Warum tritt nach dem Essen ein Husten auf?

Husten ist eine Reflexreaktion des Körpers auf einen bestimmten Reizstoff. Es hat eine Schutzfunktion und trägt zur Entfernung von der Trachea, den Bronchien oder dem Larynxsputum und anderen Fremdkörpern bei. Hustenattacken begleiten meistens Erkältungen. In einigen Fällen können sie jedoch ganz andere Gründe haben.

Zum Beispiel kann eine Person einen Husten nach dem Essen mit Schleim bemerken. Ärzte nehmen die Ernsthaftigkeit eines solchen Symptoms zur Kenntnis und raten, genau darauf zu achten. Immerhin kann er schwere Krankheiten signalisieren. Warum erscheint diese Art von Husten und was verursacht sie?

Inhalt des Artikels

Gründe

  1. Husten nach dem Essen ist in der Regel nicht bekannt, Ursache ist GERD. Dies ist eine gastroösophageale Refluxkrankheit, bei der der Muskeltonus des unteren Speiserings leicht abnimmt. Daher wird die aufgenommene Nahrung nicht im Magen zurückgehalten und sofort nach dem Eintritt in die Speiseröhre zurückgeschoben. Luft kommt auch mit dem Essen heraus (es wird während der Mahlzeit geschluckt), und nach etwa 10 Minuten tritt Husten auf. Es dauert so viel Zeit, bis sich der Ösophagussphinkter öffnet.
  2. Außerdem kann bei Asthma ein Husten auftreten. In diesem Fall tritt es auch aufgrund von Nahrungsmittelrückfluss auf, aber der Manifestationsmechanismus des Bronchospasmus unterscheidet sich grundlegend. Bei Asthma kann nach dem Essen ein Husten auftreten, da der Inhalt des Magens in das Lumen des Bronchialbaums eindringt (die Rezeptoren, die sich dort befinden, sind also irritiert). Es gibt einen anderen Mechanismus für das Auftreten von asthmatischem Husten nach dem Essen. Ein Hustenanfall beginnt mit Reflux und Stimulierung der sogenannten Vagalrezeptoren (sie befinden sich im distalen Teil der Speiseröhre).
  3. Wenn während einer Mahlzeit ein Husten auftritt, sagen wir oft, dass das Essen in den falschen Hals geraten ist. In der Regel ist ein solches Symptom typisch für Kleinkinder und ältere Menschen. Wenn Sie einatmen, gelangen Lebensmittelstücke zusammen mit der Luft in die Atemwege. Erscheint ein paroxysmatischer Husten, der eine Person für ein paar Minuten beunruhigt. Und selbst nach Entfernung von Speiseresten aus den Atemwegen kann eine Person lange Zeit Beschwerden haben.
  4. Husten kann aufgrund ungeeigneter Nahrung beginnen. Zum Beispiel begleiten Hustenattacken die Einnahme von zu scharfen oder sauren Lebensmitteln. Sie werden oft von Halsschmerzen begleitet. In anderen Fällen reicht das Auftreten von Husten aus, um trockene Backwaren oder alkoholische Getränke zu verwenden.
  5. Ein Bronchospasmus unmittelbar nach einer Mahlzeit kann eine allergische Reaktion des Körpers auf einen in der Nahrung enthaltenen Reizstoff sein. Daher hustet man oft, wenn er Blauschimmelkäse, Gewürze oder Süßigkeiten gegessen hat.
  6. Häufig kann eine Entzündung der Atemwege aufgrund einer Virusinfektion Husten nach dem Essen verursachen. Kalte oder warme Speisen kommen mit gereiztem Schleimkehlkopf in Kontakt und lösen Reflexhustenkrämpfe aus. In diesem Fall begleitet der Husten den Patienten jedoch den ganzen Tag und nicht nur während der Mahlzeit.

Hilfreiche Ratschläge

Wenn ein Husten nach dem Essen nicht feststeht, was Sie sehr beunruhigt, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt zu konsultieren. In diesem Fall ist es sinnvoll, einen Termin mit einem Allergologen oder Gastroenterologen zu vereinbaren. Verschieben Sie die Reise nicht zum Spezialisten. Verzögerung kann zu gefährlichen Komplikationen führen. Wenn man beispielsweise das GERD-Problem lange Zeit ignoriert, kommt es häufig zum Auftreten von Ulzerationspathologien im Nahrungsmittelsystem.

Nur ein Arzt kann die Ursache von Husten nach einer Mahlzeit genau bestimmen und eine wirksame medikamentöse Behandlung verschreiben. Aber du bleibst nicht fern. Der Patient selbst kann auch viel tun, um dieses unangenehme Symptom zu beseitigen. Um solche Bronchospasmen zu beseitigen, empfehlen wir:

  • nicht später als 2 Stunden vor dem Schlafengehen zu Abend essen;
  • zumindest zeitweise mit dem Rauchen aufhören;
  • von der Diät von überkalorischen und fetten Nahrungsmitteln zu beseitigen;
  • Übergewicht reduzieren;
  • während der Behandlung vollständig auf Alkoholkonsum verzichten.

Ältere Menschen haben nach dem Essen oft einen trockenen Husten. Es signalisiert einen Flüssigkeitsmangel im Körper. Dies beeinträchtigt wiederum die Effizienz der Verdauung von Nahrungsmitteln. Wir empfehlen, sofort nach dem Essen ein Glas Wasser zu trinken.

Wenn die Hauptursache für Husten nach einer Mahlzeit GERD ist, verschreiben Ärzte Antazida. Sie schützen die Schleimhaut des Verdauungssystems vor Reizung und Entzündung. Die Einnahme solcher Medikamente reicht aus, um die Auswurfmenge deutlich zu reduzieren, und der Husten selbst wird vollständig gestoppt.

Warum ist es wichtig, auf Ihren Körper zu hören? Denn er kann viel über die Ursachen des Hustens nach dem Essen sagen. Passen Sie auf sich auf. Zum Beispiel weist Sodbrennen eindeutig auf eine der möglichen Magenerkrankungen hin. Häufiger Schleim ist ein Zeichen der Annäherung an Asthma.

Prävention

Wenn Hustenattacken nach einer Mahlzeit selten auftreten (sporadisch), sollten Sie sich keine Sorgen machen. Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht erforderlich. Die folgenden vorbeugenden Maßnahmen helfen, dieses unangenehme Symptom vollständig zu beseitigen:

  • Aufhören zu rauchen ein für alle Mal.
  • Essen Sie kleine Mahlzeiten, aber oft. Das ist besser als selten zu essen, aber viel.
  • Produkte, die Allergien auslösen können, vollständig ausschließen.
  • Wenn möglich, essen Sie mehr natürliche Nahrung (Fleisch, Milch, Gemüse). Reduzieren Sie allmählich die Menge an Fertiggerichten und das sogenannte "Fast Food" in der Diät.
  • Tragen Sie keine zu enge Kleidung, die auf Bauch und Hals drückt. Dies beeinträchtigt die Effizienz der Verdauung.
  • Beeilen Sie sich nicht während des Essens, kauen Sie jedes Stück vorsichtig und lange.
  • Nicht zu viel essen Eine solche Angewohnheit führt nicht nur zu Husten nach dem Essen, sondern auch zu Übergewicht.
  • Lüften Sie die Räume oft und machen Sie eine Nassreinigung, stellen Sie die Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer ein.

Wenn die Prävention sich als unwirksam erwiesen hat und Hustenattacken nicht verschwunden sind, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten. Nur er ist in der Lage, eine Untersuchung zu ernennen und anhand seiner Ergebnisse eindeutig die Hauptursache von Bronchospasmen zu identifizieren. Und natürlich nicht selbstmedizinisch. Übermäßiges Selbstvertrauen oder Nachlässigkeit ist mit ernsthaften Gesundheitsproblemen behaftet.

Ursachen des Hustens nach dem Essen

Entgegen der landläufigen Meinung ist Husten nicht immer ein Zeichen für Atemwegserkrankungen. Treten beispielsweise nach einer Mahlzeit Halskrämpfe auf, kann dies auf verschiedene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts hindeuten, die eine obligatorische Behandlung erfordern. Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass alle seine äußeren Manifestationen jegliche Funktionsstörungen oder Prozesse im Inneren signalisieren. Deshalb ist es wichtig, die Natur von Hustenattacken zu untersuchen, die nach einer Mahlzeit auftreten, um ernsthafte Beschwerden auszuschließen oder mit der Behandlung zu beginnen.

