Auswanderer für Kinder

Husten ist das häufigste Symptom der meisten Erkältungen. In einer Apotheke haben Eltern eine große Auswahl an Hustenmedikamenten. Daher ist es wichtig, den Unterschied zwischen Arzneimitteln aus verschiedenen pharmakologischen Gruppen zu kennen und zu verstehen. Noch besser ist es, Medikamente nicht ohne ärztliches Rezept zu kaufen, da selbst die unschuldigsten pflanzlichen Arzneimittel kontraindiziert sind und negative Reaktionen verursachen können.

In den meisten Fällen werden Kindern Expektorantien verschrieben, die die Ausscheidung von Auswurf erleichtern. Wenn das Medikament falsch gewählt wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Daher sollte das einzige Kriterium bei der Auswahl von Medikamenten für Kinder die Meinung eines Spezialisten sein.

Wofür sind Expektoranten?

Expectorant-Präparate sind notwendig, um die Bronchialsekrete zu verdünnen, ihre Viskosität zu verringern und die Entfernung von pathologischem Schleim aus den Atemwegen zu erleichtern. Normalerweise produzieren die Drüsen des Bronchialbaums täglich ein Geheimnis, das wie ein transparenter Schleim von flüssiger Konsistenz aussieht. Die Sekretmenge eines gesunden Kindes reicht von 5 bis 100 ml pro Tag, während das Baby nicht einmal merkt, wie es diesen Schleim während des Tages schluckt.

Schleim ist für einen kleinen Körper notwendig, um vor Bakterien, Viren und Mikroben zu schützen, denen ein Kind täglich begegnet, indem es öffentliche Orte besucht und andere Kinder und Tiere kontaktiert. Bronchialsekret schützt die Wände der Lunge und der Bronchien vor Beschädigung und Reizung von Staub, Schmutz und anderen schädlichen Substanzen, die in die Atemwege gelangen können.

Wenn ein Kind eine Infektionskrankheit der unteren Atemwege entwickelt (Tracheitis, Lungenentzündung, Bronchitis), nimmt das Schleimvolumen rasch zu - der Körper versucht auf diese Weise, Infektionserreger zu bekämpfen. Manchmal erreicht die Sekretionsmenge 800 bis 900 ml (bei Erwachsenen variiert diese Zahl zwischen 1200 und 1500 ml), sodass Husten in einer solchen Situation ein normales physiologisches Phänomen ist.

Um den Auswurf des Auswurfs zu erleichtern und die Ausscheidungsrate von schleimhaltigen Viren und Bakterien aus dem Körper zu erhöhen, verschreibt der Arzt Bettruhe, reichlich warmes Getränk und die Einnahme von Treibmitteln.

Expektoranten und Mukolytika: Was ist der Unterschied?

Einige Eltern verwechseln diese Konzepte, weil die Medikamente beider pharmakologischer Gruppen für einen bestimmten Zweck bestimmt sind - die Behandlung von Husten und Schleim. Aber der Unterschied zwischen ihnen besteht. Mukolytika tragen zur Verdünnung des Auswurfs bei, verringern dessen Viskosität, das heißt, die Konsistenz des Schleims. Expectorant-Medikamente regen den Transport von Auswurf aus den Atemwegen direkt an. Sie sind von zwei Arten.

  • Reflex. Meistens haben diese Mittel pflanzlichen Ursprungs eine reizende Wirkung auf die Magenwände und verursachen eine verstärkte Arbeit der Bronchialdrüsen.
  • Direkte Aktion Vollständig von den Wänden der Organe des Magen-Darm-Traktes aufgenommen und reizen die Schleimhäute der Bronchien und stimulieren die Produktion von flüssigem Schleim.

Für eine erfolgreiche Behandlung ist es wichtig, die Art des Hustens richtig zu erkennen und andere Symptome zu bewerten, die den Therapieverlauf beeinflussen können. Es ist ziemlich schwierig, dies zu Hause zu tun, daher sollte die Ernennung eines Auswanderers durch einen Kinderarzt erfolgen, der das Kind beobachtet.

Kann man Auswanderern an Kinder geben?

Die Meinung der Kinderärzte hinsichtlich der Angemessenheit der Ernennung von Expectorant-Medikamenten bei Kindern unterscheidet sich. Einige glauben, dass ohne eine rechtzeitige Behandlung ein Husten ausgelöst werden kann und das Kind Komplikationen haben wird. Daher müssen Sie so schnell wie möglich mit den Medikamenten dieser Gruppe beginnen. Andere glauben, dass es möglich ist, mit Husten durch andere, sicherere Methoden umzugehen.

Der berühmte Kinderarzt Komarovsky glaubt, dass es für die wirksame Beseitigung des produktiven Hustens ausreichend ist, die notwendigen Bedingungen für das Kind zu schaffen, um die Atemschleimhäute zu befeuchten. Die Befeuchtung der Schleimhaut stimuliert auf natürliche Weise die Verdünnung des Auswurfs und die Produktion von flüssigem Sekret, was sich positiv auf die Dynamik der Erkrankung auswirkt und den Zustand des kleinen Patienten verbessert. Der Arzt glaubt, dass die Behandlung von Husten in der Kindheit so aussehen sollte:

  • reichliches Trinkregime;
  • regelmäßiges Lüften des Kinderzimmers und Nassreinigung;
  • Luftbefeuchtung mit verfügbaren Methoden (vom Aufhängen nasser Handtücher bis zur Verwendung eines Luftbefeuchters);
  • Waschen Sie die Nase mehrmals täglich mit Salzlösung.

Jede dieser Theorien hat ihre Fans und Gegner, aber die Ärzte sind sich in einer Sache einig: Die Ernennung von Mukolytika an Kinder unter 2 Jahren ist kontraindiziert, da ihr Gebrauch mehr Schaden als Gutes bringt.

Bei der Auswahl von Medikamenten zur Behandlung von Husten bei Kindern berücksichtigt der Arzt mehrere Punkte:

  • Art des Hustens;
  • Alter des Kindes;
  • das Vorhandensein von Komplikationen oder chronischen Krankheiten (zur Einschätzung möglicher Risiken);
  • andere Symptome, die das Gesamtbild der Erkrankung ergänzen.

Die besten Auswurfmittel für Kinder

Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Übersicht über Arzneimittel, die zur Behandlung des produktiven Hustens bei Kindern unterschiedlichen Alters eingesetzt werden.

Medikamente basierend auf Althea-Wurzel (von 30 bis 130 Rubel pro Packung)

Althea-Wurzel-Extrakt enthält eine große Menge an Schleim, Pektin, Stärke und Tanninen und hilft daher, Husten aufgrund der leichten stimulierenden Wirkung auf die Drüsen des Bronchialbaums und der Bronchiolen wirksam zu bekämpfen. Althea-Präparate haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, reduzieren Hustenschmerzen und verflüssigen zähflüssigen und dicken Auswurf.

Die einzige Kontraindikation für die Verwendung dieser Medikamentengruppe ist Zwölffingerdarmgeschwür und Magengeschwür. Die Verwendung von Mitteln in Form von Sirup ist bei Intoleranz gegenüber Fruchtzucker (aufgrund der großen Anzahl an Saccharose in der Zusammensetzung) und bei Diabetes mellitus kontraindiziert.

Die beliebtesten Medikamente auf Althea-Basis:

  • Alteyka-Sirup (Kinder unter 12 Jahren nehmen 4-mal täglich 1 Teelöffel, Jugendliche erhöhen die Dosis genau zweimal);
  • Tabletten "Mukaltin" (vor den Mahlzeiten eingenommen, 1 Tablette 3-mal täglich, Vorabauflösen des Arzneimittels in Wasser);
  • Althea Drugensirup (Dosierung 1,25-2,5 ml 3-4 mal täglich).

Sirup muss vor Gebrauch mit 50-100 ml abgekochtem Wasser gemischt werden. Die Behandlungsdauer mit Althea-Medikamenten beträgt 10 bis 15 Tage. In Ausnahmefällen kann dem Patienten eine Langzeittherapie (bis zu 2 Monate) verordnet werden.

