Geruch bei Erkältung verloren

Die Fähigkeit, Gerüche und Geschmack wahrzunehmen, ermöglicht es einer Person, die Fülle des Lebens zu spüren, die angenehmen Aromen zu genießen und übelriechende Dinge zu vermeiden. Oft wird die übliche Erkältung zur Ursache für Verstöße gegen den Geruchssinn. Ein solcher Zustand bringt spürbare Unannehmlichkeiten mit sich und kann mehrere Tage andauern. Wenn der Geruchssinn im Falle einer Erkältung verloren geht, kann die verlorene Funktion ziemlich schnell wieder hergestellt werden. Wenden Sie dazu verschiedene wirksame Methoden an, die von der konventionellen und alternativen Medizin empfohlen werden.

Warum verschwinden Geruch und Geschmack in der Kälte?

Anosmie ist der vollständige oder teilweise Verlust der Fähigkeit, Gerüche zu unterscheiden. Tritt ein solches Phänomen bei einer Erkältung auf, sollte es keinen Grund zur Aufregung geben - in diesem Fall ist dieser Prozess natürlich. Meistens ist es leicht reversibel, da sich bei den meisten Patienten der Zustand normalisiert, nachdem die Schwellung der Nasenschleimhaut reduziert und die Ursache für die Entstehung der Störung beseitigt ist.

Bei Erkältungen und dem Auftreten einer Erkältung treten folgende Prozesse auf, die zum Verschwinden des Geruchssinns führen:

  • die Schleimhaut der Nasenhöhle (Neuroepithel, die geruchsempfindliche Zilien enthält) schwillt an;
  • seine Struktur ändert sich;
  • schwächt die Empfindlichkeit der Rezeptoren der Nasengänge.

Ein Zustand, in dem die Nase atmet, aber nicht riecht, geht häufig mit einer großen Ansammlung von Schleim, einer Verschlechterung der Schlafqualität und einer erhöhten Reizbarkeit einher.

Die Pathologie tritt in zwei Hauptformen auf - Hyposmie und Anosmie. Im ersten Fall ist das negative Phänomen temporär, die Empfindlichkeit geht teilweise verloren und wird mit minimalem Einfluss von außen allmählich normalisiert. Die Entwicklung einer Anosmie ist mit einem vollständigen Verlust der Anfälligkeit für Gerüche und Geschmack verbunden, kann ernstere Konsequenzen haben und erfordert einen professionellen Behandlungsansatz.

Meistens wird nach einer Erkältung nach 5-7 Tagen ein voller Geruchssinn zurückgegeben. Unter ungünstigen Umständen kann ein Defekt für immer bestehen bleiben - als unangenehme Folge einer vergangenen Krankheit.

Ursachen für Geruchsverlust

Die häufigste Ursache für den vorübergehenden Verlust von Geruchsempfindungen bei den meisten Menschen ist die verspätete und schlechte Behandlung von Erkältungen. Bei Rhinitis kommt es auch zu einer Schwächung oder zum vollständigen Verschwinden der Geschmacksempfindungen, für die die Rezeptoren verantwortlich sind, die den Zungenkörper bedecken. Eine kalte und eine laufende Nase beeinträchtigen ihre normale Funktion nicht, und der Geschmacksverlust ist natürlich mit dem Geruchsmangel verbunden.

Ein Mangel an Geruch macht es unmöglich, den Geschmack von Speisen voll zu genießen. Wenn eine Person den Geruch von Essen nicht spürt, kann das Gehirn die verschiedenen Aromen verschiedener Gerichte nicht detailliert analysieren. Gleichzeitig behält er die Fähigkeit, süß, salzig usw. zu definieren.

Zu den Ursachen für den Geruchsverlust gehören neben der Kälte:

  1. Virusinfektionen, die auch juckende Empfindungen in der Nasenhöhle verursachen, Niesen, verstopfte Nase, reichlicher Schleimausfluss.
  2. Die Prozesse der ansteckenden und entzündlichen Natur im Nasopharynx.
  3. Sinusitis, nach der häufig Geschmack und Riechfunktion verloren gehen.
  4. Unkontrollierte Verwendung von Arzneimitteln, die für die Anwendung in der Nase bestimmt sind. Eine Überdosierung solcher Medikamente kann die Nasenschleimhaut schädigen und ihr die Fähigkeit nehmen, selbst starke Gerüche wahrzunehmen.
  5. Reizung der Schleimhäute des Nasopharynx mit Substanzen mit ausgeprägtem Geschmack und Aroma (Alkohol, Knoblauch, scharfe Gewürze) oder Substanzen chemischen Ursprungs.
  6. Allergische Reaktionen, die zu starken Schwellungen und starkem Ausfluss aus der Nase führen.
  7. Hormonelles Versagen, Entwicklung vor dem Hintergrund der Menstruation, Anwendung oraler Kontrazeptiva während der Tragzeit eines Kindes.
  8. Anatomische Merkmale der Struktur der Nasenhöhle, das Vorhandensein von Polypen oder Adenoiden.

Eine häufige Ursache für Geruchsverlust ist das regelmäßige Rauchen (sowohl aktiv als auch passiv). Die Funktion der Nasenrezeptoren wird durch ständige Reizung der Schleimhaut durch Tabakrauch beeinträchtigt.

Wie man den Geruch zurückgibt

Um die verlorenen Geschmacksempfindungen und die Fähigkeit, Aromen zu unterscheiden, zu normalisieren, wird Folgendes angewendet:

  • medikamentöse Therapie;
  • physische Verfahren;
  • Behandlung mit Volksheilmitteln;
  • chirurgischer Eingriff.

Um die Krankheit effektiv zu bekämpfen, müssen Sie zuerst die laufende Nase und den Schleim beseitigen, der sich in der Nasenhöhle ansammelt. Ärzte empfehlen dazu die folgenden Methoden:

  1. Waschen mit Salzlösungen und silberhaltigen Zubereitungen (bei Kindern muss dieses Verfahren unter Aufsicht Erwachsener und unter Berücksichtigung altersbedingter Merkmale durchgeführt werden). Pharmazeutische Produkte Quicks, Salin, Physiomer, Morenazal, Aqua Maris usw. werden zur Spülung der Nase verwendet.
  2. Die Anwendung von Nasentropfen mit vasokonstriktorischen Effekten (Tizina, Xylometazolin, Nafazolin). Solche Medikamente können nicht länger als 7 Tage verwendet werden, da eine lange Instillation zum gegenteiligen Effekt führen kann.
  3. Die Verwendung von Sprays, die dabei helfen, Schleimödeme zu beseitigen, den Austrag aus der Nase zu reduzieren, die Atmung wieder vollständig zu aktivieren und die Funktion der Geschmacksknospen wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden Vibrocil, Afrin, Otrivin, Xymelin, Oxymetazolin gezeigt.
  4. Die Ernennung von Immunmodulatoren (mit häufigen Rückfällen). Imudon oder Tinktur aus Echinacea purpurea erhöht die Abwehrkräfte des Körpers.
  5. Sedative Therapie mit Einnahme von Baldrian, Mutterkornmedikamenten zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit, zur Erleichterung des Schlafes und zur Linderung von Irritationen.

Um den Geruchs- und Geschmackssinn des Patienten im Falle einer Erkältung wiederherzustellen, kann ein Spezialist Endonasal-Injektionen (Einführung hormonhaltiger Arzneimittel an die Entwicklungszentren der Pathologie der Pathologie) verschreiben.

Nach dem Ende des therapeutischen Kurses werden wirksame physische Verfahren vorgeschrieben, um die Ergebnisse der Behandlung zu fixieren und die Erholung des Körpers zu beschleunigen. Viele Patienten zeigten den Durchgang von Phonophorese, UFO des Pharynx und der Nase, Elektrophorese, Nasenmassage. Zu Hause kann bei einer Erkältung das Aufwärmen mit einer blauen Lampe durchgeführt werden. Diese Sitzungen sollten jedoch immer mit einem Spezialisten abgesprochen werden.

Die selbständige Verwendung von pharmazeutischen Präparaten zur Wiederherstellung des Geruchssinns bei Erkältungskrankheiten ist inakzeptabel. Jede Behandlung von Anosmie sollte mit Ihrem Arzt ausführlich besprochen werden.

Helfen Sie der traditionellen Medizin, Geschmack und Geruch wiederherzustellen

Die traditionelle Medizin bietet verschiedene Möglichkeiten, eine geschwächte Duft- und Geschmackswahrnehmung unter normalen häuslichen Bedingungen wiederherzustellen. Eine gute Wirkung mit einem geschwächten Geruchssinn kann durch die Anwendung von Inhalationen, Anwendungen, Instillation und Fußbädern erzielt werden.

Inhalation mit natürlichen Zutaten

Wenn bisher keine Pflanzenöle verwendet wurden, besteht der erste Schritt darin, die Empfindlichkeit zu testen. Eine kleine Menge des Produkts wird auf den Ellbogen aufgetragen und wartet auf die Reaktion der Haut. Im Falle seiner Abwesenheit kann das Mittel ohne Angst angewendet werden.

Zu Beginn des Verfahrens müssen Sie einer kleinen Wassermenge die folgenden Komponenten hinzufügen:

  • Zitronensaft;
  • Lavendelöl;
  • Pfefferminzöl.

Inhalationen werden während der Verschlimmerung der Rhinitis und nach deren Reduktion durchgeführt. Für Sitzungen kann ein Dampfinhalator oder eine breite Emailpfanne verwendet werden. Im zweiten Fall müssen Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken. Bei Erwachsenen muss der Dampf mindestens 3 Minuten lang eingeatmet werden, bei Kindern über 3 Jahren ist 1 Minute ausreichend. Die Wassertemperatur sollte gleichzeitig 30-40 Grad betragen.

Die Sitzungen können bis zu 3 Mal am Tag abgehalten werden. Auch für die Inhalationsbehandlung des gestörten Geruchssinns können Abkochungen von Ringelblume, Salbei, frischem Knoblauchsaft verwendet werden.

Kräuterheilmittel für die Erkältung begraben

Schöllkrautsaft hilft, den Geruchssinn schnell und effektiv wiederherzustellen. Ein sauberes Produkt ist nicht für die Herstellung von Tropfen für die Nase geeignet. Es muss mit sauberem, gekochtem Wasser im gleichen Verhältnis verdünnt und das erhaltene Produkt in jedes Nasenloch (3-4 Tropfen) eingebracht werden. Es wird empfohlen, das Verfahren 3 bis 5 Mal am Tag durchzuführen.

Ein ausgeprägter therapeutischer Effekt bei der Verschlechterung des Geruchs kann natürliche kombinierte Tropfen erzeugen. Honig und frischer Rübensaft werden in gleichen Mengen gemischt. Die resultierende Mischung wird dreimal im Laufe des Tages in die Nasengänge injiziert (2 Tropfen bei Kindern und 4 bei Erwachsenen). Behandlungsdauer von 5 bis 7 Tagen.