Was könnte der Grund für Husten nach dem Essen sein?

Ein unangenehmes Symptom, das durch einen Krampf im Hals verursacht wird, hat unabhängig von der Zeit seines Auftretens verschiedene Ursachen. Insbesondere nach dem Essen kann es aufgrund der folgenden Beschwerden auftreten:

  1. Infektiöse Läsionen der Atemwege. In diesem Fall tritt der Husten nicht nur nach dem Essen auf, sondern dauert den ganzen Tag an, begleitet von anderen Anzeichen einer Schädigung der Atemwege.
  2. Bronchialasthma, insbesondere wenn es chronisch ist, da die Perioden seiner Verschlimmerung von starken Hustenkrämpfen begleitet werden.
  3. Reizung der Schleimhäute beim Durchgang von Speisen durch zu heiße Speisen. Lebensmittel, die von Gewürzen dominiert werden, verursachen häufig Husten nach der Einnahme.
  4. Die Anwesenheit von Fremdkörpern im Atmungssystem.
  5. Allergische Reaktionen auf verschiedene äußere Reize, einschließlich Lebensmittel.
  6. Das Vorhandensein von Erkrankungen des Verdauungstraktes, insbesondere kann es eine gastroösophageale Refluxkrankheit sein.

Außerdem kann ein Husten während des Essens ein Anzeichen für neurotische Störungen sein, die sich besonders in der frühen Kindheit manifestieren. Versuchen Sie auf keinen Fall, selbst eine Diagnose zu stellen, da dies zu Zeitverlust und einer Verschlechterung der Situation führen kann.

Es lohnt sich auch, auf die Natur des Hustens zu achten, insbesondere, ob er produktiv ist. Die Diagnose wird oft genau durch die Art des Hustenspasmus bestimmt, und auch davon, ob er mit einer Sputumproduktion einhergeht.

Mit Schleim

Die häufigste Hustenart nach einer Mahlzeit ist eine, bei der eine deutliche Sputumseparation vorliegt. Wenn solche Anfälle nach jeder Mahlzeit auftreten, ist es sinnvoll, einen Arzt zu konsultieren. Ein Husten mit Auswurf ist für ein Kind besonders gefährlich, da dies oft darauf hinweist, dass das Baby verschluckt wurde und sofort Hilfe benötigt wird.

Das Vorhandensein eines Auswurfs aufgrund von Husten nach einer Mahlzeit ist häufiger als seine trockene Variante. Es weist in der Regel auf Beschwerden der Organe des Gastrointestinaltrakts hin, nämlich der gastroösophagealen Refluxkrankheit, die sich in einer chronischen Form äußert und die Verdauungsorgane beeinträchtigt.

Der Mageninhalt wird bei dieser Krankheit in die Speiseröhre zurückgeworfen, was letztendlich zu seiner Niederlage führt, was zu einem Hustenkrampf mit Sputumproduktion führt.

Das Auftreten eines Auswurfs während eines Krampfs im Hals nach einer Mahlzeit weist häufig auf die übliche Nahrungsaufnahme direkt in die Atemwege hin. Der Spasmus kann gleichzeitig so stark sein, dass er Auswurf verursacht, der sich in den Bronchien angesammelt hat. Dieses Phänomen ist besonders in der Kindheit gefährlich, da es schlecht diagnostiziert wird und tödlich sein kann.

Eine allergische Reaktion kann von einem starken Husten nach dem Essen begleitet werden, der durch Sputumproduktion gekennzeichnet ist. Es tritt nicht nur als Folge der äußeren Einwirkung von Schleimhäuten auf die Schleimhäute der Atmungsorgane auf, sondern auch als Reaktion des Körpers auf die Einnahme eines verbotenen Produkts. Diese Situation ist sehr gefährlich, da sie einen anaphylaktischen Schock und sogar den Tod verursachen kann.

Der Schleim kann auch in Gegenwart eines Magengeschwürs, eines Magens und eines Darms, austreten. Ein häufiges Phänomen tritt im akuten Stadium auf, wenn die Einnahme selbst zugelassener Produkte zu einem starken nassen Husten führt, ähnlich wie bei einer Erkältung. In der Regel geht es mit starken Schmerzen in der Bauchhöhle einher und wird durch Ultraschall erkannt.

Wenn nach dem Essen ein Husten mit Auswurf auftritt, deutet dies auf eine Austrocknung hin. Wenn im Körper ein Flüssigkeitsmangel diagnostiziert wird, führt dies wiederum zu einer Störung des Verdauungsprozesses, die durch einen starken Hustenanfall signalisiert wird.

Es gibt daher mehrere Gründe, warum nach dem Essen ein Husten mit Auswurf auftritt. Sie sollten nicht versuchen, selbst eine Diagnose zu stellen, da dadurch die Behandlung erheblich verschoben wird, um das Hauptproblem zu beseitigen, das ein solches Symptom verursacht.

Ohne Auswurf

Die Gefahr des Hustens unmittelbar nach dem Essen besteht darin, dass es manchmal schwierig ist, die wahre Ursache für sein Auftreten zu bestimmen. Ein Husten mit Auswurf deutet beispielsweise an, dass Speisereste in die Atemwege gelangen. Bei diesem Problem kann jedoch kein Auswurf des Auswurfs auftreten. Darüber hinaus betrachten Ärzte oft einen Krampf im Rachenraum als erstes Symptom eines Fremdkörpers, der in die Atemwege gelangt.

Wenn Husten ohne Auswurf ein Symptom für das Eindringen von Nahrungsmitteln in die Atemwege ist, sollten sofort Maßnahmen ergriffen werden, da der Durchtritt von Fremdpartikeln durch die Atemwege zur Entwicklung komplexer Beschwerden führen kann. Insbesondere kann es sich um eine Aspirationspneumonie handeln, die schwer zu behandeln ist und nicht sofort diagnostiziert wird. Außerdem kann ein trockener Husten, selbst wenn er nach dem Essen auftritt, von einfachen Erkältungsinfektionen sprechen, die ausgeprägter sind, da das Verschlucken der Nahrung das bereits gereizte Schleimsystem des Kehlkopfes reizt.

Muss ich einen Arzt aufsuchen und welchen?

Ob das Auftreten von Hustenkrämpfen einen Arztbesuch erfordert, hängt von der Art des Symptoms selbst und von der Häufigkeit seines Auftretens ab. Wenn der Angriff einmal nach einer Mahlzeit erfolgte, sollten Sie nicht in Panik geraten, da es höchstwahrscheinlich um das übliche Eindringen von Fremdpartikeln in die Atemwege geht.

Wenn die Anfälle jedoch systematisch beobachtet werden und von Auswurf begleitet werden, muss ein Arzt zur Untersuchung konsultiert werden. Zunächst ist es notwendig, eine Diagnose bei dem Distrikttherapeuten zu stellen, der der Brust auf das Vorhandensein von Keuchen lauscht und den Zustand des Halses untersucht. Wenn visuell keine Probleme beobachtet werden, ist eine weitere Diagnose in Form von Fluorographie und Blutspende zur Analyse erforderlich. Das Vorhandensein von Stromausfällen in den Atmungsorganen spricht von der Niederlage ihrer verschiedenen Infektionen. Mit Hilfe zusätzlicher Forschung wird es außerdem möglich sein, die Anwesenheit eines Fremdkörpers in den Atemwegen festzustellen.

Wenn der Therapeut trotz aller durchgeführten Untersuchungen keine Diagnose stellt, muss ein spezialisierter Arzt - ein Lungenarzt - konsultiert werden. Bei gastrointestinalen Problemen wird die Behandlung von Husten als Symptom von einem Gastroenterologen behandelt.

Die Behandlungsmethode dieses Symptoms hängt direkt von der Ursache ab. Somit sind folgende Behandlungsmöglichkeiten möglich:

  1. Das Vorhandensein der gastroösophagealen Refluxkrankheit erfordert eine Langzeittherapie von einem Gastroenterologen, die einen bestimmten Verlauf der Einnahme von Medikamenten, Diät und regelmäßige Untersuchung der Dynamik der Erkrankung beinhaltet.
  2. Wenn die Ursachen des Hustens nach dem Essen in einer chronischen Erkrankung der Atmungsorgane liegen, kann es sich insbesondere um Bronchialasthma handeln. Die Behandlung wird von einem Lungenarzt mit Inhalationsmedikamenten und verschiedenen Medikamenten durchgeführt.
  3. Akute Virusinfektionen können auch Husten nach dem Essen verursachen. Am häufigsten werden Immunomodulatoren eingesetzt, um damit umzugehen. Wenn die Krankheit bakterieller Natur ist, wird die Therapie durch Einnahme von Antibiotika durchgeführt.

