Was bedeuten Atmen von Schwere und Schmerzen im Brustbein beim Einatmen?

Wenn der Schmerz im Brustbein in der Mitte auftritt, ist das Atmen schwer einzuatmen - dies sind die Symptome, die die Patienten am meisten beunruhigen. Die ersten Assoziationen mit Schmerzen in der Brust sind Furcht im Zusammenhang mit dem Auftreten eines Herzinfarkts. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Ursachen für Schmerzen in der Brust vielfältig sind und nicht alle mit einer ernsthaften Bedrohung für Leben und Gesundheit in Verbindung gebracht werden. Eine der Ursachen für Schmerzen in der Brust ist Dyspepsie.

Schmerzen und Schweregefühl in der Brust können Symptome verschiedener Erkrankungen sein, die nicht immer kardialen Ursprungs sind.

Es sollte daran erinnert werden, dass Brustschmerzen mit einem Prozess verbunden sein können, der auch außerhalb davon stattfindet. Brustschmerzen können also von den Organen ausgehen:

  • innerhalb der Brust, dh Herz, Aorta, Lungenarterie, Mediastinum, Ösophagus, Diaphragma, Trachea, Bronchien und Pleura;
  • in der Hals- und Brustwand beispielsweise sensorische Nerven, Rückenmark, Wirbelsäule, Muskeln, Brustdrüsen;
  • in der Bauchhöhle wie Magen, Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen und Unwohlsein in der Brust, schwere Atmung sind:

  • Angina pectoris;
  • Myokardinfarkt oder instabile Angina;
  • Perikarditis;
  • Aortendissektion;
  • Schmerz in der Pleura;
  • Neuralgie;
  • gastroösophagealen Reflux;
  • Speiseröhre Riss;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Erkrankungen der osteoartikulären oder muskulären Leitung.

Um festzustellen, was die auftretenden Symptome verursacht, muss eine Vielzahl von Informationen eingeholt werden, die sich aus der Art des Schmerzes, dem Zeitpunkt des Auftretens, den Umständen, die das Auftreten von Schmerzen mildern oder auslösen können, dem genauen Ort und anderen begleitenden Symptomen ergeben. In einigen Fällen kann das Symptom für den Arzt sogar das Alter und Geschlecht des Patienten sein, ganz zu schweigen von den damit verbundenen Erkrankungen.

Neuralgie ist ein Schmerz, der mit Nervenschäden oder Entzündungen verbunden ist. Periphere Nerven leiten Impulse vom Körper an das zentrale Nervensystem und umgekehrt. Brustneuralgie ist ein Schmerz, der mit einer Läsion oder Reizung eines Nervs in diesem Bereich zusammenhängt.

Brustwirbelsäulenschmerzen können bei Arthrose der Wirbelsäule, Rippenverletzungen, Vitamin-B-Mangel usw. auftreten. Bei der Behandlung von Neuralgien werden Anästhetika, Laser-Biostimulation, Mikroelemente und B-Vitamine verwendet.

Neuralgie in der Brust kann das Ergebnis sein von:

  • Wirbelsäulendepression (zum Beispiel Arthrose);
  • Reizung des Nervens während einer Erkältung oder durch plötzliche Bewegung;
  • Verletzungen (wie eine gebrochene Rippe);
  • Vitamin B-Mangel;

Entzündung des peripheren Nervs (häufige Schmerzursache ist Deprive - eine durch das Varicella-Zoster-Virus verursachte Infektionskrankheit; Schmerzen können auch nach Durchgang der Krankheit bestehen bleiben);

  • Quetschen des Nerven-Neoplasmas;
  • Bindegewebserkrankungen wie systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis;
  • Gefäßkrankheiten, wie eine Entzündung der Arterien;
  • toxische Nervenschäden (z. B. Kohlenmonoxid, Schwermetalle, Alkohol, bestimmte Medikamente);
  • Stoffwechselstörungen (Diabetes, Urämie).

Akute Schmerzen treten bei Neuralgien in der Mitte des Brustbeins auf, die durch Berühren und Einatmen oft verstärkt werden. Die Patienten definieren brennende, quälende Schmerzen. Der Schweregrad der Schmerzen variiert - von leichten Beschwerden bis zu sehr starken Schmerzen, die die normale Funktion beeinträchtigen.

Neuralgie hat die Natur eines Angriffs. Wenn es mit einer Pathologie in der Wirbelsäule verbunden ist, kann es beim Berühren der Wirbel in der Brustregion mit Schmerzen einhergehen.

Brustneuralgie behandelt mit Schmerzmitteln aus der Gruppe der nichtsteroidalen Analgetika (NSAIDs), außer Diclofenac und Meloxicam. Es reagiert gut auf unkonventionelle Behandlungen mit Analgetika - Antikonvulsiva (Carbamazepin, Gabapentin, Phenytoin) und trizyklischen Antidepressiva.

Im Kampf gegen starke Schmerzen in der Brustmitte werden Lidocain (intravenös verabreicht) und Opioid-Analgetika verwendet. Aktuell können Sie Schmerzmittel verwenden, um Pflaster mit Capsaicin aufzuwärmen, eine warme Massage. Nützliche Maßnahmen können die Behandlung mit einem Laser bringen.

Außerdem wird den Patienten empfohlen, die Diät mit Lebensmitteln anzureichern, die B-Vitamine enthalten (oder diese Vitamine zu sich nehmen), die zur Regeneration der Nerven beitragen. Die Behandlung der Schmerzursache - Osteoarthrose der Wirbelsäule, die Beseitigung von Druck auf die Nerven usw. spielt eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Brustschmerzen.

Das Risiko einer Neuralgie während einer Gürtelrose kann durch die Verwendung von Glukokortikoiden in kleinen Dosen verringert werden. Nicht-traditionelle Methoden wie die Kräutertherapie (Kamille, Weidenrinde) und Akupunktur werden als Hilfe bei der Bekämpfung von Neuralgien eingesetzt.

Bei einem Herzstillstand zeichnen sich Brustschmerzen durch spezifische Merkmale aus, die für jeden alarmierende Symptome sein sollten. Unter ihnen verdienen eine Reihe von Besonderheiten die Aufmerksamkeit.

  1. 1. Die Natur des Schmerzes Herzinfarktschmerz wird normalerweise als ein Gefühl der Verengung, des Erstickens oder Brennen in der Brust empfunden. Patienten beschreiben es manchmal als ein Gefühl, etwas schweres auf die Brust zu legen. Es kann vorkommen, dass es mehrere Ebenen haben kann, es kann schwierig sein, die Beschwerden in der Brust zu bestimmen.
  2. 2. Ort Es ist ein retrosternaler Schmerz, es ist schwierig, seine Position zu finden, und strahlt häufig auf den Hals, den Kiefer, die Schultern oder den Arm auf der linken Seite aus.
  3. 3. Die Dauer der Schmerzen während eines Herzinfarkts. Dauert normalerweise mehr als 30 Minuten und verschwindet nicht, wenn sich die Körperposition ändert.
  4. 4. Ursachen verursachen. Schmerzen können bei körperlicher Anstrengung und bei starker emotionaler Belastung auftreten. Es kommt vor, dass es durch kalte Luft oder ein herzhaftes Mittagessen verursacht wird.
  5. 5. Begleitsymptome. Die Patienten können zusätzlich zu den Schmerzen in der Brust andere Beschwerden haben: Es ist schwer zu atmen, Schwitzen, Schwäche, Übelkeit und Erbrechen treten auf.

Im Gegensatz zu Erkrankungen, die bei Angina pectoris auftreten, bringt Nitroglycerin keine Linderung.

Im Falle von Schmerzen in der Brust muss ein Patient, dem Nitroglycerin verschrieben wurde, sublingual eine Dosis des Arzneimittels einnehmen.

