Medikament gegen Tonsillitis bei Kindern

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie zuerst verstehen, welche Art von Erkrankung als akute Tonsillitis bezeichnet wird, was sie verursacht und wie Halsschmerzen bei einem Kind behandelt werden. Oft unterscheiden Eltern nicht zwischen Krankheiten wie SARS, infektiöser Mononukleose, viraler und akuter Tonsillitis. Um sich bei der Behandlung nicht irren zu lassen, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren und nicht zu versuchen, sich selbst zu heilen.

Wie behandelt man Angina bei Kindern?

Im Lateinischen wird das Wort "Mandelentzündung" als Amygdala übersetzt. Die Mandelentzündung ist eine Erkrankung, die mit einer Entzündung der Mandeln verbunden ist, oder wie sie auch Drüsen genannt wird. Der Erreger der Krankheit ist Streptococcus, manchmal Staphylococcus, Pneumococcus. Akute Tonsillitis kann follikulär, lacunar und katarrhalisch sein. Der Hauptunterschied zwischen Tonsillitis und akuten respiratorischen Virusinfektionen ist das Fehlen einer laufenden Nase und Husten bei schmerzhaften Tonsillen und Lymphknoten. Akute Tonsillitis wird durch folgende Symptome erkannt:

  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Gelenkschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Unwohlsein;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schmerzen und geschwollene Lymphknoten.

Vom Arzt verordnete Behandlung erst nach den erforderlichen Tests. Ein klinischer Bluttest und ein Rachenabstrich werden verwendet, um den Erreger der Infektion zu identifizieren, um die Art des Entzündungsprozesses zu identifizieren. Bereits unter Berücksichtigung der Testergebnisse wählt der Arzt eine Behandlung aus - ein Antibiotikum, das in dieser Situation wirksam ist. Solche Medikamente werden aus zwei Gründen verschrieben: um den Zustand des Patienten zu lindern und die Möglichkeit von Komplikationen zu beseitigen. Der Schaden durch das Medikament ist geringer als die möglichen Komplikationen, daher wird dieses Medikament gegen Tonsillitis bei Kindern angewendet.

Virale Tonsillitis

Die Verschlimmerung einer chronischen Tonsillitis kann durch eine geschwächte Immunität aufgrund der Einnahme des Virus verursacht werden. Eine solche Krankheit wird nicht länger Halsschmerzen sein, obwohl die Symptome die gleichen sein werden. Ähnliche Symptome können bei infektiöser Mononukleose auftreten. Die virale Tonsillitis wird von ARVI begleitet und die Behandlung einer solchen Krankheit unterscheidet sich völlig von der bakteriellen. Antibiotika sind relevant, wenn die Tonsillen selbst Infektionserreger sind, wenn die akute Tonsillitis nicht richtig behandelt wird oder die Immunität geschwächt ist.

Pilz Halsschmerzen bei einem Kind

Manchmal, selbst bei korrekter Behandlung der akuten Tonsillitis, kann nach einigen Tagen eine weiße Patina am Hals auftreten, Rötung, manchmal - nicht viel Temperatur. Diese Krankheit verursacht eine Pilzinfektion, die den Mund befällt. Durch die Krankheit geschwächte Immunität (in diesem Fall lokale Immunität der Mundhöhle) kann konditionell pathogene Mikroflora nicht bekämpft werden, was zu ihrer aktiven Entwicklung führt. Das Heilmittel für solche Halsschmerzen bei Kindern sind Antimykotika (zum Beispiel Nystatin) und immunstimulierende Arzneimittel.

Bakterielle Infektion des Halses

Bei bakteriellen Läsionen im Hals müssen Antibiotika verschrieben werden, um Folgen in Form von Komplikationen zu vermeiden. Verschiedene Bakterien in der Mundhöhle können nicht nur eine Streptokokkeninfektion verursachen, sondern auch Pharyngitis, Laryngitis und sogar Meningitis. Die Behandlung des Halses bei Kindern mit einer bakteriellen Infektion wird neben der Verschreibung von Antibiotika von einer symptomatischen Behandlung, einer Rachenanästhesie und Medikamenten, die das Immunsystem stärken, begleitet. Die Auswahl der Medikamente sollte angesichts der möglichen Nebenwirkungen und des Alters sorgfältig erfolgen.

Welche Antibiotika sollten Sie bei Halsschmerzen einnehmen?

Wenn bei Ihrem Kind eine akute Tonsillitis diagnostiziert wurde, sei es eine lacunare oder katarrhalische Manifestation davon, in jedem Fall werden Antibiotika verschrieben. Dies können intramuskuläre Injektionen oder Tabletten sein sowie lokale Antibiotika wie Bioparox. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Kinderarzt Injektionen oder Tabletten verschreiben sollte und nicht Sie allein oder auf Empfehlung von Freunden oder eines Apothekers. Das Bakterium ist möglicherweise nicht empfindlich für das von Ihnen gewählte Arzneimittel. Dies kann zu Rückfällen führen. Verschreiben Sie Antibiotika bei Halsschmerzen bei Kindern wie:

Die Krankheit wird von Fieber begleitet, wenn sie über 38 steigt, muss ein Antipyretikum verwendet werden. Ein einjähriges Baby kann seitdem nicht an einer akuten Tonsillitis leiden Mandeln in diesem Alter beginnen gerade zu wachsen. Nach zwei Jahren können Sie Ibuprofen in Sirup trinken, Kerzen, Saugen und Kautabletten verwenden. Antivirale Medikamente werden oft fälschlicherweise bei Tonsillitis eingesetzt, was das klinische Bild schmälert, die Temperatur senkt und die Symptome beseitigt.

Lokales Antibiotikum

Es ist wichtig zu verstehen, dass die lokale Therapie zusätzlich ist, und die Hauptbehandlung von Angina bei Kindern ist die Einnahme von Antibiotika. Viele Tabletten, Pastillen, Sprays und Gurgeln enthalten Antiseptika, Schmerzmittel und antibakterielle Komponenten. Solche Medikamente helfen, Schmerzen schnell loszuwerden. Sie müssen verwendet werden, um die Drüsen zu reinigen und zu desinfizieren. Wenn Sie die Mandeln nicht behandeln, was bei eitrigen Überfällen auftrat, können sie Bakterien anhalten, was zu Rückfällen führen kann.

Wie und wie behandelt man Halsschmerzen bei einem Kind von 2 und 3 Jahren?

Angina pectoris ist eine häufige Erkrankung bei Kindern, die jedoch nicht immer leicht zu erkennen ist. Dieser Artikel wird Ihnen helfen zu lernen, Anzeichen von Halsschmerzen bei einem Kind im Alter von 2-3 Jahren zu unterscheiden, und Sie erfahren, wie Sie sich in verschiedenen Situationen verhalten. Soll ich ins Krankenhaus gehen oder kann ich zu Hause behandelt werden und sind Antibiotika für Halsschmerzen erforderlich?

Merkmale der Angina bei Kindern 2 und 3 Jahren

Tonsillitis oder Tonsillitis (aus dem Lateinischen "Ango" - "Quetschen, Quetschen, Seele") wird als entzündliche Erkrankung bezeichnet, die das Lymphgewebe des Rachens (Tonsillen) befällt. Da die Mandeln bei Kindern die erste Verteidigungslinie gegen Viren oder Bakterien sind, können sie leicht infiziert oder entzündet werden. Während der Pubertät wird ihre Funktion vereinfacht, so dass Fälle von Tonsillitis im Erwachsenenalter seltener sind.

Wenn eine Mandel infiziert ist, finden folgende Vorgänge statt:

  • Gewebeschwellung;
  • Abfluss von eitrigem Schleimexsudat;
  • Rausch des Körpers.

All dies wirkt sich erheblich auf die menschliche Gesundheit aus, zumal Kinder mehr unter diesen HNO-Erkrankungen leiden. Außerdem ist die Intoxikation von Fieber begleitet, was für das Baby gefährlich sein kann.

Interessanterweise impliziert eine normale Angina pectoris eine Entzündung der Mandeln, da diese am häufigsten betroffen sind. Wenn andere Teile des lymphatischen Pharynxrings betroffen sind, wird der Name der entzündeten Tonsille angegeben, z. B. „Angina der Lingual-Tonsille“ oder „Nasopharynx-Tonsille“.

Ursachen der Angina bei Kindern, ist Angina ansteckend?

Tonsillitis bei Kindern tritt aufgrund einer Infektion mit Viren oder Bakterien auf:

Unter den Bakterien, die Halsschmerzen verursachen, sind Staphylokokken am häufigsten. Eine Infektion tritt normalerweise auf, wenn die Immunabwehr des Körpers geschwächt ist. Meistens passiert dies während einer Unterkühlung. Die Ursache für eine schwache Immunität kann auch Unterernährung oder systemische Erkrankungen sein (Diabetes, Leukämie, HIV usw.).