Applikationen und Fußbäder für verbesserten Geruchssinn

Für die Durchführung von Anwendungen ist Salbe mit Propolis wirksam. Es wird wie folgt zubereitet - verbinden Sie eine kleine Menge Bienenprodukt mit zwei Öltypen (Olivenöl + Sahne). Geeignet auch Flachs, Mais oder Sonnenblumen. Die Mischung wird in einem Wasserbad erhitzt, wonach alle Komponenten gründlich vermischt werden. Turunds mit einer vorbereiteten Komposition werden für 20 Minuten in beide Nasenlöcher gestellt. Das Verfahren muss morgens und abends 5-7 Tage lang wiederholt werden. Und nach einer Erkältung kehrt der Geruchssinn nach 7-8 Tagen zurück

Um bei einer Erkältung den Geruchssinn wiederzugeben, können Sie natürlich flüssigen Honig verwenden. Zu diesem Zweck werden mit Bienenprodukt imprägnierte Mulltücher für 20 Minuten in die Nasenlöcher eingeführt.

Wenn der Geruchs- und Geschmackssinn bei Erkältung und Schnupfen verloren ging, haben Fußbäder ein ausgesprochen positives Ergebnis. Zu ihrer Herstellung werden verschiedene Komponenten verwendet - Senf, Eukalyptus-Tinktur oder Pfeffer. Diese Produkte werden in einer kleinen Menge in einen Behälter mit sauberem heißem Wasser gegeben. Das Verfahren ermöglicht es nicht nur, verlorene Funktionen wiederzugewinnen, sondern verbessert auch die Blutzirkulation, beseitigt die verstopfte Nase und beschleunigt die Genesung.

Wenn Erkältungen ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren haben, kann eine schwache Nase durch Einatmen scharfer Gerüche (Zwiebeln, Meerrettich), Dämpfe von Mentholöl, Rauch, der durch das Verbrennen von Knoblauchschale erzeugt wird, inhaliert werden.

Wenn der Geruchsverlust der Grund für die Operation ist

Eine chirurgische Behandlung kann angezeigt sein, wenn die laufende Nase und der Nasenausfluss fehlen, die Atmung wiederhergestellt ist, der Geruchssinn und die Geschmackswahrnehmung jedoch nicht wieder normal sind.

Die radikale Methode zur Beseitigung der Anosmie wird angewendet, wenn bei der Untersuchung der Nasenhöhle des Patienten Polypen oder zystische Formationen entdeckt wurden. Auch bei einem gekrümmten Nasenseptum ist eine Operation angezeigt.

Im Falle des Auftretens von bösartigen Tumoren in der Nase werden zusätzlich zur Operation Chemotherapie und Bestrahlung angewendet, woraufhin die Chancen einer vollständigen Wiederherstellung des Geruchssinns signifikant zunehmen.

Verhinderung einer Verschlechterung des Geruchs nach einer Erkältung

Um Geruchs- und Geschmacksverlust zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  1. Die Behandlung von Rhinitis und Erkältungen im Anfangsstadium der Entwicklung durchführen.
  2. Spülen Sie in der Zeit des Anstiegs die Nase mit Kochsalzlösung, Kamille und Eukalyptusabkühlung.
  3. Führen Sie regelmäßig Aromatherapie-Sitzungen mit ätherischen Ölen durch.
  4. Übe moderate Übung.
  5. Fügen Sie in die tägliche Ernährung natürliche Lebensmittel ein, die mit Zink und Vitamin A angereichert sind.
  6. Nach dem Leiden an ARVI oder Grippe, um das Immunsystem des Körpers zu beruhigen und zu stärken.

Im Falle einer Erkältung des Kopfes sollten Vasokonstriktorenzubereitungen für die Nase nach Erhalt der ärztlichen Verordnung in Übereinstimmung mit den beigefügten Anweisungen angewendet werden.

Jeder gestörte Geruchssinn kann auf die Entwicklung der Pathologie im Zentralnervensystem und auf die Blutversorgung des Gehirns hindeuten. Bei einer Abschwächung oder einem Verlust der Fähigkeit, zwischen Gerüchen und Geschmack zu unterscheiden, und nicht mit einer Verschlechterung der Nasenatmung, ist ein sofortiger Arztbesuch und eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Was tun, wenn der Geruchs- und Geschmackssinn bei der Erkältung des Kopfes verloren ging?

Der Geruch spielt in unserem Leben eine große Rolle: Dank ihm können wir nicht nur angenehme Aromen genießen, sondern auch das Essen appetitlicher wahrnehmen. Denken Sie daran, wie geschmacklos das Gericht aussieht, wenn Sie eine verstopfte Nase haben und nicht zwischen Gerüchen unterscheiden.

Was ist der Mechanismus der Entwicklung des Verlusts dieses Gefühls, was zu tun ist, wenn der Geruchssinn während einer laufenden Nase verloren ging und wie man den Geschmack zu seinen Lieblingsgerichten zurückkehren kann: Lassen Sie uns verstehen.

Ein bisschen Physiologie

Teilweiser oder vollständiger Geruchsverlust hat den wissenschaftlichen Begriff Anosmie. Die Verschlechterung der Geschmackswahrnehmung wird als agevziya bezeichnet. Um die Ursachen für die Entstehung dieser Symptome zu verstehen, lassen Sie uns die Physiologie berühren.

Der Riechbereich befindet sich in der Schleimhaut des oberen Teils der Nasenhöhle. Es wird durch spezielle empfindliche Zellen dargestellt, die Gerüche wahrnehmen und über den Riechnerv an das Gehirn weiterleiten, wo sie verarbeitet werden.

Die Geschmackswahrnehmung wird auch im Gehirn auf der Ebene des Geschmacksanalysators durchgeführt. Nervenimpulse von Zellen, die sich auf den Zungenpapillen befinden, werden vom zentralen Nervensystem analysiert und vom Menschen erkannt.

Da sich die Nervenfasern der Geruchs- und Geschmacksanalysatoren kreuzen, ist die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch vieler Gerichte untrennbar miteinander verbunden.

Ursachen für Geruchs- und Geschmacksverlust

Eine der häufigsten Ursachen für Anosmie und Avgesie ist eine banale Erkältung. Infektionserreger (Viren, Bakterien oder Pilze) werden in die Nasenschleimhaut eingebracht und verursachen Entzündungen - Rhinitis.

Ödeme und angesammelter Schleim verhindern, dass empfindliche Zellen Informationen wahrnehmen, und die Person riecht fast nicht. Vor diesem Hintergrund sind alle Gerichte frisch und geschmacklos. Neben der Erkältung des Kopfes unterscheiden Ärzte verschiedene andere Gründe, aus denen der Geruch verschwinden kann:

  • Periphere Wirkung (Problem in der Nasenhöhle):
    • Längerer Gebrauch von nasalen Vasokonstriktor-Tropfen;
    • Kontakt mit Schadstoffen;
    • Die Krümmung des Nasenseptums;
    • Polypen und andere Tumoren in der Nasenhöhle;
  • Zentrale Aktion (Problem auf der Ebene des Gehirns):
    • Die Folgen einer traumatischen Hirnverletzung;
    • Schädigung des Riechnervs;
    • Polyneuropathie bei Diabetes mellitus;
    • Das Alter ändert sich.

Wie man mit dem Problem umgeht: kompetente Beratung

Was tun, wenn nach einer Rhinitis der Geruchssinn verschwunden ist und alle Speisen geschmacklos und unappetitlich erscheinen? Die Lösung dieses Problems sollte umfassend sein und mehrere Schritte umfassen.

Schritt 1. Beseitigen Sie die Ursache der Krankheit

Meistens Schnupfen - eine Folge des "Ansiedelns" im Infektionskörper. Es ist wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um den Erreger der Rhinitis und eine angemessene Therapie zu ermitteln:

In 50-60% der Fälle wird es symptomatisch behandelt (warmes Getränk, Infusion von Kochsalzlösung) oder die Einnahme von antiviralen Medikamenten (Rimantadin, Relenza).

Erfordert die Ernennung von Antibiotika. Die Hauptgruppen von Medikamenten sind Penicilline, Cephalosporine, Makrolide.

Wenn Schnupfen allergisch ist.

Ärzte verschreiben Antihistaminika (Suprastin, Zyrtec, Claritin).

Beachten Sie! Vasoconstrictor Nasentropfen, die wahrscheinlich denen entgingen, die sich mindestens einmal in ihrem Leben die Nase verstopft hatten und ihr Geruchssinn verloren ging, heilen eine laufende Nase nicht, sondern beseitigen lediglich ihre unangenehmen Symptome. Da diese Hilfsmittel schnell süchtig machen und viele Nebenwirkungen haben, empfehlen Ärzte, sie nicht mehr als dreimal täglich und nicht mehr als fünf Tage hintereinander zu verwenden.

Schritt 2. Reinigen Sie die Schleimhöhle der Nase

Es ist möglich, den Geruch und Geschmack bei Rhinitis durch Spülen der Nasenhöhle mit Salzlösung wiederherzustellen. Die einfachste Kochsalzlösung kann zu Hause hergestellt werden, indem 1 TL aufgelöst wird. ohne einen Hügel aus Salz in einem Glas mit gekochtem Wasser. Sie können auch fertige pharmazeutische Präparate verwenden:

Das Verfahren ist einfach:

  • Nehmen Sie die Salzlösung in die Spritze.
  • Beugen Sie sich über die Spüle und drehen Sie Ihren Kopf zur Seite;
  • Führen Sie die Spitze der Spritze in das Nasenloch ein.
  • Klicken Sie leicht auf die Birne, während Sie die Nasenhöhle spülen. Die Flüssigkeit sollte sich um das Nasenseptum biegen und aus den anderen Nasenlöchern fließen.

Die Ärzte waschen die Nase 2-3 Mal am Tag, bis sich der Zustand bessert.

Schritt 3. Wir erleichtern das Atmen

Einfache, aber gleichzeitig effektive Wege, um die Nasenatmung zu erleichtern und den Geruchssinn bei Erkältungen wiederzuerlangen, sind:

Heiße Dusche vor dem Schlafengehen.

Wasserdampf befeuchtet und entfernt die Nasengänge von Schleim, und das Atmen und Riechen wird viel einfacher. Es ist wichtig, eine Unterkühlung nach Wasseranwendungen zu vermeiden.

Bewahren Sie die optimale Luftfeuchtigkeit (auf 60-65%) im Raum auf.

Um diese Zahl zu erreichen, können Sie einen Luftbefeuchter oder feuchte Handtücher verwenden, die in der Wohnung aufgehängt sind.

Reichlich warmes Getränk.

Trinken Sie mehr heißen Tee mit Zitronen- oder Himbeermarmelade und fettarmer Hühnerbrühe.

