Die besten Antibiotika gegen Bronchitis

Der Bedarf an Antibiotika gegen Bronchitis führt häufig zu Kontroversen zwischen Ärzten und Patienten. In russischen Krankenhäusern werden sie sofort nach der Aufnahme eingesetzt, ohne auf die Ergebnisse von Bakposev zu warten. In einigen Fällen verhindert dieser Ansatz die Komplikationen der Krankheit, in anderen Fällen werden zusätzliche gesundheitliche Schäden verursacht. Wie berechtigt ist der Einsatz von Antibiotika bei Bronchitis und wann ist es unmöglich, auf sie zu verzichten?

Wie wirken Antibiotika?

Um zu verstehen, ob Sie das Medikament verwenden müssen, müssen Sie wissen, welche Wirkung es hat. Antibiotika - Kurzname für eine Gruppe von antibakteriellen Medikamenten. Diese Substanzen zerstören die Keime, die die Krankheit verursachen, und sind daher sehr wirksam bei der Behandlung vieler Erkrankungen.

Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass Antibiotika nicht für alle Mikroben schädlich sind, sondern nur für Bakterien, die sowohl pathogen als auch vorteilhaft sind. Antibakterielle Wirkstoffe sind gegen Viren unwirksam, was ihren Einsatz bei unkomplizierten Viruserkrankungen bedeutungslos macht.

Indikationen für eine Antibiotika-Therapie

Antibiotika werden nur bei bakteriellen Infektionen verschrieben, die als eigenständige Erkrankung oder als Komplikation einer anderen Erkrankung auftreten können. Ein einziges Behandlungsschema und allgemeine Indikationen für alle Antibiotika sind nicht vorhanden. Die Anweisungen enthalten für jedes Medikament die Krankheiten und das Spektrum der Mikroorganismen, für die es aktiv ist.

Bei Bronchitis findet eine Antibiotika-Behandlung in Gegenwart einer Bakterienflora oder mit hoher Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens statt. Hinweise für die Ernennung dieser Gruppe von Medikamenten sind Bedingungen, wenn:

  1. Der Patient ist eine ältere Person, deren Immunität geschwächt ist. In einer solchen Situation hilft das Antibiotikum, Komplikationen und den Zusatz einer bakteriellen Infektion zu vermeiden, deren Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist.
  2. Es kam zu einer Verschlimmerung der chronischen Form der Bronchitis.
  3. Die akute Form der Entzündung des Bronchialbaums hat sich verzögert und die Erholung findet nicht länger als 3 Wochen statt.
  4. Bronchitis wird durch eine Schädigung der Schleimhäute wie Verbrennungen der Atemwege hervorgerufen.
  5. Die Erreger sind Chlamydien oder Mykoplasmen, da sie schwer unterschiedlich zu behandeln sind.

Wie wählt man ein Medikament aus?

Die Hauptregel bei der Wahl des Antibiotikums ist, dass es in Bezug auf den Erreger von Interesse aktiv sein muss. Zu jeder Krankheit gibt es eine Liste der für die Behandlung von Medikamenten zulässigen. Sie können das erste verfügbare Antibiotikum nicht kaufen und mit der Behandlung beginnen.

Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl ist die Art der Verteilung des Arzneimittels im Körpergewebe. Wenn der Erreger in der Lunge lokalisiert ist und die höchste Konzentration des Arzneimittels im Harntrakt gefunden wird, ist es besser, ein anderes Mittel zu wählen.

Die allgemeinen Empfehlungen zur Behandlung von Bronchitis lauten wie folgt:

  1. Die ersten Tage der Bronchitis werden ohne Antibiotika behandelt. Die Ausnahme sind Patienten mit einer hohen Wahrscheinlichkeit bakterieller Komplikationen. Bevorzugt wird eine Gruppe von Arzneimitteln, die mit Penicillinen verwandt sind.
  2. Chronische Entzündungsprozesse werden mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Bakterienflora begleitet, so dass der Arzt ein Medikament aus der Gruppe der Makrolide oder Cephalosporine verschreiben kann.
  3. In Bezug auf eine Chlamydien-Infektion sind Makrolide, Fluorchinolone und Tetracycline wirksam. Wenn Mykoplasmen - Makrolide.
  4. Die obstruktive Form, insbesondere das Vorhandensein von eitrigem Auswurf, kann ein Hinweis auf die Ernennung von Makroliden, Fluorchinolonen oder Medikamenten sein, für die die Auswurfkultur die Empfindlichkeit des Erregers gezeigt hat.

Berechnung der Dosierungen

Die Antibiotikadosierungen werden basierend auf dem Alter des Patienten und dem Schweregrad der Erkrankung berechnet. Die zulässigen Intervalle der Norm für jedes Medikament sind dem Arzt bekannt, und sie sind auch in den Anweisungen angegeben. Für jeden Wirkstoff gibt es eine eigene tägliche Einnahme und er entspricht nicht der Dosierung anderer Antibiotika.

Bestimmen Sie in der Regel zuerst die Tagesdosis des Arzneimittels und teilen Sie diese dann in die erforderliche Anzahl von Dosen auf. Die Häufigkeit und Dauer des Kurses werden ebenfalls vom Arzt festgelegt. Bei der Antibiotika-Therapie ist es sehr wichtig, gleiche Intervalle zwischen den Dosen des Arzneimittels einzuhalten, um eine stabile Konzentration des Wirkstoffs im Blut sicherzustellen.

Antibiotika-Gruppen für Bronchitis

Alle Antibiotika werden in mehrere Gruppen eingeteilt, abhängig von der Aktivität der Substanzen, ihrer Verteilung in den Geweben und dem Wirkmechanismus.

Makrolide. Sie blockieren die Proteinsynthese in der Bakterienzelle, was zu ihrem Tod führt. Sehr verbreitet bei Bronchitis, vor allem bei längerem Verweilen. In den Atemwegen sind hohe Konzentrationen zu finden, was ihre Wirksamkeit erklärt. Ein klassischer Vertreter ist Azithromycin.

Penicilline Sie zerstören die Zellmembranen von Bakterien und sind oft die Mittel der Wahl bei der Antibiotika-Therapie von Atemwegserkrankungen. Sie haben ein hohes Sicherheitsprofil, der Nachteil sind jedoch die häufigen allergischen Reaktionen, die bei diesen Medikamenten auftreten. Von den Vertretern der Penicillinserie kann man Amoxicillin-Augmentin, Amoxiclav, Flemoklav unterscheiden.

Tetracycline. Als Breitspektrum-Antibiotika bekannt, nimmt die Resistenz von Bakterien dagegen ständig zu. Der Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe bei Infektionen der Atemwege wird auch aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen immer weniger.

Fluorchinolone. Zerstören Sie die DNA von Bakterien. Der Vorteil von Medikamenten ist, dass sie ein sehr breites Aktivitätsspektrum zeigen und bei verschiedenen Krankheiten verordnet werden. Von den Nachteilen kann die häufige Entwicklung einer Dysbiose festgestellt werden. Vertreter - Ofloxacin, Levofloxacin.

Cephalosporine. Stark genug Antibiotika, verursachen aber häufig Allergien. Ein breites Aktionsspektrum haben. Vertreter - Ceftriaxon, Cefazolin, Cefalexin.

Carbapeneme. Starke Antibiotika, resistent gegen die Wirkung zerstörerischer Bakterienenzyme. Wird nur als Ersatzdroge verwendet.

Antibiotika-Darreichungsformen

Die Art der Verabreichung des Arzneimittels wird durch die Schwere der Erkrankung und das Alter des Patienten bestimmt. Der Arzt kann ein Antibiotikum verschreiben:

  1. In Tabletten. Die zweckmäßigste Form, die bei leichter und mäßiger Schwere der Erkrankung eingesetzt wird. Tabletten werden für Patienten ab 6 Jahren empfohlen. Für jüngere Hersteller stellen flüssige Darreichungsformen her, die auch oral (oral) eingenommen werden.
  2. Einspritzung Die Injektionen erfolgen im Krankenhaus. Sie sind angezeigt für Patienten mit schwerer Krankheit sowie für diejenigen, die aus irgendeinem Grund keine Medikamente mit dem Mund einnehmen können.
  3. Einatmen Ein wirksames Mittel gegen Infektionen bei Atemwegserkrankungen, insbesondere bei Bronchitis. Inhalationen werden verschrieben, wenn der pathologische Prozess in den Atemwegen lokalisiert ist und sich die Infektion nicht auf andere Organe ausgebreitet hat. Inhalationen führen zu einem schnellen und guten Behandlungsergebnis und haben praktisch keine Nebenwirkungen.