Ist dein Hals ansteckend? Tonsillitis ist ziemlich ansteckend und breitet sich leicht von einem infizierten Kind auf andere Kinder aus. Dies kann durch Einatmen kontaminierter Luft, Berührung der kranken Person mit einem einzigen Gericht geschehen. Grundsätzlich wird die Tonsillitis bei kleinen Kindern in Kindergärten (Schulen) sowie bei Familienmitgliedern zu Hause verteilt.

Symptome und Anzeichen einer Angina pectoris bei einem Kind von 2-3 Jahren

Die erste Infektion der Tonsillen verursacht Halsschmerzen, Fieber und Lymphknoten im Nacken. Ein weiteres Symptom von Halsschmerzen bei einem Kind im Alter von 2–3 Jahren ist eine Verschlechterung des Zustands wie bei ARVI: es wird schwach, träge und ist launisch. Wenn das Baby immer noch nicht weiß, wie es sprechen soll, wird es nicht sagen, was ihn konkret stört. Daher müssen Eltern während der Krankheit besonders vorsichtig sein.

Halsschmerzen können an Symptomen wie reichlich Speichel und Essensverweigerung erkannt werden. Beim Schlucken kann das Baby weinen. Vielleicht das Auftreten von Heiserkeit in der Stimme und im Husten, was mit einer Reizung der Rachenschleimhaut einhergeht.

Interessant Die Temperatur für Halsschmerzen steigt bei Kindern oft auf 38 bis 39 °, obwohl sie niedrig bleiben kann.

Wenn Sie in die Kehle eines Kindes blicken, sehen Sie auf einer oder zwei Seiten vergrößerte, gerötete Mandeln. Sie können eine weiße oder gelbliche Blüte bilden, zumindest - Geschwüre oder Blasen. Aufgrund der Schwellung der Drüsen wird es schwer, das Kind zu atmen.

Weitere Symptome einer Angina bei Kindern unter 3 Jahren sind:

  • Kopfschmerzen und Schmerzen bei Schah;
  • Nasenausfluss (Rhinitis);
  • schlechter Geruch aus dem Hals;
  • Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall (in schweren Fällen).

Bemerkenswert! Bei einer starken Verschlechterung sollte ein Krankenwagen gerufen werden!

Ein Kind in 2–3 Jahren hat oft keine ausgeprägten Anzeichen einer Tonsillitis im Hals. Grundsätzlich gibt es häufige Symptome, die der Grippe oder Erkältung sehr ähnlich sind. Wie kann man also Halsschmerzen nicht mit anderen akuten Infektionen der Atemwege und SARS verwechseln? Bei dem geringsten Verdacht sollte sich der Therapeut darauf beziehen. Er wird die erforderlichen Tests durchführen, um die Art der Angina und deren Schweregrad zu bestimmen.

Halsschmerzen bei einem Kind in 2 - 3 Jahren: Wie behandeln?

Wer behandelt Halsschmerzen: HNO oder Therapeut? In den meisten Situationen kann der Therapeut angemessene Hilfe leisten. Die Richtung zum HNO wird nach bestimmten Indikationen angegeben, z. B. bei der Diagnose einer chronischen Tonsillitis oder, falls erforderlich, einer Operation.

Die Behandlung von Halsschmerzen bei einem Kind von 2-3 Jahren ist notwendig mit Hilfe von:

  • antivirale, antibakterielle oder antimykotische Wirkstoffe (abhängig von der Ursache der Erkrankung);
  • symptomatische Medikamente (Schmerzmittel, Antipyretika);
  • Gurgeln, Inhalation und andere Volksheilmittel;
  • Aufrechterhaltung eines bestimmten Regimes: mehr Ruhe, viel Wasser trinken, Luft im Raum befeuchten und lüften, kalte Getränke vermeiden.

Der letzte Punkt ist nicht weniger wichtig als die medikamentöse Behandlung. Die richtige Behandlung hilft, die Krankheit schneller zu bewältigen und Komplikationen zu vermeiden.

Wann wird ein Kind ins Krankenhaus eingeliefert? Sie sollten ins Krankenhaus gehen, wenn ein hoher Schweregrad der Erkrankung diagnostiziert wird. Symptome wie: sehr hohes Fieber, Erbrechen oder Durchfall, starke Kopfschmerzen, Schwellungen im Hals, Krämpfe. Im Krankenhaus werden sie mit stärkeren Medikamenten behandelt und zusätzliche Tests durchgeführt, um mögliche Komplikationen zu erkennen.

Sie können übrigens in jedem Fall um einen Krankenhausaufenthalt bitten, wenn Sie sich Sorgen um die Gesundheit Ihres Kindes machen. Tatsächlich gibt es im Krankenhaus immer Ärzte, die bei Bedarf zur Rettung kommen können.

Wenn ein Kind häufig Halsschmerzen hat (> 7 Mal pro Jahr), ist eine Tonsillektomie erforderlich - eine Operation zum Entfernen der Tonsillen. In anderen Fällen wird die Operation nicht empfohlen, da nach Entfernung der Mandeln bei Kindern die Immunität erheblich verringert wird.

Virostatika und Antibiotika bei Halsschmerzen bei Kindern zwischen 2 und 3 Jahren

Wenn die Krankheit durch ein Virus verursacht wird, können Sie antivirale Medikamente gegen Halsschmerzen bei einem Kind einsetzen, um die Immunität zu erhöhen und den Körper bei der Bekämpfung des Virus zu unterstützen. Dies sind Medikamente wie Aflubin, Grippferon, Influcid, Imupret. Natürlich können Sie auch auf spezielle Medikamente verzichten, da in den meisten Fällen die Genesung innerhalb von 3-5 Tagen ohne sie erfolgt.

Wenn die Entzündung der Mandeln durch Bakterien verursacht wird, müssen Antibiotika verschrieben werden. Natürlich ist es "per Auge" schwierig oder fast unmöglich festzustellen, ob es sich um eine virale oder bakterielle Erkrankung handelt. Aus diesem Grund sollten Sie die Mikroflora im Hals schmieren.

Wird eine solche Analyse nicht durchgeführt, kann ein Antibiotikum verschrieben werden, wenn

  • es kommt zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes oder es gibt keine positiven Auswirkungen auf den Hintergrund der Behandlung. Dies zeigt an, dass der Körper selbst die Infektion nicht verkraften kann;
  • Ich kann die Hitze nicht herunterbringen;
  • Es gibt deutliche Anzeichen für eine bakterielle Schädigung (laut Arzt).

Ist es möglich, Halsschmerzen bei Kindern ohne Antibiotika zu heilen? Sie können dies, wenn es viraler Natur ist, und es gibt keine erschwerenden Faktoren, die oben aufgeführt sind. Wenn Sie das Antibiotikum unter solchen Umständen nicht verwenden, besteht ein hohes Risiko für Komplikationen. Der Arzt versteht das am besten, also vertrauen Sie ihm.

Welche Antibiotika werden bei Kindern im Alter von 2-3 Jahren gegen Halsschmerzen eingesetzt? Üblicherweise werden Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin oder andere Penicilline als Antibiotikum der ersten Wahl verschrieben. Es wirkt gegen viele übliche Erreger der Tonsillitis und hat ein Minimum an Nebenwirkungen.

Andere Antibiotika gegen Halsschmerzen bei einem Kind im Alter von 2-3 Jahren werden angewendet, wenn Ihr Baby allergisch auf Penicillin reagiert.

In einigen Fällen kann auch ein anderes Medikament verordnet werden:

  • keine Verbesserung von Amoxicillin für 2-3 Tage;
  • Bakterienimpfung zeigte eine Art von Bakterien, die nicht auf Penicillin ansprechen. Wählen Sie dann ein bestimmtes Antibiotikum aus, das gegen dieses Bakterium wirksam ist.

Als Zweitlinienmedikament kann vorgeschrieben werden: "Azithromycin", "Zitrotsin", "Sumamed", "Cefalexim", "Cefazolin". Antibiotika für Kinder werden in der genauen Dosis angegeben, berechnet nach Gewicht.

Mittel zur Linderung der Angina-Symptome: Sprays, Tabletten, Sirupe

Hohe Temperaturen bei Halsschmerzen bei einem Kind können den gesamten Körper schädigen und sollten daher gesenkt werden. Halsschmerzen mit einer Temperatur von 37-37,7 ° können ohne Antipyretikum behandelt werden. Wenn Sie die Temperatur auf 38 ° C und darüber erhöhen, wird empfohlen, die Temperatur mit Hilfe von Paracetamol ("Panadol", "Efferalgan") oder Ibuprofen ("Ibufen", "Bofen" usw.) zu reduzieren.

