Geschlossene Form der Tuberkulose: Merkmale und Behandlung

Es gibt eine offene und geschlossene Form der Tuberkulose. Um die Übertragung von Krankheiten und unerwünschten Folgen zu vermeiden, müssen Sie alles über ihre Art wissen.

Die geschlossene Form der Tuberkulose hat in der Regel keine ausgeprägten Symptome. Aus diesem Grund wird es als das gefährlichste angesehen. Mikroben, Krankheitserreger, können im Körper des Patienten viele Jahre im Bereich des Lungenorgans leben. In diesem Fall ahnt die Person nicht einmal, dass sie infiziert ist, da die Bakterien keine Beschwerden verursachen.

allgemeine Informationen

In den ersten Stadien des Auftretens einer geschlossenen Form der Tuberkulose besteht für die Infizierten und andere keine besondere Gefahr. Ohne rechtzeitige Entdeckung entwickelt sich die Krankheit jedoch unmerklich zu einer offenen Form. Da die Symptome der geschlossenen Lungentuberkulose nicht sichtbar sind, kontaktiert der Patient eine medizinische Einrichtung zur Diagnose erst, nachdem die Krankheit in eine andere Form übergegangen ist.

Die geschlossene Form bei Erwachsenen zeichnet sich dadurch aus, dass sich Bakterien im Tuberkel ansammeln und nicht darüber hinausgehen. Eine Person mit diesem Typ ist kein Infektionsverteiler.

Der Unterschied zur offenen Form besteht darin, dass mit der Freisetzung von Auswurf eine Infektion vorliegt. Dies ist gefährlich für andere, da auf diese Weise die Krankheit auf andere übertragen werden kann.

Es gibt ein anderes Merkmal der geschlossenen Form der Krankheit. Beim Sammeln des Auswurfs für das Vorhandensein von Tuberkelbazillen ergibt dies ein negatives Ergebnis. Dies bedeutet, dass der pathologische Zustand des Patienten nicht der gefährlichste ist. Am häufigsten wird diese Form bei Erwachsenen beobachtet.

Ursprung der Infektion

Die Lungentuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Mit anderen Worten, durch den Luftstrom, den eine Person einatmet und ausatmet. In seltenen Fällen infizieren sich Patienten durch Lebensmittel oder Gegenstände, die den Tuberkelbazillus tragen.

Offene und geschlossene Lungentuberkulose ist gleichermaßen verbreitet. Die Krankheit an sich stellt keine Gefahr dar, da die Infektion den infizierten Körper nicht verlassen kann. Eine geschlossene Krankheit kann durch Kontakt mit einem offenen Träger infiziert werden. Mit der Krankheit infiziert zu werden, kann auch durch Speichel mit einem Kuss erfolgen.

Diagnosemethoden

Geschlossene Lungentuberkulose ist schwer zu diagnostizieren. Hier liegt die Hauptgefahr. Die moderne Medizin ergreift alle Maßnahmen, um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen. Machen Sie jährlich Tests für das Vorhandensein des Koch-Bazillus, führen Sie eine Fluorographie durch. Trotz alledem wird die Krankheit oft nur dann entdeckt, wenn sie in eine offene Form geht.

Es ist notwendig, den Gesundheitszustand sorgfältig zu überwachen. Wenn Sie im Brustbereich eine tägliche Schwäche oder schmerzhafte Auswirkungen verspüren, können dies Anzeichen für eine geschlossene Form der Lungentuberkulose sein. Wenn Sie diese Symptome beobachten, sollten Sie sofort einen TB-Spezialisten in einer medizinischen Einrichtung kontaktieren. Es ist sehr gefährlich, die Entwicklung einer Infektion ohne rechtzeitige Behandlung zu beginnen. Dies kann fatal sein.

Bei Verdacht auf Tuberkulose, sei es in offener oder geschlossener Form, führt der Arzt eine Krankengeschichte und eine körperliche Untersuchung durch. Bei der Untersuchung werden das Ausmaß der Lungenschädigung und andere Prozesse bestimmt, die bei dieser Krankheit auftreten.

Als nächstes benennen Sie instrumentelle Untersuchungsarten: Ultraschall, Röntgenstrahlen und andere. Wenn die Diagnose nicht eindeutig ist, werden ein zusätzlicher CT-Scan und eine MRT vorgeschrieben.

Die Besonderheiten der Therapie

Ein Patient ist lange Zeit bei einem Arzt registriert. Der TB-Spezialist ist ein Spezialist, der Patienten mit Tuberkulose behandelt.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Einsatz von Medikamenten die Krankheit nicht vollständig beseitigen kann. Es kann nur den Zustand verbessern und verhindern, dass sich die Krankheit in eine schwerere Form entwickelt.

Die geschlossene Form der Tuberkulose erfordert komplexe Therapiemaßnahmen. Zusätzlich zum Einsatz von Medikamenten wird Folgendes empfohlen:

  • Atemübungen;
  • Physiotherapie;
  • Sanatorium und Erholung;
  • gesunde Nahrung - Sie müssen Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse in Ihre Ernährung einbeziehen.
  • man muss schädliche Gewohnheiten (Alkohol, Nikotin und Drogen) ausschließen.

Wenn irgendwelche Anzeichen der Krankheit erforderlich sind, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Auf keinen Fall selbstmedizinisch behandeln. Dies kann die Situation verschlimmern und zu irreversiblen Folgen führen.

Was unterscheidet offene Tuberkulose von geschlossenen

Offene und geschlossene Formen der Tuberkulose haben einige Unterschiede. Bei offener Tuberkulose ist der Patient ein Hausierer von Bakterien, die beim Husten in den Körper einer anderen Person gelangen. Geschlossene Tuberkulose ist für andere unbedenklich, die Krankheit verläuft ohne ausgeprägte Symptome und entwickelt sich lange Zeit. Der Patient verspürt ein allgemeines Unwohlsein, ähnlich wie bei einer Erkältung, aber Mykobakterien verursachen eine Vergiftung des gesamten Organismus.

Es ist wichtig, den Unterschied zwischen den Infektionsformen zu verstehen, um die Krankheit richtig zu diagnostizieren und eine angemessene Behandlung vorzuschreiben.

Symptome einer offenen Form der Krankheit

Offene Tuberkulose bei der Verletzung der Atmungsorgane, die sich durch schwere Symptome äußert:

  • anhaltender trockener Husten, oft begleitet von Auswurf;
  • allgemeine Schwäche;
  • Appetitlosigkeit, die zu einem starken Gewichtsverlust führt;
  • Körpertemperatur steigt an;
  • übermäßiges Schwitzen, besonders im Schlaf;
  • Schmerzen in der Brust
  • kann sich von der geschlossenen Tuberkulose mit Hämoptyse unterscheiden.

Komplizierte Erkrankungen sind durch das Eindringen von Mykobakterien in den Blutkreislauf gekennzeichnet, was zur Vergiftung anderer Organe führt: Leber, Niere, Milz, Knochengewebe. Eine solche Komplikation kann tödlich sein, besonders für schwangere Frauen ist die Situation gefährlich. In solchen Fällen empfiehlt der Arzt eine Abtreibung, da der Verlauf der Chemotherapie zu einem Misserfolg des Fötus führt.

Die Symptomatologie der Krankheit erfordert eine sofortige Behandlung in einer medizinischen Einrichtung. Nach der diagnostischen Untersuchung wird der Patient in eine Tuberkulose-Apotheke gebracht und eine Langzeittherapie verschrieben. Patienten sind sehr gefährlich für andere, da der Erreger leicht übertragen wird, können Sie mehr als 50 Menschen pro Tag infizieren. Nach der Genesung ist eine solche Person für zwei weitere Jahre in einer TB-Apotheke registriert, und wenn die Radiographie das Fehlen entzündlicher Herde bestätigt, kann sie in ihr früheres Leben zurückkehren.