Stoptussin-Sirup (120-140 Rubel)

Stoptussin ist ein natürliches Kräuterpräparat mit entzündungshemmender und expektorierender Wirkung. Die Zusammensetzung des Sirups umfasst die wirksamsten Heilkräuter und Pflanzen mit ausgeprägter expektorierender Wirkung: Extrakte aus Wegerich, Thymian und Thymian.

Trotz der natürlichen Zusammensetzung kann nicht jeder Sirup verwenden. Kontraindikationen für die Behandlung mit Stoptussin sind:

  • allergisch gegen Heilpflanzen und Hilfskomponenten des Sirups;
  • Schwangerschaft und Stillen;
  • Epilepsie;
  • Gehirnverletzung;
  • Pathologie der Nieren und der Leber.

Kindern unter 1 Jahr wird das Arzneimittel aufgrund des erhöhten Risikos von Intoleranzreaktionen und der möglichen Entwicklung einer Hypersalivierung nicht verschrieben.

Das Verabreichungs- und Dosierungsschema hängt vom Alter des Kindes ab und ist wie folgt:

  • von 1 bis 5 Jahre - 5 ml 3-mal täglich;
  • 5 bis 10 Jahre - 5-10 ml dreimal täglich;
  • von 10 bis 15 Jahre - 10-15 ml dreimal täglich;
  • Jugendliche über 15 Jahre alt - 12,5 ml 3-5 mal täglich.

Nehmen Sie das Arzneimittel sofort nach einer Mahlzeit ein. Die maximale Therapiedauer beträgt 7 Tage.

"Flyudetit" (450-500 Rubel)

„Fluditec“ ist ein modernes Expectorant-Mukolytikum mit nachgewiesener Wirksamkeit. Der Hauptwirkstoff ist Carbocystein. "Flyuditek" wird in Form eines karamellfarbenen Sirups hergestellt, der nach Kaugummi riecht (mit Zusatz von Tutti-Frutti-Aroma). Er hat einen angenehmen Geschmack und ein angenehmes Aroma. Daher trinken Kinder ihn gerne und es gibt keine Probleme mit der Behandlung der Eltern.

Sirup verursacht fast keine Nebenwirkungen, ist gut verträglich und hilft bei Husten in kurzer Zeit. Die Standarddosierung von Sirup für Kinder beträgt dreimal täglich 5 ml. Die Menge des Arzneimittels kann jedoch je nach Alter des Kindes variieren.

Der einzige Nachteil von "Flyuiteka" ist der Preis. Falls erforderlich, kann der Arzt Sirupanaloga mit demselben Wirkstoff aufnehmen. Dazu gehören:

Präparate auf der Basis von Carbocystein sollten nicht bei Blasenentzündung, chronischer Glomerulonephritis oder Magengeschwür eingenommen werden. Schwangere und Kinder unter 2 Jahren, Mittel mit Carbocystein werden ebenfalls nicht zugewiesen.

Ambroxol-Sirup

Ambroxol-Sirup ist ein beliebtes und wirksames Mittel gegen Husten bei Kindern und Erwachsenen. Das Medikament ist angezeigt bei Pneumonie, Bronchitis, Tracheitis, Asthma bronchiale und anderen Pathologien, begleitet von der Bildung von dickflüssigem und dickem Auswurf. Einige Ambroxol-Analoga (z. B. Lasolvan) können zur Inhalation und zum internen Gebrauch verwendet werden. Ambroxol und Lasolvan gelten übrigens von Ärzten als das wirksamste Medikament zur Behandlung von feuchtem Husten bei Kindern.

Ambroxol-basierte Medikamente haben fast keine Kontraindikationen (mit Ausnahme des ersten Schwangerschaftstrimesters und schwerer Nierenlebererkrankungen), können jedoch Nebenwirkungen verursachen, beispielsweise:

  • allergische Reaktionen;
  • Hautausschlag und Juckreiz;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen (selten);
  • Durchfall

Ambroxol für Kinder wird in folgenden Dosierungen verschrieben:

  • bis zu 2 Jahre - 2,5 ml zweimal täglich;
  • von 2 bis 6 Jahre - 2,5 ml dreimal täglich;
  • von 6 bis 12 Jahre - 5 ml 3-mal täglich;
  • über 12 Jahre alt - 10 ml dreimal täglich.

Die Behandlungsdauer beträgt 5 Tage. Die Entscheidung über die Möglichkeit eines längeren Empfangs sollte von einem Kinderarzt getroffen werden.

Analoga von Ambroxol und Lasolvana sind:

Amtersol-Sirup

Arzneimittel zur Behandlung von Husten bei Kindern über drei Jahren. Das Gerät wirkt direkt und reizt die Schleimhäute der Bronchiolen, wodurch die Sekretion von flüssigem Schleim erhöht wird. Der Sirup enthält Pflanzenextrakte (Süßholzwurzel und Thermopsiskraut) sowie synthetische Komponenten, die den Bronchialbaum nach Resorption im Verdauungstrakt direkt beeinflussen: Kaliumbromid und Ammoniumchlorid. Dieselbe Wirkung hat auch Natriumbenzoat als Konservierungsmittel.

Sirup wird nach einer Mahlzeit in der folgenden Dosierung eingenommen:

  • 3 bis 6 Jahre - 2,5 ml dreimal täglich;
  • von 6 bis 12 Jahre - 5 ml 3-mal täglich;
  • über 12 Jahre alt - 7,5 ml dreimal täglich.

Amtersol wird normalerweise gut vertragen und hat praktisch keine Nebenwirkungen.

"Codelac Broncho" (ohne Codein)

"Codelac broncho" - ein Arzneimittel mit kombinierter Wirkung, das eine ausgeprägte mukolytische und expektorierende Wirkung hat. Ambroxol in der Zusammensetzung beeinflusst die Konsistenz des Auswurfs und erleichtert dessen Austragung. Andere Komponenten (z. B. Natriumglycyrrhizinat) zerstören Viren, reduzieren den Schweregrad des Entzündungsprozesses und schützen die Atemwege vor Reizung. "Codelac broncho" enthält auch Thermopillen-Kraut - ein hervorragendes Expektorans mit einer stark reizenden Wirkung auf das Erbrechen und die Atmungszentren.

Dieses Werkzeug ist nicht für die Behandlung von Kindern unter 12 Jahren geeignet. Daher wird es in der pädiatrischen Praxis selten eingesetzt. Das Medikament wird Kindern mit Asthma, ulzerativen Läsionen des Verdauungstrakts, Leber- oder Nierenfunktionsstörungen mit Vorsicht verschrieben. Während der Behandlung kann das Kind Nebenwirkungen haben, die eine mittlere Intensität haben und das Arzneimittel in unkomplizierten Fällen nicht abbrechen muss. Dazu gehören:

  • behinderter Hocker;
  • Schwierigkeiten beim Stuhlgang;
  • trockene Schleimhäute (Mundhöhle, Atmungsorgane);
  • Ekzem

Die Dosis für Jugendliche beträgt 3-mal täglich 1 Tablette. Sie können "Codelac broncho" nicht länger als 4-5 Tage einnehmen, da das Risiko von Nebenwirkungen hoch ist.

"GeloMirtol"

Ein pflanzliches Arzneimittel gegen Husten bei akuter und chronischer Bronchitis. Kindern werden ab dem zehnten Lebensjahr Medikamente verschrieben. Das Medikament kann nachts verabreicht werden, um den Auswurf am Morgen unmittelbar nach dem Aufwachen zu erleichtern.

Die tägliche Dosierung des Medikaments hängt von der Form der Krankheit ab:

  • bei akuter Bronchitis - 120 mg 5-mal täglich;
  • bei chronischer Bronchitis - 120 mg dreimal täglich.

Wenn bei chronischer Bronchitis morgens die Auswurfung des Auswurfs stimuliert werden muss, erhält das Kind zusätzlich 300 mg GeloMirtola.

„GeloMirtol“ kann einem Kind nicht alleine verschrieben werden, da es schwerwiegende Nebenwirkungen hat, von denen die Mobilität von Gallensteinen und Nieren hauptsächlich zunimmt. Wenn das Kind an einer Gallensteinerkrankung leidet, ist es besser, eine andere Hustenbehandlung zu wählen.

