Warum erscheint eine laufende Nase?

Es ist schwierig, jemanden zu finden, der nicht einmal erlebt hat, was eine Erkältung ist. Das Problem ist weit verbreitet und alle Menschen sind uneingeschränkt damit konfrontiert. Aber nicht jeder versteht, welche Vorgänge in der Nase ablaufen und warum plötzlich eine Entladung davon auftritt. Diese Fragen sind ausführlicher zu betrachten.

Allgemeine Informationen

Die Nasenhöhle ist mit Schleimhaut bedeckt. Es besteht aus einem prismatischen Epithel, das mit Zilien (Zilien) und Drüsenzellen versorgt wird. Diese Hülle ist dicht von Kapillaren durchdrungen, es befinden sich empfindliche Nervenrezeptoren (darunter auch Riechstoffe). Die morphologischen Merkmale der Schleimhaut sind eine solide Basis für die Funktionen, die sie ausführt:

  • Schutz der oberen Atemwege.
  • Befeuchtung und Erwärmung der Luft.
  • Riechen

Drüsenzellen sezernieren Schleim, der die Oberflächenschicht des Epithels schmiert und so den optimalen Feuchtigkeitszustand aufrechterhält. Es enthält Substanzen, die zur Zerstörung von Mikroben beitragen (Lysozym, Interferon, Lactoferrin, sekretorische Immunglobuline) und deren weitere Ausbreitung verhindern. Außerirdische Partikel, die in die Schleimflüssigkeit eingetaucht sind, werden durch die Bewegung der Flimmerhärchen des Flimmerepithels angezeigt. Dies ist die Hauptfunktion, die Schutzfunktion.

Somit wird die eingeatmete Luft in der Nasenhöhle gereinigt, befeuchtet und erwärmt. Letzterer Umstand ist mit einer intensiven Durchblutung der Kapillaren verbunden. Ganz zu schweigen davon, dass die Schleimhaut eine olfaktorische Funktion hat, die es einer Person erlaubt, Gerüche zu unterscheiden. All dies kann bei einer Erkältung gestört werden.

Ursachen und Mechanismen

Der medizinische Name für Rhinitis ist Rhinitis. Die Struktur ist jedoch sehr unterschiedlich. Das Auftreten des pathologischen Prozesses auf der Schleimhaut ist mit Entzündungen, erhöhter Gefäßpermeabilität (einschließlich Allergien) und trophischen Störungen verbunden. Meistens müssen wir uns mit infektiös-entzündlicher Rhinitis befassen. Sie entwickelt sich unter dem Einfluss der saprophytischen Flora, die bereits in der Nasenhöhle enthalten ist, wird jedoch vor dem Hintergrund einer Abnahme der lokalen und allgemeinen Reaktivität des Organismus aktiviert. Beitragende Faktoren sind:

  • Hypothermie
  • Akute und chronische Krankheiten.
  • Verletzungen und Nasenoperationen.
  • Fremdkörper, Adenoide.
  • Die Krümmung des Nasenseptums.
  • Berufsbedingte Gefahren.
  • Rauchen

Bei einer Entzündung schwillt die Schleimhaut an, es bildet sich ein seröser Erguss in der Nase und die Flimmerhärchen stoppen sich. Das Epithel wird von zellulären Elementen infiltriert und anschließend zu Erosionen abgeblättert. Von großer Bedeutung ist die Tatsache, dass es eine laufende Nase gibt, bei der Gefäßveränderungen gegeben sind. Sie entwickeln sich unter dem Einfluss einer neurovegetativen Stimulation (Stress, emotionaler Stress, kalter Luft, irrationaler Verwendung von Vasokonstrikten) oder bei Kontakt mit Allergenen:

  1. Haushalt (Staub, Wolle).
  2. Lebensmittel (Zitrusfrüchte, Schokolade, Erdbeeren, Nüsse, Meeresfrüchte, Eier).
  3. Gemüse (Pollen, Flusen, Gerüche).
  4. Chemische Erzeugnisse (Farben, Parfums und Kosmetika, Waschmittel).
  5. Arzneimittel (eine breite Palette von Medikamenten).

Ein Sensibilisierungsmittel, das auf die Schleimhaut trifft, löst eine Immunantwort aus. Erstens wird es von Makrophagen absorbiert, die antigene Partikel für T-Lymphozyten darstellen. Sie produzieren Zytokine, die die Bildung von Plasmazellen stimulieren. Und sie synthetisieren wiederum spezifische Immunglobuline der Klasse E. Diese werden auf der Oberfläche von Basophilen und Mastzellen adsorbiert. Und wenn der zweite Kontakt mit dem Allergen auftritt, werden sie mit ihm in Kontakt treten und einen Immunkomplex bilden. Dies ist ein Signal für die Freisetzung biologisch aktiver Substanzen aus den Zellen (Histamin, Bradykinin, Thromboxan, Serotonin usw.), die die Durchlässigkeit der Gefäßwand erhöhen und die Symptome einer allergischen Rhinitis verursachen.

Verstehen Sie, warum es eine laufende Nase gibt und was es ist, nachdem Sie einen Arzt konsultiert haben. Der Fachmann führt eine umfassende Diagnose durch, um die Ursache des Problems zu ermitteln.

Symptome

Wer oft eine laufende Nase hat, weiß aus erster Hand, wie er sich manifestiert. Aber ohne Eingreifen des Arztes trotzdem nicht zu schaffen. Er führt eine eingehende Bewertung der bestehenden Beschwerden durch, führt sie detailliert durch und führt eine körperliche Untersuchung durch. Dies ist notwendig, um eine vorläufige Schlussfolgerung aufzustellen, auf der sich weitere diagnostische Maßnahmen stützen.

Akute Rhinitis

Infektiöse und entzündliche Rhinitis beginnt akut. Sofort betroffen beide Nasenhälften. Die Hauptsymptome sind:

  • Hervorheben.
  • Überlastung
  • Die Verschlechterung des Allgemeinzustandes.

Sie erscheinen jedoch nicht sofort. Der Verlauf der akuten Rhinitis durchläuft drei aufeinanderfolgende Stadien. Zunächst wird die Schleimhaut gereizt. Es zeichnet sich durch ein Gefühl von Trockenheit, Kribbeln und Kratzen in der Nase aus. In der Zwischenzeit steigt die Temperatur, es treten Müdigkeit und Unwohlsein auf. In der Nase wird während der Untersuchung die Rötung festgestellt, die injizierten Gefäße sind deutlich sichtbar, es erfolgt jedoch keine Entladung.

Die nächste Stufe wird von der Bildung seröser Sekrete begleitet. Transudat schwitzt aus der Gefäßwand, daher strömt eine transparente Flüssigkeit aus der Nase, die bald schleimig wird. Trockenheit stört nicht, aber die Nasenatmung ist schwierig. Oft treten Anzeichen einer Konjunktivitis auf und legen Ohren. Dies liegt an der Ausdehnung des Prozesses auf die Aufreißkanäle und die Eustachische Röhre.

Nach etwa 5 Tagen beginnt die Menge an Ausfluss zu sinken, sie wird dichter und erhält eine gelblich-grünliche Färbung. Dies ist auf das Eindringen von Leukozyten und desquamiertem Epithel zurückzuführen. Die Verstopfung der Nase geht langsam zurück, die Atmung wird wiederhergestellt, der Allgemeinzustand wird normalisiert. Bei länger anhaltender Rhinitis können Sinusitis, Pharyngotracheitis, Otitis media auftreten.

In der Kindheit ist die akute Rhinitis aufgrund der physiologischen Enge der Nasengänge, der unvollkommenen Abwehrmechanismen, des adenoiden Wachstums und der Unmöglichkeit eines ausreichenden Ausblasens schwerer. Sogar eine normale, laufende Nase, die bei einem Säugling aufgetreten ist, kann hohes Fieber verursachen, was Anfälle und Meningismus hervorrufen kann. Säuglinge weigern sich zu stillen, weil sie nicht mit verstopfter Nase saugen können, sie werden schnell müde und schläfrig. Aufgrund des breiten und kurzen Gehörschlauchs reicht der Entzündungsprozess oft bis in die Paukenhöhle (Otitis).

Die Entwicklung der akuten Rhinitis durchläuft mehrere Stadien, die von entsprechenden klinischen Manifestationen begleitet werden.