Schritt 4. Traditionelle Behandlungsmethoden

Traditionelle Medizin schlägt vor, Knoblauch für die Rückkehr von Geruch und Geschmack für eine Erkältung zu verwenden. Wie kann man schnell mit unangenehmen Symptomen mit Knoblauchwasser umgehen?

  • Bereiten Sie ein Dekokt aus Knoblauch vor und werfen Sie 4 geschälte und gehackte Knoblauchzehen in 200 ml kochendes Wasser.
  • Kochen Sie 2-3 Minuten und fügen Sie am Ende des Kochens eine Prise Salz hinzu;
  • Trinken Sie eine heiße Mischung;
  • Der Empfang eines solchen Werkzeugs nach drei Tagen nach dem Abendessen hilft, den Geschmack und die Gerüche noch besser zu spüren.
Konsultieren Sie vor der Verwendung von Knoblauchsud Ihren Arzt. Das Tool hat Kontraindikationen (individuelle Intoleranz, Erkrankungen des Magens, des Darms usw.).

Der Geruchssinn ging bei Erkältung verloren: Ursachen und Behandlung

Die Therapie umfasst nicht nur die Beseitigung der Ursache, die den Verlust der Riechfunktion auslöste, sondern auch eine Reihe von Medikamenten und Verfahren, die auf die Wiederherstellung der Funktion der Nasenrezeptoren abzielen. Ohne Behandlung kann der Patient eine resistente Hyposmie oder Anosmie entwickeln. Um den Geruchsverlust bei Erkältungen, Allergien und anderen Krankheiten zu vermeiden, müssen vorbeugende Maßnahmen durchgeführt werden.

Warum verschwindet der Geruchssinn, wenn Sie erkältet sind? Die Antwort auf diese Frage ist leicht zu finden, wenn Sie die Physiologie der Rhinitis untersuchen. Wenn Allergene oder pathogene Mikroorganismen die Nasenschleimhaut treffen, entwickelt sich eine Entzündung. Aufgrund des Entzündungsprozesses schwillt die innere Nasenmembran an, die Produktion von Rotz beginnt.

Die olfaktorische Region nimmt einen hoch gelegenen Teil der Nasenschleimhaut ein, ihre Größe variiert bei Menschen unterschiedlichen Geschlechts und Alters (daher verliert nicht jeder bei Erkältungen die Nase). Bei Rhinitis führt das Anschwellen dieses Bereichs dazu, dass Geruchsmoleküle nicht mit Geruchsrezeptoren in Kontakt kommen können, so dass die Wahrnehmung von Gerüchen stumpf wird oder fehlt.

Geruchsverlust bei einer Erkältung kann drei Arten sein:

  • Hyposmie - stark abgestumpfte Wahrnehmung von Gerüchen, Geschmack und Geschmack geht häufig mit dem Geruch verloren;
  • Kakosmia - der Geruchssinn des Patienten ist beeinträchtigt, die Rezeptoren interpretieren sie nach Wechselwirkung mit Molekülen falsch und senden unzulängliche Signale an das Gehirn. Daher kann der normale Geschmack eines Menschen unangenehm sein, manchmal fühlt er sich illusorisch an;
  • Anosmia - der völlige Verlust des Geruchs, wenn eine Person überhaupt keine Gerüche wahrnimmt, oft aufgrund einer fehlenden Wahrnehmung des Geschmacks.

Es gibt eine vierte Art von gestörtem Geruchssinn - die Hypersomie, die nicht vom Aussterben begleitet wird, sondern von der hypertrophischen Wahrnehmung der Gerüche: Für den Patienten erscheinen alle Aromen sehr hell, scharf und unangenehm. Sie entwickelt sich oft vor dem Hintergrund von Allergien oder psychischen Störungen.

Wir sollten auch die Geschmackswahrnehmung bei Hyposmie oder Anosmie diskutieren. Die Sprache enthält Chemorezeptoren, die ohne die Arbeit mit dem Geruchssinn nur bittere, stark salzige oder saure Lebensmittelfarbtöne unterscheiden können.

Für die Wahrnehmung schwacher Geschmacksnoten, süßer und komplexer Kombinationen, zum Beispiel süß und sauer und deren Interpretation in Signale für das Gehirn, ist eine harmonische Arbeit der beiden Systeme erforderlich. Wenn also der Geruchssinn während oder nach einer laufenden Nase verloren geht und der Geschmack verschwinden wird, wodurch der Patient den Appetit verliert, ist er in niedergeschlagener Stimmung.

Gründe

Die Gründe für den Geruchsmangel können mehrere sein:

  • katarrhalische Krankheiten, begleitet von einer Erkältung;
  • allergische Rhinitis;
  • akute oder chronische Erkrankungen der oberen Atemwege (Rhinitis, Tonsillitis, Sinusitis, Pharyngitis);
  • akuter entzündlicher Prozess im Nasopharynx vor dem Hintergrund einer bakteriellen oder viralen Infektion.


Alle diese Erkrankungen gehen mit einer starken Schwellung der Nasenschleimhaut einher, die zum teilweisen oder vollständigen Verlust des normalen physiologischen Geruchssinns führt.

Welcher Arzt behandelt den Geruchsverlust?

Die meisten Patienten glauben in Abwesenheit des Riechens während der Krankheit, dass dies eine natürliche Folge einer Rhinitis ist und nicht zum Arzt eilt, weshalb sie dann Komplikationen entwickeln, zum Beispiel eine anhaltende oder chronische Hyposmie. Wenn der fehlende Duft nach 7-10 Tagen der Krankheit nicht wieder auftritt, muss ein Ohrenarzt aufgesucht werden.

Therapie

Verwenden Sie zur Beseitigung von Schleimhautödemen Vasokonstriktor-Tropfen (Naphthyzinum, Rinazolin, Galazolin, Tizin), die nach vorheriger Reinigung der Nase mit Salzlösung oder speziellen Medikamenten (Aquamaris, Aqualor) angewendet werden. Um die Wirkung der medikamentösen Therapie zu verstärken, kann der Patient unter UHF-, UV-, Inhalations-, Magnet- oder Lasertherapie in den Physiotherapieraum geschickt werden.

Das Ödem der Nasenschleimhaut tritt nicht auf, wenn Sie dessen physiologische Ursache nicht beseitigen. Daher wird dem Patienten gleichzeitig Antihistaminika für Allergien, antivirale Medikamente, Antibiotika und Immunstimulanzien für Infektionen der oberen Atemwege verschrieben. Die Auswahl dieser Medikamente sollte mit dem Arzt besprochen werden.

Hören Sie nicht auf Ratschläge, wie Sie den Geruchssinn bei Erkältung mithilfe gängiger Methoden zurückgeben können, da diese oft wirkungslos und manchmal gefährlich sind. Beispielsweise verursachen einige Kräuter Allergien und verstärken die Schwellung.

Prävention

Um den Geruchverlust während einer Erkältung zu vermeiden, müssen die Präventionsregeln eingehalten werden:

  • Reinigen Sie die Nasengänge umgehend und vermeiden Sie die Ansammlung von Schleimsekreten.
  • spülen Sie die Nase mit Kochsalzlösung aus, wenn der Rotz nicht vollständig entfernt werden kann;
  • Wenn sich dicke Schleimsekrete in der Nase ansammeln, können sie durch Einwirkung von trockener Hitze entfernt werden, beispielsweise durch Auftragen eines gekochten Eies auf den Bereich des Buckels;
  • Während einer Erkältung lohnt es sich, mit dem Rauchen aufzuhören und den Kontakt mit rauchenden Personen zu vermeiden, da Zigarettenrauch die Nasenschleimhaut reizt und die Schwellung erhöht.
  • Wenn Sie eine Erkältung nicht alleine heilen können, wenden Sie sich an einen HNO-Arzt, um ein Rezept für die Behandlung mit Medikamenten und körperlichen Eingriffen zu erhalten.

Geruchsverlust während einer laufenden Nase entsteht durch Schwellung der Nasenschleimhaut. Durch die rechtzeitige medizinische und physiotherapeutische Betreuung ist es möglich, dieses Problem zu bewältigen. Es ist wichtig zu wissen, dass der geschwollene Körper nicht durchkommt, wenn nicht seine Ursache beseitigt wird. Daher ist es notwendig, den Rotz nicht zu behandeln, sondern die Faktoren zu beseitigen, die seine Freisetzung auslösen. Wenn der Geruchssinn bei einer Erkältung nicht innerhalb von 7 bis 10 Tagen wiederkehrt, ist es ratsam, einen Ohrenarzt zu konsultieren, um Komplikationen zu vermeiden.

Geruchsverlust bei laufender Nase - was tun?

Wenn die Rhinitis langwierig wird, verliert die Schleimhaut der Nasengänge ihre frühere Empfindlichkeit, und der Geruchssinn wird merklich verringert. Der fehlende Duft kehrt nicht sofort zurück, eine zusätzliche konservative Therapie ist erforderlich, er ist zu Hause möglich. Bevor der Geruchssinn bei einer Erkältung zurückkehrt, ist es in jedem Fall wichtig zu verstehen, was der pathologische Prozess ist, warum er auftritt und wie er rechtzeitig verhindert werden kann.

Problemübersicht

Bekanntlich verursacht die Erkältung eine schwere laufende Nase, die ab dem ersten Auftreten der ersten Symptome eine verstärkte Schwellung der Schleimhaut und eine Veränderung (Verdickung) ihrer Struktur hervorruft. Dementsprechend verlieren die Rezeptoren der Nasenkanäle ihre Empfindlichkeit und sind weniger anfällig für Gerüche und Gerüche. Dieser anormale Zustand ist vorübergehend, kann aber in komplizierten klinischen Situationen bis zu seinem Lebensende als unangenehme Folge einer einmal wiederkehrenden Erkrankung bestehen bleiben.

Das zweite Problem bei Rhinitis ist die Ansammlung einer großen Menge an Schleim, der nicht nur die Nasenatmung verletzt, sondern auch die Schlafqualität verringert, Geschmack und Geruch unterdrückt. Ohne intensive Therapie steigt die Viskosität an, es tritt eine dicke Konsistenz auf, und das Problem kann einseitig oder zweiseitig sein. Der Verletzte versteht den Geschmack der Nahrung nicht, und der Geruchssinn kehrt auch nach der Zwangsreinigung der entzündeten Nasengänge nicht zurück.

Geruchsverlust bei Erkältung sollte den Patienten alarmieren. Darüber hinaus ist es wichtig, rechtzeitig auf ein derart unangenehmes Symptom zu reagieren. Bevor Sie sich für eine Behandlung zu Hause entscheiden, müssen Sie den örtlichen Arzt konsultieren. Andernfalls können allergische Reaktionen zu trockenen Schleimhäuten führen, zu Reizungen und zu einem Mangel an positiver Dynamik. Der Empfang ausschließlich Vasokonstriktorika kann nicht ausreichen, zeigt eine umfassende Herangehensweise an das Problem.