Daher sollte die Anwesenheit von Husten nach einer Mahlzeit nicht als harmloses Phänomen betrachtet werden, da dies auf eine ausreichend schwere Erkrankung hinweisen kann, die eine sofortige Behandlung erfordert.

Ursachen von Husten nach einer Mahlzeit und Diagnosemethoden

K Achel wird in der medizinischen Wissenschaft und Praxis als typische Reaktion des Körpers auf das Eindringen pathogener Reize und lebensgefährlicher Fremdkörper in die unteren Atemwege definiert. Dies kann vom Standpunkt des Körpers aus Auswurf, Speisereste und andere Gegenstände sein. Manchmal ist der Reflexprozess ein falscher Prozess, ausgelöst durch die pathogene Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen äußerer und innerer endogener Faktoren. In diesem Fall hilft der Husten nicht nur dem Körper nicht, sondern stört die Person auch erheblich.

Die Reflexkontraktion der Gewebe der unteren Atemwege und der Muskeln tritt häufig nach einer Mahlzeit auf. Die Gründe dafür sind vielfältig. Es ist wichtig anzumerken, dass laut einer medizinischen Statistik jeder zehnte Einwohner der Bevölkerung ein ähnliches Erscheinungsbild aufweist. Dies ist ein extrem verbreitetes Phänomen. Was muss er wissen?

Ursachen des pathologischen Zustands

Alle Faktoren der Hustenbildung nach einer Mahlzeit lassen sich in zwei große Gruppen einteilen. Die erste ist pathologische Ursachen. Dies umfasst die folgenden Erkrankungen und Zustände:

  • GERD oder Refluxösophagitis.

Es ist ein pathologischer Zustand, bei dem es zu einem Rückfluss von Mageninhalt in das Lumen der Speiseröhre aufgrund eines schwachen Ösophagussphinkters kommt. Ein weites Abgießen von Magensaft und unverdauten Speiseresten ist bis in die unteren Atemwege möglich. Partielle Aspiration setzt ein: Rückfluss des Mageninhalts in die Bronchien und Lungen.

In der Regel werden solche Rückflüsse beim Aufstoßen beobachtet und von heftigem Sodbrennen begleitet. Dyby wird so eine unangenehme "Nachbarschaft" los, der Körper leitet den Hustenreflex ein. Dies ist eine Frage des Überlebens, da die Reaktion des Körpers extrem intensiv sein kann. GERD wird oft mit Gastritis in ihrer reinen Form verwechselt, was grundsätzlich falsch ist. Das sind verschiedene Krankheiten. Eine Differentialdiagnose ist erforderlich.

  • Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt des Magensaftes.

Der Mechanismus der Entstehung des Hustenreflexes ist im Allgemeinen ähnlich zu dem zuvor beschriebenen Fall. Wie zuvor gibt es einen Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre und in die unteren Atemwege, aber bei Gastritis verstärken sich die Symptome nachts.

Das heißt, Hustenattacken werden einige Stunden nach der Mahlzeit beobachtet. Der Patient kann sich also nicht immer miteinander verbinden. Dies erschwert die Diagnose. FGDS oder ähnliche informative Forschung ist erforderlich.

  • Allergische Reaktionen auf Lebensmittelprodukte.

Allergie - eine echte Geißel der modernen Menschheit. Während der Reaktion produziert der Körper eine riesige Menge an Histaminsubstanz, die die Zellen auf lokaler oder allgemeiner Ebene zerstört und Juckreiz, Husten, Niesen und andere Anzeichen verursacht. Die immunologische Reaktion tritt einige Minuten oder zehn Minuten nach dem Zeitpunkt der Einnahme des Produkts mit allergenen Eigenschaften auf.

Husten ist in diesem Fall besonders intensiv, begleitet von Atemnot, Erstickung und Schmerzen hinter dem Brustbein. In besonders schwierigen Fällen ist ein anaphylaktischer Schock möglich, gefolgt vom Tod.

Es handelt sich um eine chronische infektiöse, entzündliche oder allergische Erkrankung, bei der schwere Verstopfungen auftreten (Verengung des Bronchiolumens). Dies ist eine möglicherweise unheilbare Krankheit, die bei einem Patienten zu tödlichen Folgen führen kann. Eine systematische Therapie ist erforderlich. Das Problem ist, dass die Identifizierung eines asthmatischen Prozesses keine leichte Aufgabe ist.

In diesem Fall besteht kein direkter Zusammenhang zwischen Husten und Essen. Schädigung der unteren Atemwege durch virale oder bakterielle Erreger. Wir sprechen oft über eine sekundäre Beteiligung am pathologischen Prozess der oberen Atemwege: Nasopharynx und Hals. Lebensmittel irritieren diese anatomischen Strukturen und es tritt heftiger Husten auf.

Jeder hat einen solchen Zustand erlebt, dass er mindestens einmal in seinem Leben Erkältungen hatte. Eine dringende Behandlung ist erforderlich, um keine Lungenentzündung oder andere Krankheiten zu verursachen, die durch das "Herabsteigen" von Bakterien und Viren in die unteren Atemwege hervorgerufen werden.

  • Wenn ein Husten nach einer Mahlzeit beginnt, kann es sein, dass Sie in unterschiedlichen Mengen in die unteren Atemwege gelangen. Diese anatomische Struktur des Menschen ist so angeordnet, dass das Flimmerepithel beim Eindringen eines Fremdkörpers sofort reagiert und einen starken Hustenreflex auslöst.
  • Herzinsuffizienz kongestiver Natur.

Schließlich betrifft die zweite Ursachengruppe die natürlichen, nicht pathologischen Faktoren des Problems. Am häufigsten ist das Essen von Gewürzen, scharfen Gewürzen. Sie reizen die Speiseröhre und verursachen einen falschen Hustenreflex.

Trockener Hustenreflex

Häufig entwickelt sich aufgrund der folgenden Erkrankungen und Zustände:

Trockener Husten nach einer Mahlzeit kann auch durch den Verzehr von scharfen Speisen verursacht werden.

Husten mit Auswurf

Husten nach dem Essen mit Auswurf entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  • Bronchialasthma
  • GERD.
  • Immunologische Reaktionen des Körpers (der Reflex hat jeweils seinen eigenen Charakter).
  • Infektionsprozesse in einem entwickelten Stadium usw.
  • Herzinsuffizienz mit einer stehenden Komponente.

Nach diesen Krankheiten tritt feuchter Husten auf. Obwohl es nicht axiomatisch ist.

Verwandte Symptome

Man kann diese oder jene Pathologie oder Erkrankung vermuten, nicht nur durch eine entsprechende Diagnose, obwohl dies der sicherste Weg ist. Es ist auch notwendig, die Symptome zu navigieren.

Zu den häufigsten gehören:

  • Kurzatmigkeit Stellt eine Zunahme der Anzahl der Atembewegungen pro Minute dar. Sie nimmt mit körperlicher Anstrengung zu und bleibt in völliger Ruhe.
  • Erstickungsort Es entsteht als Folge einer intensiven Behinderung der unteren Atemwege und vor allem der bronchopulmonalen Strukturen. Sobald sich die Bronchien verengen, wird das Lumen kleiner und demzufolge strömt die Luft nicht genug. Der Gasaustausch wird gestört, eine Person beginnt zu würgen. Dies ist ein äußerst gefährlicher Zustand, der mit dem Tod behaftet ist.
  • Sodbrennen Ein unangenehmes Gefühl der Verbrennung, lokalisiert im Bereich des Pharynx und der Brust. Verursacht durch die Freisetzung einer kleinen Menge Magensäure mit unverdauten Speiseresten außerhalb des Magens. Dies liegt in der Regel an einer Schwäche des Magenschließmuskels.
  • Burp. Die Abgabe von Gas aus dem Magen. Probleme mit diesem Hohlorgan sind leicht zu erkennen. Erkrankungen des Verdauungstrakts gehen mit einem säuerlichen Rülpsergeruch ein oder sie können den "Geschmack" verfaulter Eier annehmen, was auf eine intensive Produktion von Schwefelwasserstoff hinweist.
  • Schwere in der epigastrischen Region. Begleitet meistens die Pathologie des Gastrointestinaltrakts.
  • Rückflüsse. Ausgabe des Inhalts der Verdauungsorgane über die anatomischen Grenzen hinaus. Mögliches Ersticken und Tod.

