Tuberkuloseentfernungstechniken

Die Bildung von Tuberkulose bedeutet, dass Tuberkulose eine gefährliche Form angenommen hat, und in der Lunge hat der Prozess der Entwicklung von Nekroseherden mit einem hohen Gehalt an Mykobakterien begonnen. Dies geschieht bei etwa 5% der Patienten mit diagnostizierter Lungentuberkulose. Manchmal tritt die Bildung solcher Herde als Folge einer unsachgemäßen oder ineffektiven Behandlung auf, die nicht mit der Zerstörung aller Erreger beendet wurde. In einigen Fällen entwickeln sich vor dem Hintergrund der zugrunde liegenden Erkrankung verschiedene Pathologien, z. B. Stoffwechselstörungen, endokrine Probleme und Diabetes.

Beschreibung

Die Diagnose eines Lungentuberkuloms ist äußerst schwierig, die Erkrankung verläuft meistens ohne Symptome, wird zufällig erkannt. Intensive Entwicklung kann ausgeprägte Symptome hervorrufen, die für Tuberkulose charakteristisch sind:

  • Schmerzen in der Brust;
  • Hacking Husten;
  • subferrale Temperatur;
  • Auswurf mit Blut.

Das Tuberkulom ist auf dem Röntgenbild zu sehen: Im Bild ist es einem krebsartigen Tumor sehr ähnlich, was auch häufig zu Schwierigkeiten bei der Diagnose führt. In der offenen Form ist die Krankheit ansteckend, Mykobakterien werden nicht immer auch in der Zerfallsphase in Proben ausgesät, der Mantoux-Test ergibt ein positives Ergebnis.

Ohne Behandlung tritt das Lungentuberkulom in eine Phase des Zerfalls ein, wonach Löcher buchstäblich in den Geweben des betroffenen Organs verbleiben und die Zerfallsprodukte und Zellreste für den Körper toxisch werden. In dieser Phase wird die Arbeit der Lunge erheblich behindert und die Todeswahrscheinlichkeit steigt um ein Vielfaches.

Medikamentöse Behandlung

Bei der Wahl einer therapeutischen Taktik wird eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigt:

  • Größe der Ausbildung;
  • Entwicklungsstadium;
  • Dauer

Die medikamentöse Behandlung wird bei kleinen Tuberkulomen angewendet. Ernennung einer langen Chemotherapie, die bis zu sechs Monate dauert.

Der Verlauf besteht aus nicht weniger als vier Antituberkulose-Medikamenten. Das Behandlungsschema und die Dosierungen werden individuell festgelegt.

Aufgrund der Schwierigkeiten bei der Diagnose ist die Wahrscheinlichkeit eines medizinischen Fehlers jedoch hoch. Wenn große Tuberkulose, die eine große Anzahl von MBT mit hoher Virulenz enthält, konservativ behandelt wird, wird der Prozess nur verzögert, und der Erreger wird resistent gegen Medikamente.

Die medikamentöse Behandlung von Lungentuberkulomen ist in der Regel unwirksam. Medikamente können Krankheitserreger beeinflussen, können jedoch nicht in die Tuberkulose eindringen, da keine Blutgefäße vorhanden sind. In den meisten Fällen ist eine Operation der einzige Weg, um schwere Komplikationen und den Tod des Patienten zu verhindern.

Kleinere Tuberkulome können durch radiologische Untersuchung nicht nachgewiesen werden. Bei ausgeprägten Vergiftungssymptomen des Organismus muss jedoch der Patient operiert werden.

Chirurgie

Die absoluten Indikationen für die Operation zur Entfernung von Tuberkulomen sind:

  • mangelnde Wirkung durch konservative Behandlung;
  • Unempfindlichkeit von Mikroben gegen Tuberkulose-Medikamente;
  • irreversible morphologische Prozesse in Lungen-, Pleuragewebe, Lymphknoten.

Die chirurgische Entfernung des Tuberkuloms ist auch in folgenden Fällen angezeigt:

  • große Größen mit mehr als 2 cm Durchmesser;
  • die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen mit einer kleinen Menge Tuberkulom selbst;
  • aktive Form der Tuberkulose bei Beeinträchtigung der oberen Atemwege;
  • häufige Manifestationen einer Vergiftung;
  • die Bildung mehrerer Tuberkel in einem Lungensegment.

Alle Operationen zur Resektion von Tuberkulomen werden in geplanter Weise durchgeführt. Ein dringender Eingriff kann nur erforderlich sein, wenn das Leben des Patienten direkt gefährdet ist: bei der schnellen Bildung eines starken Pneumothorax oder bei der Eröffnung einer massiven Lungenblutung.

Die Hauptart der Operation ist die Entfernung von Lungengewebe. Die Resektion kann in verschiedenen Größen durchgeführt werden, aber in den meisten Fällen wird jetzt ein kleines Fragment des Organs entfernt. Gegenwärtig ist es möglich, die Operation mit minimaler Schädigung des Lungenparenchyms durchzuführen. Chirurgen haben High-Tech-Werkzeuge. Die Dissektion des operierten Organs erfolgt mit Hilfe von Elektrizität oder eines Lasers, und das Nähen erfolgt durch eine Vorrichtung, die spezielle Tantalklammern an der Dissektionsstelle auferlegt. Diese Methode hinterlässt nach dem Entfernen der Naht fast keine Narben.

Bei großem Tuberkulom wird die Lobektomie durchgeführt. Wenn der nach der Entfernung des Tuberkuloms verbleibende Teil der Lunge die Pleurahöhle nicht vollständig ausfüllen kann, verwenden Sie die Aperithetonmethode, um den oberen Teil des Zwerchfells anzuheben.

Die Operation zur Entfernung des Tuberkuloms wird, außer in dringenden Fällen, am Ende der akuten Periode während der Remission durchgeführt, nachdem eine ganze Reihe diagnostischer Studien durchgeführt wurde. Ein chirurgischer Eingriff wird nicht durchgeführt, wenn der Prozess umfangreich ist und ein großes Volumen an Organen und Geweben betrifft, sowie hinsichtlich des allgemeinen Gesundheitszustands des Patienten, wenn er eine akute Herz-, Nieren- oder Lungeninsuffizienz hat.

Bei Kontraindikationen kann auch eine Operation durchgeführt werden, bei der die Rippen von einer Seite entfernt werden, so dass die Brustwand versenkt wird. Eine solche Operation wird meistens von Personen unter 40 Jahren durchgeführt.

Postoperative Periode

Nach der Operation zur Entfernung des Tuberkuloms beträgt die Dauer der Rehabilitationsphase etwa einen Monat. In der Anfangsphase der Rehabilitation befindet sich der Patient unter ständiger ärztlicher Aufsicht, zusätzlich kann eine medikamentöse Therapie gegen Tuberkulose verordnet werden. Danach ist der Patient vollständig wiederhergestellt und kann zum normalen Leben zurückkehren. Zu diesem Zeitpunkt werden ein strenges Regime, eine ordnungsgemäße regelmäßige Ernährung, eine symptomatische Behandlung, Schmerzlinderung, therapeutisches und präventives Training und Atemübungen unter Anleitung eines Spezialisten gezeigt. Kurverlauf auch empfohlen.

Die Folgen einer Operation können sein:

  • akutes Herz- und Atemversagen;
  • innere Blutung öffnen;
  • pleurales Empyem;
  • Entzündung in den Geweben der Lunge und der Pleura;
  • Wiederauftreten der Krankheit.