Klassifizierung von Krankheiten

Bevor der Geruchssinn wiederhergestellt wird, ist es wichtig, genau zu erfahren, warum die charakteristischen Symptome aufgetreten sind. Es ist wichtig, das Auftreten in der Zukunft zu verhindern, um Komplikationen zu vermeiden. Ein solches unangenehmes Symptom hat die folgende Klassifizierung, die gerade das optimale Schema der Intensivtherapie zu Hause und im Krankenhaus bestimmt. Das:

  1. Anosmia Kompletter Empfindlichkeitsverlust infolge eines langen Entzündungsprozesses. Polypen, Tumoren, Infektionen, Langzeitgebrauch von Antibiotika können dem Symptom vorausgehen.
  2. Hyposmie Vorübergehender Geruchverlust als Folge einer allergischen Reaktion, das Ergebnis der Entfernung von Polypen, eine Komplikation des Entzündungsprozesses. Das Vorhandensein von Schleim lässt hoffen, dass dieses Symptom nur vorübergehend ist, aber eine Erhöhung der Viskosität verschlimmert nur den Krankheitsverlauf.

In beiden klinischen Szenen riecht der Patient nicht, und ob er wiederkommt, hängt vollständig von seinen weiteren Aktionen ab, und zwar um rechtzeitige Reaktionsmaßnahmen.

Pathogene Faktoren

Es ist schwierig, die therapeutischen Maßnahmen zu bestimmen, wenn nicht bekannt ist, warum der Geruch verloren geht. Wenn dies ein einmaliges Ereignis ist, keine Panik - Anzeichen einer Erkältung werden bald ganz verschwinden. Wenn der pathologische Prozess immer wieder an sich selbst erinnert, ist es an der Zeit, über mögliche pathogene Faktoren nachzudenken. Alternativ können diese sein:

  • Virusinfektionen;
  • allergische Reaktion;
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen;
  • chronische Pathologien der Nasenschleimhaut;
  • anatomische Anomalien des Nasenseptums;
  • ARVI, ARI, Grippe, Erkältung;
  • Folge von Medikamenten.

Wenn der Geruchssinn während einer laufenden Nase aus einem der angegebenen Gründe verloren geht, besteht der erste Schritt darin, den potenziellen Angreifer auszuschalten und erst dann eine produktive Behandlung zu beginnen. Da während der Erkältung des Kopfes andere unangenehme Symptome auftreten, zielt die Intensivtherapie auch auf deren Unterdrückung ab.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Die erste Regel - die Behandlung sollte rechtzeitig beginnen. Zögern Sie also nicht mit einem ungeplanten Besuch beim Hals-Nasen-Ohrenarzt, genauer Diagnose. Es ist dieser enge Spezialist, der vernünftigerweise erklären wird, was in einem solchen Krankheitsbild zu tun ist und wie man besorgniserregende Symptome schnell loswird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Geruchs- und Geschmackssinn bei Erkältungen wiederzugeben, angefangen bei der Einnahme von Vasokonstriktorika bis hin zu wirksamen Rezepten für die Gesundheit der Alternativmedizin. Hier ist die Behandlung, die vom behandelnden Arzt angeboten wird:

  1. Vasokonstriktorika nasal erhalten. Dies sind Tropfen, Aerosole, Sprays, beispielsweise Rinozolin, Nazol, Nazivin, Nasonex, Naphthyzinum. Die oberflächliche Selbstbehandlung mit solchen Medikamenten ist strengstens verboten. Dies ist die Antwort auf die Frage, wie der Geschmack zurückgegeben werden soll, aber die Behandlung ist sehr lang.
  2. Die Inhalation zu Hause ist auch eine wirksame Methode, um den Geruchssinn produktiv wiederherzustellen. Solche zugänglichen Verfahren sollten zu Hause durchgeführt werden. Die Dauer einer Sitzung beträgt danach nicht mehr als 7 Minuten - nicht ausgehen, nicht in die Entwürfe geraten. Verwenden Sie zur therapeutischen Lösung Kartoffeln, ätherische Eukalyptus- und Minzöle, Kampferöl.
  3. Wenn der Geruch und der Geschmack verloren gehen, können Sie das Waschen der Nasengänge verwenden. Dies kann Kochsalzlösung, Abkochen von Kamille oder anderen Heilpflanzen sein. Die Rückkehr der Gerüche wird allmählich sein, aber mit der Regelmäßigkeit der Prozeduren wird das Ergebnis wirklich erfreut sein.
  4. Es ist möglich, den Geruchssinn nach einer Erkältung mit physiotherapeutischen Methoden wiederherzustellen, beispielsweise in einem Krankenhaus, um eine vollständige Magnetfeldtherapie, Inhalation, Ultraviolettbestrahlung, Lasertherapie durchzuführen. Die Erholung erfolgt schrittweise, und die Methode ist eher hilfreich für die Verwendung von Vasokonstriktormitteln. Das Problem, ich fühle den Geschmack nicht, wird bald gelöst.
  5. Mit Nasenmassagen und Atemübungen können Sie schnell wieder Geschmack und Geruch gewinnen. Wenn die Handlungen korrekt ausgeführt werden, werden die medizinischen Empfehlungen befolgt, das Essen erhält seinen Geschmack und der Riechreflex wird zur Norm des Alltags, des Alltags. Wie viel Zeit wird für die Behandlung aufgewendet, eine individuelle Frage.

Dies sind die Handlungen von Patienten, wenn der Geruchssinn nach einer Erkältung verschwunden ist. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto eher wird der "Geruch der umgebenden Welt" spürbar. Wenn Sie die Regeln der Intensivpflege ignorieren, wird "geschmackloses Leben" eine Komplikation der charakteristischen Krankheit sein.

Vorbeugende Maßnahmen

Trotz der Tatsache, dass der Geruchssinn allmählich wiederhergestellt wird, ist es besser, einen solchen Rückfall nicht herbeizuführen. Prävention ist von größter Bedeutung, daher sollte sich jeder bewusste Mensch solcher Ereignisse bewusst sein. Also:

  1. Um den Geschmacksreflex nicht zu verlieren, muss ein längeres Überkühlen des Körpers vermieden werden.
  2. Die ersten Anzeichen einer Erkältung sind erforderlich, um mit reichlich Alkohol trinken zu behandeln, um ein solches Symptom wie eine fortschreitende laufende Nase nicht außer Acht zu lassen.
  3. Vergewissern Sie sich vor der Behandlung von Beschwerden, dass die allergische Reaktion auf die ausgewählten Medikamente vollständig fehlt.
  4. Berühren Sie keine Patienten mit Erkältungskrankheiten, vermeiden Sie Massenherde von Menschen in saisonalen Epidemien.
  5. Behandeln Sie sofort Erkältungen, Sinusitis, Laryngitis, Tonsillitis, Rhinitis aller Art und verstärkte allergische Reaktionen.

Wenn der Patient die ersten Anzeichen von Unwohlsein verspürt, muss er rechtzeitig behandelt werden. Zum Beispiel, wenn das Aroma des Parfüms nicht mehr würzig und nicht gesättigt zu sein scheint, sondern eine Erkältung den Schlaf, das Atmen und das Sprechen verhindert; Es ist Zeit, ernsthaft zu denken. Wenn Sie dieses Symptom der Krankheit ignorieren, riechen Sie in kurzer Zeit alle resistenten Gerüche. In jedem Fall, wenn der Geruchssinn in der Erkältung des Kopfes verloren ging, ist ein Besuch beim Hals-Nasen-Ohrenarzt obligatorisch. Der Arzt wird auf jeden Fall helfen.

Der Geruchs- und Geschmackssinn in der Kälte war verschwunden, was sollte ich tun, um zurück zu kommen

Ohne Geruch und Geschmack wirkt die Welt langweilig, eintönig und langweilig. Trotz der Tatsache, dass Geruch und Geschmack nicht mit so wichtigen Sinnesorganen wie Sehen und Hören verglichen werden können, ist es sehr und sehr schwierig, ohne Geruch zu leben. Sie können das Lieblingsaroma des Kaffees am Morgen nicht spüren, zeigen keine Angst, wenn plötzlich der Geruch von Brennen, und schätzen die neue Parfüm-Freundin nicht. Ohne Geschmack ist das Leben noch schlimmer - mögen Sie eintöniges Essen ohne Geschmack?

Sie können den Geruch und Geschmack zurückgeben, aber zuerst müssen Sie entscheiden, dass Sie diese wichtigen und dringend benötigten Sinnesorgane verlieren können.

Warum gehen Geruch und Geschmack verloren?

In der Nase hat eine Person eine Riechhöhle, deren Oberfläche sich von der Schleimhaut unterscheidet. In diesem Hohlraum gibt es eine große Anzahl von Rezeptoren, die Informationen über verschiedene Gerüche an das Gehirn senden. Nachdem das Gehirn diese Informationen verarbeitet hat, merkt es sich und bindet den Geruch an ein bestimmtes Ereignis. Wir alle wissen, wie frische Erdbeeren oder Orangen riechen. Manchmal kann der Geruch mit etwas Unangenehmem in Verbindung gebracht werden - all dieser mühevollen Arbeit des Gehirns. Manchmal können jedoch fremde Gerüche aufgrund von Schleimhautschwellungen nicht einfach in die Riechhöhle eindringen - das heißt, der Geruch bewegt sich einfach nicht. Es gibt mehrere Gründe, die zum Geruchs- und Geschmacksverlust führen.

  1. Die häufigste und häufigste Ursache ist eine laufende Nase. Dies gilt insbesondere, wenn Rhinitis längere Zeit nicht behandelt wird. Das Virus gelangt auf die Schleimhaut, wodurch Schleim gebildet wird und Schwellungen auftreten. Bei viraler Infektion gehen Körper und Geschmack verloren.
  2. Verletzungen, Brüche und Krümmungen des Nasenseptums verhindern auch, dass der Geruch in das Innere eindringt.
  3. Verschiedene Wucherungen, Polypen, Tumore blockieren auch den Durchgang in die Riechhöhle.
  4. Manchmal ist der Geschmacks- und Geruchsverlust auf eine allergische Reaktion zurückzuführen. Wenn Staub, Pollen, Tierhaare und andere Allergene in die Nase gelangen, beginnt auch die Schleimhaut Schleim zu bilden und zu schwellen.
  5. Nebenhöhlenentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen und andere Entzündungen der Nasennebenhöhlen sowie chronische Formen dieser Erkrankungen führen häufig zu Geschmacksverlust und Riechqualitäten.
  6. Häufig ist der Geruchsverlust auf eine Überdosierung von Vasokonstriktor-Tropfen zurückzuführen. Jeder weiß, dass diese Medikamente den Zustand des Patienten lindern sollen, aber keine heilenden Eigenschaften haben. Solche Tropfen können nicht mehr als 3-4 Mal am Tag verwendet werden, sie können nicht länger als 5 Tage verwendet werden, ansonsten besteht Sucht. Bei ständiger Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen atrophieren die Gefäße, sie können sich nicht zusammenziehen und sich aufspannen, ihre Ernährung ist gestört, was zu Geruchsverlust führt.
  7. Manchmal kann der Geruchs- und Geschmacksverlust aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper einer Frau auftreten. Dies wird häufig während der Schwangerschaft nach Beginn der Einnahme neuer oraler Kontrazeptiva während der Menstruation beobachtet.
  8. Wenn in Ihrer Arbeit ständig Gifte, Chemikalien und Gerüche von Farben und Lacken eingeatmet werden, kann Ihr Geruchssinn darunter leiden.
  9. Raucher, die ihre Rezeptoren von Jahr zu Jahr langsam abtöten, klagen oft über Geruchs- und Geschmacksmangel. Oft ist es einfach unmöglich, die Fähigkeit wieder herzustellen, Gerüche aufzufangen.