Für Kinder werden Antipyretika in Form von Sirup und rektalen Zäpfchen hergestellt. Sie können die Produkte mit Paracetamol und Ibuprofen kombinieren, dh Panadol 1 Mal geben, und nach ein paar Stunden, wenn die Temperatur ansteigt, Nurofen geben.

Wenn ein Baby 38 ° hat und normal aussieht, „fröhlich“, kann es sich natürlich nicht lohnen, Medikamente zu verabreichen, damit die Immunität die Infektion bekämpfen kann. Bei Temperaturen über 39,5-40 ° müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Ärzte geben eine Injektion, um das Fieber schnell abzubauen, da an dieser Stelle schwerwiegende Komplikationen auftreten können.

Beachten Sie! Analgin und Acetylsalicylsäure sind bei Kindern kontraindiziert!

Wie hoch ist die Temperatur bei Kindern mit Angina pectoris? Das Fieber vergeht in 3-4 Tagen. Während dieser ganzen Zeit können Sie das Kind fiebersenkend wirken. Bleibt das Fieber länger als 4 Tage bestehen, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt zu konsultieren.

Antipyretika wirken auch analgetisch. Welche anderen Mittel gegen Tonsillitis werden bei Kindern unter 3 Jahren angewendet? Sprays und Lutschtabletten sind für die lokale Therapie geeignet (siehe Tabelle).

Wie behandelt man Halsschmerzen mit Halsschmerzen für Kinder ab 2 Jahren? Es ist notwendig, spezielle Lösungen zum Gurgeln zu verwenden: "Pharmaseptic", "Miramistin", "Chlorophyllipt". Die letzten beiden müssen mit Wasser 1: 2 verdünnt werden. Sie können auch eine Lösung aus 2 Tabletten "Furatsilina" und einem Glas warmem Wasser herstellen.

Zusätzlich zu den patentierten Medikamenten gegen Tonsillitis verwendet man traditionelle Medizin: Ein Dekokt von Kräutern (Kamille, Ringelblume, Salbei, Johanniskraut), Propolis-Tinktur und Wasserstoffperoxid. Und um die Drüsen zu schmieren, nehmen Sie Sanddornöl.

Spülen, Aufwärmen, Kompressen und Inhalationen bei Halsschmerzen

Das Gurgeln mit Quinsy ist der beste Weg, um den Hals zu beruhigen. Salzwasser lindert nicht nur die Schmerzen, sondern hilft auch, die Infektion abzutöten und Entzündungen zu lindern. Nehmen Sie 1 TL. salzen und in einem Glas warmem Wasser mischen. Sie können auch Soda mit Halsschmerzen spülen, das Rezept ist das gleiche.

Sie müssen mit Halsschmerzen in Gegenwart eines Erwachsenen gurgeln. Sie müssen den Prozess kontrollieren, damit das Kind kein Salzwasser bekommt.

Wenn das Kind Angst vor Husten hat, können 2-3 Mal am Tag Dampfinhalationen durchgeführt werden. Verwenden Sie dazu jeden Behälter mit warmem Wasser. Das Kind sollte sich darüber lehnen und mit einem Handtuch abdecken. Der Dampf sollte 10 Minuten dauern. Auf diese Weise werden die schleimigen Flecken im Hals und in der Nase verdampft. Nach dem Eingriff wird es leichter zu atmen, Schleim tritt aus Hals und Nase aus.

Es gibt andere Volksheilmittel gegen Entzündung der Mandeln:

  1. Basilikum Einige Basilikumblätter in 200 ml Wasser zugeben und 10 Minuten kochen lassen. Dann abseihen und einen Löffel Honig und Zitronensaft ins Wasser geben. Lass uns trinken, das bedeutet ein Kind 2-3 mal am Tag. Basilikum hat entzündungshemmende und antivirale Eigenschaften. Es hilft nicht nur, die Tonsillitis schneller zu heilen, sondern wirkt auch als Schmerzmittel.
  2. Zimt und Kurkuma Weitere Gewürze mit antiseptischen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Zimt kann zu 1 TL hinzugefügt werden. in warmem Wasser oder Tee und mit Kurkuma eine Lösung zum Gurgeln herstellen (auch 1 Teelöffel pro Tasse Wasser).
  3. Minzabkochung. Pfefferminze bekämpft Infektionen und lindert die Reizung der Rachenschleimhaut. Um eine Abkochung zu machen, werfen Sie 1 EL. In 200 ml kochendem Wasser prägen und einige Minuten kochen lassen. Abseihen, Honig hinzufügen.

Mit katarrhalischen Halsschmerzen können Sie Kompressen anlegen, die Halsschmerzen lindern und die Genesung beschleunigen. Verwenden Sie beispielsweise in der traditionellen Medizin ein Kohlblatt (vorgegossenes kochendes Wasser), das mit Honig verschmiert ist. Es ist an das Tor angepasst, mit Zellophan und einem warmen Schal darüber. 30 Minuten einwirken lassen.

Es ist wichtig! Alkoholkompressen für Kinder unter 3 Jahren sind kontraindiziert!

Folgen und Komplikationen der Angina

Was ist eine gefährliche Angina für Kinder?

  1. Die häufigste Komplikation ist die Form einer Mittelohrentzündung, mittleren Rhinitis oder Sinusitis. Mehrere Krankheiten im Komplex verursachen unangenehme Symptome und sind schwerer zu heilen.
  2. Die Schwellung der Tonsillen kann zu einer teilweisen oder vollständigen Überlappung des Kehlkopfes führen, insbesondere bei Kindern hat das Lymphgewebe eine größere Größe. Es droht zu atmen.
  3. Eitrige Prozesse ohne korrekte Kontrolle können sich auf benachbarte Organe ausbreiten und einen Abszess (phlegmonöse Halsschmerzen) verursachen. Es ist sogar möglich, sich auf die Meningen (Meningitis) auszubreiten.
  4. β-hämolytische Streptococcus-Gruppe A kann eine solche gefährliche Erkrankung wie rheumatisches Fieber und Glomerulonephritis nach Streptokokken verursachen.

Die letzten Komplikationen sind extrem selten, aber die Eltern müssen trotzdem wachsam sein und die störenden Symptome des Babys nicht verpassen. Ziehen Sie auch nicht mit der Einführung des Antibiotikums, wenn Sie von einem Arzt verordnet werden.

Wie kann man Halsschmerzen vorbeugen?

Es gibt verschiedene Regeln, die helfen können, eine Infektion mit Halsschmerzen und andere Infektionen zu verhindern:

  1. das Kind muss seine Hände waschen, nachdem es von der Straße gekommen ist;
  2. Wenn jemand in der Familie krank ist, halten Sie das Baby vom Patienten fern. Verwenden Sie nicht das gleiche Geschirr und auch kein Handtuch.
  3. Vermeiden Sie Unterkühlung. Tragen Sie dazu Ihr Kind für das Wetter und geben Sie ihm nicht zu kaltes Wasser. Diejenigen, die anfällig für die Entwicklung einer Tonsillitis sind, ist es ratsam, kein Eis zu essen;
  4. Stärkung der Immunität mit Vitaminen und gesunden Lebensmitteln. Häufige Halsschmerzen bei einem Kind können genau mit einer schwachen Abwehr des Körpers verbunden sein;
  5. Achten Sie auf die Sauberkeit des Hauses, lüften Sie das Zimmer des Kindes, damit sich keine Staub- und Bakterienansammlungen darin bilden.

Merkmale der Behandlung von Angina bei Kindern 2-3 Jahre

Angina ist eine ziemlich häufige Erkrankung bei Kindern unterschiedlichen Alters. Vor dem 5. Lebensjahr haben die meisten Kinder Zeit, diese Krankheit mindestens einmal zu übertragen. Bei älteren Kindern wird häufiger eine Angina pectoris diagnostiziert. Und wenn ein Kind an einer chronischen Form der Tonsillitis leidet, treten seine Verschlimmerungen mehr als dreimal pro Jahr auf. Eine Halsentzündung bei einem Kind von 2 Jahren zu behandeln, ist manchmal problematisch. In diesem Alter weiß das Baby nicht, wie man den Hals spült, und es ist unerwünscht, antiseptische Sprays zu verwenden. Was kann Krümeln helfen?

Symptomatologie

Wenn die charakteristischen Anzeichen der Krankheit bei einem Kind im Alter von 2 bis 3 Jahren auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Eltern sollten sich bewusst sein, dass nicht jede Plaque auf der Schleimhaut als Angina angesehen werden kann. Ein solches Phänomen kann Stomatitis, Mononukleose und Diphtherie hervorrufen. Die Hauptsymptome der Angina sind:

  • Halsschmerzen, das Baby weint oft, hält seinen Hals und weigert sich zu essen.
  • Hohes Fieber und allgemeine Schwäche. Viele Kinder unter 3 Jahren zeigen Vergiftungserscheinungen - Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen.
  • Bei der Untersuchung des Halses eines Patienten sieht man vergrößerte Drüsen, auf denen sich eine weißgelbe Patina befindet.
  • Vergrößerte zervikale Lymphknoten.
  • Der Schmerz wirkt auf die Ohren und Zähne.
  • Baby kann seinen Mund normalerweise nicht öffnen.

