Bronchiektasie der Lunge: Symptome und Behandlung

Bronchiektasie ist eine relativ seltene Pathologie der Atemwege. Die Krankheit ist durch Missbildungen der Bronchien (Bronchiektasen) gekennzeichnet, die auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sind, und eine anschließende Anhäufung in den betroffenen Bereichen des eitrigen Auswurfs. Bronchiektasen (ICD-Code 10 - J47) ist eine gute Behandlung im Frühstadium. Wenn Sie ähnliche Symptome haben, sollten Sie einen Facharzt aufsuchen. Das Fortschreiten der Krankheit wirkt sich negativ auf die Lebensqualität aus und kann sogar zu einer Behinderung führen. Daher ist es wichtig, dass Patienten rechtzeitig und effektiv behandelt werden.

Ätiologie

In der Ätiologie, der Wissenschaft, die den Ursprung und die Ursachen der Entstehung von Pathologien untersucht, gab es viele Kontroversen über die Autonomie der Erkrankung der Atmungsorgane, da Bronchiektasen häufig im Hintergrund und als Folge anderer Komplikationen auftreten. Solche ausgedehnten Bereiche der Bronchien werden als sekundär bezeichnet. Primäre Bronchiektasen sind die Hauptursache für schwere Symptome bei Patienten mit infektiösen und entzündlichen Lungenerkrankungen. Einige Wissenschaftler betrachteten diesen Zustand als chronische Form einer Lungenentzündung. Die Autoren fanden jedoch keine breite Unterstützung für ihre Ansichten, da sich Bronchiektasen nicht primär im Lungenparenchym, sondern im Bereich des Bronchialbaums entwickeln.

Die klare Abgrenzung der klinischen Beschreibung der Erkrankung der Atemwege war das Hauptargument für die Behandlung der Pathologie getrennt von anderen Lungenerkrankungen. Zur Bestätigung werden Daten zur vollständigen Genesung der Patientengruppe präsentiert, von denen die betroffenen Schichten der Bronchien entfernt wurden. In der medizinwissenschaftlichen Literatur und Praxis gibt es daher Tradition, Bronchiektasen der Lunge getrennt zu behandeln.

Klassifizierung

Die Einstufung der Bronchiektasie der Lunge nach verschiedenen Kriterien ermöglicht eine genauere Formulierung der Diagnose, die für die nachfolgende Behandlung von praktischer Bedeutung ist. Jeder Einzelfall unterscheidet sich in der Art der Bronchiektasie, der Schwere der Erkrankung, der Phase und der Prävalenz des Entzündungsprozesses. Es gibt folgende Arten von Bronchialdeformitäten:

  • Zylindrisch Sie treten in der Regel vor dem Hintergrund anderer Lungenerkrankungen auf. Meist werden sie durch Sklerose der Bronchienwände provoziert. Bronchiektasen haben über die gesamte Länge die gleiche Breite des Lumens, ihre Größe ist klein, so dass die Prognose günstig ist. Die Krankheit verläuft bei solchen bronchiektatischen Deformitäten nicht zu stark.
  • Klar geformt Es ist durch das Vorhandensein mehrerer aufeinanderfolgender Hohlräume in der Bronchusschale gekennzeichnet, die bei genauer Betrachtung im Bronchogramm Perlen oder Perlen ähneln. Eine solche eitrige Entzündung ist schwerer.
  • Bagular Stellen Sie Vorsprünge der Bronchuswand dar, haben Sie eine ovale oder runde Form. Bronchoektatische Vergrößerungen können große Größen erreichen. Sie werden hauptsächlich bei schweren Patienten mit angeborenen Lungengewebserkrankungen gefunden.
  • Spindlig Die Bronchiektasie wird allmählich enger und nimmt die normale Größe des Bronchus an. In der Regel wird das Vorhandensein von Eiter mit solchen Verlängerungen nicht erkannt und das Atmen ist nicht schwierig.
  • Gemischt Sie werden durch gravierende Veränderungen im Lungengewebe verursacht, die durch schwere Erkrankungen (Pneumosklerose, Tuberkulose, COPD, Abszesse, chronische Bronchitis) hervorgerufen werden. Bei einer großen Anzahl und großen Größen von Bronchiektasen unterschiedlicher Formen für Patienten ergibt sich eine ungünstige Prognose.

Die Bronchiektasen vollständig loszuwerden, kann daher nicht geheilt werden, indem nur die beschädigten Lungenbereiche entfernt werden.

Operative Eingriffe werden in der Regel bei schwerwiegenden Bronchiektasenmanifestationen eingesetzt. Zu anderen Zeiten variiert der Zustand des Patienten je nach Phase:

  • Verschärfungen. Eine Infektion, die einen entzündlichen Prozess verursacht, gelangt in die Atemwege. Charakterisiert durch das Vorhandensein großer Ansammlungen von Eiter, Husten. Wenn Sie im akuten Stadium nicht auf eine Behandlung zurückgreifen, kann sich mit der Ausbreitung der Infektion eine Lungenentzündung entwickeln. Diese Phase tritt bei einigen Patienten einmal im Jahr auf, bei anderen mehrmals im Monat. Einer der Gründe für die Verschlimmerung der Bronchiektasen ist die Nichteinhaltung vorbeugender Maßnahmen.
  • Erlass In dieser Phase der Bronchiektasie ist die Pathologie bei vielen Patienten asymptomatisch. Die meisten Patienten mit einer nicht zu schweren Form der Lungenerkrankung können arbeiten, sich mäßig bewegen, keine Atemprobleme haben und sich gesund fühlen. Bei Menschen mit großen multiplen Bronchiektasien bleiben die Symptome eines Atemstillstands während der Remission bestehen und ein trockener Husten ist möglich.

Die Bronchiektasie wird auch nach der Prävalenz pathologischer Prozesse klassifiziert. Deformitäten können nur auf einer Seite oder in einem Abschnitt der Lunge auftreten oder sich auf beide erstrecken und in vielen Teilen des Bronchialbaums lokalisiert sein. Bronchiektatische Expansion ein- und mehrfach, einseitig und beidseitig unterscheiden.

Das Kriterium für die Schwere der Erkrankung ist nicht eindeutig. Um die Bronchiektasie mit dem milden, mittleren oder schweren Stadium in Verbindung zu bringen, muss der Arzt das Gesamtbild betrachten. Eine große Rolle spielt dabei, wie oft der Patient Erhöhungsphasen hat, wie lange die Erholung der Arbeitsfähigkeit ist. Musterklassifizierung:

  1. Einfache Bühne. Die Häufigkeit bronchiektatischer Exazerbationen beträgt bis zu 2 pro Jahr, die Remissionsphase ist vollständig asymptomatisch. Nach der Verabreichung des Medikaments tritt eine schnelle Erholung ein.
  2. Die durchschnittliche Schwere der Lungenerkrankung. Bronchiektasis-Pathologie wird bis zu 5-mal pro Jahr verschärft, Auswurf wird in großen Mengen ausgeworfen, es tritt Ateminsuffizienz auf. Leistung geht verloren. Einige Symptome bleiben während der Remission bestehen.
  3. Harte Bühne. Es ist durch Atemstillstand der Lunge, das Auftreten von Hämoptysen bei nassem Husten mit Auswurf gekennzeichnet. Die Remission dauert nicht lange, der Patient erholt sich nicht vollständig. Bevor sich der Zustand stabilisiert, wird der Patient in der Regel hospitalisiert.
  4. Komplizierte Lungenkrankheit. Diese Form umfasst Bronchiektasen-Pathologie, die andere Krankheiten hervorrief, so dass sich der Patient selbst während der Remission schlecht fühlt und Anzeichen von Herz-Kreislauf- und Atemstillstand zeigen.

Ursachen der Entwicklung

Bronchiektasen können sich sowohl bei Kindern als auch im Alter entwickeln. Meist tritt jedoch bei jungen Menschen das Auftreten der Krankheit auf. Meistens sind Männer krank. Diese pathologische Anatomie legt die häufige Lokalisation von Deformitäten aufgrund von Bronchiektasen im unteren Lappen des linken Atmungsorgans nahe. Bronchiektasen in der Lunge treten aus verschiedenen Gründen auf - abnorme Entwicklung der Lunge (Defekte, Blindtaschen), frühere Atemwegsinfektionen, genetische Veranlagung.

Es wird angemerkt, dass sich häufig eine bronchiektatische Pathologie nach einer Vielzahl von Infektionskrankheiten des Atmungssystems entwickelt, die in der frühen Kindheit litten. Die Tatsache, dass viele Kinder vollständig geheilt wurden und nicht der erworbenen Lungenerkrankung zum Opfer fielen, spricht höchstwahrscheinlich von einer genetischen Prädisposition. Angeborene Schwäche der Bronchialmembran, unentwickeltes Lungengewebe und Muskulatur, schlechte Funktion der Abwehrmechanismen trägt zu chronischen Infektionen bei, die zu Bronchiektasen führen. Derzeit können die Wissenschaftler nicht mit Sicherheit sagen, was genau Bronchiektasen auslöst. Daher ist die Frage nach den Ursachen der Lungenpathologie noch offen.

Pathogenese - was passiert während der Krankheit?

Wie beginnt die Bronchiektasie? Die Geschichte der Krankheit beginnt mit einer Verletzung der Durchgängigkeit der Bronchien. Die Funktion der Drainage (Organreinigung) wird nicht normal ausgeführt, der Eiter ist in einigen Bereichen des Bronchialbaums verzögert. Es gibt Empyeme - Ansammlungen eitriger Substanz in den Hohlräumen. Der Entzündungsprozess beginnt, der durch eine Verstopfung des Bronchialhohlraums charakterisiert werden kann. Ein länger andauerndes Auftreten von Empyemen führt zum Fortschreiten der Krankheit und zu irreversiblen Veränderungen in den Bronchien - dem Auftreten bronchiektasischer Ausdehnungen in verschiedenen Formen, dem Tod von Ziliagewebe, das die Drainagefunktion ausübt. Nach der Wiederherstellung des Normalzustands der Atemwege bleiben Deformationen in der Lunge bestehen, was einen eiternden Prozess chronischer Natur in diesen Bereichen auslöst.

Die Pathogenese der Bronchiektase zur gleichen Zeit kann durch eine Störung im Lungenbereich erklärt werden, die die Atmungsfunktion ausübt. Der Hustenmechanismus wird durch die Tatsache gestört, dass das Atmungsorgan keine normalen ruckartigen Manöver auslösen kann. Als Folge davon kommt es in den unteren Bronchien zu einer Stagnation des Auswurfs, und zusätzlicher Eiter aufgrund der Schwerkraft strömt aus den oberen Abschnitten des Baumes, was das Auftreten einer Bronchiektasie verursacht. Die Überlastung des geheimen und gestörten Hustens sowie Störungen des Immunsystems und Pathologien lokaler Schutzfunktionen führen zu einer Infektion der veränderten Bereiche während der Bronchiektasie.

Klinik - Symptome

Die Anzeichen der Krankheit bei Patienten mit Bronchiektasien der Lunge sind ähnlich, aber manchmal werden sie mit akuter Lungenentzündung oder eitriger Bronchitis verwechselt. Das Hauptsymptom, das für die akute Phase charakteristisch ist, ist ein feuchter Husten und die Abgabe großer Mengen an Auswurf mit Eiter, insbesondere in den Morgenstunden. Das Geheimnis riecht oft unangenehm. Pro Tag können bis zu 200 ml Eiter ausgeschieden werden (in schweren Fällen mehr), manchmal mit Blutverunreinigungen. Husten provoziert Veränderungen der Körperposition. Exazerbationen der Bronchiektasie haben auch solche charakteristischen Anzeichen wie Keuchen, Atemnot, Brustschmerzen, Fieber bis zu 38 Grad.

Häufig gibt es Beschwerden von Patienten, um die Leistung, Müdigkeit und Gewichtsabnahme nach Exazerbationen zu reduzieren. Bei Kindern mit angeborener Bronchiektasie kommt es zu einer Entwicklungsverzögerung. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die Zellen aufgrund unzureichenden Sauerstoffs nicht normal teilen können. Das Kind leidet unter vermindertem Gewicht, bleibt im Wachstum zurück, die Konzentrationsfähigkeit verschlechtert sich.

Mögliche Komplikationen

Regelmäßige Bronchiektasen-Exazerbationen können Komplikationen verursachen - obstruktive Bronchitis, Abszesse, Anämie, Sepsis, Pleuritis. Respiratorisches Versagen tritt auf durch starke Veränderungen im Lungengewebe, Lungenherz. Bei einigen Patienten beginnt die fokale Nephritis. Bei schweren Bronchiektasen wird eine Lungenblutung aufgezeichnet.

Grundsätze der Diagnose

Da die Symptome der Bronchiektasie anderen Lungenerkrankungen ähnlich sind, werden Differenzialdiagnoseverfahren verwendet. Wenn Anzeichen einer Pathologie auftreten, muss eine Person einen Hausarzt konsultieren, der über weitere Untersuchungen entscheidet und diese an einen Lungenarzt schickt. Der Spezialist sammelt Anamnese und führt die Erstprüfung durch. Es beinhaltet:

  1. Untersuchung der körperlichen Verfassung. Bei Patienten mit Anzeichen von Atemstillstand, die sich häufig mit Bronchiektasen, Blässe der Haut, Protrusion der Epidermis oder umgekehrt entwickeln, kann ihre Beteiligung zwischen den Rippen festgestellt werden. Die Ärzte weisen jedoch darauf hin, dass das Auftreten von Bronchiektasen der Lunge oft nicht angezeigt wird.
  2. Percussion Ein Lungenarzt klopft mit den Fingern gegen die Brust und bestimmt die Eigenschaften des Klangs. In Gebieten, in denen Bronchiektasen vorhanden sind, ist der Perkussionsklang abgestumpft.
  3. Auskultation. Wenn Sie die Lunge hören, können Sie das pathologische Geräusch über Bronchiektasen, die Steifheit der Atmung, bestimmen. Bei Vorhandensein eines Auswurfs mit Bronchiektasie sind charakteristische Rales zu hören.