Andere Anzeichen, die hier nicht berücksichtigt werden, sind möglich, z. B. Probleme mit der Herztätigkeit usw.

Diagnose

Diagnose Husten engagierte Pulmonologen. Aufgrund der Vielzahl der wahrscheinlichen Ursachen des betreffenden Symptoms kann es jedoch erforderlich sein, einen Gastroenterologen, einen Allergologen, einen Kardiologen oder einen HNO-Arzt zu konsultieren. Bei der Erstzulassung werden Beschwerden ausgewertet, Anamnese abgeholt.

Als nächstes kommt die objektive Forschung:

  • Radiographie der Brust, um Probleme mit den Lungen und Bronchien zu beseitigen.
  • EGD, Röntgenaufnahme des Magens, um den Zustand des Verdauungstrakts und seiner Anfangsabschnitte zu beurteilen.
  • Immunologische Studien und Stresstests zur Identifizierung von Allergien.
  • Spirographie
  • Kardiographie

Und noch etwas Forschung. Es ist wichtig, die Ursache des Hustens zu ermitteln.

Behandlung

Zunächst sollte der Hauptfaktor beseitigt werden, durch den der Reflex zum Leben erweckt wird. Bei der symptomatischen Therapie werden periphere und zentral wirkende Hustenmittel eingesetzt. Bestimmte Namen werden von einem Facharzt ausgewählt.

Husten nach dem Essen ist ein häufiges Symptom, dessen Ursache nicht so leicht zu identifizieren ist. Erfordert eine sorgfältige Diagnose und eine rechtzeitige Behandlung. Dies wird den Patienten schnell vor Beschwerden und möglicherweise vor schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen bewahren.

Husten nach dem Essen

Hustenreflexreaktion des Körpers. Es tritt auf, wenn die Atemwege gereizt sind oder ihre Durchlässigkeit wiederherstellen müssen. Der Husten ist trocken, wenn der Auswurf beim Husten nicht getrennt wird. Darüber hinaus tritt diese Reaktion bei Kindern und Erwachsenen nach einer Mahlzeit periodisch auf. Husten nach einer Mahlzeit kann sehr unterschiedlich sein. Und nur wenn man sie verstanden hat, ist es möglich, wirksame Präventionsmethoden zu ergreifen.

Hauptgründe

Alle Hustenursachen nach dem Essen lassen sich in mehrere Gruppen einteilen. Der erste umfasst diejenigen, die in direktem Zusammenhang mit den konsumierten Lebensmitteln stehen. Meistens tritt das Problem auf, wenn eine Person Pfeffergerichte, würzige hausgemachte Gurken isst.

Der Hustenreflex kann auch Säure hervorrufen, zum Beispiel in Gerichten, die mit Essig oder Zitronensaft gefüllt sind. Gewürze und Dressings verursachen Reizungen, wenn sie in den Hals gelangen, und Husten wirkt als natürliche Reaktion des Körpers. Kinder sind schärfer als Erwachsene und reagieren sogar auf eine kleine Portion Pfeffer oder Essig.

Der Hustenreflex nach dem Essen hat eine andere einfache Erklärung: die Person verschluckt sich. Aspiration kommt häufig vor, wenn es beispielsweise

  • isst schnell;
  • Essen oder Trinken unterwegs oder im Bett;
  • am Tisch reden und ablenken;
  • verbraucht zu warme Speisen.

Während des Absaugens befinden sich kleine Partikel von gekauten Nahrungsmitteln in den oberen Atemwegen. Der Körper muss solche Partikel schnell loswerden, damit sie nicht in die Bronchien und weiter in die Lunge fallen. Daher möchte eine Person husten.

Manchmal ist Husten mit Dehydratation verbunden. Durch die Austrocknung trocknen die Schleimhäute aus, ihre Irritation beginnt. Gleichzeitig hustet die Person und kann über trockenen Mund klagen. Dabei geht es nicht um die allgemeine Dehydratisierung des gesamten Organismus, sondern um seine leichtere Form, zum Beispiel wenn er eine trockene Mahlzeit, trockenes Brot, Cracker oder andere Produkte dieser Art gegessen hat und diese nicht getrunken hat.

Die zweite Gruppe von Ursachen, die einen Husten nach dem Essen hervorrufen, umfasst Krankheiten und pathologische Zustände:

  1. Adeno-Enterovirus-Infektionen. Wenn eine Person krank ist, können pathogene Mikroorganismen, die sich in den Verdauungsorganen vermehren, in die Bronchien, die Luftröhre, gelangen. Aus diesem Grund gibt es einen starken trockenen Husten, dessen Anfälle nach dem Essen oft verstärkt werden.
  2. Allergische Reaktionen Wenn eine Person allergisch gegen Nahrungsmittel wie Schokolade oder Orangen ist, tritt eine allergische Reaktion in Form von Husten unmittelbar nach dem Verzehr auf. Dies geschieht bei der Reaktion auf andere Allergene und nimmt mit der Nahrung zu.
  3. Bronchialasthma Husten wird begleitet von einem Husten bei Asthma, bei dem keine Anfälle von Dyspnoe und Atembeschwerden auftreten, die für die Krankheit charakteristisch sind. Häufiger treten Anfälle in der Nacht und am Morgen in einem Traum auf, können aber auch am Nachmittag nach dem Essen beginnen.
  4. HNO-Infektionen. Wenn der Nasopharynx und der Hals entzündet sind, z. B. bei einer Erkältung, verursacht der geringste Reizstoff einen scharfen Hustenanfall. Jede Art von Essen wird so irritierend: von Brot über flüssige Suppen bis zu cremigen Produkten.

Enterovirus-Infektionen

  • Gastritis Trockener Husten ist vor allem für die chronische Form der Gastritis charakteristisch. Bei einer fortgeschrittenen Säureerkrankung wird der Muskelring, der die zerquetschte Nahrung in den Magen leitet, geschwächt. Magensaft dringt in die Speiseröhre ein, verursacht durch den hohen Säuregehalt eine Reizung der Schleimhaut, Halsschmerzen und Hustenattacken. Das Futter wird in diesem Fall zusätzlich irritierend, nach dem Essen verschlimmern sich die Symptome bis zum Erbrechen.
  • Infektion mit Würmern. Wenn Parasiten im Körper leben, kann es gelegentlich zu einer Larynxinfektion durch ihre Larvenformen kommen. Im Verlauf der Vitalaktivität sekretieren die Larven irritierende Substanzen, lösen eine Entzündung des Kehlkopfes und eine Anhäufung von Schleim aus. Beim Essen passiert in diesem Fall dasselbe wie bei Gastritis.
  • Dysbakteriose. Die Gefahr besteht hauptsächlich in der chronischen Dysbakteriose, bei der eine Pilzinfektion in der Mundhöhle auftritt und sich eine Mandelentzündung entwickelt. Der Hustenmechanismus nach dem Essen ist der gleiche und wird mit den geringsten äußeren Reizen in Verbindung gebracht.
  • Eine separate Gruppe umfasst die Ursachen des Hustens nach dem Stillen bei Säuglingen. Es wird nicht mit Auswurf von Auswurf begleitet und tritt in solchen Fällen auf:

    1. Vor dem Aufstoßen. Das Kind aus den ersten Lebensmonaten kann vor dem Aufstoßen husten. Dies geschieht zum Beispiel, wenn er zu schnell gegessen und Luft aufgenommen hat.
    2. Mit übermäßiger Muttermilchsekretion. Wenn zu viel Milch aus der Brust kommt und das Baby keine Zeit hat, um es zu saugen, kann es husten.
    3. Bei falscher Fütterungshaltung. Wenn das Baby hart und unbequem ist, die Brust zu saugen, kann Milch in den Nasopharynx gelangen und Husten hervorrufen.

    Husten nach dem Essen ist ein alarmierendes Symptom. Es kann nicht ignoriert werden, auch wenn eine Person einmal stark husten musste - dies ist mit dem Eindringen von Speiseresten in die Bronchien verbunden. Darüber hinaus sollte die Reaktion nicht ignoriert werden, wenn der Husten wiederholt wird: In diesem Fall hängt der Husten nicht notwendigerweise direkt mit der Nahrungsaufnahme zusammen. Es kann durch eine Krankheit verursacht werden und erfordert ärztliche Hilfe.