Wenn der Schmerz in der Brust innerhalb von 5 Minuten nicht nachlässt oder zunimmt, sollten Sie einen Herzinfarkt vermuten und sofort einen Rettungswagen rufen.

Während Sie auf medizinische Versorgung warten, sollten Sie jegliche körperliche Aktivität ablehnen.

Die oben beschriebenen Schmerzmerkmale können als charakteristisch für einen Herzinfarkt angesehen werden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass diese Erkrankung bei manchen Menschen unspezifisch sein kann. Atypische Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Atemnot, Müdigkeit, Herzklopfen oder Ohnmacht können die einzigen Beschwerden des Patienten sein. Zu der Personengruppe mit ungewöhnlichem Verlauf des Herzinfarkts gehören insbesondere:

  • Frauen
  • ältere Menschen;
  • Menschen mit Diabetes.

Es wird geschätzt, dass 30% aller Patienten mit Myokardinfarkt ungewöhnliche Beschwerden haben. In Anbetracht dessen und der Tatsache, dass der Zeitpunkt, zu dem die Behandlung beginnt, einer der wichtigsten prognostischen Faktoren des Myokardinfarkts ist, muss bei Schmerzen im Brustbereich besondere Vorsicht geboten werden.

Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass zu den angegebenen Ursachen von Schmerzen in der Brust Erkrankungen gehören, die, wenn sie nicht behandelt werden, ernste Komplikationen (Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür, Gallenblasensteine, Entzündung des Perikards) bedrohen oder eine unmittelbare Gefahr darstellen Leben (Aortendissektion, Speiseröhrenruptur). Daher können Sie Brustschmerzen auf keinen Fall unterschätzen. Im Gegenteil, dieses Symptom sollte Sie auffordern, einen Arzt zur Diagnose und Behandlung aufzusuchen.

Warum tut es weh und zerquetscht in der Brust und schwer zu atmen

Schmerzen in der Brust verursachen bei einer Person immer Angst oder sogar Panik, da sie mit einer Herzerkrankung einhergehen. Solche Empfindungen können jedoch auf andere Erkrankungen verschiedener Organe und Systeme hinweisen. Deshalb ist es so wichtig, einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren, sich einer Diagnose zu unterziehen und die richtige Behandlung mit einem geeigneten Spezialisten zu beginnen.

Gründe

Das Gefühl von Schwere und Unbehagen in der Brust ist ein Symptom, das die Diagnose schwierig macht. Nur auf dieser Grundlage kann selbst ein erfahrener Arzt keine Diagnose stellen. Eine umfassende Umfrage wird zur Klärung erforderlich sein.

Die folgenden pathologischen Prozesse im Körper können unangenehme Symptome verursachen:

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Aortenaneurysma, Herzinfarkt, Angina pectoris);
  • Atemwegserkrankungen (Abszess und Lungenentzündung, Pleuritis);
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (Ösophagitis, Gastritis);
  • endokrine Probleme;
  • Verletzungen der Brusthöhle.

Das Auftreten von Unbehagen in der Brust kann nicht ignoriert werden. Es ist wichtig herauszufinden, was sie verursacht (vielleicht ist dieser Zustand gesundheitsgefährdend). Labor- und Instrumentenstudien zeigen anhand von Diagnosemaßnahmen Merkmale des Krankheitsbildes des Patienten auf. Diese Informationen helfen bei der Unterscheidung der Krankheit.

Osteoartikuläre Pathologie

Sehr oft wird der Schmerz und das Gefühl, das quetscht, in die Brust gedrückt, durch Pathologien der Gelenke und Knochen verursacht. Oft manifestieren solche Symptome eine Kyphoscoliose, bei der die Wirbelsäule stark gekrümmt ist. Dadurch wird der Brustkorb deformiert und es beginnt, die inneren Organe zu quetschen.

Kyphoscoliose äußert sich durch folgende Symptome:

  • Schmerzen treten auf, wenn Sie versuchen, tief Luft zu holen oder sich zu bücken;
  • Mit der Deformierung der Wirbelsäule wird die Kompression der Brust allmählich stärker, was zu einer Kompression der Lunge und Atemnot führt.
  • Die Beschwerden sind je nach Art der Krümmung in verschiedenen Bereichen der Brust lokalisiert.

Unterscheiden Sie die Krankheit durch Radiographie der Wirbelsäule und des Brustkorbs.

Osteochondrose

Es tut weh und quetscht in der Brust bei einer so häufigen Krankheit wie Osteochondrose. Die Pathologie ist mit degenerativen Veränderungen der Bandscheiben verbunden, die schließlich zu einer Kompression der Wirbelsäulenwurzeln und zur Entwicklung neurologischer Symptome führen.

Bei der Entwicklung der thorakalen Osteochondrose treten, wenn sich der pathologische Prozess im oberen Teil der Wirbelsäule entwickelt, die folgenden charakteristischen Merkmale auf:

  • Schmerzen sind rechts oder links in der Brust lokalisiert und treten sehr selten in der Mitte auf;
  • In einigen Fällen ist ein Knoten in der Brustmitte spürbar, wodurch es schwer wird, tief einzuatmen.
  • Symptome verschwinden während der Ruhe und manifestieren sich während körperlicher Anstrengung;
  • der Schmerz hat einen stechenden oder schmerzenden Charakter, aber manchmal ist er einschränkend, er hört nicht mit Herzensmitteln auf, er verschwindet nur in Ruhe;
  • nach der einnahme entzündungshemmender medikamente verschwindet der schmerz, indem geschwollenheit beseitigt und die wurzeln der intercostalnerven zusammengedrückt werden.

Eine Osteochondrose kann ohne geeignete Behandlung zu einer intervertebralen Hernie und zu einer frühen Behinderung des Patienten führen. Daher ist es wichtig, dass Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren.

Angina und Herzinfarkt

Ein sehr gefährlicher Zustand, der oft von Schmerzen begleitet wird, ein Gefühl des Quetschens in der Brust. Die Manifestation einer koronaren Herzkrankheit, zu der auch ein Herzinfarkt und eine Angina pectoris gehören, sollte beachtet werden, da dies zum Tod von Personen führen kann.

Die Krankheit hat folgende charakteristische Symptome:

  • Brustschmerzen, die nach physischem und psychoemotionalem Stress auftreten;
  • erstens tritt ein brennender, quetschender oder komprimierender Schmerz in der Mitte der Brust auf und breitet sich allmählich über die linke Körperseite aus;
  • während eines Angriffs ist ein Klumpen im Hals, das Atmen fällt schwer;
  • Symptome werden mit Nitroglycerin nach 15 Minuten entfernt.

Geschieht dies nicht, ist es durchaus möglich, dass ein Myokardinfarkt vorliegt, der durch zusätzliche Symptome wie Übelkeit, kalter Schweiß und eine starke Todesangst vermutet werden kann. In diesem Fall muss die Person dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Aortenaneurysma

Aortenaneurysma ist eine schwere Pathologie, die häufig Schmerzen in der Brust verursacht. Aorta ist das größte Gefäß im menschlichen Körper, und Aneurysma ist die Ausdünnung und Schichtung seiner inneren Schicht, die Überlappung aller ihrer Segmente, die auf Atherosklerose, entzündliche und infektiöse Erkrankungen und eine Reihe anderer Gründe zurückzuführen ist. Aneurysma führt zu einer Durchblutungsstörung im Körper.

Die Krankheit äußert sich in akuten, brennenden, intensiven Schmerzen, die in der Brustmitte oder in der linken Hälfte der Brust lokalisiert sind. Mögliche Manifestation neurologischer Symptome (Sensibilitätsverlust bestimmter Körperbereiche), Bewusstseinsverlust.

Ein provokativer Faktor für das Auftreten von Schmerzen ist oft eine starke körperliche Anstrengung, eine hypertensive Krise oder eine Vergiftung des Körpers.