Pertussin-Sirup

Pertussin ist eine wirksame und kostengünstige Hustenbehandlung, die sich seit Jahrzehnten bewährt hat. Trotz der großen Auswahl an Expectorant-Medikamenten bleibt die Popularität von "Pertussina" gleich wie vor vielen Jahren. Dies wird durch die Sicherheit und die hohe Wirksamkeit des Arzneimittels erklärt. Bei richtiger Anwendung beseitigt das Produkt 5-7 Tage lang Husten, ist gut verträglich und hilft, das Familienbudget erheblich zu sparen.

Die Einweisung in den Sirup erlaubt die Anwendung des Arzneimittels bei Kindern über 3 Jahren, aber Kinderärzte verschreiben es auch Kindern im Alter von 1 bis 2 Jahren. Angesichts der Anwesenheit von Ethanol in der Zusammensetzung sollte das Arzneimittel mit einer kleinen Menge Wasser verdünnt werden (dies gilt für alle Kinder unter 5-6 Jahren).

Pertussin-Dosierungsschema sieht normalerweise so aus:

  • 3 bis 6 Jahre - 2,5 ml dreimal täglich;
  • von 6 bis 12 Jahre - 5-10 ml dreimal täglich;
  • über 12 Jahre alt - 7,5 ml-12,5 ml dreimal täglich.

Wenn das Medikament einem Kind unter 3 Jahren verabreicht werden soll, sollte die Dosierung auf 1,25 ml reduziert werden. Sie sollten "Pertussin" nicht selbst kleinen Kindern zuweisen, da dies ihre Gesundheit beeinträchtigen kann.

Auswanderer für Kinder: Volksrezepte

Manchmal hilft es, mit Husten fertig zu werden und das Entfernen von stehendem Auswurf zu erleichtern. Experten empfehlen die Verwendung alternativer Therapiemethoden nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt, da selbst die nützlichsten Inhaltsstoffe unerwünschte Reaktionen verursachen und den Verlauf der Erkrankung beeinflussen können. Nachfolgend sind die wirksamsten und sichersten Expectorant-Mittel für Kinder aufgeführt.

Haferflockenbrühe mit Milch

Eines der effektivsten Mittel zur Entfernung von Auswurf und zur Behandlung von feuchtem Husten bei Kindern jeden Alters. Die Rezeptur besteht aus hypoallergenen Produkten, wodurch das Allergierisiko minimiert wird.

Um eine Abkochung zu machen, benötigen Sie:

  • 50 Gramm Haferkerne sollten geschält und mit einem Glas Milch gefüllt werden;
  • Brei auf traditionelle Weise kochen;
  • entfernen Sie Hafer und belasten Sie das resultierende Milchgetränk;
  • füge einen Löffel Honig hinzu und mische.

Trinken Sie mehrmals am Tag Dekokt für 1-2 Esslöffel.

Beachten Sie! Für das Rezept sind keine Instant-Flocken ("Hercules") geeignet - Sie müssen Haferkörner nehmen, die keiner industriellen Verarbeitung unterzogen wurden.

Bananengetränk

Ein hervorragendes Instrument, das sich zur Behandlung von Lungenentzündung und Bronchitis bei den kleinsten und anspruchsvollsten Patienten eignet. Die Zubereitung einer leckeren Medizin ist sehr einfach:

  • Eine reife Banane in einen Mixer geben und einen halben Löffel Zucker hinzufügen.
  • Alles gut mischen und 100 ml warmes Wasser oder Milch einfüllen.
  • Noch einmal umrühren, um den Zucker gleichmäßig zu verteilen.

Das Getränk ist fertig! Es sollte 2-3 mal am Tag verwendet werden. Zutaten sind für die Zubereitung einer Portion angegeben.

Kräutertee

Für die Behandlung von Husten bei einem Kind kann man in der Apotheke "Brustkorb" erwerben oder selbst einen gesunden Kräutertee zubereiten. Für eine Tasse kochendes Wasser benötigen Sie 5 g Huflattich, Wegerich und Süßholzwurzel. Das Getränk 30 Minuten ziehen lassen (nicht kochen!), Dann die Mischung abseihen und dem Baby ein Getränk geben. Wenn das Baby nicht bereit ist, das ganze Glas auf einmal zu trinken, können Sie diese Menge in mehrere Aufnahmen aufteilen. Um den Geschmack von Tee als Dessert zu verbessern, lassen Sie die Krümel ein wenig Honig oder 1-2 Esslöffel Himbeermarmelade essen.

Hustenbehandlung ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Expectorant-Medikamente helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen und den Zustand des kleinen Patienten zu lindern, aber Sie können sie nicht gedankenlos verwenden. Eltern sollten bedenken, dass selbst die nützlichste Pflanze Nebenwirkungen und Kontraindikationen hat, sodass die Verwendung von Medikamenten in dieser Gruppe (einschließlich Kräuterpillen und Sirupen) nur auf Rezept möglich ist.

Die besten Medikamente zur Entfernung von Auswurf bei Kindern

Es gibt eine große Auswahl an wirksamen Medikamenten, die den Auswurf beim Husten verbessern sollen. Bei der Auswahl eines geeigneten Medikaments für ein Kind müssen das Alter des kleinen Patienten, das Vorhandensein von Kontraindikationen und die Empfehlung des behandelnden Arztes berücksichtigt werden. Traditionell empfehlen Experten den Erwerb von Expectorant für Kinder auf natürlicher Basis. Solche Medikamente verursachen oft keine ausgeprägte Nebenwirkung, sie können bereits in einem sehr frühen Alter eingesetzt werden.

Sorten von Auswurfmitteln für Kinder

Zubereitungen, die den Schleim verdünnen und eine Auswurfwirkung bei der Entwicklung von Husten haben, haben zwei Hauptarten:

  1. Medikamente, die die Reflexreaktion verstärken können.
  2. Mittel, die direkt resorptiv auf die Schleimhaut der Bronchien wirken.

Medikamente zur Verbesserung der Reflexreaktion enthalten häufig Wirkstoffe, die die innere Magenschicht reizen, die Knebelreflexe verstärken und die Beweglichkeit der glatten Muskeln der Bronchien erhöhen. Diese Werkzeuge tragen dazu bei, Schleimsekrete aus den Bronchialkavitäten zu transportieren. Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst hauptsächlich Produkte pflanzlichen Ursprungs, angereichert mit Extrakten aus Althea, Thermopsis, Wegerich, Huflattich und anderen Heilkräutern.

Expectorant-Medikamente, die eine direkte Resorptionswirkung auf die Schleimhaut der Bronchien zeigen, können Ammoniumchlorid, Natriumbicarbonat, Kaliumiodid und Extrakte von Heilpflanzen enthalten. Arzneimittel, die diese Gruppe repräsentieren, reizen die innere Oberfläche der Bronchialhöhlen, erhöhen die Sekretion und die Auswurfproduktion.

Mittel für Kinder unter 1 Jahr

Babys, die jünger als 12 Monate sind, können die folgenden Expektorantien in Form von Sirupen erhalten:

Gedelix

Dieses Instrument gilt als sicher für Patienten des ersten Lebensjahres. Das Medikament hilft, Husten während der Entwicklung von viralen und bakteriellen Erkrankungen der oberen Atemwege zu verbessern. Es wird empfohlen, Sirup nach Rücksprache mit dem Kinderarzt in der vom Arzt empfohlenen Dosierung einzunehmen. Die Standarddosis in der Neugeborenenperiode beträgt 2,5 ml einmal täglich. Kontraindikationen für die Einnahme von Medikamenten sind die Pathologien des Herz-Kreislaufsystems, die Unverträglichkeit des Wirkstoffs.

Lasolvan

Die Verwendung der Säuglingsform von Lasolvan zur Verbesserung des Auswurfs, der einen angenehmen fruchtigen Geschmack und Aroma hat, ist von Geburt an erlaubt. Das Medikament hilft, trockenen Husten in produktive zu verwandeln, mit der Entwicklung von Pathologien der unteren Atemwege:

  • Bronchitis;
  • Asthma bronchiale;
  • Bronchiektasie;
  • Lungenentzündung.