    Warnmethoden

    Um das Hustenrisiko beim Essen zu minimieren, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

    1. Lebensmittelkonsumkultur. Wenn möglich gibt es nur am Tisch. Sprechen Sie nicht am Tisch und lassen Sie sich nicht vom Essen ablenken.
    2. Überwachen Sie ständig die Ernährung. Akutes und saures Essen ist nicht nur hustend, sondern auch gefährlich für das Verdauungssystem. Jede Portion Pfeffergericht, Essen mit Knoblauch und würziger Marinade, ist mit Problemen im Magen-Darm-Trakt behaftet.
    3. Die Bedeutung des Trinkens Die meisten Menschen essen gerne Brötchen und Cracker, trinken kein Wasser oder Tee. Ihnen sollte gesagt werden, dass der Magen mit der Verdauung der Nahrung schwieriger fertig wird, weil er eine trockene Mahlzeit zu sich nimmt.

    Um die Krankheiten, die Husten auslösen, rechtzeitig zu erkennen und eine geeignete Behandlung einzuleiten, müssen Sie regelmäßig zu geplanten medizinischen Untersuchungen gehen. Kinder im Vorschulalter müssen diese drei Jahre vor Eintritt in die Schule, unmittelbar vor der Einschreibung und nach Abschluss des ersten Studienjahres bestehen. In Zukunft ist es wünschenswert, jährliche Inspektionen zu bestehen.

    Mögliche Komplikationen

    Husten selbst ist kein gefährliches Phänomen, es ist nur die Reaktion des Körpers auf Reize. Schwerwiegende Komplikationen können die Zustände und Krankheiten hervorrufen, die sie verursachen.

    Aspiration ist sehr gefährlich. Wenn Sie nicht schnell Speisereste aus den oberen Atemwegen abhusten, können sie weiter an der Luftröhre vorbeigehen und in die Bronchien und in die Lunge gelangen. Dies ist mit einer Aspirationspneumonie behaftet - einer Lungenentzündung, die nicht durch Bakterien oder Viren ausgelöst wird, sondern durch den Kontakt mit dem Inhalt der Mundhöhle. Die gefährlichste Komplikation der Aspiration ist tödlich. Dies kommt selten vor und ist darauf zurückzuführen, dass ein großes Stück Nahrung in die Atemwege gelangt, dass es schwer wird, zu atmen, und die Person erstickt.

    Andere mögliche Komplikationen des Hustens sind mit Erkrankungen verbunden, die ihn provozieren:

    • Gastritis aus einer chronischen Form ohne Einnahme von Medikamenten kann sich in ein Magengeschwür verwandeln und die Entwicklung von Colitis und Pankreatitis auslösen;
    • Eine nicht verheilte Enterovirus-Infektion ist mit epileptischen Anfällen und einem Hirnödem behaftet und besonders gefährlich für Neugeborene und einjährige Kinder.
    • Wenn Sie die HNO-Infektion nicht beseitigen, werden sie chronische Tonsillitis, Herz-, Gelenk- und Nierenschäden hervorrufen.
    • Wenn Sie kein Asthma bronchiale behandeln, kann dies zu Pneumothorax, Bewusstseinsverlust während eines starken Hustenanfalls führen.

    Um gesundheitlichen Komplikationen vorzubeugen, ist es wichtig, Husten nach dem Essen nicht zu ignorieren. Es ist notwendig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und verschriebene Medikamente einzunehmen.

    Husten nach dem Essen: die Ursache

    Husten nach dem Essen, dessen Ursache sehr unterschiedlich sein kann, tritt bei vielen Menschen auf.

    Der häufigste Grund für das Auftreten einer Pathologie ist auf das Eindringen eines Fremdkörpers (z. B. Staub) in die Atemwege und deren Irritation zurückzuführen.

    In diesem Fall tritt der Hustenanfall einmal auf und in der Zukunft tritt er nicht mehr auf.

    In einigen Fällen kann ein Husten nach einer Mahlzeit jedoch auf ernste Gesundheitsprobleme hinweisen, z.

    • pathologische Prozesse in den Atmungsorganen (Infektionen, Entzündungen);
    • erhöhter Bauchdruck;
    • Erkrankungen des Verdauungstraktes (Geschwüre, Erosion);
    • Dehydratisierung;
    • Verengung der Nahrungsmittelöffnung des Zwerchfells;
    • starke nervöse Anspannung;
    • erhöhte Säure des Magensaftes.

    Die Ursache des Hustens nach dem Essen ist häufig das Auftreten von Problemen mit den Verdauungsorganen, einschließlich der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD). In diesem Fall wird der untere Ring der Speiseröhre zu schwach. Dies führt dazu, dass Nahrung nicht im Magen verweilt, sondern in die Speiseröhre zurückgeworfen wird.

    Der aggressive Mageninhalt wirkt sich nachteilig auf die Schleimhaut der Speiseröhre aus und führt zu Reizungen, Entzündungen, Erosion und Ulzerationen. Zusammen mit dieser Nahrung wird die Luft, die während einer Mahlzeit in den Magen gelangt ist, auch in die Speiseröhre geschoben. Deshalb tritt Husten mit GERD spätestens 10-15 Minuten nach einer Mahlzeit auf. Während dieser Zeit öffnet sich der Ösophagussphinkter so weit wie möglich.

    Bemerkenswert

    Die Ursache für Husten kann eine Schädigung des Ösophagus selbst, aber der Organe des Verdauungstraktes sein. Aus diesem Grund verschreibt der Therapeut dem Patienten beim Husten nach einer Mahlzeit einen Komplex verschiedener diagnostischer Maßnahmen.

    Die Ursache für Husten nach einer Mahlzeit kann Asthma, Nahrungsmittelallergien sein. In diesem Fall treten die Symptome nur auf, wenn die Krankheitsformen vernachlässigt werden. In diesem Fall tritt Husten nicht jedes Mal nach einer Mahlzeit auf, sondern nur nach dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel. Bei einem solchen Husten verschwindet der Schleim normalerweise.

    Nach dem Essen beschleunigt der Stoffwechsel und verbessert die Durchblutung. Dies führt zu einer erhöhten Arbeit der Bronchien und folglich zu Auswurf von Auswurf. Es ist sehr schwer zu verstehen, welche Art von Produkt das Auftreten von allergischem Husten provoziert, da in der Zusammensetzung sogar nur ein Gericht mehrere Komponenten enthält. Es wird festgestellt, dass sich die allergische Reaktion meistens nach dem Verzehr von Süßwaren, Milchprodukten und Zitrusfrüchten entwickelt.

    Zur gleichen Zeit kann Asthma selbst eine Fehlfunktion des Immunsystems und der GERD verursachen. Im letzteren Fall erreicht die Freisetzung von Nahrung aus dem Magen nicht nur die Verdauungsorgane, sondern auch die Atmungsorgane. Wenn dies auftritt, werden die Schleimhäute schwer beschädigt. Infolgedessen entwickeln die Patienten eine bronchiale Hyperreaktivität und als Folge Asthma.

    Die Ursache für Husten nach dem Essen können auch entzündliche Erkrankungen des Rachens sein, die durch eine Infektion der Schleimhaut (Pharyngitis, Laryngitis) hervorgerufen werden. In diesem Fall kommt es nach Kontakt mit Speiseresten an der Halsentzündung oder infolge von Temperaturabfällen (z. B. Trinken von Eiscreme mit Kaffee) zu einer starken Reizung der Rachenschleimhaut und dadurch zu starken Reflexkrämpfen der Atemwege.

    Bemerkenswert

    Bei entzündlichen Erkrankungen des Halses beim Menschen wird über den Tag hin und wieder Husten beobachtet. Es wird jedoch nach dem Verzehr der Nahrung stark verbessert.

    Es ist wichtig zu sagen, dass nicht alle Fälle von Husten nach dem Essen die Ursache der Erkrankung sind. Oft sagt der Arzt nach der Untersuchung des Patienten, dass er gesund ist, obwohl der Husten immer noch nach jeder Mahlzeit auftritt. Normalerweise tritt dieses Phänomen durch falsche Ernährung auf.

    Bei manchen Menschen ist der Pharynx sehr empfindlich gegen Reizstoffe. Daher können sie Husten haben, weil sie zu sauer, salzig, würzig, heiß oder kalt essen.

    Oft haben sie Husten nach dem Trinken von trockenen Keksen oder alkoholischen (besonders starken) Getränken.

    Es ist wichtig zu wissen, dass Husten nach dem Essen, dessen Ursache genau festgestellt wurde, schnell und einfach behandelt werden kann.