Die nach der Inspektion erhaltenen Daten erlauben keine Diagnose, daher werden zusätzliche Studien durchgeführt. Dem Patienten können diagnostische Verfahren wie Röntgenstrahlen, Bronchoskopie, Bronchographie, Spirometrie vorgeschrieben werden. Jedes hat seine eigenen Merkmale und liefert wichtige Informationen zur Bestimmung der Bronchiektasie der Lunge. Mehr über diese Verfahren:

  1. Röntgen der Lunge. Die Prozedur dauert nur wenige Minuten. Röntgenstrahlen können die Verformung des Musters der Lunge bestimmen, Pneumosklerosebereiche erkennen, Zysten erkennen. Außerdem wird das Volumen des funktionellen Gewebes eines Organs bestimmt, dessen Veränderung für das schwere Stadium der Bronchiektasie charakteristisch ist.
  2. Spirometrie Durch die Untersuchung der Atmung mit einem speziellen Gerät können die pathologischen Prozesse in der Lunge bestimmt werden. Die Prozedur dauert 15-20 Minuten, während der Patient durch das Mundstück atmet. Es wird ein Spirogramm aufgenommen, das unter anderem Daten zur Lungenkapazität, zum Einatmungs- und Ausatmungsvolumen enthält. Die Untersuchung zeigt ein Hindernis und aufgrund der erzielten Ergebnisse kann auf ein Versagen der Atemwege geschlossen werden. All dies kann auf eine Bronchiektasie der Lunge hinweisen.
  3. Bronchoskopie. Das Verfahren ist eine Untersuchung der Lunge mit einem speziellen Instrument, das mit einer Kamera ausgestattet ist, die die Trachea und die Bronchien untersucht. Während der Einführung des Fibrobronchoskops kann der Patient Übelkeit und Schmerzen verspüren, daher wird häufig eine Lokalanästhesie verwendet, und einige Beruhigungsmittel werden einige Tage zuvor verwendet. Der Vorgang mit dem Video dauert nicht länger als 10 Minuten. Im Falle einer Bronchiektasie findet der Pulmonologe eine entzündete Schleimhaut, jedoch keine Bronchiektasie. Die Daten der Bronchoskopie erlauben jedoch eine vorläufige Aussage über die Diagnose.
  4. Bronchographie Diese Lungenuntersuchung gilt als die effektivste Methode zur Diagnose der Bronchiektasie. Das Verfahren wird mit einem Kontrastmittel durchgeführt, das der Patient vor der Aufnahme einatmet. Es zeigt deutlich die Bereiche der ausgedehnten Bronchien, ihre Größe und Form.

Trotz der Tatsache, dass diese Studien ein Verständnis für das Vorhandensein von Bronchiektasen vermitteln, sind andere Diagnosemaßnahmen für die endgültige Diagnose sowie die Bestimmung einer angemessenen Therapie erforderlich. Es ist ein vollständiges Blutbild erforderlich, das während des Entzündungsprozesses einen Anstieg des Leukozytenpegels zeigt. Patienten mit Bronchiektasen leiden häufig unter Anämie. Die Bestimmung der pathologischen Veränderungen im Körper vor den ersten Anzeichen einer Lungenerkrankung hilft der biochemischen Blutanalyse.

Für die Bronchiektasie ist eine Sputumanalyse erforderlich. Die Studie wird in der Zeit der Exazerbation ernannt. In der Sputum-Analyse wurden Krankheitserreger nachgewiesen, die die akute Phase der Lungenerkrankung auslösen. Die Identifizierung dieser Mikroorganismen ist notwendig für die Auswahl von Antibiotika, die am wirksamsten sind, um sie loszuwerden. Bei Bronchiektasen wird außerdem ein EKG zugeordnet, das das Herz untersucht. Alle sechs Monate sollten Patienten mit Bronchiektasen das Verfahren zur Überprüfung der Herzfunktion aufsuchen.

Bei der Diagnose einer Bronchiektase müssen die Patienten regelmäßig Untersuchungen durchführen, die Aufschluss über den Verlauf der Erkrankung geben. Dies verhindert das Auftreten von Komplikationen und passt die Behandlung ständig an den aktuellen Zustand an.

Behandlung der Bronchiektasie

Das Behandlungsschema wird in Abhängigkeit von der Höhe der pathologischen Veränderungen in der Lunge individuell bestimmt. Es gibt jedoch allgemeine klinische Richtlinien, um die Bronchiektasien zu beseitigen. Der Grad der Bronchialveränderungen und die Prävalenz von Deformitäten, das Wohlbefinden des Patienten, das Vorhandensein oder das Fehlen von Komplikationen spielen eine Rolle bei der Wahl der Therapie. Bei Patienten mit leichter bis mäßiger Bronchiektasie wird eine konservative Behandlung durchgeführt. Ihre Hauptaufgabe ist die Prävention der akuten Phase oder die schnelle Beseitigung des akuten Zustands. Bei der Vorbereitung des Patienten auf chirurgische Eingriffe wird eine konservative Therapie angewendet. Die Hauptrichtungen:

  • Hygiene des Bronchialbaumes. Durch die Beseitigung der Atemwege vom Auswurf und die Neutralisierung der feindlichen Mikroflora können Sie die akute Phase schnell entfernen.
  • Drogentherapie. Die Aufnahme von Medikamenten und Mikrodrogen in Form von Inhalation, Pillen, Injektionen soll den Zustand, die Abgabe von Auswurf, die Rehabilitation der Atemwege begünstigen.
  • Atemgymnastik. Ermöglicht einen besseren Abfluss des Sputums und die Rückkehr zur normalen Atmungsfunktion.
  • Vibrationsmassage der Brust. Verdünnt und entfernt Eiter.

Instrumentelle Methoden der konservativen Behandlung, die häufig zur Bronchiektasierung eingesetzt werden, umfassen die Einführung von Medikamenten direkt in die betroffenen Bronchialbereiche mit einem Bronchoskop sowie die Physiotherapie. Physikalische Verfahren zur Verbesserung des Zustands der Lunge umfassen leichte Mikrowellenbestrahlung, Exposition bei hochfrequenten Magnetfeldern und Calciumchlorid-Elektrophorese.

Im akuten Stadium werden einige Patienten in einem Krankenhaus behandelt. In schwerwiegenden Fällen benötigen die Patienten einen Pflegedienst bei der Krankheit. Die Krankenschwester hilft dem Patienten während des stationären Behandlungsverlaufs. Der Pflegeprozess umfasst die folgenden Pflegemaßnahmen: Hilfe für den Patienten beim Auswurf von Auswurf in speziellen Gerichten, Erlernen der eigenständigen Verwendung und Erklären der Therapieziele, Überprüfen des Zustands, Nassen Hautreiben, Abgabe von Medikamenten und anderen.

Rehabilitation

Die hohe Wirksamkeit der Behandlung der Bronchiektasien wurde durch Rehabilitationsmaßnahmen der Physiotherapie (Physiotherapie) gezeigt. Die Übungen werden mit einem Instruktor in sitzender Position, liegend, stehend durchgeführt.

  • Stärkung des Körpers;
  • Stimulation der Entfernung von eitrigem Auswurf;
  • Training der für das Atmen verantwortlichen Muskeln;
  • Verbesserung des Gasaustauschs in der Lunge;
  • Herzmuskelverstärkung;
  • verbesserte Lungenventilation;

Die Rehabilitation ist kontraindiziert für Patienten, die an Lungenblutungen, einem verschlechterten Allgemeinzustand und einer starken Eiterausbreitung im Körper leiden. Wenn eine konservative Behandlung nicht die gewünschte Wirkung zeigt, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt, aber nicht jeder wird operiert. Eine Radikaltherapie ist indiziert, wenn in einem Lungenlappen nicht mehr als zwei Bronchien vergrößert werden, ist die Form und der Größenindex von Bedeutung. In vielen Fällen ist das Risiko nicht gerechtfertigt. Die chirurgische Behandlung ist kontraindiziert bei multipler Bronchiektasie auf beiden Seiten, in der akuten Phase, bei Lungenherzen, Amyloidose, tiefer Lage von Deformitäten, jungem Alter.

Medikamente

Medikamente sind ein obligatorischer Teil der Behandlung der Bronchiektasie der Lunge. Ihre Verwendung ermöglicht es Ihnen, die Bronchien vom Auswurf zu entfernen, schädliche Erreger zu zerstören, die Funktion der Atmungsorgane zu verbessern, den Entzündungsprozess zu beseitigen, die Körpertemperatur zu senken und den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Für die Bronchiektasierung werden folgende Gruppen von Medikamenten verwendet:

  1. Antibiotika - Ciprofloxacin, Azithromycin, Levofloxacin. Sie sind Teil der antibakteriellen Therapie, zerstören Krankheitserreger und hemmen das Wachstum von Krankheitserregern.
  2. Entzündungshemmende Medikamente - Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol. Entzündungen lindern, Körpertemperatur senken.
  3. Mukolytika - Ambroxol, Bromhexin, Acetylcystein. Verflüssigtes Sputum, erleichtert das Entfernen.
  4. Selektive β2-Adrenomimetika - Berodual, Salbutamol, Terbutalin. Atemwege ausdehnen, Krämpfe lindern, Husten fördern.

Vor der Behandlung der Bronchiektasie mit Antibiotika muss der Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber dem ausgewählten Arzneimittel bestimmt werden. Einige der oben genannten Medikamente sind wegen komplizierter Lungenerkrankungen und anderer Pathologien kontraindiziert, daher ist die Selbstmedikation strengstens untersagt.

Behandlung von Volksheilmitteln

Volksheilmittel können während der Exazerbationen und in der Remissionsphase der Bronchiektasie angewendet werden, die häufig parallel zu einer konservativen Behandlung verschrieben werden. Bevor Sie solche Behandlungsmethoden anwenden, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um Komplikationen zu vermeiden. Volksrezepte für Bronchiektasen:

  1. Flachs mit Honig. Leinsamen (100 Gramm) werden trocken gemahlen und mit einem halben Liter Honig vermischt. Fügen Sie ein paar Zähne Knoblauch zu der Mischung hinzu. Bei Bronchiektasen wird das Mittel jedes Mal vor einer Mahlzeit 40 Minuten im Voraus angewendet. Der Schleim kommt leichter heraus, die Immunität steigt.
  2. Knoblauchabkochung. Knoblauchzähne, die aus einem ganzen Kopf in kleine Stücke geschnitten werden, werden mit einem Viertel Liter Milch gemischt. Die Mischung wird einige Minuten gekocht. Gefilterte Brühe mit bronchiektatischen Deformitäten trinken Sie vor den Mahlzeiten in einem Esslöffel. Die Mischung verdünnt den Schleim und erleichtert das Atmen.
  3. Karottenmilchmischung. Ein Viertel Liter gekochte Milch und Möhrensaft wird mit 50 Gramm Honig gemischt. Die Mischung wird bis zu 6 Stunden infundiert und muss periodisch gestört werden. Es wird fünfmal täglich auf 50 Grad erhitzt. Infusion erleichtert die Manifestationen der Bronchiektasie, lindert Husten.
  4. Aloe Die Infusion dieser Pflanze wird mit Wein zubereitet: 500 ml Alkohol werden mit gebrühten, zerknitterten Blättern versetzt. Infundierte Mischung für 4 Tage. Um die Symptome einer Bronchiektasie zu lindern, müssen Sie eine Woche lang bis zu dreimal täglich eine Infusion nehmen.

Prognose

Da bronchiektische Deformitäten ohne Operation nicht vollständig geheilt werden können, interessieren sich die Patienten für: Wie lange leben die Patienten? Die Prognose hängt von der Lebensweise der Person und ihrer Aufmerksamkeit für den Krankheitsverlauf ab. Bei ständiger Beobachtung der Entwicklung der Bronchiektasie der Lunge kann eine Person lange leben, wenn sie vorbeugende Maßnahmen durchführt und rechtzeitig zu einer konservativen Therapie in den frühen Stadien der Pathologie übergeht.

Bronchiektasenpathologie ist eine Erkrankung, die zu Behinderung, Lungeninsuffizienz, Pneumothorax und anderen Komplikationen führt. Daher wird die Prognose für viele Patienten ungünstig. Bei chirurgischem Eingriff ist eine vollständige Heilung der Krankheit möglich.

Prävention

Vorbeugung von Bronchiektasen dient eher dazu, Verschlimmerungen vorzubeugen. Als vorbeugende Maßnahme wird eine regelmäßige Ruhepause in Sanatorien empfohlen, bei der die Widerstandskraft des Körpers steigt und das Infektionsrisiko verringert wird. Andere Maßnahmen zur Verhinderung der Bronchiektasie der Lunge:

  • rechtzeitige Behandlung von Erkältungen, Infektionen der Mundhöhle;
  • regelmäßige Arztbesuche und bestandene Prüfungen;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Impfung;
  • Vermeiden Sie Unterkühlung.

Eine bessere Wirksamkeit bei der Prävention der Bronchiektasepathologie zeigte die richtige Ernährung. Die Ärzte empfehlen den Patienten eine kalorienreiche Diät, die alle für den Körper notwendigen Substanzen enthält. Achten Sie darauf, eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zu verwenden, die die Absage von Fett, salzig, frittiert. Es ist ratsam, die Einnahme von Alkohol vollständig zu beenden. Vitamine und Mineralstoffe, die während der Bronchiektasie reich sind, erhöhen die Immunität und reduzieren die Intoxikation, wodurch die Lungenpathologie gelindert wird.

Patientenbewertungen

Inna, 36 Jahre: „Bei einer Tochter wurde vor einigen Jahren Bronchiektasien diagnostiziert. Sie war mehrmals im Jahr stabil krank gewesen, eine große Menge Auswurf mit schmerzhaftem Husten war ausgestoßen worden. Bestimmt die Missbildungen in der Bronchographie, als sie an Bronchitis mit Lungenentzündung erkrankt war. Die Diagnose der Bronchiektasie, mild. Jetzt bringe ich sie jedes Jahr zur Behandlung in ein Sanatorium. Die Anzeichen der Krankheit sind nicht so schwerwiegend und Exazerbationen treten nur einmal im Jahr auf. Der Arzt sagt, wenn Sie dies befolgen, wird alles gut. Bisher hat sich die Situation deutlich verbessert. "

Alexander, 28 Jahre: „Meine Frau hatte eine bronchiektatische Krankheit. Letztes Jahr behinderte dies ihr Atmen erheblich, Atemnot trat auch ohne Atembelastung auf und vor diesem Hintergrund starke Angst. Der Arzt hat die Operation befohlen. Verformte Bronchien entfernt. Ein halbes Jahr ist vergangen, alle vorherigen Symptome sind verschwunden, sie fühlt sich großartig. Danke an unseren Chirurgen dafür. ”

Auswurfmittel und Ausdünnung Auswurf - das ist besser zu wählen

Schnupfen, Husten, Körperschmerzen. Jeder Mensch auf diesem grünen Planeten kennt dieses Symptom. Und sie trifft sich regelmäßig ein bis zwei Mal im Jahr.

