Warum schnaubt das Kind mit der Nase, aber es gibt keinen Rotz?

Keuchen, Gurgeln, Schnupfen - solche Geräusche sind im Nasopharynx des Babys zu hören, wenn er sich erkältet hat und eine akute Atemwegsinfektion hat. Oft gibt es eine solche Situation: Das Kind murrt mit der Nase, aber es gibt keinen Rotz, die Temperatur ist normal. Ursache können unbehandelte entzündliche Prozesse in den oberen Atemwegen, vergrößerte Adenoide, Allergien sein.

Von was "snub-noses snort"?

Vor fast vierzig Jahren sang das ganze Land zusammen mit Valentina Tolkunova, als sie zum ersten Mal das Lied "Noses-Kurnosiki" spielte. Kinder, die während des Schlafes friedlich schlafen, verursachen Zärtlichkeit. Aber was wird Mom sagen, wenn die leisen Geräusche durch seltsame Rasseln ersetzt werden? Dies ist natürlich ein Anliegen, insbesondere für Eltern von kleinen Kindern.

Wenn ein Neugeborenes mit der Nase schnaubt, es aber keinen Rotz gibt, werden meistens andere Geräusche mit der Unvollkommenheit der Struktur der Atmungsorgane des Kindes in Verbindung gebracht. Die Atemwege sind nur wie andere Organe ausgebildet, die Nasengänge sind noch kurz und schmal. Beschwerden verursachen trockenen Schleim an den Wänden des Nasopharynx.

Warum trocknet die Schleimhaut im Nasopharynx des Babys?

  • trockene Luft, insbesondere während der Heizperiode;
  • Eltern entfernen nicht die Nase des Babys von Schleim;
  • Kinderzimmer ist schlecht belüftet;
  • Nassreinigung wird selten gemacht.

Die Trockenheit der Schleimhaut gibt dem Baby unangenehme Empfindungen, und die seltsamen Geräusche beim Atmen sorgen dafür, dass sich die Mutter um die Gesundheit der Krümel sorgt. Um zu helfen, müssen Sie die Nase des Babys spülen. Begraben Sie Lösungen, die als Antiseptika und Feuchtigkeitsspender wirken. Vasoconstrictor-Tropfen werden in diesem Fall nicht nützlich sein!

Wie "grunzen" loswerden

Die auf Meerwasser basierenden Präparate wie Aqualor, physiologische Kochsalzlösung oder Meersalz wirken gut auf die Nasopharynxschleimhaut ein. Das fertige Produkt auf der Basis von Salzlösung für Neugeborene oder Kinder, die älter als 1 Jahr sind, kann in der Apotheke erworben werden. Die Flasche sollte auf Raumtemperatur erwärmt werden und dann die Flüssigkeit durch die Spitze in die Nasenkanäle des Kindes injizieren. Wenn das Baby "grunzt", sollte das Waschen der Nase zweimal täglich durchgeführt werden - morgens und abends.

"Physiologische" Lösung wird genannt, weil ihre Konzentration mit Blutplasma identisch ist. Durch Auflösen von 9 g Salz in 1 Liter Wasser wird eine in der Zusammensetzung ähnliche Flüssigkeit erhalten. Meerwasser ist normalerweise eine konzentrierte Lösung. Beispielsweise enthält das Schwarze Meer durchschnittlich 18 g / l Salze (Chloride, Carbonatsulfate). Kochsalzlösung wird in Apotheken mit destilliertem Wasser zubereitet und ist eine saubere und sichere Flüssigkeit.

So waschen Sie die Nase eines Neugeborenen:

  1. Erwärmen Sie die Salzlösung vorsichtig auf Raumtemperatur.
  2. Legen Sie das Baby auf den Rücken und halten Sie es mit der Hand am Kinn.
  3. Führen Sie vorsichtig 2–4 Tropfen der Lösung in jedes Nasenloch der Kinderpipette ein.
  4. Heben Sie das Kind an oder heben Sie es auf, halten Sie es in der "Säule".
  5. Verwenden Sie nach 5–10 Minuten einen Wattestäbchen, um jeden Nasengang zu reinigen.


Tägliche Nassreinigung, Aquarien mit Wasser helfen, die schädlichen Auswirkungen trockener Luft auf die Schleimhaut des Nasopharynx des Babys zu vermeiden. Es ist ratsam, einen speziellen Luftbefeuchter im Raum zu installieren oder eine Schüssel mit Wasser über den Ofen zu stellen.

Ein Säugling sollte von hinten nach hinten gedreht werden, bis er es selbst lernen lernt. Wenn das Baby regelmäßig seine Position ändert, verringert es die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schleim im Nasopharynx verhärtet und austrocknet. Eine leichte Massage von Rücken und Bauch des Babys hilft beim Atmen.

"Grunzen" Nase - ein Symptom der Adenoiditis bei einem Kind

Wenn entzündliche Prozesse in den oberen Atemwegen wachsen, wachsen Nasopharynx-Tonsillen (Adenoide). Aber auch in dieser Form kann dieser Körper nur mit Hilfe von Spezialwerkzeugen gesehen werden. Am häufigsten tritt eine Entzündung der Mandel bei Kindern im Alter von 3 bis 7 Jahren auf. Die Krankheit wird "Adenoiditis" genannt und trägt zum Auftreten von Rhinitis und Halsschmerzen bei.

Anzeichen und Symptome einer Adenoiditis:

  • Der entzündliche Prozess im Nasopharynx erschwert die Nasenatmung, verursacht Husten.
  • Blässe der Haut tritt aufgrund niedriger Hämoglobinwerte auf.
  • Das Kind spricht in der Nase, aber es gibt keinen Rotz, die Stimme wird nasal.
  • Entzündungen können die Mittelohrhöhle beeinflussen.
  • Das Kind schnuppert und atmet durch seinen Mund.
  • Das Baby ist unruhig und schläft nachts schlecht.
  • Verringert den Appetit.

Ärzte achten nicht nur auf die aufgeführten äußeren Symptome. Zur Bestimmung der genauen Diagnose wird einem kleinen Patienten eine Röntgenaufnahme des Nasopharynx gegeben und eine Nasenhöhle untersucht - eine Rhinoskopie. Manchmal ermittelt ein erfahrener HNO-Arzt den Grad der Adenoide durch Palpation.

Adenoiditis - eine der Ursachen für Entwicklungsverzögerungen

Es kommt vor, dass das Kind schnupft, aber es gibt keinen Rotz, die Temperatur ist normal. Die Rachentonsillen reagierten auf die Infektion in den oberen Atemwegen mit einem Überwucherung (Hypertrophie). Wenn der Entzündungsprozess nachlässt, können die Adenoide vergrößert bleiben.

Warum tritt Adenoiditis bei Kindern auf:

  • Unbehandelte akute entzündliche Erkrankungen des Nasopharynx.
  • Trockene staubige Luft in der Baumschule.
  • Falsche Diät
  • Schwache Immunität
  • Hypo- und Vitaminmangel.

Nasenverstopfung und nächtliches Keuchen treten häufig bei Kindern mit einem Anstieg der Nasopharynx-Mandeln auf. Ein starker Proliferationsgrad von Adenoiden wird zur Hauptursache für die Atmung im Mund bei Abwesenheit oder geringer Ausflussmenge. Es gibt mehrere Folgen des schlechten Zustands der Adenoide, auf die die Eltern achten sollten. Dies ist eine Schwierigkeit bei Nasenatmung und Hörstörungen.

Es sind 5 wichtige Punkte zu beachten:

  1. Wenn ein Kind eine akute respiratorische Virusinfektion oder andere akute entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege hatte, kehren die Adenoide nicht sofort zur Normalität zurück.
  2. Akute respiratorische Virusinfektionen (ARVI) müssen bis zur vollständigen Genesung behandelt werden.
  3. In der Gärtnerei müssen Sie täglich lüften, Staub entfernen und einen Luftbefeuchter verwenden.
  4. Härten hilft, das Immunsystem zu stärken und ARVI besser zu widerstehen.
  5. Eine gute Ernährung trägt zur Prävention von Adenoiditis bei.

Andere Ursachen für "Grunzen" klingen im Nasopharynx

Nasenverstopfung, Keuchen und Husten verursachen oft scharfe Gerüche, staubige Luft, Tierhaare und Pflanzenpollen. Wie kann man herausfinden, dass ein Kind eine verstopfte Nase hat? Rotz fließt nicht aus Gründen, die mit Allergien zusammenhängen. Das Erkennen einer Überempfindlichkeit des Babys gegenüber Substanzen ist nur mit Hilfe spezieller Tests möglich. Es ist zu beachten, dass die allergische Komponente normalerweise Infektionen der oberen Atemwege begleitet.

Eltern machen sich Sorgen um den Zustand des Kindes, wenn es „in sich hinein ruft, als ob der Rotz tief sitzen würde“. Dies ist eine Ansammlung von dickem Schleim in den hinteren Nasengängen. Unter den wahrscheinlichen Ursachen für das Auftreten eines Symptoms nennen Ärzte Infektionen, Allergien, Kinderkrankheiten und trockene, staubige Luft.

"Grunzen" - Nase nur in der Nacht ohne Husten deutet darauf hin, dass der Rotz im Bereich der hinteren Nase verdickt ist. Trockener Schleim gibt dem Kind Unbehagen, und um es zu überwinden, hilft es, Nasentropfen zu befeuchten, zu lüften und die Raumluft zu befeuchten.

Angstgefühle und Husten, erhöhte Körpertemperatur sollte auch Eltern Angst machen. Diese Symptome sind ein Grund, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Arzt wird die Gründe festlegen, gegebenenfalls eine angemessene Therapie vorschreiben. Ohne Pathologie und ständiger Nasenverstopfung hilft das häufige Einfließen von Kochsalzlösung in die Nase dem Kind.

Ein krankes Kind profitiert von leicht verdaulicher Nahrung, reich an Vitaminen und reichlich alkalischen Getränken. Sie können Tee mit Himbeeren, Mineralwasser ohne Gas, Fruchtgetränke und Säfte verwenden. Mit ARVI wird ein krankes Kind für 5-7 Tage vom Kinderteam isoliert. Sie führen eine Nassreinigung mit Desinfektionslösung im Raum durch, lüften.

Ursachen für Keuchen aus der Nase bei Säuglingen

Eltern sind oft verblüfft und möchten unbedingt bemerken, dass ihr Baby, das kürzlich aus der Entbindungsklinik entlassen wurde, ihre Nasen grunzt. Ein solches Grunzen sowie Keuchen, Pfeifen und andere ähnliche Geräusche in der Nase treten besonders häufig während und nach dem Füttern sowie nach dem Schlafen auf. In diesem Fall kann das Kind Symptome einer laufenden Nase haben, aber nicht immer - manchmal brummt die Nase, obwohl kein Rotz vorhanden ist.

Inhalt des Artikels

Warum schnaubt das Baby und was ist in diesem Fall zu tun? Es stellt sich heraus, dass das Stoßen ein häufiges Phänomen bei Säuglingen und Kindern im Kindesalter ist und in den meisten Fällen nahezu harmlos ist. Wir werden sagen, warum das Baby seine Nase grunzt und was zu tun ist, damit das Baby frei und leicht atmen kann.

Woher kommen die grunzenden Geräusche?

Warum schnupft das Baby mit der Nase? Grunzen tritt auf, wenn die Luft über ein Hindernis stolpert, während es durch die Nasengänge strömt - Schleim, Krusten, Adenoide, ein Fremdkörper usw.

Die Nasengänge bei Kindern des ersten Lebensjahres sind sehr eng, und die geringste Ansammlung von Schleim (die zur Dekontaminierung und Befeuchtung der Luft in der Nase sein muss) stört den freien Luftdurchtritt, der alle möglichen Nebengeräusche verursacht.

Darüber hinaus weiß das Baby nicht, wie es sich als Erwachsener zeigen soll, und der Schleim in der Nase kann lange Zeit stagnieren. Gleichzeitig verdickt und trocknet es, wodurch das Atmen noch schwieriger wird. Wenn sich im vorderen Teil der Nase Schleim angesammelt hat, kann er leicht mit einem Sauger oder einer kleinen Birne entfernt werden. Wenn der Schleim zu tief ist, es sich jedoch lohnt zu versuchen, ihn herauszuziehen, können Sie die Schleimhaut des Kindes schädigen, Blutungen auslösen und Bakterien in den Nasopharynx setzen.

Es ist die Ansammlung von Schleim in den hinteren Teilen der Nase, die am häufigsten das Auftreten von Grunzen verursacht.

Gründe

Erhöhte Schleimbildung und als Ergebnis - ein Grunzen in der Nase - kann verschiedene Ursachen haben:

  • physiologische Rhinitis bei Babys;
  • kalte Rhinitis;
  • trockene Luft in der Baumschule;
  • allergische Reaktion auf Staub, Tierhaare, Blütenpollen, Haushaltschemikalien;
  • Wir schneiden Zähne.