Brustkinder verschrieben zweimal innerhalb von 24 Stunden 2,5 ml Sirup. Die Hauptkontraindikation für den Einsatz von Medikamenten ist die individuelle Unverträglichkeit des Hauptwirkstoffs (Ambroxolhydrochlorid).

Linkus

Viele Experten halten das linkas für Kinder ab 6 Monaten für das beste Werkzeug. Das Medikament enthält mehrere Extrakte von Heilpflanzen, darunter Süßholz, medizinische Ysop-Blätter, Jujube-Früchte, duftendes Veilchen und andere. Neben dem stimulierenden Auswurf weist der Sirup entzündungshemmende, fiebersenkende, schmerzstillende und krampflösende Eigenschaften auf.

Die Verwendung dieses Werkzeugs zur Entfernung des Auswurfs wird für die Entwicklung von Krankheiten relevant, die seine vollständige Entladung verhindern - Laryngitis, Pharyngitis, Tracheobronchitis, Lungenentzündung, Influenza, ARVI. Das Medikament wird auch bei nassem und allergischem Husten verschrieben. Dosierung für Kinder unter 12 Monaten - dreimal täglich 2,5 ml. Einschränkungen bei der Verwendung von Linkas sind das Vorhandensein von Diabetes mellitus und Überempfindlichkeit gegen seine Zusammensetzung.

Häufig empfehlen Kinderärzte, Babys Tropfen zu geben, die helfen, einen trockenen Husten in ein nasses Wasser zu verwandeln und den Abfluss von Bronchialschleim zu verbessern. Zu diesen Medikamenten gehören Codelac Neo, Stoptussin, Panatus.

Arzneimittel für den Auswurf ab 12 Monaten

Zu den besten Medikamenten für Kinder über 1 Jahr gehören:

Ambrobene

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Ambroxolhydrochlorid. Der Sirup wird zur Verwendung bei der Entwicklung von unproduktivem Husten empfohlen, der zur Ursache des schwierigen Auswurfs von Auswurf wird. Das Medikament wird Kindern verschrieben, die an akuten und chronischen Erkrankungen der Atemwege leiden - Bronchitis, COPD, Bronchiektasie, bakterielle Pneumonie.

Wenn der Arzt kein anderes Behandlungsschema verordnet hat, nehmen Kleinkinder ab dem 1. Lebensjahr zweimal täglich 2,5 ml des Arzneimittels ein. Sirup sollte nicht verwendet werden, wenn ein Patient eine Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile, eine individuelle Fructoseintoleranz, eine Glucose-Galactose-Malabsorption und einen Sucrosemangel hat.

Bronhikum

Dieses Produkt hat einen natürlichen Ursprung und enthält einen Thymianextrakt. Das Medikament hilft bei trockenem Husten, der durch Tracheitis, Bronchitis, entzündliche Prozesse in der Lunge und anderen Erkrankungen der Atemwege verursacht wird. Nach einem Jahr wird das Medikament in Form eines Sirups oder Elixiers angewendet. Die Entscheidung für ein bestimmtes Produktformular muss von einem Spezialisten getroffen werden.

Die Standarddosierung von Bronhikum für Kinder über 12 Monate lautet wie folgt:

  • Sirup - dreimal täglich 2,5 ml;
  • Elixier - dreimal täglich ½ TL.

Das Medikament wird nicht an Kinder verschrieben, die überempfindlich auf Thymiankraut sind, Herzversagen, schwere Nieren- und Lebererkrankungen, Fruktoseintoleranz haben. Wenn Ihr Kind an Epilepsie, Kopfverletzungen oder anderen Hirnpathologien leidet, erfordert die Verwendung des Arzneimittels erhöhte Vorsicht.

Fluifort

Dieses Tool wurde speziell für die Behandlung von kleinen Kindern entwickelt. Der Sirup hat ein angenehmes Kirscharoma, enthält den Wirkstoff Carbocystein und Hilfskomponenten. Das Medikament kombiniert expektorierende und mukolytische Eigenschaften, trägt zur Verdünnung der Bronchialsekrete, zur Schleimabführung aus den Atemwegen und zur schnellen Genesung eines kleinen Patienten bei. Sirup wird bei einer trockenen Variante von Husten angewendet, die durch eine Entzündung der Bronchien, Tracheitis, Asthma, Sinusitis, Adenoiditis hervorgerufen wird.

Hustenmittel für Kinder wird empfohlen, nach den Mahlzeiten zu verwenden. Dosierung gemäß den Anweisungen - 2,5 ml zweimal oder dreimal während des Tages. Die Hauptkontraindikationen für die Behandlung mit Fluifort sind das Vorhandensein einer individuellen Unverträglichkeit der Zusammensetzung und des Diabetes mellitus.

Die Dauer des therapeutischen Kurses mit der Verwendung von Expectorant-Medikamenten muss unbedingt mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Eine zu lange Anwendung von Mitteln zur Stimulierung des Hustens wird nicht empfohlen, da dies zu verschiedenen Nebenwirkungen führen kann.

Welche Medikamente eignen sich für Kinder ab 2 Jahren?

Zur Verbesserung der Abgabe von Schleimsekret bei der Entwicklung eines unproduktiven Hustens bei einem 2-jährigen Kind ist aufgrund mehrerer Vorbereitungen möglich:

  1. Süßholzwurzelsirup.
  2. Libeksinu Muko.
  3. Wix-Asset

Süßholzwurzelsirup

Süßholzwurzelsirup hat eine komplexe Wirkung auf den Körper:

  • verdünnt und entfernt Schleim;
  • desinfiziert die Atemwege;
  • heilt Mikrorisse, die beim Husten entstanden sind;
  • lindert Entzündungen in den Bronchien;
  • lindert quälende Hustenattacken.

Dies ist ein kostengünstiges, aber wirksames Mittel, das einem Kind in einer Menge von 2-10 Tropfen in einem Teelöffel Wasser aufgelöst wird. Die Einnahme des Arzneimittels wird höchstens dreimal täglich durchgeführt. Lakritzwurzelsirup ist bei Patienten mit Asthma bronchiale, Arrhythmien, Leber- und Nierenfunktionsstörungen und Unverträglichkeit des Wirkstoffs kontraindiziert.

Libexin Muko

Das Auswurfmittel des Babys, das in Form eines Sirups vorliegt, bewirkt eine deutliche Linderung von trockenem Husten und eine schwierige Trennung von Bronchialsekreten. Der Wirkstoff des Medikaments ist Carbocystein, das dabei hilft, Sputum schnell aus den Atemwegen zu entfernen, Beschwerden im Hals und in der Brust zu beseitigen und die Anzahl der Hustenanschläge bei Nacht und Tag zu reduzieren. Das Produkt kann in jedem Stadium der Krankheit verwendet werden, verursacht keine Abhängigkeit, führt nicht zu einer Hemmung des Atmungszentrums.

Patienten, die 2 Jahre alt sind, erhalten zweimal täglich 5 ml Sirup, nicht länger als 8 Tage. Bevor Sie mit der Therapie beginnen, sollten Sie mit den bestehenden Kontraindikationen vertraut sein. Dazu gehören Zystitis, eine akute Form der Glomerulonephritis, Phenylketonurie, Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels.

Vicks aktiv

Dieses Expektorans wird in Brausetabletten freigesetzt. Die Basis des Medikaments ist Acetylcystein. Dank der Einnahme des Medikaments wird der Auswurf, die Sekretomotorik und die sekretolytische Wirkung aktiv stimuliert. Vix Asset wirkt sich auf die Verdünnung aus, vergrößert das Volumen und beschleunigt die Entfernung des Auswurfs. Dadurch kann ein positiver Effekt bei mukopurulenten Bronchialsekreten erzielt werden.

Nach 2 Jahren wird eine 200 mg Dosierungsform angewendet. Vor der Einnahme wird Vix Active in einem Glas Wasser gelöst (½ Pille 2-3 Mal täglich). Um eine Überdosierung zu vermeiden, wird empfohlen, nicht mehr als 200-300 mg dieses Arzneimittels pro Tag einzunehmen.