Ein sezierendes Aneurysma kann einen Schock und den plötzlichen Tod einer Person verursachen. Um die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern, ist es erforderlich, die Symptome zu beachten und eine MRT-Diagnostik für eine rechtzeitige Diagnose und Therapie durchzuführen.

Ösophagitis

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts können auch die Gründe dafür sein, dass es Schmerzen in der Brust verursacht. Insbesondere handelt es sich um gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) oder Refluxösophagitis - eine Erkrankung, bei der die Muskeln des unteren Schließmuskels der Speiseröhre abschwächen und der Inhalt des Magens darin freigesetzt wird. Dauerhafte Abgabe von säurehaltigen Inhaltsstoffen in die Speiseröhre führt zu Ösophagitis - Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre, die einer Behandlung bedarf.

Als Folge von Salzsäure in der Speiseröhre tritt hinter dem Brustbein ein unangenehmes Brennen mit Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen mit saurem Geschmack und Mundgeruch auf. Ösophagitis wird häufig bei Rauchern, Kaffeeliebhabern und Alkoholliebhabern beobachtet. Diese Gewohnheiten senken den Tonus des unteren Ösophagussphinkters.

Lungenkrankheit

Schmerzen in der Brust können durch pathologische Zustände der Atemwege ausgelöst werden. Solche Erkrankungen der Tracheitis oder Bronchitis sind in der Regel leicht zu diagnostizieren, da sie von starkem Husten oder Symptomen von ARVI begleitet werden.

Wenn das Hauptsymptom jedoch Brustschmerzen ist, kann die folgende Atemwegserkrankung vermutet werden:

  • Pleuritis (Entzündung der Auskleidung der Lunge).

Schmerzen werden in der Brustmitte festgestellt. Als zusätzliches Symptom stellen die Patienten Schwierigkeiten beim Atmen fest, insbesondere beim Einatmen.

Es ist durch Schmerzen in der Brust in verschiedenen Teilen der Brust gekennzeichnet, aber es ist fast nie in der Mitte lokalisiert. Manchmal geht eine Lungenentzündung nicht mit Husten einher, aber die Körpertemperatur steigt immer an.

Der entzündliche Prozess in einem bestimmten Teil der Lunge, begleitet von der Bildung von Eiter. Der Schmerz tritt in dem Teil der Brust auf, wo sich in der Lungenprojektion ein Abszess entwickelt hat. Die Krankheit wird von Fieber begleitet.

Warum Druck in der Brust während der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft kann eine Frau unangenehme Symptome der Kompression und Schmerzen in der Brust, Atemnot erfahren. Sie können die Manifestationen der oben beschriebenen Erkrankungen nicht ignorieren, sie können auch bei schwangeren Frauen auftreten.

Es gibt jedoch typische Ursachen für Druck in der Brust, die für schwangere Frauen typisch sind. Typischerweise treten solche Symptome im zweiten Trimenon auf, wenn der Fötus aktiv in der Gebärmutter wächst und dieser an Größe zunimmt, was alle benachbarten Organe unter Druck setzt. Frauen im zweiten Trimester beklagen sich häufig, dass sie Brustschmerzen haben.

Die Gründe dafür können folgende sein:

Während der Vorbereitung des Körpers für die Geburt wird das Hormon Relaxin ausgeschieden, unter dessen Einfluss die Bänder, Knochen und Sehnen weich werden, so dass der Fötus den Geburtskanal ungehindert passieren kann. Relaxin wirkt aber nicht nur auf die Beckenstruktur, sondern auch auf die Brust. Als Ergebnis gibt es ein Gefühl der Fülle, Druck auf der Brust, Unbehagen. Dieser Zustand ist vorübergehend und nach der Geburt wird sich alles wieder normalisieren.

Viele schwangere Frauen machen sich Sorgen über diesen unangenehmen Zustand, bei dem alles buchstäblich in der Brust brennt, brennt und kein Wasser spart. Während der Schwangerschaft wird das Auftreten von Sodbrennen durch den Druck des ansteigenden Uterus auf den Magen und das Hormon Progesteron ausgelöst, das während der Schwangerschaft das Muskelgewebe der Gebärmutter entspannt.

Infolgedessen verschiebt der Uterus den Magen nach oben, während Progesteron die Muskeln der Speiseröhre und des Magens entspannt, weshalb der untere Schließmuskel der Speiseröhre nicht vollständig geschlossen wird und der saure Inhalt des Magens in die Speiseröhre geworfen wird, was zu Sodbrennen führt. Schwangere haben das Gefühl, dass etwas in die Brust drückt.

Warum ist es schwer zu atmen, gibt es einen Klumpen im Hals?

Ein schweres Atmen zusammen mit dem Gefühl eines Klumpens im Hals kann sowohl gewohnheitsmäßige Erkrankungen verursachen, an denen viele Menschen mehrmals im Jahr leiden, als auch schwerwiegende Pathologien, die ignorieren, was zu ernsthaften Problemen und sogar zum Tod führen kann.

Die Hauptgründe für das Auftreten von "Koma" im Hals und Atembeschwerden sind:

  1. Entzündungsprozesse im Hals, in der Nase, in den Kieferhöhlen (Rhinitis, Sinusitis, Pharyngitis, Halsschmerzen).

Geschwollenheit der Schleimhäute verursacht ein Druckgefühl im Hals, das Vorhandensein eines Klumpens. Mit der Entwicklung von Rhinitis oder Sinusitis sammelt sich auf der Rückseite des Pharynx flüchtiger Schleim aus der Nasenhöhle und den Oberkieferhöhlen an, wodurch eine Person einen Klumpen spürt, der Probleme beim Atmen und Schlucken verursacht.

Die Krankheit, die entsteht, wenn ein Fremdkörper in die Bronchien oder in die Lunge gelangt. Bei dieser Pathologie gibt es starke Schmerzen im Hals und in der Brust, Husten, die Körpertemperatur steigt an, es wird schwer zu atmen, eine Person schluckt nicht nur Nahrung, sondern sogar Wasser, weil sie einen Klumpen im Hals hat.

  1. Erkrankungen der Schilddrüse.

Bei Jodmangel, Thyreoiditis, Hyperthyreose ist ein häufiges Symptom das Gefühl, dass

quetscht im Brustbein,

nicht genug Luft, ein Kloß im Hals. Dieses Symptom wird aufgrund einer Zunahme der Schilddrüse beobachtet. Es ist möglich zu verstehen, dass Probleme mit der Drüse durch zusätzliche Symptome (Menstruationsstörungen bei Frauen und verminderte Libido bei Männern, Arrhythmien, Reizbarkeit, Schwäche) auftreten.

Das Gefühl eines Komas im Hals und Atemnot sind die ersten Anzeichen eines Angioödems, das sich als Reaktion auf die Wirkung des Allergens (Arzneimittel, Produkte) entwickelt. Dieser lebensbedrohliche Zustand muss schnell beseitigt werden, andernfalls stirbt die Person einfach an Sauerstoffmangel.

Das Gefühl eines Komas im Hals und Atemnot wird durch Halsschäden mit harten, scharfen Gegenständen, Chemikalien, Verbrennungen, gebrochenen Rippen, Schäden an der Luftröhre verursacht. In diesem Fall ein dringender Krankenhausaufenthalt des Patienten.

Bei gutartigen und bösartigen Tumoren der Schilddrüse manifestieren sich die HNO-Organe manchmal als Kurzatmigkeit, Atemnot, Klumpengefühl im Hals, was Probleme mit der Aufnahme von Nahrung, Wasser und Speichel verursacht.

  1. Neuralgische Pathologien infolge nervöser Überanstrengung, Stress.

Manifestiert durch das Gefühl, dass etwas im Brustbein drückt, Tachykardie, Brustschmerzen, die während der Inhalation auftreten. Manchmal werden zu den Symptomen Atemsymptome hinzugefügt, ein Klumpen im Hals und Panikattacken.