Normalerweise verdampft ein Teil des gebildeten Schleims und ein Teil fließt in den Hals und wird verschluckt. Wenn die Raumluft jedoch trocken ist, verdampft die Flüssigkeit aus dem Schleim zu schnell und der Ausfluss in der Nase wird dicker. Dicker, zähflüssiger Schleim erschwert die Selbstreinigung der Nase, sammelt sich und verstopft die Nase. Die Anhäufung von Schleim trägt zu einer Reihe von Faktoren bei, darunter der mangelnde Beweglichkeit des Babys und seiner ständigen Präsenz in horizontaler Position.

Schnupfen

Der erste Gedanke, die Eltern zu besuchen, wenn das Baby mit der Nase schnaubt, ist eine Erkältung. In diesem Fall wird die Tatsache, dass eine laufende Nase ein Symptom und keine Krankheit ist, selten berücksichtigt und tritt unter den folgenden Bedingungen auf:

  1. Infektion - viral, weniger bakteriell.

In der Tat wird eine durch eine Atemwegsinfektion verursachte laufende Nase von einer vermehrten Schleimbildung begleitet, weshalb das Kind nicht durch seine Nase und Grunzen frei atmen kann. Gleichzeitig hat der Patient andere Erkältungssymptome - Niesen, Husten, Rötung des Halses, Fieber.

Es kommt vor, dass ein Kind in 2 Monaten seine Nase schnupft, aber keine anderen Symptome der Krankheit hat - das Baby ist fröhlich und aktiv, die Temperatur ist normal. In diesem Fall machen Sie sich keine Sorgen - höchstwahrscheinlich sind Sie mit einer physiologischen Rhinitis konfrontiert. Neugeborene sowie Kinder bis zu 3 Monaten haben eine feuchtere Schleimhaut als Erwachsene. Schleim kann so viel sein, dass er wie eine laufende Nase aussieht. Dieses Phänomen hat jedoch nichts mit der Krankheit zu tun und bedarf keiner Behandlung. Im Alter von zwei bis drei Monaten ist die Arbeit der Schleimhaut normalisiert und die physiologische Rhinitis ist vorbei.

Allergien sind oft kongenitale, so dass die Tatsache, dass allergische Rhinitis bei Säuglingen diagnostiziert werden kann, nicht überraschend sein sollte. Was kann Allergien verursachen? Tatsächlich ist das Kinderzimmer voller potenzieller Allergene - dies sind Tierhaare, Staub (oder besser gesagt die allgegenwärtigen Hausstaubmilben) und Haushaltschemikalien, mit denen Ihre Mutter die Fußböden oder gewaschenes Bettzeug gewaschen hat. Bei allergischer Rhinitis wird eine große Menge flüssiger, klarer Schleim aus der Nase ausgeschieden, das Kind niest oft, seine Augen werden rot und es wird ein Zerreißen beobachtet.

Stasis-Schleim

Wenn ein Säugling mit einer Nase schnaubt, der Rotz jedoch kaum fließt, ist es sehr wahrscheinlich, dass er sich in den tiefen Bereichen der Nasenhöhle ansammelt. Das Baby ist nicht in der Lage, sich die Nase zu putzen, und selbst die Mutter kann keinen Schleim mit einem Aspirator bekommen. Wie kann man dem Kind helfen?

Der Säugling verbringt fast die ganze Zeit in einer horizontalen Position (Liegen). Dies ist der erste Faktor, der den Abfluss von Schleim aus der Nase kompliziert. Drehen Sie das Kind auf den Bauch, auf die Seite, solange es noch nicht weiß, wie es geht. Halten Sie es beim Füttern so, dass der Kopf angehoben wird - dies erleichtert nicht nur die Nasenatmung, sondern verhindert auch das Eindringen von Milch in den Nasopharynx (der häufig nach dem Füttern zum Grunzen führt).

Der zweite Grund für die Stagnation ist trockene Luft. Denken Sie daran, dass für die Atemwege eine Luftfeuchtigkeit von 50-70% günstig ist (wenn die Lufttemperatur 18-22 ° C beträgt).

Trockene Krusten in der Nase

Wenn das Baby mit der Nase pfeift oder Sie ein Schnupfen und Pfeifen von der Nase hören, haben sich wahrscheinlich trockene Krusten in den Nasengängen angesammelt. Die Gründe dafür sind die gleichen - trockene Luft, mangelnde Lüftung, Staub im Raum, Missbrauch der Heizung, seltene Spaziergänge mit dem Kind.

Um die Atmung Ihres Kindes zu erleichtern, lassen Sie die Nase mit salzhaltigen oder salzhaltigen Nasentropfen (z. B. Aqua Maris, Salin usw.) tropfen und entfernen Sie dann die erweichten Krusten. Sie können von der Vorderseite der Nase mit einem nassen Wattestäbchen (verwenden Sie Wattestäbchen mit einem Begrenzer) oder Watte oder Mull abnehmen. In den Nasenrücken sollte nicht eindringen. Vergrabene feuchtigkeitsspendende Tropfen mehrmals am Tag, und die Krusten tief in der Nase gehen von selbst weg.

Postnasales Wicking-Syndrom

Oft klagen Mütter darüber, dass das Keuchen bei Säuglingen die Nase am Morgen verschlimmert und auch mit Husten einhergeht. Gleichzeitig ist es nicht möglich, den Schleim mit einer Absaugvorrichtung zu entfernen, als würde er sehr tief sitzen. In diesem Fall kann ein postnasales Leckagesyndrom vermutet werden.

Das postnasale Wicking-Syndrom ist ein pathologisches Phänomen, bei dem Schleim, der sich im Nasopharynx bildet, den Hals hinunterläuft und sich auf der Rückseite des Halses aufbaut, was zu Entzündungen führt.

  • Grunzen in der Nase nachts und morgens;
  • Husten beim Aufwachen;
  • Halsrötung;
  • unruhiger Schlaf;
  • Gefühl von Koma im Hals, Halsschmerzen (leider können nur ältere Kinder dies sagen).

Die Hauptursache des post-nasalen undichten Syndroms ist eine - es ist eine Erkältung und von jeglicher Art (allergisch, ansteckend - es spielt keine Rolle). Normalerweise strömt der Schleim aus dem Nasopharynx sowohl nach außen als auch nach innen in den Hals, sollte sich aber nicht an den Wänden des Pharynx ansammeln. Und auch hier muss die Trockenheit der Luft erwähnt werden - es ist dieser Faktor, der eine Schleimverdickung hervorruft, die dazu führt, dass er an der Rückseite des Nasopharynx hängt und Halsschmerzen, Husten und Grunzen in der Nase hervorruft.

Kinderkrankheiten

Manchmal hört man Eltern klagen, sagen sie, ein zwei Monate altes Kind murrt mit der Nase, da seine ersten Zähne zu sprengen beginnen. In der Tat ist die vermehrte Schleimbildung in der Nase und als Ergebnis - das Grunzen - sehr häufig von einem Zahnen begleitet. Tatsache ist, dass der Ausbruch immer von einer lokalen Entzündung des Zahnfleisches begleitet wird. Dies führt zu einem erhöhten Blutfluss in die Mundhöhle und zu einer erhöhten Speichelbildung. Nasenschleim hat viel mit dem Speichel gemeinsam - sowohl Speichel als auch Rotz enthalten eine große Menge an Desinfektionsmitteln wie Lysozym, Interferone und das eine oder das andere wird in großen Mengen als Reaktion auf eine Entzündung ausgeschieden.

Prävention und Behandlung

Was sollten Eltern tun, wenn Babys beim Atmen mit der Nase schnupfen? Befolgen Sie die folgenden Richtlinien, um die Atmung des Babys zu erleichtern und das Risiko von Problemen mit den oberen Atemwegen in der Zukunft zu verringern.

  • Reinigen Sie die vorderen Nasengänge regelmäßig mit angefeuchteten Wattestäbchen oder Turundum.
  • Wenn sich eine große Menge Schleim in der Nase angesammelt hat, saugen Sie ihn mit einer speziellen Absaugvorrichtung ab (spülen Sie ihn nach Gebrauch mit warmem Wasser und Seife ab).
  • spiele mit dem Kind, drehe es um, massiere es - all das regt die aktive Atmung an und verhindert, dass der Schleim im Nasopharynx steht;
  • optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Haus halten;
  • Bewässern Sie den Nasopharynx des Kindes während der Heizperiode mehrmals am Tag mit feuchtigkeitsspendenden Nasentropfen oder halten Sie die normale Luftfeuchtigkeit mit einem speziellen Gerät - einem Luftbefeuchter - aufrecht;
  • Lüften Sie das Kinderzimmer täglich, vorzugsweise vor dem Schlafengehen.
  • regelmäßig im Kinderzimmer Nassreinigung durchführen und auch unnötige "Staubsammler" am Bett des Kindes beseitigen - Teppiche, Plüschspielzeug;
  • Wenn sich Symptome einer Erkältung entwickeln, sollte die Behandlung des Kindes mit dem Kinderarzt besprochen werden.

Stoßen kann also sowohl ein physiologisches Phänomen sein als auch ein Signal dafür, dass die Atmung des Kindes kompliziert ist. In jedem Fall sollte es die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich ziehen und zu einem Anreiz für die Verbesserung der Bedingungen im Haus und zur richtigen Pflege der Nase des Babys werden.

Rasseln in einem Neugeborenen

Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn sie bei Säuglingen Keuchen und Keuchen hören. Diese Krankheit tritt manchmal bei Babys nach der Geburt auf. Einige Keuchen bei Neugeborenen sind absolut sicher, während andere im Gegenteil vor dem Auftreten der Krankheit warnen. Mal sehen, warum ein Baby keucht, was sind die Ursachen dieses Phänomens, mögliche gefährliche Konsequenzen und wie man Keuchen verhindert.

Sichere Gründe

Die Ursachen für dieses Phänomen sind unterschiedlich. Sicher geht es meistens um das Kind ohne Temperatur und andere Anzeichen von Erkältung. Dazu gehören:

Physiologische Merkmale des Körpers des Babys

Das Baby isst gut, erhöht das Gewicht, zeigt keine Angstzustände, ging nicht in Zugluft, hat aber ein Keuchen. Dies ist möglich, weil das neugeborene Baby noch nicht voll entwickelt ist und die Atemwege noch recht eng sind. Dies kann beim Füttern oder beim Schlafen des Babys zu Keuchen führen. Nach allen gutturalen Knorpelformen wird das Keuchen spurlos verschwinden. Dies geschieht in der Regel um eineinhalb Jahre, aber vielleicht um drei. In den ersten Lebensmonaten lernt das Baby Schlucken und erstickt häufig mit Speichel, der quietschen kann.

Trockene Raumluft

Die Nasengänge bei Säuglingen sind recht eng, so dass sich im Nasopharynx schnell Staub ansammelt. Der Hauptgrund dafür ist trockene Luft. Paradox, aber die fürsorglichsten und liebevollsten Eltern sind daran schuld. Sie sorgen dafür, dass das Kind nicht krank wird. Sie glauben fälschlicherweise, dass das Schließen der Fenster, das Lüften und Heizen des Raums, in dem sich das Kind befindet, der richtige Weg ist, um ihn vor Unterkühlung und Erkältungen zu schützen. Kinderärzte empfehlen jedoch, die regelmäßige 10-minütige Lüftung des Raums, die hauptsächlich das Neugeborene enthält, nicht zu vergessen, und auch die Notwendigkeit, die Luft regelmäßig mit speziellen Luftbefeuchtern zu befeuchten oder zumindest kaltes Wasser in den Raum zu geben oder nasse Handtücher an die Kühlerbatterie zu hängen. Laut Dr. E. Komarovsky können die optimalen Bedingungen für ein Neugeborenes als Lufttemperatur im Raum von 18 bis 22 ° C und Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60% betrachtet werden.

Staubansammlung

Mütter müssen das Zimmer des Neugeborenen regelmäßig nass reinigen, um die Ansammlung von Staub zu verhindern, und sie werden dann nicht durch Keuchen bei Säuglingen gestört. Es ist auch ratsam, sich nicht an Plüschtieren zu beteiligen, da diese dazu neigen, Staub zu sammeln.

Ungereinigter Auslauf

Da die Nase ein Filter für die Luft ist, die wir einatmen, sammelt sich regelmäßig Schleim im Nasengang, der beim Trocknen trockene Krusten bildet, die beim Atmen bei Säuglingen ein Keuchen verursachen. Das Gleiche passiert bei Erwachsenen, nur Babys können sich noch nicht die eigene Nase putzen und die Nase reinigen. Daher müssen Sie jeden Tag Krusten und Schleim in der Nase des Kindes entfernen.

Mangel an körperlicher Aktivität

Wenn das Baby die ganze Zeit in einer liegenden Position ist, nimmt es es nicht an Griffen, spielt nicht mit ihm, dann besteht die Gefahr von "Stagnation" und Schwellung in den Lungen und Atemwegen, was zu noch mehr Atemnot führt. Dieses Phänomen wird häufig bei Waisenkindern beobachtet, da die Kindermädchen und Betreuer nicht genügend Hände und Zeit haben, um auf alle Kinder zu achten.