    Husten nach dem Auswurf: Ursachen, Einstufung

    Nach einer Mahlzeit gibt es folgende Hustenarten:

    • Husten mit Auswurf. Sie tritt als Folge einer Schädigung der Atemwege auf. Zum Beispiel bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung, Bronchitis, Asthma, Überlastung der Alveolen, Tracheitis oder Lungenentzündung. Deshalb sollte Husten nach dem Essen mit Auswurf, dessen Gründe sehr unterschiedlich sind, nur von einem Spezialisten behandelt werden. Husten kann sowohl bei chronischen als auch bei akuten Erkrankungen auftreten. Die Sputumproduktion kann groß oder sehr klein sein.
    • Trockener Husten Sie weist auf eine starke Reizung der Atemwege oder auf Fremdkörper hin. Ein solcher Husten ist sehr gefährlich, da die Atemwege schrumpfen und einen Fremdkörper weiter in die Bronchien und in die Lunge schieben können. All dies kann zur Entwicklung einer Aspirationspneumonie führen.
    • Husten mit Erbrechen. Trotz der Tatsache, dass es so aussieht, nehmen Sie diese Bedingung nicht für Husten. In der Medizin wird es als eine Art Erbrechen angesehen. Ösophagus-Erbrechen tritt unmittelbar nach einer Mahlzeit ein (weniger als 15 Minuten verstreichen) und wird von starken Hustenbewegungen begleitet. Dieses Phänomen kann ein Anzeichen für eine pathologische Abnahme der Klappe der Speiseröhre, bösartige Geschwülste oder GERD sein. Im letzteren Fall können auch Bauchschmerzen vorhanden sein.

    Am häufigsten wird Husten nach dem Essen bei älteren Patienten und Kindern beobachtet. Im ersten Fall ist die Ursache der Pathologie Dehydratation. Ältere Menschen verbrauchen normalerweise sehr wenig Flüssigkeit. Dies führt dazu, dass die gegessenen Nahrungsmittel nicht normal verdaut werden können und die Schleimhäute der Atmungsorgane austrocknen und auf alle Reize stark reagieren.

    Bei Kindern ist die häufigste Ursache des Hustens das Eindringen von Nahrung in die Atmungsorgane.

    Außerdem können während des Essens keine Fremdkörper auftauchen, und nach dem Essen kann ein im Hals steckengebliebenes Stück die Atemwege blockieren und dann wieder seine ursprüngliche Position einnehmen. Husten wird in diesem Fall von Zeit zu Zeit verschwinden und dann wieder auftreten. Die Symptome in diesem Fall werden fortgesetzt, bis das Fremdobjekt entfernt wird.

    In der Regel geschieht dies bei kleinen Kindern, wenn sie grüne Salatblätter essen, Äpfel mit rauer Haut. Kinder haben wenig Kontrolle über den Schluckvorgang und sprechen oft beim Essen.

    Eine weitere häufige Ursache für Husten beim Auswurf nach dem Essen bei Kindern ist eine allergische Reaktion. Bei jungen Patienten sind die Atemwege viel enger und empfindlicher als bei Erwachsenen. Es ist ein Husten nach einer Mahlzeit kann das erste Anzeichen für die Entwicklung des pathologischen Prozesses sein. Dieser Husten ist auch sehr gefährlich, da er ohne Behandlung zu Laryngospasmen führen kann.

    Nachdem die Ursache für Husten mit Auswurf nach einer Mahlzeit festgestellt wurde, müssen Sie die Behandlung sofort lesen.

    Husten nach dem Essen: Grund und Art der Behandlung, Präventionsmethoden

    Die Vorbeugung von Husten nach dem Essen besteht darin, die negativen Faktoren zu beseitigen, die die Entwicklung dieses Phänomens auslösen können. Zunächst einmal sollten Raucher aufhören, Zigaretten zu verwenden.

    Darüber hinaus sollten Sie vor allem abends Überessen vermeiden. Übergewichtige Patienten sollten alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um das Problem zu reduzieren. Es wird empfohlen, natürliche Lebensmittel zu verwenden und wenn möglich auf die Verwendung von Halbfabrikaten zu verzichten.

    Essen sollte in kleinen Portionen erfolgen, aber oft.

    Um Austrocknung zu vermeiden, müssen Sie ausreichend Wasser verwenden. Wenn gewünscht, kann es teilweise durch Säfte, Kompotte und Tees ersetzt werden. In diesem Fall muss der Gebrauch von Alkohol und Energie abgelehnt oder eingeschränkt werden.

    Um Husten zu vermeiden, ist es nicht notwendig, zu rauhe Dinge zu tragen, die in den Bauch und in den Hals passen, da sie die inneren Organe quetschen und zu verschiedenen Störungen der Arbeit führen können.

    Es ist wichtig zu sagen, dass die Atmungsorgane durch Staub extrem negativ beeinflusst werden. Außerdem kann sie sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern allergische Reaktionen hervorrufen. Deshalb sollte die Nassreinigung im Haus mindestens einmal pro Woche durchgeführt werden. In der Heizperiode wird empfohlen, die Raumluft mit speziellen Geräten zu befeuchten.

    Wenn der Husten sowieso nicht verhindert werden kann, wird empfohlen, sich mit einem Therapeuten in Verbindung zu setzen, um die Ursachen der Pathologie zu ermitteln. Er diagnostiziert täglich einen Husten nach dem Essen. Die Gründe und wie man ihn behandelt, weiß er wie kein anderer.

    Das Wesentliche beim Husten nach einer Mahlzeit ist die Beseitigung der Ursachen, die es verursacht haben. Wenn also die Ursache für Husten Dehydrierung ist, werden dem Patienten Elektrolyte (Regidron) abgeführt und reichlich Trinkwasser vorgeschrieben.

    Bei infektiösen Prozessen, die Entzündungen verursachen, werden antibakterielle Medikamente (Augmentin, Faringosept) und entzündungshemmende Medikamente sowohl in Tablettenform (Ibuprofen, Aspirin) als auch in Form von Sprays (Ingalipt) verschrieben. Gurgeln mit Kräutern (Kamille, Salbei) kann empfohlen werden.

    Wenn all dies mit einer Abnahme der Immunität einhergeht, können den Patienten immunstimulierende Medikamente (Amizon, Isoprinosine) verschrieben werden. Sie beseitigen die unangenehmen Symptome einer Entzündung und die Ursache für Husten nach dem Essen.

    Wie kann ein Husten behandelt werden, der durch Speisereste in den Atemwegen verursacht wird? Dazu müssen Sie sich hinter dem Patienten befinden, Ihre Hände zwischen den Bauchnabel und die Rippenbögen legen, eine Hand in eine Faust drücken und die andere Hand darauf legen. Danach sollten Sie einige scharfe Vertiefungen im Magen machen (keine Notwendigkeit, auf die Rippen zu drücken).

    Als GERD eine spezielle therapeutische Diät ernannte, die den Ausschluss von geräucherten, fetthaltigen, salzigen und würzigen Lebensmitteln beinhaltet. Darüber hinaus werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Magensaft im Körper reduzieren (Omeprazol, Omez), die Beweglichkeit der Verdauungsorgane (Motilium) verbessern und die Säure des Magensaftes (Phosphalugel, Almagel) neutralisieren. Darüber hinaus können Vitamin-Mineral-Komplexe verschrieben werden. In fortgeschrittenen Fällen ist eine Operation möglich.

    Bei Asthma werden Xaninen (Eufillin, Theophyllin) entzündungshemmende Medikamente (Cromohexal), inhalierte Corticosteroide (Fliksotid, Alvesko), Rezeptorblocker, die auf Leukotriene (Zafirlukast und Montelukast) ansprechen, verordnet.

    Eine Brustmassage wird empfohlen. Beim Anhängen einer bakteriellen Infektion werden Antibiotika verwendet (Erythromycin, Tetracyclin). Vielleicht die Ernennung von Auswanderern (Mukaltin).

    Antiallergika werden bei Nahrungsmittelallergien eingesetzt (Peritol, Cetrin).

    Bevor Sie Husten und unangenehme Symptome nach dem Essen behandeln, sollten Sie versuchen, die Ursachen des Auftretens ohne medizinische Vorbereitungen zu beseitigen (Ernährung anpassen, einen gesunden Lebensstil führen). In diesem Fall kann die Pathologie von selbst weitergegeben werden. Dies gilt jedoch nicht für schwere Formen der Krankheit.