Sicher kennen Sie den ungefähren Grund für den Geruchs- und Geschmacksverlust. Wenn Sie aufhören, plötzlich Gerüche und Geschmack zu fühlen, ohne ersichtlichen Grund, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

wie Sie eine Erkältung zu Hause loswerden

Wie man den Geruch und Geschmack zurückgibt

Wenn Sie nicht bereit sind, den Status Quo zu ertragen, müssen Sie versuchen, Ihre Gefühle zurückzubekommen, um die Aromen der Welt wieder zu genießen.

  1. Behandlung Zuerst müssen Sie die Schwellung der Schleimhaut entfernen und dazu müssen Sie die Ursache der Erkältung beseitigen. Wenn Sie allergische Rhinitis haben, nehmen Sie Antihistaminika, bei Erkältung beginnen Sie mit der Einnahme entzündungshemmender Medikamente. Verwenden Sie Vasokonstriktor-Tropfen, aber nicht, wenn Sie schon lange darauf angewiesen sind.
  2. Gymnastik Sehr effektive Nasengymnastik. Es verbessert die Blutzirkulation in der Nasenhöhle, wodurch die Rezeptoren aktiviert werden können. Versuchen Sie, die Flügel der Nase zu öffnen, während Sie die Muskeln anspannen. Halten Sie diese Position eine Minute lang und wiederholen Sie die Übung mehrmals.
  3. Massage Massieren Sie die Nasenflügel mehrmals täglich mit den Fingern. Es fördert die Durchblutung, verbessert die Rezeptorfunktion.
  4. Aufwärmen Sie können die Nasenhöhle mit einer Ultraviolettlampe erwärmen. Wenn dies nicht der Fall ist, verwenden Sie eine normale Lampe. Richten Sie Licht und Wärmestrahlen auf die Nase, so dass sich die Lampe in einem Abstand von 25 cm zu Ihrem Gesicht befindet. Das Aufwärmen sollte für eine Woche täglich erfolgen.
  5. Einatmen Es ist sehr effektiv, heiße Luft zu atmen, die die Nasenhöhle von innen desinfiziert und auf das Virus trifft. Wenn Sie die ätherischen Öle von Minze und Eukalyptus zur Inhalation in die Flüssigkeit geben, können Sie das Schleimödem sofort loswerden. Um die Fähigkeit, Gerüche und Geschmack wieder einzufangen, wiederherzustellen, können Sie die folgende Zusammensetzung zum Inhalieren herstellen. Calendula abkochen, Zitronensaft, ätherisches Öl und etwas Kümmel hinzufügen. Atmen Sie die Gase der gekochten Brühe ein - sie sind sehr nützlich, um den Geruchssinn wiederherzustellen und gegen Erkältungen.
  6. Spülen Es ist sehr wirksam gegen Erkältung und zur Wiederherstellung der Geschmacksknospen. Spülen Sie die Nase mit Salzwasser mit einem kleinen Kessel ab. Stecken Sie die Nase in ein Nasenloch, sodass die Flüssigkeit aus dem zweiten Nasenloch austritt. Wenn dieses Verfahren für Sie nicht möglich ist, tropfen Sie die auf Meerwasser basierende Nasenmedikation ein - Aquamaris, Delphi, Humer.
  7. Tropfen Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Schleimhaut trocken ist, verwenden Sie Nasentropfen auf der Basis von medizinischen Ölen, z. B. Pinosol.

Vergessen Sie nicht die Luftqualität in dem Raum, in dem Sie sich befinden. Es ist sehr wichtig, dass die Raumluft feucht ist und die Nasenschleimhaut nicht austrocknet.

wie man die Nasenheilmittel eines Kindes heilen kann

Volksheilmittel, um den Geruch und Geschmack bei Erkältung wiederherzustellen

  1. Bereiten Sie kleine Tampons aus Watte vor, die in Honig angefeuchtet und in die Nase gelegt werden soll. Honig hat antiseptische Eigenschaften, es hilft, die Rezeptoren wiederherzustellen.
  2. Der scharfe Geruch von Meerrettich, Zwiebeln, Senf und Knoblauch hilft, den Geruchssinn wiederherzustellen. Atmen Sie diese Aromen so oft wie möglich ein.
  3. Wiederherstellen der Fähigkeit, Gerüche abzufangen, kann Rauch sein. Verbrennen Sie einen Zweig Wermut, geschälte Zwiebeln oder Knoblauch und atmen Sie den Rauch ein. Sehr bald können Sie fremde Gerüche und Geschmäcke wieder genießen.
  4. Tragen Sie etwas Eukalyptusöl oder einen Sternbalsam auf Ihre Brust oder Ihre Kleidung auf, damit die Mentholpaare ständig in die Nasengänge fallen.
  5. Eine kleine Menge Lammfett schmelzen und mit einer verdünnten Mumie vermischen. Nehmen Sie ein Wattestäbchen und tauchen Sie es in die vorbereitete Komposition ein. Schmieren bedeutet dies Nasenschleimhaut - es ist sehr wirksam gegen Erkältungen und Erkältungen.
  6. Sie können die Geruchs- und Geschmacksfähigkeit wiederherstellen, indem Sie Ihre Füße erwärmen. Bereiten Sie die folgende Lösung vor - fügen Sie in heißem Wasser (45-50 Grad) einen Esslöffel Salz, die gleiche Menge Soda und zwei Teelöffel Senf hinzu. Tauchen Sie Ihre Beine in der vorbereiteten Komposition bis zum Knöchel. Halten Sie Ihre Füße mindestens 10 Minuten im Wasser und wischen Sie sie anschließend trocken. Schmieren Sie die Füße mit Jod und tragen Sie Baumwollsocken und Wollsocken darüber. Das Verfahren wird normalerweise über Nacht durchgeführt. Am Morgen werden Sie die Erkältung und alle damit verbundenen Probleme vergessen.
  7. Propolis ist ein sehr nützliches Produkt, das viele Krankheiten loswerden kann. Propolis-Tinktur kann von Ihnen selbst zubereitet oder in einer Apotheke gekauft werden. Propolisstücke müssen mit Alkohol gegossen und mindestens eine Woche lang an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt werden, wobei sie gelegentlich schütteln. Tränken Sie Baumwolldärme in gekochter Tinktur und legen Sie sie 10-15 Minuten lang in die Nasengänge. Nach einer Woche können Sie Ihre Lieblingsgerüche genießen.

Diese einfachen Regeln helfen Ihnen, eine Erkältung schnell und sicher zu beseitigen.

Nachdem die laufende Nase vollständig geheilt ist, kann der Geruchs- und Geschmackssinn innerhalb von 7 bis 10 Tagen wiederhergestellt werden. Wenn Gerüche und Geschmacksempfindungen nach Ablauf der angegebenen Zeit nicht wieder in Ihr Leben zurückkehren, ist möglicherweise eine schwerwiegendere Fehlfunktion im Körper aufgetreten. In diesem Fall müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Passen Sie auf Ihre Gesundheit auf und starten Sie keine laufende Nase, um nicht unter einer langweiligen und eintönigen Welt zu leiden.

wie man laufende Babys behandelt

Video: 3 Ursachen für Geruchsverlust

In der kalten Jahreszeit, wenn die Abwehrkräfte des menschlichen Körpers reduziert werden, steigt die Zahl der Erkältungen und der Grippe stark an. Alle sind unweigerlich von einer laufenden Nase begleitet, die mit Geruchs- und Geschmacksverlust einhergehen kann.

Viele machen sich Gedanken darüber, wie sie den Geruch und Geschmack zurückgeben können, was Sie tun müssen.

Warum ist der Geruchssinn verloren?

Der Verlust der Fähigkeit, zwischen Gerüchen und Geschmack bei der Erkältung des Kopfes zu unterscheiden, ist eine absolut natürliche Folge der Krankheit selbst, daher ist daran nichts auszusetzen. Der Grund für den Geruchsverlust ist das Anschwellen der Nasenschleimhaut und die daraus resultierende Störung der Rezeptoren. Auf der Schleimoberfläche der Nase befindet sich eine Geruchszone. Es besteht aus sehr empfindlichen Nervenrezeptorzellen, die Gerüche erfassen und Daten darüber an das Gehirn weiterleiten. Im Gehirn werden die erhaltenen Daten analysiert, mit den verfügbaren Informationen korreliert und als Ergebnis erhält der Geruch ein Bild und einen Namen.

Bei Erkältung schwillt die Schleimhaut an, die Nase ist verstopft, im Schleim sammelt sich ständig Schleim - all dies reduziert die Arbeit der Rezeptorzellen schnell und verhindert das Eindringen aromatischer Moleküle in die Riechzone. Dadurch wird die Fähigkeit, Gerüche zu unterscheiden, stark reduziert.

Wenn Sie bei einer Erkältung Ihren Geruchssinn verloren haben, sollten Sie keine Angst haben - dies ist ein natürlicher und reversibler Prozess. Seine Behandlung besteht darin, die Schwellung der Schleimhaut zu reduzieren und die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen.

Warum verschwindet der Geschmack?

Für den Geschmack sind die Rezeptoren auf der Zunge verantwortlich, die in der Kälte normal bleiben. Geruchsverlust geht jedoch häufig mit Geschmacksverlust einher. Dies liegt an der Tatsache, dass komplexe Geschmackskombinationen untrennbar mit ihrer aromatischen Komponente verknüpft sind.

In Ermangelung von Daten zum Geruch des Produkts kann das Gehirn die feinen Aromen komplexer Gerichte nicht vollständig analysieren, obwohl es immer noch einfach und hell identifiziert - süß, salzig, bitter, sauer. Daher kann eine Person, ohne den Geruch zu fühlen, nicht die übliche Lust am Essen bekommen.

Krankheiten, die eine Schwellung der Nasenschleimhaut verursachen

Verschiedene Krankheiten können Ödeme verursachen, aber um sie effektiv zu beseitigen, müssen Sie die Ursache finden. Nur ein HNO-Arzt kann dies tun und die notwendige Behandlung verschreiben.