Bei der Interkostalneuralgie wird der Patient plötzlich schwer zu atmen, es gibt einen Klumpen im Hals und Schmerzen in der linken Brusthälfte. Symptome treten bei einer starken Veränderung der Körperposition und bei starkem Husten auf. Die Krankheit ist mit Entzündungen von Weichteilen und Nervenfasern verbunden, so dass Muskelrelaxanzien zur Linderung von Muskelkrämpfen, Kortikosteroiden in Form von Tabletten sowie Wärmesalben und Pfefferpflaster an den Rippen vorgeschrieben werden.

Diagnose

Ermitteln Sie die Ursache für Schmerzen und Quetschungen im Brustkorb eines Krankenhauses oder ambulanten Patienten, je nach dem Zustand des Patienten und der Dringlichkeit des Falls. Um die Pathologie zu unterscheiden, müssen Sie einen Kardiologen, Endokrinologen, Neurologen, Lungenforscher, Vertebrologen und Rheumatologen konsultieren.

Zunächst offenbart der Arzt während der Untersuchung die folgenden Punkte:

  • wohin geht der Schmerz;
  • der Ort seiner Lokalisation, die Art des Schmerzes (Brennen, Stechen, Quetschen, akut);
  • damit verbundene Symptome (Gefühl eines Klumpens im Hals, Atemnot);
  • mit welchen Medikamenten können unangenehme Symptome gestoppt werden;
  • wie oft die Symptome der Krankheit auftreten und wie lange sie anhalten.

Dies erfordert nicht nur eine allgemeine Untersuchung des Patienten, sondern auch Labor- und Hardware-Untersuchungen, wodurch die Wahrscheinlichkeit schwerer und lebensbedrohlicher Krankheiten ausgeschlossen wird. Die wichtigsten Diagnosemethoden zur Bestimmung der Ursache von Schmerzen in der Brust sind in der Tabelle aufgeführt.

Was tun, wenn die Schmerzen in der Brust in der Mitte stark atmen?

Brustschmerzen in der Mitte und starkes Atmen. Es scheint, dass das Herz brechen wird. Es ist schwierig, sich nicht gerade zu strecken, sondern auch nur zu sitzen. Ich möchte das Unbehagen schnell loswerden.

Aber woher kommen sie? Verschiedene Gründe erfordern ihre Behandlung.

Ursachen von Schmerzen

Die folgenden Erkrankungen verursachen Brustschmerzen in der Mitte, rechts und links.
Schauen Sie sich unbedingt ein Video zu diesem Thema an.

Aortendissektion

Kurze Beschreibung der Krankheit

Eine der schwerwiegendsten und gefährlichsten Krankheiten, zum Glück selten. Wenn die größte Arterie des Körpers exfoliert, fließt das Blut zwischen seinen Wänden. Der Bruch aller drei Schichten der Aorta führt zu einem erheblichen Blutverlust. Die Unterstützung muss in der ersten Stunde der Schichtung erfolgen.

Hohe Todeswahrscheinlichkeit.

Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Brennender, zerreißender Schmerz. Es wächst schnell. Es scheint, dass jemand erstickt und auf die Brust drückt.
Zusätzliche Symptome
Blässe, kalter Schweiß, Heiserkeit, erhöhter Blutdruck sind neben Schmerzen auch Aortendissektion.

Die Schmerzen können auch auf den Kopf, die Gliedmaßen, den Rücken, den Nacken und den Bauchbereich übertragen werden. Ungleicher oder verlangsamter Herzschlag (Tachykardie, Bradykardie), Ohnmacht.
Welcher Arzt behandelt?
Es ist dringend, einen Krankenwagen zu rufen.

Nach der Einführung von Anästhetikum und Natriumnitroprussid zur Verhinderung weiterer Delaminierung wird das Spezialteam den Patienten bald in die Gefäßchirurgie bringen.

Wie wird diagnostiziert?

  • Echokardiographie
  • intravaskulärer Ultraschall,
  • MRI,
  • Angiographie.

Was ist vorgeschrieben?

  • β-Blocker,
  • Vasodilatatoren,
  • ACE-Hemmer
  • Medikamente, die Kalziumkanäle blockieren.

Physiotherapie
Nicht zugewiesen
Folk-Methoden

  • Weißdornfrüchte benötigen 4 EL. Gießen Sie die Frucht mit drei Gläsern kochendem Wasser. Bestehen Sie bis zum Morgen in einer Thermoskanne. Gespannte Infusion ist in zwei Hälften geteilt. Einen halben Drink am ersten Tag, den zweiten Teil - am nächsten. Sie müssen ein halbes Glas eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten trinken.
  • Mischen Sie die getrockneten Blüten des Weißdorns (5 Esslöffel) mit dem Gras des Bergsteigervogels (3 Esslöffel) und dem Schachtelhalm (2 Esslöffel). Nehmen Sie 2 TL. mischen, ein Glas kochendes Wasser aufbrühen. Wrap up Zwei Stunden später trinken, in mehrere Portionen aufgeteilt.

Prävention
Leben Sie ruhig, ohne Stress und Erschütterungen, vermeiden Sie eine Überlastung des Körpers, essen Sie vitaminreiches Obst und Gemüse.

Angina pectoris

Kurze Beschreibung der Krankheit
Der populäre Name für die Krankheit ist Angina Pectoris.

Das Hauptsymptom ist der Schmerz in der Brustmitte.

Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Stechender Schmerz im Brustbein.
Zusätzliche Symptome
Der Schmerz wirkt sich auf den Arm, den Hals oder den Unterkiefer aus. Erhöht sich, wenn die Person lügt, so dass es besser ist, sich hinzusetzen. Pässe von der Einnahme von Nitroglycerin.
Welcher Arzt behandelt?
Kardiologe
Wie wird diagnostiziert?
EKG und Ultraschall des Herzens.
Was ist vorgeschrieben?

  • Nitroglycerin zur Erweiterung der Blutgefäße, Verbesserung der Blutversorgung des Herzens.
  • Kalziumkanalblocker.
  • Zubereitungen, die Kalium und Magnesium enthalten.

Physiotherapie

  • Heilbäder - Radon, Sauerstoff, Kohlendioxid, Jod und Brom.
  • Bei Kreislaufversagen sind trockene Kohlendioxidbäder vorgeschrieben.
  • Kontrastbad mit warmem und kaltem Wasser. Der Vorgang endet mit einem kühlen Bad.
  • Galvanischer Kragen
  • elektrisch,
  • elektrofeuer,
  • Laserstrahlung
  • Magnetfeldtherapie.

Folk-Methoden

  • Die 5 Knoblauchzehen schälen und mit einer Presse zerdrücken. Saft von 10 Zitronen auspressen. Kombinieren Sie alles mit einem Liter flüssigem Honig und rühren Sie um. Bestehen Sie eine Woche an einem dunklen, kühlen Ort. Die Mischung wird auf leeren Magen aufgenommen, 2 EL. Der zweite Löffel Medikamente wurde 2-3 Minuten nach dem ersten eingenommen.
  • Essen Sie vor jeder Mahlzeit eine Zitronenkruste. Beginnen Sie mit einer Scheibe und bringen Sie die ganze Zitronenschale mit. Gleichzeitig essen Sie flüssige Suppen.
  • Den Saft aus 3-5 Aloe-Blättern ab drei Jahren auspressen. In einem Glas Saft 2 Zitronen auspressen. Fügen Sie auch einen halben Liter Honig hinzu. Mischen und Behandlung beginnen. 1 EL eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen. Bewahren Sie die Mischung fest im Kühlschrank auf. Wenn das Werkzeug beendet ist, machen Sie eine monatliche Pause und bereiten Sie eine neue Charge vor. Also ein ganzes Jahr.
  • Es ist gut, Tees aus getrockneten Weißdornfrüchten, Pfefferminz, zu trinken.
  • Eine Mischung aus Weißdorn, Baldrianwurzel und Hagebutte ist ebenfalls sehr nützlich. Komponenten zerquetschen. Kochen Sie 7 EL. Mischung aus sieben Tassen kochendem Wasser. Trinken Sie während des Essens wie Tee in ein Glas.