    Warum tritt Husten nach dem Auswurf auf?

    Husten und Auswurf sind Teil des Abwehrmechanismus des Körpers, der darauf abzielt, die Atemwege zu reinigen und Fremdkörper von ihnen zu entfernen. Aus einigen Gründen entwickeln manche Menschen nach dem Essen Husten mit Auswurf. Manchmal hängt dieses Phänomen mit physiologischen Merkmalen zusammen (die beispielsweise während der Schwangerschaft auftreten), die nicht zu den Pathologien gehören.

    In den meisten Fällen sollte jedoch eine Person mit konstantem Auswurf und Husten nach dem Essen von einem Spezialisten untersucht werden. Meistens bezieht sich das Phänomen auf Erkrankungen des Verdauungssystems und erfordert den Besuch eines Gastroenterologen. Nach der Untersuchung ist eine genaue Diagnose und Beseitigung der Pathologie möglich.

    Ursachen für Auswurf

    Die Hauptursachen für Auswurf nach dem Essen sind wie folgt:

    • gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) - eine Erkrankung in chronischer Form, die den Gastrointestinaltrakt beeinflusst und bei der der Mageninhalt in die Speiseröhre geschleudert wird, wodurch weitere Schäden an der Speiseröhre hervorgerufen werden;
    • Asthma - eine chronische Krankheit, die von Erstickungsanfällen begleitet wird; Gleichzeitig kann die GERD eine Erkrankung provozieren und den Verlauf von Asthma verschlimmern, woraufhin sich Komplikationen entwickeln.
    • Allergie - Sputum Hustenattacken können mit einer allergischen Reaktion auf ein Allergen einhergehen; Diese gefährliche Krankheit kann in schweren Fällen zu einem anaphylaktischen Schock und zum Tod des Patienten führen.
    • Magengeschwür und andere Erkrankungen des Verdauungssystems sind ein weiterer häufiger Grund für das Verschwinden des Auswurfs nach dem Essen;
    • Ältere Menschen haben oft eine Dehydrierung; Flüssigkeitsmangel führt zu einer beeinträchtigten Verdauung der Nahrung.

    Außerdem verursacht ein elementarer Eintrag von Nahrungspartikeln in die Atemwege Husten. Es ist schwierig, dieses Phänomen bei kleinen Kindern zu diagnostizieren.

    Diagnose

    Wenn ein Husten nach dem Essen mit Auswurf lange Zeit auftritt und die Ursachen des Phänomens unklar bleiben, muss eine Untersuchung mit einem Arzt durchgeführt werden. Wenn nach dem Essen ein Husten bei einem Kind aufgetreten ist, ist dringend medizinische Hilfe erforderlich. Dies kann daran liegen, dass das Baby erstickt. Er braucht dringend ärztliche Hilfe.

    Wenn ein Erwachsener nicht verschluckt hat, muss er sich von einem Gastroenterologen und einem Allergologen beraten lassen. Meist sind alle Erkrankungen des Verdauungstraktes die Ursache der Pathologie. Die vollständige Untersuchung des Verdauungstrakts ermöglicht die Identifizierung der Ursache des Auswurfs nach dem Essen.

    Wenn die Ursache eine Allergie ist, wird der Allergologe eine Behandlung verschreiben. Diagnostische Maßnahmen zielen in diesem Fall darauf ab, das Allergen zu identifizieren. Vermeiden Sie den Kontakt mit ihm, um allergische Reaktionen zu vermeiden.

    Behandlung und Prävention

    Die Behandlung muss von einem Spezialisten durchgeführt werden. Am häufigsten wird die Behandlung des Gastrointestinaltrakts in einem Komplex durchgeführt. Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung (oft Antazida) ist die vom behandelnden Arzt verordnete Diät erforderlich. Wichtig ist auch die Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Alkohol- und Tabakkonsum). Wenn der Patient an Fettleibigkeit leidet, beinhaltet die Behandlung eine Gewichtskorrektur.

    Die Allergiebehandlung wird symptomatisch mit verschiedenen Antihistaminika durchgeführt. Die Behandlung von Asthma, dessen Ursache eine Verletzung des Gastrointestinaltrakts war, ist ziemlich schwierig.

    Husten nach dem Essen, warum beginnt die Behandlung?

    Ein Husten, der nicht mit Erkältungen verbunden ist, tritt normalerweise auf, wenn er in den Kehlkopf, in die Luftröhre oder in die Lunge von Fremdkörpern gelangt. In diesem Fall ist der Husten eine Reflexaktion des Körpers und hilft, Fremdkörper zu entfernen. Solche Phänomene sind jedoch selten und werden nicht oft wiederholt. Wenn jedoch ein Husten nach einer Mahlzeit ständig auftritt, deutet dies auf ein ernstes Gesundheitsproblem hin.

    Ursachen von Husten nach dem Essen

    Der Husten, der nach dem Essen auftritt, kann aus verschiedenen Gründen auftreten, die in folgende Bereiche unterteilt werden können:

    Nicht-pathologische Ursachen von Husten nach dem Essen sind in der Regel mit dem Essen von Lebensmitteln verbunden, die die Speiseröhre reizen. Dies ist zu scharfes oder saures Essen und viel Gewürz. Bei Husten, der zu trocken ist, tritt häufig leichter Husten auf.

    Zu den pathologischen Ursachen des Hustens nach dem Essen gehören die folgenden Bedingungen:

    • Gastroösophageale Refluxkrankheit (ГЭЭБ). Manifestiert durch Schwäche des Ösophagussphinkters und anhaltende Nahrungsmittelemissionen zusammen mit Sekreten aus dem Magen zurück in die Speiseröhre;
    • Gastritis, begleitet von einem erhöhten Säuregehalt der Magensekretion;
    • Allergien gegen einzelne Lebensmittel. Ein solcher Husten wird von einem Gefühl des Kitzelns nach dem Essen begleitet, während das Kitzeln und Halsschmerzen nach 3-40 Minuten auftreten. Die Häufigkeit des Auftretens unangenehmer Empfindungen und Husten hängt von der Schwere der Allergie gegen das Produkt ab.
    • Asthma, ausgelöst durch Infektion, Entzündung oder Allergien. Manifestiert in der periodischen Verengung der Bronchien bis zu ihrem vollständigen, vom Tod erfüllten Verschluss;
    • Infektionen und Entzündungsprozesse. Ein Husten nach dem Essen entsteht durch mechanische Reizung durch den Verzehr der entzündeten Halsschleimhaut und des Nasopharynx;
    • Herzkrankheit.

    Das ständige Auftreten von Husten nach dem Essen kann in der Pathologie der Struktur der Organe des Gastrointestinaltrakts auftreten.

    Husten nach dem Essen

    Die Feststellung, warum ein starker Husten nach dem Essen ständig beginnt, sowie Halsschmerzen können die Art der Pathologie unterstützen. Ein regelmäßiger Husten nach einer Mahlzeit ist also:

    • Trocken;
    • Mit Schleim oder nass.
    Husten nach dem Essen

    In seltenen Fällen ist die Pathologie von Erbrechen begleitet. Ein Husten, der in den ersten 15 Minuten nach dem Essen auftritt und von Erbrechen begleitet wird, ist eines der wichtigsten Anzeichen für schwere Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:

    • Die Anhäufung des Lumens der Speiseröhre;
    • Tumorwachstum;
    • GRAB.

    Wenn innerhalb von 2 Stunden nach dem Essen ein Husten auftritt, begleitet von Erbrechen, ist dies ein Magenproblem. Dieses Phänomen wird in der Regel von Sodbrennen begleitet und die Masse von Erbrochenem hat einen deutlich säuerlichen Geschmack. Die Hauptgründe, warum nach 3 Stunden oder mehr nach dem Essen ein Husten mit Erbrechen auftritt, liegt in der Darmfunktionsstörung.

    Trockener Husten nach dem Essen

    Ein trockener Husten nach dem Essen zeigt normalerweise das Eindringen von Nahrungsmitteln in die Atemwege an. In einer solchen Situation ist eine teilweise und vollständige Überlappung des Atemwegslumens mit einem Lebensmittelstück möglich. Wenn dies regelmäßig geschieht, lohnt es sich, den Zustand der Epiglottis und der Muskeln der Mundhöhle zu überprüfen, die dafür verantwortlich sind, dass der Zugang zum Kehlkopf beim Schlucken von Nahrung blockiert wird.