Folgende Personen sind gefährdet:

  • ältere Menschen, kleine Kinder;
  • Mitarbeiter der Tuberkulose-Apotheke, die ständig mit infizierten Patienten in Kontakt stehen;
  • Patienten mit HIV-Infektion, Patienten mit AIDS, Diabetes;
  • Obdachlose, Drogenabhängige;
  • ehemalige Gefangene.

Diese Personen sollten sich regelmäßig Röntgenaufnahmen machen lassen, im Falle der Erkennung der Krankheit werden sie in eine geschlossene Einrichtung gebracht, in der sie angemessen behandelt werden.

Merkmale des Verlaufs der geschlossenen Tuberkulose

Geschlossene Tuberkulose tritt häufiger auf, ist symptomfrei und kann schwer zu diagnostizieren sein.

Bacillus kann lange Zeit im Körper vorhanden sein, aber um nicht aktiv zu sein, fühlt sich die Person nicht unwohl.

Und selbst bei der Röntgenuntersuchung gibt es keine Lungenveränderungen, Labormethoden zeigen kein positives Ergebnis.

Solche Patienten stellen keine Gefahr für andere dar. Experten bezeichnen Mykobakterien als inaktiv, sie werden als latente Infektion bezeichnet. Es wird bei Menschen mit einem guten Immunsystem beobachtet, wenn der Körper alleine mit Bazillen kämpft. Aber mit der Schwächung der Immunität beginnt sich der Koch-Zauberstab zu vermehren, und es gibt gewisse Anzeichen von Krankheit. Daher ist es wichtig, die Schwächung des Körpers zu verhindern: Richtig essen, Unterkühlung beseitigen, Erkältungen behandeln, Infektionskrankheiten behandeln, Sport treiben.

Daher erfordert auch eine geschlossene Tuberkulose eine adäquate Therapie, sie ist für andere Menschen nicht gefährlich, kann jedoch in die offene Form der Krankheit übergehen.

Geschlossene Tuberkulose hat eine Reihe von Eigenschaften:

  • es gibt keine Anzeichen von Krankheit;
  • während der Inhalation Schmerzen in der Brust;
  • eine leichte Schwäche, der eine Person keine Bedeutung beimisst;
  • Flüssigkeit sammelt sich in der Lunge - Pleuritis.

Wenn Sie die Krankheit schnell identifizieren, können Sie die Krankheit in einem frühen Stadium heilen, ohne ernsthafte Komplikationen zuzulassen.

Bei der Bestimmung der Form der Pathologie wird eine Reihe von Faktoren berücksichtigt:

  • Volumen des betroffenen Gewebes;
  • die Bildung verfallender Gebiete;
  • Durchgängigkeit der Bronchien;
  • Muskelentwicklung des Brustbeins.

Daher gibt es keine klare Grenze zwischen den Formen der Tuberkulose. In verschiedenen Zeiträumen kann eine infizierte Person pathogene Bazillen ausscheiden oder nicht.

Tuberkulose-Behandlungsprobleme

Diese heimtückische Krankheit jeglicher Form erfordert eine Langzeitbehandlung, an der sich der TB-Spezialist beteiligt. Der Spezialist bestimmt die Form und das Ausmaß von Organschäden.

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt von der Durchgängigkeit der Bronchien ab. Wenn sie verstopft sind, ist es schwierig, einen Tuberkelbazillus zu erkennen.

Moderne Geräte bei der Diagnose eines Abstrichs können jedoch das Vorhandensein einer Infektion im Körper feststellen und die Behandlung bis zur vollständigen Genesung verlängern. Gleichzeitig ist es jedoch wichtig, die Analyse korrekt zu übergeben: Sputum muss getrennt werden, nicht Speichel. Dies hat Auswirkungen auf die Ergebnisse der Studie.

Es gibt eine Reihe von Problemen während der Behandlung des Patienten:

  1. Die Therapiedauer beträgt etwa sechs Monate und erfordert erhebliche finanzielle Kosten. In vielen Ländern gibt es keine notwendigen Vorbereitungen für die Schlauchapotheken, alles liegt auf den Schultern des Patienten.
  2. In Kleinstädten wird eine veraltete Diagnosetechnik verwendet, die es unmöglich macht, die Diagnose richtig zu stellen.
  3. Die meisten Antibiotika werden seit vielen Jahren verwendet, daher sind Mykobakterien resistent gegen Medikamente.

Diese Probleme beeinträchtigen die Wirksamkeit der Therapie und verlängern deren Dauer.

Die Hauptmethode der Behandlung von Tuberkulose ist die Verwendung von verordneten Medikamenten, wobei alle Empfehlungen von Ärzten eingehalten werden. Die Ablehnung des Medikaments führt zu schweren Komplikationen, die Infektion wird resistent gegen Antibiotika, beeinflusst andere Organe des Körpers.

Während der Behandlung wird häufig eine komplexe Therapie verschrieben, die aus folgenden Medikamenten besteht: Isoniazid, Ethambutol, Rifampicin, Pyrazinamid. Wenn die Medikamente keine Ergebnisse bringen, wird der Verlauf verlängert, wenn andere Organe mit den Bazillen infiziert werden, die Behandlung verbessert wird oder eine andere Methode empfohlen wird.

Falls nötig, machen Sie eine Punktion des Brustbeins, um die Flüssigkeit zu entfernen. Manchmal ist eine Operation erforderlich. Es ist besser, sich an erfahrene Fachleute zu wenden, um ernsthafte Konsequenzen zu beseitigen.

Eine vollständige Genesung kann durch frühzeitige Erkennung der Krankheit erreicht werden. Um dies zu tun, ist es notwendig, sich jedes Jahr einer Fluorographie zu unterziehen, damit die Infektion im ersten Stadium erkannt werden kann.

Viele Menschen ignorieren dieses Verfahren und halten es für schädlich für den Körper. Die Fluorographie verursacht eine kleine Strahlendosis, die sich jedes Mal ansammelt. Der Schaden ist jedoch nicht so schlimm wie die Komplikation der Erkrankung.

Offene Tuberkulose ist nicht nur für den Patienten, sondern auch für die Menschen in seiner Umgebung sehr gefährlich. Das geschlossene Formular ist ausgeblendet und kann lange Zeit nicht angezeigt werden. Aber mit einer geschwächten Immunität beginnt das Fortschreiten und kann in einen akuten Verlauf gehen.

Das Infektionsrisiko mit Kochs Zauberstab ist für jede Person hoch, es ist daher wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Nach öffentlichen Plätzen sollten die Hände gründlich gewaschen werden, ein gesundes Leben führen, Tabakprodukte abgeben, Turnen gehen und oft an der frischen Luft sein.

Offene Form der Tuberkulose

Eine offene Form der Tuberkulose ist eine Pathologie, bei der die Ausbreitung des Virus in den meisten Fällen durch Husten erfolgt.

Wenn Mykobakterien in das Lungengewebe gelangen, beginnt die Zellzerstörung mit der Bildung von tiefen Hohlräumen.
Ohne rechtzeitige Behandlung kann ein Patient mit aktiver Tuberkulose sterben.

Offene Form der Tuberkulose

Aktive Tuberkulose ist eine Erkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem nicht in der Lage ist, die Tuberkulose-Bakterien zu bekämpfen. Daher entwickeln sich Bakterien in der äußeren oder inneren Umgebung. Mikroorganismen verbreiten sich in der Luft und beeinflussen normalerweise die Lunge, obwohl sie andere Organe und Körperteile in den pathologischen Prozess einbeziehen können.

Wenn die körpereigene Resistenz gering ist, beispielsweise aufgrund von Alterung, Unterernährung, Infektionen wie HIV oder aus anderen Gründen, werden die Bakterien aktiviert und verursachen eine offene Tuberkulose.

Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickeln jedes Jahr weltweit 8 Millionen Menschen eine aktive Form der Krankheit, und fast zwei von ihnen sterben. Jede zehnte Person, die mit Erregern infiziert ist, kann eine offene Tuberkulose haben. Das Entwicklungsrisiko ist im ersten Jahr nach der Infektion am größten, aber die Form entwickelt sich oft viele Jahre später.

Schlafende Mikroben schädigen den Körper nicht und verursachen keine Krankheitssymptome. Dies wird als latente Tuberkulose-Infektion bezeichnet.

Es kann für eine kurze Zeit oder viele Jahre dauern. Wenn die Mikroben aktiviert werden, beginnen sie zu wachsen und den Körper zu schädigen. Dann treten bestimmte Anzeichen einer Pathologie auf. Dies wird als aktive oder offene Tuberkulose bezeichnet.

Videos zu diesem Thema ansehen.

Hauptsymptome der Pathologie

Manifestationen der aktiven Tuberkulose hängen von den individuellen Merkmalen des Organismus ab.

Offene Tuberkulose kann Symptome verursachen wie:

  • produktiver Husten, der 3 Wochen oder länger dauert;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Auswurf mit Blut.

Nicht spezifische Zeichen können sein:

  • Schwäche oder Müdigkeit;
  • Gewichtsverlust;
  • Anorexie;
  • Schüttelfrost
  • Fieber;
  • Nacht schwitzt.

Diese möglichen Symptome der Tuberkulose sind keine verlässlichen Anzeichen der Krankheit. Andere gesundheitliche Probleme können auch diese Symptome verursachen. Jede Person mit den wahrscheinlichen Manifestationen der Krankheit sollte so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, damit das Problem rechtzeitig diagnostiziert und behandelt werden kann.

Das Infektionsrisiko - wie Sie Pathologie bekommen können

Wie können Sie die offene Form der Tuberkulose erkennen? Jeder kann sich mit einer gefährlichen Erkrankung anstecken. Wenn jemand, der an Lungentuberkulose leidet, hustet, niest oder spricht, können die Keime in die Luft gesprüht werden. In der Nähe befindliche Personen können Agenten einatmen. Es ist unmöglich, die Krankheit durch einen Händedruck oder durch Lebensmittel, Geschirr, Bettwäsche und andere Gegenstände zu erleiden. Menschen mit einem schwachen Immunsystem sind anfälliger für Infektionen.

Wie kannst du bekommen:

  • Missbrauch von Alkohol oder Drogen;
  • Diabetes haben;
  • mit Silikose;
  • Kopf- oder Halskrebs haben;
  • in Gegenwart von Leukämie oder Hodgkin-Krankheit;
  • bei der Diagnose einer schweren Nierenerkrankung;
  • ein niedriges Körpergewicht haben;
  • bei bestimmten Behandlungen (z. B. Kortikosteroiden oder Organtransplantationen);
  • während der Zeit der spezialisierten Behandlung von rheumatoider Arthritis oder Morbus Crohn.

Wenn sich Krankheitserreger in der Lunge befinden, müssen Sie darauf achten, andere Menschen vor Keimen zu schützen, da das Risiko einer Infektion mit offener Tuberkuloseform um ein Vielfaches ansteigt. Fragen Sie einen Arzt oder eine Krankenschwester, sie werden Ihnen sagen, was zu tun ist, um die Übertragung von Keimen auf Verwandte und Verwandte zu verhindern und wie Sie sich selbst anstecken können.

Wie viele leben mit dieser Krankheit?

Pathologie führt nicht immer zum Tod. Ohne Behandlung kann die Lebenserwartung 5 bis 30 Jahre betragen. Wie lange sie mit der offenen Form der Tuberkulose leben, hängt von vielen äußeren und inneren Faktoren ab.

Erstens beeinflusst es die Immunabwehr des Organismus sowie das Alter und das Vorhandensein von assoziierten Erkrankungen.

Sie können davon ausgehen, dass Sie Ihren Job behalten, bei Ihrer Familie bleiben und ein normales Leben führen, wenn Sie an Tuberkulose erkranken. Sie müssen jedoch regelmäßig Medikamente einnehmen, um eine positive Dynamik sicherzustellen und zu verhindern, dass sich andere Menschen anstecken.

Nach der Therapie ist die Chance für eine vollständige Genesung sehr hoch, jedoch nicht zu 100% garantiert. Es gibt besonders schwere Formen der Erkrankung, die für die meisten antibakteriellen Medikamente praktisch nicht empfänglich sind.

Eine schlechte Lebensprognose und ein hohes Risiko führen dazu, dass mehr als 20 Zigaretten pro Tag rauchen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Pathologie und gefährlicher Komplikationen zwei- bis viermal. Diabetes verschlechtert auch die Prognose.

Andere Bedingungen, die die Heilungschancen verringern, sind:

  • Alkoholismus;
  • Nierenerkrankung im Endstadium;
  • Unterernährung;
  • Hodgkin-Lymphom;
  • chronische Lungenkrankheit.

Offenes und geschlossenes Formular - Vergleich

Personen mit einer latenten Form der Infektion werden nicht krank und haben keine Symptome. Sie sind mit dem Mycobacterium M. tuberculosis (Kochs Zauberstab) infiziert, zeigen jedoch keine Krankheitsanzeichen.

Die einzige Bestätigung ist eine positive Reaktion auf einen Tuberkulin-Hauttest oder einen Bluttest auf Tuberkulose. Personen mit einer latenten Form sind für andere nicht ansteckend.

Im Allgemeinen entwickeln 5-10% der Infizierten ohne Behandlung in einem bestimmten Lebensabschnitt eine offene Form der Krankheit. Bei der Hälfte von ihnen wird es innerhalb der ersten zwei Jahre nach der Infektion geschehen.

Diejenigen, deren Immunsystem schwach ist, insbesondere diejenigen, die mit HIV infiziert sind, haben ein signifikant höheres Risiko für die Entwicklung der aktiven Form der Krankheit als Patienten mit normaler Körperabwehr.

Bei einer Person mit latenter Tuberkulose-Infektion:

  • normalerweise ein Hauttest oder ein Bluttestergebnis, das auf eine Infektion hinweist;
  • normaler Thorax-Röntgen- und Negativsputumtest;
  • Tuberkulose-Bakterien im Körper sind lebendig, aber inaktiv;
  • keine Symptome;
  • Mikroorganismen verbreiten sich nicht auf andere.

Bei manchen Menschen überwinden die Bakterien den Schutz des Immunsystems und beginnen sich zu vermehren, was zu einer Progression von einer geschlossenen zu einer offenen Form der Pathologie führt. Einige erkranken bald nach der Infektion und andere später, wenn die Reaktion ihres Körpers schwach wird.

Offene Tuberkulose ist eine sehr schwere Krankheit und kann ohne Behandlung zum Tod führen. Die geschlossene Form ist immer insofern gefährlich, als eine Person nicht in der Lage ist, die medikamentöse Therapie rechtzeitig durchzuführen.

Eine infizierte Person mit einem offenen Formular:

  • ein positiver Hauttest oder Bluttest, der auf eine Infektion hinweist;
  • anomaler Bruströntgen- oder Auswurfabstrich und Kultur;
  • Es gibt aktive Tuberkulose-Bakterien im Körper;
  • zahlreiche Symptome treten auf, wie Husten über 3 Wochen oder länger, Hämoptyse, Brustschmerzen, unerklärlicher Gewichts- und Appetitverlust, Nachtschweiß, Fieber, Müdigkeit und Schüttelfrost;
  • Bakterien können sich auf andere ausbreiten;
  • Behandlung ist obligatorisch.