Prävention

  • Einnahme von Panangin mit Calcium und Magnesium;
  • Normalisierung des Blutdrucks;
  • weniger Kaffee und starker Tee;
  • Rinderleber;
  • machbare Übung;
  • spazieren und schwimmen
  • täglich 6 Tropfen Tannenöl einreiben;
  • Klostersammlung von Vater George.

Panikattacken und Panikattacken

Kurze Beschreibung der Krankheit
Stress, Nervosität, Hysterie, Depressionen verursachen oft Panikattacken.
Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Brustschmerz beim Einatmen.
Zusätzliche Symptome

  • Hautrötung
  • Verlust der räumlichen Orientierung
  • Angstgefühl, insbesondere Todesangst,
  • verdunkelt sich in den Augen
  • Tinnitus
  • Verwirrung in Gedanken.

Welcher Arzt behandelt?

  • Psychotherapeutin mit Todesangst,
  • ein Neurologe

Wie wird diagnostiziert?
Bereits durch ein einfaches Gespräch mit dem Patienten können Sie eine Panikattacke diagnostizieren.
Was ist vorgeschrieben?

  • Sedativa - Persen.

Physiotherapie

  • elektrofeuer,
  • akupressur,
  • Akupunktur
  • Bäder mit verschiedenen Kräutern,
  • elektrisch,
  • Darsonvalization.

Folk-Methoden

  • Wenn die Panikattacke nicht die erste ist, rufen Sie jemanden an, sobald er sich nähert. Chat einfach. Oder fangen Sie mit einfachen Sachen an, wie beim Abwasch. Zeichne oder spiele Gitarre.
  • Dushitsu kann mit kochendem Wasser gebraut werden oder auf Alkohol bestehen. 2 TL Trockenes Gras, 1,5 EL gießen. kochendes Wasser. 10 Minuten bestehen. Trinken Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein halbes Glas.
  • Oder 10 g frisches Oregano gießen Sie 150 ml medizinischen Alkohol oder guten Wodka. Beharren Sie 10 Tage lang an einem dunklen Ort. Trinken Sie 30 Tropfen vor den Mahlzeiten.
  • 100 g junge Birkenblätter gießen 0,5 Liter warmes gekochtes Wasser. Nach 5 Stunden kann die Infusion 100 g vor den Mahlzeiten getrunken werden.
  • 10 g trockene Blätter von Zitronenmelisse oder Pfefferminz gießen einen halben Liter kochendes Wasser. Nach 2 Stunden dehnen. Trinken Sie mit Honig als Tee.
  • 2 EL. Lindenblüten füllen ein Glas kochendes Wasser. Nach einer halben Stunde mit Honig trinken.
  • Trockene Ringelblumenblüten und Brombeeren mischen 1: 1. Nehmen Sie 1 EL. mischen und brühen 800 ml kochendes Wasser. Nach einer Stunde das Getränk abseihen und dreimal täglich ein halbes Glas trinken.

Prävention

  • Kardiologisches Training: Schwimmen, Laufen, Skaten und Skifahren, Radfahren, Nicht-Profifußball, Volleyball, Basketball, Tanzen. Entspannung nach jedem Training.
  • Tees aus Minze, Mutterkraut, Baldrian.

Lungenembolie

Kurze Beschreibung der Krankheit
Lungenverschluss mit Blutgerinnseln.

Hilfe kann nur dringend einen qualifizierten Spezialisten anfordern.

Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Schmerzender Schmerz hinter dem Brustbein in der Mitte, bis zum Rücken.
Zusätzliche Symptome

  • Kurzatmigkeit
  • Arrhythmie,
  • niedriger Blutdruck
  • Husten
  • leichter Temperaturanstieg
  • bläuliche Haut
  • Krämpfe
  • in Ohnmacht fallen

Welcher Arzt behandelt?

Wie wird diagnostiziert?

  • Röntgen,
  • pulmonales Röntgen
  • Bis der Embolus entfernt wird - künstliche Lungenbeatmung.
  • Medikamente, die die Blutgerinnung reduzieren.

Folk-Methoden

Verschwenden Sie keine Zeit mit der Suche nach Volksheilmitteln. Sie sind nicht da. Nur ein dringender chirurgischer Eingriff kann das Leben des Patienten retten.

Prävention

  • Rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten.
  • Wenn Sie anfällig für Thrombosen sind, tragen Sie Kompressionsstrümpfe.

Magengeschwür

Kurze Beschreibung der Krankheit
Ulzerationen im Magen. Die Krankheit ist besonders im Frühling und Herbst zu beobachten.

Wird von der Mikrobe Helicobacter pylori genannt. Eine Infektion tritt auf, wenn die Hygiene nicht befolgt wird und eine infizierte Person Kontakt zu ihnen hat.

Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Schmerz in der Mitte unter dem Brustbein.
Zusätzliche Symptome
Sodbrennen, Erbrechen, besonders nach dem Essen. Hungrige Schmerzen in der Nacht.
Welcher Arzt behandelt?
Gastroenterologe
Wie wird diagnostiziert?

  • Blut- und Urintest.
  • Atemtest, bei dem der Patient eine leere Plastiktüte einatmet. Zuvor wird dem Patienten angeboten, eine Flüssigkeit mit radioaktiver Kohle zu trinken. Falls vorhanden, zerstören die Bakterien das Wasser und die Kohlenstoffteilchen werden in den Beutel ausgeatmet.
  • Endoskopie
  • Röntgen mit Barium
  • Magensaft zur Analyse.

Was ist vorgeschrieben?

  • Antibiotika - Klaritsitomin-Borimed, Tetracyclin;
  • Antihistaminika - Ranitidin, Nizatidin;
  • PPI, Verringerung der Freisetzung von Salzsäure - Lansoprazol;
  • heilende Geschwüre - Solcoseryl;
  • entzündungshemmend - Biogastron;
  • holinoblokatory - Gastroceptin;
  • schonende Ernährung.

Physiotherapie

  • Electro,
  • galvanischer Kragen,
  • Sauerstoff-, Kiefer-, Perlenbäder,
  • Amplipuls-Therapie
  • Phonophorese oder Elektrophorese
  • Pelotherapie oder Paraffintherapie

Folk-Methoden

  • Drücken Sie den Saft aus den Kartoffeln in einer Saftpresse oder durch ein Käsetuch. Saft muss natürlich genommen werden. Die erste Woche beträgt 20 g eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, die zweite Woche beträgt 40 g, die dritte Woche 60 g, die vierte Woche und ein paar Tage bis zum Monatsende 100 g
  • Mischen Sie gleichermaßen Karotten- und Kartoffelsäfte. Bringen Sie für zwei Wochen die von Ihnen getrunkene Saftmenge auf 200 g. Trinken Sie morgens auf leeren Magen.
  • Die Behandlung mit Kartoffelsaft erfolgt am besten im Sommer, während die Kartoffeln frisch sind.
  • 10 g Propolis werden in einem Wasserbad in 100 g ungesalzter Butter gelöst. Öl ist besser mit nach Hause zu nehmen. 1 TL Mischen Sie Medikamente mit Milch und Honig und essen Sie eine halbe Stunde vor dem Frühstück.

Wenn Sie allergisch gegen Honig sind, können Sie es nicht verwenden.