Prognose

Die vorteilhafte Wirkung nach der Operation zur Entfernung des Tuberkuloms wird in etwa 90 bis 95% der Fälle beobachtet, was ein gutes Zeichen für die Verwendung als Hauptbehandlungsmethode ist. Todesfälle bei der Entfernung von Lungengewebe sind nur 1%. Eine erfolgreiche Operation kann den Patienten wieder normal machen. Natürlich ist es nicht möglich, einen Rückfall vollständig zu eliminieren, aber es ist notwendig, den Zustand Ihrer Atemwege genau zu überwachen. Rauchen Sie auf keinen Fall, machen Sie keine Übungen oder Atemübungen. Mit dem richtigen Ansatz wird die Arbeit des restlichen Teils der Lunge im Allgemeinen in der Lage sein, das Gewebe mit der erforderlichen Sauerstoffmenge zu versorgen.

Entfernung von Tuberkulose

Tuberkulom ist eine klinische Form der Lungentuberkulose, bei der die Bildung eines bestimmten Organs von Fall zu Fall und nekrotischen Geweben erfolgt. Der Name dieser Krankheit stammt von den Namen solcher schwerer Erkrankungen wie Lungentuberkulose und Osteosarkom.

Obwohl Tuberkulose in der Röntgenanalyse und der Fotofluorographie wie ein Krebs aussieht, handelt es sich nicht um eine Krebsform, die nicht behandelt werden kann. Häufig handelt es sich dabei nur um eine einzige kavitäre Formation, obwohl sie sich auch als vielfach herausstellt. Tuberkulose-Größen können zwischen 2 und 6-8 cm variieren.

Ursachen und Symptome von Tuberkulose

Der Hauptgrund für das Auftreten von Tuberkulose ist der Grad und die Form der Lungentuberkulose, die für die Gesundheit gefährlich sind.

Dazu gehören:

  • fokale Form;
  • infiltrativ;
  • Verstopfung der Bronchialkanülen in der kavernösen Form.

Das Auftreten eines Lungentuberkuloms kann auch eine schlechte oder unangemessene Behandlung der Tuberkulose hervorrufen, wonach lebende Mykobakterien im Körper des Patienten verbleiben. Ursache für die Entstehung dieser Erkrankung kann zudem eine Stoffwechselstörung sein, die bei vielen Erkrankungen, beispielsweise bei Diabetes mellitus, beobachtet wird.

Am häufigsten verläuft das Lungentuberkulom ohne offensichtliche Symptome.

Die Hauptsymptome dieser Krankheit können auf geringfügige Gesundheitsprobleme zurückgeführt werden:

  • minderwertiges Fieber;
  • übermäßiges Schwitzen, auch wenn die Übung nicht erfüllt ist;
  • ständige Schwäche;
  • Appetitlosigkeit;
  • seltener trockener oder nasser Husten.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit beginnen, beginnt das Lungentuberkulom mit dem aktiven Zerfall, wodurch schädliche und schädliche Giftstoffe in den Körper freigesetzt werden.

Die Exazerbation, die als Folge des Abbaus des Tuberkuloms auftritt, ist durch deutliche Anzeichen und Symptome gekennzeichnet:

  • Erhöhung der Körpertemperatur, die auch nach Einnahme von Medikamenten nicht abfällt;
  • schmerzender und ziehender Schmerz im Bereich des betroffenen Organs;
  • starker Husten mit einer großen Menge Auswurf;
  • Hämoptyse, die bei Entzündung der Caseoma-Gefäße auftritt;
  • Während des Hustens hören Sie das "Keuchen".

Diagnose und Behandlung von Tuberkulose

Wie oben erwähnt, hat ein Lungentuberkulom häufig fast keine Symptome. Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium entdeckt wurde, unterscheidet sich das Bild des Blutzustands bei solchen Patienten nicht wesentlich von den Indikatoren einer gesunden Person. In den meisten Fällen wird es möglich sein, das Vorhandensein einer Infektion durch Beschleunigen des ROE festzustellen. Bei einigen Patienten werden in den von den Bronchien kommenden Waschwässern Partikel von Mykobakterien beobachtet.

Diagnosemethoden wie Auskultation oder Abklopfen können das Vorhandensein sehr großer, kaum zu übersehender Fallome feststellen. Wenn die Infektion verschlimmert wird, zerreißt die Sicherheitskapsel des Tuberkuloms, was zu einer raschen Zunahme des Volumens führt. Während dieser Pause dringt eine große Anzahl von Mykobakterien in die Organe der Atmungsorgane ein, was das innere Gleichgewicht im Körper stört und zur Entwicklung der Hauptphase der Tuberkulose führt.

Bei Verdacht auf eine pulmonale Läsion schreibt der Arzt folgende diagnostischen Methoden vor:

  1. Radiographie - diese Untersuchung zeichnet sich durch eine vollständige Untersuchung der Brust aus. Wenn der Spezialist nichts findet, wird dem Patienten eine Lungentomographie verschrieben.
  2. Untersuchung des Auswurfs Diese diagnostische Methode ist notwendig, um Krankheitserreger zu identifizieren. Diese Untersuchungsmethode sollte 3-5 Mal durchgeführt werden, um ein zuverlässiges Ergebnis zu erhalten.
  3. Mantoux-Test. In den Unterarm des Patienten wird ein spezifischer Medikamentenstempel eingefügt, der Antigene in seiner Zusammensetzung enthält und hilft, das Vorhandensein von Mykobakterien im Körper des Patienten festzustellen.

Nach Durchführung dieser Diagnosemethoden analysiert der Arzt die Ergebnisse und stellt eine zuverlässige Diagnose her. Bei positivem Ergebnis wird dem Patienten eine obligatorische umfassende Behandlung verordnet, die in einem Krankenhaus in einem speziellen Krankenhaus durchgeführt wird.

Viele Patienten und ihre Angehörigen interessieren sich für die Frage: "Wie lange dauert die Behandlung dieser Krankheit und wie lange sollte ich im Krankenhaus bleiben?". Es muss daran erinnert werden, dass die Behandlung von Tuberkulomen jeglicher Art ein ziemlich komplizierter und verantwortungsvoller Prozess ist, der keine Gewähr für eine schnelle und vor allem wirksame Behandlung gibt. Das Hauptproblem besteht darin, dass ein solches Neoplasma, wie etwa der Fall, der antibakteriellen Behandlung nicht widerstehen kann, da viele Medikamente die "notwendigen" Lungenstellen nicht durchdringen. Deshalb ist es notwendig, sich auf eine Langzeitbehandlung einzustellen, die nach einem bestimmten Medikamentenschema individuell und komplex und individuell sein sollte.

Es muss jedoch beachtet werden, dass Medikamente oft nur die Entwicklung der Krankheit aufhalten können und für eine vollständige Heilung eine Lungenoperation erforderlich ist. Andernfalls kann das Ignorieren der Entwicklung eines Tuberkuloms zum Tod des Patienten führen.

Die schnellste und qualitativste Behandlungsmethode ist die Operation, bei der sich bei 9 von 10 Patienten eine vollständige Genesung einstellt. Für die beste Wirkung und Erholung nach Entfernung des Tuberkuloms ist die Verwendung einiger Heilpflanzen möglich.

Chirurgie zur Behandlung von Tuberkulomen

Die wichtigsten Indikationen für die Entfernung von Lungentuberkulomen sind:

  • die aktive Phase der Tuberkulose, in der Tuberkulose ansteckend sein wird;
  • Verschlimmerung der Krankheit;
  • die Größe des Tuberkuloms beträgt mehr als 2 cm;
  • Mit der Entwicklung der Pathologie kommt es zu einer Schädigung des Bronchialbereichs
  • Rausch des Körpers;
  • mehrere Infektionsherde in der Lungenhöhle.