Die effektivsten Medikamente

Im Folgenden werden Antibiotika beschrieben, die von Ärzten am häufigsten bei Bronchitis verschrieben werden:

Biseptol. Preiswertes und wirksames antibakterielles Mittel, das zur Gruppe der Sulfamittel gehört. Gilt nicht für moderne Medikamente, die seit langem verwendet werden, wird jedoch häufig zur Wahl von Ärzten. Wird für Infektionen der oberen Atemwege, Atemwege, Harnwege verwendet. Kann den Zustand der Leber, der Nieren und des Blutsystems negativ beeinflussen.

Flemoxin-Solutab. Eine Tablette, die geschluckt oder in Wasser aufgelöst werden kann. Schmeckt gut Das Medikament ist resistent gegen die Wirkung von Magensaft. Gut hilft bei Infektionen der Atemwege, des Gastrointestinaltrakts und des Urogenitalsystems. Eine der sichersten Drogen.

Augmentin. Es hat ein breites Wirkungsspektrum, es wird bei Bronchitis, Lungenentzündung, entzündlichen Prozessen in den Nieren und Weichteilen verschrieben. Es bezieht sich auf geschützte Penicilline, die oft von Ärzten verschrieben werden. Amoxiclav hat eine ähnliche Wirkung.

Ofloxacin Es ist wirksam bei Infektionen der Bauchhöhle, der HNO-Organe und der Harnwege. Nicht für schwangere Frauen und Kinder bis 15 Jahre bestimmt.

Azithromycin Gut und schnell hilft bei Bronchitis und Lungenentzündung. Erfordert eine kurze Behandlung bei Erwachsenen und Kindern. Eines der beliebtesten und kostengünstigsten Medikamente zur Behandlung von Atemwegserkrankungen. Gegenanzeigen sind Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Cefazolin In Ampullen erhältlich. Das Medikament muss in einem Krankenhaus behandelt werden. Es gehört zur ersten Generation der Cephalosporine. Wirksam bei Lungenentzündung, Infektionen der Haut, Knochen, Peritonitis, Endokarditis.

Sumamed Ursprüngliches Azithromycin. Der Preis des Medikaments ist höher als seine Analoga. Mit bakteriellen Entzündungen in den Atemwegen ist es nicht weniger wirksam als viele neuere Arzneimittel der letzten Generation. Es wird bei allen Krankheiten angewendet, die durch gegen Azithromycin empfindliche Mikroben verursacht werden.

Fusafungin Aktiv auch gegen Pilze. Es wird in Form eines Aerosols für Infektionen der oberen Atemwege und der Nasengänge verwendet. Ohne Rezept verkauft.

Neben Antibiotika zur Behandlung von Bronchitis werden Mukolytika (Fluimucil, ACC bei Bronchitis) sowie Expektorantien und Bronchodilatatoren (Ascoril) häufig eingesetzt. Sie lindern Symptome und beschleunigen die Genesung.

Traditionelle Behandlungsmethoden der Bronchitis

In der Anfangsphase der Krankheit ist die traditionelle Medizin medizinischen Wirkstoffen nicht unterlegen. Erwärmungsverfahren, Inhalationen mit ätherischen Ölen, Abkochungen von Heilkräutern haben sich bewährt. Natürliche Antibiotika sind Zwiebeln und Knoblauch. Hervorzuheben sind auch Bienenprodukte, die Viren und Bakterien sehr effektiv bekämpfen und den Entzündungsprozess reduzieren.

Antibiotika für Schwangere und Kinder

Antibiotika während der Schwangerschaft werden nur in extremen Fällen verschrieben. Im ersten Trimester können moderne Medikamente aus der Gruppe der Penicilline eingesetzt werden. Ab dem zweiten Trimester dürfen einige Cephalosporine verwendet werden. Fluorchinolone und Tetracycline sind strengstens verboten. Die beste Wahl für die Behandlung von Bronchitis ist die Verwendung von Fusafungin oder anderen eingeatmeten Formen.

Für Kinder gelten geschützte Aminopenicilline als die sichersten. Sie sind bereits in jungen Jahren zur Verwendung zugelassen. Es ist jedoch sehr wichtig, die Dosierung des Antibiotikums basierend auf dem Gewicht des Kindes korrekt zu berechnen. Wenn Sie gegen diese Gruppe allergisch sind, können Makrolide oder Cephalosporine verschrieben werden.

Die Anzahl der Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, wenn ein Arzneimittel gegen Bronchitis verschrieben wird, ist ziemlich groß. Welches Antibiotikum besser für Erwachsene oder Kinder geeignet ist, kann nur ein Arzt wählen. Wie viel das Medikament bei Lungenentzündung oder mildem Husten zu sich nehmen sollte, sollte ebenfalls von einem Spezialisten festgelegt werden. Nicht selbstmedizinisch behandeln - dies kann nicht nur unwirksam sein, sondern auch die Gesundheit zusätzlich schädigen.

Bronchitis und Antibiotika: In welchen Fällen werden sie verschrieben und in welchen Fällen nicht?

Was ist Bronchitis? Diese entzündliche Erkrankung der Bronchien, die den Luftstrom in die Atemwege leitet, wärmt, befeuchtet und reinigt sie. Es erscheint, wenn die Atemwege der Lunge anschwellen und Schleim produzieren. Bei Bronchitis verschreiben Ärzte manchmal Antibiotika, aber wie berechtigt ist das?

Ursachen der Bronchitis

Es stellt sich heraus, dass es so viele Ursachen für Bronchitis gibt. Die wichtigsten sind Virusinfektion, bakterielle Infektion, Mischinfektion, atypische Krankheitserreger, chemische Einflüsse, Allergien. Häufig hustet der Patient Auswurf, der eine andere Farbe haben kann (transparent, weiß, gelb, grün, braun, pink oder rot).

Es gibt verschiedene Arten dieser Erkrankung: akute Bronchitis, chronische unkomplizierte Bronchitis, chronisch komplizierte Bronchitis, chronische Bronchitis mit einigen charakteristischen Erkrankungen, Chlamydien- und mycoplasmale Bronchitis.

Sehr häufige akute Bronchitis, die häufig auf eine Infektion der oberen Atemwege zurückzuführen ist. Eine chronische Bronchitis entwickelt sich, wenn die Atemwege für längere Zeit irritiert sind (häufig tritt diese Erkrankung durch Rauchen auf).

Akute Bronchitis geht normalerweise innerhalb von 7 bis 10 Tagen zurück, obwohl der Husten noch einige Wochen andauern kann. Wenn die Anfälle einer Bronchitis jedoch wiederholt werden, kann dies auf eine chronische Erkrankung hindeuten. Bronchitis gilt insbesondere dann als chronisch, wenn der Patient mindestens 24 aufeinanderfolgende Tage lang während mehr als 24 aufeinanderfolgenden Monaten Sputum hustet. Diese Krankheit steht im Zusammenhang mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD).

Bei akuter und chronischer Bronchitis können folgende Symptome auftreten: Husten, Auswurf, Müdigkeit, Atemprobleme, Beschwerden in der Brust. Wenn eine Person eine akute Bronchitis hat, kann sie einige Erkältungssymptome haben (z. B. leichte Kopfschmerzen). Diese Symptome verschwinden normalerweise nach 7-10 Tagen, der Husten kann jedoch länger andauern.

Ein Arzt sollte konsultiert werden, wenn der Husten länger als drei Wochen dauert, wenn die Körpertemperatur über + 38 ° C steigt, wenn farbloser Auswurf vorhanden ist, wenn sich Blut im Auswurf befindet, wenn während des Atems oder Atemnot Keuchen auftritt.