Erste Anzeichen einer Krankheit

Die Symptome der Tuberkulose entwickeln sich normalerweise über mehrere Monate und Jahre langsam, oft durch andere Bedingungen maskiert. Bakterien vermehren sich sehr langsam, so dass die Symptome der Krankheit auch langsam auftreten, meistens von mehreren Monaten bis zu vielen Jahren. Viele der Symptome sind vage und können andere Ursachen haben.

Die klassischen Manifestationen der aktiven Tuberkulose sind:

  • Unwohlsein;
  • Nachtschweiß;
  • generalisierter Schmerz im Körper;
  • intermittierendes Fieber;
  • Gewichtsverlust und Appetit;
  • Müdigkeit

Von den spezifischen Symptomen - die ersten Anzeichen einer offenen Form der Tuberkulose sind ein anhaltender Husten, der morgens mit gelbem oder grünem Auswurf auftreten kann. Im Laufe der Zeit treten Blutspuren auf, obwohl ihre große Anzahl ungewöhnlich ist.

Husten wird oft als Zusammenhang mit Rauchen, Asthma oder einer vor kurzem auftretenden Krankheit betrachtet, aber sie vergessen die Tuberkulose. Die Pathologie führt zu vermehrtem Nachtschweiß, während der Betroffene schweißgebadet aufwacht.

Mit fortschreitender Krankheit nehmen Müdigkeit und Unwohlsein zu, Gewichtsabnahme und Appetit nehmen zu. Andere häufige frühe Ereignisse sind Brustschmerzen und Atemnot. Sie können als Folge der Bildung von Pleuraerguss auftreten - der Ansammlung von Flüssigkeit zwischen den dünnen Lungenmembranen und dem inneren Teil der Brustwand.

Tuberkulose und Inkubationszeit

Mycobacterium tuberculosis-Mikrobakterien haben eine unglaublich niedrige Infektionsdosis - weniger als 10 Mikroorganismen, um die Krankheit auszulösen. Bakterien haben eine lange Inkubationszeit: zwei bis zwölf Wochen mit einer Dauer von vierzehn Tagen bis zu mehreren Jahrzehnten.

Sie haben die Fähigkeit sowohl zur Geheimhaltung als auch zur Einleitung der aktiven Form der Krankheit. Vom Wirt inhalierte Mykobakterien infizieren die Lunge und werden von den Alveolarmakrophagen aufgenommen. Danach können sie längere Zeit inaktiv bleiben oder sich in diesen Zellen vermehren, was zu einer offenen Infektion führt.

Laut den Daten entwickelt eine infizierte Person innerhalb von sechs Wochen nach der Infektion eine primäre Infektion in der Lunge, die keine Symptome aufweist.

Dann tritt die Störung in die inaktive Phase ein, die mehrere Wochen bis mehrere Jahre dauern kann. Die Inkubationszeit kann langwierig sein. Jeder, der mit einer potenziell infizierten Person in Kontakt kommt, hat daher das Risiko, infiziert zu werden.

Schutz vor der offenen Form der Tuberkulose

Impfungen können vor Krankheiten schützen. Infektionskrankheiten sind bei Kindern recht häufig. BCG wird allen Babys in Ländern zur Verfügung gestellt, in denen die Krankheit häufig auftritt.

In Ländern wie dem Vereinigten Königreich wird es für Personen mit hohem Risiko empfohlen. Vor der Impfung erhält ein Mann einen Mantoux-Hauttest, um das Vorhandensein latenter Tuberkulose festzustellen. Die Infektion gilt als gefährlich für Babys.

Prävention besteht aus zwei Hauptstufen:

  • das Auftreten von Menschen mit einer aktiven Phase an überfüllten Orten verhindern;
  • Verhinderung der Entwicklung der aktiven Phase bei Menschen mit latenter Tuberkulose.

So schützen Sie sich zu Hause:

  1. Häuser sollten ausreichend belüftet sein.
  2. Jeder, der hustet, muss Atemnotikette, Atemhygiene lernen und sich an die erlernte Praxis halten.
  3. Bei positiven Abstrichergebnissen sollten Tuberkulose-Patienten
  • möglichst viel Zeit im Freien verbringen;
  • Schlafen Sie getrennt von anderen Familienmitgliedern in einem gut belüfteten Bereich.
  • so wenig Zeit wie möglich in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Orten, an denen sich viele Menschen versammeln.

Die Behandlung von Patienten mit einer geschlossenen Form der Krankheit ist die wirksamste Methode zum Schutz gegen die offene Form der Krankheit.

Viele Menschen mit latenter Infektion entwickeln nie eine aktive Krankheit.

Eine besondere Risikogruppe ist:

  • Menschen mit HIV-Infektion;
  • Personen, die sich in den letzten 2 Jahren angesteckt haben;
  • Babys und kleine Kinder;
  • Süchtige;
  • die älteren

Wenn Sie eine versteckte Infektion haben, müssen Sie Medikamente einnehmen.

Was ist der Unterschied zwischen einer geschlossenen Tuberkuloseform und einer offenen Form?

Heute gilt die Tuberkulose in der ganzen Welt als die gefährlichste Infektionskrankheit, die weltweit einen bestimmten sozialen Charakter hat. Jedes Jahr steigt die Anzahl der Patienten.

Der Erreger dieser Krankheit ist Kohs Zauberstab - Bazillus, der alle seine Eigenschaften selbst in einer feuchten Umgebung von Auswurf auf Gegenständen behält, auf deren Oberfläche er in den Boden fällt. Es ist extrem beständig gegen viele Desinfektionsmittel, egal ob es sich um Alkali oder Säure handelt.

Ab dem Zeitpunkt des Eindringens von Tuberkulose-Bakterien in den menschlichen Körper können zwei Optionen beobachtet werden:

  1. Die Bakterien befinden sich im Körper und machen ihm keine Sorgen.
  2. Bakterien vermehren sich mit einer geometrischen Progression in der Lunge, was zur Bildung der Krankheit führt.

Die erste Option ist charakteristisch für die geschlossene Form der Tuberkulose, die zweite für das Offene.

Geschlossene Form der Tuberkulose

Bei dieser Krankheit können Symptome der Krankheit fast vollständig fehlen. Nur ein Mantoux-Test (ein positives Ergebnis) oder ein Bluttest kann dies zeigen. Heute gilt die geschlossene Form der Tuberkulose als eine der häufigsten Erkrankungen.

Laut medizinischen Statistiken werden Tuberkulose-Bakterien im Körper von einem Drittel der Weltbevölkerung gefunden.

Merkmale der Krankheit:

  1. Bei einem Tuberkulin-Patienten einen Hauttest durchzuführen, wird sicherlich zu einem positiven Ergebnis führen.
  2. Die Patienten haben keine Anzeichen dafür, dass der Körper krank ist.
  3. Die Radiographie zeigt keine Veränderungen im Lungenbereich.
  4. Ein negatives Ergebnis liefert die Analyse des Auswurfs.
  5. Bestehende Tuberkulose-Bakterien leben im menschlichen Körper und bleiben dabei ständig inaktiv.

Betrachten Sie die Art der Übertragung der Krankheit. Die Menschen erkranken an einer geschlossenen Form der Tuberkulose, wenn Bakterien in die Lunge gelangen und dabei Lufttröpfchen bilden. Infektiöse Erreger werden im menschlichen Speichel gefunden.

Eine Person kann sich nicht immer infizieren und ist nahe am Patienten. Kinder gelten als die am stärksten gefährdete Kategorie.

Behandlung Diese Krankheit ist charakteristisch für Menschen mit einem schwachen Immunsystem. Ärzte wiederum unterscheiden folgende Risikogruppe:

  1. Menschen, die an Alkoholismus und Unterernährung leiden.
  2. HIV-infiziert
  3. Krebserkrankungen
  4. Patienten mit Silikose und so weiter.
  5. Personen, die Tabakerzeugnisse verwenden.