Husten - eine Abwehrreaktion der Atemwegsschleimhaut infolge der Einwirkung von Reizstoffen

Husten ist eine physiologische Reaktion unseres Körpers, ein besonderer Prozess, bei dem die Atemwege von Staub, Schleim und Schmutz befreit werden. Husten ist keine eigenständige Krankheit. Dies ist eine Folge, ein Symptom, eine Komplikation verschiedener pathologischer Prozesse und Krankheiten.

Arten von Husten. Medizinische Einstufung

Ärzte identifizieren 2 Arten von Husten:

  1. Produktiver Husten ist ein Nassverfahren, bei dem der Auswurf leicht aus den Atemwegen ausgeschieden und ausgeschieden wird. Dies erschöpft den Patienten nicht und wird normalerweise ruhig toleriert. Die Behandlung eines solchen Hustens ist schnell und effektiv, manchmal sogar ohne die Verwendung von Spezialarzneimitteln.
  2. Unproduktiver Husten - trocken, bellen, anstrengend. Schleim wird nicht aus den Bronchien und Lungen ausgeschieden. Die Behandlung ist langfristig, da zunächst die Produktion des Auswurfs eingestellt und anschließend aus dem Körper entfernt werden muss.

Wenn Sie diese Funktionen kennen, können Sie einen trockenen oder nassen Husten verstehen, ohne einen Arzt aufsuchen zu müssen. Diese Prozesse sollten jedoch nicht alleine behandelt werden, da sich keine harmlose Krankheit hinter einem Husten verstecken kann.

Nasser Husten Verursacht unangenehmen Zustand

Während der Erkrankung in den Bronchien tritt Sputumsekretion auf. Von diesem Schleim und dem Versuch, den Körper loszuwerden.

Krankheiten, die einen nassen Husten begleiten:

  • Pharyngitis - ein entzündlicher Prozess am Halsrücken;
  • Kehlkopfentzündung - Entzündung des Bandapparatapparates;
  • Tracheitis - der Prozess verläuft unterhalb der Mundhöhle im Bereich der Trachea;
  • Bronchitis - Pathologien in den Bronchien;
  • Asthma - entzündliche und allergische chronische Pathologie.

Das Vorhandensein von Auswurf ermöglicht es dem Arzt, die Diagnose zu bestimmen und herauszufinden, welcher Prozess in den Atemwegen abläuft

Diese Krankheiten werden ambulant behandelt. In milden Fällen auch ohne den Einsatz von Antibiotika und Mukolytika. In schweren Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt in den therapeutischen oder pulmonalen Abteilungen des Krankenhauses angezeigt.

Schwere Krankheiten können sich hinter einem nassen, produktiven Husten verstecken:

  1. Bronchiektasie - ein chronischer eitriger Prozess in den Bronchien;
  2. Tuberkulose ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch Mykobakterien der Spezies Mycobacteriumtuberculosis und M. bovis verursacht werden;
  3. Pneumonie oder Pneumonie;
  4. Lungenabszess - begrenzter eitriger Prozess in der Lunge;
  5. Tumoren des Atmungssystems jeder Ätiologie.

Alle diese Krankheiten müssen im Krankenhaus behandelt werden. Abszesse und Tumore werden operativ entfernt.

Bronchiektasie Symptome und Behandlung

Hierbei handelt es sich um eine erworbene Pathologie, bei der sich in den Bronchien ständig eitrige Inhalte ansammeln. Letztere werden irreversibel modifiziert und verlieren ihre Eigenschaften.

Die Ärzte erzielten keinen Konsens über die Ursachen der Entstehung dieser Krankheit. Infektiöse, allergische und toxische Prozesse werden nur als auslösende Faktoren erkannt, nicht jedoch als wahre Ursache der Erkrankung.

Bronchiektasie der Lunge hat folgende Symptome:

  • Husten - während der Remission trocken, während der Verschlimmerung nass, produktiv.
  • Rasseln in der Brust während der Zeit der Verschlimmerung aufgrund der Ansammlung von eitrigem Exsudat Der Schleim in der Bronchiektasie besteht aus 2 Fraktionen. Es ist leicht zu bemerken, wenn die Abnehmbarkeit in einem durchsichtigen Behälter verteidigt wird. Die obere Schicht ist leicht und die untere Schicht ist aufgrund von Eiterpartikeln trüb.
  • Schmerzen in der Brust in der akuten Periode. Erinnern Sie sich an einen scharfen Blitz.
  • Kurzatmigkeit in den späten Stadien der Krankheit.
  • Subfebrile-Temperatur
  • Finger im Aussehen gleichen den Zauberstäben des Schlagzeugers. Das Symptom beginnt sich in 35 bis 40 Jahren zu entwickeln. Dies ist eine irreversible Änderung.
  • Starker Gewichtsverlust, gestörte Entwicklung bei Kindern.

Nasser Husten kann durch Schleim entstehen, der an den Wänden des Halses entlang läuft und in die Luftröhre gelangt.

Die Behandlung der Bronchiektasie hängt von der Schwere des Prozesses und dem Zustand des Patienten ab. Es gibt zwei Gruppen von Methoden:

  1. Medikament - verwendet für Expektorant und Ausdünnung Sputum, Antibiotika zur Unterdrückung der pathogenen Flora, Immunstimulanzien, β2-Adrenomimetiki zur Verbesserung der Atmungsfunktionen.
  2. Chirurgisch - Entfernung von Bereichen von abgebauten Bronchien. Nur von einer Seite der Lunge durchgeführt.
  3. Physiotherapie in Remission.

Bronchiektasen werden nur im Krankenhaus geheilt. Volksrezepte sind unwirksam und können als Beruhigungsmittel und in Absprache mit dem Arzt verwendet werden.

Tuberkulose Hauptsymptome und Behandlung

Tuberkulose ist eine Krankheit, die Mycobacteriumtuberculosis verursacht. Bei richtiger Behandlung ist die Prognose günstig.

Anzeichen des pathologischen Prozesses:

  • schwerer Husten länger als 2 Wochen;
  • Auswurf mit Blutgerinnseln;
  • Schwitzen
  • Gewichtsverlust und Appetit;
  • allgemeine Schwäche;
  • Blässe der Haut.

Schleim mit Tuberkulose ist weiß. Der Ausfluss aus den Bronchien und den Lungen ist geruchlos. Die Hämoptyse ist ein Zeichen für einen laufenden Prozess und erscheint später.

Ein starker, anhaltender Husten kann auf die Entwicklung einer Tuberkulose hindeuten.

Die Behandlung der Tuberkulose ist bedingt in zwei Stufen unterteilt:

  1. Intensiv, das auf die Zerstörung von Koch-Stäbchen abzielt, dauert 2 Monate bis 6 Monate. Ausschließlich auf der Grundlage des Krankenhauses durchgeführt.
  2. Eine längere Behandlung beginnt nach intensiver Behandlung und dauert 4 Monate bis 1 Jahr.

Medikamente sollten konstant und gewissenhaft sein. Das Überspringen ist mit der Entwicklung resistenter Formen von Tuberkelbazillen behaftet! Tuberkulose ein für alle Lebenspunkte behandeln.

In seltenen Fällen wird der Patient operiert. Es wird bei der Bildung von eitrigen Hohlräumen durchgeführt, die bei konservativer Behandlung nicht vernarbt werden können.

Produktiver Husten Medizinische Taktik

Das Internet, die Großmütter auf der Bank, Zeitschriften wie "gesunde Lebensstile" und einige der Moderatoren von den Fernsehbildschirmen bieten dem Bewohner eine Vielzahl von Rezepten für alle Krankheiten. Und der Betrachter beginnt an sich selbst zu experimentieren! Und es ist gut, wenn alles gut endet!

Es ist wichtig zu verstehen, dass produktiver Husten ein Symptom ist! Und Sie müssen die zugrunde liegende Krankheit unter ärztlicher Anleitung behandeln.

Die Behandlung von nassem Husten bei einem Erwachsenen und einem Kind durchläuft mehrere Stadien:

  1. Einen Arzt aufsuchen und eine Diagnose stellen.
  2. Behandlung der Grunderkrankung.
  3. Empfang von Mukolytika zur Sputumisolation. Die Wahl des Arzneimittels liegt im Ermessen des Arztes. Beliebte Heilmittel: Lasolvan, Gadelix, Bronholitin, Bromhexin, Mukaltin, Amroxol wird helfen, Sputum in den Bronchien zu beseitigen. Sie sollten gemäß den Anweisungen oder in den vom Arzt empfohlenen Dosen eingenommen werden.
  4. Die Behandlung des produktiven Hustens in einer Niere unterscheidet sich von der eines erwachsenen Patienten. Mittel für Kinder, die das Auswurfmittel verdünnen, sind in Form von Tabletten und in Form von Sirupen erhältlich - die Wahl einer akzeptablen Dosierungsform ist einfach.
  5. Zur Verbesserung der Atmung und des Schleimabflusses empfehlen die Ärzte die Inhalation. Aber eile nicht über Kartoffeln zu baden! Einige heiße Dampfprozesse verschlimmern nur! Kaufen Sie einen Buler. Für Inhalationsmedikamente werden Dekokte von Kräutern, Salzlösungen, alkalisches Mineralwasser verwendet.

Volksmedizin

Wie Dr. Komarovsky sagt: "Wenn offizielle Medizin nicht verfügbar ist, dann wird die Medizin der Menschen verwendet." Ein Arztbesuch ist heutzutage ein einfacher Weg, um sich zu erholen!

Was bieten traditionelle Heiler an:

  • Tee mit Zitrone, Himbeere, Linde, Thymian und anderen Kräutern;
  • verschiedene Methoden der Selbstfolterung über heiße Kartoffeln, Wärmflaschen, Senfbeine;
  • schwarzer Rettichsaft mit Honig als Mukolytikum.

Patienten, die der offiziellen Medizin nicht trauen, müssen Folgendes bedenken:

  1. Kräuter, die bei nassem Husten empfohlen werden, gelten als offizielle Arzneimittel. Und viele Hustensirupe und Tabletten werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt.
  2. Alle Kräuter haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen.
  3. Heiße Inhalationen und Fußbäder können mehr schaden als nützen.
  4. Rettich - anerkanntes mukolytisches, aber stark allergenes Produkt.

Lassen Sie sich nicht selbst diagnostizieren und behandeln Sie sich nicht selbst. Unter dem scheinbar harmlosen produktiven Husten können schwere und gefährliche Beschwerden verborgen werden.

Bronchiektasie

Bronchiektase - eine Krankheit, die durch irreversible Veränderungen (Ausdehnung, Verformung) der Bronchien gekennzeichnet ist, begleitet von Funktionsstörungen und der Entwicklung einer chronischen eitrigen Entzündung im Bronchialbaum. Die modifizierten Bronchien werden Bronchiektasen (oder Bronchiektasen) genannt. Die Hauptmanifestation der Bronchiektasie ist ein ständiger Husten, begleitet von der Freisetzung von eitrigem Auswurf. Vielleicht Hämoptyse und sogar die Entwicklung von Lungenblutungen. Im Laufe der Zeit kann Bronchiektasie bei Kindern zu Atemstillstand und Anämie führen - zu einer Verzögerung der körperlichen Entwicklung. Der diagnostische Algorithmus umfasst eine körperliche Untersuchung des Patienten, eine Auskultation der Lunge, Röntgenaufnahmen der Organe der Brusthöhle, Bronchoskopie, Sputumanalyse, Bronchographie und AFP. Die Behandlung der Bronchiektasierung zielt darauf ab, den Entzündungsprozess in den Bronchien zu stoppen und den Bronchialbaum umzuorganisieren.

Bronchiektasie

Bronchiektase - eine Krankheit, die durch irreversible Veränderungen (Ausdehnung, Verformung) der Bronchien gekennzeichnet ist, begleitet von Funktionsstörungen und der Entwicklung einer chronischen eitrigen Entzündung im Bronchialbaum. Die modifizierten Bronchien werden Bronchiektasen (oder Bronchiektasen) genannt. Bronchoektatische Erkrankungen treten bei 0,5-1,5% der Bevölkerung auf und entwickeln sich hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen (zwischen 5 und 25 Jahren). Die Krankheit tritt in Form wiederkehrender bronchopulmonaler Infektionen auf und wird von einem ständigen Husten mit Auswurf begleitet. Die Niederlage der Bronchien mit Bronchiektasie kann sich auf ein Segment oder Lappen der Lunge beschränken oder häufig sein.

Klassifizierung der Bronchiektasie

Entsprechend der allgemein anerkannten Klassifikation der Bronchiektasen unterscheiden sich:

  • nach Art der Bronchialdeformitäten - saccular, zylindrisch, spindelförmig und gemischt;
  • je nach Ausmaß des pathologischen Prozesses - einseitig und beidseitig (Angabe des Segmentes oder des Lungenlappens);
  • Phase des Verlaufs der Bronchiektasie - Exazerbation und Remission;
  • da das Parenchym der betroffenen Lungenabteilung atelektisch ist und nicht von einer Atelektase begleitet wird;
  • aus Entwicklungsgründen primär (angeboren) und sekundär (erworben);
  • entsprechend der klinischen Form der Bronchiektasie - leichte, schwere, schwere und komplizierte Formen.

Die milde Form der Bronchiektasie ist gekennzeichnet durch 1-2 Exazerbationen pro Jahr, verlängerte Remissionen, in denen sich die Patienten praktisch gesund und effizient fühlen.