Spezifische Rhinitis

Eine laufende Nase kann vor dem Hintergrund häufiger Infektionskrankheiten (meist viraler Natur) auftreten. Dann hat es einen sekundären Charakter und wird als spezifisch bezeichnet. Bei Influenza, Adenovirus-Infektionen, Masern und anderen Krankheiten ist die Rhinitis ein ständiger Begleiter der Patienten. Selbst die Erkältung geht nicht ohne ihn weg. Das klinische Bild wird von allgemeinen Erscheinungsformen beherrscht:

  • Fieber
  • Körperschmerzen (Muskeln und Gelenke).
  • Unwohlsein und Müdigkeit.
  • Kopfschmerzen

Mit der Grippe, laufende Nase mit spärlicher seröser Ausscheidung und ausgeprägter Verstopfung der Nase. Es erscheint ab den ersten Tagen der Krankheit und kann mit Nasenbluten kombiniert werden. Parallele Adenovirus-Infektionen werden von Konjunktivitis, Pharyngitis und einem Anstieg der Lymphknoten begleitet. Und bei Masern vor dem Hintergrund katarrhalischer Phänomene im Nasopharynx tritt Hautausschlag (makulopapulös) auf.

Allergische Rhinitis

Sensibilisierungsreaktionen verursachen eine bestimmte Erkältung - es handelt sich um eine allergische Natur der Rhinitis. Es ist in der Struktur vasomotorischer Erkrankungen enthalten, die sich durch folgende Hauptmerkmale manifestieren:

  • Paroxysmale Niesen.
  • Reichlicher Flüssigkeitsausfluss.
  • Juckende nase und kitzeln.
  • Überlastungsgefühl.

In der saisonalen Form können Exazerbationen nur im Frühjahr auftreten (während der Blüte der Pflanzen), und die ganzjährige Rhinitis wird von ständigen Symptomen begleitet, die die Lebensqualität der Patienten erheblich beeinträchtigen. Außerdem tritt Rhinitis oft zusammen mit Asthma und Pollinose in das Bild einer allgemeinen Atopie ein.

Chronische Rhinitis

Eine laufende Nase, die lange anhält, wird als chronisch bezeichnet. Die morphologischen Veränderungen der Schleimhaut haben jedoch einen anderen Charakter:

Dementsprechend sind die Symptome unterschiedlich. Bei einer hypertrophen Rhinitis tritt beispielsweise eine verstopfte Nase auf, die nach einem Vasokonstriktorabsturz und Nasenstimmen nicht durchgeht. Ein atrophischer Prozess ist gekennzeichnet durch Trockenheit, Jucken und Kribbeln in der Nase sowie Krusten, die durch die Ansammlung von viskosem Schleim gebildet werden. Alle diese Formen sind jedoch von Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und einer Abnahme des Geruchs begleitet. Bei chronischer Rhinitis, außer bei atrophischer Wirkung, kommt es zu Ausfluss (Schleim oder Schleimhautentzündung).

Es gibt verschiedene Arten von chronischer Rhinitis, die im klinischen Bild bestimmte Unterschiede aufweisen.

Zusätzliche Diagnose

Zusätzliche Informationen darüber, was eine laufende Nase ausmacht und warum sie sich entwickelt, werden durch Labor- und Instrumentenmethoden bereitgestellt. Zur Diagnose der Schleimhaut gehören folgende Studien:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin.
  2. Serologische Analyse (Antikörper gegen Infektionen).
  3. Nasopharynx-Abstrich (Mikroskopie, Kultur, PCR).
  4. Allergietests (Haut, Narbenbildung, Injektion).
  5. Rhinopharyngoskopie.

Die Ergebnisse dieser Verfahren können Zweifel ausräumen, die während der klinischen Untersuchung des Patienten aufgetreten sind. Sie erlauben Ihnen auch, eine abschließende Diagnose zu stellen, die die Art des pathologischen Prozesses und seine Ursachen anzeigt. Und dann wird die laufende Nase einer medizinischen Korrektur unterzogen.

Ursachen von Rhinitis und Rhinitis

Eine der Hauptmanifestationen einer Erkältung ist eine laufende Nase. Er bringt viel Ärger mit sich - verhindert normales Sprechen und Schlafen. Außerdem nimmt der Appetit ab, es gibt keinen Geruchssinn und die Stimme wird nasal. Nicht jeder versteht, dass die Ursachen einer Erkältung nicht ansteckend sein können und durch Begleiterkrankungen oder Allergene dargestellt werden.

Inhalt des Artikels

Eine Entzündung der Schleimhäute kann in akuter oder chronischer Form auftreten, was den Symptomkomplex und die Wirksamkeit der Therapie bestimmt. Rhinitis durchläuft mehrere Stadien:

  • Reflex - zeichnet sich durch Krämpfe der Blutgefäße im Hintergrund der Einwirkung von Kältefaktor oder Staub aus. Klinisch manifestiert es sich durch Trockenheit, juckende Empfindungen, ein brennendes Gefühl in der Nase, Niesen und Atemnot;
  • katarrhalisch - manifestiert durch Ödeme, Hyperämie der Schleimhäute sowie erhöhte Sekretion. Die Symptome erscheinen aufgrund der Ausdehnung der Blutgefäße und der Entwicklung einer Entzündungsreaktion vor dem Hintergrund der Freisetzung von Toxinen durch pathogene Mikroorganismen. Austritt aus der Nase - schleimiges, wässriges Atmen ist schwierig, möglicherweise Tränenfluss und Geruchsverschlechterung;
  • Der Rotz wird dicker, das Volumen nimmt allmählich ab und die Entzündung bildet sich zurück. Die Dauer der Rhinitis beträgt 10 Tage. Mit dem Eintritt einer bakteriellen Infektion oder der Entwicklung von Komplikationen (Sinusitis) kann die Krankheitsdauer jedoch einen Monat erreichen. In diesem Fall nimmt das Volumen der Entladung zu, sie bekommen eine grünliche Färbung, werden dick und können sich in den Nasennebenhöhlen ansammeln. Symptomatisch fühlt sich eine Person verstopft Nase, Nase, Geruchlosigkeit, Schmerzen in der Augenbraue, Okolonosovoy-Zone, Stirnbereich, Nasenrücken. Fieber kann 39 Grad erreichen, eine Person schläft nicht gut und ist sehr schwach.

Laufende Rhinitis führt zu Sinusitis, Otitis media und der Ausbreitung von Infektionen im Hirngewebe.

Ursachen von Rhinitis

Warum erscheint Rotz? Schäden an der Nasenschleimhaut, Zilienfunktionsstörungen und Hypersekretion führen zu einer laufenden Nase. Seine Gründe:

  1. virale Mittel (Rhinoviren, Adenoviren, Influenza);
  2. Bakterien (Streptococcus, Staphylococcus);
  3. Pilze (ziemlich selten) - Candida, Schimmel;
  4. Hypothermie Dies gilt für einen längeren Aufenthalt in einem kalten, feuchten Raum, im Regen nass oder in der Kälte gefrieren.
  5. allergische Faktoren (Lebensmittel, Medikamente, Wolle, Hygieneprodukte, Haushaltschemikalien, Duftstoffe oder Pflanzenpollen);
  6. Verletzung der Nervenregulierung;
  7. endokrine Pathologie;
  8. atrophische Prozesse in der Nasenschleimhaut, ausgelöst durch längeres Einatmen trockener, verschmutzter Luft oder chronischer Rhinitis. Zu dieser Ursachengruppe gehört auch die unkontrollierte Anwendung von Nasentropfen mit vasokonstriktorischem Effekt (Lazorin, Evkazolin). Rotz kann auftreten, wenn die Drogenkonsumzeit überschritten wird.
  9. Chemikalien oder übermäßige Luftverschmutzung (gefährliche Produktion);
  10. Die Krümmung des Septums stört die normale Nasenatmung, die die Aktivierung von bedingt pathogenen Mikroorganismen vorsieht;
  11. Klimafaktor (Einatmen kalter Luft, Sonneneinstrahlung);
  12. Adenoide Sie können zur Quelle einer chronischen Infektion werden und manifestieren sich als häufige Adenoiditis;
  13. chronische Sinusitis;
  14. geschwächtes Immunsystem bei schweren Infektionen (Tuberkulose, HIV) oder systemischen Erkrankungen (rheumatoide Arthritis, Diabetes).