Expectorant-Arzneimittel für Patienten ab 3 Jahren

Kinder ab 3 Jahren können bestellt werden:

Dr. Mom

Sirup namens Doctor Mom ist ein Kräuterhilfsmittel mit mehreren Komponenten. Das Medikament hat eine ausgeprägte mukolytische, bronchodilatorische, expektorierende und entzündungshemmende Wirkung und trägt zum Übergang trockener Varietäten des Syndroms in einen produktiven Husten bei.

Das Gerät wird dreimal täglich nach den Mahlzeiten in einem Volumen von 2,5 ml eingenommen. Sirup wird nicht verschrieben, wenn das Baby in seiner Zusammensetzung nicht verträglich ist, eine schwere allergische Vorgeschichte aufweist und zur Entwicklung von Bronchospasmen neigt.

Amtersol

Dieses pflanzliche Heilmittel enthält einen Extrakt aus Thermopsiekraut, angereichert mit Süßholz-Extrakt. Das Medikament hilft gegen entzündliche Erkrankungen der Atemwege, begleitet von dem Auftreten von schmerzhaftem Husten (Tracheitis, Bronchitis, Tracheobronchitis). Die Einnahme des Arzneimittels erfolgt nicht mehr als dreimal täglich. Eine Einzeldosis nach 3 Jahren ist ein halber Teelöffel. Das Produkt darf nicht angewendet werden, wenn der Patient überempfindlich gegen seine Bestandteile, Diabetes, Hirnverletzungen, Nieren- und Lebererkrankungen ist.

Codelac Broncho

Sirup ist ein Kombinationsprodukt, das durch Zusatz von Thymianextrakt hergestellt wird. Das Medikament hilft dabei, die Viskosität des Schleimsekrets zu reduzieren, um den Austritt aus den Bronchien zu beschleunigen. Das Medikament kann sowohl im trockenen als auch im nassen Husten verabreicht werden.

Das Medikament wird in Absprache mit dem Arzt verwendet (meistens - dreimal täglich 2,5 ml). Die Behandlung sollte abgebrochen werden, wenn das Kind empfindlich auf die Sirupkomponenten reagiert. Das Medikament wird Asthmatikern, Patienten mit Leber- oder Niereninsuffizienz mit Vorsicht verschrieben.

Bei der Behandlung von Kindern mit Mitteln, die den Auswurf anregen, ist es wichtig, die gleichzeitige Anwendung mit Antitussiva zu vermeiden. Diese Kombination ist verboten, da sie eine Verschlechterung des Auswurfs von Auswurf bewirkt.

Auswurfmittel für Kinder mit trockenem und nassem Husten

Husten ist die häufigste Atemwegserkrankung bei Kindern. Angriffe treten meistens in der kalten Jahreszeit - Herbst und Winter - auf. Jeder Elternteil möchte das beste Auswurfmittel erhalten, das in kurzer Zeit hilft und ein Minimum an Kontraindikationen aufweist. Was denken Kinderärzte darüber und welche Pillen verschreiben sie jungen Patienten?

Wie können Sie Ihrem Kind bei nassem Husten helfen?

Jedes Auswurfmittel hilft, Schleim aus den Lungen zu entfernen. Durch den verdünnenden Effekt verlässt der Schleim mit schädlichen Mikroben den Körper problemlos. Hustenmittel kann zu Hause zubereitet werden. Sie sind für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Hausgemachte Mischungen und Dekokte sollten bis zu einem Jahr nur nach Rücksprache mit einem erfahrenen Arzt gegeben werden.

Expectorants für Kinder in einer Vielzahl von pharmazeutischen Unternehmen. Die Selbstmedikation ist nicht die beste Wahl für junge Patienten. In 60% der Fälle verschlechtern solche Maßnahmen nur den Zustand des Kindes und führen zum Auftreten chronischer Erkrankungen.

Wenn das Baby noch nicht 5 Jahre alt ist, kann der Bronchospasmus auf eine Bronchitis hinweisen. Diese Krankheit ist durch eine starke Schwellung der Schleimhaut der Atmungsorgane gekennzeichnet. Das Aufwärmen ist in diesem Fall kontraindiziert. Es ist ratsam, überhaupt einen Krankenwagen oder einen Kinderarzt in einem Distrikt anzurufen, der eine kompetente Therapie wählt.

Expectorants für trockenen Husten: was ist das?

Ein Kind, das kein weiteres Jahr hat, ist schwer mit der Krankheit fertig zu werden. Schwache bronchiale Atemmuskeln können den Schleim nicht immer drücken. Deshalb müssen Eltern verstehen, wie Krämpfe produktiv gemacht werden können. Abhilfe bei trockenem Husten ist nur möglich, wenn keine Abgabe erfolgt.


Expectorants für Kinder unter 5 Jahren werden in Form von Sirupen präsentiert. Jedes Kind trinkt sie leicht. Effektive Medikamente werden oft mit Verfahren wie Inhalation, Kräuterabkochen und Zerkleinern kombiniert. Wenn das Kind bereits 7 Jahre alt ist, wird die Therapie mit Pillen durchgeführt. Es kann billigere und teurere Medikamente sein, es hängt alles von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern ab.

Expectorants für Kinder unter 5 Jahren werden in Form von Sirupen präsentiert. Jedes Kind trinkt sie leicht. Effektive Medikamente werden oft mit Verfahren wie Inhalation, Kräuterabkochen und Zerkleinern kombiniert. Wenn das Kind bereits 7 Jahre alt ist, wird die Therapie mit Pillen durchgeführt. Es kann billigere und teurere Medikamente sein, es hängt alles von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern ab.

Wie wählt man Medikamente für das Baby?

Expectorants mit nassem Husten werden in einer Vielzahl präsentiert. Am häufigsten verschreibt der Kinderarzt folgende Medikamente, die den Schleim aus den Atemwegen entfernen:

  1. Altea - Hustensirup für Kinder mit natürlichem Extrakt. Dies sind Expectorant-Medikamente, sie reduzieren Krämpfe und lindern Entzündungen. Wenn das Baby ein Jahr alt ist, wird das Medikament streng nach den Anweisungen verabreicht. Hustenbonbons für Kinder aus natürlichen Inhaltsstoffen können allergische Reaktionen hervorrufen. In diesem Fall muss das einjährige Kind dem Kinderarzt gezeigt werden und die Behandlung drastisch ändern. Nebenwirkungen von Althea sind Übelkeit und Erbrechen.
  2. Süßholzwurzel - ein Auswurfmittel, das in Apotheken leicht zu finden ist. Brühen dieses Werkzeugs entfernen schnell Schleim und verdünnen den Schleim. Solche Antitussiva für Kinder sollten sorgfältig gegeben werden. Wenn der Körper nicht regelmäßig mit Flüssigkeit versorgt wird, sammelt sich Schleim in der Lunge an. Dies ist der richtige Weg zur Lungenentzündung.
  3. Pertussin ist ein wirksames Mittel gegen Husten, das in der Sowjetzeit eingesetzt wurde. Es ist eine preiswerte Medizin, die jeder Familie zur Verfügung steht. Sirup fördert Auswurf und ruhige Angriffe. Dies ist ein gutes Werkzeug, es ist Teil vieler moderner Arzneimittel, deren Preis über 300 Rubel pro Flasche liegt. Aber auch solche wirksamen Sirupe haben Kontraindikationen - Allergien, Hautausschläge und Übelkeit.
  4. Gadelix ist ein Auswurfmittel, das Auswurf verdünnt. Für Kinder unter einem Jahr wird er in vielen Kliniken des Landes aktiv verschrieben. Es ist ein wirksames Expektorans auf Basis von Pflanzenextrakten. Gegenanzeigen sind Durchfall und Allergien.
  5. Stoptussin-Phyto - verbessert den Auswurf und reduziert Entzündungen. Dieses Antitussivum wird auf Pflanzenbasis hergestellt. Daher kann ein Ausschlag auftreten (allergische Reaktion auf Inhaltsstoffe).