Krankheiten, bei denen die Nase gestopft ist:

  • Hypothermie;
  • Virusinfektionen;
  • Allergie;
  • Polypen, Adenoide;
  • vasomotorische Rhinitis;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung.

Klinisches Bild

Statistiken zufolge ist die häufigste Erkrankung der oberen Atemwege eine Erkältung. Es manifestiert sich in Form von reichlich vorhandenen Sekreten, die als Folge einer akuten Entzündung der Nasenschleimhaut auftreten. Eine solche akute Entzündung ist eine Reaktion auf Hypothermie oder die Einführung des Influenzavirus, die die Aktivierung einer bedingt pathogenen Flora auslösen.

Diese Flora befindet sich ständig in der Nasenhöhle. Wenn der Körper geschwächt ist, beginnt er sich bei negativen Faktoren rasch zu vermehren. Eine schwere, laufende Nase wirkt sofort oder abwechselnd auf beide Nasenlöcher und führt zu Geruchs- und Teilgeruch. Die Beseitigung von Ödemen und die Freisetzung der Nase aus dem Schleim führt zur allmählichen Rückkehr dieser Gefühle.

Wann wird der Alarm ausgelöst?

Wenn der Geruchssinn vor dem Hintergrund einer schweren Erkältung im Falle einer Erkältung oder Grippe verschwindet, sollten Sie sich keine Sorgen machen, es reicht aus, um alle Verordnungen des Arztes genau zu treffen. Die Fähigkeit, Gerüche und Geschmack zu unterscheiden, wird innerhalb von 3-5 Tagen nach der Erholung wieder hergestellt.

Wenn allergische Ödeme die Ursache waren, kann etwas mehr Zeit erforderlich sein. Die vasomotorische Rhinitis, die vor einem Hintergrund von Polypen oder einer Krümmung des Nasenseptums auftritt, wird nicht von alleine verlaufen. In diesem Fall ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um die Ursache des Ödems zu beseitigen. Nach Sinusitis fehlt oft der Geruch. Wenn in diesem Fall die entsprechende Behandlung durchgeführt und die Entzündung beseitigt wurde, hilft das Waschen mit Salznasen. Dies sollte 4-mal täglich erfolgen.

Wenn der Ausfluss aus der Nase längst vorbei ist, ist die Atmung wieder hergestellt, aber nach der Rhinitis ging der Geruchssinn verloren, es ist notwendig, einen Ohrenarzt zu konsultieren.

Sie sollten die Behandlung nicht selbst wählen, da es viele Gründe für den Geruchsmangel gibt und nur Ihr Spezialist Ihre finden kann. Während Sie diagnostiziert und untersucht werden, können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin verwenden, die keinen Schaden anrichten und dazu beitragen, den Geruch und Geschmack wiederherzustellen.

Traditionelle Behandlung

Für die Behandlung von Rhinitis durch Ärzte verwenden Otolaryngologen mehrere Gruppen von Medikamenten:

  1. Vasokonstriktor fällt und sprüht;
  2. feuchtigkeitsspendende Lösungen;
  3. antibakterielle Medikamente;
  4. Antihistaminika in Form von Tropfen, Spray oder Pillen.

Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie bei Erkältungen den Geruchssinn zurückgeben können. Dazu müssen Sie als erstes die Schwellung der Nasenschleimhaut entfernen.

Bei der Behandlung von Schnupfen, Erkältungen, akuten respiratorischen Virusinfektionen, Antritis, allergischer Rhinitis, vasokonstriktiver Tropfen oder Sprühnebel werden immer verschrieben:

Ihre Wahl ist riesig und der Wirkungsmechanismus ist identisch - nach ihrer Anwendung verschwindet die Schleimhautschwellung schnell, die Schleimbildung nimmt ab, die Nasenatmung und die Geruchsfähigkeit werden wiederhergestellt.

Zusammen mit Vasokonstriktor-Sprays verschreiben die Ärzte die Nasenkanäle mit feuchtigkeitsspendenden Salzlösungen:

Sie erleichtern die Trennung von Schleim, verbessern die Beweglichkeit der Flimmerhärchen, normalisieren die Funktion der Rezeptoren und helfen, den Geruchs- und Geschmackssinn wiederherzustellen. Wenn Sie das fertige Produkt nicht in einer Apotheke kaufen möchten, können Sie ein ähnliches Arzneimittel zu Hause vorbereiten, indem Sie 2 Teelöffel auflösen. Meersalz in 1 Liter gekochtem Wasser. Das Wasser sollte warm sein, die resultierende Lösung muss durch Gaze filtriert werden, um die ungelösten Salzkristalle zu sammeln.

Bei der Behandlung von Sinusitis werden häufig kombinierte antibakterielle Medikamente eingesetzt:

Neben der Vasokonstriktorwirkung wirken sie aufgrund ihrer Antibiotika entzündungshemmend.

Zur Linderung der allergischen Komponente, die häufig Rhinitis verschiedener Genese begleitet, werden Antihistaminika in Form von Tabletten in die komplexe Therapie einbezogen:

In Form von Nasentropfen und Spray:

Rezepte der traditionellen Medizin

Für ihre Rezepte, um den Geruchs- und Geschmackssinn wiederherzustellen, verwendet die traditionelle Medizin nur natürliche Inhaltsstoffe:

Sie empfiehlt das Einatmen mit Tropfen, Salben und vielen anderen, manchmal unerwarteten Behandlungen, um den Geruch wiederherzustellen.

Nachfolgend einige der einfachsten und häufigsten Rezepte:

  1. Heiße Inhalationen. In 1 Liter kochendes Wasser gießen Sie 1 EL. frischer Zitronensaft und 2 Tropfen ätherisches Öl. Bestens geeignetes Eukalyptusöl, Minze, Lavendel oder Zitronenmelisse. Gut mischen Sie können Ihren Kopf mit einem dicken Tuch abdecken und den Dampf für jedes Nasenloch 7-10 Minuten abwechselnd einatmen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Dampf zu heiß ist, müssen Sie das Wasser etwas abkühlen lassen, um die Schleimhäute nicht zu verbrennen. Sie müssen nicht zu tief einatmen, um sich nicht schwindelig zu fühlen. Die Inhalationsbehandlung kann für 7-10 Tage durchgeführt werden.
  2. Salbe mit Propolis. Um es für 1 TL vorzubereiten. Propolis muss 3 TL hinzufügen. Olivenöl und die gleiche Menge Butter. Wenn es kein Olivenöl gibt, kann es durch Mais, Leinsamen, Pfirsich und Sonnenblumen ersetzt werden. Die Mischung sollte in einem Wasserbad erhitzt werden und gut mischen. Die fertige Salbe wird auf Mull- oder Baumwollturunda aufgetragen und in beiden Nasengängen 20 Minuten lang gelegt. Das Verfahren kann morgens und abends für 5-7 Tage durchgeführt werden.
  3. Rübenhonig fällt. Roher Rübensaft und Honig werden zu gleichen Teilen gemischt. Die resultierende Mischung wird dreimal täglich 2-4 Tropfen geträufelt. Die Behandlung dauert 5-7 Tage.

An der Erkältung des Kopfes bevölkern pathogene Mikroorganismen die Nasenschleimhaut, was Entzündungsprozesse auslöst, Ödeme verursacht und die Schleimsekrete signifikant erhöht. Diese Faktoren wirken als Blocker für die Geruchsknospen. Eine Person hört auf zu riechen und betrachtet den Geschmack von Gerichten als fad.

Warum verschwindet der Geruchs- und Geschmackssinn bei Erkältung?

Zu den häufigsten Faktoren, die sich negativ auf die Geruchsempfindlichkeit und den Geschmack auswirken, sollten die folgenden Probleme auftreten:

  • Virusinfektion Juckende Empfindungen werden zuerst vom Niesen begleitet, dann durch Stauungen und unangenehme Sekretionen ersetzt.
  • Rhinitis, Sinusitis. Der Verlauf einer gewöhnlichen Erkältung verwandelt sich in eine komplexe Form, die sich durch eine starke Verschlechterung der Gesundheit, einen Temperatursprung, das Auftreten von Kopfschmerzen, einen Geschmacksverlust und Geruchssinn auszeichnet.
  • Nasale Vorbereitungen. Überdosierung, übermäßiger Gebrauch von Vasokonstriktorika schädigt die Nasenschleimhaut und macht es unmöglich zu riechen.
  • Scharfe Reize. Ein Kontakt der Schleimhaut der Nase und des Mundes mit einigen Produkten (Knoblauch, Zwiebeln, Kaffee, Essig, Alkohol) kann den Geruch vorübergehend berauben bzw. die Geschmacksrezeptoren blockieren.
  • Allergie Die Bildung von Ödemen, reichlicher Ausfluss tritt aufgrund allergischer Rhinitis auf, was manchmal zu einem Verlust der Riechfähigkeit führt. Eine Notfallisolierung des Allergens ist ebenso notwendig wie die Einnahme von Antihistaminika, wie von einem Arzt verordnet.
  • Hormoneller Ausfall Die Beseitigung des Geschmacks, olfaktorische Merkmale aufgrund der Menstruation, die Verwendung der oralen Kontrazeption, die Schwangerschaft. Hormonelle Störungen sind vorübergehend und Nasenprobleme werden bald behoben.
  • Exposition gegenüber Chemikalien, Giften. Der Kontakt mit bestimmten Substanzen (Aerosole, Reinigungsmittel) provoziert nicht nur eine laufende Nase, sondern führt auch zu Riechstörungen. Mit vorgehaltener Waffe sind alle Raucher (aktiv, passiv). Die Wirksamkeit ihrer Rezeptoren wird durch das Eindringen von Zigarettenrauch in die Nasenschleimhaut vermindert.
  • Anatomie der Nase. Strukturveränderungen, Polypen, Adenoide, Entzündungen, Septumkrümmungen sind Defekte, die die Geruchsempfindlichkeit in Richtung ihrer signifikanten Reduktion beeinflussen. Das Problem wird auf betriebliche Weise gelöst.

Riechstörungen haben mehrere Grade:

  • Hyposmie Teilweiser Verlust der Geruchsfähigkeit. Ursache ist ein schlechtes Gefühl von Substanzen mit starkem Geruch und mangelnde Wahrnehmung von nicht ausgeprägten Gerüchen.
  • Anosmia Völliger Mangel an Geruch. Null Geruchswahrnehmung durch Schlaganfall und schwere Infektionskrankheiten.
  • Kakosmia Die Entwicklung eines Scheingeruchs, wenn normale Gerüche unangenehm erscheinen.
  • Hyperosmie Geistige Anomalien tragen zur Bildung eines erhöhten Geruchssinns bei.

Olfaktorische Verzerrungen nehmen dem Komfort ab und verursachen Depressionen, Apathie, Reizbarkeit und andere negative Zustände.