In der Angina werden Babys gereizt und launisch. Sie weinen oft und lehnen ihr Lieblingsspielzeug ab.

Wenn die ersten Symptome einer Angina auftreten, konsultieren Sie einen Arzt. Die Krankheit kann durch Viren, Bakterien und Pilze ausgelöst werden. Um eine angemessene Behandlung zu verschreiben, muss der Arzt zuerst die Ursache der Erkrankung bestimmen. Dazu wird dem Patienten eine Reihe von Tests vorgeschrieben.

Eltern sollten verstehen, dass antibakterielle Medikamente unwirksam sind, wenn die Tonsillitis durch Viren oder Pilze verursacht wird.

Formen der Angina

Es gibt verschiedene Formen von Angina pectoris, wobei der Schweregrad der Symptome und der Schweregrad des Krankheitsverlaufs von der Art der Erkrankung abhängen:

  1. Katarrhalisch Am häufigsten diagnostiziert. Entzündungen betreffen nur die oberen Schichten der Schleimhaut, so dass die Halsschmerzen nicht sehr stark sind. Die Temperatur steigt auf 38 Grad, es gibt seröse Plaques auf der Zunge und die Lymphknoten sind vergrößert.
  2. Follikular In diesem Fall entzünden sich die Mandeln und vergrößern sich, und Pusteln erscheinen auf ihnen. Man erkennt diese Form der Erkrankung an Temperaturen bis zu 40 Grad, vergrößerten Lymphknoten und reichlichen Mandelablagerungen. Sein Hals ist stark hyperämisch, das Baby beschwert sich, dass es schwer ist, es zu schlucken.
  3. Lacunar Wunden werden an den Drüsen beobachtet. Die Temperatur erreicht 40 Grad, das Kind klagt über Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Auf den Mandeln erscheint gelbe Patina, die sich leicht mit einem Verband oder Spachtel entfernen lässt.
  4. Nekrotisch und ulzerativ. Bei dieser Form der Krankheit bildet sich ein dichter Überfall auf den Drüsen, der beim Abblättern blutende Geschwüre hinterlässt. Darüber hinaus ist ein solcher Halsschmerzen durch reichlichen Speichel, ein Gefühl eines Fremdkörpers im Hals und einen stinkenden Geruch aus dem Mund gekennzeichnet. Die Temperatur bleibt normal.

Bei viralen Halsschmerzen bei jungen Kindern ist der Beginn akut. Die Krankheit beginnt mit den Symptomen eines Erkältungshustens, einer laufenden Nase und hohem Fieber. Dann erscheinen kleine Pusteln auf der Schleimhaut, die platzen und Geschwüre hinterlassen. Diese Wunden heilen schnell, aber wenn pathogene Bakterien in sie eindringen, entwickelt sich eine bakterielle Tonsillitis.

Pilz-Mandelentzündung tritt häufig in der kalten Jahreszeit auf. Die Temperatur steigt auf 38 Grad. Auf den Drüsen erscheint käsiger Überfall. Es lässt sich leicht entfernen und bleibt unter der entzündeten Schleimhaut zurück.

Wenn ein Krankenhausaufenthalt angezeigt ist

Die Behandlung von Halsschmerzen bei Kindern von 2 bis 3 Jahren kann zu Hause durchgeführt werden, jedoch nur, wenn der Zustand des Kindes nicht sehr ernst ist. In einigen Fällen wird die Tonsillitis im Krankenhaus der Infektionsstation behandelt. Die Hauptindikationen für einen Krankenhausaufenthalt sind:

  • Das Auftreten von Anzeichen von Komplikationen der Krankheit - rheumatische Herzkrankheit, Cellulitis und Abszesse.
  • Schwerer Zustand des Patienten - ausgeprägte Vergiftungssymptome, Krämpfe und mangelnde Wirkung durch die Verwendung von Antipyretika.
  • Alter bis zu einem Jahr. Bei Säuglingen ist Halsschmerzen besonders schwierig und erfordern eine ständige medizinische Überwachung. Wenn in der Familie ein Gesundheitspersonal tätig ist, kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden. In anderen Fällen wird das Baby hospitalisiert.
  • Chronische Krankheiten in der Anamnese. Dazu gehören Diabetes, Blutgerinnungsstörungen, Nieren- und Herzinsuffizienz.

In allen diesen Fällen kann der Verlauf einer Tonsillitis unvorhersehbar sein sowie Komplikationen nach sich ziehen. Wenn der Arzt einen Krankenhausaufenthalt vorgeschlagen hat, sollten Sie ihn nicht ablehnen.

In Halsschmerzen haben Kinder eine schlechte Temperatur. Antipyretika sind nur etwa eine Stunde und senken die Temperatur leicht.

Antivirale Medikamente

Virale Halsschmerzen können in charakteristischen Merkmalen von Bakterien und Pilzen unterschieden werden:

  • Auf den Drüsen gibt es keine Plakette, sie sind nur rot und ödematös.
  • Bei der Tonsillitis bildeten Herpes in der Schleimhaut winzige Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt waren. Nach dem Platzen bleiben kleine Wunden zurück.
  • Virale Halsschmerzen wird oft von Tränenfluss, Rhinitis und unproduktivem Husten begleitet. Bakterien beginnen mit Fieber und Vergiftungssymptomen.

Wenn alle Symptome auf eine herpetische Halsentzündung hindeuten, umfasst das Behandlungsschema antivirale Medikamente - Acyclovir, Famciclovir. Bei anderen Arten von viraler Angina pectoris ist die Verwendung von Arzneimitteln wie Groprinosin, Izoprinosin und Amizonik angezeigt. Arzneimittel werden in therapeutischer Dosierung von einem Arzt verschrieben.

Kinder bis zu 2 Jahren können zur Behandlung des antiviralen Mittels in Kerzen Viferon verwendet werden.

Sulfa-Drogen

Sulfa-Medikamente helfen bei bakteriellen Halsschmerzen. Sie werden verschrieben, um ernsten Komplikationen vorzubeugen - Erkrankungen der Gelenke, des Herzens und der Nieren. Babys wird Bactrim-Sirup verordnet, der gegen viele Erreger der Tonsillitis - Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken - wirksam ist. Bactrim hat einen angenehm fruchtigen Geschmack, so dass Kinder es sehr gerne nehmen.

Antibiotika

Wenn ein Kind im Alter von 3 Jahren Halsschmerzen hat, ist es sehr schwierig, dann verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente. Es können sowohl Tabletten als auch intramuskuläre Injektionen verordnet werden. Häufig verschreiben Ärzte Medikamente aus der Penicillin-Gruppe, darunter Augmentin und Amoxicillin.

Bei Medikamenten der Penicillin-Gruppe werden Makrolide verschrieben - Macropen, Sumamed oder Azithromycin. Wenn die orale Verabreichung von Antibiotika schwierig ist, verschreiben Sie Injektionen von Antibiotika aus einer Reihe von Cephalosporinen.

Bei unkomplizierten Halsschmerzen bei Kindern ab 2 Jahren kann Bioparox ein Antibiotikum mit lokaler Wirkung verordnet werden. Dieses Medikament kann mit der Behandlung und mit systemischen antimikrobiellen Mitteln ergänzt werden.

Testen Sie vor dem Einsatz von Antibiotika die Allergien. Eine Lösung des Arzneimittels wird auf die Innenfalte des Ellbogens aufgetragen und wartet 15 Minuten. Wenn es keine Rötung gibt, wird das Medikament normalerweise toleriert.

Antipyretika

Eine Tonsillitis bei Kindern ist fast immer von einer Hyperthermie begleitet, während ein Temperaturabfall sehr problematisch ist. Babys erhalten Medikamente auf der Basis von Paracetamol und Ibuprofen. Sie können diese Medikamente abwechseln, geben Sie sie jedoch nicht mehr als dreimal täglich ein. Wenn die Temperatur hartnäckig bleibt, können Sie analdim Rektalsuppositorien verwenden, sie bestehen aus Analgin und Dimedrol, und in der Regel wird sogar eine sehr hohe Temperatur gut niedergeschlagen. Beim Kauf dieses Medikaments müssen Sie das Alter des Kindes berücksichtigen, da die Wirkstoffdosierung unterschiedlich ist.