    Ein trockener Husten tritt nach dem Essen auf, wenn eine Atemwegsinfektion im Körper, eine Gastritis oder eine Allergie vorliegt. Das Phänomen tritt jedoch häufig bei Rauchern sowie bei gesunden Menschen mit falscher Ernährung auf.

    Nach Husten mit Auswurf

    Die Pathologie der Atemwege führt in der Regel zum Husten mit Auswurf. In diesem Fall wird der Verzehr von Lebensmitteln durch das Abwerfen von Speiseresten mit Magensaft in die Atemwege begleitet. Umgekehrt versuchen die Bronchien, mit Hilfe von Reflexbewegungen, Husten, unnatürlichen Inhalt loszuwerden.

    Der Reflexauswurf des Auswurfs nach dem Essen tritt bei den folgenden Pathologien auf:

    • Bronchialasthma;
    • Emphysem;
    • Bronchitis;
    • Tracheitis;
    • Pneumonie;
    • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD).

    Sputum klingen oft nach dem Essen mit Rauchern mit Erfahrung ab.

    Symptome

    Ein Husten, der nach dem Essen auftritt, wird fast immer von anderen Symptomen begleitet. Das kann sein:

    • Sodbrennen Tritt auf, wenn Magensaft und Speisereste außerhalb des Magens aufgenommen werden. Am häufigsten tritt mit einem geschwächten Magenschließmuskel auf. Beschwerden in Form von Verbrennungen treten in der Brust und im Rachen auf;
    • Kurzatmigkeit Tritt bei Asthma bronchiale, Speiseresten im Atmungslumen sowie Problemen mit der Arbeit des Herzmuskels auf. Das Phänomen wird von einer deutlichen Zunahme der Anzahl der Atemzüge und Atemzüge pro Minute begleitet. Gleichzeitig ist die Tiefe der Atembewegungen gering;
    • Erstickungsort Sie tritt aufgrund der vollständigen Überlappung des Atmungslumens auf. Das Opfer kann nicht einatmen und fängt an, blau zu werden. Der Zustand ist extrem gefährlich und erfordert dringend erste Hilfe.
    • Burp. Dies ist die Entfernung von Gasen, die während der Lebensmittelverarbeitung im Verdauungstrakt auftreten. Das Symptom weist auf Erkrankungen des Verdauungssystems hin. Die Abgase können den Geruch nach faulen Eiern oder einen säuerlichen Geschmack haben.
    • Das Gefühl von Schweregefühl in der Brust. Zeigt Pathologien des Gastrointestinaltrakts an. Es ist durch das Auftreten eines Gefühls von Quetschen innerer Organe und dumpfen Schmerzen gekennzeichnet.
    Verwandte Symptome beim Husten

    Ein starker Husten nach einer Mahlzeit kann dazu führen, dass der Magen in die Atemwege gelangt. Infolgedessen ist Asphyxie oder die Entwicklung einer Lungenentzündung möglich.

    Diagnose

    Um herauszufinden, warum Husten nach einer Mahlzeit auftritt, ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Die Diagnose des Zustands wird in solchen Fällen umfassend durchgeführt und umfasst:

    • Erstprüfung und Behebung von Beschwerden;
    • Allgemeine Blut- und Urintests. Die Ergebnisse erlauben die Bestimmung von entzündlichen Prozessen im Körper;
    • Röntgenbild der Brust. Ermöglicht die Beseitigung von Bronchien- und Lungenproblemen;
    • Fibrogastroduodenoskopie (FGDS). Dies ist eine Untersuchung von Teilen des Gastrointestinaltrakts von innen mit einem Endoskop. Das Verfahren hilft dabei, die Pathologie der Struktur und die Unversehrtheit der Gewebe zu erkennen.
    • Immunologische Studien, einschließlich Stresstests, zur Identifizierung von Allergien;
    • Kardiographie Ermöglicht die Beurteilung des Zustands und der Richtigkeit des Herzmuskels;
    • Spirographie Es hilft, die Größe und den Zustand der Lunge zu bestimmen und die Pathologie ihrer Struktur zu beseitigen.

    Die Erstdiagnose basiert auf einer Analyse der Symptome. Um jedoch die Diagnose und die korrekte Behandlung zu klären, müssen möglicherweise mehrere Spezialisten konsultiert werden. Dies ist in der Regel ein Therapeut, HNO, Kardiologe, Gastroenterologe, Lungenarzt und Allergologe.

    Husten nach dem Essen

    Behandeln Sie einen Husten, der erst nach dem Essen auftritt, nachdem Sie die Hauptursache ermittelt haben. Wenn eine Infektion im Körper vorliegt, ist die Therapie symptomatisch. Aber Sie sollten wissen, dass, wenn Auswurf nicht empfohlen wird, Drogen zu nehmen, aufhören zu husten. Eine solche Hustenbehandlung, die nach einer Mahlzeit eintritt, kann zu einer übermäßigen Ansammlung von Auswurf in den Lungen und Bronchien führen, was zu Verstopfungen führt.

    Wenn die Pathologie durch Probleme mit der Arbeit des Magen-Darm-Trakts ausgelöst wird, können Medikamente verschrieben werden, die den Säuregehalt und die Menge an produziertem Magensekret normalisieren. Dies ist normalerweise:

    • Omez oder Omezoprazol;
    • Motilium;
    • Almagel;
    • Phosphalugel.

    Auch in der Therapie werden Enterosgel-Sorbentien, Smecta und Vitamin-Mineral-Komplexe verwendet.

    Bei einer teilweisen Überlappung der Atemwege mit einem Fremdkörper beginnt eine Person aktiv zu husten, kann jedoch in kurzen Sätzen sprechen. Um den Zustand zu lindern und den Fremdkörper zu entfernen, sollte das Opfer sich aus dem Atem holen und dann kräftig ausatmen, wobei es sich gleichzeitig nach vorne lehnt.

    Wenn sich das Atemlumen vollständig überlappt, ist der Husten schwach, und das Opfer kann nicht sprechen, wird ersticken und blau werden. In einer solchen Situation muss Heimlich dringend aufgenommen werden. Hinter dem Opfer, um seine Hände zu fassen, und eine scharfe Bewegung, um auf den Bereich zu drücken, wo das Brustbein endet und die Verbindung der unteren Rippen.

    Mögliche Komplikationen

    Wenn Husten auftritt, können Speisereste in die Atemwege gelangen und diese blockieren. Es ist erstickend. Dieselbe Erkrankung ist bei Asthma bronchiale oder Allergien möglich.

    Eine gefährliche Komplikation ist die Gefahr, dass Speisereste und Magensaft in die Lunge gelangen. In diesem Fall kann das Opfer eine infektiöse Pneumonie entwickeln. Häufig führt dieser Zustand zu Abszess, Verstopfung, Meningitis, Ödemen und sogar Gangrän der Lunge.

    Prävention

    Die Vorbeugung des pathologischen Zustands sollte umfassend sein. Es enthält die folgenden Regeln:

    1. Tragen Sie keine enge Kleidung, die Hals, Brust und Bauch drückt.
    2. Beseitigung von Übergewicht, da das Herz, wenn es vorhanden ist, erheblich geschwächt ist, die Muskeln nicht ausreichend mit Sauerstoff gesättigt sind und Atemnot auftritt. All dies stört die Lunge und die Muskulatur der Mundhöhle und trägt zum Eindringen von Nahrungsmitteln in die Atemwege bei.
    3. Raucherentwöhnung Nikotinharze reichern sich im Lumen der Bronchien an, wodurch die Atmung erheblich erschwert wird. Bei Patienten mit Asthma bronchiale ist das Rauchen sowohl aktiv als auch passiv aufgrund von Problemen mit der Arbeit der Bronchien eine besondere Gefahr. Nikotin zerstört auch die Magenschleimhaut.
    4. Nehmen Sie den Körper nicht früher als 1,5 bis 2 Stunden nach einer Mahlzeit in eine horizontale Position. Dies verhindert die Freisetzung von Magensekret über die Grenzen des Magens hinaus.
    5. Vermeiden Sie Überessen.
    6. Regelmäßig 2-3 mal pro Woche, um die Nassreinigung im Wohnzimmer durchzuführen. Bei Patienten mit Allergien und Asthma sollte die Nassreinigung jeden zweiten Tag und idealerweise täglich durchgeführt werden.

    Unabhängig von den Ursachen der Pathologie ist es wichtig, richtig zu essen. Nahrung sollte langsam aufgenommen werden. Gleichzeitig muss das Essen gründlich gekaut werden.