Luft verschmutzt

Rasseln und Schleim bei einem Säugling können durch verschmutzte Luft ausgelöst werden, in der Zigarettenrauch oder Abgase vorhanden sind. Daher müssen Babys vor einer solchen Exposition sorgfältig geschützt werden.

Bei all dem oben genannten Keuchen ist kein medizinischer und medizinischer Eingriff erforderlich, jedoch muss das allgemeine Wohlbefinden des Kindes überwacht werden. Bei einer normalen Körpertemperatur von bis zu 37 Grad, gutem Appetit und ruhigem Schlaf gibt es keinen Grund zur Sorge, aber achten Sie beim nächsten geplanten Besuch der Klinik darauf, dass der Kinderarzt auf diese "Kleinigkeit" achtet, damit er Krankheiten beseitigen kann.

Gefährliche Situationen

Kommen wir jetzt zum Keuchen, wozu ein sofortiger Aufruf an den Arzt erforderlich ist. Der Körper des Neugeborenen ist schwach und anfällig für die Auswirkungen vieler äußerer Faktoren, die das Auftreten einer Infektion und die Entwicklung einer Pathologie auslösen können. In diesem Fall wird das Keuchen in der Regel von zusätzlichen Symptomen begleitet: Husten, Atemnot, Angstzustände, Appetitlosigkeit, Fieber usw.

Um Ihr Baby vor Erkältungen und Keuchen zu schützen, müssen Sie beim Gehen mit einem neugeborenen Kind auf der Straße einfache Regeln beachten:

  • Sie können bei windigem Wetter nicht laufen;
  • kleiden Sie das Baby gemäß dem "+1" -Prinzip entsprechend dem Wetter. Das heißt, das Kind sollte für 1 Kleidung mehr angezogen sein als Sie. Wenn Ihr Kind zu warm angezogen ist, kann es leicht schwitzen und krank werden. Eine leichte Bekleidungsoption, wenn es draußen kalt ist, ist ebenfalls nicht geeignet, da das Baby gerade erst einfriert und Unterkühlung bekommt. Viele Mütter, „leichte“ Babys anziehen, argumentieren, dass das Kind temperiert sein sollte. Dies ist ein umstrittenes Thema, und das Härten ist auch richtig und kompetent notwendig.
  • Vermeiden Sie Zugluft. Selbst wenn das Baby in einem Kinderwagen ist, muss es vor Wind, Regen und Schnee geschützt werden.
  • Lassen Sie es nicht zu, dass Ihr Baby und Ihre Leute mit einer kürzlich aufgetretenen Viruserkrankung in Kontakt kommen.

Die Ursache für ein Keuchen kann eine Lungenentzündung sein, eine Bronchitis, die für einen Säugling sehr gefährlich ist, da sich alle Krankheiten bei Säuglingen unter einem Jahr schnell entwickeln und Ärzte nicht immer genug Zeit haben, um gefährliche Symptome zu stoppen.

Ein Kind hat Heiserkeit, Husten und Keuchen, wenn ein fremder Gegenstand in den Kehlkopf oder in die Atemwege gerät und ein solches Keuchen plötzlich auftritt. Lassen Sie Ihr Baby niemals mit kleinen Spielsachen, Süßigkeiten und anderen Gegenständen allein, mit denen es verschlucken kann! In diesem Fall sollten Sie nicht in Panik geraten, sondern dringend einen Krankenwagen rufen, um Atemstillstand zu vermeiden.

Krankheiten mit dem Symptom der Grippe und was zu tun ist

Wenn das Baby Keuchen hat, er hat Rotz und Husten, die Temperatur steigt, das Baby sich träge verhält, sich weigert zu essen, klingt die Diagnose höchstwahrscheinlich wie "akute respiratorische Viruserkrankung". In diesem Fall sollte nur der Arzt über die Notwendigkeit und Richtigkeit der Behandlung entscheiden. Alles, was Sie von Ihnen verlangen, ist nicht, das Kind zum Essen zu zwingen, es mit reichlich Trinkwasser zu versorgen und alle Empfehlungen des Arztes bezüglich der Behandlung eines keuchenden Kindes streng zu befolgen.

Wenn ein Neugeborenes hart genug keucht, Husten mit einem "bellenden" Husten, atmet es beim Atmen, und wenn das Baby einatmet, die Interkostalräume eingezogen werden und die Temperatur hoch ist (über 38,5 Grad), dann sprechen die Ärzte normalerweise von Lungenentzündung. Wenn diese Symptome bemerkt werden, muss der Kinderarzt angerufen werden, um eine korrekte Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben. Es kommt oft vor, dass die Krümel ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Wenn ein Kind eine heisere Stimme hat, das Baby schwer atmet, es Fieber hat, ein trockener Husten und "Pfeifen" in der Brust, alle oben genannten Symptome verschlimmern sich nachts, dann kann es bei Säuglingskindern (Atembeschwerden, die durch Entzündungen und Atembeschwerden verursacht werden) vermutet werden Lumen der oberen Atemwege). Wenn ein solcher Angriff beginnt, muss ein Krankenwagen oder Kinderarzt gerufen werden. In Erwartung der medizinischen Versorgung sollte das Kind mit feuchter Luft atmen können. Um dies zu tun, können Sie einen Luftbefeuchter oder eine Wählscheibe im Badezimmer mit heißem Wasser zum Dämpfen verwenden und das Kind für ein paar Minuten auf die Toilette bringen. Nach dem Nachtropfen tropft der nasale Vasokonstriktor und sorgt für einen kühlen Frischluftstrom. Sie können Ihrem Baby auch Tropfen von Allergien geben, zum Beispiel Fenistil.

Babys bis zu einem Jahr können eine Erkrankung wie Bronchiolitis entwickeln. Gleichzeitig entzünden sich kleine Bereiche der Bronchien. In diesem Fall, der durch einen starken Husten gekennzeichnet ist, der nicht für lange Zeit (manchmal mehrere Stunden) nachlässt, Schwierigkeiten beim Heiserwerden, gibt es solche Anzeichen einer Erkältung wie Rotz und Halsschmerzen, weshalb sich das Baby weigert, sehr gereizt und ungezogen zu essen.

Wenn ein Baby nach einer laufenden Nase pfeift, schnarcht es nachts, die Nase ist ständig verstopft, während jemand aus seiner Familie an Asthma oder Allergien leidet. Dies kann darauf hindeuten, dass das Kind an Asthma bronchiale erkrankt ist. Benötigen Sie die Beratung eines Kinderallergikers und die notwendigen Untersuchungen für die weitere Behandlung.

Wenn das Baby durch den Mund atmet, es eine laufende Nase hat, schnarcht es im Schlaf, er leidet unter häufigen Erkältungen, klarem Nasenausfluss und Otitis, Weinen und Reizbarkeit, es ist wahrscheinlich, dass es Adenoide erhöht hat oder allergisch auf einige Reizstoffe reagiert. In diesem Fall kann nur ein Kinderarzt die Ursache für den unbefriedigenden Gesundheitszustand des Kindes feststellen, dh feststellen, ob es sich um eine Erkältung, eine Allergie oder eine Entzündung der Adenoiden handelt. Nach der korrekten Diagnose kann der Arzt eine angemessene Therapie vorschreiben.

Ein Kind sollte während einer Krankheit viel trinken, dies reduziert die Vergiftung des Körpers. Und auch frische und befeuchtete Luft atmen. Dr. Komarovsky betont dies ständig. Er argumentiert, dass es während der akuten Periode der Krankheit (Fieber und schweres Unwohlsein) notwendig ist, solche Bedingungen zu Hause sicherzustellen, und nach dem Einsetzen einer anhaltenden Verbesserung der Gesundheit (auch wenn noch ein Husten mit Auswurf vorliegt, die Temperatur jedoch abnahm, das Kind Appetit und gute Laune hatte). Spaziergänge an der frischen Luft. Es ist zu beachten, dass ein heiseres Kind bei windstillem, sonnigem Wetter 20-30 Minuten draußen mitgenommen werden kann. Es ist daher notwendig, die richtige Kleidung zu wählen, um das Kind nicht zu überhitzen oder zu kühlen.

Es sollte besonders darauf geachtet werden, dass es sich bei den oben beschriebenen nicht um genaue Diagnosen handelt, sondern um mögliche Optionen, mit denen das Kind heiser werden kann. Daher behandeln Eltern selbständig Rasselkrebse bei einem Säugling, und noch weniger geben sie keine Medikamente ohne Beratung eines Kinderarztes. Dies ist absolut nicht zu empfehlen! Ein solch verantwortungsloser Ansatz wird das Leben und die Gesundheit des Babys gefährden. Es ist möglich, einem kleinen Kind unter der Bedingung zu helfen, dass die Hauptursache der Krankheit genau ermittelt wird. Daher ist es nicht erforderlich, zusätzliche Untersuchungen abzulehnen, wenn der Arzt sie anbietet.

Das Baby keucht mit der Nase

Post lowanna »Fr 17 Feb 2012 12:37

Was Sie beschreiben, ist Stridor sehr ähnlich (lat. Stridor - Zischen, Pfeifen; Synonym Stadoroznoe Atmung) - geräuschvolles Atmen, verursacht durch turbulente Luftströmung in den Atemwegen. In Ihrem Fall - dies ist ein neugeborener Stridor.

Stridorose Atmung von Neugeborenen (Stridor)
STRODOR ist ein geräuschvoller Atemzug, der in den ersten Lebenstagen eines Babys entsteht. Klangfarbe, Lautstärke und Tonhöhe dieses Sounds sind für alle Kinder unterschiedlich. Strydorianisches Atmen kann Pfeifen, Schluckauf, Hahnschrei ähneln...

Bei einigen Neugeborenen bleibt es ständig bestehen und nimmt im Schlaf zu. Andere erscheinen aufgeregt oder weinen. Der Grund ist die Schwierigkeit, Luft durch die oberen Atemwege zu leiten. Glücklicherweise sind diese Hindernisse nicht so ernst, dass das Baby Sauerstoffmangel hat!

Der Stridor wirkt sich nicht auf die Stimme aus: Die Krume wird dadurch nicht keuchen. Aber warum atmet er so? Dafür gibt es mehrere Gründe.

Erstens sind die Larynxknorpel bei Neugeborenen noch sehr weich und in Krümeln mit Stridor sind sie im Allgemeinen wie Ton. Sie scheinen zu Beginn des Einatmens unter dem Einfluss des in den Bronchien auftretenden Unterdrucks aneinander zu haften und beginnen zu vibrieren... dann hoffen alle auf Zeit: Der Kehlkopf wächst und dehnt sich aus, der Knorpel wird stark und atmet - still.

Zweitens lernt das Baby gerade, zu atmen. Die Nervenzentren, die für diese wichtige Angelegenheit verantwortlich sind, lockern die Muskeln des Kehlkopfes nicht, sondern ziehen sie im Moment des Einatmens in Spannung, die Glottis schließt sich und die Luft bricht mit einer Pfeife durch. Dies tritt bei Kindern mit Anzeichen erhöhter neuro-reflexer Erregbarkeit auf. Bei diesen Babys wird der Atem laut (mit Angst) und gleichzeitig zittern die Hände und das Kinn. Sie brauchen die Beobachtung eines Neurologen.

Drittens haben einige Krümel eine angeborene Schwäche der Glottismuskeln, und wenn der Kehlkopf zu eng ist, wie können Sie dann nicht beim Inhalieren pfeifen! Es gibt nichts, was dem Kleinen helfen kann - Sie müssen warten, bis er diese Probleme überwunden hat.

Stridor verschwindet um 1-1,5 Jahre. Die Hauptsache - um das Baby vor Erkältungen zu schützen. Wenn die Krümel einen wunden Hals haben, wird der Stridor zunehmen. Die Entzündung geht mit einer Schwellung der Schleimhaut einher. Ein solches Ödem tritt an der engsten Stelle - unter den Stimmbändern - auf und erschwert das Atmen, was zu einer falschen Kruppe führt. Er wird das Kind umgehen, indem er es temperiert und vor dem Kontakt mit Fremden schützt.

Viertens entsteht Stridor aufgrund einer vergrößerten Schilddrüse oder Thymusdrüse, die den formbaren Larynx quetscht. Für eine solche Diagnose reicht es aus, wenn ein Kinderarzt das Baby untersucht. Wenn die Schilddrüse schuld ist, hatte das Kind in der vorgeburtlichen Periode höchstwahrscheinlich nicht genügend Jod, und dies ist eine sehr beunruhigende Tatsache!

Er braucht eine Jodsubvention plus Beobachtung durch einen Endokrinologen und einen Neurologen. Ein Kind mit einer großen Thymusdrüse erfordert auch erhöhte Aufmerksamkeit! Er ist anfällig für langwierige Erkältungen, falsche Kruppe, Diathese, Übergewicht. Alles wird gut, wenn Mama dem Essen des Babys folgt, ihm beibringt, wie man schwimmt, massiert und den Organismus der Kinder allgemein stärkt. [/ B]

Warum pfeift ein Baby beim Atmen

Wenn ein kleines Kind im Haus erscheint, konzentriert sich die Aufmerksamkeit aller Erwachsenen nur auf ihn. Die Eltern beobachten die Krümel ständig und hören ihnen zu und beginnen sich Sorgen zu machen, wenn es ihnen so vorkommt, als ob es eine Abweichung gibt. In diesem Fall rufen Mama oder Papa sofort den Kinderarzt des Bezirks an und stellen ihre Fragen. Eltern machen sich oft Sorgen, wenn das Neugeborene pfeift, aber dieses Phänomen kann durchaus physiologisch sein. Aufgrund dessen passt sich das Atmungssystem des Babys an die Existenz außerhalb des Mutterleibs an.

