
  3. Röntgen Beobachtete Veränderungen im Bild, hauptsächlich in der unteren Lunge.
  4. Computertomographie der Lunge. Diese Studie hilft, Alveolitis in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, was die Chancen einer vollständigen Genesung des Patienten erhöht. Mit Hilfe von CT wird der Bereich, an dem das Gewebe modifiziert wurde, genau bestimmt. In Zukunft werden diese Informationen dazu beitragen, die Stelle zu identifizieren, an der eine Biopsie durchgeführt werden muss.
  5. Messung der Atmungsfunktion. Es werden Spirometrie und Peakflussmessung durchgeführt. Diese Art der Forschung zeigt eine Verletzung der Beatmung der Lunge, bestimmt die diffuse Kapazität des Organs.
  6. Bronchoskopie. Es wird zur Differentialdiagnose durchgeführt und hilft, ein malignes Neoplasma im Hohlraum der Alveolen auszuschließen. Während des Verfahrens wird die Lungenhöhle gespült, um Labortests der biologischen Flüssigkeit sicherzustellen.

Darüber hinaus macht der Patient einen Bluttest, Urin und Auswurf, was eine Untersuchung des Vorhandenseins von Infektionserregern im Körper ermöglicht. Dieselben Indikatoren helfen, die allergische Natur der Alveolitis durch den Überschuss an Eosinophilen im Blut festzustellen.

Behandlung

Je früher die idiopathische fibrosierende Alveolitis der Therapie ausgesetzt wird, desto höher ist die Chance auf vollständige Genesung. Die Therapie umfasst die Korrektur des Lebensstils des Patienten, die Beseitigung schlechter Gewohnheiten sowie andere vorbeugende Maßnahmen.

In jedem Fall ist eine medikamentöse Therapie verordnet, die in jeder Situation individuell ausgewählt wird.

Grundprinzipien

Bei der fibrosierenden Alveolitis müssen zusätzlich zur medikamentösen Therapie bestimmte Therapieregeln eingehalten werden.

  • verbessern, stärken das Immunsystem;
  • öfter im Freien;
  • keine hormonellen Medikamente einzunehmen, ohne einen Spezialisten zu konsultieren;
  • trinken Sie mehr warme Flüssigkeiten;
  • Prävention von Atemwegserkrankungen durchführen.

Wenn die Krankheit allergisch ist, ist die Ursache der Erkrankung beseitigt. In der Regel wird empfohlen, die Kommunikation mit Tieren, den Kontakt mit Haushaltschemikalien, schädlichen flüchtigen Stoffen, Staub, Schimmelpilzen und Gasen auszuschließen oder zu minimieren.

Primärtherapie

Die Behandlung einer pulmonalen fibrosierenden Alveolitis ist ohne die Einnahme eines Wirkstoffkomplexes nicht möglich. Darüber hinaus wird gezeigt, wie die Sauerstofftherapie, die Physiotherapie und die Verwendung angereicherter Komplexe zur Verbesserung der Immunität eingesetzt werden.

  • Antibiotika, hauptsächlich Penicillin;
  • Mukolytika, Expektoranten;
  • symptomatische Medikamente (Schmerzmittel, Antipyretika, Tonika);
  • immunstimulierende Medikamente;
  • Glucocorticosteroide;
  • Antihistaminika.

Bei schweren Erkrankungen mit Atemstillstand ist eine Maskentherapie mit Sauerstoff angezeigt. Während des Eingriffs atmet der Patient Sauerstoff, was die Atmung erheblich erleichtert. Schwere Formen der Alveolitis erfordern eine Lungentransplantation. Dieses Verfahren erhöht die Heilungschancen um mehr als 50%.

Video

Video - So identifizieren Sie allergische Alveolitis

Prävention und Prognose

Wenn eine Person eine idiopathische fibrosierende Alveolitis hat, hängt die Prognose des Krankheitsverlaufs von dem Stadium ab, in dem sie entdeckt wurde. Viel hängt von den vorbeugenden Maßnahmen ab, die der Patient auf Lebenszeit durchführen muss.

Darüber hinaus ist Prävention erforderlich, wenn eine Erkrankung des bronchopulmonalen Systems sowie eine genetische Veranlagung dazu aufgetreten sind.

  1. Begrenzen Sie berufliche Gefahren. Es wird empfohlen, die Position zu ändern, wenn es um die Landwirtschaft, die Herstellung von Metallprodukten, das Arbeiten mit Säuren und Laugen sowie Industriestaub geht.
  2. Gehen Sie regelmäßig an der frischen Luft. Um dies zu tun, ist es besser, eine Waldparkzone oder einen Bereich in der Nähe des Stausees zu wählen.
  3. Gib die Gewohnheit des Rauchens völlig auf. Zigarettenrauch ist nicht nur wegen der Zusammensetzung schädlich, sondern auch wegen seiner Fähigkeit, die stärkste allergische Reaktion auszulösen.
  4. Trinken Sie keinen Alkohol. Alkoholhaltige Getränke beeinträchtigen die menschliche Immunität ernsthaft.

Lungenfibrosierende Alveolitis ist eine schwere Pathologie, die dringend therapeutische Maßnahmen erfordert.

Es ist wichtig! Wenn eine Person plötzlich durch Atemnot und Husten gestört wird, wird empfohlen, sofort einen Lungenarzt zu konsultieren. Eine solche Maßnahme wird schwere gesundheitliche Probleme verhindern und Sie vor dem Tod bewahren.