Für die ausgeprägte Form der Bronchiektasie gibt es saisonale, längere Verschlimmerungen mit einer Abscheidung von 50 bis 200 ml eitrigen Auswurfs pro Tag. Bei Remission, Husten mit Auswurf, mäßiger Atemnot, verminderter Arbeitsfähigkeit.

Bei schwerer Form der Bronchiektase werden häufige, langanhaltende Verschlimmerungen mit Temperaturreaktionen und kurzfristige Remissionen beobachtet. Die Menge an ausgeschiedenem Auswurf steigt auf 200 ml an, der Auswurf hat oft einen faulen Geruch. Behinderung während Remissionen gespeichert.

Die komplizierte Form der Bronchiektasie wird dadurch gekennzeichnet, dass sie unter den sekundären Komplikationen steht: kardiopulmonale Insuffizienz, Lungenherz, Amyloidose der Nieren, Leber, Nephritis usw. Auch der lange Verlauf der Bronchiektasie kann durch Eisenmangel, Lungenabszess, pleural empyema, pulmonale Herzerkrankung und Pulmonary-Herzerkrankung erschwert werden.

Ursachen und Mechanismus der Entwicklung der Bronchiektasie

Ursache der primären Bronchiektasie sind angeborene Missbildungen der Bronchien - die Unterentwicklung (Dysplasie) der Bronchialwand. Eine angeborene bronchiektatische Erkrankung tritt wesentlich seltener bei erworbener Bronchiektasie auf. Erworbene Bronchiektasen treten als Folge häufiger bronchopulmonaler Infektionen auf, die im Kindesalter übertragen werden - Bronchopneumonie, chronisch deformierende Bronchitis, Tuberkulose oder Lungenabszeß. Manchmal entwickelt sich eine Bronchiektasie, wenn Fremdkörper in das Lumen der Bronchien gelangen.

Chronische Entzündungen des Bronchialbaums verursachen Veränderungen in den Schleim- und Muskelschichten der Bronchien sowie im peribronchialen Gewebe. Geschmeidig werden die betroffenen Wände der Bronchien. Pneumosklerotische Prozesse im Lungengewebe führen nach Bronchitis, Lungenentzündung, Tuberkulose oder Lungenabszess zu Faltenbildung im Lungenparenchym und Dehnung, Verformung der Bronchialwände. Zerstörende Prozesse beeinflussen auch die Nervenenden, Arteriolen und Kapillaren, die die Bronchien speisen.

Die spindelförmige und zylindrische Bronchiektasie betrifft die großen und mittleren Bronchien, saccular - kleiner. Nicht infizierte Bronchiektasen, wenige und kleine, können sich lange Zeit nicht klinisch manifestieren. Mit dem Zusatz einer Infektion und der Entwicklung des Entzündungsprozesses wird die Bronchiektasie mit eitrigem Auswurf gefüllt, der eine chronische Entzündung in den modifizierten Bronchien unterstützt. So entwickelt sich Bronchiektasie.

Die Aufrechterhaltung einer eitrigen Entzündung in den Bronchien trägt zu einer Bronchialobstruktion bei, der Schwierigkeit beim Reinigen des Bronchialbaums, einer Verringerung der Schutzmechanismen des Bronchopulmonalsystems und chronischer eitriger Prozesse im Nasopharynx.

Symptome einer Bronchiektasie

Die Hauptmanifestation der Bronchiektasie ist ein ständiger Husten mit Auswurf von eitrigem Auswurf mit unangenehmem Geruch. Besonders reichlich Auswurf ist morgens („voller Mund“) oder mit der richtigen Drainagestellung (auf der betroffenen Seite bei abgesenktem Kopfende). Die Menge des Auswurfs kann mehrere hundert Milliliter erreichen. Während des Tages wird der Husten wieder aufgenommen, da sich der Auswurf in den Bronchien ansammelt. Husten kann zu Ruptur der Blutgefäße in den verdünnten Bronchialwänden führen, die von Hämoptyse begleitet wird, und bei Verletzung großer Gefäße - Lungenblutung.

Chronisch eitrige Entzündungen des Bronchialbaumes verursachen Vergiftung und Erschöpfung. Patienten mit Bronchiektasen entwickeln Anämie, Gewichtsverlust, allgemeine Schwäche, Hautlinderung, die körperliche und sexuelle Entwicklung von Kindern verzögert sich. Atemstillstand bei Bronchiektasen äußert sich in Zyanose, Kurzatmigkeit, Verdickung der Endglieder der Finger in Form von "Trommelstöcken" und Nägeln in Form von "Uhrglas", Verformung des Brustkorbs.

Die Häufigkeit und Dauer der Exazerbationen der Bronchiektasie hängt von der klinischen Form der Erkrankung ab. Exazerbationen treten in Form einer bronchopulmonalen Infektion mit einer Erhöhung der Körpertemperatur und einer Erhöhung der Menge des ausgeschiedenen Auswurfs auf. Auch außerhalb der Verschlimmerung der Bronchiektasie bleibt ein produktiver nasser Husten mit Auswurf übrig.

Diagnose der Bronchiektasie

Während der körperlichen Untersuchung der Lungen mit Bronchiektasie kommt es zu einer Verzögerung der Atmungsaktivität der Lunge und zum Abklingen des Perkussionsgeräusches auf der betroffenen Seite. Das auskultatorische Bild der Bronchiektasie ist gekennzeichnet durch geschwächte Atmung, eine Masse gemischter (kleiner, mittlerer und großer Blase) feuchter Rales, meist in den unteren Lungenabschnitten, die nach Auswurf des Auswurfs abnimmt. In Anwesenheit der bronchospastischen Komponente schließen sich pfeifende trockene Rales an.

An der vorderen und seitlichen Projektion von Röntgenaufnahmen der Lunge bei Patienten mit Bronchiektasie, Deformität und Zellularität des Lungenbildes werden Bereiche der Atelektase, eine Abnahme des Volumens des betroffenen Segments oder Lappens festgestellt. Eine endoskopische Untersuchung der Bronchien - Bronchoskopie - zeigt reichhaltige, viskose eitrige Sekrete, entnimmt Zytologie und Bakterienproben, legt eine Blutungsquelle fest und führt eine Reorganisation des Bronchialbaums durch, um sich auf die nächste diagnostische Stufe vorzubereiten - die Bronchographie.

Die Bronchographie (kontraströntgenologische Untersuchung der Bronchien) ist die zuverlässigste diagnostische Methode für die Bronchiektasie. Sie können den Grad der Prävalenz der Bronchiektasie, ihre Lokalisation und Form angeben. Bronchographie bei erwachsenen Patienten wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, bei Kindern unter Vollnarkose. Mit Hilfe eines weichen Katheters, der in den Bronchialbaum eingeführt wird, werden die Bronchien mit einem Kontrastmittel gefüllt, gefolgt von einer radiologischen Überwachung und einer Reihe von Schüssen. Als die Bronchographie die Verformung, die Konvergenz der Bronchien, ihre zylindrische, sackartige oder spindelartige Ausdehnung, den Kontrast der Bronchialastäste der Bronchien offenbarte. Um den Grad des Atmungsversagens bei einem Patienten mit Bronchiektasen zu diagnostizieren, werden Untersuchungen der Atmungsfunktion durchgeführt: Spirometrie und Peak-Flowmetrie.

Behandlung der Bronchiektasie

In Zeiten von Exazerbationen der Bronchiektasierung zielen die hauptsächlichen therapeutischen Maßnahmen darauf ab, die Bronchien umzuorganisieren und den purulent-inflammatorischen Prozess im Bronchialbaum zu unterdrücken. Zu diesem Zweck werden eine Antibiotika-Therapie und eine bronchoskopische Drainage durchgeführt. Der Einsatz von Antibiotika ist sowohl parenteral (intravenös, intramuskulär) als auch endobronchial während der Reorganisation der Bronchoskopie möglich. Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefazolin, Cefotaxim usw.), halbsynthetische Penicilline (Ampicillin, Oxacillin) und Gentamicin werden zur Behandlung chronischer Entzündungsprozesse der Bronchien verwendet.

Bei Bronchiektasen wird der Bronchialbaum auch entwässert, indem er dem Patienten eine Position im Bett mit erhöhtem Fußende gibt, was die Freisetzung des Auswurfs erleichtert. Zur Verbesserung der Evakuierung des Auswurfs werden Auswurfmittel, alkalisches Getränk, Brustmassage, Atemübungen, Inhalationen und Arzneimittelelektrophorese an der Brustzelle verordnet.

Bei Bronchiektasen werden bronchoalveoläre Lavage (Bronchial Lavage) und eitrige Sekrete häufig mit einem Bronchoskop abgesaugt. Die therapeutische Bronchoskopie ermöglicht nicht nur das Waschen der Bronchien und das Entfernen des eitrigen Geheimnisses, sondern auch das Einführen von Antibiotika, Mukolytika und Bronchodilatatoren in den Bronchialbaum sowie die Ultraschallreinigung.

Patienten mit Bronchiektasen sollten eine vollständige Ernährung erhalten, die mit Eiweiß und Vitaminen angereichert ist. Die Diät umfasst zusätzlich Fleisch, Fisch, Hüttenkäse, Gemüse, Säfte und Obst. Außer bei Exazerbationen der Bronchiektasie werden Übungen in Atemgymnastik, Aufnahme von Auswurfkräutern, Sanatorium und Rehabilitation von Kurorten gezeigt.

Bei fehlenden Kontraindikationen (Lungenherz, bilaterale Bronchiektasien usw.) ist eine chirurgische Behandlung der Bronchiektasie angezeigt - Entfernung des veränderten Lungenlappens (Lobektomie). In manchen Fällen wird die Bronchiektase entsprechend den Vitalindikationen operiert (bei schweren, unaufhörlichen Blutungen).

Prognose und Vorbeugung von Bronchiektasen

Die schnelle Entfernung von Bronchiektasen führt in einigen Fällen zu einer vollständigen Genesung. Durch regelmäßige entzündungshemmende Behandlungen kann eine langfristige Remission erreicht werden. Exazerbationen der Bronchiektasie können in der kalten, kalten Jahreszeit, während der Unterkühlung nach Erkältungen auftreten. Bei fehlender Behandlung der Bronchiektase und ihrer komplizierten Variante ist die Prognose ungünstig. Schwere langfristige Bronchiektasen führen zu Behinderungen.

Zur Verhinderung der Entwicklung einer Bronchiektasie gehört die Nachbeobachtung eines Pulmonologen bei Patienten mit chronischer Bronchitis und Pneumosklerose, deren rechtzeitige und angemessene Behandlung, Ausschluss schädlicher Faktoren (Rauchen, Industrie- und Staubgefahren), Verhärtung. Um eine Verschlimmerung der Bronchiektasie zu verhindern, ist bei Erkrankungen des Zahn-Kiefer-Systems eine rechtzeitige Rehabilitation der Nasennebenhöhlen bei Sinusitis und der Mundhöhle erforderlich.

Behandlung der Bronchiektasie

Durch die rechtzeitige Behandlung der Bronchiektasie der Lunge können Komplikationen vermieden werden

Eine Untersuchung ergab, dass sich Bronchiektasen in der Lunge entwickelt hatten. Die Behandlung der Bronchiektasien der Lunge ist also durchzuführen. Es ist keine leichte Sache, aber ist es ein Problem, wenn Sie das Leben lieben? Ohne Behandlung entwickelt sich die Bronchiektase zu Komplikationen: Emphysem, atrophische Pharyngitis, Asthma bronchiale können sich entwickeln.

Hallo Freunde! Mit Ihnen Svetlana Morozova.

Kennen Sie dieses nagende Gefühl, wenn Sie nicht wissen, was mit Ihnen los ist und Sie alles vermuten? In jedem wacht der Held des Buches "Drei auf einem Boot, ohne einen Hund zu zählen" manchmal auf. Erinnern Sie sich, als er ein Nachschlagewerk über Krankheiten in die Bibliothek nahm und alles in sich fand außer dem Fieber? Sprechen wir also über diese Krankheit wie die Bronchiektasie. Es kommt nicht so oft vor und kann nicht sofort erkannt werden. Und wir nehmen und analysieren! Vorwärts!

Behandlung der Bronchiektasie der Lunge: Wie werden wir behandeln?

Beginnen wir gleich mit der Behandlung. Also, wo fängt es immer an? Richtig, wir gehen zum Arzt. Und dann ist da noch folgendes:

  • Antibiotika-Behandlung. Die Hauptaufgabe besteht darin, die Vermehrung der Infektion zu stoppen. Die Medikamentenart wird immer für jeden Fall separat vergeben. Lass mich erklären warum. Wenn der Schaden stark ist, sollten in diesem Fall Antibiotika täglich eingenommen werden, auch während der Remission. Wenn Bronchiektasen relativ leicht entwickelt werden, ist es hier einfacher.

In diesem Fall kann sich die Verabreichungsmethode unterscheiden: bei Pillen, Inhalatoren, Aerosolen durch intramuskuläre und intravenöse Injektionen. Am effektivsten ist es jedoch, ein Antibiotikum mit Hilfe der Bronchoskopie zu injizieren. Darüber ein wenig weiter.