Vasomotorische Rhinitis

Das Auftreten einer vasomotorischen Rhinitis wird durch eine Fehlregulation der Gefäßwand verursacht, weshalb die Gefäße nicht ausreichend auf den Einfluss provozierender Faktoren reagieren können. Die Symptome der Krankheit können vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens auftreten und die Lebensqualität des Menschen beeinträchtigen. Die Pathologie ist keine ernsthafte Erkrankung, sie wirkt sich jedoch negativ auf den allgemeinen Gesundheitszustand aus.

Im Laufe der Zeit verändert sich die Nasenschleimhaut, was zu einer Erkältung führen kann. Es gibt viele Gründe für die Entwicklung der vasomotorischen Rhinitis, hier einige davon:

  1. Medikamente. Wenn Rotz auftaucht, werden häufig Vasokonstriktorika in Form von Nasentropfen oder Sprühnebeln verwendet. Durch ihre häufige Anwendung entsteht Sucht, was eine Erhöhung der Dosierung erfordert. Durch den Wechsel von Medikamenten können Sie den gewünschten Effekt erzielen, jedoch nicht für lange Zeit. Vor dem Hintergrund der Verwendung von Vasokonstriktormitteln verliert die Wand des Blutgefäßes die Fähigkeit, unabhängig auf äußere Faktoren zu reagieren und den Tonus zu verändern. Sie müssen auch vorsichtig mit antihypertensiven, entzündungshemmenden Medikamenten, Antidepressiva und Medikamenten sein, die die sexuelle Aktivität von Männern erhöhen.
  2. endokrine Erkrankungen, die von einer Verletzung des Hormonspiegels begleitet werden. Diese Gruppe von Ursachen umfasst die Periode der Schwangerschaft und das jugendliche Stadium, in dem physiologische hormonelle Veränderungen stattfinden;
  3. vegetativ-vaskuläre Dystonie, verursacht durch eine Fehlregulation des Gefäßtonus, die den ganzen Körper leiden lässt;
  4. zusätzliche Formationen in den Nasenhöhlen. Dies gilt für verschiedene Wucherungen allergischer, gutartiger oder bösartiger Herkunft. Die ständige Reizung der Schleimhaut bewirkt eine erhöhte Sekretion. Um mit dem Problem fertig zu werden, ist die Frage der Durchführung eines chirurgischen Eingriffs.

Die Zunahme der Symptome wird bei Hypothermie, Rauchen, Stress oder Einatmen starker Gerüche beobachtet.

  1. Arbeit in der Produktion in Bezug auf verschmutzte Luft, Feuchtigkeit oder starke Gerüche;
  2. kalter Faktor. Rhinorrhoe und Niesen treten nach Kältekontakt auf (Unterkühlung der Hände, Füße, Zugluft). Solche Symptome können während eines längeren Aufenthalts unter den offenen Sonnenstrahlen auftreten.

Getrennt davon wird die idiopathische Form isoliert, wenn die Ursache nicht festgestellt werden kann. Manchmal kommt es vor, dass mehrere provozierende Faktoren gleichzeitig wirken, was auch die Diagnose erschwert.

Wenn sich der Gefäßtonus nicht ändert, kommt es zu einer Blutstagnation in den Gefäßen, die Permeabilität der Wand nimmt zu und der flüssige Teil des Bluts im Gewebe schwitzt. So bilden sich Ödeme und die Sekretion nimmt zu.

Symptomatisch kann sich vasomotorische Rhinitis in unterschiedlichem Schweregrad manifestieren. Zum ersten Mal können Anzeichen im Alter von Kindern erfasst werden, das Auftreten von Symptomen im Alter von 20 Jahren ist jedoch nicht ausgeschlossen. Aus den klinischen Anzeichen ist es hervorzuheben:

  • verstopfte Nase. Es ist durch das Fehlen von Atmung durch eine Nasenpassage gekennzeichnet, die am häufigsten im Schlaf bemerkt wird. Wenn eine Person auf seiner Seite schläft, tritt in der Nasenpassage unten eine Stauung auf;
  • reichlicher Schleimausfluss;
  • häufiges Niesen, manchmal paroxysmal;
  • juckende Nase;
  • Gefühl des Abflusses von Schleim auf dem Nasopharynx;
  • Schwellung der Nasenschleimhaut;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Müdigkeit als Folge von Schwierigkeiten bei der Nasenatmung.

Allergische Rhinitis

Allergische Rhinitis wird nicht selten diagnostiziert, deren Ursachen sich in der erhöhten Empfindlichkeit der Immunität gegenüber einem spezifischen Allergen äußerer oder innerer Herkunft verbergen. Die am häufigsten angetroffenen "Provokateure" sind:

  1. Chemikalien;
  2. Pollen;
  3. Proteinverbindungen;
  4. Mikroorganismen;
  5. aromatische Mittel;
  6. Kälte- oder Wärmefaktor;
  7. Medikamente;
  8. Lebensmittel;
  9. Impfstoffe;
  10. Milben, Schimmel und Pilzsporen spucken.

Saisonale Rhinitis bezieht sich auf Pollenallergien und äußert sich hauptsächlich in den Atemwegen und den Augen.

Die Entwicklung der Krankheit kann durch belastete Vererbung, geschwächtes Immunsystem oder häufige Erkältungen verursacht werden. Zu den Symptomen zählen Rhinitis und Konjunktivitis. In fortgeschrittenen Fällen entwickelt sich jedoch Asthma bronchiale.

Die Person ist auch betroffen:

  1. starker Juckreiz;
  2. wiederholtes Niesen;
  3. reichlicher Schleimausfluss aus der Nase;
  4. Kurzatmigkeit;
  5. Tränenfluss;
  6. Reizbarkeit;
  7. Unwohlsein;
  8. ein Schmerz;
  9. Schlaflosigkeit

Klinische Anzeichen treten auf, wenn Pflanzen blühen (Spätfrühling, Sommer, Frühherbst). Angriffe können durch Sonnenlicht, Zugluft oder Einfrieren hervorgerufen werden. Husten, Halsschmerzen und Stimme Heiserkeit können manchmal stören.

Anhaltende allergische Rhinitis tritt auf, wenn Sie das ganze Jahr über mit einem bestimmten Faktor in Kontakt treten. Anzeichen der Besorgnis über einen langen Zeitraum, oft mehrere Monate.

Neurovegetative Rhinitis

Saisonalität ist für diese Form der Pathologie nicht typisch, daher können zu jeder Jahreszeit Symptome auftreten. Die Ursache für Rhinitis kann in hoher Luftverschmutzung, Kontakt mit Chemikalien oder Funktionsstörungen des Nervensystems liegen.

Die Pathologie tritt häufig vor dem Hintergrund der Osteochondrose der Halswirbelsäule auf. In der interiktalen Zeit bemerkt eine Person eine leichte verstopfte Nase und einen spärlichen Schleimausfluss. Wenn Exazerbation starker Juckreiz, Cephalalgie und Unwohlsein erscheint. Die Dauer des Angriffs beträgt 2-3 Stunden. In der Nacht ist die Verstopfung der Nase aufgrund der vorherrschenden parasympathischen Wirkung des Nervensystems konstant.

Infektiöse Rhinitis

Warum erscheint eine laufende Nase? Die meisten Fälle von Rhinitis werden durch eine Infektionskrankheit dargestellt. Dies kann entweder eine „neue“ Infektion des Körpers sein oder die Verschlimmerung einer chronischen Infektion. Die daraus resultierende laufende Nase ist das Ergebnis einer intensiven Vermehrung pathogener Mikroorganismen und einer erhöhten Produktion toxischer Substanzen.

Während der Nasenatmung trifft die Schleimhaut auf virale Agenzien, die sich, während sie den lokalen Schutz verringern, auf ihrer Oberfläche ablagern und Entzündungen verursachen.

Vor dem Hintergrund einer Viruserkrankung steigt das Risiko der Zugabe einer bakteriellen Infektion, was den Verlauf der Rhinitis erschwert. Anzeichen einer bakteriellen Entzündung sind:

  • fieberhafte Hyperthermie, die solange Bakterien vorhanden sind. Um sie zu eliminieren, ist es notwendig, antibakterielle Medikamente einzunehmen oder den Infektionsherd mit antiseptischen Lösungen zu waschen.
  • grünlicher Nasenausfluss. Allmählich ändert sich ihre Konsistenz in eine dickere;
  • Kopfschmerzen (Stirnbereich, Nasenrücken, Augenbrauen, Okolonosovoy-Bereich). Das Auftreten von Schmerzen aufgrund der Ansammlung von viskosem Eiter und erhöhter Intoxikation;
  • verminderter Appetit;
  • schlechter Schlaf;
  • Schwäche;
  • Reizbarkeit.