  • 100 g Chaga-Pilz zusammen mit 200 g Honig in einem Drei-Liter-Gefäß. Gießen Sie warmes gekochtes Wasser nach oben. Bestehen Sie auf drei Tage. Morgens abseihen und 50 g trinken.
  • Frische, reine Pflanze Hypericum hacken, in ein Glas geben. Gießen Sie unraffiniertes Sonnenblumenöl. Nach 10 Tagen abseihen und vor jeder Mahlzeit 20 g trinken.
  • Die Menge der Mumie hängt vom Gewicht der Person ab. Für ein Gewicht von 70 kg nehmen Sie 0,2 g Mumie. Dann werden für jeweils 10 g 0,1 g zugegeben.Diese Menge des Arzneimittels wird in 50 g Milch gelöst und morgens vor dem Frühstück und abends vor dem Zubettgehen getrunken. Die Behandlung dauert 25 Tage. Nach 10 Tagen kann der Kurs wiederholt werden.
  • 30 g Ringelblumenblüten gießen 100 g Pflanzenöl. Mischung in ein Wasserbad geben. Stehen Sie zwei Stunden bei +70 º. Durch den Tag abseihen, 30 g vor den Mahlzeiten einnehmen. Nach 2 Wochen machen Sie eine Pause.
  • Ringelblumenöl kann mit Milch und Honig eingenommen werden. 5 g Butter und Honig in ein Glas Milch geben. Die Komposition ist sehr sanft.

Alkohol-Lösung von Calendula kann nicht für Geschwüre verwendet werden.

  • Wegerich kann als Tee gebraut werden. Es ist sehr nützlich, einfach ein Blatt frischen Grases zu pflücken und zu essen. Suppen und Hauptgerichte werden mit Plantain-Trockenpulver versetzt, auch zur Vorbeugung. Sie können auch die Samen von Wegerich brauen.

Prävention
Befolgen Sie die Hygienevorschriften. Stärkung der Immunität

Interkostalneuralgie

Kurze Beschreibung der Krankheit
Muskel- und Nervenentzündung durch Trauma oder Osteochondrose.
Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Häufiger schmerzt links.

Der Schmerz ist sehr stark, fast unerträglich.

Zusätzliche Symptome
Es ist schwer zu husten und zu atmen.
Welcher Arzt behandelt?
Neuropathologe
Wie wird diagnostiziert?

  • Hebe deine rechte Hand. Es scheint, dass das Herz rechts schmerzt? Dies ist eine Neuralgie oder Panikattacke.
  • Um die Diagnose zu klären, machen Sie ein EKG und eine Radiographie.

Was ist vorgeschrieben?

  • Muskelrelaxanzien - Clonazepam.
  • Entzündungshemmend - Dexamethason.
  • Medikamente, die Muskelschmerzen lindern - Prednison.
  • Ablenkend und wärmend - Pfeffer-Patch an den Rippen.

Physiotherapie

Folk-Methoden

  • Wunde Stelle mit Alkohol abwischen, trocken wischen, Pfefferputz auftragen.
  • Squeeze-Saft aus Meerrettich und Rettich. Reiben Sie einen wunden Punkt kann einer der Säfte sein. Sie können sie in jedem Verhältnis mischen. Wickeln Sie die Brust mit einem warmen Tuch.
  • Ein Kletteblatt schneiden, waschen, trocknen. Befestigen Sie die Innenseite der wunden Stelle am Brustbein und wickeln Sie ein warmes Tuch ein.
  • Blätter und Knospen von Flieder mahlen, mit geschmolzenem Schmalz im Verhältnis 4: 1 mischen. Reiben Sie die Brust und die Rippen mit der Mischung.
  • Gute Hilfe beim Reiben der Alkohollösung.

Prävention

  • Essen Sie Lebensmittel, die reich an B-Vitaminen sind
  • Ändern Sie häufiger Ihre Haltung - stehen Sie, sitzen Sie, gehen Sie, machen Sie einige Übungen.
  • Vermeiden Sie Zugluft.

Mageninhalt in die Speiseröhre werfen

Kurze Beschreibung der Krankheit
Nach dem Essen wird der Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen. Wenn er keinen Schmerz liefert, ist alles in Ordnung.

Es kommt jedoch vor, dass die Reduktion der Muskeln der Speiseröhrenwand Schmerzen verursacht. Die Speiseröhre drückt auf die Luftröhre und macht das Atmen schwer. Dann ist es eine gastroösophageale Refluxkrankheit.

Ihre Behandlung ist die Prävention von Speiseröhrenkrebs.

Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Schmerzen in der Brust beim Schlucken von Nahrung, gibt oft Hals, Unterkiefer
Zusätzliche Symptome
Sodbrennen, Aufstoßen.
Welcher Arzt behandelt?
Gastroenterologe
Wie wird diagnostiziert?
Ösophagoskopie, Röntgenaufnahme.
Welche Drogengruppen werden verschrieben?

  • Zur Neutralisierung der freien Salzsäure wird Maalox, Pantoprazol verschrieben.
  • Um die Versauerung der Speiseröhre zu reduzieren - Tsisaprid.

Physiotherapie

  • Electro,
  • Aerotherapie
  • Elektrophorese
  • galvanisierung
  • Natriumchloridbäder,
  • UHF
  • Kryotherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Lasertherapie.

Folk-Methoden

  • Trinken Sie Sanddornöl und Hagebuttenöl. Die Ölmenge wird individuell ausgewählt. Empfohlen ab 1 TL. Öle für die Nacht.
  • 1 TL Leinsamen gossen kochendes Wasser. Bei schwacher Hitze 5 Minuten kochen. Nach einer halben Stunde belasten. Trinken Sie dreimal täglich ein halbes Glas warmes Getränk vor den Mahlzeiten.

Prävention

  • Gewicht regulieren;
  • Rauchen aufhören;
  • Essen Sie spätestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen.

Produkte, die Rückfluss auslösen: Zitrusfrüchte, Schokolade, frisches Brot, Radieschen und Radieschen, fetthaltig, gebraten.

Osteochondrose

Kurze Beschreibung der Krankheit
Krümmung der Wirbel, bei denen aufgrund der Verengung des Abstandes zwischen den Bandscheiben ein Muskelkrampf auftritt, die Kompression der Nervenenden.
Welche Art von Schmerz zeichnet sich aus?
Konstante Schmerzen in der Brust, Taubheit der Haut, Muskeln.
Zusätzliche Symptome
Es ist schwer sich zu bewegen.
Welcher Arzt behandelt?
Neurologe, Wirbelneurologe, Therapeut.
Wie wird diagnostiziert?
Röntgen, MRT, Bluttest.
Welche Drogengruppen verschrieben?

Physiotherapie

Folk-Methoden

  • Aus 200 g Roggenmehl den Teig wie Pfannkuchen machen, 2 Tage ziehen lassen. Trinken Sie ein Glas Milch, reiben Sie die schmerzende Stelle mit Terpentin ein, geben Sie Roggenkuchen auf Zellophan und ein warmes Tuch. Toleriere wann immer möglich. Der Teig kann dreimal verwendet werden. An einem warmen Ort aufbewahren. Die Prozedur wird jeden zweiten Tag wiederholt.
  • Tragen Sie Westen und Gürtel aus Schafwolle.
  • Reiben von 1,5 EL. schwarzer Rettichsaft, 0,5 EL. Wodka, 1 EL. Liebling

Prävention

  • Ohne Stress leben.
  • Übergewicht entfernen.
  • Therapeutische Gymnastik ohne Schwall. Übungen geben der Entspannung Platz.
  • Behalten Sie die Haltung auch im Sitzen. Die richtige Haltung und gute Laune - das Wichtigste bei der Vorbeugung von Osteochondrose.
  • Rauchen ausschließen, Alkohol.

Dies sind nicht alle Ursachen für Schmerzen in der Brust. Um die Diagnose genau zu bestimmen, müssen Sie die Symptome klären. Wichtig ist die Art von Schmerz, Begleiterkrankungen, sogar Alter und Geschlecht.

Wann ist es notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen?

  • Mit einem starken brennenden Schmerz in der Brust mit einem Anstieg oder Abfall des Blutdrucks.
  • Bei verletzungen.
  • Wenn in Ohnmacht fallen.