  • Umfassende Medikation. Zusätzlich zu Antibiotika werden entzündungshemmende Medikamente, Bronchodilatatoren, Expektorantien, Immunstimulanzien, Vitamin-Mineral-Komplexe und Unkräuter (mehr dazu unten) beschrieben. Wenn Analysen die Anwesenheit eines zusätzlichen Erregers, beispielsweise eines Pilzes, gezeigt haben, nehmen Sie Antipilzmittel ein.
  • Instrumentelle Behandlung Erstens ist es eine bronchoskopische Drainage. Ein Bronchoskop wird eingeführt, Sputum wird entfernt, die Bronchien werden gewaschen und mit Antibiotika bewässert. Zweitens handelt es sich um die Elektrophorese. In Perioden der Remission müssen Sie außerdem Kurse zur Physiotherapie absolvieren. Manchmal vorgeschriebene Behandlung mit einem Magnetfeld und Mikrowellenbestrahlung.
  • Chirurgische Behandlung. In einigen Fällen wird die Operation durchgeführt - Lobektomie (ein Teil der Lunge wird mit Bronchiektasien entfernt). Es gibt auch Kontraindikationen, z. B. bronchiale Läsionen auf beiden Seiten, Nierenversagen, Herz.
  • Power Hier brauchen wir viele Kalorien (bis zu 3000 Kcal pro Tag), Eiweiß und Vitamine und reduzieren den Gehalt an Fetten, Salz und Gewürzen. Und viel Wasser, wenn seitens Herz und Nieren alles in Ordnung ist. Die Ernährung für Bronchiektasen ist die gleiche wie für Infektionskrankheiten - Tabellennummer 13.
  • Sanatorium Behandlung. Nichts behandelt die Atmungsorgane besser als Meer-, Wald- und Bergluft. Meistens natürlich salzig, Meer. Sanatorien auf Mineralwasser sind sehr nützlich. Zum Beispiel in den berühmten Kurorten des Kaukasus, in Abchasien, in Kislovodsk. Das Gute ist, dass das Resort-Netzwerk jetzt gut ausgebaut ist und Sie einen Ort für jedes Alter, jeden Geschmack und jedes Budget auswählen können.
  • Bewegungstherapie Bei Bronchiektasen sind Atemübungen und Übungen in Bauchlage erforderlich. Ich denke, es lohnt sich, ein eigenes Kapitel zu

Atemübungen

Hier gibt es ein paar Nuancen. Erstens ist es notwendig, auf besondere Weise zu atmen, indem ein Husten mit langen Ausatmungen gedrückt, d. H. Imitiert wird. Zweitens müssen Sie während des Trainings manchmal auf die Stelle tippen, an der sich, wie festgestellt, Verstopfung des Auswurfs befindet. Schlagen Sie nicht in die Brust und klopfen Sie leicht. Solche Manipulationen sind wieder erforderlich, um den Auswurf zu entlasten. Und in der Zeit der Verschlimmerung ist das Turnen besser nicht zu machen.

Also die Hauptpositionen, die überall liegen:

  1. IP: Rückschlag. Die Beine sollten leicht angehoben sein, Sie können ein Kissen oder ein Kissen auf die Armlehne des Sofas setzen. Eine Hand liegt auf dem Bauch, die andere auf der Brust. Atmen Sie in den Magen, atmen Sie ruhig aus und versuchen Sie sich zu strecken. Mit den Händen stellen wir sicher, dass der Atem exakt abdominal ist.
  2. SP: auf dem Rücken, Arme entlang des Körpers.

Beim Einatmen strecken wir die Arme nach den Seiten, beim Ausatmen ziehen wir die Knie mit den Händen zur Brust.

  • SP: wie im vorigen. Heben Sie zum Einatmen die Hände hinter dem Kopf an, heben Sie das gerade Bein an und senken Sie gleichzeitig die Arme.
  • SP: das gleiche. Mit einem Atemzug spreizen wir die Arme an den Seiten und versuchen, den Rücken zu beugen.

    Kreuzen Sie beim Ausatmen die geraden Arme vor sich und drücken Sie die Brust leicht zusammen.

  • IP: auf der Seite. Strecken Sie Ihren Arm am Boden entlang des Körpers und legen Sie Ihre freie Hand hinter den Kopf. Beim Einatmen heben wir es an, beim Ausatmen senken wir es zur Brust und versuchen, auf die Brust zu drücken.
  • SP: das gleiche.

    Wir heben unsere freie Hand während wir einatmen, während wir ausatmen, spannen gleichzeitig unser Knie an der Brust an und senken unsere Hand, um dem Knie zu helfen.

  • PI: auf dem Bauch. Beim Einatmen nehmen wir die Hand hinter den Rücken, strecken uns mit dem Oberkörper dahinter. Beim Ausatmen zurück zum PI.
  • Alle Übungen basieren auf ähnlichen Bewegungen.

    Anheben, festziehen, drücken, langsam und mit starker Ausatmung atmen. Sie können ähnliche Bewegungen ausführen, die Ihnen in den Sinn kommen. Die Hauptsache, dass die Pose natürlich war. Nicht "die linke Ferse bis zum rechten Ohr erreichen".

    Behandlung der Bronchiektasie der Lunge: beliebte Beratung

    Vergessen Sie nicht, dass Volksheilmittel nicht anstelle von Medikamenten verwendet werden können. Nur als Ergänzung. Jeder kennt das Brustkochen von Heilkräutern. Wahrscheinlich gaben alle als Kind dies zum Husten. Aber mit eitrigem Auswurf können einige Kräuter daher nicht alles mit Ihrem Arzt besprechen.

    Welche Rezepte gelten als die effektivsten:

    • Knoblauch Ein Knoblauchkopf muss geschnitten und mit einem Glas Milch gemischt werden. Wir kochen die resultierende Mischung 5 Minuten lang bei schwacher Hitze, filtern und nehmen einen Esslöffel dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein.
    • Karotten Es ist nämlich sein Saft. Tun Sie es selbst oder kaufen Sie - es spielt keine Rolle. Mischen Sie ein Glas Saft mit einem Glas Milch und fügen Sie 2 EL hinzu. l Lindenhonig, 6 Stunden in einer dunklen Ecke beiseite stellen. Manchmal nähern wir uns, um einzugreifen. Wenn infundiert, während des Tages bis 1 EL eingenommen. l bis zu 6 mal vorgeheizt.
    • Weinaufguss Wir nehmen große Blätter von Aloe, 4-5 Stücke, brühen mit kochendem Wasser und kneten. Wir versuchen den Saft nicht auszupressen. Dann gießen wir die Blätter mit Wein und lassen es 4 Tage brauen. Danach können Sie eine Infusion gemäß der Kunst nehmen. l dreimal täglich.
    • Kräuter Wir brauchen Auswurfkräuter, die mit nassem Husten eingenommen werden. Und das ist Süßholzwurzel, Ringelblume, wilder Rosmarin, Sumpfmalve, Huflattich, Anis, Salbei.

    Bestimmen Sie die Zeichen

    Nicht immer wird eine bronchoektatische Krankheit sofort eingesetzt. Es ist alles sozusagen eine Verkleidung. Zuerst sieht sie aus wie eine Erkältung, dann sieht sie aus wie eine Lungenentzündung und sie sieht ständig aus wie Bronchitis. Daher wird das Bild nur durch eine vollständige Diagnostik, einschließlich Röntgen, Bronchoskopie, Bronchographie, Bestimmung der Atemfunktion (Peak-Flow-Messung, Spirometrie), klargestellt.

    Die Hauptsymptome sind:

    • Husten Sehr nass, häufig. Sputum sehr viel, es ist eine charakteristische eitrige Farbe, mit einem unangenehmen Geruch. Besonders beliebt ist die Tageszeit am Morgen. Die Leute stehen mit einem Schluck Exsudat auf. Dann fängt der Morgen nicht mit Kaffee an.
    • Wenn Blutgefäße berührt werden, erscheint Blut im Auswurf. Es kann als völlig unschuldige Streifen und Hämoptyse und bis zu Lungenblutungen sein.
    • Fast jeder hat hier Anämie. Es manifestiert sich typischerweise: Blässe, Schwäche, Gewichtsverlust. Kinder bleiben in der körperlichen Entwicklung zurück, die Pubertät beginnt später.
    • Während der Exazerbationen steigt die Temperatur, der Husten steigt an, der Auswurf wird auch stärker. Alle Anzeichen einer bronchopulmonalen Infektion und Intoxikation.
    • Atemwegsversagen ist besonders ausgeprägt bei Kindern: Kurzatmigkeit, Zyanose (Zyanose), Veränderungen der Brustzelle. Oft genug, um auf die Hände zu schauen. Bei einem Atemstillstand schwellen die Fingernägel der Finger an und ähneln den "Trommelstöcken". Und die Nägel werden mit „Uhrgläsern“ verglichen - flach, rund.

    Oh diese Infektion

    Die meisten Menschen werden lernen, dass es überhaupt eine solche Krankheit gibt, nur wenn ihnen oder Kindern eine solche Diagnose gestellt wird. Also, was ist diese Krankheit?

    Die Bronchien verändern ihre Form und dehnen sich aus. Leider irreversibel für immer. Solche Veränderungen im Bronchialrumpf werden Bronchiektasen genannt, die ich heute so oft erwähnte. Sie akkumulieren eitrigen Auswurf, die Atmungsfunktion wird unvollkommen.

    In seltenen Fällen ist die Ursache der Bronchiektasie bei der Unterentwicklung des bronchopulmonalen Systems von Geburt an. Am häufigsten beginnt die Krankheit jedoch in der Kindheit von 5 bis 25 Jahren, wenn Kinder invasive Bronchien ständig von einer aggressiven Infektion befallen werden.

    Die Anamnese von Patienten mit einer solchen Diagnose ist fast immer mit Berichten über schwache Immunität, häufige Erkältungen, chronische Bronchitis, Bronchiolitis - und nun auch fertige Bronchiektasen - gefüllt.

    Sie unterscheidet sich von einer Lungenentzündung dadurch, dass das Parenchym der Lunge (oberflächliches Gewebe) nicht von einer Entzündung betroffen ist und keine Atelektasen gebildet werden (abgeflachte, schlaffe Porosität der Lungen, die ihre Porosität verloren hat).

    Was passiert, wenn Sie eine Situation beginnen, ist es nicht schwer vorstellbar. Ohne Behandlung entwickelt sich Bronchiektasie, entwickelt sich zu Komplikationen (COPD, Emphysem, Herz-, Nieren-, Atemstillstandstörung, atrophische Pharyngitis) und Asthma bronchiale kann sich entwickeln. Es besteht übrigens eine wechselseitige Abhängigkeit. Asthma kann aufgrund von Bronchiektasen auftreten und umgekehrt.

    Wenn jedoch erwartungsgemäß zu behandeln ist, ist die Prognose gut. In 80% der Fälle kann erreicht werden, dass die Exazerbation nicht mehr als 1 Mal pro Jahr erfolgt. Und manchmal mit Hilfe einer guten Operation und eines solchen Problems

    Das ist im Prinzip alles.

    Sei nicht krank Freunde

    Und vergessen Sie nicht die Funktionen "Mit Freunden teilen" und "Abonnieren".

    Alles Gute für dich!

    Behandlung der Bronchiektasie

    Die Behandlung von Patienten mit Bronchiektasen erfolgt auf zwei Arten - operativ und konservativ. Chirurgische Behandlung ist ein radikaler Weg, um eine praktische Heilung zu erreichen.

    Bei einseitiger Bronchiektasierung und guten Funktionsindizes der Lungenventilation wird eine chirurgische Entfernung der betroffenen Segmente oder eines ganzen Lungenlappens (Segmentresektion oder Lobektomie) durchgeführt. Manchmal Pulmonektomie produzieren.

    Die Operation wird in der Regel in der Zeit der Remission der Krankheit durchgeführt. Vor der operativen Behandlung müssen die vorhandenen Infektionsherde im Nasopharynx und in der Mundhöhle reorganisiert werden (sofern operativ angezeigt).

    Die konservative Behandlung der Bronchiektasie wird in Abwesenheit von Indikationen zur operativen Behandlung (oder bei Kontraindikationen) sowie vor einem geplanten chirurgischen Eingriff angewendet.

    Die Grundlage für eine konservative Behandlung bei der Verschlimmerung des Entzündungsprozesses bilden endobronchiale Rehabilitationsmethoden, kombiniert mit einer rationellen Antibiotikatherapie und der Verwendung von immunokorrektiven Medikamenten.

    Um die Prozesse der Selbstreinigung der Bronchiektasen zu verbessern, wird eine Reorganisationsfibrobronchoskopie mit lokalem Einsatz von Antiseptika, Antibiotika und Medikamenten, die die Sputumproduktion verbessern, durchgeführt. Die therapeutische Bronchoskopie wird alle 2-3 Tage durchgeführt, bis sich das endoskopische Bild verbessert und die Symptome einer abschreckenden Endobronchitis beseitigt oder vermindert sind.

    Das Mittel der Wahl für die endobronchiale Sanierung ist das Antiseptikum Decasan - 0,02% Decametoxin in wässriger Lösung. Das Medikament hat eine starke bakterizide Wirkung auf Staphylokokken, Streptokokken, Pseudomonas und Diphtherie-Bazillen, Bakteroide sowie eine fungizide Wirkung auf Aspergillus und Candida.

    Um den Tracheobronchialbaum effektiv zu spülen, müssen 50-100 ml Decasan endobronchial verabreicht werden. Falls notwendig, insbesondere bei Kindern im frühen und mittleren Alter, wird die therapeutische Bronchoskopie mit einem starren Tubus des Friedel- oder Storz-Systems in Vollnarkose durchgeführt. Dadurch wird eine effektivere Rehabilitation des Bronchialbaums erreicht.

    Manchmal, insbesondere bei schlechter Verträglichkeit der therapeutischen Bronchoskopie, kann die Mikrotracheostomie bei endotrachealer Verabreichung von Antibiotika und Antiseptika eingesetzt werden. Decasan wird meistens durch Mikrotracheostomie 1-2-mal täglich in einer Dosis von 25-50 ml verabreicht.

    Unter Berücksichtigung der Erfahrungen der Lungenklinik wurden die Grundprinzipien einer rationalen Antibiotikatherapie bei der Behandlung von Exazerbationen der Bronchiektasie entwickelt:

    1. Bei der Auswahl von Antibiotika für die empirische Therapie ist es notwendig, sich an der spezifischen epidemiologischen Situation zu orientieren, die zu einer Verschärfung der Erkrankung geführt hat, sowie anamnestischen Daten zu früheren Antibiotika-Therapieformen (zur Wahl der Antibiotika siehe unten).
    2. Verbindliche Identifizierung eines mikrobiologischen Erregers mit Bestimmung der Empfindlichkeit gegen antibakterielle Wirkstoffe. Gleichzeitig werden alle möglichen biologischen Medien gesammelt - Auswurf, Waschwasser der Bronchien- und Bronchialsekretion, Blut, Pleuraflüssigkeit.
      1. Die endgültige Auswahl eines antibakteriellen Arzneimittels sollte unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des Mikroorganismus sowie der spezifischen epidemiologischen Situation, der medizinischen Erfahrung und der Daten aus der wissenschaftlichen medizinischen Literatur erfolgen.
      2. Die Hauptkriterien für das Anhalten der Antibiotika-Therapie sind die Verringerung oder Beseitigung der Anzeichen einer eitrigen Endobronchitis mit endoskopischer Kontrolle und bei Komplikationen der Hämoptyse deren völliges Aufhören. Die Behandlung mit einem antibakteriellen Medikament sollte 10-14 Tage nicht überschreiten.
      3. Bei der Durchführung einer Pharmakotherapie haben verschiedene Methoden der Verabreichung von gleichzeitig verabreichten antibakteriellen Medikamenten den Vorteil. Gleichzeitig werden in der Regel intravenöse, endobronchiale und inorganische Verabreichungswege eingesetzt. Für die Inhalationstherapie sollten Vernebler, moderne Kompressions- und Ultraschallinhalatoren, verwendet werden.