Antibiotika-Behandlung

In verschiedenen Ländern schreiben Ärzte mit akuter Bronchitis weiterhin Antibiotika mit überraschender Sturheit, obwohl bekannt ist, dass diese Krankheit durch Virusinfektionen verursacht wird. Und mit ihnen sind Antibiotika nicht wirksam. Diese Medikamente sollten nicht zur Behandlung von akuter Bronchitis verwendet werden. Die Verwendung von Antibiotika in Fällen, in denen sie nicht benötigt werden, kann mehr schaden als nützen.

Laut einer Studie von Wissenschaftlern der Harvard University, die 2013 durchgeführt wurde und in der Zeitschrift JAMA Internal Medicine veröffentlicht wurde, verschreiben Ärzte in diesem Land in 73% der Fälle Antibiotika, wenn sie eine akute Bronchitis diagnostizieren, obwohl dies in der Realität der Fall sein sollte fast Null. Im Jahr 1996 besuchten in den USA etwa 1,1 Millionen Menschen Ärzte wegen akuter Bronchitis, und im Jahr 2010 stieg diese Zahl auf 3,4 Millionen. Wenn im Jahr 1994 68% der Patienten mit akuter Bronchitis mit Antibiotika behandelt wurden, und im Jahr 2010 - bereits 73%.

Dies ist jedoch nicht nur die Schuld der Ärzte. Die Patienten selbst werden gebeten, ihnen oder ihren Kindern Antibiotika zu verschreiben. Sie glauben, dass dies der einzige Weg ist, geheilt zu werden.

Eine ähnliche Situation wird jedoch in den meisten anderen Ländern, einschließlich der Ukraine, und nicht nur in den Vereinigten Staaten beobachtet. Beispielsweise wurden in der kanadischen Provinz Ontario im Jahr 2012 50% der älteren Menschen ab 65 Jahren, die sich wegen einer akuten Bronchitis beim Hausarzt beworben hatten, zur Behandlung mit Antibiotika behandelt.

Oft verschreiben Ärzte Antibiotika bei Bronchitis mit farblosem Auswurf. Ein solcher Auswurf gilt als Zeichen einer bakteriellen Infektion. Im Jahr 2014 gelangten die spanischen Wissenschaftler jedoch zu dem Ergebnis, dass der Husten nicht verschwindet, wenn Sie Antibiotika gegen farblosen Auswurf nehmen. Insbesondere Patienten, die Ibuprofen einnehmen, 9 Tage lang husten und Antibiotika oder Placebo einnehmen - 11 Tage. Gleichzeitig entstehen durch die „letzte Chance“ -Medikation eine Reihe von Nebenwirkungen, einschließlich Blutungen im Gastrointestinaltrakt.

Es wird nicht empfohlen, Erwachsenen mit unkomplizierter Bronchitis (wenn keine Lungenentzündung vermutet wird) Antibiotika von Experten des American College of Physicians zu verschreiben. Ihre Empfehlungen wurden im Januar 2016 in der Zeitschrift Annals of Internal Medicine veröffentlicht.

Wenn der Arzt den Verdacht hat, dass der Patient eine bakterielle Infektion hat, kann er Antibiotika verschreiben. Diese Medikamente verhindern auch sekundäre Infektionen. Bei Kindern, die unter einer Bronchitis leiden, kann der Arzt die Verwendung von Antibiotika entscheiden.

Der Arzt verschreibt andere Medikamente.

  • Hustenmedizin Wenn der Husten Sie am Schlafen hindert, können Sie ihn mit speziellen Medikamenten „unterdrücken“.
  • Andere Arzneimittel Wenn der Patient an Allergien, Asthma, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) leidet, kann der Arzt einen Inhalator oder andere Medikamente empfehlen, die zum Beispiel Entzündungen reduzieren.

Bei chronischer Bronchitis greifen sie häufig zur pulmonalen Rehabilitation. Dies ist ein Atemübungsprogramm, damit der Patient leichter atmen kann. Erhöht auch die Fähigkeit zur körperlichen Entwicklung.

Menschen mit Bronchitis sollten Bettruhe beobachten, viel Flüssigkeit trinken, Auswurfmittel einnehmen, Inhalationen durchführen, usw. Sie können einen speziellen Luftbefeuchter verwenden und auch verschiedene körperliche Übungen einschließlich Atemübungen ausprobieren.

Welche Antibiotika sollten bei Bronchitis eingenommen werden und werden sie benötigt?

In letzter Zeit wurden antibakterielle und antivirale Arzneimittel für entzündliche Prozesse in den Rang eines Allheilmittels erhoben. Ist das wirklich so? Werden bei Bronchitis Antibiotika benötigt und gegebenenfalls in welchen Dosierungen und unter welchen Symptomen? Versuchen wir, diese Frage aus praktischer und wissenschaftlicher Sicht zu verstehen. Wir werden verstehen, welche Medikamente zur Behandlung von Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt werden.

Bronchitis ist also eine Entzündung der Schleimhaut des Bronchialbaums unter dem Einfluss verschiedener Faktoren. Eines der Hauptmittel des Entzündungsprozesses ist Histamin. Diese Substanz wird von Mastzellen ausgeschieden, die in praktisch allen Geweben des menschlichen Körpers vorhanden sind. Es verursacht Schwellungen und regt den Blutfluss an, um die größte Anzahl von Makrophagen, Lymphozyten und Leukozyten an den Ort der Einführung des Erregers zu bringen. Gleichzeitig ist Histamin ein Indikator für eine allergische Reaktion. Zur Unterdrückung werden moderne Antihistaminika eingesetzt, die die Freisetzung von Histamin aus Mastzellen unterdrücken. Die Namen der Medikamente können von den im Artikel angegebenen abweichen!

Welche Antibiotika sollten für Bronchitis genommen werden, die beispielsweise eine allergische oder ektopische Ätiologie aufweist, wenn man bedenkt, dass synthetische antibakterielle Wirkstoffe selbst die stärksten Allergene für den menschlichen Körper sind? In der überwiegenden Mehrheit der Fälle bei allergischer Ätiologie von Läsionen der Schleimhäute der Bronchien sind solche Therapiemethoden streng kontraindiziert. Es gibt aber noch andere Fälle.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen werden insbesondere dann verschrieben, wenn überzeugende Beweise dafür vorliegen, dass die Erkrankung durch die Einführung pathogener Mikroorganismen ausgelöst wurde, die auf sie empfindlich wirken. Die vernünftigste Lösung für jeden Arzt ist die Überweisung eines Patienten zur Sputumanalyse, um die Empfindlichkeit zu bestimmen. Auf diese Weise können Sie das genaueste Medikament und seine Dosierung auswählen.

Anhand der im Artikel genannten Namen können Sie eine ungefähre Vorstellung davon bekommen, welche Medikamente am häufigsten zur Behandlung dieser Pathologien eingesetzt werden. Von der Selbsttherapie wird jedoch dringend abgeraten, da nur ein erfahrener Arzt die richtige Taktik wählen kann.

Wann benötigen Sie eine Bronchitis-Behandlung mit Antibiotika bei Kindern und Erwachsenen?

Zunächst einmal lohnt es sich zu verstehen, in welchen Fällen die Verschreibung dieser Arzneimittel völlig gerechtfertigt ist. Die Behandlung einer Bronchitis mit Antibiotika kann erforderlich sein, wenn der Patient Symptome einer schweren Intoxikation und eine Entzündungsreaktion bakteriellen Ursprungs aufweist. Bei Virus-, Pilz- und allergischen Erkrankungen sind diese Mittel nicht nur unwirksam, sondern schädigen auch den Zustand des Patienten.

Tatsache ist, dass Antibiotika nicht nur das Wachstum pathogener Mikroflora, sondern auch die menschliche Immunität unterdrücken können. Die überwiegende Mehrheit der Zellen, die für die Immunantwort auf Krankheitserreger verantwortlich sind, werden im Dünndarmepithel produziert. Unter dem Einfluss antibakterieller Mittel wird die Darmflora unterdrückt und kann absterben. Dies wiederum wirkt sich negativ auf die Immunität aus. Pilzflora und Viren entwickeln sich aktiv.

Bronchialentzündungen gehen gewöhnlich mit einer Komplikation einer viralen Atemwegsinfektion oder mit den negativen Auswirkungen von Umweltfaktoren einher. Daher ist es in den ersten 3 Tagen erforderlich, auf der Plattform antivirale Wirkungen zu entwickeln und negative Umweltfaktoren auszuschließen. Reichliches Getränk, Spaziergänge an der frischen Luft sind angesagt. Es ist notwendig, den Einfluss von Tabakrauch vollständig zu beseitigen.