Offene Form der Tuberkulose

Die offene Form der Tuberkulose wird gewöhnlich als Krankheit bezeichnet, die von einer Person durch direkten engen Kontakt mit einem Patienten erworben wird. Es wird auf Flug- und Kontakthaushalt übertragen. Der Kranke handelt in diesem Fall als Hausierer einer Viruserkrankung. Eine offene Form der Tuberkulose ist sehr gefährlich. Zum Zeitpunkt des Hustens in der Lunge wird die Bildung von Auswurf mit Bakterien gesättigt, die anschließend auf andere Menschen übertragen werden.

Eine Person, die an einer offenen Form der Tuberkulose leidet, hat die Möglichkeit, sich in einer geschlossenen spezialisierten Einrichtung - einem Anti-Tuberkulose-Krankenhaus - behandeln zu lassen. Von der Aufnahme ins Krankenhaus ist der Patient vollständig von der Außenwelt isoliert, bis der Speichel keine gefährlichen Tuberkulosebakterien mehr enthält.

In Verbindung mit einer Infektion im menschlichen Körper beginnen sich Entzündungsherde verschiedener Formen, die im Aussehen an Tuberkel erinnern, auf den Geweben der Lunge zu lokalisieren. Die offene Form der Tuberkulose geht häufig mit dem Auftreten von Hohlräumen einher, wodurch der Husten des Patienten von einer reichlichen Hämoptyse begleitet werden kann.

Diese Krankheit wird von einem Kranken durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Der Speichel des Patienten, der auf verschiedene Gegenstände fällt, macht sie automatisch ansteckend.

Die Symptomatologie dieser Form der Tuberkulose ähnelt vielen anderen Krankheiten, sie hat jedoch auch persönliche Merkmale.

  • Starker Husten.
  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Die Lethargie des ganzen Körpers.
  • Schwitzen

Anzeichen für eine offene Form der Tuberkulose, die eine Person hat, werden mit Hilfe eines Mantoux-Tests ermittelt, der von einem potenziellen Kranken gemacht wurde. Tuberkulin wird einer Person subkutan injiziert und die Entwicklung der Papeln wird überwacht.

Stadium der Krankheit:

  1. Primär - die Krankheit entwickelt sich in der Lunge von Menschen, die einmal mit einem Tuberkuloseträger in Kontakt gekommen sind.
  2. Sekundäre Tuberkulose befällt weite Bereiche der Lunge, parallel dazu entwickelt sich eine Lungenentzündung, die später in andere innere Organe übergeht.

Nun reden wir über die Behandlung. Der Patient wird gebeten, in das Krankenhaus zu gehen, wo er isoliert wird. Eine Person mit einer offenen Form von Tuberkulose ist eine potenzielle Bedrohung für die Gesellschaft. Seine Behandlung sollte ausschließlich innerhalb der Wände des Krankenhauses erfolgen.

Ärzte wiederum verschreiben dem Patienten eine Therapie, die aus verschiedenen Medikamenten besteht.

Formen der Tuberkulose, offene und geschlossene Formen der Tuberkulose

Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die normalerweise die Lunge einer Person betrifft. Experten identifizieren offene und geschlossene Formen der Tuberkulose. Jeder von ihnen hat unterschiedliche Merkmale in der Manifestation der Hauptsymptome und der Behandlung.

Formen der Tuberkulose

Die offene Form der Tuberkulose ist für andere am gefährlichsten. Dies bedeutet, dass der Träger der Infektion Mikroorganismen, die den Hauptverursacher der Erkrankung sind, an die Umgebung abgibt (beim Husten, Niesen, Speichel spucken). Bei anderen Personen, die in direktem Kontakt mit dem Patienten stehen, besteht ein hohes Infektionsrisiko.

Die offene Form der Krankheit entwickelt sich in der Regel bei Personen, die noch nie Kontakt mit ihrem Haupterreger, dem Zauberstab von Koch, hatten. Die Infektion wurzelt in der Regel in der Lunge und bildet eine leichte Entzündung, die sich in einen fallweisen Tod verwandelt - ein toter Gewebeknoten. Das Ergebnis der Infektionsaktivität ist ihre Verkalkung. Kalzium wird normalerweise während der Lungenröntgenstrahlung leicht nachgewiesen. Dieses Stadium der Krankheit hat normalerweise keine größeren Symptome. In diesem Fall setzt der Träger der Infektion bereits Mikroben in die äußere Umgebung frei und ist für andere gefährlich.

Sekundäre offene Tuberkulose tritt bei zuvor infizierten Personen auf. Das Zentrum der Krankheit neigt wie im ersten Fall dazu, allmählich zu kalkulieren. Gleichzeitig besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es durchbricht, was von einer Infektion im Blutkreislauf und seiner Ausbreitung auf viele innere Organe begleitet wird. Diese Form der Tuberkulose wird Miliary (lateinisch Hirse) genannt, weil die betroffenen Organe wie mit Hirsekörnern gefüllte Säcke aussehen. Dieses Stadium der Erkrankung entwickelt sich in der Regel innerhalb weniger Monate und unterscheidet sich vom vorherigen Stadium durch ausgeprägte Symptome: schwerer Husten und hohes Fieber.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose einer offenen Form der Tuberkulose ist eine Laborstudie von Sputum, die durch Husten oder Bronchoskopie getrennt wurde - eine Probe von Lungengewebe für eine detaillierte Untersuchung. Eine wichtige Rolle bei der Diagnose der Krankheit spielen Röntgenaufnahmen der Lunge. Diese Form der Tuberkulose wird mit Hilfe der kombinierten Einführung von vier speziell ausgewählten Medikamenten in den Körper des Patienten behandelt. Am häufigsten ist es: Isoniazid, Pyrazinamid, Ethambutol, Rifampicin. Eine Behandlung dauert mindestens sechs Monate. Die Freisetzung einer Infektion über die Lunge hinaus verlängert die Behandlungsdauer der Tuberkulose signifikant.

In jüngster Zeit gibt es in der russischen Bevölkerung am häufigsten Patienten mit einer geschlossenen Tuberkuloseform. Dieser Begriff bedeutet, dass eine Person Träger einer Infektion ist, jedoch keine Gefahr für die Gesundheit anderer darstellt, das heißt, dass der Körper Kochs Zauberstab nicht in die äußere Umgebung freigibt. Gleichzeitig führt eine Infektion, die in die Lunge gelangt ist, langsam in den Zellen, in denen sie ursprünglich war, ihre zerstörerische Aktivität aus. Sie ist in der Regel an einem Ort, beginnt dann aktiv ihre Präsenz zu zeigen und ist im Gegenteil völlig still. Die Krankheit befindet sich im Schlaf und wird chronisch. Die geschlossene Form der Tuberkulose zu behandeln, ist ziemlich schwierig, ihre Diagnose ist schwierig.

Merkmale der geschlossenen Tuberkulose:

  • Das Fehlen äußerer Anzeichen einer Infektion;
  • Pleuritis - Ansammlung in der Lungenflüssigkeit;
  • Das Auftreten von Schmerzen in der Brust mit einem tiefen Atemzug;
  • Allgemeine Schwäche des Körpers, auf die der Patient nicht viel Wert legt.

Tuberkulose-Behandlung

Die Behandlung von offener und geschlossener Tuberkulose wird von einem Spezialisten durchgeführt - TB-Spezialist. Es sei daran erinnert, dass die vollständige Heilung der Krankheit nur durch ihre rechtzeitige Entdeckung möglich ist. Die Verhinderung der geschlossenen Tuberkulose ist eine jährliche Fluorographie, mit der Sie das Vorhandensein einer Infektion bereits im Anfangsstadium ihrer Entwicklung feststellen können. Oft vernachlässigen viele Patienten mit Tuberkulose-Dispensaries die Passage der Fluorographie, betrachten dieses Verfahren als nutzlos und sogar schädlich und befinden sich dann in den Wänden einer medizinischen Einrichtung.