Expectorants für Kinder - wie man das Beste auswählt

Husten in der Kindheit ist für Eltern immer alarmierend. In den meisten Fällen werden pathologische Prozesse im unteren oder oberen Teil des Atmungssystems beschrieben.

Je nach Erreger hat der Husten eine bakterielle, virale Natur oder tritt aufgrund von Allergien auf.

Einmal aufgetreten, ist das Symptom physiologisch und spricht von den natürlichen Reinigungsprozessen des Atmungssystems. Entlasten Sie einen lästigen Husten und verbessern Sie das Wohlbefinden Ihres Babys für die Eltern.

Verwendung von Auswurfmitteln

Der Anwendungsbereich von Medikamenten ist recht breit. Expectorant-Medikamente werden für folgende Pathologien verschrieben:

  1. Infektionskrankheiten der unteren Atemwege, verursacht durch Krankheitserreger (Bronchitis, Lungenentzündung, Tuberkulose);
  2. Entzündung der Schleimhaut der Bronchien und der Lunge infolge äußerer Faktoren oder innerer Prozesse (Allergien, Bronchospasmus, Asthma);
  3. Erkrankungen der oberen Atemwege mit Bildung von viskosem Auswurf (Rhinitis, Rhinopharyngitis, Sinusitis);
  4. Pathologie der oberen Atemwege (Otitis, Sinusitis).

Bei Erkrankungen, die mit einer erhöhten Sekretion der Drüsen des Atmungssystems einhergehen, ist es ratsam, Medikamente zum Auswurf zu verwenden. Ein solcher kann einen Kinderarzt, Pneumologen, Hals-Nasen-Ohrenarzt bestellen.

Der Anwendungsbereich von Pflanzenexpektorantformulierungen ist breiter. Pflanzliche Präparate werden zur Behandlung von Herz- und Gefäßkrankheiten verschrieben, um die Arbeit des Verdauungstraktes zu normalisieren und die Immunität zu verbessern.

Der Wirkungsmechanismus von Drogen

Eine häufige Herausforderung für alle Expektorantien ist die Entfernung des Auswurfs aus den Atmungsorganen.

Normalerweise produzieren sie bis zu 100 ml Schleim pro Tag, der größte Teil davon befindet sich im unteren Bereich.

Die resultierende Flüssigkeit ist für den normalen Gasaustausch erforderlich. Wenn aus irgendeinem Grund das Volumen des Auswurfs zunimmt oder dicker wird, entsteht ein Problem. Das Auswurfmedikament hilft, es zu lösen und den Zustand des Kindes zu lindern.

Die Methode der Ausscheidung von Auswurf hängt davon ab, zu welcher Klasse von Arzneimitteln das Arzneimittel gehört.

Klassifizierung

Jeder Auswurfhusten bei Kindern kann einer separaten Art von Medikamenten zugeschrieben werden. Fasst sie zu einem Gruppenmechanismus zusammen. Um das richtige Medikament auszuwählen, müssen Sie das Alter, die individuellen Merkmale des Patienten und die Ursache des Hustens kennen.

Alle Medikamente sind in zwei Gruppen unterteilt:

  1. Stimulanzien - verbessern die Sekretomotorik, verbessern den Durchtritt von Schleim durch die Atemwege.
  2. Verdünner - Machen Sie einen dicken Auswurf dünner und erleichtern Sie ihn beim Husten.

Medikamente können auch in Mittel pflanzlichen Ursprungs, synthetische Drogen und Homöopathie unterteilt werden.

Die Verwendung von Expectorant-Medikamenten für Kinder: Merkmale

Um ein gutes Expektorat für Kinder auszuwählen, müssen die individuellen Merkmale junger Patienten berücksichtigt werden.

Natürlich ist es besser, einen Arzt zu konsultieren und herauszufinden, was genau zu dem Kind passt. Aber das tun nicht alle Eltern. Viele Väter und Mütter ziehen es vor, den Rat erfahrener Bekannter der älteren Generation zu befolgen und verlassen sich auf das Wissen des Apothekers.

Beim Kauf von Medikamenten für ein Kind sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

  • das Medikament muss eine flüssige Form der Freisetzung haben, Tabletten für Kinder ab 6 Jahren und mehr werden verschrieben;
  • Die Zusammensetzung sollte keine Substanzen sein, die beim Baby Allergien auslösen können.
  • das Medikament sollte auf der Liste der nicht verschreibungspflichtigen Medikamente stehen;
  • natürlich - bedeutet nicht sicher, viele pflanzliche Verbindungen verursachen Allergien;
  • teuer - nicht unbedingt effektiv.

Die Meinungen von Ärzten über die Verwendung von Mukolytika unterscheiden sich. Moderne Kinderärzte glauben, dass es absolut unmöglich ist, ihren Kindern unter 2 Jahren zu geben.

Solche Medikamente verursachen ein höheres Risiko für Nebenwirkungen als der erwartete Nutzen. Bei Säuglingen des ersten Lebensjahres ist der Hustenreflex noch nicht gut etabliert, daher kann die Verwendung von Sputum steigernden Mitteln gefährlich sein.

Neugeborene Behandlung

Es ist unmöglich, einem neugeborenen Baby Expektorant-Arzneimittel zu verabreichen. In den ersten Lebensmonaten erfahren Babys eine physiologische Rhinitis, die keiner Behandlung bedarf.

Aufgrund der Ansammlung von Schleim im Nasopharynx kann das Baby manchmal husten. Diese Symptome sind kein Signal, um mit der Behandlung zu beginnen. Wenn Eltern sich nicht auf die Gesundheit des Babys verlassen, sollten Sie es dem Kinderarzt zeigen.

Bei Bedarf verschreibt der Arzt Gadelix-Gemüsesirup. Sein Kern ist Efeu. Sirup hat expektorierende, krampflösende und entzündungshemmende Wirkungen. Bis zu einem Alter von 12 Monaten sollte ein Baby einmal täglich 2,5 ml der Suspension erhalten. Die Dauer des Medikaments sollte mindestens eine Woche betragen. Nach dem Verschwinden der störenden Symptome muss die Suspension weitere 2-3 Tage eingenommen werden.

Bei schweren Erkrankungen der unteren Atemwege (Bronchitis, Lungenentzündung) verschreibt der Arzt Ambrobene oder seine Analoga (Lasolvan, Halixol). Diese Mittel wirken gleichzeitig expektorierend und mukolytisch. Während der Behandlung steht das Kind unter ärztlicher Aufsicht. Es ist bevorzugt, Medikamente in Inhalation zu verwenden. Während eines Verfahrens wird dem Kind 1 ml Lösung injiziert.

Wenn der Einsatz von Expectorant-Produkten für Neugeborene mit einem schwierigen Austrag von verdünntem Auswurf einhergeht, wird der angesammelte Schleim mit Hilfe einer speziellen Ausrüstung im Krankenhaus entfernt.

Kinder 1-3 Jahre alt

Expectorants mit einem feuchten Husten für Kinder von 1 bis 3 Jahren werden von den Eltern stärker eingesetzt. In diesem Alter hustern junge Patienten besser den Schleim. Wie zuvor muss das Arzneimittel eine flüssige Form haben. Tabletten für Kinder von 1-3 Jahren werden nicht zugewiesen.

  • Gedelix in Form von Tropfen wird dreimal täglich eingenommen. Bei Bedarf kann das Arzneimittel mit Wasser oder Saft verdünnt werden.
  • Prospan - Gemüsesirup. Bei Tracheitis, dreimal täglich 2,5 ml Pharyngitis. Es ist ratsam, das Medikament vor den Mahlzeiten einzunehmen.
  • Mukaltin - 2-3 mal täglich angewendet. Die Tablette muss zuerst in einer dritten Tasse Wasser oder Saft aufgelöst werden. Ärzte ziehen es vor, dieses Medikament zu umgehen.
  • Ambroxol (Ambrobene, Lasolvan) innerhalb oder durch Inhalation wird für dickes Auswurfmittel verschrieben. Die Dosierung für ein Kind bis zu 3 Jahren beträgt zweimal täglich 1 ml.
  • Fluimucil - Sputum expandierendes Granulat. Vor dem Gebrauch mit Wasser verdünnen. Die Einzeldosis für Kinder ab einem Jahr macht 100 mg. Nehmen Sie das Medikament morgens und abends ein.
  • ACC kann bei Kindern unter 2 Jahren nur nach ärztlicher Verordnung angewendet werden. Von 2 bis 3 beträgt die Dosierung zweimal täglich 100 mg. Ein wichtiger Vorteil des Medikaments ist, dass es auch den dicken Auswurf der oberen Atemwege beeinflusst, was bedeutet, dass sein Indikationsspektrum breiter ist.