Es ist möglich, bereits vor dem Alter von einem Jahr Antipyretika an Kinder abzugeben, wenn die Marke des Thermometers 38 erreicht. Sie sollten dies nicht vorher tun, da Bakterien und Viren bei erhöhten Temperaturen absterben. Kinder, die älter als ein Jahr sind, erhalten ein Antipyretikum, wenn die Marke 38,5 Grad überschreitet.

Wenn ein Baby kalte Gliedmaßen hat und zittert, gibt es neben dem fiebersenkenden Mittel No-Silo oder ein Antihistaminikum. Griffe und Füße des Kindes sollten gerieben werden, bis sie wärmer werden.

In vielen Fällen ist die hohe Temperatur in China sehr schlecht, weshalb der Patient mit warmem Wasser eingerieben wird. Wodichka-Wasser zum Reiben sollte eine Temperatur von etwa 37 Grad haben, kaltes Wasser kann nicht verwendet werden, da es zu einem Krampf von Blutgefäßen kommen kann. Ein Handtuch wird in Wasser angefeuchtet, auswringen, Hände und Füße eines Babys werden abgewischt. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Leistengegend und den Stellen gewidmet werden, an denen große Blutgefäße passieren.

Zuvor hatten die Ärzte empfohlen, dem Wasser ein wenig Essig oder Wodka hinzuzufügen, um ein Kind zu reiben. Dies wird jetzt nicht empfohlen, da nachgewiesen wird, dass diese Substanzen durch die Haut aufgenommen werden und zu Vergiftungen führen können.

Lokale Behandlung

Kinder unter 3 Jahren können den Hals immer noch nicht mit verschiedenen Lösungen spülen. Daher wird dieses Verfahren nicht angewendet. Die Schleimhaut kann jedoch mit einer herkömmlichen Spritzpistole verarbeitet werden, die beim Bügeln verwendet wird. Dazu werden folgende Lösungen in den Behälter gefüllt:

  • Kochsalzlösung aus einem Teelöffel Salz und einem Glas Wasser hergestellt.
  • Sodalösung wird wie Salzlösung hergestellt. Auf Wunsch nehmen Sie einen halben Teelöffel Salz und Soda mit.
  • Abkochung von Kamille oder Ringelblume. Gras schläft in einer Thermoskanne ein und gießt ein Glas kochendes Wasser ein. Eine Stunde später wird die Brühe abgelassen und zur Halsspülung verwendet.
  • Furatsilina-Lösung. Es wird aus zwei zerkleinerten Tabletten und einem Glas heißem Wasser hergestellt.

Spülen Sie den Hals des Kindes alle 2 Stunden. Heilende Lösungen, wenn sich dies abwechseln darf. Es wird nicht empfohlen, Heilbrühen für die Bewässerung zu verwenden, wenn das Baby zu Allergien neigt.

Bei Halsschmerzen ist Salbeiabkühlung gut, aber bei der Behandlung eines Kindes sollte bedacht werden, dass eine solche Zusammensetzung sehr bitter ist.

Antiseptische Präparate

2-3-jährige Kinder verstehen bereits, wie man Pastillen auflöst, so dass der Arzt pflanzliche Pastillen für Halsschmerzen verschreiben kann. Lizobact, Faringosept und Grammidin können verschrieben werden. Wenn das Baby immer noch nicht weiß, wie es die Süßigkeiten auflösen soll, wird Lizobact zu Pulver gemahlen und in den Mund gegossen. Dieses Verfahren sollte mehrmals täglich durchgeführt werden.

Kindern im Alter von etwa 3 Jahren können zur Behandlung von Halsschmerzen antiseptische Sprays verabreicht werden. Dazu gehören Kameton und Ingalipt. Denken Sie jedoch daran, dass Sprays von kleinen Kindern schlecht vertragen werden und Husten verursachen können.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Volksmethoden können nur die vom Arzt verordnete Behandlung ergänzen. Das Behandlungsschema für Babys umfasst nur sichere und bewährte Methoden:

  • Gießen Sie eine halbe Tasse warme Milch, fügen Sie einen Teelöffel Honig und etwas Butter hinzu. Geben Sie dem Kind vor dem Schlafengehen etwas zu trinken.
  • Ein Esslöffel Honig wird mit der gleichen Menge Butter gemischt und ein Teelöffel Aloe-Saft hinzugefügt. Geben Sie dem Kind 4 x täglich ½ Teelöffel der Mischung auf.
  • Geben Sie dem Baby mehrmals am Tag ein kleines Stück Butter.
  • Entzündete Drüsen können mit Propolis-Wasserextrakt geschmiert werden.

Bei Halsschmerzen helfen Wodka-Kompressen dem Hals. Der Wodka wird mit heißem Wasser zur Hälfte gemischt, eine Baumwollserviette in der Lösung befeuchtet und auf den Hals des Babys aufgetragen, und die Oberseite wird mit Zellophan und einem Tuch erwärmt.

Halsschmerzen bei jungen Kindern zu behandeln ist einfach, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Dem Patienten müssen Antibiotika für mindestens 5 Tage gegeben werden. Die einzigen Ausnahmen sind Arzneimittel auf Azithromycin-Basis, die eine verlängerte Wirkung haben. Andernfalls entwickelt sich eine Superinfektion.

Wie behandelt man Halsschmerzen bei einem Kind 2 Jahre

Angina pectoris ist selbst für Erwachsene eine unangenehme und ziemlich schwere Krankheit. Was können wir über ein kleines Kind mit einem unvollkommenen Immunsystem sagen, bei dem es schnell zu zahlreichen Komplikationen kommen kann. Viele Mütter halten es jedoch weiterhin für eine verbreitete Atemwegserkrankung, die mit Hilfe von ausschließlich populären Behandlungsmethoden beseitigt werden kann. Daher liegt das Baby auf einem Krankenhausbett oder einem Operationstisch.

Inhalt des Artikels

Merkmale des Flusses

Um zu verstehen, warum die Behandlung von Halsschmerzen bei Kindern, die 2 Jahre und jünger sind, nur ein Arzt sein sollte, müssen Sie die Merkmale des Krankheitsverlaufs bei kleinen Kindern kennen. Halsschmerzen sind eine Entzündung der Mandeln, die akut oder chronisch sein kann und in 90% der Fälle infektiös ist. Man spricht von Streptokokken - pathogenen Bakterien, die nach Belieben in den Körper des Babys gelangen können: durch schmutzige Hände, kontaminiertes Geschirr, Lebensmittel, gewöhnliche Gegenstände oder Tröpfchen aus der Luft.

Die erste Abwehrreaktion ist eine Entzündung und starke Rötung der Tonsillen, bestehend aus lymphatischem Gewebe, das von zahlreichen Blutgefäßen durchdrungen ist. In der Tat ist die Amygdala eine natürliche Barriere gegen Infektionen, die verhindert, dass sie tiefer in die Atemwege eindringt. Sie produzieren spezielle Immunzellen - Phagozyten, die pathogene Mikroorganismen zerstören.

Das Problem ist jedoch, dass Streptokokken einen besonderen Schutzmechanismus haben. Sie produzieren auch eine Substanz, die für Phagozyten schädlich ist. Und normalerweise gewinnen die Keime, so dass sich Halsschmerzen entwickeln. Der Körper des Kindes setzt sich fort, der Krankheit zu widerstehen, und beginnt Antikörper zu produzieren, die alle fremden Zellen angreifen. Manchmal greifen Antikörper sogar die Zellen des Organismus selbst an und provozieren aktive Entzündungsprozesse in anderen Organen. Allmählich entwickeln sich: Rheuma, Pyelonephritis, rheumatische Herzkrankheit usw.

Es gibt nur einen Weg, um die Entwicklung schwerwiegender und zum Teil lebensbedrohlicher Komplikationen zu verhindern - die rechtzeitige adäquate Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten, deren Wirkung direkt auf die Zerstörung von Krankheitserregern abzielt.

Ja, es kommt vor, dass ein Kind aus nicht ansteckenden Gründen Halsschmerzen hat. Und dann werden möglicherweise keine Antibiotika benötigt. Aber Sie können es herausfinden, indem Sie das Kind dem Arzt zeigen und die Prüfung bestehen.

Wie man Halsschmerzen nicht mit einer Erkältung verwechselt

Viele Mütter, besonders junge, behandeln leicht Halsschmerzen nur aus Unwissenheit. Im Anfangsstadium nehmen sie es als Erkältung an und gehen erst zum Arzt, wenn eine charakteristische weiße Patina oder eitriger Ausschlag an den Drüsen des Kindes auftritt. Eine Tonsillitis kann man zwar frühzeitig an den charakteristischen Merkmalen erkennen:

  • ein plötzlicher Temperaturanstieg auf 38 ° C und höher;
  • starke Rötung des Halses und deutlicher Anstieg der Mandeln;
  • das Kind beginnt kapriziös zu weinen;
  • 2-3 Jahre altes Kind fängt an zu pfeifen, es erscheint Heiserkeit;
  • der Schlaf wird unruhig oder das Baby kann nicht lange schlafen;
  • Der Appetit geht völlig verloren, das Kind weigert sich sogar, Lieblingsessen zu essen.