Es ist bekannt, dass jeder Patient während des Durchlaufs der Fluorographie eine kleine Strahlendosis erhält, die sich dann nicht auflöst, sondern sich im Körper ansammelt, seine Schädigung jedoch nicht im Einklang mit dem Schaden steht, den Tuberkulose dem Körper zufügen kann.

Eine Variante der geschlossenen Form der Tuberkulose ist die sogenannte latente Infektion. Es wird bei Patienten mit einem starken Schutzsystem des Körpers beobachtet. Trotz der Fähigkeit der Immunität, die Entwicklung der Krankheit und ihre Ausbreitung im Körper zu unterbinden, ist sie immer noch nicht in der Lage, die Infektion vollständig zu zerstören. Infolgedessen verläuft die Krankheit in einer latenten Form und zeigt sich über mehrere Monate oder Jahre nicht. Gleichzeitig ist eine Person Träger von Koch-Stöcken, aber sie wird möglicherweise nicht lebenslang an Tuberkulose erkrankt. Dies ist äußerst selten, da unsere Immunität im Laufe der Zeit schwächer werden kann.

Bereits eine geringfügige Abnahme der Schutzfunktion kann dazu führen, dass eine schlafende Krankheit aktiviert und "verschüttet" wird. Um aus der latenten Infektionsform eine echte Krankheit zu machen, ist mindestens eine Kombination mehrerer ungünstiger Faktoren erforderlich: verminderte Immunität, schlechte Ernährung, ständige Arbeit in Räumen mit verschmutzter Luft, feuchte Orte, häufige Erkältungen.

Daher ist die offene Form der Tuberkulose sowohl für die Person selbst als auch für die Menschen um sie herum am gefährlichsten, da sie zur schnellen Übertragung der Krankheit beiträgt. Geschlossene Tuberkulose kann asymptomatisch sein und macht sich über längere Zeit nicht bemerkbar. Es ist zu beachten, dass die Wahrscheinlichkeit, auf der Straße an Tuberkulose zu erkranken, an öffentlichen Orten immer hoch ist, egal wie stark die Immunität ist.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich weigern sollten, mit anderen Personen zu kommunizieren, um eine Infektion zu vermeiden, und das Haus nicht verlassen. Um sich vor Kochs Zauberstab zu schützen, genügt es, grundlegende Hygieneregeln zu beachten (Händewaschen nach dem Aufstehen von der Straße, nach dem Toilettengang und vor dem Essen). Das Infektionsrisiko kann erheblich reduziert werden: Aufhören mit Rauchen und Alkoholkonsum, Verhärtung, Joggen am Morgen, kein Stress und Schlafmangel. Die Vorbeugung von Tuberkulose wird dazu beitragen, Gesundheit und Leben zu retten sowie das Budget zu sparen (da die Behandlung der Krankheit heute sehr teuer ist).

Offene Form der Tuberkulose

Eine gefährliche Krankheit ist eine offene Form der Tuberkulose, bei der die Krankheitserreger zusammen mit dem Auswurf freigesetzt werden. Die Krankheit ist in diesem Fall schwerwiegend, und der Patient stellt eine ernsthafte Gefahr für andere Menschen dar, als Infektionsquelle. Offene Tuberkulose wird im Krankenhaus in einer Tuberkulose-Apotheke behandelt.

Tuberkulose offene und geschlossene Form

In der Medizin wird Tuberkulose in zwei Versionen betrachtet - eine offene und eine geschlossene Form. Im ersten Fall wird die aktive Sekretion von Bakterien festgestellt, daher wird die offene Form als (BC +) bezeichnet. In der geschlossenen Form werden die Bakterien nicht freigesetzt, wobei die Krankheit der Bezeichnung (BK-) entspricht. Die Behandlung der offenen Form erfolgt ausschließlich stationär und die geschlossene Form wird ambulant behandelt.

Kochstäbchen werden bestimmt, wenn der Entzündungsprozess von nekrotischen Veränderungen begleitet wird. Schleim, Husten durch die Bronchien, außer dass Schleim spezifische tuberkulöse Eiter und Mikrobakterien enthält. Geschlossene Form ist durch das Fehlen beschädigter Bereiche und der Verbindung mit dem Bronchialbaum gekennzeichnet.

Der Unterschied zwischen offenen und geschlossenen Formen der Tuberkulose wird in Abhängigkeit von einer Reihe von Faktoren bestimmt. Das Volumen der Schädigung des Lungengewebes, das Vorhandensein oder Fehlen geschädigter Lungenbereiche wird berücksichtigt. Die Durchgängigkeit der Bronchien beeinflusst direkt die Testergebnisse, die das Vorhandensein von Koch-Stäbchen bestimmen. Während der Blockierung können die erhaltenen Daten fehlerhaft sein. Unter einem Mikroskop sind Tuberkelbazillen nur unter der Bedingung ihres reichlichen Ausflusses sichtbar. Moderne Geräte erkennen sogar einzelne Bakterien. Die Grenze zwischen den Begriffen der offenen und der geschlossenen Tuberkulose ist bedingt. In verschiedenen Stadien der Krankheit kann die Sekretion von Bakterien intensiv sein oder ganz aufhören.

Geschlossene Form der Tuberkulose

Patienten mit Tuberkulose haben oft keine pathogenen Mikroben. Aus diesem Grund ist die Krankheit schwer zu diagnostizieren. Die Patienten klagen über Symptome einer Erkältung. Daher wird eine genaue Diagnose nur mit Hilfe der Röntgenuntersuchung einschließlich der Computertomographie erstellt.

Aber auch moderne Diagnoseverfahren erlauben es nicht immer, den Unterschied zwischen Lungenentzündung und tuberkulöser Entzündung festzustellen. In solchen Fällen werden zweiwöchige entzündungshemmende Therapien abgehalten. Während dieser Zeit werden dem Patienten Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum verschrieben. Am Ende des Therapieverlaufs wird die Radiographie wiederholt und der Patient wird nach Reinigung der Lunge aus dem Krankenhaus entlassen. Bei der Erhaltung der ursprünglichen entzündlichen Veränderungen diagnostiziert der Arzt Tuberkulose. Um die geschlossene Form der Tuberkulose bei Kindern zu erkennen, wird zusätzlich der Mantoux-Test durchgeführt.

Ein Merkmal dieser Art von Krankheit ist das Fehlen einer Infektion bei der Entwicklung pathologischer Prozesse außerhalb der Lunge, wenn andere Systeme und Organe betroffen sind, beispielsweise Leber, Nieren, Milz, Gelenke und Wirbelsäule. Im Anfangsstadium ist die Krankheit eine kleine Läsion, die auf Entzündungsbereiche beschränkt ist. Das Lungengewebe ist noch nicht zerstört, die Person fühlt sich nicht schmerzhaft und sucht keine ärztliche Hilfe. Für die rechtzeitige Erkennung der Pathologie ist eine jährliche Röntgenuntersuchung erforderlich. In diesem Fall dauert die Behandlung nicht viel Zeit und wird schnell zu einem positiven Ergebnis führen.

Offene Form der Tuberkulose

Bei einer offenen Form der Tuberkulose wird die Diagnose unmittelbar nach den Sputumtests gestellt und die Ergebnisse erhalten. Zusätzliche Informationen liefern Röntgenstrahlen, die geschädigte Bereiche in der Lunge erkennen. Wenn Sie die Symptome der Krankheit kennen, müssen Sie so bald wie möglich mit der Behandlung beginnen. In diesem Fall ist es viel einfacher, die Wiederherstellung durchzuführen und eine vollständige Wiederherstellung zu erreichen.

Symptome einer offenen Form der Tuberkulose

Die Tuberkulose entwickelt sich allmählich und durchläuft abwechselnd mehrere Stadien. Jeder von ihnen ist durch die Intensität des Infektionsprozesses und seine eigenen Symptome gekennzeichnet.