Besonderheiten der Atmung von Babys

Das Atmungssystem eines Säuglings unterscheidet sich deutlich von den Atmungsorganen eines Erwachsenen. Nach der Geburt und im Säuglingsalter entwickeln sich die Atmungsorgane des Babys und passen sich den Umgebungsbedingungen an. Sowohl der obere als auch der untere Atemweg der Krümel sind ziemlich eng und nicht für tiefe Atmung gedacht. Deshalb atmen Neugeborene oft und oberflächlich.

Der Nasopharynx von Säuglingen ist sehr eng, so dass der kleinste Teil des Stimulus zu wiederholtem Niesen führt. Gefährlich für das Baby und die laufende Nase. Bei diesem pathologischen Phänomen schwillt die Schleimhaut dramatisch an und trägt zu einer weiteren Verengung der Nasengänge bei. Wenn die Nase des Babys verstopft und geschwollen ist, kann beim Atmen ein Keuchen zu hören sein.

Um Schnupfen und Keuchen zu vermeiden, muss das Baby die Nase rechtzeitig reinigen. Verwenden Sie dazu Wattebausch, getränkt mit Kochsalzlösung oder sterilem Pflanzenöl.

Die pfeifende Nase eines Kindes kann ab dem ersten Tag nach der Geburt auftreten. Besonders starkes Keuchen wird beim Essen und Schlafen beobachtet. Wenn die Eltern sehr besorgt sind, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Gründe

Es gibt viele Gründe, bei einem Säugling zu keuchen. Wir können sowohl physiologische als auch pathologische Ursachen unterscheiden:

  • Die Empfindlichkeit des Babys gegenüber der Umgebungsluft. Die Atmosphäre enthält winzige Staubpartikel, Allergene und andere Reizstoffe, die sich auf der Nasenmembran ansiedeln und eine dichte Kruste bilden, die das Atmen erschwert und zum Schnarchen führt.
  • Das Trocknen der Nasen-Rachen-Schleimhaut kann auch zu Keuchen und Husten führen. Besonders häufig wird dies bei Kindern beobachtet, die in der Wintersaison geboren sind. Eltern holen in solchen Fällen das Baby auf der Straße fast nicht aus und lüften den Raum äußerst selten, was zu einer trockenen Schleimhaut im Nasen-Rachenraum führt.
  • Wenn ein Neugeborenes beim Atmen sehr pfeift, kann die Ursache dieses Phänomens durchaus physiologisch sein. Dies liegt an den sehr engen Nasengängen und dem engen Lumen des Pharynx.
  • Der Kehlkopf des Säuglings ist nicht voll entwickelt. Beim Atmen vibrieren die Stimmbänder stark und machen besondere Geräusche. Keuchen bei einem Säugling kann auch auf die Entwicklung schwerwiegender Pathologien hindeuten. Dies können die folgenden Pathologien sein:
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  • Flüssigkeitsansammlung in den unteren Atmungsorganen;
  • allergische Reaktion;
  • Vergrößerung der Thymusdrüse;
  • Fremdkörper in der Nase oder im Hals eingeschlossen.

Wenn lautes Atmen von hohem Fieber begleitet wird, können wir über Atemwegserkrankungen sprechen. In diesem Fall sind alle anderen Symptome der akuten Atemwegspathologie vorhanden. Ein Kind mit einer Erkältung kann Husten haben, er kann Husten und eine laufende Nase haben. Wenn das Keuchen ohne hohe Temperatur verläuft, können wir über ein physiologisches Phänomen oder eine Allergie sprechen.

Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen, nachdem er das Kind untersucht und einige Tests bestanden hat.

Behandlung von Keuchen

Wenn es dem Baby gut geht, ist keine besondere Behandlung erforderlich. Es reicht aus, nur die Nase des Babys auf Schleim und Krusten zu untersuchen. Wenn sie sich im Ausguss befinden, werden einige Tropfen Meerwasser oder Kochsalzlösung in die Nasengänge eingebracht, warten Sie einige Minuten und reinigen Sie die Nasenlöcher mit Watte.

Wenn das Kind zusätzlich zu lautem Atmen Fieber und Husten und Schnupfen hat, wenden Sie sich an Ihren örtlichen Kinderarzt. In diesem Fall verschreibt der Arzt die erforderliche Behandlung, die Folgendes umfassen kann:

  • Waschen der Nasengänge mit Salzwasser oder Salzlösung;
  • Einfüllen von Wasserstrahlen
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Antihistaminika

Die Behandlung eines Babys bis zu einem Jahr sollte nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Es ist inakzeptabel, verschriebene Medikamente ohne Zustimmung des Arztes zu ersetzen. Wenn sich der Zustand des Säuglings trotz der Behandlung innerhalb von drei Tagen nicht bessert, sollte eine zusätzliche Untersuchung durchgeführt oder die Behandlung angepasst werden.

Es ist strengstens verboten, Vasokonstriktor-Tropfen länger als drei Tage hintereinander zu verwenden, da sie zum Austrocknen der Schleimhaut führen. Verwenden Sie keine Sprays zur Behandlung von Babys.

Welche Geräusche können Baby machen

Wenn der Krümel vollkommen gesund ist, ist sein Atem gleichmäßig und ohne Nebengeräusche. Wenn das Baby mit der Kehle oder der Nase pfeift, sollte es dem Kinderarzt gezeigt werden, um ernsthafte Probleme zu vermeiden:

  • Keuchen, Pfeifen und Stöhnen deuten darauf hin, dass die Atemwege verengt sind und die Luft mit großer Mühe durchströmt wird. Darüber hinaus können solche Fremdgeräusche von Infektionen, Ödemen, Krämpfen und Fremdkörpern in den Atmungsorganen sprechen. Es ist dringend notwendig, einen Rettungsdienst anzurufen, wenn das Baby ein blaues Nasolabialdreieck hat oder keine Geräusche von sich geben kann.
  • Wenn eine laufende Nase und Husten gleichzeitig mit lautem Atmen beobachtet werden, bedeutet dies eine Erkältung. Wenn Atemnot beobachtet wird und das Baby schwer zu essen ist, sollte ein Arzt hinzugezogen werden. Möglicherweise sind die Bronchien des Babys entzündet.
  • Wenn beim Atmen gurgelnde Geräusche auftreten, bedeutet dies, dass das Baby keine Zeit hat, Speichel zu schlucken, und es sammelt sich im Hals. Dieser Zustand vergeht schnell ohne Behandlung.
  • Ein Baby kann laut atmen, wenn es an Essen erstickt. Dies geschieht manchmal, wenn das Baby falsch auf der Brust angelegt wird.
  • Manchmal haben kleine Babys kurze Atemzüge, die ihre Eltern erschrecken. Nach einer solchen Pause kann das Baby einige Minuten lang laut atmen. Wenn dieses Phänomen beobachtet wird, sollten Sie dem Arzt die Krümel zeigen.

Wenn ein Baby 10 Sekunden oder länger einen Atemstillstand hat, sollte es untersucht werden. Die Ursache dieses pathologischen Phänomens können schwere angeborene Krankheiten sein.

Apnoe kann die Ursache für die plötzliche Säuglingssterblichkeit bei Säuglingen sein. Daher müssen Kinder, die an dieser Pathologie leiden, ständig überwacht werden.

Was sonst noch, um dem Kind zu helfen

Damit die Nasen-Rachen-Schleimhaut nicht austrocknet und das Kind beim Atmen keine Nebengeräusche von sich gibt, sollte die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum gehalten werden. Dies kann auf folgende Arten erreicht werden:

  • lüften Sie oft das Kinderzimmer. Zum Zeitpunkt der Lüftung wird das Kind aus dem Raum genommen oder mit Wärme bedeckt;
  • Um die Luft zu befeuchten, können Sie einen Haushaltsluftbefeuchter verwenden oder feuchte Handtücher über die Batterien hängen. In der Gärtnerei kann man ständig eine Windel trocknen, nur diese wird vorher gründlich mit Waschmittel gespült.

Um die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Kindergarten zu kontrollieren, sollte nicht nur ein Thermometer, sondern auch ein Haushaltshygrometer vorhanden sein.

Die Ursachen für lautes Atmen bei Säuglingen können physiologisch und pathologisch sein. Wenn, abgesehen von Keuchen, keine Symptome mehr auftreten, ist die Nasen-Rachen-Schleimhaut höchstwahrscheinlich trocken. Um die Nase so weich zu machen, dass Salzlösung tropft.

Keuchen in der Nase des Neugeborenen

verstopfte Nase beim Neugeborenen.

Die Nase des Neugeborenen ist gestopft

Verstopfung der Nase bei Neugeborenen. Erfahrene Mütter, komm rein!

wie ich möchte, dass mein kleines Glücksbündel schon in meiner Wiege liegt und grunzt))) Ich kann nicht auf die Geburt warten;)) Sie haben meiner Meinung nach alles richtig gemacht, Kindertropfen sind immer für Kinder, nur Sie müssen immer die Gegenanzeigen lesen, morgen wird der Arzt Ihnen sagen, was zu tun ist. machen Sie sich keine Sorgen)

Dies ist eine physiologische Rhinitis von Neugeborenen, deren Ödeme noch nicht geschlafen haben, deshalb grunzen sie. Es ist möglich und vasokonstriktorisch, aber gewöhnen Sie sich schnell an sie, sehen Sie selbst. Wir haben großartige Arbeit mit normaler Kochsalzlösung geleistet und in einem Monat begann ich gut zu atmen.

Frage nach einem Neugeborenen

Malyavki schnarcht oft, pfeift und grunzt... Wenn die Lungen sauber sind, ist dies aufgrund der engen Nasengänge ein physiologisches Phänomen. Aber zur Selbstzufriedenheit - DROPS Aquamaris 1 Kappe in jede Nase, zweimal täglich.

"Folter" von Neugeborenen

Es ist schade, dass wir die Ärzte und ihre Handlungen oder Untätigkeiten nicht beeinflussen können...

P. S. meine Tochter schien nichts aus ihrem Bauch zu saugen, obwohl ich ein hellgrünes Wasser hatte (((Ich glaube, oder besser gesagt, mein Mädchen hatte Glück!) Das grüne Wasser hat uns teuer gekostet, es könnte Lungenentzündung und andere schreckliche Dinge geben Ich denke, dass Ärzte sagen können, sie hätten mein Baby gerettet, sie ließen es nicht zu, dass sie dieses Wasser schluckten...

Trotzdem habe ich große Angst vor dem zweiten. Geburt (Ich fürchte, Ärzte können etwas falsch machen...

Sehr guter Artikel! Ich weiß von all dem, also habe ich nach den ersten schrecklichen Geburten in der Republik Dagestan alle nachfolgenden Kinder perfekt zu Hause zur Welt gebracht!

Streiten Sie nicht mit den Hühnern oben... Vielleicht sind sie nach der Berufsschule oder um 2 Uhr in die Schule gegangen, und Sie werden in einen Streit verwickelt, mit wem nicht klar ist, mit wem... Wer ist der Klügste, wird in Ihrem Kopf aufhören und Schlussfolgerungen ziehen und die zuverlässigen Informationen überprüfen und erst dann widerlegen...

Was kaufen Sie ein Neugeborenes?

Sehr nützlicher Artikel. Und dann kann man in diesem Tumult vergessen, das Wichtigste zu kaufen)

Vielleicht wird sich jemand als nützlich erweisen, den ich hier für mein erstes Baby gekauft habe. http://mir-trikotazha.ru/

hier kann man sehen - www malychy ru

Wir haben uns sehr gefreut!

Neugeborener Choke

das neugeborene das es rotzelt oder eine solche reinigung geht.

Das Neugeborene atmet, wenn es pfeift und pfeift. Wer war das?

Dies kann eine physiologische Rhinitis sein, die mit der Wirkung trockener Luft zu Hause verbunden ist. während der fütterung kann milch auch in die nasengänge gelangen, sie auflecken und so wie schnarchen klingen. Wenn der Arzt sagte, dass alles in Ordnung ist, dann ist es so.

Dies ist bei Neugeborenen normal. Wir sind seit etwa 1,5 Monaten so. Diese tritt aus dem Nasenseptum auf. Unser Hausarzt sagte, dass dies bei einigen Menschen bis zu 8-9 Monaten geschieht, während die Nasenseptums ausgeglichen sind.

Meine engen Nasengänge waren und pfiffen und schnarchten und grunzten, aber er machte eine Flöte im Krankenhaus - alles war in Ordnung, von Monat zu Monat - war alles vergangen

Ich brauche dringend Hilfe, die Erfahrung mit Neugeborenen hat.