Wenn die Infektion nicht vollständig beseitigt ist, wird die Entzündung chronisch. Es ist ziemlich schwierig, damit umzugehen, daher ist es nicht wünschenswert, eine Chronisierung zuzulassen.

Vorbeugung gegen Rhinitis

Reduzieren Sie die Häufigkeit der Erkältung, indem Sie einfache Regeln verwenden. Sie stärken das Immunsystem und verhindern die Entstehung von Komplikationen. Erkältung und Rhinitis treten in diesem Fall schnell und milder auf. Die Empfehlungen beziehen sich auf gesunde Ernährung, Sport und gute Erholung. Es ist notwendig, körperliche Aktivität zu dosieren, genug Zeit für den Schlaf und Hobbys zu verbringen, die Freude bereiten. Bei chronischen Infektionsherden (Tonsillitis, Sinusitis) sollte die mikrobielle Aktivität durch regelmäßige Untersuchungen überwacht werden.

Was die Spa-Therapie angeht, ist dies der beste Weg, um die Stimmung zu heben und den Körper zu verbessern.

Warum tritt eine Rhinitis auf und was ist sie?

Was ist eine laufende Nase? Nasenausfluss ist ein Symptom vieler Erkrankungen, die sich als Folge entzündlicher Prozesse der Nasenschleimhaut entwickeln. Nach medizinischer Terminologie hat diese Krankheit den Namen Rhinitis. Ärzte in ihrem Wortschatz können den Begriff "Entzündung der Nase" verwenden.

Die Ursache dieser Manifestationen ist meistens eine virale oder mikrobielle Infektion, die in die oberen Atemwege gelangt. Außerdem können Schwellungen der Schleimhäute und des Rotzes als Folge der Entwicklung von Allergien auftreten.

Wie entsteht Rotz?

Die Ursachen der Erkältung können unterschiedlich sein, aber die Art der Manifestationen ist immer gleich: Es gibt eine Entzündung der Schleimhaut, die von Ödemen begleitet wird. Je nach dem verursachenden Faktor werden Rhinitis-Typen zugeordnet, die als Manifestationen von Provocateur-Daten dienen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Besonderheiten der anatomischen Struktur des Riechorgans. Betrachten Sie, wie sich eine laufende Nase in der Nasenhöhle bildet.

Die Nase dient als Durchgangssegment, durch das ein normaler Atmungsprozess gewährleistet ist. Die Nasenhöhle spielt die Schutzfunktion des gesamten Atmungssystems und verhindert das Eindringen von Staub und anderen Substanzen. Durch die Nasennebenhöhlen wird die Luft teilweise von Staubpartikeln und anderen Substanzen befreit.

In der Nase wird die Luft erwärmt und befeuchtet. Aufgrund der Tatsache, dass die Nasenschleimhaut mit mehreren Blutgefäßen und Kapillaren versorgt wird, die Blut zirkulieren, erwärmt sich die Luft, die durch die Nase strömt, schneller.

Es ist die Tatsache des Vorhandenseins des Gefäßnetzes, das die Entwicklung der Erkältung beeinflusst.

Wenn die Anzahl der Bakterien oder Allergene, die in die Nasenhöhle eindringen, zunimmt, reagiert der Körper mit einer natürlichen Immunantwort - einer Erhöhung der Sekretion. Tote schädliche Mikroorganismen werden mit Schleim vermischt und bilden ein nach außen freigesetztes Volumen. Eine erhöhte Sekretion von Blutgefäßen trägt ebenfalls zu einer erhöhten Sekretion bei.

Die Ursachen der Rhinitis

Unter den Ursachen für Rotz können Sie die wichtigsten hervorheben:

  1. Erkältungen In den meisten Fällen wird das Auftreten von Rotz durch das Auftreten von Krankheiten verursacht, bei denen eine laufende Nase als eines seiner Symptome angesehen wird. Zu diesen Krankheiten zählen: Atemwegs- oder Adenovirusinfektionen, Masern, Influenza und andere Erkältungen.
  2. Eine Allergie äußert sich häufig in Form einer laufenden Nase, deren Auftreten durch die Einwirkung eines Stimulus hervorgerufen wird. Die Nasenschleimhaut ist vielen äußeren Einflüssen ausgesetzt, darunter Staub, Pollen, Pappelflusen, Haushaltschemikalien, Tierhaare und andere Reizstoffe.
  3. Tränen können eine laufende Nase provozieren, da ihre Bestandteile, wenn sie in die Nasenhöhle eintreten, zur Expansion von Muzin beitragen, dem Hauptbestandteil des Schleims.
  4. Hypothermie, Überhitzung des Körpers und nervöser Stress werden oft zur Ursache der Nasenausfluss, da das menschliche Immunsystem mit seinen Funktionen nicht mehr zurechtkommt. Infektiöse Krankheitserreger, die in den Körper eindringen, erhalten ein günstiges Umfeld für die Fortpflanzung und breiten sich schnell aus, wobei sie den Nasopharynxbereich und die Atemwege erfassen.
  5. Das Essen heißer Speisen und bestimmter Arten von Lebensmitteln führt zu einer erhöhten Blutzirkulation in der Nasenschleimhaut, wodurch die Schleimproduktion gesteigert wird.

Angeborene Ursachen der chronischen Rhinitis sind:

  • Verformung des Gesichtsknochengewebes;
  • beeinträchtigte Nasenseptumform;
  • Entwicklung von hypertrophen Prozessen in der Nasenhöhle.

Meistens werden solche Defekte auf der einen Seite beobachtet, wenn das Nasenloch, das eine Deformation erfahren hat, nicht mehr funktioniert, während Luft ungehindert in das andere strömt.

Die Frage „Ist eine laufende Nase eine selbständige Krankheit oder nicht?“ Kann so beantwortet werden: In manchen Fällen, wenn sich eine Krankheit in Form einer Rhinitis manifestiert, ja. Es ist jedoch erwähnenswert, dass dies sehr selten vorkommt.

Infektiöse Rhinitis

Infektiöse Rhinitis ist eine der häufigsten Arten von Rhinitis, die in akuter Form auftritt. Die Krankheit ist durch Läsionen der oberen Atemwege gekennzeichnet.

Neben Rotz und Schwellungen der Nase treten bei infektiöser Rhinitis andere Anzeichen auf:

  • Kopfschmerzen;
  • brennende Nase;
  • verstopfte Nase;
  • Temperaturerhöhung;
  • Müdigkeit;
  • nasal in der Stimme;
  • ständiges Müdigkeitsgefühl.

Das Auftreten einer infektiösen Rhinitis wird durch eine bakterielle, virale oder Pilzinfektion in den Nasennebenhöhlen verursacht. Durch die Ausbreitung von Mikroben und deren Ausbreitung wird die Nasenschleimhaut geschädigt, während die obere Epithelschicht zurückgehen kann. Deshalb ist es am besten, diese Krankheit im Anfangsstadium zu behandeln.

Wenn das Immunsystem des Patienten nicht geschwächt ist, verschwindet eine solche laufende Nase mit der richtigen Behandlung schnell und verursacht keine Komplikationen.

Allergische Rhinitis

Die Hauptsymptome einer allergischen Rhinitis sind eine verstopfte Nase und ein Anstieg der Sekretion. Eine solche laufende Nase kann zu jeder Jahreszeit, auch im Winter, auftreten.

Die häufigsten Allergene sind:

  • Tierhaare;
  • Federn von dekorativen Vögeln;
  • tote Partikel von Insekten;
  • Buchstaub;
  • Haushaltschemie;
  • lackfarbene Verdampfung.

Der Mechanismus der allergischen Rhinitis unterscheidet sich etwas von der Infektiosität. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion. In diesem Fall dringen die Allergene zusammen mit Erregern in die Nasenhöhle ein. In Bereichen ihrer Anhäufung entwickelt sich eine Entzündung aktiv.