Anzeichen einer primären Tuberkulose treten in offener Form bei Patienten auf, die zuvor keinen Kontakt mit dem Erreger dieser Krankheit hatten. An der Infektionsstelle tritt leicht eine Entzündungsreaktion auf. An der Stelle der Entzündung bildeten sich käsige Knötchen - fallös, die sich allmählich in Fibrose verwandeln, was ein Bindegewebe ist. Außerdem bildet sich an dieser Stelle Kalzinat, das bei der Untersuchung der Brust auf dem Röntgenbild sichtbar wird. Bei der Entstehung der Krankheit befinden sich tuberkulöse Mykobakterien an den Rändern der Entzündung und manifestieren sich überhaupt nicht. Die Reaktivierung der Krankheit erfolgt aufgrund einer verringerten Immunität und eines geschwächten Körpers.

Die Entwicklung einer sekundären Tuberkulose tritt bei Personen auf, die zuvor einer Infektion ausgesetzt waren. In diesem Fall bilden sich auch Narben und Calcinate. Manchmal bricht eine solche Tuberkulose in die Atmungsorgane aus, verursacht eine Lungenentzündung und breitet sich zusammen mit dem Blutstrom auf die weiche Membran von Gehirn, Knochen, Milz und Leber aus. In diesem Stadium Symptome, die über einen langen Zeitraum fortschreiten. Die Kenntnis der Symptomatologie in Verbindung mit einer komplexen Inspektion ermöglicht es, kurzfristig die richtige Diagnose zu stellen.

Offene Form der Tuberkulose, wie Sie bekommen können

Die Hauptgefahr für Infektionen besteht bei Patienten mit einer offenen Form der Tuberkulose, bei der Koch-Stöcke aktiv in die Umwelt freigesetzt werden. Beim Husten, Niesen oder Sprechen werden Mykobakterien ausgeschieden. Sie breiten sich in einem Abstand von 2 - 6 Metern in der Luft aus. Sie fallen auf den Staub und lagern sich damit auf dem Boden und den Möbeln ab, während sie für lange Zeit lebensfähig bleiben.

Enger Kontakt mit Tuberkulose-Patienten durch persönliche Gegenstände, Geschirr und andere Orte, an denen Schleim mit Tuberkelbazillen in Kontakt gekommen ist, führt zu Infektionen. In einigen Fällen kommt die Infektion von kranken Tieren. Der Grund ist der direkte Kontakt und der Verzehr von Fleisch und Milchprodukten, die daraus gewonnen werden.

Die Infektion beginnt, wenn Mykobakterien in den Körper eindringen. Eine Person wird zum Überträger von Tuberkulose. Bei einem starken Immunsystem kann sich die Krankheit lange Zeit nicht manifestieren, ohne Krankheit zu verursachen. Die Entwicklung der Krankheit tritt nur in 10-15% der Fälle von Infizierten auf. Anstoß dafür sind Infektionen und Erkältungen, Bronchitis, Magengeschwür, Diabetes und andere Faktoren, die den Körper schwächen.

Behandlung der offenen Tuberkulose

Die Gefahr der Tuberkulose besteht in der Selbstmedikation. Unkontrollierte Medikamente führen bei Mycobacterium tuberculosis zu einer Resistenz gegen sie. Infolgedessen ist die Behandlung kompliziert. Die minimale Behandlungsdauer bei Tuberkulose beträgt sechs Monate. In schwierigen Fällen verzögert sich dieser Zeitraum um zwei Jahre.

Die die Infektion hemmende Therapie wird systematisch durchgeführt, um Unterbrechungen zu vermeiden. Es stoppt das Fortschreiten der Krankheit. Wenn die offene Form der Tuberkulose aufgedeckt wird, wird der Patient in einem Krankenhaus in einer speziellen Abteilung untergebracht. Die Behandlungsdauer beträgt zwei Monate. In dieser Zeit fallen Tuberkulose-Bakterien nicht mehr aktiv auf. Die Bedrohung für andere geht allmählich vorüber, und der Patient wird ambulant behandelt.

Bei der Anti-TB-Therapie wird ein spezifisches Regime auf der Basis von Medikamenten in Form von Streptomycin, Pyrazinamid, Rifampicin, Isoniazid und Ethambutol angewendet. Die gewünschte Wirkstoffkombination wird vom behandelnden Arzt individuell ausgewählt. Die Behandlung wird in einem Krankenhaus in einem Zeitraum von 2 - 3 Monaten durchgeführt. Wenn während dieser Zeit kein Ergebnis erzielt wird, erfährt die Kombination von Arzneimitteln die notwendigen Änderungen. Änderung der Verabreichungsmethoden von Medikamenten. Nach Abschluss des Kurses wird eine erneute Überprüfung durchgeführt, deren Ergebnisse über die Genesung oder weitere Behandlung entscheiden.

Unterschiede zwischen offener und geschlossener Tuberkulose

Die geschlossene und offene Form der Tuberkulose ist eine Art der gleichen Lungenkrankheit, die beide durch dieselbe Erregung verursacht werden - Mycobacterium tuberculosis. Gleichzeitig unterscheiden sich die Symptome der offenen und geschlossenen Tuberkulose, die Diagnose der Krankheit und die Behandlung werden auf unterschiedliche Weise durchgeführt.

Die geschlossene Form gilt als weniger gefährlich, der Patient ist Träger der Infektion, für andere ist sie jedoch nicht ansteckend. Wenn jedoch die Symptome einer geschlossenen Form der Tuberkulose ignoriert werden und die Behandlung nicht durchgeführt wird, kann die Krankheit leicht in eine offene Form übergehen. Im geöffneten Zustand sind hauptsächlich die Lungen betroffen, aber auch andere lebenswichtige Organe und Systeme können betroffen sein. Außerdem ist ein solcher Patient ein Infektionsvertreiber. Daher ist es wichtig, den Unterschied zwischen offenen und geschlossenen Formen der Tuberkulose zu kennen, wie man die Form der Tuberkulose herausfindet und welche Eigenschaften die Behandlung hat.

Was bedeutet offene Form?

Die offene Form entwickelt sich normalerweise bei Menschen, die zuerst auf den Koch-Bazillus, den Erreger der Tuberkulose, stoßen. Kochs Zauberstab wird hauptsächlich durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Viel hängt von der Immunität ab - der schlechte Zustand des Immunsystems erhöht das Infektionsrisiko und die rasche Entwicklung der Krankheit, selbst bei kurzzeitigem Kontakt mit einer kranken Person. Ist die Immunität stark genug, erfolgt die Infektion nur bei längerem und engem Kontakt.

Im Anfangsstadium der Erkrankung dringen die Bakterien in die Lunge ein und bilden am Ort der Einführung einen kleinen Entzündungsherd. Im Laufe der Zeit wird der Fokus größer, das Lungengewebe verändert sich und es bildet sich eine Fallose - Verflüssigung des toten Gewebes. Im letzten Stadium der Infektion wird diese Formation mit Kalzium imprägniert - es wird calciniert. Calcinate werden durch Röntgenuntersuchung der Brust detektiert. Gleichzeitig können äußerliche Symptome völlig ausbleiben, während eine Person bereits Mykobakterien verbreitet, während sie redet, hustet, niest und spuckt.

Es gibt auch eine sekundäre oder miliäre Form der Krankheit, die sich bei zuvor infizierten, kranken Menschen entwickelt. In diesem Fall ist die Krankheit lang und chronisch, sie entwickelt sich von einigen Monaten bis zu einem Jahr. Diese Form der Tuberkulose wird als offenes Miliary bezeichnet, da die inneren Organe einer Person stark geschädigt werden. Die Krankheit beginnt mit allen charakteristischen Symptomen einer Tuberkulose-Infektion.