In diesem Fall gibt es normalerweise keine anderen Anzeichen einer Atemwegserkrankung - es gibt immer noch keinen Husten, keine laufende Nase und keine Schleimhautschwellung. Wenn Sie drei oder mehr der oben genannten Symptome gleichzeitig bei einem Baby feststellen, ist es an der Zeit, einen Alarm auszulösen und eine Beratung mit einem Arzt aufzusuchen.

Behandlung von Angina pectoris

Die Behandlung der Angina bei Kindern im Vorschulalter beginnt immer mit einer gründlichen Diagnose. Im akuten Verlauf der Erkrankung und des gemäßigten Zustands des Babys kann der Arzt sofort ein Breitbandantibiotikum verschreiben, um die schnelle Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Wenn sich das Kind zufriedenstellend fühlt, beschränkt auf die Verwendung von Antipyretika und entzündungshemmenden Arzneimitteln, bis die Testergebnisse vorliegen.

Aber in diesem Fall sollten Sie keine Zeit verlieren. Es ist möglich, den Hals durch Spülen, Spülen und Verwenden von topischen Präparaten, einschließlich solcher mit Antibiotika, zu behandeln. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kombination traditioneller Methoden mit wirksamen, sorgfältig ausgewählten pharmazeutischen Präparaten zu den schnellsten und greifbarsten Ergebnissen führt. Die komplexe Behandlung der Angina umfasst:

  1. Spülen Antiseptische Lösungen oder Dekokte von Heilkräutern. Gute Ergebnisse ergeben eine Lösung aus Meersalz, Furatsillina, Kaliumpermanganat (sehr schwach!). Von Kräutern nützliche Eichenrinde, Eukalyptus, Johanniskraut, Schöllkraut, Pfefferminz. Gurgeln sollte mindestens 5-6 mal am Tag sein. Dadurch werden die Schleimhäute ständig mit Feuchtigkeit versorgt und von giftigen Ablagerungen befreit.
  2. Spülung des Halses. Mit dem Antibiotika-Spray Bioparox werden hervorragende Ergebnisse erzielt. Es ist schädlich für die meisten Bakterien und sogar für einige Pilze. Es ist besser, den Hals nach dem Waschen oder Spülen zu spülen und dem Kind mindestens 20 Minuten lang nichts zu essen oder zu trinken zu geben, damit das Arzneimittel so lange wie möglich auf den Schleimhäuten bleibt.
  3. Sirupe und Mischungen. Sehr bequeme Form von Medikamenten, die Halsschmerzen lindern, Entzündungen lindern und geschädigte Schleimhäute wiederherstellen. Das Kind sollte sich aber auch einen Sirup für das Kind aussuchen, da es sich um verschiedene Kategorien handelt: Auswurfmittel, Mukolytikum und Hustenmittel. Welche davon dem Baby helfen wird, hängt von der Form der Halsschmerzen und den individuellen Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab.
  4. Aufwärmen Zu Hause helfen Wodka-Kompressen, die für die Nacht aufgestellt werden, gut bei Halsschmerzen. Sie können jedoch erst durchgeführt werden, wenn die Temperatur die Marke von 37,2 ° C nicht überschreitet, und mit Genehmigung des behandelnden Arztes. Physiotherapeutische Verfahren sind nützlich: Tubus-Quarz, Lasererwärmung, Darsonval. Sie sind jedoch normalerweise nur in Polikliniken verfügbar.
  5. Tabletten und Injektionen. Alle Arzneimittel: Antibiotika, entzündungshemmende Mittel, Antimykotika, Antihistaminika und andere werden vom Kinderarzt nach Erhalt der Untersuchungsergebnisse verschrieben. Ihre Aufgabe ist es, alle Verschreibungen, Dosierungen und Zeit der Medikamente so genau wie möglich zu befolgen. Antibiotika in Injektionen werden Kindern normalerweise bis zu einem Jahr oder bei schwerer Krankheit verschrieben, wenn ein schnelles Ergebnis erforderlich ist. Wenn der Arzt eine solche Entscheidung getroffen hat, sollten Sie dies nicht bestreiten.

Bei ordnungsgemäß organisierter Behandlung wird der Zustand des Babys bereits 3-5 Tage nach Kursbeginn deutlich verbessert. Wenn dies nicht der Fall ist, ist dies der Grund für einen zweiten Arztbesuch. Es ist möglich, dass eines der Medikamente nicht passt oder der Erreger der Krankheit falsch identifiziert wurde und eine Korrektur des Behandlungsverlaufs erforderlich ist.

Die chirurgische Entfernung der Mandeln gilt heute als letzter Ausweg. Sie wird nur für den Übergang der Krankheit in die chronische Form ernannt, die nicht konservativ geheilt werden kann.

Eine dringende Operation kann verordnet werden, wenn stark geschwollene Mandeln den Luftzutritt blockieren und das Kind am normalen Atmen und Essen hindern. In anderen Situationen versuchen die Mandeln, die wichtige Schutzfunktionen im Körper ausüben, zu retten.

Angstoperation lohnt sich nicht. Es wird in örtlicher Betäubung durchgeführt und ist weniger traumatisch. High-Tech-Geräte (Laser oder Ultraschall) minimieren das Risiko einer postoperativen Wundinfektion oder das Auftreten von Komplikationen. Innerhalb eines Tages nach der Operation können das Baby und seine Mutter mit einem günstigen Ergebnis nach Hause gehen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Sie durch Entfernung der Tonsillen dem Kind die Atemorgane des natürlichen Schutzes berauben, so dass es oft an Erkältungen und anderen Atemwegserkrankungen leidet.

Babypflege

Ein wichtiger Teil der Behandlung von Halsschmerzen ist die ordnungsgemäße Versorgung des Kindes bis zur vollständigen Erholung oder bis zum Ende der Rehabilitationsphase nach der operativen Entfernung der Mandeln. Am ersten Tag nach der Operation ist es für das Kind besser, im Krankenhaus zu bleiben, und dann (falls keine Komplikationen auftreten) kann die Behandlung des Halses ambulant fortgesetzt werden. Und dann treten die gleichen Regeln wie bei gewöhnlichen Halsschmerzen in Kraft:

  • Bettruhe Wenn das Baby erst zwei oder drei Jahre alt ist, ist es einfach unrealistisch, es im Bett zu behalten. Kommen Sie zu einer interessanten Tätigkeit, die er im Liegen tun könnte: Lesen Sie ihm ein Märchen, schauen Sie sich Bilder an, spielen Sie Puppen. Das kranke Baby wird schnell müde von aktiven Aktivitäten und schläft ein, ohne zu weinen, was die Halsschmerzen nicht brauchen.
  • Warmes Getränk Es ist in großen Mengen notwendig. Und du musst dem folgen. Das Baby wird launisch sein, und das ist verständlich - es tut ihm weh, zu schlucken. Bereiten Sie das Getränk vor, das er mag: schwachen Tee mit Honig, Abkochung von Hagebuttenbeeren, Kompott aus Trockenfrüchten, mit Zitrone angesäuertes Wasser. Abwechselnde Getränke, Wasser aus Ihrem Lieblingsbecher, Trinker - was auch immer Sie möchten, aber das Kind sollte mindestens einen Liter Flüssigkeit pro Tag trinken.
  • Fruchtsäfte. Saft ist Essen, nicht trinken. Und in unverdünnter Form enthalten sie viel Zucker und organische Säuren, die die bereits Halsschmerzen reizen. In unverdünnter Form kann ihr krankes Kind nicht geben! Sie werden jedoch zur Hälfte mit warmem Wasser geschieden. Sie werden die während der Dehydrierung verlorenen Vitamine und Spurenelemente auffüllen und ein wenig Hunger stillen können.
  • Gründliche Reinigung Seien Sie sicher, nass zu sein, ohne Verwendung von Haushaltschemikalien und mindestens zweimal täglich. 2-3 mal am Tag sollte gelüftet werden, um den Sauerstofffluss zu gewährleisten. Wenn es draußen kalt ist und das Baby nirgendwo den Raum verlassen kann, müssen Sie es mit einer Decke abdecken und es bei geöffnetem Fenster in die Hand nehmen. Wenn es die Möglichkeit gibt, einen Raum zu zerquetschen, ist dies großartig, aber dies kann nur einmal pro Tag für 10-15 Minuten durchgeführt werden.
  • Diät Ein krankes Kind kann nicht mit Gewalt gefüttert werden - es tut ihm trotzdem nicht gut. Er kann sich weigern zu essen, weil es ihm weh tut zu schlucken. Oder weil alle Ressourcen des Körpers darauf abzielen, die Krankheit zu bekämpfen und einfach nicht die Kraft haben, Nahrung zu verdauen. Bereiten Sie das halbflüssige Püree des Kindes mit den Lieblingsspeisen zu: Kartoffeln, Gemüse, Kürbis. Verwenden Sie kein Salz und keine Gewürze. Machen Sie einen Milch-Bananen-Cocktail - er heilt Ihren Hals und verjüngt sich.