Unmittelbar nach der Geburt habe ich eine Tochter, die noch immer im Entbindungsheim schnarcht - sie sagte, dies sei ein Merkmal der Struktur der Nasengänge - eng, man muss sich 1-2 Mal ein paar Mal mit Aquamarin waschen, damit keine Krusten entstehen.

krank geworden, bedeutet. wir haben genau das gleiche Nasivin 2 Tropfen in der Nase, 10 Minuten später 1 Tropfen Albucid. + auf einen Teelöffel Kamillensud (Sie können es schlucken oder ausspucken, Hauptsache, es geht in den Hals) - alle 3 mal am Tag

der Posten der Mutter in Panik geraten eines Neugeborenen

Ich habe ein Kind, das von Geburt an pfeift und den Mund voll sabbert, sagte ENT, dass sich dieser Auswurf ansammelt, weil Das Kind lügt die ganze Zeit, wie es sitzen wird, vorbeigehen... er riet auch, die Nase zu waschen, aber mein Sohn hat keinen Rotz, also wasche ich mich nicht... in der Regel konsultieren Sie den Kinderarzt, wenn das Baby gesund ist, dann ist daran nichts auszusetzen.

Das Keuchen, das Sie jetzt haben, ist eine physiologische Rhinitis, alle Neugeborenen gehen durch sie hindurch, es gibt keine Haken und die Nase scheint verstopft zu sein. Keine Angst, spülen Sie den Auslauf mit Aquamaris aus und pumpen Sie die Flüssigkeit mit einem Aspirator aus, sobald alles durchläuft.

und du magst ihn auf der Rollbahn, hier sind die Wagen geneigt. du machst ihn auch. kein Kissen, sondern wie unter einer Matratze. Wie war der Hügel?

Er kann mit dem Speichel nicht zurechtkommen, so dass er beispielsweise rülpste. hier geht er hin

krankes Neugeborenes brauche Rat.

wir sind jetzt zu krank, gestern waren es 39,5 temperaturen. Der Arzt sagte, Augmentin zu trinken. Infolgedessen stieg die Temperatur meiner Tochter auch jetzt abends nicht an. In die Nase tropften wir Nazivin, jetzt aber Vibrocil und Albucit, was für die Augen bestimmt ist. Ich weiß nicht, ob diese Medikamente so klein sein können. Es ist am besten, Muttermilch zu begraben.

Wenn es keine Temperatur gibt, würde ich keine Antibiotika geben. Im Allgemeinen ist HB in Ihrem Fall besser für Medikamente, versuchen Sie, die Laktation wieder herzustellen. In meinem kleinen Monat fing ich auch an zu schnaufen, Keuchen, aber ich habe nur die Nase mit Kochsalzlösung gewaschen und die Düsen mit einem Saugapparat gesaugt.

Das Neugeborene hat eine laufende Nase

Heute habe ich auch mein Baby 15 Tage, ich weiß nicht was ich tun soll. Kann einen Krankenwagen verursachen

Röntgenbild der Brust zum Neugeborenen. Du kannst

Wer hat ein neugeborenes Baby erkältet?

Neugeborene und Schnupfen

Neugeborenes Keuchen

Nichts Schreckliches))) Wie der Arzt mir erklärte, diese Milch, als sie in die Nase gerät und dort gluckert, sagte nichts Schreckliches, das Baby kann nicht nur, kann aber nicht.

sabbern im Hals und auf dem Umweg, fragen Sie den Arzt, wir hatten, können noch nicht schlucken, sie stagnieren im Hals

Wer hat Laferobion-Neugeborenes verwendet?

Es sollte ein Blatt Papier geben, das abstrakt genannt wird. Normalerweise schreiben sie dort, wie man züchtet.

Bronchitis bei Neugeborenen

Neugeborene Schnupfen

Wie gehe ich mit den Düsen um? Nach welcher Zeit sind vergangen? Keine Komplikationen Wir haben fast die gleiche Situation, rotz, die Nase schnupfen

Neugeborenes Baby Krank

Nicht unbedingt mit einer Lungenentzündung Schritt halten. Wir wurden auch zweimal von zwei verschiedenen Ärzten gehört. Wir trinken Flemoxin, haben aber immer noch Husten. Ich mache mir Sorgen. Wir trinken alles, was wir geschrieben haben, aber ich sehe nicht viel Sinn. Am Montag rief ich eine Bezirksstation an.

Antibiotika Yariku nicht zugeordnet?

Jedermanns Kehle... ist eindeutig kein Virus.

Husky Stimme, es tut mir leid, ich möchte nicht erschrecken, nicht gut, kann über Laryngitis sprechen.

Daten zu Reaktionen und Komplikationen nach prophylaktischen Impfungen Teil 2

Dies ist derselbe, der mich vor der Hepatitis-Impfung in der Entbindungsklinik gerettet hat. Der Arzt kam, und ich lehnte die Hepatitis ab. Überrascht, dass die Neonatologen kamen und fragten, und dass die Mutter ein Kind ist, haben Sie ein gelbes, gelbes? und woher ich von Primipara komme, weiß meine Mutter, was es ist und wie es sich manifestiert und dass es unmöglich ist, es mit ihren Impfungen zu tun. Wahrscheinlich werden einige Tests von einem Kind bei der Geburt abgenommen, und dann werden Impfungen verordnet oder wie werden Hühner im Brutschrank inkubiert?! Ich sagte nein (hätte wahrscheinlich gesagt, wenn ich etwas dachte). Ich sage: Ich habe viele Kürbisse gegessen! Im Allgemeinen hat sie uns nicht zu solchen Kürbissen nach Hause gebracht. und dann kam der Kinderarzt-Bezirk und sagte mir ja, du hast einen gelben! Ich sage, was nafig zheltushka und noch einmal zu ihr über Karotten mit Kürbis, die sie in allen möglichen Arten von Schwangerschaft aßen. Dann ging der Gewichtsverlust weiter, Baby ist Kürbis, Sie haben nicht genug Milch in Ihrem Baby, Sie nehmen nicht zu, Sie müssen Heppel mit Medikamenten trinken und in der Sonne aufbewahren... Schicken Sie nicht zur Analyse. Ich erinnerte mich mit dem Rand meines Gehirns daran, dass das Mädchen allein in der Entbindungsklinik war und ein Kind unter der Lampe lag. Vielleicht war es mehr gelb als meiner (ich habe nicht gesehen, dass wir uns zusammen mit der Anästhesie von der Anästhesie zurückgezogen haben) oder hatten wir noch normale Tests? Wenn jemand weiß, Licht spenden, nehmen sie bei Kindern Geburtstests, auf deren Grundlage sie Gelbsucht geben? nicht nur auf der haut des kindes? Ich habe richtig verstanden, dass, wenn ein physiologischer Gelbsucht nicht auch ein Hepatitis-Impfstoff gegeben wird?

Im Entbindungsheim schrieb sie die Impfverweigerung auf, die Ärzte sahen mich fragend an. Sie baten um mehr Papas Flura, aber ich hatte sie nicht (mein Mann ist gesund, sieht jünger aus, geht nicht in Krankenhäuser, weiß, dass es keine Tuberkulose gibt, saß nicht in der Gegend und ist nicht in der Obhut von Menschen mit dieser Krankheit). Gab ihr, was vor der Schwangerschaft gemacht wurde und ihre Haftzeit noch nicht abgelaufen ist. Was ich Kinderarzt in der Gattung bin. Er sagte zu dem Haus, sie sagen, dass Sie etwas wissen, Sie machen kein einziges Mal ein einziges Mal, und es gibt keinen Mann auf FLUOROGRAPHIE! worauf ich gelogen habe, als ob er auf der Hut war und keine Zeit hatte, durchzugehen.

Veränderte die Mischung - eine furchtbare Verstopfung begann, Gas, Hautausschlag. Kein Experimentieren mehr, zurück zum ursprünglichen Mix. Das ist also eine milchige Mischung, aber was wird dann im Körper neugeborene Krümel sein, wenn am 5. Tag BCG verschrieben wird? Dies liegt daran, dass ein echter Virus in den Körper eingeführt wird, der sein ganzes Leben dort sitzen wird und nicht bekannt ist, wie er sich manifestieren wird. In Europa setzt Hepatitis nur die Kinder an, deren Mütter HIV-infiziert sind! Und nach unserem Schema stechen sie mehrmals! Ich habe auch gehört, dass, wenn sie einen Impfstoff gegen Hepatitis verabreichen, ein Immunglobulin injiziert werden muss. Also ist dieses Medikament nicht billig, nicht in jedem Krankenhaus. Und wenn, dann ist es keine Tatsache, dass sie es kostenlos tun werden.

Dies ist die Frage, die mit aller Verantwortung angegangen werden muss. Ich persönlich habe aus eigener Erfahrung dafür gesorgt, dass sich die Ärzte nicht um uns kümmern, vielleicht nicht alle, aber viele. Vielen Dank an den bezahlten Arzt, der mich unterstützte und sagte, dass wir sie unbedingt tun sollten, da unser örtliche Arzt uns angefangen hat und seit 6 Monaten nicht gesehen hat. erhöhtes Bilirubin. Und selbst nach einer Blutuntersuchung, bei der alles in Ordnung war, aber nach einem Ultraschall wurde klar, dass unser gelber Test uns mit einer Reihe von Krankheiten hinterließ. Gibst du dir Spritzen, wenn du nicht krank wirst? Sie haben keine Angst vor solchen offiziellen Konsequenzen als tödlichen Ausgang innerhalb von 30 Tagen? Ich habe persönlich Angst. Dann wird mir niemand das Kind zurückgeben. Und in England kam es zu einem Ausbruch von Masern, und es gab keine Toten, aber die Kranken und Geimpften waren krank und es kam in ihrer strengeren Form vor. Wenn es keinen Unterschied gibt, warum mehr zahlen?

Das Kind hat beim Atmen eine rasselnde Nase

Keuchen, Gurgeln, Schnupfen - solche Geräusche sind im Nasopharynx des Babys zu hören, wenn er sich erkältet hat und eine akute Atemwegsinfektion hat. Oft gibt es eine solche Situation: Das Kind murrt mit der Nase, aber es gibt keinen Rotz, die Temperatur ist normal. Ursache können unbehandelte entzündliche Prozesse in den oberen Atemwegen, vergrößerte Adenoide, Allergien sein.

Vor fast vierzig Jahren sang das ganze Land zusammen mit Valentina Tolkunova, als sie zum ersten Mal das Lied "Noses-Kurnosiki" spielte. Kinder, die während des Schlafes friedlich schlafen, verursachen Zärtlichkeit. Aber was wird Mom sagen, wenn die leisen Geräusche durch seltsame Rasseln ersetzt werden? Dies ist natürlich ein Anliegen, insbesondere für Eltern von kleinen Kindern.

Wenn ein Neugeborenes mit der Nase schnaubt, es aber keinen Rotz gibt, werden meistens andere Geräusche mit der Unvollkommenheit der Struktur der Atmungsorgane des Kindes in Verbindung gebracht. Die Atemwege sind nur wie andere Organe ausgebildet, die Nasengänge sind noch kurz und schmal. Beschwerden verursachen trockenen Schleim an den Wänden des Nasopharynx.

Warum trocknet die Schleimhaut im Nasopharynx des Babys?

  • trockene Luft, insbesondere während der Heizperiode;
  • Eltern entfernen nicht die Nase des Babys von Schleim;
  • Kinderzimmer ist schlecht belüftet;
  • Nassreinigung wird selten gemacht.

Die Trockenheit der Schleimhaut gibt dem Baby unangenehme Empfindungen, und die seltsamen Geräusche beim Atmen sorgen dafür, dass sich die Mutter um die Gesundheit der Krümel sorgt. Um zu helfen, müssen Sie die Nase des Babys spülen. Begraben Sie Lösungen, die als Antiseptika und Feuchtigkeitsspender wirken. Vasoconstrictor-Tropfen werden in diesem Fall nicht nützlich sein!

Die auf Meerwasser basierenden Präparate wie Aqualor, physiologische Kochsalzlösung oder Meersalz wirken gut auf die Nasopharynxschleimhaut ein. Das fertige Produkt auf der Basis von Salzlösung für Neugeborene oder Kinder, die älter als 1 Jahr sind, kann in der Apotheke erworben werden. Die Flasche sollte auf Raumtemperatur erwärmt werden und dann die Flüssigkeit durch die Spitze in die Nasenkanäle des Kindes injizieren. Wenn das Baby "grunzt", sollte das Waschen der Nase zweimal täglich durchgeführt werden - morgens und abends.

"Physiologische" Lösung wird genannt, weil ihre Konzentration mit Blutplasma identisch ist. Durch Auflösen von 9 g Salz in 1 Liter Wasser wird eine in der Zusammensetzung ähnliche Flüssigkeit erhalten. Meerwasser ist normalerweise eine konzentrierte Lösung. Beispielsweise enthält das Schwarze Meer durchschnittlich 18 g / l Salze (Chloride, Carbonatsulfate). Kochsalzlösung wird in Apotheken mit destilliertem Wasser zubereitet und ist eine saubere und sichere Flüssigkeit.