Die richtige Behandlung, wenn die Größe des Tuberkuloms 2 cm nicht überschreitet, führt in 95% der Fälle zu einem positiven Behandlungsergebnis.

Derzeit gibt es verschiedene Arten von Operationen, um Tumore zu entfernen:

  1. Segmentale Resektion. Diese Operation dient zum Entfernen des betroffenen Lungengewebes. Auf diese Behandlungsmethode wird oft nur zurückgegriffen, wenn die korrekte Diagnose nicht möglich ist. Dies liegt daran, dass das Lungentuberkulom einem Tumor oder Neoplasma sehr ähnlich ist.
  2. Bisegmentale Resektion. Dies ist eine Operation, um ein Segment der Lunge zu entfernen, wonach dem Patienten eine Behandlung in einem Sanatorium zur schnellen Erholung des Körpers verordnet wird. In seltenen Fällen kann ein Arzt eine Chemotherapie verschreiben, die auch dazu beiträgt, die Lungenhöhle in kurzer Zeit wiederherzustellen.
  3. Lobektomie Während dieser Operation wird der Lungenlappen entfernt. Bei der offenen Lobektomie wird die Brust des Patienten geöffnet und das betroffene Gewebe wird mit medizinischen Instrumenten schnell entfernt. Bei einer geschlossenen Operation entfernt der Arzt die betroffenen Lungenlappen durch eine kleine Öffnung.

Das Verfahren der Operation besteht aus mehreren Schritten:

  1. Die Behandlung des Tuberkuloms beginnt mit einer antibakteriellen Therapie - erst danach wird der Patient operiert. Es ist besonders wichtig, diese Therapie bei schwerer Vergiftung des Körpers durchzuführen. Bevor Sie mit der antibakteriellen Therapie beginnen, müssen Sie die richtigen Medikamente auswählen, die direkt von einem zuvor verschriebenen Arzt abhängen. Wichtig: Wenn die Behandlung der Krankheit lange dauerte, wird diese Methode nicht empfohlen. In diesem Fall wird der Patient nach der Erholungsphase behandelt.
  2. In der zweiten Phase wird der Patient auf die Operation vorbereitet und die notwendigen Antibiotika verabreicht. Gleichzeitig erhält der Patient eine Vollnarkose oder eine spezielle Ausrüstung, um die Atmung in einer gesunden Lunge aufrechtzuerhalten.
  3. Die dritte Stufe ist eine Operation, die nach allen medizinischen Standards durchgeführt wird. Wie viel geht sie? Im Durchschnitt dauert eine Lungenoperation nicht länger als 45 Minuten. Der Patient macht einen kleinen Einschnitt zwischen den Rippen, in den ein spezielles Gerät eingeführt wird, das hilft, sie auseinander zu drücken. Dann untersucht der Arzt sorgfältig alle Teile der Lunge und entfernt die beschädigten Lappen oder Segmente.

Nach der Operation darf sich der Patient ausruhen und erholen, woraufhin ihm eine Fluorographie zugewiesen wird.

Wichtig: Das Lungentuberkulom ist eine gefährliche Erkrankung, daher muss es in kurzer Zeit behandelt werden, um alle Herde, die sich in der Lungenhöhle gebildet haben, rechtzeitig zu neutralisieren.

Mögliche Komplikationen der Operation (eine solche Behandlung ohne Wiederholung tritt bei 95% der Patienten auf):

  • die Entwicklung einer Lungenentzündung;
  • Atemstillstand;
  • Störung in der Arbeit des Herzens;
  • atelectasis.

Alle diese Pathologien werden durch Einnahme von Medikamenten und nach einer komplexen Therapie behandelt, die nicht nur langwierig, sondern auch teuer ist. Um ernsthafte gesundheitliche Probleme zu vermeiden, wird daher empfohlen, die Lunge ständig zu untersuchen.

Verschiedene chirurgische Methoden zur Entfernung von Lungentuberkulomen

Tuberkulom (pulmonales Caseom) ist eine klinische Form der Tuberkulose, gekennzeichnet durch das Vorhandensein einer gerundeten Formation in der Lunge mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm.

Es stellt einen spezifischen Fokus dar und wird oft durch eine zweischichtige Kapsel aus der Lunge isoliert, was die lange Stabilität und den schwachen Schweregrad der Symptome der Krankheit erklärt.

Operation zur Entfernung von Lungentuberkulom

Tuberkulome sprechen oft nicht auf eine antibakterielle Therapie an, da sich im Blut keine Gefäße befinden und dies einen chirurgischen Eingriff erfordert.

Aber ist es bei der Behandlung solcher Krankheiten immer eine Operation? Eigentlich nein. Es hängt alles von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab.

Indikationen für die chirurgische Behandlung von Tuberkulose sind:

  1. rundliche Lungenmassen mit einem Durchmesser von mehr als 2 cm;
  2. oft verschlimmerte Rundungen kleinerer Größe, drohende Desintegration und Tuberkulosvergiftung;
  3. die Zuteilung von Bazillen;
  4. bronchiale Läsion;
  5. das Vorhandensein mehrerer Tuberkulome in der Lunge;
  6. aktive Phase der Tuberkulose, in der Tuberkulose ansteckend ist.

Die Operation in Verbindung mit der präoperativen und postoperativen Behandlung ist heute die effektivste Behandlungsmethode bei Tuberkulose und führt in den meisten Fällen zur vollständigen Genesung des Patienten.

Phasen des Verfahrens

Die Behandlung der Lungentuberkulose mit der Operation umfasst die folgenden Schritte:

1. Antibakterielle Therapie In der ersten Phase der Behandlung wählt der TB-Arzt eine Liste der notwendigen Medikamente und legt die Dosierung fest. Eine besondere Indikation für das Verfahren ist eine schwere Patientenvergiftung.

Hilfe! Wenn die Behandlung der Krankheit zu lang war, wird dieses Stadium nicht empfohlen. Es ist bis zur Erholungsphase verzögert.

2. Vorbereitung des Patienten auf die Operation. Das Stadium umfasst die Auswahl und Ernennung von Antibiotika durch den Arzt (Pyrazinamid). Vor der Operation wird der Patient einer Reihe von Diagnoseverfahren unterzogen: Röntgen, CT, Bronchoskopie und Sputum-Analyse. Der Patient wird in Vollnarkose behandelt und eine spezielle Ausrüstung wird angeschlossen, die den Atmungsprozess der Lunge unterstützt.

Foto 1. Das Medikament Pyrazinamid, 50 Tabletten von 500 mg vom Hersteller Darnitsa.

Insgesamt dauert die Vorbereitungsphase etwa 2 Monate. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die Vorbereitung der Operation ein individueller Prozess ist und dass der Patient in einigen Fällen keine Chemotherapie benötigt. Die Vorbereitungstaktik wird vom Arzt bestimmt.

3. Direkter Betrieb. Dauer nicht mehr als eine Stunde.

4. Erholung nach der Anästhesie (bis zu 5 Tage). Nach der Anästhesie hat der Patient Zeit, sich zu erholen und zu entspannen. Anschließend wird eine Fluorographie zugewiesen, um die Wirksamkeit der Operation zu überprüfen.