Die Symptome einer allergischen Rhinitis sind:

  • Rötung der Augäpfel;
  • geschwollen;
  • Rotz;
  • Verletzung der Nasenatmung.

Allergische Rhinitis ist eine Form der vasomotorischen Rhinitis.

Medizinische Rhinitis

Die medizinische Rhinitis entwickelt sich durch die Einwirkung von Medikamenten. Eine laufende Nase kann als Nebenwirkung bei der Einnahme eines Arzneimittels unter Druck sowie als Folge einer längeren Anwendung von vasokonstriktorischen Nasentropfen auftreten.

Aus diesem Grund können Arzneimittel, die eine vasokonstriktorische Wirkung haben, nicht zu lange verwendet werden. Die Nutzungsbedingungen sollten den Anweisungen entsprechen.

Adenoide

Die Entwicklung einer chronischen Rhinitis bei Kindern tritt häufig als Folge des Wachstums von Adenoiden auf. Hypertonische Mandelknollen können die Öffnung verschließen und die Nasengänge blockieren.

Infolgedessen zirkuliert die Luft nicht mehr normal und die Nasenatmung wird gestört. Mit dem Wachstum der Tonsillen breitet sich die pathogene Infektion aus, die eine Entzündung des Nasen-Rachen-Gewebes hervorruft.

Warum erscheint eine laufende Nase ohne Fieber?

Eine laufende Nase ohne Anstieg der Körpertemperatur weist auf die Entwicklung einer Rhinovirusinfektion hin. Die Ursache dieser Manifestationen ist wahrscheinlich eine Überkühlung des Körpers.

Die Hauptsymptome äußern sich in der Manifestation der folgenden Symptome:

  • verstopfte Nase;
  • eine Zunahme der Sekretionssekrete und des Schleims;
  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen;
  • das Auftreten von Kopfschmerzen;
  • Abnahme der Hörwahrnehmung;
  • Halsschmerzen, schlimmer beim Schlucken.

Eine laufende Nase ohne Fieber tritt am häufigsten bei Menschen mit einer guten Immunität auf, da der Hypothalamus, an dem sich die Thermoregulationszentren befinden, nicht an der Infektionsbekämpfung beteiligt ist.

Fazit

Eine laufende Nase, in welcher Form auch immer sie sich manifestiert, ist ein ernstes Symptom, das unbedingt behandelt werden muss. Nun, da Sie wissen, was eine laufende Nase verursacht, wird es nicht schwer sein, zu gewinnen.

Im Moment gibt es viele Tropfen, Sprays und therapeutische Salben mit vasokonstriktorischer und entzündungshemmender Wirkung, mit denen Sie Entzündungen entfernen, Schwellungen beseitigen und die Nasenatmung wiederherstellen können.

Schnupfen

Eine laufende Nase, oder auch in der Medizin Rhinitis genannt, ist ein Problem in jeder Nebensaison und in der kalten Jahreszeit. Während dieser Zeit wird der menschliche Körper zu einer anderen Jahreszeit geschwächt und wieder aufgebaut. Viele betrachten das Thema der verstopften Nase als ein außergewöhnliches Problem und stellen keine ernsthafte Frage, wie man sich schnell von einer Erkältung befreien und keine verschiedenen Komplikationen provozieren kann.

Eine laufende Nase ist gefährlich für eine Person, weil sie schwerwiegende Folgen hat. Die Erkältung kann zu Kopfschmerzen, gestörtem Geruch und vermindertem Appetit sowie Schlafstörungen führen. Für viele Menschen ist eine laufende Nase keine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit, daher geben die Kranken und die Behandlung der Krankheit keine gebührende Bedeutung. Diese Meinung ist jedoch falsch. Die Therapie muss Tropfen aus der Erkältung, Inhalationen, Physiotherapie und Medikamente umfassen, die nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursachen des Ausbruchs der Krankheit beeinflussen.

Ätiologie

Bei Erkältungen wie SARS, Halsschmerzen, Sinusitis usw. entwickelt sich im menschlichen Körper eine laufende Nase. Auch Allergien können das Auftreten der Erkrankung provozieren.

Bevor Sie ein Mittel gegen einen kalten Patienten einnehmen, müssen Sie die Ursache der Erkrankung verstehen. Zusätzliche provokative Faktoren des Arztes sind:

  • Hypothermie;
  • Operation in der Nasenhöhle;
  • längerer Gebrauch von Vasokonstriktor-Medikamenten;
  • die Wirkung chemischer oder anderer Reizstoffe auf die Nase;
  • Krümmung des Nasenseptums;

Eine laufende Nase während der Schwangerschaft ist durchaus üblich, da eine Frau hormonelle Veränderungen in ihrem Körper hat, die eine Schwächung des Immunsystems auslösen können. Daher sind Frauen viel schneller viralen Infektionen ausgesetzt. Eine laufende Nase während der Schwangerschaft kann auch bei allergischen Reaktionen oder Einatmen kalter oder feuchter Luft auftreten.

Eine laufende Nase bei einem Neugeborenen hat die gleichen Ursachen wie ein Erwachsener. Am häufigsten schreitet die Krankheit mit der Entwicklung einer Erkältung fort. 95% der Babys haben eine virale Form der Erkältungsbildung.

Das Kind durchläuft einen entzündlichen Prozess in den Adenoiden, wenn es eine Adenoiditis entwickelt. Seine Entwicklung wird zur Bildung einer chronischen Rhinitis im Kindesalter. Häufig diagnostizieren Ärzte zusammen mit einer Hypertrophie der Adenoide Otitis, Sinusitis und chronische Tonsillitis. Eine Zunahme des Mandelvolumens führt zur Vermehrung pathogener Bakterien, die eine Entzündung des Nasen-Rachen-Gewebes auslösen.

Eine laufende Nase kann auch von einem Fremdkörper erscheinen. Ein solcher Grund ist ein charakteristischer Faktor für die Entwicklung einer atypischen Rhinitis. Das Auftreten eines Austritts aus der Nase hängt mit der Eingabe solcher Gegenstände zusammen:

  • kleine Spielzeuge und deren Teile;
  • Bleistifte;
  • Lebensmittelpartikel;
  • Knöpfe;
  • Vitamine oder kleine Süßigkeiten;
  • Parasiten.

Bevor Sie eine laufende Nase bei einem Kind behandeln, müssen Sie den Grund für seine Manifestation verstehen.

Die Ärzte wiesen darauf hin, dass ein weiterer Faktor für das Fortschreiten der Rhinitis Polypen in der Nase sein kann. Der Grund für ihr Wachstum wird zu chronischen Schäden oder Allergien. Gutartige Wucherungen wachsen beträchtlich, bedecken die Nasenhöhle und verhindern ein normales Atmen. Polypen werden häufig bei erwachsenen Patienten diagnostiziert, können aber auch bei Kindern auftreten. Die Krankheit kann Asthma, eine allergische Reaktion auf Acetylsalicylsäure oder gelbe Früchte und andere Allergene begleiten.

Klassifizierung

Es gibt viele Arten von Rhinitis, abhängig von den Ursachen des Auftretens, nämlich:

  • Vasomotorische Rhinitis - Pathologie aus äußeren Reizen schreitet voran, zum Beispiel eine Wetteränderung oder ein aggressiver Einfluss der äußeren Umgebung. Die Beseitigung der Krankheit ist unter Ausschluss aller Reize möglich;
  • allergische Rhinitis - manifestiert sich bei Exposition gegenüber dem einen oder anderen Allergen, beispielsweise während der Blütezeit von Pflanzen, bei der Verwendung von Produkten oder bei Kontakt mit Hunden oder Katzen. Wie man allergische Rhinitis von anderen Arten von Krankheiten unterscheidet, wird den Arzt während der Untersuchung auffordern. Diese Art von Pathologie findet man häufig bei Allergikern. Eine allergische Rhinitis von einer Erkältung zu unterscheiden, ist leicht genug, da sie sich stark manifestiert und schnell abklingt. Sie können es beseitigen, indem Sie einfach die Umgebung ändern, mit Ausnahme aller Allergene. Manchmal schlagen Ärzte vor, Antihistaminika einzusetzen, um den Rhinitis-Angriff schnell zu reduzieren.
  • Infektiös - manifestiert sich mit der Krankheit SARS, akuten Infektionen der Atemwege und Influenza. Dem Patienten wird eine antivirale Behandlung verschrieben, die die Symptome beseitigt. Die Erkältung kann während der Woche leicht behandelt werden. Im Rahmen der Heimtherapie können Salzbäder hergestellt und bei Erkältung Inhalationen zugelassen werden.
  • Droge oder Droge - entsteht durch den häufigen Gebrauch von Medikamenten, die Ödeme und Atrophie in der Nase auslösen. Diese Art der Rhinitis unterscheidet sich insofern, als die Rhinitis bei Beendigung des Drogenkonsums fast sofort abklingt. Es ist wünschenswert, eine Krankheitstherapie im Krankenhaus durchzuführen, um keine Komplikationen zu provozieren.
  • traumatisch - manifestiert sich durch mechanische, chemische oder thermische Schädigung der Nase und der Schleimhäute. Bei einer leichten Auswirkung von Reizstoffen tritt die Rhinitis von selbst auf, aber mit langen und schmerzhaften Kopfschmerzen sollte der Patient die Hilfe eines Spezialisten suchen;
  • hypertrophe - Nasenwände wachsen und verdicken sich. Während dieser Zeit wird eine große Menge unangenehmen Schleims aus der Nase ausgeschieden. Eine leichte Heilung für eine Erkältung, die zu Hause angewendet wird, hilft nicht, eine solche Rhinitis vollständig zu beseitigen, da der Patient nur sofortige Hilfe benötigt.
  • atrophisch - die Gewebe der Nasengänge sind erschöpft und ausgetrocknet. Eine nicht rechtzeitig begonnene Therapie kann zu einem vollständigen oder teilweisen Geruchsverlust führen. Selbstmedikation ist kontraindiziert.

Je nach Krankheitsverlauf identifizierten die Ärzte zwei Arten von Rhinitis:

  • akut - manifestiert sich bei Erkältungen, Allergien;
  • chronisch laufende Nase - manifestiert sich mit häufigen Rückfällen viraler Pathologien.

Da sich die Nase während der Schwangerschaft, bei einem Erwachsenen und einem Kind oft genau durch die Infektion des Körpers durch Infektionen und Bakterien manifestiert, haben Ärzte drei Hauptstadien der Entwicklung eines akuten Anfalls identifiziert:

  • initial;
  • katarrhalisch - manifestiert sich einige Tage später;
  • Erholung - nach einer Woche voller Behandlung ist die verstopfte Nase vollständig verschwunden.

Die chronische Form der Krankheit hat auch mehrere Formen:

  • katarrhalisch;
  • hypertrophe;
  • atrophisch

Symptomatologie

Im Anfangsstadium der Entstehung der Krankheit hat der Patient ein charakteristisches Brennen in der Nase, Juckreiz, Trockenheit, Kopfschmerzen, Niesen und Konjunktivitis können auftreten. Darüber hinaus entwickelt sich die Krankheit über mehrere Tage, und zu den ersten Anzeichen kommt ein wässriger Ausfluss. Der Patient kann eine schwere verstopfte Nase oder Heiserkeit haben. Bei der Entwicklung einer Influenza ist eine laufende Nase während der Schwangerschaft bei Frauen, Kindern oder erwachsenen Patienten häufig durch Blutabfluss gekennzeichnet.

In der letzten Phase der Rhinitis wird der Patient entlastet. Es erscheint nach einer Woche wirksamer Therapie. Der Zustand des Patienten verbessert sich deutlich, der Ausfluss aus der Nase nimmt ab, die Atmung wird klar und gleichmäßig. 10 Tage nach der Therapie verschwindet die Rhinitis ohne Komplikationen.

Manchmal diagnostizieren Ärzte die Entwicklung einer Rhinitis ohne Fieber. Dies ist auf das Fortschreiten der Virusinfektion zurückzuführen. Diese Krankheit kann durch folgende Manifestationen charakterisiert werden:

Bei allergischen Läsionen der Nasennebenhöhlen hat der Patient folgende Symptome:

  • verstopfte Nase;
  • laufende Nase mit schleimigem, eitrigem, blutigem Ausfluss;
  • ein Gefühl der Flüssigkeitstransfusion im Sinus, wenn der Kopf geneigt ist;
  • Niesen;
  • Kopfschmerzen;
  • Fieber;
  • Augenrötung.

Bei einer neurovegetativen Rhinitis kommt zu den allgemeinen Symptomen der Pathologie die häufige Symptomatik einer erheblichen Menge von Schleimflüssigkeit nach dem Schlaf hinzu.

Erkennen Sie, dass virale Schnupfen auf solche Indikatoren stehen können:

Bakterielle Läsionen der Nase äußern sich im Gegensatz zu anderen Arten von Krankheiten in einem schlammigen dicken Schleim von gelbem oder grünem Farbton.

Und bei traumatischer Rhinitis stört der Patient die schwierige Abgabe von viskosem Schleim, der über die Larynxwand in den Rachenraum fließt.

Mittel gegen Erkältung sollten nur nach den Symptomen der Krankheit ausgewählt werden. Vor Beginn der Behandlung muss nach der Diagnose die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung ermittelt werden.

Diagnose

Eine laufende Nase bei einem Neugeborenen oder Erwachsenen wird durch Symptome diagnostiziert. Um eine Art von Krankheit von einer anderen zu unterscheiden, muss der Arzt klar verstehen, welches klinische Bild jede Art von Rhinitis hat und ob die Person individuelle Merkmale des Organismus hat.

Bei häufiger Rhinitis sollte der Patient einen Arzt aufsuchen. Der Hals-Nasen-Ohrenarzt wird die Nasenhöhle untersuchen und eine genaue Diagnose stellen sowie eine Therapie verschreiben.

Behandlung

Jeder Mensch war mindestens einmal mit dem Problem der Rhinitis konfrontiert, daher interessiert sich jeder für die Frage, wie man eine Erkältung loswerden kann und welche wirksamen Therapiemöglichkeiten sich zu Hause ergeben. Die Schleimsekretion wird in der Regel zu Hause eliminiert, da sich die Krankheit häufig durch eine Viruserkrankung äußert. In diesem Fall kann der Patient Nasentropfen oder Volksheilmittel anwenden. Wenn sich die Pathologie jedoch durch ein komplexeres und atypisches Krankheitsbild manifestiert, kann auf die Hilfe eines Spezialisten nicht verzichtet werden.

Für die symptomatische Therapie werden dem Patienten folgende Verfahren verordnet:

  • Reinigung der Nasengänge von Schleim - Sie können den Vorgang des Blasens oder Waschens durchführen.
  • Erleichterung der verstopften Nase - verwendet Vasokonstriktor von einer Erkältung.

Beim Erkennen einer durch ein Virus verursachten Rhinitis ist es wünschenswert, dass der Patient antivirale Medikamente, Tropfen aus der Erkältung und Medikamente zur Stärkung des Immunsystems verwendet.

Eine laufende Nase ist auch in der Schwangerschaft üblich. Die ätiologischen Faktoren für die Entwicklung einer solchen Erkrankung sind recht unterschiedlich, aber die Therapie aller sollte so sanft wie möglich sein, um den Fötus nicht zu schädigen. Eine laufende Nase während der Schwangerschaft kann durch Spülen der Nasenhöhle beseitigt werden. Die Therapie basiert auf der Hydratisierung der Schleimhäute. Wenn die Nase mit Salzwasser gespült wird, wird die Wirkung verbessert, indem Wasser aus den Schleimhäuten entfernt wird und die Atemwege vergrößert werden.

Frauen dürfen auch Erwärmungsvorgänge durchführen. Sie können die Nasennebenhöhlen mit warmem Salz aufwärmen oder mit blauem Licht erwärmen. Ärzte genehmigen auch Inhalationen für eine Erkältung. Sie können auf der Basis von Kräutern und ätherischen Ölen hergestellt werden, jedoch nicht mehr als viermal täglich für 10 Minuten.

Die medikamentöse Behandlung von Rhinitis während der Schwangerschaft ist unerwünscht und wird nur mit Erlaubnis des Arztes angewendet, wenn sich der Allgemeinzustand der werdenden Mutter verschlechtert.