Erste Hilfe, wie Schmerzen zu lindern?

  • Bei Schmerzen in der Brust ist es bequem zu sitzen oder sich hinzulegen, sich zu entspannen und ruhig zu atmen.
  • Rufen Sie einen Krankenwagen und beschreiben Sie die Symptome.
  • Lassen Sie eine Person bis zur Ankunft des Arztes nicht alleine.
  • Wenn bereits Angina diagnostiziert wurde, nehmen Sie eine Nitroglycerintablette. Es hat nicht geholfen - dringend Rettungswagen.
  • Geben Sie mit zunehmendem Druck eine absteigende Medikation ab.
  • Das Abreiben mit Tannenöl hilft bei Volksheilmitteln, Schmerzen im Brustbein zu lindern.

Bei Schmerzen in der Brust rufen Sie am besten einen Rettungsdienst an. Wenn Sie vor Ort ohne stationäre Hilfe Hilfe erhalten, wenden Sie sich an einen Hausarzt und lassen Sie die erforderlichen Diagnoseverfahren durch. Es ist sehr gefährlich, sich selbst zu behandeln, ohne eine Diagnose zu stellen.

Zerdrückt in der Brust und atmet schwer

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Drückender Schmerz in der Brust ist ein gefährliches Symptom, das akut oder chronisch sein kann und isoliert oder in Kombination mit anderen Symptomen auftreten kann. Die häufigste Ursache für diesen Zustand ist eine Abnormalität in den inneren und äußeren Schichten des Herzmuskels (Myokard und Perikard). Manchmal können jedoch Erkrankungen des Bewegungsapparates, neurologische Erkrankungen und sogar Erkrankungen des Verdauungstrakts Schmerzen verursachen.

Um unangenehme Symptome zu beseitigen und eine Verschlechterung der Gesundheit zu verhindern, ist es notwendig, die Ursache für Schmerzen und Quetschungen richtig zu bestimmen. Dazu müssen Sie sich an Ihren Hausarzt oder Kardiologen wenden. Wenn eine Person Druck im Brustbein hat und schwer zu atmen ist, werden ihm Labortests und andere Diagnosemethoden zugewiesen (Thorax-Röntgen, Ultraschall des Herzens, EKG usw.).

Quetscht im Brustbein und atmet schwer

Allgemeine Merkmale

Wenn sie über den Druck in der Brust sprechen, denken Sie meist an das Gefühl der Kompression und Quetschung, das von links oder rechts vom Brustbein oder in der Mitte auftreten kann. Das Symptom kann von einem brennenden Gefühl, akuten oder dumpfen Schmerzen, Kribbeln und Atemnot begleitet sein. Starke stumpfe Schmerzen können auf den Interskapularbereich, den Unterarm, das Schlüsselbein und den Hals ausgeübt werden.

Gleichzeitig mit dem Gefühl des Quetschens kann der Patient andere Anzeichen erfahren, zum Beispiel:

  • blasse Haut (manchmal Schleimhäute);
  • Brennen, Knacken und Kribbeln in der Brust;
  • leichter Temperaturanstieg (bis 37,2-37,3 °);
  • ein Erstickungsangriff (Ersticken);
  • Krämpfe der Gastrocnemius-Muskeln;
  • Schmerzen im Rücken, im unteren Rücken und im Steißbeinbereich;
  • Blutdruckschwankungen.

Beachten Sie! Diese Symptome treten nicht immer auf. Klinische Manifestationen der Pathologie hängen von der Ursache ab, die das Auftreten verursacht hat. Beispielsweise hat der Patient bei Herzproblemen häufig eine pathologische Blässe der Haut und Atemnot. Bei neurologischen Erkrankungen treten unwillkürliche Muskelkontraktionen (Krämpfe) und heftige Schmerzen im unteren Rücken, im Nacken oder im Unterarm auf.

Emotionale Angstzustände und Stress können zu Schmerzen in der Brust führen.

Brustdruck kann auch akut oder chronisch sein. Ein einmaliger Angriff ist meistens nicht mit Verstößen verbunden und tritt unter dem Einfluss negativer Faktoren auf, darunter:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • emotionale Erregung und Stress;
  • schwere Gegenstände heben;
  • lange in einem stickigen, schlecht belüfteten Raum bleiben;
  • starke Änderung der klimatischen Bedingungen.

Wenn periodisch Druckattacken im Brustbein auftreten, die von Atemnot begleitet werden, ist es wichtig, die Ursache zu ermitteln, da es zu schwerwiegenden Funktionsstörungen der lebenswichtigen Organe kommen kann.

Drückt das Brustbein nach links

Das Zusammendrücken auf der linken Brustseite weist meistens auf Probleme bei der Arbeit des Herzens hin. Die häufigsten davon sind Herzinfarkt und Angina pectoris. Bei diesen Erkrankungen geht ein Quetschgefühl mit akuten Schmerzen hinter dem Brustbein, Asphyxie und Blutdruckschwankungen einher. Bei einem akuten Anfall kann es zu einer Zyanose einzelner Hautbereiche kommen.

Lokalisierung von Angina-Schmerzen

Es ist wichtig! Wenn der Druck hinter dem Brustbein vor dem Hintergrund heftiger Schmerzen, eines starken Druckabfalls, auftrat, kann dies an einem sich rasch entwickelnden Herzinfarkt liegen. In diesem Fall kann der Patient einen kalten Schweiß mit einer klebrigen Textur ausführen. All diese Anzeichen sind der Grund für den Anruf beim medizinischen Team und die Notfallversorgung.

Eine andere Pathologie mit Quetschung des Brustbeins auf der linken Seite ist ein Aortenaneurysma. Die Aorta ist das größte Blutgefäß im menschlichen Körper und besteht aus drei Abschnitten. Wenn ein Aneurysma auftritt, trennen sich die äußeren Membranen der Aorta und sammeln sich Blut an, wodurch das nahe gelegene Weichgewebe unter Druck gesetzt wird. Dieser Druck verursacht Schmerzen und Engegefühl auf der linken Seite.

Schmerzursachen in der linken Brust

Der Brustdruck wird nicht immer durch Herzfehler verursacht. In einigen Fällen können Erkrankungen des Verdauungstraktes die Ursache des Anfalls sein. Die häufigste davon ist die Pankreatitis. Dies ist eine Krankheit, bei der Pankreasgewebe entzündet ist. Der Brustdruck bei Pankreatitis tritt vorwiegend nach dem Essen auf und kann von Bauchschmerzen und dumpfen Schmerzen im Bauchbereich begleitet sein.

Die gleichen Symptome sind charakteristisch für Erkrankungen der Speiseröhre. Zum Beispiel tritt bei einem Ösophagus-Hernie Druck im Brustbein auf, schwierige und schmerzhafte Atmung fast nach jeder Mahlzeit, insbesondere wenn der Patient die empfohlene Diät nicht einhält und Fehler in der verbrauchten Nahrungsmenge zulässt.

Das Auftreten einer Hernie der Speiseröhre

Es ist wichtig! Bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen der Wirbelsäule, bei denen die Kompression der Nervenenden auftritt, können Atemnot und Distension (Druck) des Brustbeins auftreten. Um schmerzhafte Symptome loszuwerden, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, deren Ergebnisse der Arzt die notwendige Behandlung vorschreibt (dazu gehören entzündungshemmende Injektionen, physiotherapeutische Methoden, therapeutische Übungen usw.).

Brustdruck in der Mitte

Wenn eine Person das Brustbein in die Mitte drückt, liegt dies höchstwahrscheinlich an Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die häufigste davon ist die Skoliose. Bei dieser Pathologie kommt es zu einer seitlichen Deformität der Wirbel und deren Abweichung zur rechten oder linken Seite der Wirbelsäulenachse. Die abweichenden Wirbel drücken auf die nahegelegenen Weichteile und verursachen ein akutes Druckgefühl in der Brust.