Jüngere Kinder sind anfällig für Allergien. Wenn ein Hautausschlag, Juckreiz oder eine Schwellung auftritt, während Sie ein Expektorant einnehmen, sollten Sie das Kind sofort dem Arzt zeigen.

Kinder ab 3 Jahre

Husten tritt häufig bei Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren auf. In dieser Zeit beginnen Kinder, Vorschuleinrichtungen zu besuchen, wo sie auf eine Vielzahl von Viren und Bakterien treffen. Pathogene Mikroorganismen dringen schnell in das ungeschützte Atmungssystem ein. Eltern von drei Jahren ist wichtig zu wissen, dass Sie verwenden können, wenn Sie husten.

Prospan, Gadeliks, Doktor IOM, Süßholzwurzel, Pertusin. Diese Medikamente werden dem Kind dreimal täglich verabreicht. Die Dauer ihrer Arbeit ist kurz, aber die in der Anweisung angegebene Dosierung kann nicht erhöht werden. Allergien sind eine häufige Nebenwirkung von Naturheilmitteln.

Lasolvan, Halixol. Wird in Form von Sirup oder Tropfen durch einen Inhalator verwendet. Arzneimittel verdünnen dicken Auswurf. Ärzte verschreiben sie häufig mit Bronchodilatatoren, die zur Ausdehnung des Lumens der Atemwege beitragen. Durch die umfassende Behandlung können Sie das Problem schnell beheben.

  • Rinofluimucil - Nasenspray.

Es wird als Expektorans für Erkrankungen der oberen Atemwege mit der Bildung von dickem Auswurf verwendet. Kann mit Fluimucil-Granulat verwendet werden, das auf die unteren Atemwege wirkt. Anwendungshäufigkeit 3-mal täglich, die Dosierung wird individuell ausgewählt.

  • ACC in Form von Pulver- oder Brausetabletten wird Kindern ab 3 Jahren auf 100 mg verschrieben. Wiederholen Sie den Empfang 4-mal täglich in regelmäßigen Abständen.
  • Bromhexin ist ein Sirup, der bei Bronchitis, Tracheobronchitis und Lungenentzündung verschrieben wird. Es wird bei Kindern ab zwei Jahren ein halber Messlöffel verwendet. Dieses Werkzeug kann auch morgens und abends in Form von Inhalation verwendet werden.

Empfehlungen und Vorsichtsmaßnahmen

Expectorants für Kinder ab 2 Jahren oder jüngere Kinder sollten mit reichlich Flüssigkeit verabreicht werden. Je mehr das Kind trinkt, desto wirksamer ist die Medizin.

Das Hustenbaby muss optimale Aufenthaltsbedingungen haben, die sich auch dem Moment der Genesung annähern. Nasse kühle Luft, regelmäßige Belüftung der Räume, freie atmungsaktive Unterwäsche und Spaziergänge (ohne erhöhte Temperatur) empfehlen die Ärzte.

Expectorant-Medikamente sollten in der Altersdosis verabreicht werden und dürfen nicht von den Anweisungen abweichen, sofern vom Arzt nicht anders angegeben. Bieten Sie Kindern keine Medikamente vor dem Zubettgehen an, da die meisten Medikamente sofort wirken. Infolgedessen kann sich das Kind aufgrund von Husten nicht ausruhen.

Häufig erwarten Mütter und Väter, dass Medikamente das Symptom sofort beseitigen. Die Behandlung mit Expektorantien bedeutet jedoch nicht die Unterdrückung von Husten. Im Gegenteil, es wird feuchter, produktiver und einfacher. Eltern sollten dies mit diesen Medikamenten verstehen.

Die besten Auswanderer für Kinder

Expectorants für Kinder müssen in der Erste-Hilfe-Ausrüstung einer Mutter sein, da es praktisch keine solchen Kinder gibt, die gesund sind, Erkältungen oder ARVI (akute respiratorische Virusinfektionen). Übrigens könnten Sie auch an einem Artikel über ein Super-Tool namens Derinat interessiert sein. Aber zurück zu unseren Schafen.

Was beginnt bei Kindern Husten

Wenn Kinder Erkältungen haben, ist in der Regel zuerst das „Eingangstor“ der Infektion betroffen - Hals, Mandeln, Nasenschleimhaut. Lokale klinische Anzeichen hängen davon ab, wo der Feind infiltriert wurde. Wenn das Vile-Virus die Nasenschleimhaut durchdrungen hat, beginnt der Körper zu versuchen, sich vor dem weiteren Eindringen in den Körper zu schützen, indem er reichlich Schleim produziert, das heißt, das Kind hat eine laufende Nase. Über die Mittel einer Erkältung habe ich bereits geschrieben.

Hals und Tonsillen können nicht wie die Nase Schleim produzieren, sie reagieren auf das Eindringen eines fremden Mikroorganismus mit Rötung, Fieber an der Entzündungsstelle und dem ganzen Körper. Das Gehirn erhält ein Signal: Schmerzen, Hals brauchen Hilfe. In diesem Stadium wird der ARD eine Behandlung verschrieben, die auf die Reorganisation des Halses und der Nasenschleimhaut abzielt.

Das Virus ORZ (es gibt so viele Arten) kann schlau neue Gebiete des Atmungssystems Ihres Kindes erfassen. Sie vermehrt sich aktiv und steigt von unten in die Trachea ab, wodurch Tracheitis entsteht. Wenn es auf dem Weg das Lymphgewebe des Pharynx betrifft, beginnt die Pharyngitis. Wenn der Kehlkopf beginnt Laryngitis.

Aufgrund einer Entzündung des Halses beginnt das Kind zu husten. Es kommt vor, dass eine ängstliche Mutter unter Umgehung des Arztes in die Apotheke läuft, um ihr Kind auszuliefern. Schließlich scheint der Husten trocken zu sein, kein Keuchen, und ein Arztbesuch war nicht Teil der Pläne der Mutter. Ein Apotheker berät gerne die modernsten, modischsten, "effektivsten" und sichersten Expektoranten. Mit der besten Absicht beginnt die Mutter mit der Behandlung des Babys. Und alles für nichts! Expectorants mit Laryngitis, Pharyngitis, Tracheitis helfen nicht! Bei einem solchen Husten ist es hilfreich, den Hals mit einem harmlosen Aqualore für Kinder zu behandeln.

Wenn es notwendig ist, Expektorantien zu verwenden

Es ist etwas ganz anderes, wenn eine virale (oder mikrobielle) Infektion das Gebiet der Bronchien erfasst. Dann beginnt die Tracheobronchitis oder Bronchitis. Wenn unmittelbar nach dem ersten Eindringen des Virus in den Körper des Kindes nicht die richtigen Maßnahmen ergriffen werden, kann die Tracheobronchitis ziemlich schnell beginnen. Die Bronchien werden genauso wie die Nasenschleimhaut vor Entzündungen geschützt - sie produzieren Schleim, das heißt Auswurf. Ein Kind kann einen nassen Husten haben, der nicht nur tagsüber, sondern auch nachts auftritt. Husten ist paroxysmal, ein Hustenanfall kann durch lautes Sprechen oder Lachen auftreten. Expektoranten werden zu diesem Zeitpunkt gezeigt.