Abhängig von der klinischen Form der Erkrankung werden die folgenden Methoden zur Entfernung der Tuberkulose ausgewählt:

  1. Segmentale Resektion.

In der Regel wird diese Methode angewendet, wenn die Diagnose nicht genau bestimmt werden kann, da Tuberkulome häufig anderen Tumoren ähnlich sind. Die Aufgabe der Operation ist es, einen kleinen Teil des betroffenen Lungengewebes zu entfernen.

Das Verfahren wird in Vollnarkose durchgeführt und dauert im Durchschnitt nicht mehr als 40 Minuten. Zwischen den Lungen wird ein kleiner Einschnitt gemacht, in den eine spezielle Vorrichtung eingeführt wird, die es ermöglicht, die Rippen zu spreizen. Der Chirurg untersucht alle Lungensegmente im Detail und entfernt den beschädigten Bereich. Dies ist die häufigste und effektivste Art der TB-Entfernung.

  1. Bisegmentale Resektion.

Das Verfahren wird mit genauer Diagnose durchgeführt und beinhaltet die Entfernung eines bedeutenden Teils oder von Teilen des Lungensegments. Das Verfahren wird in Vollnarkose nach dem Prinzip der segmentalen Resektion durchgeführt, erfordert jedoch eine längere Genesung: Mehrere Sanatoriumbehandlungen und eine postoperative Chemotherapie sind erforderlich. Statistiken zeigen eine hohe Wirksamkeit der Operation, mehr als 90 Prozent der Patienten tolerieren das Verfahren ohne signifikante Komplikationen.

Die Lobektomie-Methode wird in Fällen angewendet, in denen die gesamte Lunge betroffen ist und deren vollständige Entfernung impliziert. Die Lobektomie ist offen und geschlossen. Die offene Lobektomie wird unter Vollnarkose durchgeführt, indem die Brust geöffnet wird, um Zugang zu den Lungen zu erhalten. Geschlossene Ansicht durch Verwendung eines kleinen Lochs.

Die Operation dauert nicht länger als eine Stunde. Aktuelle Studien zeigen, dass die Effizienz der Lobektomie recht hoch ist und die Prognose günstig ist: In 85–90 Prozent der Fälle ist die Operation erfolgreich und ohne Komplikationen.

Behandlung nach der Operation

Nach der Operation ist das Leben eines Menschen nicht in Gefahr, aber der Eingriff selbst ist eine große Belastung für den Körper. Der Patient ist schwach und dieser Zustand wird durch die Einnahme von Medikamenten kompliziert, sodass die Person während der postoperativen Periode eine lange Rehabilitation und Erholung braucht.

Zur Überprüfung der Wirksamkeit nach einer Operation zur Entfernung eines Tuberkuloms wird eine Fluorographie verordnet und zur vollständigen Genesung eine Chemotherapie, eine prophylaktische Behandlung in Verbindung mit einer Physiotherapie und die Einnahme von entzündungshemmenden Arzneimitteln. Im Bild nach der erfolgreichen Operation sind die Lungen sauber und es gibt keine Anzeichen von Läsionen.

Ungefähre Dosierung

  1. Die erste Woche ist zweimal täglich Ftivazid (0,5 U) und Streptomycin (0,375 U) zusammen mit Schmerzmitteln (Ketorol). Wenn diese Medikamente bereits eingenommen wurden, erhöht der Arzt die Dosierung.

Foto 2. Streptomycin, trockenes Pulver in Ampullen vom Hersteller "Biochemist".

  1. Wenn die Körpertemperatur während der Woche normal ist, ersetzt der Arzt Ftivazid durch Paraaminosalicylsäure. Wenn ein Patient nach einer Woche postoperatives Fieber hat, verschreibt der Arzt zwei Antibiotika und hebt eines davon nur für 20-25 Tage ab.

Es ist wichtig! Selbst wenn der Patient kein Fieber und keinen Rückfall hat, ist die Medikation für 4 Monate nach der Operation obligatorisch. Wenn es aktive Herde gibt - sechs Monate. Es ist jedoch zu beachten, dass der Rehabilitationskurs vom Arzt individuell und unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten ausgewählt wird.

Es ist sehr wichtig, Schmerzmittel einzunehmen. Sie beseitigen die hohe Körpertemperatur und helfen dem Patienten bei der Rehabilitation. Das Aufblasen von Luftballons, Matratzen und anderen Dingen wird dem Körper auch beim Wiederherstellungsprozess helfen und zur Funktionsfähigkeit der Lungen zurückkehren.

Während der Erholungsphase ist es sehr wichtig, die Sterilität der Nähte zu beobachten, richtig zu essen und spezielle Übungen zur Beseitigung von Adhäsionen durchzuführen. Während dieser ganzen Zeit (ab 4 Monaten) muss der Patient im Krankenhaus bleiben: bis zu 2 Monate im Krankenhaus, der Rest der Zeit - im Sanatorium.

Nach Entfernung der Tuberkulose besteht wie bei jeder anderen Operation ein geringes Risiko für Komplikationen. In 5% der Fälle können Komplikationen auftreten in Form von:

  • Pneumonie;
  • Herzversagen;
  • Blutungen, die einen wiederholten chirurgischen Eingriff erfordern.

Um Komplikationen zu vermeiden, werden Antibiotika und Chemotherapien durchgeführt. Die Taktik ist individuell und der Arzt nimmt es auf. Wiederholungen der Erkrankung treten selten auf, ihre Wahrscheinlichkeit wird jedoch nicht ausgeschlossen. Daher muss der Patient ständig diagnostiziert werden, um mögliche Abweichungen rechtzeitig erkennen zu können.

Tuberkulose ist kein Satz

Die Wirksamkeit der chirurgischen Behandlung der Tuberkulose zusammen mit der präoperativen und postoperativen Behandlung führt in 95% der Fälle zur vollständigen Erholung des Körpers. Die Hauptsache ist, verantwortungsvoll mit Ihrer Gesundheit umzugehen und alle medizinischen Vorschriften strikt zu befolgen.

Nützliches Video

Ein kleines Video, in dem Sie sehen können, wie die Argon-Plasma-Koagulation durchgeführt wird, verbrennen die Lungenspitzen.

Behandlung nach Entfernung des Tuberkuloms

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Meine Operation ist Gasse.

1. Bitte sagen Sie mir, was Sie unter "die Hauptsache ist die Einnahme von Medikamenten" verstehen. nicht das ganze Leben, um sie richtig zu nehmen?
Ich habe im Internet über Rückfälle gelesen, danach standen die Haare.
2. Tell Bodybuilding provoziert nicht die Entwicklung von Rückfällen. Lesen Sie einfach, dass Gewichtheben die Reproduktion dieser Koh-Stöcke im Körper hervorruft! Wie ist das?! Wenn ich gut esse, im Fitnessstudio trainiere, sollte ich dann nicht einen gesunden Lebensstil zurückführen?
3. Einschränkungen in Kniebeugen mit einer Langhantel und Anheben der Langhantel für Bizeps nicht?
4. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich im Allgemeinen zu den vorherigen Kraftindikatoren zurückkehren und Muskelmasse wie vor der Operation aufbauen.
5. Kann man Sportnahrung, Protein und Aminosäuren einnehmen?

Vielen Dank noch einmal für die Beantwortung meiner Fragen, für mich sind diese Informationen sehr wichtig, wenn es viele Fragen gibt.