So waschen Sie die Nase eines Neugeborenen:

  1. Erwärmen Sie die Salzlösung vorsichtig auf Raumtemperatur.
  2. Legen Sie das Baby auf den Rücken und halten Sie es mit der Hand am Kinn.
  3. Führen Sie vorsichtig 2–4 Tropfen der Lösung in jedes Nasenloch der Kinderpipette ein.
  4. Heben Sie das Kind an oder heben Sie es auf, halten Sie es in der "Säule".
  5. Verwenden Sie nach 5–10 Minuten einen Wattestäbchen, um jeden Nasengang zu reinigen.

Tägliche Nassreinigung, Aquarien mit Wasser helfen, die schädlichen Auswirkungen trockener Luft auf die Schleimhaut des Nasopharynx des Babys zu vermeiden. Es ist ratsam, einen speziellen Luftbefeuchter im Raum zu installieren oder eine Schüssel mit Wasser über den Ofen zu stellen.

Ein Säugling sollte von hinten nach hinten gedreht werden, bis er es selbst lernen lernt. Wenn das Baby regelmäßig seine Position ändert, verringert es die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schleim im Nasopharynx verhärtet und austrocknet. Eine leichte Massage von Rücken und Bauch des Babys hilft beim Atmen.

Wenn entzündliche Prozesse in den oberen Atemwegen wachsen, wachsen Nasopharynx-Tonsillen (Adenoide). Aber auch in dieser Form kann dieser Körper nur mit Hilfe von Spezialwerkzeugen gesehen werden. Am häufigsten tritt eine Entzündung der Mandel bei Kindern im Alter von 3 bis 7 Jahren auf. Die Krankheit wird "Adenoiditis" genannt und trägt zum Auftreten von Rhinitis und Halsschmerzen bei.

Anzeichen und Symptome einer Adenoiditis:

  • Der entzündliche Prozess im Nasopharynx erschwert die Nasenatmung, verursacht Husten.
  • Blässe der Haut tritt aufgrund niedriger Hämoglobinwerte auf.
  • Das Kind spricht in der Nase, aber es gibt keinen Rotz, die Stimme wird nasal.
  • Entzündungen können die Mittelohrhöhle beeinflussen.
  • Das Kind schnuppert und atmet durch seinen Mund.
  • Das Baby ist unruhig und schläft nachts schlecht.
  • Verringert den Appetit.

Ärzte achten nicht nur auf die aufgeführten äußeren Symptome. Zur Bestimmung der genauen Diagnose wird einem kleinen Patienten eine Röntgenaufnahme des Nasopharynx gegeben und eine Nasenhöhle untersucht - eine Rhinoskopie. Manchmal ermittelt ein erfahrener HNO-Arzt den Grad der Adenoide durch Palpation.

Adenoiditis - eine der Ursachen für Entwicklungsverzögerungen

Es kommt vor, dass das Kind schnupft, aber es gibt keinen Rotz, die Temperatur ist normal. Die Rachentonsillen reagierten auf die Infektion in den oberen Atemwegen mit einem Überwucherung (Hypertrophie). Wenn der Entzündungsprozess nachlässt, können die Adenoide vergrößert bleiben.

Warum tritt Adenoiditis bei Kindern auf:

  • Unbehandelte akute entzündliche Erkrankungen des Nasopharynx.
  • Trockene staubige Luft in der Baumschule.
  • Falsche Diät
  • Schwache Immunität
  • Hypo- und Vitaminmangel.

Nasenverstopfung und nächtliches Keuchen treten häufig bei Kindern mit einem Anstieg der Nasopharynx-Mandeln auf. Ein starker Proliferationsgrad von Adenoiden wird zur Hauptursache für die Atmung im Mund bei Abwesenheit oder geringer Ausflussmenge. Es gibt mehrere Folgen des schlechten Zustands der Adenoide, auf die die Eltern achten sollten. Dies ist eine Schwierigkeit bei Nasenatmung und Hörstörungen.

Es sind 5 wichtige Punkte zu beachten:

  1. Wenn ein Kind eine akute respiratorische Virusinfektion oder andere akute entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege hatte, kehren die Adenoide nicht sofort zur Normalität zurück.
  2. Akute respiratorische Virusinfektionen (ARVI) müssen bis zur vollständigen Genesung behandelt werden.
  3. In der Gärtnerei müssen Sie täglich lüften, Staub entfernen und einen Luftbefeuchter verwenden.
  4. Härten hilft, das Immunsystem zu stärken und ARVI besser zu widerstehen.
  5. Eine gute Ernährung trägt zur Prävention von Adenoiditis bei.

Nasenverstopfung, Keuchen und Husten verursachen oft scharfe Gerüche, staubige Luft, Tierhaare und Pflanzenpollen. Wie kann man herausfinden, dass ein Kind eine verstopfte Nase hat? Rotz fließt nicht aus Gründen, die mit Allergien zusammenhängen. Das Erkennen einer Überempfindlichkeit des Babys gegenüber Substanzen ist nur mit Hilfe spezieller Tests möglich. Es ist zu beachten, dass die allergische Komponente normalerweise Infektionen der oberen Atemwege begleitet.

Eltern machen sich Sorgen um den Zustand des Kindes, wenn es „in sich hinein ruft, als ob der Rotz tief sitzen würde“. Dies ist eine Ansammlung von dickem Schleim in den hinteren Nasengängen. Unter den wahrscheinlichen Ursachen für das Auftreten eines Symptoms nennen Ärzte Infektionen, Allergien, Kinderkrankheiten und trockene, staubige Luft.

"Grunzen" - Nase nur in der Nacht ohne Husten deutet darauf hin, dass der Rotz im Bereich der hinteren Nase verdickt ist. Trockener Schleim gibt dem Kind Unbehagen, und um es zu überwinden, hilft es, Nasentropfen zu befeuchten, zu lüften und die Raumluft zu befeuchten.

Angstgefühle und Husten, erhöhte Körpertemperatur sollte auch Eltern Angst machen. Diese Symptome sind ein Grund, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Arzt wird die Gründe festlegen, gegebenenfalls eine angemessene Therapie vorschreiben. Ohne Pathologie und ständiger Nasenverstopfung hilft das häufige Einfließen von Kochsalzlösung in die Nase dem Kind.

Ein krankes Kind profitiert von leicht verdaulicher Nahrung, reich an Vitaminen und reichlich alkalischen Getränken. Sie können Tee mit Himbeeren, Mineralwasser ohne Gas, Fruchtgetränke und Säfte verwenden. Mit ARVI wird ein krankes Kind für 5-7 Tage vom Kinderteam isoliert. Sie führen eine Nassreinigung mit Desinfektionslösung im Raum durch, lüften.

Atemwegserkrankungen werden von Husten, Fieber und Keuchen begleitet. Letztere entstehen aus anderen Gründen - natürlich physiologisch, mechanisch, verursacht durch äußere Faktoren. Die Behandlung wird symptomatisch verschrieben, abhängig von der Geräuschquelle.

Die Arten der Nebengeräusche, die die Atmung des Babys begleiten, werden nach der Ursache, dem Ort der Quelle und den Begleitsymptomen unterschieden. Die häufigsten Ursachen.

  1. Spasmen der Bronchien und Auswurf. Durch Erkältungen, Lungenentzündung, Tuberkulose und andere entzündliche Erkrankungen der Atemwege verursacht. Krämpfe treten bei Herzkrankheiten, Nierenversagen auf.
  2. Mageninhalt im Nasopharynx. Es tritt bei Säuglingen bis zu 2 Monaten mit Regurgitation auf.
  3. Fremdkörperbelastung. Spielzeugelemente, kleine Gegenstände, Essensstücke gelangen in die Luftröhre.
  4. Allergische Reaktion Der Kontakt mit einem Reizstoff, der zu einer Allergie führt, äußert sich auch durch andere Symptome: Husten, Juckreiz, verstopfte Nase, Hautausschläge. Die Hauptallergene sind Pollen, Staub, Drogen, Wolle, Zitrusfrüchte (allergene Produkte).
  5. Natürliche physiologische Prozesse. Die physiologische Natur von Keuchen wird bei Kindern zwischen 1,5 und 2 Jahren beobachtet. Bis zu diesem Moment setzt sich die aktive Entwicklung der Atmungsorgane fort, und Lärm in der Lunge ist eine häufige Situation.

Es ist unmöglich, die genaue Ursache und die weitere Behandlung herauszufinden, ohne die Art der Atemgeräusche zu berücksichtigen. Es wird durch die Art des Geräusches und andere Manifestationen bestimmt - Temperatur, Husten, Wohlbefinden der Krümel.

Der entzündliche Prozess in den Bronchien verursacht trockenes Keuchen. Durch die Entzündung wird das Lumen der Bronchien reduziert und der Luftdurchtritt behindert. Hauptursachen - Asthma, allergische Reaktion, Schwellung der Schleimhaut.

Feuchtes Klappern ist eine Folge der Ansammlung von halbflüssigem Auswurf in den Bronchien. Es ist halbflüssig und von unterschiedlicher Konsistenz. Je dicker der Auswurf, desto stärker hustet er. Wenn die Verflüssigung abgesenkt wird, nimmt der Keim ab und der Schleim wird leichter entfernt. Die häufigste Ursache ist Bronchitis. In chronischer oder akuter Form.

  1. Mit und ohne Husten

Das Vorhandensein von Husten mit Keuchen - Beweis des Eindringens von Fremdkörpern oder Schleim. Husten tritt bei entzündlichen Prozessen auf, versehentliches Einatmen von Fremdkörpern, Ansammlung von Auswurf.

In Ermangelung der geringsten Anzeichen von Husten wird der Schluss gemacht, dass das Keuchen auf Allergien oder die physiologischen Merkmale der Entwicklung des Babys zurückzuführen ist. Bei Erwachsenen spricht auch starkes Keuchen ohne Husten von der beginnenden Obstruktion. Dies ist jedoch bei Kindern, bei denen dieses Problem bisher nicht diagnostiziert wurde, kaum der Fall. Wenn nur ein Kind lange Zeit Schadstoffe inhalierte.

Bei Herz-, Nieren- und Lungeninsuffizienz treten Keuchen sowohl vor dem Hintergrund des Hustens als auch außerhalb auf.

  1. Mit und ohne Temperatur

Die gefährlichste Ursache für Keuchen ohne Temperatur ist eine Lungenentzündung. Sie tritt häufig vor dem Hintergrund der Körpertemperatur im normalen Bereich auf. Es ist nicht begleitet von einer erhöhten Temperatur, dem Eindringen von Flüssigkeiten, kleinen Gegenständen und Mageninhalt in die Bronchien oder den Nasopharynx. Physiologische Wheeze entwickelt sich auch mit normalen Thermometeranzeigen.

Temperatur zusammen mit Keuchen - ein Symptom für Entzündungen, Infektionen, selten - Allergien. Meistens ist dies nur eine Erkältung, aber andere Optionen sind möglich. Feuchtes Rattern in Kombination mit Fieber und Husten ist ein charakteristisches Zeichen einer akuten Bronchitis.

  1. Bei Kälte und ohne Kälte

Schnupfen begleitet Erkältungen, ARVI. Es ist wichtig, eine laufende Nase nicht mit einer verstopften Nase zu verwechseln. Der zweite erscheint zum Beispiel, wenn Speisereste oder Flüssigkeiten in den Nasopharynx eindringen. Eine andere Stauung deutet auf mögliche Allergien hin.

  1. Keuchen und Verschlechterung des Wohlbefindens

Zusammen mit dem Auftreten von Keuchen verschlimmert sich der Zustand. Das Atmen ist schwer und langsam, das Kind wird träge, lethargisch, seine Lippen werden blau. Husten stark, paroxysmal, trocken. Die Temperatur ist nicht vorhanden oder leicht erhöht. Dies sind Symptome einer Kruppe, die ein dringendes Eingreifen des Arztes erfordern.

Die korrekte Diagnose wird nach dem Arztbesuch gestellt. Darauf basierend sind solche Behandlungen möglich.

  1. Empfang von antiviralen Medikamenten für Kinder, Antibiotika. Es wird verschrieben, wenn die Ursache eine Erkältung, ARVI oder Bronchitis ist.
  2. Die Verwendung von Auswurfmitteln. Werden zum Auswurf genommen und Keuchen beseitigt. Expectorant-Medikamente sind notwendig, wenn das Geräusch nass ist. Die bekannteste und sicherste Medizin dieser Gruppe ist Mukaltin. Kinder geben Bromhexin, Ambrobene.
  3. Rasseln mit Husten werden durch die Einnahme von Antitussiva beseitigt. Aber Antitussiva werden NICHT mit Auswurfmittel verwendet! Andernfalls füllen Sie die Lunge mit Schleim und stoppen den Husten, was zu Komplikationen führt!
  4. Das Rasseln aufgrund von Allergien wird durch die Verwendung von Antihistaminika beseitigt.
  5. Die Inhalation ist ein wirksames Verfahren zum Keuchen durch Auswurf und Asthma. Wird Kindern gezeigt, die das Alter von zwei Jahren erreicht haben. Die Inhalation von Kindern wird aus Sodalösung, Kräutern und Mineralwasser hergestellt. Außerdem müssen Sie einen Zerstäuber kaufen, um die vorbereitete Substanz zu sprühen.
  6. Durch das Ausblasen in den Nasopharynx wird manchmal das Ausblasen gespart. Außer im Falle eines Fremdkörpers.