Und vor allem - haben Sie Geduld. Ja, kranke Kinder sind viel mehr als gesunde Kinder. Aber sie tun es nicht aus Schaden, nur das Kind versteht nicht, warum es krank ist, es ist sehr bestürzt und erschöpft von einem solchen Staat.

Wenn Sie schreien oder strikte Einhaltung der Regeln fordern, wird er oft weinen, und dies belastet den Hals. Machen Sie ihn zu einem Verbündeten. Machen Sie aus dem Behandlungsprozess ein interessantes Spiel - und das Baby erholt sich schneller.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Behandlung von Halsschmerzen ist fast immer der Fall bei Antibiotika, die für einen wachsenden Körper nicht sehr nützlich sind. Daher ist es besser, zunächst alles zu tun, um die Wahrscheinlichkeit eines Kindes, diese ansteckende Krankheit zu bekommen, zu minimieren:

  • Wenn es Halsschmerzen im Haus gibt, schützen Sie das Kind vollständig vor dem Kontakt mit ihm.
  • Besuchen Sie während eines Massenausbruchs von Atemwegserkrankungen keine überfüllten Orte mit Ihrem Kind.
  • Maßnahmen zur Stärkung der Immunität des Kindes ergreifen: tägliche Spaziergänge, Temperierungsverfahren, Vitamintherapie sind obligatorisch;
  • Versuchen Sie, Ihr Baby nicht drastischen Änderungen in Klima und Zeitzonen auszusetzen. Dies verringert die Immunabwehr erheblich.
  • Die Einhaltung einer angemessenen Tagesordnung ist mindestens bis zum Erreichen des Sekundarschulalters obligatorisch
  • Versorgen Sie Ihr Kind mit hochwertigen gesunden Lebensmitteln auf Basis natürlicher Produkte, ohne Chemikalien und Konservierungsstoffe.

In diesem Fall sind die Chancen, bei einer Infektion krank zu werden, für ein Kind weniger als 3 Jahre alt, und er wird viel leichter leiden als seine ungehärteten Altersgenossen.

Denken Sie daran, dass die Behandlung immer abgeschlossen sein muss. Sogar das Phänomen eines Resthustens kann ein Signal dafür sein, dass eine Infektionsquelle erhalten geblieben ist, was dazu führen kann, dass die Krankheit chronisch wird.

Welche Medikamente werden bei der Behandlung von Angina pectoris bei einem Kind angewendet?

Der Hals eines Kindes ist das verletzlichste Organ, ein Ziel für alle Arten von Infektionen. Viren, Bakterien und Pilze werden in der kalten Periode aktiviert und verursachen eine Entzündung der Mandeln - eine akute Tonsillitis. Der Arzt wählt ein Heilmittel gegen Tonsillitis für Kinder aus, basierend auf dem Krankheitsbild der Krankheit. Eltern sollten dem Kind nicht unabhängig Drogen verschreiben. Schließlich müssen Sie zunächst feststellen, welche Art von Infektion den Hals befällt, um die Form der Angina zu erkennen.

Wie behandelt man eine akute Tonsillitis bei einem Kind?

Palatin Mandeln neutralisieren Bakterien und Viren, die ständig von außen durch Mund und Nase in den Hals fallen. Mit einer Abnahme der lokalen Immunität rufen Virusinfektionen und mikrobielle Organismen eine Entzündung der lymphatischen Formationen hervor. Die Mandeln schwellen an, werden rot und verursachen Schmerzen. Kleine Kinder leiden am meisten, sie weinen, weigern sich zu essen. Andere Symptome von Halsschmerzen sind Schüttelfrost, Fieber, geschwollene Lymphdrüsen im Hals und eine heisere Stimme. Mögliche Entwicklung der Krankheit - Schmerzen in den Ohren und im Kopf, Atemnot, Husten.

In der Praxis von Kinderärzten überwiegt die ambulante Behandlung von Angina pectoris. Bei schweren Formen der Krankheit wird der kleine Patient in die Abteilung für Infektionskrankheiten des Krankenhauses geschickt. Strenge Bettruhe und eine sparsame Diät sollten in der akuten Phase beobachtet werden, wenn die Temperatur des Körpers des Kindes über 37,5 ° C liegt, starke Halsschmerzen.

Die Idee, dass die Behandlung von Angina pectoris zwangsläufig auf Antibiotika beruht, hat sich durchgesetzt. In der Tat ist nicht alles so einfach, Sie brauchen Drogen von anderen Gruppen. Sie ergänzen sich und arbeiten am besten in Kombinationen.

Wenn ein Kind oft Halsschmerzen hat, ist eine komplexe medizinische Therapie erforderlich:

  • fiebersenkende und entzündungshemmende Medikamente;
  • Antihistamin-Tropfen;
  • lokale Antiseptika;
  • Antibiotika.

Eltern sollten den Kinderarzt fragen, als den Hals des Kindes zu behandeln, welche Lösungen für die empfindliche Rachenschleimhaut sicher sind. Entzündungshemmende und Antihistaminika, Antibiotika, Immunstimulanzien und Vitamine werden aufgenommen. Unter den Medikamenten gibt es solche, die auf die Ursache der Krankheit einwirken, andere lindern die Symptome.

Was tun, wenn ein Kind eine Angina hat?

  1. den Arzt mit einer Auswahl von Medikamenten, die für den Körper des Kindes sicher sind, in Form eines Sirups, einer Suspension, anvertrauen;
  2. Ab dem Alter von 2 Jahren können Eltern dem Kind Spüllösungen geben, wenn sie sicher sind, dass das Baby die Flüssigkeit nicht schluckt.
  3. den Hals eines Kindes, das älter als 2-3 Jahre ist, mit einem Spray spülen, um Laryngospasmen zu vermeiden;
  4. Pastillen und Pastillen geben Kinder nach 5 Jahren auf.

Ein krankes Kind bekommt ein separates Besteck, eine Tasse und einen Teller, ein Handtuch. Geben Sie Tee mit Honig und Zitrone, Fruchtgetränke, Dogrose-Aufguss und Milch mit Borjomi. Nach einer Verbesserung des Zustands wird empfohlen, das Kind einige Tage zu Hause zu lassen und seine körperliche Aktivität zu begrenzen.

Behandlung von Antipyretika und Antihistaminika

Eltern sollten wissen, wie sie ihre Kehle entlasten und wie sie die Hitze "herunterdrücken" können. Kinderärzte empfehlen die Verwendung von Medikamenten mit Ibuprofen - einem nichtsteroidalen entzündungshemmenden Mittel. NSAIDs in der Zusammensetzung rektaler Suppositorien, Sirup „Nurofen für Kinder“ verursacht schnell fiebersenkende, schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkungen. Das Medikament in flüssiger Form und Zäpfchen mit Ibuprofen sind für Kinder von 3 Monaten bis 12 Jahren geeignet.

Paracetamol ist ein anerkanntes Antipyretikum und Analgetikum. In der Pädiatrie werden die Medikamente "Panadol", "Calpol", "Tsefekon D", "Efferalgan" verwendet. Es wird empfohlen, das Antipyretikum zu wechseln, wenn die Temperatur länger als drei Tage über 38,5 ° C liegt. In der Reiseapotheke sollten Medikamente mit Ibuprofen und Paracetamol in Form einer Suspension oder Sirup enthalten sein, rektale Suppositorien mit diesen Wirkstoffen.

Ibuprofen und Paracetamol sind schädlich für den Gastrointestinaltrakt, geben ihrem Kind nicht mehr als 4-6 Mal am Tag. Stärkung der entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkung von Antihistaminika gegen NSAIDs: "Zyrtec" oder "Zodak", "Fenistil", "Suprastin", "Loratadin". Sie reduzieren die Schwellung der Tonsillen, reduzieren die Intoxikation und die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen auf Antibiotika.

Kriterien für die Auswahl von Antibiotika und antiviralen Mitteln

Akute Entzündung der Rachenschleimhaut, Gaumenmandeln werden durch Viren und Mikroben verursacht, deren Stoffwechselprodukte von ihnen ausgeschieden werden. Kinder leiden häufiger an Viren, die eine katarrhalische Angina verursachen. Die bakterielle Tonsillitis tritt unter Beteiligung von Streptokokken auf, weniger Pneumokokken. Der Einsatz antimikrobieller Wirkstoffe ist gerechtfertigt, wenn Anzeichen von Staphylokokken und Mischinfektionen vorliegen.