Behandlung nach Entfernung des Tuberkuloms

Guten Tag! Im Januar wurde das Tuberkulom entfernt. Die Diagnose wurde auf Basis zweier histologischer Studien gestellt: Das morphologische Bild des Tuberkuloms im Organisationsstadium, die mykotische Läsion kann nicht ausgeschlossen werden. Während der gesamten Diagnose wurde kein MBT nachgewiesen (Diaskin, Auswurf, Blut für PCR, Bronchoskopie, Histologie). Ein TB-Arzt im Krankenhaus verordnete zwei Monate lang eine Behandlung mit zwei Medikamenten. Der Registratur-Tuberkulose-Spezialist verschreibt ein halbes Jahr lang die Behandlung mit 4 Medikamenten. Zu Hause ist das Kind 2 Jahre alt. Alle Tests sind negativ. Könnte ich die Behandlung für 2 Monate durchführen? Benötigt das Kind eine vorbeugende Behandlung?

Der AskWr.-Service bietet die Beratung eines Arztes zu allen Problemen, die Sie betreffen. Medizinische Experten beraten Sie rund um die Uhr und kostenlos. Stellen Sie Ihre Frage und erhalten Sie sofort eine Antwort!

Behandlung von Tuberkulose - Konsultation Facharzt. Symptome

Wer ist nach der Operation gegangen, um Tuberkulome zu entfernen? Wie schnell durften Sie nach Hause gehen? Wie lange dauert es, Anti-TB-Medikamente einzunehmen? Hat jemand für die Anästhesie extra bezahlt?

Neue Fragen an den TB-Arzt:

  • Was für Pillen? Eingegossen und nichts gesagt. Ethionamid nicht 03.12.2018
  • Tuberkulose, die Narbe nach der Operation verbergen 03.12.2018
  • Tuberkulose, Rest, löschen? 12/03/2018
  • Bedingungen in der Apotheke, Drogenabhängige, PTP geben nicht 03.12.2018
  • Nowosibirsk-Wanne. Krankenhaus № 1, Foto 12/03/2018

TB-Apotheken der Russischen Föderation und der GUS

Lesen Sie 18 Kommentare

Überall auf unterschiedliche Weise. Wir dürfen erst nach dem Entfernen der Nähte nach Hause gehen.

Alina, wir haben neulich ein Mädchen nach der Operation, sie hat das Tuberkulom entfernt. Sie wurde zur Behandlung in ein Tageskrankenhaus geschickt. Im Krankenhaus heißt es nach der Operation war der Monat. zahlte nicht extra und die kosmetische Naht wurde zu ihr gemacht

Alles kostenlos! Wieder haben sie ihre Geschichte am 1. Februar gemacht, sie haben uns am 6. in die allgemeine Abteilung gebracht, sie haben den Tuzik am 7. genommen, ich kann mich nicht an die Nähte erinnern, als sie sie abnahmen, aber ich bin lange nicht mit den Nähten gegangen, am 6. März haben sie geschrieben!

Auf Kosten von Drogen:

Die Intensivphase wird um mindestens weitere 6 Monate verlängert.

Einschließlich Injektionen

Ich habe Kanamycin, ich war 8 Monate lang voll aufgeladen

Nun, soweit ich weiß, habe ich beispielsweise MDR, der Verlauf der Einnahme der Medikamente ist 2 Jahre kürzer, ich habe mich 8 Monate lang einer Behandlung unterzogen, IF wurde um weitere 8 Monate verlängert, im Allgemeinen ändert sich nichts, da es 2 Jahre gibt, so wie es ist

Im Sinne von frei. 2015 habe ich für den Betrieb von 10 Tausend GVD bezahlt und wo ist es kostenlos?

Olga haben wir in Russland

Glück, dass du meinst

Und eine weitere Operation ist unterwegs und auch kostenlos.

Alle Operationen und Behandlungen von Tuberkulose in der Russischen Föderation sind kostenlos! Bedingungen für alle unterschiedlich von 6 Monaten bis zu einem Jahr, wenn eine Haltbarkeit vorliegt. Nach den Ergebnissen der Histologie wird Ihnen jeder sagen... Ich hatte ungefähr einen Monat nach der Operation eine Operation.

Für Sputum zeigte sich Widerstand nicht

Alina, nach Operation 21 muss sie operiert werden, dann wird sie entlassen. Am dritten, zum Beispiel, entferne ich die Drainage, die Nähte werden um 10 entfernt. Nach den Ergebnissen der Histologie und der PCR wird bereits entschieden, wie ambulant oder stationär behandelt werden soll. Wenn MDR noch ein Jahr ist, um Pillen zu nehmen? Ich habe nichts bezahlt, kosmetische Naht, ausgezeichnete Anästhesie, ich danke nur dem Arzt und das ist alles?

Der Sohn wurde am 20. Dezember operiert, am dritten wurde die Drainage entfernt, am 14. wurden die Nähte entfernt, sie begannen sofort, nach Hause zu gehen, aber er war einen Monat nach der Operation im Krankenhaus, jetzt nimmt er ambulant Pillen ein. Er hat immer noch eine intensive Phase (6 Monate nach der Operation), dann wird es die Fortsetzung der Phase sein. Behandelt 1 in der Nähe. Fühlt sich schon gut an. Vor der Operation wurde er 8 Monate lang behandelt, erkrankte an Tuberkulomen und musste operiert werden.

Alle Behandlungen inklusive Operation sind kostenlos. Es wird in Moskau behandelt.

Kommentar hinzufügen Antwort abbrechen

Navigation aufzeichnen

Antworten Sie von einem TB-Arzt. Stellen Sie online eine Frage

Letzte Aufzeichnungen

Neueste Kommentare

  • Rustam, um Tuberkulose aufzuzeichnen, verstecken Sie die Narbe nach der Operation
  • Tatjana Sergejewna, um Tuberkulose aufzunehmen, Residuum, löschen?
  • Irina, um Tuberkulose aufzuzeichnen, verstecken die Narbe nach der Operation
  • Rustam, um Tuberkulose aufzuzeichnen, verstecken Sie die Narbe nach der Operation
  • Nika, um Tuberkulose, Operation, Genesungszeit aufzuzeichnen

Archiv

Überschriften

Rubriken

ACHTUNG!

Tuberkulose-Behandlung - eine schwierige Aufgabe, aber lösbar! Wir hoffen, unsere Website wird Ihnen dabei helfen.

Wie wird eine Operation zur Entfernung von Tuberkulomen durchgeführt?

Eine der häufigsten Formen von Lungentuberkulose ist Tuberkulose. Dieses Phänomen hat einen anderen Namen - Caseoma. Wenn eine Person mit Tuberkulose eine Röntgenaufnahme oder ein Fotofluorogramm macht, kann Tuberkulose mit einem Krebs verwechselt werden. Wenn Krebs nicht geheilt werden kann, kann die Tuberkulose entfernt werden. In den meisten Fällen tritt nur ein Tuberkulom auf der Lunge auf, es kommt jedoch vor, dass mehrere Formationen sofort im Körper gefunden werden. Caseomas variieren auch in der Größe von wenigen Zentimetern bis zu 0,1 Metern.

Was verursacht Tuberkulose?

Tuberkulome verursachen können spezielle Formen und Grade der Lungentuberkulose.