Für alle Eltern ist das Schlimmste, wenn ein Kind krank wird, insbesondere ein Baby. Daher versuchen sie in den ersten Gesprächen mit dem Arzt zu lernen, wie eine laufende Nase bei Säuglingen behandelt wird, da eine Virusinfektion in jedem Alter und unter allen Umständen möglich ist. In solchen Fällen verschreiben Ärzte Medikamente mit vasokonstriktorischer Wirkung und antibakterieller Wirkung. Tropfen aus der Kälte, damit das Baby sparsam wählen kann. Dem Patienten werden auch antivirale und immunmodulierende Medikamente verschrieben. Es ist möglich, die Befeuchtung mit Arzneimitteln durchzuführen, beispielsweise mit Meerwasser.

Da eine laufende Nase eine Krankheit ist, bei der Ärzte die Behandlung von Volksheilmitteln anwenden dürfen, wird dem Patienten die Verwendung von Abkochungen, Tees, Tinkturen und anderen Verfahren unter Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe zugewiesen:

  • Aloe-Saft aus der Erkältung;
  • Liebling
  • Thujaöl;
  • Ingwer;
  • Kalanchoe vor einer Erkältung;
  • Preiselbeeren;
  • Johannisbeere;
  • Eukalyptus

Neben der Verwendung von Tinkturen ist es möglich, eine laufende Nase bei einem Kind und einem Erwachsenen durch Dampfheizung zu heilen. Das Einatmen der Erkältung ist das effektivste Mittel zur Selbsttherapie zu Hause. Diese Verfahren können nicht mehr als viermal am Tag mit ätherischen Ölen und Kräutern durchgeführt werden.

Komplikationen

Wenn der Patient einen unangenehmen Nasenausfluss hat, der von anderen Symptomen begleitet wird und auf eine Schädigung des Immunsystems hindeutet, ist eine dringende Behandlung erforderlich. Wenn Sie sich nicht fragen, wie Sie eine Erkältung beseitigen können, können im menschlichen Körper ernste Komplikationen auftreten:

  • Sinusitis - Schädigung der Schleimhaut in den oberen Nasennebenhöhlen;
  • Frontitis - Schädigung der Schleimhaut der Stirnhöhlen;
  • polypöse Sinusitis - eine Zunahme des Bindegewebes in den Nasennebenhöhlen;
  • Mittelohrentzündung - Entzündung des Mittelohrs.

Wenn die Behandlung der vorherigen Erkrankung nicht rechtzeitig begonnen wird, hilft das übliche Mittel gegen Erkältung nicht beim Kampf gegen solche komplexen Pathologien. Der Patient muss ernstere therapeutische Verfahren durchführen.

Prävention

Für Kinder und Erwachsene gibt es viele Werkzeuge und Volksrezepte aus der Erkältung. Die beste Therapie ist jedoch die Prävention von Krankheiten. In diesem Zusammenhang raten Ärzte zu einer ausgewogenen Arbeitsweise und Ruhe, zu Übung, um schlechte Gewohnheiten nicht zu missbrauchen, den Körper zu temperieren und die Sauberkeit am Arbeitsplatz und zu Hause zu überwachen.

"Schnupfen" wird bei Krankheiten beobachtet:

Adenoiditis ist eine Entzündung, die im Bereich der Pharynx-Mandeln auftritt. Der Entzündungsprozess ist in der Natur infektiös-allergisch, während Adenoiditis, deren Symptome in ihrem Verlauf in Analogie zu dem Entzündungsprozess auftreten, der bei Angina auftritt, bei längerer Dauer und kurzer Behandlung das Auftreten und die anschließende Entwicklung von Herzfehlern, Nierenerkrankungen, Verdauungsorganen und anderen Pathologien auslösen kann.

Allergisches Asthma ist die häufigste Form von Asthma, die bei fast 85% der Kinder und bei der Hälfte der Erwachsenen auftritt, die derzeit im Land leben. Substanzen, die während der Inhalation in den menschlichen Körper eindringen und das Fortschreiten von Allergien auslösen, sogenannte Allergene. In der Medizin wird allergisches Asthma auch als atopisch bezeichnet.

Allergische Bronchitis ist eine Art Entzündung der Schleimhaut der Bronchien. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist, dass die Allergie im Gegensatz zu einer herkömmlichen Bronchitis, die vor dem Hintergrund der Exposition gegenüber Viren und Bakterien auftritt, vor dem Hintergrund eines längeren Kontakts mit verschiedenen Allergenen gebildet wird. Diese Krankheit wird häufig bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter diagnostiziert. Aus diesem Grund muss es so schnell wie möglich geheilt werden. Ansonsten nimmt sie einen chronischen Verlauf an, der zur Entwicklung von Asthma führen kann.

Allergische Konjunktivitis ist eine akute Entzündung der Bindehaut, die durch die körpereigene Immunantwort auf ein Allergen verursacht wird. Laut offiziellen Statistiken wird die Krankheit bei 15% der Bewohner der Erde diagnostiziert. Am häufigsten sind Kinder und Jugendliche von der Krankheit betroffen. Aber für ältere Menschen ist Krankheit keine Ausnahme.

In einer globalen Synthese ist Allergie eine Krankheit, die sich leider nicht nur im Frühling der Massenblüte manifestiert. Zum Beispiel tritt eine Allergie gegen Erkältung, deren Symptome sich deutlich von den Symptomen einer anderen Art von allergischer Reaktion unterscheiden, auf, wie Sie wahrscheinlich vermutet haben, wenn kaltes Wetter einsetzt. Wenn Sie außerdem allergisch gegen Erkältung sind - mehr als die eigentliche Krankheit -, müssen Sie zum Zeitpunkt der Erwärmung auch die Faktoren berücksichtigen, die zu ihrer Manifestation beitragen, und vermeiden Sie Unterkühlung und das Schwimmen in kaltem Wasser.

Die Allergie gegen Blüte ist heute ein sehr häufiges Phänomen. Leider hat es niemand geschafft, es vollständig loszuwerden, so dass die Menschen ihre unangenehmen Symptome ertragen müssen. Eine allergische Reaktion äußert sich durch starken Juckreiz in der Nase, Nasenausfluss, Niesen und verstopfte Nase.

Anasarka ist ein pathologischer Prozess, der durch die Ansammlung von Flüssigkeit im subkutanen Gewebe gekennzeichnet ist, die sich äußerlich in Form eines Ödems manifestiert. In den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine eigenständige Krankheit, sondern entwickelt sich vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse im Körper.

Asthma ist eine chronische Erkrankung, die durch kurzzeitige Anfälle von Atemnot gekennzeichnet ist, die durch Spasmen in den Bronchien und Schwellungen der Schleimhaut hervorgerufen werden. Es gibt keine besondere Risiko- und Altersgrenze für diese Krankheit. Wie die medizinische Praxis zeigt, leiden Frauen zwei Mal häufiger an Asthma. Nach offiziellen Angaben leben heute weltweit mehr als 300 Millionen Menschen mit Asthma. Die ersten Symptome der Krankheit treten am häufigsten in der Kindheit auf. Ältere Menschen leiden unter der Krankheit viel schwieriger.

Atypische Pneumonie ist ein entzündlicher Prozess in der Lunge, dessen Ätiologie nicht typisch ist. Das heißt, die Krankheit wird nicht durch Bakterien verursacht, hauptsächlich durch Kokken, wie bei einer typischen Lungenentzündung, sondern durch Mikroorganismen und Viren.

Bronchiolitis ist eine entzündliche Erkrankung, die außergewöhnlich kleine Bronchien (Bronchiolen) befällt. Mit fortschreitender Krankheit verengt sich das Lumen der Bronchiolen, was zur Entwicklung von Atemstillstand führen kann. Wenn die Behandlung der Bronchiolitis nicht rechtzeitig durchgeführt wird, beginnt das Bindegewebe in den Bronchiolen verschiedener Größen zu wachsen und verstopft die Lungengefäße.

Die vasomotorische Rhinitis ist eine Erkrankung, die im Verlauf der Nasenatmung auftritt, die insbesondere durch die Verengung der Nasenhöhle gefördert wird. Vasomotorische Rhinitis, deren Symptome in diesem Prozess die Gewebeschwellung in den Nasenmuscheln hervorrufen, verursacht ebenfalls Störungen des Gefäßtonus sowie den Gefäßtonus in der Nasenschleimhaut.