Symptome einer offenen Tuberkulose

Die offene Form der Tuberkulose ist gekennzeichnet durch:

  1. Starker Husten, oft mit Auswurf, der länger als 3 Wochen anhält.
  2. Appetitlosigkeit, was zu einer deutlichen Abnahme des Körpergewichts führt.
  3. Nacht schwitzt.
  4. Müdigkeit, allgemeine Schwäche, da der menschliche Körper unter ständiger Vergiftung leidet.
  5. Erhöhte Körpertemperatur, Schmerzen in der Brust, in den Gelenken im fortgeschrittenen Stadium.

Die Hämoptyse ist das Hauptsymptom, das die offene Form der Erkrankung charakterisiert und bei Schließung der Infektion nicht beobachtet wird. Jedes dieser Symptome ist ein Grund, sofort einen TB-Arzt zu konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen.

Wie ist es gefährlich für andere, wie wird es übertragen?

Die Infektionsquelle ist der Auswurf einer infizierten Person, der sich beim Sprechen, Husten, Niesen auflöst. Auch die Infektion wird übertragen:

  • durch Küsse, wenn die Mundschleimhaut geschädigt ist;
  • durch Haushaltsgegenstände und Hygiene;
  • durch medizinische Instrumente und Spucknäpfe.

Mykobakterien sind in der Umwelt sehr widerstandsfähig und besonders gut in kalten, unbeheizten und nicht belüfteten Bereichen konserviert. Daher muss der Ort des dauerhaften Aufenthaltsorts der Patienten täglich gelüftet und mit Antiseptika gereinigt werden. Und alle Dinge, Hygieneartikel und Geschirr werden nach Gebrauch sorgfältig desinfiziert oder zerstört.

Diese Krankheit ist für den Patienten selbst extrem gefährlich. In den Fällen, in denen Mycobacterium ins Blut abgegeben wird, breitet sich die Infektion zusammen mit dem Blutstrom und dem Lymphfluss schnell aus, und Organe und Systeme können betroffen sein - Knochen, Haut, Hirngewebe, Milz, Nieren, Darm.

Wie offene Tuberkulose zu diagnostizieren

Um das zuverlässigste Ergebnis zu erhalten, werden folgende Diagnosemethoden verwendet:

• Röntgenaufnahme oder Fluorographie;
• Bronchoskopie zur Entnahme von Gewebe für die weitere Forschung im Labor;
• Sputumtest;
• biochemischer Bluttest.

Nach der Untersuchung schreibt der Arzt eine medikamentöse Therapie vor. Das Behandlungsschema umfasst normalerweise eine Kombination von 4-5 Medikamenten. Zum Zeitpunkt der Behandlung befindet sich der Patient in einer Tuberkulose-Apotheke. Die Dauer des Mindestkurses, vorausgesetzt die Infektion hat sich nicht über die Lunge hinaus ausgebreitet, beträgt 6 Monate.

Was ist geschlossene Tuberkulose?

Die geschlossene Form der Krankheit entwickelt sich, wenn die Immunität der Person zum Zeitpunkt des Treffens mit dem Erreger stark genug war und sie unterdrücken konnte. Krankheitserreger werden in diesem Fall zusammen mit den Zerfallsprodukten teilweise aus dem Körper ausgeschieden, einige bleiben jedoch in einem schlafenden Zustand. Die asymptomatische Beförderung kann Jahre und sogar Jahrzehnte dauern. Manchmal ahnt ein Mensch nicht einmal, dass er infiziert wurde, und lebt mit latenter Tuberkulose sein Leben lang.

Kann in eine offene geschlossene Form von Tuberkulose gehen?

Ja, in 10% der Fälle infizierten sich die Betroffenen nach einiger Zeit, wobei die für die Entwicklung der Tuberkulose günstigen Faktoren zusammenfallen. Eine weitere Infektionskrankheit, ein Trauma, eine Operation, eine Schwächung der Immunität, die mit dem Alter, einer Schwangerschaft, einer schlechten Ernährung oder einer Avitaminose verbunden ist, kann einen Schub darstellen.

Andere Faktoren, die den Übergang von latenter zu aktiver Tuberkulose auslösen:

  • Rauchen, Drogenabhängigkeit, Alkoholismus;
  • HIV-Infektion;
  • Stress, Arbeit unter schlechten Bedingungen.

Wiederholter Kontakt mit der an der Krankheit leidenden Person im aktiven Stadium kann auch ein aktives Wachstum der Erregerkolonien im menschlichen Körper hervorrufen.

Symptome einer geschlossenen Tuberkulose

Es gibt normalerweise keine offensichtlichen Symptome. In sehr seltenen Fällen klagt der Patient über allgemeine Schwäche und Schmerzen in der Brust. Weder eine Sputumuntersuchung noch ein Röntgenbild weisen auf das Vorhandensein von Koch-Stöcken im Körper hin.

Wie gefährlich ist es für andere, können sie angesteckt werden?

Die geschlossene Form ist nicht gefährlich, es ist unmöglich, sich durch Kontakt mit einem solchen tuberkulösen Patienten anzustecken, da keine Hauptgefahr besteht - die bakterielle Ausscheidung. Aber die geschlossene Form der Pathologie kann als Zeitbombe bezeichnet werden. Die Entwicklung einer aktiven Infektion wird durch externe und interne Faktoren unterstützt, die oben aufgeführt sind.

Wie ist eine geschlossene Tuberkulose zu diagnostizieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die offene und geschlossene Form der Tuberkulose zu bestimmen, die zuverlässigste und zugänglichste ist - der Mantoux- oder der Diaskintest-Tuberkulintest. Leider sind diese Methoden nicht zu 100% zuverlässig. Neue Diagnosemethoden - PCR, Quantiferontest kann den Erreger auch im inaktiven Stadium erkennen

Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen offener und geschlossener Tuberkulose

Die Hauptunterschiede sind also:

  • geschlossene Form ist für andere nicht gefährlich;
  • bei ihr fehlen oft charakteristische Symptome (Husten, Hämoptyse, Fieber);
  • bei offener Form wird immer auf Hämoptyse und Bakterienausscheidung hingewiesen;
  • Die geschlossene Form wird durch Fluorographie und bakteriologische Untersuchung des Auswurfs nicht nachgewiesen.

Die Hauptähnlichkeit besteht darin, dass beide Formen für eine infizierte Person gleich gefährlich sind, da die geschlossene Version leicht geöffnet wird und umgekehrt. Ein solcher Prozess kann im Laufe des Lebens mehrmals wiederholt werden, und die Immunität gegen Tuberkulose ist nicht entwickelt.

Für andere Patienten mit geschlossenem Formular besteht keine Gefahr. Während das Öffnen extrem gefährlich ist - die Infektion wird auch bei kurzfristigem Kontakt übertragen, ein solcher Patient kann an einem Tag bis zu fünfzig Personen infizieren. Wenn die Behandlung der Tuberkulose korrekt und konsequent durchgeführt wird, wird die offene Form geschlossen. Das heißt, die Infektionsherde sind verkapselt und der Entzündungsprozess stoppt. Es ist aber auch der umgekehrte Prozess möglich: Wenn sich Personen in der Risikozone nicht an die Empfehlungen des Arztes halten, werden die Infektionsherde aktiviert und die Krankheit geht in das aktive Stadium über.

Wer hat gesagt, dass es unmöglich ist, Tuberkulose zu heilen?

Wenn die Behandlung von Ärzten nicht dazu beiträgt, Tuberkulose vollständig loszuwerden. Pillen müssen mehr trinken. Bei der Tuberkulose traten Antibiotikakomplikationen auf, die jedoch nicht zur Folge hatten. Finden Sie heraus, wie unsere Leser Tuberkulose besiegt haben. Lesen Sie den Artikel >>