Die Behandlung der Bronchitis mit Antibiotika sollte mit den folgenden Indikationen begonnen werden:

  • Hohe Körpertemperatur (über 38,5 Grad Celsius) hält mehr als 5 Tage in Folge an;
  • grüner oder gelber eitriger Auswurf;
  • starke Dyspnoe in Ruhe und mit minimaler körperlicher Anstrengung;
  • pathologische Abnormalitäten im allgemeinen Bluttest, die auf einen entzündlichen Prozess hindeuten (erhöhte ESR-Werte, Leukozytose mit einer Verschiebung nach links).

Die bevorzugten Indikationen können ältere Menschen und Kinder sein, das Vorhandensein chronischer Infektionsherde im Körper des Patienten, deutliche Veränderungen in Röntgenbildern.

Obligatorische Bedingung - Sputumkultur auf der Mikroflora und Ausschluss einer Tuberkulose-Infektion.

Namen von Medikamenten, Gruppen, Dosierungen und Behandlungsschemata

Es lohnt sich sofort zu reservieren, dass die Kenntnis der Namen von Antibiotika, die zur Behandlung von Bronchitis bei Erwachsenen verwendet werden, nicht die Möglichkeit ihrer Verwendung bei Kindern bedeutet, insbesondere bei Kindern unter 12 Jahren. Viele Produkte sind für das Alter eines Kindes und das niedrige Körpergewicht kontraindiziert.

Betrachten Sie die Hauptgruppen, die Namen der Medikamente und die empfohlenen Behandlungsschemata für die Erholung der Infektionsherde in den Bronchien. Es wird auch Empfehlungen für die Einnahme zusätzlicher Medikamente geben, deren Zweck darin besteht, negative Nebenwirkungen auszuschließen.

In der akuten Form des Entzündungsprozesses sind Medikamente der ersten Wahl Breitbandantibiotika. Sie können beim ersten Verdacht auf eine bakterielle Infektion verschrieben werden, da sie positive und gramnegative Formen von Bakterien haben, die pro Gramm eine ausgesprochen schädliche Wirkung haben. Die Sputumkultur wird vor Beginn der Behandlung durchgeführt. Das Ergebnis ist normalerweise nach 4-5 Tagen fertig.

Zurück zu den Namen von Antibiotika, die bei der Behandlung von Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern bevorzugt werden, werden sie in Gruppen eingeteilt, deren Wirkung auf die bakteriziden (tötenden) und bakteriostatischen (wachstumshemmenden) Eigenschaften zurückzuführen ist. Bakterizide Wirkstoffe wirken schnell, ihre Aufnahme geht jedoch mit einer kurzfristigen Verschlechterung des Zustands des Patienten einher, die auf eine Zunahme der Vergiftungssymptome zurückzuführen ist. Dies ist auf den massiven Tod von Bakterien und die Freisetzung einer großen Menge an Toxinen zurückzuführen. Um diesen Effekt zu neutralisieren, wird empfohlen, Antihistaminika und Vitamin C einzunehmen und viel Flüssigkeit zu trinken.

So ist die Penicillin-Gruppe derzeit durch künstliche halbsynthetische Mittel vertreten: "Amoxicillin" und "Ampicillin". Im Apothekennetzwerk gibt es Variationen dieser Substanzen unter den Handelsnamen "Flemoxin sylubat", "Amoksiklav", "Augumentin", "Amotid", "Grunamoks". In Form von Tabletten (einschließlich in Wasser löslich) ernannt. Sie haben ein breites Spektrum bakterizider Wirkung bei grampositiven und gramnegativen Bakterienformen. Die Standarddosierung für einen Erwachsenen beträgt 7 bis 5-mal täglich 500 mg. Für ein Kind wird die Dosierung auf der Grundlage des Körpergewichts berechnet. Im Alter von 6 Jahren wird keine Berufung empfohlen.

Die Gruppe der Aminoglykoside wird hauptsächlich als zusätzliches Expositionsmittel eingesetzt. Präsentiert von Gentamicin, das für intramuskuläre Injektionen verwendet wird. Die Makrolide der letzten Generation sind wirksamer: Sumamed, Azitral, Azithromycin, Clarithromycin. Sie werden bei allen Formen der Krankheit eingesetzt. Unterschied im kurzfristigen Behandlungsverlauf und relativ niedrigen Dosierungen. Ihr unbestrittener Vorteil ist, dass sie keinen überwältigenden Einfluss auf die normale Darmflora haben. Die Standarddosis von 500 mg 1 Mal pro Tag für einen Erwachsenen für 3 Tage.

Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe sind bei Bronchitis nicht weniger wirksam. Dies sind "Ciprofloxacin", "Ciprolet", "Cifran" und andere. Sie können sowohl in Form von Tabletten als auch in Form intravenöser intramuskulärer Injektionen verwendet werden. Die Beseitigung von Bakterien ist schnell erreicht, eine Verbesserung des Zustands des Patienten wird am 2. Tag nach Beginn der Behandlung festgestellt.

Es ist wichtig zu wissen, dass Sie der Gesundheit nicht schaden dürfen!

Vor Beginn der Behandlung einer Bronchitis mit Antibiotika ist es wichtig, die Grundregeln dieser Therapie zu lernen. Dies ist notwendig, um ihre Gesundheit nicht zu beeinträchtigen und das Gleichgewicht der nützlichen Mikroflora im Darm nicht zu stören.

Zum Zeitpunkt der Behandlung und 14 Tage danach ist die Einnahme von alkoholischen Getränken ausgeschlossen. Ein Verstoß gegen diese Regel kann zur Entwicklung einer toxischen Hepatitis führen, die zu Leberzirrhose führt. Die hauptsächlichen Auswirkungen der Exposition gegenüber Toxinen und antibakteriellen Wirkstoffen betreffen die Leberzellen. Bei Problemen ist daher ein zusätzlicher Schutz der Hepatozyten erforderlich. Dies kann eine prophylaktische Verabreichung der essentiellen Phospholipide "Essentiale", "Esliver", "Phosphogliv" sein.

Es ist auch wichtig zu wissen, dass eine Antihistamin-Therapie erforderlich ist, um die Entwicklung allergischer Reaktionen zu verhindern. Obligatorisch verschrieben "Pipolfen", "Ketotifen", "Suprastin", "Diazolin" und eine Reihe anderer Medikamente. Sie werden während der gesamten Behandlung mit Antibiotika zweimal täglich 1 Tablette eingenommen.

Die Stärkung der Immunität erfordert die Aufnahme komplexer Vitamin- und Mineralstoffformulierungen. Zur Stärkung der Gefäßwand kann "Askorutin" 1 Tablette dreimal täglich empfohlen werden.

Wenn finanziell verfügbar, können Sie die Behandlung mit dem Medikament „Wobenzym“ ergänzen - es stärkt das Immunsystem, verstärkt die Wirkung antibakterieller Mittel und schützt die vorteilhafte Darmflora. Auch zur Vorbeugung von Dysbiose kann "Linex" und seine Analoga geraten werden.

Muss ich Antibiotika für Kinder mit Bronchitis geben?

Bronchitis ist eine sehr häufige Erkrankung bei Kindern. Es wird von einer Entzündung der Schleimhaut der Bronchien begleitet, die Schleimhäute des Kehlkopfes, der Nase und des Rachens beeinträchtigen kann.

In den meisten Fällen ist die Ursache einer Bronchitis eine Virusinfektion. Viel seltener Bakterien, Pilze oder allergische Reaktionen. Wenn sie zum Arzt gehen, werden ihnen oft Antibiotika verschrieben. Aber brauche ich immer Antibiotika gegen Bronchitis? Wir werden in diesem Artikel darüber sprechen.

Am häufigsten manifestiert sich Bronchitis gegen eine Virusinfektion. In diesem Fall hat das Kind eine laufende Nase und einen kleinen Husten. Wenn die notwendige Behandlung zu diesem Zeitpunkt nicht vorgesehen war, wird das Virus in die Bronchien und in die Lunge absteigen.