Geruchsverlust. Warum passiert das? (Video)

Wie ist der Geruchsverlust? Der Einfluss von Rhinitis auf den Empfindlichkeitsverlust. Aus welchen Gründen wird einer Person die Möglichkeit genommen, zu riechen.

Wie man den Geruch und Geschmack in einer Erkältung zurückgibt

Die Wiederherstellung der Geschmacks- und Riechfunktion erfolgt durch eine komplexe Therapie, die folgende Punkte umfasst:

  • Hygiene Beseitigung der Ursachen von Atembeschwerden durch Spülen der Nasenhöhle mit Lösungen auf Silberbasis ("Collargol", "Protargol").
  • Vasoconstrictor fällt ab. Wenn das Ödem erhalten bleibt, werden die Medikamente Naphthyzinum, Naphazolin, Tizin, Galazolin verschrieben.
  • Immunkorrektur. Um wiederkehrende Erkrankungen zu beseitigen, werden Medikamente eingesetzt, um die Arbeit der körpereigenen Schutzfunktionen zu normalisieren (Kagocel, Imudon, Licopid, Homöopathie).
  • Endonasale Blockade. Injektionen mit Novocain und Suspension „Hydrocortison“ sowie Einnahme von Tabletten mit Auricum-, Baldrian-, Brom-Extrakt.
  • Physiotherapie Dazu gehören folgende Aktivitäten: UHF, UV, Darsonvalization, Elektrophorese mit Dimedrol, Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, Inhalationen auf Basis der Präparate Dimexid und Hydrocortison.
  • Chirurgische Intervention. Eine dauerhafte Verstopfung der Nase sowie Schwellungen aufgrund anatomischer Probleme, Adenoiden und Polypen werden durch die Operation beseitigt.

Eine wirksame Behandlung zur Normalisierung der Arbeit von Geruchs- und Geschmacksrezeptoren wird ausschließlich von einem Arzt verordnet.

So stellen Sie den Geruchssinn wieder her (Video)

Wie man den Geruchssinn nach einer Erkältung wiederherstellt.

Inhalationsverfahren

, seine Dauer. Vorsichtsmaßnahmen und Behandlung.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Um den Empfindlichkeitsverlust aufgrund einer Erkältung wiederherzustellen, können Sie die folgenden gängigen Methoden verwenden:

Einatmen Es wird durch gleichmäßiges Einatmen von Dämpfen durchgeführt, die sich über der Pfanne mit der Heilbrühe bilden. Die Dauer des Verfahrens überschreitet nicht 5-7 Minuten und wird auf der Grundlage dieser Komponenten durchgeführt:

  • Kartoffeln Mehrere Früchte kochen (Peelings).
  • Ätherische Öle Für 1 Liter kochendes Wasser 5-7 Tropfen des Extrakts (Eukalyptus, Lavendel, Basilikum) hinzugeben und gleichmäßig mischen.
  • Kräutertees 3 EL. l Rohstoffe (Kamille, Ringelblume) 1 Liter kochendes Wasser einfüllen und eine halbe Stunde ziehen lassen.
  • Zitrone Zitronensaft in einem Volumen von 10 Tropfen und ein paar Tropfen ätherisches Öl zu heißem Wasser gegeben. Einmal mit zwangsweise Atemzügen verwenden.

Medizinische Tampons (Turunds) Für ein 5- bis 15-minütiges Einführen in die Nase vor dem Zubettgehen werden konische, aus Baumwolle hergestellte Tubuli (Binde-Dochte) verwendet, die mit folgenden Heilmitteln getränkt sind:

  • flüssiger / geschmolzener Honig wird zu gleichen Teilen mit Butter gemischt;
  • Propolis mit Wasser (Öl) im Verhältnis 1 zu 1;
  • Mumie und Olivenöl mit dem gleichen Volumen;
  • Aloe-Saft in verdünnter Form (einzeln);
  • proportionale Mischung aus Wasser und Kalanchoe.

DropsFür Instillation verwenden Sie unabhängig hergestellte Lösungen aus natürlichen Inhaltsstoffen:

  • Mentholöl, gemischt mit der gleichen Menge Kampferöl, innerhalb einer Woche 3 Tropfen pro Nasenloch zweimal täglich auftragen;
  • Saft aus Schöllkraut extrahieren und die Nase dreimal am Tag vergraben, 2 Tropfen pro Nasenloch, wenn keine allergische Reaktion vorliegt;
  • Frisch gepresster Rübensaft wird mit einer kleinen Menge Lindenhonig gemischt und dreimal täglich mit 2 bis 5 Tropfen pro Nasenloch (in der Pädiatrie verwendet) aufgetragen;
  • Reiben Sie die Meerrettichwurzel, fügen Sie der Aufschlämmung Wasser in 10-facher Menge hinzu, spannen Sie sie auf und verwenden Sie sie bis zu dreimal täglich (2 Tropfen).

Spülen Zur Herstellung der Lösung benötigen Sie 10 g Meersalz, 4 Tropfen Jod und ein halbes Glas warmes Wasser. Vollständige Auflösung aller Bestandteile durch Schütteln / Rühren erreichen. Verwenden Sie eine 2-ml-Spritze zum Spülen der Nebenhöhlen.

Balsam "Star". Das Verfahren beinhaltet die empfindliche Schmierung der Wände und Flügel der Nase, der Stirn- und der Oberkieferhöhle. Kursdauer - 5 Tage.

Die Wirksamkeit der Volksmethoden hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus und dem Fehlen von Kontraindikationen ab.

Prävention

Um die Entwicklung von Riechstörungen zu verhindern oder zu verhindern, helfen die folgenden Tipps:

  • Rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen des Nasopharynx.
  • Regelmäßige Hygieneverfahren bei chronischer Rhinitis, Kräutertees und Salzlösungen.
  • Minimierung des Kontaktes mit Allergenen.
  • Stärkung der schützenden Eigenschaften des Körpers.
  • Gesundes Essen, Mineralien, Vitamine essen.
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
  • Die Verwendung von Mullbinden, Atemschutzmasken in Kontakt mit Chemikalien.
  • Massagen im Nasenbereich mit ätherischen Ölen.
  • Atemgymnastik.
  • Im Wald spazieren, an der frischen Luft.

Der Verlust der Fähigkeit, zu schmecken und zu riechen, verursacht großes Unbehagen. Zur Bekämpfung der Krankheit helfen Medikamente, Inhalation, spezielle Tropfen und traditionelle Medizin. Eine systematisierte Therapie mit einem integrierten Ansatz wird die Geruchseigenschaften so schnell wie möglich wiederherstellen. Präventive Maßnahmen helfen, Probleme in der Zukunft zu vermeiden. 0 Kommentare

Die Fähigkeit, Gerüche und Geschmack wahrzunehmen, ermöglicht es einer Person, die Fülle des Lebens zu spüren, die angenehmen Aromen zu genießen und übelriechende Dinge zu vermeiden. Oft wird die übliche Erkältung zur Ursache für Verstöße gegen den Geruchssinn. Ein solcher Zustand bringt spürbare Unannehmlichkeiten mit sich und kann mehrere Tage andauern. Wenn der Geruchssinn im Falle einer Erkältung verloren geht, kann die verlorene Funktion ziemlich schnell wieder hergestellt werden. Wenden Sie dazu verschiedene wirksame Methoden an, die von der konventionellen und alternativen Medizin empfohlen werden.

Warum verschwinden Geruch und Geschmack in der Kälte?

Anosmie ist der vollständige oder teilweise Verlust der Fähigkeit, Gerüche zu unterscheiden. Tritt ein solches Phänomen bei einer Erkältung auf, sollte es keinen Grund zur Aufregung geben - in diesem Fall ist dieser Prozess natürlich. Meistens ist es leicht reversibel, da sich bei den meisten Patienten der Zustand normalisiert, nachdem die Schwellung der Nasenschleimhaut reduziert und die Ursache für die Entstehung der Störung beseitigt ist.

Bei Erkältungen und dem Auftreten einer Erkältung treten folgende Prozesse auf, die zum Verschwinden des Geruchssinns führen:

  • die Schleimhaut der Nasenhöhle (Neuroepithel, die geruchsempfindliche Zilien enthält) schwillt an;
  • seine Struktur ändert sich;
  • schwächt die Empfindlichkeit der Rezeptoren der Nasengänge.

Ein Zustand, in dem die Nase atmet, aber nicht riecht, geht häufig mit einer großen Ansammlung von Schleim, einer Verschlechterung der Schlafqualität und einer erhöhten Reizbarkeit einher.

Die Pathologie tritt in zwei Hauptformen auf - Hyposmie und Anosmie. Im ersten Fall ist das negative Phänomen temporär, die Empfindlichkeit geht teilweise verloren und wird mit minimalem Einfluss von außen allmählich normalisiert. Die Entwicklung einer Anosmie ist mit einem vollständigen Verlust der Anfälligkeit für Gerüche und Geschmack verbunden, kann ernstere Konsequenzen haben und erfordert einen professionellen Behandlungsansatz.

Meistens wird nach einer Erkältung nach 5-7 Tagen ein voller Geruchssinn zurückgegeben. Unter ungünstigen Umständen kann ein Defekt für immer bestehen bleiben - als unangenehme Folge einer vergangenen Krankheit.

Ursachen für Geruchsverlust

Die häufigste Ursache für den vorübergehenden Verlust von Geruchsempfindungen bei den meisten Menschen ist die verspätete und schlechte Behandlung von Erkältungen. Bei Rhinitis kommt es auch zu einer Schwächung oder zum vollständigen Verschwinden der Geschmacksempfindungen, für die die Rezeptoren verantwortlich sind, die den Zungenkörper bedecken. Eine kalte und eine laufende Nase beeinträchtigen ihre normale Funktion nicht, und der Geschmacksverlust ist natürlich mit dem Geruchsmangel verbunden.

Ein Mangel an Geruch macht es unmöglich, den Geschmack von Speisen voll zu genießen. Wenn eine Person den Geruch von Essen nicht spürt, kann das Gehirn die verschiedenen Aromen verschiedener Gerichte nicht detailliert analysieren. Gleichzeitig behält er die Fähigkeit, süß, salzig usw. zu definieren.

Zu den Ursachen für den Geruchsverlust gehören neben der Kälte:

  1. Virusinfektionen, die auch juckende Empfindungen in der Nasenhöhle verursachen, Niesen, verstopfte Nase, reichlicher Schleimausfluss.
  2. Die Prozesse der ansteckenden und entzündlichen Natur im Nasopharynx.
  3. Sinusitis, nach der häufig Geschmack und Riechfunktion verloren gehen.
  4. Unkontrollierte Verwendung von Arzneimitteln, die für die Anwendung in der Nase bestimmt sind. Eine Überdosierung solcher Medikamente kann die Nasenschleimhaut schädigen und ihr die Fähigkeit nehmen, selbst starke Gerüche wahrzunehmen.
  5. Reizung der Schleimhäute des Nasopharynx mit Substanzen mit ausgeprägtem Geschmack und Aroma (Alkohol, Knoblauch, scharfe Gewürze) oder Substanzen chemischen Ursprungs.
  6. Allergische Reaktionen, die zu starken Schwellungen und starkem Ausfluss aus der Nase führen.
  7. Hormonelles Versagen, Entwicklung vor dem Hintergrund der Menstruation, Anwendung oraler Kontrazeptiva während der Tragzeit eines Kindes.
  8. Anatomische Merkmale der Struktur der Nasenhöhle, das Vorhandensein von Polypen oder Adenoiden.