    Bei der empirischen Auswahl eines Antibiotikums wurden "Inhibitor-protected Aminopenicilline" (Amoxicillin / Clavulan-Zellen, Ampicillin / Sulbactam), Cephalosporine II - III-Generation (Cefuroxim, Cefotaxim, Ceftriaxon) und moderne "respiratorische Fluorochinolone mit;

    Das Vorhandensein von faulem Geruch aus Mund und Auswurf erfordert die Verwendung von Arzneimitteln mit hoher anaerober Aktivität - Amoxicillin / Clavulanat, Moxifloxacin, Gatifloxacin. Bei der Verschreibung von Cephalosporin-Antibiotika müssen sie mit Metronidazol und / oder Lincosamid (Lincomycin oder Clindamycin) kombiniert werden.

    Diese Medikamente werden parenteral verordnet, es ist besser - in mäßigen therapeutischen Dosen intravenös. Nachdem Sie nach 5-7 Tagen der Behandlung einen therapeutischen Effekt erzielt haben, können Sie dasselbe Arzneimittel mit seiner guten Bioverfügbarkeit einführen.

    Angesichts der langfristigen Natur der Antibiotika-Therapie sind prophylaktische Antimykotika erforderlich. Fluconazol hat den Vorteil, dass es oral 1-2mal wöchentlich mit 150 mg verabreicht wird. Bei klinischen Symptomen einer oropharyngealen Candidiasis wird Fluconazol oral mit 50-100 mg / Tag für 7-14 Tage verabreicht.

    In den schwersten Fällen ist es ratsam, das Arzneimittel 7 Tage lang intravenös mit 100-200 mg / Tag zu verabreichen.

    Die klinischen Anzeichen einer intestinalen Dysbakteriose und die Prävalenz der Pilzflora (meistens Candida spp.) Im Koprogramm bilden die Grundlage für eine komplexe Therapie.

    Dies ist vor allem die Verwendung von präbiotischem Lactuvit, das Lactulose enthält, ein Nahrungssubstrat von Bifidus und Lactobacilli. Das Medikament ist in Form eines Sirups erhältlich und wird während des Frühstücks 2-3 Wochen lang einmal pro Tag in 20 ml verabreicht.

    Es ist auch ratsam, gleichzeitig Xenobiotika (Bifiform, Linex, Biosporin, Acidophilus) zuzuordnen, wodurch die Besiedlung des Darmtrakts durch Milchsäurebakterien gewährleistet wird. Um jedoch eine volle therapeutische Wirkung zu erzielen, ist eine wesentliche Unterdrückung der Vitalaktivität von Candida spp.

    im Darm, die durch gezielte Pharmakotherapie bereitgestellt wird. Das Mittel der Wahl ist Natamycin (Markenname - Pimafucin®), das gegenüber anderen Antimykotika einen Vorteil hat, da es nicht im Magen-Darm-Trakt adsorbiert und im Darm eine ausreichende therapeutische Konzentration erzeugt.

    Das Medikament wird oral in Tabletten mit einer speziellen magensaftresistenten Beschichtung verwendet. In den meisten Fällen wird 1 Tablette verschrieben, die 100 mg des Wirkstoffs enthält, viermal täglich für 7-10 Tage.

    Ein alternatives Medikament ist Nystatin, das für 10 bis 14 Tage viermal täglich 500.000 IE oral verabreicht wird.

    Um die physiologische Drainagefunktion des Bronchialbaums wiederherzustellen, werden moderne Mukolytika eingesetzt (Ambroxol, Bromhexin, Acetylcystein oral oder parenteral). Bei Komplikationen mit Bronchialobstruktion werden Inhalatoren mit Aerosoldosierung verschrieben - Salbutamol, Fenoterol, Ipratropiumbromid / Fenoterol und Ipratropiumbromid / Salbutamol.

    Zur Verbesserung der Sputumausscheidung wird ein therapeutisches Körpertraining und eine Entwässerungsgymnastik unter Verwendung von Positionsentwässerungsmethoden empfohlen.
    Die immunmodulatorische Therapie wird nach dem Studium des Immunogramms durchgeführt.

    Dieser Vorteil gilt für Präparate natürlichen Ursprungs (menschliches Immunglobulin, Thymuspräparate, Echinacea sowie Extrakte aus Haifischknorpel und Katzenkralle).

    Um die purulent-resorptive Intoxikation zu reduzieren, wird die Infusionstherapie mit der überwiegenden Verabreichung von Arzneimitteln durchgeführt, die gleichzeitig einen diuretischen Effekt haben (Sorbilact) oder die Mikrozirkulation verbessern (Reopolyglucin, Reosorbilact und andere).

    Diese Medikamente werden 5-7 Tage lang in Form einer Tropfeninfusion von 200-400 ml pro Tag verordnet.

    Ein Merkmal von multifunktionalen Arzneimitteln auf Sorbitbasis (Sorbilact, Reosorbilact) ist die Fähigkeit, metabolische Azidose gleichzeitig zu neutralisieren und eine normale Elektrolytblutzusammensetzung aufrechtzuerhalten.

    Literatur:

    Sakharchuk I. I., Ilnitsky R. I., Dudka P.F. Entzündliche Erkrankungen der Bronchien: Differentialdiagnose und -behandlung. - K.: Book Plus, 2005. - 224 p.

    Bronchiektasie - Behandlung

    Bronchiektasie ist eine erworbene (in manchen Fällen angeborene) Erkrankung, die durch einen chronischen eitrigen Prozess in den irreversibel modifizierten (expandierten, deformierten) und funktionell defekten Bronchien hauptsächlich der unteren Lunge gekennzeichnet ist.

    1. Antibakterielle Therapie in der Zeit der akuten Erkrankung.
    2. Sanierung des Bronchialbaums, Entfernung von eitrigem Bronchialinhalt und Auswurf.
    3. Entgiftungstherapie
    4. Immunmodulatorische Therapie, Normalisierung der allgemeinen und pulmonalen Reaktivität.
    5. Sanierung der oberen Atemwege.
    6. Bewegungstherapie, Massage, Atemübungen, Physiotherapie, Wellnessbehandlung.
    7. Chirurgische Behandlung.
    8. Klinische Untersuchung von Patienten.

    Die antibakterielle Therapie wird in der Zeit der Verschlimmerung der Erkrankung durchgeführt (vorzugsweise nach bakteriologischer Untersuchung des Inhalts der Bronchien mit Identifizierung der Krankheitserreger und ihrer Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika). Im Falle einer Bronchiektasierung ist die intrabronchiale Methode der Verabreichung von Medikamenten durch ein Bronchoskop vorzuziehen, intratracheale, intralargingeale und Inhalationsmethoden sind weniger wirksam.

    Empfohlenes Antibiotika-Breitbandspektrum: halbsynthetische Penicilline, Cephalosporine, Aminoglykoside, Tetracycline, Chinolone.

    Neben Antibiotika werden Dioxidin, Nitrofuranderivate (Furacilin) ​​und Antiseptika natürlichen Ursprungs (Chlorophyllipt) erfolgreich zur endobronchialen Verabreichung bei solchen Patienten eingesetzt.

    Die endobronchiale Verabreichung antibakterieller Medikamente sollte mit der intramuskulären oder intravenösen Verabreichung von Antibiotika kombiniert werden, insbesondere mit klinischen Anzeichen einer aktiven Infektion (Fieber, Schwitzen, Intoxikation). Darüber hinaus sind Antibiotika sehr wirksam bei der Behandlung von gleichzeitiger trifokaler Pneumonie.

    Sanierung des Bronchialbaums, Entfernung von eitrigem Bronchialinhalt und Auswurf

    Die Sanierung des Bronchialbaumes ist die wichtigste therapeutische Maßnahme. Es wird unter Verwendung von Installationen durch einen Nasenkatheter (intratracheale Waschverfahren) oder durch Bronchoskopie durchgeführt, wobei therapeutische Lösungen von Antiseptika (10 ml 1: 1000 Furatsilina-Lösung, 10 ml 1% Dioxidin-Lösung usw.), Mucolytika (Mucosolvin, Acetylcystein - 2 ml) injiziert werden % Lösung).

    Um den Bronchialbaum umzuorganisieren, werden sie häufig verwendet: Haltungsdrainage mehrmals täglich, Brustmassage, Expektorantien und Bronchodilatatoren werden empfohlen, um den Auswurf des Sputums zu erleichtern (insbesondere vor der positionellen Drainage, Brustmassage).

    Zur Entgiftung wird empfohlen, bis zu 2-3 Liter pro Tag (ohne Kontraindikationen) viel zu trinken: Limette, Himbeer-Tee, Dogrose-Infusionen, Säfte, Cranberrysaft. Intravenös injiziertes Hämodez, isotonische Natriumchloridlösung, 5% ige Glucoselösung.

    Immunmodulationstherapie, Normalisierung der allgemeinen und pulmonalen Reaktivität

    Als Immunmodulatoren werden Levamisol, Diucifon, Timolin, T-Activin verwendet. Zur Normalisierung der allgemeinen und pulmonalen Reaktivität werden Adaptogene verwendet (Tinktur aus Ginseng, Extrakt aus Eleutherococcus, Tinktur aus chinesischem Schizandra, Pantocrinum, Mummy, Propolis).

    Es ist auch notwendig, eine vollständige Protein-angereicherte Diät mit einer Abnahme des Körpergewichts und des Albumingehalts bereitzustellen, Albumin- und native Plasmatransfusionen werden durchgeführt, eine intravenöse Infusion von Intralipid und anderen Fettemulsionen ist ratsam.

    All dies trägt zur schnellen Entlastung des Entzündungsprozesses in den Bronchien bei, erhöht die Gesamtreaktivität und die Lungenreaktivität.

    Sanierung der oberen Atemwege

    Die Sanierung der oberen Atemwege besteht in einer gründlichen Zahnbehandlung, chronischer Tonsillitis, Pharyngitis und Erkrankungen der Nasenhöhle. Dies reduziert das Wiederauftreten von Exazerbationen der Bronchiektasie und erhöht die Gesamtreaktivität des Patienten.

    Bewegungstherapie, Massage, Atemübungen, Physiotherapie, Wellnessbehandlung

    Physiotherapie und Atemübungen sollten regelmäßig durchgeführt werden. Sie tragen dazu bei, die Funktionsfähigkeit des bronchopulmonalen Systems und die Reaktivität des Patienten zu erhöhen.

    Die Brustmassage verbessert die Drainagefunktion der Lunge und den Auswurf des Auswurfs. Die Massage sollte mit einer Positionsdrainage kombiniert werden. Sie sollte nicht nur im Krankenhaus durchgeführt werden, sondern der Patient und seine Angehörigen sollten in Massagetechniken trainiert werden.

    Die Physiotherapie wird nach Absinken der Verschlimmerung der Krankheit durchgeführt. Dem Patienten wird eine Mikrowellentherapie, Elektrophorese mit Calciumchlorid, Kaliumjodid, Induktionswärme und andere Verfahren verordnet.

    Die Sanatorium-Resort-Behandlung wird in der inaktiven Phase der Erkrankung (in Remission) nach der vorherigen Rehabilitation des Bronchialbaums durchgeführt. In der warmen Jahreszeit wird eine Sanatorium-Resort-Behandlung empfohlen, am besten in den Sanatorien der Südküste der Krim. In den warmen und trockenen Monaten können lokale Spezialsanatorien behandelt werden.

    Die Indikationen für eine chirurgische Behandlung sind auf einzelne Segmente oder Lappen der Bronchiektasie beschränkt, ohne dass eine chronisch obstruktive Bronchitis auftritt. Die Lungenresektion beseitigt den Fokus einer chronischen Infektion, die wiederum zum Abklingen oder zur vollständigen Beseitigung einer chronischen Bronchitis beiträgt.

    Kontraindikationen für die Operation sind:

    • chronisch obstruktive Bronchitis mit Emphysem, schwerer Atem- und Herzinsuffizienz (dekompensiertes Lungenherz);
    • Amyloidose der Niere mit Niereninsuffizienz.

    Bronchoektatische Krankheit mit lokalen Veränderungen und seltenen (höchstens zweimal im Jahr) Exazerbationen:

    • Untersuchung durch einen Therapeuten - 3 Mal pro Jahr;
    • Untersuchung durch einen Lungenarzt, Thoraxchirurgen, HNO-Arzt, Zahnarzt - einmal im Jahr; Untersuchung durch einen Tuberkulose-Spezialisten - je nach Indikation;
    • Untersuchung: Blutuntersuchung, Gesamtsputum- und BK-Analyse, Urinanalyse, Fluorographie - 2-mal pro Jahr; biochemischer Bluttest für Akutphasenreaktionen, EKG - 1 Mal pro Jahr; Bronchoskopie, Tomographie - nach Indikationen; Sputumkultur für die Empfindlichkeit gegen Antibiotika vor der Antibiotikatherapie - je nach Bedarf;
    • Antirückfallbehandlung - 2 Mal pro Jahr (Frühjahr und Herbst) bei akuter respiratorischer Virusinfektion und Grippe: antibakterielle und entzündungshemmende Therapie, Positionsdrainage, Bewegungstherapie, Rehabilitation des Bronchialbaums, allgemeine Kräftigungstherapie; gute Ernährung; Behandlung in Sanatorien-Prevorien, in Resorts; Berufsberatung und Beschäftigung.