1) Wie soll die Verhärtung von Vorschulkindern durchgeführt werden? Wir haben dieser Frage einen ausführlichen Artikel gewidmet.
2) Wie man einem Kind beibringt, seinen Kopf alleine zu behalten, haben wir in diesem Artikel geschrieben.

Die Ursache können auch bakterielle Infektionen sein. Oft infizieren die Bakterien die Bronchien, nachdem das Baby eine Virusinfektion hatte. Schließlich sind seine Schleimhäute praktisch nicht vor äußeren Einflüssen geschützt. Bronchitis kann auch vor dem Hintergrund einer ständigen Exposition mit demselben Allergen auftreten.

Basierend auf der Tatsache, dass Bronchitis aus verschiedenen Gründen verursacht werden kann, und eine geeignete Behandlung ausgewählt wird. Daher wird ein Antibiotikum gegen Bronchitis bei Kindern nicht immer verwendet, sondern nur, wenn es durch eine Läsion durch Bakterien verursacht wird.

Wie ist die Behandlung von Kinderbronchitis

Zunächst sollte eine junge Mutter verstehen, dass eine Selbstbehandlung in diesem Fall absolut unmöglich ist! Es ist notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren. Dies gilt insbesondere für Kinder unter einem Jahr, bei denen sich diese Krankheit sehr schnell zu einer schweren Form entwickeln kann. Späte Hilfe kann zur Entwicklung einer chronischen Bronchitis führen.

Wenn der Zustand des Kindes extrem ernst ist, rufen Sie am besten den Arzt zu Hause an.

Der Arzt verschreibt eine umfassende Behandlung, die Folgendes beinhaltet:

  • Drogentherapie. Expektorantien, mucolytische, fiebersenkende Mittel werden verschrieben;
  • Manchmal können alkalische Inhalationen verordnet werden.
  • Wenn die Körpertemperatur des Kindes normal ist, wird manchmal Senfpflaster vorgeschrieben.
  • Viel Wasser trinken.

Alle ärztlichen Verschreibungen müssen strikt ausgeführt werden. Verwenden Sie auf keinen Fall Arzneimittel, die nicht von Ihrem Arzt genehmigt wurden. Wenn er keine Antibiotika ausschrieb, sollten sie nicht verwendet werden!

Wenn der Behandlung von Bronchitis bei Kindern Antibiotika verordnet werden, fragen Sie nach den empfohlenen Probiotika und Präbiotika, um den schwachen Magen des Kleinkindes zu schützen. Wenn das Baby jedoch regelmäßig Milchprodukte und Milchprodukte konsumiert, ist keine zusätzliche Unterstützung für den Magen erforderlich.

Wenn Antibiotika erforderlich sind

Bei obstruktiver Bronchitis bei Kindern müssen Antibiotika von einem Arzt verordnet werden. Wenn die Krankheit jedoch durch Virusinfektionen verursacht wird, helfen antibakterielle Medikamente nicht, da sie keine Wirkung auf Viren haben.

Sehen Sie, ob Ihr Kind Antibiotika richtig einnimmt!

Aber die Ursache schnell zu identifizieren, ist praktisch unrealistisch, weil das Ergebnis der Aussaat von Auswurf bis zu einer Woche durchgeführt werden kann. In einigen Fällen ist es außerdem unmöglich, Auswurf zu sammeln, zum Beispiel, wenn das Kind einen trockenen Husten hat. Daher muss man sich an Statistiken orientieren, wonach Bronchitis in den meisten Fällen durch Virusinfektionen verursacht wird.

1) Wie kann man einem Kind beibringen, den Buchstaben P zu sprechen? Wir werden über die Ursachen dieses Defekts sprechen und spezielle Spielübungen zur Beseitigung zeigen.
2) In diesem Artikel erfahren Sie, welche Methoden zum Wickeln eines Neugeborenen empfohlen werden.

Es gibt jedoch immer noch eine Reihe von Anzeichen dafür, dass die Ursache für Bronchitis Bakterien sind, oder eine bakterielle Infektion geht mit einer Virusinfektion einher. Dazu gehören:

  1. Sehr hohes Fieber für mehr als drei Tage;
  2. Es gibt Atemnot während des Trainings und sogar in Ruhe.
  3. Schwierigkeiten beim Atmen eines Kindes;
  4. Leukozytenerhöhung;
  5. Allgemeine Verschlechterung des Zustands des Kindes durch Vergiftung.

Diese Symptome sind ein guter Grund für die Einnahme von Antibiotika. In jedem Fall sollte die Behandlung mit Antibiotika jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Bronchitis bei Kindern

Wir werden also weiter überlegen, welches Antibiotikum bei Bronchitis einem Kind zugeordnet werden kann. Im Idealfall wird er vom Arzt ernannt, nachdem er die Ernteergebnisse erhalten hat. Da diese Untersuchungen jedoch sehr lange durchgeführt werden, erfolgt ihre Auswahl empirisch.

Eines der besten Antibiotika, die bei Kinderbronchitis verschrieben werden.

Es gibt vier Gruppen von Antibiotika:

  • Aminopenicilline. Ihre Kosten sind relativ gering und der Hauptvorteil der Verwendung liegt in der Tatsache, dass sie ausschließlich auf Bakterien wirken und den Körper nicht schädigen. Der Hauptnachteil ist die Möglichkeit von allergischen Reaktionen bei Patienten. Prominente Vertreter sind Augmentin, Amoxicillin, Arlet, Amoxiclav;
  • Makrolide. Gehören zu einer teureren Klasse von Drogen. Sie verhindern die weitere Vermehrung von Bakterien. Bestellt für den Fall, dass allergische Reaktionen auf Penicillin auftreten. Diese Gruppe umfasst Sumamed und Makropen;
  • Fluorchinolone. Ihre Kosten sind deutlich höher als bei den zuvor beschriebenen Antibiotika-Gruppen, es wird jedoch ein breiteres Wirkungsspektrum festgestellt. Unverzichtbar bei der Behandlung von obstruktiver Bronchitis. Der Nachteil ist Dysbiose und Verletzung des Gastrointestinaltrakts. Die wirksamsten dieser Gruppe sind Ofloxacin, Levofloxacin, Moxifloxacin;
  • Cephalosporine. Wird am häufigsten bei der Behandlung chronischer Bronchitis angewendet. Dazu gehören Ceftriaxon, Cefazolin, Cefalexin.

Eine Garantie für die Wahl des besten Antibiotikums ist die Konsultation mit einem Arzt. Dass er über alle Vor- und Nachteile des verschriebenen Medikaments sprechen kann. Ändern Sie das Arzneimittel oder seine Dosierung nicht!

Wie man Antibiotika einnimmt

Es ist wichtig zu verstehen, dass selbst das beste Antibiotikum, das Kindern mit Bronchitis zugeschrieben wird, bei falscher Einnahme nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Daher sollten Sie die folgenden Grundregeln für die Einnahme von Medikamenten in dieser Kategorie beachten:

  1. Die Dosis des Arzneimittels und das Intervall zwischen den Dosen sollten strikt eingehalten werden. Ist die Dosis niedriger als nötig, gewöhnen sich die Bakterien einfach daran, was zu chronischen Erkrankungen führen kann.
  2. Unterbrechen Sie die Behandlung nicht frühzeitig. Einige Mütter bemerken am dritten Tag eine Linderung des Zustands des Kindes und beenden einfach die Einnahme von Antibiotika. Tatsächlich ist der Kurs der meisten von ihnen für 5-7 Tage ausgelegt. Ausnahmen sind lang wirkende Antibiotika, zum Beispiel Azithromycin. Der Empfang dauert drei Tage, aber die Aktion kann bis zu einer Woche dauern. Eine Unterbrechung des Kurses ist mit Rückfällen verbunden;
  3. Bedenken Sie die Tatsache, dass die Einnahme des Medikaments von der Mahlzeit abhängt. Einige werden auf leeren Magen eingenommen, andere beim Essen oder unmittelbar danach. Bei Nichtbeachtung dieser Regel kann die Darmflora beschädigt werden.
  4. Es ist ratsam, Antibiotika mit viel Wasser zu trinken.

Wenn rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung der Bronchitis ergriffen wurden, können Sie diese in 1-2 Wochen, in schweren Fällen - 2-3 Wochen, beseitigen. Manchmal kann das Kind nach der Heilung von Bronchitis einen Resthusten bekommen. In diesem Fall verordnete der Arzt zusätzlich Medikamente zur Stärkung des Immunsystems und von Multivitaminen.