Dr. Komarovsky betrachtet Keuchen als Symptom unzureichender Luftbefeuchtung in dem Raum, in dem das Kind am stärksten exponiert ist. Normalerweise - im Schlafzimmer. Das Keuchen verschwindet, wenn die Bedingungen für einen normalen Auswurf und Abfluss des Auswurfs auftreten: Die Luftfeuchtigkeit beträgt mehr als 50%, die Temperatur beträgt nicht mehr als +22 ° C und vorzugsweise etwa +18 ° C. Es ist egal, ob ein Kind an Bronchitis oder einer anderen Krankheit leidet - unter solchen Umständen wird es sich viel wohler fühlen.

Der Arzt rät den Eltern, das Baby selbständig zu diagnostizieren und mit Antibiotika zu füttern. Es ist viel sicherer und effektiver, dem Baby viel zu trinken, nicht allergenes Obst und Gemüse zur Diät hinzuzufügen und, falls nötig, Antipyretika einzunehmen. Bei Temperatur, Lethargie - bringen Sie das Kind ins Bett, sorgen Sie für Ruhe und aufmerksame Fürsorge.

Rasseln werden durch entzündliche Prozesse der Atemwege, Herz-, Lungen-, Nierenerkrankungen, Eindringen von Fremdkörpern und Flüssigkeiten in die Bronchien und den Nasopharynx verursacht. Geräusche treten aus physiologischen Gründen auf, was auf die aktive Entwicklung des Kindes hindeutet. Die Behandlung wird nach Feststellung der Ursache verschrieben, wobei Symptome wie Fieber, laufende Nase, Husten und Geräusche zu berücksichtigen sind.

Viele Eltern machen sich Sorgen, wenn sie bei Säuglingen Keuchen und Keuchen hören. Diese Krankheit tritt manchmal bei Babys nach der Geburt auf. Einige Keuchen bei Neugeborenen sind absolut sicher, während andere im Gegenteil vor dem Auftreten der Krankheit warnen. Mal sehen, warum ein Baby keucht, was sind die Ursachen dieses Phänomens, mögliche gefährliche Konsequenzen und wie man Keuchen verhindert.

Die Ursachen für dieses Phänomen sind unterschiedlich. Sicher geht es meistens um das Kind ohne Temperatur und andere Anzeichen von Erkältung. Dazu gehören:

Das Baby isst gut, erhöht das Gewicht, zeigt keine Angstzustände, ging nicht in Zugluft, hat aber ein Keuchen. Dies ist möglich, weil das neugeborene Baby noch nicht voll entwickelt ist und die Atemwege noch recht eng sind. Dies kann beim Füttern oder beim Schlafen des Babys zu Keuchen führen. Nach allen gutturalen Knorpelformen wird das Keuchen spurlos verschwinden. Dies geschieht in der Regel um eineinhalb Jahre, aber vielleicht um drei. In den ersten Lebensmonaten lernt das Baby Schlucken und erstickt häufig mit Speichel, der quietschen kann.

Die Nasengänge bei Säuglingen sind recht eng, so dass sich im Nasopharynx schnell Staub ansammelt. Der Hauptgrund dafür ist trockene Luft. Paradox, aber die fürsorglichsten und liebevollsten Eltern sind daran schuld. Sie sorgen dafür, dass das Kind nicht krank wird. Sie glauben fälschlicherweise, dass das Schließen der Fenster, das Lüften und Heizen des Raums, in dem sich das Kind befindet, der richtige Weg ist, um ihn vor Unterkühlung und Erkältungen zu schützen. Kinderärzte empfehlen jedoch, die regelmäßige 10-minütige Lüftung des Raums, die hauptsächlich das Neugeborene enthält, nicht zu vergessen, und auch die Notwendigkeit, die Luft regelmäßig mit speziellen Luftbefeuchtern zu befeuchten oder zumindest kaltes Wasser in den Raum zu geben oder nasse Handtücher an die Kühlerbatterie zu hängen. Laut Dr. E. Komarovsky können die optimalen Bedingungen für ein Neugeborenes als Lufttemperatur im Raum von 18 bis 22 ° C und Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60% betrachtet werden.

Mütter müssen das Zimmer des Neugeborenen regelmäßig nass reinigen, um die Ansammlung von Staub zu verhindern, und sie werden dann nicht durch Keuchen bei Säuglingen gestört. Es ist auch ratsam, sich nicht an Plüschtieren zu beteiligen, da diese dazu neigen, Staub zu sammeln.

Da die Nase ein Filter für die Luft ist, die wir einatmen, sammelt sich regelmäßig Schleim im Nasengang, der beim Trocknen trockene Krusten bildet, die beim Atmen bei Säuglingen ein Keuchen verursachen. Das Gleiche passiert bei Erwachsenen, nur Babys können sich noch nicht die eigene Nase putzen und die Nase reinigen. Daher müssen Sie jeden Tag Krusten und Schleim in der Nase des Kindes entfernen.

Wenn das Baby die ganze Zeit in einer liegenden Position ist, nimmt es es nicht an Griffen, spielt nicht mit ihm, dann besteht die Gefahr von "Stagnation" und Schwellung in den Lungen und Atemwegen, was zu noch mehr Atemnot führt. Dieses Phänomen wird häufig bei Waisenkindern beobachtet, da die Kindermädchen und Betreuer nicht genügend Hände und Zeit haben, um auf alle Kinder zu achten.

Rasseln und Schleim bei einem Säugling können durch verschmutzte Luft ausgelöst werden, in der Zigarettenrauch oder Abgase vorhanden sind. Daher müssen Babys vor einer solchen Exposition sorgfältig geschützt werden.

Bei all dem oben genannten Keuchen ist kein medizinischer und medizinischer Eingriff erforderlich, jedoch muss das allgemeine Wohlbefinden des Kindes überwacht werden. Bei einer normalen Körpertemperatur von bis zu 37 Grad, gutem Appetit und ruhigem Schlaf gibt es keinen Grund zur Sorge, aber achten Sie beim nächsten geplanten Besuch der Klinik darauf, dass der Kinderarzt auf diese "Kleinigkeit" achtet, damit er Krankheiten beseitigen kann.

Kommen wir jetzt zum Keuchen, wozu ein sofortiger Aufruf an den Arzt erforderlich ist. Der Körper des Neugeborenen ist schwach und anfällig für die Auswirkungen vieler äußerer Faktoren, die das Auftreten einer Infektion und die Entwicklung einer Pathologie auslösen können. In diesem Fall wird das Keuchen in der Regel von zusätzlichen Symptomen begleitet: Husten, Atemnot, Angstzustände, Appetitlosigkeit, Fieber usw.

Um Ihr Baby vor Erkältungen und Keuchen zu schützen, müssen Sie beim Gehen mit einem neugeborenen Kind auf der Straße einfache Regeln beachten:

  • Sie können bei windigem Wetter nicht laufen;
  • kleiden Sie das Baby gemäß dem "+1" -Prinzip entsprechend dem Wetter. Das heißt, das Kind sollte für 1 Kleidung mehr angezogen sein als Sie. Wenn Ihr Kind zu warm angezogen ist, kann es leicht schwitzen und krank werden. Eine leichte Bekleidungsoption, wenn es draußen kalt ist, ist ebenfalls nicht geeignet, da das Baby gerade erst einfriert und Unterkühlung bekommt. Viele Mütter, „leichte“ Kinder anziehen, argumentieren, dass das Kind gemildert werden sollte. Dies ist ein umstrittenes Thema, und das Härten ist auch richtig und kompetent notwendig.
  • Vermeiden Sie Zugluft. Selbst wenn das Baby in einem Kinderwagen ist, muss es vor Wind, Regen und Schnee geschützt werden.
  • Lassen Sie es nicht zu, dass Ihr Baby und Ihre Leute mit einer kürzlich aufgetretenen Viruserkrankung in Kontakt kommen.

Die Ursache für ein Keuchen kann eine Lungenentzündung sein, eine Bronchitis, die für einen Säugling sehr gefährlich ist, da sich alle Krankheiten bei Säuglingen unter einem Jahr schnell entwickeln und Ärzte nicht immer genug Zeit haben, um gefährliche Symptome zu stoppen.

Ein Kind hat Heiserkeit, Husten und Keuchen, wenn ein fremder Gegenstand in den Kehlkopf oder in die Atemwege gerät und ein solches Keuchen plötzlich auftritt. Lassen Sie Ihr Baby niemals mit kleinen Spielsachen, Süßigkeiten und anderen Gegenständen allein, mit denen es verschlucken kann! In diesem Fall sollten Sie nicht in Panik geraten, sondern dringend einen Krankenwagen rufen, um Atemstillstand zu vermeiden.

Wenn das Baby Keuchen hat, er hat Rotz und Husten, die Temperatur steigt, das Baby sich träge verhält, sich weigert zu essen, klingt die Diagnose höchstwahrscheinlich wie "akute respiratorische Viruserkrankung". In diesem Fall sollte nur der Arzt über die Notwendigkeit und Richtigkeit der Behandlung entscheiden. Alles, was Sie von Ihnen verlangen, ist nicht, das Kind zum Essen zu zwingen, es mit reichlich Trinkwasser zu versorgen und alle Empfehlungen des Arztes bezüglich der Behandlung eines pfeifenden Kindes strikt zu befolgen.

Wenn ein Neugeborenes hart genug keucht, Husten mit einem "bellenden" Husten, atmet es beim Atmen, und wenn das Baby atmet, werden Interkostalräume eingezogen, und es wird eine hohe Temperatur (über 38,5 Grad) beobachtet, dann sprechen Ärzte normalerweise über Lungenentzündung. Wenn diese Symptome bemerkt werden, muss der Kinderarzt angerufen werden, um eine korrekte Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben. Es kommt oft vor, dass die Krümel ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

Wenn ein Kind eine heisere Stimme hat, das Baby schwer atmet, es Fieber, einen trockenen, trockenen Husten und "Pfeifen" in der Brust gibt, sind alle oben genannten Symptome in der Nacht verschlimmert, dann kann es bei Säuglingskindern vermutet werden (Atembeschwerden, die durch Entzündung und Kontraktion verursacht werden) Lumen der oberen Atemwege). Wenn ein solcher Angriff beginnt, muss ein Krankenwagen oder Kinderarzt gerufen werden. In Erwartung der medizinischen Versorgung sollte das Kind mit feuchter Luft atmen können. Um dies zu tun, können Sie einen Luftbefeuchter oder eine Wählscheibe im Badezimmer mit heißem Wasser zum Dämpfen verwenden und das Kind für ein paar Minuten auf die Toilette bringen. Nach dem Nachtropfen tropft der nasale Vasokonstriktor und sorgt für einen kühlen Frischluftstrom. Sie können Ihrem Baby auch Tropfen von Allergien geben, zum Beispiel Fenistil.

Babys bis zu einem Jahr können eine Erkrankung wie Bronchiolitis entwickeln. Gleichzeitig entzünden sich kleine Bereiche der Bronchien. In diesem Fall, der durch einen starken Husten gekennzeichnet ist, der nicht für lange Zeit (manchmal mehrere Stunden) nachlässt, Schwierigkeiten beim Heiserwerden, gibt es solche Anzeichen einer Erkältung wie Rotz und Halsschmerzen, weshalb sich das Baby weigert, sehr gereizt und ungezogen zu essen.

Wenn ein Baby nach einer laufenden Nase pfeift, schnarcht es nachts, die Nase ist ständig verstopft, während jemand aus seiner Familie an Asthma oder Allergien leidet. Dies kann darauf hindeuten, dass das Kind an Asthma bronchiale erkrankt ist. Benötigen Sie die Beratung eines Kinderallergikers und die notwendigen Untersuchungen für die weitere Behandlung.

Wenn das Baby durch den Mund atmet, es eine laufende Nase hat, schnarcht es im Schlaf, er leidet unter häufigen Erkältungen, klarem Nasenausfluss und Otitis, Weinen und Reizbarkeit, es ist wahrscheinlich, dass es Adenoide erhöht hat oder allergisch auf einige Reizstoffe reagiert. In diesem Fall kann nur ein Kinderarzt die Ursache für den unbefriedigenden Gesundheitszustand des Kindes feststellen, dh feststellen, ob es sich um eine Erkältung, eine Allergie oder eine Entzündung der Adenoiden handelt. Nach der korrekten Diagnose kann der Arzt eine angemessene Therapie vorschreiben.