Eine häufige Ursache für Geruchsverlust ist das regelmäßige Rauchen (sowohl aktiv als auch passiv). Die Funktion der Nasenrezeptoren wird durch ständige Reizung der Schleimhaut durch Tabakrauch beeinträchtigt.

Wie man den Geruch zurückgibt

Um die verlorenen Geschmacksempfindungen und die Fähigkeit, Aromen zu unterscheiden, zu normalisieren, wird Folgendes angewendet:

  • medikamentöse Therapie;
  • physische Verfahren;
  • Behandlung mit Volksheilmitteln;
  • chirurgischer Eingriff.

Um die Krankheit effektiv zu bekämpfen, müssen Sie zuerst die laufende Nase und den Schleim beseitigen, der sich in der Nasenhöhle ansammelt. Ärzte empfehlen dazu die folgenden Methoden:

  1. Waschen mit Salzlösungen und silberhaltigen Zubereitungen (bei Kindern muss dieses Verfahren unter Aufsicht Erwachsener und unter Berücksichtigung altersbedingter Merkmale durchgeführt werden). Pharmazeutische Produkte Quicks, Salin, Physiomer, Morenazal, Aqua Maris usw. werden zur Spülung der Nase verwendet.
  2. Die Anwendung von Nasentropfen mit vasokonstriktorischen Effekten (Tizina, Xylometazolin, Nafazolin). Solche Medikamente können nicht länger als 7 Tage verwendet werden, da eine lange Instillation zum gegenteiligen Effekt führen kann.
  3. Die Verwendung von Sprays, die dabei helfen, Schleimödeme zu beseitigen, den Austrag aus der Nase zu reduzieren, die Atmung wieder vollständig zu aktivieren und die Funktion der Geschmacksknospen wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden Vibrocil, Afrin, Otrivin, Xymelin, Oxymetazolin gezeigt.
  4. Die Ernennung von Immunmodulatoren (mit häufigen Rückfällen). Imudon oder Tinktur aus Echinacea purpurea erhöht die Abwehrkräfte des Körpers.
  5. Sedative Therapie mit Einnahme von Baldrian, Mutterkornmedikamenten zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit, zur Erleichterung des Schlafes und zur Linderung von Irritationen.

Um den Geruchs- und Geschmackssinn des Patienten im Falle einer Erkältung wiederherzustellen, kann ein Spezialist Endonasal-Injektionen (Einführung hormonhaltiger Arzneimittel an die Entwicklungszentren der Pathologie der Pathologie) verschreiben.

Nach dem Ende des therapeutischen Kurses werden wirksame physische Verfahren vorgeschrieben, um die Ergebnisse der Behandlung zu fixieren und die Erholung des Körpers zu beschleunigen. Viele Patienten zeigten den Durchgang von Phonophorese, UFO des Pharynx und der Nase, Elektrophorese, Nasenmassage. Zu Hause kann bei einer Erkältung das Aufwärmen mit einer blauen Lampe durchgeführt werden. Diese Sitzungen sollten jedoch immer mit einem Spezialisten abgesprochen werden.

Die selbständige Verwendung von pharmazeutischen Präparaten zur Wiederherstellung des Geruchssinns bei Erkältungskrankheiten ist inakzeptabel. Jede Behandlung von Anosmie sollte mit Ihrem Arzt ausführlich besprochen werden.

Helfen Sie der traditionellen Medizin, Geschmack und Geruch wiederherzustellen

Die traditionelle Medizin bietet verschiedene Möglichkeiten, eine geschwächte Duft- und Geschmackswahrnehmung unter normalen häuslichen Bedingungen wiederherzustellen. Eine gute Wirkung mit einem geschwächten Geruchssinn kann durch die Anwendung von Inhalationen, Anwendungen, Instillation und Fußbädern erzielt werden.

Inhalation mit natürlichen Zutaten

Wenn bisher keine Pflanzenöle verwendet wurden, besteht der erste Schritt darin, die Empfindlichkeit zu testen. Eine kleine Menge des Produkts wird auf den Ellbogen aufgetragen und wartet auf die Reaktion der Haut. Im Falle seiner Abwesenheit kann das Mittel ohne Angst angewendet werden.

Zu Beginn des Verfahrens müssen Sie einer kleinen Wassermenge die folgenden Komponenten hinzufügen:

  • Zitronensaft;
  • Lavendelöl;
  • Pfefferminzöl.

Inhalationen werden während der Verschlimmerung der Rhinitis und nach deren Reduktion durchgeführt. Für Sitzungen kann ein Dampfinhalator oder eine breite Emailpfanne verwendet werden. Im zweiten Fall müssen Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken. Bei Erwachsenen muss der Dampf mindestens 3 Minuten lang eingeatmet werden, bei Kindern über 3 Jahren ist 1 Minute ausreichend. Die Wassertemperatur sollte gleichzeitig 30-40 Grad betragen.

Die Sitzungen können bis zu 3 Mal am Tag abgehalten werden. Auch für die Inhalationsbehandlung des gestörten Geruchssinns können Abkochungen von Ringelblume, Salbei, frischem Knoblauchsaft verwendet werden.

Kräuterheilmittel für die Erkältung begraben

Schöllkrautsaft hilft, den Geruchssinn schnell und effektiv wiederherzustellen. Ein sauberes Produkt ist nicht für die Herstellung von Tropfen für die Nase geeignet. Es muss mit sauberem, gekochtem Wasser im gleichen Verhältnis verdünnt und das erhaltene Produkt in jedes Nasenloch (3-4 Tropfen) eingebracht werden. Es wird empfohlen, das Verfahren 3 bis 5 Mal am Tag durchzuführen.

Ein ausgeprägter therapeutischer Effekt bei der Verschlechterung des Geruchs kann natürliche kombinierte Tropfen erzeugen. Honig und frischer Rübensaft werden in gleichen Mengen gemischt. Die resultierende Mischung wird dreimal im Laufe des Tages in die Nasengänge injiziert (2 Tropfen bei Kindern und 4 bei Erwachsenen). Behandlungsdauer von 5 bis 7 Tagen.

Applikationen und Fußbäder für verbesserten Geruchssinn

Für die Durchführung von Anwendungen ist Salbe mit Propolis wirksam. Es wird wie folgt zubereitet - verbinden Sie eine kleine Menge Bienenprodukt mit zwei Öltypen (Olivenöl + Sahne). Geeignet auch Flachs, Mais oder Sonnenblumen. Die Mischung wird in einem Wasserbad erhitzt, wonach alle Komponenten gründlich vermischt werden. Turunds mit einer vorbereiteten Komposition werden für 20 Minuten in beide Nasenlöcher gestellt. Das Verfahren muss morgens und abends 5-7 Tage lang wiederholt werden. Und nach einer Erkältung kehrt der Geruchssinn nach 7-8 Tagen zurück

Um bei einer Erkältung den Geruchssinn wiederzugeben, können Sie natürlich flüssigen Honig verwenden. Zu diesem Zweck werden mit Bienenprodukt imprägnierte Mulltücher für 20 Minuten in die Nasenlöcher eingeführt.

Wenn der Geruchs- und Geschmackssinn bei Erkältung und Schnupfen verloren ging, haben Fußbäder ein ausgesprochen positives Ergebnis. Zu ihrer Herstellung werden verschiedene Komponenten verwendet - Senf, Eukalyptus-Tinktur oder Pfeffer. Diese Produkte werden in einer kleinen Menge in einen Behälter mit sauberem heißem Wasser gegeben. Das Verfahren ermöglicht es nicht nur, verlorene Funktionen wiederzugewinnen, sondern verbessert auch die Blutzirkulation, beseitigt die verstopfte Nase und beschleunigt die Genesung.

Wenn Erkältungen ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren haben, kann eine schwache Nase durch Einatmen scharfer Gerüche (Zwiebeln, Meerrettich), Dämpfe von Mentholöl, Rauch, der durch das Verbrennen von Knoblauchschale erzeugt wird, inhaliert werden.

Wenn der Geruchsverlust der Grund für die Operation ist

Eine chirurgische Behandlung kann angezeigt sein, wenn die laufende Nase und der Nasenausfluss fehlen, die Atmung wiederhergestellt ist, der Geruchssinn und die Geschmackswahrnehmung jedoch nicht wieder normal sind.

Die radikale Methode zur Beseitigung der Anosmie wird angewendet, wenn bei der Untersuchung der Nasenhöhle des Patienten Polypen oder zystische Formationen entdeckt wurden. Auch bei einem gekrümmten Nasenseptum ist eine Operation angezeigt.

Im Falle des Auftretens von bösartigen Tumoren in der Nase werden zusätzlich zur Operation Chemotherapie und Bestrahlung angewendet, woraufhin die Chancen einer vollständigen Wiederherstellung des Geruchssinns signifikant zunehmen.

Verhinderung einer Verschlechterung des Geruchs nach einer Erkältung

Um Geruchs- und Geschmacksverlust zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  1. Die Behandlung von Rhinitis und Erkältungen im Anfangsstadium der Entwicklung durchführen.
  2. Spülen Sie in der Zeit des Anstiegs die Nase mit Kochsalzlösung, Kamille und Eukalyptusabkühlung.
  3. Führen Sie regelmäßig Aromatherapie-Sitzungen mit ätherischen Ölen durch.
  4. Übe moderate Übung.
  5. Fügen Sie in die tägliche Ernährung natürliche Lebensmittel ein, die mit Zink und Vitamin A angereichert sind.
  6. Nach dem Leiden an ARVI oder Grippe, um das Immunsystem des Körpers zu beruhigen und zu stärken.

Im Falle einer Erkältung des Kopfes sollten Vasokonstriktorenzubereitungen für die Nase nach Erhalt der ärztlichen Verordnung in Übereinstimmung mit den beigefügten Anweisungen angewendet werden.

Jeder gestörte Geruchssinn kann auf die Entwicklung der Pathologie im Zentralnervensystem und auf die Blutversorgung des Gehirns hindeuten. Bei einer Abschwächung oder einem Verlust der Fähigkeit, zwischen Gerüchen und Geschmack zu unterscheiden, und nicht mit einer Verschlechterung der Nasenatmung, ist ein sofortiger Arztbesuch und eine ärztliche Untersuchung erforderlich.