Antibiotika bei Bronchitis: Wann einnehmen?

Bronchitis ist eine entzündliche Erkrankung, bei der sich der Prozess auf einen beliebigen Teil des Bronchialbaums ausbreitet. Diese Pathologie tritt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf. Die Krankheit erfordert einen ernsthaften Ansatz, weil Wenn sie nicht behandelt wird, ist es wahrscheinlich, dass die Infektion darunter sinkt und das Risiko einer Lungenentzündung steigt. Antibiotika gegen Bronchitis werden für immer verschrieben. Aber manchmal kann man ohne sie auskommen.

Was sind Antibiotika?

Antibiotika sind Substanzen, die das Wachstum pathogener Mikroorganismen hemmen oder schädlich wirken können. Diese Substanzen sind natürlichen (pflanzlichen und tierischen) Ursprungs und synthetisch. Antibakterielle Medikamente können folgende Wirkungen auf Krankheitserreger haben:

  • die Entwicklung von Bakterien verhindern (Wachstum und Fortpflanzung hemmen) aufgrund einer Verletzung der Proteinsynthese;
  • zerstören Membranmembranen von Bakterien;
  • Unterbrechen der RNA-Synthese auf der Ebene der Ribosomen und der RNA-Polymerase.

Wann werden Antibiotika benötigt?

Die Behandlung von Bronchitis hat kein Musterschema, und es sind antibakterielle Mittel erforderlich, oder nicht nur der behandelnde Arzt entscheidet in Abhängigkeit von der Ursache dieser Pathologie. Experten sind sich jedoch einig, dass diese Medikamente bereits in den ersten Tagen der Krankheit nicht verwendet werden sollten. Den Patienten werden zunächst Expectorant-Medikamente verschrieben und es wird empfohlen, mehr Flüssigkeiten zu trinken. Es ist auch ratsam, dass Inhalationen verschrieben werden.

Vor Beginn der Behandlung der Bronchitis muss die Ursache dieser Erkrankung ermittelt werden. Durch eine Virusinfektion verursachte Bronchitis wird nicht mit Antibiotika behandelt. Diese Medikamente wirken nicht gegen Viren. Im Gegenteil, Antibiotika hemmen in diesem Fall das Immunsystem und verzögern die Genesung. Darüber hinaus kann diese Behandlung Komplikationen in Form von Dysbiose oder Arzneimittelresistenz verursachen.

Der menschliche Körper mit einem starken Immunsystem ist in der Lage, die Krankheit ohne Antibiotika zu bewältigen, selbst wenn die Bronchitis durch Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken und andere pathogene Mikroorganismen ausgelöst wird. Die Behandlung wird in diesem Fall nur symptomatisch verordnet. Die Erholung erfolgt normalerweise innerhalb von zwei Wochen.

Aber es gibt Situationen, in denen es ohne Antibiotika nicht geht. Betrachten Sie sie:

  1. Bei älteren Menschen nach 60 Jahren sind die Abwehrkräfte des Körpers geschwächt. Daher wird zur Behandlung von Bronchitis zur Vermeidung möglicher Komplikationen, beispielsweise einer Lungenentzündung, meistens eine antibakterielle Therapie eingeschlossen.
  2. Wenn durch die angewendete Behandlung kein positiver Effekt erzielt wird, es einen schmerzhaften Husten im Krankheitsbild gibt und die Krankheit länger als drei Wochen anhält, werden Antibiotika verschrieben.
  3. Bei chronischer obstruktiver Bronchitis in der Anamnese, deren Verschlimmerung bei Fieber, Vergiftungssymptomen und Husten mit eitrigem Auswurf auftritt, ist eine Antibiotika-Therapie obligatorisch.
  4. Patienten mit infektiösem Asthma bronchiale, die in der Regel durch eine allergische Reaktion auf das Vorhandensein von Krankheitserregern im Körper verursacht werden, sind gezwungen, bereits zu Beginn der Erkrankung antibakterielle Medikamente einzunehmen, um Asthmaanfällen vorzubeugen.
  5. Wenn die Ursache der Bronchitis inhalierende Reizstoffe sind, beispielsweise saure oder alkalische Dämpfe, wird die Bronchialschleimhaut durch ihre chemische Einwirkung geschädigt. Gleichzeitig steigt das Risiko des Eintritts einer bakteriellen Infektion. Daher wird bei der sogenannten chemischen Bronchitis eine Antibiotika-Therapie verschrieben.
  6. Wenn während einer Bronchitis ein klinischer Bluttest einen signifikanten Anstieg der ESR und der Leukozytose zeigt und die Manifestationen der Pathologie mit dem Ausfluss eitrigen Auswurfs verbunden sind und ein starker Husten auftritt, wird eine Antibiotika-Behandlung verschrieben.
  7. Bronchitis, verursacht durch Chlamydien oder Mykoplasmen (die kleinsten pathogenen Mikroorganismen), ist eine antibiotische Behandlung erforderlich.

Indikationen für die Ernennung von Antibiotika

Wir haben herausgefunden, in welchen Situationen Antibiotika bei Bronchitis benötigt werden. Um diese Messwerte zusammenzufassen und aufzulisten:

  • bei hoher Temperatur, wenn es über 38 Grad steigt;
  • wenn Symptome einer Vergiftung vorliegen;
  • bei Bronchialobstruktion und Atemnot;
  • in Gegenwart einer bakteriellen Infektion;
  • wenn die Krankheit langwierig ist;
  • mit hoher Leukozytose in einem allgemeinen Bluttest nachgewiesen.

Antibiotika-Gruppen zur Behandlung von Bronchitis

Die Antibiotika-Gruppen und ihre Namen zur Behandlung dieser Krankheit sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt. Es enthält eine Liste von Medikamenten gemäß der Gruppe der Antibiotika.

Welche Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen sind besser und wirksamer?

Muss ich bei Erwachsenen Antibiotika gegen Bronchitis verschreiben? Dies ist ein umstrittenes Thema, da Bronchitis selbst keine Infektionskrankheit ist und nicht von Bakterien, sondern von Viren verursacht wird. Mit der Niederlage der Bronchien viraler Natur ist der Einsatz von Antibiotika nicht wirksam, außerdem kann die Verschreibung antibakterieller Medikamente die Situation komplizieren: Schwächung des Immunsystems, Auslösung von Darm-Dysbakteriose und allergischen Reaktionen und Beeinträchtigung der Genesung.

Die Wirksamkeit der Therapie hängt weitgehend von der Form der Bronchitis ab. Wenn er viraler Natur ist, ist es möglich, auf Antibiotika zu verzichten und sie erst beim Eintritt einer bakteriellen Infektion in das Behandlungsschema aufzunehmen. In diesem Fall ist es unerlässlich, eine bakterielle Untersuchung des Auswurfs durchzuführen, um die Art des Erregers festzustellen und ein wirklich wirksames Medikament zu wählen, für das Erreger anfällig sind. Lassen Sie uns herausfinden, welche Antibiotika bei Erwachsenen gegen Bronchitis einzunehmen sind und in welchen Fällen es empfohlen wird, sie zu verschreiben.

Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen - Indikationen für die Anwendung

Die Durchführbarkeit der Verwendung antibakterieller Mittel hängt weitgehend von der Form der Bronchitis ab, die akut, chronisch oder obstruktiv sein kann. Bei Bronchitis entwickelt sich eine Entzündung der Schleimhaut der Bronchien, begleitet von einem starken, schwächenden Husten.

Bei akuter Bronchitis werden Antibiotika normalerweise nicht verwendet. Ihr Zweck ist nur mit einem hohen Risiko für bakterielle Komplikationen gerechtfertigt. In diesem Fall sind Penicillinpräparate normalerweise bevorzugt.

Zur Behandlung von chronischer Bronchitis im Zeitraum der Verschlimmerung verwenden Sie Wirkstoffe aus der Gruppe der Makrolide, Aminopenicilline oder Cephalosporine. Eine solche Behandlung ist insbesondere bei älteren Patienten erforderlich, um schwere Komplikationen zu verhindern, die die Entwicklung einer Lungenentzündung bedrohen.