Diese Gründe umfassen:

  1. Fokale Lungentuberkulose. Diese Form der Krankheit ist durch mehrere Entzündungsherde gekennzeichnet. In der Hälfte der Fälle handelt es sich bei der fokalen Tuberkulose um eine Sekundärkrankheit, dh es handelt sich um eine Neugeborenen-Tuberkulose. Normalerweise zeigt die fokale Form keine auffälligen Symptome.
  2. Infiltrative Lungentuberkulose. Eine solche Tuberkulose nimmt eine fokale Form an, die sehr ansteckend ist und sich rasch ausbreitet. Diese Art von Krankheit ist die häufigste unter Tuberkulose-Patienten.
  3. Schließung der Bronchien. Wenn ein Patient eine kavernöse Tuberkulose hat, führt die Blockierung der Bronchien zum Auftreten von Tuberkulomen. Bei kavernösen Tuberkulose ist das Auftreten von Hohlräumen gekennzeichnet. Die Gewebe werden allmählich zerstört, und nach der Nekrose werden sie auch dünner. Das Auftreten einer Bronchialobstruktion verursacht häufig ein Tuberkulom.

Tuberkulome treten manchmal nach einer Heilung der Tuberkulose auf. Dies geschieht aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung, wodurch der Körper eine bestimmte Menge an Bakterien zurückhält, die eine gefährliche Bildung in der Lunge verursachen. Manchmal wird auch die Ursache des Tuberkuloms gestört.

Das Tuberkulom hat oft keine äußeren Manifestationen und die Fotos davor und danach unterscheiden sich nicht. Daher ist eine detaillierte Studie erforderlich, um es zu erkennen.

Machen Sie den kostenlosen Online-Tuberkulose-Test

Navigation (nur Missionsnummern)

0 von 17 Aufgaben abgeschlossen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  14. 14
  15. 15
  16. 16
  17. 17

Information

Mit diesem Test können Sie die Wahrscheinlichkeit bestimmen, ob Sie an Tuberkulose leiden.

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht erneut starten.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Test zu starten.

Dazu müssen Sie die folgenden Tests durchführen:

Ergebnisse

Überschriften

  1. Keine Rubrik 0%

Glückwunsch! Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mehr Tuberkulose haben, ist nahe null.

Vergessen Sie jedoch nicht, Ihren Körper im Auge zu behalten und sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen, und Sie haben keine Angst vor Krankheiten!
Wir empfehlen auch, dass Sie den Artikel über die Erkennung von Tuberkulose im Frühstadium lesen.

Es gibt einen Grund zum Nachdenken.

Es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass Sie an Tuberkulose erkrankt sind, aber eine solche Wahrscheinlichkeit ist vorhanden. Wenn es sich nicht um Kochs Stöcke handelt, ist es offensichtlich, dass etwas mit Ihrer Gesundheit nicht stimmt. Wir empfehlen Ihnen, sich sofort einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen. Wir empfehlen auch, dass Sie den Artikel über die Erkennung von Tuberkulose im Frühstadium lesen.

Suchen Sie dringend einen Spezialisten auf!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie von den Essstäbchen von Koh getroffen werden, ist sehr hoch, aber eine Ferndiagnose ist nicht möglich. Sie sollten sofort einen qualifizierten Facharzt aufsuchen und sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen! Wir empfehlen Ihnen dringend, den Artikel über die Erkennung von Tuberkulose im Frühstadium zu lesen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  14. 14
  15. 15
  16. 16
  17. 17
  1. Mit der Antwort
  2. Mit einem Zeichen der Betrachtung

Ist Ihr Lebensstil mit starker körperlicher Anstrengung verbunden?

  • Ja täglich
  • Manchmal
  • Saisonal (zB Garten)
  • Nein

Wie oft machen Sie einen Tuberkulose-Test (zB Manta)?

  • Ich erinnere mich nicht einmal an das letzte Mal
  • Jährlich ohne Fehler
  • Einmal ein paar Jahre

Beachten Sie die persönliche Hygiene (Duschen, Hände vor dem Essen und nach Spaziergängen usw.)?

  • Ja ständig meine Hände
  • Nein, ich verfolge das überhaupt nicht.
  • Ich versuche es, aber manchmal vergesse ich es

Interessieren Sie sich für Ihre Immunität?

  • Ja
  • Nein
  • Nur im Krankheitsfall
  • Schwer zu beantworten

Hatten Ihre Angehörigen oder Familienmitglieder Tuberkulose?

  • Ja eltern
  • Ja, nahen Verwandten
  • Nein
  • Kann ich nicht sicher sagen

Leben oder arbeiten Sie unter widrigen Umweltbedingungen (Gas, Rauch, chemische Emissionen von Unternehmen)?

  • Ja, ich lebe ständig
  • Nein
  • Ja, ich arbeite unter solchen Bedingungen
  • Zuvor gelebt oder gearbeitet

Wie oft bleibst du bei Feuchtigkeit oder Staub, Schimmel?

  • Ständig
  • Ich bin nicht
  • War vorher
  • Selten aber passiert es

Wie alt sind Sie?

  • Weniger als 18
  • Von 18 bis 25
  • 25 bis 40
  • Mehr als 40
  • Eine frau
  • Ein mann

Haben Sie kürzlich ein Gefühl extremer Ermüdung ohne besonderen Grund erlebt?

  • Ja sehr oft
  • Nicht öfter als üblich
  • Ich erinnere mich nicht daran

Haben Sie kürzlich ein körperliches oder geistiges Gefühl erlebt?

  • Ja, ausgesprochen
  • Nicht mehr als üblich
  • Nein, das war nicht so

Haben Sie in letzter Zeit einen schwachen Appetit bemerkt?

  • Ja, es gibt so etwas, obwohl vorher alles in Ordnung war
  • Ich esse im Allgemeinen nicht viel
  • Nein, mein Appetit ist gut

Haben Sie in letzter Zeit einen starken Rückgang mit einer gesunden, reichhaltigen Ernährung beobachtet?

  • Ja, ich habe in letzter Zeit viel verloren, obwohl beim Essen alles in Ordnung ist
  • Es gibt wenig, aber ich würde nicht sagen, dass es sehr kritisch ist
  • In letzter Zeit anständig gesunken, aber das ist das Ergebnis einer richtigen Ernährung!
  • Nein, das habe ich nicht gemerkt

Haben Sie in letzter Zeit seit langem einen Anstieg der Körpertemperatur verspürt?

  • Ja, ohne ersichtlichen Grund.
  • Nein, das war nicht so

Sind Sie in letzter Zeit durch Schlafstörungen gestört?

  • Ja, vorher war das nicht
  • Ich habe in der Regel Schlafstörungen
  • Nein, schlaf wie ein Baby

Haben Sie in letzter Zeit übermäßiges Schwitzen bemerkt?

  • Ja und sehr ausgesprochen
  • Wenn auch nur ein bisschen
  • Nein, das war nicht so

Haben Sie in letzter Zeit ungesunde Blässe gesehen?

  • Ja, sichtlich blass geworden
  • Nein, das war nicht so

Wie manifestiert sich Tuberkulom?

Tuberkulom hat kein derartiges Symptom, das hell genug erscheint, um es vor dem Hintergrund des Allgemeinzustandes des Körpers wahrzunehmen. Bei aller Unauffälligkeit weist das Tuberkulom geringfügige Anzeichen auf, die auf diese Form der Tuberkulose hindeuten.

Dazu gehören:

  • verlängerte erhöhte Temperatur mit einer kleinen Abweichung von der Norm;
  • anhaltendes Schwitzen ohne erkennbare Ursachen;
  • ständiges Gefühl der Schwäche im Körper;
  • Appetitlosigkeit;
  • Manchmal gibt es Husten.

Wenn Sie sich mit der Behandlung des Tuberkuloms verspäten, zerfällt es und wirft gleichzeitig eine Menge gefährlicher Substanzen in den menschlichen Körper.