    Bronchoektatische Erkrankung mit häufigen Veränderungen und häufigen (mehr als dreimal pro Jahr) Exazerbationen:

    • Arztuntersuchungen - viermal im Jahr; Inspektionen durch andere Spezialisten mit der in der vorherigen Gruppe angegebenen Häufigkeit;
    • Das Volumen der Laboruntersuchungen ist das gleiche wie in der vorherigen Gruppe. Zusätzlich wird ein biochemischer Bluttest auf Gesamtprotein, Proteinfraktionen, Glukose, Kreatinin und Harnstoff durchgeführt - einmal im Jahr.
    • Antirückfallbehandlung im Vorstehenden.

    Bronchiektasie: Behandlung, Symptome, Pathogenese, Einstufung

    Bronchiektasie - pathologische Ausdehnung der Wände der Bronchien, verursacht durch die Zerstörung des elastischen Gerüsts infolge eitriger Entzündung. Bronchiektasen können in der Lunge infolge häufiger und länger anhaltender entzündlicher Erkrankungen (COPD, Lungentuberkulose, häufige Lungenentzündung) auftreten. Dies wird als sekundäre Bronchiektasie bezeichnet.

    Bronchiektasen gelten als Erbkrankheit und ihre Ursache liegt in einem genetischen Defekt der elastischen Fasern, der zur Ausdehnung und Verformung "schwacher" Bronchialwände führt. Bronchiektasen mit Bronchiektasen werden als primär bezeichnet.

    Bronchiektasie: Pathogenese

    Der Mechanismus der Bildung von Bronchiektasen in allgemeiner Form ist wie folgt.

    Aus bestimmten Gründen ist das Lumen des Bronchus verstopft: Dies kann auf die Bildung eines Schleimpfropfes aus viskosem Auswurf zurückzuführen sein, Schwellungen der Bronchuswände oder Kompression von außen (z. B. ein Lymphknoten oder ein Tumor).

    So verliert ein Teil des Bronchialbaums (unter dem Okklusionsort) seine Verbindung zur "Außenwelt". Der Schleim, der sich in diesem Teil der Lunge ansammelt, eitert sich zwangsläufig.

    In gesunden Lungen hebt das Flimmerepithel durch Flimmerepilien das Geheimnis der Bronchien in die Trachea, woraufhin der Auswurf mit Husten aus dem Körper entfernt wird und damit die Bakterien entfernt werden. In diesem Fall ist dieser Mechanismus zur Infektionskontrolle unhaltbar.

    Pathogene Mikroorganismen vermehren sich rasch. Das Immunsystem reagiert darauf, indem es Leukozyten an die Infektionsstelle sendet, Enzyme aktiviert und biologisch aktive Substanzen produziert. All dieses Cocktail hat letztlich eine pathologische Wirkung auf die Wände der Bronchien. Der Knorpel, der das Gerüst der Bronchien bildet, wird zerstört, das Flimmerepithel wird abgeblättert. Verfallene Wände der Bronchien beginnen sich unter der Wirkung von eitrigem Inhalt zu strecken - es tritt eine Bronchiektasie auf.

    Klassifizierung von Krankheiten

    Es wurden verschiedene Klassifikationen der Krankheit vorgeschlagen. In der Praxis sind die wichtigsten zwei. Nach dem ersten von ihnen kann sich die Bronchiektase (oder sekundäre Bronchiektase) in der akuten Phase oder außerhalb der akuten Phase (Remission) befinden. Die zweite Einteilung bestimmt das Stadium der Erkrankung:

    Klinisches Bild

    Remissionszeitraum

    Während der Remission kann sich die Bronchiektasie möglicherweise nicht manifestieren. Husten ist am charakteristischsten für diese Pathologie, wird jedoch nicht immer von Sputumproduktion begleitet.

    Und obwohl das klassische Symptom der Bronchiektasie der morgendliche Ausfluss des Sputums "voller Mund" ist, überschreitet das Volumen des Ausflusses normalerweise nicht 30 ml. Außerhalb der Exazerbation des Auswurfs oft schleimig: transparent, wenn die Aufrechterhaltung nicht in Schichten unterteilt ist.

    Jeder vierte Patient im Auswurf kann von Zeit zu Zeit oder ständig eine Beimischung von Blut haben, oft in Form von Venen. Die Stärkung der Hämoptyse kann durch Belastungen, Senfpflaster, Bad- oder Saunabesuche ausgelöst werden.

    Der Allgemeinzustand des Patienten leidet selten, nur bei einer schweren Erkrankung. Solche Patienten können erschöpft sein, anämisch, blass, klagen über Schwäche und Schwindel. Viele Patienten berichten von Atemnot, die durch körperliche Anstrengung auftreten oder verschlimmert werden.

    Bei Patienten mit Bronchiektasie ist eine Veränderung der Finger charakteristisch: Die Finger haben die Form von "Drumsticks" - die endständigen Fingerglieder verdicken sich. Nägel können die Form von "Uhrgläsern" annehmen: Sie werden konvex, die Nagelplatte rund und dick.

    Zeit der Verschärfung

    Bronchiektasien sind oft ein Befund bei einer detaillierten Untersuchung auf rezidivierende Pneumonien derselben Lokalisation. Die Menge an Auswurf steigt signifikant an und wird in der Zeit der Exazerbationen eitrig (wird gelb, gelbbraun oder grün).

    Oft stellen die Patienten fest, dass nach einer Haltung, die die Sekretion von Sekreten aus der Lunge fördert, deren reichliche Sekretion eintritt. Der Patient kann durch Brustschmerzen und Atemnot gestört werden. Die Körpertemperatur steigt auf 38 bis 38,5 ° C.

    Symptome einer allgemeinen Vergiftung treten auf: Kopfschmerzen, Körperschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit, Schwitzen.

    Bronchiektasie: Behandlung

    • Der „Goldstandard“ zur Behandlung der Bronchiektasie ist die Operationsmethode. 97% der operierten Patienten erholen sich.
    • Die endobronchiale Verabreichung von Medikamenten zur Behandlung von Exazerbationen sollte mindestens zweimal pro Woche erfolgen. Daher ist die Behandlung einer Verschlimmerung der Bronchiektasie im ambulanten Bereich äußerst schwierig.

    Lassen Sie uns dennoch darüber sprechen, was noch getan werden kann, um einem solchen Patienten in der präklinischen Phase zu helfen.

    1. Positionsentwässerung

    Der Patient sollte wissen, welche Lunge und welche Abteilungen betroffen sind. Dadurch wird die Haltung bestimmt, in der sich der Auswurf von Auswurf aus den betroffenen Bronchien unter der Wirkung von Schwerkraft verbessert (die am häufigsten betroffenen Lungensegmente sind in der Abbildung dargestellt).

    Während der Remission sollte während des Erwachens eine Positionsdrainage verwendet werden, da das über Nacht angesammelte Geheimnis entfernt werden muss, um nicht der Nährboden für die Infektion zu werden.

    Zum zweiten Mal am Tag ist es zwingend erforderlich, vor dem Zubettgehen eine positionelle Drainage durchzuführen, um den während des Tages angesammelten Auswurfs zu entfernen.Falls die Exazerbation auftritt, dauert es so lange wie möglich, um in einer solchen erzwungenen "Drainage" -Position (Haltung) durchzuführen.

    • Mit dem Ort der Bronchiektasie in den unteren Teilen der Lunge muss der Patient eine Position einnehmen, in der die untere Körperhälfte deutlich höher ist als der Brustkorb. Dies kann durch Aufhängen des Kopfes und der Brust vom Bett oder durch Anheben des Fußendes des Bettes erreicht werden.
    • Wenn sich Bronchiektasen im IV- und V-Segment befinden, müssen Sie, um das angesammelte Geheimnis effektiv zu entfernen, eine auf dem Rücken liegende Pose einnehmen und das Fußende des Bettes sollte angehoben werden. Unter der Rückseite der Läsion müssen Sie eine Rolle aus einer Decke oder einem Kissen herausnehmen.

    2. Antibakterielle Therapie

    Die Wahl eines Antibiotikums oder seiner Kombination muss unbedingt auf der Grundlage einer Analyse (Sputum, Bronchusspülung) auf Krankheitserreger und ihrer Antibiotika-Empfindlichkeit erfolgen.

    Empirische Therapie (Behandlung mit Breitspektrum-Antibiotika ohne Angabe des Erregers) bei Bronchiektasierung ist nicht sehr effektiv. In der Zeit der Exazerbation wird die Einführung von Antibiotika in die Bronchien mit Endobronchoskopie und intravenös bevorzugt.

    Tabletten können nur dann umgestellt werden, wenn sich die Symptome der Krankheit deutlich verbessern. Die relevantesten Antibiotika zur Behandlung von Bronchiektasen (Exazerbation) sind:

    • Geschützte Penicilline: Amoxiclav, Augmentin, Sultasin, Ampisid.
    • Cephalosporine I-II Generation: Ceftriaxon, Cefotaxim.
    • Respiratorische Fluorchinolone: ​​Levofloxacin (Tavanic, Levolet, Eleflox), Moxifloxacin (Avelox®, Vigamoks).

    3. Die Verwendung von Medikamenten, die den Auswurf von Auswurf verbessern

    • Ambroxol (Ambrobene, AmbroGEXAL®, Lasolvan, Halixol);
    • Acetylcystein (Fluimucil®, ACC, N-AC-ratiopharm).

    (Noch nicht bewertet)
    Laden...

    Bronchiektasen laufen nicht ab, Volksheilmittel werden beim Husten sofort angewendet

    Bronchiektasie ist eine Erkrankung der Atemwege, oft chronisch, ihre Deformität, begleitet von Hustenanfällen mit der Freisetzung einer großen Menge Sputum mit einem unangenehmen Geruch.

    Es gibt angeborene (der Grund - von Geburt an ist die Bronchialwand unterentwickelt, daher die fortschreitende Krankheit) und erworben (vergangene Krankheiten wie Bronchitis, Lungenentzündung, Pleuritis, Tuberkulose).

    Die Behandlung der Krankheit zielt hauptsächlich darauf ab, die Krankheitsprozesse zu verlangsamen.

    Das erste Symptom, das alarmiert werden sollte, ist ein 100% iger Indikator für das Vorhandensein der Krankheit - ein starker Husten nach dem Aufwachen, der von reichlich eitrigem Auswurf mit einem bestimmten Geruch begleitet wird.

    In diesem Fall sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da der Diagnoseprozess langwierig sein kann (entsprechend den Ergebnissen von Röntgenbildern, Tomographie und Fibrobronchoskopie) und die Behandlung sofort verschrieben werden sollte.

    Welche Volksheilmittel werden den Staat erleichtern?

    Als Begleithilfe für die Hauptbehandlung können Volksheilmittel in Betracht gezogen werden, die angewendet werden können, ohne das Haus zu verlassen. In diesem Fall muss jedoch eine zusätzliche Therapie mit Ihrem Arzt abgestimmt werden.

    Dachsfett

    Es gibt zwei Möglichkeiten, Dachsfett zu nehmen.

    1. Ein Esslöffel Fett wird in einem Glas sehr heißer Milch gerührt und sofort getrunken.
    2. Fett mit viel Zucker auf einen Löffel gießen, trinken und heiße Milch trinken.

    Die Hauptsache ist, Fett in Kursen nicht länger als 30 Tage einzunehmen, und die Einnahme nicht früher als in einem Monat fortzusetzen (Fett ist schwer für die Leber, und es braucht Zeit, um es wieder herzustellen), aber es ist sehr nützlich bei der Behandlung von Bronchien als eines der effektivsten Volksheilmittel.

    Behandlung mit Pflanzensäften

    Frischer schwarzer Rettichsaft muss zweimal täglich 2 Dessertlöffel genommen werden - kurz vor dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. In den Saft kann man Honig geben, immer vorgekocht.

    Wegerichsaft Den Bananen-Saft in einem genauen Verhältnis von 2 zu 1 mit Honig verdünnen und einen Löffel vor dem Essen mit langem Husten einnehmen, jedoch nicht mehr als 6-mal täglich.

    Medizinische Abkochungen

    Bouquet isländische Flechten. Es ist notwendig, nachts in kleinen Schlucken einen sehr heißen Aufguss anstelle von normalem Tee zu trinken.

    Eine Abkochung, die bei der Hämoptyse hilft: Eine Kräutersammlung aus Schafgarbe, Knöterich, Brennnessel und Hirtenbeutel zu gleichen Teilen zubereiten. Bereiten Sie den Sud aus der Sammlung auf klassische Weise zu (ein Löffel Sammlung kochendes Wasser), lassen Sie ihn eine Stunde lang stehen und nehmen Sie 4 große Schlucke in warmer Form vor den Mahlzeiten.

    Abkochung von Beinwellwurzeln: Beinwellwurzeln zu Pulver zerkleinern, die Infusion auf klassische Art und Weise herstellen, 6 Stunden in eine Thermoskanne geben. Als nächstes kann die Brühe abgelassen werden und vor jeder Mahlzeit 3 ​​Schlucke trinken.

    Propolis gegen Bronchiektasen

    Butter mit Propolis. 1 kg Öl schmelzen, auf 80 ° C abkühlen lassen, 150 g Propolispulver zum Pulver geben und 20 Minuten lang rühren, um die Heiztemperatur aufrechtzuerhalten. Als nächstes die Mischung belasten und an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren. Nehmen Sie unter Art. l eineinhalb Stunden vor den Mahlzeiten dreimal täglich für zwei Monate bei der Behandlung von obstruktiver Bronchitis und Bronchiektasie.

    Einatmen

    1. Inhalationen Knoblauch-Zwiebel. Zwiebel reiben und Knoblauch (erforderlich für einen Teelöffel Knoblauch und Zwiebelsaft), verdünnt mit gekochtem Wasser (immer warm), etwas mehr als ein halbes Glas. Diese Lösung dreimal täglich einatmen. Es sollte insgesamt 20 Sitzungen geben.
    2. Kräuterinhalationen.

    Mischen Sie 1 ml Eukalyptusöl, Tinktur aus Ginseng, Echinacea und Eleutherococcus. Inhalation zweimal täglich 5 Minuten. Die Behandlung dauert 20 Mal. Inhalation von Terpentin (Sibirische Lärche).

    Solche Inhalationen werden als desodorierende und antimikrobielle Mittel verwendet, aber es sollte daran erinnert werden, dass Terpentin die Nieren und das Harnsystem reizt.