Es ist wichtig! Die Skoliose schreitet sehr schnell voran und ist schwer zu korrigieren. Daher muss die Krankheit unmittelbar nach der Diagnose behandelt werden. Dies gilt insbesondere für Kinder. Laut der WHO-Statistik hat jedes dritte Kind zwischen 3 und 7 Jahren erste Anzeichen einer Skoliose, daher sollten Eltern der körperlichen Gesundheit der Kinder große Aufmerksamkeit widmen.

Die gleichen Symptome können bei anderen Erkrankungen der Wirbelsäule auftreten, einschließlich:

  • Osteochondrose der thorakalen oder zervikalen Wirbelsäule - dystrophische Störungen der Gelenkknorpelstruktur der Wirbelsäule und der Bandscheiben;
  • ankylosierende Spondylitis - systemische Pathologie der Gelenke (Spondyloarthritis);
  • Bandscheibenvorfall.

Ursachen für Brustschmerzen in der Mitte

Die Schmerzintensität bei diesen Erkrankungen hängt vom Lokalisierungsprozess, dem Stadium der Erkrankung (akut oder chronisch) und der individuellen Schmerzschwelle ab. Wenn der Druck im mittleren Teil der Brust regelmäßig wiederkehrt, muss ein Facharzt konsultiert werden, da die Pathologien des Bewegungsapparates nur in den Anfangsstadien erfolgreich behandelt werden können.

Druck und Kompression auf der rechten Seite

Die Einteilung der Ursachen, die das Brustbein quetschen und das Atmen erschweren, ist sehr unterschiedlich. Aufgrund der Beschwerden des Patienten und der vorhandenen klinischen Symptome ist es unmöglich, eine genaue Diagnose zu stellen. Der Patient muss die erforderlichen diagnostischen Untersuchungen bestehen und getestet sein, damit der Arzt nicht nur die zugrunde liegende Erkrankung, sondern auch die damit verbundenen Komplikationen sowie den Grad der Schädigung der inneren Organe und das Stadium des pathologischen Prozesses feststellen kann.

Methoden für Ärzte, um die Ursachen von Brustschmerzen rechts zu identifizieren

Klassifizierung von Erkrankungen, die mit Druck auf der rechten Brustseite verbunden sind

Warum ist schwer atmen, nicht genug Luft? Die Ursachen von Schmerzen in der Brust verstehen

Schwer zu atmen, Schmerzen in der Brust, aber warum? Was für eine Krankheit überraschte? Wir verstehen die Hauptursachen für Atemnot und Brustschmerzen. Was ist, wenn die Schmerzen nicht verschwinden und es nicht genügend Sauerstoff gibt? Wir werden versuchen, diese und andere Fragen im folgenden Artikel zu beantworten.

Welche Krankheiten verursachen Atemnot und Schmerzen im Brustbein?

Symptome wie Luftmangel und Schmerzen in der Brust können eine Person überraschen. Das erste Gefühl, das Sie in dieser Situation erleben können, ist eine sehr reale Angst um Ihr Leben. In vielen Fällen ist dies ein wirklich alarmierendes Signal, das eine Notfallbehandlung erfordert - es gibt eine Reihe von pathologischen Prozessen, die Unannehmlichkeiten im Brustbein hervorrufen. Die Ursachen der Pathologie zu kennen heißt, die Entwicklung von Beschwerden rechtzeitig zu vermeiden.

  • Pathologien des Herzens und des Gefäßsystems;
  • entzündliche Erkrankungen des Schleimkehlkopfes;
  • Läsionen des peripheren Nervensystems;
  • Pathologien der Verdauungsorgane;
  • Komplikationen nach einem Trauma.

Bei den häufigsten Erkrankungen, bei denen das Brustbein unangenehm ist und das Atmen schwer fällt, können wir die folgenden unterscheiden.

Manifestiert durch "brennendes" einengender Brustschmerz. Druckempfindungen auf der gesamten linken Körperhälfte - Schulterblatt, Schulter, Arm.

  • Engegefühl in der Brust;
  • erhöhter Blutdruck;
  • vermehrtes und schwieriges Atmen;
  • das Auftreten von Tinnitus;
  • Beschleunigung oder Verlangsamung der Herzfrequenz.
  • Normalisierung des zerebralen Kreislaufs unter Verwendung von Glycin;
  • niedrigerer Blutdruck - Farmadepina sinkt.
  • umlaufendes Unbehagen in der Brust, das durch Einatmen oder Ausatmen oder während Bewegungen des Rumpfes verschlimmert wird;
  • das Auftreten von "Gänsehaut" im Brustbereich - Taubheit der Haut und Muskeln aufgrund von Durchblutungsstörungen;
  • eingeschränkte Beweglichkeit des Brustbeins.
  • anti-nichtsteroidale (nicht hormonelle) Arzneimittel - Diclofenac-Natrium, Ibuprofen;
  • Entspannungsmittel (helfen bei Muskelkrämpfen) - Mydocalm, Baclofen;
  • Actovegin - verbessert die Durchblutung des Nervensystems.

Neben Medikamenten können durch Massage oder Akupunktur Muskel- und Nervengewebe entspannt werden.

  • Krämpfe der Wirbelsäulenmuskulatur beseitigen Muskelrelaxanzien - Clonazepam, Tizanidin;
  • Corticoster. Drogen - Dexamethason, Prednisolon lindern Myalgie;
  • Pfefferpflaster in den Rippen verwenden.
  • Antispasmodika - Belastezin, No-shpa;
  • Anticholinergika - Gomatropin, Methyldiazid;
  • Enterosorbentien - Smekta, Enterosgel;
  • Prokinetik - Motilak, Ganaton.
  • antibakterielle Medikamente - Sumamed, Flemoksin;
  • gurgelndes Antiseptikum. durch Mittel - Bioparox;
  • Inhalation gegen Chlorhexidin
  • Panikattacken;
  • Schmerzen in der Brust beim Einatmen;
  • Rötung der Haut;
  • Atemstillstand;
  • Orientierungsverlust.

Erste Hilfe bei Schmerzen in der Brust und Atemnot

Das allererste Ereignis, das jeder wissen sollte, ist:

  1. Das Neurokaz-Team anrufen - Am Telefon ist es wichtig, die klinischen Symptome zu beschreiben.
  2. Übernahme einer bequemen Position - Liegen (Sie können sich nicht auf den Bauch oder den Rücken legen), versuchen sich zu beruhigen, die Panik loszuwerden, gleichmäßig zu atmen.
  3. Bei Herz- oder Gefäßkrankheiten nehmen Sie eine Nitroglycerin- oder Validol-Tablette unter die Zunge.
  4. Wenn ein Kranker das Bewusstsein verloren hat, müssen Sie einen Wattestäbchen mit flüssigem Ammoniak befeuchten und ihn riechen.
  1. Es ist wichtig, den Kranken allein zu lassen, bis er bei dem Arzt ankommt.
  2. Wenn die Ursache des pathologischen Zustands bekannt ist und das Medikament den Angriff nicht abgenommen hat, sollten Sie den Anruf qualifizierter Spezialisten nicht aufschieben.
  3. Bei Verletzungen, die zum Ersticken oder Quetschen des Brustbeins führen, müssen Sie nicht versuchen, die gebrochenen Knochen selbst zu korrigieren, um die Verletzungen zu ziehen.
  4. Ohne Klärung der Schmerzursachen sollten Sie keine wärmenden Verbände und Kompressen anlegen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Sobald beim Einatmen und Ausatmen Schmerzen, ein Gefühl der Schwere in der Brust und allgemeine Schwäche auftreten, ist eine umfassende Diagnose der Verdauungsorgane, der Atmung, des Herz-Kreislauf-Systems und der Wirbelsäule erforderlich.