Bei einem Tuberkulom besteht die Gefahr, dass eine Person auf eine Reihe von auffälligen Symptomen trifft, die durch den Zusammenbruch der Formation auftreten.

  1. Die Körpertemperatur beginnt allmählich zu steigen. Die Zahl auf dem Thermometer erreicht einen bestimmten Punkt und kann nicht reduziert werden. Die fiebersenkenden Medikamente werden auch in dieser Angelegenheit nicht helfen - der Körper wird sie ignorieren.
  2. Der Patient fängt an, Schmerzen in der Lunge zu fühlen. Der Patient hat zwar starke, aber nicht ständig starke Schmerzen und kann einfach nicht normal mit den schmerzenden Lungen leben.
  3. Die Person beginnt heftig zu husten, währenddessen reichlich Auswurf vorhanden ist.
  4. Die Entzündung der Gefäße des Tuberkuloms kann Bluttropfen verursachen. Ein blutiger Husten wird für eine Person sehr schmerzhaft sein, daher ist es besser, das Tuberkulom nicht in einen solchen Zustand zu bringen, und Sie müssen bei den ersten Anzeichen ins Krankenhaus gehen.
  5. Husten mit verfallendem Tuberkulom kann von feuchten Rales begleitet werden. Solche Geräusche sind auf das Auftreten von kleinen Blasen im Auswurf zurückzuführen, die aus dem Luftstrom platzen.

Mit den Symptomen des Zerfalls der Tuberkulose wird es leichter, die Krankheit zu bemerken, aber auch die Beseitigung der vernachlässigten Form wird schwierig sein. Neben der Komplikation der Operation verursacht die Auflösung der Tuberkulosebildung schwere Schäden an anderen Organen, die auch die Erholungsphase durchlaufen müssen.

Wege zur Erkennung und Behandlung der Krankheit

Normalerweise bemerkt eine Person mit Tuberkulose keine Veränderungen im Körper, und selbst die Ergebnisse von Standardtests unterscheiden sich nicht wesentlich von der Norm. Fallome werden häufig aufgrund einer erhöhten Rate der Erythrozytensedimentation nachgewiesen. Wenn die Formation bereits recht groß ist, können Sie dies beim Hören oder Tippen feststellen.

  1. Röntgenuntersuchungen der Brust können das Vorhandensein von Bildung im Bild zeigen. Wenn das Röntgenbild nichts feststellt, wird eine tomographische Untersuchung durchgeführt. Manchmal wird Lungenpunktion durchgeführt, was bedeutet, dass Flüssigkeit durch kleine Punktionen aufgenommen wird.
  2. Um Krankheitserreger zu erkennen, wird der Auswurf des Patienten untersucht. Um die Zuverlässigkeit zu gewährleisten, werden solche Umfragen mehrmals durchgeführt.
  3. Überprüfung der Reaktion auf den Tuberkulin-Mantoux-Test. Die Einführung eines speziellen Antigens zeigt die körpereigene Immunantwort auf Tuberkulose.

Diese Aktivitäten helfen dem Arzt, die Behandlung zu diagnostizieren und zu verschreiben. Bei der Erkennung eines Tuberkuloms wird der Patient stationär behandelt. Wie viel eine Person im Krankenhaus bleiben muss, hängt vom Infektionsgrad und den Merkmalen des menschlichen Körpers ab. Normalerweise ist die Rehabilitation ein langwieriger Prozess, der eine Reihe von Medikamenten umfasst, die die Ausbildung und die Folgen beseitigen.

Leider wird diese Form der Tuberkulose nicht oft mit Medikamenten allein geheilt, und der Patient muss operiert werden, um das Tuberkulom zu entfernen. Wenn die Operation abgebrochen wird, kann sich die Aktivität des Tuberkuloms erhöhen, was zum Tod des Patienten führt. Oft wird das Leben nach der Entfernung des Tuberkuloms verbessert und die Person kehrt zu ihren Arbeitstagen zurück. Für die anschließende Erholung der Aktivität des Patienten wird die Verwendung von Heilkräutern empfohlen.

Wie wird die Operation bei Tuberkulomen durchgeführt und wie wird die weitere Behandlung aussehen?

Fast immer führt ein Caseom zu einer Operation.

Für chirurgische Eingriffe gibt es viele Hinweise:

  • die aktive Form der Erkrankung macht Caseore ansteckend;
  • plötzliche Entwicklung der Krankheit;
  • Bildung wird mehr als ein paar Zentimeter;
  • Die Krankheit befällt den Körper immer mehr und erreicht die Bronchien.
  • die Entwicklung von Tuberkulose verursacht Vergiftung des Körpers;
  • Die Krankheit hat mehr als ein Ausbreitungszentrum.

Wenn man die Frage beantwortet, ob kleine Tuberkulose entfernt wird, kann man sagen, dass, solange die Ausbildung nicht mehr als 2 Zentimeter beträgt, sie mit Medikamenten geheilt werden kann.

Für die Operationen selbst gibt es verschiedene Arten solcher Aktivitäten:

  1. Entfernung des betroffenen Lungengewebes. Da Tuberkulose mit einem Tumor verwechselt werden kann, können Ärzte die Diagnose nicht immer genau bestimmen. In solchen Fällen schreiben sie diesen Vorgang vor.
  2. Entfernung des Lungensegments. Nach diesem Eingriff benötigt der Körper eine Chemotherapie, um die verlorenen Zellen zu ersetzen. In letzter Zeit wurden solche Operationen mit Hilfe eines Lasers durchgeführt.
  3. Entfernung des gesamten Lungenlappens. Eine solche Operation erfordert das Öffnen der Brust und das Entfernen des Lappens durch eine kleine Punktion. Nach der Operation erfordert der Patient viele Eingriffe, einschließlich des Abpumpens von Flüssigkeiten durch die als Exsudat bezeichneten Punktionen. Bei dieser Art von Operation ist es normal, dass nach Entfernung des Tuberkuloms viel Flüssigkeit aus der Pleurahöhle abgepumpt wurde.
Auf dem Weg zur Operation muss eine Person mehrere Stufen durchlaufen:

  1. Zunächst wird der Patient einer speziellen Antibiotika-Therapie unterzogen. Wenn das Tuberkulom zu verfallen begann und der Körper vergiftet wurde, sollte dieser Therapie besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Arzneimittel werden individuell in Abhängigkeit von den Arzneimitteln ausgewählt, mit denen die Person zuvor behandelt wurde.
  2. Die zweite Stufe bereitet den Patienten auf die geplanten chirurgischen Eingriffe vor. Der Patient erhält die notwendigen Antibiotika, setzt eine Anästhesie und schließt Beatmungsgeräte an.
  3. Die letzte Stufe wird die Operation selbst sein. Diese medizinische Veranstaltung muss allen Regeln und Anforderungen entsprechen. Die Operation dauert 30-60 Minuten.
  4. Nach der Operation wartet der Patient auf eine Erholungsphase, nach der Röntgenaufnahmen gemacht werden. Die Ergebnisse dieser Studien werden den Erfolg der durchgeführten Aktivitäten aufzeigen und helfen, einen Plan für weitere Maßnahmen aufzustellen.

Nach der Operation zur Entfernung des menschlichen Tuberkuloms ist es nicht die angenehmste Zeit, auf eine Person zu warten, da die meisten operierten Patienten Komplikationen haben.

Diese Komplikationen umfassen:

  • Pneumonie;
  • das Auftreten von Atemstillstand;
  • Herzschlagstörungen;
  • Lungenkollaps oder sein Lappen.