    Beseitigung unangenehmer Symptome

    Gegen das Schwitzen bei Bronchiektasie: 5 große Walnüsse (Pekannuss können gewaschen werden) können in einem Mörser zu Pulver (und Kernen und Schalen) zerdrückt werden, 3 Esslöffel Wurzeln und Brennnesselblätter und 2 Esslöffel Haferkörner (auch vormahlen) hinzufügen. Gießen Sie die gesamte Zusammensetzung mit heißem Wasser (eineinhalb Liter) und kochen Sie sie 15 Minuten lang bei schwacher Hitze.

    Als nächstes fügen Sie 5 Löffel Isländermoos, Labaznitsa, Maulbeere, Feldfurchen und Kiefernknospen zu einer heißen Brühe mit Isländischmoos hinzu. Noch 10 Minuten kochen. Kühlen Sie sich ab und nachdem die Brühe abgekühlt ist, belasten Sie sie. Morgens sofort nach dem Aufwachen und abends vor dem Zubettgehen in Form von Wärme für ein halbes Glas einnehmen.

    Um den unangenehmen Geruch von Auswurf zu beseitigen: Machen Sie eine Tinktur aus Kräutersammlungen der Knospen von Pappeln, Espen und Birken im Verhältnis zu einem Gramm Sammlung von 5 Gramm Wodka. Bestehen Sie 7 Tage darauf und füllen Sie einen Inhalator mit 15 ml Extrakt. Es dauert 15 Minuten Inhalation für 5 Minuten.

    Wie man Protobesan kocht

    Bei reichlich eitrigem Auswurf ist Propobesan angezeigt. Tinkturen separat herstellen: 20 Prozent:

    • von den Knospen der Schwarzpappel,
    • von Birkenknospen,
    • aus den Wurzeln von Potentilla aufgerichtet,
    • von der Wurzel des Burnet auf Wodka
    • und eine 20-prozentige Tinktur aus Propolis für Alkohol (96%).

    100 g Propolis-Tinktur werden mit einem halben Liter Sonnenblumenöl gemischt und mit 100 ml Tinktur jeder der aufgeführten Pflanzen versetzt. Nach einem Tag des Bestehens ist der Pre-Spean fertig und der Patient kann vor dem Zubettgehen 2 Löffel vor dem Zubettgehen für 14 Tage einnehmen. Ein sehr wirkungsvolles Mittel gegen die Echochoktasie, vorgeschlagen vom Volksheiler E.S. Tovstuhoy (Ukraine).

    Bei der fraglichen Krankheit gibt es Schwäche, Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Leistungsabfall. Es ist daher äußerst wichtig, die Diät und Diät einzuhalten.

    Die Ernährung eines Patienten mit Bronchiektasen sollte tägliche Fleischprodukte, Fisch und Meeresfrüchte, Gemüse, Milch- und Milchprodukte sowie Obst umfassen.

    Wenn Sie sich an die Diät halten, Folk-Methoden und Empfehlungen des Arztes anwenden, erhöht sich die Immunität und der Körper kann die Krankheit intensiver bekämpfen.

    Bronchiektasebehandlung und Symptome

    Die Behandlung der Symptome der Bronchiektasie besteht aus mehreren Komponenten.

    Wenn die Bronchiektasie sekundär ist, sollte die Behandlung der Bronchiektasie die Beseitigung der Symptome von Krankheiten umfassen, die die Entwicklung der Bronchiektasie verursacht haben: Sinusitis, gastroösophagealen Reflux usw.

    Patienten mit Bronchiektasien mit Lungenblutungen und Hämoptysen sowie schwere Verschlimmerungen des Prozesses unterliegen einem Krankenhausaufenthalt.

    Behandlung der Bronchiektasie

    Behandlung der Bronchiektasie mit Antibiotika-Therapie

    In Perioden infektiöser Exazerbationen der Bronchiektasie sind Antibiotika zur Behandlung für 1-2 Wochen indiziert. Empirisch vorgeschriebenes Ampicillin 250-500 mg oral alle 6 Stunden (Kinder mit einem Gewicht von weniger als 20 kg - 50 mg / kg pro Tag in gleichen Dosen alle 6-8 Stunden) oder Amoxicillin 500 mg dreimal täglich.

    Pneumotrope Fluorchinolone (Ciprofloxacin in einer Dosis von 250-500 mg zweimal täglich, Ofloxacin 400 mg zweimal täglich), Cephalosporine der zweiten Generation (beispielsweise Cefuroxim 500 mg zweimal täglich) zur Behandlung bronchoektatischer Erkrankungen können Medikamente der Wahl sein.

    Falls möglich, führen Sie die Identifizierung des Erregers der Symptome und die antibakterielle Behandlung der Bronchiektasie entsprechend der Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber den Medikamenten durch.

    Behandlung der Bronchiektasie - Sanierung des Bronchialbaums

    Die Wiederherstellung der Atemwege und die posturale Drainage sind der Schlüssel zum Erfolg der antibakteriellen Behandlung der Bronchiektasie. Manchmal können Sie mit diesen Behandlungen eine Operation wegen Bronchiektasien vermeiden. Manuelle Vibrationsmassage und elektrische Vibrationsmassagegeräte werden zur Behandlung von Bronchiektasiesymptomen eingesetzt.

    Der Patient muss ständig Gymnastik betreiben, um hypostatische Zustände zu vermeiden. Es ist wichtig, die Wiederherstellung des Flüssigkeitsmangels (starkes Trinken, in schweren Fällen - Infusionstherapie) für die Symptome der Bronchiektasien sicherzustellen.

    Weisen Sie der Behandlung Mukolytika und Mucoregulatoren (Acetylcystein in einer Dosis von 600 mg einmal täglich, Bromhexin 8 mg viermal täglich, Ambroxol 30 mg dreimal täglich) zu. Bei Verstopfung ist Ipratropiumbromid das Mittel der Wahl, 40 µg dreimal täglich zur Behandlung der Bronchiektasie.

    Ebenfalls gezeigt ist die Kombination mit selektivem adrenergen Nebel in Form eines Aerosols (Salbutamol, Berotek 200 mg 2-3 Mal pro Tag) für Symptome der Bronchiektasie. Bei Verstopfung der bronchienschleimigen oder eitrigen Stopfen zur Behandlung von Symptomen werden medizinische Bronchoskopie, Mikrotraining der Trachea und Bronchien (perkutane Mikrotracheostomie) durchgeführt.

    Endobronchial injizierte proteolytische Enzyme, Mukolytika, gefolgt vom Waschen des Inhalts der Atemwege. Bei Patienten mit schwerem und progressivem Verlauf der Bronchiektasierung wird gezeigt, dass sie während der Ausatmung ein Beatmungsgerät mit Überdruck in den Atemwegen haben.

    Entgiftungstherapie zur Behandlung von Symptomen der Bronchiektasie

    Die Entgiftungstherapie wird in der Zeit der Verschlimmerung durchgeführt.

    Behandlung von Symptomen der Bronchiektasie mit Hilfe einer immunmodulatorischen Therapie

    Eine immunmodulatorische Therapie, eine Normalisierung der allgemeinen und pulmonalen Reaktivität sind sowohl während der Exazerbation als auch außerhalb von ihnen notwendig. Anwendung auf die Behandlung von Präparaten der Thymusdrüse, Dimephosphon, Xymedon, Multivitaminpräparaten.

    Die Sanierung der oberen Atemwege kann die Entwicklung von Symptomen einer Abwärtsinfektion verhindern, die Häufigkeit von Exazerbationen reduzieren.

    Diät zur Behandlung von Bronchiektasen und ihren Symptomen

    Es ist ratsam, die Ernährung zu optimieren, die einen hohen Energiewert (bis zu 3000 kcal / Tag), einen erhöhten Proteingehalt (110-120 g / Tag) und eine moderate Einschränkung des Fettes (80-90 g / Tag) aufweisen sollte.

    Bei der Behandlung von Bronchiektasen nimmt die Menge an Nahrungsmitteln, die reich an Vitaminen A, C, B sind (Abkochungen von Weizenkleie, Hagebutte, Leber, Hefe, frisches Obst und Gemüse, Säfte), Salze von Kalzium, Phosphor, Kupfer, Zink, zu.

    Bewegungstherapie, Massage, Physiotherapie, Kurbehandlung zur Behandlung von Symptomen der Bronchiektasie

    Regelmäßige Bewegungstherapie und Atemgymnastik erhöhen die Funktionsfähigkeit des Bronchopulmonalsystems und die Reaktivität des Patienten mit Bronchiektasen, wirken sich positiv auf den Verlauf der Bronchiektasie aus, reduzieren die Häufigkeit der Bronchiektasie.

    Die Brustmassage mit Symptomen der Bronchiektasie verbessert die Lungenabflussfunktion und den Auswurf des Auswurfs. Es muss mit Positionsentwässerung kombiniert werden. Massagetechniken müssen sowohl dem Patienten als auch seinen Angehörigen vermittelt werden.

    Physikalische Therapie wird in Remission durchgeführt - Mikrowellentherapie, Elektrophorese mit Calciumchlorid, Kaliumjodid, Induothermie usw. werden verschrieben.

    Die Sanatorium-Resort-Behandlung wird nach der vorherigen Reorganisation des Bronchialbaums in Remission durchgeführt: Die warme Jahreszeit wird empfohlen, vorzugsweise in den Sanatorien der Südküste der Krim. In den warmen und trockenen Monaten können Sie sich in örtlichen Sanatorien behandeln lassen.

    Chirurgische Behandlung der Bronchiektasie

    Die Lungenresektion wird bei persistierenden atelectatischen Symptomen in der Lunge, schwerer Lungenblutung oder bei Patienten mit lokaler Bronchialkämie im Falle einer Bronchiektasie durchgeführt.

    Bei der zylindrischen Bronchiektasie der Behandlung der Bronchiektasie wird die Taktik in Abhängigkeit von der Schwere der klinischen Manifestationen, dem Ausmaß der Schädigung und der Wirksamkeit der konservativen Therapie bestimmt.

    In den letzten Jahren wurden sowohl radikale Eingriffe zur lokalen Bronchiektasie als auch Palliativverfahren durchgeführt, um die am meisten dysfunktionellen, eitrigen Teile des Bronchialbaums zu entfernen. Nach einer chirurgischen Behandlung der Bronchiektasie wird die Rehabilitation unter lokalen klimatischen Bedingungen gezeigt.

    Klinische Untersuchung zur Behandlung der Bronchiektasie

    Die klinische Untersuchung von Patienten mit Symptomen der Bronchiektasie wird vom örtlichen Arzt und Lungenarzt am Wohnort des Patienten durchgeführt. Bronchoektatische Erkrankungen mit lokalen Veränderungen und seltenen (höchstens zweimal im Jahr) Exazerbationen erfordern die folgenden Maßnahmen:

    • Untersuchung durch einen Therapeuten dreimal im Jahr.
    • Untersuchung durch Pneumologen, Thoraxchirurgen, HNO-Arzt, Zahnarzt 1 Mal pro Jahr, Untersuchung durch einen Arzt nach den Indikationen während der Behandlung.
    • Untersuchung auf Symptome der Bronchiektasie: vollständiges Blutbild, Analyse des allgemeinen Auswurfs und der Tuberkulose-Bakterien, Urinanalyse, Fluorographie 2 Mal pro Jahr; biochemische Analyse von Blut auf Proteine ​​der akuten Entzündungsphase, EKG 1-mal pro Jahr; Bronchoskopie, Tomographie nach Indikationen; bakteriologische Untersuchung des Auswurfs mit Bestimmung der Empfindlichkeit gegen Antibiotika vor der Antibiotikatherapie.
    • Antirückfallbehandlung der Bronchiektase 2-mal pro Jahr (Frühjahr und Herbst) bei akuten respiratorischen Virusinfektionen und Influenza: antibakterielle und entzündungshemmende Therapie, Positionsdrainage, Bewegungstherapie, Rehabilitation des Bronchialbaums, Stärkungstherapie, gute Ernährung; Behandlung in Sanatorien-Prevorien, in Resorts; Beschäftigungsprobleme lösen.

    Bronchiektasen mit weit verbreiteten Veränderungen und häufigen (mehr als dreimal im Jahr) Exazerbationen erfordern die folgenden Aktivitäten:

    • Untersuchung durch einen Therapeuten viermal im Jahr; Untersuchungen durch andere Spezialisten mit der in der vorherigen Gruppe angegebenen Häufigkeit.
    • Das Volumen der Labortests auf Symptome der Bronchiektasie ist das gleiche wie in der vorherigen Gruppe. Erstellen Sie außerdem einen biochemischen Bluttest auf Gesamtprotein, Proteinfraktionen, Glukose, Kreatinin und Harnstoff (1 Mal pro Jahr).
    • Antirecurrent-Behandlung im obigen Volumen.

    Symptome einer Bronchiektasie

    Die primären Symptome der Bronchiektasie: Schädigung der Atemwegswand, Schutzmechanismen (z. B. mukoziliäre Clearance, Immunreaktionen) dieser Atemwege schwächen ab, verlieren die Fähigkeit, Schleim zu evakuieren, und erhöhen somit die Anfälligkeit für Infektionen (der Erreger kann ein beliebiger pneumotroper Erreger sein). Ein Symptom, das in einer wiederkehrenden Episode einer infektiösen Entzündung ausgedrückt wird, führt zu einer Schädigung des elastischen Gewebes der Wände der Bronchien. Als Folge verlieren die Wände der Bronchien an Kraft und das Lumen der Atemwege dehnt sich aus, dies ist das Hauptsymptom der Bronchiektasie.

    Verhinderung von Bronchiektasen

    Prävention der Bildung von sekundärer Bronchiektasie und Verschlimmerung der Bronchiektasie: Raucherentwöhnung, angemessene Behandlung von Lungenentzündung, Immunisierung gegen Virusinfektionen (Influenza, Masern, Keuchhusten), Verwendung von ein- und mehrwertigen bakteriellen Impfstoffen, die vom Institut für Pulmonologie des russischen Ministeriums für Gesundheit entwickelt wurden.

    Prognose der Behandlung der Bronchiektasie

    Die Prognose hängt von den Gründen ab, die zur Bildung von Bronchiektasen führten, und der Fähigkeit des Patienten, den Empfehlungen des Arztes ständig zu folgen.