Kieferhöhlenentzündung ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut der Kieferhöhle, der sogenannten Kieferhöhle. Aus diesem Grund ist die Krankheit der zweite Name - Sinusitis. Die Entzündung erstreckt sich nicht nur auf die Schleimhaut, sondern auch auf die Submukosaschicht, das Knochen- und Knochengewebe des oberen Gebisses. Laut medizinischen Statistiken ist diese Krankheit die häufigste Erkrankung der Nasennebenhöhlen. Kann in akuter und chronischer Form auftreten. Es tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf.

Die Entzündung der Lunge der viralen Ätiologie wird in der medizinischen Praxis als virale Pneumonie bezeichnet. Am häufigsten entwickelt sich diese Pathologie in der Kindheit und bei Erwachsenen, wenn das Virus auf den Körper wirkt, wird die Lungenentzündung gemischt und wird viral und bakteriell. Dies geschieht, weil das Virus die Schutzfunktionen des Organismus schwächt, wodurch sich die bakterielle Infektion frei vermehrt und eine Entzündung des Lungengewebes verursacht.

Die Virushepatitis ist eine Infektionskrankheit der Leber, die eine pathologische Entzündung des Lebergewebes verursacht. Die Person ist der Träger der Krankheit. Es gibt keine strengen Einschränkungen bezüglich Alter und Geschlecht. Heute gibt es in der Medizin fünf Gruppen dieser Krankheit. Jede Gruppe hat ihr eigenes klinisches Bild und ihre eigene Ätiologie.

Die virale Konjunktivitis ist die häufigste Erkrankung, die durch eine Infektion der Konjunktiva des Auges verursacht wird. Diese Krankheit kann in einer epidemischen oder episodischen Form auftreten. Am häufigsten entwickelt sich diese Art von Konjunktivitis vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems. Betroffen sind Menschen aus verschiedenen Altersgruppen, darunter auch kleine Kinder.

Lungenentzündung (offiziell Lungenentzündung) ist ein Entzündungsprozess in einem oder beiden Atmungsorganen, der in der Regel infektiös ist und durch verschiedene Viren, Bakterien und Pilze verursacht wird. In der Antike galt diese Krankheit als eine der gefährlichsten, und obwohl moderne Behandlungsmethoden die Infektion schnell und ohne Folgen loswerden können, hat die Krankheit ihre Bedeutung nicht verloren. Nach offiziellen Angaben leiden in unserem Land jedes Jahr etwa eine Million Menschen an Lungenentzündung in der einen oder anderen Form.

Eine gewöhnliche Schnupfennase kann sich in kurzer Zeit zu einer komplexeren Art von Krankheiten entwickeln, aber die Menschen sind gewohnt, solchen Problemen nicht genügend Aufmerksamkeit zu schenken. "Es wird von selbst gehen, ich bin blutig mit meiner Nase!" - das glauben fast alle Leute. Und nur wenn eine Komplikation der Nasenatmung oder einer verstopften Nase auftritt, eilen die Menschen in die Klinik, um diese Symptome zu vermeiden.

Hämophiler Bazillus - im medizinischen Bereich ist der zweite Name - Influenza-Infektion. Akute Infektionen betreffen in den allermeisten Fällen die Organe der Atmungsorgane und des zentralen Nervensystems und führen auch zur Bildung eitriger Herde an verschiedenen Organen.

Die Virushepatitis B ist eine virale Erkrankung entzündlicher Natur, die hauptsächlich das Lebergewebe betrifft. Nachdem sich eine Person von dieser Krankheit erholt, entwickelt sie eine dauerhafte Immunität für das Leben. Möglich ist aber auch der Übergang der akuten Form der Hepatitis B zum chronisch progressiven. Die Beförderung des Virus ist ebenfalls möglich.

Herpangina Halsschmerzen ist eine akute Infektionskrankheit, begleitet von einer plötzlichen Änderung der Körpertemperatur, Pharyngitis, Dysphagie (Schluckstörung), in einigen Fällen Bauchschmerzen, möglicher Übelkeit, Erbrechen. Herpetische Halsschmerzen, deren Symptome auch durch das Auftreten eines Hautausschlags auf der Seite des weichen Gaumens oder der hinteren Rachenwand gekennzeichnet sind, der zu Ulzerationen neigt, wird vor allem bei Kindern diagnostiziert, weil sie zu Recht als "Kinderkrankheit" bezeichnet werden kann.

Influenza ist eine schwere akute Infektionskrankheit, die durch schwere Toxikose, katarrhalische Symptome und bronchiale Läsionen gekennzeichnet ist. Influenza, deren Symptome unabhängig von Alter und Geschlecht bei Menschen auftreten, manifestiert sich jährlich als Epidemie, häufiger in der kalten Jahreszeit, und etwa 15% der Weltbevölkerung sind betroffen.

Diathese bei einem Kind ist die Reaktion des Körpers eines Kindes auf einen äußeren oder inneren Stimulus. Es ist zu beachten, dass dieser entzündliche Prozess sowohl erblichen als auch erworbenen Charakter haben kann. Es erscheint normalerweise im Alter zwischen zwei Monaten und zwei Jahren.

Dysphonia - eine Verletzung der Stimmfunktion, die sich in Form von Heiserkeit, Heiserkeit, Abnahme der Klangfarbe manifestiert. Es sollte verstanden werden, dass dies nicht ein vollständiges Verschwinden der Stimme ist, sondern ein partielles, was in der Medizin Aphonie genannt wird. Diese Pathologie ist reversibel.

Die Darmgrippe ist eine Viruserkrankung, die durch das Rotavirus verursacht wird und mit den klinischen Manifestationen einer Darminfektion einhergeht. Unter allen Darminfektionen ist diese Pathologie weit verbreitet - laut Statistik macht sie 40% aller Infektionskrankheiten. Am häufigsten entwickelt sich die Darmgrippe bei Kindern des ersten Lebensjahres, während Erwachsene sich bei der Pflege von Kindern mit dem Virus infizieren.

Keuchhusten ist eine solche akute Infektionskrankheit, deren Übertragung durch Tröpfchen aus der Luft gewährleistet wird. Keuchhusten, dessen Symptome durch die zyklische Natur der eigenen Manifestationen sowie den langanhaltenden paroxysmalen Hustencharakter gekennzeichnet sind, sind besonders gefährlich für Kinder (insbesondere bis zu zwei Jahre), obwohl sie bei jedem Alter erkranken können.

Coronavirus beim Menschen trägt zur Entwicklung einer akuten Atemwegserkrankung bei (von zwei bis fünf Tagen), nach deren Genesung die Genesung erfolgt. Mit dem Zusammenfluss von negativen Faktoren kann die Infektion das Auftreten einer atypischen Lungenentzündung hervorrufen.

Masern sind eine akute Infektionskrankheit, deren Anfälligkeit fast 100% beträgt. Masern, deren Symptome Fieber sind, ein entzündlicher Prozess, der die Schleimhäute des Mundes und der oberen Atemwege betrifft, das Auftreten von makulopapulärem Hautausschlag, allgemeine Intoxikation und Konjunktivitis sind eine der Haupttodesursachen bei jungen Kindern.

Bei Röteln handelt es sich um eine akute Viruserkrankung, die hauptsächlich bei Kindern diagnostiziert wird und daher als "Kind" -Infektion eingestuft wird. Röteln, deren Symptome den Namen dieser Krankheit bestimmen, manifestieren sich in erster Linie als charakteristische Farbe des Hautausschlags. Darüber hinaus ist diese Erkrankung auch für schwangere Frauen ziemlich gefährlich, und insbesondere für den Fötus, da er unmittelbar mit der Entwicklung angeborener Fehlbildungen bei Kindern zusammenhängt und mit fötaler Mortalität.

Röteln bei Kindern sind eine weit verbreitete Viruserkrankung. Kinder der Altersgruppe von 2 bis 14 Jahren, die den Kindergarten, die Schule und andere Einrichtungen besuchen, in denen sie sich im Team befinden, sind am anfälligsten für Krankheiten.

Die Laryngitis bei Kindern ist ein entzündlicher Prozess des Larynx, bei dem seine Schwellung fast sofort auftritt. Die Laryngitis ist für Neugeborene und für Kinder bis zum Alter von drei Jahren am gefährlichsten, da der Krankheitsverlauf von unzureichender Luftzufuhr in die Atemwege begleitet wird. Dies kann zum Ersticken führen, wenn die Eltern nicht für einen frühen Krankenhausaufenthalt sorgen.

Seite 1 von 2

Mit Bewegung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.