Obstruktive Bronchitis wird mit Antibiotika behandelt, wenn sich eine eitrige Infektion anschließt, die von einem Temperaturanstieg begleitet wird. Zu diesem Zweck werden antibakterielle Mittel unter Berücksichtigung der Art des Erregers verschrieben. Die wirksamsten Antibiotika gegen Bronchitis und Lungenentzündung bei Erwachsenen sind die Medikamente, auf die die Krankheitserreger der Krankheit am empfindlichsten reagieren. In schweren Fällen der Krankheit werden Injektionen (Injektionen) von Antibiotika verwendet.

Unveränderliche Regel, die Ärzte bei der Behandlung von Bronchitis einhalten - verschreiben keine Antibiotika ab den ersten Tagen der Krankheit. Der Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe ist in folgenden Fällen gerechtfertigt:

  • Bronchitis wird durch die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion kompliziert und der Körper kann zwei Wochen lang nicht alleine damit zurechtkommen.
  • Chronische Krankheiten zeichnen sich durch eine langwierige, oft wiederkehrende Natur aus, nehmen eine atypische Form an und gehen mit einer erheblichen Schwächung des Immunsystems einher.
  • Der Verlauf der Erkrankung ist begleitet von Atemnot, dem Auftreten von Atemnot und hohem Fieber, das nicht länger als 2 Tage nach unten fällt, allgemeine Schwäche.
  • Die Vergiftungssymptome des Körpers werden manifestiert und verstärkt, es werden hohe ESR-Werte im Blut festgestellt.
  • Eine Antibiotika-Behandlung wird Patienten im Alter und im Alter von 20 Jahren verschrieben, bei denen die Immunität geschwächt ist und das Risiko für lebensbedrohliche Komplikationen hoch ist.

Es ist wichtig! Antibiotika bei Bronchitis sollten vom Arzt verschrieben werden, nachdem die Diagnose geklärt ist und eine Reihe notwendiger Studien durchgeführt wurde. Selbstbehandlung ist in diesem Fall nicht akzeptabel!

Namen von wirksamen Medikamenten

Bei Bronchitis werden am häufigsten folgende Gruppen von Medikamenten verschrieben:

  1. Aminopenicilline. Hierbei handelt es sich um Penicillinderivate, die die Zellmembranen von Krankheitserregern zerstören sollen. Sie verursachen keine besonderen Schäden am menschlichen Körper, verursachen jedoch häufig allergische Reaktionen. Die beliebtesten Antibiotika dieser Serie sind Augmentin, Amoxiclav, Amoxicillin.
  2. Fluorchinolone. Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum, das durch die Zerstörung der Mikrobenzellen-DNA Bakterien zerstört. Sie können verschrieben werden, bevor die Bakterienkultur den Infektionserreger identifiziert. Es sollte jedoch bedacht werden, dass bei längerer oder falscher Anwendung von Fluorchinolonen die Entwicklung von Dysbakteriose hervorgerufen wird. Vertreter dieser Gruppe sind Levofloxacin, Ofloxacin.
  3. Makrolide. Medikamente dieser Gruppe blockieren die Proteinsynthese in Bakterienzellen, was deren Vermehrung verhindert und zum Tod führt. Makrolide werden bei länger anhaltender Bronchitis sowie bei allergischen Reaktionen auf andere Antibiotika eingesetzt. Es wird angenommen, dass dies die besten Antibiotika für chronische Bronchitis bei Erwachsenen sind. Zu den Makrolid-Medikamenten zählen Azithromycin, Midecamycin und Sumamed.
  4. Cephalosporine. Die Wirkung von Medikamenten zielt darauf ab, die Synthese des Proteins zu verlangsamen, das die Basis der Mikrobenzelle bildet. Infolgedessen verlangsamt sich das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien, und sie sterben bald ab. Cephalosporin-Antibiotika sind oft die Ursache für allergische Reaktionen, daher sollten sie mit Vorsicht verschrieben werden. Vertreter dieser Gruppe von Medikamenten - Cefazolin, Supraks, Ceftriaxon. Ein anderes starkes und wirksames Antibiotikum gegen Bronchitis bei Erwachsenen ist Ceftazidim.

Zu Beginn der Antibiotika-Therapie werden Penicillin-Präparate üblicherweise bevorzugt. Wenn der Patient allergische Reaktionen hat oder die Bakterien gegen das Medikament resistent sind, wählen Sie Antibiotika aus einer anderen Gruppe. Die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten bei Bronchitis dauert durchschnittlich 7-10 Tage. Medikamente aus der Gruppe der Makrolide wirken am stärksten, meist reichen nur drei Tabletten, um Bronchitis zu heilen.

Die besten Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen - Liste und Preis

Die billigsten Antibiotika gegen Bronchitis bei Erwachsenen sind Medikamente wie

  1. Amoxicillin
  2. Ofloxacin,
  3. Biseptol oder Azimtromycin.

Andere Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum sind um eine Größenordnung teurer, aber in diesem Fall können auch Analoga gefunden werden, die eine identische therapeutische Wirkung haben. Bei Bedarf wird der Arzt die beste Option des Medikaments aus der umfangreichen Liste der Antibiotika auswählen.

Biseptol

Preiswertes antibakterielles Medikament aus der Gruppe der Sulfonamide, das im Rahmen der komplexen Behandlung von Atemwegsinfektionen (akute und chronische Bronchitis, Lungenentzündung, Lungenabszess) eingesetzt wird.

Biseptol hat viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, es wird seit langem in der Medizin verwendet und die meisten Bakterien haben eine Resistenz gegen die Wirkstoffe des Arzneimittels entwickelt. Es wird daher empfohlen, vor der Ernennung von Tabletten die Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber der Wirkung von Biseptol zu überprüfen. Die Kosten für Antibiotika - ab 35 Rubel.

Flemoxin-Solutab

Ein Breitbandantibiotikum der Penicillinserie, das häufig bei Komplikationen bei akuter oder chronischer Bronchitis verschrieben wird. Die Basis des Arzneimittels ist Amoxicillinsubstanz. Das Medikament wird in Form von herkömmlichen oder kaubaren Tabletten mit einem angenehmen Aprikosengeschmack hergestellt.

Das Medikament hat ein Minimum an Kontraindikationen und kann zur Behandlung von Frauen und Kleinkindern (einschließlich Säuglingen) verwendet werden. Der Arzt wählt die Medikamentendosis individuell. Nebenwirkungen treten selten auf, können jedoch verschiedene Systeme des Körpers (Nervensystem, Verdauungsapparat, Harnweg, hämatopoetisches System) beeinflussen. In einigen Fällen löst die Einnahme des Medikaments allergische Reaktionen aus. Solyuba Preis - von 300 Rubel.

Amoxicillin

Halbsynthetische Penicillin-Antibiotika-Serie. Es hat eine breite Palette antibakterieller Wirkung und wird zur Behandlung der Atemwege (Bronchitis, Lungenentzündung), Infektionen der oberen Atemwege, Infektionen des Gastrointestinaltrakts, des Urogenitalsystems und anderer Pathologien eingesetzt. Das Medikament ist in Form von Kapseln, Tabletten, Filmbeschichtungen und Granulaten erhältlich.

Die Wirkung des Arzneimittels beginnt eine halbe Stunde nach der Verabreichung und hält 6 bis 8 Stunden an, eine bestimmte Dosis des Arzneimittels muss bis zu dreimal täglich eingenommen werden. Das Medikament kann unerwünschte Reaktionen von verschiedenen Körpersystemen verursachen, sodass die Dosierung und das Dosierungsschema vom Arzt individuell ausgewählt werden. Die Kosten von Amoxicillin - von 45 bis 70 Rubel.

Augmentin

Ein weiterer Vertreter der Aminopenicillin-Gruppe, die das Wachstum und die Reproduktion von Bakterien hemmt und zur Behandlung der meisten entzündlichen Infektionen verwendet wird, die durch Krankheitserreger (einschließlich Bronchitis und Lungenentzündung) verursacht werden. Die Basis des Medikaments ist Clavulansäure, die die Produktion von Beta-Lactamase blockiert, die Bakterien zum Schutz vor Penicillinen produzieren.