Ein Kind sollte während einer Krankheit viel trinken, dies reduziert die Vergiftung des Körpers. Und auch frische und befeuchtete Luft atmen. Dr. Komarovsky betont dies ständig. Er argumentiert, dass es während der akuten Periode der Krankheit (Fieber und schweres Unwohlsein) notwendig ist, solche Bedingungen zu Hause sicherzustellen, und nach dem Einsetzen einer anhaltenden Verbesserung der Gesundheit (auch wenn noch ein Husten mit Auswurf vorliegt, die Temperatur jedoch abnahm, das Kind Appetit und gute Laune hatte). Spaziergänge an der frischen Luft. Es ist zu beachten, dass ein heiseres Kind bei windstillem, sonnigem Wetter 20-30 Minuten draußen mitgenommen werden kann. Es ist daher notwendig, die richtige Kleidung zu wählen, um das Kind nicht zu überhitzen oder zu kühlen.

Es sollte besonders darauf geachtet werden, dass es sich bei den oben beschriebenen nicht um genaue Diagnosen handelt, sondern um mögliche Optionen, mit denen das Kind heiser werden kann. Daher behandeln Eltern selbständig Rasselkrebse bei einem Säugling, und noch weniger geben sie keine Medikamente ohne Beratung eines Kinderarztes. Dies ist absolut nicht zu empfehlen! Ein solch verantwortungsloser Ansatz wird das Leben und die Gesundheit des Babys gefährden. Es ist möglich, einem kleinen Kind unter der Bedingung zu helfen, dass die Hauptursache der Krankheit genau ermittelt wird. Daher ist es nicht erforderlich, zusätzliche Untersuchungen abzulehnen, wenn der Arzt sie anbietet.

Eltern sind oft verblüfft und möchten unbedingt bemerken, dass ihr Baby, das kürzlich aus der Entbindungsklinik entlassen wurde, ihre Nasen grunzt. Ein solches Grunzen sowie Keuchen, Pfeifen und andere ähnliche Geräusche in der Nase treten besonders häufig während und nach dem Füttern sowie nach dem Schlafen auf. In diesem Fall kann das Kind Symptome einer laufenden Nase haben, aber nicht immer - manchmal brummt die Nase, obwohl kein Rotz vorhanden ist.

Inhalt des Artikels

Warum schnaubt das Baby und was ist in diesem Fall zu tun? Es stellt sich heraus, dass das Stoßen ein häufiges Phänomen bei Säuglingen und Kindern im Kindesalter ist und in den meisten Fällen nahezu harmlos ist. Wir werden sagen, warum das Baby seine Nase grunzt und was zu tun ist, damit das Baby frei und leicht atmen kann.

Warum schnupft das Baby mit der Nase? Grunzen tritt auf, wenn die Luft über ein Hindernis stolpert, während es durch die Nasengänge strömt - Schleim, Krusten, Adenoide, ein Fremdkörper usw.

Die Nasengänge bei Kindern des ersten Lebensjahres sind sehr eng, und die geringste Ansammlung von Schleim (die zur Dekontaminierung und Befeuchtung der Luft in der Nase sein muss) stört den freien Luftdurchtritt, der alle möglichen Nebengeräusche verursacht.

Darüber hinaus weiß das Baby nicht, wie es sich als Erwachsener zeigen soll, und der Schleim in der Nase kann lange Zeit stagnieren. Gleichzeitig verdickt und trocknet es, wodurch das Atmen noch schwieriger wird. Wenn sich im vorderen Teil der Nase Schleim angesammelt hat, kann er leicht mit einem Sauger oder einer kleinen Birne entfernt werden. Wenn der Schleim zu tief ist, es sich jedoch lohnt zu versuchen, ihn herauszuziehen, können Sie die Schleimhaut des Kindes schädigen, Blutungen auslösen und Bakterien in den Nasopharynx setzen.

Es ist die Ansammlung von Schleim in den hinteren Teilen der Nase, die am häufigsten das Auftreten von Grunzen verursacht.

Erhöhte Schleimbildung und als Ergebnis - ein Grunzen in der Nase - kann verschiedene Ursachen haben:

  • physiologische Rhinitis bei Babys;
  • kalte Rhinitis;
  • trockene Luft in der Baumschule;
  • allergische Reaktion auf Staub, Tierhaare, Blütenpollen, Haushaltschemikalien;
  • Wir schneiden Zähne.

Normalerweise verdampft ein Teil des gebildeten Schleims und ein Teil fließt in den Hals und wird verschluckt. Wenn die Raumluft jedoch trocken ist, verdampft die Flüssigkeit aus dem Schleim zu schnell und der Ausfluss in der Nase wird dicker. Dicker, zähflüssiger Schleim erschwert die Selbstreinigung der Nase, sammelt sich und verstopft die Nase. Die Anhäufung von Schleim trägt zu einer Reihe von Faktoren bei, darunter der mangelnde Beweglichkeit des Babys und seiner ständigen Präsenz in horizontaler Position.

Der erste Gedanke, die Eltern zu besuchen, wenn das Baby mit der Nase schnaubt, ist eine Erkältung. In diesem Fall wird die Tatsache, dass eine laufende Nase ein Symptom und keine Krankheit ist, selten berücksichtigt und tritt unter den folgenden Bedingungen auf:

  1. Infektion - viral, weniger bakteriell.

In der Tat wird eine durch eine Atemwegsinfektion verursachte laufende Nase von einer vermehrten Schleimbildung begleitet, weshalb das Kind nicht durch seine Nase und Grunzen frei atmen kann. Gleichzeitig hat der Patient andere Erkältungssymptome - Niesen, Husten, Rötung des Halses, Fieber.

Es kommt vor, dass ein Kind in 2 Monaten seine Nase schnupft, aber keine anderen Symptome der Krankheit hat - das Baby ist fröhlich und aktiv, die Temperatur ist normal. In diesem Fall machen Sie sich keine Sorgen - höchstwahrscheinlich sind Sie mit einer physiologischen Rhinitis konfrontiert. Neugeborene sowie Kinder bis zu 3 Monaten haben eine feuchtere Schleimhaut als Erwachsene. Schleim kann so viel sein, dass er wie eine laufende Nase aussieht. Dieses Phänomen hat jedoch nichts mit der Krankheit zu tun und bedarf keiner Behandlung. Im Alter von zwei bis drei Monaten ist die Arbeit der Schleimhaut normalisiert und die physiologische Rhinitis ist vorbei.

Allergien sind oft kongenitale, so dass die Tatsache, dass allergische Rhinitis bei Säuglingen diagnostiziert werden kann, nicht überraschend sein sollte. Was kann Allergien verursachen? Tatsächlich ist das Kinderzimmer voller potenzieller Allergene - dies sind Tierhaare, Staub (oder besser gesagt die allgegenwärtigen Hausstaubmilben) und Haushaltschemikalien, mit denen Ihre Mutter die Fußböden oder gewaschenes Bettzeug gewaschen hat. Bei allergischer Rhinitis wird eine große Menge flüssiger, klarer Schleim aus der Nase ausgeschieden, das Kind niest oft, seine Augen werden rot und es wird ein Zerreißen beobachtet.

Wenn ein Säugling mit einer Nase schnaubt, der Rotz jedoch kaum fließt, ist es sehr wahrscheinlich, dass er sich in den tiefen Bereichen der Nasenhöhle ansammelt. Das Baby ist nicht in der Lage, sich die Nase zu putzen, und selbst die Mutter kann keinen Schleim mit einem Aspirator bekommen. Wie kann man dem Kind helfen?

Der Säugling verbringt fast die ganze Zeit in einer horizontalen Position (Liegen). Dies ist der erste Faktor, der den Abfluss von Schleim aus der Nase kompliziert. Drehen Sie das Kind auf den Bauch, auf die Seite, solange es noch nicht weiß, wie es geht. Halten Sie es beim Füttern so, dass der Kopf angehoben wird - dies erleichtert nicht nur die Nasenatmung, sondern verhindert auch das Eindringen von Milch in den Nasopharynx (der häufig nach dem Füttern zum Grunzen führt).

Der zweite Grund für die Stagnation ist trockene Luft. Denken Sie daran, dass für die Atemwege eine Luftfeuchtigkeit von 50-70% günstig ist (wenn die Lufttemperatur 18-22 ° C beträgt).

Wenn das Baby mit der Nase pfeift oder Sie ein Schnupfen und Pfeifen von der Nase hören, haben sich wahrscheinlich trockene Krusten in den Nasengängen angesammelt. Die Gründe dafür sind die gleichen - trockene Luft, mangelnde Belüftung, Staub im Raum, Missbrauch der Heizung, seltene Spaziergänge mit dem Kind.

Um die Atmung Ihres Kindes zu erleichtern, lassen Sie die Nase mit salzhaltigen oder salzhaltigen Nasentropfen (z. B. Aqua Maris, Salin usw.) tropfen und entfernen Sie dann die erweichten Krusten. Sie können von der Vorderseite der Nase mit einem nassen Wattestäbchen (verwenden Sie Wattestäbchen mit einem Begrenzer) oder Watte oder Mull abnehmen. In den Nasenrücken sollte nicht eindringen. Vergrabene feuchtigkeitsspendende Tropfen mehrmals am Tag, und die Krusten tief in der Nase gehen von selbst weg.

Oft klagen Mütter darüber, dass das Keuchen bei Säuglingen die Nase am Morgen verschlimmert und auch mit Husten einhergeht. Gleichzeitig ist es nicht möglich, den Schleim mit einer Absaugvorrichtung zu entfernen, als würde er sehr tief sitzen. In diesem Fall kann ein postnasales Leckagesyndrom vermutet werden.

Das postnasale Wicking-Syndrom ist ein pathologisches Phänomen, bei dem Schleim, der sich im Nasopharynx bildet, den Hals hinunterläuft und sich auf der Rückseite des Halses aufbaut, was zu Entzündungen führt.

  • Grunzen in der Nase nachts und morgens;
  • Husten beim Aufwachen;
  • Halsrötung;
  • unruhiger Schlaf;
  • Gefühl von Koma im Hals, Halsschmerzen (leider können nur ältere Kinder dies sagen).

Die Hauptursache des post-nasalen undichten Syndroms ist eine - es ist eine Erkältung und von jeglicher Art (allergisch, ansteckend - es spielt keine Rolle). Normalerweise strömt der Schleim aus dem Nasopharynx sowohl nach außen als auch nach innen in den Hals, sollte sich aber nicht an den Wänden des Pharynx ansammeln. Und auch hier muss die Trockenheit der Luft erwähnt werden - es ist dieser Faktor, der eine Schleimverdickung hervorruft, die dazu führt, dass er an der Rückseite des Nasopharynx hängt und Halsschmerzen, Husten und Grunzen in der Nase hervorruft.

Manchmal hört man Eltern klagen, sagen sie, ein zwei Monate altes Kind murrt mit der Nase, da seine ersten Zähne zu sprengen beginnen. In der Tat ist die vermehrte Schleimbildung in der Nase und als Ergebnis - das Grunzen - sehr häufig von einem Zahnen begleitet. Tatsache ist, dass der Ausbruch immer von einer lokalen Entzündung des Zahnfleisches begleitet wird. Dies führt zu einem erhöhten Blutfluss in die Mundhöhle und zu einer erhöhten Speichelbildung. Nasenschleim hat viel mit dem Speichel gemeinsam - sowohl Speichel als auch Rotz enthalten eine große Menge an Desinfektionsmitteln wie Lysozym, Interferone und das eine oder das andere wird in großen Mengen als Reaktion auf eine Entzündung ausgeschieden.

Was sollten Eltern tun, wenn Babys beim Atmen mit der Nase schnupfen? Befolgen Sie die folgenden Richtlinien, um die Atmung des Babys zu erleichtern und das Risiko von Problemen mit den oberen Atemwegen in der Zukunft zu verringern.

  • Reinigen Sie die vorderen Nasengänge regelmäßig mit angefeuchteten Wattestäbchen oder Turundum.
  • Wenn sich eine große Menge Schleim in der Nase angesammelt hat, saugen Sie ihn mit einer speziellen Absaugvorrichtung ab (spülen Sie ihn nach Gebrauch mit warmem Wasser und Seife ab).
  • spiele mit dem Kind, drehe es um, massiere es - all das regt die aktive Atmung an und verhindert, dass der Schleim im Nasopharynx steht;
  • optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Haus halten;
  • Bewässern Sie den Nasopharynx des Kindes während der Heizperiode mehrmals am Tag mit feuchtigkeitsspendenden Nasentropfen oder halten Sie die normale Luftfeuchtigkeit mit einem speziellen Gerät - einem Luftbefeuchter - aufrecht;
  • Lüften Sie das Kinderzimmer täglich, vorzugsweise vor dem Schlafengehen.
  • regelmäßig Nassreinigung im Kinderzimmer sowie zusätzliche "Staubsammler" am Kinderbett (Teppiche, Plüschspielzeug);
  • Wenn sich Symptome einer Erkältung entwickeln, sollte die Behandlung des Kindes mit dem Kinderarzt besprochen werden.

Stoßen kann also sowohl ein physiologisches Phänomen sein als auch ein Signal dafür, dass die Atmung des Kindes kompliziert ist. In jedem Fall sollte es die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich ziehen und zu einem Anreiz für die Verbesserung der Bedingungen im Haus und zur richtigen Pflege der Nase des Babys werden.