Bevor Sie jedoch in die Apotheke laufen, sollten Sie das Kind dem Kinderarzt zeigen. Tatsache ist, dass, wenn Auswurfmittel nicht nachgeben, der Auswurf dick wird und beim Husten schlecht sein wird. Das Kind leidet an einem schmerzhaften unproduktiven Husten. Einige Auswurfmittel verdünnen den Auswurf sehr intensiv, was auch Konsequenzen nach sich zieht. Verflüssigtes Sputum wird, wenn es sich sehr angesammelt hat, ausgehen und das Lumen des Bronchus von innen füllen. Dieser Zustand wird als Bronchialobstruktion bezeichnet, was Ihrem Baby natürlich nichts Gutes bringt.

Mama muss verstehen, dass das Baby nicht immer über ihre Gefühle sprechen kann. Während der Behandlung mit Expectorant-Medikamenten müssen Sie daher von einem Arzt beobachtet werden. Der Fachmann wird verstehen, wo es Ihrem Kind weh tut. Wo hat sich der Entzündungsprozess entwickelt? Beschließt die Ernennung eines nicht nur für die Behandlung erforderlichen Auswurfs, sondern auch gegen den Erreger - ein Virus oder eine Mikrobe - sowie andere symptomatische Mittel, die den Gesamtzustand Ihres Babys erleichtern.

In der Erste-Hilfe-Ausrüstung meiner Mutter ist es sinnvoll, Ascoril zu haben. Dies ist eine Kombination von Hustenmedikamenten. Die Zusammensetzung von Ascoril umfasst drei Wirkstoffe: Salbutamol, Bromhexin und Guaifenesin. Selbstverständlich können diese Substanzen einzeln angewendet werden. In Ascoril ergänzen sie sich jedoch so schnell wie möglich und erleichtern das Husten. Salbutamol dehnt die Bronchien aus und verhindert so einen Bronchospasmus. Bromhexin ist ein bekanntes Expektorans, das den Auswurf gut verflüssigt und dessen Freisetzung aus den Bronchien erleichtert. Gvayfenezin, ein Teil von Ascoril, ist auch in den Arzneimitteln "Tussin", "Coldrex broncho", "Terraflu KV" enthalten. Diese Substanz hat auch eine expektorierende Wirkung. Medicine Ascoril kann nicht länger als 7 Tage verwendet werden. Es kann nicht gleichzeitig mit Antitussiva verwendet werden. Vor dem Kauf eines Fragestellers in einer Apotheke muss Mama die Anweisungen für das Medikament lesen, insbesondere Kontraindikationen.

Es ist auch hilfreich, schleimlösende Kräuter zu Hause zu haben. Dies kann die Brustsammlung Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3 oder Nr. 4 sein. Die Zusammensetzung dieser Gebühren umfasst verschiedene Kombinationen von Kräutern. Alle wirken nicht nur schleimlösend, sie wirken entzündungshemmend, sie wirken sich auch allgemein positiv auf den Körper aus. Wenn das Kind eine Allergie hat, ist es besser, die Kräutersammlung nicht zu verwenden, sondern ein oder zwei geprüfte Expektorant-Kräuter auf Lager zu haben. Es kann wilder Rosmarin, Süßholz, Sumpfmalve, Kiefernknospen und andere sein. Kinder Expektorant Kräuter sollten in Altersdosierungen und auf Empfehlung eines Arztes gegeben werden.

Ein weiteres einfaches aber effektives Auswurfmittel: "Hustenpillen". Diese Medizin wurde aus sowjetischer Zeit verschrieben. Soda (Natriumbicarbonat) bietet eine alkalische Umgebung, in der Sputum besser ausscheidet. Und die Kräuter-Thermopsis ist ein Auswurfmittel. Hustenpillen für den trockenen Husten verschrieben, um ihn nass und geheilt zu machen. Die therapeutische Dosis wurde in kochendem Wasser wie Tee gebraut und in kleinen Schlucken eingenommen. Selbst diese einfachen Pillen haben Kontraindikationen und werden Kindern nur auf Rezept gegeben.

Die Medizin steht nicht still, neue Medikamente werden entwickelt, um Husten zu lindern. Die kombinierten Expektoranten sind verfügbar. In jedem Fall sollte die Entscheidung nach der Untersuchung des Kindes einem kompetenten Arzt und nicht der Apothekerapotheke helfen.

Kennst du einen guten Auswanderer? Schreiben Sie uns in den Kommentaren zu Wirkung und Kosten.

Auswurfmittel gegen Husten für Kinder: Mischungen, Tabletten, Sirupe

Hustenpräparate werden für eine Vielzahl von Krankheiten und Zuständen verschrieben, und einige der Krankheiten können nicht mit Husten einhergehen, sondern erfordern die Entfernung von angesammeltem Schleim aus den Bronchien und Lungen. Für die richtige Wahl der Medikamente ist es erforderlich, einen Arzt zu konsultieren: Es gibt Hustenarten, die während einer Reizung der Rachenschleimhaut auftreten und die Verwendung von Expectorant-Medikamenten, Mukolytika oder Medikamenten, die den Hustenreflex unterdrücken, nicht erforderlich sind.

Expectorant und mukolytische Medikamente werden hauptsächlich für das Hustensymptom verschrieben, das akute respiratorische Virusinfektionen oder bakterielle Infektionen des Atmungssystems, Bronchitis, Lungenentzündung und andere Erkrankungen begleitet.

Hustenmittel: Einstufung

Wirkstoffe synthetischen Ursprungs und Zubereitungen auf der Basis von Pflanzenextrakten werden je nach Wirkung in drei Gruppen eingeteilt: Eine Gruppe von Hustenmittel zur Unterdrückung des erhöhten Hustenreflexes, eine Gruppe von Mukolytika, die ein Ausdünnen des Sputums bewirken, und Auswurfmittel gegen Auswurf, die das Auswurfmittel während eines normalen Auswurfs verbessern.

Auswurfmittel gegen Husten nach dem Prinzip der Wirkung sind verfügbar:

  • Verstärkung der Reflexantwort. Der Wirkstoff reizt die innere Schicht des Magens, erhöht die Knebelreflexe auf das Niveau der erhöhten Peristaltik in den glatten Muskeln der Bronchien und erhöht die Aktivität der Epithelzellen, die den Transport von Bronchialsekreten aus den Hohlräumen der Bronchien und darüber hinaus unterstützen. Es sollte beachtet werden, dass Übelkeit und Erbrechen bei der Einnahme von Medikamenten dieses Typs nicht sofort auftreten sollten. Der Wirkmechanismus zielt darauf ab, die Produktion und Entfernung von Schleim zu erhöhen. Übelkeit, Erbrechen, Dyspepsie während einer Therapie sind Anzeichen für einen Abbruch oder eine Dosisanpassung. Bei den Medikamenten dieser Gruppe überwiegen Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs, die Extrakte oder Pflanzenteile von Thermopsis, Althea, Huflattich, Wegerich, Wildrosmarin, Thymian usw. enthalten.
  • mit direkter resorptiver Wirkung auf die Schleimhaut der Bronchialhöhle. Kann synthetischen und natürlichen Ursprungs sein: Das Vorhandensein von Ammoniumchlorid, Natriumbicarbonat, Kaliumiodiden oder Pflanzenextrakten (Anis, Wildrosmarin, Oregano usw.) reizt die innere Oberfläche der Bronchien und erhöht die Sekretion und den Ausstoß von Bronchialsekreten.

Nach dem Wirkprinzip werden Mukolytika in folgende Gruppen eingeteilt:

  • Verringerung der Dichte und Dichte von Bronchialsekreten (z. B. Mukolytika mit Acetylcystein);
  • Verbesserung der Schleimausscheidung (mukolytische Zubereitungen mit Bromhexinhydrochlorid usw.);
  • Verringerung der Produktion von Sekreten in den Bronchien (Mukolytika mit Glukokortikoiden, m-Holinoblokatorami usw.)

Foto: Chepko Danil Vitalevich / Shutterstock.com

Expectorant-Medikamente, die eine Reflexwirkung haben

Arzneimittel, die den Prozess des mukozilären Transports beeinflussen, gewährleisten die Rehabilitation der Atemwege und reduzieren das Phänomen der Bronchialschleimstagnation. Wird bei der Behandlung von Kindern mit Vorsicht verwendet, da möglicherweise allergische Reaktionen, Atemdepression und Nebenwirkungen auftreten können.