Oft verschreiben Ärzte Antibiotika für das Kind von Halsschmerzen, um die Ergebnisse mikrobiologischer Impfung zu erhalten. Solche Medikamente unterdrücken die pathogene Mikroflora, so dass der Entzündungsprozess schnell nachlässt. Unter den verschiedenen Antibiotika zur Behandlung der bakteriellen Angina pectoris bei Kindern müssen wirksame Mittel mit einer minimalen Anzahl von Nebenwirkungen ausgewählt werden. Darüber hinaus sollte es eine geeignete Form der Freisetzung von Arzneimitteln für das Alter des Kindes geben.

Antivirale Mittel werden nur zur Behandlung von viraler Tonsillitis verschrieben. Diese Gruppe von Medikamenten gegen bakterielle Tonsillitis einzusetzen, ist nicht sinnvoll. Unter den Medikamenten mit antiviraler Wirkung gelten die Tabletten "Anaferon" Sirup "Tsitovir 3", Kerzen "Viferon" als die besten. Bewässerung Pharynx Interferon empfohlen. Antivirale und stärkende Medikamente, Spülung mit Lösungen, die für Herpesschmerzen eingesetzt werden.

Antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern

Beta-hämolytische Streptokokken sind am empfindlichsten gegen Penicilline. Amoxicillin ist weit verbreitet, es zeichnet sich durch signifikante Bioverfügbarkeit und gute Verträglichkeit aus. Ein antibakterielles Medikament wird zwei- bis dreimal täglich für 7-10 Tage eingenommen. Die beliebteste Darreichungsform von Amoxicillin ist Flemoxin Soljutab. Tabletten ab 2 Jahren verordnet.

In zunehmendem Maße verschreiben Kinderärzte Penicilline, die vor den schädigenden Wirkungen von Beta-Lactamase (bakteriellen Enzymen) geschützt sind. Der Amoxicillin + Clavulansäure-Komplex besitzt diese Eigenschaft. Die Namen der Drogen "Flemoklav", "Amoksiklav", "Flemoklav Solyutab" geben die Formsuspension frei. Für diese Dosierungsform gibt es keine Altersgrenze, die Sie Kindern von Geburt an geben können. Obwohl bei einem Kind unter 3 Jahren Angina seltener diagnostiziert wird, entwickelt sich die Pathologie meistens nach 5–10 Jahren.

Im Falle einer Allergie werden Penicilline durch Makrolide ersetzt, die im Magen nicht zerstört werden, wodurch schnell eine hohe Konzentration des Arzneimittels entsteht. Streptokokken-Halsschmerzen werden drei bis fünf Tage mit Azithromycin behandelt. Laut Berichten des Kinderarztes E. Komarovsky und der Eltern kranker Kinder ist dies das beste Mittel gegen Tonsillitis (bakteriell). Tragen Sie und andere Makrolide - Midekamitsin und Spiramycin auf. Cephalosporine, nämlich Cefuroxim und Cefalexin, werden bei schwerer Tonsillitis verschrieben.

Sie können den Therapieverlauf mit antibakteriellen Medikamenten nicht eigenständig unterbrechen, reduzieren. Unvollständige Behandlung erhöht das Risiko eines erneuten Auftretens und die Wahrscheinlichkeit des Auftretens antibiotikaresistenter Bakterien. Eine korrekte und rechtzeitige Antibiotikatherapie führt zu einer Normalisierung der Temperatur 1-2 Tage nach dem Start des Arzneimittels. Schneller sind die anderen Symptome einer Angina bei einem Kind.

Homöopathie

Das Medikament "Angin Hel" kann unter die Zunge gesaugt werden oder sich in einem Löffel Saft auflösen und das Baby trinken lassen. Dieses homöopathische Mittel enthält Pflanzenextrakte. Das Medikament ergänzt die Behandlung von Angina pectoris, um Entzündungen, Intoxikationen zu reduzieren und die lokale Immunität zu stimulieren.

Homöopathie bezieht sich auf alternative Bereiche der Medizin. Verwendete Arzneistoffe aus Pflanzen, Tieren und Mineralien in sehr geringen Mengen. Medikamente helfen nicht jedem, ersetzen nicht Antibiotika.

Lokale Heilmittel zur Behandlung von Angina pectoris

Zusätzlich zu systemischen Medikamenten verschreiben Ärzte zur Behandlung von Angina eine lokale Therapie. Inhalationslösungen für Aerosol, Vernebler zum Spülen, Lutschtabletten zum Saugen. Sie enthalten Substanzen, die Entzündungen und Schmerzen lindern. Die Verwendung eines Aerosol- und Rachensprays bei Kleinkindern erfordert Vorsicht. Es wird empfohlen, das Sprühgerät nicht auf den Eingang zum Hals zu richten, sondern auf die Innenseite der Wangen des Babys. Es ist wünschenswert, dass die Zusammensetzung des Arzneimittels antiseptische, antimikrobielle, schmerzstillende und heilende Komponenten zurückhält.

Topische Behandlung von Angina pectoris bei Kindern - empfohlene Medikamente:

  1. Spray für den Hals "Bioparox" mit Antibiotikum zur Unterdrückung mikrobieller Infektionen im katarrhalischen Stadium.
  2. Antiseptische und entzündungshemmende Lösung "Miramistin" in einer Plastikflasche mit Sprühdüse.
  3. Spray "Tantum Verde" wird verwendet, wenn das Kind gleichzeitig Angina pectoris und Stomatitis, Pharyngitis, virale Tonsillitis hat.
  4. Hexoral Aerosol wirkt antimikrobiell und entzündungshemmend. Zugelassen für den Einsatz ab 3 Jahren.
  5. Spray Ingalipt enthält antibakterielle Substanzen wie Streptocid, Sulfathiazol, Glycerol, Thymol-Antiseptika, Pfefferminz und Eukalyptus, ätherische Öle sowie Carotin und Ascorbinsäure. Entwickelt, um Kinder nach 3 Jahren zu behandeln.
  6. Antiseptikum "Stopangin" mit betäubender Wirkung - Spray auf pflanzlicher Basis.
  7. Faringosept Lutschtabletten werden dem Kind ein- oder zweimal täglich verabreicht. Sie wirken analgetisch und antiseptisch.

Eltern interessieren sich für Kinderärzte als Halsschmutz mit einem Halsschmerzenkind.

Ärzte drängen immer mehr darauf, die Mandeln nicht selbst zu schmieren, um die Infektion nicht in die Lücke zu reiben. Zum Waschen von Mandeln mit eitriger Tonsillitis bei Kindern nach 3 Jahren werden Kräutertees und pharmazeutische Antiseptika (Lösungen) verwendet.

Einatmen und Spülen

Halsschmerzen stehen im Mittelpunkt von Infektionen, Schmerzen und Unbehagen. Daher ist es wichtig, die Mandeln und den Zugang zum Pharynx mit antiseptischen und entzündungshemmenden Mitteln zu behandeln. Spritzen und Inhalationen bei Halsschmerzen bei Kindern sind wichtig in dem Sinne, dass die kleinsten Tröpfchen nützlicher Lösungen schnell das betroffene Gewebe erreichen und eine heilende Wirkung haben. Dieser Effekt führt zu einer Abnahme der Tiefe der Läsion und der frühesten Erholung des Epithels der Mandeln. Inhalationsmittel können Meersalz, Arzneimittel mit antimikrobiellen Eigenschaften, Dekokte und Infusionen von Pflanzen enthalten.

Gurgeln für den Hals:

  • Lösung ½ TL Salz, die gleiche Menge Soda und 5 Tropfen Jod pro Glas Wasser;
  • Wasserstoffperoxidlösung (2 Esslöffel 3% ige Lösung pro 200 ml Wasser);
  • Lösung von 1 Tablette Furatsilina in 1 Glas warmem Wasser;
  • Suspendierung von Sanddornöl in Kamille-Infusion;
  • Flüssigkeit zum Spülen "Rotokan";
  • Infusion von Nagotkov-Blüten;
  • Medikament "Iodinol" 1%;
  • Manganlösung.

Seltener wird Kindern durch Spiro-haltige Präparate - eine Lösung aus Calendula-Tinktur oder Propolis - die Spülung vorgeschrieben. Solche Flüssigkeiten müssen mit Wasser verdünnt werden. Lokale Mittel lösen jedoch nicht das Problem der vollständigen Beseitigung der Racheninfektion. Daher sollten Sie sich nicht zu Lasten der systemischen Behandlung mit Sprays und Spülungen befassen. Die Prognose für Angina pectoris ist günstig, sofern eine ausreichende Behandlung in vollem Umfang erfolgt.