Daher wirkt Augmentin viel wirksamer als andere Arzneimittel der Penicillin-Gruppe. Modernes Mittel in verschiedenen Dosierungsformen hergestellt: Tabletten, Injektionen, Tropfen, Pulver zur Suspension. Welche Form der Medikation vorzuziehen ist, entscheidet der behandelnde Arzt. Nebenwirkungen während der Anwendung von Augmentin entwickeln sich selten, jedoch kann das Arzneimittel in einigen Fällen allergische Reaktionen und Störungen des Verdauungstrakts (Dysbakteriose, toxische Wirkungen auf die Leber) verursachen.

Bei schweren Formen der Krankheit ist die Verwendung von Augmentin in Form von intravenösen Injektionen, die alle 8 Stunden verabreicht werden, zu bevorzugen. Der Preis des Medikaments - von 280 Rubel.

Ofloxacin

Das Medikament aus der Gruppe der Fluorchinolone ist in Form von Tabletten und Infusionslösungen erhältlich. Der Wirkstoff des Arzneimittels destabilisiert die DNA-Kette in den Bakterienzellen, was zu ihrem Tod führt. Das Medikament wirkt gegen die meisten atypischen Mykobakterien und gegen Mikroorganismen, die Resistenzen gegen andere antibakterielle Wirkstoffe entwickelt haben.

Ofloxacin ist in verschiedenen Bereichen der Medizin weit verbreitet, einschließlich bei der Behandlung von Bronchitis und Lungenentzündung. Das Medikament ist in der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert, Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile, außerdem wird es erst im Alter von 18 Jahren verschrieben.

Die Dosierung wird vom Arzt individuell unter Berücksichtigung der Schwere der Symptome und der Art des Erregers ausgewählt. Ofloxacin kann eine Reihe von Nebenwirkungen des Nervensystems, des Verdauungsapparates, des Herz-Kreislaufsystems und des Harnsystems verursachen. Daher sollte Ofloxacin mit Vorsicht verschrieben werden. Der Preis des Medikaments - von 40 Rubel.

Sumamed

Ein starkes Makrolid-Antibiotikum, das zur Behandlung einer Vielzahl von infektiös-entzündlichen Erkrankungen verwendet wird, die durch empfindliche Mikroorganismen verursacht werden. Sumamed wird in Form von Tabletten, Kapseln und Pulver zur Herstellung einer Suspension mit Erdbeergeschmack hergestellt. Dieses Medikament wird oft als "Antibiotikum bei Bronchitis bei Erwachsenen - 3 Tabletten" bezeichnet, da die Einnahme der Medikamente nur drei Tage dauert, während der Sie 1 Tablette (500 mg) Sumamed einnehmen müssen.

Dies ist völlig ausreichend für die Zerstörung von Krankheitserregern, die Beseitigung der Hauptsymptome der Bronchitis und die vollständige Genesung. Die Basis der Tablette ist der Wirkstoff Azithromycin, der von den meisten Patienten gut vertragen wird und bei Beachtung der angegebenen Dosierung selten Nebenwirkungen hervorruft.

Wie die meisten Antibiotika kann das Medikament jedoch bei unsachgemäßer Anwendung Dysbakteriose hervorrufen und verschiedene Erkrankungen des Nerven- und Verdauungssystems verursachen sowie toxisch auf die Leber wirken. Daher sollte der Arzt die Dosierung des Medikaments unter Berücksichtigung möglicher Kontraindikationen, des Alters des Patienten und des Krankheitsbildes der Krankheit auswählen. Kosten Sumamed beträgt im Durchschnitt 500 Rubel.

Azithromycin

Der Vertreter der Makrolide mit einem breiten antibakteriellen Wirkspektrum. Das Medikament ist gegen ein breites Spektrum pathogener Mikroflora wirksam und wird unter anderem zur Behandlung von Atemwegsinfektionen (Bronchitis, Lungenentzündung) verwendet, auch wenn sie durch atypische Pathogene verursacht werden. Das Medikament ist in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich.

Um den Zustand der Bronchitis zu lindern, genügt es, 3 Tage lang nur 1 Tablette pro Tag einzunehmen. Azithromycin wird nicht für die Unverträglichkeit seiner Bestandteile während der Schwangerschaft und Stillzeit bei schweren Leber- und Nierenerkrankungen verschrieben. Das Medikament kann allergische Reaktionen und dyspeptische Symptome (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) verursachen. Der Preis der Medikamente in der Apotheke - von 45 Rubel.

Cefazolin

Das halbsynthetische Antibiotikum der ersten Generation aus der Gruppe der Cephalosporine hat ein breites Spektrum antimikrobieller Wirkung. Es wird für eine Vielzahl von entzündlichen und infektiösen Prozessen verwendet, einschließlich der Verletzung der Atemwege (akute und chronische Bronchitis, Lungenabszess, Lungenentzündung). Das Medikament wird in Form eines Pulvers (in Ampullen) hergestellt, aus dem eine Lösung für intravenöse und intramuskuläre Injektionen hergestellt wird.

Dies ist eines der am wenigsten toxischen Cephalosporin-Antibiotika mit einer minimalen Anzahl von Kontraindikationen (Überempfindlichkeit, Schwangerschaft und Stillzeit). Seine Verwendung kann jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen aus dem Harnsystem, den Organen des Gastrointestinaltrakts hervorrufen, die Blutbildung, Dysbakteriose oder allergische Reaktionen beeinträchtigen. Verschreiben Sie das Medikament und überwachen Sie den Gebrauch des behandelnden Arztes. Die Kosten für Cefazolin - ab 460 Rubel.

Ceftazidim

Eines der effektivsten Cephalosporine der dritten Generation. Ein Antibiotikum mit einem breiten antibakteriellen Wirkungsspektrum wird bei schweren eitrigen septischen Zuständen und Komplikationen bei Atemwegsinfektionen eingesetzt. Seine Anwendung ermöglicht die Behandlung akuter und chronischer Bronchitis, die mit Bronchiektasien, Lungenentzündung infiziert sind.

Das Medikament wird in Form eines Pulvers hergestellt, aus dem eine Lösung für die IV- und IM-Injektion hergestellt wird. Kontraindikationen für die Verwendung eines starken Antibiotikums ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber seinen Bestandteilen. Unter äußerster Vorsicht und unter ärztlicher Aufsicht wird das Arzneimittel während der Neugeborenenperiode, bei Nierenfunktionsstörungen und bei Blutungen in der Vorgeschichte verschrieben.

Die Verwendung des Arzneimittels kann Nasenbluten, allergische Reaktionen, Veränderungen des Blutbilds, Störungen des Nerven- und Verdauungssystems verursachen. Die Dosis des Arzneimittels wird individuell unter Berücksichtigung des Alters und der Schwere der Erkrankung ausgewählt.

Am häufigsten verschrieben Antibiotika für Bronchitis bei Erwachsenen in Tabletten, injizierbare Formen von Medikamenten in schweren Fällen mit der Entwicklung von schweren Komplikationen, lebensbedrohlich. Im Allgemeinen sollte der Einsatz antibakterieller Medikamente nicht lange dauern. Die stärksten Medikamente werden für 3 Tage eingenommen, die restlichen Medikamente - nicht mehr als 10 Tage hintereinander.

Anwendungsberichte

Rezension №1

Vor kurzem musste wegen Bronchitis behandelt werden. Es begann alles mit einem gewöhnlichen ORZ, das ich an meinen Füßen litt. Als das Fieber, die laufende Nase, die Kopfschmerzen und andere „Freuden“ der Erkältungskrankheit verschwanden, gab es einen anstrengenden Husten, der von Kurzatmigkeit und schwerer Schwäche begleitet war.

In der Arztpraxis stellte sich heraus, dass die Erkältung durch Bronchitis erschwert wurde und alle Versuche der Behandlung zu Hause nicht erfolgreich waren und der Husten mehr als zwei Wochen lang quälte. Der Arzt verschrieb ein starkes Antibiotikum Sumamed und sagte, dass er in nur 3 Tagen helfen würde.

Ich war skeptisch gegenüber dieser Aussage, aber wirklich, die Hustenattacken hörten auf, der Auswurf von Auswurf begann und nur 3 Tabletten (1 Stück pro Tag) reichten aus, um mit Bronchitis fertig zu werden.