Die Kosten solcher Verfahren sind zwar höher, aber Überprüfungen belegen, dass der Preis das Ergebnis rechtfertigt. Außerdem sollte die operierte Person ständig den Bereich der Lunge untersuchen, um das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Entfernung von Tuberkulose

Tuberkulom ist eine asymptomatische, eingeschlossene, fallöse Läsion von mehr als 1 cm in der Lunge, die zum Ergebnis verschiedener Formen von Tuberkulose führt. Hierbei handelt es sich um eine unabhängige Form der Lungentuberkulose, die auftritt, wenn ein Patient sensibilisiert wird oder als Folge einer falschen Behandlung. Es kann stabil, progressiv oder regressiv sein. Abhängig davon wird die Entscheidung über die Behandlungstaktik getroffen. Chirurgische Eingriffe sind nur bei progressiven Tuberkulomen mit einem Durchmesser von mehr als 2-3 cm, Resistenz gegen Chemotherapie für sechs Monate und Vorhandensein vieler Herde angezeigt.

Arten von Interventionen

Die Wahl der Methode hängt von den Fällen ab:

  • Bei einer keilförmigen Resektion exzidieren Chirurgen mit einem Skalpell den betroffenen Bereich, da sie den Tumor nicht visuell vom Fallom unterscheiden können und erst dann histologisch die Ätiologie des Neoplasmas bestimmen.
  • Die Segmentektomie wird heute mit einem Laser durchgeführt und besteht aus der Resektion eines ganzen Lungensegments.Nach diesem Eingriff benötigt der Körper eine Chemotherapie, um die verlorenen Zellen zu ersetzen.
  • Wenn ein erheblicher Teil des Organs von Tuberkulose betroffen ist, führen Chirurgen eine Lobektomie durch, dh die Entfernung des Lungenlappens. Dadurch wird die Brust geöffnet und durch einen kleinen Schnitt wird der gesamte Lappen der Orgel entfernt. Normalerweise wird der Vorgang durch das Abpumpen von Exsudat aus der Pleurahöhle begleitet.

Nach der Operation wartet der Patient auf einen halbjährlichen Kurs mit Antibiotika und Tuberkulosemedikamenten. Laut Statistik erholen sich 95% der Operierten. Die Mortalität beträgt nur 1%. Daher geben Ärzte den Patienten in der Regel eine gute Prognose.

Es ist erwähnenswert, dass Operationen während der Remission vorgeschrieben sind. Die Rehabilitation findet innerhalb eines Monats statt. Danach gilt der Patient als voll funktionsfähig.

Wie bereiten Sie sich vor?

Vor der Operation verschreiben die Ärzte eine Antibiotika-Therapie. Die Präparate werden nach individueller Toleranz und Empfindlichkeit gegen Antibiotika ausgewählt. Wenn der Patient zuvor mit antibakteriellen Mitteln behandelt wurde, berücksichtigen Sie das Ergebnis der Therapie und deren Dosierung. Der Zerfall des Tuberkuloms vor dem Zerfall erhöht die Dosis, abhängig vom Zerfallsgrad und vom Zustand des Patienten.

Eigenschaften von

Nach der vorbereitenden Therapie folgt die nächste Stufe - die Operation zur Entfernung des Tuberkuloms. Es wird auf zwei Arten durchgeführt: Elektrokoagulation oder Laser.
Bei der Vorbereitung des Patienten werden Antibiotika verabreicht. Gleichzeitig den Anschluss des Beatmungsgerätes durchführen.

Dann beginnt die Operation selbst, die durchschnittlich etwa 45 Minuten dauert. Chirurgen öffnen die Brust und durch ein kleines Loch entfernen Sie den pathologischen Fokus mit Elektrokoagulation der blutenden Oberfläche. Nähte nach dem Entfernen legen Schichten auf. Die Kontrolle wird mittels Röntgen durchgeführt.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen, bei denen die Operation unmöglich ist. Dies sind Erkrankungen der Nieren, der Leber, des Atmungssystems, der geschwächten Immunität. Ebenso wie das Alter oder zu große Schäden. Wenn die Operation aufgrund der oben genannten Gründe nicht möglich ist, führen Chirurgen eine Turakoplastik durch. Der Patient wird mehrere Rippen entfernt, um Platz für die produktive Arbeit der Lunge zu schaffen. Nach diesem Vorgang werden sie geglättet, die Belüftung verbessert und der Wiederherstellungsprozess der betroffenen Bereiche beginnt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass je früher Sie sich unter ärztlicher Aufsicht befinden, desto einfacher wird die Operation.

Postoperative Rehabilitation

Nach der Entfernung des Tuberkuloms ist das Leben des operierten Patienten sicher. Jede Operation ist eine große Belastung für den Körper, die Zeit benötigt, um sich zu erholen. Ärzte raten während dieser Zeit davon ab, Schmerzmittel nicht zu verlassen, da sie nicht nur Schmerzen lindern, sondern auch die Körpertemperatur senken. Folglich toleriert der Körper schlechte Gesundheit leichter.

Die erste postoperative Aufgabe besteht darin, die operierte Lunge zu öffnen und zu „atmen“. Gleichzeitig ist es notwendig, abzulassen und überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Wenn die Lunge ihre Arbeit nicht aktiv beginnt, muss die Operation wiederholt werden. Für die Entwicklung einer Lunge empfehlen Ärzte das Aufblasen von Ballons.
Die Rehabilitationszeit für jeden Einzelnen. Dies hängt vom Alter, den Symptomen und dem Gesamtzustand des Körpers ab.

In der ersten Woche nach der Operation werden dem Patienten Antibiotika und Schmerzmittel verordnet, deren Dauer vom Zustand des Patienten abhängt.

Die Medikationsdauer beträgt durchschnittlich 4 Monate, manchmal wird der Rehabilitationskurs auf 6 Monate verlängert. In dieser Zeit ist es jedoch sehr wichtig, dass sich der Körper nicht an bestimmte Medikamente gewöhnt und diese abwechseln. Sie können auch mögliche Rückfälle behandeln und schnell einen positiven Effekt erzielen.

Während der Rehabilitationsphase sollte besonders auf die Nähte geachtet werden und es muss eine ausgewogene Ernährung bereitgestellt werden, damit sich der Körper schneller erholt. Im Durchschnitt dauert dies etwa 8 Wochen, von denen sich der Patient in einer medizinischen Einrichtung und vier in einem Sanatorium befinden.

Mögliche Komplikationen und Wiederholungen

Sie müssen wissen, dass die Operation zur Entfernung des Tuberkuloms in den meisten Fällen erfolgreich verläuft, jedoch das Risiko von Komplikationen besteht. Zu diesen Folgen gehören Blutungen, Lungenentzündung, Atelektase - eine Abnahme des Lungenlappens. Nach einer Operation kann sich eine Herz- oder Lungeninsuffizienz entwickeln, ein Rezidiv auftreten, und die Operation muss wiederholt werden. Um diese Möglichkeit zu minimieren, entfernt der Chirurg normalerweise das extra Lungensegment.

Es kommt vor, dass Tuberkulome die Lymphknoten befallen, dann werden sie auch entfernt. Nach der Operation kann der Patient die Registrierung einer Behinderung bei der ITU beantragen.

In jedem Fall können Sie mit der modernen Chirurgie Tuberkel unterschiedlicher Schwere loswerden. Gleichzeitig besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Patient nach der Operation und Rehabilitation seine Krankheit für immer vergisst.